1885 / 97 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ein baares Darlehn von Zweihundert und fünfzig Thalern eingetragen ftebt, wird für fraftlos erflärt. Hofgeismar, am 17. April 1885, Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. gez. Schilling. Wird veröffentli>t : Marks, Eerihts\chreibergeh.

Bekanntmachung.

Im Namen des Königs! Verkündet am 17. April 1885. Scierwagen, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Halbbauern Carl Müllenberg aus Freßdorf vom 7. Dezember 1884 hat das Kö- niglie Amtsgeridt zu Wittsto>k dur< den Amt1s- geri<ts-Raty Weichert

für Necht erkannt:

Die Hypothekenurkunde vom 26, Juni 1879 über 1500 . Restkaufgeld, zu vier ein halb Prozent vom 1. April 1879 ab verzinélih, eingetragen für den Halbbauer Carl Mülenberg zu Freßdorf auf dem Grundftü>k Band 11. Blatt Nr. 280 von Fretdorf untec Abtheilung 111. Nr. 1, wird für kraftlos erflärt.

Wittsto>, den 20. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 15. April 1885. Pr oh, als Gericbts1chreiber. E In der Aufgekotsscce F. 7/84 erfennt das König- liche Amtsgericht zu Karthaus durh den Amtsrichter

Treitel für Reht :

1) Die über die im Grundbuche von Klobczyn Nr. 14, Abtheilung 111. Nr. 2, und von Klobczyn Nr. 123, Abtheilung Ill. Nr. 1a, aus der gericht- lien Urkunde vom 3. Dezember 1853 für den Pastor Borkowski aus Danzig eingetragene, zu 6 9% verzinsliche Darlehnsforderung von 150 Thlrn. = 450 AMÆ gebildete Hypothekenurkunde, bestehend aus der gerichtlihen Schuldurkunde vom 3, Dezember 1853 und einem Hypothekenbuch8auszuge von Klob- czyn Nr. 14 vom 22, Dezember 1853, wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden en Antragstellern auferlegt.

Karthaus, 15. April 1885.

[4605]

[4595]

Verkündet am 16. April 1885.

Harder, Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des früheren Schulkasfsen-Rendanten und Wirths Philipp Andrzejewski zu Grabondg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Weiß zu Gostyn,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Gostyn dur< den Amtsrichter Wolter für Recht :

Das von der \tädtisben Sparkasse zu Gostyn für die katholishe Schulkasse zu Grabonóg ausgestellte Sparkafsen-Quittungsbuch Nr. 337 über ein Ein-

[4596]

lagekapital von 136 A 97 „# wird für fraftlos erklärt. Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last. Wolter. [4598] Jm Namen des Königs!

Verkündet d:n 17. April 188. Mich niok, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem Grundstü>k Blatt 115 Klein-Strehliß in Abthei- lung 1II. Nr. 1 für den Bürger Jgnat Kern aus der gerihtlihen Schuldverschreibung vom 2. Juni 1812 eingetragenen 60 Thlr. = 180 6 und das darüber ausgestellte Jrstrument erkennt das König- liche Amtsgericht zu Oberglogau durch den Amts- richter Herrmann für Recht:

Die etwaigen Berechtigten an der auf dem Grund- tü> Blatt Nr. 115 Klein-Strehliß in Abtheilung I1I. Nr. 1 für den Bürger Ignatz Kern zu Klein- Strehliß aus dex gerichtlihen Schuldverschreibung vom 2. Juni 1812 zu 5 %/% verzinslih eingetragenen Hypothekenpost von 60 Thlr. = 180 X werden mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und wird der e gebildete Hypothekenbrief für kraftlos er- lärt.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der Antragstellerin zur Last gelegt.

Herrmann. [4606] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Wirthen Johann Hensch- kowski aus Woritten, erkennt das Königliche Amts- gericht zu Allenstcin dur den Herrn Amtsgerichts- Rath Neumann für Recht:

1) die gerihtliwe Verhandlung de dato Allen- stein, den 5. Mai 1831, die gericbtlihe Verhand- lung de dato Allenstein, den 3. Juli 1832, das decretum conf. ohne Datum, die Vidimations- flaufel vom 17. Februar 1883, den Eintragungs- vermerk vom 16. April 1836, den Hypothekenschein vom 16. April 1836, den Löschungsvermerk vom 25. Juli 1840, als Urkunde über die im Grundbuche Woriiten Nr. 25 Abtheilung IIL. Nr. 2 für die Geschwifcer Michael und Joseph Henschkowsti mit im Ganzen 57 Thlr. 2 Sgr. = 171 A 20 S a 59% verzinslich eingetragenen Erbgelder von denen der Erbtheil des Michael Henschkowski vig. decr. vom 2d. Juli 1840 gelöscht ist wird für kraftlos erkiärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller Wirth Johann Henshkowski aus Woritten auferlegt.

Allenstein, den 20. April 13885.

Königliches Amtsgericht Il.

[4518] Oeffentliche Zusteliung.

Die fras Schüß, Laura Anna Marie, geb. Olwig, dier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. %h. Friedmann hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Wilhelm Fricdüuh Schütz, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Un- ver1räglihkeit, Zanksuht, unordentliher Lebensart, unlcberwindliher Abneigung und böslicher Verlas- sung, mit dem Artrage auf Chescheidung :

das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, demfsel- ben auch die Prozeßkosten aufzuerlegea, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf

mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ZUm Zwe>e der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 21. April 1885,

T Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., Civilkammer 13. Bra>cnheim. [4616] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J. Weipsä>er in Brackenheim klagt gegen den Lehrgehilfen Karl Maier von Boten- heim, wit unbekanntem Aufenthaltsort a: wesend, wegen Kaufscillingësforderung, mit dem Antrage, dur< ein für vorläufig vollstre>var zu erklärendes Urtheil zu erfennen, ter Beklagte habe an den Kläger die Summe von 13 M nebst 5% Zinsen hieraus vom 22. Juni 1883 an, sowie 20 4 Portoauslage zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und [adet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brac>enheim auf

den 24, Zuni 1885, Vormittags 9 Uhr. _BUm Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 22. April 1885.

: Schmid, Gerichts\<reiber des Königliben Amtsgerichts.

[4621] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des früheren Dienstmanns Heinrich Husmann, genannt Hausmann, Julie, geb. Henke, zu Braunschweig,

vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. jur,

Spanjer-Herford daselbft, lagt gegen ihren genannten Ehemann, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe dem Bande nach, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erfte Civiikammer des Herzog- licben Landgerichts zu Brauaschweig auf

den 3. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Unwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 21. April 1885.

4. Rautmann,

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[4563] Oeffentliche Zustellung.

Auf Betreiben des Webers Iosef Hoser von Bucbdorf, als Vormund des außerehelichen Kindes der Weberstohter Gertraud Hoser von dort, Na- mens Monika Hoser, gegen den ledigen und groß- jährigea Bauers1ohn Michael Harlacher von Scießer- hof, z. Zt. unbekannten KRufenthalts in Amerika, wegen Alimentenforderung, hat das Kgl, Amts- geri<t Donauwörth Termin zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits auf

Mittwoch, den 17. Juni 1885, Bormittags 8# Uhr, bestimmt, wozu Michael Harlather als Beklagter hiemit geladen wird,

Der Antrag des Joseph Hoser lautet :

Kal. Amtsgericht Donauwörth wolle aussprecen ; Der Beklagte ist \{uldig 300 (6 rüdcitändige Alimente für die Zeit vom 3. Mai 1880 bis dahin 1885 zu bezahlen, derselbe habe sämmt- lie Streitskosten zu tragen und werde das Urtheil für vorläufig volstre>bar erklärt.

Douauwörth, 20. April 1885. Geritsschreiberei des K. Amtsgeribts Donauwörth.

(L. 8) Lehner, K. Sekretär.

[4620] Landgeri<ht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Emilie Pauline Eckhard, geb. Schmidt, zu Altona, vertreten durch MRechtsanrvalt Dr. Mankiewicz, welbe gegen den Arbeiter Konrad Christian Auguft E>hard, unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung geklagt hat, ladet den Beklagten zur Beiwohnung der Ableistung des der Klägerin dur< Urtheil vom 24. Januar cr. auf- erlegten Eides und zur weiteren mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 27. Juni 1585, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

¿c Hamburg, 23. April 1885, _W. Gläu, Gerichtsschreiber des Landzerichts.

[4614] Oeffentliche Zustellung. Der Strohhbutfabuikant E. Kücenmeister in Dresden, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. An- toine-Feill und Dr. Hübener, klagt gegen den Kauf- mann Emil Heinrich, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer Forderung von 4 1631,05 für gekaufte und gelieferte Waaren mit dem Antrage auf koften- pflichtige, eventuell gegen klägerischerseits zu leistende Sicherheit, für vorläufig vollstre>bar zu erklärende Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von #6 1631,05 nebst 6 %/% Zinjen vom Klagetage und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer I1. für Han- delssachen des Landgerichts zu B auf Mittwoch, den 17. Juni 1885, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 23. April 1885, Hasenkampf, Gerichts\>reiber des Landgerichts. Kammer Il. für Handelssachen.

[4617] Oeffentliche Zustellung.

Der Besißer August Stalszus in Pesseln per Berschkallen, vertreten dur den Rechtsanwalt Forche in Insterburg, klagt gegen den Müllergesellen Mathes Sulies, unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungs- bewilligung, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Einwilligung auf Löschung der auf Pefseln Nr. 53 Abtheilung 111, Nr. 4e, eingetragenen 164,75 M4 nebst Zinsen und unter Nr. 5e. eingetragenen 124,97 M nebst Zinsen, sowie vorläufige Volilstre>k-

Preiis e das Königliße Amtsgeriht zu Inster- urg au den 7. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhr,

Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

JZusterburg, den 20. April 1885.

E Pingler, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4612] Oeffentliche Yunenung,

Der Gerichtévollzieher Jakob Voel>er zu Mül- bausen i./E., klagt gegen den Handelsmann Albert Baumgaertner, zuleßt in Dornach, jeßt unbekannten Wohnortes aus am 11. Februar 1884 für ihn ver- auëlagten Steiggeldern mit dem Antrage auf Ver- urtheilung zur Zahlung von 4 85,90 nebst Ziosen zu 5% vom 11 Februar 1884 an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Mül- hausen i./E. auf

den 29. Mai 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentliven Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

E Cherbourg,

Gerichts\{hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[4619] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Schujters Wilhelm Gerhard Möller, Johanne Henriette Carcline Möller, geb. Geyer, zu Ofternburg, vertreten dur< den Herrn Rechtsanwalt Müller hieselbft, klagt beim hiesigen Großherzoglichen Landgerichte wider ihren genannten Chemann, den Schuster Wilhelm Gerhard Möller, früher in Oldenburg, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, auf Ehesceidung wegen bösliher Verlassung und führt an, daß Leßterer sie und ihre in der Ehe geborenen Kinder am 25. Oktober 1882 heimlich verlassen habe, ohne je wieder eiwas von si hören zu lassen. Dieselbe ladet den Beklagten zum Zwe> der Wiederherstellung des ehrlichen Lebens event. Chescheidung vor das Großherzogliche Landgericht hieselbst zu dem hier anzuseßenden Termine mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, und wird in diesem Termine beantragen:

„Großherzogliches Landgericht wolle dem Be- tlagten aufzeben, binnen einer na gerihtlihem Ermessen festzuseenden Frist zu der Klägerin zurückzukehren und das eheliche Leben unter der Verwarnung mit ihr fortzusetzen, daß er sonst auf ferneren Antrag der Klägerin des böslichen Verlassens werde für \{huldig erkannt werden, die Che für geschieden und der Beklagte für den allein schuldigen Theil erklärt werden folle.“ __Da der Aufenthalt des Beklagten unbekannt ift, so wird ihm diese Klage hiedurd öffentlich zu- gestellt und bemerkt, daß Termin zur Verhandlung auf Montag, den 21. September 1885, i Bormittags 11 Uhr, vor hiesigem Großherzoglichen Landgerichte ange- seßt ift. Oldenburg, den 20. April 1885. Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts. Bohlje. [4613] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlungsfirma Gebr. Leffmann zu Münster, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Freeri>s zu Papenburg, klagt gegen den kürzlih nah Amerika ausgewanderten A>kersmann Johann Koop aus Dör- pen wegen Forderung, mit dem Antrage, denselben dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zur Zahlung von 55 M4 50 S nebst 6% Zinsen seit der Klag- erhebung, sowie der Gestattung der Aushändigung der hinterlegten 65 #4 an Klägerin zur ihrer Be- friedigung wegen vorgedahter 55 4 50 H nebst Zinsen und Kosten des Prozeß- und Arrestverfahrens zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das König- liche Amtsgericht zu Papenburg auf

Montag, den 22, Juni 1885, Bormittags 104 Uhr.

Zum Zwedcde der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Papenburg, den 21. April 1885.

Ridders, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4610] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Kalfous, Zimmervermiether, zu Paris, impasse du Montterrat 5, vertreten dur< Joseph Fabing, A>erer zu Biningen, klagt gegen den Christoph Greiner, Fabrikarbeiter, früher zu Biningen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Lieferung von Kost und Logis aus dem Jahre 1884, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- kflagten zur Zahlung von 124,80 M nebst 5 9% Zinsen vom Tage der Klage ab, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlibe Amtsgericht zu Rohrbach auf

den 4, Juni 1885, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug aus ter E O gemacht.

uni, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[4611] Oeffentliche Zuftellung.

Der Wirth August Küster în Schmalkalden, ver- treten kur< Rechtsanwalt Grebe daselbst, klagt gegen den Carl Niemeyer von da, jeßt unbekannt wo ab- wesend, wegen in 1883 käuflih gelieferte Getränke und für Zehrung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 9 4 96 sowie Tragung der Kosten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schmalkalden auf

den 10. Juni 1885, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bergstraeßer,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4622] Oeffentliche Zustellung.

Rosine Theurer, geb. Schuler, in Ebersbach, Oberamts Göppingen, vertreten durch den Rechts- anwalt Oßwald in Ulm, klagt gegen ihren Ehe- mann, den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Schneider Wilhelm Theurer von Ebersbach, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 1. März 1881 geschlossene Ehe sei wegen böslicher Verlassung seitens des Chemanns geschieden, der Beklagte habe die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet

barkcit8erflärung des Urtheils und ladet den Be-

den 20, Oktober 1585, Vormittags 104 Uhr,

klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des

i E E D E E mommen d rh F Pz D Dea L E p E

Retsftreits vor die T. Civilkammer des Köni lichen Landgeribts zu Ulm auf Dienstag, den 14. Juli 1885,

l Vormittags 9 Uhr, : mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten G;H ez E e zu Ee 5

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird 5,1

Auszug der Klage bekannt gemacht. Y d diesg

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts | Sekr. Renner. N

[4623] GVütcr*cennung.

In Sachen der Frau Ed. Schulz, Catharindi geb. Raaymarn, ohne Geschäft, früher zu Köl, je zu Niedermendig, Klägerin, aegen ihren Eheman Kaufmann Eduard Schulz, früher zu Köln, jeßt z Niedermendig, Beklagten, hat das Königlite Land geriht zu Köln, dur< nunmehr re<tskräftiges y theil vom 18. März 1885 die zwischen den Parteie bis dahin bestandene Gütergemeinschaft für aufgelö erklärt und die Gütertrennung ausgesprochen, untes Verweisung der Parteien vor den Notar Thurn N Köln zur Auseinandersetzung. '

Köln, 20. April 1885.

Der Anwalt der Klägerin : E. Claasen, Dr. l

Vorstehender Auszug wird hiermit veröffentlicht; |

Köln, den 22. April 1885, ;

: Verbeed>,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [4624] Beschluß. j

Auf Antrag der Königlichen Staat8anwalts<aif zu Waldenburg wird gegen

1) Bs 3) N,

4) Handlungscommis Carl Paul Theodor Meyer

geboren den 12. Januar 1863 in Altwasser 1 welche hinreichend verdächtig erscheinen, als Wehr pflichtige in der Absicht, sih dem Eintritt in dent Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlafent zu haben, bezw. nach erreibtem militärpflichtigen| Alter si außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten

Vergehen gegen $. 1401 Str, G. B,, J

das Hauvptverfahren vor der Strafkammer heil dem Königlichen Amtsgericht zu Waldenburg eröffnet und gleichzeitig beschlossen, das für den Angeklagten! Karl Paul Theodor Meyer bei der städtischen Sparkasse in Breslau niedergelegte Vermögen dest selben in Höhe von 114 4 zur Deckung der diesen Angeklagten treffenden Geldstrafe nebst Kosten mit! Beschlag zu belegen. /

Schweidniy, den 3. März 1885.

Königliches Landgericht. Strafkammer Il.

[4625] Oeffentliche Ladung.

In Sachen, betreffend die Verkoppelung dez! Bahnhoffeldes vor der Stadt Nienburg, habe i zur Ermittelung der Betheiligten und ihrer Rechte, sowie zur neuen Regelung der auf dem Verkoppe-| lung8objekte haftenden Pfandrechte, zur förmliten! Gröffnung des die Stelle eines Planes vertretenden Nezeßentwurfes, und, wenn kein Hinderniß eintritt zur Vollziehung der Theilungsurkunde einen Ter

min auf

Dienstag, den 13. Juni,

Vormittags 103 Uhr, in dem Rathhausfaal zu Nienburg anberaumt, zu welchem alie unbekannten Theilnehmer, welche aus| irgend einem Grunde Ansprüche an die Theilungs-| gegenstände zu machen haben, insbesondere auch die Grundherren und unbekannten Landeigenthümer, die unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten l Personen, welchen als Guts-, Dienst-, Erkenzins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommißfolger oder aus sonstigen Gründen eine Einwirkung in Be- ziehung auf Ansführung der Theilung

Ausbleibenden mit ihren etwaigen Einwendungen

gegen die planmäßige Ausführung ausgeschlossen sein f sollen, und daß Jeder, der seine Rechte nit an-

meldet, es si beizumessen hat, wenn deren Sier- stellung unterbleibt. Die vorgängige Einsicht oder 2 S Mittheilung des Planes wird frei- ge1tellt.

Den aus irgend einem Grunde betheiligten dritten |

Personen, insbesondere iden Lehnsherren, Gutsherren, Pfandgläubigern, Hütungs-, Fischerei- oder sonstigen

Servitutbere<htigten wird nachgelassen , ihr etwaiges

Interesse bei dem Geschäfte zu beachten. Hannover, den 4. April 1885. Der Spezial-Kommifssar: P 0 Regierungs-Rath.

[4626] Oeffentliche Ladung. I In der Zusammenlegungss\ace von Niederel sungen,

Kreis Wolfhagen, Regierungsbezirk Kassel, werden | die nachstehenden Interessenten, deren Aufenthaltéort

unbekannt ift, nämlich: 1) Döbne, Heinrih Wilhelm, Johann Heinrichs Sohn, 2) Kuhn, Philipp, Johannes Sohn, 3) Winning, Johann Georg Otto, 4) Winning, Daniel, 5) Winning, Martin, ad 1 bis 5 aus Niederelsungen, 6) Winning, Daniel, aus Breuna,

zu dem auf deu 15. Juni 1885, Vormittags F

10 Uhr, im Bureau des Regierungs- Assessor Besser zu Kassel, kleine Friedrichsstraße Nr. 3, I. Etage, zur nachträglihen MRezeßvollziehung anberaumten Termine mit dem Bemerken vorgeladen, daß im Falle des Nichterscheinens die Kosten des Ver- säumnißurtheils nah Maßgabe des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 den Ausbleibenden werden zur Last gelegt werden. Aktenzeichen Litt. N. NL. 3: T, Ny. I. 1448, Kassel, den 18. April 1885, Königliche Generalkommission. lhelmy.

[4561] Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgeri! Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rech!d- anwalt Leopold Reitchenba<h, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Berlin, den 22. April 1885, i

Königliches Landgericht Berlin I. Der Präsident: Bardeleben.

zusteht, | unter der Verwarnung vorgeladen werden, daß die f

A DT

/ Fünfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Sonnabend, den 25. April

Staats-Anzeiger. 185.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au<

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseß, vom

die im 8. 6 des Gesetzes über den Markenshugs, vom

25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht wer

30, November 1874, sowie die ia dem Gesetz, betreffend das den, erjcheint au< in einem bcsonderen Ble'tt unter dem Titel

Ucheberre<t an Mustern und¡Modelleu,

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. (x. 573,

7 Das Central - Handels - Regitter für das Deutshe Reih kann dur alle Post - Anstalten , für Berlin au< dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- ‘Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Handels-Register. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die

leßteren monatlich. [4546]

Barmen. Jn das hicsige Handels-Firmenregister wurde heute eingetragen: unter Nr. 2584 die Ftrma B. Amaun zu Barmen und als deren Inhaber der z. Z. zu Lennep wohnende Kaufmann Bernhard Amann. Barmen, den 2. April 1885. Königliches Amtsgericht T.

[4545] Barmen. In das hiesige Handels-Gesellschafts- register wurde heute eingetragen unter Nr. 1285 die Firma Huppert & Sommerfeldt zu Lennep und als deren Theilhaber die Kaufleute Carl Gustav Huppert zu Lennep und Paul Carl Friedrih Som- merfeldt zu Hamburg. Die Gesellschaft hat am 16. April 1885 begonnen. Jeder Gesellschafter ist vertretungsbere<tigt.

Barmen, den 20 April 1885. Königliches Amisgericht. T.

Bonn. Bekanntmachung. [4547] Auf Anmeldung wurde heute unter Nr. 503 unseres Handels- Gesellschaftsregisters die Handels8- gesellschaft unter der Firma „Mainone & Co.“ mit dem Sitze zu Bonn eingetragen: Die Gesellschafter sind: 1) Franz Carl Hubert Mainone, Kaufmann zu Bonn, « 2) Hugo Carl Julius Woytschlaeßky, Kaufmann daselbst, : : : i Die Gesellschaft beginnt mit dem 1. Mai 1885 und ist zur Vertretung derselben jeder Ge- sellschafter berechtigt. Boun, den 21. April 1885. Königliches Amtsgericht. II. Beglaubigt: : ‘Der Gerichts\{reiber des Königlicben Amtsgerichts IT. C Keller, Sekretair.

[4548] Erfurt. Sn unfer Gesellsbaftsregister ift Vol. II. Blatt 116 v unter Nr. 353 folgende Eintragung be- wirkt worden: Laufende Nummer: 353. Firma der Gesellschaft : J J. A. Topf & Söhne. Sitz der Gesellshaft: Erfurt. Rechtsverbältnisse der Ge!ellschaft: Gesellschafter sind: ; a. der Kaufmann und Techniker Julius Topf, b. der Kaufmann Louis Topf, Beide zu Erfurt. : - Beginn der Gesellschaft am 1. April 1885. Eingetragen auf Verfügung vom 14. April 1885 an N P Erfurt, den 14, April 1885. l An alies Amtsgericht, Abtheilung V.

[4549] ÆErfurt. In unser Einzel-Firmenregister ist bei Nr. 802 die Firma Lamm & Path betr. in Col. 6 folgende Eintragung: zu 802: i 5 In das Geschäft ist am 13. April 1885 der Kaufmann Adolph Bernstein zu Erfurt als Ge- sellschafter eingetreten und die Firma deshalb hier gelö\<t auf Verfügung vom 14. April 1885 an demselben Tage. | ; cfr. Nr. 352 des Gesellschaftsregisters und in unser Gesellschaftsregister Vol. 11. Blatt 116 unter Nr. 352 folgende Eintragung , bewirkt worden : Ste M E Ñ irma der Gesellschaft: y A. Lamm & Path. Sitz der Gesellschaft: Erfurt. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Gesellschafter sind: a. der Kaufmann Moriß Pa, b. der N Bernstein, eide zu Erfurt. j : ; Beginn der Gesellshaft am 13. April 1885. Eingetragen auf Verfügung vom 14. April 1885 an E Ss Erfurt, den 14. Apri j : Ee alies Amtsgericht. Abtheilung V.

Frankfart a. M. BVeröffentlihungen [4550] aus den hiesigen Handelsregistern.

6329, Die in Bensheim bisher unter der Firma: Gebrüder Hergenhahu bestandene Zweig- niederlassung der hiesigen Handelsgesellschaft gleiher Firma, deren alleinige Inhaber die Kauf- leute Philipp Hergenhahn und Carl Hergenhahn dahier sind, ist am 27. März 1885 in eine selbst- \tändige Hauptniederlassung umgewandelt wor- den. Am 1. April 1885 schied der Theilhaber Carl ergenhahn aus der offenen Handelsgesellschaft in Sienas Gebrüder Hergenhahn aus und der Kauf- mann Martin R A ist als offener Ge- ellschafter in dieselbe eingetreten. le a besonderen Vertrags hat Herr Karl Hergenhahn am 1. April 1885 die Bensheimer

auptuiederlassung mit allen diese angehenden

Karl Hergenhahn übernommen, während die Han-

delsgesellshaft: Gebrüder Hergenhahn die hiesige Hauptuiederla\}suung mit den diese angehenden Aktiven und Pa]jtiven weiterführt. 6330. In die in Kassel unter der Firma: Baier & Lewalter bestandene Handlung, deren allciniger Inhaber bisher Bucbdru>ter Albert Baier dortselbst war, und welche dahier eine Zweigniederlassung be- fißt, ist am 20. Oktober 1884 der hiesige Buch- dru>ker Franz Rudolf Ehrenfried Baier als Gesell- chafter eingetreten und Bucbdru>er Ludwig Knoener zu Kassel zum Prokuristen dieser offenen Handels- gesellshaft bestelUt worden. 6331. Der alleinige Inhaber der dahier unter der Firma Johann Odorico bestehenden Handlung, der hiesige Kaufmann Aloys Odorico hat am 15, April 1885 seiner Ehefrau Johanna, geb. Wort- mann, Prokura ertheilt. 6332, Der alleinige Inhaber der dahier unter der Firma Heinrich Förster bestehenden Handlung, der hiesige Kaufmann Johann Heinrih Förster hat am 15. April 1885 seiner Ehefrau Emma, geb. Capitain, Prokura ertheilt und die dem Privatier Conrad Caspar Capitain ertheilt gewesene Prokura zurückgenommen. 6333. Am 15. April 1885 i} der Theilhaber der hiesigen Handlung unter der Firma Rosenbaum & Michel, der hiesige Kaufmann Franz Karl Michel, ausgetreten und führt der andere Theilhaber, Kauf- mann Albert Rosenbaum dahier, diese Handlung mit Uebernahme der Aktiven und Passiven für alleinige Rehnung und Verbindlichkeit unter der neuen Firma „Albert Rosenbaum“ fort. 6334, Der htesige Kaufmann Franz Carl Michel hat am 15. April 1885 unter der Firma F. C. Michel dahier für alleinige Rechnung und Verbind- libkeit eine Handlung errichtet. Frankfurt a. M., den 18, April 1885, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

[4501]

M.-Gladbach. Sn das Handelsregister ist 8ub Nr. 1147 des Gesellschaftsregisters, woselbft die zwischen den zu M.-Gladbach wohnenden Kaufleuten Adalbert Mer>kens und Ernst Brin> unter der Firma J. W. Brin> Söhne zu M.-Gladbach bestehende Handelsgesellschaft eingetragen sih be- findet, vermerkt: Der Sit der Gesellshäft ist nah Odenkirchen verlegt. M.-Gladbach, den 20. April 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Hamburg. Eintragungen [4552] in das Haudelsregistexz.

1885, April 18. J. C. Rosendahl & Sohn. Inhaber: Johann Christian Nosendahl und Hermann Carl Chrijtian

Rosendahl. E : H, E. A. Brandes. Inhaber: Heinrih Emil April 20.

Alexander Brandes.

Hamburg-Altonaer Pferdebahn - Gesellschaft. In der General-Versammlung der Aktionäre vom 21. März d. J. ist etne Abänderung der Statuten der Gejellschaft in den $8. 3, 6, 7, 9, 10 bis 14, 16 bis 18, 20, 21 und 24, unter Wegfall des 8, 26 beschlossen worden, dur<h welche Abände- rung an Stelle der betreffenden bisherigen Be- stimmungen a. A. folgende neue Bestimmungen treten :

Der den Vorstand der Gesellschaft bildende Verwaltungsrath besteht aus 3 bis 5 Mit- gliedern; innerhalb dieser Grenze steht dem Verwaltungsrath die Bestimmung der Anzahl seiner Mitglieder zu. : :

Zur Zeichnung der Firma der Gesellschaft ist jedes Mitglied des Verwaltungsrathes allein berechtigt. A,

Die Generalversammlung der Aktionäre wird, unbeschadet der Vorschrift des Art. 225, Abs. 2 des Handelsgeseß-Buches, von dem Verwaltungs- rathe dur< Bekanntmachung in den Gesellschafts- blättern, mit einer Frist von mindestens 14 Tagen berufen.

Alle öffentlihen Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen unter der Firma der- selben, von einem Mitgliede des Verwal- tungsrathes unterzeihnet, in dem „MNeichs- Anzeiger“, den „Hamburger Nathrichten“, der „Hamburgishen Börsenhalle“ und den „Altonaer Nachrichten“.

Ferner ift an Stelle von C, Woermann Carl Heinrih Schaar zum Mitgliede des den Vorstand der Gesellschaft bildenden Verwaltungs- rathes erwählt worden. i

Sjöförsäkrings-Aktiebolaget Agir in Sto>-

olm. Die Gesellsha#t hat Emil Conrad riedrih Andersen, in Firma Emil Andersen, zu ihrem hiesigen Bevollmächtigten bestellt, Der- selbe ist laut der betgebrahten VoUmacht er- mächtigt, See-, Fluß- und Landtransport-Ver- sicherungen füc die Gesellshaft abzuschließen, die Polizen auszustellen und zu unterzeichnen, Prämien einzukassiren, Gelder in Empfang zu nehmen, auch die Gesellschaft vor den hiesigen Gerichten zu vertreten. 0 Topp & Himstedt in Liquidation. Laut gemachter nzeige ist die Liquidation dieser Firma beendigt und die Vollmacht des Liquidators J. M. Del- banco aufgehoben; demgemäß is die Firma

löst. N U Kallmes. Julius Kallmes ist in das unter

Abonnement beträ

Otto Freytag. Emil Behr.

Wilhelm Wolfers. Allgemeine Renten-Capital- und Lebens3ver-

Inhaber Nehemias Isaac Kallmes unter unverän- derter Firma fort.

Inhaber: August William Otto Freytag.

l Diese Firma hat die an Johann Sriedri<h Carl Behrens ertheilte Prokura auf-

gehoben.

April 21. Diese Firma, deren Inhaber Wilhelm Woifers war, ift aufgehoben.

siherungsbank „Teutonia“ in Leipzig. Die Gejellschaft hat Christian FriedriÞh Hermann BVülle und Wiihelm Wolfers, in Firma Bülle & Wolfers, zu ihren hiesigen Bevollmächtigten be- stellt. Dieselben sind laut der beigebrachten Voll- mat ermächtigt, Anträge auf Renten-Capital- und Lebensversicherungen für die Gesellschaft ent- gegenzunehmen, auch dieselbe vor den hiesigen Ge- richten zu vertreten.

Durch diese Vollmacht ist die von der Gesell- \{<aft an Wilhelm Wolfers, in Firma Wilhelm Wolfers ertheilte Vollmacht vom 30. April 1881 aufgehoben.

Buttcher & S<hwaryß. Inhaber: Robert Eugen Buttcher und Heinrih Christian Schwarß. Neumark & Meyer. Inhaber: Meyer Joseph Meyer Neumark und Julius Meyer. Norddeutsche Jute-Spinnerei und Weberei. Die an Emil Blo ertheilte Befugniß, die Firma der Gesellshaft in Gemeinschaft mit je einem der Direktoren zu zeichnen, ist aufgehoben.

O. Heim. Zweigniederlassung der glei<hnamigen Firma in Berlin. Inhaber: Hermann Heim und Moritz Heinrich Posener, Beide zu Berlin. Straßen-Eisenbahn- Gesellshaft in Hamburg. In der General-Versammlung der Aktionäre vom 16. April d. J. ist eine Abänderung der 88. 8, 17, 25, 27, 30, 31, 32,33, 34 und 35 bes@löofsen worden.

Hierdur< ift u. A. bestimmt :

Die Berufung der General-Versammlungen er- folgt mindestens 16 Tage vor dem anberaumten Termine durch Bekanntmachung in den Gesellschafts- blättern, unter Mittheilung der Tagesordnung.

Hamburg. Das Landgericht.

Heidelberg. BVefanntmahnng. [4653] Nr. 15200, In das diesseitige Firmenregister, Band II., wurde s8nb O. Z. 9 eingetragen: Die Firma Josef Mahler mit Siß in Het- delberg. Inhaber der Firma ist Kaufmann Josef Mahler von Rohrbach, wohnhaft dahier, ver- chelicht mit Franziska Kreuzer von Ilvesheim, ohne Ehevertrag. Heidelberg, 22. April 1885, Gr. Amtsgericht. Büchner. «Jauer. Bekanntmachung. i [4490] In unser Genossenschaftsregister ist bei dem unter Nr. 1 eingetragenen Borschußkassenverein, eingetragene Ge- nossenschaft, gegenwärtig in Liquidation zu Fauer, / beute zufolge Verfügung vom 20. April 1885 Fol- gendes eingetragen worden : E Colonne IV. Rechtsverhältnisse : Die Liquidation des Vorschußkafsen-Vereins ist dur< Tilgung aller Forderungen beendet. Eingetragen am 20. April 1885. Jauer, den 20. April 1885. Königliches Amtsgericht.

Kempen, Bekanntmachung. Firma: Antou Abram

Kempen“, heute eingetragen worden. Kempen (Posen), den 20. April 1885. Königliches Amtsgericht. Pleßner.

Eiel. Bekanntmachung.

Folgendes eingetragen worden: Firma der Genossenschaft: - Genossenschaftsmeierei zu Wakendorf (eingetragene Genossenschaft). Sit der Genossenschaft: Wakendorf. RechtsverhältnissederGenossenschaft

1855.

zunußen. stimmte Zeit nit beschränkt,

Behinderungsfalle vertritt.

stand besteht aus folgenden Personen :

1) Hufner Caspar Harms, sizender,

3) Uner i ih Thies

ufner Hinr es,

4) ¿ R Pohlmann,

5) ans Hinrich Wrage,

diejer Firma geführte Geschäft eingetreten und

: i S ; kftiven und Pajsiven unter seiner eigenen Firma:

seßt dasselbe in Gemeinschaft mit dem bisherigen

[4491] In unjer Firmenregister ist unter Nr. 390 die

als Ort der Niederlassung „Kempen“ und als In- haber der Firma „Anton Abram, Kaufmann zu

[4493] Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in unjer Genossen schaftsregister unter Nr. 37

Das Genossenschaftsftatut datirt vom 18. März

Der Zwe> der Genossenschaft ist, die Milch der Kühe der Genossenschafter zum höchsten Preise aus-

Die Dauer der Genoffenschaft ift auf eine be- Der Vorstand der Genossenschaft besteht aus fünf Mitgliedern, von welchen ‘das eine als Vor- fißender sungirt, ein anderes den Vorfißenden im Der zeitige Vor- als Vor-

Y HUsner Hans Kröger, als Stell»

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das C e eträgt 1 A 50 S „für das Vierteljahr. \ Insertionspreis für den Raum einer Dru>fzeile 30 A.

Einzelne Nummern kosten 20 4.

E E

Alle Bekanntmachungen und Erlasse des Vor- flandes in Angelegenheiten der Genoffenschaft sowie die dieselbe verpflihtenden Dokumente ergehen unter der Firma der Genoffenschaft und werden von min- destens drei Vorstandsmitzliedern unterzeichnet.

Zur Veröffentlichung ihrer Bekanntmachungen be- e sich die Genossenschaft der JFtzehoer Nahh- richten.

Das Verzeichniß der Genoffenshafter kann jeders zeit hier eingesehen werden.

Kicl, den 21. April 1885. Königliches Amtsgericht.

Abth. IIl.

Kiel. Bekanntmachnng. [4492} Zufolge Verfügung vom beutigen Tage if in unser Genossenschaftsregister unter Nr. 39 Fol- gendes eingetragen worden :

Firma der Genossenschaft:

Genossenschaftsmeierci, Wiemersdorf

(Eingetragene Genoffenschaft) Sit der Genossenschaft: Wiemers3 dorf.

RecbtsverhältnissederGenossenschaftr 1a Genofsenschaftsstatut datirt vom 19. März

O9. Der Zwe> der Genossenschaft ist. den Produzenten die Möglichkeit zu bieten, die Milch ihrer Kühe zum höcbsten Preise auszunutzen. Die Dauer der Genossenschaft ift auf eine be- ftimmte Zeit nicht beschränkt. Der Vorstand der Genossenschaft besteht aus drei Mitgliedern, von wel<hen das eine als Vor- fißender fungirt und aus einem Stellvertreter, welcher in Behinderungsfällen einer der 3 Vorstands- mitglieder diese zu vertreten hat. Der Vorstand besteht aus folgenden Personen : 1) HufnerMarrx Steffens, Vorsißender, 2) i Hartwig Freese,

3) s Heinrich Eilers,

sämmtlich in Wiemersdor f.

Stellvertreter des Vorstandes ift:

L E Hufner Hans Jörk in Wiemer s-

Df,

Alle Bekanntmachungen und Erlafse des Vor- standes in Angelegenheiten der Genoffenschaft, sowie die dieselbe verpflichtenden Dokumente ergehen unter der Firma der Genoffenschaft und werden vom sämmtlichen drei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet. Zur Veröffentli<hung ihrer Bekanntmachungen. ain sich die Genoffenschaft der Jyuehoer Nach» richten. Das Verzeichniß der Genossenschafter kann jeders zeit hier eingesehen werden. Kiel, den 21. April 1885.

Königliches Amtsgericht. Abth. Ill.

Kiel. Beklauntmachung. [4494] Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ift in unjer Genossenschaftsregifter sub Nr. 3&$ Folgendes eingetragen worden :_ Firma der Genossenschaft: Meierei Altgalendorf (Eingetragene Genoffenschaft). Sit der Genossenschaft: Altgalendorf bei Oldeuburg i./Holst._ RechtsverhältnissederGenossenschaft= Das Genofsenschaftsftatut datirt vom 14./15. April 1885, Zwe> der Genossenschaft ift, die Milch der Kühe der Mitglieder dur< Einxichtung einer Meiereèt mit beschränktem Betriebe möglichst ho<þ zu vwer- werthen. i j Die Dauer der Genossenschaft ist auf cine bes stimmte Zeit nicht beschränkt. Der Vorstand der Genossenschaft besteht aus fünf Mitgliedern, von welchen das eine als Vors flbender fungirt, ein anderes als Schriftführer. Der zeitige Vorstand besteht aus folgenden Personen: : i ; 1) Gutsbesißer Emil Chr. Bunchardi zu Georgenhof, Vorsètzender, 2) Hufner Wilh. Wriedt zu Vltgalen- dorf, 3) Husner Julius S<{roedter zu Alta galendorf, 5 4) Pächter Johann Lepmbec>k zu Jahn 9

hof,

5) Pächter Hermann Stark zu Kröß.

Alle Bekanntmachungen und Exzlasse des Vors standes in Angelegenheiten der Genofsens(afi ergehen unter der Firma derselben und merden von säzamts lien Vorstandsmitgliedera unterzeichnet. : Zur Veröffentlihung ihrer Bekanntmacungen bedient sib die Genossenschaft des „Wagrisch-Feh- marn’s<en Blatts“, des jetzigen Kreisblatts. 7

Das Verzeichniß der Genossenschafter kanu jederzeit hier eingesehen werden.

Kiel, den 21. April 1885.

Königliches Amtsgericht. Abth. Il.

Koblenz.

Remagen eingetragen worden. Koblenz, den 22. April 1885, Königliches Amtso ericht, Abtheilung Il.

Koblenz.

sämmtlich in Wak? endorf.

[4554] In unser Handel8- (Firmen-) Re- gister ist heute unter Nr. 201 das Erlöscben der Firma „Salomon Cahu“ mit der Niederlassung zu

[4555] In unser Handels- (Firmen-) Register ist heute unter P.r. 4085 der zu Remagen wohnende Kaufmann Salomon Cahn junoir als Jnhaber der.

P) É