1906 / 28 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der September 404 Gd., Dezember Wb. Stetig < Au>er-

Laut ¿ Laut Melbup Wetterbericht vom 1. Februar1906, Vormittags8 Uhr.

fonkurrenzfähig, binderlih sind ihm au die langen Lieferungsfristen, Wirtshaftlihe Entwi>lung Nieder - Kaliforniens l E b die es beansprucht. Röhren aus gs miedeeisen kommen (Mexiko). e C G e eit L Sinne 2 627 Fr. aer (RLRSLLRE) ‘Pübenrobguéter A L Ls | amm E —— 22 j Gt vornehmli< von Englaud, aber au< Deutschland liefert ein ansehn- Nah einem amerikanischen Konsulatsberiht aus La Paz haben (— 72288 Fr.) ' Mee Mei Ge an Bor g Februar 16,20, E, S Sb L_uN licbes Quantum, das no< erbeblid vergrößert werden könnte, wenn | si die wirtshaftlidben Berbältnife " Nieder-Kalifornien in legter 2 R (65, August 17,10, Oktober 17,35, r 17,50. a2} 5 < Z2| Win = |2Z| Witterungs- die Maße den türkishen Bedürfnissen angevaßt würden. Zum Bei- | Zeit günstig entwi>elt, während die Handelsgeshäfte über den Umfang i A 25 = [E Name der |5 22 X | 2e 25 M H L i R it g oidtell, wal s i udapest, 31. Januar. (W. T. B.) Raps A Name der |2 2S| Wind- S<| Vitterungs- SSS |riStung, | S 22 spiel gibt man dort den kürzeren, englishen Röhren, die 8 12 Fuß | der nähsten Vorjahre niht hinauëgegangen sind. Verschiedene Berg 27.70 Gd., 27,90 B per August Ez S ==ZE Beobachtungs-| E S Wetter | SS |SO| verlauf messen und au< in kleineren Längen für den Bedarfsfall geliefert werke haben si zu gut lohnenten und gesunden Betrieben üercnts- Die Pre'snctierungen vom Berliner Produktenmarkt sowie , Gon a1 a (W. T. B.) 960 Beobactungs- ÉEL rihtung, Wetter SÉZ S5 verlauf station S S-S Wind- | h Z der legten werden, entgegen den 4—5t m langen deutshen Röhren im allgemeinen | gebildet, und dieser Erfolg begonnen, die Aufmerksamkeit der | die vom Königlichen Polieipräfidium ermittelten Marktpreise in rubia, 9 #6 2 d. Verk Rüb . É . /o Javazu>er loko B SS| Wind- B [8 der leyten E V E] stärke E L Werkzeuge. Die kleineren Werkzeuge werden hauptsähli< von | Mexikos zu rihten. Eine Minen, deren Ausbeute vor kurzer Ss 31. I S i 25 Ë S = 24 Stunden SSS Frankrei, welches in diejem J besonders leiftungsfäbig isl, a Zeit mit geringem Kosten d begonnen e, 1E A AA stetig 81° Fâr Le Md F . T. B.) (Sé{luß.) Chile-Kupfer DSH “0m n : E in Werszenge mit Ausnahme vor Mühlenhämmen die aus- bot glatt Doe ire große Anzahl Berggerehtsame harren Berlin, 31. Januar. Beriht über Speisefette von Liverpool, 31. Januar. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: ; Hernösand 748 2 [Windst. [bede>t | —5,6) 1| {ließlich aus England kommen. : nd der Vergebung, deren Erwerb vor einigen Jahren nit lohnend Gebr. Gause. Butter: Die frishen Einlieferungen wurden bei leb- 15 000 Ballen, davon für Spekulation und Export 1500 B. Tendenz: Borkum . . |_ 765,1 |[SW Regen 4,3] 1 [Nachts Nieders. | Haparanda . | 751,9 O 2ibede>t —233/_0 | Feilen. Die gewöhnlicheren und mittleren Sorten (Grosware) | erschien, jeßt jedo bei den fortges<rittenen Ausbeutemethoden sicher | hafter Nachfrage nah allen Sorten s&lank geräumt ; teilweise wurden Ruhig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen: Rubig. Keitum . . | 762,6 [WSW 5 bede>t 38 1 Riga 761,7 [W Tibededt | 02! u werden ¿zum größten Teil aus Frankrei bezogen während Deutsh- | zu genügenden Erträgen führen würde. böbere Preise bewilligt. Hauptsächlih sind gute zweite Qualitäten und Februar 5,88, Februar-Märi 5,88, März-April 5,91, April-Mai | Hamburg 786,5 SW 4R x Regeni@auer Wilna S | M0 7 land hauptsächlich, allerdings in dem der geringen Nachfrage ent- Lindereien werden allinähli<h immer teurer und stehen in | billigere Sorten gesu<t, da die Lager von russisher Molkereibutter 5,94, Mai - Juni 5,97, Juni - Juli 5,99, Juli - August 6,00, | Swin U E Rg 1,2/ |_meist bewölkt E 765,7 |SW 1\bede>t | —4,8|_0 | -— sprechenden bearenzten Umfange, die besseren Da E gn ziemli guter Nachfrage. Vor zwei bis drei Jahren war ein pee mner na aan Bn, und I A e E eins Augui! - Schlember 5,93, September - Oktober 5,73, Oktober- E 766,0 |[SW 3\wolkig 0,0| 6 | ziemli beiter E e E s l\wolfenl. | —7,3! 0! T ¡fa Ti ; ; i i A : ältli ä : i erungen ; - un 100. eler . | ) —13,S' | Ameri liefert in neuerer Sei gute und preiere Arbe S fue | 14 L, 2ibigea Siclen nit Biliger als mit 10 Dollars kaufen fann, | butter 18 e beutigen Notierungen sind: Hot t 118 E Ee Edm Moris | RER s | ree E M 0 bogen beiie | Den. TRLIR BshbES| A T erzielen zu können. : j Der aroße Ertrag n Guter Gerbrinde mat allein das Land | S<malz: Die Verschiffungen von Amerika sind nah wie vor fehr Middlesborough warrants stetig, 52/4. | Neufahrwafser| 765,2 |SW 4sbede>t | —0,6|_0 “S aile P 773. S! R 2 Ambosse, die früher überwiegend aus Deutschland bezogen | bezahlt. Die Rinde enthält 30 bis 31 Grad Gerbftoff. Kürzlich groß, troßdem kommt es hier ni<t zu besonders erheblihen Lager- Paris, 31. Januar. (W. T. B.) (S<{hluß.) Rohbzu>ker | Memel 763,1 |W bede>t z S eiter 5 < 21 O 1 balb bed. L A T wurden, kommen neuerdings aus den französishen Vogesen. wutde in La Paz eine große moderne Gerberei angelegt, die mit anbäufungen, da der gute Konsum die Ankünfte zum guten Teil bald rubig, 88 °/o neue Kondition 193—204. Weißer Zuder rubig, Nr. 3 | A Ros S M A. A Maschinenshrauben. Die mit se<s2>igen Köpfen versehenen | der in der Umgegend gewonnenen Lohe ein hohwertiges Leder beritellt. | wegnimmt. Der Markt ¡eigt infolgedessen au andauernd feste Tendenz- fr e als Januar 23/3, Februar 233, März-Juni 244, Mai- E ._._. |_770,6 |SSW 6\wolkig 1,4|_0 | ziemli beiter | Florenz 766,4 |NO »s|wolkenl. 5,8 0 E Siheaufen ommen f einiger Seit u sehe Lilien Bree 75 nur | Die Gebir e nbe Verbalente, billige Atbetfrsst und | Choice Wosiera Siam anziehen. Die beutigen Notierungtn fe aen Ma E P | Pana. (700 E Pa Ld O | m GewA | e Fs E E L d T Sl off er. Den größten Teil der Shlöfser liefert Deutsch- reines Wasser die Unternehmen sehr begünstigen würden. Nawdem | (Borussia) 48 4, Berliner Stadtshmalz (Krone) 47 4, Berliner ordinary 31. Bankazinn 101. | g Sin TIIER E 0 ¡Nahm.Niedersl. Cherbourg 771,6 WSW3 bede>t 7,1/_0 E land, besonders Iserlohn. Seit Anfang 1904 mat aber Amerika in | neuerdings der Zoll auf Schuhe von 1,25 - auf 1,75 Doll. erhöht | Bratenshmalz (Kornblume) 50 „& in Tierces bis 56 # Spe>: Antwerpen, 31. Januar. (W. T. B.) Petroleum. | Breslau . S SW Ae 0,5) 1 _|Vorm. Nieders<l. | Slermont . . | 7750 D 1shalbbed.| —1,1/ 0 = den beliebten Schnapps{[löfern bemerken2werte Konkurrenz. _ worden ift, würde voraussihtli< au< der Betrieb einer modernen Keine Veränderung. go rae Ute Bes loko 193 bez. Br., do. Januar 193 Br., E M 7 É S 3\wdlfig —1,2|_2 \Vorm. Niederschl. Biarrißz 1 TOTID 3\bede>t 48| 0 E Waagen. Der ras pocchjende Sva) O e aug F Schuhbwarenfabrik einen günstigen trag eni lar iieas & Sali “oan r, do. Mârz - April 20 Br. Rubig. ie erg E SW 2hbeiter | —3,1| 0 |Vorm. Nieders{l. | Nizza 767,1 |[Windst. \wolkenl.| 4,6 0 ; 1 1 f ï n / \ ' i , f i n D S8 D S uis ots Z A | rei ae r Ware NO Pen Mf Ca is Dient hat fb fe vie de orfisler R rfolgreid staltet: Die an- Nu8weis über den Verkebr auf dem Berlkiner New York, 31. Januar. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumtrwvoolle- Sf M E SV 20RREE o meist bewölkt Krakau . 771,7 (N 1\wolkenI.| —5,3/_2 -— Taschenmesser. Der Betarf an Taschenmessern erstre>t sid | gewandten Methoden der Kultur sind no< sehr rob und unwissen- | S<la<tviehmarfkt vom 31. Januar 1906. Zum Verkauf stanken preis in New York 11,35, do. für Lieferung März 10,87, do. für R ea I/balbbed.| —1,0|_ 0 |_ziemlih beiter | Lemberg . . 770,8 N 1\wolfenk. —48 0 —— vorrebmlih auf die ganz gewöhnliche Groëware, die besonders aus | fhaftlih; bei regelre<ter Beachtung der Natur und der Gewohn- | 493 Rinder, 2105 Kälber, 2056 Sthafe, 10 881 Schweine. Mar kt - Lieferung Mai 11,03, Baumwollepreis in New Orleans 112/16 Karlsrube, B. | 773,3 /NDO 1sbeiter | —3,2|_ 1 | meift bewölkt | Hermanftadt |_ 768,2 (N 1\wolfig | —25_0 Nirdorf (Böhmen) kommt. Mittlere Qualitäten bringt Deutschland | heiten der Muschel würden gewiß no< weit mehr Muschelbänk: mit | preise nah den Ermittelungen der Preisfestsegungskommisfion, Petroleum Standard wbite in New York 7,60, do. do. in Philadelphia München . . | 774,7 |Windst. [beiter | —4,1}_1 |Vorm. Niederf<l. | Trieft 768,4 ¡DND 2 Es und Oesterreich, bessere Sorten Deuts{land und Enaland auf den | Erfolg angelegt werden können Der Ertrag an Perlen ist von den | Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 Eg S<hlachtgewiht in Mark 7,55, do. Refined (in Cases) 10,30, do. Credit Balances at Dil City ; E S | Bab dees [wollen]. 47/_0 E Markt. Ein Spezialartikel närali die Taschenmesser für Obst- anti angelegten Bänken ebenso groß wie von den natürlihen, und (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): 1,58, Shmalz Western steam 7,85, do. Robe u. Brothers 7,90, Ge- | Stornowav . | 758,3 [W 5 Regen 6,1 E D ast p LII E A a verkäufer, die aus einer roben Holzs>ale ohne ever und Hoe ftark- | die Vermehrung der Mushel in ruhigem Wasser erreicht cinen erstaun- 5 E zl be e D ne Masitälber (Baltim lhwen) un Se lter C E L (E fue E T R Bel ‘do. Nio 5 s 2 l) LS beiter Es 768,4 E 2\wolfenl.| 54 0 5A rüdigen furzen Klinge bestehen, liefert in großen engen irol. lien Umfang. : sber 86 bis 91 e; 2) mittlere Mastkälber und gu. 9 é 2 E, O, Mj, 05, Zucker 3, Zinn ali 5,0 |S —— T x gros 766,8 [NNO 3|Schnee | —1,1} ü Rasterm teser. Auf den a S Ms E ues iche Die meritani he Vegenng Daf btiet augetay an s T E N Fey Ls Ag bis 68 M; 4) ältere gering 36,50—36,75, Kupfer 18,00—18,50. Malin Head | 765,0 |NNW 6|bede>t 7,8 Ba E : Helsingfors 757 6 S e | 3 ; &windenden Ausnahmen nur Auéshußware vertangk. r (=- einer drahtlosen telegraphï erbindung zwischen La Paz und der | genährte KIlber (Bre A t Ba j le "uStrow i. F A | —— pi größt E feme aus Deutschland, sehr geringe Quantitäten [einerer jenseits Hus Be Den E “gr s T De S bia 2) e al e 2 A Zu une lingere Masidamme ee Darm a A T Valentia ._. | 772,1 |NW 3|bede>t 7,8| è Hemd Tei E Sia ie E S I S l are bringt England. E die Verbindung der letzteren mit dem . Lucas dur ere Mal! ; i ingungen im Au ; Z öni Pr, _—————— —— il. |_—6,d E Von Fei ibr ige Y N get de mar n ito tee e E vit Telegraphenkabl_ Digie Siuribtung würte Oi irten EE Ra State Gee G N e. O E N n Scilly . 7727 W 4[Dunst 7,21 ie Lie: ui - |_773.2 S 2 balbbed. —1,0 0 E C , D st ko aus England, Fran ì i Nieder-Kaliforni erweisen. (? e bis - i GITS t u s 768,1 | D geliefert, der Rest komm g rge ALLD G E sicher erheblidze Dienste erwetle S<hweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 Kg) 24. Februar 1906, 3 Uhr. Generaldirektion der öffentlihen Ar- Aberdeen 761,5 |[SSW 2wolkig A e beit S-A Z E S 1\wolkenl.| 0,0_0 E Näbnadeln und Näbhmaschinennadeln kommen ebenfalls mit 20/4 Taraabzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer beiten. (Direccion general de Obras publicas) in Madrid: A : - Wi E zum überwiegenden Teil aus Deutschland (Iserlohn und Aachen), Rassen und deren Kreuzungen, bödstens 14 Iabr alt: a3. im Gewit Wettbewerb für die Errichtung eines Shußdammes und Lieferung des | Shields 764,7 [WSW 3|wolkig Ä (Magdeburg) E De IW 3!wolkig N England (Birmingham) brinzt nur in geringem Umfang einige Chile. v O g 200 Tie Seen S O E u Sue ages Mlenmatertas für den Hafen Melilla und Ausbesserung des E A ; E H Warschau 7704 W lbede>t | —4,7| t bessere Sorten. A Ét | L iden, Ki bis M; eishige Schweine 7: ; ger! zafens der Inse afarinas. Voranschläge 3 543 24 E ortland Bill! 771,0 |8 I __ Sensen werden nah wie vor aus O-sterreih (Steiermark) ge- nd ice Wu 048 E er c iN beig, unterliegen 68 bis 71 M; Sauen und Eber 70 bis für Melilla, Voransläge 1452 049.60 Ptas. für Chafacinas S S E M tat. A 4 A n j ns T gena i E : A liefert und sind ohne Konkurrenz. 4 aussließlih Deutschland | einem Wertzoll von 5 v. D ti . 5 Näheres in spanischer Speae beim „ReiFsanzelger“ und an Drk |} Jae d'Aix . | 773,8 |[Winbsi. T 600 (Wülhaos., ls) | qinimam unfer 740 mas bei dex Lofoles Su DeOUBICa (f Leg _ Feine Eijengugwaren U h Al < F Lee ‘Dinemark) Flashen mit automatis<hem Verschluß sind zollfrei. i 6 Ne, A A L F ' - ' meist bewölkt Wetter kälter, vielfa beit el s Lofoten. In Deuts<{land ift das e den iges A letzte: Zeit hat au ridericia (VInema Leu<ttürme fallen unter Nr. 74 des Art. 7 des Zolltarif- Amtlicher Marktbericht vom Magerviehbhof in Du E E E öffentlichen Arbeiten St. Matbi 773 8 [NW (Friedrichshaf.) | mit Niederslägen ift E Meist trübes Wrttter m aeltie Le Waren werden zum weitaus größten Teil aus geseyes und sind 10 ra getüGern L éantós), dio héhr als F oiede eer Hweine- und Ferkelmarkt am Mittwo>, Kanalisierung des Flufses E va D ic La r im e 2E a0 S Deutsche Seewarte. Deutschland und Oesterrei Ungarn, weg ars R Pa biltrag 20. v. H. Seide ent , ist na Nr. 1106 des Wertschägungs- : Auftrieb Ueberstand Peset r M Pravia (Prov. Oviedo). Voranschlag: 8 404 571,09 | Grisnez 769,6 [W Abeded>t 62 0 mitt O ret ————— ina dee bea Soubilnte fast ans sb Lr Oesterreich-Ungarn | tarifs auf 60 Pesos h 1 kg (einshließli< der inneren Verpaung) Schweine . . 4715 Stüú> Städ Pelet DATE 8 1anmee Sprove Zir BEREdanzeiger” and L Dari,» 2] (S E 14_0 Mitteil r N 1ndik: b, u 1 sterreich- fostgeseßt. ; L z L A 1.2390 D >: O _ T4 = S T itteilungen des Königli é if auf dem M aubsMagtebern E is p20 dai P E en Der Wert für Tusche zum Zeihnen von Kisten, Fäffern usw. Batasî des Marktes: Läufer langsames Geschäft, Preise niedriger L Serbien. : S M T LES Zbevect 4,8) 0 E Observatoriums “R Ï P ev mg S Jahre Deutsclant d T ta es Play eingenommen 'Seit | ist mit 1 Peso für 1 kg zu berehnen. Ferkel reges Geschäft. : 14. Februar 1906. Direktion der Königlih Serbishen Staats- Helder 766,4 SW 3\bede>t 5,2 0 Es : S estow, en ar eie entl ane erisische Ware an den Markt, oh | Es wurde gezahlt im Engrohandel für : bahnen in Belgrad : Lieferung von 40000 kg alten Zinkblehs. | Dodoe_._.__| 7392 D _ bsbede>t | —3,2 Ls veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. einiger Zeit kommt au S n sische ars gn en Markt, obne Läufers<weine: 6—7 Monat alt . . . Stü> 46,00—62,00 „G Kaution 4000 Dinar. Christiansund | 747,0 |SW 8|Regen 27 4 R Drachenaufftieg vom 31. Januar 1906, 1F bis 3 Uhr N ittaas: indes bis jeyt wentenmerte Seso e S türkischen Märkten nur | Winke zur Vermeidung von Verstößen gegen das indische 3—5 Monat alt . «. 26,00—46,00 , Brasilien. Skudesnes 7565 B —AlReaen Ta T1 Station D S r Nahmittags : die ie Riiihvare: die teilweise zu so billigen Preisen auf Warenzeichen geseß- L Ferkel : indes 2 Szoen e E 40S E __ 3. März 1906, 12 Uhr.“ Intendantur der Brasilianischen Zentral- Skagen 755.7 W ¿[Dunst 36 2 = Sechöhe . . « -- | 122 m | 500m |1000m | 1500 m |1740 m | den Markt geworfen wird, daß die Konsumenten si an verbältnis- | Von deutschen Fabrikanten wird no< immer vielfa< gegen das is O s is arrer C A Estrada de Ferro Central do Brazil) | Veftervig . | 759,1 W 4lbede>t 42 2 E Temperatur (C°) | 3,3 0,3 | | | mäßig sehr niedrige -Preise gewöhnt haben. Obwohl ¿war, zumal in | indische Warenzeithengeseß (Indian Merchandise Marks Act) Ste Westia bs ì S serung bon Material (für „Pintsh“-Gas, Kopenbagen | 761 3 [SW 5 Dunst d Rel. Fbtak. (2/5) 73 “77 744 | 8,4 |— 10,2 | den Provinzen, entweder das teure alte Kupfergeshirr oder das sehr | stoßen. Hierdurch entstehen beim a rg Zela A r a fe 5g e Msiten 2e , DEE al Toubemten, für die Sägerei der Karlstad 75 z | un! I a Wind-Richtung NNW N L 79 S woblfeile Tongeschirr vorherrs<t, hat die Möglichkeit, für billiges Kontrolle übt, die größten Shuera iten, A m aen 1 A Dl Kursberichte von den ausw ärtigen Fond 3märkten. 1906 Sichecbeitsleiftun O e Abteilung während des Jahres z ó ,6 |SW 4\bede>t L 5 Geschw. Dn 8 10 | D N N Geld tines G s E L erscloffen, Na A O wegen „angebli versuhter ung“ eine Zoll- Ls 31, Januar. (W. T. B.) (S&{luß.) Gold L Sprache beim „Net ti iger“ ilreis. Näheres in portugiesischer Som 753,5 |[SW 6\bede>t | —1,3| E " e, E e bei 290 m Dot 8 i O w en Borzugen ein | . \2 , \ E ambur(, é G . R. De z L . j s = Aal ZO0 m V0De. ; cite Bericht des Handelssahverständigen bei dem Kaiserlihen | Die interessierten Kreise seten daher auf die Vorschrift des | Barren: das Kilogramm 2790 B,, 2734 G., Silber in Barren: isby . | 759,4 [W 6\Schnee | —0,6| 0 belastet. D Haltedraht mit Eis Generalfonsulat in Konstantinopel.) indishen Warenzeichengeseßes aufmerksam gemacht, wona jeder Ballen, | das Kilogramm 90,00 B., 89,50 G. i de a lde Guifette, 1 Kasten, iede Kapsel jeder l Bul | B L eue Bo e, 100,20, S ol Be 2. Aufgebote, Verlust, und Fundsachen, Zustell e. 6. Kommanditgesellschaft e i >= : s > ( 1 e , 16 v Are ? L I î 0/ I: De . V, . t r Z l 1 . gle E m i i ien d os C IA S Tee LIOR O wae eine E en E e 4 nue es Fntetnes E E A R e Al 100,20, Ungar. 4 9/9 Goldrente 114,65, Ungar. D g are ore X: ersie S Offentlich Cr In er 7. Erwerbs: R L Ae. ; anderen Sprache als in der es Ursprungslandes tragt, au ar un 0 „W. 96,70, Türki Lose M. d. M. 151,75, erkäufe, Verpachtungen, erdingun x 8, Niederlassung 2c. v i g 8 =7 / 49/6 Rente in Kr.-W 7 ürkische per >. Barlohung 6. Von Drt Vieven gen 2c Í g 4 9 Bantaugoeit. on Rechtsanwälten.

Buschtierader Cisenb.-Aktien Lit. B —,—- Nordwestbahnaïtien Lit. B fn is Oesterr. Staatsbahn per ult. 672,00, Südbahn- 1A Mee Selanntnabinaen.

Wiener Bankverein 565,90, Kreditanstalt, Oefterr.

deutlih in der englishen Sprache und in einer Schrift von gleicher wie das fremde Wort oder die Beschreibung, mit dem Namen Mare gezeihnet werden muß. Hierbei ist zu

Nab den Anschreibungen der amerikanis<en Konsuln in der Schweiz belief sih der Gesamtwert der Ausfuhr dieses Landes na den Vereinigten Staaten von Amerifa im Jahre 1905 auf 123 608 962

Größe

des Urcsprungélandes der per ult. 447,09

gesellshaft 125,50, S a 6 au arofi:es unfilis- ble Fläche Ducie

(83988] Zwangsversteigerung. 1. K. 19/05. 34. | in dem auf den 10. Juli 1906, Vormittags

1) Untersuchungssachen.

Franken gegen 101 248 995 Franken im Vorjabre. Im einzelnen ge- | beobachten, daß die indishe Zollbebörde au< die allgemein übliche it. 673.75, Kreditbank, Ung. allg. 804,50 Länderbank 442,50 : i f Calat: ( 5 L ; : ; j . 678,79, , Ung. allg. 804,90, DUndervant ASS blatt Nr. 16 548/58 E ftaltete si< die Ausfuhr wie folgt : 1904 _LDOS Abkürzung „.& Co.“ als englisches Wort bezeichnet und beim Gebrau | 55. obl 2 ll , Oesterr. Alp. : oialt Ar. Parzelle Nr. 548/58 x. und | Im Wege der s ; : E Wert in Franken derselben die Angabe des Ursprungslandes verlangt. l Ste oden itk e 9 au este [p [83533] Stebriefêserledigung. Nr. 549/60 2c. und ift zur Grundsteuer nicht, da- | trag des tes Eo A E E on P ea N M IAINEAN Amtsgericht, am Seidene und halbseidene Stü>kware 12789206 16 220553 Der Zusaß „made in Germany“ darf namertli<h dann nit tg W. T. B.) (S&luß.) 24 °/ Enalische Der in Nr. 268 des Jahrgangs 1869 gzgen den gegen bei einem jährlihen Nugungswert von | das Vermögen der Elbinger Aktiengesellshaft für termine h Ee 1, anberaumten Aufgebots- Beitellih= «e oe 1045 959 1011387 vergessen werden, wenn die Artikel in englisher Sprade marfiert find. London, 31. Januar. (Siibee ia Banke: (0. <7 000 Drabtbindermeister Josef Vlesek aus Neslusa er- 32700 Æ mit einem Jahresbetrag von 1295 Æ zur | Leinenindustrie ll das Elbinz, Fis Setvotbera Ge: a0 1h ae tre echte anzumelden und die Urkunden Bänder (seidene und balbseidene) 3 697713 5 369 926 Wird außerdem auf der Etikette noch einz indishe Sprache benußt, Kons. 907/:s, Plaßdiskont 3, i164 eingang 24 lassene Steckbrief ift erledigt. Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerung8vermerk | Jungferndamm Nr. 15/16 und am Elbingfluß. Sa L egen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt Seide (Silk, pm)... 137 156 266 520 fo würde au< in dieser das Ursprungsland anzuführen sein. Die | Pfd. Sterl. i Guben, den 25. Januar 1906. ist am 19. Dezember 1905 in das Grundbuch ein- | legene, im Grundbuthe von Elbing VIl Nr. 34, zur en R ved Bonúälavet Floretseide . e 3949491 4046 060 Herkunft der Ware ist wit der englishen Bezeichnung au? der näm- Paris, 31. Ianuar. (W. T. B.) (Swluß.) 3% Franz. Der Ecste Staatsanwalt. getragen. Zeit der Eintragung des Versteigerun svertmerf8 auf Serie 1179 Ne. 22: en Mveliaer 20) Taler Loses Seidenwaren . 21619521 26914446 lihen Etikette zu vermerken. Es würde gegen das Geseg verstoßen, | Rente 99,15, Suezkanalaktien 4300. : [8415] Beschluß Be den 14. Januar 1906. L den Namen der Elbinger Aktiengesellshaft für Leinen- georduet e ps E n E Zablungssperre an- Sti>ereien . P 45 097 5666 55 931 998 eine Etifette mit der Bezeichnung: Madrid, 31. Januar. (W. T. B.) Wesel au? Paris 23,125. In dem Strafverfahren gegen den Wagner Johann niglihes Amtsgericht 1. Abteilung 85. industrie eingetragene Grundstü> am 29. März | das Verbot erlaffen A E G ide P EIDAE bier Wolle S 29 820 33 657 Lissabon, 31. Januar. (W. T. B.) Goldagio 5. : Nikolaus Pauly, geboren den 2. Mai 1840 in (83991) Zwangsversteigerung. 1906, Vormittags 10¿ Uhr, dur das unterzeih- | eine Leistung d bewiris obannes ean Baumwollengarn. . « + + + 168 250 239 137 ; l N f 31. Januar. (S{luß.) (W. T. B.) Die Börse Johanns-Nohrbach und dort zuleßt wohnend, wegen Im Wege der Zwangsyollstre>ung foll das in nete Gericht an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 12, ver- Braunschweig, den 21. Dezember 1 Baumwollen- und W-llengewebe- . 2466187 4392013 1 Pair best quality. _New Bor M, ry o Ae GAieia Dia Verbrechens wider die Sittlichkeit ist dur Besluß Berlin, Voigtstraße 14, belegene, im Grundbudhe steigert werden. Das unter Artikel Nr. 1197 der v Dies Az ezember 1905. G L C 1935460 2271750 erin in A On vor ba fe i ns N der Strafkammer des Landgerichts zu Saargemünd von Lichtenberg Band 44 Blatt Nr. 1383 zur Zeit Grundsteuermutterrolle und Nr. 1160 der Gebäude- Deraogtt T MUIIrrINE 16, Strohgeflehte. . - . 1460250 1023969 und eine andere darunter mit der Bezeichnung s D di "B L ere bessert babe. Auch verlautete, daß die vom 13. Januar 1906 das im Deutschen Reiche be- der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den | stzuerrolle des Gemeindebezirks Elbing eingetragene | [47859 : L Uten u Uhrenbestandteile . E t 11 rie ; das e e Sra ane vellert Co: beträchilihe Posten Union fiavtane E. Es Be Angeschuldigten S ee Me L ces Tae zu E oi hat Gnen läheninhalt von 6,37,67 ha Die ) Dilwe Augufie Sibi eb. Graßbof, i E 2 : 9 703 : ier © R Ee S f Moalisati uf Grund des $ 332 der St.-P.O. mit Be rgeingetragene Grundftü> am 31. März | 11 mit einer Anzabl von Gebäuden bebaut. Die | K enf t n SLOEOY e N Wissenschaftliche Instrumente 86 172 104 248 Made in Germany. Pont out - atr vg E E ui Ea t foigte, bel-gt worden. iviag | 1906, Vormittags 10; Uhr, dur das tir Wobnräume sind mit einem jährlichen auabdnictie T eerd f amwiet y d ct 6, bat das Aufgebot bezüg, Ei +4 O O 938 372 975 443 Mitchell dee Führer der Anthrazitkohlenarbeiter, soll gesagt baben Saargemünd, den 23. Januar 1906. zeichnete Gericht, an der Gerichts\telle, Neue Friedri, | von 2892 K, die gewerblichen Räume mit einem solchen | Nr 93 CAuR Wege 20 Taler-Lofe Serie 6529 Häute und Felle . 827823 2230231 zu versehen; die beiden Bezeichnungen müssen vielmehr auf ein und daß ran zu keiner Einigung gelangen werde, wenn uit die Löhne Der Kaiserliße Erfte Staatsanwalt : straße 12—15, III. Sto>werk, Zimmer Nr. 113 | pon 13 528. zur Gebäudesteuer veranlaat. Zur Grund- | Wert Tiére d E, Die Inbaber dieser S 7 L E ledige 4 as n S H 7 demselben Schildhen angebraht werden: erbobt würden. Die Börse {loß bei lebhaftem Geschäft in fester i Matenschein. * L L EERS. De, a EOTEE j Lens as E D Reinertrage von | auf den L7. Avril A966 Voemitie: Us ute ndere Farbstoffe und Chemikalien 5 05 E : j ñ 7 Verfi : . 22 29% der Srundsteuermulterro / er veranlagt. Der eigerungsv i r A d M ntlgori Es M. E 1 Pair best quality a, Ms a pondor 10 000 Stü Spalt S ETE Die gegen den Ste eie Siamitid. Seis ber als Kartenblatt 48 Parzelle Nr. 1844/160 in einer | am 16. Juni 1905 in das Eitel ncttacea, Cs Dor N Er ELEE Amtsgericht am Wendentore 7, E Mil< und Milchprodukt- ais eh Ï A 12 Made in Germany. Dur n.-Zinsrate 32, do. Zinsrate für legtes Darlehn des Tages 33, A S Inf.-Regiments unterm 27. Oktober agene Si LOeTee 00 mit an Ee- a die ierung, eee soweit sie zur R daa an gg o Eee es ihre Swokolate I S . , do. : D ctlafseze und am 2010-02 in Ne: è on 1, r. zur Grundsteuer, er Eintragung des Versteigerungsvermerk28 | widri ; “trvhiaugi Cen, Srrcituosen 103 718 98 943 Berit bes Kaiserlichen Konsulats in B aaa) Wesel E M u Le) 283 Eid: Stetig, 4,87,90, Deutsch Reichsanzeigers veröfe O lichte Fabcexfta Big, zur Gebäudesteuer niht veranlagt. Der Versteige- | aus dem Grundbuche nicht ersichtlich Wären, spätestens A Hergt die Kraftloserklärung derselben er- Verschicdenes . E . 1688167 2230059 ; Rai 3L I (W. T. B.) Wechsel auf erklärung wird gemäß $ 362 der M.-St.-G.-O. auf etner ist am 3. Januar 1906 in das Grund- | im Versteigerungstermine vor der Aufforderung zur gh mte jer O Im ganzen . 101248 995 123 608 962. a E ASRTLEON E : : geboben. Dies Ber. AUf* | bu eingetragen. Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Braunschweig, den 19. September 1906, Di ç F S i ti S Natal. O L O Regensburg, 30. Januar 1906 BVerliu, den 21. Januar 1906. Gläubiger widersprit, glaubhaft zu machen, widrigen- rzogliches Amts8geriht. 16. Die Gesamtausfuhr der Scbweiz_ nah den Vereinigten Staaten j E . E V0. Königliches Am?sgeri ; falls bei “n, df Brandis. ¡eigt somit gegen tas Vorjabr eine Steigerung von 22,4 Millionen Vorsthriften für die Einfubr und den Verkauf von D Gericht der 6. Divifion. 8398 mtsgeriht I. Abteilung 86. nit Lees Feststellung des geringsten Gebots | [40627] Hiufgcbot— Franken. Der Export von Sti>ereien hat allein um fast 11 Millionen denaturiertem Branntwein. Die Regierung von Natal bat : er Gericht8herr : Wagner ( Ho Hang Ber genug, _|RaeS lbses de ge der Verteilung des Ver- 1) Peter Haber L. in (8 e Le und der von Seidenwaren um über 5 Millionen Franken zugenommen. | dur Bekanntmachung vom 30. November 1905 Bestimmungen über Kurs8berihte von den auswärtigen Warenmärkten. G2 Zwehl, Kriegszeri <tórat B ege der Zwangsvollstre>ung foll das in | den übri R alen n\pruhe des Gläubigers und | s den . amberg, Reg.-Bezirk Wies- Die Ausfuhr von Baumwollen- und Wollengeweben hat sih gegen | den Handel mit denaturiertem Branntwein erlassen, wona< ein- Magdeburg, 1. Februar. (W. T B) Zug>erberit. eneralleutnant. v : erlin, Gubenerstraße 32. belegene, im Grundbuche weléhe gen en nahgesezt werden. Diejenigen, 9) Kaufmann Friedri y i das Vorjabr fast verdoppelt. geführter denaturierter Branntwein, gleibolet mit eIEReN Stoffen Kornzu>ter 88 Grad o S. 7,757,924. Natprodukte 75 Grad o. S. N Ln Ee SNGS. J e ut baben den Es enigegenftetetes Ee treten dur Le E p Ti ver- s p Tes a S u 7 9 e 1 2 L . E r E b T b [4 L 1 un e y ® / Die Ausfuhr der Schweiz na<h den Vereinigten Staaten ge- | oder Ingredienzien er gemischt ift, nkunft dur< einen von der | $10—6,30. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade 1 o. F. 17,75. steigerungsvermerks auf den E ien Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellun g 5 Lehrer E. Heidler in Sonneberg (S.-M.), des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das ) Königl. Präparandenanftaltêvorsteher a. D.

ftaltete si im ganzen und in leßten zehn Jahre folgendermaßen : Ubren und

1896 . 1897 . 1898 . 1899 . 1900 . 1901 . 1902 . 1903 . 1904 . 1905 .

(Nah dem Schweizerischen Handelsamtéblatt.)

den wi<htigsten Artikeln während der

Seide E,

und Sti>ereien Uhren- âse Ex

Seidenwaren « bestandteile Wert in 1000 Franken

14 176 30 3668 4 725 4068 1804 18 867 27 258 4306 38766 83363 20 647 30 523 3 867 3724 83763 22114 43 412 5 019 3836 4288 22 437 45 325 6 290 4313 3829 21 100 38 299 8 790 4937 3644 27 735 49 137 9 000 6108 4007 27 995 50 561 11230 6587 83887 21 619 45 098 11 253 6495 4169 26 914 55 932 11718 7450 4591

Gesamîi- auéfuhr

67 758 68 579 72 069 89 185 93 242 86 744 107 047 111 491 101 249 123 609.

zuständigen Behörde ernannten Verkauf darf nur erfolgen,

Auf jedem Gebinde

Aufschrift „Methylated Spirits bracht sein, und die Gebinde, wird, sollen einen Raumgehalt haben.

Beamten untersucht werden muß. Der wenn der Beamte bescheinigt, daß der

Branntwein weder trinkbar ift, no< trinkbar gemacht werden kann. mit denaturiertem Brann

Oelfarbe ia deutlichen Behstaben von mindestens 1 Zoll Höhe die

in denen

twein muß mit «“ (denaturierter Branntwein) ange-

soler Branntwein eingeführt bôstens 100 Imperial-Gallonen

von (Government Gazette.)

der Ver

Der Aufsichtêrat Meldung des „W. J bei rcichlihen Rü>stellungen eine temporis für das inzwishen vo Demgemäß würde für

102 4 und füc die Aktien von | zur Verteilung gelangen. Für

T. B.°, bes<hlofsen, für das Geschä

die Aktien von 1500 #

hat, laut jahr 1905 Dividende von 89/0 pro rata [l gezahlte Aktienkapital vorzuschlagen. eine Dividende von

ein8bank in Ha Leg t

Kristallzu>er 1 mit Sa> —,—. Gem. Raffinade m. S. 17,37¿—17,624- Gemablene Melis mit Sa> 16,875—17 123. Stimmung: Still Robzu>ker I. Produkt Tranfito sre an Bord Hamburg: Februar

16,20 Gd., 16,25 Br., —,— , März 16,30 Gd., 16,40 Br., —,— bez, April 16,45 Gd., 16,55 Br., —,— bez, Mai 16,65 Gd., 16,70 Br.,, —— bez, August 17,05 Gd., 17,16 Br., —,— bez. Ruhig. # Cöln, 31. Januar. (W. T. B.) Rüböl loko 56,00, per Mat 56,50. : Bremen, 31. Januar. (W. T. B.) erse ‘Privatnotierungen. Schmalz. —. _Loko, Tubs und Firkins —, oppeleimer —. Spe>. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig. Upland

loko middl. 58} 4. Hamburg, 31. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Lusilos.

300 Æ eine Dividende von 20,40 # 1904 betrug die Dividende °/o.

R bi hne us Febri (W. T. B.) Kaffee. (Vormitt , 1. Februar. . D. D a Hamburg r R Io agt

bericht.) Good average Santos März 39} Gd.,

N Berlin, Gartenstraße 105/106, belegene, im Grund-

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- jachen, Zustellungen u. dergl.

[83990] Zwangsversteigerung. Im Wege der icäuatdoliceäung soll das in

buhe von den - Inbalidenhausvarzellen Band 3b Blatt Nr. 94 zur Zeit der Eintragung des Ver- Pan aWe wert auf den Namen des Kaufmanns

ito Frese zu Rirdorf eingetragene Grundstü>, be- stehend aus: Vorderwohnhaus mit 2 Seitenflügeln, Z2uergebüude mit rüd>seitigem Mitteiflügel und L Fs am 30. März 1906, Vormittags

d Uhr, dur< das unterzeihnete Gericht, Neue “Vagey straße 12/15, drittes Sto>werk 111, Zimmer r. 113/115, verfteigert werden. Das Grundftü>

Frau Clara v. Hüllesheim, geb. Suvprian, zu Schöneberg eingetragene Grundîtü>, bestehend kis Vorderwohnhaus mit re<tem Seitenflügel, Doppel- Ae mit re<htem Seitenflügel und zwei öfen, am 2. April 1906, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer Nr. 113/115, drittes Stod>werk, versteigert werden. Das 9 a 5 qm große, auf Kartenblatt Nr. 37 Parzelle 778/70 in der Grundsteuermutterrolle unter Artikel 20 569, in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 20686 nachgewiesene Grundstü> ist zur Grundsteuer niht, zur Gebäude- steuer bei einem jährliGßen Nußungêwert von 16 690 A mit 648 Æ veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ift am 3. Mai 1905 in das Grundbuch ein- getragen. Berlin, den 25. Januar 1906.

ift nah Art. Nr. 4162 der Grundsteuermutterrolle

Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des ver- steigerten Gegenstandes tritt. Elbing, den 27. Januar 1906. Königliches Amtsgericht. [76000] Et Das Aufgebot haben beantragt: D E Ta prr E in Hannover, aße 14, bezü es ig N Laler-boses Ser 11 3M 2 raunshweiger ißer und Gemeindevorstand Friedri Ernst Dietrih in Sachsenburg bezüglich S \hweiger 20 Taler-Lofes Serie 6909 Nr. 14, 3) der Privatmann C. Otto Noppel in Konstanz o (bg Braunschweiger 20 Taler-Loses Serie 1002

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 87.

F. Grelle in St. Hülfe bei Diepholz,

E p E ot gender Urkunden beantragt :

u 1: der Herzog Meiningishen Sieben- dutzenoje Dere KUS s 24 und g s 7 zu 2: der 4°/oigen Pfandbriefe der Deutschen ua t b “wit be! que V, Mt. 13, i E Ü H, d Abt. 22, Ut. C Nr. 5325 über 1000 4, N N zu 3: der 34 9% igen Meininger Landeskreditobli- e E A 7 gus Pir 100 #,

zu 4: der 49%igen Pfandbriefe der Deut Hypothekenbank in Meiningen Serie I1, e Nr. 18847 und Nr. 21155 über je 100 Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 15. März 1906, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- cihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin ihre

Die unbekannten Inhaber der vorgenannte 20 Taler-Lose werden hiermit aufgefordert, spätestens

ehte anzumelden und die bezüglihen Urkunden