1906 / 22 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R I R E D: SE C raa E E A E R

T I A Na T ace ANNA

i

[82047]

Uotelge sofort zu bezablen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Sinsheim auf: Donuerstag, den 15. März 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der outen “ch0 wird dieser Auszug der Klage nt gemacht. Sinsheim, den 23. Januar 1906.

Hedcker, Gerichts\hreiber des Großherzoglien Amtsgerichts.

Oeffentliche Zufstelluug.

Die untverebelihten 1) Laura Dorothea Caecilie JIepsen, 2) Marie Jepsen, 3) Johanna Henriette Iepsen in Altona, vertreten dur ihren General- bevollmähtigten Kaufmann Friedrih Adolf Friedrichs in Hamburg, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Stammer und Dr. Kahlke in Altona, haben gegen den Bâäckermeister Hermann Heinrich Putenseu, früher zu Lokstedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, Klage erhoben. Die Klägerinnen laden den Beklagten ‘von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor das Königliche Amtsgerichts zu Altona auf den 13, März 1906, Vormittags 10 Uhr.

Altona, den 23. Januar 1306.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerichts.

[82043] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Müller & Friedri, Gla8manufaktur in Ullrichsthal (Böhmen), Prozeßbevollmächhtigte: die Rechtsanwälte Albert Traeger und Hugo Horrwißz zu Berlin, Behrenstr. 54, klagt gegen den Herrn Emil Vugge, jeßt unbekannten Aufentbalts, früher in Berlin, Große Franfkfurterstr. 59/51, Quergebäude 3 Treppen rechts, in den Pro:efakten 9 C 1734/05, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihr die in der überreiWßten Rehnung aufgeführten Waren um Preise von 69,60 4 gekauft und empfangen habe, auch die dur den nicht gezahlten Postauftrag erstandenen Kosten mit 1 4 zu erstatien hat, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 70,60 Æ nebst 5 vom Hundert Zinsen von 69,60 A seit dem 25. August 1905 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten ¿ur mündlihen Verhandlung des Rehtéestreits vor das Kénigliche Amtégericht 1, Abteilung 9, zu Berlin, Neue Friedri{str. 15 T Treppe, Zimmer 217—219, zu dem auf den 13. März 1966, Vormittags Uhr, anberaumten Termin. Zum Zwedcke der öffentliden Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat.

Verlin, den 18. Januar 1906.

(L. S.) Smidt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amts8gerihts 1. Abteilung 9.

{82400] Oeffentliche Zustellung. 54 C 2061/05. 2.

Der Kaufmann Eduard Weinhagen in Berlin, Altonaerstraße 14, Prozeßbevollmäthtigter: Nechis- anwalt Marchand in Berlin, Königstraße 28, klagt reen den Kaufmann Enrico Raguzzi, früher in Berlin, Neue Wilhelmstraße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund tes -\chriftliden Schuld- anerfenntnifses vom 24. November 1904, mit dem Antrage auf vorläufig vollftreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 300 Æ nebst 5 9/6 Zinsen seit 1. Juli 1905. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtestreits vor das Königlicce Amt#8gericht L, Abteilung 54, in Berlin auf den 21. März 2906, Vormittags 10 Uhr, Neue Friedriftraße Nr. 12—15, IT Tr., Biel 247—249. Zum Zwedcke der öffentlichen

ustellung wird di:ser Auszug der Klage bekannt gernacht.

Verlin, den 19. Januar 196.

Gem 8, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 54,

[82044] Oeffentliche Zustellung.

Der Ingenieur Theodor Cfßberger in Schlachtensee, Wilhelmstr. 37, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Arxster hier, Wilbelmstr. 57/58, klagt gegen den Dr. med. Ludwig Friedländer, zuleßt König-

rägerstr. 25, Hotel Deutscher Kaisec, jet unbe- annten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er vom Beklaaten an Pexsion für denselben und seine Begleiter Glaten und Blumberg pro Juli und August 1905, ferner für Darlehne und Zimmermiete pro September 1905 zusammen noch 273,65 A zu fordern habe, mit dem ‘Antrage, èen Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollftreckbar zu ver- urteilen, an Kläger 273,65 A nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage dex Klagezustellung ¿u zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht I in Berlin, Neue Friedrichstraße 12/15, I Tr., Zimmer 241/3, auf den 27. März 1906, Vormittags 10 hr. Zum Zwecke der öfent- Tichen Zustellung wid dieser Auszug der Klage 17 C 2515/05 befannt gemacht.

Berlin, den 19. Januar 1906.

Torner, Sekretär, Gerichts\Hreiber tes Königlichen Amitisgeri®ßts 1. Abteilung 17.

[82062]

Oeffentliche Zustellung. T 9 C. 1822/05. zu 4.

Der Anton Kinting, Kaufmann zu Aachen, Proze ß- bevollmächtigter: Prozeßagent Weißweiler zu Cöln, klagt gegen den Paul Krichel, früber zu Cöln- Lindenthal, Klosterstraße 28, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund Waren» lieferung, mit dem Antrage auf Zahlung von 140,75 #, wörtli§: Einbunderundvierzig Mark 75 S, nebst 49/6 Zinsen scit dem 1. Aptil 1903. Der Kläger ladct den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechtestreits vor das Königliche Amtsgeriht in Cöln, Abteilung T 9, auf den 17. März 1906, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer 64 des Justizgebäudes. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Uuszug der Klage bekannt geinadt.

Cöln, den 9. Januar 1906.

Schulze, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts. Abt. 1 9.

[82060] Oeffentliche Zustellung. 8 C. 82/06.

Der Johann Sadckel zu Schmidthorft, Aldenrader- firaße Nr. 10, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt

itmann zu Duisburg-Ruhrort, klagt gegen die Ebe-

te Aloys Rebernik, früher in Smidthorst, jetzt unbekannten Aufenthalis, unter der Behauptung, daß ihm von dem Versteigerung8erlöse der am 26. August 1904 auf Antrag der Firma E. Stempel & Weidner zu Essen-Nuhr gepfändeten beweglichen Sachen ter Beklagten, welcher in Höbe von 300,52 # bei der Königl. Regierungshauptkafse zu Düsseldorf hinterlegt ift, duanch Urteil des Königlichen Amt2gerichts zu Dui3burg-Ruhrort vom 21. Dezember 1904 beziehungs- weise vom 12. Juli 1905 85,— #. zugesprochen seien,

mit dem Antrage, die Beklagien kostenfällig zu ver- urteilen, darin einzuwilligen, daß von den bei der Königlichen Regierungshauptkafse zu Düsseldorf unter Kassenzeihen Buch. J.-Nr. 145, Spec. Man. Band 88 Fol. 293 hinterlegten 300,52 M der Betrag von 859,— #4 an Kläger au3gezahlt werde, au das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Duisburg -Nuhrort auf den 11. April 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Fee a wird dieser Auszug der Klage bekannt gema

Duisburg-Ruhrort, den 17. Januar 1906.

(Unterschrift),

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [82046] Oeffentliche Zufieluung. Cg. 35/06.

Der Schuhwarenfabrikant W. Schneider in Görliß, Hospitalstraße Nr. 42, vertreten durch den Rechts- anwalt Jäckel in Görlitz, klagt gegen den Handels- mann Heinri Prätkelt, früher in Neugerêdorf i. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Kauf, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 150 M 10 4 nebst 59/9 Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu zablen, und das Urteil sür vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Ebersbachß auf den S8. März 1906, Vormiitags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlißen Zustellung wird diefer Aus- zug der Klage bekannt gemaht.

Ebersbach, den 22. Januar 1906. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[820611 Oeffentliche Zuftellung. x

1) die Witwe des Steinhauers Johann Jost Parr, Friederike geh. Nebe, in Ederbringhausen, 2) die Ehefrau des Klempners Heinrich Schenk, Anna geb. Parr, in Herzhaufen, 3) die ledige Maria Katharina Parr, in Ederbringhausen, 4) die minder- jährigen Kinder des verstorbenen Schuhmachers Friedri Schäfer in Obernburg, a. Heinrich, b. Friedrih, c. Friederike Karoline Schäfer, ver- treten durch ibren Vormund, Ackermann Johannes Reuter in Dorfitter, Prozeßbevollmäßhtigte der zu 2 bis 4 genannten: die unter 1 genannte Wittwe Parr, Élagen gegen die ledige Marie Luise Nebe, früher in Gderbringhausen, jezt unbekannten Auf- enthaltes, unter der Behauptung, daß für die Be- flagte auf ihrem Grundyermögen im Grundbuch von Ederbringhausen, Artikel 50 und 32, in Abt. T[lI unter 1b bezw. 3h eine Forderung von /% von 97 Talern 6 Sgr. müiterlices Vermögen einge- tragen und daß die Beklagte längst befriedigt fei, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu ver- urtcilen in die Löschung der bezeichneten Pfandrechte zu willigen. Die Kläger laden die Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Nechtsfireits vor das König- liche Amtsgericht in Frankenberg auf den 21. März 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage betannt gênadt.

Fraoukeunbverg, Bez. Cafffel, den 16. Januar 1908s.

Lahm, Gericts\{reiber Königl. Amt8gerichts.

[82043] Oeffentliche Zuflellung.

Die Firma H. F. Klee in Frankfurt a. O., Große An Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Zippel in Frankfurt a. O., klagt gegen den Kauf- mann Lehmauu, früher in Berlin, Weberstr. 16 b, jeßt unbekannten Aufenthalts, unier der Behauptung, daß der Beklagte von der Klägerin einen Gehrodck- anzug am 23. Dezember 1902 für 42 #4 käuflich empfangen hat und hierauf noch 27 Æ schuldet, mit | dem Antrage, den Beklagten vorläufig vollstrebar zu verurteilen, an Klägerin 27 # nebft 5 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Februar 1903 zu zablen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Recisftreits vor das Königliche Amis- eriht in Frankfurt a. Oder, Logensiraße 6, Zimmer Yr 10, auf den 19, März 19606, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gema#t. 6. C. 2320. 05.

Fraukfurt a. O., den 19. Fanuar 1906.

Galle, Sekretär,

GerichtsfGreiber des Königlichen Amtsgeridzts.

[82049] Oeffentliche Zustellung.

Der Hau®makler E. Hirsch ir. in Hamburg, als Zwangsverwalter des P. H. F. Roblffshen Grunde tüds, Hebbelstraße 2, Prozeßbevollmättigter : Nechts- anwalt Dr. Hermann Binder zu Hamburg, klagt gegen 1) die Frau Anna Louise Hölting, 2) Paul Ferdinand Söltzing, hier nur gegen den Beklagten zu_2, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf roftenpflihtige, vorläufiz vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von Á 229,20 „Z nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagetage, unter der Be- gründung, daß der Beklagte in Gemeinschaft mit der Beklagten zu 1 die zweite Etage in d-em Grund- stüd, belegen in Hamburg, Hebbelstraße 2, gemietet habe und die am 1. Oktober, 1. November, 1. De- zember 1905 und 1. Januar 1906 fällig gewesene Miete schulde und daß am 1. Februar 1906 eine weitere ‘Mieterate fällig tverde. Kläger ladet den Beklagien zur mündlihen Verhandlurg des Rechts- streits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung 7, Ziviljuftizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwall- flügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 1097, auf Dienstag, den 13. März 1906, Vormittags 10 Uhr. a Zweck? der sffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage nebst Schrifisay und Ladung be- fannt gemat.

Samburg, den 17. Januar 1206.

Der Gericht3s\chreiber des Amtsgerihts Hamburg.

Zivilabteilung 7. [82059]

Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Firmen 1) L. Paaenfteher, Hamburg, Gra€- kfeller 1, 2) Liebert & Meyechof, Hamburg, Alíster- damm 12/13, vertretea durch Rechtsanwälte Dres. Max Coßen u. Blumenfeld, Tachau u. Or. Tentler, klagen gegen den Kaufmann Eduard Goldmann, zuleßt in Axim, Afrikanishe Goldküste, «jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus einem Dienstvertrage bezw. Wechseln, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen: der Klägerin zu 1) 3987.27 Æ nebft 5 9/6

Zinsen seit der Klagerbebung, sowie der Klägerin | B

zu 2) 12619,90 M nebst 59/9 Zinsen seit der Klag- erbeburg zu zahlen und darin zu willigen, daß die Klägerin zu 2) die unter Hinterlegunasprotokoll 2045/05 deponierten Wertpapiere zurückerhebt, ihm die Kosten des Rechtsftreits eins{ließlich derer des

f

zuerlegen, au das Urteil eventuell gegen kflägerische Sicherheitsleistung für vorläxzfig vollstreckbar zu erklären. Klägerinnen laden den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Kammer 7 für Handelsfahen des Landgerihts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 27. März 1906, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen I wird dieser Auszug der Klage dbeïannt gematht. Hamburg, den 22. Januar 1906. Gangzel, Gerihts\{reiber des Landgerichts.

[82053] Oeffentliche Zuftellung.

Die Bank für Handel und Gewerbe e. G. m. b. H. zu Hannover, jezt in Liquidation, vertreten dur ihre Liquidatoren, Prozeßbevollinäthtigter: Rechtsanwalt Wegener zu Hannover, klagt gegen den Rentier Louis Klüuder, früher zu Hannover, Seydlißstraße 21, unter der Behauptung, daß der Beklogte Mitglied der klägerischen, jeßt in Liquidation befindlihen Ge- nofsenshaft sei und als solches auf seinen nah § 61 der Statuten 300 4 betragenden, durch Beschluß der Generalversammnlung vom 23. April 1903 auf 600 A erböohten Geschäftsanteil einen Restbetrag von 377,60 Æ s{chultde, mit dem Antrage, den Be- klagten mittels eines gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklärenden Urteils- kosten- pflichtig shuldig zu erkennen, der Klägerin 377 M 60 S zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Ne-chtsftreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Hannover auf den 27. März 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Sannover, den 20. Januar 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{82045] Oeffentliche Zustellung. 12 Cg 1763/05. _Die minderjährige Emma Barbier, vertreten durch ihren Vormund, den Hausbesißer Alois Scherner in Leobshüß, Prozeßbevollmächtiate: Nechtsanwälte Dr. Hillig, Dr. Mittelfstaedt u. Dr. Wagzner in Leipzig, klagt gegen den Maurer Wendelin Konczalla, früber in Leipzig-Lindenau, Mühligstraße Nr. 6 1V b. Vistulla, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf. Er- stattung von Prozeße und Pfändungskoften, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß der in SaBhen betr. die Zwangsver- steigerung des Grundstücks Blatt 2 Hinterdorf K. 205 in vorläufige Verwahrung - genommere Be- trag von 59 55 HZ§ nach Höbe von 14 M 85 M samt anteiligen Zinsen an die Klägerin ausgezahlt werde, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig auf den 143. März 1966, Vormittags 9 Uhr.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

Leipzig, am 22. Januar 1906.

[82301] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Julius Wenzel, vormals Gebrüder Siebert in Lyck. Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Rohr in Lyck, klagt gegen den Zivilanwärter Ludwig Redmer in Lyck, zulegt in Königsberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behaup- ug daß der Bekiagte am 11. April 1903 aus dem Geschäfte der- Klägerin einen Gehanzug für den vzr- einbarten, auch angezmessezen Preis von 66 #4 gekauft und erhalten hat und den Kaufpreis \{huldig geblieben ist, ferner, daß die Klägerin für Auskürfte behufs Sen oos des Wohnorts des Beklagten 1,40 M

usTagen beanrsprucht, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurteilen, an Klägerin 67,40 Æ nebst 49/9 Zinsen von 66 M feit dem 11. April 1903 und von 1,40 Æ seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amts3gerick&t in Lyck auf den 26. März 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt

gemacht. Lyck, den 13. Januar 1906. Der Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[81259] Oeffentliche Zuftellung. O. 9/06. 1. Der Kätner Johann Schlizio in Stradaunen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Erbe in Lyck, klagt gegen den Wirtssohn Gottlieb Schlizio, unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dur geri&tlihen Vertrag vom 26. Januar 1874 die Gottlieb und Marie, geb. Rowlin, Schlizioschen Ebeleutc ibr Grundstück Stradaunen Ne. 75 alte Nr. 35 dem Kläger übereignet hätten und daß der Beklagte als Miterbe nah den verstorbenen Cheleuten Schlizio zur Auflassung des Grundstücks an ten Kläger vervflidtet sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger die Auflassung des Grundstücks Stradaunen Nr. 75 alte Nr. 35 in Gemäßheit des gerihtlihen Vertrages vom 26. Ja- nuar 1874 zu erteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Lyck auf den 27. März 1906, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ly, den 18. Januar 1906.

Merthaus,

Gerichtsshreiber des Könialihen Landgerichts. [82404] Oeffentliche Zustellung. Die Witwe E. Pein, geb. Timm, in Hamburg, Boe dbevo ame iatee : Hermann Wernicke in

erlin W., Hoberftaufenftr. 22, lagt gegen den Landmann Carl Anton FriedriG Techeu, un- bekannten Aufenthalts, früher zu Gr. Pampau, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus einem baren Darlehn 200 4 \{uldig sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß die kei der Königlichen Ne- terung zu Schleswig zum Kassenzeichen K. 13 169 interlegten 115,04 M nebst Hinterlegungszinsen an die Erben des Hufners Fürgens Heinrich Friedrich Pein ausgezahlt werden. Die Eee ladet den

eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Schwarzenbek auf den 5. April 1906, Vormittags 101 Uhr. n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser 8zug der Klage bekannt gemacht. Schwarzenbek, den 18. Januar 1906.

Versicherung. Keine. E E R E E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine. C

9) Verlosung 2. von Wert: papieren.

papieren befindea sih aus\{hließlich in Unterabteilung 2,

[82252] Bekauutmachung.

Von der durch Allerhö@stes Privilegium vom 20. Januar 1896 (Amtéblatt der Königlichen Re- gierung in Schleswig, Stü 7 Nr. 136) genehmigten Stadtauleihe von 14 Millionen Mark find am 1. April 1906 = 31 100 Æ planmäßig zu tilgen.

_Behufs Tilgung dieses Betrages hat ein frei- händiger Ankauf von Anleiktescheinen der oben- gedachten Anleihe stattgefunden, was hiermit bekannt gemacht wird.

Elmshoru, den 22. Januar 1908.

Der Magistrat. Anz. [82253] Bekanntmachung.

Die Tilgung des am 1. Januar 1906 zurüzu- zahlenden Teilbetrages der Anleihe der Stadt Halberfiadt von L897 ift dur freihändigen Aukauf erfolgt; eine Auslosung hat demnach nit siattgefunden.

Halberstadt, den 18. Januar 1906.

Der Magistrat.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[81639]

Unsere Gesellschaft ist in Liquidation getretez. In Gemäßheit der Vorschriften des § 297 des A. H-G-B. fordern wir unsere Gläubiger auf, sich bei uns zu melden.

Stettin Gristower Portland Cemenitfabrik Act. Ges. i.e.

Barß. Pfüzner. [82308]

Die ordentliche Generalversammlung der unterfertigten Gesellschaft findet am 15. Februar, Nachmittags 35 Uhr. in Leipzig im Lokale der Herren Meyer & Co. statt.

Tagesordnung:

1) Vorlegung des Gescäftéberichts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos auf das Ge- schäftsjahr 1904/05 sowie Beschlußfassung über Genehmigung terselben. %

2) Erteilung der Entlastung an Aussi(tsrat und Vorstand.

3) Aufsichtsratsroahl.

Leipzig, ‘den 24. Januar 1906. ,

der chemisch a beit SoicietS Leipzi

er chemischen Fabrik Eutritz u z

Ferdinand Frege, Vorfiyender. Me [82271] 43 9/9 Teilschuidvershreibungen der Mechaunischen Weberei, Aktiengesellschaft i; in Sohland a. S.

Bei der beute notariell stattgefundenen 6. Ver- losung obigen Anlehns sind die folgenden Nummern gezogen worden :

18 25 102 122 145 228 410, Stü 7 à A 500,—.

Die Rückzahlung erfolgt vom A. Juli 1906 ab zum Kurse von 105 °/5 bei der Kasse der Ge- sellsctaft in Sohland a. d. S. und der Löbauer Vank in Löbau i. S. und deren Zweiguieder- la}ungea Neugerêdorf, Zittau, WVaugten, Görliß und Seifhennersdorf.

Sohbland a. S., den 23. Januar 19(6. Mechanische Weberei, Aktiengesellschaft. [82262]

Mech. Baumwoll - Spinnerei & Weberei in Augsburg.

Die alljährlihe ordentliche Geueralversamm- lung findet Mittwoch, den 21. Februar 1906, Vormittags 10 Uhr, im Fabriklokale statt, wozu die Herren Aktionäre eingeladen werden.

j _ Tagesorduung : 1) Berichterstattung der Gesellshaftsorgane. 2) Vorlage des Rechnungsabschlufses pro 1905 und

Beschlußfaffung darüber.

Behufs Legitimation über den Aktienbesiz können die Aktien bis späteftens 17. Februar ds. Jahres während der Geschäftsstunden im Fabrik- kontor vorgezeigt und Ausweise erholt werden. Augsburg, den 23. Januar 1906. Der Auffichtsrat. Der Vorsitzende: Paul Schmid.

[82313] Augsburger Kammgarn-Spinnerei. _ Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der dies- jährigen ordeutlihen Generalversammlung ein- aeladen, welWe Dounerstag, den 22. Februar 1906, Vormittags 10 Uhr, im Fabriklokale abgehalten werden wird. Tagesordnung : 1) Berichterstattung der Gesellshaftsorgane über das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Vorlage der Jahretbilonz, Beschlußfassung über dieselbe und über die Entlastung der Gesellschafts- organe. 3) Be\Mußsassung über die Verwendung des Rein- gewinns. Augsburg, 24. Januar 1906. Der Auffichtsrat

Arrestverfahrens Aktenzeichen: U. VII. 526/05 auf-

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

der Augsburger Kammgarun-Spiunerci. Hh. Noeßle, Vorsitzender.

3) Unfall: und Zuvaliditäts-x,

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert,

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1. Untersuhun achen. t- und Fund ; . der E Ret et sle n enl

: Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen X. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellschasten A Aktien u. Aktiengesellsh.

is Schuldverschreibungen der Adolfshütte

als Gräflih Einfiedel’sche Kaoliu-Thonu- wo Kohlenwerke, roi reg fori d zu Crosfta.

Bei der heute notariell stattgefundenen 6. Ver- losung obigen Anlehns find folgende Nummern ge-

orden : ¿oe 103 175 235 259 332 410 458 468 540 576 591 624 903 936 1036 1101 1286.

Die Rüdhahlung derselben erfolgt vom L. Juli 1906 ab zum Kurse von 105 ?/ bei der Kasse der Gesellschaft in Krofta und der Löbauer Vank in Löbau i. S. und deren Zweiguieder- {affuugen Neugersdorf, Zittau, Bauten, Görlitz und Seifhenuersdorf.

Ferner sind aus der vorjährigen Verlosung unoch rückständig die s h

26, welhe ebenfalls an den vorbezeihneten Stellen zur

inlô elangen. et Von 53. Januar 1906.

Adolfshütte vormals Gräflich Einsiedel’sche Kaolin-Thon- und Kohlen- werke, Aktiengesellschaft zu Crosta.

{82267) Bekanntmachung.

Bei der heute vor Großh. Notar vorgenommenen 2, Verlosung von 25 Stück 42/6 Schuldver- shreibungen unserer Gesellsha\st sind folgende Nummern zur Rückzahlung auf den 1. April 1906

worden : dk h 19 95 105 283 315 323 345 369 371 392

394 420 458 478 490 541 631 638 699 748 764 815 828 869 917. : (

Die Verzinsung obiger Schuldverschreibungen bört mit dem 1. April 1906 auf; die Rückzahlung der- selben erfolgt vom L. April d. J. ab mit M 515,— für jedes Stück bei der Filiale der Rhein. Creditbank, Freiburg i. Bg., dem Bankhause Ed. Kauffmann - Fehr, Freiburg i. Bg.,- sowie an unserer Gesellschaftskasse in Emmendingen gegen Rüdckgabe der betreffenden Schuldverschreibungen mit den dazu gehörenden noch nicht verfallenen Zinsscheinen, deren erster auf den 1. Oktober 1906 lautet. ;

Der Beirag für etwa fehlende Zinsscheine wird vom AeS ale der Schuldverschreibungen in Abzu ra

A A

Er amie-Gesellscha Me Der Vorstand.

{81966]

Geestemünder Handelsbank Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unseres Instituts werden hierdurch zu der am Sonuabend, den 10. Fe- bruar a. c., Nachmittags 34 Uhr, im Hotel „Deutsches Haus“, Geestemünde, Georgstraßz, statt- findenden erften ordentlicheu Generalversamm- lung ergebenft eingeladen.

Tagesorduung: 1) Vorlage des Geschäftsberichts pro 1905. 2) Beschlußfassung über die Jahresbilanz und die Sena:

3) Dechar eilung.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

5) Aenderung der Satzungen.

Das Recht der Teilnahme an der Versammlung und die Autübung des Stimmrechts sind davon ab- bängig, daß die Aktien späteftens am 7. Februar bei der unterzeichneten Bauk, bei der Bremer Filiale der Deutschen Bauk, Bremen, oder bei s Name Maess een tva

eeftemünde, den 23. Januar ; cite Handelsbauk Aktiengesellschaft.

Sénitger. Frademann. 4 Bilanz und Geschäftsberiht liegen vom 24. Januar

L E In Gemäßheit der Bedingungen für die Aufnahme unserer fänfprozentigen Teilschuldverschreibungen von 4 1500 L n D 1900 maten wir bierdurch bekannt, daß die ummern : eie A E es 1000,— 63 103 187 226 252 406 435 458 462 en 493 549 601 602 604 648 714 746 787 790 871, Lit. B nominell A 500,-— 1441 1493 1499 1527 1539 1636 1637 1703 1714 1733 1737 1773 1789 1844 1863 1884 1927 1932 1940 1943 1990 ausgeloft worden sind. i Die Teilshuldverschreibungen, welhe die bvor- bezeihneten Nummern tragen, werden vom 1. Juli 1906 ab bei der Dresdner Bauk in Dresden und Berliu, der Firma Mende & Täubrich,

Dresdeu, sowie bei unserer Gesellshaftskafse

eingelöst. Die Stücke müssen mit Erneuerungs-

scheinen und den Zinsscheinen Nr. 12 bis 20 der

Reibe 1 eingeliefert werden.

Vom 1. Juli 1906 ab findet eine Verzinsung vor-

stehender Teilshuldverschreibungen niht mehr statt.

Aus der vorjährigen Auslosung sind die folgenden

3 Stüde: Lit. A nominell A 1000,— 66 190 482 79

1 Lit. B nominell % 500,— 1570 1585 1845 1904

noch nit zur Einlösung eiugereiht worden.

Diese Teilschuldvershreibungen werden niht mehr verzinst und R deren Inhaber hiermit wiederholt zu deren Einreihung behufs Einlösung auf.

22. Januar s

[8

Das Auffichtsratsmitglied, Rechtsanwalt Dr. Rosenfekdd in Mannheim ist ausgeschieden. Iteu- R in den Aufsichtsrat sind a!s Mitglieder :

Kern zu Edenkob?n.

Fünfte Beilage

Berlin, Donnerstag, den 25. Januar

Birkenfelder Feldspatwerke Aktiengesellschaft zu Nohfeld

én. Gemäß § 244 d. H-G.-B. ma wir bekannt:

abrikant August Ullrich zu Maikammer, Chemiker r. Paul Iohum zu Karlsruhe und Kaufmann

E E (Direktor) ift bestellt Leo eid zu Neu . Derselbe ist befugt, die Gesellschaft allein zu ver-

treten. Nohfelden, 23. Januar 1906. y er Vorstand. *

“Meh. Weberei am Fithtelbah in Augsburg.

Die Herren Aktionäre werden zur diesjährigen Generalversammlung auf Montag, deu 5.März, Nachmittags 4 Uhr, in das Fabrikkontor eîin-

geladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz und Berichterstattung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Antrag auf Anerkennung der Bilanz und Ent- lastung der Gesellshaftsorgane.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

4) Verlosung von Schuldverschreibungen.

Die Eintrittskarten zur Generalversammlung wollen

unter Vorlage der Aktien bei-den Bankhäusern Paul

von Stetten und F. S. Eurinuger in Augsburg oder im Fabrikkoutor in der Zeit bis einschließli

3. März in Empfang genommen werden.

Augsburg, 23. Januar 1908s.

Mech. Weberei am Fichtelbach. Der Auffichtsrat. Gustav Euringer, Vorsitzender.

82309

y Unter Bezugnahme auf unsece Bekanntmachun

vom 17. d. M. kündigen wir als Zweck der au

Mittwoch, den 14. Februar 1906, D

mittags 5 Uhr, nah dem Sigzungssaale der All-

gemeinen Deut|chen Credit-Anstalt, Abteilung Dresden in Dresden, Altmarkt 16, einberufenen aufßer- ordentlichen Generalversammlung unserer

Aktionäre noch ferner folgenden Punkt der Tages-

ordnung an: :

Aenderung von § 3 des Gesellschaftsvertrags dur Festseßung einer von der Bestimmung in § 214 H.-G.-Bs. abweihenden Art der Gewinn- verteilung für den Fall, daß die Einzahlungen nit auf alle Aktien in demselben Verhältn

eleistet find. Les

Dippoldiswalde, den 24. Januar 1906.

Sächsische Holzwarenfabrik

Max. Böhme & Co., Aktiengesellschaft. Der Auffichtêrat. Dr. Felix Bondi, Vorsigzender.

[82318]

Actien-Brauerei Gießen in Gießen Hoflieferautin Sr. Kgl. Hoheit des Großherzogs von Hessen uud bei Rhein. Einladung zu der Generalversammlung am 15, Februar a. c., Nachmittags 3 Uhr, in den Geschäftsstuben des Etablissements in Gießen

(Hardt 1). Tagesordnung :

1) Berichterstattung, Vorlage der Bilanz und Ge- winn- und Verluftrechnurg über die Ergebnisse des Rechnungtjahrs 1904/05 mit Bericht des Vorstands über den Vermözensstand sowie Ge- \häftslage und Prüfungsbericht des Auffichtsrats.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat und Wahl der Revifionskommission.

Bemerkung. Jahresbericht bezw. Jahresrechnung,

a. c. in unseren Geschäftsftuben zur Einsicht der Herren Aktionäre ofen. Gießen, am 24. Januar 1906. Der Auffichtsrat. G. Bichler. [82274]

Aktien-Gesellschaft Lenne-Elektricitäts- und Industrie-Werke Werdohl i. W.

Bei der am 19. cr. stattgefundenen notariellen Auslosung von 6 Stück der 4 °%/igen und 2 Stück der 5 9/oigen Obligationen unserer Gesellschaft wurden folgende Stüde gezogen:

Von erfterer Anleihe Nr. 31 217 230 247 311 und 458.

Von letzterer Anleihe Nr. 96 und 118.

Die Rückzahlung der Kapitalbeträge erfolgt gegen Rükgabe der ausgelosten Stücke nebs Talons und den noh nicht verfallenen Coupons für erftere An- leihe mit einem Aufgelde von 39/0, also mit & 1030,— pro Obligation, für leßtere Anleihe zu pari, also mit # 1000,— pro Obligation, vom 1. April a. c. ab bei den Bankhäusern :

Grunelius «& Co. in Frankfurt a. M.,

Essener Credit Anustalt in Essen a. d. R.,

Bauk sür Handel uud Judustrie in Berlin

W. 56 fowie : bei der Gesellschaftskafse in Pletteuberg- Bahnhof i. W.

Die Verzinsung der ausgelosten Obligationen hört mit dem 1. April a. c. auf. Die Beträge fehlender Zinscoupons werden in Abzug gebracht.

Leo | 200 Stück Aristophot-Aftien. ed | [82320]

7, 8. Niederlaffung 2c. von

Öffentlicher Anzeiger. |

(82311) i Aktien-Gesellschaft Aristophot, Taucha. Der Vorstand ladet die Aktionäre zu der am 14. Februar 1906, Vormittags 10 Uhr, im fleinen Saale der neuen Börse zu Leipzig statt- findenden außerordentlichen Geueralversamm-

lung ein. a E esorduung: : Beschlußfafsung über den Verkauf der restlichen

Terrain Actiengesellschaft

am Treptower Park.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- dur zu der 3. ordentlichen Generalversamm- lung am Freitag, den 23. Februar 1906, Vormittags 11 Uhr, in das Bureau der Gesell- haft, Berlin W., Jägerstraße 9, ergebenst ein- geladen. Tagesordnung :

1) Erstattung des Jahresberihts, Vorlage der

Bilanz, Gewinn- und Verluftrechnung pco 1905. 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. enm zum Aufsichtsrat.

iejenigen Aktionäre, welhe an der Generals versammlung mit Stimmberehtigung teilzunehmen beabsihtigen, haben gemäß § 23 unseres Gefsell« schastsstatuts ihre Aktien oder die in demselben Paragraphen erwähnten Depotscheine entweder im Geschäftslokale der Gesellschaft, oder bei dem Bankhause Abel & Co., Berliu,

Jägerstraße 9, oder bei der Berliner Bankkommanudite Lackner

«& Co. in Wiesbaden zu hinterlegen. 2 Die Hinterlegung hat spätestens zwei Tage vor der Generalversammlung während der üblihen Geschäftsstunden unter Beifügung eines Nummernverzeichnifses stattzufinden. Verlin, den 23. Januar 1906. Terrain Actiengesellschaft am Treptower Park. Der Vorfizende des Auffichtsrats :

O. Lackner.

[82324] Blei- und Silberhütte Braubach,

Aktiengesellschaft in Frankfurt a/M. Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur zu einer außerordentlihen General- versammlung auf Samstag, den 24. Februar d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokal des Bankhauses Baß & Herz dahier eingeladen. Tagesorduung :

1) Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um den Betrag von „i 500 000,—, sonah auf 4 2500 000,—, durch Ausgabe von weiteren 500 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien zu ÁÆÁ 1000,— jede.

2) Beschlußfassung über den Mindestkurs, zu welchem die Aktien ausgegeben werden sollen, und über die Modalitäten der Aktienausgabe.

3) Entsprechende Aenderung des § 4 des Statuts über die Höhe des Grundkapitals.

Die Generalversammlung kann über diese Gegen- stände nur mit einer Mehrheit von dreivierteln des bei der Beschlußfaffung vertretenen Grundkapitals beschließen. i

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die Depotscheine eines deutschen Notars, aus denen die Nummern der hinterlegten Aktien er- sichtlich sind, spätestens am 21. Februar d. J.

bei dem Vorftaud der Gesellschaft dahier oder

bei dem Bankhau)e Baß «& Herz dahier, bei dem Bankhause Schmitz, Heidelberger & Co. in Mainz,

bei dem A. Schaaffhauseu’schen Baukverein,

Filiale Boun, in Boun zu hinterlegen, wogegen die Eintrittskarten ausgefolgt werden.

Frankfurt a. M., den 24. Januar 1906.

Der Vorstaud. P. Junge.

[82323] / Rheinschiffahrt Actiengesellschaft vorm. Fendel in Mannheim.

Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 16. Februar 1906, Nachmittags 32 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalver- sammlung in den Saal der Effektenbörse in Mannheim ein.

Tagesorduung : :

1) Genehmigung der von dem Vorstand mit dem

rüfungsberiht des Aufsichtsrats vorgelegten ilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfaffung über die Verwendung des Rein-

ewinns. 3 Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

er an dieser Generalversammlung teilnehmen will, hat seine Aktien spätesteus drei Tage vor dem 16. Februar aso bei de Ea \chiffahrt Actiengesellschaft vorm: Feudel in Mauuheim oder der Pfälzischen Bauk in Lud- wigshafen a. Rh. oder dereu Filialen oder dem Bankhause C. G. Trinkaus in Düsseldorf oder den Generalvertretern unserer Gesell- schaft, den Herren W. H. Müller « Co., Rotterdam, oder der Bauk für Mülhausen, Filiale Straßburg, in Straß;burg-Els. oder der Berg. Märk. Bauk in Aachen zu hinterlegen.

1906.

enofsenschaften. echtsanwälten.

82275]

O Die Auskändigung der neuen Coupousbogen nebst Erneuerungssheinen zu den Obligationeu unserer 41/0 Anleihe vom Jahre 1886 erfelgt gegen Vorzeigung der Mäntel von jeßt ab bei der Bank für Handel und Judustrie Filiale Hannover in Haunover und an unserer Kaffe in Alfeld a. L.

Alfeld a. L., 24. Januar 1906.

Hannoversche Papierfabriken Alfeld-Gronau vorm. Gebr. Woge.

[82268] L Der Vorsizende unseres Aufsihtsrats, Justizrat Sthründer in Münster, ist aus dem Auffichtsrat ausgetreten. Der Aufsichtsrat seßt \sich nunmehx, wie folgt, zusammen: : Gutsbesitzer I. Temming-Hauhoff, Greven, Vor- fitender, Fabrikant Friß Biederlack, Greven, stellver- tretender Vorsitzender, A Brauereibesißer Jof. Appels, Münster, und Kaufmann Heinr. Kröger, Greven. Greven i. W., den 22. Januar 1906.

Adler-Brauerei Actien-Gesellschaft. Hugo Schründer. Jof. Harverscheidt [82322] Einladung zur ordentlichen Geueralversamm- lung der

Farben-Industrie Actien-Gesellschaft

zu Heerdt b/Neuß auf Mittwoch, den 21. Februar 1906, Nach- mittags 34 Uhr, im Düsseldorfer Klub, Düsseldorf. Tagesorduung : i 1) Geshäftsberiht und Vorlage der Bilanz. 2) Antrag zur Erteilung der Entlastung. * 3) Wakbl eines Aufsichtêratsmitglieds. : Die Hinterlegung der Aktien 2c. gemäß § 17 des Statuts hat beim Bankhaus C. S. Trinkaus, Düsseldorf, bezw. bei den geseßlich vorgeseheuen Stellen zu erfolgen. Der Vorstand. H. Reinhard. [82269] A Sächsische Vank zu Dresden. Aunahmestelle von Mündelgeldern im Falle des § 1808 des Bürgerlichen Gesezbuches. Die Sächfische Bauk zu Dresden und dereu Filialen in Annaberg i. Erzg., Chemuitz, Leipzig, Meerane, Plaueu i. V., Reicheubach i. V., Zittau und Zwickau Sa. übernehmen bare Gelder zur Verzinsung auf Kontobücher und ge- währen vom 23. ds. ab bis auf weiteres ohne jede Spesenberehnung bei täglicher Verfügung . . . 2% bei einmonatlicher Kündiguug . 2i °% bei dreimonatlicher Kündigung °/@ e sechsmonatlicher Kündigung 3 °/ insen. 9 Beträge, welche hunderttausend Mark überfteigen, unterliegen besonderer Vereinbarung. Dresden, 23. Januar 1906. Sächsische Bauk zu Dresdeu. Die Direktion. [82273] S In der stattgehabten fünften Auslosung von nom. A 8500 unserer 44 9%/ hbypothekarischen, zu 103 9/9 rüdzablbaren Teilschuldverschreibungeu nd die f Nr. 15 57 72 118 125 zu je nom. & 1000, Nr. 226 238 359 366 383 387 436 zu je nom. «4 500 i gezogen worden. Die betreffenden Teilshuld- vershreibungen gelangen vom 1. Juli d. J. ab, an welchem Tage deren Verzinsung aufhört, mit je U 515 bezw. Á 1030 an unserer Kasse oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresdeu, MWaisenhaus\traße 20 und Hauptstraße 38, zur Rük- ablung. : Nütständig aus 1905 : Nr. 154 zu #4 1000 und Nr. 205 zu 6 500. Unterweißbach, den 23. Januar 1906.

Porzellanfabrik Unterweißbah vormals Mann & Porzelins, Aktiengesellschast.

ann.

[82319] , Apollotheater - Aktiengesellschaft Dísseldorf. s Einladung zur ordentlichen Generalversamm- Da am Dienstag, den 20. Februar 1906, Nachmittags 5 Uhr, im Apolotheater, Restau- rant III, zu Düsseldorf. N fa Tis Genehmigung l des e richts,

Ver Bilanz und der Gewinn- und Verluftrechnung für das Jahr 1905; Festseßung der Gewinn- verteilung E. Os der Entlastung für

tsrat orstand.

ne des Statuts ist die Perl

ti ähigen Teilnahme an der - E EaS abbängig gematht, daß bis spätestens am dritten Tage vor der Generalversamm- lung den Tag der Versammlung uicht mit- gerechnet die Aktien oder Hinterlegungs\chheiue der Reichsbank über die Aktien entweder bei der Gesellschaftskasse oder den Bankhäusern C. G. Trinkaus in Düsseldorf und Bergish-Märkische Bauk in Düsseldorf oder bei einem deutschen

interlegt find. Nf bee, Ven 22. Januar 1906.

Manuheim, 24. Januar 1906. Der V

Riesa, den 1906 ammer. Actiengesellshaft t Lauhh

Der k Hallbauer. Henkel.

letteuberg-B - im 1906. R E

orstand. Fendel. Meuthen.

er Vorsitzende des Auffichtsrats:

Haumann.

rei troy vie 8p t s 1d

E C S R B E E E i ia Bl T R IE R Bn E G