1906 / 14 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wüllen, jet dem Aufenthalte nah unbekannt, unter der Behauptung, daß Beklagter vor dem 1. J 1900 dur privatschriftlihen Vertrag das Grund- stück Flur 3 Nr. 126/96 Steuergemeinde Wüllen der Rechtsvorgängerin des Klägers verkauft und über- geben, auch den Kaufpreis gezahlt erhalten habe, mit Antrage, den Beklagten kostenfäll urteilen, zu bewilligen, daß Kläger als des Grundstücks Flur 3 Nr. 126/96 Steuergemeinde Wüllen eingetragen werde. : Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Ahaus auf den 5. März 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zustellung wird dieser Auszug

öffentlihßen Zu bekannt gemaht Berlin, den 8. Januar 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts [. [79489] Oeffentliche Zustellung. fektionärin Hedwig 2, Proießbevollmäctigte Ant. Schniter in Cöln, kla Frieda Lommerhtheim, bekannten Wohn- und Forderung mit dem Antrage, wolle die Beklagte verurteilen, g bon Fünftaufend si fennig nebft 4%

Rechtsstreits vor die IIT. Zivilkammer des König-

Nr. 272. Juwelier Herz Wolf in Hannover, Nr. 274. Negoziant Meyer Joseph in Göttingen, Leutnant Julius Meyer in Hannover, Leutnant Davison in Nodenber Kaufmann L. H. Meyersberg Eszechiel Simon, L. M. Gottschalk in Hannover, Nr. 275. Kriegsagent Leffmann Herz Coheu in

Nr. 276. Klamor August Wilhelm Georg von Busche-Hünnefeld, Ne. 277. Oberkammerherr von Bar in Hannover, 278, Goldarbeiter Johann Heinrich Holftein, 279. -Generalmajor von Viuke in Osnabrüdck,

Nr. 280. Verwitwet- Kammerherrin vou dem Busche-Hünnuefeld, geb. von Hanstein, Iustizkommissär Bessel zu Bielefeld,

Nr. 282. Rentmeister Falkmann zu Königsbrüd, aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe und des Grundes der Nechtsnachfolge Mittwoch,

tellu ird di

lichen Landgerichts zu Kiel, S E NE Au8ug der den 3. April 1906, V der Aufforderung, einen zugelassenen Anwalt zu beste öffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Kiel, den 10. Januar 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustellung. 2 R. 57/04. 5. frau Marie Beutler, geb. Petrikicchbof Nr. 5, Prozeß- t8anwalt Schulze in Stendal, den Arbeiter Wilhelm Stendal, jegt unbekannten eidung auf Grund des ladet - die Klägerin den Be- hen Verhandlung des Rehhts- Zivilkammer des Königlichen tendal auf den 21. März 1906, Uhr, mit der Aufforderung, einen n Gerichte zugelassenen Anwalt zu m Termin beantragt ¡u scheiden und den Teil zu erklären. hen B Bund wird dieser

Ringstraße Nr. 21, auf ittags 10 Uhr, mit bei dem gedahten Gerichte um Zweke : der uszug der Klage Die Damenkon Cssn, Neumarkt 1 anwalt Dr. jur. bie gewerblose Cöln, jeßt ohne

Landgericht Klägerin den Betra und aht Mark 90 dem 24. Mai 1904 zu bezahlen, wolle de die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen u gegen Sicherheitsleistun Die Klägerin lihen Verhandlung des Rechtsstreits Zivilkammer des Königlihen Landgeri auf den 23. März 1906, mit der Aufforderung, Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelle Zwette der öffentlihen Zustellung wird die der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 10. Januar 1906.

Glaeser, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

Oeffentliche Zuftellung. rankfurt a. Main, Kaiser. gter: Rechtsanwalt D,

Der Kläger ladet den

In Sachen der Arbeiter Müde, in Stendal, bevollmächtigter : Nech ihren Ehemann,

Zwedcke der öffentlichen der Klage bekannt gemach Ahaus, den 4. Januar 1906.

W Gerichtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zusteilung. Der Rechtsanwalt Schmidt in Alt-Landsberg klagt egen den Bauunternehmer

üher in Bruhmühle, jezt un unter der Behauptung, daß er den Beklagten in dessen ozeßsade gegen den Pferdehändler Carl Simon in erlin vor dem Königlichen Amtsgericht hier als Prozeßbevollmächtigter: vertreten habe, wodur thm Gebühren und Auslagen im Betrage von 75,80 6 entstanden sind, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 75,80 A zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Alt-Landsberg auf den 16. März 1906, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

Alt-Laudsberg, den 8. Januar 1906. : _ Sqhulz, als Gerichtêshreiber des Königlihen Amt3gerichts.

[79482] Oeffentliche Zustellung. 5. V.6104/05.41. Der Architekt Friy Stürmer zu Berlin bat gegen ) Kaufmann Wilhelm Beese, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts,

2) Kaufmann Paul Beese

3) Kaufmann Konstantin Beese Klage erhoben mit dem Antrage: ihm die Voll- stredungsflausel auf das Urteil des Königlichen Land- geri@ts I in der Prozeßsache des Sekretärs C. Bloch in Berlin gegen F. W. Béese P. 139. 99 . Kammer für Handelssachen wegen 680 M nebst 6 0/9 Zinsen seit dem 15. September 1899 egen die Beklagten als Erben des F. W. Beese in öhe von 651,07 G zu erteilen und den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Gegen das hierauf ergangene, am 10. Oktober 1905 verkündete für Handelssachen des König- zu Berlin, durch welches für

) Dem Kläger wird auf das Urteil des König- chts T Berlin in Sachen Bloch c/a 99 F. R. TT wegen 680 # nebst 69/0 Zinsen seit dem 15. September 1899 die Voll, streckungsklausel gegen die Beklagten als Erben des F. W. Beese in Höhe von 651 M 7 chränkung der Haftung auf den Nahlaß

2) Mit dem weitergehenden Anspruhe wird der often des Rechtsstreits werden dem Kläger

vertreten durch den Rechtsanwalt Fuchs hier, die Berufung eingelegt und beantragt: unter Abänderung des T Urteils in Höhe von 650 nach dem vollen Klageantrage zu er- d) für vorläufig vollstreckbar zu 1 Kläger ladet den Beklagten zu 1 jur münd- lihen Verhandlung über die 17. März 1906, Vormittags 94 Uhr, vor Königlichen Kammergerichts, der Aufforderung, einen bei nen Anwalt zu seiner Ver- Die öffentliche eriht bewilligt. Zum Zwe ung wird dieser Auszug aus der Be- rufungs\chrift hiermit bekannt gemacht. Berlin, den 13. Januar 1906.

(L. S.) Will now, Gerichtsschreiber des 5. Zivilsenats des Königlichen Kammergerichts.

L Oeffentliche Zustellung. Die Kommanditgesellshaft Deutsche Reformbetten- abrik M. Steiner & Sohn in Berlin, rafe 11/12, Prozeßbevollmächtigter :

Heilbronn, Beilin, Ritterstr. 63, klagt Herrn Friedrich Arenberg, zuleßt in ft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der daß der Beklagte von der Klägerin esamtbetrage von 376 M messenen Preisen geliefert er-

e: lihtig zu verurteilen, an 4 vom Hundert Zinsen

gegen Sicherheitsleistung für

Aufenthalts, wegen Ehesch § 15672 B. G.B,, klagten zur mündli streits vor die Landgerichts in S Vormittags 9 bei dem gedachte Gs wird in diese werden, die Ehe der Parteien Beklagten für den allein \{uld Zum Zwecke der öffentli Auszug der Klage bekann Stendal, den ‘13. Januar 1906.

Neum als Gerichts\fchreiber

Oeffentliche Zustell

Die verehelihte Elsbeth Baer, ge rankfurter-Chaussee 10 chtsanwalt Dr. Bielsch Alexanderstraße 55, klagt gegen i Artisten JohannBaer, in Berlin, in den Akte Behauptung,

von der Klâge niht mehr um di den Beklagten Gemeinschaft mit der Die Klägerin ladet den

Verhandlung des Rechtsstreit des Königlichen Landgericht straße, 11. Stock, Z

für vorläufi

Glaubhaftmachur det die Beklagte zur tnünd

ufgebotstermine am 27. Juni 1906, Mittags 1S Uhr, beim unterzeichneten Geriht anzumelden, widrigenfalls fie, unbeschadet des Nets vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilérehten, Vermächtnissen und Auflagen be- rücksihtigt zu werden, bei der Verteilung der Masse nur insoweit Befriedigung verlangen können, als sich nah Befriedigung der nit ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß Osnabrück. den 4. Januar 1905. Königliches Amtsgericht. I.

[79500] Oeffentliche Bekanutmachung. . In dem am 11. Juni 1900 notariell errichteten, am 4. Januar 1906 Pianofortefabrikanten Friedri Wilhelm Hirl hier ist dessen Sohn erster Ghe Carl Friedrih Wilhelm Hirl, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, bedacht worden.

Berlin, den 4. Januar 1906.

Königliches Amtsgericht T.

Oeffentliche Zustellung. Stellmachers Dorothea geb. Katalei, in Dortmund, aße Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Frielinghaus in Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, früher in Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter sie böslih ver- mit dem Antrage auf Ehescheidung. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die vierte Zivik- kammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 19. April 1906, Vormittags 9 Uhr, Ziwmec Nr. 50, mit der Aufforderung, einen bei dem dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwelcke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 10. Januar 1906.

z Houben, Sekretär, Gerichtsschreiber des KönigliSen Landgerichts.

45 Oeffeatliche Zustellung.

Lie Ebefrau des Schlofsers Ernst Guil Lee Maria Elisabeth geb. Lingemann, in Hocbstr. 18, Prozeßbevollmättigter: Rechtsanwalt klagt gegen ihren Ebemann, offer Emil Leeser, früber in jeßt in Amerika ohne bekannten Aufent- l er der Bebauptuna, daß ihr Mann sie und ih1e 4 Kinder böslih verlassen habe, nah ausgewandert sei und \sich um die kümuiere, mit dem Antrage auf E Klägerin ladet den Beklagten

ermann Wotschke,

0 ekannten Aufenthalts, Vormittags 9 1h

Der I. Gottlieb zu straße 1, Prozeßbevollm Ederheimer hier, klagt ge früber zu Frankfurt a. Main, jeßt unb enthalts, aus Warenlief ten zur Zahlun Ò zinsen zu verurteilen, läufig vollstreckbar zu erklä den Beklagten zur mündlichen streits vor das Königliche A zu Frankfurt a. Main auf den 19. M Vormittags 9 Uhr, Zwee der öffentlichen Zustellun der Klage bekannt gemacht. kfurt a, Main, den 10. Januar 1906, __ Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 3.

Oeffentliche Zustellung.

Franz Richter in Berlin M, 6, Prozeßbevollmäthtigter: Berlin SW., Friedri hemaligen Leutnant im grenadierregiment von Wolf, jeßt unbekannten daß der Be rehnung vtr- e und Militär benen Zeiten und den angemessenen Preisen 30 K gekauft und f vorherige Bestellung geliefert den Beklagten kosten an Kläger 118 30 4 1. Juli 1902 zu eklagten zur münd- eits vor das König- uf Mittwoch, den Vormittags 10 Uhr. Zum Zustellung wird dieser Auszug

retber, Lichtenberg, MElber, zu

eröffneten Testamente dl mächtigter :

ekannten Auf, erung, mit dem Antrage, dey a von 192,50 A neb auch das Urteil f ren. Der Kläger ladt Verhandlung des Reit, cht, Abteilung 3, ärz 1906! Zimmer Nr. 128. Z g wird dieser Auszug

ren mann, den unbekannten Aufenthalts, früher n 34. R. 10. 06, Grund der daß Beklagter sich Weihnalten 1991 getrennt und ih seit dieser Zeit eselbe gekümmert habe, mit dem ¿u verurteilen, die häusliche erin wieder-herzustellen. eklagten zur, mündlichen s vor die 17. Zivilkammer | s Il in Berlin, Gruner- \ immer 13, auf den 81. Mär 1906, Vormittags 104{ Uhr, mit der Auf- dem gedachten Gerichte zuge- um Zwee der öffent- uszug der Klage be-

Abteilung 95.

/ zu Berlin laffen habe, Die Klägerin Der Schneidermeister Kanonierstraße anwalt Arthur Schindler zu flraße 3, klagt gegen den e Königin Augusta-Garde ramsdorff, zulegt in Aufenthalts, unter der Behauptun kiagte von dem Kläger die in der K ¡jeihneten Waren (Kleidungsstück effekten) zu den daselbst ang angeseßten vereinbarten, au im Gefamtbetrage von 418 M empfangen bezw. au erhalten hat, mit de pflihtig zu verurteilen, nebst 4 vom Hundert Zinsen seit zahlen. Der Kläger ladet den B liden Verhandlung des Rechtsftr lihe Amtsgericht in Göttingen a 7. März 1906, Zweckde der öffentli Klage bekannt gemacht

Göttingen, den 10. Januar 1906.

Der Gerichtsshréiber des Königlichen Amtsgerichts,

Oeffentliche Zustellung.

r Franz Richter in Berlin W, rozeßbevollmähhtigter: Nechts- Schindler zu Berlin SW., Friedrih- ; gegen den ehemaligen Leutnant im Königin Augusta-Gardegrenadierregiment vou Wolff- ramsdorffff, zuleßt in Göttingen, Aufenthalts, unter der Behauptun klagte von dem Kläger die in d verzeihneten Waren (Kleidungsstücke u ) zu den daselbst angegebenen Zeiten und den bten vereinbarten au im Gesamtbetrage von 418 empfangen bezw. au erhalten hat, mit de pflichtig zu verurteilen,

laffenen Anwalt lihen Zustelung wird dieser kannt gemaht.

Berlin, den 13. Januar 1906,

ü Gerihts\hreiber des

zu bestellen.

öniglihen Landgeri@ts I. Göttingen,

Oeffentliche Zustelluug. Arbeiter Franz Hau zu Ber straße 8 IV, Gerda Hildega

Urteil der 1. Kammer lien Landgerichts I Recht erkannt ift:

n, Rhinower- als Vormund der minderjährigen i rd Laube, klagt gegen den Reisenden ans Liefhold, früher in Berlin, jeßt unbekannten wegen Ansprüche aus “außerehelicher mit dem Antrage, dem K zur Vollendung seines fehzehnten rhalt eine im voraus am ersten ige Geldrente von vierteljähr- bensjahre, 54 1G im 2. und 3. m 4. bis 6. Lebensjahre, 54 46 ¡war die tück ständigen [l für vorläufig voll» | Der Kläger ladet den Bes zur mündlichGjen Verhandlung des Rechts- or das Königliche Amt3geri@t T in Berlin Vormittags 9} Uhr,

Zum Zwecke der öffentlichen Zu- r Auszug der Klage bekannt gemacht. den 8. Januar 1906.

_ Grunow, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abteil. 167.

Oeffentliche Zustellung. 1 Cg 7/06. Die minderjährige Dora Hildegard A die Formerin Klara Elsa Arnold in Chemnitz beide vertreten durch den Invaliden Arnold in Chemniy als Vormund und mächtigten klagen gegen den Heizer her in Chemnig, jeßt unbekannten Auf- Ansprüchen aus außerehelicher Bei- den Beklagten in vor- t verurteilen : sten a. der Entbindung alts während der ersten n nah der Entbindung mit 69 4 und für die Klägerin auf die Zeit von zum 6. Januar 1906 mit 305 M, 2 in vom 6s. Januar 1906 an bis erfüllten sehzehnten Lebensjahre als den der Leb Mutter entsprechendea Unterhalt eine im voraus zu entrihtende und am . Juli und 6. Oktober jedes en Tagen beginnende Viertel- U jährlih, die ver- ungetrennter Summe, ger laden den Beklagten zur i vor das Königliche Amts- S als auf den 7. März 1906, L. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts Chemnitz, am 11. Januar 1906.

ffffeutlihe Zuftellung. hrige Alfred Heinrih Raschke, ver-

Cherusfkerstraße 20, Rechtsanwalt Dr. Feidhaus r, klagt gegen den Maurer Her- in Speldorf b. Mülheim-Ruhr, t unbekannten Aufenthalts, dem Antrage auf Zahlung er Alimente bis jahre des Klägers. Der zur mündlichen Berhand- as Königliche Amtsgericht S. März 1966, Vor- Zum Zwecke der öffentlichen Zu- er Auszug der Klage bekannt ge-

Diveim-Mubs, den 10. Januar 1906. ; a Gerichtsschreiber des

Beiwobnung, seiner Geburt an bis Lebensjahres als Unt jedes Vierteljahr3 fäll lih 60 A im 1. Le Lebensjahre, 45 M i im 7. bis 16. Lebens fofort zu zahlen und das Urtei ‘streckbar zu erklären.

Beese P. 139. m Antrage,

Fechner in Barmen. den Schloffer Ecnfst

unter Bef [t

amilie niht be- escheidung. Die Bef! ¿ur mündlichen Ver- des Nechtsïtreits vor die 5. Zivilkammer glihen Landgerihts in Elberfeld auf den ril 1906, Vormittags 10 Uhr, mit uw, einen bei dem gedachten Berichte jenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dies ekannt gemadt.

Elberfeld, den 12. Januar 1906.

| _Dohmen, als Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung: befrau Franzicka Strunk, geb. Bredig, zu durch Rechtsanwalt Zander in i gegen ihren Ghemann, ten Kaufmann Alfred Strunk in unbekannter Abwesenheit in Grfurt, wegen Gbescheidung, die Ebe der Parteien zu trennen, den {huldigen Teil urteil-n, die Koften d ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor die 3 Landgerichts zu Erfurt Vormittags 9 Uhr, bei dem gedahten Gerih

auf den S. März 1906, Suite ere

Friedrichstraße Der Schneidermeiste

Kanonierstraße 6, P anwalt Arthur straße 3, klagt

der Aufforderun Zum Zwedcke der

er Auszug der Klage | stellung wird diese

kennen und das Urteil erufung auf den jeßt unbekannten g, daß der Be-' Klagerechnung nd Militär-

dem 5. Zivilsenat des Lindenstraße 14, mit diesem Gerichte zugela zu bestellen.

rnoid und

Karl Gustav Prozeßbevoll, Paul Clemens

e der ôffent- angemefsenen Preisen

M 30 S gekauft und f vorherige Bestellung geliefert den Beklagten kosten an Kläger 309 „4 00 undert Zinsen seit 1. Juli 1902 zu zablen. ger ladet den Beklagten handlung des Rechtsstreits vor gerit in Göttingen auf Mitt 1906, Vormitta öffentliGen Zustellu bekannt, gemacht.

Erfurt, klagt lichen Zuste Brauer, frü enthalts, we wohnung mit de läufig vollstreckbarer Form zu 1) der Mitklägerin die Ko b. ibres Unterh

mit dem Antrage, den Beklagten für zu erklären und ibn zu ver- Rechtsstreits zu tragen, und mündlichen Verbandlung des Zivilkammer des Königlichen auf den 11. April 1906, it der Aufforderung, einen te zugelassenen Anwalt zu Zwecke ader öffentlichen Zustellung uszug der Klage bekannt gemacht.

den 12. Januar 1906.

__ Der Gerichtsschreiber

des Köntglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustelluug. Die Ebefrau Tagelöhner Wilhelm geborene Vaupel, in Hagen, Prozeßbevo Rechtsanwalt Schuly I1. in Hagen, den Tagelöhner Wilhelm Unger, früher l Aufenthalts, unter der daß der Beklagte am 13. Juni 1905 _ bô8willig verlafsen ‘it nihts mehr von ih habe mit dem Antrage auf Ebescheidung ladet den Beklagten des Rechtsftreits vo Könialichen

m Antrage, m Antrage:

¡ur mündlichen Ver- das Königliche Amts- woch, den 7. März gs 10 Uhr. } Zum Zwecke der ng wird dieser Auszug der Klage

Göttiugen, den 10. Januar 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amta3gerigßts.

Oeffentliche Zustelluu Die Firma E. Dutschke, früher in

S., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Bröfel in Greiz, klagt gegen den Bäter- ranz Shumann, frü E Mae talts,

g, da er Beklagte als Akzeptant des s vom 7. November 1905, zahlbar am 7. De- zember 1905, ihr als Ausstellerin die Summe von 290 samt 59/9 Zinsen vom 8. Dezember 1995 ab schulde, wit dem Antrage, Zahlung von 290 M4 nebst 5 9/6 zember 1905 ab und Tra streits zu verurteilen,

vollstreckbar zu erklär Beklagten zur mündlihen Verhandlun streits vor das Fürstliße Amtsgericht

Montag, den 26.

wird dieser Greiz, den 15.

Arnold, als Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Der Kaufmann Wilhe Bitterfeld klagt früher zu Bitter auf Zablung von 16 mit dem Antrage, den Beklagten verurteilen, an den Klä seit dem 1. April 190 für vorläufig vollstreckfbar zu erklären.

Nechts\treits vor d Bitterfeld auf den

ses Woche c. des Unterhalts der Geburt bis 2) der Kläger

erusalemer- echttanwalt

wird dieser A stellung der vierteljährlich 6. Januar, 6. April, 6 Jahres für das mit dies jabr fällige Geldrente von 155 fallenen Beträge sofort in ¿u bezahlen. Die Klä mündlihen Verhandlung

Waren im G vereinbarten und an halten hat, mit dem * 1) den Beklaaten ?kostenp die Klägerin 376 46 nebst seit 22. Dezember 1903 zu 2) das Urteil event. vorläufig vollftreckbar z gerin ladet den Beklagten zur mündlihen ng des Recht*streits vor die 4. Zivilkammer lien Landgerihts T in Berlin, Gruner- Stockwerk, Zimmer N ¿ 1906, Vormittags 11 ufforderung, einen bci dem gedachte gelaffenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht. 19. O 382. 0 Berlin, den 11. Januar 1906. cholz I., Gerihts\{hreiber n Landgerichts T. 4. Zivilkammer.

g. 130. 2735/05. 1. in Berlin, ch den Kaufmann Georg Lehmann in waldstr. 11, klagt gegen den Kaufmann zur Zeit unbekannten Aufent- auptung, daß er dem Beklagten leidungsstüde

Zivilkammer 2. Elsterberg, jeßt

in Treuen i. V

nger, Gertrud mäßHtigter : kiagt gegen ibren

er in Untergrochlig, auf Grund der Be:

S Pagen, jeßt unbekannten Bormitta Je auptung, die Klägerin Verbandlu den Beklagt

en Beklagten zur Zinsen vom 8 gung der Kosten des Rechts- das Urteil auh für vorläufig

en. Die Klägerin ladet den

bôren laffen, 1 Die Klägerin zur mündlihen Verhandlung r die dritte Zivilkammer des ' Landgerichts pril 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der g*daŸht-n Berichte juge- Zum Zwedcke der öffent- Auszug der Klage be-

Der minderj 14. Mär

treten durch se Alexander Balcereck zu Scöneberg, Prozeßbevollmätigter : ¡zu Mülheim, Nuhr,

Duisburgerstr. 11 wegen Alimentation, m von 45 M vierteljährlich endeten sechzehnten Lebens Kläger ladet den Beklagten lung des Rehtsftreits vor d in Mülheim-Ruhr auf den mittags 9 Uhr. Grad wird dies,

Zum Zwede der

er Auszug der Klage des Rechts-

a Greiz auf Februar 1906, Vormittags m Zwecke der öffentlichen Zuftellung g der Klage bekannt gemacht. Januar 1906.

rderung, einen bei dem laffenen Anwalt zu bestellen. lihen Zustellung wird dieser kannt gemaht. Hagen i. W,, den 13. Januar 1906. _… Küstermeyer, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. : Ebefrau Klara Paul, Stettin, Bogislavstrafe 1/2 pt. tigter: Rechtsanwalt Peters in Kiel den Golds{hmied Wilhelm Paul, früber jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der 4 ng, daß Beklagter am 29. April 1902 die Klägerín perlassen und sein Aufenthalt seit dem 23. Oktober 1994 unbekannt ift, mit dem die She der Parteien zu scheiden und für dzn huldigen Teil zu erklären. [adet den Beklagten zur mündlichen Ve

des Königliche

[79180] Oeffentliche Zustellun Der Súneidermeister W. vertreten dur Berlin, Bär

halts, unter der Beh im Jahre 1900 | eliefert habe, streFbare Ver

uftellung. Niederröhrmann egen den Fuhrmann Franz Grune, , leßt unbekannten Aufenthal18, elieferte Waren,

geborene Ehrfke, zu Prozeßbevollmäch-

, klagt i : gt gegen ihren im Werte

aria Ÿ dem e Tage auf vor- urteilung zur ung bon H nebst 4% Zinsen vom 1. Oktober 1900. det den Beklagten zur mündlichen s Rechtsftreits vor das Königliche Berlin, Neue Friedrihstraße 12—15, r 247—249, auf den 23, März Zum Zwecke der

4 für käuflich

ger 16 A nebst 40°/9 Z

t alien Amt3gerichts. 5 zu zablen, und das Ürteil

Oeffeutliche Zustellung.

Heinri Bordick in Wüllen, Brandis zu Ahaus, seph Schmit, frühec zu

Verbandlung de Amts8gerißt 1 in I Treppe, Zim 1906, Vormit

zur mündlichen Verhandlung des as Königliche Amtsgericht zu 6. März 1906, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung

den Beklagten Die Klägerin

rozeßbevollmächtigt rhandlung des rote Es

er: Justizrat klagt gegen den Ackerer Jo

tags 9¿ Uhr.

i Auszug der Klage bekannt gemacht. wied E den %. Januar 1906. Mampe, Aktuar, als Gerichts\hreiber des Königlichen Amts-

geridh!8. E.

( Oeffeutliche Zuftellung. 24 Cg 1979/05. 7e ) Drilbesißer Georg Brockmann go Tbernhau in Sachsen vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Fel. Zehme, Kurt Hezel und Arnim Hahne- mann ia Leipzig klagt gegen den Fee ustav Vogt, als früheren alleinigen Inhaber der Firma Guftav Vogt Verlag, zuleßt in L-Reudniß, Crusius- straße 15 1, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus 7 Wechseln, mit dem Antrage auf

1) Zablung e 290 Anse Z Stammforderung

Wechseln nebst 6 9/6 Zinjen aus A S seit dem H August 1905, DD S

"B L A0 September, 5 55 R E v s 16. u y 0 O G Ollobex 7 35 G M u o 12. o O 3. November ,

wie 46 A 10 4 Protest- ufd Netourspesen, los Erstattung von 80 A 30 H Kosten im vorauf- gegangenen Arrestverfahren,

3) Tragung der Prozeßkosten, h

und das Urteil für vorläufig -vollsf!reckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Leipzig, Zimmer 167, auf den 3. März 1996, Vormittags 9 Uhr. gui Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Leipzig, den 5. Januar 1906. ;

Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[79502] Q Mans, i Zur Ermittlung unbekannt gebliebener Teilnehmer und zur Feststellung der Legitimation der Beteiligten werden die nachstebenden, bei uns anhängigen Aus- einandersezungen öffentlich bekannt gemacht: A. Regierungsbezirk Magdeburg. . Kreis Gardelegen.

Zusammenlegung der Grundftücke des sogenannten

Seggerhofs in der Gemarkung Behnsdorf. Kreis Jeriwd;ow I.

Verteilung des aus dem Verkaufe gemeinschaft- lier Grundstücke erzielten Kaufgeldes von 6667,80 M unter die Beteiligten der Separationssahe von Möser und Verwendungsregulierung hinsichtlih der 60 M übersteigenden Arteile.

Kreis Osterburg. 1

1) Ablösung der von Grundbesißzern in Krüden und Gros ¿hausen an die Kirche, Pfarre und E Ee die Pfarre in Vielbaum u entrihtenden Reallasten. i ' 2) Ablösung der auf dem Rittergut Eickhof rubenden Reallasten für die geisilihen und Schul- institute, insbesondere die Küsterei in Eickerhöfe.

3) Ablösung der sämtlichen auf dem Rittergute Eikerhöfe tübenken Reallasten. :

4) Ablösung der von Grundstücken zu Kleinbeuster an die Kirche und Pfarre daselbst sowie die Kirche in Großbeuster zu entrihtenden Reallasten.

5) Ablösung der auf den Parzellen des zerstückelten Hofes Nr. 2 in Ostorf für die Pfarre in Klein- beustec ruhenden Reallasten. i

6) Ablösung - der- auf Grundftücken. in Viel- baum für geistlihe und Schulinstitute, das von Jagowshe Gut in Vielbaum und den Schulzen Wilms daselbst ruhenden Reallasten.

Kreis Salzwedel. j

1) Aufteilung dec gemeinschafilihen Planstücke Nr. 108 und 120 Schweineweide und Brenn- klütenrevier in der Feldmark Hanum.

2) Ablösung des von Grundstücken in Kortenbeck an den jedesmaligen Besißer des Stammhofes Nr. 30 daselbst zu zahlenden Kanons.

3) Ablösung der r Grundstücken der FOL

Las

Rigleben für die Kirche und Küsterei in Ripleben, die Pfarre in Mechau sowie die St. Katharinenkirche in Salzwedel ruhenden Reallasten. B. Regierungsbezirk Merseburg. Kreis Naumburg.

1) Spezialseparation der Feldmark Altenburg.

2) Ablösung der Fischere NEMLOTE auf dem dem Domkapitel zu Naumburg in der Separations- sahe von Naumburg Gtl. N. 213. über- wiesenen Teil des totgelegten Saalebettes an der „Krummen Hufe“ (Plan Nr. 52).

Landkreis Zeiß. -

Ablösung sämtlicher auf den Grundstücken des Ge- meindeverbandes Hohenkirhen für die geistlihen und Sculinstitute daselbst ruhenden Reallasten.

C. Regierungsbezirk Erfurt. Kreis Heiligenstadt.

1) Ablösung der auf Grundstücken der Gemarkung Burgwalde, für die Kirche, den Pfarrer und den Küster dortselbst ruhenden Reallasten.

2) Ablösung der auf Grundstücken der Ge- markungen Schachtebich und Gänseteih, für die Ren u den Küster in Schachtebich ruhenden

eallasten. |

, 3) Ablösung der auf dem ehem. Valentin Rhein- ländershen Gute in Wüstheuterode für die Kirche doriselbst ruhenden Geldrente.

: Landkreis Mühlhausen.

Spezialseparation der Flur Wachstedt.

Kreis Schleusingen.

Ablösung der auf Grundstücken der Gemarkung Viernau für die politishe Gemeinde Viernau und de O hüfereigenossenschaft dortselbst ruhenden Hut- ere gung.

Allen denjenigen, die bei diesen Auseinander- seßungen ein Interesse zu haben vermeinen und noch nicht zugezogen worden sind, wird es überlassen,

spätestens in dem auf den 20. März d. Js., Vormittags 11 Uhr, in unserem Dienst- gebäude hier, Wilhelmstraße 2c, Zimmer Nr. 13, anberaumten Termine zu melden und zu erklären, ob sie bei Vorlegung des Plans hugegen sein wollen, widrigenfalls der Ausbleibende, selbst im Falle der Verleßung, die Auseinandersezung gegen sich. gelten lassen muß.

Merseburg, den 13. Januar 1906.

Königliche Generalkommission. von Behr.

Ia

3) Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

(79657)

Verdingung der Lieferung von 13570 kg

Eisendraht, 9110 kg Stahldraht, 13 570 m Drahts-

und Halfterketten, 2170 kg Stahlblech, 5700 Stück

Schmierkissengestelle, 16050 Tafeln Weißblech,

129 450 kg Draßbtstiften, 4335 kg Kammzwedcken,

169 000 Stüdck Unterlagssheiben, 387 600 kg Kessel-

nieten, 4975 Mille Bleh-, Faß- und Kupsfernieten, -

6522 Mille Splinten, 9116 Mille eisernen _und messingenen Holzschrauben, 83 40 Stüdck Schlüfsel-

shrauben und 75 500 Stück Spaltkeilen zu Buffer-

muttern für die Eisenhbahndirektionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., St. JIohann-Saarbrücken. | ;

Die Verdingungounterlagen fönnen bei unsérer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von ihr gegen portofreie Einsendung von

60 S in bar (nit in Briefmarken) bezogen werden.

Die Angebote sind, versiegelt und mit der Auf- chrift „Angebot auf Lieferung von Eisendraht 2c.“

versehen, bis zum 3. Februar 1906, Vormittags

107 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns- einzureichen. Ende der Zuschlagsfrist 3. mittags 6 Uhr. Cöln, den 8. Januar 1906. Königliche Eisenbahndirektion.

[79658]

Verdingung der Lieferung von 5350 Stück Waschshwämmen, 4950 kg gemahlenem Bimstein, 609 kg Kolopbonium, 289 kg Shellack, 700 kg 1000 kg Leim, 1100 kg Salmiakgeist, 1240 kg Shmirgel, 56 000 Bogen Schmirgelleinen, 11 000 Bogen Glaspapier und 4200 Tafeln Haar- Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von ihr gegen portofrete Einsendung von 50 4 in bar (nicht in Brief-

Borax,

filÞ und Shleiffilz.

marken) bezogen werden.

Die Angebote sind, versiegelt und mit der Aufschrift von Waschshwämmen, Schmirgel usw.“ versehen, bis zum 7. Februar 1906, Vormittags 10} Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns

„Angebot auf Lieferung

einzureichen. mittags 6 Uhr. Cöln, den 8. Januar 1906. Königliche Eisenbahndirektion.

[75905] Bekauntmachuug.

Die Lieferung der für das Königliche Gefängnis in Hameln vom 1. April 1906 bis leßten März 1907 erforderlihen Wirtschaftsbedürfnisse Kartoffeln nur für die Zeit vom 1. April 1506 bis leßten Oktober 1906 soll im Submission8wege- vergeben werden.

Art und Menge der erforderlichen Verpflegungs- 2c. aus den Lieferungsbedingungen er- fihtlih, welhe gegen Einsendung von 50 4 er-

Gegenstände sin hbâltlih sind.

Angebote, unter Beifügung von Proben, für die in den Bedingungen näher bezeihneten Gegenstände sind bis zum 7. Februar 1906 mit der Be-

zeihnun

“Angebot auf Wirts{Waftsbedürfnisse für das Etats-

jahr 1906“ portofrei hierher einzusenden.

Die Eröffnung des Submissionstermins erfolgt

am genannten Tage, Vormittags 10 Uhr. Hameln, den 3. Januar 1906.

Der Direktor des Königlichen Gefänguisses.

Mainz und

März 1906, Nach-

Ende e Zuschlagsfrist 7. März 196, - Nach-

5) - Verlosung x. von Wert-

papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[73656] Bekanntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen des Gesetzes bom 2. März 1850, betreffend die Errichtung der Rentenbanken, und des Geseßes vom 7. Juli 1891, Errihtung von Rentengütern, wird am 10. Februar d. Js., in unserem Geschäftslokale, raße 76 T hierselbst, die Auslosung von 32 9/6 igen Rentenbriefen der Provinz Branden- burg (Lit. F—LK) unter Zuziehung der von der Pi ovinzialvertretung gewählten Abgeordneten und

betreffend die Beförderung der Mittags LS Uhr, Klosterst

eines Notars stattfinden. Berlin, den 11. Januar 1906. Königliche Direktion der Nentenbauk für die Proviuz Braudeuburg.

[63399] Bekanntmachung.

Bei der beutigen Verlosung von Renteubricfen der Provinzen Sachsen und Hanuover sowie von Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen sind folgende Nummern gezogen

Tilgungskasse worden :

L. 40/0 Rentenbriefe der Provinz Ta ten U

1438 2948 3836 4900 5736 6519 7735 8458 9551 9993 10829 11753 12261 13071 13597 14350 14852

Lit. A zu 3000 (1000 Tlr.) 160 Nr. 296 534 710 834 868 917 1073 1329 1746 1936 2101 2159 2375 2542 2767 2900 3093 3097 3121 3123 3322 3349 3460 3806 4029 4411 4449 4473 4594 4644 4843 4861 5201 5221 5234 5274 5309 5476 5523 5538 9755 5787 5832 6122 6196 6234 6277 6305 6739 6925 7017 7021 7026 7411 7582 7659 7741 7754 7762 7778 7960 8202 8348 8445 8559 8605 8646 8831 9039 9289 9321 9456 9618 9624 9663 9778 9848 9851 9888 9985 10027 10200 10253 10408 10447 10486 10854 11160 11244 11272 11325 11621 11763 11881 11884 12065 12112 12129 12344 12452 12454 12862 13036 13064 13131 13264 13367 13489 13556 13575 13648 14073 14079 14143 14285 14292 14408 14530 14577 14601 1480C 14822 14984 15092 15107 15138 15205 15337 15381 15460 15484 15521 15606 15782 15918 15921 ee 16015 16020 16022 16055 16107 16110.

it. B zu Nr. 291 321 354 473 682 684 842 927 971 999

1218 1328 1407 1586 1791 1966 2107 2147 2410

1500 (500 Tlr.) 48 Stü

2429 2446 26953 2668 2732 2762 3031 3336 3521 3822 3911 3935 3939 3959 4191 4264 4280 4325 4371 4387 4440

4683 4706.

Lit. C zu 300 A (100 Tlr.) Nr. 51 147 422 585 599 701 1021 1358 1516 1520 1604 1995 2062 2124 2453 2755 2841 2878 2887 3564 3751 4483 4621 4701 4775 4944 5163 5221 5698 5775 6117 6233 6264 6344 6346 6723 6781 6820 7226 7311 7405 7507 7823 7824 7882 8093 8156 8260 8339

9004 9376 9400 9478 9505 9522 9585

10087 10689 11162 12486 13025 13629 14387 14802 15404 16337 16688 17226 17779 18461 18978 19814

10088 10707 11274 12487 13224 13903 14454 14830 15772 16353 16755 17261 17783 18537 19008 19833 20080 20879 21340 22103 229564 23005 23470 23820 24176

10130 10955 11351 12555 13316 13939 14514 14885 15801 16378 16883 17325 17855 13597 19297 19856 20152 20883 21420 22112 229859 23011 23722 24031 24181

10153 11006 11517 12576 13554 14071 14535 14942 15924 16434 17047 17347 17920 18644 19380 19882 20168 21004 21432 22238 22670 23034 23796 24088

10188 11059 11785 12620 13582 14083 14661 15177 15965 16641 17050 17576 17969 18684 19697 19948 20198 21084 21578 22301 22722 23059 23767 24112

Lit. D zu 75 4 (25 Tlr.) 225

193 559 670 798 807 1357 1454 1489 1652 2067 2163 2657 2747 3035 3041 3146 3202 3486 3767 4089 4170 4355 4464 4539 5219 9810 5918 6102 6341 6492 7000 7180 7324 7528 7634 7653 7822 7974 8013 8361 8402 8939 8711 8984 9015 9104 9123 9137 9302 9359 9360 9531 9595 9671 97789786 9811 10090 10740 11644

12561

13559

14047

14404 14738 14975 15434

16153

16759 17050 17498

18133 18406

18585

19027

20000 206090

20821 21441 22230

10281 10769 11938 12775 13632

14126

14453 14826 14999 15595 16185 16776 17062 17788 18146 18422 18598 19403 20136 20623 20884 21648 22241

10298 10945 11959 12926 13780 14159 14504 14839 15174 15708 16194 16845 17075 17791 18154 18430 18617 19410 20265 20665 20965 21663 22292

10362 10949 12121 13121 13845 14186 14619 14854 15248 15868 16323 16931 17090 17805 18184 18431 18622 19604 20437 20671 21014 21830 22284-22329 Lit. E ¡u 30 Á (10 Tír.) 1 Stück Nr

10567 11269 12238 13309 13893 14330 14665 14889 15299 15970 16430 16954 17124 17969 18197 18474 18641 19671 20484 20709 21045 21870

10334 11085 11838 12644 13600 14268 14717 15178 160é6 16653 17153 17636 18103 18749 19779 19949 20466 21154 21898 22327 22790 23081 23774 24128

10648

11373 12241

13400

13945 14371 14705 14935 15343 16011 16465 16972 17272

18039

18297 18530

18730 19750 20526 209714 21083 21936 22366. . 12888.

3089 3124 3995 3998 4524 4588

242

1088 2198 4096 9272 6416 7642 8640

Stück 1155 2236 4432 5439 6714 7670 8725

10013

10429

11121

12223

12869

13608

14348

14740

15346

16265

16672

172090

17709

18339

18804

19786

19994

20532

21241

21983

22333

22854

23160

23785

24140

Stück Nr. 155

1779 3212 95400 7371 8491 9324 9859 10736 11391

12465

13446

14039 14388 14731 14972 15356 16075 16688 17002 17470 18115 18372 18540 18983

19830

20594 20815 21203

22046

Ix. 3270%/ Nentenbriefe der Provinz Sachsen. Lit. N zu 300 Æ 1 Stück Nr. 8.

Lit. O zu 75 # 1 Stück Nr. 8.

VII. 4 09/5 Nentenbriefe der Provinz Hannover.

Lit. A zu 3000 M

(1000 TlIr.) 12 Stüd

Nr. 71 347 480 521 571 735 891 992 1121 1155 1183 1276. E Lit. W ¡u 1500 A (500 Tlr.) 4 Stück Nr. 105 183 194 345. : Lit. ©C zu 300 A (100 T{r.) 18 Stück Nr. 874 1118 1121 1198 1294 1317 1342 1370 1372 1382

1773 1839 2137 2144 2150 2217 2284 2333.

Lit. D zu 75 # (25 Tlr.) 17 Stück Nr. 416 439 624 785 §67 1063 1154 1207 1294 1313 1354 1373 1598 1884 1890 1947 2029. 2 .

Lit. E ¡zu 30 A (10 Tlr.) 8 Stück Nr. 72

900 911 1193 1297 1334 1506 1634.

LIV. 3230/0 Rentenbriefe der Provinz Öauuover. Lit. M ¡zu 1500 M 1 Stü Nr. 17.

Lit. P zu 30 Æ 3 Stück Nr. 34 38 45.

V. Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen Tilgungskafsse. Lit. 8 zu 4% a. zu 1500 M (500 Tlr.) 13 Stück Nr. 35 111 340 427 3575 3627 3632 3657 3661 3673 3857 3890 4024.

b. 4340.

zu 300 Æ (100 Tlr.) 2 Stück Nr. 3901

Die vorbezeichneten Rentenbriefe und Suldver- schreibungen werden den Inhabern hiermit zur Ein-

lôsung der

gegen Quittung und Ee Ne Mente geme st den dazu

ekündigt.

Lttere erfolgt, und zwar

entenbriefe zu T bis IV vom 1. April 1906 ab, der Schuldverschreibungen zu V vom L. Juli 1906 ab, bei den Königlichen RNenteubaukkassen in Magdeburg und Berliù an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags

ezw. Schuldverschreibungen ne

hörigen, nicht mehr zahlbaren Zinéscheinen mit

Ér:

: Euerungs\heinen. Die Einlösung der Schuldver- schreibungen erfolat auch durch Vermittlung der

Königlichen Kreiskasse in Heiligenstadt.

Vom 1. Aprik 1906 ab hört die Verzinsung der Rentenbriefe und vom 1. Juli 1906 ab die der Schuldverschreibungen auf, und es wird der Wert der etwa nit mit eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- zahlung vom Kapital in Abzug gebraht. Einlieferung ausgeloster Rentenbriefe und

Die

Schuldverschreibungen kann auch dur

die

oft

ortofrei mit dem Antrage erfolgen, daß der Geld- Betrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Die gusemung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und osten ‘des Empfängers. Schließlih wird bemerkt, daß die Schuldver- schreibungen der Eichsfeldschen Tilgungskasse nunmehr sämtlich ausgelost sind.

aönigli

(79420]

deburg,

en 16. November 1905. che Direktion der Reutenbauk für die Provijuzen Sachsen und Hannover.

Bekanntmachung Von den auf Grund des Allerhöch

ften Privilegiums

vom 28. April 1886 ausgefertigten Auleihescheineu des Kreises Osterburg sind nach Vorfchrift des Tilgungsplanes ausgelost worden:

I. Von dem Buchstaben 4 über je 1000 (4 die Nummer 73. / / IT. Von dem Buchstaben #W über je 500 M

die Nummern 11 298 307 310 409 416 428 440.

ITII. Von dem BVuchstabeu © über je 200 die Nummern 9 10 11 12 13 16 137 138 139 149 217 283 284 285 286 356 357 432 434 558 612 685 686 687 717 727 728 729. / ;

Die Inhaber werden hierdurch aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihesheine nebst den noch nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und den dazu gehörigen Zinsscheinanweisungen vom P. Apri( 1906 ab bei der Kreiskommunalkafsse hierse!bft einzureichen und den Nennwert der Anleihescheine dofur in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1906 bört die Verzinsung der auszelosten Anleihescheine auf. qut fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom ‘apital abgezogen.

Osfterburg, den 10. Januar 1906.

Der Kreiëaus\chuß des Kreises Ofterburg.

§) Kommanditgesellschasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert- papieren befinden fich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[79411]

Württembergishe Nebenbahnen, Aktiengesellshaft zu Stuttgart.

(frühere Firma: Filderbahnges-llschaft.)

In der außecorbentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Filderbahngesellihaft vom 30. Dezember 1994 wurde der Neudruck und die einheitliche Numerierung sämtlicher Aktien sowie der Umtausch der alten Aktienurkunden gegen neue bes{lossen.

Unter Bezugnahme auf vorstehenden Be{hluß werden diejenigen Herren Aktionäre, welhe Inhaber von Filderbahnaktien sind, bierdurch ersucht, diese Aktien nebst Dividenden- und Erreuerungs\sceiner jedo auéschließlich der Dividendenscheine für das Geschäftsjahr 1905, zum Zwecke des Umtauschs an die Gesellschaftskasse, Hohenstaufenstr. 20, hier- selbft einzureihen. Letztere wird über die hinter- legten Aktien zunähst Quittungen ausstellen, gegen deren Rückgabe demnächst diz Aushändigung der neuen Aktien erfolgen wird.

Stuttgart, den 15. Januar 1906. i Württembergishe Nebenbahnen, Aktiengesell- schaft zu Stuttgart.

Der Vorstand.

[79417 As kem Auffichtsrat der „Pinnau“ Actien- gesells haft für Mühlenhbetrieb ist infolge Ablebens au8geschieden : Herr Fabrikdirektor G. Beckmann. Königsberg i. Pr., den 15. Januar 1908.

„Pinnau“

Actiengesellschast für Mühlenbetrieb. R. Eggert. ppa. R. Knop.

[79713]

Metzer Brauerei A. G. in Meg.

Einladung.

Zu der am Montag, deu 26. Februar ds. Js., Nachmittags 3 Uhr, in unserm Beshäftshaus am Bahnhof in Mey stattfindenden Generalversamm- lung beebren wir uns die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst einzuladen.

Tagesordnung : j 1) Vorlage des Ge|chäftsberihts und der Bilanz des verflossenen Rehnungsjahres. 3 2) Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat. / ;

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein-

ewinns. En

8 Aenderung der Artikel 35 und 36 der Statuten.

5) Wahl in den Aufsichtsrat. e

Diejenigen Herren Aktionäre, welche beabsihtigen,

an dieser Generalversammlung teilzunehmen, find ebeten, ihre Anmeldungen gemäß Art. 27 der Ge- fellscbaftsstatuten bis zum 23. Februar crt. auf dem Bureau der Sesellschaft durch Hinterlegung der Aktien oder deren Depotscheine vorzunehmen.

Meg, den 15. Januar 1906.

Der Vorstand. Fr. Mehrer.

79715] Gas: und Elektricitäts - Werke Kolmar i. P. A.-G. Bremen.

Einladurg zur sechsten ordeutlichen Gencral- versammlung unserer Gesellschaft auf Douners- tag, den 8. Februar 1906, Vormittags 10 Uhr, in Bremen, Bachstraße 112/116.

Tagesorduung : 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz neb: Gewinn- und Verluftrechnung pro 1904/05.

2) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

3) Wahl iu den Aufsichtsrat. L

Stimmberechtigt sind nur solche Aktien, wclch- spätestens am 5. Februar 1906 bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Bremen. der Deutschen Treuhand-Gesellschaft, Berlin, oder auf dem Vürgermeifteramt in Koimar hin!er-

legt werden. Der Vorstaud.

[79673] Baumwoll Feivspinnerei in Augsburg. Die diesjährige ordentliche Geueralversamm- lung findet am Montag, den 12. Februar d. Js., Vormittags 10 Uhr, im Favtiklokale statt, wozu die Herren Aktionäre hiemit eingeladen werden. Tagesordnung : : 1) Berichterstattung dec Gesellschaftsorgan: über das abgelaufene Geschäftsjahr. 4 2) teinagmoeiage und Beschlußf«ssung darüber

sowie Entlastung des Vorstands und Aufs sichtsrats. ; i Die Anmeldung gegen Vorweis der Aktien fiadet

vom S8. bis infl. 10. Februar im Fabrifk- tor statt. V bnva: den 15. Januar 1906. Der E der Bauwwoll Feiuspinneret, udw. Krauß, Vorsigender.

j H | h F

er E AEE

f “ren Cir