1906 / 3 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

um Zwecke der

1906, Vormittags 94 Uhr. uszug der Klage

öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemacht. Berlin, den 27. Dezember 1905. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts 1. Abteilung 162.

[75362] Oeffentliche Zustellung.

Conrad Hauser zu Berlin, Zimmerstraße 12, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Franz Lipman- Wulf und Julius Jacoby, Berlin, Leipzigerstraße 41, klagt gegen Heinrich Graute, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher zu Wilmersdorf, Kaiserplaß 17, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm die Kosten des Arrestverfahrens vor dem Königlichen Land- eriht T 49. Q. 32/05 in Höbe von 63 M Fulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an Kläger 63 M. zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht 11 zu Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29/31, auf den 2. März 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 27. Dezember 1905.

(Unterschrift),

Gerihts\{hreiber des Kgl. Amtsgerichts IT. Abt. 9.

[75361] Oeffentliche Zustellung. 24. C 1578/05. 2.

Die offene iedene v Struppe & Winkler zu Berlin, Potsdamerstraße 108, Projzeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Jansen zu Berlin, Unter den Linden 15, klagt gegen den cand. jur. A. Nagel, früher in Friedenau, Stubenrauchstr. 69, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen der vom 26. August 1904 bis 25. Mai 1905 fkäuflih gelieferten Bücher nebst Unkosten, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, an Klägerin 175 4 95 F nebft 4 v. H. Zinsen seit 1. Juli 1905 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Il zu Berlin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer Li, auf den 6. März 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug _ der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 29. Dezertnber 1905.

Thiedke, Aktuar, als Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 11. Abt. 24.

[75492] Oeffentliche Zuftellung. 6c. O. 598/05. 6.

Der Verwalter des Konkurses des Nachlasses des Klägers, des Bauschreinermeisters Carl Hupperß in Cöln, nämlich Rechtsanwalt Dr. Müller in Cöln, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Blaßheim in Cöln, klagt gegen den Anstreiher Iosef Oeden- Foven, früher in Cöln, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß er dem Oedenkoven 10 Gefälligkeitswechsel akzeptiert, über zusammen 3460 Æ, die er eingelöst habe, bezo. bei Fälligkeit noch einlösen werde, mit dem Antrage: Königl. Landgericht wolle den Beklagten dur gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urteil verurteilen, an den Kläger insgesamt 3460 # zu zahlen, und zwar: 1) sofort 650 M nebst 5 %/6 Zinsen seit 31. Juli 1905, 2) am 15. August cr. 4 300 nebst 59/6 Zinsen seit diesem Tage, 3) am 20. August 1905 #4 325 nebst 5 %/ Zinsen seit diesem Tage, 4) am 1. September 1905 6 625 nebst 5 9% Zinsen seit diesem Tage, 5) am 10. September 1905 # 350 nebst 5 9/ Zinsen seit diesem Tage, 6) am 15. September 1305 Æ 300 nebst 5 9% Zinsen seit diesem Tage, 7) am 15. Oftober 1905 410 Æ nebst 5 9% Zinsen sfeit diesem Tage, 8) am 20. Oktober 1905 4 500 nebst 59/9 Zinsen seit diesem Tage, wolle dem Beklagten auch die Kosten ein\{chl. der des Arrest- verfahrens 6 c Q 21/05 zur Last legen. Der Kläger [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 10. März 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 9. Dezember 1905.

Zich, Aktuar, i

als Gerihts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[75493] Oeffentliche Zuftellung. 6c P 4/05. 6. Der Konkursverwalter des Nachlasses des Klägers des Bauschreinermeisters Carl Huppery in Cöln, nämlich Dr. Müller in Cöln, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Blayheim in Cöln, klagt gegen die Eheleute Josef Oedenkoveun, früher in Cöln, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund zweier Wechsel über 300 und 304 4, mit dem Antrage, Kgl. Landgericht wolle die Beklagten als Solidar- \{huldner im Wechselprozesse kostenfällig verurteilen, an den Kläger die Summe von 604 und 69/0 Zinsen seit 27. Juli 1905 zu zahlen, au das Urteil für vorläufig vollstreckbar erklären und den Beklagten die Kosten des Arrestverfahrens 6c Q 22/05 auf- erlegen. Der Kläger ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts in Cöln auf den 10. März 1906, Vormittags 9 Uhr, mit dêr Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. ;

Cöln, den 9. Dezember 1905.

Z ich, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[74947] Oeffentliche Zustellung. C 228/05. Die Firma Nathan Levy-Heller, Manufaktur- warenhandlung in Straßburg i. E., klagt gegen die Eheleute Oktav Camporese, früher in Deutsch: Oth, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, unter der Behauptung, die Beklagten s{uldeten ihr für im Jahre 1903 geliefert erhaltene Waren 4 232,76, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urteilung derselben in vorläufig vollstreckbarer Ent- \cheidung zur Zahlung des Betrags - von 232,76 M. nebst 49/9 Zinsen seit dem Zustellungstage der Klage. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht in Deutsh-Oth - auf den 21. Februar 1906, Nachmittags 35 Uhr. A wedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Deutsch-Oth, den 30. Dezember 1905. (L. 8.) Leistenshneider, Amtsg.-Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Schiedges und Dr. Swiedges daselbst, klagt gegen den Bälermeister Karl Roters, unbekannten Auf- enthalts, früher in Düsseldorf, Scheurenstraße 1, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm den Klagebetrag auf Grund des Wechsels vom 1. Oktober 1905 über 710 Æ und der Protesturkunde vom 3. No- vember 1905 \{ulde, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 710 A Siebenbundertzehn Mark nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 1. November 1905 und von 8,30 4A Wechselunkosten nebst 6 9/0 Zinsen seit dem Klage- zustellungstage. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Kammer für Handelsfachen des Königlichen Land- gerih1s in Düsseldorf auf den 6. März 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 28. Dezember 1905.

Hoenicke, , Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerits.

[74951] Oeffentliche Zuftellung. 5 C. 1779/05. 1. Der Ortsarmenverband Essen, vertreten dur den Oberbürgermeister, dieser durch seinen Prozeßbevoll- mächtigten Rechtsanwalt Kempkes zu Essen, agt gegen den S@{losser Theodor Gerdt, früher in iederschelt bei Koblenz, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Verurteilung desselben zur Zahlung von 280 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung als teilweise Rückerstattung. von Verpflegungskosten, welhe dém Kläger für die Ehefrau des Beklagten mit ihren 6 unter 14 Jahre alten Kindern seit dem 11. Märi 1905 entstanden sind, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Essen, Zimmer Nr. 46, auf den 2. März 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Essen, den 27. Dezember 1905,

Haardt, : Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(74958) Oeffentliche Zustelluug. 4P. 13/05. 2. Der Architekt Eugen Greiß in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sternau zu Frankfurt a. M., klagt im Wechselprozeß gegen 1) den Privatier Theodor Jakobs, 2) dessen Ebe- frau Josepha Jakobs, früher in Frankfurt a. M., beide jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 28. Oktober 1903 über 9260 Æ, fällig am 1. Oktober 19095, und der Protefturkunde vom 2. Oktober 1905, mit dem Antrage : As Landgericht, dritte Zivilkammer, wolle die Beklagten als Gesamtshuldner zur Zahlung von 9260 # nebst 6% Zinsen seit 1. Oktober 1905 und insgesamt 38,60 A Wechselunkosten verurteilen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 22. Februar 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt eus : Fraukfurt a. M., den 28. Dezember 1905. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[74945] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Otto Meyer zu Frankfurt a. M., Zeil 53, klagt gegen die Elisabeth Steinhauf in Amerika, zuleßt zu Halle a. S,, Lindenstraße: 80, wohnhaft, unter der Behauptung, daß ihm an die Beklagte für Besorgung verschiedener NRechts- angelegenheiten eine Forderung an Gebühren und Auslagen von 49 M. 75 - zustehe, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an ihn 49 #4 75 F nebst 4 % Zinfen seit dem 15. Septembec 1905 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht Abteilung 6 a zu Halle a. S., Poststraße 13 bis 17, Zimmer 130, I1. Obergeshoß, Südflügel, auf den 2. März 1906, Vormittags Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ruszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 28. Dezember 1905.

Schramm, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 6 a.

[75364] Oeffeatliche Zustellung. 5. C. C. 1739/05. 2. Die Firma Tidow & Nuge, Herren-Moden-Geschäft

in Hannover, Alte Cellerheerstraße 56, Prozeßbevoll-

mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Tidow in Hannover, klagt gegen ben Lichtdrucker Albert Dohmen, früher in Hannover, jegt unbekannten Aufenthalts, auf

Grund fkäufliher Warenlieferung vom 11. Oktober

1902, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be-

flagten mittels vorläufig vollstre#baren Urteils zur

Balifuig von 76 M nebst 40/9 Zinsen seit 1. Januar

1903 sowie zur Tragung der Kesten des Rechtsstreits.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche

Amtsgericht in Hafinover, Abt. 5. C., Lallerstraße 1,

Zimmer 19, auf den 27. Februar 1906, Vor-

mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. : Hannover, den 19. Dezember 1905.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. 5. C.

{74941] Oeffentliche Zustellung.

Der Ärbeiter Heinrih Allermann în Verden (Aller), Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Oetcar Meyer daselbst, klagt gegen den Ackerbürger, zulegt Schlachter Willi Lüsmanu aus Walsrode, jeßt unbekannten Aufenthalts, zulegt zu Hannover, aus Darlehen im September 1904, ferner auf Erfaß von Kosten für Aufbewahrung und Transport- von Pfandstücken sowie für Ermittelung des Aufenthalts des Beklagten, mit dem Antrage auf Vecurteilung des Bekiagten zur Zahlung von 42 4 80 - nebst 49/9 Zinsen auf 31,50 #4 seit dem 1. Oktober 1904. Der Kläzer ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Hannover, Abt: 5 G, in das Zimmer Nr. 21 der Hallerftr. Nr. 1, auf den 5. März 1906, Vormittags 1A Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 9 G. C. 1607/05.

Hannover, den 27. Dezember 1905.

[75369] Oeffeutliche Zustellung. | Die Firma A. Unterkötter & Co. hier, Annen- straße 2, alleiniger Inbaber: Kaufmann Theodor Schack, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Hoenmanns hier, klagt gegen den Malermeist:x Fr. Roberts, früher in Linden, jeßt unbckannten Aufenthalts, wegen Forderungen für gelieferte Waren, mit dem Antrage auf Vérurteilung des Roberts zur Zahlung von 524,35 6 nebst 5 °/6 Zinsen feit 1. November 1905 und dem ferneren Antrage, das Urteil nöôtigen- ' falls gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- | flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ; zu Hannover auf den 30. März 1906, Vor- | mittags 91 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei ; dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 28. Dezember 1905. :

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[74950] Oeffentliche Zustellung. - Der Handelsmann Alex Pinkowski in Liegniß, | eren ger. Justizrat Goebel in Haynau, | lagt gegen den Fleisher Willy Gebauer und den ! Schneider Otto Gebauer, beide unbekannten Auf- enthalts, und 4 Genossen, unter der Behauptung, daß die Erblasserin der Beklagten, verehel. Landwirt und j Stellenbesißer Emilie Gebauer, geb. Hennig, in Ober- ; Bielau, dem Kläger ein GOISS von 90 M für fäuflih gelieferte Shwcine vom Dezember 1902 ver- | chulde und daß die Beklagten als Gejamt- und Selbst- chuldner aus einem Schweinekauf vom Juni 1904 ; und Juli 1904 zus. 65 4 s{hulden, mit dem Antrage, | die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an | den Kläger 155 4 nebst 4 9% gan seit 21. Juni 1905 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten | zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor i das Knialihe Amtsgeriht in Haynau i. Sl. auf den 23. Februar 1906, Vormittags 92 Uhr. | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser ; Auszug der Klage bekannt gemacht. Haynau i. Schl., den 22. Dezember 1905. Sekretär Elsner, Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[749483 Oeffentliche Zustellung. :

Die Hilfsweichensteler Eduard und Cslestine ge- borene Oremek Woitallashen Eheleute zu Ruda, vertreten durch den Rechtsanwalt Jwainski zu Krappiß, klagen gegen die Erben der Häuslerfrau Franziska Pictrushka, verwitwet geroesenen Oremek aus Pietna, nämlich: 1) deren Ehemann, Schneider und Arbeiter Fosef Pietrushka in Pietna, 2) deren Kinder 1. und Il. Ehe: a. den Arbeiter Peter Oremek in Ruda O.-S., b. den Arbeiter Karl Oremek aus Schwientohlowiß O.-S., jeßt unbe- fannten Aufenthalts, c. den Arbeiter Andreas Oremek in Zabrze O.-S,, d. die minderjährigen und dur ihren zu 1 genannten Vater vertretenen Arbeiter Franz und August Pietrusbka aus Ruda O.-S., unter der Behauptung, daß Kläger für die am 26. Juni 1904 im Krankenhaus zu Krappiß ver- storbene Mutter der klägerishen Ehefrau, Chefrau des Beklagten zu 1 und Mutter der Beklagten zu 2a bis d, Begräbnis-, Arzt- und Apothekenkosten 2c. im Betrage von 111,80 4 verauslagt haben, mit dem Antrage, die Beklagten als Gefamtschuldner kostenpflihtig und durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an die Kläger 111,80 #4 nebst vier Prozent Zinsen davon seit dem 1. Oktober 1904 zu zahlen. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Krappitz auf den A ROes 1906, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 7. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung an Karl Oremek aus Schwientohlowit, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird dieser Auszug der Klage betannt gemaht. C. 222/05.

Krappitz, den 29. Dezember 1905.

ubnt, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[75379] Oeffentliche Zustellung. Die verw. Berginvalide Louise Schmidt, geb. Set in Shwarzwaldau Prozeßbevollmächtigter :

ustizrat Kurnik hier k’agt gegen den Bergmann Gustav Friebe, früher in Schwarzwaldau, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er 49% Zinsen von der auf seinem Grundftüde S{hwarzwaldau Nr. 109 für den Erblasser der Klägerin, den Berginvaliden Heinrißh Schmidt, ein- getragenen Hypothek von 3900 Æ für die Zeit vom 1. Juli bis 1. Oktober 1905 verschulde, mit dem Antrage, die Klägerin dur vorläufig vollstreckbares Urteil für berechtigt zu erklären, wegen 39 4 ihre Befriedigung aus dem bezeichneten Grundstücke im Wege der Zwangsvollstrekung zu suche Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Landeshut auf den 29, Februar 1906, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuslerung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landeshut, den 2. Januar 1906. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[75377] Oeffentliche Zustellung.

Der Dr. med. Wiskemann, “prakt. Arzt hier, Colmarer Straße 8, Prozeßbevollmähtigte: Rechts- azwälte Justizrat Dümmler und Wirth hier, klagt gegen die 1) Martin Hauck, ohne Gewerbe, minder- täbria, vertreten durch die Witwe Karl Johann Hauck, geb. Eugenie Rosalie Frey, als Inhaberin der elterlihen Gewalt, und 2) letztere selbst, beide früher in Valdoie bei Belfort, gept ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Amerika, unter der Behauptung, daß Beklagte ge\amts{huldnerisch ihm für ärztlihes Honorar aus dem Jahre 1904 den Betrag von 24,00 #4 s{hulden, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung der Beklagten unter Samthaft zur Zahlung von 24,00 46 Vier und zwanzig Mark nebst 49/6 Zinsen seit dem Klage- tage an Kläger. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht in Mülhausen i. Els. auf Moutag, deu 19. Februar 1906, Vor- mittags 9 Uhr, Saal 23. Zum Zwecke der öffentlichen Butetung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhauseu i. Els\., den 28. Dezember 1905. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts :

75495 Oeffentliche Zustellung. i “nd Kaufmann Mi R Düsseldorf,

rd, Finger Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte, Justizrat

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 5 G.

[75491] Bekanntmachung. Proz.-Reg. A 3006/05,

In Sachen des Zimmermanns Alois Strobl in München, Zenettistraße 22/11 R., Klageteil, vertreten durch die Rechtsanwälte Hugo Rothschild Il. und Albert Nußbaum hier, gegen die Zimmermann®frau Franziska Strobl, früher in München, nun unbe- kannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Heutgale bezw. Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ift zur Verhandlung über diefe Klage die öffentlihe Sißung der III. Zivilkammer

| des K. Landgerichts München T vom Mittwoch, den | S8. Februar 1906, Vormittags 9 Uhr, be-

stimmt. Hierzu wird Beklagte durch den klägerischen Vertreter mit ‘der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei dieéseitigem K. Landgerichte g lin Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen:

I. Der verklagte Teil ift s{uldig, an den Klageteil nachbezeihnete Gegenstände: 3 vollständige Betten mit Bettwäsche, 2 Kommoden, 2 Küchenkästen mit Geschirr, 2 Kleiderkästen, die gesamte Kücheneinrich- tung, einen Tis, einen Spiegel, zwei Uhren, 3 Stühle, 1 Waschshaff, 10 Oeldruckbilder heraus- zugeben und anzuerkennen bezw. zu bewilligen, daß die 400 M4, welche bei der städt. Sparkafe dahier auf den Namen Franziska Held unter Nr. 331, 405 eingelegt find, an den Kläger auszuzahlen sind.

IT, Der verflagte Teil hat die sämtlicen Kosten des Rechtsstreits zu tragen beziehungsweise der Kliage- partei zu erseßen.

ITT. Das Urteil wird eventuell gegen Sicher- beitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, am 30. Dezember 1905.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München I. Hartmann, K. Kanzleirat.

[75499] Kgl. Amtsgericht München L. Abteilung A für Zivilsachen.

In Sachen Dr. Härtl, Franz, prakt. Arzt hier, Klägers, vertreten durch Rechtsanwalt Goes hier, gegen Dups, Louis und N., Privatiersebeleute, früher hier, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Forderung, werden leßtere nah erfolgter Be- willigung der öffentlihen Zustellung der Klage zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffenilihe Sißzung des vorbezeihneten Prozefgerichts vom Montag, den 2. April 1906, Vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 35, Justizpalast Erd- geschoß geladen. Die Klagspartei wird be- antragen, zu erkennen :

1) die Beklagten find famtverbindlich f\chuldig,

an Kläger 197 Æ. nebst 49% Zinsen hieraus seit

Klagezustellung zu bezahlen,

2) der Mitbeklagte Louis Dups ift \{uldig, die

Zwangsvollstreckung in das eingebrahte Gut feiner

Ehefrau zu dulden,

3) die Beklagten haben samtverbindlih die Kosten

des Rechtsstreits zu tragen bezw. dem Klageteile zu

erstatten,

x o das Urteil wird für vorläufig vollftreckbar er- ärt.

Müncheu, den 30. Dezember 1905.

Der K.-Sekretär: (L. S.) Zimmermann.

[75497]- Oeffeutliche Zuftellung. 1. C. 811/05. 1. Der Hofbesizer Jultus Potrykus in Okuniewo, vertreten durch den Rehtsanwalt Neumann in Neus- stadt, Westpr., klagt gegen die Besißer Jacob und Johanna Antonie, geb. v. Robakowski, Kesliuke- schen Eheleute aus Vigtlin, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, zu erkennen:

1) Die Beklagten werden verurteilt, die Lösung der im Grundbuche von Okuniewo Blatt 2 Ab- teilung 111 Nr. 11 für die Besißzerfrau Mathilde v. Robakowski, geb. Potrykus, in Viglin eingetra- genen Hypothekenforderung von 900 4 nebst Zinsen ju bewilligen.

2) Die Kosten des Rechtsstreits werden den Be- klagten auferlegt. S

er Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neustadt, Westpr., auf den 20. Fe- bruar 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Neustadt, W.-Pr., den 23. Dezember 1905. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[75363] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Kahn & Ullmann zu Straßburg klagt gegen den Karl Wurtß, Slofser, früher in Jl- kir, zuleßt in Schiltigheim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waren- lieferung, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urteilung des Genannten zur Zahlung von 12,57 nebs 49/9 Zinsen vom Klagezustellungstage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Schiltigheim auf Mittwoch, den 21. Februar 1906, Vormittags D Uhr. Zum Zroecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\{reiber bei dem F Amt3gericht : MWalzinger, H.-Gerichts|chreiber.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung. Keine. ÜRSCELGGORC A O Ta Ur G 4) Verkäufe, Verpachtungen Verdingungen 2.

[73387]

40 000 kg weißer Ceresin follen in 2 Losen von je 20000 kg in öffentliher Verdingung an den M unter Vertragsabschluß vergeben werden.

Hierzu ist ein Termin auf Moutag, den 15. Januar 1906, Nachmittags L Uhr, in diesseitigen Geschäftszimmer anberaumt.

Die teserungöbedingungen liegen hier zur Einsicht aus, können aber au gegen portofreie Einsendung der Schreibgebühren von 30 in bar oder 10 Pfennig-Briefmarken von hier bezogen werden.

Für die Angebote sind die jedem Gxremplar dingungen beigefügten Formulare zu benugen.

paudau, den 22. Dezembec 1905.

Franke, Aktuar.

Königliche Munitionsfabrik.

{75480] Ausschreibung der Lieferung vo1 10 490 000 K

Zement und 5227 500 Ks Trafß: aus dem

Nettetal.

Die Verdingungéunterlagen können bei- unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen lee von derselben gegen porto- und bestellgeldfreie Ein- sendung von 50 S in bar (uicht in Briefmarken)

M een, and te Angebote sind versiegelt und mit der Au a „Angebot auf Lieferung von

Nachmittags 6 Uhr. Côln, im Dezember 1905. Königliche Eisenbabhndirektion.

[75481]

Verdingung der Lieferung von 53 950 m Segel- tuch, 11 025 m Feder- und Polsterleinwand, 7340 m Gazeleinwand, 2450 m Drillifleinwand, 13 525 m Wachstuch, 1945 m Ledertuh, 5965 qm Linoleum, 360 qm Lincrusta und 11650 m Hanfschläube für die Direktionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frank- furt a. M., Mainz und St. Fohann-Saarbrücken

in 170 Losen. Die Verdingungs3unterlagen können- bei unsere

Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von thr gegen por freie Einsendung von 50 S

in bar (nicht iu Br? /markem) bezogen werden.

Die Angebote sind, vecsiegelt und mit der Auf- \{rift: „Angebot auf Lieferung von Segeltuch n

versehen, bis zum 23. Januar 1906, Vor

mittag TO05 Uhr, dem Zeitpunkt der Eröffnung,

porto- und bestellgeldfrei an uns einzureiten. Ende der Zuschlagsfrijst 25. Februar 1906, Nach mittags 6 Uhr. Cóôln, den 28. Dezember 1905. Königliche Eisenbahndirektion. [73388]

Bekanntmachung.

Für die Strafanstalt in Diez sollen kontraktlih

vergeben werden : A. Für die Zeit vom U. April 1906 bis 31. März 1907.

700 kg Hafergrüge, 900 kg roher Kaffee, 10100 1 Vollmilh, 130 kg Sirup, 2500 kg Erbfen, 2200 kg Bohnen, 1800 kg Tue E kg Cie S

irse, 600 K auerfohl, 2000 kg Mohrrüben, 1000 kg Weißkoh!, 1400 Ee Kohlrüben, 30 kg Nudeln, 1900 kg Salz, 450 kg Butter, 1300 kg deutshes Shweineshmalz, 1300 kg

Ic L ammelflei|, 50 Ée Kalbfleisch, 2000 kg Seefishe, 41 000 kg

nl 1000 kg Feinbrot, 600 kg wieback, 30 kg Apfelsnitten, /

1100 kg Reis, 70 kg

deutscher geräuherter Syeck, 1400 k 600 kg Schweinefleish, 500 kg

gewöhnlihes Brot, Semmel, 10 kg 30 kg getrocknete 11 t 1 Ls Musfatruß

g Muskatnuß, 10 kg Nelken, 250 kg Elainseife, 150 kg RKernseife, 5 kg Rasierfeife, 100 kg Soda, 12 Ries Sthrenzpapier, 150 000 kg Steinkohlen,

flaumen, 900 kg Magerkäse,

12 Pakete Zündhölzer à 10 Scha(hteln, 90 kg

Brandsohlleder, 90 kg Sohlleder, 60 kg Oberleder. B. Für die Zeit vom L. April bis 31. Oktober 1906. Die D x E f e Pretse sind der Ausshreibung gemäß in kg, 1 oder t, tn Mark und ganzen Pfenni Ea Eee Die p ngebore sind frankiert und verfiegelt mit der Aufschrift „Angebote auf Wirtschaftsbedürfnifse“ bis zum angeseßten Termin am LS. Januar 1906, Morgens 10 Uhr, einzureihen. Die Lieferungs- bedingungen können im Geshäftszimmer der Ver- waltung eingesehen, auch gegen Einsendung von 50 4 in Marken bezogen werden. Diez, den 4. Januar 1906. Königliche Strafaustalt.

E ADE 5 E E T I A O C E

9) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden ih aus\{chließlich in Unterabteilung 2.

L Bekanntmachung. Die Verausgabung der Zinsfcheinbogen Neihe 8 nebst Anweisungen zu den 31/4 Berliner Stadt- auleihesheinen von 1878, umfassend die Zeit vom 1. Januar 1906 bis dahin 1910, findet gegen Einreichung der zur Reihe 7 gehörigen Anweisung vom 27. Dezember - d. Js. ab in unserer Stadthauptkafse, Rathaus, Eingang Spandauer- straße, parterre links, Zimmer 25, in den Geschäfts. stunden von 9 bis 1 Uhr statt, wo auch Formulare zu den auszustellenden Verzeichnissen der verlangten Zin8scheinbogen verabfolgt werden. Die Entgegennahme der neuen Bogen kann einige ibe fe Sea M C S e und Ver- egen Nüdgabe der erhaltenen Empfang8- bescheinigung (Marke) geschehen. Ad Berlin, den 21. Dezember 1905.

Magistrat hiesiger VEGCKMe Double und Refidenzstadt. elde.

[69905] Bekanntmachung. - v der am 2. d. Mts. bewirkten Auslosung r auf Grund des Königlihen Privilegiums vom 27. Januar 1873 ausgefe1tigten Obligatiouen der ends Stralsund (1. Ausgabe) sind folgende ummern gezogen: Lit. A über L000 Tlr. oder 000 M: Nr. 2 27. Lit. W über 500 Tlr. odec 1500 A: Nr. 1 t12 0 fe 100 201 1 1 Ll U I 20

é c 421 444 2 S EE 635 654. R R A . C über 200 Tlr. oder G00 M: Nr. 9 79 182 211 227 240 244 257 301 309 329 342 372 Zee 463 464 528 532 578 581 595 636 657 683 e 744 745 757 788 795 804 811 817 829 876 77 890 897 948 955 1047 1058 1059 1069 1091 1106 1109 1135 1139 1154 1167 1208 1212 1224 a 1254 1268 1271 1295 1303 1337 1369 1386 437 1477 1506 1592 1669 1676 1699 1700 1737 1788 1745 1759 1771 1781 1787 1791 1872 1891 pu A r s E 1989 1990.

Lit. über 100 Tlr. oder 300 M: Nr. 16 i 36 40 112 126 141 155 168 174 306 317 349 3 384 435 444 Gs 459 466 549 554 623 639

t Zement und raß" verfehen bis zum 29. Januar 1906, Vormittags 1097 Uhr, dem Zeitpunkte der Er- öffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureichen. Ende der Zuschlagsfrist 15. März 1906,

eringe, 700 1 Essig, 40 kg weißer Pfeffer, ümmel, 2 kg Lorbeerblätter, 20 L EieO

2638 2718 2720 2728 2736 2751 2784 2825 _ 12894 2909 2952 3010 3032 3049 3054 3062 f- 1 3109 3151 3156 3179 3194 3202 3218 3227 3319 3370 3379 3392 3402 3436 3443 3445 3475 3498 3508 3538 3574 3600 3609 3636 3724 3727 3728 3742 3763 3768 3778 3782 3844 3865 3887 3900 3905 3915 3930 3947 3978 3981 4015 4019 4040 4047 4049 4064 4093 4144 4156 4159 4165 4195 4208 4224 4268 4272 4277 4283 4288 4322 4335 4453 4474 4506 4531 4534 4539 4561 4599 4605 4627 4661 4666-4670 4672 4698 4700 4711 4827 4858 4884 4982 5025 5046 5094 5115 9221 5345 5367 5378 5384 5416 5427 5448 9484 5503 5506 5524 5547 5550 5585 5587 9667 5676 5699 5708 5722 5725 5731 5732 5794 5800.

r 1154 1167 1172 1213 1224 1241 1280 1290.

Empfang zu nehmen find.

F gebracht. gationen hört mit dem 1, Juli 1906 auf.

Obligationen, nämli:

4478 5984, E 1, 2) zum 1. Juli 1905:

E 78 339 359 360 417,

erinnert,

Stralsund, den 7. Dezember 1905. Bürgermeister und Rat.

[75519]

Obligationen: “Nr. 21 über 4 3000,60. 83 , 1000,00. 101, „, 1000,00. 167 , 100000. 187 500,00. 220 500,00. 277 100 00. 278 100,00. 319 100,00. 320 100,00. 321 106,00. 334 100 00. 335 100,00. 358 100,00. 359 100,00. 361 106,00. 371 3000,00. 377 3000,00. 393 3009 90.

- 397 1000.00.

m W Q V

401 1000,00. 409 1000,00. 412 1500,00. 433 3000,00. 448 3000,00. 457 3000 00. 467 2000,00. 491 2000,00. 905 2000 00. 509 1009,00. 516 1000,00. 998 1000 00. 560 1000 00. 573 5000,00. 983 5000,00. -_ 61! , , 3000,00. von uns auszestellt sind, werden hierdurch zur Aus- zahlung im ahanunistermine 1906 gegen Rück- gabe der Obligationen und der nicht fällig gewordenen Zinscoupons nebst Talons gekündigt. Der Wertbetrag der etwa fehlenden Zinscoupons wird von der Kapitalsumme in Abzug gebracht. Neubrandenburg, 2. Januar 1906. : Zentralfteuerdirektion. Moll. von Schwerin. Dr. Horn.

m D--0:.0D Q m T. Q Q Uw L «

6) Kommanditgesellshaften “i Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust y t- papieren befinden sih aus\cließlich in Ura

Tele Berg gigen

ufolge Vertrags zwishen der Nordbä

Aüiengeselschaft in Nordhausen, unk E

burger Privat-Bank in Magdeburg und der Be-

A i: S ligate aua der Nordhäuser Z ese )

s if n ast tin Nordhaufen, vom 15. Ok-

Nordhäuser Bauk,

Aktiengesellschaft in Nordhausen

ohne Liquidation aufgelöst und ihr Vermögen als

Mus guf A Verrat H worden.

7 ordern hierdurch die Gläubiger der Nord-

bäuser Bank, Alktiengesellschaft i

ihre Ansprüche anien E 1 Ole „aufs,

Magdeburger Privat-Vauk. Schulte. Hommel.

[74755]

Caffee Compaguie Rambey-Serdau V Die Gefellchaft if dur Beschluß ber Generet: etidmnlung vom 23. Dezember 1905 aufgelöst. va Gesel U ee [gert die Gläubiger aft auf, ihre V É Bremen, 29. Dezember TOS M

666 730 735 770 777 890 811 824 834 850 854

941 980 1032 1040 1054 1081 1111 1115 1140 & 11142 1169 1177 1197 1224 1259 1295 1357 1380 1644 1692 1718 1732 1741 1777 1807 1829 1923 1933 1974 1997 2028 2048 2060 2082 2139 2175 2178 2231 2236 2247 2271 2300 2340 2343 ® 2348 2351 2375 2408 2425 2427 2429 2450 2464 2466 2504 2510 2511 2519 2554 2585 2594 2611 2622 2863 3065 3278 3469 3690 3802 3974 4072 4236 4463 4767 5166 | v. J. 5477 5633 5753

Lit. E über 50 Tlr. oder 150 A: Nr. 22 34 47 134 140 169 193 214 277 299 ‘304 321 323 361 366 385 438 457 464 488 494 576 582 656 683 704 712 763 787 791 814 822 848 864 867 879 950 1012 1020 1037 1125 1128 1144

Diese Obligationen werden den Inhabern derselben zum L, Juli 1906 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge von diesem Tage ab gegen Nücgabe der Obligationen nebst Talons und laufenden Zinscoupons auf der hiesigen Stadthauptkafse in / Der Geldwert der etwa fehlenden Coupons wird von dem Kapital in Abzug Die Verzinsung der gekündigten Obli-

Gleichzeitig wird an die Abhebung der Kapital- beträge für folgende {hon früher gekündigte

1) zum 1. Suli 1904: B 673, D 468 2113 3216 B 86 418, C 250 771

1149 1598 1860, D 219 528 988 1170 1204 2198 2387 2973 2983 3045 3237 3253 4996 5199 5539,

Die Kapitalien, worüber die auf Inhaber lautenden

[75320) Wir machen hierdurch bekannt, daß zu den bis

herigen Mitgliede neues Mitglied Herr For.

der in

Wahl binzugetreten ift. Geisenkircheu, den 1. Januar 1906,

Gelsenkirhener Bergwerks-Aktien-Gesellschaft.

Y e Os als / mmerzienrat Karl Huber Straßburg i. E. mit dem heutigen Tage auf Grund

außerordentlihen Generalversammlun unserer Aktionäre vom 23. November 1905 Getätiten

[75549] Maschinenfabrik Esterer Aktien-Gesellschaft in Altötting.

Die Herren Aftionäre werden hiermit zu der Dienstag, den 30. Jauuar 1906, Vor- mittags ¿LL Uhr, in den Geschäftsräumen des K. Notariats 11 München, Justizrat Grimm, Neu- hauserstraße 6/11, stattfindenden 6. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduunug: 1) Vorlage der Bilanz, dec Gewinn- und Verlust- rehnung, der Berichte des Vorstands und des

[75489] __ Th. Neizert & Co. Fabrik feuerfester Producte Actien- gesel!schaft in Bendorf a/Ryhein.

v haben wir noch nazutragen scheidenden Mitglieder unsers Aufsichtsrats Herren Des E in Haardt und eter Menningen in Nansb einstimmig wiedergewählt worten Mas Bendorf, den 2. Januar 1906. Der Vorstaud.

L70484] ; - Den geseßlihen Bestimmungen aemä

hiermit bekannt, daß in dex Gc vom 28. Dezember 1905 Herr Bankdirektor Arthur Schucart in Elberfeld an Stelle des verstorbenen

Herrn G. Wilh. ; : 1 wählt worden ift. Preußnaer in den Auffichtsrat ge-

ede bei Barmen-Rittershausen, den 3. Januar

J. P. Bemberg, Aktien-Gesellshaft.

Der Vorftand. Ferd. Mommer. Dr. Schreiner.

[75309]

In Gemäßheit des BefHlusses der Generalv sammlung vom 25. November 190 g tf törat aus den Herren : L OMEO) E A r. Baumann, Rechtsanwalt, Berlin, . Freymarck, Rentier, Charlottenburg, D. Hitschfeld, Stadtrat, Neurode, H. Sarxenberg, Rentier, Berlin, K. Srader, Eisenbahndirektor a. D., Reichstags- | See tpneter, at nachdem der in derselk e s - Se De jelben Generalversammlung ge Mreuter, Rittergutsbesißer, Kunzendorf b. Neu- inzwischen ausgeschieden ist.

Berlin-Neuroder Kunstanstalten Aktiengesellschaft.

Goldfstücker. Budwig.

[75523]

Hemelinger Actien Brauerei. Von unserer hypothekarishen Anleihe von 1891

scheine ausgelost, und zwar die Nummern 692 698 706 734,

Bis Rüctzahl e Rüdzahlung erfolgt am Kontor der Herren Cart F. Plump & Co., BVremeu, am 1. April 1906 gegen Aushändigung der Anteil\hein- nebst Couponsbogen. Hemelingeu, 1. Januar 1906. Semelinger Actien Brauerei, Der Vorstand. [758121 ei der heute durch den Hamburgishen Not Herrn Dr. Gustav Bartels O Ausê- A pa Tg atiBuen à o 1000,— o Prtioritäts8anleih2 find folgen ! gezogen worden: )2 find folgende Nummern 117 186 191 195 239 241 269 27 297 305 321 393 447 472 474 489 543 589 597 763 793 818-864 871 880 80° 907 pie Jad 100 0 882 901 9 O n t i e 992. vie e Auszahlung erfolgt vom L. Juli 1906 ab mit # 1050,— für jede Obligation bei den Herren L. Behrens «& Söhne in Hamburg. Hamburg, 2. Januar 1906.

Guatemala Plantagen-Gesellshaft enl in Hamburg. 9307]

Ordentliche Generalversammlung der Aktieu- Gesellschaft des Sophieubades A Reinbeck, am 29. Januar 1906, Nachmittags 22 Uhr, in FatriglisGen Gebäude in Hamburg, Zimmer [T 9

ageëorduung : 1) Jahresbericht der Dircktion ül GeschäftgiaLe. er Dircktion über das abgelaufene 2) Boa der Bilanz Verlustrechnung. 3) Neuwahlen. Der Jahresbericht nebst Einlaßkarten und Stimm- zettel find unter Vorzeigung der Aktien vom Dro S in alien E Notare Herren Dres. - vou Sydow, Ratjen, Remé, Gr. Bäerstr. 13/15, in Empfang zu in rubbe gi

[75306] Straßenbahn und Elektricitätswerk Altenburg, Altenburg S.-A.

Vei der heute stattgefundenen Auslosung unserer

Obligationen sind folgende dire ir Nück-

zahlung per L, Juli 1906 aezogen worden :

Obligationen A. Em: Stücke à 4 500,— mit

4 500,— rückzahlbar.

Nr. 236 230 35 592 403 422 493 und 685.

Obligationen 2. Em, Stücke à 4 1000,— mit # 1010,— rüdckzahlbar.

E N é 18 His und 124.

Zon leßter Auêélosung sind noh :

Obligationen 2. Em 1 Stück S R O mit

Á M 1010,— rüdzablbar. Nr. 166 mit Coupon Nr. 11 vom 2. Januar 1906.

Nach dem 1. ads E 2 Juli 1906 findet eine Verzinsung

Alteuburg, am 2. Januar 1906.

und der Gewinn- und

Th. Eltzingér.

Unserer VeröffeniliGung Nr. 117 vom 18. Mai daß die au?-

‘wurden am 30. Dezember 1905 15 Stück Anteil- 28 56 84 116 251 458 459 501 549 596 627 die wir hiermit zur Rückzahlung per 1. April 1906

& ens H 4) Gnilasilung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3) Spalten über die Verweilen bas Rein

ewinns. 4) Ergänzunaswahl des Aufsichtsrats. / Diejenigen Aktionäre, welche si an der General- versawmlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien späteftens 3 Tage vor Beginn der General- versanimlüng entweder bei der Gefellschaft oder e Pfälzischen Vank in München anzu- Altötting, den 3. Januar 1906.

Der Vorfizeude des Aufsichtsrats:

A. Esterer.

[75550] Park- Hotel - Aktiengesellscha zu Düsseldorf. Me

Die Aktionäre werden zur 6. ordeut

Se Sr sualing auf den 14. Sebruac T0CL

U ; i f 7

E hr n das Parkhotel zu Düsseldorf

Tagesorduung :

1) Entgegennahme des Geschäftöberits des Vor- stands und des Revisionéberichts des Aufsichts- rats unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn-

2) En Ina pro 1905.

2) Grteilung der Entlafst f

: Vorstand. stung an Aufsichtsrat und

) Bewilligung eines Vorkaufsrechtes.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats. s

_Nach $ 23 des Statuts ist nur derjenige zur Aus-

übung des Stimmrechts berechtigt, welcher späteftens

am 83, Tage vor dem Tage der Hauptversamms- sung diesen uicht mit eingerechnet seine

Aktien oder einen Depotshein der Reichsbank oder

eines deutschen Notars über seine Aktien bei der

Gefellschaft oder den bei der Einberufung bekannt

gemachten Stellen hinterlegt hat. Jeder Aktionär

fann si dur eine mit \{riftliher Vollma$t ver- sehene Aplws vertreten lassen. Die Hinterlegung

g t Hen (M

ei der Bergish Märkisheu Bank, Düfel-

i dorf, oder 5 \ch nf, Düffel

ei dem Bankhaus C. G. Trinkaus, Di dorf, oder raus

bei der Niederrheinischen Vank, Düfssel-

bei der Gesel

el der Gesellschaftsfasse, Düsseldorf.

Düsseldorf, den 3. Januar 1906. !

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Haumann.

(75524)

Vermögensverwaltungsstelle für Offiziere und Beamte Komm.-Ges. ouf Aktien, Berlin NW., Dorotheenstr. 33/34.

Zu den im Reichsanzeiger vom 20. und 27 ¡ember erfolgten Bekanntmahungen, unter its V Namen de3 Herrn Lotteriecinnehmers undOberleutnants a. D. Freiherrn v. d. Bottlenberg-Schirp und des Herrn Dr. Tenge (ohae Orts- und Zeitangabe!) stehen, wird hierdurch gemäß $ 22 des Statuts offiziel mitgeteilt, daß die zweite Kammer für Handelssachen des Kgl. Landgerichts T zu Berlin auf die sofortige Beschwerde des Unterzeichneten unter dem 28. Dezember 1905 den Ermättigungsbeshluß des Kgl. Amtsgerichts T vom 18./19. Dezember 1905 aufgehoben hat. Die Sonder-Generalversammlung des Freiherrn v. d. Bottlenberg-Schirp und einiger anderer Aktionäre zum 4. Januar ist somit binfällig, hingegen bleibt die von dem Unterzeichneten nah Statut und Geseß orduunugsmäßig zum it e i@ 6, LAAUnE 1906 einberufene Generalversammlun beftehen. E \ g allein zu Recht erlin W., Mauerstr. 2, den 29. Dezember 1905. Der zeitige Vorfißende des Auffichtsrats: Dr. jur. Aßmann, Nechtsanwalt. [75310] Deutsche Wasserwerke Actien-Gesellschaft, Berlin

Bei der heute unter Zuziehun eines Köni Notars stattgehabten Auslosung unserer Teil suld- vershreibungen wurden zur Auszahlung am 1. Zuli cr. Me of) E geiogen : /o Teilshuldvershreibungen Ausgabe II. 15 92 110 193 277 749 795 898 967 971 986 987 1102 1206 1315 1324 1526 1688 1770 1843 1845 1910 1981 2198 2237 2293 2317 2443 2444, “lo Dee Le La tvers[@uelburgen Ausgabe 1900. 2 7 M: a 1074 A 1356. vi n eta ie ausgelosten Teilshuldve i vom 1. Zuli ie ab {ch rshreibungen werden ei dem Bankhause Delbrück Leo & Co., L bei dem Bankhause E. Heimann, B ne mit M 1020,— für das Stück gegen Einlieferung der betreffenden Stücke, welchen der Talon und die später fälligen Zinsscheine beigegeben werden müssen, eingelöst. Berlin, den 2. Januar 1906. Deutsche Wasserwerke Actien-Gesellschaft. o

Reslonión brs 4M Zeil

eilanTen d 1225 1591 804 /o Teilschuldverschreibungen : 7 R

Gelsenkirchener Verkaufs-Verein für

Ziegeleifabricate Actien Gesellschaft Nabdein unsere Gesellschaft dur den Ab

,_ Nachdem unsere Gesellschaft durch den Ablauf der im Gesellshaftsvertrage bestimmten Zeit mit fans 31. Dezember 1905 aufgelöft ist, fordern wir hierdurch die Gläubiger der Gesellshaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Gelsenkirchen, den 1. Januar 1906. Gelsenkirchener Verkaufs Verein für Ziegelei- fabrikate, Act. Gesellschaft in Liquidation.

Der Vorstaud.

remer.

ck A A V V E E GE Ser 0E U E p A I L M E R eug Mert: S r eE erat A T E E Ctr R ane

tos

dés dtg Ai i E R P E

E es

S Ler Fs