1928 / 161 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G e S. Y - S E j “, R N: i d S A z A E N “S, N e C “Xa C A D N, N N P \ 3 Neichs- und Staatsanzeiger Nr, 161 vom 12, Juli 1928, S, 2, N : RNeichs- und Staatsanzeiger Nr. 161 vom 12, Juli 1928, S, 8. L Artikel 4 / E N E e der ste D aufgefühten Es cuguise E ahonoe Futlesing A Bezeichnung der Erzeugnis] des Bezeichnung d S Protokoll S er Li ) [ eze 1 rzeugnisse ezeichnung der Erzeugniss S ; GSE i ins Auge aßt, deren Ausmaß von en Entscheidungen dex geseÿ- ken französischen é Nummer Bezeichnung der Ware olliäte ; á ; 0E A gebenden Körherschaften in Deutschland abhängt. Holltars “4 _Holliari}s 6 Tarifs x Maßstab e Die Deutsche und die Französishe Regierung find anläßlich der Besprechungen, die sie P Artikel 5. Ans A od n R L “über die Durchführung des deutsch-französischen Handelsabkommens vom 17. August 1927 ge- S e di ; j klärt di u Nr. eile und Ka r Oefen: u Nx. 5256 3 keramishe Maschinen, mit A Nähm E : en , Überei i iae G 4 j Französische E e R Ha Vetaléritea del 'gollshemas Teile und Kacheln für Oefen, mit einer Zwischen- Batmeaterlalion, enten angesehen U TOL Elektrishe Bügeleisen, auch vernidckelt E O apa e hinfichtlich ament Erzeugnisse folgende Abänderungen des B24 oder der Art der Tarifierung hinsichtlih der Erzeugnisse der \{icht und durchsichtiger Glasur versehen, einfarbig, Dreherei-, Pub-, Schleis- und Poliermaig; 2 524 bis M | Staubsauger?) S e ommens vom 17. August 1927 zu vereinbaren: : F Nummern aus 523, 525, 550, 566, 558, 630bis, aus 635quater der mit Feldern [eolombins], Ausbuchtungen [pans] und | Zu Nr. 525 | Der Zollbehandlung der Nummer 525 quin Ashine, U: nonies | Apparate für die Zuderfabrikation und Raffination und Ausbe- i Lisie A und der Erzeugnisse der Liste B die dort vorgesehenen einf unterliegen der Verzollung | quinquies liegen folgende Apparate: Ves in, reitungsmaschinen lee zuckerhaltige Pflanzen, Maschinen zum E Zollsäye selbst dann niht erhöhen wird, wenu infolge etwa nah er 343 des Bolltarifs. * Gießmaschinen für Howhöfen, Mg Abschneiden der M errüben und des Zuckerrohrs, Rübenzer- 1, Liste E, Ec S vorzunehmenden Zollherabsezungen für Auspositionen eine Ver- Zu Nr. 347 S für elektrishe Zwecke aus Fayence, Dieu Roheisen- und Schlackenwagen uy schneider und Zu Leider, Zuckerrübenpressen, Wasch- : A minderung der duechshnittl n Zollbelastung gegenüber den vor- bis B rzellan, weißem oder farbigem Steinzeug, Ton, lochöffner, Huben rivagest, Bodeneinseßm; Sth maschinen, “eg aaten, Schüttelmaschinen, Defibreure : L uf gesehenen Zollsäßen si ergeben würde. Glas, Kristalk usw. mit Teilen oder Garnituren aus Bodenstampsmaschinen für Konverterböde.o M [défibreurs] u * O hrmühlen mit ihren Uebertragungs- Nummer llsä E Die De Regierung erklärt, daß hinsichtlih der in der geformtem oder shmiedbarem Guß, Schmiedeeisen, pfannen, Gießwagen, Glühöfen, Konverter 4y mechani8men un M ep riete, Pülpepressen; Fabrikations- des franzöfischen Bezeichnung der Waren | Maßstab | Zollsäbe A Liste K vorgesehenen Zollsäße eine Echöhung gegenüber Frankreich Stahl, Eisen- oder Stahlbleh, aus Kupfer, Blei, Zinn öfen (feste und kippbare), Rund- und L apparate im eigentlithen Sinne, Diffuseure, Läuterungsapparate, Bolltarifs i «4 nah deut er Auffassung von Meistbegünstigung und Biudung oder Zink, rein oder legiert, fallen sämtli unter die roheisenmisher, Blockwalzwerke, Bloomiwval Vorrichtungen für die Vorbereitung des Kalkes, Kalzinier- Man E niht in B kommt. E v Uai fie 58 dia n eren ies werke, „Drahtwalzwerke, ees E medianide e e n rp tri 0127 yd, b E i | i: : eile e eingeführt wer unter- walzwerke, Grob- u inblechw t ' ere Filter, Siedéapparate Iaun . «oe a oa neo o ooo e v 1100 4 - 625 A gandeiscLommens vom 17. August 1027 gesührt haben, sind liegen fie der Verzollung na Nummer 636. nuierliche Balgwwerte, Rundiwalzwerte e, Verdampsapparate, Kohfessel, Kondensatoren, Saturatoren, 0260 | Tollodlum, enthaltend: l Beg A ewisse Ausnahmen von der Meistbegünstigung insGtlih dex | Zu Nr. 350 | Waren aus Hohl und -krisiall, die nur an den rond], mechanische Strecker [étendoirs Sd : Mischer, Trockenzentrifugen und alle anderen Apparate und mehr als 10 v, H. lösliche Cellulose auf Basis von Alkoholäther . „1225, —!) !) f R teuerlihen Behandlung der Personen und Gesellschaften eines ; Rändern abgerieben sind, fallen deswegen nicht unter Metallwalzwerke, Panzerplattenwalzwerke Uni Maschinen für die Bereitung des Zu... .....,.. mehr als 10 v. H. lösliche Cellulose auf Basis anderer Lösungs- | D G 5 er vertragschließzenden Teile, die sih auf dem Gebiete des í die Gegenstände „mit abgeriebener Oberfläche“. eisenwalzwerke, Profileisenwalztwerke Radi Wer 633 B Transmissionsteile (Stellrin ge, Kuapplungen, Lager, Hängelager, . mittel. . . „. . «- I A S 2 R " 225, —) !) L . (nderen Telles uiederlalten_06 geseh en worden, die in Verbindung ZuNr. S0&ter Der E D Er AberteiaE M n «ties at g Rohrwalzwerke, Schrägwalzwerke, Ra U L Se inf imes Organe; ga gy Cf x e O L N R EN aen und ihre Anhydride « « « »- 16 26 / ; : , ; : 20mra ibersteigt“ ist folgendermaßen | öfen, Warmbetten, Wellrohrwalzwerke, : : nen Ausrückmechanismus E E E S e aao a E ee Bel Le Oen Salina die für den Vertrcg a f zu verstehen: gu Ne. 625 | Dynarnische Auswuchtmaschinen, d. H. solte, j jedoch auss{ließlih der anderen Ausrüdvorrihtungen; Lager- 850 tor | Dergleichen (bie in Nr. aus 359 genannten Waren), mit cingerie 4 f E, A enommen worden ist, sind diese Ausnahmen als Buchstabe b in „Der Abstand von der Platine zur Brücke ist ootios © | bem Prinzip des geschlossenen Pendellagers un schalen mit Veißmetallsutter, in denen dieses Metall nit mehr nem Stöpsel « «oooooooo e.» * « « « |Die Zölle der Nr.359, i R L 44 i Artikel 11 Ca aarben: der mit der Schublehre gemessene Abstand zwischen | Nr. 634terB | Umdrehungsgeshwindigkeit beruhen und ve le als men Is Gesamtgewichts beträgt); aus Formguß, aus ge- je nah der Art, mit j L e Beide Parteien sind sich darüber einig, anzuerkennen, daß die den äußeren Flächen der Platine und der Brüde." Schwingungserscheinungen die Unbalanz ertey Gu ‘leid vi E L Ier Q Und aus e E cinem Zuicjlag von e Aufnahme dieser mit den Artikeln 25 uud 26 usammenhängenden Zu Nr. 5104} Kompressoren und Purapen unterliegen folgender Zoll- lassen, unterliegen der Verzollung als nit ena uß, gleichviel ob diese Metalle zusammengeseßt sind oder nicht 50 Fr. für 100 kg i M Bestiamme in Buchstabe b des Artikel 11 teoh ber cinfübrenden 610B | behandlung: Apparate (Nummer 525 octies C), O Liste C g 2. Lifte E À G58 Wendun des Artikel 11, der mit den Worten beginnt: „Die in 612 bie A Kompressoren: Zu Nr. 532 | Bei mit Pumpen versehenen automatischen od = Sena | e S den docl dehenden Artikeln vorgesehene Meistbegü tigung“ mit Kolben: Zollbehandlung der quater : chanischen Schmierapparaten werden die Pumb o ner A O 4 nihts an dem Sinn der fraglichen B timmung änbern sollte die 2 Stufen Nummer 510 4 nach der Art der Nummer 510 B oder 512 bis 1 M: eutschen Gegenstand Ergebnis der Verhandl Nununer i ollsaÿ G h fih e Zweifel nur auf das E ihe Regime der ersonen und weniger | ohne Kolben: Zollbehandlung der zollt, während der Rest des Apparates der 1M oolltarifs s S des deutschen Bezeichnung der Waren fie 1 îs L 8 : ; j Nummer 510 B, behandlung der Nummer 532 quater unterliegt, ilt : Zolltarifs RM L H A ind] E ad d. h. auf einen in den Artikeln 25 und 26 ate atl mit Kolben: Lor eza sang der f Zu A Serra S E dasselbe wi | T Ñ s i ; é Numm 8exies „zylindrishe Feuerungen. essel mit ima l i i é ; 1+ of 0 A Postpakete dentschen Ursrings ad deutscher Herkunft sind von 2 Stufen ] ohne Kolben: Zollbehandlung der liegender Feuerung“, n M E “ind GolluR N bie ation. ‘Varen i f funf Ire Tecltts a 1, Die Nummer „aus 50’ erhält folgende Fassung: : t A der Beibringung des Ursprungszeugnisses bet ihrer Einfuhr von Nummer 510 B. Zu Nr. 535 } Drähte und Kabel für elelizische Zwede, mlt Yje | 130 zügetviesen Werden N E Bananen: N Deutschland ines Frankreich eit ebenso wie Sendungen von Pumpen: ter À überzogen oder isoliert, mit Seele aus unedlem Me zu 219 Sardinen, Die Deutsche Regierung ist damit einverstanden, daß aus e / ; L ö Fllorrmini und weniger, die mit Flugzeug eingeführt werden. Ohne Kolben einschließlih der Ina De: 007 E E Zollbehandlung derNummers3iæ| : bei dur Erhißen in Oel haltbar gemachtenSardinen rad 1 Ge S «E N M Ebenfalls sett vom Nachweis des Unspranys del ihrem Zentrifugalpumpen aller Art. A Zu Nr. t R S n A als „andere V was e ene Fenygei nung der Ware an Stelle Gie. L S e Enden N No Vie REIICURERR I MERTEES Dampfpumpen: Zollbehandlung | Zu Nr, 568 | Unter dem Ausbruck „nicht weiter bearbeitet j y ober Fiscteile die Angabe des Mindestgetcithts Meng E Lees, En I S es Rundhols, roh, gesägtes oder behauenes Holz, Mauerziegel, Kalk, Mit Kolben . , dexr Nummer 510A verstehen „feinen der in den nahfolgenden Atiije genügt. N Os die Zollfreiheit für „Bananen, frisch, andere“, für die ein Zu- } - (821) M Zement, Dolomit, belgischer Marmor, roh oder bearbeitet; andere: Ene a der Num- pa Bgernic vis 568 angegebenen Bearbeitungäuh Fertrags- | Zollbehandlung von Filztüchern | Die Deutsche Regierung wird Vorsorge ‘treffen, daß E fas 19947 r ea L E eat Ó E Es B 7 L : befe Ren L E E, natürlichen : Sin un Zu Es Moiee Ae A eye E D die Zu ae I us Blech in einer A von ene als 5mm bestehende O S lee p fig it a ge Gowete hae éi Q Le Beiéractiadi fie ba n nicht N aa A s | A E Ï tot j ; ; 1 CaP Tarif ausge . _— Ï e unterli q de y : : ande - ags8zoll sür beide obengenannten Arten von Gt: besch ee E Es ate A N: ZuNr. 521 bis] Maschinen zum acn med heften mittels Metalldraht Dce 568; Geldschränke vis “age kli U el atn Mete abe ci l L Ne frischen Bananen oder für eine von diesen Levciuant. In diesem e Hc Bos: Miatiden 'ascquhe, aziegel, Fishe und Krusten- fallen sowohl mit Hand- als auch mit Motorantrieb von 5mm und darunter werden nah Nummer 68 ki bedingung für die Abfertic as wi ad 2G h Lde Fall verzichtet Frankreich auf die Zollfreiheit, erhält jedoch zu- }. i Stärke, konservierte Früchte in Büchsen oder Glasbehält R Be D SEL N. - verzollt. bei den gollstellen im Innern ist jedoch, daß der Er- G Des ut etger: BrINIEn LURDE VELEMESINES SEITNINGS I-T, in Bôchlen oder Glasbehä ies Lentervlete ‘Gemüse Pert ZuNr, 521 terj Der Zollbehandlung der Nummer 521 ter unterliegen: u Nr. 573,| 1, Als Tafelgerät [articles d’orfèvrerie] „weder ziselie laubnisshein spätestens bei der Anrnetbung und Ge- con Let, ; E unmittelbaren Umschließungen enthalten sind, wel ' in un- Üer Ecinticeot, Tia 6 Bin Saiies Mieten 5 O O E E E e A [ui] stellung der Ware zur Schlußabfertigung der be- m n E O tee ¡aus 178“ und im Absaÿ 3 der f. 18 Ft2Ci : n, Gl - is egenstände, darunter auch solché von nicht klassish t j : 110 : ; A R E afen. i ne L Bode und papier und Pappe, Maschinen ur Herstellung von Le ornamentaler Form (ovaler, raivtedigee U Die Deutsche Reaiceitna i lerie amit einverstanden S “fronabfisven. Street t E - ins ollfilmen; ediger, achteckiger e i hr : 2 ; } Piar # de f 4 Ble, Geldschränke Erde ans Buhetien ur Maschinen gur Herstellung von Briefumsclägen, s dec vai ige dg med E: can 1 unter Filztüchern aus Wolle auch solche aus Wolle UNFUE 01 LEMUEN IEAD Ds A. s L T / Ble, Küchenöfen aus Gußeisen und Ble, Oef s G Papiertüten, Schachteln usw. ; Maschinen zum Falten einfahe Rillen oder einfache Durchhruj emisht mit pflanzlihen Spinnstoffen oder Ge- E E L Le S I De N A T rent R eisen und Ble (die Befreiung von dem Urspru ve s is uß- von Faltschachteln, zum Bestreihen von Papier- arbeiten; Filets, die aus einer oder mehrt pinsten, zu verstehen sind; spécial‘ der französischen Regieverwaltung, dem ogenanntén]. A streckt sih auf Heizvorrichtun En Kaminö R c érde, O fen S En ge B E ‘gleihlaufenden Linien bestehen. 2. als Filztücher (gewebte filzartige Gespinstwaren) | Es S A j 4 “D | : und KiGenöfen ö x iltert "Bled s OMHYer &t N au den Schachteln; Maschinen zum Kleben von Untex den Begriff „anderes Tafelgerät“ [ortèna im Sinne der Vertragsbestimmung Gewebe mit 384 3, Die Nummer „aus 384“ erhält folgende Fassung: ; 109. L 4 rect tund iee E e danishe Vor- etri Bais, t ra Aden, Ein- aus] fallen die verzierten Gegenstände. Als sd filziger Oberfläche hervorgerufen durch Ver- aus T O E (Gerbstoffextrakte), im allgemeinen Tarif anderweit. f. - frei H C] j 2 ' ' MEL-p A L - neten eichnetiden ellen u estreichen von 1+ ail 1s : emer 2 , i E 0) 0/0 hi6 Gim m va S E? L A j Cnerbeb S n went Vis Beiwagen mit einer Pappröhren; Maschinen n Kleben, n ratb L ad Ellen veel T en: Boe ch C ede Bb 4, Dem Absaÿ 1 der Ziffer 1 der Anmerkungen zu Nr. 405 und 408 ist folgender f - Geroho bat : E en Me vit beut fleben und Firnissen von Papier, Kartonpapier und ÿ [guillochés] oder in ähnlicher Weise bearteti ist es nicht erforderlich, daß die filzige Oberfläche E Nas Mgen: ; ; insbließlid bes; P eei si ácke in Säcken, die mit deutschen appe; Maschinen e Rändern und Beziehert von y Gegenstände; Ss j das Grundgewebe völlig verdeckt. Auch genügt es E s H. Mena für peistea Feter (IUGe E Um Fa besteht Einverständnis darllber daß di llv lt achteln usw. ; eit nicht genannte Maschinen “Gegenstände mit der Form angepaßten 7 é j wenn nur eine. Seite des Gewebes eine li e dichte Se vas E Nu aas b für di ALERE Lene aidideb l di Ms n x es er, daß die Zollverwaltung | und Hilfsvorrichtungen für die Buchbinderei. [filets.à la forme], oder mit fomplizierteren als M Oberfläche aufweist. An der Oberfläche nur leiht |_. Beigabe einés OR xb Es l Os E hes -- un P tan B us la Bata t auen | D De | Der S K Sn S pee rben angosetenon Lien ader J n peraubte awete leben jeboh von der Ver i S e E O ; i a , eo ; Selbstinduktions- und ]" Gegenstände mit Motiven, Vignetten, Veh _ tragsbegünstigung ausgeschlossen. \ : : A wenn ihr der Ursprung der Sendung zweifelhaft erscheint. Reaktanzspulen, sogenannte Stoßspulen, Anlasser und \ ilden Ziffern Appkkationen, Zeichnungen, V un zu Nr. P von sogenannten | Die Deutsche Regierung is damit einverstanden, daß des Minen O anzufügen: : : 4 Artikel 7. N Stromregler, a i: affen, Perlen, Lorbeerblättern, Bändern, Vesaus 541 elsäßischen Palmhüten. die hinterlegten Muster, abgesehen von den Ve- 1. Bei der Entscheidung der Frage, ob ein im Stück als Meter- R Die Deutsche Regierung wird die nach Artikel 3 erforderlichen | Zu Nr. 524 | Telephonrelais unterliegen den Zöllen der Nummer 524 blättern [feuilles d’eau], Quadronen [godrons] (h dingungen des Vertragszuge nisses, nur für die ware eingehendes Gewebe für Möbel- und Zimmeraus- A f : Maßnahmen und die Franzöfishe Regierung die nah ia a bia L, : ; Stössel oder geschtveißte Schlegel [molettes ra / Breite (Feinheit) des Flechtstreifens maßgebend sind. stattung bestimmt is oder nicht, ist in erster Linie die äußere Be- L D Artie 1. ‘2 und V E liden aßnahmen unverzüglih | 2 Nr, 024 Waschautomaten mit elektrischer Heizvorrichtung werden on battes souddes]), Durchbruchsarbeiten, Aus\chi ¿u 915 | Zollbehandlung von Automobil- | Das Handel3abkommen vom 17. August 1927 hat in \chaffenheit, insbesondere das Muster des Gewebes in Be- R treffe. ' Ug bis K folgendermaßen verzollt: künstlerische oder Stilgarnituren; runde Gegenst teilen, Liste E keine Bindung für die Automobilteile vorge- tracht zu ziehen Jn Zweifelsfällen ist das Gutachten Sach- H ; : } Nx, 524 bis M a) Apparate der vorgenannten Art, deren Wirkung mit Ausbuchtungen [pans] oder Eden an den sehen, die auf Grund des deutschen Geseyes vom verständiger einzuholen Jun oppelter Urschrift ausgefertigt auf Deutsch und auf auf dem Kochen der Wäsche beruht (mit elektrischer flähen. ; 21. Dezember 1927 der Nr. 915 des deutschen Zoll- 2, Jm Stü als Meterivare eingehende Gewebe für Tischzeug | Französish zu Paris, am 20. Juni 1928. g). Zollbehandlung der Nummer 524 bis K, Gegenstände - verziert -mit Rillen [cannelw tarifs zugewiesen sind, Jnfolgedessen war es der (3. B. Tée- und Kaffeedecken, Deden für Gastwirtschaften), die (gez.) von Hoesch. (gez.) Brian d. b) Apparate der vorgenannten Art, mechanisch Pfeifen [torses, rocailles], Fugen [fissures) s Deutschen Delegation nit möglih, dem franzö- derartig gemustert sind, daß sie dur bloßes Zerschneiden in wirkend (durch Schleudern der Wäsche), im Stüc- sprüngen, Rändern, - erhaben - oder geblä sischen Wunsch auf Beseitigung der Schwierigkeiten abgepaßte Stücke zerlegt werden können, gelten nit als Lifte A. gewichte von weniger als 110 kg 4 [feuilletés]. j : i E prechen, die für die str ösische Einfuhr in das Gewebe für Möbel- oder Zimmerausstattung. Zollbehandlung der Nummer 524 bis M, Unbedeutende oder unwesentlihs Verziernif eutsche Zollgebiet durch die Ausdehnung der Liste 6, Die Nummer „aus 527 erhält folgende Fassung: i Nummern e) Apparate der vorgenannten Art, mechanisch bleiben ebenso wie Eigentumszeichen auf Wf! der Automobilteile entstanden sind, die Absaß 2 der aus 527 Schuhe aus Gespinstwaren, ganz oder teilweise aus Seide, mit angenähten des aao : wirkend, im Stüdgewwichte von 110 kg und mehr eschirr außer Betracht, soweit sie keinen künstlerit Anmerkung qu Nx. 915 Abs. 2 des deutschen Zoll- Sohlen aus anderen Stoffen: | französischen ezeichnung der Erzeugnisse Verzollung der einzelnen Maschinen, aus harakter aufweisen. tarifs auf Grund des obenerwähnten Ge}eßes zu- für Frauen: 4 Zolltarifs denen der Apparat besteht, zu den 2, Lampenartikel und Klempnerwaren, die Kunst gewiesen worden sind. 2M das Paar im Gewicht von 500 g oder darunter « . . « » - - - |. 600 j - j eigens dafür vorg öllen. Ziergegenstände darstellen, unterliegen der d Die Deutsche Regierung erklärt jedoch, daß sie andere. . . . Es dv e R Zu Nr, 211 Auf Weißblech in Tafeln, das im W i Zu Nr. 5824 | Elektrische Haartrockner werden innerhalb einer drei zollung der Nummer 573, leßter Absah (ant nicht die Absicht hat, den gegenwärtigen Zustand zu- A E L E E 2A S BID R E L E des Sprih- bia N Monate nah Unterzeihnung dieses Protokolls Gegenstände). ungunsten Frankreichs dadur zu verändern, daß 7, Die Nummer 556 ist dur folgende Fassung zu erseßen: A Dees E , jedo uicht emailliert ist, finden endigenden Frist nah Nummer 524 bis N verzollt, 3, Es besteht ferner Einverständnis darüber, daß weitere Automobilteile der Nr. 915 des deutshey aus 556 Schuhe aus Leder aller Art, au aus behaarten Häuten oder aus E 0 er Nummer 211 des Zolltarifs (Weiß- Nach diesem Heitpunkt unterliegen die genannten nideltes und Haushaltsgerät keinesfalli # Zolltarifs zugewiesen werden, äuten von Fischen oder Kriechtieren, mit anderen Sohlen (als ech) Anwendung. Apparate der Verzollung nah Nummer 524 bis M, vernickeltes Lofelaerät verzollt wird. : Lisie D. olzsohlen): ü | Liste B. rad eingeführten Maschinen auf die Verbre 3- und losi im i 00M das Paar im Gewicht von mehr als 12008 « «+5. h n aeA rk rennungs- und Explosionsmotoren im Stückgewichte von G e Anmerkung, A usfütterungen, Vesähe, Ziernte und fo nstige Zu- Nummer S T E L WS La 4a Zollsäße Falls nicht ausdrücklich etwas Gegenteiliges bestimmt ist, unterliegen elektrische Motoren, Apt ratien Bezeichnung der Waren e A bevdleichen) bleiben auf die Verzollung von ; / des Tarifs aßstab Franken und Vorrichtungen, die in Maschinen eingebaut sind oder mit s zusammen arbeiten, den eigens Mf bolliarifs Lebdershuhen ohne Einfluß, soweit nicht die Schuhe dur A wagt "en, era Sitte Rökre, E Mass men ne fin Ma) inenteile. AUR be Sechs t fac auderiveiten Vorkehriftèn des ‘ail ; j Í icht geschweißte Röhren aus Eisen oder Stahl nah dem Zoll r “i - L i: N i i . 1 e anaer 18e all Berni ctt ted Li, Ra B Die s bee, Set fue Mali, apt orie Lte, ven Ma, Um or | Grete roc C d ne weten pst aier cines g 1 di ves nav T S E RECI E ae vate \ j L Bn : 1 E a e Die ellung des Lieferanten über die einzelnen, nit trennbaren, einem versie ? / : : L ; ; rungen vorzunehmen: Sribane nad Mrt des Bakritt Abel es Ausnahme der ollsaß unterliegenden Teile wird von der Zollverwaltung berüéficttnt iverden, ohne diese jedo Mw Fn gu, S Eo Kohle S engen aus n a) An Stel e De P eioborigen Anmerkung zu Nummer 792 „Als nicht weiter- j auf bem Wege etner Ko tibéusation b Aldebrd stose, stellt sichtlih ihres Nachprüfungsrechts gu binden. J oder aus Gasfohle, für eleftro Ans Zwede, a vorgepreßt, ans Cas j s n bearbeitet ist usw.“ treten folgende Bestimmungen: Achten und Meta adO on Aldehyden mit Phenolen, Die Metalle, die bei dem Maschinen- und Dampfkesselbau haupt verwendet werden, T (1s 670 Verbindung mit anderen Stoffen, soweit sie nit dadurch unter höhere Zollsäße fallen. Anmerkungen. 0876 bist M a a iele A F I S 100 kg 261) | Gußeisen, Schmiedeeisen, shmiedbarer Guß, Gußstahl, schmiedbarer Stahl sowie reines oder le : Gebogene Platten aus harter Pappe zum Auskleiden von Eisenbahnwagen. 1, Die Vertragssäße der Nummer 792 finden auf Riet- aus 504 ter | Nippuhren, Miniaturweckder und and äbulid j Kupfer. Nur in geringerem Umfange werden verwendet: - Zink, n Magnesium, reines oder legt ) Zu den gleichen Zöllen wie die Nähmaschinen selb| werden, wenn sie zusammen mit diesen draht, flachen Eisendraht, auch mit abgerundeten Kanten F penórior] uud: Seite b andere ähnli he kleine Uhren Nidckel und vernidckeltes Metall sowie Aluminium und diesem zolltarifarisch gleichgestellte Metalle, ischinen eingeführt werden, auch die nachstehenden Zubehör- und. Ersaßteile verzollt: (Weberblätterzahndraht) in Bunden, Ringen odér auf Werke solcher Wee E: en Uhren; kleine Weder und Anteil an anderen Stoffen, wie z. B. Holz, Asbest, Kautschuck ha. hat auf die Verzollung von Masch 12 Nádeln e Holzrollen keine Anwendung. R L stände, im Sti A OBLE ohne Schlagwerk, andere Gegen- nux dann Einfluß, wenn dies durch eine geseßliche oder Vert 83vorschrift ausdrüdlich bestimm 1 Oelkanne, gefüllt oder nit ä 2, Als nicht weiterbearbeitet ist auch Draht anzusehen, der A E i von 251 bis 020 chte von*): Soweit nichts anderes vorgeschrieben ist, unterliegen Stücke und Teile aus Aluminium oder diesem 1 Handantriebsapparat [appareil pour marche, à la main] nur infolge der Anwendung von Kupfersalzlösung beim | L 510 A Maschinen nb mech n L C A kg 14- |tarifarish gleichgestellten Metall, aus Nidel, rein oder legiert, sowie vernickelte Teile oder diesen ? 1 Ersaßschiffchen Ls Ziehen einen dünnen Kupferanflug aufweist. j; E und folgende orrichtungen (A) tarifarisch gleihßestellte Teile, die geringer belastet sind als Maschinen oder Maschinenteile, dem für Get 1 Kniehebel [genouillère] : b) Der „Anmerkung zu Nr. 785 A, 785 B, 791 und 792“ ist als Absay 2 an- A fra Stvssen eigens fefige epten Zoll, es sei denn, daß bei der Tarifierung ichon auf bi L A E N 4 E S ieht sich nicht lche Waren, die i Rie T Eis Hoe agi aueh agi dem Jnkrafttreten des Dekrets vom 30. August 1927, rati- treffeuden Gegenstandes cumachen. E E L 1 Tleiana zut Gebrauch der Maschine in Hestform dn L Os allibcinan Larifs namentli f - ; s / : wischentransmissionen, die von den Maschinen vollko i oweit n 1 regulierbarer Säumer 3 nannt sind, wie z. B. Weberblätterzähne. i aditviie E Sa RA As E s prr Here A egr Artur darein q: Aua rzen res f póberen abers Stu fte let dem eigens Le vor esebentn Zoll verzollt P oesgleichen Trattoren, Fahrgett Î Re, uiersedE N E, i / N l er Nummer agen ntous usw., w i i ind. i / ® 4 ¿ Y on, wenn sie in Oel löslih und in ihrer Gesamtheit sich nicht polymerisierend sind. Jn allen anderen Süllen "Soweit ‘nichts Gegenteiliges bestimmt ist erbe Mescinen und Kessel, bei denen der Anteil d 1 S E mit Schraube 1) Aus\chließlih gegebenenfalls der inneren Abgaben he Alkohol. 4 unterliegen sie der Zollbehandlung der Nummer 0376 bis, zweiter Absay. reinem oder legiertem Kupfer dem Gewichte nah vorherrscht, zu den Zollsäßen der Nummer 627 vetzV 1 Stichplatte 2) Außer den obigen Zöllen is für jedes Kilogramm lösliche Cellulose über 10 v, H, eine Abgabe | A E N a für ‘fi bag g dba are Mgrz aen d e A L M: gms und Wedckeruhren werdén zu Fefe diese niht niedriger sind als die zt diese Apparate vorgesehenen Hollsäße. Gleichfalls ai d 5 Spulen gubehörteib von 4 Franken für das Kilogramm zu zahlen 24 E A E ; Ee 1 Cr zoul, j A ummer 527 erfolgt die Verzollung von und Küchenapparaten unter den angegebenen Bedingun?" ; 1 Blechschachtel für die vorstehenden Zubehörteile. j A 14 M10 B LE e rg ry Me Q Es. Gie btca eige, worin die Bezeichnung, | falls bei diesen Apparaten der Kupferanteil 25 v, H. des Gesamtgewichts e t. E «6 da Die Zubehörteile von Staubsaugern, die rg mit diesen Bee Es können os Die vorstehende Vereinbarung soll den geseßgebenden oder eine Zeichnung diejer Mas E Sau i Ge eht, angegében , desgleichen einen Plan Die Bedienungs- und Si R Kine ar Le unterliegen ihren eigenen Zöllen, außer wenn si D: die eklaranten entweder nach den.eigens dafür vorgesehenen Zöllen oder nach den gleichen Zöllen Körperschaften zur Genehmigung vorgelegt werden. Sie soll : Maschine, gleichviel, ob fie eiñe Enbeit bildet e nid; nat Len Boll en flir Maschinenteile verzollt, Bedienungs GR i rar b etl iers De eie L Lad E tönnen je V lige Gewi cel Ea s MeE et a É Sicht O D des, Gesamtgewihts ratisiziert und sobald als möglich in einer Form in Kraft : | es sei denn, daß der dafür errechuete Zoll niedriger is als der Zoll für eine vollständige M ine von gleichem | Zöllen der zugehörigen SEEE i verzollt ver L L pag Lee a agr aft j S Mast “malen, wobei die Bercartieang “di C Reims fich beschränkt auf: f werden, die von den beiden Regierungen in gemein- : L Ee “f „eingeführte Teil. In diesem Falle ist der betreffende Maschinenteil oder das betreffende | sowohl in einer als auch in mehreren Sendungen unter der zweifachen Bedingung, baß eien 4, p) 1 Saugrü \ amem Einvernehmen festgestellt werden soll. L 24 Dat Viclaieen, bic: chne he zu verzollen, / i wie diejenigen Teile der Maschine vorgeführt werden, die für die A dieser Vorrichtung" ) 1 biegsames Saugrohr aus Metall oder aus armiertem Kautschuk Ju doppelter Urschrift ausgefertigt auf Deutsch und auf 4 nid GRAE Ke Lb rfazay anth eingeführt werden, gelten nit als unvollständig. Das Schwung- | sonders her N fe. Zu diesem muß jede Sendung von einem begleitet sein, d A ungefähr 1 m festes Rohr in einem oder zwei Abschnitten eid aber Französish zu Paris, am 20. Juni 1928. s r nterlieg m Hale igens Zolle, Das gleiche gilt für bie Feuerungen | deutlicher Weise erkennen läßt, wo die Sicherheits- und Bedienungsapparate an den eingefl ) mehrere Sau (im all en eine große, eine kleine, eine Birstendüse, eine flache, L aus Gußeisen [fontes de foyer], Keine Anwendung die Bestimmung r ohne Schwoung- | Apparaten angebracht werden. - niemals zwei gleichartige gdüsen). (gez.) von Hoesch. (gez.) Brian