1928 / 164 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Landgerichts Altenburg auf Montag, den 29. Oktober 1928, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, \ih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen.

Altenburg, den 12. Juli 1928.

. Geschäftsstelle 1

des Thüringischen Landgerichts Altenburg.

36855] Oeffentliche Zustellung. C In Don der Frau Elisabeth Neu- mann, geb. Hohensee, in Berlin-Lichten-

berg, Borhagener Straße 72, Klägerin | [36590] Oeffentliche Zustellung.

und Berufungsklägerin, vertreten durch

Justizrat Eugen Wolff, Berlin, Kur- | in Emden, vertreten durch das Jugend- fürstendamm 52. gegen ihren Ebemann, | amt dès Stadtkreises Emden, klagt gegen

den Schlächtermeister Albert Neumann, | den

Berlin, Huttenstraße 6 bei Görsche, s. Zk,

unbekannten Aufenthalts, Beklagten und jest unbekannten Aufenthalts, mit dem

Berufungébeklagten, hat die Klägerin gegen

das am 10. Februar 1928 verkündete Urteil zu verurteilen, der Klägerin vom Tage

des Landgerichts T in Berlin Berufung

eingelegt mit dem Antrage, unter Auf-| 1923, ab bis zum 31. Juli 1927 eine hebung des angefochtenen Urteils nach vierteljährliche Geldrente von 76 RM dem Klageantrage zu erkennen. Auf die| und vom 1. August 1927 an bis 6 am 31. Mai 1928 bei dem Berufungs-| Vollendung des 16, Lebensjahres eine

geriht eingegangene Berufungss\chrift ist

Termin zur mündlichen Verhandlung über | zahlen,. auch das Urteil für vorläufig die Berufung auf den 20. Dezember | vollstreckbar zu erklären. Klägerin be- 1928, vormittags 10 Uhr, vor dem aues der Beklagte sei ihr außerehe-

19. Zivilsenat des Kammergerichts in

Berlin W. 57, Elßholzsiraße 32, I1. Stock-| mündlichen Verhandlung des Rechts-

werk, Zimmer 360, bestimmt, zu welchem der Berufungsbektlagte hiermit geladen

wird mit der Aufforderung, sich durch aen Sievekingplat,

einen bet dem Berufungsgericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Berufungsschrift und der Verhandlungstermin bekanntgemacht. Berlin, den 2. Juli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Kammergerichts.

[36860] Oeffentliche Zustellung.

Jn der Rechtssache der Alwine Hed- wig Kohlmann, geb. Mössinger, Stutt- gart, D 71, Klägerin, ver- reten durch R.-A. Krämer und Dr. Schlager in Stuttgart, gegen Friß Arthur Kohlmann, Kaufmann in Stuttgart, Hauptstätterstr. 89, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wird der Beklagte ur mündlichen N ilen des

echts\treits vor die Zivilkammer 3 des Landgerihts zu Stuttgart auf Donnerstag, den 18. Oktober 1928, vormittags8 9 Uhr, geladen mit der wiederholten Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt gu bestellen.

Stuttgart, den 3, Juli 1928.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36585] Oeffentliche Zustellung des minderjährigen Edwin Sorge, geb. 11. Zuni 1920, geseblich vertr. d. d. Pfleger, das Bez.-FJug.-Amt Bln.- Lichtenberg, dieses vertr. d. d. Stadt- vpormund Schernikau, ebenda, Kläger, gegen den Mechaniker Erwin Sorge, früher Bln. C. 2, Klosterstraße 63, Be- lagten, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sein Vater sei und ihm Unterhalt zu gewähren habe, mit dem Antrage: der Beklagte wird ver- urteilt, vom 1. 2. 1928 ab an den Kläger eine Unterhaltsrente von mo- natlih 40 X im voraus zu gahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amt3geriht Berlin-Mitte, Ferien- ‘abteilung 28, II. Stock, Zimmer 174/ 176, auf den 15. September 1928, vormittags 9!4 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist wird auf zwei Wochen festgeseßt.

Berlin, den 10. Juli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts Berlin-Mitte.

Abt. 183.

f

: B [36862]" Oeffentliche nstetung, ; L au Math arhägeb. Reinharß, geschieden? Welsing, in Kett- wig @ d. Ruhr, Feldstraße 44, Klägerin, Progeßbevollmächtigter: Recht8anwalt Dr. Pünnel in Duisburg, klagt gegen ihren Ehemann August Welsing, e in Duisburg, Koloniestraße 185, eßt unbekannten Aufenthalts, auf Ge- währung von Unterhalt mit dem An- trage, den Beklagten kostenfällig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin eine vorauszahlbare Monatsrente von 60 RM ab 1. No- vebmer 1927, und zwar die fälligen Be- träge sofort, zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Abteilung 17 des Amtsgerichts in Duisburg auf den 20. August 1928, vormittags 10 Uhr, Zimmer 85.

Duisburg, das Amt3gericht.

[36863] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Ursula Arnold in Lüneburg, geboren am 20. August 1927 in Lüneburg, geseßlih vertreten durch das städtishe Jugendamt in Lüneburg, flagt gegen den Arbeiter Artur Brauer, geb. am 23. Dezember 1904 in Wilmersdorf, zuleßt wohnhaft in Gantenbeck bei Klüßy, jeßt unbekannten Aufenthalts, - wegen Unterhalts, mit Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin zu Händen es jeweiligen Vormundes, von der Ge-

fällige Geldrente von vierteljährlich 90 RM gu zahlen und das Urteil füx vorläufig vollstrechbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Recht8- streits wird dex Beklagte bor das Medcklb.-Schwerinshe Amtsgeriht in Grevesmühlen auf Freitag, den 24. August 1928, vormittags 13 Uhr, geladen.

Grevesmühlen, den 7. Juli 1928. Mecklb.-Schiverinsches Amtsgericht.

Die minderährige Katharine Meyer

Seemann Wilhelm - Goltfried Carius, zuleßt wohnhaft in Hamburg,

ntrage, den Beklagien kostenpflichtig er Geburt, nämlih dem 22. September

solche von 106 RM vierteljährlich zu

icher - Vater. Der Beklagte wird zur

streits vor das Amtsgericht in Ham-

burg, Zivilabteilung 9, Hiviljustiz- Erdgeschoß,

immer Nr. 109, auf Dienstag, den

11, September 1928. 10 Uhr, ge-

laden. Zum Zwecke der öffentlichen

u Ed wird dieser Auszug der

lage bekanntgemacht.

Hamburg, den 12. æFuli 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[36209] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Margarethe Leim- beck, geb. am 20. 2. 1920 in Sebalds- brück, geseßli* vertreten durch das Jugendamt, Amtsvormundschaft Bremen, klagt gegen den Händler August Schmidt, früher in Hannover, unter der Behauptung, daß die durch Urteil des Amtsgerichts Hannover vom 4, 1, 1924 gegen den Beklagten festgeseßte Unterhaltsrente von 240 GM

trag, den Beklagten kostenpflichtig vom Tage der Klagzustellung ab bis d Vollendung des 16, Lebensjahres des Kindes an Stelle der bisherigen Unter- altsrente von jährlih 240 GM zur ahlung einer Unterhaltsrente von jährlih 420 RM, vierteljährlich im vor- aus zahlbar, durch vorläufig vollstreck- bares Urteil zu verurteilen. Bür münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Hannover, Abt, 14, auf den 30. August 1928, vornittags 10 Uhr, Zimmer 307 im neuen Justiz- gebäude geladen. i Geschäftsstelle des Amtsgerichts Hannover, den 3, Juli 1928, [36866] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Auguste Albertine Leimbedck, geb. am 31. Dezember 1918 in Sebaldsbrü, geseblich vertreten dur das Jugendamt, mtsvormundschaft Bremen, Flcot gegen den Händler Zugee Schmidt, früher in Hannover, auf Grund. der Behauptung, daß die durch Urteil des Amtsgerichts Han- nover vom 4. Januar 1924 geaen den Beklagten festgesebte Unterhaltsrente von 240 GM nicht mehr angemessen sei, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflihtig vom Tage der Klagezustellung ab is zur Vollendung des 16. Lebensjahrs des Kindes an Stelle der biger nen Unterhaltsrente von jährlich 240 GM ur Zahlung einer Unterhaltsrente von tährlc 420 RM, vierteljährlih im vor- aus zahlbar, -durch vorläufig vollstreck- bares Urteil zu verurteilen. ur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits wird der Beklagte vor das mtsgeriht in Hannover, Abt. 14, auf den ‘30. August 1928, vormittags 10 Uhr, Zimmer 307, im neuen Justiz- gebäude geladen. i Hannover, den. 3. Zuli 1928. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [36867] Oeffentliche Zustellung. Die geschiedene Frau Emma Riemen- s{hneider, geb. atthies, in Klump b, - Freden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Dieckbmann, Doe, klagt gegen ihren geschiedenen ann, den Kausmann Heinz Riemeu- schneider, unbekannten Aufenthalts, früher in Hannover, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte als allein für shuldig exrklärter Teil verpflichtet sei, thr Unterhalt zu gewähren, da sie den Unterhalt nicht aus dem Ertrag ihrer Arbeit bestreiten könne, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin eine monatliche Unterhaltsrente von 560 RM, zahlbar monatlich im voraus, zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amisgericht in Hannover, Zimmer 314, auf den 1, September 1928, vormittags 10 Uhr, geladen. Die Sache ist zur Fevriensache erklärt. Hannover, den 5. Juli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abt. 37.

——_—_———_—

[36591] Oeffentliche Zustellung. Dex minderjährige Robext Werner

burt der Klägerin bis m: Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus

Ferdinand Opfermann, daselbst, Kläger

Meiningen,

nit mehr angemessen sei, mit dem An- | F

Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 164 vom 16. Juli 1928, S, 4,

vertreten durch das Jugendam: in Prozeßbevollmächtigter: Stadtoberinspektor Ueberhorst in S Lngen « Que "ao! gegen den hlosser Fran onndorf ‘aus eNs sen, früher in Hattingen- uhr, Steinhagen 17, unter der BVe- auptung, daß Beklagter Vater des lägers mit dem Antrag, den Be- klagten ostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger vom 1. Januar 1924 ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrs, anstatt wie bisher 75 Papiermark 9 Reichsmark Unterhalt vierteljährlih im voraus zu zahlen und das Urteil

tsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, ‘hier, Bahnhofstr. 7, Zim- mer Nr. 8, auf den 25. August 1928, vormittags 10 Uhr, geladen. Hattingen, den 4. Juli 1928. Urkundsbeamter des Amtsgerichts. -

[36871] Oeffentliche A i Das minderjährige unéheli Kind Lisa Bühring, geb. 29. Funi 1927, ver- treten durch seinen Vormund, den L Wilhelm Bühring in pringe, klagt gegen den Geschäfts- reisenden Walter Siebert, früher in Springe, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte der -Mutter der Klägerin in der. geseßlihen Empfängniszeit, nämlich in der Zeit vom 31, August 1926 bis 30, Dezember 1926, beigewohnt habe, mit dem Antrage auf Zahlung einer im voraus fälligen Unterhaltsrente von O 90 RM, und. zwar von der urt der Klägerin an. Zur mündlihen Verhandlung des Rethts- streits wird der Beklagte vor das Amt3- geriht in Springe auf Donnerstag, den 30. August 1928, 10 Uhr, geladen. : /

Springe, den 15. Juni 1928,

Dex Urkund8beamte

der- Geschäftsstelle des Amt3gerichts.

[36872] Oeffentliche Zustellung.

Der R Stanislaus Werner, vertreten durch den Amtsvormund, ugendamt in Stralsund, klagt gegen den Schnittex Stanislaus Kauka, un- bekannten Aufenthalts, früher in Strausberg, auf Grund des Vater- chaft8anerkenntnisses unter der Be- uptung, daß die darin enthaltene Ver- pflihtung zur Zahlung von monatli 50 Papiermark Unterhaltsgeldern nicht mehr zeitgemäß sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der _ Kläge- zustellung ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine Unterhaltsrente von 75 RM vierteljährlich im voraus u entrichten, die rückständigen Beträge ofort zu Händen des Vormunds zu Uten vorbehaltlich etwaiger dur nterhaltsmehraufwand _ notwendiger Mehrforderungen. Zur mündlichen Ver- handlung des . Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Stralsund auf den 21. September 1928, vormittags D Uhr, geladen. Stralsund, den 6. Juli 1928.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[36596] Oeffentliche Zustellung. Die Vertäarerin Frau Hanna Hesse, eb. Fiebiger, in Berlin C., . Bartel- Héake 10, Prozeßbevollmächtigter: Edm. Libudzie, ebenda Le lagt egen den Kaufmann Wilhelm Krüger, erlin - Lichtenberg, Siegfriedstraße 7 b, - Lange, früher in Berlin-Lichtenberg, Siegfriedstr. 7. b. Lange, jeßt 1n Buenos3-Aires, nähere Anschrift unbe- fannt, es 76 RM Gehalt und 75 Reichsmark Entschädigung für Station und Fahrgeld sowie 600 RM Kaution, insgesamt 650 RM, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von insgesamt 650 RM. fux mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Avrbeitsgericht in Berlin SW. 11, Prinz- Albrecht-Str. 8, Zimmer 7, auf den 15. Oktober 1928, vormíüttags 914 Uhr, geladen.

Berlin, den 6. Juli 1928, : Die Geschäftsstelle des Arbeitsgericht3,

[36861] Oeffentliche Zustellung. Die Braunschweigishe Lebensversiche- rungsbank A. G., hier, Am August- tore 2, klagt gegen 1. den Wilhelm H. Dau, 2. dessen Ehefrau Hedwig, gen. Hetty Dau, geb. Rettberg, beide Ee in. Braunschweig, Kasernen- traße 24, dann Hennebergstraße 2, jeyt unbekannten E Dee auf Grun der Behauptung, daß der Beklagte lt.

Klägerin ein Darlehn in Höhe von 300 Reichsmark schulde, mit dem Antrag, 1, den Beklagten zu- 1 zu verurteilen, an die Klägerin 300 RM Drei- hundert Reichsmark nebst 8 % Zinsen seit dem 6. Februar 1928 zu zahlen, 2. beide Beklagte zu verurteilen, darin einzuwilligen, daß. die Braun- \chweigishe Bank- und Kreditanstalt die ihr zur Beitreibung dex Aufwertung

Anleihe, 1000 M 324% Bremische Staatsänleihe v, 1898, 1000 :M- 4% Bräunschwéeigische “Staat83anleihe von 1910 Altbesibstücke, : bzw. - die an deren

ür vorläufig vollstreckbar- zu erklären. | [36875 tliche Iluna. gu inündlichen Verhandlung des [ ) Qessecitliche ZuTung

Schuldschein . vom 2. -Juni 1928 der | 24

übergeben 1000 M 4 % Westfäl. Prov.-

Erste Anzeigenbeilage Klägerin herausgibt, bzw. die Braun- | Blatt 61 Abt. 111 Nr. 17 eine Hyp

e a O Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger E Sa eater Sil 2a | Spott g delte" in ‘Otte L Os Verlin, Montag, den 16. Zuli 1928

beauftragen, die genannten Stücke an Le zu Lebzeiten an My

die Klägerin herauszugeben, damit | Torkler aub egadit [8 die Erben

E E J 4

erfauf ! . Die Klägerin la auch löshungssähig quittiert hätten, jl 9 a Buchst. V zu 25 RM Nr. 22 38-57 | Bei der Ein G d

die S E M, Dae pflichtig Und” vorläufig o sr ged / 4 L effentliche | Us, R ee 10 A n eel 2220) Toft F 100 RM Nennwert der us, (Die Gläubi E Lr p r be- PRS Bu E S ¿eien Ge«

See in Bran E a er 4029, Grundbu" von Millewoen Bee M Zustellungen. 1988 9830 981 992 998 1939 1029 112 daa tb Binfen für 0 V [aft in Berlin werben aufgefordert, 26. März 1927 aufgelost worden {sf

vormitctags 41 Uhr. Zum Zwecke | Abt. 111 Nr. 17 eingetragenen H e878] Oeffentliche Zuftellung. E un I e 1172 1188 1231 | abzüglich io 29 E A eD: iéctie 70 De I anggrieaß Bu Bnays 1e, Begrer der caliiden Sprnde | 169 148 18! 1284 1820 I 10 Miet = 502 6003 |—SLE Baufbator: & ohn |Gelsufi anzuneste ( : 1783 1881 1915 1943 1 : : C —— erlin, den 6, Juli 1928. uter der Berlib-Siool in Rosto | Buchst. © zu 50 RM At rüsammen 550,63 RM | Di etm g, Versicherungs. Aktien-Gesellschaft in von 255 RM. Gegen das am telle ) Mai

A A Hinter, 2% dek: dus Die - Rechtsanwälte Dr. Schilling und | Beshluß vom, 10. Uk 8 ist Dr. Weißenkorn in Essen klagen gegen | Sache zur 1 10. Jul erflärt. i

: Ypoihd der öffentlihen Zustellung wird dieser | von 1800 —, eintausendachthundert E der Klage bekannt B Mark zu willigen. Zur mündlichen 239 288 350 368 398 410 588 627 690 ab 20. Juli 1928 gegen Rütgabe der | Spruchstelle angerufen mit dem Antrage, | ator: N. Wiener 1928 auf Antrag des Klägers 4 nen den Beklagten erlassene Versäum-

Braunschweig, dèn 15. Juni 1928. | handlung des Rechtsstreits wird Geschäftsstelle des Amtsgerichts. 14. Beflagte 24 ugus I02ù in d 779 786 790 794 814 819 841 843 873 Auslosungssceine und eines gleichen Nenn- | die Barablö|un i g der Genußrechte i e E Ee 1030 1057 1070 betrags in Schuldverschreibungen der Ab- | Schuldverschreibungeu .vom Fabre 1919 Van tes am 2. Juli 1928 stiattgehabien tgurteil hat der Beklagte am 8. Mai 2 1136 1150 1168 lIösungsauleihe des Lübeckishen Staats bei | und 1920 mit 75%/% des Nennwerts zu | Generalversammlung der Aktionäre unserer

Lyck, den 10. Juli 1928. die Eheleute Hans Piepgras, trüher in ‘Baeck, Zustizinspektor,

Essen, jevt unbekannten Aufenthalts, auf i : r \ 1171 1197 1200 1220 ;

Chen, febtunbetgnnten Wofenthal Qu | ats Ukunbäbrämler der GeshihaYüsis EnsprnG elngslent. Zur, minde | 1413 1422 10s 104 1400, naMtlendes A |9 München, den 12, Juli 1988 vas randfapital uneree Geseldaft vos

die Vertretungskosten aus einer Prozeß- [36869] Oeffentliche Zustellung, | ien Hauptsache wird der Beklagte | ¿zst D zu 100 RM Nr. 1 32 |: Stadtkasse, | Amtsgericht München Reffstergericht RM 400000 u P Ba lee

sache \chulden, mit dem Antrage: 1. die | [368 liche Zuftellung, Wob d? E peitsgerit Rosto, K 48 59 134 149 152 160 182 185 252| Commerz-Bank in Lübedck Spruhstell j um einen Vetrag von

Beklagten als Gesamtschuldner kosten- | Die Eheleute Rentner Lugust Manjanggor ded * estellte. E tatêberwaltunag: | 833 367 411 412 431 478 484 532 537 | Deutsche Bank, Filiale Lübe E hödhstens RM 100 000 Pera Tegen, jr Angestellte, ungS- | 547 574 601 607 623 628 650 652 722 in Hamburg: [36301] S an Srxenr gemis LID

ebäude, Zimmer 40, auf Mittwoch 26. August 1928, vormitiags | Buchst V 200 e D 64 96

10 Uhr, geladen. 110 126 128 149 162 246 269 318 349

Rostock, den 12, Juli 1928. : Der Beamte der Geschäftsstelle | 697 608 630 624 Fa0 208 929 533 541

4 Arbeit8gerichts. A. C. 263/28, | Buchst. F zu 500 RM Nr. 15 31

Form zu verurteilen; an die Kläger 122,15 | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsann Reichsmark nebst 89% Zinsen seit dem | Justizrat Offszanka in Duisburg, ly Tage der Klagezustellung zu zablen, 2. den | gegen die. Eheleute A Castai betlagten Ehemann zu verurteilen, die | [rüher in Mülheim, Ruhr, jeßt uh Zwagsvolistrectung in das eingebrachte | kannten Aufenthalts, wegen Herauög

ut seiner Ehefrau zu dulden. Die| mit dem Antrage, Las einzuwilligi Kläger laden die Beklagten zur münd-| daß die von dem eritvollzi

L. Behrens & Söhne,

Commerz- und Privat-Bank, Aktien- gesellschaft,

Norddeutsche Bank in Hamburg,

Vereinsbank in Hamburg,

Ds det uh ihre Ansprüche bei uns anzu- Dur Beschluß der Generalversamm-| De E ; essau, den 9. Juli 1928. lung vem SA bin: zun alleiniger Ls Aktiengesellschast für Braunkohlen- ¿N D500 M. M. Varbux E n0. a Bem T dere i di E Der ntt ov aae f i t ( | d ; i , n er n: e. TOTDere 1 e A lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Röhrig in Mülheim, Ruhr, gepfänd 70 Beschluss. i Buchst. G zu 1000 RM Nr. 72 reußishe Staatsbank Gläubiger der Ge}ellshaft auf, i 9 E C E a A i Ol "Vou: : nei ; L N n, geb. , 2 703 71 , Bleichröder, i ug, DouCauder hause 1, den |A.-G., Düsseldorf-Gerre8heim, werde mittags 9 Uhr, Zimmer 246, mit der | Theke, Registrierkasse, 1 Tadhomuüdende, Friedrichstraße 13/16, gegen | 750 757 817 821 837 838 841 856 862| Darmstädter und Nationalbank Kom- | #. Juli 1928. auf Grund d 306, 279 H-G.-B. Aufforderung, sich dur einen bei diesem | 1 Schlafzimmer, bestehend aus 2 {hen Fleischermeister Paul Drebert in | 871 966 967 985. manditges. auf Akti Albert Kraege, Kaufmann, tdert, ibre etwaigen Ansprüche gegen E C E A ; ennwert der Auslosungs-| Deutsche Bank, Eisenbahnsignal-Bauanstalten | Faufels & Apotheker Andernah

viihtig und in vorläufig volUstreckbarer | feld zu uisburg, Ruhrorter Str, 1 S RrEE M CRne eia

Essen, den: 4. Juli 1928. 1 Eßzimmer, bestehend œus 1 Vis ng des Aufwertungsantrags, des | rechte . . « « « « . . . 500,—RM| Direction der Disconto-Gesellschaft ;: _— Blankenburg, Busiginsvetton |1 Huter e Ph Chaieionte eninzlaung, bewilligt da der Auf, {0 24 o Zinsen fx sl ane Mendelsohn & Go | Das Diel Mer Guusal |tisler Präparate A-G. Düsselbors , , j A : E54 } z = 99, de . ö i - G E l i des Landgerichts in Essen. Decke, Gasofen, Se, TepjE! thalt des Ls Paul ] abzüglih 10 9/6 zinsung bes Einlöjun T Ver-| Wir geben hiermit bekannt, daß gegen een e O i brs 1 Verbindungsstück, 1 Wohnzimmer, Mdrebert unbekannt ist. Steuer vom Die Einlösungsbeträ den Umtausch unserer über RM 60 lau- | Gerresheim, im Wege der Fusion unter

Seelow, den. 19. Zuni 1928.

[36864] Oeffentliche Zustellung. stehend aus Büfett, Sofa, Tisch, Shu Der Kaufmann Arnold Pollmann in | tis, 2 Stühlen, Teppich, 1 Y amborn, Kaiser - Wilhelm » Straße, bindungs\}tück, 1 weischl. Bett mit Y Prozehbotollmä tigter: Rechtsanwalt | zeug, 1 Waschtish und 1 Kleidersqu öwenstein in Hamborn, klagt gegen f an die R herausgegeben werd die: 1. Frau E. Weißenborn, Zur münd ihen Verhandlung 2, Adolf Weißenborn, beide zur- Rechtsstreits werden die Beklagten zeit unbekannten Aufenthalts, unter | das Amtsgericht in dere P us der Behauptung, daß die Schuldner ihm | den 14, November A 150 nebst 9 % Zinsen seit ven E 914i Uhr, Zimmer Nr, 18. März 1928 schulden, mit dem An- : J trage, die Beklagten kostenpflichtig und | Mülheim, Ruhr, den 10. Julil1

vorläufig vollstrebbax zu verurteilen, Die Geschäftsstelle des Ama Nr, 8, geladen.

: ge für die gezogenen i Kapitalertrage = 5,62 RM 50,63 RM | Auslofungsrechte, die im Lübeckischen | enden Aktienurkunden in Aktien über | Aus\chluß einer Liquidation erworben hat. S e zusammen 550,63 NM E Lingtra e sind, werden Widerspru it ken Pat E Düsseldorf, dez f. QUI Lr Die gezogenen Ausklosungsrechte werden n ScPuldbudalki du E puonan, ‘Braunschweig, den 16. Juli 1928, Hansa-Werk A.-G.

Ladung. Jn der Aufwertungssache der Char- | ab 20. Juli 1928 gegen Nülfgabe der Lie Vi raalalien baben E

(tte Somborn, geb. Henke, in Berlin- | Auslosungsscheine und eines gleiden ü Büdende, Friedrichstraße 13/16, gegen |N in Schuldverschreibungen Bi Vin behörde.

n Schlächtermeister Paul Drebert in eme undaanleibe des Lübeckischen 7, Aktien- gesellschaften.

Kaufels « Apotheker Andernach HSansawerk Fabrik pharma- zeutischer Präparate A.-G,

[37048]

Eisenbahnsignal-Bauanstalten Max Jüdel, Stahmer, Bruchsal Aktiengesellschaft,

(35876) j SES) A Abi Vrvet, uen uud orer. | e be Fat 2e Beatta ger G Dp: © 927 S E Deter Die Aktionäre werden hiermit zu der ot s a, Schuldner | qm Dienstag, den 14. August, vor-

12 500, nit eingeforderte Aktieneinzah- mittags 10 Uhr, in den Geschäfts-

lungen 37 500. Passiva. Aktienkapital | rzumen des Notars Herrn Or. Kikatb,

Pusow a. d. Ostbahn wird der ächter- | Staates bei nachstehenden Za neister Paul Drebert zum Verhand- | eingelöst : dn ruten ngstermin ‘auf den 831. August _In Lübeck: 928, vormittags 10 Uhr, nah dem | Stadtkasse Commerz-Bank. in Lübeck,

Amtögeriht Seelow i, Mark, Zimmer Deutsche Bauk, Filiale Lübeck,

an den Kläger 160 nebst 9 % tellune, M Seelow, d 2 495 50 000. Gewinn-und Verlustrech i infen seit dem 18. März 1928 sowie | [26599] Oeffentliche Zustellung, F Seelow, den 19, Juni 198. In Hamburg: E fts nung. | Berlin W,, Budapester Str. 15, \tatt- g RM zu zahlen und die Koften des d e Bertaufsgese ie n atvitgen Cnt, und Pri t-Bank [37072] T ; Aussihtorat, Graf v. Baudissin aus: findentei zu en FERCLBEE echtsstreits zu tragen. Zur münd- | Und V ufge Bober in LiquidaiM6595] Oeffentliche Zustell sel Pai Privat-Bank Aklien-| Der am 1. August 1928 fällige Zins- | geshieden, neu gewählt Frau El. Negle, sammlung eingeladen. des Rechtsstreits | Naumburg am | LEBe: g El, schein Nr. 11 zur Teilshukdverfchrei ung Steglib, "und Fräulein Gertrud Puße, Tagesordnung:

lihen Vevhandlu vertrêten / durch deñ Liquidator F Der Rentner Heinrich Steinfort in Norddeutsche Bank in Hamburg, unserer 59/igen Kohlenanleihe von 1

1. Le des Geshäftsberihts für 1927

werden die Beklägten vor das Amts- ; borlin- ; 8 Dresden-A. 1 L : 4 annes Riedel zu Naumbur rlin-Stegliz, Schönhauser Str, 22, | Vereinsbank in Hamburg, TEDYE h sowie d 21. D ugust 1928, ü dertitags wil Gragehbevalimäciigte: 5 ) M ager e M. M. L & er her bezeidneten Sleller mit A [35221] E ‘sowie ter Gewinn und lers E i E : anwalte U 2A n ns i : Zn- Berlin: 1 0,44 L U nuna. d ire E a m | Bedi Vin Sonn ad NÜNEE oen den nser eue Baut | Preuslle Ciaaigbant (SEekandtung) | qu de S M Min E A alo uet Seer Thummes, Aktuar, S warß, 2. seine Ebefrau L Forderung, mit dèm Antrage, S. Bleichröder, r N DRERArT fe L 6: BIME E I Me L Aua 8, e fiotlgezadfei 3, orlage und Genebmigung des Prû-

Generalverfammlung wurde beschl ; x

Karlsruhe, den 12. Juli 1928, die Aktien von RM-20-Aktten in NM-| fungberihts über den Hergang bei Badische Landes8elektrizitäts- 1000-Aktien umzuwandeln dergestalt, daß der Tilgung des Kapitalentwertungs-

or E pee a Kn eine gee Uft von UM 1000| & Bersdittene

Direction der Disconto-Gesellschaft, = ctidgegebe wird. Die Aftien find s S Pindle s M

Bürgschaft übernommen habe, mit Ffir die streitige Forderung eine Hypo- | Meudelssohn & Co. [36836] ¿ ; anwälte Dr, Gebel und Wendt in Hamburg, Antrag auf kostenpfliGtige Verne? cingetragen ist, 2437,50 RM zu | Mit dem 30. Juni 1928 Hört die Ver-| Herr Fabrikant Carl Müblinghaus in ani Sie Pn it ancereiNte E e

klagt gegen den Kaufmann Friß von Kauf-| [sung in Höhe eines Teilbetrag Wahlen, Zur mündlichen Verhandlung | zi Ö i den § 8 T S QUP i g | zinsung des Einlösungsbetrages auf. Lennep ist aus dem Aufsichtsrat aus- [37007 anae [ose: Soiefinenbot dei Da ON E, 500 RM. Bu mündlichen Vel es Rechtsstreits wird der Beklagte vor | Die Einlöfungsbeträge für die gezogenen geschieden. it) On e ao E O Des In den Generalversammlungen der Holstein, „ieb un it dem A i Wen Ld - | lung des Rechtsstreits werden dit Mas Amtsgericht in Wilhelmshave1k auf | Auslosungsrechte, die im Lübecktishen| Lahr, den 12. Juli 1928. E anzerkassen Aktiengefellsczaft, Turbon- enen For c ung, A L L . den | sagten vor das Amtsgeriti pen 11, Oktober L928, vormittags Staatsschuldbuch eingetragen find, werden Albert Nestler A.-G. [37058] entilatoren- und Apparatebau-Aktien- eklagten kostenpflichtig und eventl. gegen | Sagan, Zimmer 12, auf den 18, D lhr, geladen, Die öffentliche Zu- | den Gläubigern ohne {hr Zutun zugesandt, „Ebag““ Erdölbergbau - Aktien- | esellschaft und der Fabrik für Blech

Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar | (ober 1928, vormittags 9 ellung an den Beklagten ist bewilligt. | sodaß Shuldbuchgläubiger dieserhalb nichts [37014] emballage O. F. Schaefer Nahf. Actien zu verurteilen, an den Kläger RM §109 |-geladen. Wilhelmshaven, den 7. Juli 1998. zu veranlassen haben. Herr Rudolf Menckhoff is durch Tod aesetsal, Leut E S Gesellschaft, welhe am 30. n 1928

Darmsiädtet “1d: Nationalbank Kom-|" Karieeune

manditgef. auf. Aktien, Delbrück Schickler & Co., Deutsche Bank,

beklagten zu verurteilèn, dem Niger perjönlih wie bei Meidung der wangsvollstredung in. das Grundstü band 10 Blatt 325 von Wilhélm8haven, uf dem in Abt. Il1 unter Nr. 2 (8)

als Urkundsbeamter der Gesechäftsstelle | Schwarß, geb. Hippmann, frühtt des Amtsgerichts. Beeis, unbr der Behauptun

fe Schwary ihr {ad L er R Ra E Pr a8 burg ersabpf Gta laut Anerfenntni er Kau rhold, : . W Moorende 12, vertreten durch Rechts- 1. November 1927 sei und die Eh

zuzüglih 20/6 Zinsen über Neichösbank- | *" Sagan, den 4. Zuli 1928. Me: !rkundöbeamte des Amtsgerichts, | Lübeck, den 11, Juli 1928. aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft | nittags 1 Uhr, na Berlin, Hotel | stattgefunden haben, ift bes{lofjen worden,

g Die Finanzbehörde. ausgeschteden. : Continental, am Bahnhof Sn Bs e | daß die unterzeichnete Gesellschast dàs [36875] Zweite Ziehung Ott N vorgesehene ordentliche Abaetglveriantine Vermögen d, Verlust- und Fundsachen. ] W

der Anslojungsrechte der Ablösungs- lung faun Umstände halber an diesem| p mzertafen AftiengesellsVaft Hi d die À e 4 zu 12,50 NM Nr. 19| Die Gläubiger der Gesellshaft werden| Erdölbérgbau-Aktiengesellschaft. Fesionaverträge übernimune, «De Di Manufactur, Weistenburg i. B.

diskont p. a. vom Tage der Klage ab zu| Dex Ürkundsbeamte der Geschäf bezahlen. Kläger ladet den Beklagten zur ichts Sagan. mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits des A ellung. Bör 9

vor das Landgericht in Hamburg, -Kam- | 136594 li u mer 6 für Handelssachen (Ziviljustizgebäude, [ Ste r vid van Bul Stievekingplaß), auf den 4. Oktober | Stuttgart, ‘Lange Stvaße 61, 1928, 94 Uhr, mit der Aufforderung, | hevollmächtigte: Rechtsanwälte | einen bei dem gedahten Gericht- zuge-| nau u. Diesem in Stuttgart, ® lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | straße 56, 11, klagt gegen den 2 der öffentlißen Zustellung wird dieser | mann Max Kögel, früher in S Au3zug der Klage bekanntgemacht. Danneckerstraße 13 pir., jet Hamburg, den 12. Juli 1928. fannten Aufenthalts, unier Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle. | hauptung, daß ihm gegen 1

j Ï de aus Gf [36868] Oeffentliche Zustelluu s flagten eine Fs N a

dation des Vermögens der übernommenen Gesellschaften unterbleibt. - Demgemäß fordert die unterzeihnete Gesellshaft mit Rücksicht darauf, daß die Panzerkassen- Aktiengesellshaft und die Turbon-Ventila- toren- und Apparatebau-Aktiengesellshaft

[35568] Tage nit stattfinden. Neuer Termin der| , Und a A ¿Sea laiate E Vox Maschinen-Aktiengesellichaft, | Versammlung wird an dieser Stelle später derTurbon-Ventilatoren-undAppa- Biterrufen wird die Ausschreibung | Berufen wir uss{reibung im | 246 11s 142 1 5 aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden, | Dr. Größtnger, Vorsigender. pbanzeiger vom 15, 2, 1928 Nr. 37 | 509 295 304 413 497 198 623 bos Berlin, den 10, Juli 1928,

Bet der heutigen planmäßigen Ziehung| Durch Beschluß der Generalversamm- bekanntgegeben. ratebau-Aktiengesellschaft München, den 13. Juli 1928. 609 616 643 651 665 746 754 763 798 Der Vorstand. (36989)

12. i 1928, als ganzes gemäß den Bestimmungen der er AuSosuvgdredte wurden gezogen. die an R S Neotzae N E Lea bac B R A Ea „Ebag“/ in den Generalversammlungen genehmigten Gebrüder Aurnhammer Aktien- Polizeidirektion. M A I Ms 2B) T Nr. 9 54 118 | [36699] gesellschaft Gold- und Silber-

: x chaftsvertrag 37999 a Die Firma F. Moriy Müller in \ j it dem Anira# : 130 136 240 301 325 395 412 419 423 s 5 s 5 :

geipzig-Eutriblh, vertreten hand Hes Betlagien zue Bablung von M! Aeterangtstein. Nr. 86 4, qaudge | 428 471 627 560, 698 671 695 721 (743 Hoejel ‘beit Di Aktien - Gesell E I Oa: bIten eiden Gesellscbaften auf etwaige Í am wt U er, eIPpzl 1 a ; f î î d 0v 7 G , . . é 9 * L . z L aa niere Wilhel Schön: | nebft 8 % Hirson {ie “i echter Mnn in Charlottenburg, Westendallee | 1076 1081 1103 1122 1127 1198 1205| Die Ausgabe der Werie L der Divi: 13, August 1928, nah Frankfurt a. M, | Srderunge per elen unter ; eis, Köbsenbroda b. Dresden, Fried- | verurteilen und das Urteil, sv M: e ist abhanden gekommen. Wenn | 1240 1292 1319 1328 1378 1397 1398 | dendenscheine zu den Aktien Nr. 1--2800 Hotel VABeS vormittags 10 Uhr, Berlin, den 16. Juli 1928. : rih-August-Str, 4, jegt unbekannten | seglich erforderlich gegen ice! binnen 2 Monaten Einspruh erfolat, 1400 1418 1428 1444 1542 1578 1589 erfolgt von heute an gegen Rüdkgabe der 1. Ges ageoorduung: Fabrik für Blechemballage i Aufenthalts,” wegen Wechselforderung, | [eistung, für vorläufig vollstrW t Versiherungs\Gein für kraftlos | 1596 1600 1607 1656 1673 1691 1731| Talons der Serie 1V an unserer Kasse. | 5 Ge U er N E O. F. Schaefer Nachf. E mit dem Antrag, den Beklagten dur | erklären. Zur mündlichen Verhand! Bei 1777 1815 1820 1909 1910 1916 1933 Düsseldorf, den 14. Juli 1928. . Sabr bmigung 1997 anz und des Actien-Gesellschaft. (M vorläufig vollstreckbares Urteil kosten- | des Rechtsstreits wird der Befklagit in, den 14. Juli 1928. 1963 1969 1983. Hoefel-Brauerei Aktien-Gesellschaft. 3 Li bas S ala ; Der Vorfiand. | pflichtig zu verurteilen an die Klägerin | das Amtsgericht Stuttgart, 1, M I ggeuts e Ber uerfMerang ‘Buchst. © zu 50 RM Nr. 59 61 190 [36900 E e ao ñ ey es Aufsichtsrats un Louis Hörnig. Victor Altmann. L 511,90 RM nebst Simen u e s B gebäude, Archivstr. 15, auf tine as tanger f und F Ten 209 216 246 276 283 315 384 456 458 |“ Dur Beschluß der Generalversamm-| 4 Vers hiedenes b E ee e b Mai 19M. pi Se TO (e EUOt 206 geladen M elin W 1, fentlichen Mets, |478 479 612 b17 520 521 927 502 299 | lung vom 7. Juli 1928 ist das Stamm, | Weißenburg, den 15, Zuli 1928, [37001], 6

lun 560 583 623 636 672 673 676 712 729 fapital De Atälengesell/Gaft von „4 500 000 Der Vorstand. ü au

753 816 825 832 846 887 922 1017 BEDENTAHEIT U EBEts A-G,

ren. 1090 1100 1105 1106 1112 1119 TI4L| (esekt worden. Die Gläubiger der Aktien- | [36671] Vilanz per 31. Dezember 1927.

T1142 1156 1176 1331 1347 1438 1447 z \, Auslosung usw. | "Sai v s 190, elelldaft weden aufgefordert, ifre An-| Mostoer Gfrahenbahn, | räva. 4 S 4 | Buchst, D hu 100 RM Nr. 46 120 | "Deutsche Kreditaktiengesellschaft, Aktiengesellschaft. H e aues Bunsen i E 0

D C

m (4 130 000 370 000 herab-

ahlen. r Beklagte wird zur münd- / age wird zum lten Vevhanölung Zes Rechts tveits vor ditantlleen Vat un bekannts! G das Amtsgericht zu Leipzig, Peterstein-| Stuttgart, den 9. Juli 1929. p weg 81, Zimmer 100, auf den | 11rkundsbeamter der Geschäftsf= August 1928, vormittags Wiirtt. Amtsgerichts L Obersekretär Scho9p?.

-

9 Uhr; geladen. Zum Zweck der öffent-

f 121 186 191 260 208 268 269 274 288 f lihen Zustellung wixd dieser Ausga der vON Wertpapieren. 330 44L 474 530 660 b78 614 656 66 | Berlin W. 9, Friedrih-Sbert-Str, 7. | Umtausch ver Aktien zu 50 RM. | Warenvorräte . . - a67 B2Â9L Zl Klage ekanntgemacht, Die Se / 3687 725 740 762 806 832 838 845 880 910 e Unter Bezugnahme auf die im Deutschen Anlagewerte . A M7 58 504|— ; frist ist auf zwei Wochen festgeseßt Verantwortlicher Sriftleittt_ va: Erste Ziehung 942 944 984 1012 1016 1035 1040. [37064] Reichsanzeiger vom 24. März, 30. April S E worden, 1 Cu. 85/7. F V.: Weber in Berlir ¿slosungsrecchte der Ablösungs-| Buchst, X zu 200 RM Nr. 11 51 ck rie Hall und 30. Mai 1928 erfolgte Veröffentlihung E

Leipzig, den 9. Juli 1928. . V.: Wober n eier M jede des Lübeischen Staates | 161 157 176 202 259 222 312 221 225 guderraffinerie E |mahen wir in Gemäßheit des Artikels 11 Passiva. Der Urkundsbeamte der: Geschäftsstelle | Verantwortlich für de ¿r M 5: 208 Rechnungsjahr 1926. 348 401 407 451 457 466 498 507 52% | Ein nah dem. Geseg. begründeter Ein- 6 der 7. Verordnung zur Dur(führung | Aktienkäpital . . . . . , | 430 000/— bei dem Amtsgericht Leipzig. v; V.: Oberrentmeister V e y “s der heutigen planmäßigen Ziehung | 543 548 620 654 713. - \pruch gegen die Ausgabe von Aktien im | der Verordnung über Goldbilanzen hier- Geseßliche Rücklage . . . 43 000|— i : Dumm ofungörechte wurden gezogen die \st. P zu. 500 .RM Nr. 43 59 nwert von „H 1000 is auf unsere] mit an daß Widerspruch gegen | Kreditoren . . « - « « « | 909 650/92

Bu 75 88 115 156 157 202. reditzeitig erfolgten Bekanntmachungen | den Umtausch der 50-RM-Aktien in neue i i p uchst, A zu 12,50 RM Nr. 37 48 Buchst, G gu 1000 RM Nr. 38 51 [und in Her gestellten Frist nicht einge, Aktien zu 100RM nicht erhoben worden ist. NEnigetoinE 4e P L E D) 4 242 248 979 276 282 301 361 169 76 103 136 190 -194 259 269 281 | gangen. Danach erfolgt der Umtaush| Rosto, den 16. Juli 1928. " s 429 441 464 473 481 B07 b08 |294 308 325 361 407 423 440 441 447 | unserer Aftien nur in S de von #4 1000, Rostocker S bahn, Ode en, den 13. Juli 1928. } e 690 791 809 826 845 864 897 | 486 511 641 604 611 717 721 762 764| Salle a. S., den 16. Juli 1928, A ft. 1 Lederfabrik br. Goebels A.:G, 966 968 1003. 801 832 874 892, : Zuckerraffinerie Halle. 1 Der Vorftand, Siegmann, \ Dex Vorstand, Haug.

————— Verlag der Geschäftöstelle (J.BV.: [36592] Oeffentliche: Zuftellung. n Bérlin. Der Grundbesißer Johann Griho in Druck der Preußischen Dru Kuten, Kreis Lyck, klagt gegen den | und Verla Mtiouae ellschaft, Walter Torkler, Sohn des ver torbenen Wilhelmstraße Seminarökonomen Mathes Toxklec in Fünf Beilagen

1433 265198

Opfermann in * Friedelshausen, ver- treten durch seinen Vormund, Weber

Stelle getretene Anleïheablösungsschuld nebst den Auslösungsrechten“ an d

te ‘Mathes Torkler im Grundbu

Lock, jeßt -unbekannten Aufenthalts, T unter der Behauptung, daß für den} / (einschliebh beilags llewen| zivei Zentralhandelsregilter