1885 / 100 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eee E Dan ae R D E L T P E

Waare gute rubige Frage vor,

rend i

Preise zeigen keinerlei Ver- | Vereinigte Staaten 2 y Neg.-To. (notto) Bleichröder, Geheim-Rath Heim

- Se s que i Í i r ] E i ann aus Breélau, Si ¡d - E i B c grüne mitt cablt O75 6, f E S zu geL, fe scbône England E 10 414 e zutler Franz „Gornelius, Ober-Bürgermeifter ‘B Weber r ce el ; a g . S E Mltlesorken 90—60 Æ und für geringe Hopfen O L R Ein t 2533 Verwaltungsraths-Sitzung ‘wude das Prâsidiee aus ae E : f D nin i (n Staals -An eiger 100 und 300 B Ten Is der leßten 8 Tage s{wankten zwischen | Spanien U e Herzog von Ujeft, Dr. Hammacher und Geheim-Rath Schwabach bildet, - i l (U und Kon l reuß s 0 Dallen pro Tag. Stimmung ist rubig. Schweden 1982 und wurden ferner die Herren Ober-Bürgermeifter Web E Mee um cu E 2 Meiningen, 28. April. (W. T. B.) Die zur beutigen ordent- Ae ] 239 C rieen ea rage Sur a D

185.

i

lichen Geveralversemmlung der Mit von der Verwaltung A itteldeutshen Kreditbank

von e [lten Anträge wurden sämmtlih ange- Bremen, 28 April. (W. T. B)

e ilt i _4DL ornelius vorläufig - in den Vorftand delegirt, i j Sechs Segelschiffe und Ijammen 30 s ATADT i en, Vorstandömitgliedes, das mit einem Tbei, vet as gemeldet. mpscr waren als vers<ollen ou, wird vorbehalten. Der Generalversammlung sowohl wie der

Sißzung des Verwaltungsrathes wohnte d ; A 109. In der heutigen h Bremen, 29. April. (W. T. B.) Di Regierungs-Rath R i # Mer Wenaime Liber ere versammlung dcs Norddeutschen Lloyd wurde uh Berifrals Norddeutschen Lloyd „Cöln“ 4 Mea Adfer hes z L S E

L s der Superphosphatzoll sei igung j 5 ; inû Sec. Lt. i zen-Füs. Regt. Nr. 108, Der Abg. Merbah bemerkte, un enehmigung der Bilanz der Antrag des Verwaltungéraths auf | Am 25. d. M. in Montevideo, leßterer heute Vormittag in New- idi Hauptm., v. Hinüber, Sec. Lt. im Sc{üßen-F

/ F S ¿ S ifation ‘nothwendig, werde au< den Grmätigung zur Beschaffung von Gildmitteln bis zum Belaufe von | Bork eingetroffen. Personalveräuderungen ort, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 103, der Charakter als | zum Schuße der Fabrika h g fünfzehn Millioren Mark für den Fall, daß der Lloyd die vom Reibe Der Dampfer des Norddeutschen Llovd

S v. Laffer Se Ç i i ; j eas steigern und mithin die Land- jubventionirend Linien ü if ; America“ Webs! oiuta E Dpernhause gelangte am Sonnabend Köulglih Preustishe Armee. seyungen ri e L De Pr. Lts. Paf O eg N 03, Peente Yucis der Fus * bâbigen. Be Oireis des Superphosphats Y Wien, 2. April, (W. T. B) "Die G Ens Es A griera Rec B „der Sumpfer derselben Gesells<aft | zur Aufführung. Es eee los midt i M auslem aue 2 S Rd Ne Berlin, ‘18, April Frhr o. Liebtenftern, ibrer Charge verlieben. Heydenreiw, zes Ee e Se g werde si ganz gewiß nit naG ew Ssfiure, die Deutsche Lemberg-Czernowiß- Jassy-Eisenbahn: G erin ung der "Wat s brilelken Glei in Southampton und der Dampfer | welche diesmal ein so zahlreihes Puklik ever]<e unt, Im alliven Deer. N Meat N 113, unter Stellung | Nr. 134, unter Stellung à la suite die es Regiments, v ledigli<h nah dem Quantum der Schwese ;, A L V , E sells<aft gestern früh in Soutbamyt n : ; (wes puetllum angelo>t hatte, sondern Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Ir. p i in Xahr beurlaubt. Frhr. v. Stralenheim, P us dwirthshaft fönne darüber beruhigt nebmigte den Bericht des Verwaltungsraths Ce ¿Gul ge” ] gekommen. - outhampton an- | es galt, einen Aft der Pietät und Anerkennun [lzi o ite des Regts., in den Neben-Etat des Großen Generalstabes, | 1. Mai cr. ab auf ein Jahr deu Neiter-Reat., als Hauptm. in | land erzeuge; die Landwirthsha ide betreffs Einlösung der am 1. Mai d. J. fälli g ellen Anteäge Hamburg, 29. April. (W g i x und zwar einer Künstlerin gegenüber , welche : i vollziehen, à la e s Deubian à la suite des Inf. Regts. Nr. 58, unter | Rittm. und Escadr. Chef im Garte-Reiler- Rib ges suite des | sein, daß feine Preissteigerung der Superphosphate eintreten ebenso die der umlaufenden Genußsceine mi g Pupons nrt S H, „Gellert“ der H y ( - T. B.) Die Postdampfer | lang der Königlichen Hofbütne angehörte d of a pas DeE E Kommando als Adjut. bei der 23. Inf. Brig., | den Generalstab verseßt. Graf v. Fabrice, Rittm. denn die Produktion der Schwefelsäure wachse Iôfung des November-Coupons mt b Fl. E e ence E Bitbo Aftiengesell saft it 8 Fmerikanishen Patetfahrt- 9 und an diesem Gntbindung von dem Kom

N Lider N ç bei dem | werde Z Z

: Abend Abschied vom Th i ; Œ 3 versetzt. Deimling, | Garde-Reiter-Regts , unter Enthebung von dem Kommando E e sich shon im nächsten Jahre y L T E v cw-S ; ; eater und vom ublik Í Chef in das Inf. Regt. Nr. 113 ver}eBt. y b L, : c Fecadr. Chef bei dem ge | ins Jmmense und werde l

Konstantinopel, 30. April. (W. T. B.) Die Einnahmen | Wf? der Elbe, der beute 20) Mew York kommend, heute Mittag | wollte. Frl. Horina, welche dec künstlerischen eira nehmen J e Bs „hei Inf. Reât, Nr. 85, unter Stellung à la suits Milit. Bevollmächtigten in Berlin, zum Ececadr. Che] G

Bn : i i deres Ab- on i sia“ f : e ; v Se nl äampling, Königl. preuß. Sec. Lt. | wieder bedeutend vermehrt haben, Ein an A der Türkischen Taba>k-Negte-Gefollf i N | schaft, vo : r „Borussia“ derselben Gesell- | langen verdienstvollen Thätigkeit Lebewohl i P ; iutant zur 23. Infanterie-Brigade kom- | nannten Regt. ernanut. v. Tümpling s 4 6 L . u finden, sei ni<t möglich ersten Hälfte des Monats April c 6 100000 Bieter betrugen in der e À pq Hamburg, gan, grleen in Vera-Cruz, und der Post- | thuung und Zufricdenheit ® ruf ohl sagt, e birfiger Sud des Regiments, UL O SeccontuLientenant vom Infanterie-Regt. | a. D., als Sec. Lt. im Hus. Regt. Nr. 18, mit einem Patent rom | satgebiet für die Schwefelsäure z fi / s

J L Í E AA | ; ; lsáure- : x (ls{<aft, von Hamburg ko d idi daue ; ihre Erfolge an i S a 1823, angestellt. v. Égidy, harafteris. Hauptm. z. D. | jy den Superphosphaten liege die Zukunft der Schwefelsä1 New-York, 27 Ypril. (8 4 A aid estern früh 5 i ¡ ; s urg Tommend, } zurü>s<auen. Wennglcih es nit b ; - 5rdert. 21. April. Erbgroßherzog | 13. Februar 9, ang : ; : e 4; ><hwefelsäure fung*n der leßten Mob M gel aile Detienversdif- geftern früh 5 Uhr in New-York eingetroffen. waren, in denen sie aufzutreten c)onders hervorragende Rollen Nr. 85, zum Pr. Lt. beförder fabrikanten. Er bitte also, die Fabrikation der Schwef

G d C2 ; : , , : R 52 Kommando des Ref. Lantw. Bats, fe er New- 3. Apri “E Petr : pflegte, f e j J Q : n und bei Rhein Königliche Hoheit, | und dritter Offizier beim Bez ctaCttes Wicaten n Großbritannien 63000 Le der Ver- Vork, 23. April. (W. T. B.) Der Dampfer | besceidenen Wirkungökceise die gte, fo hat sie gerade in dem Ernst Ludwig von Hesse

; 2 Nas è ) it ei tente vom Lage der i j i Nü>kaang dur< den beantragten Syain“ ; D) tebtHet ; d 15 ernannt. Ras- | Ne. 108, zum etatsmäß. Hauptm., mit einem Pa vor einem immer weiteren Nü>aang

L do. nach Franf- | „Spatn* von der National-Dampyfi<iffs- Si i è Beliebtheit und Anerkennung des zum Sec. Lt. à la suite des Inf. Regts. Nr. 1

rei —, do. na anderen Häfen des Kontinents 18 000, E von | (S. Messings<e Linie) ist hier eingetroffen. Tompagnie |} unsisinnigen Publikums zu gewinnen

c ; e ; 2 iht aus : Pn [stabe der | Charafterisirung, ernaunt. ; i Zoll zu bewahren, die Landwirthschaft werde den Zoll nich / i L gewußt und ftets würdig ihre mus, Hauptm. vom Großen Generalstabe, zum Generaljtat g stande. 18. April. Schnorr v. Carols- | Z0Uz ;

Kalifornien und Oregon na ‘ofbritannie Stellung auszufüllen verstanden. Ihre hübsche R Si b, Sec. Lt. vom Inf. Reat. Nr. 114, in das Jm Beurlaubtenstande S . Pflugk, | ihrer Tasche bezahlen. bere Sen da Sie L Cthanulen 45 000, do. na< an- durd tüchtigs Streben uet A {hen Anlagen gediehen 16. Div., v. Wurmb, Se Regts. Nr. 104, v. Pflug h

: 7 Í Sec. Lt. der Res. des Inf. - ] irihlet bezeichnete diese legte Behauptung als c ; 7 en Fleiß zu einer erfreuli 3. rde-Regt. z. F. verseßt. Frhr. v. Houwald, Prem, feld, Sec. L , „Reiter-Regts., zu Pr. Lis. der Res, Der Abg. Dirichlet bezet D E E erte pr, A Vollkommenheit und gestalteten das Repertoire des e g vos po at. T la dito des Inf. Regts. Nr. 93 ‘und vom Neben- | Sec. U. der Res. des Garde-Reiter-Reg z ausfuhr in der leßten Wote betrug 5 847 000 Dollars.

; i othleidende a y E nf. des 1. Bats. Landw. Regts. | dur<haus unerwiesen. Der Zoll werde die schon n ende / i zu einem ret mannigfaltigen. : na h stabes, zum Hauptmann befördert. | Kunze, Sec. Lt. der Landw. Inf. e 5] D N E lasten, indem derselbe der Land- Berlin, 30. April 1885. batte die Künstlerin Gie Rolle M En E BEatens T de E T Tie Major und at rg R Ee L E Si E Dicke E E Ie E ¿u für die Rapekultur, die - - e é 4 L E Lil 4 , C ? 7 q i” . Me n b L L « DEL 4 . 1. . E ] ad x , . s Submisfionen im Auslande. G Ba M, A leirde in S<{werin der Verein für me>len- fie fübrte diesube E resia esa E, ne und Fuß-Art. n E ads (bft DURB O EA oe ves ctaièmäh, Stabs: ars preuß. Sec. Lt. der Landw. E a. S 07 Ser ili der | an jeßt so sehr zu fördern bestrebt sei, nothwendiges Dün é Î i 2 e S , 5 s # ) ( ) Í mr G 2 s pt D. 7 É dan teats. r. ( ange . e L: bebet ntu: ae glde GVe]chichte und Alterthumskunde sein fünfzig- | Publikum war der beliebten Sängerin et T R N Don 006 Are hat. Bialonski, Hauptm. und Comp. | Landw. Kav. bei dem 2. Bat. Landw. Lege 18. April gungsmittel vertheuere. is befürwortete

1) 5. Mai 1885, Mittags 12 Uhr. Dircktion der „Artillerie- | Me>leburo gi äum. Zur Feier desselben batten si aus gedaht worden, d se Krâme, uus E Donlion 11s Offiziers zu Ubernedmes Zal Stellung à la suite des Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 18. - Der Abg. Frhr. von Landsberg-Steinfurt dejürw a D 2 j ito: »„Aitillerie- | Me>lenburg uc d aus and 5 E: q us ganz n, denn zahllose Kränze und Blumenfträ ß Ghef Fuß-Art. Regt. Nr. 8, unter Stellung Nittin d Escadr. Chef im Hus. Regt. ¿He 2 . S t räparate Stapel» en Construciie-Magazynen“ zu Delft E 16 g us anderen deutschen Ländern zahlreiche Mitolicd derselben dargebracht ; ; uße wurden hes vom Fuß Fuß-Art. Bat. | Frhr. v. Boyneburgk, Rittm. un t j bm beantragte Zollerhöhung auf Strontianpraäp S E E und Freunde des Verei i B E E VET ; argevracwt, und sie durfte sie alle als ei é - 3 s Verwendung als Comp. Chef im HU! , Cs Tad: im Ulan, Regt. Nr. 18, | die von ihm beantrag / s 3 Brandsprigen nebst Zubehör für den Dienst in Niederlän- eröffnete Se. Hoheit der Hoc tell Am Freitag, Mittags 12 Uhr, | tigen Wohlwollens und sreundlihen Dankes für so E E Ne 13, L Uo Ctbemkdea fommandirt. Springer, Hauptm. à la | Nr, 18, v. Trebra, Rittm. u. Se i O geseßzliden Pension | als dringend erwünscht zum Schuße einer no jungen aus

C dish-Indien. Nee Ee Hoheit der Herzog Jobann Albrecht, welcer das | reien Augenbli> anfeben, den sie Ö i ;8 : Pas Nr. 8 unter Entbindung von seinem | in Genehmigung ihrer Absciedsgesuhe, mil der : it N hd ge *nduftrie. Gs Nähere Auskunft sowie Bedingungen in Dru> Cd a Sereny äsidiunt E As n TANs A traten Thâtigkeit bereitet hatte. n he den Zuhörern in ihrer langjährigen ente pi Fu AO A, iftecium, als Comp. Chef dn das ese und der M E N Tite riatiee ei, mit Ls n L L ae hat, die Dae der a ri Und Stelle / i M ê i E <»N A &TOoßberzoge von edlenbur \ n C : l ite des Fuß-Art. egts. den vorge]<rtievenen 3e1M i c s U j L . d b ab ulehnen. 2 L ees e die Generalvers lur Ls ; : urg, t. Castendy>k, Hauvtm. à la 80 D i ; Nittm. v Trebra, zur Disp. gesteUt. d des Abg. von Landsberg z l 2) 7. Mai 1885, Mittags 12 Ubr. Staats-Ka E L. erjammlung, welhe, in Abwesenheit der beiden R ; ‘von seiner Stellung als Mitglied der Art. | Charakters als Major an den Mltim. Peats Nr. 17 den | mission un in Deutschl Wesi- , , aas Ka 0 ; d (2 z R —- c ) b _- it ps ; and nur 1n e Kanonstraat Nr. 16 im Haag S anonengiefßerct, Präsidenten des Vereins, des Staats - Ministers Grafe Das Spiel der Pianistin Frl S Ne. 3, unter Entbindung von seine : ite des Regis, | v Zebmen, Pr. Lt. à la suits tes Ulan. Regts. Nr. 17, zu Strontian komme sehr selten, in Deutsd en s n N Bassewiß und des Staats 8 rain Von Kern i “anistin Frl. Jeanne Be>ker, welche vor- fungsfommission und unter Belassung à la suite bcs Megle., D ; n Ï t. v. Zezshwiß, Major z. D., in überaus geringer Menge und fUr 40 000 kg Fubhr-Mascinenkoblen Neg N 0 i aatsraths Dr. Wegell, der erste Sekretär | ßeern im Saale der Sing-Akademie ein Concert gad, ist frei Prüfung : Monate zur Dienstleistuna beim Kriegs-Ministerium | Offizn. der Res. dieses Regts. verseßt. v. h der. aescB falen und au< dort nur 111 1 A e ; G vg A e R EE s "M De 4 ( 4 j 2 p - ps î I . . v , F J L L 4 5 A Vi 4 f T d G M 2 1 Q VOLr. Wer Strontian 2010), Ruhr-Scmiedekohlen, Dare d e Debeime Arciv-Nath Dr. Wigger, herzli< begrüßte. | ider Effekthascherei und zeichnet si dur gründlich -esbulte Ten zunächst auf dre e e uptm. und Comp. Chef vom Fuß-Art. | v, Leonhard i, Hauptm. z. D, unter FortgewWrung S Unif, | den Bergbau in sehr schwierigen Lagen vor ; Bedingungen und Auékunft an Ort und Stelle. “arauf erstattete Archivar Dr. Sgildt, zweiter Sekretär des Ver- | aus, der auch eine tief innerliche Ausdru>s weise e Sie tbe ex R A D A la suite des Bi ‘s, zum | [ichen Pexsion und der Erlaubniß zum Forttragen ihrer bisher. Unis. sei ferner vorhanden in Sizilien und in Schottland in der F. A . F . ,

i i 5 i eins, den Jahresber ad Ï i j \ 7 d A : ; Nhbzei Abschied bewilligt, i ; ; c i 3) 11, Mai 1885, Nachmittags 2 Uhr, im C 1s, den Jahresberiht. Derselbe gedadte zunäcdst des vor 14 Fahren | Modulationsreice S Sra beherrs<t jede Shat- etatsmäßigen Mitglied der Artillerie-Prüfungskommssion ernannt. | mit den R nen E: s T M eeteiini, Form des Coelestin als eine Verbindung des Strontians einem Ges{ma>k und läßt auh im f btenstande. 18. :

Z h entral-Verwaltungs- | hocbetagt verstorb Zehe N rhinR Q; tir T : ; X 41 ijani iner Ver-

gebäude der „Maatschapvy a c « T Ce »0Mbelagl verstorbenen Geheimen Archiv-Raths Dr. Li , der 45 itrungsweise m't ; E -Artillerie-Regimeni Im S H » B Feliäur estfälischen Strontianits, einer Der

“dey Eiserne Träger u d -Subebe u amsledomz | erse Noreins} fufêr gemesen si uny mit Hesiger Saftendkcast | fim bei mêßlgem Gebrand ‘des Pedale nie cite Pier Grothusen Prier Lieutenant ao B C fn'das | Pr. Ù ber Res, des Schigen-Fü Regis. Ne, 108, pon dr Deden, | mit Sihweseliäure, Dos wesen iäure, hätten fi einige Bedingungen und Auskunst an Ort S ; X ; : Nen die Bereinsinteressen gefördert have. Zu den | [Ühlen. Das Trio von Beethoven i sowi ; I F i Si Sec. Lt. vom Fuß-Art, Rezt. | Sec. Lt. der Res. des Garde: Leller-: V. r ;

nieur auf Zimmer Nr. 154 des ade Tielle bei dem Inge- | Personalvervältnissen des V Zu de hoven, op. 70, sowie ein Fuß-Art, Bat. Nr. 9 verseßt. Siebl, S

Berlin, Donnerstag, den 30. April

T n E

; A i ; y 5 Grund U S E E A ; : ? i f ; Nr. 17, Ricbter, Sec. Lt. der Res. | yotente Fabriken zur Entzu>erung der Melasse auf l én ale , Ta A Ca s Vereins bemerkte Scildt, da neues, chr wirkungêoll fomponirtes Klavie , c 2 8 ‘3, April. Prinzzu Hohenlohe- | Lt. der Res. des Ulan. Negts. Brie 2 Ee A ee 2 t und in Folge davon 2. Mai 1885, Vormittags 10 Uhr, in Haarlem i deval l 4 R ¡e ge von Sachsen und Dänemark dem Verein | Und den Kammermusikecn Eichelberg und Dewbert ‘mit i D Be leib "nes rom 18. Oktober 1884 datirten Pa- | des 2, Bats. Landw. E N ( , it éo Erlaubniß eten Ie Ll) A if , nd denen die die Felir Favore“ Smedestraat Nr. 23. -Gestitt Me n „Local | als hohe Beförderer angehört hätten An Ehrenmitgli-dern habe es | hafter Präcision des Zusammenspiels unterstützt wurde, b t muster- ments, unter Dertel E ei eis eus Inf. des Ref. Landw. Bats. Nr. 108, diesem mit de C den Besitzern sicherten diesen Fabriken u nen, die die 5 _ 2 Es o en B j U A E ; ct 5 ht I f ; [4 "” D e, ; e 8 V girt. Z C s) ? «U! f Wappler Leonhardt ll, e F B il t den Bezug Des Stron- Haarlem E E ES 9 24 gegeben, voa denen drei (darunter der General-Feld- Gelegenheit, die erwähnten Vorzüge ihres Spi 1 E reiche tents, in das Regiment ein :¿a8,-Ministeriums. 21. April. Rus, | zum Tragen der Landw. Armee-Unif, e 06 Patente von ihnen nehmen müßten, t “at s ( ; A l er Gent i , DBorzU( piels in glänzendster Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums, 21. i) Lanî des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, der : 5 L hrend der Coelestin 10 000 hl Flammfkobhlen. marihall Graf Moltke) no<c lebten. Mit 149 Verei Weise zur Geltun u bringen. L x Ats zum Feuerwerftlaboratorium r. Lts. der Landw. Inf. des 1. Das. Q Sr L f n sofort verwendbarer ¿50rm, Wwayrel tein M s S Auskunft einzuziehen im Gesfticht D Que. p pu T N anen, Zu forcioeiin Siger MgoleaGs , s Bab - Saint t ScaO E Sue Dea Pr Li, vom Art. Depot in En erbetene Ubicbied bewilligt, Bart R R E 14 n E E bedürfe. E S A Tenn Mecrenberg“ zu Bloemendaal. E d / ] en erübmtbeiten ernannt, von umann und Rossini wurde sebr beifällig aufgenommen. irt in Kolberg, zum Art. Depot in Torgau, Foyt, Zeuge | a, D., die Criauom IN E D “der Charakter als Ring bildeten, werde aber ihr Monopol geradezu gelt, D) 16, Mol 1006 in bôe _Stadas 7 enen zur Zeit 44 dem Verein angehörten. Mit 84 Mitgliet ¿2 | Ebenso verdiente Anerkennung erwarben "vei M Nan, kommandirt in e eer, 4 t. Devot in Stettin, unter | Landro>, Sec. Lt. der Landw. Inf. a. L, De M Ung 0 , N f das Material verhindert wür- Brabant) für die Waisergenosensdasten +Be Dele Pelders“ uns | 19 Jahren Ler Werne cin eht 921 Mitglieder, von denen 5 jet | Ven, Dechert, der ‘in dem Ändante von Molique v cine I} L n rat Kolberg zur Verwaltung des Filial-Art, Depots | Pr, L. der Landi, Inf, 8. D. verlieh, pr, Meyer 1, An, | Ne Ubrigen dir Sriadren Gebrauch zu maden, Man dürfe „Polder Bloemendaal “, I Ne ene 1gevöorten. Was die Arbeiten des Ver- | „am Springbrunnen“ von Davidoff edle B ; E A ¿TaA ; Fm Sant 7 N DABDI 1 Nt Arzt 1. Kl. be- , : 7 j wie die Kommi|hon n Lieferung von drei Dampfmaschinen mit Centrifugal- L E Mo p E S De inge Friten baue L S MliegtiD ie Beber chung der tefbnischen Schwierig: m \tedsbewilligungen, 2h 4 arten D Der i e M M e L fi “Tnfératit ves ‘Pion. “Bats. Nr. D e R a a as E las geavarate legen. E umpen. Landesae\<ti<te O onographten zur Landeskunde und c wes. SMOUeglt< haben wir no< die Gesangsleistungen des NAyril. Goetze, Rittm. à la suite der Armee un vom Îteben- ördert. Dr. Wolevie ‘unt. Dr. Wilke, Assist. Arzt 2. Kl. : , au JNOC N Ausdru> denn überhaup Bedingungen zu erhalten bei L. C. van Gi Landeëgescbichte enthielten. Ein ferneres Hauptaugenmerk habe d Hrn. Lammers lobend hervorzubeb L Or lungen de 18, April. e U in Genehm. seines Abschiedsgesuches, | zum Assist. Arzt 2. Kl. ernannt. Pr. E E habe die Kommission mit diejem ' el L. G. van S u Klundert. | Verein auf die Veröffentlich Ae genmerl hade der eral i: : orzuheben, der in Liedern von S<humann Etat des Großen Generalstabes, in Genehm. } z L , Regts. Nr. 101, zum Inf. Regt. Nr. 103 verseßt. 2 il enau bestimmt werden, bevor I Sis Ï N Ie De ntlicuna der âltesten me>lenburgischen \crift- Jerulf und Grieg sih wiederum als sehr stimmbegabter und te<{- it Pe r Disp. gestellt. . April. v, Göß, Pr. Lt. | des Gren. Negts. Ar. , zum & ¿Corvs sagen wollen ? Das müsse g l 4 laenmeinen __ 1) 28. Mai a. St. Kanzlei der tär C 2A ¡en Gisd'ictsquellen gelegt. Das Me>lenburgischeUrkunden- | ild sicherer Baritonist bewährte. Das zahlreich ersdiene. fun, mit Pension au : 87, v. Buhwaldt, Pr. Lt, a. D., X11. (Königlih Württembergisches) Armee-Sorp2. inen Zoll bewilligen dürfe, der in dieser allgemeinen Kommission Belgrad, behufs d f fasse” Pisben Herausgabe vor 25 Jahren beschlossen ‘sei, um. | begrüßte sämmtliche Vorträge durch reie Bei süsrenene Publikunp d, Lo zule nt in s N eater à la suite des Drag. Regts. S en auten, Besorvetungea Un B n L Teri nut ¿N Monopol gewisser Zuckerfabriken unterstüßen 30000 7 “ats rben 77 N gistern e Hum Jaet 1966 Ag e E E mt de ee Krolls Theater. Fr. Amalie Joachim bat für ib 6 Mi Eclaubniß ¡um Tragen der Armee-Uniform ertheilt. Im CEITDEN t es, E Taciitit Le C E Großen würde Das müsse gesagt werden im Juteresse der gejammien U 5 ichéleder, f “s L , & L T E 1 eritrec en , rend das Matertal le 3tes Le . / 1 )a ur tbr . , T L Armee. suite des Genera ave ! om1 1 h d 2 L 2 / 7 E sh , ¡ 3 700 Terzleder E S efammelt und bearbeitet fei Die Caeiie Peodrámm zusammenigestele e dn ein I As denn e T anan und Pertegang en: Generalstabe, mit einem Patent vom 14. April d. I. zum Major Buen Dr. Meyer (Halle) s{loß sih diesen Agasüh: 65 Brandfoblken, T Neve in, der Sorge für die Vereins- | au< an diesem Concertabend mit Pt x elyelttgt N : « 16. April. Frhr. v. Laßberg, Sec. Ll, | befördert. H bat im Jnteresse der schwer bedrängten Zucker- 26 000 „, Sohlen 4 Nen, unter denen das Antiquarium in erster Linie zu nennen Wessely mit meh Vi lin , mit Pianovorträgen und Hr. Hans Zm aktiven Heere, 10, QPr t”. ¿wei Jahren, à la- suite des rungen an und bat im „Znterehe d E bewähr- Q ' 4 : i ün c « E ; ) Ne die Dauer von zwei Jahren, G j der Zölle. Nach der vielfah bewäh 8 500 Balgleder weiß ge / F e Mürzfammlung enthalte 10 000 Münzen. Die Bibliothek A R unter Beurlaubung auf ülri, Pr. U. des 16. Inf.-Regts, industrie um Ablehnung der ¿ E : U »estebe 2 ; L L L ¿ 8 j : ¡ EL, - M} je ee ¿ 4 6 2ufunft, wenn irgend eine 400 , Schasterpech estehe aus twa 10000 Bänden. Die Bildersammlung e , fia 10 Inf. Regts. gestellt 7 mäß. S Milit. Bil- raxis der Zollbehörden, würde in Zukuntt, i i 9200 Scbusterkleister, U E Na Erstattung des Kassenberichts (ver Ver- ; s Tehrar n, Des Kriegêsule n M O La Truppen- Nichtamfkliches by oder ein E eingeführt würde, die isher zollfrei damen Se la O Rede Uber die Berdieule, corg n o i “llerarishe Neuigkeiten und periodishe Seristen | dungen stalten Math, Feuerw. Lt, vom Art. Depot München, zum & j G teren Verlauf | seien, und es gelinge, dur das N ien am diié erben erlegen 10 %/0 und Ausländer 20 %/% vom Werth als E TS L E N er hocselige Großherzog Köni j É E ents, L ERC E Z Berlin, 30. April. „Fm wetileren ntien 1/,9 Proz. Strontianit darin na B O Kaution: /0 erth a8 | Friedri FranzII. in seiner 41 jäfrigen Poattbana uar oi ae ay On, „Handbuch des deutsben Kon fularwes ens“ Feuerw. Pr. Lt, befördert. : S U Preufen. in, O, O: de | genlten ‘/10 . Sl E Auf diesen An- ; s s gen Negterung um Wissenschaft | 3, Ausgabe Berlin 1885 ? ularwe]ènéê, L Nen des Kriegs - Ministeriums. 19, Aptil. , (83.) Sißung des Reichstages wur Produkte als Strontianerde verzolli werden. | ( Muster und Bedingungen liegen in der genannten Kanzlei und Kunst si erworben habe. Alsdann spra Oberlehrer Dr - Auégabe. Berlin 1885, R, von De>kers Verlag (G. Schenk). Das Durch Verfügung des Kriegs L 4 t der | der vorgestrigen : V L nes Gesebes Produl S Außerdem seien die west- s RIRE {gun i enann ; 1 s ver- Bin R : h U rlehrer Vr, enann C A ; C , S c e 8, zum Gouvernemen s ; Ç des Entwurfs e1nes ejeßes, k er unmöglich eingehen. UYEer S stehen tägli zur Etnsicht genannten Kanzlei und Hölscher Bützow über die Entwicklung der Geschib18wissenschaft in | Lal te Handbuc, seit einiger Zeit im Buchhandel vergriffen, ist jeßt Batert, Hauptm. des Generalstabes, zum G ogl, | die zweite Berathung des ' ; trag Lonne | : daß sie ver- i gur Gi n letzten 50 J, e dicie at Beshi<!8wisscns<: ¿uer Aubaahe eésbiénen, Mit kos 1E Cnc L ele H Dauer eines Jahres, v. Gra uvog!, ; änd des Zolltarifgesebes | cliiten Strontianlager keine#wegs so beschaffen, de 2) 11. Mai a. St. Lieferung von: den legten 50 Jahren. Nah Beendigung dieses gchaltvollen Vor- in neuer Ausgabe ersieien, Bui der lebhaften Theilnahme, welche Festung Ingolstadt auf die Dauer eines Jahr diges Mitglied der | betreffend die Abänderung fälishen Slxonttan/as ; äßig ihren Bedarf zu A A : trags kracten die zablreic< nta o R S G N sid in weiteren Kreisen dem Gegenstande q f / ANator vom Generalstabe der 1. Div., als ständiges L a1) tgescht. p d 2ud>erindustrie regelinäßig ihrer 590 Stü> Kavalieriesäbeln T Eni e zaolreihen Deputationen auswärtiger Vereine ihre | zw d 8 n _Segenitande zugewendek hat, Major vou Vel inations-K ion, kommandirt. vom 15. Juli 1879, fortge)eß d sprächen, der Z 2X0 Infanterie-Feldwebelsäbel Glückwünsche tar. Verschicdene Vereine hatten scriftlide Gratula- | p 509 Buh allen Denjenigen Interesse bieten, wel Ober-Studien- und Examinations-Kommi| n, Armee. J begann bei Position Droguen. iefern. | Dfaten uebi S0 va Sa E U G 1 as Aer Atennts Großberzo ie N A L L id f Bucas E Li es ordin T Des e egeralstábe. er e Wenziabo u S Aae Drogueh: b. Uitrmarn e A pit Bundeskommissar, Geheime fe aeg da t Des der technischen Artillerie-Abtheilun Bel ( 0 : il, der roßherzog und der Erbaroßherzog von Med>len- | >47 raten weden, beschäftigen. Zunäcbst ist es für die v. Lossow, alo L Vor von der Central- Á 1 iundhölzer und Zündkerzhen N / L en Einführung eines Zolles aus - F rc 5 : P nd, d, einzue | burg - Strelit li C ER Us pon org von Ale(ten- } deutshen Konsuln selbst bestimmt. Anl H À .Corys, v. Grauvogl, Major von holderöl 12 #, d. Zündhdlger L Erni / erwiderte, die Frage der ECinsuÿ icht senden, woselbft auß Muster befindli : RES 9 g g ließen {riftli ihre Glückwünsbe aussprechen Jof e nlehnend an das Organisations- stabe des I. Armee-® G Di ilt ) » ° es Kali 8 Á, f. Oelfirniß 6 &#, G E «1 Tei im Schoße des Bundesraths no<h nich x : Nachdem ein dreifaches Hoch A Ad prewen. | geseß vom 8. November 1864 leqt es | L tre - beim Generalstabe der 1. Viv., eingetheilt. it e, Oxalsäure und oxaljaures Rd res, “A. : | tianitverbindungen jet 1m Joe L 2 1I1. Spanten O ifawes Doch auf die Durclauchtigsten Protektoren dar, wie di T E ® egt es In eingehender Weise stelle, vetm n œnspektion der Artillerie und des Trains. : ; 4 den nah den Anirägen der Regierungs: 4 kommen; er sei also no< nit in der Lage, l) 27. Mai, 14 Uhr. Madrid. Finanz-Ministerium, Gen des Vereias ausgeb:aht worden war, crfolgten die Promotio- Gibtn Ee deutsben Konsuln ihien Aufgaben nacbzukommen Dur Verfügung der In|pe? Gescoßfabrik, bei der Geshüy- | 8 Aebkali 4 (0, ARUDEN rition b. na< dem Antrage der | zur Erörterung geo abachen zu können. Es habe Direktion der Regie und Cadix M ation i Tabadf l R e P aR A nen. Zu Ekbrenmitgliedern wurden 8 Me>lenburger und 7 Aus aben. Diese Aufgaben sind manrigfaltig und s{lagen in Endres, Zeug-Pr. Lt. von der 4] ' 4-Lt, von | vorlage angenommen, die Position h. H hier darüber eine Erklärung abgeden 3 Es 8- 1 un na! | L en Le G j rge i 18- j j j Lt E x : ( ; : c / t. Vielberth, Zeug-Lt, | V s genommen: „Alaun Barytw?eiß, ) A thatsächlichen Verhältnisse herau Einrichtung dec Wasserlcitung in der Tabactfabrik s \ür | wärtige ecranat, außerdem 7 Gelehrte zu forrespondirenden Mit- | 2e, vetshiedenitten Gebiete unseres Verkehrslebens ein. Die gicherei und Geshoßfabrik cingetheil Geschoßfabrik zu- | Kommission wie folgt angeno 0 j si aber bei Feststellung der that] H rälis< E E N : dir. Vor- | gli:dern. Alsd “Sh SEYLIC T4 cespondirenden Mit» | deutsben Konsuln sagt das Gese Tue Ks 5 rsitgießerei, der Geschüßgießcrei und Geschoßf Ö SLlorfalk, SFarbholzextrakte, Gelatine, | N : d von Münster der westfälishe ansdlag: 13051. 25 Viafier, Rautiba vros. 652 P M f g ‘ern. ¿dann wählte man Rostock zum Ort der am 11. Juli Reichs Ó 1agt das Wesetz sind berufen, das Interesse des der Geschüßgießere ' Buchdru>ters{<hwärze, Chlor au, Î h d Tir 4 st llt daß in der Umgegen von T AS c : Es . 002, 92 : i 2 f 1 D Reths ? , n EZ ALTCE : / t : = ; S - und Tinten- | geteut, j t t großen Schwierigkeiten 2) 27, Mat, 2 Uhr, Oberleitung der Müme 2 La 1886 zu haltenden nâvbsten Generalversammlung, worauf die Ver- Me amentlib în Bezug auf Handel, Verkehr und Sciff hrt gewtesen. j Imaktiven Heere. 16. April, | Kitte, Leim, Ruß, Schuhwihse, GUAAs, c E der | Bergbaubetrieb von Strontianit mt Et selb Y - E Z 4 n ( E ce * , £ 4 109 a : / c 1 v . . , U ) n y e u b d e 100 000 kg Holzkohle (Fichte). Voranschlag: Kil nze zu Madrid, lammlung geschlossen wurde. Während der Verhandlungen gelangte thunlichst ¿u {üben und zu fördern, die Beobachtung der Staats- Abschied8kewilligungen, Zm u den Offizn. des Beur- ‘r Wagen <miere, Zündwaaren mit Ausnahme der ( sonderen materiellen Lasten zu kämpfen habe. Derle Kaution: 1000 Pes s<lag: Kilogramm für 12 Cent. eine Faure zur Vertheilung. Dieselbe enthält: 1) „Stammtafeln fiele ti On N ie Angehörigen der Buntesftaaten, et aga, E a A E ; e fs a "An ndkeenden I ll: D miu von dem Verfügungsreht des Be S 13 5 27. Mai, 1 Ubr. Hberleitung der Münze zu Madrid sefretór! De. Wiener nus 2) E Un vom ersten Vereins- | und Beistand zu leisten: Dad Did Hoe N Salo laubte E ÍT. (Königlich Sächsisches) Ar C gen V" Auperdem beantragte die Kos son att E e nicht ausgeschlossen, und andererseits r par e E gewohnles Del, Voranschlag: Liter für 1,20 Pes. Kaution: | Nereinsfotrot i lel des Bereins seit 1835 vom zweiten } [e de ; E e MILLES QURTUnDes s Beförderungen und Verseßungen. | hosphate 50 S, 0. Strontianpr A Schwierigkeiten in der Dewa S 1000 Pes. : ,4V Wel, on: | Vereinssekretär Dr. Schildt. Beide Arbeiten (286 S.) nd sehr wertb, | Ung der zahlreihen von dem Reichskanzler e:lafsenen Spezial- Ernennungen, Besorder ius, Oberst-Lt. und | säße: y. SuperphosP9 t Steinfurt beantragte | Bergbau Mergel t nd in den Verkehrs- Dn ia vir, Mühe m avi volle Beiträge. Der erstgenannten Arbeit ist D At O Aren wie si< danach die Amtêwirksamkeit der Konsuln im m aktiven eere L R Slecsten, befördert. Auf - Der Abg. Frhr, Gl S | ordentlich großen Malern ee A Konsumtionsstätten. Kauti G: o Bol. Voranschlag: Kilogramm für 5 a4 E OS an N Me a E Hauses von Me>lenburg hin- Auskunftertheilung über vie indaftri len Be bält b LusuE s i Si or E im Generalstabe zum Comp. Chef (n Sul Strontianp E schaftliche Vereinigung“ beantragte auf E t s E cichurrehs von “dem Sulphat aution : 1000 P.\. 1 ent. 1087 UnD ein In den Landesfarben gehaltenes Titelblatt vorge- beitet R R Dustrtelen Berhaltnisse des Konsulats- Ge al Oberst-Lt " und Commandeur des Inf. ie „Free TWITLLY 1A 05 M, wie die | Sodann finde Em x - land statt. Strontian p 5) 28. Mai, 1 Uer. Oberleitung der Münze 4 Madri! beftet. Von auêwäartigen Vereinen hat die Gesellschaft für Pómn- care 8, durch Bermittelung des Bekanntwerdens deutscher Firmen u. \. w. Regt. Ne. 105, Wa Dés Le Oberst-Lt à la suite des E Superphosphate ebenfalls einen Zoll von V,D9 t, des Strontian, dem Coelestin, mit Eng an . s Ln 480 000 kg Steinkohle Voranschlag : Rilo aof ö Fit (adrid. | mersbe Geschichte und Aiterthumskunde dem Ver-i Ta der heimischen Gewerbthätigkeit und dem deutschen Handel Förderung zu Regts. Nr. 107, v Schlieben, I * „u Dresden, Weber ec: L b icht blos in Schottland vor, sondern a i S S Sreinlonle. L S 6 Cent. | \<riftez R A i , Berta zwei Fest- | Theil werden lassen soll, welches die Auf ç Hes ge R 9 04 u. Direkt. der Garn. Verwalt. zu ' e: | Kommission. : a Qr res Kali und | komme aver n E n: leßteren Stelle in Kaution: 1000 Pes ( gramm für risten gewidmet und zwar: 1) „Die angeblice Verpfändung de en joll, welches die Aufgaben der Konsuln in ihrer Eigen- Regts. Nr. 104 u. E 103, zu Obersten, Kulmiz wolltefür <romsau Ca Sizilien, freilih an der ete : pi 6 2e]. y » L g des haft als Berather deuti : n; pa g d Commandeur des Inf. Regts. Nr. , dl Der Abg. Dr, von l s s ll von | der Südktüste von Slz 1 Y ir Ent- 6) 29. Mai, 2 Uhr. Oberleitung der Münz: Madrid | Landes Stavenhagen dur Herzog Bogislav 1V. von Pommern an N N g ralher deut\<er Staatéangehöriger, als Standesbeamte, Oberst-Lt, und Bo es Gren. Regts, Nr. 101, dieser unter 3 Natron, die bisher zolifrei waren, einen Zo binduna mit Schwefel, welche die Verwendung 31 400 000 kg Kofes. Voransblag: Kilogramm är S 1 adrid. den Fürsten Nicolaus von Werla im Jahre 1282*, vom Yrchivar Dr. | 7 otare, Nachlaßbehörde, Swiedsrichter sind, wie die Konsuln den deut- Di etr ich, Pr. Lt. „des e 02 g lani z, Pr. Lt. des Inf. {<romsaures f Verbindung N 1e nactt eilig mache. Westfalen habe Z 7) 9. Mai, 11 Uh. Mare Ae  A E E zu Zt my) e M etardgung von Röhn vom r E A Rebteburse L n i Mit E E Ner lepua 03, L uis ui ed, Chess R T Rbr 15 h N téimnifsar; Geheime Ober-Regierungs an L a s rata L ofornt und es pn V a aue irellion der Negie und Cadir, National-Tabafabrik Lieferuna und | Se, L en de öniglihen Staatsarchivs zu selbst riterlihe Funkti On , n wecwem Umfange hie FOLEE S A des Inf. Regts. Nr. 104, ir<hubel, p 4 Ï den Zoll auf Superphosphale 11e N S l in einer weitgehenden Wel Aufstellung von 4 cisernen (Schmiede- und Gußeisen vereint) Svar Stettin, mitgetheilt vom Archivar Dr. G. von Bül ; riferlihe Funktionen zu üben haben. Eine besonders cin- <arakteris. Hauptm. de / r. 107 etatsmäß. Haupt- | Dr. Thiel erklärte, gegen déi, Y! ** Bedenken geltend | ein Bedürfniß vorgetegen, 1 L inen Zoll zu 5 200 Ce f ereint) Spar- | fessor D M j Et ülow. Pro- | gehende Behandlun ist dec Thâtigkei È i i tm. des Inf. Regts. Nr. 107, ¿u : A Fe der Landwirthschast große Bedenken g P E : Strontianitpräparate einen Zol öfen. Voranschlag : 28 799 Pes. Kaution: 1439 Pes essor Dr, F. W. Stirrmacher - Nosto> überreichte den erften unk l 01 ec Thâtigkeit der Konsuln in Schiffahrts- charakteris. Hauptm. it einem Patent vom Tage der- | si< im Jnteresse der Landw t sein, daß die moderne Strontianit und : lishe und sizilianische Näheres an Ort und Stelle l i zweiten Band eines von ihm verfaßten Werks, „Das Leben des | c egenheiten gewidmet. Auf eine kurze Darstellung der leuten und Comp. Chefs, n ider I, Pr. Lt. des Shüßen-Füs. | machen. Es werde deim Hauje bekannt sein, Ì ittel nit | legen, weil der Zoll, um die eng! in müßte, daß Stelle. Herzogs Johann Albrects 1.“ Die Landes Universität L | Grundzüge des deutschen öffentlichen und Privat-S 18 fol Charafterisirung, ernannt. Schneider 1, Pr. Ll. ördert. Frhr ; ie Phosphorsäure als Düngemittel nic egen, \hließen, so hoch bemessen sein müßte, L i L : ät Rosto>d | ausführliche Erörte l E Oren N j Havptm. und Comp. Chef beförderk. | Landwirthschaft die 09 j t\her Land- | Konkurrenz auszu|Q1epEL, konkurrirenden Verkehrs-Anftalten. fandte cine tabula gratulatoria. Gratulationen von Vereinen | Fluge. ihe Grörterungen über das Recht zur Führung dec deutschen Regts. Nr, 108, zum / Chef im Gren. Regt. Nr. 101, könne. Die mangelnde Erkenntniß deutscher s selbe für die wirthschaftlichen Jnteressen der lonturriren! Swiffsunfälle im M t und Korporationen sind in großer Anzahl eingetroffen. Nach Slagge das A die Thätigkeit der deutschen Konsuln v. Povenbér 8, Van un Gouin, und Comp. Chef im O L aber troßdem immer noch, daß deren Haupt- Ne Ent Reting bedenkli<h wäre. Die Bedenklichkeit steige, Mittheilunzen L A t eule 2886, Nach den | der Generalversammlung fand Nachmittags 4 Ubr ein ven zuglih dbesfertirter Schiffsleute, bei secamtlichen Untersuchungen, zum Inf. Regt. Ir. 1 n Tao , Wri) N s „Bure j

5 : n Nreise Fngland entführt j è An das Melasse-Entzu>kerungs- ist im V ron ; twa | isache eitigfeiten S Hi : Gren. Regt. Nr. 101, Lerche, Hauptm. | or die Knochen, zu hohen Preisen nah Englan in Erwägung ziehe, daß das Snlgzuaer e O : ist im Monat | 80 Personen besubtes Festdiner statt, de S OTE, in Havareisacen, bei Streitigkeiten zwishen Sciffer und Mannschaft Gren Regt. Nr. 100, zum 9 Regt. Nr. 105, | träger, die KnoMell, würden. Jn Preußen | wenn man ei und daß, wie in der D M tes Verlust von 83 Segelschiffen und 18 Dampfern | präsidirte. Der Staatsrath L B 2s U ai T e über die mannigfachen Aufgaben, welce die Sectantüorbnang und Comp. Chef im Jns. E e a L Gan Chefs im | und so dem heimischen Ben Ri iatón E Super- | verfahren dem S L io \Erfat für Strontian ge- 4 A E E e nh Von den Schiffsunfällen der Sh Gh e. et ¿ lut den Kaiser und Allerhöcstdessen erlauchte us e M, p i h T stellt. Es L n K , ROGLN enn zum Inf. Regt. Nr. 102, leßterer Anf, allein n E dit für ganz Deutschland s<hwankten Ii: gele clleiét au in Zukunst Ersazmaterialien S Schwester, die Frau Großherzogin- Mutter von Me>lenburg- s ' etazelnen Malerien näher eingegangen werden ; lis Va A ig, Hauptm. und Comp. Chef im Inf. | phosphat verbrauc) L, Millionen Doppel- | funden eien, 1 i À des englishen Roh-

; e E Swiffe Reg.-To. (netto) | Schwerin aus. Nach dem Di folatz ein | das Gefagte ergiebt, auf wie viele Gebiete die Thätigkeit der deut: Gren. Regt. Nr. 101, Mehli g, Haupim. { de Vaux ¿e Angaben für das Jahr zwischen 4 und 6 Pauionen = den werden könnten. Eine Besteuerung | : die Vereinigten Staaten von Amerika L mit 1157 oftheat N m Alner folgte eine Festvorstelung im | {en Konsuln fi erstre>t und wie viele B E a A Neat. Nr. 107, zum Inf. Regt. Nr. 105, verseß Lde die Angaben u estgeführten Zu>errübenwirthschasten gefunder l burg eingehe, würde aber mit dem Deutschland . / 4 1 395 K fe die M ins I CEOE Me Festgenofsen im Hotel de | Handbuche darüber unterrichten ien S l L Rimteie a Q be fteris. Hauptmann im Infanterie-Regiment Nr. 19 100, mit | Centnern. n D 60 k sphorsâure ver- | materials, das via Hamourg O ; die Einfuhr von

A 39! ) T » va b ] L i n C g Phosphor L [svertrag in Kollision kommen ; : el 2 1 uste die würdig und ungetrübt verlaufene Jubiläuméfeier {loß. essen sie von den deutschen Konsuln ew h Ltg threr Inter- ara E Hauptm. und Comp. Chef beim Gren. Regt. Nr. t i h I würden pro Hektar und Jahr fehlen, um der Land- schweizer Handelsvertrag indert zuzulassen sein. Gleichwohl, weei vei Bau 16 erwarten dürfen. E Patent vom Tage der Charakterif., ernannt. Ullr | brau<ht. Er ftönne deshalb nur emps}i E ittel zu rohem Coelestin würde aljo unbehin erl zuz ¿anitberabau

; X ; ind ; ¿ r. Lts, be- e ; ; ibr ntbehrlihsten Düngemillei z1 Aa ¿7 en, die dem Strontiamtderg S ; 1 685 D ben K E E Gesel [saft für Stena Ves L: eb p S M fert, “Pr ah Inf. Regt. Nr. m d A E Ga e eia an ea anzunehmen. bos für Hegen ber pen Een entgegenzutommen, habe wee grie tal 73 R e l 7 [ur Südwest-Afrika fördert. Hempel, + einem Patente vom Tage der Charaklte- | verlyeueri, * L iirden 7—800 ür Di Rer ; d aegen den Beschluß der Norweaen 5 335 wurde zunächst über die bisherige Entwickelung der Gesellschaft und ; äß. Pr. Lt., mit einem Patente vom Tage x Abg. Dr. Buhl bemerkte, es wUrden. ' Ee der Verwaltung ein Widerstand geg s ° s e j id f zum etatsmäß. Pr. Ll.- äuf Sec. Lt. im Inf. Regt. Der g. : A rößten Theil aus | Seiten der Ver i: 1e für 100 kg Strontian- ‘e adaggdes 4 Berwaltungératbs-Mitgtieder auf 17 est;estrlt. Lin Fer S de Redacteur: Riedel risirung, ernann gt vorlaufig ohne Patent, befördert, v: Tetten- Auna Superphosphate ing heiten provuzirten jährlich Kommission cinen Hol (pt sialtgefunden. Er dürfe vater Schweden . E S rath wurden gewählt: L y ; E in: : f | Í j F Pr. Lt. im Inf. Reat. Nr. 10/4, Hoklre n amvurxrg. “5 na< Deutschland | prapa Y » ceimgeben, ob dajhetve pet ¿ A "7 tagg-Abgeordneter De Been Ide Aa E L Verlag der Expedition (S<{< olz). Dru>: W Els ner a E a im Sthüpen-GA|, N Ei O L L dlnt N Diese e e e Jaan E der E ves D E dem zu n - Gretverr von Cdardstein-Prößel, F. A. E. Lüderiy thei ; ; L : L it einem Patente vom Lage N 1 Lt. | einge]u "A j it ei Zoll zu belasten, | einen 109% i bliche Preissteigerung n Zusammen 83 mit 2177 von Oppenheim in Köln, Gebe erip, Freibecr Ed. äFùi i Pr. Lts., u i f. Regt. Nr. 105, zum P A li würden, jeßt mit einem ¿n dürfte, daß der Zoll eine erhebliche ; 2 , Geheim-Rath Schwabaw. ünf Beilagen ikowsky I., Sec. Lt, im Inf. Reg ; | Zollinland liegen wrden, sein dürfte, die ribledenen Netten vie Pi ffe vertheilten sich auf | Holländer, Ceheim-Rath Veit, Bank- Direktor "Bit fune aus Z h D, Derr R Nr. 133, vorläufig ohne Patent, befördert fi doch sehr bedenklich.

e N ; C ia ¡ Inf. Regt. [8 Manuheim, Geheim-Rath Neubauer aus Magdeburg, Dr. Georg von (Red Bbelen/Beisage). bei T Pr. Lt, im Inf. Negt. Nr. 106, der Charakter a

«a

La _ E 0D