1885 / 100 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L E

[5370 Bekanutmachung.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Auktionator Walter Derksen hierselb, werden die unbekannten Rettsnachfolger des am 22. November 1884 zu Emmeri< verstorbenen S<uhmachers Bernhard Michels aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 1. Februar 1886, Vorm. 10 Uhr, hte Ansprüte und Rechte auf den Nachlaß des 2c. Michels bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß ausges{lofsen werden.

Emmerich, ten 15. April 1885.

Königliches Amtsgericht. Verkündet am 16. April 1885. Kir{ner, als Gericbts\chreiber.

Jm Namen des Königs!

In Sachen, . betreffend das Aufgebot von unbe- kannten Grben,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Frauken- stein dur< den Amtsrichter Nebelung für Recht : daß die unbekannten Erben der am 10. April 1883 verstorbenen Handshuhmacherwittwe Jo- banna Franke, geb. Hartmann von Franken- stein, mit ihren Ansprüchen und Rechten auf deren Nachlaß auëzuscbließen und die Kosten des Verfahrens aus dem Nachlaß zu entnehmen. Von Rechts Wegen.

[5323]

[5393]

In der Dümmel’\hen Aufgebotssache II. F. 11 84 hat das Königliche Amtsgericht zu Pyriß am 16. April 1885 erkannt :

Das Hypothekendokument über die auf dem Grundstü>e Brießzig Band II1. Blatt Nr. 12 in Abtheilung TIk. unter Nr. 1 aus dem Erb- rezefse vom 4. April und 15, Mai 1851 für Gottfried Dümmel, Anna Marie Dümmel und Anna Katharina Dümmel am 8. März 1852 eingetragenen Erbtheile von 716# Thlr. resp. 666F Thlr. resp. 666# Thlr. nebst Naturalien wird für kraftlos erklärt, die Kosten des Auf- Es fallen dem Antragsteller zur Laft.

Pyritzz, den 23. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

(L. S.) (Unterschrift.)

[5368] Jm Namen des Königs! Verkündet am 14. April 1885. Sc<lichting, Af, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Hofbesißers August Hahne zu Bledeln, als Bevollmächtigter seiner Ehefrau Elise, geb. Gott, erkennt das Königliche Amtsgericht M cDe Seri IL, dur< den unterzeichneten

1)

[N 20 für Recht:

Die auf den Namen Juliane Charlotte Elise Gott lautende Lebensversicherungspolice der Lebens- versiherung Assicurazioni generali in Triest Nr. 1810/23269 D. wird für kraftlos e:flärt.

gez. Hagemann. Ausgefertigt :

(U 8) S<{licting, : Gerichts\chreiber des Kgl. Amtsgerichts Hildesheim. [5369] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot dcs Spar- kafsenbubs Nr. 4174 der Sparkasse der ländlichen Gemeinden der Soester Börde über 401 4 68 4 und Nr. 255 der Sparkasse des Amtes Oesting- hausen zu Hovestadt über 209 4 56 4, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Soest dur< den Amtsgerichtsrath Luigs

für Recht : 1) das Sparkafsenbu<h der Sparkasse der länd- lien Gemeinden der Soester Börde zu Soest Nr. 4174 über 401 #4 68 4, ausgefertigt für die Wittwe Mense, Maria, geborne Schmidt, zu Müllingsen, und 2) das Sparkassenbu<h des Amtes Oestinghausen zu Hovestadt über 209 #4 56 H, ausgefertigt tür die Josephine Fle>e zu Hovestadt, werden für kraftlos erklärt.

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden

den Antragstellern auferlegt.

Soest, den 14, April 1885.

Königliches Amtsgericht.

(83% Bekanntmachung. Dur Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts ift

erkannt: M ß Die aus dem Erbrezeß vom T M 1867 und

dem Hypothenbuhsauszuge vom 3. April 1867 ge- bildete Hypothekenurkunde über die auf den dem Antragsteller gehörigen, im Grundbu von Gie- bichenstein Band V. Blatt 192 verzeichneten Grund- \tüde, in Abtheilung 111. unter Nr. 5 für Hermann Friedrich Karl, Friedri< Wilhelm Karl, Anna Louise Friederike Emma, Friedri< Louis Otto und Friedrih Karl Louis Geschwister Gose zu Giebichen- stein, eingetragenen 125 Thlr. mütterliche Erbegelder wird für kraftlos erklärt.

Halle a. S.,- den 24. April 1885.

Königliches Amtsgericht. Abth. VII, Im Namen des Königs !

Verkündet am 16, April 1885.

Hillmer, als Gerichts\chreiber.

In der Budzynékischen Aufgebots\ace F. 46/84 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wongrowitz dur< den Amtsrichter Senf

für Recht :

Die Hypothekenurkunde über ursprünglich 600 Thlr. = 1800: A no< gültig auf 300 Thlr. = 900 4 nebst 5% Zinfen, überwiesene Restkaufgelder, einge- tragen aus dem- Ueberlassungsvertrage vom 8. Dezem- ber 1869 zufolge Verfügung: vom 13. December 1869 für Sabine, verehelihte Brysiewicz und Stefanie Geschwister Budzynski in Abtheilung 11] Nr. 3: des dem Wirth Peter Jaracz- gehörigen Grundstücks Sarbinowo Nr. 2, gebildet aus: dem Hypotheken- brief8auszuge vom 3, November 1871 und dem Ueber- lafsungsvertrage vom, 8,: Dezember 1869 wird zwe>8 Neubildung für: kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens. tragen die Antrag-

eller: Weongrowit, den 22. April 1885. Königliches Amtsgericht.

[5325]

[5392]

In der Ue>er'shen Aufgebotssae II. F. 12, 84 hat das Königliche Amtsgeriht zu Pyriy am 16. April 1885 erkannt:

Das Hypothekendokument über die in Abthei- [lung IIT unter Nr. 1 des Grundbu<hs von Marien- werder Band II. Vlatt Nr. 78 für- den Mühlen- meister Ferdinand Koch auf Theren'schen Mühle bei Soldin auf Grund der Schuldurkunde vom 1. De- zember 1866 am 3. Dezember- 1866: eingetragene und demnäcst an seine Wittwe übergegangene Post von 150 Thalern nebst 5 9% Zinsen wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Laft.

Pyrit, den 23. April 1885.

Königliches Amtsgericht.

[5327] Oeffentliche Zustellung.

Die Real-Credit-Bank zu; Berlin, eingetragene Genoffenschaft, vertreten dur< den Rechtsanwalt Gefse, klagt gegen den Kaufmanu R. Troihsch Jun., früher zu Berlin, Pots3damer-Straße 1383., wohnhaft,

jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung, mit dem Antrage auf Zah- lung von 4872 M 72 -$ nebst 6% Zinsen:

a, von 465,00 G seit dem 28, Januar 1885,

b. von 300,00 M seit dem 8. Februar 1885,

. von 350,00 Æ seit dem 4. Februar 1885, . von 850,75 Æ seit dem 21. Februar 1885, . von 465,00 # seit dem 1. März 1885,

. von 390,50 M seit dem 6. März 1885,

. von 80,50 M seit dem 9. März 1885,

. von 358,20 M seit dem 18. März 1885,

i, von 460,80 Æ seit dem 20. März 1885,

. von 267,00 M feit dem 17. Februar 1885, . von 375,00 M seit dem 2. März 1885, . von 160,00 Æ seit dem 1. April 1885,

n, von 350,00 Æ seit dem 19, März 1885, sowie von 82 G 40 F Wechselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die siebente Kammer für Handels- saden des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 75, auf

den 12, Juni 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 24. April 1885.

(L. 8.) Laß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I.

[5395] Oeffentliche Zustellung.

0. 240/85, Der E. F. Smidt in Darmstadt, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Kleinschmidt da- selbft, klagt gegen den Karl Heinri Hammel von Jugenheim a. d. Bgstr., dermalen mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, aus gegebenen baaren Dar- lehen, fowie aus für Beklagten, in der Absicht, Stü>tersaß zu verlangen, gemachten baaren Vor- lagen und aus derselben Absicht erfolgten Tilgung von S<ulden des Beklagten, sowie aus rechtsver- bindlihem Anerkenntniß und Zahlungsversprechen, mit dem Antrage, 1) den Beklagten \{uldig zu er- kennen, an Kläger 5849 4 80 -, in Worten fünf- tausend achthundert neun und vierzig Mark achtzig Pfennig, nebst 59/6 Zinsen aus 3700 4 vom 1. JIa- nuar 1879 ab, aus 125 4A vom 7. Dezember 1881 ab, aus 907 4 10 $ vom 1. Mai 1882’ab, auß 617 Æ vom 10. März 1882 ab und aus 500 M vom 14. Januar 1883 zu zahlen, 2) das Urtheil gegen Kaution für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die zweite Civilkammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Darmítadt

auf Dienstag, den 14. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tasché, Hülfsgerihts\{hreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[5329] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehelihte Schneider Wilhelmine Herrmann geb. Orlowski zu Marienburg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Gaupp hier, klagt gegen thren Chemann, den Schneider Jacob Herrmann aus Marienburg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Trunksucht, Mißhandlung, Versagung des Unter- halts und böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe und Verurtheilung des Bes klagten für den allein {uldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elbing

auf den 6. October 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt: gemacht:

Elbing, den 25. April 1885.

Baed>er, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5330] Oeffeutlithe Zustellung.

Der verchelihten Arbeiter Rolle, Wanda, geb. Czechy, zu Frauftadt, Prov. Pojen, vertreten dur den Rechtsanwalt Trautmann, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter: Caxl, Ferdinand Rolle zu- leßt in Grofi-Derner, jéßt in unbekannter Abwesen- heit, wegen Chetrennung, mit dem Antrage: Das zwischen den Parteien bestehende Band zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Halle auf

den 7. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr, mit, dét Auffoxderung, - einen bei dem: gedächtên Ge- richte zugelassenen Anwalt zw bestellen:

Zum Zwede der öffentlichèn Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Halle a. S., den 22. Aptil 1885. Wagner, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [5376] Oeffentliche Zustellun

Die Ehefrau des Ackermanns

hau

4e uis Stöber, Christine, geb. Eichenberg, zu Oberrieden bei Witén- E vertreten dür< Justizrath Müller zu Wißzen-!

en klagt gegen den A>ermann Louis Stöbèr

von Ellingerode, z. Zt. in unbekannter Abwesenheit, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: die am 14. April 1881 vor dem Standesamt zu Ober- rieden zwisben den Parteien ges{lo}ene Ebe dem Baade na zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits - vor die dritte Civiikammer des Königlichen Landgerichts zu Kafiel auf den 30. September 1885, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. V

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua dér Klage bekannt gemacht.

Kassel, den 23. April 1885.

Dauzenroth, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5331] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehelihte Agnes Therese Hauschild, geb. Hagendorf, zu Leipzig, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Hothorn daselbst, klagt gegen ibren Ebemann, den Kaufmann und Musiker Karl Clemens Otto Hauschild aus Ronneburg, zuletzt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bö8- licher Verlaffung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den - Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Recbtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig, nachdem die Einlafsungsfrist auf 2 Wochen ab- gekürzt worden ift, auf

den 26. Juni 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 25. April 1885.

Döll ing,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, [5372] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Heinri Oskar Kaufhold aus Tottleben, vertreten dur< seinen Altersvormund, Landwirth Georg Friedri Zachariae daselbst, klagt gegen den Seemann Hermann Cramer aus Langen- falza, jeßt in unbekannter Abwesenheit, mit dem Antrage: :

1) den Beklagten für den Vater des von der ledi-

gen Charlotte Wilhelmine Kaufhold zu Tott- leben am 12. Juni 1879 gebornen Kindes, Vor- namens „Heinrich Oskar“ zu erklären,

2) denselben zu verurtheilen :

für das vorgedachte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurü>gelegten 14. Lebensjahre 5 46. an monatlichen Alimenten zu entrichten und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\streits vor das Königliche Amts- gericht zu Langensalza auf den 19, Juni 1835, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwe>e der öfecntlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Langensalza, den 16. April 1885,

S Hanke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[5375] Bekanntmachung.

Das Kgl. Landgericht München I. hat mit Beschluß vom Gestrigen die öffentliche Zustellung der Klage des Joseph Bauer, Kutsbers in München, vertre- ten vom Rechtsanwalte Dr. Wassermarn, gegen Marie Bauer, geb. Forster, Kutschersehcfrau, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ungültigkeits- erfklärung der Ehe bewilligt und wurde zur Verhand- lung über diese Klage die Sitzung der I. Civil- kammer vom Samstag, den 11, Juli l. Js., Vorm. 9 Uhr, bestimmt.

Hiezu wird die Beklagte mit der Aufforderung geladen, behufs ihrer Vertretung re<tzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen.

Kläger beantragt Urtheil dahin zu erlassen, feine mit der Beklagten am 5. Februar 1872 in Cleve- land, Staat Ohio in Nordamerika, eingegangene Che werde für ungültig erklärt und habe die Be- Tlagte alle Prozeßkosten zu tragen.

Münthen, den 22. April 1885.

Der Kal. Obersekretär : (L. 8) Rodler. [5377]

Stuttgart. Oeffentliche Zustellung.

Der Taglöhner Johann Christian Ro>enbauc zu Stuttgart, vertreten dur<h Rechtsanwalt Baumeister in Cannstatt, klagt gegen seine mit unbekanntem Aufenthalt abwesende Chefrau Johanne, geb. Kogel, aus Weil im Dorf, mit dem Antrage: es möge ihre am 10. November 1868 eingegangene Ehe wegen bösliher Verlassung Seitens der Beklagten ge- ieden, eventuell es möge Leßtere zur Herstellung des- ehelichen Lebens mit dem Kläger verurtheilt werden, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rectsfstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Stuttgart auf

Samstag, den 19. September 1885, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt: zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 25. April 1885.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri®%ts. [5378] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Arbeiters Martin Gerdes Kloppenburg, Johanne Marie, geb. Thieschäper, zu Grünenkampsfelde, klagt gegen ihren genannten Ebe- mann, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böslicher Verlaffung und stellt vor, sie, Par- teien, seiten seit dem 26. April 1883 mit einander verheirathet und sei ihnen ein Kind aeboren. Seit 11, März 1884 habe Beklagter sie böslih verlassen, er habe seit diejem Tage ni<ts wieder von si hôren [lassen und no< weniger ‘zu ihrer und des Kindes Unterhaltung etwas beigetragen. Klägerin ladet nun den Beklagten zur Verhandlung der Sache vor Großes herzoglichès:Landgericht. hieselbst‘ und fordert ihn auf, sich in dem hier anzusetzenden Termine dur<' eiten bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt vertreten zu laffen, und wird beantragen :

„Großherzoglihes Landgeriht wolle den Be- klagten verurtheilen, innerhalb einer Frist von 6 Wochen zur Klägerin behufs Fortseßung des

ehelichen Lebens zurü>zukehren, unter der Ver- warnung, daß, falls Beklagter diesem Urtheile nit na<hkommen werbe, auf weiteren Antrag der Klägerin die zwischen den Parteien be- stehende Ebe für geschieden und der Beklagte

für den {huldigen Theil erklärt werden solle.“ Da der Aufenthalt des Beklagten unbekannt ift, so wird ihm diese Ladung hiemittelst öffentli zu- geftellt mit dem Bemerken, daß Verhandlungétermin

auf Dienstag, Juui 30. 1885, Vormittags 10 Uhr, vor ieligem Großherzoglichen Landgerichte ange- seßt ift. Oldenburg, 1885, April 24. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Bohlje.

[5374] Oeffentliche Zustellung.

Der Daniel Lorbacher zu Lorsch kiagt gegen den Franz Gabler, früher. zu Lampertheim, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus Cession des Kaufschillings für die von dem Beklagten laut Kaufbrief vom 22. Juli 1878 erkauften Stüdte Flur 12 Nr. 71 vnd Flur 15 Nr. 61 und wegen Ersaß vorgelegter Steuer, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 140 A 60 4H nebst 5 9% Zinsen vom 13. Dezember 1878 an und 4 M 78 4 vorgelegte Steuer, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großhberzoglibe Amtsgericht zu Lorsch auf

Donnerstag, den 2. Juli 1885, Vormittags 9 Uhr. E

Zum Zwe>e der öffentlichen Zus: ellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lorsth, den 25. April 1885,

Braun, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[5373] Oeffentliche Zustellung.

Der Großherzoglihe Bürgermeister Blum zu Eichelsdorf klagt gegen den Wilbelm Körber von Eichelsdorf, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus Bürgschaft, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 194 4 80 Z nebst 5 9/0 Zinsen seit Zustellung dieser Klage, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Nidda auf

deu 14. Juli 1885, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae ¿e gemat.

ort, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

t E 9 ) - w' (5328 Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Amalie Therese Bertha Richter, gebor. Liebeskind, zu Herressen, Klägerin, klagt gegen den Brauer Albin Richard Richter daher, jetzt in unbekannter Ferne, Beklagten, dur< ihren Official- vertreter, Rechtsanwalt Holbein zu Apolda, auf Chescheidung wegen böëliwer Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen bestehende Ebe tem Bande nach zu trennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkfammer des Großherzogl. Landgerichts zu Weimar auf

Donnerstag, den 17. September 1885, Bormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei demselben zugela}se- nen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentliben Zustellung wird dieser Klagauszug bekannt gemacht.

Weimar, den 23. April 1885. | Der Gerichtsschreiber des Großh. S. Landgerichts :

Berli c. (5202] Oeffentliche Bekanutmachung. Nachgenannten abwesenden Wehrpflichtigen, nämli:

1) Ammermüller, Gustav Adolf, Feilenhauer von Tübingen, geb. am 17. August 1862. 2) Bach, Johannes, Metger von Unterthalheim, O. A. Na- gold, geb. am 20. Februar 1862. 3) Bader, Karl Hubert, geb. am 20. Februar 1862 zu Großerlach, O. A. Ba>nang, zuleßt als Feinbä>ker in Reutlingen wohnhaft. 4) Binder, Paul Nobert, Lakier von Mezingen, O. A. Urach, geb. am 26. September 1862. 5) Boffenmayer, Ernst August, Schmied, geb. am 10. Juli 1863 zu Obmden, O. A. Kirh- beim, zuleßt wohnhaft in Reutlingen. 6) Brenner, Johann Georg, Bierbrauer von Berne>, D: «Ao Nagold, geb. am 12. Mat 1864 "7 Dettinger, Karl, von Niedernau, O. A. Rotten- burg, geb. am 8. März 1864, 8) Dollinger, Phi- lipp Julius, Pcstpraktikant, geb. am 16. April 1861 zu Biberach, zuleßt wohnhaft in Reutlingen. 9) Dürr, Johann Conrad, Schreiner von Nehren, O. A. Tübingen, geb. am 21. März 1862. 10) Ebinger, Christof, Schuster von Jettenburg, O. A. Tübingen, geb. am 25. Oftober 1862. 11) Ehing, Johann Georg, Schuster von Wurmlingen, O. A. Rotten- burg, geb. am 24. März 1864. 12) Enteumann, Johannes, Scbreiner von Gültstein, O. Y. Herrenberg, geb. am 28. März 1864 13) Fahr, Karl, geb. am 22. Juli 1863 zu Geislingen, zuleßt in Reutlingen wohnhaft. 14) Flad, Karl Heinrih, Maler von Mezingen, O. A. Urach, geb. am 26. März 1862. 15) Füller, Gustav Adolf Fabrikarbeiter, geb. am 22. Mai 1862 zu Éßlinaen, zuletzt in Dettingen, O. A. Urach, wohnhaft. 16) Funk, Iohann Adam, geb. am 11. Mai 1863 zu Herkheim, K. bayr. Be- zirkamts Nördlingen, zuleßt wohnhaft in Eningen, £. A. Reutlingen. 17) Goch, Johann Adam, Schneider von Gräbenstetten, O. A. Urach, geb. am 15. November 1862. 18) Großmann, Christian, Wagner von Warth, O. A. Nagold, geb. am 5. Juni 1862. 19) Gutekunst, Gottlob, Schuster von Haiterba<, O. A. Nagold, geb. am 14." Januar 1864, 20) Hae>ex, Christian Friedri, Schuster von Tübingen, geb.' am 18. November 1862. 21) Hagenlocther, Jakob Friedri<h, Seifensieder von Affstät, O. A. Herrenberg, geb. am 30. September 1864. 22) Helle, “Johann Georg, Sc{uster von Häßlah, O. A. Tübingen, geb. am 13, August 1862, 23) Serre, Eugen, Kaufmann von Zillhausen, O. “A. Balingen, geb. am 3. No- vember 1863, zuleßt wohnhaft in Rottenburg. 24) Hieber, Paul Christian, Hufschmied von Tü- bingen, geb. am 3. Septbr. 1862. 25) Hoell, Ro- bert von Dobel, O. A: Néuenbürg, geb. am 21. Junt 1864. 26) Hoeule, Johann Paul von Bühl, O. ‘A! Rôöttenburg, ‘geb: am 26. Juni 1864. 27)

á

Foameies, Johannes von Kuppingen, O. A. errenberg, geb. am 7. Dezember 1864. 28) Hof- meister, Josef von Rottenburg, geb. am 14. ärz 1864. 9) -Sornung,: Christian, S<mied von Kirlhentellinsfntth, O. A. Tübingen, geb. am 4. Ja- nuar 1862. 30) Jud, Johann Max, Stwbreiner von Mejzingen, O. A. Uräc, geb: ‘am 1. Oktober 1862. 31) Klaeger, Johannes, Dienstknebt von Bösingen, O. A. Nagold, geb. am 29. Juni 1864. 32) Klett, Adam, Maurer von Dußlingen, O. A. Tübingen, geb. am 20. Februar 1862. 33) Klett, Johann Georg Bä>er von Dußlingen, O. A. Tübingen, geb. am 23. Oktober 1862. 34) Kuies, Albert Wilhelm, Schäftemacher, geb. am 13. Februar 1864 in Ulm, zuleßt wohnhaft in Eningen, O, A. Reutlingen. 35) Konzelmaun, Chriftof Friedrich, Landwirth (Schuster) von Feldrenna, O. A. Neuenbürg, geb, am 3. Dezember 1862. 36) Krauß, Ludwig Fried- ri, Weingärtner von Tübingen, geb. am 3. August 1862, 37) Linder, Christof Friedri, Bäer von Dettingen, O. A. Ura, geb. am 26. Januar 1862, 38) Lutz, Christian Gottlob, Dre<sler von Mittel- ftadt, O. A. Urach, geb. am 2. Novbr. 1862. 39) Maier, Wilhelm Friedri, Schuster von Entrin- gen, O. A. Herrenberg, geb. am 4. Februar 1862. 49) Manz, Wilhelm, Swlofser, geb. am 27. Juni 1864 zu Gaildorf, zuleßt wohnhaft in St. Iobann, Gmde. Würtingen, O. Ä. Urach. 41) Mohl, Wilhelm Konrad, Mechaniker von Dußlingen, O. A. Tübin- gen, geb. am 24. Januar 1862. 42) Müller, Christian Jakob, Lehramtskandidat von Mittelstadt, O. A. Urach, geb. am 25. Juli 1862. 43) Müller, Johann Michael, Metzger von Grunba<, O. A. Neuenbürg, geb. am 7. Februar 1863. 44) Naedele, Johann Jakob, Scbreiner von Nehren, O. A. Tü- bingen, geb. am 3. September 1862, 45) Pfeiffer, Christof Friedrih, Taglöbner von Neusatz, O. A. Neuenbürg, geb. am 30. Oktober 1863. 46) Plan- Tenhorn, Johann Georg, Maurer und Steinhauer von Thalheim, O. A. Rottenburg, geb. am 1. März 1863, 47) Rebsto>, Wilhelm Friedri, Bauer von Unterjesingen, O. A. Herrenberg, geb. am 12, Juni 1864, 48) Saile, Florian, von Niedernau, O. A. Rottenburg, geb. am 4. März 1864. 49) Sauter, Johann Georg, von Reusten, D. A. Herrenberg, geb. am 26. Februar 1864. 50) Sauter, Johannes, Schuster von Bondorf, O. A. Herrenberg, geb. am 12. März 1863. 51) Sauter, Stefan, Bauer von Reusten, O. A. Herrenberg, geb. am 14, März 1864. 52) Schaible, Ernst, Taalöhner von Neusat, O. A. Neuenbürg, geb. am 5, Oktober 1864. 53) Schlaih, Ludwig, Bäer von Dußlingen, O. A. Tübingen, geb. am 22. Ja- nuar 1862. 54) Schlegel, Gotthilf von Mössin- gen, O. A. Rottenburg, geb. am 11. November 1862. 55) Seeger, Georg Adam, Hausknecht von Loffenau, O. O. Neuenbürg, geb. am 5. April 1864. 56) Seiz, Karl Friedrid Ludwig, Maurer, geb. am 21. Februar 1864 zu Großbottwar, O. A. Marbac, zuleßt in Altensteig, O. A. Nagold, wohnhaft. 57) Sigel, Wilbelm Friedri, Wein- gärtner von Mezingen, O. A. Urach, geb. am 10. September 1862. 58) Single, Johann Martin, Schreiner von Erzingen, O. A. Balingen, geb. am 24. November 1862, zuleßt in Pfullingen, D. A. Reutlingen wohnhaft. 59) Stanger, Iohann Martin, Bierbrauer von Dettingen, O. A. Ura, geb. am 7. August 1862. 60) Steimle, Johann Friedri, geb. am 22. August 1861 in Weissacb, O. A. Vaihingen, zuleßt in Althengastett, O. A. Kolw wobnhaft. 61) Stolz, Johannes, Küfer von Luftnau, O. A. Tübingen, geb. am 31. Mai 1862, 62) Stoy. Carl Christof Wilhelm, Schreiner von Dörnach, O. A. Tübingen, geb. am 18. April 1862. 63) Vetter, Johann Georg, Taglöhner von Lustnau, D. A. Tübingen, ge. am 2. März 1862. 64) Voehringer, Nobert Friedrid Philipp, Uhr- macher von Urach, geb. am 28. März 1862. 65) Vollmer, Anton, Schlosser von Rottenburg, geb, am 15 Junt 16) 60) Vollinex, Christian Wilhelm, Buchbinder von Entringen, D A Derveiberd, q. am 7 Ul 1864 67) Vollmer, Johannes, Dreher von Dußlingen, O. A. Tübingen, geb. am 1. Juli 1862. 68) Wol- pert, Michael, Schmied von Altingen, O. A. Her- renberg, geb. am 10. Oftober 1862. 69) Wurster, Hiob, Schuster, von Gompelsheuer, Gmde. Enz- thal, O. A. Nagold, geb. am 7, November 1864. 70) Wursfter, Karl Gottlob, von Dettingen, O. A, Urach, geb. am 10, September 1862. 71) Zluhan, Johannes, Gärtner von Lonsingen, O. A. Urach, geb. am 11. September 1862, 72) Züricher, Hein- ri<h Thomas, Schreiner von Urach, geb. am 9. Fe- bruar 1862,

sämmtli aub in den genannten Geburtsorten zuleßt im Deutschen Reiche wohnhaft, wofern neben dem Geburtsorte nit ein anderer Ort des letten Aufenthalts im Deutschen Reiche hervorgehoben ift, wird hiermit eröffnet, daß dur< Beschluß der Straf- kammer des K Landgerichts Tübingen vom 17. April 1885 ihr im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen je bis zum Betrage von 600 46 in Gemäßheit des S. 140 letzt. Abs. des R. St. G. B., der 8. 325, 526 und 480 der R. St,. P. O., mit Beschlag be- legt worden ist, und daß

Verfügungen, welche sie über ihr hierna< mit Beschlag belegtes Vermögen nah dieser Veröffent- lihung vornehmen, der Staatskasse gegenüber nichtig

nd, Tübingen, den 18. April 1885, K. Staatsanwaltschaft. Scheurlen.

[5379] Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird geaen

1) Johann Franz Sehna>tenberg, geboren am f März 1861 zu Barmen, zuleßt daselbst wohn- aft, 2) Theodor Hugo Bulle, geboren am 3. Mai 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1, :

3) Theodor Carl Flo>e, geboren am 31. Januar 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1,

4) Carl August Gonsmaunu, geboren am 31. Ja- nuar 1862 wie ad 1,

5) Otto Graumann, geboren am 4. Januar 1862 wie ad 1,

6) Johann Carl August Hülsiep, geboren am 26. Juli 1862 wie ad 1,

7) Wilhelm Friedri Jäger, geboren am 27. August 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1, i

8) Ernst Arthur Michel, geboren am 12, Juni 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1,

9) Friedrich Bil elm Oeter, geboren am 31,

“Mârz 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1,

N T A13IVS ONDIW isN3

10) Johann Reinhold Shmiedel, geboren am 5. April 1862 und zuleßt wohnhaft Lte RE E,

11) Wilhelm Suberg, geboren am 15. April 1862 und zuleßt wohnhaft wie: ad 1,

12) Gmil Spor>el, geboren am 9. September 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1,

13) Heinrih “August Völker, geboren am 15, Juli 1862 und zuleßt wohnhaft wie ad 1,

14) Ernft Walter, geboren am 2. Oktober 1862 und pcent woinhast wie ad 1,

welche Hinreicend verdächtig erscheinen, als Wehr- pflihtige in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben , und na erreihtem militärpflihtigen Alter si außerhalb desselben aufzuhalten,

Vergeben gegen 8. 1401 R. St. G. B.,

_das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet.

Zugleich wird das Vermögen der Angeklagten bis zur Höhe von 3000 # dreitausend Mark mit Beschlag belegt.

Elberfeld, den 16. April 1885.

Königliches Landgericht, Strafkammer. Dr. Traumann. Maur. Afthöwer. Für die ritige Abschrift :

U: ürtle,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Vorstehender Besluß wird hiermit zum Zwe>e der öffentliben Zustellung in Gemäßheit des $8. 40 Al. 1 der Strafprozeßordnung bekannt gemacht.

Elberfeld, den 24. April 1885.

Der Staatsanwaltschafts-Sefkretär. Stark.

N Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird in der Strafsache gegen den Rentner Jakob Brand, geboren am 2. Februar 1842, katholis, zuleßt in Wittlaer, Bürgermeisterei Kaiserswerth, gegenwärtig angeblich in Amerika, welcher hinreichend verdächtig erscheint:

1) am 4. Juni 1881 zu Wittlaer den Entschluß, die Dienstmagd Sibylla Tes<h dur< Gewalt zur Duldung des außerehelihen Beischlafs zu nöthigen, dur< Handlungen, wel<be den Anfang der Ausführung des Verbrechens der Nothzucht enthalten, betbätigt,

im Jahre 1878 zu Bo>kum wiederholt die Dienstmagd Maria Anna Be>er, eine geistes- kranke Frauensperson, ¿zum außerehelichen Bei- \<hlaf mißbraucht

zu haben,

und da diese in den 88. 177, 176, Ziffer 2 und 43 Strafgeseßbuchs vorgejehenen Verbrechen gegen den Thäter den Verdacht der Flucht re<tfertigt, au die öffentliche Anklage dieserhalb erhoben ist, das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des An- geklagten mit Beschlag belegt und die Veröffent- lihung dieses Beschlusses dur< den Deutschen Reich8- Anzeiger angeordnet.

Düsseldorf, den 20. April 1885.

Königliches Landgericht, II. Strafkammer. 00). Ans Meile von Weile Beglaubigt : (L. 8.) (Unterschrift). Gerichts\hreiberamts-Kandidat, i. V. des Gerihts\c1cibers des Königl. Landgerichts.

[5381] Oexffeutliche Vorladung.

In der Zusammenlegungssahe von Dankterode, Kreis Hersfeld, Regierungsbezirk Kassel, werden die folgenden Interessenten, nämlich 1) #8"

1) die Grben der zu Dankerode verstorbenen Ehe- frau des Schmied Johannes Schäser, Anna Christine, geb. Sippel: a. Anna Elisabeth, b. Johannes, c. Eva, Geschwister Schäfer,

2) der Weißbinder Johannes Vaupel als Ver- treter seiner Chefrau, Katharina Elisabeth, geb. Nausis,

deren Aufenthaltsort unbekannt ist, zu dem auf

Sonnabend, den 4. Juli cr., Vormittags 10 Uhr,

in dem Geschäftslokal des Oeckonomiekommissions- Rath Schad zu Hersfeld, zur nachträglichen Rezeß- vollziehung anberaumten Termine hiermit unter der Verwarnung vorgeladen, daß im Falle des Nicht- ersceinens der Rezeß dur{ Versäumnißurtheil wird festgeseßt und nah dem Kostengeseße vom 24. Juni 1875 die hierdur< entstehenden Weiterungskosten den Säumigen zur Laft fallen.

Kassel, den 20. April 1885.

Königliche Generalkommission. Pomme.

(02% Bekanntmachung.

In den Listen der bei den unterzeichneten Ge- ri<ten zugelassenen Rechtsanwälte ift eingetragen: der Rechtsanwalt Dr. Friedri< Arnold Phi- lippi zu Hamburg. Hamburg, den 25. April 1885. Das Hanseatische Ober-Landesgericht. S. Beschüt, Dr., Secretair. Das Landgericht. Das Amtsgericht, Kal>mann, Dr. Romberg, Dr. Secretair. Secretair.

[5366] Der Rewtsanwalt Justizrath Dr. von der Sellen zu Hannover ist verstorben, die Eintragung ist in der Liste gelöscht. Hannover, den 22. April 1885. A Anpgeridt, r >.

[5265]

In die Liste der bei dem unterzeihneten Land- gericht zugelassenen Rechtsanwälte ist der Nechts- anwalt Herr

Karl Martin Klinghardt in Leipzig eingetragen worden, Leipzig, den 25, April 1885. Königliches Landgericht. Schurig.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[5363] Bau- und Nuzholz- Verkauf

der Königlichen Oberförsterei Hiuternah, bei Schleusingen, Reg.-Bez. Erfurt, Bahtifkation Themar der Werrabahn, Dienstag, den 12, Mai cr.,

P: F N S E

Nachwittags von 3 Uhr ab, gelangen im Hanft’- {en Gasthause zu Hinteraah ¡ur offentlihen Ver- steigerung: aus sämmtlichen Schußzbezrken des Reviers ca. 1100 Ficbten- und Tannen-Stämme mit rot. 570 fm I1,—IV. K[. ünd ca. 380 rm Kistenholz Hinternah, den 27. April 1885. Der Oberförster. Sc<uljz.

[4633] Bekanntmachung. In einer kleinen Stadt We falens steht eine

Mühle mit 3 Mablgängen, Grauvenmühle, Rei- |*

nigungêmaschine, Gatter und Kreis\äge, Wohnhaus, Scheune, Stallung, 30 Morgen Ae>er und Wiesen unter günstigen Bedingungen zum Verkaufe.

Mit der Mühle kann eine lohnende Holz\{leiferei verbunden werden.

Offerten bitte unter Nr. 10 D. M. W. an die Redaktion einzusendin,.

[5261] Oeffentliche Verpachtung.

: Das der Klofter Bergeshen Stiftung gehörige im Kreise Wanzleben (Eisenbahnstation Dodendorf) belegene Gut Sülldorf wird mit dem 1. Iuli 1886 pactlos und soll von da ab auf 18 aufeinander- folgende Jahre neu verpachtet werden.

Zur Abgabe der Pachtgebote ift vor unseren Kom- mifsarien, dem Verwaltungsrath Herrn Regierungs- Rath Schuppe und dem Justitiarius Herrn Konsi- storial-Rath Nitze

Termin auf den 25. Juni d. Z., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer Domplatz Nr. 4 hierselbst anberaumt.

a. Das Gutsareal beträgt im Ganzen 253 ha 22 a 20 qm Land.

b, Die Pachtbedingungen und zugehörigen Ver- zeihnifse sowie die Lizitationsbedingungen können in unserer Registratur beim Herrn Kanzleirath Koh sowie in Sülldorf bei dem jeßigen Päbter Herrn Amtsrath Schaeper, welcher auch zur örtlihen Information bereit ist, eingesehen werden.

. Das Pactgelder- Minimum ist auf 25 400 4, das nachzuweisende disponibele Vermögen des Pächters auf 145 000 #4, die Pachtkaution auf diejenige Summe, welche dem auf die nächst höheren Hundert abgerundeten Betrage des jährlichen Pachtzinses gleih ift, und die etwa zu erlegende Bieterkaution auf 5000 4 festgeseßt.

Zur Bewirthschaftung qualifizirte Pachtbewerber werden zu dem gedachten Termine eingeladen.

Die Schließung des Termins erfolgt, sofern ein Meiftgebot bis dahin erzielt is, um 12 Uhr Mittags.

Magdeburg, 29. April 1885.

Königliches Provinzial. Schulkollegiu m.

Goebel.

[5394] Gerichtsgebäude Frankfurt a. M,

Für den Bau obigen Gebäudes soll die Lieferung von

1) 500 t Cement und

2) 5995 kg grober Schmiedearbeiten (\{Gmiedeeif.

Gitter für die Detentionszellen, Anker, Klammern 2c.) an einen der drei Mindestfordernden im öffentlichen Verdingungsverfahren vergeben werden.

Zeichnungen und Bedingungen lieacn vom 1. bis 8, Mai d. J., während der Dienststunden, Heilig- kreuzgafse 15 IT. hierselbst auf und können gegen 0,75 Æ für jede Lieferung ebendase!bs bezogen werden.

Mit entsprechender Aufschrift versehene und ver- siegelte Anerbietungen find postfrei bis zum 9. Mai cr., Vormittags 11 Uhr, an den Königlichen Bauinspektor Schellen, Heiligkreuzgasse 15 11, ein- ¡usenden, woselb die Eröffnung stattfindet.

Frankfurt a. M., den 26. April 1885.

Der Königliche Kreis- Der Königliche Bauinspektor Bauinspektor Baurath Wagner. Scellen.

[5092] Bekanntmachung.

Submission auf Lieferung von 280 Tonnen Porkt- land - Cement. Offerten mit der Bezeichnung „Cement-Lieferung“ sind bis zu dem auf Montag, den 11. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale angeseßten Termin porto- frei einzusenden. Die Bedingungen sind gegen Ein- sendung von 30 H$ in Briefmarken zu beziehen oder in unserer Registratur einzusehen.

Clausthal, den 24. April 1885.

Königliche Berginspektion.

[5359] Bekanutmachung.

Die Lieferung von 1200 Stü>k eisernen Quer- \{<wellen inkl. Kleineisenzeug soll im Wege der Sub- mission vergeben werden. Offerten mit der Aufschrift :

„Submission auf Lieferung von Querschwellen“ find an die Betriebs-Abthbeilung der Königlichen Militär-Cisenbahn in Schöneberg bei Berlin

bis zum 11, Mai cr., Vormittags 11 Uhr, einzureichen. Die Lieferungsbedingungen sind an ge- nannter Stelle. einzusehen resp. gegen Kopialien zu beziehen. Offerten, welche niht mit obiger Aufschrift versehen oder unfrankirt sind, werden nicht berüd>-

fchtigt. Betriebs-Abtheilung der Königlichen WMilitär- Eisenbahn.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[5583] Prinz-Carls-Hütte, Grauel, Hensel & Co., Commandit- Gesellschaft auf Actien.

Die Herren Commanditisten der Gesellschaft wer- den hierdur< zu der am Sonnabend, den 16. Mai dieses Jahres, Nachmittags 4 Uhr, in Potsdam im Restaurationslokale Leipzigerstraße 19, ftattfin- denden ordentlichen General-Versammlung er-

ebenst eingeladen. Die Interimsscheine sind & tunde vorher: im Lokale zu deponiren;

Táâgesorditung: 1) Vorlegung des Geschäfts- berihtes und der Bilanz für das verflossene Ge- \chäftsjahr, 2) Ertheilung der Decharge.

Rothenburg a./Säale, den 30. April 1885. Die Geschäftsinhaber: A. Grubitß. F. Koeppen.

Nordhausen- Erfurter r I E Eisenbahn. Die Ausloosung der

a. auf Grund $. 6 des Allerhöchsten Privi- legiums vom 12, November 1879 zu amorti- sirenden 43 °/igen Prioritäts-Obligatio- ee I a

. auf Grund $. 6 des Allerböhsten Privis legiums vom 28, Dezember 1881 zu t aa firenden 4 °/% igen dergleichen

findet Donnerstag, den 21. Mai d. Js, Vormittags 10 Uhr, in unserem Bureau hierselbft

E En 2) C

statt. Nordhausen, den 25. April 1885. Die Direktion.

[5553] Ordentliche Generalversammlung der

Lübe>er Masthinenbau- Gesellschaft

am 29. Mai 1885, Vormittags 11 Uhr im Fabrikgebäude zu Lübe, M Tagesorduung : Erstattung des Jahresberichts der Direction und Vorlegang der Bilonz. Mevisionsbericht des Aufsichtêraths. Ausloosung von 3 Partial-Obligationen. Ergänzung des Aufsichtsraths. Abänderung des Statuts in Folge Reichs-

geseßes vom 18, Iuli 1884.

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind nur diejenigen Actionaire berechtigt, welche bis zum 28, Mai, Abends 6 Uhr, ihre Actien bei der Gesellschafts-Cafse deponirt oder die Niederlegung derselben bei folgenden Stellen :

in Frankfurt a. M. bei den Herren von Er-

langer & Söhne, Oldenburg der Oldenburgischen Landesbank, Koburg - » Coburg-Gothaische 1 Credit - Gesellschaft, dur Bescbeini zung nagewi jen baben 68: d < ] nawgewtesen baben S iatuter gun( g len haben (S. 27 des Lübe>, den 30. April 1885. Der stellvertretende Vorsitzende des Aufficht3raths. Siebold. 196] Su>erfabrik Offftein.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

damit zu der am Montag, 18. Mai 1885,

Vormittags 10 Uhr,

im Comtoir der Gesell|<aft in Offstein ftatt-

findenden

_ außerordeutlichen Generalversammlung

eingeladen.

| Tagesordnung:

1) Vorlegung und Beschlußsafsuna über die Bilanz und den Gescäfisberiht der Direction und des Aufsichtsrathes.

2) Beschlußfassung über Reduktion des bisherigen Grundkapitals der Gesellschaft und über die Art der Dur{führung dieser Reduktion.

3) Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft dur< Ausgabe von Stamm-Prioritäts-Aktien in Höhe bis zur Summe von 600000 M4 in Stü>en à 12009 G und Bescblußfafsung über den Mindestbetrag (Cours), für welchen die name Nar itäts TEFÓn ausgegeben werden sollen.

4) Beschlußfassung Über Abänderungsvorschläge zu den Statuten, insbesondere zu den 8. 3, 4, 15, 20, 32, 36, 37, 38, 41, 42, 47, 48. b1, 55.

5) Eventuelle Beschlußfassung über Aufnahme einer hypothekarischen Anleihe.

6) Wahl von 3 Aufsichtsrathsmitgliedern.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche si an diefer

Generalversammlung betheiligen wollen, baben ibre Aktien spätestens bis zum 17. Mai d. Is. auf dem Comtoir unserer Gesellschaft zu diesem Zwe>e an- zumelden.

Offstein bei Worms, 22. April 1885,

Der Aufsicht3rath. F. W. S<öttler, Vorsitzender. Die Direction. Bolte. Dr. Stephan. Obenauer.

[5560]

Ackien-Kunstdünger-Fabrik Ebstorf.

Die Herren Actionaire werden hiermit zu der am Freitag, den 22. Mai a. e., Nachmittags 3 Uhr, im Hellmann'sben Gasthause hies. stattfindenden

: Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung: Erledigung des $8. 24, 1 bis 6.

Ebstorf, den 27. April 1885.

Der Verwaltungsrath. v. Meding, Bode.

[5576]

Die Herren Actionaire unsexer Gesellshaft werden hiermit zur Zwölften ordentlichen Generalversammlung, welche am 19, Mai a. c., Nachmittags 3 Uhr, in „Stadt Waimar“ hier abgehalten werden foll, eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberihts der Direction, wie des Berichts des Aufsichtsrathes über etelgte Prüfung der Jahresrehnung und der

ilanz.

2) Beschlußfassung über die Justifikation der Jahresre<nung und Ertheilung der Decharge.

3) Event. Ergänzung des Aufsichtsrathes.

Die Legitimation der Herren Actionaire erfolgt in Gemäßheit des $8. 10 der Statuten.

Der Jahresbericht kann vom 1. Mai a. e. auf dem Comptoir der Gesellschaft hier an der Ziegel- \{Geune Nr. 7 eingesehen werden.

Dresden, am 28. April 1885. Actiengesellschaft der Dresdner Eiswerke. Die Direction:

C. H. Gündel.