1928 / 155 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 155 vom 5. Juli 1928. S, 2, i Y Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 155 vom 5. Juli 1928, S. 3,

v E E E E i e M

_ oinscließkliG des notwendigen Zollshußes damit verbunden f Probleme, von dem auch heute noch t einmal gesprochen worden j allgemeine Abrüstung und die Befreiung des Rheinlands sein nnE Lin Vet E eas g L Ein- | ist, stellt sich als ein weltwirtschastlihes Babe allererster | Zur Verwaltungsreform habe ih bereits einige Ausführun

E O R ü 7 raktionen haben allzusehe die ] Beachtung schenkt, auf der anderen Seite nehmen die Daxlegungen s habe vorhin den Antrag absichtlich nit verlesen, um ihn zunächst machen threr * es eigenen Programms zu sein. | zu dem außerordentlich wesentlichen rg dexr Zwangswirtschaft | der Entscheidung des llenaies hinsichtlich seiner Bi iisfigtelt

O ber brauht ein gegenseitiges Entgegenkommen. überhaupt keine Stellung, Aus- manchen Aeußerungen des Herrn | zu unterbreiten.

tes zu den großen monopolistishen Organi- rdnung dar: Es ist die große Frage der Auseinanderseßung der | gemacht. Wir bedauern, daß diesex unendlih wichtige Punkt l ; e a0 Es Ä UE fidleben UEA ht e Auf- Völker über die interalliierte Schuldenregelung im Zusammenhang | der Regierungserklärung etwas zu kurz Uo ift "u n fonmen ist leichter ju finden bei den künftigen Reichskanzlers kann sogar entnommen werden, daß man hier nit Abg. Stödcker eme, Ma T0Ss den 1. Mai als E insoweit es si hier darum handelt, die Allgemeinheit | mit den Tributleistungen Did: äts ein Problem, das so groß | messen ihm ganz besondere Bedeutung bei und sind un ererseits 3 bei den Fraktionen. 8 isb auch nit nôtig, daß | nur an keinen Abbau denkt, sondern daß das un eilvolle Zu tem | Nationalfeiertag festzuseßen (Heiterkeit). gegenüber wirtshaftlich unbegründetau monopolistischen ai und gewaltig ist, daß ih gewünscht hätte, es hâtte im Vordergrunde | bereit, mit allen Kräften dieses außerordentlih wichtige Probley ¡erung ein Programm auf Jahre mp entwielt. Die | der Zwangs- und Planwirtschaft an Stelle der freien Wirt aft Präsident Löbe zieht seinen Vorschlag, den Gesetzentwurf nahmen zu s{hüßen. Die Regierungsexrklärung erweckt stellenweise | der Regierungserklärung gestanden. Jh hätte mir vorstellen | zu fördern. Die Regierungserklärung hat dankenstwvertertweise d „Reg! t lediglich die Ausgaen G lösen, die die Gegenwart | îm Programm der neuen Reichsregierung eine weitere Ver? | über den Nationalfeiertag auf die morgige Tagesordnung zu \ A den Ci als ob wir hier unmittelbar vor praktischen Erfolgen | können, daß gegenüber diesem riesenhaften Problem, das die ganze | die Kräfte Bezug genommen, die in unserer Beamtensthjj : t Die Fraktionen werden die beste Garantie für die Ver- ankerung findet. Die Erklärung über Maßnahmen zur Steuer- seßen, einstweilen zurück und behält ih vorx, den Antrag später «O ständen. Eine genaue Prüfung des Wortlautes dagegen, ist ge- Zukunst S überschattet, sih hier im Deutschen Reichstag On und sie zur Mitarbeit aufgerufen. Auch wir si ihrer Anschauungen in den Männern haben, die aus nung, verbunden mit den Versprehungen an fast E zu stellen. Er fährt dann fort: Soeben wird mir ein Antrag S eignet, dahingehende e zu dämpfen, da ih die Säge | eine Einheits ront der nationalwirtschaftlichen Verteidigung zu- er Ansicht, daß man an wohlerworbenen Rechten des Beamtey, Hun eihen in die Regierung berufen werden. Das Zentrum | des deutschen Volkes, jeden A g dur finanzielle A zU | Graf Westarp überreicht: „Die Reichsregierung besißt niht das R S gegenseitig einshränken und aufheben. Die Erklärungen der Regie- | sammengefunden hätte; sie hâtte gehen müssen von der außersten | tums nit rütteln darf. Fch möchte aber hinzufügen, daß mir di ren in dex Regierung sehr stark vertreten sein können. Die | unterstüßen, muß» ebenso wie das BeripreGen aae E e Vertrauen des Reichstags.“ Es steht nihts im Wege, ihn auf D A rung über ihr Steuerprogramm lassen zu unserer Genugtuung | Rechten bis zur äußersten Linken (Gelächter bei den Kommunisten), weiteren Ausführungen, die sich an jenen Say anschließen, nid h artei sollte von vornherein in der Regierung vertreten sein haft bei gleichzeitigem erar ae 6 A ystems der O die Tagesordnung zu seßen. M erkennen, daß die demokratischen und sozialistishen Mitglieder des sie hätte alle Parteien umfassen müssen, die überhaupt den An- | ganz im Sinne der Wahrung der wohlerworbenen Rechte der Y, E S iresemann und Curtius. Man begreift nicht, warum die | [reiheit durch Det der s s gesebge nug it des Abg. Dr. Fri ck wiederholt seinen Antrag. fra Reichskabinetts die Aufassung verlassen haben, auf Grund Es .| spruch darauf erheben, staatserhaltend an zu werden. (Zurufe | amtenschaft zu liegen scheinen. Wir fassen diese Rechte andeyz h n Fraktionen noch lange Dea nlen für nötig ua ihtung berechtigte Hwei el R er S e Ld bei Präsident Ÿ b be: Wenn Antvagsteller einen Antrag einbringe h Pt den lehten Etat ablehnten. Wir verzeihnen diese erfreu iche ei den Kommunisten.) Fn M Q ammenhang würde ih auch | auf und werden mit akler Kraft und Nachdruck uns für die wohl ei Jeßt werden philosophische etrahtungen arüber S sprogramms erwe L ‘tate x jus Us 5 Er- in dée ausgesoro eme n Absicht, ihn abzulehnen, so ist das BoA a atsahe. Die Zentumsfraktion wünscht eine großzügige Ent- | die hamhafte Zurüdckhaltung der eutshnationa en Volkspartei | erworbenen Rechte der Beamten einseyen. Bemerkenswert i eitellt welchen Charakter die jeßige Regierung hat. | unjerer artei Mage verstär D Ns na n L a b cia Nonsens , 0 wicklung der Auslandskulturpolitik von Reichs wegen. Dle kultu- | durchaus für überwindbar gehalten haben. Jch glaube, man | daß die Erklärung der Regierung gang besonders entscheidenden wäre Zeit sür eine wissenschastlihe Untersuchung, was für art geringe glb für die Part “ale n Q bie Ab aiubei Wildau (D. Nat.): Jh glaube, es ist O h ; relle gung vei die Förderung der überstaatlihen | könnte gerade an Jhr (zu den Deutschnationalen) nationales | Wert auf die Fragen der Landwirtschaft gelegt Hat. Jh darf r hiedenartige Regierungen es nah der Meinung der Fraktionen L Ln Ne E zu B tbes been fs Ana Lz g. p, 12 As e Présid De ? I Ler ecteeters A A fulturellen Gomeinschastsarbeit, die Sorge um das Auslands- | Gefühl ens und Sie fragen, warum Sie eigentlih grund- | wohl ohne Widerspruch e daß diese Regierungserklärun P Man hat eine Regterung gelegentlich son als Koalitions- 68 E er here x a A hätte dur das Verhalten der Gel Es T hi o , 3 e im Aeltestenrat zu erörtern und B N deutschtum und die deutschen Minderheiten muß um- säßlich in solchen Augenblicken anderen Leuten die Verhandlungen | in bezug auf die. Landwirtschaft stärker, eindringlicher und un ierung bezeichnet; man hat bei anderen Regierungen \sich nur Reale runa O atl Sia e Wide La Feststellung dieser e egenhei  u D Ls Ss Tazecordiuna leib / Es fassender und planvoller herausgearbeitet werden, als es bisher | über die Regierungsbildung überlassen und warum Sie nicht ein- | fangreiher war als irgendeine der Regierungserklärungen, die P reten lassen; das sollen dann keine Koalitionsregberungen sein. Tas par bi Ö n g Gu Me Vor taa Lei 4 nachher den nrag . F auf e Lag Ant a lässi 4 « mit unzureihenden Mitteln und Einrichtungen geschehen ist, | mal an Jhr eigenes Herz pochen und sich fragen, ob Sie nit | wir in lebter Zeit erlebt haben, selbst Erklärungen, hinter dene © anderen Fällen -hat man behauptet, man sei nur durh Fach- Re sache E ait c lle g a diger Hlarb i atb Offenheit | ; Präsident Löb e : Die E ob der Antrag zula]lg | | Die Forderung einer sozialen Bildungspolitik werden wix mit | Jhrex ganzen Struktur nah mindestens ebenso raue wären, wie | die Deutschnationalen standen. (Heiterkeit und Zustimmung b ister vertveten. jn wieder anderen Fällen sprah man von Ae ‘Bie ih8parte : Vearb é uts chen Mittelstandes fe auf ist, wird ja in lehter Linie doch das Plenum treffen. 6 Nachdruck unterstüßen. “Dabei denken wir daran, daß für alle | beispielsweise die Deutsche Volkspartei, mit der Sozialdemokra- | Wir haben stets den Standpunkt vertreten, daß die Landwirtschaj dig Kabinett der Persönlichkeiten. Von diesex Regierung sagt die Anfras bes Serte Reisfan lers Hermann Müller, ob sie Schluß 174 Uhr 1 B : E, des B ane ey blt an e de Va ortcle) Unt wirtschattivein Ge m steben Sie, u s u um ihrer ¿elbst willen, sondern wegen ihrer innige E! Regierungserklärung, Me Sai A E ean i an dec Regiecungsbildung beteiligen würde, prinzipiell zu- E A G f / Kulturbesiz geschaffen werden muß. «Fn der SQU'{L l ehen. ( : 1e M erflechtung mit der Gesamtwirtschaft des Landes Schuß verdi e inne beruhe, aber ihre Zusammenseßung habe doch die ZU- fi : ! u Ld A Vorlage eines Reichsshulgesezes uns Gelegenheit bieten, unseren | Kenntnis nah, Jhrer Mae entsprechend, s D barf mix allerdings a Ileine ieine m vet Regier i Bt 4 s ia Betracht kommenden Parteien gefunden. Abg. Mare üller hin ibre Ma A bew: Es, iet S A A Standpunkt erneut näher 1 arzulegen. Die Zentrumsfraktion Jdeen eigentlich erhebli A rneute Heiterkeit.) Das zweite | erklärung erlauben. Es mutet einen an wie die Quadratur dz reitscheid meinte, es sei keine Regierung der großen Koalition He ierung festgelegt und dem Herrn R eihsfanzler nah vorheriger B N wird keiner Lösung dieser für die innere Volksentwicklung ent- große Problem, das in der Regierungserklärung auth, aber leider Zirkels, wenn gesagt wird, die Not der Landwirtschaft soll mit I hen Sinne. Das \ind alles verfassungsmäßig falsche N dlich B d Usspra de auch sHriftlih formuliert cigestellt Vie Haudel und Gewerbe. i ; N ] scheidenden Frage zustimmen, die nicht der in der Reichsverfassung | etwas zu s E angeklungen hat, ist das große Problem der Ver- allen Mitteln abgewendet werden, die dazu geeignet sind, ohne cin id in dex Praxis unbrauchbare Unterscheidungen. Man versucht orderungen waren rein wirtsaftlihec Natur und dienten der z li 1928 7 A i die find dec 2 Gewissens freieit Und dem Dr ien, |- Burcbe Le erwaltung. Jun den Vordergrund der Diskussion | Schädigung der Verbraucherinteressen herbeizuführen. Das klingt nit die Darstellung, daß man der Regierung gegenüber ge- tein dex Not bei den kleinen und mittleren Betrieben und Berlin, den 5. Juli ; / 4 j Wir {ind derx Auffassung, daß der Staat eines seiner bedeutsamsten wurde hierbei das Verhältnis Preußens zum Reich gestellt, ohne | sehr 4 aber wenn man es in die Praxis überseßen will, is Finden sei, Man ist keiner Regierung gegenüber gebunden. Es Existenzen. Nach Ueberreichung dieser Forderungen ist die Partei Telegraphishe Auszahlung. ; Rechte ausübt, wenn er den Unterricht und die Erziehung der A efriedigende Gestaltung diese Frage ice Ut der niht f es doch nit so einfah. Wenn an anderer Stelle der Regierungs ht keine Ehe auf parlamentarischem Gebiete. Andererseits ist zu weiteren Besprechungen über die Re ierungsbildung nit zu- 4 Kinder - entwickelt und T Es muß in der Tat Zie. der | lösen ist. Das Verhältnis Preußens zum litild ist der. Schlüssel erklärung von einer Senkung der Zölle die Rede ist, die die Re- s ebenso sicher, daß man für eine Reierung verantwortlich ist, gezogen worden. Das muß hier festgestellt werden, damit ein für 5, Juli 4. Juli \ i deutschen Kulturpolitik sein, den Hochstand des deutschen Schul- dieser ganzen Frage. Das ist keine partei ba e Frage, sondern . gieeung auf Grund der Ergebnisse der Weltwirtschaftskonferey plange die cigene Fraktion in ihx vertreten îst. Das Zentrum ist “llemal klar elegt wird pas alle Redensarten, die Partei habe fi . G sd Brief 2 i 4 : wesens weiter zu entwickeln. Dieser Fortschritt muß aber in Ein- | eine Grage, die h zusammenhängt mit dem tarken Willen auf absichtigt, so erlaube ih mir auch hier ein Fragezeichen. eden! ur seinen früherew raktionsführer Guérard in der Regierung | vor der Ue ernahme ‘der Verantwortung drücken wollen, eine Geld Brief e rie B04 klang gebraht werden mit den unveräußerlichen enshenrehten | dem Gebiete der ereinfahung der Verwaltung, der Been falls liegt die Sache so, daß nah unserex Auffassung n'cht nux von etreten. Es wäre eine merkwürdige Auffassung, wenn das unrichtige und unwahre Behauptung darstellen. Wesentliche Teile | Buenos-Aires . | 1 Pap.-Pes. 1,773 1,777 1,774 1,778 S und Familienrehten, ebenso mit den Rechten der Religions» vorwärts f kommen. Die Forderung der gleihmäßigen Deutschland verlangt werden kann, daß es auf Grund der Ergeb dentrum sich für diese Regierung nicht verantwortlih fühlen | dex Forderungen der Reich3partei des deutschen Mittelstandes sind | Canada « « « 1 fkanad. § 4,171 4,179 4,171 4,179 Ls gesellschaften, die nah unserer Auffassung für die Behauptung des | Regierungs ildung in Reich und in Preußen bildet auch in Zukunft | nisse der Weltwirtschaftskonferenz seinerseits einseitig mit Zols Mrde. Die Volkspartei ist durch Stresemann und Curtius ver- | jn das Programm der Reichsregierung aufgenommen worden. Japán - » - - « | 1 Yen 1,938 1,942 1,943 1,947 | deutschen Volkstums unersezlich finde Die Reichsregierung die Grundlage für unsere Entscheidung. Wir hätten gewünscht, | senkungen vorgeht, während andere Länder si vorsichtig zurü, ‘cten Jm Wahlkampf hat die Volkspartei gesagt: „Was gehen | Wix vermissen aber bestimmte usa en über Herabseßung der | Kairo .…. « « «1 ägypt. Pfd. | 20,914 20,954 20,916 20,956 f s hat ín ihrer Erklärung weitere Maßnahmen zum Shuye | das jeyige Reichskabinett hâtte diese Frage einmal durch eine | halten, Jch bin umgekehrt der Meinung, daß die wirt[caftli4 Mich die anderen an? Du, wählst wie Gustav Strefemann“. Ob- | Real- und Sondersteuern und die unbedingt notwendige Zusage | Konstantinopel |1 türk. 2,140 2,144 | 2,138 2,142 N W und gur Förderung dex Familie, insbesondere der tinder- entschei ende Tat angefaßt. Das ganze Volk steht auf dem Stand- | Stärkeren auf diesem Gebiet vorangehen müssen. Daß wir dam pohl also die Volkspartei sogar mit dex Person in der Regierung | dex Regierung, daß die Hauszinssteuer, solange ie erhoben wird, | London . « « «- +18 20,39 20,43 20,39 n A E reichen, angekündigt. Wir wünschen, daß sie über die unkt: Der Reden ind genug gewechselt, nun laßt uns endlih nachfolgen tverden, vielleicht gern nachfolgen werden, ist eine Frage extreten ist, die ihr geeignet hien, dem Wähler jede Verant- aus\ließlih zum Zwedcke des Neubaues von Wohnungen und | New York. . „18 4,1840 4,1920 4,1835 N i Weiterführung bereits wirksamer Einrichtungen hinaus un- Taten sehen! Eine olche Tat von der Rei O ih möchte | für sich. Jn den Fragen der Sozialpolitik spielt eine wichtige vortung abzunehmen, genügt ihr die Anwesenheit Stresemanns | kleingewerblihen Räumen, keinesfalls aber für Verwaltungsaus- Nio de Janeiro | 1 Milreis 0,4985 0,5005 0,498 pan N verzüglih in eine ernsthafte N des Planes gzwecks es dur ihr Erscheinen in die Oeffentlichkeit ff raht, wäre | Rolle die Frage der Versorgung der Kleinrentner. Wir begrüße, 1 Kabinett offenbar immer noch nicht, um eine Verantwortung | gaben, verwendet wird. Wir vermissen weiter jede klare Aeuße- | Uruguay . « « «1 Goldpeso 4,266 4,274 4,266 4, ; | I L eines R herung « n Gef amtooltes Ante pelveien Mut E ist Ra A Des n gs und fassen sie so auf, daß damit unser ir dieses Kabinett L zu Ee E in rung übex die Aenderung des Bn M er E Amsterdain 100 Gulden | 168,54 168,88 | 168,60 168,94 j age der Verantwortung der Familien und des 9 ° , alter Wunsch und unsere Forderung einex gesegli il - Volkspartei nichts, sie 1st verantivorili an kann | dak Ländern und Kommunen die Verantwortung für 1hre otterdam « u j z 1 ' i A berden E ia en Festlegung üßt dex Volksp B nzwwintscaft zurückgegeben wird. Wir werden uns der neuen | Athen - « « « « | 100 Drachm. 5,425 5,435 5,415 55,429

iht mit Stresemann und Curtius in der Regierung sein und

e Regierung als eîne fremde Regierung betrachten. Diese | Regierung gegenüber abwartend verhalten, bis ge ist, in | Brüssel u. Ant- cas Sanos E ans ie

eintritt. Der Shuß des Familienlebens schließt ns unserex | niht am Haupte aegen worden ist. Die S ätte | der Rechte der Kleinrentner erfüllt werden soll. Wir stellen aus: dies ee L

rklärung der werpen - « «| 100 Belga /

i 72,89 73,03 L

[A Ueberzeugung mehr in sich ein als bloße wirtshaftlihe und | si ein großes Ver ienst um die ganze Frage der Vereinsahung | drücklich fest, daß wir dieses Recht der Kleinrentn j

Ss / wohnungspolitische Existenzsicherung. Daneben muß die positive | und Verbilligung der Verwaltung erworben, wenn sie verzeihen | Herausnahme aus der Gesazts ürsorge für ei bedi u! E Regier it eine Koalitionsregierung, wie jede andere | welhem Sinne die sehr t eoretish gehaltene

/ Arbeit der staatlichen Geseßgebung füx die Erhaltung der d Niftig Sie, Herr Reichskanzler, A ih das offen sage bei sich selbst | fordernis halten. (Beifall bet bet Voliaraetei y Borüclid M E auch. Wir haben zu Koh und Dietrich Ber- Hieihsregierung sih Pttif auswirkt. Die Partei ist stets | Budapest . « «100 Pen ô 72,89 73,03 E N und sittlihen Grundlagen unseres Volkslebens und ein geistig angefangen hätte. Eine Verminderung der Reichsministerien | Steuern spriht die Regierungserkläruny, wie ‘aud f O L rauen; deshalb er haben wir auch zu dieser Regierung Ver- | bereit, für das deutsche Vaterland und das Volksganze ihre volle | Danzig. « « + -+ 100 Gulden 81,52 81,68 tes 10/547 ) Tuliuveller Fugendshuß geseßt werden. Die. Verächtlihmahung | wäre das Gebot der Stunde gewesen. Zur Verbilligung der Ver- | Dingen öfters, von einer nottvendigen Prüfun "Diese haltea rauen. Wir sind mit dem Fnhalt der Regierungserklärung ein- Ae itskraft einzuseßen. Sie kann sih aber gegenüber der jegigen elsingfors . . | 100 finnl. & | 10,522 10,542 S8 99/095

ter Ehe und der Würde der Mutterschast in Wort und Bild. waltung wäre eine Zusammenlegung einer ganzen Reihe von | auch wir für notwendig, aber wix machen darauf umer 4 n verstanden. Wix begrüßen die klaven Erklärungen in der Außen- | Regierung nur ihre volle Selbständigkeit bewahren, um nah den talien . . « «100 Lire 21,985 22,029 7'363 7377

Erleichterungen der Ehescheidung und weitere Abschwächung der Ministerien der rihtige Weg gewesen. Es 1st falsch, ein | das haben wix bereits dur Anträge festgelegt daß r a olitik, Graf Westarp hat den peinlichen Versuch gemacht, den | gestern gehörten Worten die ersten Taten dev Regierung ab- | Fugoslawien. « | 100 Dinar 7,363 7,377 112/06 11228

Strafbestimmungen gegen Abtreibung stehen in schärfstem Wider- | Ministerium der Wirtschaft und ein Ministerium der Arbeit zu | bezogen wissen wollen diejenigen Punkte, auf ek ir W v ein E onalen Willen der Regierung anzuzweifeln. Wir weisen diesen | zuwarten. , : Kopenhagen . | 100 Kr. 112,03 112,25 16 99'34 spruch zu dem auch in der Weimarer Verfassung hoch gewerteten haben, sie müßten beide vereinigt werden. icli Ministerium | Wir fordern eine Senkung des Ciitoirmensietntas E A Mor such zurück. Gerade die außenpolitishen Ausführungen zeigen Abg. Leicht (Bayer. Vp.) ibt namens seiner Fraktion | Reykiavik . 100 isl. Kr. 92,16 92,34 92, 1 Familiengedanken. Die Zentrumsfräktion wird mit aller ver- | hätte dann auch das Ministerium für Landwirtschaft angegliedert unteren und mittleren Einkommen, wir fordern d 4 Vils he, J ie starke nationale Linie, die die Regierung verfolgt. Graf Westarp | folgende Erklärung ab: Die neue eichsregierung hat si niht | Lissabon und 87 1883“ 18,87 : sügbaren Kraft alles abweisen, was zerstörend wirken und alle werden können. Wozu wir heute eigentlich noch ein selbständiges | Durchschnitt bei dex Steuerveranloqung und e bey Mrgs "ätte sich übrigens auch überlegen fönnen, ob seine Forderungen | als Koalitionsregierung, sondern als Kabinett der Per Ne porto . « .| 100 Escudo | 18,83 18, 214/0211216 at geteßgeberishen und verwaltungsmäßigen Maßnahmen fördern, Ministerium derx beseyten Gebiete haben, das vermag, glaube ih, | besondere auch ein SieueLvereinbettlihu 8 ese phie A Lat n im Einklang stehen mit dem, was die frühere Rechtsregierung | keiten konstituiert. Es ist also den Parteien, die duxrch Per ónlih- | Oslo. ...« - 100 Kr. 111,94 a 16 412 16.455 die der Erhaltung der tiefsten Volksgrundlagen tunlidh sein | wohl kaum jemand zu ergründen. Dieses Ministerium hätte dem Ziel einer fühlbaren Senkung der Nealfièner ep Sod dem positiven ußenpolitish versucht hat Ev fordert die Revision der Friedens- | keiten im Kabinett vertreten sind, keine koalitionsmäßige Bindung aris « « - « -| 100 Frs, 1640 16,4 Z 12 396 12416

können. Indem die Zentrumsfraktion die Erklärung der Reichs- | Ministerium des Fnnecn angegliedert werden können. Man könnte | noch im allgemeinen einige Worte sa it A0 M Vie möchte ih berträge. Wix fordern sie au. Er rügt aber, daß das nit in | an das Programm auferlegt, zu dem sih die Regierung in der | Prag. . - - « - | 100 Kr. 12,397 A 80/62 8078 h regierung zur Kenntnis nimmt, erwartet sie von ihr, daß sie in auch die Frage aufwerfen, ob niht auch das kleine Justiz- | gesagt hat, er Hätte es sich ÜbexTean, ob die d Q O ker Regierungserklärung stehe. Die Forderung war, soweit ich | Erklärung des Herrn Reichskanzlers bekannt hat. Dieses Pro- weiz « » « « | 100 Frs. 80,605 M das 3'019 3025

S die Bearbeitung ihres Programms eintritt, Die Yentrums- ministerium eine S IOS mit dem Ministerium des Fnnern | Fraktion nit den öffentlichen Anschlag der R, ‘e euts nationale nich erinnere, im Regierungsprogramm der lebten Regierung ramm ift ein sehr umfassendes und nimmt mehr oder wentger f Sofia « « « -- 100 Leva 3,022 69/13 6907 6921 fraftion will hierbei, ihrer staatspolitischen Tradition entsprechend, finden könnte. Der jeyige Reichsjustizminister hat diese Ansicht | beantragen follte “so war das ein A A N auch nicht enthalten. Der Artikel 19 der Völkerbundsakte ist höchst bestimmt Stellung zu den wichtigsten Fragen der Außen- und | Spanien. « 100 Peseten | 68,99 i , ' 4 ihre Ra i niht versagen, behält sih jedoch im einzelnen ihre Meghalb [eh bie e bens FeTbsänbiges Poft M Koalition muß selbstverständlich ines N ‘Sienivel des A unvollfommen. Wix wünschen mit dem Grafen Westarp, daß er S Wenn schon jede K O au e S und do S: 11224 112,46 11223 112,45 h i

Ct4u Hal n : EEER a G É \ t j 0mM- 4 § fs « L ; 7 7 6 1 r f Stellungnahme vor. h) ei äandige ostministerium | promisses tragen. Aber es ausgebaut werden möge zu einem brauchbaren Justrument wahrer ompromiß der verschiedenen in E ictlini R R E A E weg ‘100 Shilling 58/97 59/09 58/96 59/08 L

E A L haben, f ; ; Us Ad OGIAI i: gibt sih aus der Lage auch n i 4 ; “Hafei Abg. Ewert - Thüringen (Komm.): Erst hat man den großen | haben, is mir niht klar, Eine Verwaltung mit einem | tyeiteres. Fh glau! Ne Meise bei S E o) E iedenssicher j ter Völkerbundspolitik. Aber diese | Tätigkeit aufbauen muß au ? Erfolg der SoziaWmotraten Ah zud eas erleben wi jeht? Generaldirektor würde völlig genügen; die politische - Leitung | dustrie, f N f H der V Fr enS enh a lferbundgatte cutelhi an do nicht mit der Kompromiß —, so kommt doch vet E R E des Pro- ———— Eine Regierungserklärung, die nur zur Täuschung dex Messen durch einen Minister ist überflüssig. Es bedürfte keiner | sollten sih doch einmal überlegen, ob es i eije des Mittelstandes, Regierungserklärung, Wix sind erfreut über den Willen der | gramms der neuen Reichsregierung so stark zum Ausdruck, daß Ausländishe Geldsorten und Banknoten. ; dieren soll. Die erste Tat dieser Regierung war eine Kohlenpreis- | roßen, Anstrengungen, un das D atl , Kabinett in | und negativ einer Regierung ogen uftebér s ist, untätig Negierung, uns auf dem Wege zum Einheitsstaat vorwärts zu | man sehr gespannt sein muß, wie die Regierung die Schwierig- u 8Tä E erhöhung. Die Regierungserklärung ist nichts als eine Fortseßung ein viel aktionsfähigeres sieben- oder achtköpfiges Kabinett | vielmehr besser ist, an ihr Anteil z D a QEL 09 es E führen ‘Die Regierungserklärung stellt die wirtschaftliche Ein- keiten überwinden wird, die bei der Ausführung siher noch 5. œuli 4: Juli | der Regierung des Bürgerblocks. (Sehr wahr! bei den Kommu- | Umzugestalten und danut den ersten und wichtigsten Schritt | der Volkspartei.) Es zeigt sich, d d E , (Bustimmung bei R dos Reiches fest; sie will eine deutsche Reichsangehörigkeit | größer sein werden als bei der Formulierung, Je nahdem . Juli s | nisten.) Das heißt, eine Wahlniederlage des Bürgerblocks in einen | Wr Verwaltungsreform zu tun. Das große Problem des | der Regierungserkläuung doch ua v Men ael 5 id afen: sie sichert einen Geseßentwurf auf einheitliche Ausbildung bierbei die grundsäßliche Einstellung der Bayerischen Volkspartei Geld Brief Geld Brief Sieg der Bourgeoisie verwandeln. Wir haben bereits 1923 eine Finanzausgleihs ist in der Regierungserklärung etwas sties- | Regierungserklärung enthält eine M dli It A 28 het Richter und Rechtsanwälte und auf die Vereinheitlihung der | auf dem kulturellen, staatspoliti hen und wirtschaftlichen Gebiet | Syereigns .. |) Notiz u S e L j Regierung der Großen Koalition gehabt, die shließlih alle Er- müttexlih behandelt worden. Der eO stehe mit der | blemen. Fn seltenen Fällen ábeo Lerrät iche Menge von Pro- Verwaltungsgerichtsbarkeit zu. Sie will, was bis jeßt völlig | Berücksichtigung findet, wird aud unsere Haltung gegenüber den | 59 Frcs.-Stücke ür d E dis L s rungenschaften der Revolution beseidigte,. Damals rühmte sich | Lerfassungsreform in unlösbarem Mm eng, er ist aae löst werden sollen. Daraus geht na ei s Ausfaf Probleme 9e S echt Hat, die Führung bei den Vereinheitlichungsbestrebungen einzelnen Maßnahmen der Regierung und gegenüber der Re- | Gold-Dollars . || 1 Stüdck 420 42 T Stresemann der Bekehrung der Solsaldemolatie, lange, bevor der Schlüssel zu der ganzen Frage, Was die Vereinheitlihung | der Auffassung meiner Freunde gan fla E Sg uno nos übernehmen. Wix danken der Regierung auch dafür, daß sie klar | gierung selbst ps ergeben. ; Amerikanische: l Rilee fax Bet Sant ne Pans Wn j | Ba at ed ee Mt, Lutea 9 W | de, Wet ta ene wh d einen du tener Ä E Gt af r af Me Ven Df | apt n Ber feiert Ret | Do 1A ge | E MEI BR I den Massen den Vormarsch der Bourgeoisie verhüllen i \ / de terte / s. j e itschei C26 L BEEA L E ad \ ‘d ; ir bitten, daß | rung8er ' eien, l oll. ¡ , , ' ponische Band Ae die S ridldeottaien e Redern, werden jebod den he A baen duzenten 15258 Der les o | tritt ist eine KoaliticE ea "Sd e atn l p ¡be lónbere O A Besch ia 4 is Unvecht Tie ee O E O O ae beben, Las 0 t rgentini ä . 1 Bl es. s He 1,754 1,774 Die Aufgabe dieser Koalition ist es, die Entwicklung der arb 2 i h I Pn * | Kollege Dr. Breitscheid, Jhnen eine größere A z / egen die Bauern beseitigt wird, die heute oft mehr Einkommen- | der NRegierungSerL Cr R i » T Brasilianische . ilre ' ' E E Massen aufzuhalten. ielfac ; : YT ; tand, in dem wir leben, kommt ganz wesentlich daher, daß der «T; ) G rößere utorität entgegen- ge e » ; esiber. tese Re- | insbesondere für die Punkte gu, die fih mit der Landwirt t ise . .| 1 kanad. § s E S2 Älcbeitès, A wis Soma a Tit as O Monterian Finaigansgleis Me es ges it, a D bers lärt Vat mis 8 time randler Hern Hermann Müller i | Mae a n R ias als die GroßarunbelbeT. lite Ua besch tigen. \Wir hee A U, E L Landwirtsäasi Ennl A: 429 Es E S eintreten. Die Antwort ist: Die Kommunistische Partei steht | (ufgabe derten lten. Hier Wandel zu schaffen 1sst die erste | an die größere Autorität! (Heiterkeit.) Herr Müll derx großen werktätigen Schichten für das Schiksal der gesamten | im allgemeinen und ani U Ae nt, | 1£E u, darunter |1 8 , ' ' 1 S S dirsem Staat und seiner Politit ganz und ga mlehnend gegen- | Asgabe derjenigen, die es wirkli ernst nehmen mit einer Ver- | besten wissen, welche Regierung er vor dem Reichstag vertritt F deutihen Volkswirtschaft entscheidend ist. Wir lassen keinen | [Wt anerkennende Worte gefunden hat, És wäre aber wesen!“ | Türkische. . « «1 türk, Pfd. | ¿ezo | 5860 58,8 4 E über. Der Gegensaß zwischen Monarchie und Republik besteht S Staatsverwaltung, Die Vereinfahung des | Wir beugen uns daher seiner Znterpretation. Ne l0a vertritt. E S beifel darüber zu, daß uns das Berufsbeamentum erhalten | lich besser gewesen, wenn weniger versprochen worden wäre | Belgische . + - | 100 Belga | 98,98 58,82 | 58,60 98,84 f nicht mehr; selbst die Deutshnationalen haben sich mit der l es ns ist mögli ohne Verzicht auf die einheittihe Bere Ber alle Taten der Regierung abwarten a f d Gr O qus werden muß. Graf Westarp hat kein Wort gegen die Republik | män dann die S hätte, daß das wenige auc gehalten } Bulgarische . - | 100 Leva 5s E E 297 Republik abgesunden. Lediglih mit Hilfe der S a ialbatCaiA U RIOE: auf, den einmal durhgeführten Aufbau, Es kommt | Programms; wir werden uns au hier das Recht dee A hre U aosagt. Jch stelle das ohne jeden Spott fest. Wenn die An- würde. Es sind von der Regierung Maßnahmen in Aussicht gestellt | Dänische . « - | 100 Kr. 111,88 112,32 | 111,83 112, hat si die ganze Bourgeoisie in dieser kapitalistishen Republik E pr an daß endlih einmal die Verantwortlichkeit der | nehmen lassen. Es gibt aber zweierlei Arten cs al B nicht nd en des Hcrrn Lambah si in der Deutschnationalen | worden, die auch wix begrüßen, so z. B. die Futensivierun per Danziger. « « « | 100 Gulden 81,36 81,68 1055 zusamengefunden. Selbst den Achtstundentag hat die Sozial- | und Finax s 1B a Haushaltsaufstellung, ihre Steuern | sachliche, niederreißende Kritik und die sachliche, R die un- F ertei dur seven, so bleiben immer noch genug Gegensäße zwischen Laridwirtschaft, Bodenverbesserung, Absaßsteigerung usw. Ler | Finnische. « «| 100 finnl. 4 10,48 10,52 10,61 1055 demokratie preisgegeben. Der jeßige Arbeitsminister Wissell ist | Pr blr ee ahrung Her eigeführt wird Die es entscheidende | Kritik. Wir werden entsprehend unserer G S eaen den Deutsch allonale und uns. Aber der Verzicht auf den Kampf | bisher haben ja alle diese Maßnahmen durchaus nicht zu ie ranzösishe . « | 100 Fres. 16,57 16,63 16,45 16904 hon als liter ein Streikabwürger gewesen, wie_z. B. beim ¿fe 4 A Bait ohne Aenderung der Struktur der Steuer- | in den Worten „national“ und liberal“ um Rue Den) L egen di R blik würde uns vorwärts führen auf dem Wege Rentabilität der Landwirtschaft geführt. Eine solche ist a! bt olländishe . . | 100 Gulden | 168,26 168,94 168,36 B16 Berliner Metallarbeiterstreik. Das ganze staatliche Shlichtungs- u Gemei Un e Bro es kommt nux daxauf an, den Ländern | leytere üben, Liberal heißt nah lere Auf A, M Ten Miieden Wir erwarten, daß diese Regierung unseve nötig, denn ohne sie sind alle anderen Selm e Gens talienische: gr. | 100 Tire 2206 2236 | 9228 22,36 wesen ist nihts as eine Aufhebung der Koalitionsfreiheit der | wieder aufzuerlegen, perantwortung für ihre Finanzgebahrung | Meinung der anderen achten und gelten lassen Ey a0 Le E leoublikanishen, demokratischen und sozialen Wünsche fördern | zu lösen. Insbesondere auch nicht das Problem der Sied nas; | _100Lireu. dar. | 100 Lire 22,28 2266 | 228 3e Arbeiter. Die Betriebsräte sind ein weiterer fauler Zauber der | haben Bein lee ' A sie seit Janae „Zeit leider niht mehr | nach unserer Auffassung: nicht eiseitestehen, obe U M wird e wi reh n mit unserem Vertrauen hinter der Regierung. In der Frage der Handelspolitik hat es nach doc 0 e atetirs Fugoslawische . | 100 Dinar 7,338 7,398 14 11922 sogenannten Wirtschafts-Demokratie. Die Gozialdémokratische antwortun Dat dit “Bit eibe tige Verteilung der Ver- | mitarbeiten. National heißt für uns, po tio itarbeite E (Beifall bei Vei De ofraten.) i erklärung den Anschein, als ob innerhalb der Regterungs s Norwegische « .| 100K. }111,78 112,22 111,78 50'93 Partei will sogar die Arbeitersportbewegung vom Geiste des | in den das SUG f en eider im U OS und | Wiederaufbau Unseres Vaterianbes F u v arbeiten am [E n t Me irte -P,) gibt folgende Erklärung ab: | durchaus nicht eine einmütige Auffassung vorliege; es R Oesterreich. : gr. | 100 Schilling 59,13 59,37 59,09 2972 P Klassenkampfes befreien. Das Lohnsteuergeseß is gerade mit Hilfe voraniivoriBen Einzelm; n\{ L N T E g | kräftig werde zum friedlihen Wettbewerb mit S deren M Die durch del Hera Reichskangler abgegebene Regierungserklärung vielmehr eine gans gowaltioe Bl odution gege ‘bie K n; | 100S8. u.dar. | 100Sthilling| 59,48 59,72 | M i 1 der Sozialdemokratishen Partei eingeführt worden. Wo bleiben | meinwesens ist das Glü d di p Pon Die jedes Ges Nationen! (Beifall bei der Deutschen Volks tei C indet i ihr is e litischen Teil unsere volle - Billigung. allem muß die landwirtschaftliche Produktion gegen die g Rumänische: die: WitblberioreGüntèn : der LSdaialbenibboalen: ück und die Zufriedenheit seiner Bürger; Aba De Haas Y partei.) : E MIE ihrem außenpo : ¡lex | kurrenz -des wesentlich billiger arbeitenden Auslandes geshüß 1000 Lei und tos Mieterschges is feine iede, rhensowenig von einor Erhöhung | vorontwortlihe Versonliczteis Wie steht es damit iu der Zei, Reichstaggwahl durfte man der Hossnung sein, daß jer [nel Lie seten uns Varia, 20d 00 def tanten? ter Lesung de werden, Es ist auc ju Hesürgten, deb duen wird als bisher, | eue 00 L100 | 20 201 | o \ er Sozialrenten. Kein Wort steht in der Regierungserklärung | in der das Uebermaß von Besteuerung gerade den selbstverant- | cene Regierung gebildet werde. Die Zusamménse ung der R Räumungsfrage und der endgültigen Klärung des Reparations- | V bisherige ( stbecünstig1 ine Aende- | „unler QO Le h 03 112,47 von dem Panzerkreuzer! Di estie | i Y Prati ; “Tito; ; R a * | gierun : : H V Ie gsfrag g “2 ; Das bisherige System der Meistbegünstigung muß eine Zen ise . . | 100 Kr. 112,03 112,47 | 112, ' im lebten Rei Dia DaxbiiSeti. Wir fotbeun, Aal: bie Freitaung | Dreiviectel ibres Eintonemens weaniniats Wie Rebt 64 dine verhältnisse flax degtben obhem bali E S E puoblems E P Vciaamenen Das erfahren, Der Redner fordert Abbau des Kontingents der SPe Ne ofe 100 Fre, | 8069 80,91 | 80,74 81,06 der politishen Gefangenen sofort erfolgt. Ein wirklicher dedider in der Zeit ü erspannter Sozi l litik, die d l lben t tee missen, viele Tage mit den raktic het n N D Ver idt E Mh U altb ‘ilt Dex im beseßten Gebiet Gefrierfleischeinfuhr und volle Beseitigung, Er vermißt die An- 100Frcs.u.dar. | 100 Frs. 81,09 81,41 81,09 09 Einheitsstaat kann nux in Form der Räterepublik geschaffen | von der Wiege bis zur Babe von eda V Q ortl il Pegedey wurde und daß Schwierigkeiten über Sd wi bei e s A0 [div i l ideata reRevs ae 8 Telonkieven den feinen und | kündigung einer Senkung der Realsteuern. Die Landwirtschaft Spanische . . « | 100 eseten 68,76 69,04 68,81 69, werden. Den kapitalistishen Zentralisationsbestrebungen steht | Wie steht es damit in inec Beit, di i ine Regleme a esreitZ | Es ist auch an dieser Stelle ein offenes t boten en mittleren Een L 6 viel: ant chiedener als bisher das | sei heute dermaßen verschuldet, daß weite Kreise die an se | Theo -slow. die Kommunistische Partei ablehnend gegenüber. Die Reichswehr allen Gebietón Des Lebens ver hi? “T8 was eglementierung auf | sehen des Parlamentarismus wird in h illo A Das An- E Existenzen, muß In hs Y ierung ge olfen werden, | gestellten Anforderungen nit mehr erfüllen könnten. Die Ver- | ‘5000 Kr. . . | 100 Kr. 12,375 412,435 | 12,38 1244 und die E Schupo sind auch nur Justrumente des | der Steuerpolitik noch E unter T N n Ged i8- wenn nicht“ endlich der Deutsche Reichsta es Be ge p. | Troû iva cGiliGer Lüden. ist die ca 4 ammatif é Ertlärung der {{uldung werde nicht nur die Landwirtschaft, sondern die ganze | 1000Kr.u. dar. | 100 Kr. 12,405 12,465 | 12,427 D Kapitalismus. Wir verlangen weiter Äbsebbarkeit der Richter unkt der Verantwortlichkeit des Ein elmensdchèn, cet ree | parlamentarischer Länder folgt und die rihtige M E e R A eie ier D 4 il di e olitik die erste seit dem | deutsche Wirtschaft zugrunde rihten. Die in Deutschland durh- Ungaris®e . . | 100 Pengò 72,77 73,07 72,77 , 4 Y Die jeßige Außenpolitik Stresemanns ist nivis anderes als das denn {hließlich sind die Menschen Glut der Geseve willen. da | gierungsbildung anwendet. Das vas wir bei d ee. L NE Ümstute Ut e h Ä d Ge : Bua und Verwaltung am | geführte Abrüstung müsse auch von den anderen Völkern dur®- i D Bestreben, einen english-französish-deutshen Block zu - shaffen sondern nike rt, die Geseye um der Menschen willen. Jn dev bildung jeßt schon so oft erlebt und beklagt Baben 7 ist S tiefmütl cid la 0 ti ur Cel D deutschen Volkes, dex | geführt werden. Geschehe dies nicht, dann verlange M os ; h der be gegen die Sowjet-Union richtet. Gegenüber dec | Betrahtung der Regierungserklärung stellen wir jegt bewußt alle | notwendige Folge des Parlamentarismus. Das ist vielmeb ‘cin Mittelst Be nv Ea ‘erklären könnte, wenn nicht gecade dùs- | wir uns ebenso ami brty fönnen wie: die anderen Se W estellung für Kohle, Koks und Briketts - „kritishen“ Einstellung der Sozialdemokratie wollen wix die | Einzelsragen zurück. Die Regierungserklärung hat einen an- 11s Et und falsch angewandter Ra t rig “e jeni na, S L serklärung stillschweigend hinweg- (Beifall xechts, Lärm links und ene: Durch Maulaufreißen. a0 8: Ruhrrevier: Gestellt: 95 007 -Wagen, nicht vxevolutionären Arbeiter zusammenhalten zum Kampfe gegen die | deren Weg eingeschlagen, und das nötigt uns u einigen Be- ie demokratische Fraktion hat seit Schaffung de Weim e Vers l ht, S Ga U die V öglichkeit der C fiedung erreiht man nichts!) Die Bauern haben bewiesen, daß sie | am 4. Juli L REE j Bourgeoisie. Die bürger iden Parteien und die Hleinbürgerliche merkungen. Auf dem Gebiete der Außenpolitik snd wir erfreut assung immer darauf hingewiesen, da éine R aiSeun nichi dée deuts Caen S 100 de Die Erklärung der | etwas anderes verstehen, als Maulaufreißen, nämli arbeiten. | gestellt Wagen. s Sozialdemokratie ziehen an einem Strang gegen die werktätigen in der Megierungpertäcung das unbedingte Bekenntnis der Aus- urch die Fraktionen gebildet werden kann Bee Pa n An eutschen Wirtschaft A E a ürsacen, der Melt- Wir fordern vor allem eine bessere Berücksichtigung der Berufs- La Massen. Die Periode der Kriege ist noH nicht abgeschlossen, es | führung der Außenpolitik zu erblicken, die nunmehr seit fünf | ralspenten A per eierunsobildung betraute Lee vont Heid M ehereRering betonen s pi erbiiden sei, Sie redet | stände und. Schaffung eines berufssun N r erkla Die Elektrolytkupfern ote e i Berliner Meldung bereiten fi gewaltige neue Kriege vor. Wir stehen im ent- ahren unter der Führung Stresemanns steht. Diese Außen: kanzler hat sih die Minister fir sein Kabinett zu su ên Diese dauiit dem ib Prei en Vi châltnis der Völker zueinander Hierauf wird die Besprehung der Regierungserklärung | eutsche Elektrolytkupfernotiz stellte s laut erliner 139 20 4 schiedenen Kampf gegen den Jmperialismus und für die Revo- politik wird beherrscht das besagt auch die Regierungsexrklärung Minister stellen das Regierungsprogramm aus und tellen fi mit das Wort. ai n es ‘“Adeen anges würde es an sih | abgebrochen „W. T. B.* am 4. Juli auf 139,75 46 (am 3. Juli auf 139, R lutionierung der Massen gegen die Bourgeoisie. Auch diese | x, von, den zwei großen Problemen der Sicherheit und dex | diesem Programm dem Reichstag vor. Dann haben si erst die selbstverständl h {ch ilen, baß die eichsregierun dieselben rade (90s iber die Erstaitung von Rechts- | für 100 ks. 2A Koalitionsregierung wird in diesem Klassenkampf zertrümmert Reparationen. Einer der Redner sagte, dex amerikanische Anti- Fra onen zu entschließen, ob sie der Regierung ihr Vertzauen Grundsä - u dia ‘in eiveuisthe Wirtschaft zur Anwendung R A nensohen wi d dem Rechtsaus{chuß N werden. Die Arbeiter werden ai der Sozialdemokratie, sondern kriegspakt sei nicht etwa eine gradlinige Fortseßung oder Be- ewilligen wollen. Die Regierung soll durch ihc Programm sih bringen E S Das ist aber anscheinend nicht der Fall. Die anwaltsgebühren in rmensachen wir m ) L i | ár Nabrungse O uns folgen, die sie allein aus dem Chaos BerandfüheerAOmeA atauna der Regierungspolitik. Jh bin gerade umgekehrter An- | das Vertrauen erwerben. Aber das genügt midt, Sie hat es in Re {ee Be ela J, bi t eine umfassende Stellungnahme zu | überwiesen. Berlin, 4. Juli. Preisnotierungen f it tele inet : (Beifall bei den Kommunisten.) “_| ficht. Wenn irgend etwas eine Fortsezung oder bes er eine Be- | der praktishen Arbeit immer wieder neu zu erringen, Das be- den m iste; “i ebend ria lemen bringt, shweigt si in diesem Das Haus vertagt sich au Donnerstag 12 Uhr: Fort- | mittel. Œinkaufspreise des Leeds e cl Fungen.) D U Abg. Dr. Scholz (D. Vp.), von den Kommunist it tätigung der Richtigkeit dex bisherigen deuts en Außenpolitik | deutet negativ: die Fraktionen haben fi nicht darum zu Punkt ost tee fas. Jn weitesten reisen des Volkes wird Y der Besprechung der Regierungsertlärung. Geseh- | handels für das Kilo frei Haus Berlin wms s L atièndige a B Bei Sen empfangen, betont einleitend, daf f ih seine És bebe Unt Las 00s “Linie bon bex Berni â Sicerheilspal einma elei das tver D T E A B ren ja 1928 die Auffassung vertreten daß der inländische Gen us über den Nationalfeiertag. Vert 8votum S öffentli angestellte berde nd Vertreter der Vers artei die Bildung der Regierung anders vorgestellt habe. Wir | bis zu d i i T ir fint Ee , r deutshnationalen Fraktion darüber ab- der seinen carakteristishen Ausdruck einérseits in der faal en Abg. Fri ck (Nat.-Soz.) beantragt ein Ber\rauen220 ndustrie- l mee u t: Gerstengraupen, ungeichliffen hätten, so führt ex fort, nit envtose Verhandlungen über cine bi zu em amerikanishen Friedenspakt. Wir sind erfreut, daß. izn wurde, wer Cn ier werden soll. Durch Ab- Unterstüyung oder Duldung der sih immer weiter zu Monopoeen | eir di 9. Ö, 108/ Gerbindung mit der morgigen Be- | braucherschaft. eise in Reichsmark: terfloden 0,53 ; , 4 ; ; ; ; : s i die Regierung und seine Ver g 0,45 bis 0,52 S, Gétstengrüge 0,45 bis 0,46 4, Hafersloden L, ganze Reihe von Programmpunkten gewünscht, sondern wir hätten L egierung i in m rev j E auch diesen Stand- | ltimmung in den Fraktionen kann keine brauhbare Regierung entwickelnden Großtrusten aubetecstita in einer zux Korruption | [Ur r Regierungserklärung. i d j j eng L is 0,60 #, Roggenmehl 0/1 0,39 es für ritig gehalten, wenige ganz große Probleme, die si sozu- Ans, Vir \sind allerdings weiter der Auf- gebildet werden. Es scheint aber, als ob bei der leuten Re- führenden Zwangswirtschaft findet, die Hauptursache unserer pre dent Löbe : És tritt hier wieder einmal der Fall ein, | bis" 0,54 M, E e A bis 0,45 4, Hartgrieß 0, sagen jedem Polts enossen von selbst aufdrängen, an die Spihe lrtläran and stinemen arin mi, d MeMerunge-. M Ug. guy 29s Benteai, (eye Mets guet ih, V Ae wirtschaftli chwierigkeiten darstellt. Gerade in diesem Id je nit die Absicht haben, der Regierung das | bis 0,43 4, Weizengrieß 0, y ' szuamehl in ; g überein, daß die Fol e der bevorstehenden An- | Personenfragen Gedanken gemacht hat. - erte ichen JELIB ; ¿e auf | wo Abgeordnete, die nit die i 464A, 70 9/0 Weizenmehl 0,35 bis 0,374 4, Weizenauszug dieser Regierungsbildung gestellt zu sehen. Das erste diesex großen erkennung des amerikanischen rfdengvorshlags! für uns die “eis besdgt wéitér, dah die eaktionen kein: "Reiorangs- Punkte zeigen die Darlegungen der Reichs erung, N denügend Vertrauen auszusprehen, einen solchen Antrag stellen. . Ih * 0,463.4, 70 °/