1906 / 35 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

486669]

Die unter dem 30. Dezember 1905 gegen den Rekruten Klempner Karl Vutschke, ged. 22. Oktober 1883 in Berlin, erlassene Fahneufluhts= ertlärung und Beschlagnahmeverfügung wind hierdurch aufgehoben. U

Schöneberg L, General Papestraße, den 6. Feu bruar 1906. E

Gericht der Landwehrinsvektion Berlin. von Hoepfner, Generalleutnant und Insyelteux.

2) Aufgebote, Verlust-u. Fund- jachen, Zuïellungen u. dergl.

* [86415] ZwuangSverteigerung.

Im Wege der ZwangsvollitreSung soll das in Berlin, Seestr. 69d, belegene, üm Grundlage von den: Umgebungen: Berlins üm Kreise Niederbarnim Band: 134 Blatt Nx. 4992 zur Zeit der Gintragung des Versirigerungsvermert zuf tem Namen des Ziegel- meisters Gusiar Müncomw hier eingetragene Grundstü am T. April 1906, Vormittags 107 Uhr, dur das unterzeinete GeriSt, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichsir. 3/14, T. Stodwerk, Zimmer Nr. 113—L115, verftetgert werden. Das Grundstück F unter Artikel Ne. 23356 der Grundfteuermutter- rolle als Kartznßlaëit 20 Parzellen Nr. 650/66 2c, 66/67 2c, 52/67 x. in einer Größe von 13,23 a verzeidinet wurd bei cinem 16 Tlr: von 0,43

¡jährlichen Reinertrag von c enm STabresbetrag der Grundsteuer m é vezcnsagt. Das Grundftüdck besteht aus Hofraum 17d Sazrtzn und ift zur Gebäudesteuer nicht veranlagt. Der Bersteigerungsvermerk ist am 10. Janzar 1906 în das Grundbuch eingetragen. Berlin, ten 29. Januar 1906. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86.

[86401] Beschluß.

_ Auf Antrag der Witwe Emma Milbrot, geborenen Frotizn, ju Stettin, Falkenwalderstraße Nr. 125, zer Tetsten FSnhaberin der angeblih abhanden ge- fommenen Aftie Nr. 1494 der Stettiner Straßen- Eisenbahn-Gesellschaft zu 500 G und dazu gehörigen Dividendensheine Nr. XXVI bis XXX, fällig im April 1906 bis 1910, wird gemäß §§ 1019, 1020 Z--P.-O. der Ausstellerin, der Stettiner Straßen- Ésenbahn-Gesellshaft, verboten, an den Jnhaber ter vorgenanaten Aktie etne Leistung zu bewirken, inébesondere neue Dividendenscheine oder einen Gr- neuerungsschein auszugeben. Dieses Verbot findet auf die obenbezeihnete Antragstellerin keine An- wendung.

Stettin, den 22. Januar 1906. Königliches “Amtsgericht. Abt. 26.

[68045] Aufgebot. 15. F. 29/05. 1.

Die Oldenburgishe Spar- und Leth-Bank zu Oldenburg hat das Aufgebot des Mantels der Jn- haberaktie der Mitteldeutshen Credit-Bank-Aktien- gesellshaft zu Frankfurt a. Main Nr. 5121 über M 1200 beantragt. er Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. Juni 1906, Vormittags Uk Uhr, vor dem unter- Sellerstraße 19 a, Zimmer 4, an- otôtermin setne Rechte anzumelden

jenen Gericht eraumten Aufgeb und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loderklärung der Urkunde erfolgen wird und damit

auch der Anspruch aus den noch nit fälligen Gewinnanteil scheinen auf den Jnhaber erlöschen wird. Frankfurt a. M., den 28. November 1905. Königliches Amtsgericht. Abt. 15.

[86833]

Unter Bezugnahme auf die dîiesseitige Bekannt- machung vom 26. Januar 1906 11 2535, betreffend gestohlene Wertpaptere, wird hiermit zur Kenntnis gebracht, daß folgende Schuldverschreibungen des Calenberg-e, Göttingen - Grubenhagen - Hildesheim- \hen MRitterschafilichen Creditvereins geftohlen find:

Lit. ® Nr. 07000 über 1000 # .

e e e 0891 bis 08966 über je 300 M,

e e. DOOO L O E

Die genannte Bekanntmachung wird hierdur@ berihtigt. J... Nr. 11 4407.

Hannaver, den 6. Februar 1906.

Königliches Polizei. Pröfidtum. Abteilung I. (Unterschrift.)

[86832] Vekanntmachung.

In der Na&t zum 6. d. Mts. Coupons und Talons folgender mittels Einbruhs entwendet worden _1) von der vierprozentigrn Altonacr Stadtanleihe Nr. A 549 und 552 à 5000 Æ, halbjährli fällig am 1. April und 1. Oktober 1906 mit je 100 A und To weritcr bis Gndc 1910

2) von der vierprozentigen Trefelder Stadtanleihe Ir. B67 68 G9 à halbjäbrli fällig 2000 M | vom 1. Juli 1906 ab

Nr. C 26: je 40 bezw. 20 Æ 268 à 1000 Æ, bis Gnde 1811

3) von der vicrprrzentigen Charlottenburger Stadte

anleibe ;

R d C find uns de

T L VBCrtpaPptcrC

DIGE «D

267 | mit

Abt. 11 C 13673 13674 y halbjährliÞ fällig 13678 à 1000 MÆ, | vom 1. Juki 1906 ab bt. 11 B 12588 12768 À mit je 20

12769 à 2000 Æ bezw. 40

Abt. 11 A 12263 24340 | bezw. 100 A ò 5000 bis Gnde 1910,

4) von der vierprozentigen ‘Tharlotieriburger Sitcdt- ?reiSanleihe G 5961 über 1000 Æ, halbjährli{ fällig am 1. April mid 1. Oktober 1906 mit jt 20 bis Gnde 1909 :

5) Don der 34 prozentigen Deutiéhen Reiäfanlketh:

D Nr. 705 13676 9090 7899 7764 6159 6010 6009 5667 D044 4519 8 BEOB7 353 2836 2801 2581 24474 22973 17785 17440 17306 16952 1386 ‘916 883 16568 = 30 Ct&. ù 900 AÆ, halbjäbrliW am 1. April und 1. Dkiober 1906 utt weiter bis Gnde 1910 fällig mit je 8,75 Æ,

B 35601 5354 28689 26619 = 4 Stf. à 200A, halbjährli{ vom Fult 1906 ab bis Ende 191 Tällia mit je 35

D 15337 89736 53899 696857 = 45t. à 900,4 ‘balbjährliW vom ‘1. Zuli 1906 ab §%is GSnde 1910 jällia mit je 8,759 M

Für dic Herbeiithaffung der gesiohlenen Papier Wern wir ine angemé{sene Belohnung zu dem Ankauf der selben wttbd gewarnt

Kaltberge, den 7. Fébruar 1906.

Borihäfß-Berein Kalkberge-Nüdersdor! E:nzeir. Genosiensthaft mit beithränkter Haftpflicht

7368 €194,

| Jahre 1890 der 1892 auégewandert : DOT| | August Eschert, zuleyt wohnhaft fin Roda | Ti im Jahre 1860 nath *imetifa auégewandert ;

! Martinroba

[86400]

Wer Rechte au der bei uns auf das Leben des KaufmannsG u stav Anton Lewall, früher in Dresden, legt in Freiberg î. Sa, genommenen Versicherung Ne. 370 751 nachweisen kann, möge sich bis zum 6, Mai 1906 bei uns melden, “widrigenfalls wir für den angeblich abhanden gelommenen, unter unserer fruheren Firma ,Vbensversicherungsbank für Deutsch- land* ausgestellten Versicherungs|hein Nr. 370 751 eine Grsagurkunde ausfertigen werden.

Gotha, den 6. Februar 1906.

Gothaer Æbensversicherungsbank a. G. [8ST] Aufgebot.

Das Aufgebot der nachbezeihneten Urkunden ist von den bei den einzelnen Urkunden genannten Per- sonen beantraat: G

1) der Police Nr. 55 805 der Deutschen Militär. dienft-Versicherungsanstalt in Hannover, ausgestellt am 18. September 1885 zu Gunsten des am 1. Fe- bruar 1885 zu Polsingen geborenen Otto Heinrich Michael Ludwig Bek über 1000 4 von dem Vormunde des genannten Beck: Seminarlehrer Karl Beck in Nördlingen,

2) der beiden Policen ebenderselben Anstalt

Nr. 274195 vom 27. November 1895 betreffs des am 4. November 1884 in Pruft geborenen Rudolf Nichard Paul Lesfing über 1150 46 und

Nr. 321 854 vom 18. Februar 1899 E des am 26 März 1895 zu Prust geborenen Herbert Lesfing über 2000

von dem durch den Justizrat Dr. Roscher . in Hannover vertretenen Rentier Paul Lessing in Pyrmont.

Die Inhaber der Urkunden wérden aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 15, Mai 1906, Vormittags [L Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte am Clevertor 2, Zimmer Nr. 36, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, gean die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hannover, den 26. Januar 1906.

Königliches Amtsgericht. 4C.

[86105] Aufgebot. F 2/06. 1.

Die Firma Lang und Co. in Dredôden, vertreten durch Rechtsanwalt Pißschke in Dresden, Grunaer- straße 7, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 20. September 1903 fillig gewesenen Wechsels d. d. Kray, den 20, Juni 1903 über 84 , der von thr auf den Wilhelm Bülow in Kray gezogen und von diesem angenommen ist, beantragt. er Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, [pätestens in dem auf den 25. Oktober 1906, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gern a 1, anberaumten Aufgebotstermine seine te anzu» melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen witd.)

Stecle, den 1. Februar 1906.

Königliches Amtsgericht.

(86075) Aufgebot. 1. F. 1/06.

Die Bäckermeister Hermann und Bertha, geb. Hoff- mann, Fleischmanns{hen Eheleute, jegt in Stras- burg, vertreten dur Justizrat Ruhnau in Briesen haben das Aufgebot des über die Post Abteilung ul Nr. 32 b bezw. 18 þ der Grundbuchblätter Nr. 324 bezw. 916 Briesen gebildeten, auf die Antragsteller umgeshriebenen Teilhypothekenbriefes vom 10. Juni 1891 über 300 „M beantragt. r Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, “pätestens ia dem auf den 4. September 1906, VormittagE® 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Reiè anzumelden und die Ur- fande vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Vriesen, den 2. Februar 1906.

Königliches Amt3gericht.

[86074] Aufgebot. F 1/06.

Die Ebefrau des Bauunternehmers Wilhelm Schäfer, Lina geborene Loges, in Derenthal, hat das Aufgebot einer ihr angebli abhanden gelommenen, für den Radernaher Karl Bickmcier in Meiabrepen auf Grund der geridhtlihen Obligation vom 6. Sep» tember 1859 beziehungweisc der gerihtlichen Proto» kolle vom 2. und §6. Januar 1872 ausgestellten Ur» kunde über 450 Taler, weile auf dem zu Dererthal unter der Versüherongabnummer 31 belegenen Kücin- kfothofe der Antragftelicrin als Hypothek öngetragen find, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufacfordert, fpätcitons in dem auf den 1D. Scp- cember 1906, Vormittags@# 10 Ubr, vor dem unterzeihneten Geridßte S Aufgrhots- termin seine Rehte anzumelden und ÜrTunde vorzulegen, widrigerFall®s die Kraftloscrflärung Der Urkunde erfolgen wird

Holzminden, den 16. Januar 1906

Herzogliches Amtögeriht (gez) Alpers. Vrerbffer Uit: H. Fröhli&, Sekreiär, Geri(ht8schreiber.

[86411) Aufgebo:.

Die Witwe Anna Heinri, geborene Iodic8, în Berlin, Petertburgerstrße 61, Hat beantragt, den am 29. November 1840 geborenen Heinri Joidics urid den am 28. Januar 1887 geborenen George Ivdics aus Aslhenberg, Söhne des Kölmer Chrtftoph Iodies und der Maric geb. Myotcjus, für ot zu crtsären. Die bezeithncten Berihollenen werben auf- gefordert, fi spätestens in dem af den 10. De- zember D906, Vormittags D? Uhr, vor dem unterzeiéhncten Ge-ridjte, Zimmer Nr. 14, ariberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalle vie Todeb- erflarung erfolgen mth. An alle, welt: Auskunft iber Lehen oder Tod der Berjthollenen zu exteilen vermögen, ergeht ‘bie Auffotberung, Îpätefiene im

D

| Aufgebotstermine vem Gericht Anzeige zu mathen. i (F. 18/06)

Seintithswnlbe, Oftpr, ven 1. Februar 1906. Fóniglihes Amtsaeriht. Abteilung ü.

[S640] Autigebot. F. 1/04. 1/05. 1—2/06. Nathgzenannte Abwejerlheitspfleger haben“ beantragt, vie nagenannten Vershollenen für tot gu zrfüzen, urid zwar: e. ber Drinatier Sindor Henneberg in Kammar- berg: vie Géeshwifier Karoline und Augufie Meiß,

| zuletzt wwhrihaft in Kammerberg, angeblich im Jahre |! | 1868 bezw

1670 nad Timeriïîa außgewantbert ;

b. ‘der Lisélermeister Nithard Glas in Ilmenau: } die Louise Gentietic KuebE, verw. gew. Lang, gef. | Sitcih, zuletzt wohrlhdft in Zlmenau, angeblich im |

c. der Maler Mudqlf Mir(hner ‘in j

| Î

Roda: ‘den !

angeéb- |

d. ver Bürgermeister

0er

| Gonfiantin Ludwig in! Zimmermann ‘Ghriftian Kühn, |'

187

ausgewandert ; 6, der Maurer

haft in Martinroda, angeblich im Amerika ausgewandert; und

1893 nach Amerika ausgewandert.

{ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Au

Reinhold Sauerbrey in Martin- roda: die ledige Sophie C auervrey, zuleßt wohn- ahre 1873 nach

f. der Glasbläser Hermann Zimmermann I. in Stäyerbah: den Glasbläser Ferdinand Greiner, zuleßt wohnhaft in Ilmenau, angeblich im Jahre

Die bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 11. August 1906, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver-

orde-

zulegt wohnhaft in Martinroda, angeblih im M 2) der Qrpeeenno über die auf demselben

Grundstück Abteilung 111 Nr. 5 haftenden, für dey

Handelsmann Wilhelm Rackwit in Lüben “ein, für kraftlos erklärt. 3 F. 5/05. 9. Lüben, den 5. Februar 1906...

Königlihes Amtsgeriht.

[86432] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Auguste Gabriel. geborene Zarth Bodenwinkel, Prozeßbevollmächtigte : Justizrat mi mann und Rechtsanwalt Ruhm in Danzig, kla egen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrich Gabriel rüher zu Zoppot, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen Chescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen: die Che der Parteien wird geschieden, Beklagter trägt die Schuld an der SWeidung. Die Klägeriy ladet den Beklagten ¡zur mündlihen Verhand[

rung, spätestens im Aufgebotstermine dem C Anzeige zu machen. Ilmenau, den 1. Februar 1906. Großherzogl. S. Amtsgericht. II.

[86438] Aufgebotsverfayren.

gefordert:

wird, 2) des Aufgebotstermin hierher Anzeige zu machen. Lauterbach, den 5. Februar 1906. Großherzogliches Amtsgericht.

Aufgebot.

alle

[86405] Valentiner

egeberg, für tot zu erklären. Der bezeichnete

erklärung erfolgen wird.

Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Segeberg, den 3. Februar 1906. Königliches ‘Amtsgericht. 1.

[86409] Aufgebot.

neten Bruder Rudolf Gechrmann beantragt,

gewesen, Sobn von Georg Gehrmann

vor dem eten Gericht, uer 22, raumten Au rmine zu widrigen die Todeserklärung erfolgen wird. Auskunft über bea oder Tod des Verscllenen zu erteilen vermöge im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Thorn, den 3. Februar 1906. Königliches Amtsgericht.

[86699] Oeffentliche Aufforderung.

Ueber den Naélaß ter am 16. Juli 1905 zu Hofbeim im Philippsbospital verstorbenen ledigen

bei dem unterzcihncten Gerte Artrag auf Er- teilung cines gemcinshastlihen Erbsheins gestellt worden. Alle dicjenigen, wel: ErbreSte an dem bezetreten Na&Slafe zu haben glanben, werden hizr- mit aufaefordert, fcl: binnen sechs Wochen bei dem unterzeihncten Gerite anzumelden. Osthofen, den 18. Januar 1996 oh. Amtgrrit. [86403] Jm Namen des Königs! In dem Avfgebottvrrfahren zum Zwrke der Todes- erflärung S DaiSolenecn Arbeite: Heinri Hille-

Hannover, Abteilung 2 C, în Hannover dur den Amntsgerittrat Münébhmeper für Ret erkannt: Der veridhollene Arbeiter Iohann

Kreis Melle, zuletzt èîn Hannover, F avárd für tot erflärt. Is Zeitpurkt des Todes wird das Gride des 31. Dezember 1904 festgestellt. Die Kofien des Verfahrens fallen dem Naslofe zur Loi.

Harnover, don 24. Zanuar 1906

KönägliheÆ Amt5geri&ht. 4 C.

[86414]

Dur heutigen Tiafur:den:

1) die Ausficner- urid Swparcirlagenverfiherungé- voilice Nr. 22999 der Magdeburger Allgemeinen Berfithrerungt- Wtien-SeieUshaft zu Magdeburg vom 30. Augoft 1890 nebft Nathtrag vom 1. Noveanber 189% ber 1000 Æ, zablbor an Rihard See, im Falle deéfien früheren Ablebens an ven Fleisder- meifter Julius Hefse zu Niesderridodeleben, jeyt ün Luben, Kreis Thorn,

un! Geri vom folgcride verloren gegangene

des urterzei@hrecten

TTT2D

T et LTXC

Tage

Gejellschaft vom §. Februar 1878 mebst Nachtra vom 1. Februar 16987 fiber 1500 „E, gr{lbar o

zu Bartholoms an seine Familie,

3) ver Hinterlegungs\hein vom 12. April 1991, betreffent Hinteclegung der Lebenöperfitherungäpolice Mr. 21 319 ver Wilhelma in Magdeburg, Allgem-inen

{ pon | Nr. 2 für den Matsherrn Ernst Sckchüpe in

Beossustacungs/Miiengeicihe, iber 2999 M. zahlbar am 14. Dezember 1942 an ben Mefiaurateur Sevrg WVölinagel in Eßlingen, im Falle seines fritheren Lobes an jeine Gren, für fraftloë zrflärt worben. Magdeburg. ben 91. Januar 1906. Königliches Amtégericht 2. Abt. £.

| 186412]

Durch Urteil wom 1. Sebruar 19906 find:

1) der Hypothelenbrief fiber bie fun Grwidbuthe Litben Bi Abteilung 314 “ben

XAY

Blatt B72

zingziragenen, zu Þ 9g verzinóliden 109 Zaler

124 erict

Heinri Karl Keller, geboren am 27. Dezember 1855 zu Angersbach, ist vershollen und von Johannes Keller dem Zweiten in Angersbach das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Todeserklärung beantragt worden. Auf Grund dieses Antrages werden auf-

1) der Verschollene, sih spätestens im Aufgebots- termin: Mittwoch, den 14. November 1906, Vormittags 9 Uhr, bei dem Amtsgericht dahier zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen

welche Auskunft über Leben oder Tod Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im

F 7/05. 4. Die Ehefrau Christine Dorothea Magdalena geb. Schult, in Kiel hat beantragt, ibren vershollenen Ebemann, den Barbier Wilbelm “ut Markus Valentiner, N wohnhaft in

Ver- schollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 18. September 1906, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht: anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- An alle, welche Auskunft über ben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im

Der Eigentümer Gustav Gebrmann avs Stewken ; bat als Abwesenhecitèpfleger für scinen nachbezeich- den genannten S{hmiedegesellea Rudolf Gehrmann, eb, am 23. Juli 1861 in Neuweißhof, zulegt in

orn oder in Stewken oder in Gurske wohnhaft und Maria unt, für tot zu erklären, da er seit mehr als 5 Jahren versollen seì. Der bezeichnete Verschollene

wird d stens in dem den 20 Ceione E N e Mi gg” wundere: Zw r, falls alle, weldhe

ergeht die Aufforderung, späteftens j

Louise Schmitt, che Gewerbe, aus Mettenbheim ift !

brand von Hannover bat das Köriglihe Amtsgeridht ?

Heinri ? Hillebrand, gcboren 29. Anguft 1850 zu Wennigsen, } Febmeor 1894 ?

2) die Lebensverfitherungspolice Nr. 5617 derselben !

bem Lobe des Sthneidermetsters Mithacl Schweiver |

“! unbefannten

des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer |

Königlichen Landgerichts zu Danzig, Pfefferstadt 33/3 Hinterhaus, Zimmer Nr. 27, auf. den 21. Apri1 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Ayj, forderung, einen bei dem gedahten Gerihte zuge, lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Au8zug der Klage bekannt gemacht. \

Danzig, den 3. Februar 1906. Wetzel, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[86433] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Barbara Johanna Myczewski, geh, Kucharski, verw. Klunikowski, zu Danzig, Spent- hausneugasse 14/15, Proze bevollmächtigte: Reis, anwälte Rosenbaum und Dr. Heymann in Danzig klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Mita! Myczewski, früher zu Danzig, jetzt unbekannter Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen, die Ebe der Parteien wird geschieden. Der Beklagte trägt die Schuld an der Scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vere bandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig, Pfefferstadt Hinterbaus, 2 Treppen, Zimmer Nr. 27, auf den 21. April 1906, Vormittags 10 Uhr, ni der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerithte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede de: öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadht.

Danzig, den 3. Februar 1906.

Wegel, Gerichtsschreiber des Königlichen LandgerihtE.

[86434] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Metzger |riedrih Boggenpoli Josefa ged. Skorupinska, în Marrlob, Gemeindr Hamborn, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Xinemann in Essen, klagt gegen ibren genannten bemann, unbekannten Aufenthalts, früber in Efen, auf Grund der 8 15672, 1568 B. G..B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den | Beklagten für den \{uldigen Teil zu erklären, ibm aud die Kosten des Retsstreits aufzuerlegen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte kammer des König dgerihts in Efsen- auf den 14. Mai

Gerichte Zwecke der Zustellung der Klage bekannt E. Essen, den 30. Januar 1906. _____ Bratt, Altuar, { GeriStss{reiber des Königlichen LandacrihtE.

| [864307 Oeffentliche Zuftellung. s Die Natalie Karoline Irene veredelidte Lang! | geb. Amberg, in Erfurt, vertreten dur Rehtsannal! Haller in Gera, klaat gegen den Swdiescrded | gebilfen Karl Rithard Lange, früber in Gera, 3. J unbeTannten Aufenthalts, wegen Ebeshridung, mit | dem Antrage, die zwischen den Parteien heftehend! Ebe zu sHeiden, den Beklagien als den schuldig i Teil za erflären und ihm die Kosten des Ned | ftreits aufzuerlegen. Klägerin Tadet den Beklagter | zur mündlihen Verhandlung des RedhiSftreits v | die T. Zivilkammer des gemeinsaftlichen Laridgerühlt | zu Gera (Revfë) auf den 3. April 1906, Vor | mittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei den | acdadtenm Gerte zugelassenen Anwalt zu beftlin, | Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird Diet | Ap5zug der Klage bifannt gemadht. Gera, den 22. Januar 1906. Der Serittschrziber des grmeirnsdaftliben Sandgeribtz: Nau, L-G.-Sekretär.

Oeffentliche Ÿ | Der minderjährige Grih Gebsh, vertreten dul | den Vormurd, Frau Barbara Liedig, geb. Ott, Hr | Nüderstorferstraße 45, klagt gearn den ftud. L | Wladitlus Marcinkowski, früber in Beili | Eöberstreßze 22, jet unbekannten Auferthälts, 2 | seinen avfßereheliben Vater wegen Unterhaltdtot | mit dem Untrage, den Beklagten zu vernrätcilen, H | Kläger vou seiner Geburt, den 20. August 1906 o | bis pur Vollendung seires seWgehnten Lebensidir® | ls Unterhalt cine im voraus zu entridieride Gib | Tente von vieteljihrlidh 54 „A, uxd zwar dic T i fükridigen Beträge sofort, die fünstig flig werdendt! | am L Zenvgz, 1. April, L Juli and 1. Dfktots! | jedes Jahres zu ablen, und das Urteil für v0) Lävfig veUlsftretbar ju ertlüren uxd Labet ver Bt- | Hagten zur wlutliden Verhandlung de Fett | ftreté vor das Königliche Amtégeridht 1, Abteilung“: | in Berlin, Neue Fricdridhstraße 15, Zimmer 22022- 11. Stodwerf, auf den 25, April L906, Vork: | 30 Uhr. Zun Zwette der fentlidhen Zuitélinl / wird dicier Auégug der Klage bekannt gema:

| Verlix, ven 22, Jaguar 1906;

| S) Newendorff, Geridtesdordiber

| des Königlichen Amtégericots 1. Abteliung -

[86431] Oefseutliche Zusteilusg, 2 1.0.4707 | Der Braumeister Karl éeae r Hallberftart U | Pfleger dex winderjührigea Kinter pes Brau? | Martin Donhauter, als Franz und Martin D | Hauser zu Magdeburg, Prozehheyolimäthtigter: Zat ' rat Sgediele ¿u Halberstadt, flagt gegen den z | Martia E ouh auses früher ia Galberstadt, E h Aufenthalts, untex der Behaup | daß der Beklagte u Sowwer 1995 heine Genre? | und seine beiden Kinder dur Drohungen gezwuns? | Hat, die ebelide Wobnung ¿u verlassen und dai Beklagte u September 1905 id pon Halberlio? enter und füx den Lebeusunterhalt feiner mnt 'jbzigeo Kürwer seit diese Zeitpunkte nitht gti" hat, mit dem Aotxage, den Beklagten gzu perurtiti?}

| [86224]

getragenen, mit 4 9/0 verzinslichen 250 Taler Jliatn

906, Vorm 9 J Zimmer 52, mit der ar Marortecenggern 4 ba ; s i: dk erf

als Pfleger der minderjährigen Kinder seit dem 1. Oktober 1905 monatliche und zwar die rüdständigen i die laufenden Alimente aber in monatli Porausbezablungen bis zum vollendeten 16. Lebens- ¡ahre der minderjährigen Franz und Martin Don- auser zu zahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen, auch das Urteil für vollftredbar zu erfsären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Vers bandlung des Reétéstreits vor die zweite Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts in Halberitadt, hinterm Dom Nr. 34, auf den 9. April 1906, Vormittags 9 , mit der Aufforderung. einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- tellen. Zum Zwecke der ffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberftadt, den 31. Januar 1906. Severin, ? | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerits.

703] Oeffentliche Zustellung. 18. P. 38/06. 3. (96702) tcbocker Vorschuß-Verein E. G. m. b. H. zu Rirdorf, Bergstraße 1, Prozeßbevollmättigter : Rechtsanwalt Justizrat Bürkner in Rixdorf, Berge ftraße 161, klagt tim Wehselprozeß gegen 1) x, 9) den Tischlermeister Jacod Wesuer, zur Zeit un-

fannten Aufentbalts, früher in Berlin, Sorauer- traße 3, auf Grund der beiden Wechsel vom %. August bezw. 2. September 1905, fällig am 57. November bezw. 5. Dezember 1905, über 455 # bezw. 500 Æ, zusammen 955 M, mit dem Antrage: den Beklagten Wesner vorläufig voUstreckbar als Gesamtshuldner mit dem bereits verurteilten Be- flagten Birkholz ¡u verurteilen, an den Kläger 955 «é nebst 69/0 Zinsen von 455 seit dem 57. Norember 19% und von 500 seit dem 5. De- zember 1935 sowie 15,60 Wetselunkosten zu zablen und die Kosten des Rechtéstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten Wesner zur münd- sichen Verhandlung des Rethtsftreits vor die erfte Kammer für Handelssahen des Königlichen Land- gerits Il in Berlin SW. 11, Halleses Ufer 29/31, Zimmer 67, I1 Treppen, auf den 10. April 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerthte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemadt.

Berlin CW. 11, Halleses Ufer 29/31, den 8. Fe-

bruar 1906. : A : Usadel, Sekretär, Gerithtsshreiber des Könialichen Landgerihts I.

[86425] Oeffentliche Ladung.

Der Fubrherr Paul A. Wanzlik hier, Aneburger- itraße, Stadtdabnbogen 400, vertreten dur die Juftizräte Bodländer und Dr. Meshelsohn hier, Jägerstraße 70, lagt gegen Frau Marg, früher in Königsberg i. Pr., Hotel Deutsches Haus, jeßt im Deutschen Reiche unbekannten Aufenthalts, wegen Beschädigung cines Fahrzeuges, derentwegen er cinen Arre\tbefebl eawinkt hat, mit dem Antrage:

1) die Beklagte kostenvflihtig zu verurteilen :

a. darin zu williaen, daß von den am 23. Dfk- tober 1905 in Sachen Wangzlik gegen Mart 43. G. 17/05 bei der Königlichen Regterungshaupte- foïe in Königtberg ju H. J. 213 K. B. 15 13 X. B. J. Nr. 88/10 hinterlegten 60,50 „Æ ein Teil» betrag von 4955 4 nebst 4% Zirsen seit dem Tage der Rg E tai an Kläger rage wird;

d. in die Rüzablung der in Sa&en Wanzlik gegen M 43 G. 17. 05 am 12. Oktober 1905 dei der Kasse der Königlichen Minifterial-Militär- und Bau-Kommisfion in Berlin zu VI. W. 517. 05 binterlegten 69 „& nebft Hinterlegung2zinsen an Kläger zu willigen;

2) das Urteil für vorläufig vollstreckdar zu er-

Pl Terr

und ladet die Beklagte zur müändlihen Verhandlung des Retéftreits vor das Königlihe Amtsgeriht I, Abteilung 43, in Berlin, Nene Friedribftraße 15, Zimmer 220/222, Il. Stockwerk, auf den 20. April 1906, Vorm. 10 Uhr. Zum Zwedcke der -öfent- lien Zustellung wird di:ser Aushang der Klage betannt gema#t.

Verlin, den 12. Januar 19C6.

(L. S.) Neuendorff, Geridtss{hreiber

des Könialihen Amt2gerihts 1. Abteilung 43.

[85423] Oeffentliche Zuftellung. 171 © 148/06. 1.

Der Kaufmann Hermann Frankenstein in Berlin D, Alexanderstr. 22, Brozeßbevollmäthtigter : Re&tsanwalt, Justizrat Oskar Hamburger I. zu Berlin C. 25, Alexanderstr. 30. klagt gegen den SF§ubwarenhändler Emil Sartmann, unbekannten Aufenthalts, früher in Magdeburg - Wilhelmftadt, Zimmermannstr. 11, auf Grand der Behauptung, daß der Beklagte von ibm diz in der Klagerehnung verzzihneten Shubwaren in ter Zzit vom 13. bis 19. September 1905 zum Gesamtpreisc von 287,90 „« arf vorherige Bestellung käuflih geliefert erhalten vat, mit dem Antrage :

1) den Beklagten toftenpflichtig ¡u verurteilen, an Kläger 287,90 M nebft 5% Zinsen seit dem 19. De- ember 1905 zu zahlen,

2) dos Urteil fúr vorläufig vollftre&bar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Derhardlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht I in Berlin, Neue Friedrichstr. 15, Zimmer 238, 11L Stodwerk, auf den 24. April 1906, Vormittags 9¿ Uhr. „n ZweLZe der im ga ais wird dieser Auszug der Klage

Zannt gem

Berlin, den 5. Februar 1906.

Vilbhelm Voigt, Sekretär, Gerihtisshreiber

des Königlichen Amtsgerichts L Abt. 171.

[84157] N. Amtsgericht Ehingen. Oeffentliche Zustellung-

Lridreas Schuster, Maurermeister 7 Oepfingen, vertreten durch Rechtsanwalt Lo fr Chinaen, gegen den Vitus r, Tadléhner in Oepfingen, und dessen Ehefcau, Philomene geb. Faud, daselbft, ersterer gur Zeit mit unkefanntem Aufenthalt ab- wesend, wegen Forderung aus Werkvertrag mit dem ntrag, dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu er- ennen ; ci Die Beklagten find schuldig, dem Kläger je die Sitte an 115 4 39 A nebst 4/9 Prozeßznsen

Dae zu E i Ehemann Vitus Loher Hat die

an den Kläger

* t

2) der bef wangspolstrefunz in das seiner ehemännlihen Verwoltong udterliegende Vermözen seiner Ghefrau du dulten, / 3) die Bétlagten haben die Kosten des Relhts- ilreits zu teagen,

und ladet den Beklagten Vitus Lother ¡ur münd- lides Verhandlung des Rechtsstreits vor das K.

Amitsgeriht Ebingen ga. D. auf Dounersteg, 29. e 1906, Vormittagë L207 E 5. Februar 1906. Jager

Amitsgeribttsekretär Aich.

ben

[86429] Oeffentliche Zustellung. | Der Maurermeister Andr. Jensen zu Flensburg, Marienbsö!zungsweg, Prozebevollmähtigte: Kethib- anwälte Thoböll und Gerftenfeldt, Flensburg, agt gegen den Steinhauermeistzr Chr. Nielsen, früher zu Flensburg, jeßt unbekannten Ausenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter dem Kläger aus dem Gesellshaft?vertrage vom 2./1L März 1905 die Summe von über 10000 Æ s{ulde, von der jeßt Hagend 2500 „K gefordert werden, mit dem Antrage, den Beklagien zur Zahlung von 2500 „H nebft 4% p- a. Zinsen seit Klagezustellung an Kläger zu ver- urteilen, sowie die Koften des Rechtsstreits ein- s{ließlih der durch das Arreftverfahren 2. Q 5/06 und 2. Q 9/06 entftandenen zu tragen und das Urteil gegen Sierheitsleiftung für vorläufia vollftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den B jur mündlien Verhandlung des Rehtsftreits vor die IT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Flenëburg auf den 28. April 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ge» dahten Gerihte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. L Flensburg, den 3. Februar 1906. Tan

Der Gerichtss{hreiber des Könialichen Landgerichts.

[86417] Oe liche Zustellung. 5. C. C. 1686/05. 7.

Der Kausmann Wilhelm Menneking zu Bergkrug bei Kirhhborsten, Prozeßbevollmäßtigter: Juflizrat Dr. Colsborn in Hannover, klagt gegen die Firma Esser Gebr. & Co., Inhaber Kaufmann Wilb. Effer in Hannover, Nashplay 3, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund Nichterfüllung eines Waren- lieferungfvertrags vom 20. Juli 1905 auf Schaden- ersaß, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Vere urteilung der Beklagten mittels vorläufig vollstreck- baren Urteils zur Zablung von 105 Æ nebft 59/0 Jahreëzinsen seit dem 24. November 1905. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Hannover, Abteilung 5C, Hallerstraße 1, Zimmer 19, auf den 5. April 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedke der öfentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hauuover, den 2. Februar 1906. i Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

88420] Kal. Bayr. Amtsgericht Landsberg a. Lech. Bekanntmachung. (Oeffentliche Zuftellung und Ladung.)

In Saten der Firma Marx Neumann, Weingroß- handlung in Nürnberg, Klageteils, vertr. d. Rechts- anwêlte Dr Erlanger und Lieberih dort, gegen die Gastwirtseheleute Martin und Elise Zercher, früber in Diessen, Gasthof zur Post, nun unbek. Aufenthalts, Beklagte, wegen Forderung, werden leztere nach erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits in die öffentlihe Sitzung des K. Amtsgerichts

déberg vom Samêtag, den 7. April 1906, Vorm. 9 Uhr, Sißungssaal, geladen. Klageteil wird beantragen, die Beklagten A zur“ Zablung von 267 & 37 F nebst 59/0 Zinsen aus 2418 Æ 37 A bom 14. Dezember 1905 und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreXbar zu erklären.

Landêberg, den 5. Februar 1906.

Seit, Kgl. Sekretär.

[86421] Oeffentliche Zustellung. zu 110. 46/04. Der Rechtsanwalt Behr in Posen, Breitestraße 24, Flaat aegen die Ungaripeiu-Exporthandlung Maximilian öfer, früber zu Budapest VIII, ove Fuhr- mannSgafse Nr. 16, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gebübrenforderung, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflibtig zu verurteilen, an den Kläger 24.35 Æ, in Budbstaben vierundzwanzig Mark 35 , nebt 4 vom Hundert Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für -vor- l¿ufig vollftreckbar zu erklären, und ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialihe Amtsgeriht zu Posen, Sapieha- rlaoz Nr. 9, Zimmer Nr. 30, auf den 5. Mai 1906, Vormittags 9 Uhr. um Zwecke der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt. gema. Posen, den 5. Februar 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 11.

85356 Oeffentliche Zuftellung. 20 32/06. 2. y Di Ebeleate Fohann Bernhard Bohr, Aerer, und Maria geb. Kreuß zu Orésfeld, Ote mächtigter : Rehtsanwalt Justizrat Müller in Trier, flagen gegen den Iakob Hand, früher Ackerer zu Spang, jet ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, unter der Behauptung. daß der Vater des Be- klagten dem Vater bezw. Schwiegervater der Kläger aus crhaltenen Darlehn einen Betrag von 360 4 verschuldet habe und daß der Beklagte diese Schuld Sbernommen und darüber am 1. Februar 1902 einen Stuldschein autgestellt, mit dem Antrage, den Be- fMlagten foftenfällig zu verurteilen, 360 nebst 5 9% Zinsen seit 1. Februzr 1962 an Kläger zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für orlausia vollstreckbar zu erflären. e Sger laden den Be- Magten gur mündlichen Verhandlung des Nechts- treits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Trier auf den 20, April 1906, Voemittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, elnen bei dem gedaSten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage- bekannt gemacht. Trier, den 31. Januar 1906, (L. S.) Horstmann, Aktuar, e als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichls.

[86704] Oeffentliche Zuftellung. 4, ( 182/06. l,

Die Pensionsinhaderin Helene Peiffer in Wies- | baden, Franfkfurterftraße 6, Prozenpevollmsligter. Nechtsanwalt Stempcl baselbst, klagt gegen den Kaufmann Mar Sternbèrg aus Kosow in Galizien, jt mit unkefanntem Aufenthalt, unter her Be- hauptung, daß der Beklagte für Pension für hle t eit vom 17. Dezember 1905 bis 2, Januar 1906 17 Siebzehn Mark der Klägerin \huldig ge- worden sei, mit dem Autrage auf Zahlung yon 17,00 M nebst 4%/g Zinsen seit Klagezustellung und E ung der Prozeßkosten, Die Klägerin ladet hen

11,50 M bezogen werden.

Hnden axf ven 3. April 1906, Vormitiags § Uhz, Zimmer 22. Zum Zwette der öffentlichen E wird dieser Autzug der Klage bekannt

WiecSbaden, den 30. Januar 19986. Ringelmann,

Geri&tSreiber des Knialihen Amtögeri&ts.

3) Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2.

Verding der Leferung von 259 740 kg Bleiweiß, 21 070 kg Zinkweiß, 15550 kg Bleimennige und 4200 Bleialätte für die Eisenbahndirektionsbezirke Cln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., St. Jobann- Saarbrücken und Mainz in 62 Losen.

Die Verdingunatunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen portofreie Einsendung von 50 A in bar (nicht in Vriefmarken) bezogen

werden. Die Angebote sind versiegelt und mit der Auf- {rift „Angebot auf Lieferung von Bleifarben" ver- bis zum 10. März 1906, Vormittags

102 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureihen. Die Muster nd jedo schon vorber, und zwar bis zum 24. Fe- ruar 1906, Abends, an die Königl. Eisenbahnwerk- stätteninspektion zu Deußerfeld einzusenden.

Ende der Zuschlagsfrist 16. März 1906, Nach- mittags 6 Uhr.

Cöln, den 3. Februar 1906.

Königliche Eisenbahndtrektion.

[86660 Verdingung. u

Die Anfertigung, Lieferung und betriebsfähige Auf- stellung einer elektrishen Liht- und Kraftanlage auf Bahnhof Kirhweybe foll öffentlih vergeben werden.

Angebote sind bis zum 6. März d. J-, Abends 6 Uhr, postfrei, versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen an uns einzusenden.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am 7. März, Vormittags 10 Uhr.

ushlagsfrist bis zum 22. März d. J., Abends

6 Uhr. Zeichnungen und Verdingungsunterlagen

‘sind in unserem Zentralbureau einzusehen, können

auch soweit der Vorrat reiht von dem Vor- stand des Zentralbureaus gegen bestellgeldfreie Ein- sendung von 5 in bar bezogen werden. Münster, den 31. Januar 1906. Königliche Eisenbahnudirektiou.

[86661] Verdinguug. Für den Neubau des Lehrerseminars zu Friede» berg Nm. sollen ca. 59000 kg I. Träger sowie

werden. . ‘Die Verdingungsunterlagen können in der Kreis- bâuinspektion, DNEDEeTA Nm., Gartenstraße, werktags von 8—12 Uhr Vormittags, eingeschen bezw. von dort gégen post- und bestellgeldfreie Ginsendung von Der Verdingungstermin ist auf den 21. Februar d. Js., Vormittags 1017 Uhr, festgeseßt Angebote sind bis dahin ver- {lossen und mit entsprehender Aufschrift versehen e E bestellgeldfrei einzureichen. Zuschlagsfrist ochen. Friedeberg Nm., den 7. Februar 1906. Der Königliche Kreisbauinspektor. F. V.: Haussig, Negierungsbaumeister. 4

5) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\schließlich in Untérabteilung 2.

L E E

[86662] Bekanntmachung.

I. In der in Gemäßheit des § 4 der Ordnung für die Angabe verzinsliher Obligattonen durch die Provin tele für die Provinz Schlesien vom 2 D 1901 (Deutscher Reichsanzeiger und Köntg- li Preußischer Staatsanzeiger vom 23. März 1901 Nr. 71 und 2. April 1901 Nr. 79 dritte Beilage) am 24, Januar 1906 stattgefundenen 16, Ver- losung von „Äprozentigen' Obligationen der Prov nzialhilfskasse für die Proviuz Schlesien“ sind folgende Stücke gezogen worden:

Serie XXVI à 5000 Á Nr. 7 lll.

Serie XXVII à 2000 M Nr. 211 213 24 291 343 528.

Serie XXVIII à 1000 A Nr. 337 372 537 654 805 908 1233 1266 1372 1446 14861 1607 1680, A

Serie XXIX à 800 Nr. 81 N 3 468 835 859 1112 1122 1183 1405 1687 1968 1994 9000 2174 2227 22b9 2268 2381 2462 2615

Serie XXXK à 200 M Nx, (7 188 552 566, L

Serie XXXIU à 100 M Nr, 9 142 26

Indem wir diese Obligationen hierdurch ndigen fordern wir die Juhaber auf, die Valuta dasir 98 2. Juli 19086 (egen Auslieferung dex Obligationen in umlaufsfähigem Zustande nebst Zins|cheinen Ao die Z'nsen vom 1, Juli 1906 ab bei der Landes hauptkasse vou S@leflen hlexteten (Van det) während der Geschäftöstunden ln Gmpang j Ke

Die Berzinsung dex gezogenen Dann mit dem 1, Jull 1906 u wird de B dei

A v A

von da ah laufenden, nit mit egel eren scheine yom Kapyltal in Abzug gera Ia Maßga he dor Beslän fann übrigen gationen | on von je 6b gegen Mga N M zum Zahlungstage laufenden nen A Wer Aus feilhévren ' Einlösung nichi präsen ti Ä prozenmige N i

ten zur mündlichen erhandlung des Meht9- fireits vor bas Königliche Amtsgericht 4 in Wies-

j auen: aus dev Berin 1 un L908. Serle XX V à 1000 é Ne, 4

Unterlagsplatten, Anker 2c. öffentlih verdungen

\ V

evtonangen Fd BIÒ Ft E | VORNTGE

l

i h b

aus der Verlosung für 1. Juli 19083:

Serie XXVII à 2000 Æ Nr. 238.

Serie XXIX à 500 Æ Nr. 332 733 239.

Serie XXXNI à 100 Æ Nr. 152.

aus der Verlosung für 1. Juli 190

Serie XXVIII à 1000 e Nr. 421 77 1489.

aus der Verlosung für L. Juli 1905:

Serie XXVI à 5000 A Nr. 56.

Serie XXVII à 2000 « Nr. 40 322 403 583 584 605.

Serie XXVIII à 1000 Æ Nr. 87 88 477 502 625 740 947 950 1107 1109 1248 1561 1572 1733.

Serie XXIX à 500 Á Nr. 7 63 73 261 262

1290 1471 1790

3 821

S88 938 1196 1210 1224 1252 1809 1915 1964 2031 2040 2041 2131 2132 2186 9398 2409 2577. Serie XXX à 200 Á Nr. 222 235 276 301 350 355 436 468. Serie XXXI à 100 G Nr. 2 19 51 59 94 161 192 200 201 202. 11. Dagegen sind weitere Obligationen der Provinzialhilfskasse ausgefertigt worden : zu F 0/0: Serie A à 5000 M 210 Stück Nr. 3196 bis einschließli l 050 000 M

3405 = Serie XXI à 2000 M 105650 Stück Nr. 15976 bis ein- {ließli 17025 = A e ¿S IVO 000 A Serie XKXI à 1000 M 9100 Stück Nr. 31951 bis ein- \hließlih 34050 = 2 100 000 A Serie XXUII à 500 A 3150 Stück Nr. 47926 bis etn- \{ließlich 51075 = 1575 000 M“ Serie XXIV à 200 M 700 Stück Nr. 10851 bis ein- {ließli 11550 = ; Serie XXV à 100 A 350 Stück Nr. 5525 bis einschließli

140 000 A

35 000 M 7 O0C0 000 A was nah Vorschrift des § 2 der genannten Ordnung hierdurch zur öffentlihen Kenntnis gebracht wird. Breslau, den 29. Januar 1906. Direktion der Provinzialhilfskafse ae die Pas Schlefien. Freiherr hon Richthofen.

[86700] Auslosung von Schuldverschrc ibungen der Stadt Mainz.

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des 33 °/gigen Anlehens Lit. Ki aus dem Jahre L886 wurden folgende Stüdcke zur Rückzahlung zum Nennwerte am 1. August 1906 berufen:

a. Nr. 190 213 252 502 574 640 663 670 814 834 980 1088 1166 1271 und 1330 je 200 Á-

b. Nr. 1524 1644 1670 1844 1973 9392 2508 2527 2618 2632 2696 2815 3241 3456 3480 3493 3519 32612 3647 3805 über je 500 4;

c. Nr. 3985 4051 4136 4140 4332 4621 4625 4873 4913 5010 und je 1990

Die Kapitalbeträge können vom L. Auguft 1906 ab gegen Rückgabe der SHuldverfchreibungen nebst Ecneuerung8sceinen und nit fälligen Zins- scheinen bei der Stadtfkafe in Mainz sowie bet den Niederlassungen der Bau? für Dandel und Industrie in Darmstadt, Berlin und Frau furt a. M. in Empfang genommen: werden. Fehlende Zinéscheine werden an dem auszuzaßlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinfung der aus- gelosten Schuldverschreibungen hört mit Eude Juli 1906 auf. :

Mainz, 1. Fetruar 1206.

Großh. Bürgermetister«i Muœinz, o M S

m TTuas avis me

793

über

2089 2331 3936 2959 3756 und

4411 4503

arti ae J UDET

s S = [85962] Bekunutmacgzuns der Neuen Pommerschen Landschaft filr den Kleingrundbesis (früher Vommerither Zund- Kredi: Verband).

Die neuen Zinsscheinbogen n: dem zeimaährtgen Zeitraum vom 1. Juli 1906 bes 30 Juni [Il zu: den Pfandbriefen der Neuen Pommerschen Sund» schaft für den Kleingrundbdess, Deswæertuemenr Anclam werdez vom L. April d. JS. «@# zue Rückgabe der betreffenden Zintitemaunmetumgun L abgelaufenen Reihe an Inhater den Uiteren nach ihrer Wahl entweder det untergeidneten Departementsdirektiom here Foiltraige Nr. 11, oder durdd Vermittelung 20m F V2, Kuaut@ & Co., Bankett pu Veri, hztgurtiraße Nr. 45, tägli in den Voermittagähundenm qum A mit Ausnabdure der Sortit=+ urt Fang Nlenstes ausgedändigt werden

Zu diefer Zweecke fund die Znamanme]ungen der abgelaufenen Reihe u Milan chen Pfandocteftn dei der betreffenden Geitartnteile mi? am u Ginlieferer wat der ustnden Ziege ¡F FOCSCH und auer vie Une Qr eDenecy Ia Verzeicdais, pk elen Formulare: ei den Dea ton \tellea eugt Werden, gur ice, worüber, as die Uuguaeiung: de eten i chein» ride dei deu Banlgeichast 206 Fe V8 Kie, & Co. va Werl qniragii wo ¡t 208 E ee Guth gung CABALT: OAED

“Fitk da Uni dk i ¡Qu 4 Natan

D d Nck u Zuil 1809: Ju

Sa «U

L

lotte

ditt Duis d rute Duiguid ¡H Of Duo ies | n K:

M Mete es Wg TO aas it Urt Kats

dd,

\ Di Nag Wek ie Nee

D) Dio Deni N U Ff + I Cu U M ute a M Uar Cquist; zu Wet Pi Wi Zl duns Wilentiiten Sis

Ke M da ht,

U. 217 Bac

Ï N Nh was 1 \ 1 ECQAR I N, A } S: I des iu Vas | Jute d Mou dgitià dee V Ie | die Valuta dor Vote eien 3M | R ind

3) Anh de, Bc dex Ce h C Idé: zu, VTfeI, t) ird, No: Andreas } Wie Muh Vgg C: E ad Unoreiuig: E Me Ah G R du Brau D

d G G M0, Ai Ut UUS O d \e L Ge P O, DLITCL N ICUGC Na I Manon {08 A I Id

O e B UTOMLTE! ( L

4 Pole B68 il ZIOICIG N U, Le Aen Cu Kk C M c M Zie C2000 Mik Ut: Nit PiGTE ted, UIELs Î x 4 DARA N bd) D i ) M è y Af) M N G d B Þ M4 S C I Cy 4A d "Y A U Ci T DRLLÄEIO U, D,

f Q Ï T +8 F SA D Ï

C. H OO: Huitle Mz, H dh

4E

44A Lags WA t P Dri Ï q aig6iMric M4,