1906 / 26 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5 instudierungen im Syvielplan der Königlihen | und Heuschre>enplage unsern Voranschlag um 30 000 M über- Limburg an der Lahn, 30. Januar. (W. T. B.) :

L Mae ibrr ist “Der Pfetfertag" U Max | \hritien haben. Wir müssen also mit einem Defizit von 50 000 M „Nassguer Bote meldet: In einem Steinbru < bei Zol Iba i

SHillings mit teilweise neuer Besegung der Hauptrollen, in | renen, das wir dur laufende Einnahmen nicht deden föanen. | im Aartale v erunglüd>ten heute früh durch her abst ürzendez E r B e î l a

Aussicht genommen; es folgt am 26. Februar, zur Feier der Silber- | Darum bitten wir alle Freunde des armenif<en Hilfswerkz, uns zur Gestein 3 Arbeiter. Zwei waren sofort tot, einer wur e Q e bochzeit Ihrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin „Orpheus | De>kung unseres Defizits etre et nmalige außerordentli<heGabe leber szefährlih verleßt.

MEEs D) j È: T, G E E E IS 9 ? ? ? und Eurvydike“ von Glu>k in gänzlih neuer “Fnszenierung. In | zukommen zu lassen. Wir bitten, diese mit der Bezeichnung „zur j um ee e 7 ä z W ied“ | De>ung des Defizits“ zu senden an die Kasse der Deutschen Orient- Gummersbach, 29. Januar. (W. T. B.) Die dem Lud, ts Ea L L ean n rut, L Bus “aeben, Kies Groß-Udterfelde, Fingtraße 90. tagsabzeordneten Krawinkel gehörige Baumwollspinner a U en cl an 4! cl un on l reu l en aa an cl cl. und für die zweite Hälfte des Ss M m S Elfte deutsche Leh ‘erfahrt a< ÎFtalien. Die alljährlich Dab p ARAA ey E e A M 26. | B li Di t d 30 J Thai i s « \ e deutsche Lehrer n h a ô 2 , r , das, w ° ° G Boten den E L rue, V Die Phrister: während der Osterferien ausgeführten Spezialreisen deutscher Lehrer | vermutet wird, dur Selbstentzündung der Baumwolle entstanten B t cr in, lens ag, en . SANUAL 190

(200. Auffü d „Lohengrin“ (6500. Aufführung) in | nah Rom und Neapel hatten einen so wohlgelungenen Erfolg, daß | Herr zu werden. Die Fabzik ijt vollständig ausgebrannt; dj R o Mi redierler n aufgeführt O | au in den Osterferien diefes Jahres eine gleiche Neise veranstaltet | Lagerhäuser und Bureaugebäude bliecen unversehrt. :

3 Mittwoch, wird „Die Walküre", erstec Taz des Bühnen- | wird. Sie beginnt am Palmsonntaz (den s. April) in Luzern. - L :

fesisriels e R des Nibelungen“ von R. Mader) gegeben. | Nah dem Besuch von Mailand und Florenz geht es weiter Bremerhaven, 29. Januar. (W T. B) Der beute aben) Amlíliches. (Anfang 7 Vhr.) Ja den Hauptrollen sind die Herren Kraus (Sieg- | nah Neapel, von wo aus g?meinschaftlize Autflüge na Gapri | von Baltimore hier einget: ofene Lloyddampfer „Breélau!

mund), Bachmann (Wotan), Wittekopf (Hunding), die Damen | mit p Pte, auf es Bei gas T, Castella- brachte die ge! a u s A M ns E E rw S ampfert Deutsches Re i <. Blaichi Brü e) iedler (Sieglinde), von Scheele-Müller | mare, ompej aestum, dem alten Posecidenia, unternommen | „Vunmore , den i 38 Mann, mit. r Damyfe; ¿ : : Í : / i | E A7 rvniaN R E E werden. Sodann wird in Rom cin mehrtägiger Aufenthalt genommen. | ist bei den New Foundland-Bänken im Sturme le> ted Doktoringenieurpromotionen an der Herzoglichen Technischen Soc<schule Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen „Wilbelm | Die gemeinschaftliche Reise endet daselbst am Freitag, den 20. April, | und unmittelbar darauf gesunften. : ti der Zeit vom 1. Sanuad 1908 SBL. Daub Idee Tell“ mit Herrn Matkowtky als Tell aufgeführt. von wo jeder Teilnehmer innerhalb writerer 16 Tage zurüZreisen E i E ;

Morgen, Mittwoch, Abends 7s Uhr, veranstaltet der Königliche | kann. Der Preis, alles inbegriffen (Hotelverpflegung mit Wein, Trink- L Petersburg, 29. Januar. (W. T. B.) Bei dem bor Zta Musikdirektor Bernhard Irrgang in der St. Marienkirche gelder, Eintrittégelder und alle Unkosten für Aut flüge 2c.), felt sih | gestrigen Festmahle der deutshen Kolonie wurde von de das nächste Orgelkonzert, unter Mitwirkung von Fcau Käte Neu- | von Luzern und wieder zurü> auf nur 440 44 Uuch Nicht-Lehrer Teilnehmera eine Summe bon 15000 Rubeln gezeichnet, gebauer-Navoth (Sopran), Herrn Felix Ledercr-Prina (Baß) und Ua unter gewissen Lin gung an G Lie N Aus- M aus ¿0A dee N [RESEN l E “ren Malther Krat (Violine). Der Eintritt i E A übrli@e Prospekte sind von der „Neuen Badischen Schulzeitung® in ajestäten de aisers und der Kaiserin als , Kaiser Herrn Walther Kray (Violine). Der Eintritt ist frei. v e T beziehen. hey t U Un N Me I S L ERas

er K bericht defi ¿< in der Zwei ilage. em „Kaiser Wilhelm I.-Stift“ überwtiejen werken sol. Dee M E RIE R ENDAJE) Hohentwie!-Volksfestspiele. Dzm Auéshuß für das | Zum Präsidenten der Stiftung wurde der bayerische Gesandte Freiben Mannigfaltiges. Hohentwielspiel „Unter der Reichésturmfahne“ von Rudolf Lorerz hat | von Guttenberg, zum Vizepräsidenten der Kommerzienrat Landshef ; 9 2 der Fürst zu Fürstenberg die Uebernahme des Protektorats dzr Velks- | bestimmt. d t Berlin, den 30. Januar 1906. / festspicle zugesagt. In der am 14. d. M. abgehaltenen Haupt- 6 & : Paul Bot Städtische Oberreal ;

Für die vom Verein Berliner Kaufleute und In- | ausshußsißung wurde beschlossen, die Festhalle niht in der , Madrid, 29. Januar. (W. T. B.) Wie ein Telegromm au Brauns<weig, den 2. Oktober 1881 Ai Bran tere Mule Herzogliche Technishe Hochschule Chemie. Zur Kenntnis der Jsobernstein- Gut bestanden. | 8. März dustrieller zu gründende „Kaiser Wilhelm Il. und Kaiserin | Nähe des Wirtschaftsgebäudes cuf dem Hohentwiel ¿zu er- telilla meldet, ift während des legten Sturmes der Dampfer Braunschweig. 7 Feb n 1065 zu Braunschweig, Herzogliche Technische säure. 1905. Auguste Viktoria- Stiftung“ für Waisen selbständiger | richten, sondern an dessen Fuße, wo sich ein vorzüglih | „Eider“, der vou ran na Var Chica unterwegs war, gekentert, . Februar j vom Sommersemester 1900 bis | Hochschule Braunschweig. Fr. Vieweg u. Sohn i Berliner Kaufleute und Gewerbetreibender sind bisher, | geeigneter Plaß hierzu fand. Von diesem Punkte aus bietet sih ein | Die Bescßung is mit Ausnahme des Maschinisten Wintersemester 1904/5 ein\<l. 5. November 1904. in Braunsweig. é wie mitgeteilt wird, von Vercinsmitgliedern 70030 gezeichnet t Hebe Saa auf das A Depu e Leone e der | ertrunken. R Referent i worden. Hohentwiel, der Shaupiay von Schessci8 „Sktehar *, dur setne ges i - eBéktes Gofvat, Professor t waltige Ecs&einung, Die Arbeiten sind im vollen Gange, sodaß, da Kopenhagen, 29. Januar. „(W. T. B.) Der Verfihherungs Dr. Mever.

Das Deutsche Nationalkomitee zur Bekämpfung des | verschiedene günstige Anzeichen no< hinzutreten, die erste Aufführurg | agent Böye, der wegen Cinbruchs verurteilt worden war, abt Foreästrent: Mädchenhandels ist am 9. Januar 1906 in das Vereinsregister | des Volkss@auspiels am Pfing|tsonntag stattfinden wird. te!8 seine Unshald beteuert hatte, zog beate vormittag im Justi ( Geheimer Medizinalrat, Professor des Amtsgerichts 1 in Berlin eingetragen und hat hierdur< die ministerium, wo er vor Justizminister Alberti in A udienz Ludwig Hartwig Mealivüihäliun T Köntali i‘ Dr. Be>urts. Rechte einer juristishen Person erhalien. Alle, die fich für die Arbeit empfangen wurde, cinen großen [cacfgeladenen Revolver herbo Wülfel p, ' g niglihe Technishe Hochschule - Chemie. Untersuchungen über die Einwirkung Mit Auszeichnung

i : A i Le ; : { Hannover zu Hannover iche des Komitees interessieren, werden gebeten, sich die Saßung von dem Lauenburg (Pommern), 29. Januar. (W. T. B) _In der | und bedrohte den Minister. Es gelang diesem, Böve den R / i zu Hannover, ; Herzogliche Technische von Harnstoff auf Verbindungen bestanden. NVereinsbureau (Dessauer Straße Nr. 23) kommen zu lassen und dem: | vergangenen Nat und h.ute vormittog wütete bier cine Feuer3- | voloer zu entreizen, bevor der Schuß «sdbgefeucrt war. Böye wut dent Gu 17. Februar 1896. vom Sommersemester 1900 bis Hochschule Braunschweig. der Cyanessigsäure. y l nâdist dem Verein beizutreten. Der Rü>transport verführter junger | brunst, dur die etwa 40 Gebäude in Asche gelegt wurden. | }ofort verhaftet; er ist vermutlih geistet gestört. : Wintersemester 1900/1 eins{l.; 15. Februar 1905. Fr. Vieweg u. Sohn Mädchen, ihre Unterbringung, die Sorge für ihre Zukunft stellen fort- | Infolge des berrshenden Südwest sturms gestalteten sich die Lös>- L E E : Herzogliche Technische Hochschule in Braunschweig. während große Anforderungen an den Verein, denen nur dur größere arbeiten sehr \<wicrig. Erst nah Eintreffen der telegraphisch Herbei- „Havana, 29. Januar. (W. T. B) Der auf feiner ersten zu Braunschweig, i i Referent: Beteiligung t25 Publikums Genüge geleistet werden kann. Berichte | gerufcenen Danziger Feuerwehr gelang eé, tas Feuer auf seinen Herd | Reise na< Mexiko begriffene reue Dampfer der Hamburz- vom Sommersemester 1901 bis Geheimer Medizinalrat, Professor ïber die bislerice Tätigkeit des Vereins werden gern verteilt. zu beschränken. Cin Feuerwehrmann is leicht verlegt, Amerika-Linie „Fürst Bismark“ wurde bei seinem Eintreffen Wintersemester 1904/5 einschl. Dr. Be>urts. SSEKEDE:S9 H 50 Familien find obdach…los. hier festlich empfangen. Die Sxiyen ter Behörden und vpile : Korreferent : Der Verband für erste Hilfe hat mit der Militärverwaltung bobe Offiziere begaben fic an Bord, besictigten eingehend das Stif Geheimer Hofrat, Professor

behufs Beförderung ton Kranken der Berlinec Garnison einen Ver- Kattowiß, 29 Januar. (W. T. B.) Amtili< wird. gemeldet: | und nahmen an etnem an Bord veranstalteten Festmahl teil. 5 Z : x. Meyer. trag abges&lossen. Die Patienten aus den Ka*erren südlich der Spree | Heute früb um 64 Uhr lösten ih auf ne< nit aufgeklärte Weise N del Ls E 1881 Se Herzogliche Se DoNiQule Chemie. Veber 1, 3, 6-Triorynaphtalin. Mit Auszeichnung werten vom Krankerwagendepct in der Belle-Alliancesiraße ua dem | auf dem Bahnhofe in Nicolai vier Wagen und schten si Braunf<weig. 1 S Mir 100 L el raunshweig, Herzoglihe Technische Fr. Vieweg u. Sohn bestanden. Lazarett in Tempelhof, und diejenigen in den Kasernen nördli der | nah der Stre>e zu in Bewegung, auf der sie mit dem von : _ E i i ¿ ; Wi t ommersemester 1901 bis | Hochschule Braunschweig. in Braunschweig. Spree vom Devot Schiffbauerdamm nah dem Lazarett in der Scharn- | Idaweiche fommenden Güterzuge zusammenstießen. Der in der Nach Schluß der Redaktion eingegangene ntersemester 1904/5 eins{l. 16. Juni 1904. Referent : borststraße transportiert. Dos eleftris@e Krankfenwagen- | Bremse des ersten der abgelaufenen Wagen befindlihe Bremser, der Depeschen. Geheimer Hofrat, Profefsor automobil des VeiLandes wird tägli in zahlreihen Fällen benußt | die Trennung nit bemerkt und aushzinend geschlafen hat, wurde A A z i L Dr. Meyer. und bedeutet wegen scicer Schnelligkeit, mit der es die Patientea aus- getötet, ferner wurden no< der Lokomotivführer, ter Zug- Paris, 30. „Januar. (W. D D) Die Verirceter der i Korreferent : su<t und der geräuschlofen N ruhigen Beförderung&weise einen Lugeee und ele Mee asceineas, Lot He Dur ag Reg e dle a A PRLOSLNSI A M Meyer Devilniral Professor wichtigen Fortschritt auf dem Gebiete des Sanitätswesens. Anvrall entgleisten von dem entgegenkommenden Güterzuge beide Loko- | in der Ar citebörse eine Versammlung ab, in der fie be Z r. Be>kurts. | E ape enen E ; E motivcn. Neun Wagen wurden teilweise zertrümmert. Die Auf- | lossen, an den Kriegsminister eine Yhbordnung zu sender, Freudenthal 1D Ea Sglesien E Beripaline Zeu lte DAYMEe fien. ; Zur Kenntnis der Griguardschen Mit Auszeichnung Die Deutsche Orientmission erläßt nachstehenden Aufruf | räumungsarbeiten wurden sofort begonnen und werden vorautsih!li< | welche die baldige Erfüllung der wiederholt von den Arbeitern den 18. Jult 1881. " in Oesterrei -Stlesien. | vom: Wintersemester 1899/1900 bis Herzoge ehnische Reaktion. bestanden. für die armenis<en Waisenhäuser: „Unfer armenishes | im Laufe des Tages beendet werden. Der Personenverkehr wird dur< aufgestellten Forderungen verlangen soll: andernfalls würda Freubenthal 14. Juli 1899 4 Ende S femester 1905 Hochschule Braunschweig. Fr. Vieweg u. Sohn MWaisenwer? bedarf dringend einer größeren Hilfeleistung. Seit wir | Umsteigen aufre<t erhalten. die ‘Arbeiter i den Ausstand tete / , ' s ° ommersemester ° 8. Februar 1905. in Braunschweig. vor neun Jahren die deutshe evangelishe Christenheit auf- —— “Tiflis 30. J Meld K St. Petersb | Referent : riefen, um die Not des armenishen Volkes zu lindern und E>ernförde, 29. Januar. (W. T. B.) Ein mit drei | Tiflis, 30. Januar. (Meldung der „Sk. Pekersdutget Geheimer Hofrat, Profesor seine Witwen und Waisen zu versorgen, hat die Barmöerzig- | hiesigen Fischern bemanntes Fischerboot wird seit Donnerstag Telegraphenagentur“.) Gegen den Chef des Generalstabs Dr. Meyer. feit Christi in Armenien ein großes Werk getan. Waisen- | vermißt. Das Boot ist vermutli< im S<hneesturm ver- | General Griasnoff ist ein Bombenanschlag verübt Korreferent : häuser, Kliniken, Industriestältea sind begründet worden, um eia | unglü>t und die Insassen sind ertrunken. Nachfragen auf bena%- | worden. Der General wurde getötet, der Mörder ift ver Geheimer nate Professor aus tausend Wunten blutendes Volk vom Tode erretten zu belfen. | barten Küstenplätßen und dänis<en Inseln hatten kein Ergebnis. haftet worden. Dr. Be>urts. Wir sind von Herzen dankbar gewesen für die großen Gaben, die ————— -—-- uns Jahr aus Jahr ein, insbefondere von den Psflegeeltern Ludwigshafen am Rhein, 30. Januar. (W. T. B.) Der bei unserer Kinder, zuflossen. Aber unjere Mittel baben niht ausge- | dem letzten Brarde der Ludwigshafener Walzmüble Mitte Dezember (Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten

reiht, um das angefangene Werk so weiter zu führen, wie es die | stehengebliebene Teil, tie sogenannte Graupenmühle, wo bisber ; Quan Ozi \ z und Zweiten Beilage.) Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

|

S

dliche Datum

des Promovierten. fung des ng. e

__ Vor- und Zuname. : Besuchte Hochschulen : 4 Dit Ub Di U Gebuik Anstalt (Tednishe und sonstige Farihtung. Hohshule. | %,r1ag beiw. Zeitschrift. Prâdikat, [ Natore

: Datum der Ausstellung. eins{l. der Universitäten). des Di Datum. ingenieur Heimatsort. g n\ E N A “aa Datum des Diploms. Referent und Körreferent. dillomd i

Name Reifezeugnis. Studiengang. Diplomprüfung. : Dissertation. Mün Prü

2. 3. 4. 5. 6. i 8. 9.

N | _ | LaufendeNummer

Not/ und die Liebe gebietet. Im vergangenen Jahre sind unsere | gearbeitet wurde, ist heute niedergebrannt. Der Schaden ift durch

Einnabmen binter uxferm Voranshlog um 20000 #_ zurü>- | Versicherung gede>t. Der neue Getreidesilo ist vollständig gerettet. fs E E E

geblieben, während unfere Ausgaben infolge andauernder Teuerung Qui s T p y

s : B p 5 B I p z E T A 73 7 T E E E S z 2 T R E . L Au erdem wurden. M: Ee E A A Ä E S I S E L A ri R E B E F E T

E s E Es n E E E E E ca s E B D E A T A B G A B E A EE A E R ADÁR N O i gering mittel gut Verkaufte Verkaufs- O nitts- Prien am Dia e

F z (1. Teil ) S@auspiel in 4 Akten von Björnstjerne | 8 Uhr: Vis feüh um Fünfe! Schwank mit | Teunessec-Studenten. Ferner: Die grofartige 15 Men N (Spalte 1

E Theater : Björnson. Gesang in 3 Akten von Jean Kren und Arthur | aeuen Spezialitäten und die: phänomenale Mirzt K Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner F wert 1 Geib Dur(- nos nerslag Ver

Königliche Swauspiele. Mittwoc<: Opern- Donnerstag, Abends 3 Uhr: Cyprieunue. Lippshißz. Musik von Paul Linke. Golcm-Truppe. Zum Schluß: Die diesjähri niedrigster | hö@ster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster zentner dir dem SIUNA ta L

99, inementsvorstelung. D Ni Freitag, Ubends 8 Uhr: Der Veilchenfrefser. Donnezstag und folgende Tage: Vis früß um | große Nusftattungspantomime: Femina, das neu : haus. 29. Abonnementsvorstellung, Der Ring Sraucurei<. Sieben wunterbare Bilder mit s d E d. d 74 “« Doppelzentner (Preis unbekannt)

i . Bübnenfestsviel von Ni i Fünfe! it i E e O T: S “In a A Sonntag, Nachmittags 34 Ubr: Charleys Taute. | von Akt zu Aft steizernden Effekten und die märhen Mustkalisde Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Mu>k. Theater des Westens. (Station Zoologischer | (Guido Thielscher in der Titelrolle.) haft \<3ne Schlußapotheose. ' Weizen.

Reaie: Herr Oberregifseur Droesher. Anfang 7 Uhr. | Garten. Kantstraße 12.) Mittwoh: Gasparone. Donnerstag: Seusatiouelle neue Debuts. Insterburg . « - 17,00 17,00 10 17,00 17,00 Shauspielhaus. 31. Abonnementêvorsteïung. Wil- | Anfang 75 Uhr. b , Ventraltheater. Mitiwoh, Abends 8 Uhr: j 3 L> . 16,90 16,90 17,05 17,05 17,25 17,25 | : i helm Tell. Stauspiel in 5 Aufzügen von Donnerstag: Schügtenliesel. (Friß Werner, äls : IiLEL. A E Q r: E _— _ : Krotoshin . . 16,80 16,80 17,00 17,00 17,20 17,20 25 ¿ 17,00 17,04 Friedri von Stiller. Negie: Herr Regisseur Adler. | Gast.) Anfang 7 Uhr. Bei halben Preisen: Das füfe Mädel., Operette Trebniß i. Sl. . 15,30 15,80 15,80 16,50 16,50 17,00 : : : x Anfang 75 Uhr. Freitag (bei aufgehobenem Abonnement): Schützen- in 3 Akten von Reinhardt. (Mit Mia Werber Familieunachrichten Breslau . . Z 15,50 15,90 16,00 16,40 16,50 17,30 ; Donnerstag: Opernhaus. 30. Abonnements- | liesel. (Friy Werner, als Gast.) und Karl Sthulz.) x Mit Mi . Strehlen i. Sl. 14,50 14,50 15,75 15,75 17,60 17,00 . 240 16,00 15,50 vorstellung. Der Lange Kerl. Ein lustig Spiel | Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Bei kleinen Donnerstag: Der Vogelhäudler. (Mit Mia | 3erlobt: Frl. Elisabeth von Pommer-Esche m Löwenberg i. Schl. 16,20 16,20 16,80 16,80 17,40 17,40 in 2 Aufzügen. Dichtung und Musik von Viktor | Preisen: Der Sohn der Wildnis. Abends Werber.) / , Hrn. Privatdozentea Dr. jur Alexander Burggra/® Dppeln . « « 16,60 16,60 16,80 16,80 17,00 17,00 16 16,80 17,00 von Woikowtkv-Biedau Wiener Walzer. In | 74 Uhr: Sczütenliesel. (Friß Werner, als Gaft.) Freitag: Orpheus in der Unterwelt. ¿ und Grafen zu Dobna-Schlodien (Berlin—H Neuß. - » » = _ 16,70 16,70 17,70 17,70 17,22 17,20 3 Bildern von Louis Frapyart und F. Gaul. Die Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Bei halben Preisen : Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: SHueceweifßechen o. S.). Frk. Margarete Brü>k mit 0 Giengen a. Brenz , . s _ 18,40 18,40 10 18,40 17,50 Mußk zusammengestellt von Joseph Bayer. Anfang | Die Zauberflöte. Abends 74 Uhr: Schützeu- uud Rosenrot. —- Abends 8 Uhr: Das füße | Leutnant Gri Preiß (Stargard i. Pomm.—IJülió Keruen (euthülfter Spelz, Dinkel, Feseu) 7# Ubr. liesel. (Friß Werner, als Gast.) Me: ; 4 dns lli , Verehelicht: Hr. Rittmeister a. D. Herman ? Babenhauf He S ( g : Swauspielhaus. 32. Abonnementsvorstellung. Der |- E Sonntag, „Nachmittags 3 Uhr: Der Veitel- | Tshirs<ly mit verw. Fr. Olga Graef. geb. b Ill tif en S E 18.00 18.00 18 20 18.20 18,20 18,20 18,20 18,20 Cay S t $7 F T L L ; . j S r . .. . . 1 1 ‘i 7 j Oskar Blumenthal. Anfang 7# Uhr Komische Oper. Mittwoch: Hoffmauns Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Giengen a. Brenz 2 18.20 18.40 18'35 18/30

Erzählungen. Trianonthzeater. (Georgenstraße, rahe Bahnhof D E Eberstein (Gama, O Geislingen . . . E 18,00 18.00 18,20 18,20 18,40 18 80. c 18/52 18/29

A Donnersêtaa: Der Corregidor. ; Mitten 1 e Deutsches Theater. Mittwc<h: Der Kauf- | Freitag: Zum 50. Male: Hoffmanns Er- Friedrichstraße F O TUI eue Uhr. Hrn. Gustav von Beerfelde (Schloß Sou? Roggen. maun von Venedig. zöhlungen. DIIEG A ONAGOE A Me, T G feld). Eine Tochter: Hrn. Leutnant d Insterburg . L E L 15,50 15,50 15,50 15,50 Donnerstag: Eine florentinis<he Tragödie. | Sonnabend: Der Corregidor. Ammon (Langfukr). Hun. Regierungsreter" WE . . . . 15,10 15,10 15,30 15,30 i : Der heilige Brunucu. Der Derr Kommissär. Konzerte. Fciedrih Grafen von Degenfeld - Schon® Posen. . « S 0 7 14,73 14,93 15,50 15,50 15,70 15,70 15,47 15,60

Freitag: Zum ersten Male: Oecdipus und die j ; o , ; 1; 2 ne: | „, (Düsseldorf). Krotoschin . . - Na On nsen Ma p Neues Theater. Mittwo<: Ein Sommer- | Fingakademie. MittwoW, Abends 8 Ur: | Gestorben: Hr. Justizrat Julius Fr Trebniß i Sl. 1400 | 1480 | 1480 | 15,40 15,00 | 15,20 | 15,30 | 15,90

Sonnabend: Der Kaufmanu von Venedig. nahtëêtraum. Anfana 74 Uhr. Klavierabeud von Flora SHervres-Friedeathal. | Massenba< (Braunsberg). Verw. Fr. Gent Breslau . . . ; Donnerstag: Ein Sommernachtstraum. Luise voa Hartmann, geb. Hartmann (Sllenau ® Strehlen i. Schl. 15,15 15,15 15,80 15,80 15,00 15,00 : : i Creitag : Ein Sommernachtstraum. Philharmonie, Oberlichtsaal. Mittwo, Achern, Baden). Fr. Generalleutnan!k E Grünberg i. Schl. 15,30 15,30 15.60 15,60 , ; ( i Berliner Theater. Mittwoch : Der Wider- Sonnabend: Salome. Abends 8 Ubr: Arien- und Liederabend van von Stc>en, geb. Quassowska (Berlin). Löwenberg i. Schl. 15,50 15,50 15,80 15,80 i Ö gigen SIETE d eipentigen 381 R. Gulile Fran 0G 7 O v | xa onnerétag: Der Widerspeustigen Zähumug. : iipide oi A e , ' ¿ } j 15; onn g E M i s 3 Lusispielhaus. (Fricdrihftraße 236.) Mittwoch, Saal Lechstein. Mittwo<, Abends 74 Uhr: i Aalen i. Wrttbg. . 14,60 15,62 16,20 16,20 15,62 18:00 Abends 8 Ubr: Der Weg zur Hölle. 13. Aleberabeub von Susairue Dessoir. Mit Verantwortlicher Redakteur : Giengen a. Brenz : * 15,20 15,20 15,60 | 15,60 15,44 15,07 Lessingtheater. Mitiwoh, Abends 75 Uhr: Donnerstag bis Sonnabend: Dex Weg zur | “t, LEdera C 6 ; L Dr. Tyrol in Charlottenburg. Gerfte.

Neueinstudiert: Roëêmerêholta Hölle. R P A rebey V Prolessor Mann Berli Insterb +- Es 14,50 14,50

ert : . un Ä ra oiíz. m Klavier: ruuo i . V.: Hei i . /

Donnerstag, Abends 8 Ubr: Und Vippa tanzt. SIEE Declog ter MeveditlontR B Be d T E 14,15 14,15 14,30 14,30 ¿ E O 14,33 14,45

Freitag, Abends 8 Uhr: Rosmersholm. Residenztheater.(Direktion: Richard Alexander.) B Deus At Len Buctbrulere! ul R i: A Cx ) Mitiwo<h, Abend A, 0 : Ï in SW., Wilhelmstraße tr. s i Mittwodh, Abends 8, Uhr: Der Prinzgemabl. | Heethoven-Saal. Mitiwoh, Abends s Uhr: | iben Beil Kom n l4so | 1450 | 15,00 | 1500 1450 | 1450 Schillertheater. O. (Wallnertheater.) | und Jules Chancel. Deutsch von Wilbelm Thal. | V. Abonnemen!sabend des Böhmischeu Streich- Sieven Lage Breslau . - « . Braugerste 15,00 15,90 15,60 16,00 : Mittwoch, Abends 8 Ubr: Cyprienue. Lustspiel | Doanerstag und folgende Tage: Der Prinz- | quartetts, unter Mitwirkung von Fräulcin Vera (eins<ließli< Börsen-Beilage), L C Wo oto tis 13,60 14,00 14,10 14.50 z j z in 3 Aufzügen von Victorien Sardou und E. de | gemaßl. Maurina (Klavier). i sowie die Jnhaltsangabe zu Nr. 6 des off Strehlen i. Sl. . . 14,60 14,60 15,40 Ie 14,50 1600 n Grünberg i. S Eh 15,30 15,30 Ï ° Löwenberg i. Schl. .

D D A O D S

[O co

E S

Do co

Posen .

Najac. i; i Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Höhle des E iaers (einscließli< der : 7 2

Donuertios, Abanhs F UIre SEMgL anle, 7 LRRE i Birkus Albert Schumann. Mittwodh, Abends | Ne. 2 An fentlichen Vekanntmachun 15,10 | 1510 | 15,50 | 15,50 |

Freitag, Avends 8 Uhr: Königsglaude, j präzise 74 Uhr: Grande Soirée équestre. | betreffeud Kommanditgesellschaften auf At Oppeln . . . 13,85 13,85 14,60 14,60 13,85 13,85

N.(Friedri{Wilbelmstädtishes Theater.) Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73.) | Eliteprogramm. U. a.: Absolute Novität: Mif: | und Aktiengesellschaften, für die W Aalen i. Wrkttbg. R e Le L 17,58 18,20 , 1 1 , , 1

ittwo: bz 1 : j : D e i 20 22. bis 27. nuar 1906. , Mittwo<, Abends $ Uhr: Ucber unsere Kraft. | Direktion: Kren und Schönfeld. Mittwoch, Abends | Alice Mitchell und ihre schwarzen Janua ngen i. Wrttbg. 16,60 16,80 17,20 17,20 16,74 17,02

S cHgen a. Brenz

Nied