1885 / 97 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E L R A E au att S

[4468]

Nheinisch-Westfälischer Llovd, Transport-Versicherungs-Actien-Gesellshaft in M.Gladbath.

Die achtzehnte ordentliche Generalversammluug findet am Montag, den 18, Mai d. J., Mittags 123 Uhr, in uuserm in der Albertusftraße hierselbst gelegenen Gesellshaftsgebäude statt, wozu wir unsere Herren Actionaire in Gemäßheit 8. 40 des Statuts ergebenst einladen. Die Eintrittskarten für die Generalversammlung können innerhalb der beiden leßten Tage vor derselben auf unserm Bureau in Empfang aenommen werden. A : Tagesordnung: 1) Gescbäftebericht des Vorstandes und Verwaltungsrathes über das verflossene Jahr. B G und BOE “Bes Rene q enehmigung der Bilanz, Beschluß über Verwendung des Reingewinns und Ertbei der Decharge an den Vorstand. s 9 E 4) Wall von Vorstand®- und Verwaltungs8rathsmitgliedern.

[4647] Nheinis{<-Westfälische Nüekversicherungs-Actiengesells<haft in M.Gladbach.

Die fünfzehute ordentliche Generalversammlung findet am Montag, den 18. Mai d. J., Nachmittags 14 Uhr, in unserm in der Albertusstraße hierselbst gelegenen Geschäftslocále ftatt, aIa HE Ne Heften E in Meibes 8. S des Ae CEDeVERT einladen. te Cintrittsfarten für die Generalversammlung können innerhalb der beiden leß derselben auf unserm Bureau in Empfang genommen eiben, M Sig -0s 4 N E / Tagesordnung : M 1) Geshäftsberiht des Vorslandes und Verwaltunçsrathes über das verflossene Jahr. : 2) Bilanz und Gewinne und Verlustrechnung. 3) Genebmigung der Bilanz, Beshluß über Verwendung des Reingewinns und Ertheilung der Decharge an den Vorftand. 4) Wahl von Vorftands- und Verwaltungêrathsmitgliedern. M. Gladbach, den 22. April 1885, Der Vorstand, Die Direction.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. De

Berlin, Sonnabend, den 25, April 1D

Oeffentlicher Anzeiger. m

„«Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & BVagler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größcren

M M Inserate für dea Deutschen Reic8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Köuigliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 2. Subbastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!l, . Verschiedene Bekanntmachungen.

M.Gladbach, den 22. April 1885. Der Vorstand. Die Direction, Fr. Wolff, W. Kley. Commerzienrath.

Magdeburger Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

4337]

Jahr 1884 auf 28 Mark für die Aktie = 93 9% (auf (4 300 Einschuß)

festgesetzt.

Dieselbe kann gegen Einlieferung der Dividendenquittungs\ceine Serie IIT Nr. 8, welhe von denjenigen Aktionären quittirt scin müssen, die am 31, Dezember 1884 in unsern Büchern als Eigenthümer der Aktie cingetragen waren, bei unserer Gesellshaftskasse Alte Markt 11 vom 22. April cr. ab in Empfang genommen werden.

Den Dividendenquittungs\ceinen ift ein arithmetis<h geordnetes Nummernverzeichniß beizufügen.

Magdeburg, den 21. April 1885.

Magdeburger Lebeus-Versicherungs-Gesellschaft. W. C. Schmidt. C. Listemann.

Mit Bezug auf obige Annonce zeigen wir hiermit ergebenst an, daß die Dividenden- quittungs\cheine Serie IIl. Nr. 8 von heute ab in unserm Büreau Jägerstraße Nr. 63 in den Stunden von 9—3 Uhr bis Ende Mai angenommen resp. eingelöst werden.

Vom 1. Juni cr. ab werden die Dividendenquittungssheine nur noch bei der Gescllschafts- fasse in Magdeburg eingelöst.

Berlin, den 22. April 1885,

Die Subdirefïtion

der Magdeburger Lebens-BVersicherungs-Gesellsch aft. Ludwig Vogler.

[4514] Mittwoch, den 15. Mai cr., Nahmittags 2 Uhr, findet in dem Lelms's{hen Gasthofe hierselbft die diesjährige Ordentliche Generalversammlung der Actionaire der Actien-Zu>er-Fabrik Wefcrliugen ftatt und werden dieselben hierdur<h ergebenst dazu eingeladen. Tagesordnung : Bericht über den Gang der Geschäfte des verflossenen Geschäftsjahres unter Vorlegung der Jahresrechnung und Bilanz (8. 35). ) Eventl. Ertheilung der Decharge für die Direction (8. 33). Beschlußfassung Über die Verwendung des Gewinnes (8. 18). Ersaßwahl für die 6 ausscheidenden Mitglieder des Aussichtsrathes. Verkauf von Actien. Aenderungen des Statuts resp. Declaraticn des Protocolles vom 30. Januar cr. in den S8. 4. 10, 19 uvd 23. Aufhebung bezw. Kündigung des in der Generalversammlung vom 11. April 1883 ge- faßten Beschlusses betreffs Zahlung einer Abgabe von 1 %% des jährlihen Reingewinnes als Communalsteuer an die hiesige Gemeindekasse. 8) Besprechung und Beschlußfassung über Fabrikangelegenheiten. Der Vorsiyende des Aufsichtsrathes

der Actien-Zu>er-Fabrik Weferlingen.

: : H. Wölkerling. Weferlingeu, den 23. April 1885.

[4644] K Die Herren Actionaire der

Donnersmard>hütte Obers<hlesishe Eisen- & Kohlenwerke, Actien-Gesellschaft,

werden gemäß $. 29 des Gesellshafts-Statuts zur diesjährigen ordentliheu Generalversammlung auf

Freitag, den 29. Mai 1885, Vormittags 11 Uhr, im Saale des Uôtel de Silésie, Bischofstraße Nr. 4/5 in Breslau, eingeladen. Gegenstände der Verhandlung sind: 1) Bericht der Verwaltung über das Geschäftsjahr 1884. 2) Vorlegung der Bilanz und Gewinnvertheilung, sowie Beschlußfassung darüber. 3) Ertheilung der Decharge an Direction und Aufsichtsrath. 4) Beschlußfassung über die Reduction des Actiencapitals auf M 13,458,000. 5) Beschlußfassung über Statuten-Aenderungen in Gemäßheit des Gesehes vom 18. Juli 1884. ____6) Erfaßzwahl an Stelle eines verstorbenen Aufsichtsrathsmitgliedes.

Diejenigen Herren Actionaire, welche sih an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben na< $. 30 des Gesellshafts-Statuts ihre Actien nebst einem doppelten na< Nummern geordneten Ver- zeichnisse bis spätestens den 14, Mai c. einschließlich:

a. in Breslau bei dem Schlesischen Bauk-Verein, | b. in Berlin bei den Herren Delbrück, Leo & Co., Mauerstraße 61/62, zu deponiren.

Das Duplicat des Verzeichnisses wird mit einem Vermerk über die Stimmenzahl des resp. Actionairs verschen zurü>zegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung, sowie als Nachweis des Umfanges der Stimmberechtigung.

Der Aufsichtsrath der Donnermar>hütte, Oberschlesishe Eisen- & Kohlenwerke Actien-Gesellshaft.

Scerbening.

[4566]

Fabrik landwirthschaftlicher Maschinen „Hennef“

Actiengesellschaft. Bilanz pr. 31. Dezember 1884.

Activa. M S Passiva. Sobn C, 21 330 05] Actien-Capital-Conto . Bau-Conto . . . 6 39415,50 | ypothefken-Conto . O At ¿L OOS 37 444 72} Delcredere-Conto S Mascwinen-Conto . . # 21 742,92 Interims - Conto, Reserve für ver- 110% Abschr. . ¿217499 diente no< nicht ausgezahlte Löhne Werkzeug-Conto. . . 46 11003,62 Greditoren E S ‘/. 10% Abschr. . . 1100,36 Modelle-Conto . . . M 10 771,58 O U 4 LOCNIO Mobiliar-Conto. . A 4213,49 20% Abidhr. . , 421,35 Bctrieb-Conto A Cafsa-Conto . . Wewhsel-Conto . C N Co C C UC 97972 40 1016 Silsen 7 122665 Verlust-Saldo 31./12.83 46 50 303,64 Gewinn pro 1884 . . , 12781,72

| 19 568 63 | | 9 903 26 9 694 42

| 379214 104 506 15 4 061 21 1722 10|

| 96 74775 |

37 521/92 346 292/35

346 292

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 21. April cr. ist die Dividende für das 43

Fr. Klauser. ZW. Kley. E. Schneider.

Deutsche Vereinsbank.

In der heutigen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1884 auf H Prozent = 27 Mark per Aktie festgesetzt, welche gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 12 von heute ab ausbezahlt werden : in Frankfurt a, M, an unserer Kasse, Vormittags von 9—11 Uhr, in Basel, Berlin, Genf, Leipzig, Mannheim (Karlsruhe, Konstanz, Freiburg und Heidelberg), München, Stuttgart (Heilbronn, Ulm, Gerabroun und Reutlingen) und Wies- baden bei den bekannten Stellen. Frankfurt a. M., 23. April 1885 Die Direction der Deutschen Vercinsbank.

[4530]

B ANUA, Versicherungs-Actieun-Gefellschaft in Köln a. Nh.

ava. Bilanz per 31. December 1884.

[4533]

Passiva.

M S M. | S t. P

| 1) Actien-Capital . 3 000 090|—

2 400 000 —/| 2) Reservefonds . 39 411 67

95 000 5 000

1) SolaweWhsel der Actio- E A 2) Baarer Cafsenbestand 3) Immobilien (zum eige- nen Gesc{äftsbetrieb) D 5 5) Effecten zum statuta- rishen Course . . 613 690 90

6) Hypotkbeken nebst C. . . 11298778 38 7) Guthaben bei den | 640 059 02

N g e rabee Zuschrei 26 069/91 DulGeelbung | T 10k a2 3) ScHaden-Reserve a, für \{webende Schäden b, für zu zahlende Renten. . c. für no< nit bekannte Hasft- pflichtprozesse A

4) Prämicn-Reserve . a 5) Guthaben der Rükoersicherer und De s 6) Statut- und vertragsmäßige Tan- tièmen . ¿ N

| 554 900 |— 450 866|—

100 090

|—| 1105 766|— || 665 000

399 525 29

A j O 2401314 390 986 87 7) Dividende pro 1884 , 100 000

5 482 921 84 | 15482 921/84 Vorsichende Bilanz wird in Gemäßheit des $. 52 des Statuts zur öffentlichen Kenntniß gebrawt. Gleichzeitig zeigen wir in Gemäßheit der $8. 39 und 41 an, daß in der heutigen General- Versammlung der nah dem Turnus ausgeschiedene Herr Heinrih Stein in Köln als Vorstandsmitglied »vieder gewählt worden ift. Der Vorstand besteht aus den Herren: Kommerzienrath Wilh. Leyende>ker in Köln, Vorsitzender, Heinr, Stein in Köln, stellvertretender Borsitßender; Kommerzienrath Gustav Michels [ in Köln, Robert Eberlé in Köln und C. W. Sternberg in Köln.

Köln, den 22. April 1885.

A.

8) Ausftehende Bestände |

bei Agenten, Ver- | sicherungs- Gesellschaf-

E N

Der Vorstand.

Bremer Markthalle-Gefellschaft. Bilôuz am 61, Dezember 1882. i

[3911]

Activa. Passîva.

ot; f 18 000 00 4 364 40

Áb. A 23 12707} Per Actiencapital 270000 Creditores | 835 70 e Gewinn 1883 695 06 100 00 5 do. 1884 N 1 866/76 ; 593 45 | 24 926 22|| 24 926 22 vinn- und Verlust-Conto. Credit. 731/67] Per Miethe-Conto 2717 00 118/57 | i: 1 866/76 | 2 717/00 2 717/00 Vorstehende Auszüge haben wir mit den Büchern verglichen und richtig befunden. Bremen, den 14. März 1885. F. W. Bechtold. C. F. Reimann.

Bilanz am 31. Dezember 1884.

Nach den Beschlüssen der Generalversammlung vom 21. April 1885 festgestellt. Debet. C

An Immobilien-Conto . Actien-Debitoren . Miethe-Debitoren ; Miethe vorausbezah!t . Cafsa-Conto :

Debet.

An Unkosten-Conto Sinn e Gewinn .

Der Vorstand.

F. H. Harms.

[4332]

redit.

4 A : / M d 63,037/79]| Per Actien-Capital-Conto. . . . | 2,900,000|— 99,722/67 «„ P. Rd. Ed. Stöhr, „Capital- |

1,815,655 /52 C 100,000|—

1,974,510/15 Hypotheken-Conto . 878,589 84

5,015,572/26 Reservefonds8-Conto E 307,559|— Einlage-Conto der Beamten u.

De 120,877/13

Creditoren: Conto. . «e «| 4,224 633/58 Pensions- und Unterstüßungs-

A 40,992/10

18,776/90

26,824/10

G Gratifications8-Conto .

144,120/74 206,125|—

Uen N

P. e: „Ed. Stöhr „Ct. Crt.

N Oen

8,968,498/39 8,968,498/39

Die in beutiger Generalversammlung festgeseßte Dividende von 10% = 500 für die

Actie I. Emission Nr. 1—280 ift gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 4 bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig zu erheben. i |

Dagegen werden die für die vollbezahlten neuen Actien Nr. 281—580 vereinbarten Zinsen mit 5 %/% pro anno dur unsere Caffe gegen einzureichende Quittung zur Auszablung gelangen.

Kleinzschocher bei Leip\ig, 21. April 1885.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co.

Der Aufsichtsrath : Die persönlich haftenden Gesellschafter : C. A. Thieme. E, Stöhr. C. Jäger.

An Cafsa-Conto. .

Ore Ga Immobilien- u. Mobilien-Conto Debitoren Conto. 15€ «e Garn- (Fabrikations-) Conto

Alexander Crayen, Conjul Albert de Liaggre, sämmtlich in Leipzig. S Kleinzsho<her bei Leipzig, 21. April 1885.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. Der Die persönlith Anfsichtsrath:

[4333]

Nach erfolgter Ergänzungswahl und Konstituirung

hesteht der Aufsichtsrath unserer Gesellschaft aus

den Herren:

General-Consul C. A. Thieme, Vorsizender,

E Bernhd, Limburger, Stellvertreter detselben,

haftenden Gesellschafter: Julius Cichorius, C A. Thieme.

E. Stöhr. G. Jäger.

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4, Verloosung, Amortisation, Zinszaklang

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen |

u. dergl.

175889] Proclama.

Auf den Antrag der Handlung Gebrüder Gold- \{<midt zu Kassel wird der Fnhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels 4. d, Ermsleben, 20. September 1884 über 58 M, zahlbar am 18, November 1884, ausgestellt von Julius Grim- mer, bezogen auf. FriedriÞh Göße in Helbra, mit 5 Blanko-Indossementen, zuerst des Julius Grimmer und zuleßt der Gebrüder Goldschmidt, versehen, hierdur< aufgefordert, seine Rebte auf diesen Wechsel \päteitens im Aufgebotstermine den 23. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr,

im Amtsgerichts8gebäude zu Eisleben, Zimmer Nr. 19, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- falls die Kraftlosezklärung desselben erfolgen wird. Eis3leben, den 15. März 1885. König!iches Amtsgericht.

[49901 Ausgebot.

Auf desfälligen Antrag des Landbesitzers Hans -Hinrih Pries von Regelkamp, Guts Ascheberg, werden Alle und Jede, welche an die ihm von den Erben des Partikuliers Chriftian Friedrih Pries aufgelafsene Parzelle Wischhof, groß 13 a 62 qm, aufgeführt im Grundbuche von Langenrade Band 11. Blatt 2 Artikel 68, in das Grundbach nit ein- getragene dingliche Rechte zu haben vermeinen, hier- dur aufgefordert, solche Rechte innerhalb 6 Wochen oder spätestens in dem auf

Donnerstag, den 11. Juni d. J., Bormittags 10 Uhr, im Lokale des unterzeihneten Amtsgerichts an- geseßten Aufgebotstermin bei Vermeidung des Aus- ichlufses anzumelden. Königliches Amtsgericht Plön, den 20. April 1885. gez. G. Fischer. Veröffentlicht : Möller, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4587] Das Kgl. Amtsgeriht Mündthen I. Abtheilung A. für Civilsachen hat am 20. April 1885 folgendes

Aufgebot erlassen:

Ueber Leben und Aufenthalt des Vitus Josef Stued>l,

vormaligen Kupferschmiedemeisters, geboren am 20, März 1830 dahier, Sohn des Kupfers{<mieds Josef Anton Stückl von hier ift seit dem 24. März 1868 nah Amerika abgereist und sind über thn \feitdem keine Nachrichten mehr vorhanden.

Ueber sein Vermögen besteht eine Kuratel bei hiesigem Gericht. j j

Auf Antrag des vom Pflegegerichte hiezu ange- wiesenen Kurators des Verschollenen, des Privatiers Josef Aihmayr von hier, ergeht sona<h die Auf- forderung E L :

1) an den vers{ollenen Vitus Josef Stückl spä- testens am Aufgebotstermine

Mittwoch, den 24. Februar 1886, Vormittags 9 Uhr, : persönlich oder \<riftli< bei hiesigem Gerichte, Geschäftszimmer Ne. 18/1, sih anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird, i‘

2) an die Erbbetheiligten, ihre Jutere\sen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welbe über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mit- theilung hierüber bei Gericht zu machen.

Münthen, den 21. April 1885. N

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber :

(L. 8) Hagenauer.

14110] Aufgebot von Urkunden.

Diejenigen, welhe Rechte beanspruben an:

1) die für den Landmann Christian Prieß in Innien am 10. Januar 1877 ausgestellte Obligation über 438 „6 Restkaufgeld, eingetragen im Grund- buche von Bsken Band 1. Blatt 11 Abtheilung III. N

le: 3.

9) den am 13. Januar 1875 zwishen B. Koner- mann und C. Frahm aus Hamburg einerseits und dem Ritter von Holle andrerseits abges{<lossenen Kaufkontrakt, aus welhem im Grundbuhe Gunß Bd. 1. Bl. 53 Abth. 111. Nr. 1 5600 H NRestkauf- geld zu Lasten des Landmannes Hans Hinrich Sachau zu Grünthal eingetragen find, :

werden „auf Antrag des zu 1 aufgeführten Gläu- bigers Pricß resp. des zu 2 kenannten Schuldners Sachau hierdurh aufgefordert, ihre Nehte und An- \sprühe spätestens im Aufgebotstermine, welcher auf den

24, Junt 1885. Morgens 10 Uhr, bestimmt wicd, anzumelden, widrigens die bezeich- neten Urkunden werden für kraftlos erklärt und an Stelle der Obligation vom 10. Januar 1877 dem Gläubiger eine neue Ausfertigung wird ertheilt, die Löschung der Post übec 5600 4 Restkaufgeld im Grundbuche aber au ohne Vorlage des Kauf- vertrages vom 13. Januar 1875 wird bewirkt “Heri f, den 7. April 1885 ortorf, den 7. Apri 5. Königliches Amtsgericht. Dr. Boeger.

[75463]

x u. 8, w. von öffentlichen Papieren. Aufgebot.

Wer Ansprüdbe und Rewbte aus dem tur den verlorenen Kaufbrief vom 25. Februar 1881 be- urkundeten Verkauf der Lorcnz Leppers Erben von Reiskirchen der dafigen Hofraithe Flur T. Nr. 136 an Kaspar Lepper daselbst bilden kann, hat dieselben so gewiß

Donnerstag, den 8. Oktober l. J., Vormittags 9 Uhr, hier anzumelden, als 'iol<e font für erloschen er- flärt werden und der beschrärkte Eintrag tes Kauf- briefs gelö\<t wird. Gießen, den 23. März 1885, Großh. Hess. F Gießen.

Lan gsdor ff.

[73065] Aufgebot.

Das Sparkassenbu< Nr. 1160 der Kreis-Spar- kasse zu Ovveln, welches für die Geschwister Hedwig, Pauline, Marie und Johann Passon aus Schodnia ausgefertigt ift und ult. 1884 einen Bestand von 624 M 33 H nachweist, ift angeblih verloren ge- gangen und wird auf den Antrag der durch ihren Vormund Häusler Johann Golla aus Neu-Schod- nia, vertretenen oben genannten Eigenthümer, zum Zwe> der Kraftloserklärung desselben hiermit auf- geboten.

Es werden daher die Jnha”er dieses Buchs \owie Überhaupt Jeder, der an dem verlorenen Sparkassen- buch cin Anrecht zu haben vermeint, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 21. November 1885, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Z'mmer Nr. 12, ihre Recbte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird.

[18441]

Der Schlosser Paul Osche hier hat das Aufgebot folgender, angeblich. verloren gegangenen unkündbaren ypothekenbriefe der Preußishen Boden-Credit-

Aktien-Bank:

Litt. C. Nr. 4960 über 200 Thlr.,

Litt, D. Nr. 4035 Uber 100 Thlr,

Litt. D. Nr. 11832 Uber 100 Thlr: Und

Litt, B.- Nr. 6649 über 50 Thlr. E beantragt. Der Jnhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätest-us in dem auf den 20. Januar 1886, Vormittags 105 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, hierselbst, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Berlin, den 8. April 1882. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 55.

4593

l Go ist das Aufgebot einer zu Ende November 1882 von dem Commerzienrath Wilhelm Simon hier bei dem hiesigen Amtsgericht hinterlegten Geld- fumme von ursprünglich 330 A. 60 -$, als Werths- betrag der 3 Aktien Nr. 324, 325, 326 der vor- maligen Aktiengesell\haft für Gasbercitung bier, welche bei Liquidation der Gesellschaft troy Auf- forderung nit zur Erhebung der Beträae präsentirt worden find, von dem Herzogl. Landesfiskus in Mei- ningen beantragt worden.

Es werden daher die unbekannten Berechtigten hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf :

Dieustag, den 22. September 1885, Bormittags 117 Uhr, E dahier bestimmten Aufgebotstermin bei Strafe Aus- \{lusses anzumelden. Termin zur Verkündung des Aus\<{lußurtheils ift gleiczeitig auf Dienstag, den 29. September 1885, Bormittags 11} Uhr, 3 bestimmt worden, Die Betheiligten werden hierzu vorgeladen. Auswärtige Betheiligte haben am Sitz des Gerichts einen Bevollmächtigten aufzustellen,

Hildburghausen, den 18. April 1885.

Herzogliches Amtsgericht, Abtheilung T. A mbronn.

[75457] : Die unverehelichte Minna Pape und der Ziegel.ei-

besißer Franz Eduard Meyer hieselbst haben das

Aufgebot der gerichtlichen Obligationen vom

a. 9. März 1848, 12. März 1868 und 30. SFanuar 1874, laut wel<her der Schubmacher Caspar Philipp Janse und dessen Chefrau, geb. Wid>er, später des Chaufseegelderhebers August Sense und dessen Ehesrau, Caroline, geb. Janse, gegen Vervfändung des Nr. 1520 an der nördlihen Wilhelméstreße gelegenen Hauses und Hofes sammt dem Nr. 364 Ul, auf dem Bülten gelegenen 1 Morgen 1032 Rth. haltenden Abfindungsplane 1000 Thlr., 200 Thlr. und 300 Thlr, nebst 4, 44 und 59/6 Zinsen s<ulden,

1. November 1877, Inhalts welcher gegen Verpfänduna des Nr. 17e. Blatt L. des Feldrisses Hagen an der Bindestraße ge- legenen, 3 ar 83 qm großen Grundstüds sammt darauf errihtetem Gebäude No. ass. 4596 dem Ziegeleibesiger Franz Eduard Meyer 5300 M nebst 5 % Zinsen zustehen,

, 1. November 1877, laut welcher für den Ziegeleibesißer Franz Eduard Meyer an dem

. Literarische Anzeigen. . Theater-Anzeigen | In âer Börsen-

Annoncen - Bureaux. +

. Familien-Nachrichten. beilage,

Nr. 17b. Blatt I. des Feldrisses Hagen an der E>e der Carls» und Bindoe-Straße ge- legexen, 2 ar 19 qm haltenden Grundstüde sammt darauf errichtetem Gebäude Nr. 4555 uad übrigem Zubehör 4900 4 nebst 5 9% Zinsen haften, beant1a zt. Die Inhaber dieser Obligationen werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 5. Oktover 1885, Porgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer 27, angeseßten Termine ihre Rechie anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls folche für kraft- los erklärt werden. Braunschweig, 10. März 1835. Herzogliches Amtsgericht. L, Rabert. [4580] Auf desfalls gestellte werden 1) Schiffskapitän Johann Bermann (Bärmann) von Stiekelkamperfehn, geboren am 4. Fe- bruar 1847 als Sohn des Arbeiters Johann Hinrihs8 BVäcmann und Ebefrau Aleidina Jürgens, geb. Rosenthal, welcher im Sep- rxember 1881 wit scinem Schif „Anna Eleonore“ von Norwegen mit einer Ladung Holz abgefahren, aber am Bestimmungsorte Eléfleth nicht angekommen ift, Börctert Eilers Pistoor von Warsingsfehn, aeboren am 20. Ofktober 1846 als Sebn der Eheleute Eilert Eilers Pistoor und Gese, geb. Börchers, welcher sih tim Jahre 1863 als Matrose na< der Weser verheuert hat und seitdem verschollen ift, Steuermann Aeilt Martens Ko.bs von Leer, aeboren am 12. April 1850 als Sohn der Eheleute Malers Borchert Koobs und Wil- helmine, geb. van Sittern, welcher auf dem Papenburger Schiffe „Thecla“, Kapitän H. Gauthier, auf Newcastle und von da am 15, Oktober 1877 nah Triest abgefahren, von dem, wie von dem Schiffe seitdem aber keine Nachricht eingegangen ift, Oltmann Sc<boon (Schone), geboren am 12, Juni 1833 zu Warsingefehn als Sohn der Cheleute Schiffszimmermanns Meinert Oltmanns Schoon (Schone) und Gesine Harms, geb. Buisker, welcher um die Mitte der 60er Jahre in See gegangen und seitdem verschollen ift, Ernst Hoek, geboren zu Ihren am 14. August 1839 als Sohn der Eheleute Landgebräuchers Berend Ernft Hoek und Greetje Rudolfs, geb. Fokfens, welcher als Führer des Papenburger Schiffs „Leo“ am 13. Oktober 1881 mit einer Ladung Kohlen von Bonysland abge- fahren, an feinem Bestimmuagsorte Geefste- münde nicht eingetroffen und von dem, wie von dem Schiffe seitdem keine Kunde ein- gelaufen, und die von denselben eiwa zurü>gelassenen unbe- fannten Erben und Erbnehmer hiedur< geladen, fi binnen einer Frist von 9 Monaten und spätestens in dem auf den 5. Februar 1886, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine bci dem unterzeichneten Ge- richte schriftli oder persönli zu melden, widrigen- falls die Verschollenen für todt erklärt und deren Nachlaß den alsdann bekannten Erben überwiesen werden soll. Leer, den 13. April 1885, Königlich Preuß. Amtsgericht. von Nordheim,

und gegründete Anträge

[4615] Oeffentliche Zustellung u. Ladung. Das K. Amtsgericht Furth i. W. hat in Sachen des K. Amtsgericts-Sekretärs Heinrih Bachmann in Furth gegen Alois und Emanuel Goldsceidt, Kaufleute von Pilsen, ohne bekannten Aufenthalt abwesend, unter Aufhebung des Termins am 18. Mai 1885 auf: Montag, den 15. Juui 1885, früh 8 Uhr, in öffentliher Sißung Termin anberaumt zur Verhandlung über den Klagsantrag auf Zahlung von 27 4 67 $ Gerichtsvollzieher-Gebühren und Auslagen. : Beide Beklagte werden zu diesem Termine geladen. Gerichts\chreiberei des K. Amtsge:ich18 Furth i. W. Georg Graf, stellvertretender Gerichtëschreiber.

(4609) Bekanntmachung.

Das K. Landgericht Zweibrü>ken hat in Sacen des Friedrich Klentsh, Schullehrer, in Zweibrüd>en wohnhaft, das Abwesenheitsverfahren betreibend, gegen Ludwig Lehmann, Vä>ec, în Zweibrücken wohnhaft gewesen, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort E R, mit Entscheidung vom 6. März 1885 den vorgenannten Ludwig, au< Jo- hann Ludwig Lehmann für abwesend erklärt und den obgenannten Friedrih Klentsch als dessen Präsfumtiv- erben in den definitiven Besiß des Vermögens dessel- ben eingewiesen. 4

Hierüber geseßlicher Vorschrift gemäß diese Be- fanntmachung.

Zweibrüd>en, den 21. April 1885.

Der K. Erste Staatsanwalt. S cerrer.

14597] Jm Nameu des Königs! Verkündet den 17. April 1885. Mich niok, Gerichtsschreiber. L:

In Sachen betreffend das Aufgebot der auf dem Grundftüe Blatt 89- von Klein-Strehliy in Ab- theilung 111. Nr. 5 für den Justizrath Pfeiffer eins getragenen Hypothekenpost von 17 Tblr. 19 Sge. erkennt das Königlicbbe Umtsgeriht zu Oberglogau durch den Amtsrichter Hermann für Recht :

Die etwaigen Berechtigten an der auf dem Grund- #üd> Blatt Nr. 89 Klein Strehlit in Abtheilung III. Nr. 5 auf Requisition des Prozezrt{ters und des rectófräftigen Mandats vom 14. April 1849 durch Verfügung vom 4 Januar 1850 initrumentslos für den Justizrath Pfeiffec zu Berlin eingetragenen Hypothekenpost von 17 Thlr. 19 Sgr. = 52 4 90 4 werden mit ihren Ansprüchen ausges<{lofsen.

Die Kosten des Aufzebotsverfahrens werden der Antragstellerin zur Lajt gelegt.

Verrnmann.

Jain Namen des Königs!

Verkündet am 16. April 188d. Wienandt, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot eines Hypo- theken-Dokuments über die auf dem Grunditü> Damsdorf Nr. 58, Abtheilung 111. Nr. 3, einge- tragene Post von 750 4, erkennt das Königlicve Arutsgeriht zu Bütow dur< den Amtsrichter

Kalischer für Recht :

Daß die unbekannten Betheiligten mit ihren An- sprüchen auf die, bei der nothwendigen Subhaftation des Grundftü>s Damsdorf Nr. 58 gebildete Spezial- masse von 832,74 4 für die im Grundbuche Dams- dorf Nr. 58, Abtheilung 11]. Nr. 3, für den Schneider Carl Polzin aus Tangen eingetragene Darlehnsforderung von 250 Thalern und Zinsen auszuschließen und die Kosten des Aufgebotsver- fahrens aus der Spezialmafie zu entnehmen sind.

Von Rechts Wegen.

[4607] Jm Namen des Königs!

Aux Antrag der Kossäthenwitiwe Louise Koehler, geb. Jahn, in Drenzig, eingetragenen Éigenthümerin des im Grundbuche von Drenzig Band 1. Nr. 32 verzeichneten Grundstückes, vertreten dur den Kreis- gerichtsfekretär Gerlah in Reppen,

hat das Königliche Amtsgericht zu Reppen am 17. April 1885 für Recht erkannt :

die ihrem Aufenthalte nah unbekannte verehelichte

Destillateur Schmidt, Charlotte Emilie Henriette,

geb. Hensel, als cine Ne<tsna<folgerin des ver-

storbenen Schmiedemeisters Hensel in Reppen, so- wie deren unbetannte Rechtsnachfolger, werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von

Drenzig Band I. Nr. 32 in Abtheilung 1. unter

Nr. 2 für den Schmiedemeister Henjel in Reppen

eingetragenen Hypothekenpost von 49 Thalern aus

der Urkunde vom 24. September 1833 aus-

eschlossen. s Von Rechts Wegen.

[4602]

[4604] Bekanntmachung. : Durch Aus\{lußurtheil des Herzogl. Amts3gerichts, Abth. 11, hier, vom 16. d. M. ijt auf Antrag des Udministrators der Herzogl. Grimmenthalskasse hier die Urkunde des vormaligen Herzoglichen Kreis- und Stadtgerichts hier vom 10. Mar 15838 nebst Nacy- trägen vom 2. Juli 1847 und 7. September 1878, welche eine Schuld- und Pfandverschreibung des Hofgoldarbeiters Carl Dornhcim und dessen Ehefrau, Louise, geb. Schneider, hier enthielt, mittels deren Letztere der Herzogl. Grimmenthalskasse hier wegen eines mit 4# %/9 verzinslichen Darlehns von 2400 Fl. ihr Wohnhaus Nr. 119 nebst Hofraum, einen Kraut- garten am mittleren Rasen und einen dergl. am Flößlein verpfändet haben, für ungültig und die darin bestellte Hypothet für erloschen erklärt worden. Meiningen, den 19. April 1885. v, Lilienstern, Rfdr., Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts.

[4603]

Jm Namen des Königs ! Verkündet am 21. April 1885.

Luster, Gerichts|cyreiber.

In Sachen des Aufgebots der Wittwe des Kauf= manns Wilhelm Opfermann von Niedergrenzebach, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ziegenhain dur den Amtsrichter Winkler für Recht :

Unter Aus\s{<luß der Berechtigten mit ihren An- sprüchen wirb die Post Abtheilung I[1, Nr. 1 Ar- tifel Nr. 17 von Niedergrenzebach, 426 Thaler Kaufgeld zu Gunsten des George Völker aas Kauf- vertrag vom 11. Juni 1830 für erloschen erklärt.

Kosten trägt die AntragsteUerin.

D.Y, gez. Winkler, Wird veröffentlicht. i E

Ziegenhain, am 22. April 1885. :

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Griesel. [4608] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des A>kermanns Friedrih Wilhelm Hofediz zu Sielen ist folgendes Auétschluß-Urtheil ergangen:

Die Urkunde vom 13. Februar 1836, aus welcher auf dem Grundvermögen des Ackermanns Friedrich Wilhelm Hofediy zu Sielen für: :

1) den At>ermann Carl Wilhelm Hofediß zu

Stelen, Í i

2) den A>kermann Johann Christian Hofediß das

selbst bezw. deren unbekannten Erben