1885 / 96 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[4523]

Sähsishe Lederhalle Actiengesellshaft zu Leipzig.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellihaft zu einer

Donnerstag, den 14. Mai dies. Jahres,

tn der Reftauration von Say YBersammlung ein.

i Nachmittags 3 U Ritterstraße hier stattfindenden E R General-

Das Lokal wird um #3 Uhr geöffnet und Punkt 3 Uhr geschlossen

der Aktien.

Tagesordnung :

1) Liquidation der Gesellschaft,

2) Festseßung der Liquidationsmodalitäten unter Abän

Gesellschafts-Vertrages,

3) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes.

Nah $. 12 des Gesellscafts- Vertrages if zur Be

daß mindestens die Hälfte des Aktienkapi Leipzig, den 2 Apt

derung von $. 27 und $8. 28 des

Sächsische Lederhalle Actiengesellschaft. Der Vorstand:

Der Aufsichtsrath: V. Rudolph. s

Flemming.

Legitimatio V n und Vertretung erfolgt nah S. 10 des Gesellshafts-Vertrages unter Vorzeigung

{lußfaffung über Punkt 1 und 2 erforderlich,

[4344]

Unter Wieder vorm. W, geehrten Actionaire A at e

welbe Freitag, den 15. Mai 1885,

4) Beschlu

6) Neuwabl zum Aufsichts O _Der Saal wird L4 Ubr gedffnet ter Í 'epofitensceine Über die bei den Herren chaftskasse in Radeberg hinterlegten Stü.

neuen Statuts von heute ab für di e Radeberg, den 22. April 1885,

[4343] Activa. Bi -(F i ___Bilanz-Conto pro 31. Dezember 1884. rassirva 7 o Fle Diretion, —————————— . - >. Dir. Beyrich s 1: e o O M 4 ¿S idi S EBREEE Pi \ A. Fes und Mobilien. 2 Actien-Capital M [S | [4336] N NXMF 489,900 A N « 840,000/00 2 s A 211579 47 [T E. 4,217/96 der M Rd AD{Gluß Maschinen Prets: Unfall - Versiherungs- agdeburger Lebens-Versicherungs-Gesellshaft E E | Creditores .. 1108s | __für das Jahr 1884. B, Betriebs-Capital. : [10,365 53) 748,688/88})| Gewinn - Vortrag pro Es Einnahme R ——————— Zas k, Materialien-Vorräthe 49,481 /01 AONO 4: 4A 52/76 Ueberträge E: s M. |4 Ue E e A 31,765/38 a. Gewinn-Saiîido . f om L A 9,636/80 b, pr ut tetico? dees j lu ; O E N 2,095 06 | c. Prämien-Ueberträ * Hi raa Sage H Cafsen-Bestc 43 F | R E berirage . ._ 111 523 788/71 | ssen-Bestand . S 4,3108) 97,289 07 Wrtadics 5 Ep ven-Meserve 307 161 65 J | | 845,977/95 aat —— | Gingezah lte Re: L E 223 612/60 f j 4 S 845 C 5: geza) Lie Renten-Capital L 9 R Ie M Actien-Gesellschaft für Feilen-Fabrikation 9179 | Zinsen: À vereinnahmte L E R, e E E A GBa N Der Auffichtsrath (sonst C. Schaar & Co.) . j E und in 1885 fällige, per 31. Dezeibér ite v A. 596 559,42 | Paul Polke, Die Direction, Policegebühren Es 22896 30 | 61945572 | Hermann Schulz. Verfallene Dividende aus 1879 ._. S 12 141/40 auf ® X i O

Bors: B i i i zorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der G 44€ er

sellschaft in Uebereinstimmuna gefunden. Berlin, den 24. März 1885, Emil Schultze.

August Wolff,

Die Legitimation erfolgt d i e Legi ur{< Vorzei H“. Ww. Baffenge & Co. in Derédéa e

An diesen beiden Stellen li s egt au< der Geschäf i ; i Actionaire E vom 11. April sowie ter E

Vereinigte Nadeberger Glashütten

Ränsd und Gebr. Hirs.

en 25. d. M. festgesetzten Generalversammlung werden die Î C ie

zwölften ordentlichen General i versammlun | N F in Radeberg abgehalten werden soll, E 9 E Tagesordr : 1) Vortrag des Ges&äftsberihts und der Bilan, C äf s und Ï D Sala des Vorftands na< Dm Kaas es 3 ufsid ) M SrnBassung Über die Verwendung des

im Saale der Restauration zur Glasfabrip

Aufsichts Dae ry paees,

faftung über ein neu s s 5) B über ein neues Gesellshaftstatut. ) Beschlußfaffung über die Aufnahme einer Prioritätsanleibe im Betrage von 4 300

Actien oder

Sterbcfall-Zabhlungen

abzügli<h durch Rückversicherung gede>te

Gerichtliber Bücher-Revis [4345] Sl P D das ———— Aher-Nevisor. Zahlungen für bei Lebzeiten fällig gewordene V S L 10 000.— | 1056 225/72 d) esische Zmmobilien-Actien-Gesellschaft Zones E ene Versicherungs-Summen . 42 394109 Tunge ¡llig ge E #2 09209 Ÿ Bilauz vom 31. Dezember 1884, d Mbllinten füx e g Fe ener-Dersiherungen i t Zu j Rergütete Reserven . . ; e ) 264116 | Masaneltss E R “k S Gezablte Rückversicherungs- Prämien E “8 690 65 L D üd- 21tnli - i QN 5 N I E " s 0 . . . - g! S f : A E S t f S A Detbeiligunües abzüglich 1 808 009 M Hypothekenshulden . i 3 18 N E aaa 5 189 815 19 ot M s 2 en-Ueberträge . 9 517 73798 M a, a MED or Soupnende Nr. 258, 578 bis 586 und Gabiß I Verwaltungskoften: ; 12533 959 2 | « L 09 v -7 chalte und E bei dem vorm. Weberbauer'shen Etablissement . M N 2 | S >fosten E: M 78 672.52 | Hypotheken, Kaufgelder- : L : . Jnsertionskollen « 8088,04 Juventarium A Aan ug e-And, Bavsliälie 533 378 Reise und Inspekionskoften " 000 k ater alien e : G $ d a E C Ä A N 2 Or 26 ° ° . S6 S M " U A agu Diverse Debit 3 398/65 Geschäft8unkosten bei de E L O REREEO Guthaben bei Bankiers i Ri E Koft E AIGIGITO A Ae E O : L E 186 38L 20 chgl Preis er Geschäftslocale und Büreaubedürfnise. ... ; 7 880.80 217477'36 | s 2 Remuneration an die Aerzte . N : y aa. L H 394 89 F Hpat A 235 566 Gin M 0/80 | Abschreibuna aufs Gesellschaftshaus “und die ‘Häuser in Hannover und Danzig “de 206,7 Passiva. ma |_£ 4959 191/380 e 21 O a O, . ujer in Hannover und Danzig de Actienkapital . | Abschreibung auf Utensilien de 4 13 A L | 4 (0 à d / 3 710 C N 3 600 000| Gewinn-Saldo N Le 69075 nabgehobene Dividende . 07 e 359 4087 R leitet 182007 27 Is D240 ‘tto-Ueberschn 188 001 40 ilanz am 31. Dezember 18 s E L - Dezember 1584. Summa | 4 459 75 Activa. É Eig b E em E Tin Gewiun- nnd Verlust-C : E P E Zens Man aut, 21 Dezember 1884, H Ce der Actionaire 4 800 000|—|| 1) Actien-C ci S Unkof Debet... E S 1 3 a e 19 680/71|| 2) Capital-Ref al 6 000 000'— , en - M 13 estand an Staatsanleihen *), 3) R E 111 316/18 Men . CGourswerth M 88 476.50. . $7 77877 Neserve für mit Gewinn-Antheil Abschreibungen . . 35 686/96 4) Wechsel-Bestand. . ._. / 145 432190|| 4 Versicherte S 197 37299 Netto-Ueberschuß . 56 208/28 5) Darlehne gegen Hypothek . . . [11 420 440|— 5) Prämien Ueberieg . [12 517 737 28 i 4153/73 | 6) Darlehne gegen Unterpfand a1! Prämiezn-Neberträge 333 9594 cis T O é pfand 313000|—(| 6) Schäden- 333 959 42 Su __178 228/63 | 7) Cautions-Darlehne . . 365 829/40| 7 VUBE Ee... 48081513 Ana , Credit. mma | 293 97750 8) Guthaben bei Agenten und Rü>- ) e la li und Garantie- E Gewinn d aus dem Vorjahr . Tg versicberungs-Gesellshaften . . | 348778/16|| 8) Uner] für Gautions-Darlehne . | 83 755/85 S n an Grundstüden . 108276 ) Guthaben auf Giro-Conto bei der nerhobene Dividende der Actio- Sonftige Einuahmen 211 48018 10) Vorschüsse auf Policen . . | 1013 895/57 9) Gratifications-Conto 5 47 L 4559/12 11) Gestundete Prämienraten : | 497 852 Fie i E ; 6745/7 Die für das Jahr 1884 auf 4: Summa 293 S 15 L E : T, 59 26 Sl 11) D, Üüberhobener Wesel: 5/70 Abaade des DividendensWeins Nr s è Procent festgeseßte Dividende wird mit rundstü>e in Magdeburg, Han- 12 Con S 970/95 30 S mit 27 ( pro Ac nover und Danzig 46 376 000.— 2) Gewinn- und Verlust - Con Breslau, 21. April 188. erie) bei unserer Kasse Museumstraße Nr. 9 L eal Abgang 75 000 Gewinn-Vortrag au e : ; = - J 5 lesische B Ne Nea SaseniGae, 10/0 Abscreibung Mi M T Va Gewinn pro % 433.98 [4322] AU 14) Utensilin . . M 1858 1 N Bert 359 408/74 “d dei s . J S 9 E e un . für S gemeine Versicherungs-Gefellschaft E % Hur Gapital-Me = s / è s (D C A r , ir D S Landtransport in Dresden 15) C N y 690.75 13 119/— b, Taube für den O eral-:WBViíila + aben an rü>ständigen u! luffihsrath u. nz am 31. Dezember 1884. Ins gt R Dielen, u Me BVorstands- 31, Dezember berenet 99 E LIENeE 39 487,2 L Activa. 16 : 2 896/30 i V 24 9 ala der Actionaire “g E “A s Le O LOTN 7 ‘wit Ga O, 2 700 0C0|— Antheil fi. U ean: - 10108 S : i 7 30 d. 910 O Y Inventarien : 7 513/65 8/0 i lenbe 9 Darleve eda : 544/25 naire L c O O }} Barebie auf Hipottei aue: | S e. Jum Gef: L I ian Wid Dina Á 1 122 088, 07 j ondous E 40 9 0 id Rükverf.-Gesellshaft. _, 321225, 11 | 1443 313/18 | Jahr 1885 2a als 1) Actiencapital Passiva. 5 555 259/38 [19 792 930/94 wie oben M 359 408.74 j iencapital . ä | m e 2) Capital-Reservefond . | 3000 000|— Á 1000 1 d Mer Stagtdánleihén. R á Bela Eu (0 L O ; /a Prensisde, consolidirte Staats- eicrederc-Gonto für ifanis Ea 000|— i G agi hs A V aaen Ql 9 Me A >44 483 971/58 €000, 84 d Dreubiiee Mea blgeine. 5) Diel für swebende Schäden und laufende Rifikos . 1 036 026 77 C 85 000.— Nominal. Le 9) Dividende und Tantlème pro 1884. . 2 190/93 ARSEREe Men M r L2a8 10) Gewinn-Vortrag auf neue Rechnung t 26 Magreburgex Lebens-Versicherungs-Gesellschaft. __ Die Uebereinstimm O 18 C, Listemann. H 5 555 259138 wird hiermit besceinigt ung des vorstehenden Re<hnungs-Abschlusses mit den Büchern der Gesellschaft

Ansgabe.

. é. 1 066 225.72

Magdeburg, den 7. April 1885.

Grünert. L, Lippert.

Tie vom Aufsichtsrath zur Prüfung der Jahresre<nung erwählte Commission.

Christoph Fölsche.

000.—, |

der Geselle | ntwurf dez |

zum Deutschen Reichs

M 96.

Vierte Beilage

- Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Auzeiger.

Berlin, Freitag, den 24. April

18S.

7 I

des Deutschen Reichs-Anzeigers

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen |

nser ate für den Deutschen Reichs - und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Gentral-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

und Kfiöniglich

4.

Beffentlicher Anzeiger.

u. derg].

Verloosung ,

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2 Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

3. Verkäufe, Verpachtungen, Snubmissionen etc. Amortisation, u. s. w. von öffentlichen Papieren.

folpb Wozab zum Zwe> der neuen Au

tifirt werden.

Zinszahlung

B Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenftcin & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sehlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunonucen - Bureaux.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Anzeigen.

8, Theater-Ánzeigen.

9, Familien-Nachrichten. |

In der Börsen-

beilage. B

S [e, außer der Wittwe des weil.

én Erbrewt an den Nachlaß des weil. Johann

g | Wild und fein er Ehefrau Walburga, geborene Engel-

sfertigun Antrage statt ebend, werden A le berger in Alburg, geboren am 11. September 1788 ; N s Nt

Albrecht Janßen,

u. dergl. amor 4318 - Es wird deébalb der Inhaber des Buches auf- | und seit dem russischen Feldzuge vermißt, [4318] Zwangsversieigerung. gefordert, spätestens im Aufgebotstermin haben die Einleitung des Aufgebotsverfahres be- | Albreht Janßen zu haben glauben, unter der Ver- Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll die den 26. November 1885, Vormittags 11 Uhr, | antragt. warnung, daß

im Grundbuche von den Umgebungen Band 93 | bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 51) seine | Demgemäß ergeht die Aufforderung: a. wenn si Niemand meldet und als Erbe legi- Nr. 1461 auf den Namen der verehelihten Bau- | Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, | a. an die sub 1—10 Vorgenannten, spätestens in timirt, die Wittwe des weil. -Albre<t Janßen, meister Kerp, Wilhelmine, geb. Schnaß, eingetragene, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen dem auf l: geborne Mever, als die alleinige Erbin ihres ideelle Hälfte des in der Stralsunderstraße hierselbst wied. : ; Dienstag, den 9. März 1886, genannten Sohnes angesehen werden, andern- belegenen Grundstü>s Rybnik, den 21, April 1885. i E i Vormittags 9 Uhr, falls aber die si< als Miterben legitimirenden am 26, Mai 1885, Vormittags 10 Uhr, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111. im diesgerictli<hen Sibungssaale anberaumten Personen au< als solche, in Gemäßheit des vor dem unterzeichneten Gericht an Gerihts- Aufgebotstermine {riftli oder persönlich si Testame1ts des Erblafsers, angenommen werden

stelle Jüdenstraße 58, 1, Zimmer Nr. 12, ver- [4362] : zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt sollen; Amtsgeri<ht Münthen L., würden, b. der na<h dem Aus\s{lusse ih meldende und legitimirende Erbberechtigte alle na dem Aus-

{teigert werden.

Das ganze G und einer Fläche von 1,1712 Hektar zur Grund- teuer veranlagt. Auszug aus der Steuer-

rolle, beglaubigte

treffende Nachweisungen, sowie beson

gungen können in der Gerichtsschreiberei, {traße 58, IIL, Zimmer 29 a., eingesehen werden.

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die ni<ht von selbs auf den Ersteher übergehenden An- Norhandensein oder Betrag aus dem Zeit der Eintragung des Versteige- hervorging, insbesondere der-

sprüche, deren Grundbuche zur rungêvermerks nicht artige Forderungen von Kapital, Fehrenden Hebungen oder Kosten,

Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, treibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaub- widrigenfalls dieselben bei Fest- {tellung des geringsten Gebots nicht berüdsichtigt Bertheilung des Kaufgeldes gegen die berüd>sichtigten Ansprüche im Range zurütreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks

haft zu machen,

werden und bei

werden aufgefordert,

beanspruchen, l Cinstellun

Versteigerungstermins die

herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die

Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertbeilun wird am 26. Gerichtsftelle, Jüdenstraße Nr. 12, verkündet werden. Berlin, den 11. April 1885. Königliches Amtsgericht I,

[4320] E

Aufgebot.

E3 haben beantragt:

1) Heinrih Michaelis, Kellner, zu Antwerpen,

das Aufgebot des Über einen Betrag von

#6 206.32 lautenden Sparkassenbuches der

städtishen Sparkasse , e

hiesigen C20 Fol 102

2) die Ehefrau Christian Roggow, verwittwete e geborene Baum zu Ni das Aufgebot des über einen Restbetrag von Sparkassenbuches

Runkel, Elis

46 60.69 lautenden

esigen städtischen Sparkasse,

hi A. 28 Fol. 249.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert,

spätestens in dem auf

Dieustag, den 1. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte gebotêtermine thre funden vorzulegen ,

Köln, den 21. April 1885

Königliches Amtsgericht, Abtheilung R.

Beglaubigt:

i U Kanzleirath, erster Gerichtsschreiber.

[4353] Aufgebot. Die Wittwe Schade,

berg, y mann Schade zu Mäkow von der Zielenzig'er Sparkasse

Gtundstü> ist mit 16,50 46 Reinertrag

/ ubi Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abscäßungen und andere das Grundftüd be-

Mai 1885, Mittags 12 Uhr, an 8,

Abtheilung 53.

D

dere Kaufbedin- íFüden-

erlassen : Es find au

as Königl. B. Abtheilung A.

Ser. 23 Litt. G. à 2000 M,

heil für Civilsachen, b. hat am 18. April 18585 folgendes

Ausgebot

auf nit aufgeklärte Weise gegangen fünf Stück 4 °/o Pfandbriefe deutschen S Nr.

Ser. 24 Litt. K. Nr. 437079 zu 200

375984

an die Erbsbetheiligten, ihre VInteressen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen, und c. an alle Diejenigen, welhe über das Leben der

Berschollenen Kunde geben können, Mittheilung

\{lufse bis zur Anmeldung in Betreff der Erb- chaft getroffenen Verfügungen anerkennen muß ud keine Re<hnungsablage fordern kann, son-

Berl hierüber bei dem hiesigen Amtsgerichte zu dern sein Anspru< fi auf die Bereicherung zu C machen. der aufgetretenen Erbberechtigten unter Aus- der SU??* Am 15. as E bi Streit Li s a E T Ta g aaa soll, A gl. Amts8geri raubing ierdur aufgefordert, si< mit ihren Frbansprüchen u. 375989 gez. Genagler, K. O. A. R èn dem auf i den 9. Juni 1885,

Zur Beglaubigung:

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts vor dem hiesigen Amtsgerichte anberaumten Angabe-

M, termine gehörig zu melden und zu legitimiren.

Ser. S e G. Nr. 543299 u. 543210 Straubing: e h, (L S) Edenhofer. Die Angaben können s\chriftli< oder mündlih Zinsen, wieder- E! auf den Namen des Georg Weiß, Pri- zum Protokolle des Gerichts\hreibers gemacht

spätestens im vatiers in Reuth. [4359] A bot erden.

Auf Antrag des Kal. Advokaten Dollmann dahier ufge 01. Aus\{lußbesceid erfolgt falls der be- als bevollmäligten Vertreters des Bauern Johann Nachdem Herzogliche Kammer, Direkti on der am 11. Juni 1885. Weiß als Erben des Privatiers Georg Weiß in | Domänen, zu Braunschweig glaubhaft gemacht, daß Ellwürden, 1885, April 10. Großherzogliches Amtsgericht Butjadingen, Abth. I

vor Schluß des

des Nerf g des Verfahrens fol

g des Zuschlags

T; Sinner

früher hier, jeßt

Hauptbuch

Nippes,

der

Hauptbuch

anberaumten Auf- | [

Rechte anzumelden und die Ur- widrigenfalls erklärung der Urkunden erfolgen wird.

die Kraftlos-

Charlotte, geborne JIrren-

und der Bauersohn Friedri< Wilhelm Herr- haben das Aufgebot der

ausgestellten Spar-

kfassenbücher Nr. 3728, abschließend Ultimo 1884 mit

3699 A 28 S, und Ultimo 1884, beantragt.

Nr. 5158, übec 688 Der Inhaber der Spar-

M. 22 H

fassenbücher wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 31. Dezember

vor dem unterzeichneten Gericht,

anberaumten Aufgebotstermine

1885, Mittags 12 Uhr,

Zimmer Nr. s,

feine Rechte anzu-

melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserkiärung derselben erfolgen wird. den 18. April 1885 Das Königliches Amtsgericht.

E R

Aufgebot. Karl und des Peter Moß- wird deren Bruder Johann her im Jahre 1847 nach aufgefordert, [pätestens im

Zielenzig,

{4358]

Auf den Antrag des bruker in Mottschieß Moßbruker von dort, Amerika gegangen ist,

Aufgebotstermin, den 4. Februar

wel

Vormittags 10 Uhr Gerichte

widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

bei dem unterzeichneten

Sigmaringen, den 13. Apr

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

[4360] Sparkassenbuch der Kre

Das

Nr. 873 Fol. 1092 über 205 77 S, Wozab zu Belk ift angeblich verloren ge- auf den Antrag der Geschwister

für Adolf gangen und soll

ihard und Mathilde Wo

“Abtheilung T.

1886, ih zu melden,

il 1885

is-Sparkasse Rybnik ausgefertigt

termine

Vormittags seine Rechte anzumelden zulegen, widrigenfails

[4356]

das Aufgebot

vor Zimmer Nr. 1, anber Rechte anzumelden

widrigenfalls die Kraf erfolgen Magdeburg, den 16. April 1885. Königliches Amtsgericht, Abthei

Aufgebot.

Verwandten der nachstehen- für welhe Vermögen theils dahier bcsiy hypothekarish ver- Leben seit mehr als zehn

den Personen, deponirt, theils auf Grund

sichert ist, und über deren Jahren keine

Amann von Stra Maria, geborene Ham,

Reuth, vom 26./28. vor. Mts.,

haber aufgefordert, längstens

23. November 1885,

faal Ne. 18/1, und die fünf Pfandbriefe vor- deren Kraftloserklärung er-

Moutag,

gen wird.

München, den 20. April : Der gescäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber: (L. 8.) Hagenauer.

Aufgebot.

Die Handlung Haseloff & Comp. zu Burg hat

Aftuar a. D. F. W, Wilige zu Burg ausgestellten Wecsels vom 93, August 1884 über 150 M, zahlbar am 24. November 1884 Privatbank hier, welcher auf Gottfried Kindel in Burg gezogen, von diesem acceptirt und dur Giro auf die Antrag- dieser aber verloren ge-

des vom bei der Magdeburger

stellerin übergegang?n, gangen ist, beantragt.

in dem auf

den 6. dem unterzeichneten

wird.

4355] Die Kuratoren bezw.

1) Amann,

1746, seit mehr als 2) Bauer, Friedrich,

1839, seit dem 3) Hilber,

4) Pfundner, Theres, geborene 1824, im Michael Schichtl von E seit dem Jahre )

ain 10. März 1825 und

am 28. November 1802,

8) Wägner, Bruder des Borîgen, ge

9) Wieser, Mar, Wieser von Kagers geboren in

zab, der Kinder des

10) Wild, Martin,

Yÿ Uhr, Sitzungs

November 1885,

aumten

Nachricht mehr vorhand Feanz, Sohn des ubing und setaer geboren am 190. 60 Jahren vermißt, Sohn des Gerichtedieners Friedrich Bauer und seiner Chefrau Josefa, geborene Sedlmaier von Straubing, geboren am 20. August Fahre 1863 vermißt, Thomas Josef, So follefteurs-Ebecleute Johann Baptist r Anna Hilber von Straubing, geboren am 16. März 1819, im Jahre 1848 als Hutmacher nah Wien ge- reist und seither rers{olen, Mathias, Sohn Mathias Pfundner von Ittling und Beutelhauser, geboren am 14 Fahre 1854 na Nordamerika ausgewan-

dert und seit dieser Zeit vermißt, 5) Schichtl, Sebastian, Mün 8h frau Walburga, geb. Stößr, 1864

Waguer, Johaun Baptisi, Sohn des Gütlers Iohann Wagner von Münster und seiner Ehefrau Kathanina, geborene Lraidmater, seit 1850 verschollen,

Sohn des Bier- Straubing und seiner Parzefall, geboren vor mehr als 30 Jahren d seitdem vermißt, n Straubing und 93 Jänner 1813, Amerika ausgewandert

Taglöhners Franz Ghefsrau Glisabeth,

7) Wägner, Franz Xa brauers Xaver Wägner von Ehefrau Magdaleaa, geborene

na< Ungarn ausgewandert un Karl, Brauer vo boren vor mehr als 20 Jahren na

und seit dieser Zeit vermißt, Sohn des

und seiner Mitter'garthausen am 9. leit dem russis&en Feldzuge verm*ß

wird ny bis zum

1885.

Der Inhaber des Wecsels wird spätestens

Gerichte,

vermißt,

ber,

am

Sohn es

Mittags 12 Uhr, Aufgebotstermine seine

und den Wechsel vorzulegen, tloserklärung des Wechsels

Bâ>kers Sebast.

fen und seiner Che- geboren am 15. April

sie das Eigenthum des Herrschastlihen Vorwerks Borwohle nebst sämmtlichen dabei bewirthschafteten in und bei Vorwohle belegenen Grundstücken er- worben habe, und das Aufgebotsverfahren beantragt hat, fo werden alle diejenigen, welche ein Recht an den Grundstü>en zu haben vermeinen, aufgefor- dert, solche Rechte bis zu dem auf

den 4. Juni 1885, Morgens 10 Uhr, vor vnterzeichnetem Gerichte anberaumten Termine geltend zu machen, unter dem Rechtsnachtheile, daß na< Ablauf der Frist die Herzogliche Kammer als Eigenthümerin in dem Grundbuche eingetragen wer- ren wird und daß, wer die ihm obliegende Anmel- dung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grundbu<s das Grundstü> erworben hat, nit mehc geltend machen kann.

Ein Berzeichniß der zum Vorwerk gehörigen Grundstü>e, sowie eine dieselben nachweisende Karten- copie können in hiesiger Gericbtsschreiberei einge- sehen werden. : Stadtoldendorf, den 16. April 1885. Herzoglich Braunschweigisches Amtsgericht.

in der JIn- Aufgebots- Ellerhorft. [4363] Oeffentliche Aufforderung. Carl Wilhelm Link aus Langenelz, dessen” Auf- enthaltsort zur Zeit unbekannt ist, ist zur Erbschaft feiner ledig verstorbenen Schwester Elisabetha Link in Langenelz mitberufen. iz Derselbe wird hiemit aufgefordert, isihz binnen drei Monaten : zur Empfangnahme feines Erbtheils zu melden, widrigenfalls solcher Denen zugetheilt wird, welchen er zukäme, wenn der Genannte zur Zeit des Erb- anfalls niht mehr gelebt hätte. Buen, den 21. April 1885. Gr. Notar: S Serger

[4319] Auf Antrag des Rechtsanwalts Herzogs werden

die unbekannten Erben der hiersclbst am 30. No- vember 1882 versiorbenen Hospitalitin, unverehe- lichten Sophie vou Laa, weiche in ihrem Testa-

gez. Deede, E aufgefordert, | Veröffentlicht: S<ünemann, Gerichtsschreiber. | mente vom 25. Januar 1875 die vor ihr verstorbene De S gg 107 geb. era i ra 9 nigen Erbin berufen halte, aufgefordert, spätestens Domplay 9, [4354] Aufgebot, i ; | im Aufgebotstermine am D: Seitens des Steinbruchbesißers H. Merkel in am 8, Februar 1886, Vormittags 10 Z9ris

bei dem unterzeichneten Gerichte im Zimmer Nr. 16 ihre Rechte und Ansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß den ih meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung deren aber dem Fiscus verabfolgt werden wird, und die si später meldenden Erben alle Verfügungen des Erb- \aftskesigers anzuerkennen haben, weder Rechnungs- legung no< Ersaß der Nutzungen, sondern nur Herauëgabe des no< Vorhandenen fordern können. Quedlinburg, dea 16. April 1885.

Königliches Amts8gecicht.

Löwenberg, vertreten durch den Rectsanwalt Göp- pert in Hirschberg, ist der Anirag gestellt, den ausg- geklagten vom 13. April 1874 datirten, über 900 Thaler lautenden, am 15. Juli 1874 fällig ges wesenen Seitens des Antragstellers auf den Gast- hofsbesißer Hugo Elsner in Ober-Görisseiffen ge- zogenen, und voa diesem acceptirten Wechsel auf- zubieten,

Es ift dieserhalb ein den 30. November 1885, hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer

worden. Der unbekannte Inhaber des Wesels resp. die

Rechtsnachfolger desselben werden hiermit ausgefor- dect, spätestens im Aufgebotstermin fhre Rechte bet dem Gericht anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er-

folgen wird. Löwenberg, den 18. April 1885, Königliches Amtsgericht.

lung 6.

Aufgebotstermin auf Montag, Vorm. 9 Uhr, an Nr. 7, anberaumt

Bekanntmachung.

betreffend das Aufgebot der Nach+ 9. April

Reichel

[4367] Das Verfahren, laßgläubigec und Vermächtnißnehmer des am 1884 verstorbenen Kaufmanns Herrmann ist beendigt.

en ist, als

Ghefrau Anna

Oktober aus Trachenberg,

Tracheuberg, den 14. pril. 1885. Königliches Amisgericht.

BekanuntmaBung-.

[4373]

hn der Lotloe S Das Aufgebotsverfahren über die Nachlaßgläus-- uod Maria | Die Wittwe des weil. Hausmanns Albret | j; “Len t 0E ES E Æ ; : ; ger und Vermächtnißnehmzr des Stad traths Viorigs, Fanßen zu Heering, Anna Catharine, geborne Abel aus Frankfurt a. O. Mt beendet, Frankfurt a. Q., den 18. April 1885.

Meyer daselbst, hat vorgestellt und nachgewiesen : der Hausmann Johann Albrecht Sanßen zu Heering, sei am 9. Juli 1884 un- verheirathet und kinderlos gestorben ; derselbe habe unterm 4. Juni 1874 vor dem derzeitigen Amtégerichte Stollhamm cin am 25. Juli 1884 publicirtes Testament errichtet und darin als

Ihr Sohn, Königliches Amtsgericht... 1.

des Schmiedes seiner Ehefrau

2 U [4361]

Oeffentliche

Sn dem Testameut2

Bekanntmachung.

dec am 4. März 1885. zu

Sohn des Häuelers seine Ecbin eingesetzt: Ï 2 l y i - Mutter auf den ihr gese» | Berlin verstorbenewm verwittweten Tischlermeisfer s. seine obengenannte Mule uuf 2e R E Michaelis, Elisabeth, gebarene Hu>, ist die

lich gebührenden P

b. seine uächsten Berwandten vâterlicherscits, nämlich: die Kinder der gestorbenen Ge- schwister seines weil. Vaters, mit der Be- stimmung, daß dieselben fic feinen Na@laß, abzügli<h des seiner Mutter gebührenden Pflichttheils, e theilen sollten. Sodann habe der Erblasier ihr, seiner Mutter, lebenélänglih den Nießbrautz feines gejammten Nachlasses vermacht, sie übe diefen Nießbrauch auch aus und beanspruche als ihren Pflichttheil ein Drittel des Nachlasses, der in Immobilien zur Größe von 19 ha 30 a 63 qm nebst Zubchör, {owie in Mos ventien und Mobilien bestehe. i Da nun tex Erblasser in seiner Testamente die miteinceseßten Erben nicht benannt habe und es un- gewiß sei, ob nicht außer den bekannten Erben Zuli 1788 und | (Vettern und Cousinen) no< andere Erben existirten, ïo wolle sie, Witiwe Sanßen, zur gerichtlichen Bes

t, i Bauers Leonhard rufung der Erben eine Conyvgocation beantragen.

Tochter der Erblaßjerin Bertha Michaelis zur Meit-

erbin berufen. : Dies wird hieumit auf Grund dez Michaelisschen

Testamentsalten. P. 62 891 öffentlich bekannt gemachtz

Berlin, den 8. April 188d. : Königliches Amtsgericht. I. Abtheilung 61.

———

geboren

[4375] en i j Nach Urtheil hiesigen Amtsgerichts vom 15. ‘April

1. Js. ist, da si Erben der für todt erklärt-zn Ges \{<wister Chrifticaa und Marie Sc{hwarzeairr,ber von Höringhausen ‘aicht gemeldet haben, die etwaigen (Frben au< von dcm Nachlaß ausges{\v}en, ders selbe als h-rrnloses Gut dem Fiskus überwiesen.

Wird veröffentlicht.

Böh!, den 21. April 188d.

von der Burchard,

Gerichtsschreiber Kgl. Amtsgerichts,

anem