1928 / 157 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A s E E 20 D Me A 12 Sf E Et S L E Le: A Z S U p F S Î E 7 7

Bali e”

Ga De

Lunden. [33772] Das Konkursverfahren über deu

Nachlaß der verstorbenen Magdalene

Luise Elsen in Rehm wird nah er-

Le Abhaltung des Schlußtermins

hierdurch aufgehoben.

Qunden, den 29, Juni 1928.

Das Amtsgericht.

Mannheim. [33773]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Centralheizungs- Gesellshaft m. b. H. vorm, Central- heizungswerke A. G. Hannover-Hain- holz, r Mannheim in Mannheim,

einhäuser Str. 54, wird mit dem am Mittwoch, den 2. Juli 1928, nach- mittags 5 Uhr, Zimmer Nr. 213, statt- findenden Termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines definitiven Ver- walters, über die Bestellung eines Gläubigeraus\{husses und eintretenden- falls über die in § 132 K-O. bezeih- neten Gegenstände gleichzeitig der Ter- anin gur Prüfung der bevorrechtigten Forderungen verbunden. Die Frist zur Anmeldung der bevorrechtigten Forde- rungen läuft bis 17, Juli 1928. Mann- U 2A 2. Juli 1928, Amtsgericht.

Neukölln, [33774] Das Vergleihs3verfahren über das Vermögen der Firma C. u. G. Müller, Spéeisefettfabrik Aktiengesellshaft in Verlin-Neukölln, Mittelbuschweg 10/12, wird infolge rechtskräftiger Bestätigung des Vergleichs vom 20, Juni 1928 auf- gehoben, Neukölln, den 30. Juni 1928, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. 21. V, N. 6/28.

Ottmachau, [33775] Jn dem Konkursverfahren der „Wa-

bego“ e. G. m, b. H. in Liquid, zu Ott=-| d

machau findet der Termin zur Prü- fung der angemeldeten Forderungen nicht am 14. 8., sondérn am 20, 8. 1928, vorm. 10 Uhr, statt.

Amtsgericht Ottmachau,

Ratingen. [33776] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Christian Pöel zu Ratingen wird Schlußtermin auf den 2, August 1928 hiesiger Stelle, Zimmer T, anberaumt. Amtsgericht Ratingen.

Reichenbach, Vogtl. [33777]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des We L Alfred Frebel in Reithenbach i. V., am Markt, all. Fnhabers: der nicht eingetragenen Ra Alfred- Frebel, mechanische

eberei, daselbst, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Amtsgeriht Reichenbach i. V., ; den 27, Juni 1928.

Rheiné, Westf. [33778]

Jn der A e -Rheiner Eisen- E Le Ne u. Co. wird ein Termin

(nhôrung der Gläubigerversamm-

ung über Einstellung des Konkurs- garen wegen Mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Konkursmasse A den 23. Fuli 1928, vorm. 10 Uhr, Zimmer 9 des ‘Amts- o bestimmt.

Rheine, den 30. Juni 1928.

Das Amtsgericht.

Rottenburg, Neckar. [33779] Das Konkursverfahren über den Nachlaß der Sofie Krauß, geb. Ruck- gaber, Meßgerswitwe in Rottenburg, Séhlußtermins h lußtermins hierdurch aufgehoben. Württ. Amtsgericht Rotten n a. N

Schweidnitz. [33780] Jn denm- Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Robert Werner, Bau- und Möbeltischlerei in Schweid- niß, wird die Veröffentlihung . vom 19. Juni 1928 dahin ergänzt, daß der Termin vom 2. Juli 1928 auch als erste Gläubigerversammlung bestimmt und daE. offener Arrest mit Anmelde- pflicht. bis 18. ‘Fuli 1928 erlassen ist. Schweidnitz, den 3. Juli 1928. Amtsgericht.

Schwerin, Mecklb. [33781]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns (Schürzen- [ereanten) August Paul in werin,

Mera 10, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins und statt- gehabtexr Schlußverteilung hiérdur aufgehoben. .Shwerin, den 3. Zuli 1928. Amtsgericht.

Stepenitz. [33782] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Mathilde Farken, geb: Starck, in Pribbernow, wird, nah- em der in dem Vergleichstermin vom 8. Funi 1928 angenommene Zwangs- vergleih dur rechtskräftigen Bes fuß vom 8. Funi 1928 bestätigt i}, hier- durch aufgehoben.

Stepeniß, den 30. Zuni 1928.

Das Amtsgericht.

———

Stettin. {33783

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns - Josef Prause in Firma C. A. Schmidt & Co., Bau- g äft, Dampfsäge-' und Hobelwerk in

ödniy i. Pom., ijt, nahdem- dèr in dem Vergleichstermine vom 26. April 1928

erfolgter Abhaltung - des | ,„ . | öffnet. Als Vertrauensper}on (fe

]| Nr. 119/121, b) des persönli

Zweite Yentralhaudelsregisterbeilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 156 vom 6. Zuli 1928, S. L,

rechtskräftigen Beschluß vom 26. Apcil | hiesigen Amtsgerichte immer 231, des ] shlag ist auf Mittwoch, den 1, August

u belt ia E ise, aufgehoben. da ti ebäudes Müh citraße. 1928, vovmittags 10 Uhr, vor dem

Stettin, den 29. Juni 1928. üsseldorf, den 3. Juli 1928. Amtsgeriht in Offenba a. Main,

Das Amtsgericht. Abt. 6. Amtsgericht. Abt. 14. Finmer A s, iy M Der

Tr ntr f Eröffnung des Verfahren

TARRERRAE {33784]| Frankfurt, Main, [33794] | nebst seinen Anlagen Ga das Ergebnis n

e,

em Konkursverfahren über das] Ueber das Vermögen der offenen | dex weiteren Ermittlungen auf der Vermögen der Firma Paul Frauke, Pan age balt May & Wohlfahrt | Geschäftsstelle zur Einsi O Beiiliee Nachfolger, Jnhaber: Wilhelm Arne- j in Frankfurt a. Main, Kronprinzen- | ten niedergelegt. mann ên Tangermünde, ist Termin zur freue 17, wird heute, am 30. Juni | Offenbach a. Main, 28, Gläubi tig ige auf den 14. Juli | 1928, nachmittags 21 Ühr, das gericht- Hessisches Amtsgeri t 1928, 114 Uhr, vor dem Amtsgericht |lihe Vergleihsverfahren zur Ab- G S R S hierselb, Zimmer Nr. b, anberaumt, | wendung des onkurses eröffnet. Ver- | Viersen.

Es ist die Einstellung des Konkurs- | gleichstermin wird bestimmt auf den | Ueber das Bermögen des Kaufmanns verfahrens wegen Mangel an Masse | 27. Juli 1928, vormittags 10 Uhr, vor | Friy Bongarß in Viersen, Geschäfts- vom Konkursverwalter beantragt. | dem Anitsgericht, Abt. 17, hier, Zeil 42, | zweig: Tu ndlung,

Tangermünde, den 27. Juni 1928. I. Stock, Zimmer 22. Als Vertrauens- | um 11 Uhr nach Anhörung der Jn-

Das Amtsgericht. L E E L M E E dustrie- und Handelskammer Zur f aupt in Frankfurt a. Main, Gallusck | wendung des Konkurses das gerichtli Tecklenburg. „_ [33785] | anlage 2, bestellt. Der Antrag auf Er- | Ve leihsverfahren rent ant Ie

Das Konkursverfahren über das | öffnung des Vergleichsverfahrens nebst | Kaufmann Willy Arbeiter in Viersen Vermögen des Bäckers und Kolonial- | seinen Anlagen und das Ergebnis der | Remigiuss\traße, als Vertrauens8person warenhändlers Wilhelm Meese in | weiteren Ermittlungen sind auf der | bestellt. Zur Verhandlung über den Lotte Ne: 88, wird nach erfolgter Ab-| Geschäftsstelle des „Amtsgerichts zur | Vergleicvorschlag wird Termin auf

( - ‘Eins er Beteiligten nt t. L ) i

Telenburg, den 26. Zuni 1998, * Franlffurt a. Main, 89. Sun 1938. Laibather: ae bura Mnn

Amtsgericht. Amtsgericht. Abteilung 17. De Geöffnzag dis Bergielhwersghens

Wärburg- {33786] : f nebst Anlagen und. das Das Konkursverfahren über das Ver- E. ai Las gu vom Gericht angestellten Evmittlutigen f p E s Albert Bormann in Magdeburg, Breite- ns an 5 E digen zut Einsicht , Umgege e. ®. m. D. Y. In rg weg 249, Snhaber der hande 3geriht- erx Detelliglen n1edergelegi, biecd ne a s des Schlußtermins li Viersen, den 2. Juli 1928. TELDULY AUJYEYOLEE, | Bazar, Jnhaber Albert Bormann in| Amtsgericht. N R Magdeburg, Breiteweg 249, wird heute, | E E E T T pi am 3. Juli 1928, R 12 Uhr, das La erri pon 7 bés N A (os7671| ergleitöversahren zux Kbiwendung des | q feier Bn Moa Hes puestter t Konkurses eröffnet und Termin zur | Kaufmanns Bodo Fiedler aus Wißen-

Jn dem Konkursverfahren über das | 9%, l über d \ [hausen (auch Jnhabers dex Firma Vermögen des Kaufmanns Otto Mende dlag t 3. Aut ust 1028, vor: ilhelm Mogel, Tabakwarenhandlung

{33799

eingetragenen Firma Berliner

Leinenhaus Reichert & Mende, hier, ist neten Gericht, ‘Justi +45; 1 | i /

LOEN e Dee S 2 ; "Fustizpalast, Halber- | mittags 1274 Uhr, das VergleichSver- brate ber Silben des Vor- | städter Straße 131, Zintmer 81, anbe- | fahren eröffnet worden. Vergteihs. walters, zur Erhebung von Ein- | raumt. Vertrauensperson: Bücher- | termin am 27. Juli 1928, vormîttags wendungen gegen das SÖlußverzeichnis revisor Karl Kaiser in Magdeburg, | 19 Uhr, im Amtsgericht. Vertvayens- er bei der Verteilung zu berück-| Soethestraße 47. Der Schuldner, die person: Kaufmann Gottlob Spohn in sihtigenden Forderungen der Schluß- | M dem Verfahren beteiligten Gläu- Pforgheim. Antrag auf Eröffnung 2e termin auf den 26. Juli 1928, vorm. | biger sowie ie Vertrauensperson | Vergleihs8verfahvens nebst seinen An- 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- werden Hiermit zum obigen Termin ge- | lagen und das Ergebnis der weitëten ridte bestimmt. laden. Der Antrag auf Eröffnung des | Ermittlungen Lid auf der Geschäfts- Sthlußre nung und Verzeichnis sind SLLOReR oe ens Ges&rt folis 4 MRLAnE, E fog reen nieder- a z Ft agen ist auf der Geschäftsstelle X a, | gelegt. Amtsgeriht Wißenhausen. Bilciligten Menn zur Einsicht der Zimmer 108, zur Einsiht der Be-

Weißenfels a c ay 2. Juli 1928 En niedergelegt. Das Amtsgericht. Abt. 3 : agdeburg, den 3. Juli 1928. Bernstadt, Sachsen. 33801 L h Das Amtsgericht A, Abteilung 8. L Das E en edie Ua Wiesbaden. 33788 E | das zur Abwendung des Konkurses über Das Konkursverfahren über das Ver: | Meissen. [33057] | das Vermögen des Wagenfabrikanten

mögen der Radio-Zentrale Adam u. Ko. 5 ; a E s x und deren Jnhaber L. M. Piat in rid Denen des Kaufmanns Fried- | eröffnet worden ist, ist zugleih mit der

L I A vid in Meißen, Hafen- Sd E ; ; Wiesbaden wird eingestellt, weil eine | f; 96 Allei ; b, Bestätigung des im Vergleihstermine den Kosten des Verfahrens ent- | 9be 2, alleinigen Inhabers der | vom 80. Juni 19W anaenommenen Puente donfteames it doe: | Lee ee Mehlaehgeneng| Bp nd Sesäfud vom Jan ; : ; wird heute, am 30, Funi 1928, vor- . ; ;

P e lnzeckbt Ius, S. mittags 8% Uhr, das gerichtliche Ver- Amtsgericht Bernstadt, 30, Juni 1928.

9 2 R | gleihsverfahren eröffnet. Vergleihs-| Wochum, ; [302] Woldegk, MeekIb. [33789] termin am 21. Juli 1928, vormittags }' Beschluß in dem Boris sberfahven

ce « 219% Uhr. Vertrauensperson: - Herr | üb Ö ¿R Mente aer toren tergutêpà bie ee Georg cher ta Drösben: Siupvir in n ‘Marie ir S1 T x akg-turt Wrede in Lepbin is ats A ry E 6. Die Unter- | in dem. Vergleichstermin vom 27. Juni

A

telle des | 1928 angenommene auderen Konkursverwalters und zur } (¿iligten aus.

gung el F i g E au | Amtsgericht Meißen, den 30. Juni 1928

mitiags 3 Uhr, vor dem unter-| Öm 33796] Das Amtsgericht.

geiGneten Gerichte anberaumt. Am 83. Juli 1928, vorm. g Bb c E A oldegk, 4. Fuli 1928. 30 Min., wurde über das Vermögen | gs Vergleich8verfahren aux bs

gleichsverfahren au ben. Bochum, den 30. on 1928.

Amtsgericht. ; geri München, Alleininhabers reg Men wendung des Konkurses über das Ver- N I (837907 W. Prager in n Wohnung: E A E éin Seselihait SC 1e Ug. e Lo 2 ; Ï Das Amtsgericht Aschaffenburg hat O traße 19/0, Gejchäftsräume: | x 15, Konstanzer Str. 4, ist durch Be-

mit Beschluß vom 3. Juli 1928, vorm. gleidSversahren p gerichtliche Ver- | {luß ‘des Gerichts vom 30. März 1928

y Q bwendung des 11 Uhr in., das gerichtliche Ver- ° jaufgehoben worden, da der Zwangsver- gleihSverfahren uné endung des | re li E E Berirnd- gleich angenommen und bestätigt nkurses über das Vermögen des| gert: in München, Burgstraße 12/1, | orden ift. Kaufmanns Carl Hoffmann in | bestellt Der Veroleihstemmin ift be: E es Zee L Aen, Aschaffenburg, Alleininhaber der Firma | stimmt auf Freitag, 3. August 1928, Die Geschäftsstelle arl Hoffmann“, Kurz- und Woll-| vormittags 9% Ube, im Gejgfts:| des Amtsgerichts. Abt. 40. warengroßhandel in Ascha Penns, ve- zimmer 725/11 Prinz-Ludwig-Straße 9, S [33804] Das Vergleithsverfahren über das

baten u Maga, Zu diesem Terniin werden { Yuderstadt, 1- } die eiligten hiermit geladen. Der h

burg, Kleberstraße 8, bestellt. Termin- Antra a ö ‘48, | Vermögen des Kaufmanns Max Löwen- zur Verhandlung über den Vergleihs- | verfahrens nebst "eia Aasager, 2b thal in Dyderstadt wird, nachdem der in vorschlag A auf Donnerstag, | das Ergebnis der weiteren Ermitt- | dem Vergleichstermin vom 6, Juni 1928 den 26. Juli 1928, nahm. 374 Uhr, im | lungen it auf der Geschäftsstelle, Zim- | genommene Seen dur Sigungssaal Nr. b4 des Amtsgerichts. | mer 735/111, Prinz-Ludwig-Straße 9, | 1 tsfräftigen Beschluß s 13. qua Die Werlagen „sind auf Zimmer] in München zur Einsicht der Be- | 1928 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben Nr. 65 der Geschäftsstelle TIDETglegt. teiligten niedergelegt | Amt3geriht Duderstadt, 13. Juni 1928.

Aschaffenburg, den 3. Juli 1 Amtsgericht L geriht Münhen. Duidersiadt [33805]

eschäfts\stelle des Amts3gerichts. ° : Oderberg, Mark. ; Das - Vergleichsverfahren über das [837911] Ueber das Vermögen der Ee Vermögen des Kaufmanns Kurt Ballin

Berlin,

Auf Antrag des Kaufmanns Max |A. Gauert, Ba uft i SSlichtin erlin Q 2 Heiligegeist- | Part Skar: n D '| Vergleichstermin vom 18, ne Abwendung des Nenkutses "das Ps eee i Gencrt bote 16€ Boden: reSesträftigen Deschluk vom 20. uni gerihtlihe Vergleichsver ahren eröffnet Ma N o O Ie 1 CBEBEE 1928 bestä ägt ist, Hervucs eufae hoben, worden. Vertrauensperson: Herr Dr. 1440 ‘Uhr Es leidave bren zur Amtsgericht Duderstadt, 20. Juni 1928.

von Udckermann, Berlin W.3 - E 2 thiner Stra e 29. Dn n Gen Abwendung des Konkurses eröffnet. [33806]

Termin zur Ver- , c : :%, | WHaanm estf handlung über den Vergleich8vorshlag Bur O Über den L Das Vergleihsverfahren über das am 27. Zuli 1928, 12 Uhr, im Gerichts- | n Vergleich8vorshlag wird Termin | 9 ¿rmögen der'Firma Spezialkorsetthaus ebäude, Neue Friedrichstraße 13/14, | auf den 31. Juli 198, 10 Uhr, vor '

? dem unterzei ; j Jenny Loewetdorf zu Hamm ist heute 1]. Stock, Zimmer Nr. 111/112. Der | beraumt nten Geriht, Zimmer 4, | \ach Bestätigung des angenommenen

Ant of ¿ r Antvag au öffnu: dersahtens neb seiten Anlagón und 28. Bergleichäverfahrens nebst An, | N" hen Beur 1028 rgebnis der Ermittlungen sind Z jeon1S Der ange- ‘Das He i Tb R E Geschäftsstelle des miSgerihts Berlin- | Gerichts zur Einsicht für die Betelligien | Zu dem Vergleihsverfahren über das | _ Mitte. Abt. 83, niedergelegt. Vermögen des 3 F. Heinrihs- eldorf. - [88798 Das Amtsgevicht. Ueber das Vermögen a) G Some Ia, manditgesellshaft in Firma Fr. Diey, | Offenbach, Maán. Großdruckerei in Düsseldorf, Oststraße S Sebevanes K des Bien t \ arenfabrik in j Geselliha ters Kaufmanns Fr. ieh in a.. Main, ist am 28. Juni 1928, vor- r rf, Oststrahe 119/121, ist am| mittags 11% Uhr, das Vergleichsver- E Ei L R E E E E gur Verl andlung über den Zergleih8vor- Dr. Heß in Offen a. Main ift zur nf? i ; 1 \ lag ist bestimmt auf den .12. Zuli Derteabniwerae rie Bt Ero E: des “Jmhabers der Firma Gebr. Boum

mann leber Durchholz in A

Schuldner ate Vergleihhsvorschla

vom 10. 1928 angenommen u

P9708 bestätigt. Das Vevgleichsverfahren wird

vad | hiermit aufgehoben.

Herford, den 86. Juni 1928. Amtsgericht.

HWöchst, Main. [33808]

angenommenè Zwangsvergleih durch

1928, nachmittags. 4. Uhr, vor dem l'Verhandlung r.. den- Vergleih8vor- lin Höchst a. M., des Kaufmanns Emil

Oderberg, Mark, den 3. Juli 1928. | meier in Herford wird der von dem|- [33846] Bekanntmachun

ni 1928. | L

wird heute

bnis „ber |

in Weißenfels, in Firma Sächs. Thür. | ttags 10 Uhr, vor dem unterzeih- in Pforzheim) is am 2. Juli 1028,

] worden.

Zur Abwendung des Konkurses über | Emil Vogel in Kunnersdorf a. d. Eigen |

B ä i T läubigerversammlung zur Wahl eines | Amisgerihts zur Einsicht der Be- | wird hierburc bestätigt und ‘das Ver-

haber Ma ; œi uft in

, 1300 kg eröffnet.

in Duderstadt wird, nachdem dex in dem | Juni 1928 | Ladestelle

Das Vergleich8verfahren zur Abwene | s{

errichtete Personenhaltepunkt ©

Baum în Höchst a. M., w der in bèm Vergleitte en

rm 28. 6. 19W iva nee 37 Uh y

6, angenommene 3 glei dur vehtskräftigen Bes(hl uh G geho 4

L E bestätigt ist, hierdu Höchst a. M, den 27. Juni 1 Amtsgericht. Abt. 6. A.

Lruginen Firma „C. Richter & (j Fabrik von elektrischen Klavier appavaten und Autopianos in Leipi] Sellerhausen, Wurznerstraße 77, erö und später über das Vermögen Rechtsanwalts Paul Ahvens in yj Harzburg, als numnehrigen alleini habers dieser Firma fortgefüh worden war, ist zugleih mit dex (iazang, den im Vergleichstermin v . Juni 1928 angenommenen Y Ps durch Beschluß vom gleity age aufgehoben worden. Amtsgericht Leipzia, Abt. 11 A 1, den 3. Fuli 1928,

Leipzig. K v z (3381) Das gerichtliche Vergleichsverfahr das am 8. Mai 1928 zwecks Abwendu des Konkurses über das Vermögen h Kaufmanns Joachim von Mellenthiñ| Leipzig, HZeiver Straße 26, all. 34 Seis e n is Lu 1 vnstallations- u. n ny geschäfts unter der handels8gerihtl Era Firma von Mellenth & Co. eröffnet worden war, ist nj Rücknahme des Vergleihs8äntrags q L 79 Nr. 1 Vergl.-Ordnuna dur Y {luß vom 29. Juni 1928 eingestl worden. l : Amtsgericht Leipzig, Abt. 11 Al, den 3. Juli 1928.

Neuenbürg. [38811

Das Vergleihsverfahren über t Vermögen der Firma Karl Roll Möbelfabrik in Höfen a. Enz, ist ny Bestätigung des Vergleichs aufgehoby

Wiüirtt. Amtsgeriht Neuenbürg, den 2. Juli 1928.

Paderborn. [3381] Das . Vergleichsverfahren über dil Vermögen 3 Kaufmanns Wilh r, alleinigen cnhabers der i Sregister - eingetragenen Fir Franz Senger Möbelgeschäft Pad born, Schildern 8, ist heute na j rihtliher Bestätigung des Zwan vergleichs aufgehoben. rborn, den 3. cFuli 1928. Das Amtiz3gericht.

Stolp, Pomm. f [38800 Jn Vergleihsverfahren über da Vermögen der E C. Fraenkel, Ju raenkel, Bekleidungs E a ar 16, ul tolpmUnde, HauptsträßRe, eni 8 60 f. Vergleih8ordnung d : ner jede Veräußerung, pfänd und Entfremdung von 8 standteilen der Masse hiermit heute, 0 29. Juni 1928, vormittaas 11 Uh untersagt. Stolp, den 29. Juni 18 Amtsgericht. :

: 0

8. Verschiedenes. [33847] : :

Am 15. Juli 1928 wird der gzwild den Stationen Kronweiler und: Enzweit links der Bahnstrecke Türkismühle N Münster a. Stein gelegene Haltepun Sonnenberg der bisher nur dem sonen-, Gepäck- und Erxpreßgutveilt

diente, au für die Abfertigung von G und Fracht\tückgut im ias wicht |

Mit demselben Tage wird Sonnenb in den Reichsbahngütertarif aufgenom! __ Reichsbahndirektion Trier.

[33845] Béctutaaemen Ab 15. Juli 1928 wird für die unbei destelle Klein Gräditz, gelegen an s Strecke Glogau Shlawa, der Tierverlt und zwar nur bei Beförderung U Glogau und auch ‘nur für die # fertigung von in. einbödigt Wagen, zugelassen. ) Î Den Sendungen find Begleiter bei ben, - die die Abfertigung der verladen iere in Glogau zu vecgneten had Die ankommenden fin wig des Aufenthalts des Zu der bet. d

Avisierung angegeben b, abzunehnt

Auf Wunsch erteilt Güterabfertigl Glogau weitere Auskunft. Frankfurt (Oder), den 30. Juni 198

D R Ul i i E 7. Ogs. V: T.

Am 8. Juli 1928 wird der zwischen t Bahnhöfen Strausberg und Rehfelde bahn an der Strecke Berlin—Küstrin ne

ffnet. H EO,

Der Haltepunkt bleibt unbeseßt !! dient nur dem Personenverkehr in ® ränktem Umfange.

Frankfurt (der), den 30. Zuni 198

Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft

Reichsbahndirektion Osten.

ige, betreffend die Ausgabe der Nummer 26 des Reichs- sezblatts Teil L.

nnungen und stige Personalveränderungen.

nntmachung der Namenänderung von Ersaßkassen. nntmachung, betreffend Diplomprüfung für den mittleren ibliotheksdienst.

Nachtrag zur Bekanntmachung des Oberbergamts Bonn

Nach Aufteigng des alten Reichstags s die auf Grund s Vorschlag

des Retchspo bl. 1 S. 2 utshen Reichspost ausgeschieden, Bo neuen Reichstags sind durch den Herrn Reichspräsidenten nnt worden:

eipzig. 30 Das gerichtliche Veraleicspea F d das am 14. Mai 1928 zwecks Abwendy, : ] ] | des Konkurses zunächst über daz V mögen der offenen Handelsgesell\, untex der handelsgerihtliG ein, j J 6 d

K E

- Erscheint an jedem Wohhentag abends. Bezugspreis E rlid 9 A Alle er

an, in Bestellungen an," S. 48, Wilhelmstraße 32.

inzelne Nummern kosten 30 4, einzelne Beilagen kosten 10 K E nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573,

L 157. Neichsbankgirokonto.

Postanstalten nehmen in für Selbstabholer au) die Geschäftsstelle

Berlin, Sonnabend, den 7. Fuli, abends.

L

JFnhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich. nungen 2c.

Preußen.

m 18. Dezember 1923 über die zur Verwendung zu- assenen Sprengstoffe.

Amtliches.

Deutsches Reih.

ernannten Age eo gemäß arne Les vom 18. März 1924 (Reich8=- ) “aus dem L e: der uf Vorschlag

A. Mitglieder:

1. Steinkopf, Postamtmann, Berlin. 2. Bender, Gewerkschaftsangestellter, Berlin, “Dr “Herb, Shriftsteller, Berlin-Charlottenburg. Bruhn, Verleger, Berlin. Ersing, Gewerkschaftssekretär, Karlsruhe (Baden). Torgler, Kaufmännischer Angestellter, Berlin. rath, Postamtmann, Berlin. : uldt, Reihsbahnoberinspektor, Berlin. [lath, Kaufmann, Berlin. ch t, Domkapitular, Bamberg.

B. Stellvertreter:

ubadel, Redakteur, Görliß. inig, Schriftsteller, Berlin.

ppel, Postsekretär, Breslau,

n as r, Landwirt, Calw. s : . Crone-Müngzehrock, Landwirt, Berlin. llein, Redakteur, Jena. : . Raumer, Reichsminister a. D., Berlin, ishbedck, Staatsminister a. D., Berlin. orrmann, Generaldirektor, - Berlin. ang, Landesökonomierat, Hausen (Schwaben).

co

2

D IAPAE Ses 0B

bi To

e

2

. U

O j I BO E S A

Sor o E R Lar)

Bekanutmachung.

Die in folgenden Nummern des Reichsanzeigers bekannt- benen Ersaykassen haben ihre Namengeändert:

a) Die in Nx. 4 vom 6. Januar 1914 Seite 1 genannte „Kranken- und E des Kaufmännischen Vereins zu Halle (Saale)“ heißt jeßt: j

„Kaufmännishe Krankenkasse Halle (Saale) Ersaß- fasse, V. V. a. G“. i

b) Die in Nx. 90 vom 17, April 1914 Seite 1 genannte pLCUNOTRE „Germania“ in Altona (Ersaßkasse)“ heißt [4 .

Jeßt: „Hanseatishe Ersaßkasse von 1826 zu Hamburg“. c) Die in Nr. 129 vom D Juni 1914 Seite 1 genannte „Kaufmännische Krankenkasse für die E as Bremerhaven, Geestemünde und Lehe in Brêmerhaven“

eißt jeßt: „dausmänni e ie Pre für die Unterweserorte Bremerhaven - Wesermünde (Geestemünde und Lehe) D. V. a. G., Ersaßkasse“. Z Verlin, den 2. Zuli 1928. Das Reichsversicherungsämt, Abteilun 8 Kranken-, Fnvaliden- und Angestelltenverst erung. .Lüerße.n.

2 von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 26 Lelhsgeseßblatts Teil I enthält: |

è Bekanntmachung über die Ausprägung von NReichssilber- jen im Nennbetrage von 3 Reichsmark vom 28. Juni 1928 und

die Verordn Ï i Juni 1998 ung über Aenderung der Eichgebührenordnung vom

Umfang | Bogen. Verkaufspreis 0,15 NRM. Verlin, den 6. Juli 1928. Geseßsammlungsamt.- Dr. Kaisenberg.

der Staatlichen Na

worden.

A. Die

wird aufgehoben.

Sizung geha gramm, wie folgt

Der iben Nas

Preußen.

Ministerium füv Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Die Oberförsterstelle Altmors ierungs8bezirk id ist zum 1. Oktober 192

ewerbungen müssen bis zum 25, Juli 1928 eingehen.

nebst den erforderlichen 24. März 1916, § 5) spätestens am 6. September 1928 dem Vorsivenden der Diplomprüfungskomn ; Untex den Linden 88, einzureichen. Die Verteilun ine bleibt vorbehalten,

auch anzugeben, auf welche Art von Von hier aus ux Verfügung aschine benußen

linge auf die beiden Term Jn den Gesuchen ist Schreibmaschinen der / fönnen nux Adlermaschinen (Universaltastat gestellt werden. Bewerber, wollen, haben sich diese auf Berlin, den 5. Juli 1928. Der Vorsißende der Prüfungskommission. Kaiser. ‘0:

und

Reichsanzeiger

Anzeigenpreis für den Raum einer finsgespalienen Petitzeile 1,05 K

einer drei Geschäfts

Lte uen Einheitszeile 1,75 telle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigen nimmt an die [le Drudckaufträge

nd aut einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden (eler ist ärt au anzugeben, welche Worte etwa E Sperr Ï

dru ck (einmal unterstrichen) oder dur

Fettdruck (zweimal unter-

strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Ministerium füx Volk8wohlfahrt.

Der Präsident der Staatl. Nahrungsmittel-Untersuhungs- anstalt in Berlin Geh. Regierungsrat Professor Dr. Fu dcke- nack ist in den Ruhestand getreten.

s8direktor und Profes rungsmîttel-Untersu

or Dr. Prause an ungsanstalt in Bevlin ist zum Präsidenten und Professox dieser Anstalt ernannt

Bekanntmachung, betr. Diplomprüfung für den mittleren Bibliotheksdienst usw.

Die nächste Prüfung beginnt Donnersta 1928, in der Preußischen Staatsbibliothek in große Zahl von Prüflingen zu erwarten ist, wird es wieder nötig werden, die Prüfung in zwei unmittelbar aufeinander- folgende Teile zu zerlegen. etwa Mittwoch, den 17. Oktober 1928. S Gesuche um Zulassung zu einem der beiden Termine sind

den 4. Oktober erlin. Da eine

Beginn derx zweiten Prüfung

apieren (Prüfungsordnung vom

ewerber eingeübt ist.

die eine andere ihre Kosten selbst zu beschaffen.

138. Nachtrag zur Bekanntmachung des Oberbergamts Bonn vom 18. Dezember 19283 über die zur Verwendung zu-

elassenen Sprengstoffe (s. E Nr A 24.

ulassung des Spren gsto Baldurit B (lfd. Nr. B 35 der Liste der Berg

ffe Wetter - Wasagit B_ und Nr. B 28 und B 42 der Liste der im 15. Nachtrag zur und Staatsanzeiger usammenseßung ten Betriebe-im

Wasagit B üheren Festseßung

B. Die Sprengsto Wetter-Wasagit C Bergbausprengstoffe) werden in der neuen, Liste der Bergbausprengstoffe (Reichs- Nr. 146 vom 25. Juni 1928) au ür alle der Aufsicht der Bergbehörde unterste

berbergamtsbezirk Bonn

Die Höchstlademenge wird gleichzeitig unter A auh für Schlagwettergrub

Bonn, den 4. Juli 1928.

Preußisches Oberbergamt. Lungstras.

I E E S

Nichtamtliches.

* Deutscher Reichstag. 6. Sigung vom 5. Juli 1928. “Nachtrag.

Die Rede, die der Reichskan lten hat,” lautet na

(lfd.

zugelassen.

des Sprengstoffs Wetter- bänderung der en auf 800 g festgeseßt.

“Meine Damen und Herren! der Herr“ Abgeordnete Graf Westarp bemä - flärung der Reichsregierung der Regierung ausgesprochen worden ist. Jch habe dazu gzu ih die Geschäfte der Rei Amts8vorgänger den Dan

fgeführten

ommission, Berlin NW.T7, g der Prüf-

en im Re- zu beseßen.

Reichs- und Staatsanzeiger ezember 1923),

fs Wetter- ausprengstoffe)

zler Müller zu Beginn der ch dem vorliegenden Steno-

Jn dexr gestrigen Debatte. hat ngelt, daß in der Er- Marx nicht dex Dank bemerken, daß ih, als chstfanzlei übernahm, dort meinem Herrn k für die Art und Weise, wie er mit Einsatz seiner ganzen Persönlichkeit zu wiederholten Malen und insbesondere zuleyt die Geschäfte des Deutschen Reiches geführt

Postschectkonto: Berlin 41821. 1928

hat, ausgesprochen habe. Da der Herr Reichskanzler Dr. Marx verhindert wax, an jenem Tage anwesend zu sein, habe ih am gestrigen Tage diesen Dank wiederholt, JFch glaube deshalb, daß es niht nötig war, auch an dieser Stelle den Dank erneut zum Ausdruck zu bringen. (Zuruf von den Deutschnationalen.) Jh komme glei darauf, Herr Kollege Mumm. Jm übrigen weiß ih nicht, ob es notwendig ist, einen Brauch, der sonst in parlamen- tarish regierten Ländern nicht üblich ist, aufrehtgzuerhalten. Jh weiß z. B. nicht, ob Herx von Kêeudell Wert darauf gelegt hätte, aus sozialdemolkratishem Munde den Dank für seine Amtsführung zu erhalten. (Sehr gut! und Heiterkeit bei den Sogialdemokraten.) Vir sollten uns meines Erachtens von solchen konventionellen Höflichkeiten freimachen. (Sehr richtig! bei den Sozialdemo- kraten.) Schließlih hat sich doch durch die Entscheidung der Wähler etivas geändert, und das geht auch aus der Zusammen- sezung der Reichsregierung hervor. Wir wollen unsererseits froh darüber sein, daß, wenigstens soweit die Führung der auswärtigen Politik in Betracht kommt, wesentliche Differenzen zwishen den großen Parteien dieses Hauses nicht vorhanden sind.

Nun hat. Herr Graf Westarp das Wort „national“ in der Er- klärung der Reichsregierung vermißt. Darauf möchte ih folgendes erwidern. Erstens ist auch in der Regierungserklärung von der Förderung nationaler Jnteressen die Rede. Aber zweitens dient die Erklärung der Reichsregierung der Förderung der JFnteressen der deutschen Politik und der Wirtschaft. (Widerspruh bei den Nationalsogialisten.) Jch glaube, das Wort „deutsh“ muß ge- nügen; es bedarf nit eigentlih der Unterstreihung durch das Wort „national“. (Lebhafte Zustimmung bei den Sozialdemo- kraten Widerspru und Zurufe bei den Nationalfozialisten.)

Auf die Vorverhandlungen, die zur Bildung der Regierung geführt haben, will ih - im einzelnen nicht eingehen. Der Herr Abgeordnete Dr. Breitscheid hat in der Debatte bereits darauf hingewiesen, daß die Vorverhandlungen diesmal wesentlich kürzer ivaren als bei ähnlihen Vorgängen in früheren Fahren. Fmmer- hin gebe ih ohne weiteres zu, daß auch ich gewünscht hätte, daß sie noch bürzex gewesen wären. Jh glaube, das können Sie mir nachfühlen. (Heitere Zustimmung.)

Jch möchte übrigens bei dieser Gelegenheit einen in der Oeffentlichkeit verbreiteten Frrtum rihtigstellen. Es ist nit rihtig, daß bei der Bildung dieser Regierung, wie das im Fahre 1927 beispielsweise der Fall war, die Minister durch Abstimmungen in den Fraktionen gekürt worden sind. Welcher Art die Regierung ist, ist, glaube ih, in der Regierungserklärung deutlih genug, und gwar in den Einleitungssäßen, gesagt. Es heißt dort, daß sie noch niht auf koalitionsmäßiger Grundlage beruht. “Das besagt ganz deutli, daß die feste Absicht vorhandenckist, die dazu notivendige Umbildung der Regierung alsbald vorzunehmen, was ja übrigens ganz selbstverständlih ist, wenn dieses umfangreiche Regierungs- programm wirklih in Angriff genommen werden soll.

Dann ist bemängelt worden, daß in dem Programm der Re- gierung von der Reichsreform nur in wenigen Zeilen die Rede gewesen ist. Ganz felbstverständlih muß die neue Reichsregierung zunächst zu den Vorarbeiten Stellung nehmen, die unter der vorigen Regierung bereits aufgenommen worden sind. Jch glaube aber doch, aus der Regierungserklärung geht deutlih genug her- vor, daß der Wille zur Führung dieser Reformarbeiten bei der neuen Reichsregierung vorhandèn is. Jm übrigen wollen wir uns doch allè darüber klar sein, daß für jeden entscheidenden Schritt auf dem Wege zur Verwaltungs- und Reichsreform eine breite Grundlage im Parlament worhanden sein muß. (Sehr rihtig! links.) Das \chließt hon ein, daß alle berechtigten Jnteressen bei diesen Reformarbeiten wahrgenommen werden müssen.

Jch will es mir zunächst versagen, auf die Anregungeù näher einzugehen, die der Herr Abgeordnete Dr. Scholz über die Zu- sammenlegung von Ministerien gegeben hat. Auch das ist kein neues Thema. Wir haben uns im Reichshaushaltsausschuß bei der Étatsberatung auch früher oft mit solchen Anregungen befaßt. Es hat sich dann immer bald herausgestellt, daß, wenn man konkret dazu übergehen wollte, ein bestimmtes Ministerium gu beseitigen, gewisse Hemmungen eingetreten sind. Jmmerhin muß geprüft werden, was au auf diesem-Gebiet geschehen kann. Mir ist es z. B. zweifelhaft, ob es möglich wäre, das Reichsjustiz- ministerium zunächst zu beseitigen. Wir haben doch das haben die Debatten ergeben damit zu renen, daß vielleiht das eine - oder andére Land dazu übergehen wird, seine Justiz auf das Reih - zu übertragen. Dann wäre das eine Aufgabe, die zunächst besser - von ‘einem Spezialministerium in Angriff genommen werden könnte als von einem zu großen Ministerium.

: Der Herr Abgeordnete Graf Westarp hat dann in seiner Rede gesagt, der Ruf nah Verfassungsreform sei im deutschen Volke

|

B M 3 z

1 i s. fa A 9 I 7 S j TA