1885 / 97 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kartoffelmebl pr. 100 Kg.

Jani-Juli —, per Jali-Áugust —, per Ángust-September —.

Trockene Kartoffelstäree pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis ÆA Loco Á, per diesen Monat —, per April-Mai und per Mai-Jurni 18,50 Æ, per Juni-Juli —, per Juli-Angust —, per Angnust-Sep-

Termine ruhig.

tember bez.

Fenchte Kartoffelztärke pr. 1909 Kg. bratte incl. Sack. Ter- mine —, Gekündigt Cir. Kündigungspreis , Loco

bez., per diesen Monat

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps Æ#, Sommer-

raps Á#, Winterrübsen - M, Sommerrübsen

Rüböl per 100 Kilozramm mit Fass. Termine niedriger. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis —. Loco mit Fass bez. Loco obne Fass Á per diesen Monat, per April-Mai und per Mai- Juni 50,5—49.8 bez., per Juni-Juli —, per Juli-Anugust —, per Sep-

tember-Oktober 534 - 53 bez. Leinöl per 100 Kilogr. loco -- M. Lieferung —.

Petrolenm. (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Fass in Posten ven 100 Ctr. Termine still, Gekündigt

Cx. Kündigungspreis —. Loco bez., per diesen Monat 926 M, per März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —. per Juli-August —. per August-September —,

per September-Oktober 23,7 é, per Oktober-XNovember —.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 Liter °/6. Termine

wenig verändert Gekündigt 2000 Liter. Kündignngspreis 41,9 A

Loco mit Fass —, per diesen Monat und per April-Mai 41.9—-42

—41,9 bez.. per Mai-Juni 41,9—42,2—42 bez. per Juui-Tuli 43,1

—43.3—43,1 bez., per Juli-Angust 44.2—44,1—442 bez., per

Angnst-September 45,1—45—45,1 bez,., per September-Oktnber 45,5 —45,7—45 6 bez., per Oktober-November —, per November-Dezem- ber —.

Spiritns per 100 Liter à 100% = 10 000% locc ohne Fass 41,8—41,7 bez per April-Mai —.

Weizenmehl No. 00 24.50—22,50, No. 0 22,50—20.25. No. 0 u. 1 —,—. Roggenmehl No. 0. 21,75—20.50, No. 0 u. 1 209,25—19,09, per 100 Kilogramm brutto inkl, Sack. Feine Marken über Notiz bez,

Stettin, 23 April (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 168 00—173,0C, pr. April-Mai 173,50, pr. Juxi-Juli 177.00, pr. September-Oktober 185,90. Roggen fest, loco 138,00—14400, pr. April - Mai 145,50, pr. Juni-Juli 149,00, pr. September-Oktober 153,00. Rüböl fest, pr. April-Mai 50,00, pr. September-Oktober 52,00. Spiritns mati, loco 40,70, pr. April-Mai 41,00, pr. Jaoni- Juli 4239. per August-September 44,30. Petroleum loco alte Usance 20 %/g Tara Cassa |$ °/o 8,10,

Posenm, 23. April (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 4010. pr. April-Mai 40,50, pr. Juni 41,90, pr. September 43 60, pr. Oktober 43,60. Flan,

EBresIau, 24. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 9% per Ayril- Mai 40.96, per Juli-Angust 43,10, per August-September 44,00. Weizen ver April 173. Roggen per April-Mai 146,00, pr. Juni- Juli 148,50, per September-Oktober 151,00. Rüböl loco per April- Mai 51,0, per Mai-Juni —, per September-Oktober 52,50. Zink umsatzlos. Wetter: Schwül,

Magdeburg, 23. April. (W. T. B)

Zuckerbericht. Kornzucker, excl. von 96% 22,90 A Kornzucker, excl, 88? Rendem. 21,60 , Nachprodnkte, excl. 759 Rendem. 18,10 A Steigend. Gem. Raffinade, mit Fass 27,75 M. gem. Melis I, mit Fass 26,50 Af Angenelm.

Köln, 23. April (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco hiesiger 1850, fremder 18,75, pr. Mai 18,45. pr. Juli 18,95, Roggen ioco hiesiger 15.50, pr. Mai 15.40, per Juli 15,60. Hafer loco 15,50. Rüböl loco 26,70. pr. Mai 26 50, pr. Oktober 28,20.

Bremen, 23 April, (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht). Schwach, Standard white loco 7,10, pr. Mai 7,10, pr. Juni 7,20, pr. Juli 7,30, pr. August- Dezember 7,55. Alles Brief.

Hamburg, 23. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine fest, pr. Avril-Mai 17400 Br., 173,00 Gd, pr. Mai-Juni 175 Br., 174 C0 Gd. Boggen loco unverändert, anf Termine fest, pr. April- Mai 128.00 Br., 127,00 6d., pr. Mai-Juni 12800 Br.,, 12700 6d. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, leco —, pr. Mai 5184. Spiritus matt, pr. April ¿07 Br, pr. Mai-Juni 303 Br., pr. Juni-Juli 31 Br., pr. Anugust-Sept. 33 Br. Kaffee matt, geringer Umsatz. Petrolenm rubig, Standard white loco 7.25 Br., 7,20 Gd., pr. April 7,15 Gd. pr. August-Dezember 7,55 G4, Wetter: Regen.

Wien, 23. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen per Frübjabr 9.45 Gd., 9,50 Br., r. September-Oktober 9,67 Gd., 9,72 Br. Roggen pr. Frühjahr 75 Gd, 780 Br., pr. September-Oktober 7.82 Gd., 7,87 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,82 Gd. 6.87 Br.. pr. Juni-Tuli 6,85 G4d.,

_ brutto incl, Sack. Termine tg Gekütindigt Ctr. Kürwligungspreis # Loco —, per diesen Monat —, per Aprii-Me.i und per Mai-Juni 18,50 Æ, per

6,90 Br. Hafer pr. April-Mai 7,87 Gd., 7,92 Br., pr. September« Oktober 7,03 Gd., 7,08 Br.

Pest, 23. April (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 9,28 Gd.,, 9.30 Br. per Herbst 9,50 Gd, 952 Br. Hafer pr. Frtibjabr 7.48 Gd. 7,50 Br. Maia pr WMai-Jnuni 6,37 Gd., 6,39 Br. Kohlraps pr. August-September 134 à 135. Weiter: Pracht- wetter.

Amsterdäam, 23. April. (W. T. B)

Bancazinn 48,

Amsterdäam, 23. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. November 233. Roggen pr. Mai 157, pr. Oktober 167.

Antwerpen, 23. April. (W. T. B)

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes. Type weiss. loco 174 bez. und Br,, pr. Mai 174 Br., pr. Juni 172 Br., pr. September-Dezember 187 Br. Ruhig.

Antwerpen, 23, April. (W. T. L)

Getreidemarki. (Schlussbericht). gen —. Hafer fêst. Gerste still London, 23 April, (W. T. B.)

Weizen fest, Rog-

Dezember-Lieferung 52/32 d.

8 d

Produktenmarkt.

weizen loco 1 D. # C. pr. April nominell, pr. Mai D. 99# C., pr. Juni 1 D. 15 C. Mais (New) 55, Zucker (Fair refiving Muscovades) 4,423, Kaffee (fair Rio-) 8,30. Schmalz (Wil- cox) 7.50, do, Vairbanks 7.40. do. Rohe & Brothers 7,45. Speck 62 Getreidefracht 4},

Frankfurt a. M., 23, April. (Getreide- aud Þro- duktenbericht von Joseph Stranss.) Weizen in sehr beschränktem Verkebr; Angebot wie Nachfrage zeigte sich zurückhaltend; unsere Mühlen réflektiren nur auf gute Qualitäten. Auch die Flaue im Meblhandel that dem Geschäft offenbar Ab- bruch; ab Umgegend 183—19 M, frei hier 194 Æ, fremde Sorten je nach Qualität 18}—19$4 A Roggen begegnete in feiner Waare zwar besserer Beachtung Seitens hiesiger und benach- barter Mühlen, doch fehlte es an genügender Auswahl. Wir lassen : hiesigen 16¿—3} A, Französischen und Belgischen 164 A Nico- lajeffff 16.40 Æ, Galatz und Odes8a 15¿—$ M. Bulgarischer 16 M Gerste hat sich kaum merklich im Werthe verändert, Brauerwaaie 18-194 #Æ, Mittelqualität 145—15} Æ, geringe 12¿3—134 Af Hafer erfreute sich reger Beachtung, und Händler wie Konsumenten waren thätig im Einkauat sowohbl für geringe als Mittelqualitäten. Die Notiz 15$—16} A bleibt, exquisiít darüber. Raps nominell. Eigner haben Hausse-Ideen, Hülsenfrüchte ohne Handel. Wicken flau 16—+4 A, um- satzlos. Buntes Mais (mixed) hatte schwachen Verkehr, die Notiz

124 M bleibt. Kartoffeln geschäftslos, feine Speisekartoffeln

E I R EEE 2

35 per 100 kg Cons. In Mehl trug das Geschäft einen äusserst ruhigen Charakter. und Variationen kamen nicht vor. Wir notiren: hiesiges Weizenmehl No 0 33{—344 Æ, Nr. 1 28—29 , Nr. 2 263—27} Æ, Nr. 3 244—25L M. Nr. 4

18—19 M. Nr. 5 17—18

M. Milchbrod-

und Brodmehl im

Verband 53—54 Æ& Für norddeutsche und westfälische Weizen- mehle 00 ferdern die Mühlen 24 Æ ab Statiou, während so!che aus zweiter Hand reichlich 50 S unter Mühlenpreisen gehandelt wurden. Roggenmehl 0/1 schwankend, war aber im Grunde fest; für Som- mermonats-Lieferung besteht vorläufig keine Aussicht aut Ernie-

drigung, die Notiz 207 —217 Æ ab Berlin bleibt.

Null allein

15 M darüber. Futterstoffe verkehrten in besserer Hal- tung; Angesichts des billigen Preisstandes blieb Frage im Ueber- t M. Weizenkleie 43 bezahlt und übrig. Rüböl im Detail 60 M

gewicht, Roggenkleie 5—

z Eisenbahn-Einnahmen, Königlich bayerische Staais - Eisenbahnen. Im 6 272726 A. (— 450 398 M), bis ult. März cr. 17541 874 M

(— 719 982 M).

Generalversanmn lungen.

März cer.

1) Seegang schwach,

2) See hoch,

Regen. *) Gestern und Nachts Regen. Regen. 7) Gestern Nachm, und Abend Gewitter. 8) S

9) See sehr ruhig.

3) See ruhig. 6) Gestern Abe

Havannazucker Nr. 12 14 nominell, Rüben - Robzucker | 12. Mai. Vereins - Bank in Berlin, 0rd. Gen. - Vers. zu 123 à 127. fest. -— An der Küste angeboten 10 Weizenladungen. Berlin.

LiverpeoI, 23. April. (W. T. B.) R Z Königin Marienkütte, Aktien-Gesellsohaft zu Kains- Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 7000 B.. davon für dorf bei Zwiokau., Ord Gen -Vers. zu Berlin, Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikanische | 16. , Deutscke Versicherungs-Gesellsohaft in Bremen.

August-September 63/64, September-Oktober-Lieferung 563/64 Nov.- Ord. Gen.-Vers. zu Bremen.

Liverpool, 23. April (W. T. B.) (Offizielle- Notirungen). R 4 S

Upland good ordin. 5#, do. low middl. 53, do. mudl. 5Z, MSCHIGEDSILORS Fol 24 April 1885, Orleans good ordin. 54, Orleans low middl 513/16, Orleans middl, Uhr Morgens. 515/16, Orleans middl, fair 65/16, Ceara fair 6, Ceara good fair | BSäcometer aur | |Ll'eroperatnus 6$, Pernam fair 6, Pernam good fair 6}, Bahia fair 51/16, | Stationen. ted SAE T Wind. Wetter. |in ® Celsias Maceio fair 6, Is fair 6% Egyptian d ge t 43, Egyp- Millimeter. | 59 C.=40R. tian brown fair 57, Egyptian brown good fair 6%, Egyptian white 1 | = fair 65/16, Egyptian white good fair 64, M. G. Broach w00d 54, M.G. | Mulleghmore| 740 (080 2 Agen 8 Broach fine 55, Dhollerah fair 45/16, Dhollerah good fair 473, rrereet eye J 749 aae 1 L k 11 È Dholleran good 54, Dhollerah fine 54, Oomra fair 45/16, Oomra K S ‘ean 754 WSW ä e bed.!) g good fair 4}, Oomra good 5, Oomra fine 57/16, Scinde good fair | gn 750 885N S Gen R 43/16, Bengal good fair 44, B»ngal good 4%16, Bengal fine Hay E 750 N f 5 S 0 413/16, Tinnevelly good fair 53,16, Western good tair 45, Western Ae Ba h s 753 g G ha bi S 7 good 47, Peru rough fair 7}, Peru rough good fair 82, Pern Moale ine 763 ¡S ; U 7 : 4 roueh good 97, Peru moderat rough fair 6}. Peru moderat. rough 4 E 22 E i good sair 47/16, Peru moderat. rough good 7}. Cork, Queens- S | |

Glasgow, 23. April. (W. T. B.) Lo: {41 SW B [bedeckt 9

Roheisen, Mized numbers warrants 41 sh. 74 d. bis 41 sh. N 1 d oa 4E BE 7 R M

el D 755 88 2 Regen? Paris, 23. April. (W. T. B.) Sylt .… (N Ad «E f Weizen matt, pr. April 23,10, pr. | Hamburg 8 3 [bedeckt | 10

Mai 23,30, pr. Mai August 23,99, pr. Juli-August 2440, Mehl | Swinemünde 1566 |WNW 1 bedeckt“) 12 9 Marques matt, pr. April 47,80. pr. Mai 4875, pr. Mai- | Neufahrwass. 1959 |NNW 1 wolkig | 15 August 49,80, pr. Juli-August 50,75. Rüböl fest, pr. April | Memel... (94 $80 2 [halb bed, | M 6475, pr. Mai 65,00, pr. Mai August 65,75, pr. September- | Paris ..., 758 |8 1 bedeckt | 8 Dezember 68,00. Spiritus rubig, pr. April 44,75, pr. Mai 44,50, | Münster. .. TDC ISW 4 |bedeckts) | 10 pr. Mai-August, 45,00. pr. September-Dezember 46,00. Karlsruhe . .| 760 |SW 5 heiter | 3

Paris, 23. April. (W. T. B.) Wiesbaden . 759 |8W 2 heiter) | 12

Rohzucker 889 ruhig, ‘oco 36,C0 à 36,25, Weisser Zucker | München A 762 |NW 2 wolkig | 10 fest. Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. April 42,10, pr. Mai | Chemnitz ..| 759 |WSW 2 Regen 12 42.30. pr. Mai-August 42,75. pr, Oktober-Januar 45,00. Der ¿ « + # 758 |WNW 2 Begen?) 12

New-York, 23, April. (W. "l. B) Wien... | 758 |WSW 3 [wolkenlos | 15 ü Nt E Ae in ew dre 107, do. in New- | Breslan .. .| 758 [WNW 3 heiter 15 rleans 1085, af, Petroleum 70%) Abel Test in New-York 8 Gd, | e a R Q do. in Philadelphia 73 Gd, rohes Petrolenm in New-York 61, de, | N s Or 1880 E puttrires o i Pipe line Certificates D. 787 C. Mebl 3 D. 75 C. Rother Winter- | Triest H 760 0 1 [wolkenlos | 15

4) Nachts nd etwas ee ruhig.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- enropa südlich dieger Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärkez:

1 = leiser Zag, 2 = leicht,

3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

Sturm, 12 == Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Während der Luitdruck über Centraleuropa zugenommen hat,

ist das Barometer im Südwesten der britischen Inseln sehr stark gefallen. Ein barometrisches Maximum von etwas über 760 mm

liegt über denf Alpengebiete, über Westrussland, welche gestern,

eine Furche niederen Luftdruckes über Ostdeutschland fort-

schreitend, in dem Streifen Friedrichshafen-Stettin zahlreiche

Gewitter erzeugte.

Ueber Centraleuropa ist das

Wetter an-

dauernd warm, über der Nordhälfte bei meist schwachen west- lichen Winden veränderlich, im Süden bei leichter Luftbewegung

trocken und heiter.

_Dentsche Seewarte.

Tbeater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend: Opern- haus. 105. Vorstellung. Marie, oder: Die Tochter des Regiments. Komische Oper in 2 Abthei- lungen, na< dem Französischen des St. Georges. Musik von Donizetti. (Marie, Fr. Minnie Hauk, als Gast, Fr. Lammert, Hr. Salomon, Hr. Kalisch.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus: 111. Vorstellung. Uriel Acosta, E in 5 Akten von Carl Sutßkow. Anfang

E

Wegen Heiserkeit der Fr. Kahle-Keßler kann die angeTündigte Vorstellung „Kabale und Liebe“ nicht Atattfinden.

Sonntag: Opernhaus. 106.XVorftellung. Eury- authe. Große romantishe Oper in 3 Akten von Helmine von Chezy. Musik von C. M. von Weber. Ballet von Paul Taglioni .M(#Fr. Sachse-Hofmeister, Fr. v. Voggenhuber, Hr. „Ernst, Hr. Bet.) An- fang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 112, Vorstellung. Die Geier- Wally. Schauspiel in 5 Akten und einem Vorspiel „Die Klöße von Rofen“, nah ihrem Roman gleichen Namens von Wilhelmine v. Hillern. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonnabend: Der Weg zum Herzen.

Sonntag: Die Journalisten.

Montag: König Richard der Dritte.

Wallner-Theater, Sonnabend: Zum 8. Male:

Qn Aeiltrité, Lustspiel in 4 Akten von M. A.

Sonntag: Zum 1. Male: Leibrente. Schwank in 5 Akten von G. v. Moser.

Victoria-Theater. Sonnabend: Zum 112. M.

mit gänzli< neuer Ausstattung an Dekorationen, Koftümen und Requisiten: Sulfurina. Phan-

Ballet von A. Strigelli. Die neuen Dekorationen und Mascinerien v. F. Lütkemeyer, Koburg. (Sul- furina: Frl. Gustl Scherenberg. Lucifer : Hr. Carl Swoboda.)

Sonntag: Sulfurina.

Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater.

Sonnabend: Z. 8. M,: Der Großmogul. Operette in 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) mit Ballet von Chivot und Duru, deutsh bearbeitet von Ed. Jacobson. Musik von E. Audran.

Sonntag: Der Großmogul,

Residenz- Theater. Direktion: A. Anno.

Sonnabend: Z. 23, Male: Der Kernpunkt, (Point

de mire) Schwank in 4 Aften von E. Labiche.

Deutsch von A. Gerftmann. (Novität) Zum

Swluß: Zum 97. Male: Die Schulreiterin. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend, den 2. Mai:

Auf allgemeines Verlangen: Concert der Frau Amalie Joachim. Villets à 3 4, 2 s und 1 4 50 S sind {on jeßt zu haben bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50 a., C. Heinze, Unter den Linden 3, im Invalidendank, Mark- grafenstr. 51a. und an der Kasse des Etablissemeuts von 10—2 Uhr.

Sonntag, den 3. Mai: Eröffnung der Operu- Saison.

Belle-Alliance-Theater, Sonnabend: En-

semble-Gastspiel der Mitglieder des WaUner- Theaters, Herren E. Thomas, Guthery, Meißner, Ottbert, Schmidt, Frl. Neumann und Frau Walther-Trost. Zum letzten M.: Klein Geld. Posse mit Gesang in 3 Akten von E. Pohl. Die neuen Couplets von

Goerß. Musik von A. Conradi und G. Michaelis.

taftis<es Ausftattungsftü>k> mit Gesang und Ballet | Anfang 7 Uhr. von G. Serenberg. Musik von C A. Raida. i

Sonntag: „Auf allgemeines Verlangen: Doctor

Anfang 4# Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Montag: Der Hypochonder. (Titelrolle: Herr Director Lebrun.)

Walhalla-Operetten-Theater. Sonnabend: Zum 310. Male: Nanonu.

Concert-IHaus, Goncert des Kgl. Bilse 8

Hof-Musikdirektors Herrn Letzte Woche.

Sonnabend, Abends 7$ Uhr: Letter Beethoven- Abend. 1. Theil. Sinfonie Nr. 8 F-dur. a, Allegro vivace e con brio, b. Allegretto scherzando, c. Tempo di Mennuetto, d, Finale. 2. Theil. Septett (mit mebrfaher Beseßung der Streich- Instrumente). a. Introduction und Allegro vivace, b. Adagio cantabile, c. Tempo di Menuetto, d. Tema con Variazioni, e. Scherzo, f. Finale. Beseßung: 12 Violinen, 8 Bratschen, 6 Celli, 5 Contrabässe, Clarinette: Hr. Bolland, Fagott: Hr. Krüger, Waldhorn: Hr. Keß. 3. Theil. Ouverture zu „Egmont“. Nr. 4 und 5 aus der Musik zu dem Ballet „Die Geshöpfe des Pro- metheus“, Harfe: Hr. Hummel, Cello: Hr. Liégeois, Flôte: Hr. Mole, Clarinette: Hr. Bolland, Fagott: Hr. Krüger, Ouverture zur Oper „Fidelio“.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Sonntag: Leßtes Sonntag-Concert.

Montag: Letter Virtuosen-Abend.

Dienstag: Vorleßtes Concert.

Mittwoch: Geschlossen.

Donnerstag: Abschieds8-Concert.

Die Abonnements - Billets verlieren mit dem heutigen Tage unbedingt ihre Gültigkeit.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Helene Markgraf mit Hrn, Jnge- nieur Aug. Römpler. Frl. Auguste Köppen

mit Hrn. Ingénieur Giese (Wilhelmshaven),

Klaus, Vor der Vorstellung: Garten-Concerct,

Frl Hedwig von Zißewiß mit Hrn. Licuten. und Adjutant Ernst von Heydebre> (Stolp).

Verehelicht: Hr. Lieutenant Dettloff v. Eickstedt mit Frl. Margot Bodensch (Langensalza). Hr. Amtsrichter Wilh. Jsenbart mit Frl. Helene Kurlbhaum.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Legations-Rath a. D. Graf Grote (Swloß Varcentin). Hrn. Rittergutsbesißer Curt von Benda (Breitenfelde). Hrn. Pastor Brahmann (Stolp i. P.). Eine Tochter: Hrn, Landrichter Dr. Franz Leske (Gleiwiß). Hrn. Bruno von Rabenau (Voitsdorf bei Haynau).

Gestorben: Hr. Dr. von Rabenau. Hr. Ober-

Roßarzt a. D. Louis Neumann (Neuhof b. Zossen).

[4562]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Der Austragssöldnerswittwe Karoline Hainz in Biburg, beziehungsweise ihren hierorts nicht be- kannten Erben gebe ih hiemit bekannt, daß i< in Sachen gegen Migthael und Theres Eisenschien in Staubing am

Dienstag, den 16. Juni h. Jrs.,

__ Vormittags 10 Uhr, im Plankschen Gasthause daselbst das Anwesen, Haus Nr. 9, in Staubing bestehend aus 5,508 ha an Ge- bäuden und Gründen sammt Gemeinderecht im Zwang8wege versteic ece.

Kelheim, am 23. April 1885, M. Forster, Kgl. Notar.

[4600] Bekanntmachung.

Die Urkunden über die Posten Band I1. Blatt 56 Abtheilung IIL. Nr. 1 des Grundbuches der Stadt Garz a. Nüaen über 300 A und Band 11. Blatt 86 Abtheilung 1IT. Nr. 2 des Grundbuchs der Stadt Garz a. Rügen über 1200 Æ sind durch diesseitiges. Erkenntniß vom 26. März d. Js. für kraftlos er-

flärt.

Bergen a. R., den 15. April 1885. Königliches Amtsgericht.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

F E E

| Das Abonnement beträgt 4 Æ 00 S | für das Vierteljahr.

„Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 Dey

M 97

Berlin, Sonnabend,

den 25. April, Abends.

Alle Posi-Anstalten nehmen Bestellung au; |

für Berlin außer den Post - Austáälten auh die Expe- |

dition: SW, Wilhelmstraße Nr. 832.

155.

Se. Majestät der König haben Allergnädig1t geruht: dem Oberförster a. D. Krebs zu Potsdam, bisher zu Grünau im Kreise Teltow, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Ober: Konsfistorial-Nath Dr. Düsterdie> zu Han- nover den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Eisenbahn: Güterexpedienten a. D. Egersdorff zu Harburg, und dem Kämmerei-Kassen-Rendanten Boettger zu Görchen im Kreise Kröben “den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Hauptlehrer Backhaus zu München- Gladbach den Adler der Fnhaber des Könialichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Gymnasial-Pedell a. D. Seher zu Dillenburg, dem Gerichtsdiener und Gefangnenwärter a. D. Deter zu Strausberg im Kreise Ober-Barnim, und dem provinzialständishen Chausseewärter a. D. Pieper zu Schles- wig das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Der Bundesrath hat in seiner Sizung vom 31. März d. J. beshlossen, daß vom 1. Mai d. J. ab:

1) die Bestimmung im viertleßten und drittlezten Absaß des Bundesrathsbeschlusses vom 20. März 1884, be- treffend Tarasäßze für unbearbeitete Tavackblätter und Stengel (Central-Blatt 1884 Seite 106), zu lauten hat:

„3 in Umschließungen aus feinem harten Bast- oder Rohrgefle<ht oder aus Matten von gleich schwerem oder s{hwererem Material“ anstatt: „3 in Umschliezungen aus feinem harten Bast- oder Rohrgefleht“ und :

„2 in Umschließungen aus leihteren Matten“ anstatt: „2 in Umschließungen aus feinen Binsen- matten“; i

2) an Stelle des bisherigen für die Verzollung von saucirten Taba>blättern (Nr. 25 v 2 # des Zoll- tarifs) in Thierhäuten maßgebenden Tarasaßzes (6 Prozent) der Tarasaß 8 Prozent zu treten hat.

Berlin, den 22, April 1885. Der Reichskanzler. Jn Vertretung : von BUr<Gard.

Bekanntma ung,

Vom 1, Mai ab wird eine Personenpost zwishen Rehburg Bad und Wunstorf Bhf. mit nachstehendem Gange eingerichtet

werden : aus Rehburg Bad um 4,10 Uhr Nahm., in Wunstorf Bhf. um 6,25 Uhr Nachm. Zum Anscluß an die Eisenbahnzüge : na< Hannover um 6,52 Uhr Nachm,, na< Minden um 6,53 Uhr Nachm., na Bremen um 7,14 Uhr Nachm. ; aus Wunstorf Bhf. um 9,30 Uhr Vorm. (nah Ankunft der Eisenbahnzüge aus Bremen um 8,6 Ubr Vorm., aus Minden um 8,28 Uhr Vorm., aus Hannover um 9,7 Uhr Borm.), in Rehburg Bad um 11,45 Uhr Vorm. Beiwagen- Gestellung findet nah Bedürfniß statt. Das Personengeld wird mit 0,10 A für die Person und das Kilometer erhoben. j E Hannover, den 23. April 188. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Lambrecht.

Königreich Preußen.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht : den Dekan Wilhelmi zu Biebrih zuglei<h zum Kon- sistorial-Rath und Mitglied des Königlichen Konsistoriums zu Wiesbaden zu ernennen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : die von der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin vollzogene Wahl des ordentlihen Professors in der philosophishen Fakultät der Friedrih-Wilhelms-Universität in Berlin, Or. Otto Hirschfeld, zum ordentlichen Mitglied der Akademie zu bestätigen.

Auf den Bericht vom 16. März d. F. will Jh dem in Folge der Beschlüsse des 29. Rheinishen Provinzial-Landtags aufgestellten, anbei zurü>tfolgenden i : A

Ersten Nachtrage zu dem Statut für die Rheinische Provinzial-Hülfskasse, de conf. 25. April 1882, hierdur< Meine Genehmigung mit der Maßgabe ertheilen,

daß der zweite Saß des Alinea 3 des 8. 32 dahin zu lauten hat: „Die Uebertragung von Agenturen an Königliche Steuer:-Empfänger und an Gemeinde-Empfänger kann nur mit Zustimmung der betreffenden Bezirks3- regierung erfolgen.“ Berlin, den 25. März 1885. Wilhelm.

von Puttkamer. Lucius. Friedberg. von Scholz.

An die Minister des Jnnern, der Justiz, für Land- wirthschaft, Domänen und Forsten und der Finanzen.

Erster Nas<htrag 20 zum S|tatut der Rheinishen Provinzial-Hülfskasse S vom 25, April 1882.

Artikkl 1,

Die S8. 1 alinea 1, 8. 4/ $. 6, $. 8 alinea 1, S8. 9 Litt. e und f, $. 12 Litt. c, aa, bb, jedo< mit Aus\{luß des letzten und vorleßten Alineas, $, 21 alinea 1 und 2 mit Ausnahme des letzten Satzes und $8. 32 werden aufgehoben.

An Stelle derselben treten folgende Bestimmungen:

8, 1 alinea 1.

Zu dem Zwe>e, gemeinnützige Anlagen und Anstalten, Gemeinde- bauten, Tilgung von Gemeindeshulden, Grundverbesserungen und gewerblide Unternehmungen, fowie die Erhaltung des Grundbesitzes in der Familie dur< Darlehen zu erleichtern, den Grundkredit zu heben und den Geldverkehr überhaupt zu befördern, ist eine Hülfskasse für die Rheinprovinz errichtet.

. 4.

Zur Verstärkung des Betrieb" der Hülfskafse sind auf Grund Allerhöchster Erlasse à#F den Jnhaber lüutende Anleibescheine der Rheinprovinz dur< Vérmittelung der Hülfskasse emittirt worden und werden weitere Emissionen dieser Obligationen, sobald das Bedücfniß {fich dazu ergiebt, vor- behalten. ¿

G6. Der Hülfskasse ist ferner gestattet, zu gleihem Zwe>ke Gelder aus Provinzial-, Gemeinde-, Kirchen- und Inftituten-Kassen, Gelder aus Handwerker-, Unterstüßungs-, Kranken- und Sterbekassen, sowie Pupillengelder und Gelder von Privatpersonen, leßtere jedoch in Posten nicht unter 2000 4, anzunehmen.

8. 8 alinea 1.

Der Zinsfuß, die jährlice Tilgungsrate 2c. 2c. werden im Voraus festgeseßt und dur< öffentlihe Blätter, welche der Pro- vinzial-Verwaltungsrath bezeichnet, bekannt gemacht.

9,

Darlehen aus der Hülfskasse können gewährt werden

o. an städtishe uad läudlihe Grundbesißer oder an Verbände derselben, insbesondere zu den im $. 1 des Gesehes, betreffend die Ecrihtung von Landeskuitur-Rentenbanken vom 13, Mai 1879, vorgesehenen Zwecken und zur Erhaltung im Grundbesiß, sowie zur Verbesserung und Hebunz ihrer wirths<aft- lihen Lage im Allgemeinen.

S 122

Zur Eclangung eines Darlehens aus der Hülfskasse ift er- forderlich: j i / 5

c. für Korporationen, gemeinnützige Anstalten, für Private, sowte für Kr-ditgenofsezschaften oder Verbände E : :

3) die Bestellung einer hinlänglihen Sicherheit und zwar entweder: 5 i

aa. dur Bestellung einer Hypothek, welche bei ländlichen Grundstü>lken das 25fave des Katastralreinertrages oder die ersten zwei Drititheile, und bei städtishen Grund- stü>en, sowie bei Gebäuden, Wäldern und Weinbergen, die Hälfte des von zwei durch die Direktion der Hülfskasse zu er- nennenden Taxatoren festgestellten W.rthes der zum Unterpfande ang:botenen Immobilien nicht übersteigen darf, oder

bo. dur Verpfändung von preußischen Staats- oder von dem preußis{.n Staat garantirten Papieren, von Papieren des Deutschen Reichs, von Obligationen der Rheinprovinz, der Kreise und Städte dieser Provinz, sowie von sonstigen auf den Inhaber ausgestellten Schuldverschreibungen, welhen pupillarishe Sicherheit geseßlich bei- gelegt ist. Jn Ausnahmefällen ist das Kuratorium er- mächtigt, dieErlaubniß zur Beleihung anderer Papiere zu ertheilen. Die Papiere dürfen stets nur bis zu 75 "/a ihres börsengängigen Courswerthes belichen werden und müssen auf Er- fordern der Direktion der Hülfskasse bis zu diesem Betrage sofort ergänzt werden; widrigenfalls die- selbe das Recht hat, die verpfändeten Werthpapiere ohne weitere Formalitäten an der Börse zu verkaufen und sich aus diesem Kaufpreise bezahlt zu machen; -

co, oder dur< Bestellung einer Hypothek und Ver- pfändung der ad bb angegebenen Werthpapiere, welche zusammen die bezeichnete Sicherheit gewähren;

dd. endli< zur Ergänzung der ad aa und bb an- gegebenen Sicherheiten dur< ausreichende Solidar-

bürgschaft.

6 21

Die Verwaltung der Hülfskasse erfolgt na<h Maßgabe der folgen- den Bestimmungen: | .

Die unmittelbare Verwaltung der Hülfskasse führt ein von dem Provinzial: Verwaltungsrath zu wählender Direktor, welchem je nah Bedürfniß ein oder mehrere Stellvertreter zu- geordnet werden, deren Befugnisse dur< eine vom Provinzial-Verwaltungsrath zu erlassende Geschäfts- ordnung geregelt werden. Die Wahl des Direktors, fowie der Stellvertreter erfolgt auf die Dauer von min-

destens se<s und höchstens zwölf Jahren.

S 32 Die Hülfskafse kann zu ihren Einnahmen und Ausgaben die Vermittelung der Steuer-Einnehmer, sowie der Kreis- und Regierungs- Hauptkassen na< näherer Bestimmung des Finanz - Ministers benutzen. er Provinzial-Verwaltungsrath ist ermächtigt, an geeigneten Orten der Provinz Agenturen der Hülfs- kasse zu errichten, welche alle ihnen zu üÜbertragenden lokalen Verwaltungsgeschäfte, sowie die Lokalkassen- führung nah Maßgabe der ihnen zu ertheilenden In- struktionen zu vollziehen haben. ¿44e Diese Agenturen sind in der Regel Königlichen Steuer - Empfängern oder Gemeinde - Empfängern oder Spezial-Baukassen-Rendanten der provinzial- ständis<en Verwaltung gegen vom Provinzial-Ver- waltungsrath festzuseßende Remunerationen wider- rufli< zu übertragen. Falls die Uebertragung an Gemeinde-Empfänaer, welhe nicht gleichzeitig als Königliche Steuer-Empfänger fungiren, erfolgt, ift hierzu die Zustimmung der betreffenden Königlichen Bezirks-Regierung erforderli. 4 Den Agenten können zwei oder mehrere, aus tüch- tigen und geachteten Einwohnern des betreffenden Orts oder feiner Umgegend durch die Direktion der Hülfskasse auszuwählende Lokal-Beiräthe (Ver- trauensmänner) beigegeben werden, wel<he die vor- fommenden Darlehnsgesuche, sowie andere ihnen vor- zulegende Angelegenheiten der Hülfskasse auf Erfor- dern s<riftli< zu begutachten und geeigneten Falls mit den Agenten zu Berathungen zusammen zu treten

haben. Aritlel 2 / Der Zeitpunkt, mit welchem der vorstehende Nactrag in Kraft tritt, wird dur< die Amtsblätter der Rheinprovinz bekannt gemacht.

Ministerium dex geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei dem Gymnasium zu Quedlinburg is der ordentliche Lehrer, Titular-Oberlehrer Dr. Bir>ker, zum etatsmäßigen Oberlehrer befördert worden.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: der Amtsrichter Dr. Harnier in Bergen a. R. als Landrichter an das Landgericht in Frankfurt a. M., der Amtsrichter Grütner in Glaß an das Amtsgericht in Bres- lau, der Amtsrichter Ku ndt in Parhwiß an das Amtsgericht in Friedeberg a. D., der Amtsrichter Suntheim in Brotte- rode an das Amtsgeriht in Kiel, und der Amtsrichter Selle in Bartenstein als Landrichter an das Landgericht in Jnsterburg. f /

Dem Amtsgerihts-Rath Fiebig in Breslau ist die nach- gesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

Jn die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen: der Rechtsanwalt Sander aus Guben bei dem Kammergericht, der Rechtsanwalt Redlich aus Berlin bei dem Amtsgericht in Luckau, der Rechtsanwalt Schröder aus Breslau bei dem Amtsgericht in Tarnowiß, der frühere Rehtsanwalt, Fustiz- Rath Potthoff bei den Amtsgericht in Vlotho, der Gerichts - Assessor Mandowski bei dem Amtsgericht in Landeshut, der Gerichts-Assessor Heinemann bei dem Landgericht in Hannover, der Gerichts-Assessor Schm il in ski bei dem Amts- geriht in Charlottenburg, der Gerichts-Assessor Berliner bei dem Landgericht T in Berlin, und der Gerichts-Affessor Settegast Lei dem Landgericht in Ly>.

Kriegs- Ministerium.

Die Jntendantur: Referendarien Dr. Fuhrmann vom XI, Litty und Fontane vom 11, Armee-Corps sind, unter Ueberweisung zu den Corps-Fntendanturen des V. bezw. IV, und VIL. Armee-Corps, zu Militär-JFntendantur-Assessoren er- nannt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Die Verseßung des Forstmeisters Zangemeifter zu Hannover auf die Forstmeisterstele Aachen - Schleiden ist zu- rü>genommen und dem Forstmeister Eberts zu Aachen statt der Forstmeisterstele Hannover - Lüneburg die Forstmeister- stelle Hannover - Stade übertragen worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der zur Zeit bei der Elbstrom-Bauverwaltung beschäftigte Regierungs-Baumeister Oskar Teubert in Magdeburg ist als Königlicher Wasser-Bauinspektor zu Magdeburg, und

der zur Zeit bei den Oderstrom-Regulirungsbauten be- \chäftigte Regierungs-Baumeister August Beyer in Küstrin als Königliher Wasser - Bauinspektor zu Küstrin angestellt worden,

Der bei den Rheinstrombauten beschäftigte Regierungs- Baumeister Julius Müßte in Koblenz ist zum Königlichen Wasser-Bauinspektor ernannt worden.

S;