1928 / 169 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 S8

Dritte Anzeigenbeilage zum Reich8- und Staatsanzeiger Nx. 169 vom 21. Zuli 1928, S. 2,

[385 15} Auto -Box- George A. G,, Berlin - Charlottenburg, Königin-Elisabeth-Str. 44/45 Vilanz per 31. Dezember 192

.

i.

Aktiva, RM |3 Fen R O 3 712|— rundstüde, « « e o e «| 312 000|— Gebäude d:0:S 00.0 0:0 297 000|— Ne o 20 69 90 122/78 Gewinn- und Verlustkonto 27 811/38 640 646/16

Passiva, L Aktienkapital « - + « « 100 000|— Polen e U B03 000|— üdstellung e ooo. 4 000|— Kreditoren «o ooo. 33 646/16 640 646/16

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1927.

[2355 [37523] Westdeutsche Gartenbau - Zentrale Süddeutsche Getränke-Judustrie _ Bilanz per 31. Dezember 1927. Bilanz per 31. Dezember 1927. Aktiva. Aktiva. H S Kassabestand. . . .. «“ 6/82 | Bilanzbeteiligung an der Inter- O Eta C 9 399121 | essengemeinschaft E. H. G. H O ¿ 64 164/31| und S. G. A. « « « « « . (18 376/24 orderung an Aktionäre . 37750|— [Bank « « «o o o o e « «| 2 000|— inrihtung. 201000 I Warten «o o ooo a 1|— Warenbestand . . . . 26 293131 | Debitoren . « «e. « 159/99 Verlustvortrag aus 1926 . 10 881/14 - 20 537133 Verlust per 1927 . « 7810/12 üs ajsstva, 107 845/24 Aktienkapital e. « «(15 000|— Passiva, Reservefonds L « « « « «f 629/27 Aktienkapital «o. 60 000|— | Reservefonds IL . « « « « « | 3080/36 Kreditoren I . » ooo 17 312/47 Gewinn . . « «.« «o « «} 1827/60 edlen : e000. Y deo 0 20 537/23 aufende CPIC« o o o 4 Sue e ua De GBAOO München, den 30, Juni 1D [Tor 8a5]24 r Vorstand. on dexr Heyden.

38304] : Frankfurter Voden - Aktíen- gesellschaft, Franksurt a. M.

II, Aufforderung.

Nachdem der Beschluß der General- versammlung vom 16, Oktober 1926, wonach das Stammkapital unserer Ge- al Va RM 600 000,— auf Reichs- mark 000,— herabgeseßt wird, am 17, Januar 1928 in das Handelsregister Frankfurt a, M. eingetragen ist, fordern wir entsprechend den Beschlüssen der Generalversammlung vom 9. Juni 1928 unsere Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen zum Zwecke der Zusammenlegun bis spätestens 1. Oktober 1928 bei dem Bank-

8 Ferdinand Frohmann, Frankfurt a, M., Neue Mainzer Straße Nr. 74, einzureichen.

Für je vier Aktien zu nominal Reich8- maxk 150,— werden drei Aktien zu nominal RM 100,— mit dem Vermerk „Umgestempelt und gültig geblieben in Höhe von RM 100,— gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 9. 6. 1928" an den Einreicher zurückgegeben, während E Aktie zurückbehalten und vernichtet wird,

Aktien, die bis zum Ablauf derx g geseßten Frist nicht eingereicht werden, sowie eingereihte Aktien, welche die um Bulg durch neue Aktien erfovder- iche Zahl nicht erreihen und der Ge- Fauna nicht zur Verwertung zur Ver- ügung gestellt werden, werden für kraftlos erklärt. An Stelle für je vier für kraftlos erklärte Aktien zum Nomi- nalbetrag von RM 150,— werden je drei neue Aktien zum Nominalbetrag von RM 100,— je Aktie ausgegeben, Diese neuen Aktien sind für Rehnung der Beteiligten durch die Gesellschaft zum O und in Ermangelung eines solchen durch öffentlihe Ver- steigerung zu verkaufen. Der Erlös ist den Beteiligten nach dem Verhältnis

ihres Aktienbesißes zur Verfügung zu |"

stellen. s ier a. M., den 18. Juli 1928, ‘rankfurter Voden-Aktiengesell-

schaft. Der Vorstand. Heidlberg.

Debet. RM Z Gewinn- und Verlustrechnung. [38498] i

U a F 2 2 Ra Uet-Ges, für Muienlneberes hon 19 9.0.0, 0,.0. 0.0 L evr. ann, ndwig aren a. . nloslen . «ooo... 43 284190 | Verlustvortrag aus 1926. « « [1088114] Abschl 31. 1927. Me Cs s ags 13 41('|30 e aus Debitoren . « « 4 s No A ————— S A e. . Q eo e480 o. 4) 106 662/61 mon 571/50 | Liegenschaften . . . . . .} 362 200|— S Mala}. aco 0000s "”

Kredit. Abschreibungen « » « » « » « | 2768/71 Ma|\chinen und Geräte « « | 106 35785 Verlustvortrag « « o 3381/23 3075 Fahrzeuge «« +-«- 1|— Garagenmiete . » « « « 42 966/50 2030041 [Patente 1|—

äusermiee « o.» 32 503/50 Haben. elektr. Beleuht.-Anlage . 1|— erlust C Ca 97 811/38 |Nückbuchg. d. Abschreibg. auf Wä)cherei und Bleicherei . 1|— , [Tos edler |„„ Debitoren per 31. 12. 1926 | 518/03 Gebrauchsgegenstände . . 1— i Ueber|chuß auf Warenkonto . |32 370/64 | Kasse und Wechsel. . . .} 30639/99 Berlin, den 12, Mai 1928. Veber|chuß auf Provisionskonto | 2400/48 | Effekten . . « + o o. 8 900|— Der Vorstand. Verlustvortrag aus 1926. . 110 881/14 Waren|culdner « « « «- - 492 831/07 I | Verlust per 1927 . . . « « « 1_7810/12 Vorräte . « « « «o -+ -1__386 136/15 [38472] P3970 N 1 387 070/06 Koksofenbau u. Gasverwertung S ; j __ A. G., Efsen, Ruhr. Aktienkapital . «« « « «} 380 000/— Vilanz per 31. Dezember 1927. |[38517] Vorzugsaktien . « « « « «| 20 000|— Neue Berliner Schürzenfabrik | Gläubiger . « « « « « « | 933 264/59

Aktiva. Aktien-Gesellschaft, Transitoren . « « » « « 5 000|— Malete «ase 0 C Us Berlin C. 2, Bischofftr. 6/8. [Gewinn . « « « « « « «| 48 805/47 Bücherei . « « ooo e z|_| Vilanz per 31. Dezember 1927. T3587 07006 Laboratorium « « o. - 1|—

wangsanleihe. « « o « » 12 Aktiva, RM | H §]| _Gewinun- und Verlustrechnung. Brand P L N 5 6831/90 | Kassenbestand . . » - 692/26 RM Mobilien . . + 15 797,65 ae orn c o) O üiroflat ., : ooooo) DIOSOOIE 15 0/0 Abschrbg. 2369,65 | 183 428/— De. t 133 0271| Gewinn . « « « » » « « [4880547 Bat Mbsbrbe, 2570364 | 1 407[40 Warenbestand Ît. Invenfur |_198 557 90 594 668/61 Kontokorrent: Debitoren . | 521 37986 346 417/63 Bankdebitoren . . . « 311 532/02 Passiva, B 108 ai « L Avale 795 600,— Aktienkapital . . . ,| 100 000|— 594 668/61 Gewinn- und Verlustkonto |__154 587/12 Sied- und Wechselkonto . a 0e e E 470) 58 0221: anien .. o o. \ R U L Elefcrantn L, 97:468/48| Tei PONgHano M, Passiva, Konto alte und neue Ne(- ESORIEN, Aktienkapital 250 000|—| nung. «n 1 780/95 | Bilanz per 31. Dezember 1927. Kontokorrent: Kreditoren . | 385 285|77|Gewinn . «o. GIOBOE S E E R Ta Bankkreditoren . « « « « 3 049/09 Aktiva, Verrechnungskonto . « « .| 419 687/44 346 417/63 | Anlagenkonto . «o « 17 410|— Avale 795 600, Gewinn- und Verlustrechnung. Kassekonto . «- 6065 367 72 men Reni d: 00:0 2181/34 : 1 058 022/30 RM 5 | Wedhselkonto « « « « « « 616/55 Gewinn- und Verlusikonto. H I « * « «} 16437322] Debitorenkonto - « « « «|} 12h 916/08 Zin)en . «o «o o} 1974271] Geschäftsanteilkonto « » 1 405|— a E 142 378/18 D e 279 O E a ee Sa 2 QSlA ortrag aus 1926 . . .. ooo 00. Allgemeine Unkosten - - . | 269 909/47 | Reingewinn . « « + o o, 610/35 199 854/83 Stute O eb 49 256/51 193 151/66 Pasfiva, Soziale Auswendungen . . 41 527/55 =_| Aktienkapital . «0 50 000|— Abschrbg. und Rückstellg. . | 44 383/96 | Vorkrag aus 1926 . « « « 532/46 | Akzeptekonto « . + « e «| 3759915 B47 459167 Warengewinn . . « « « « |__192 619/20 | Lieferantenkonto . « « «+ » 84 923/74 (i nis Vi 193 151/66 | Bankkonto «eo 1041677 Per Haben, Berlin, im Juni 1928 Delkrederekonto . - « . 4 334/29 Baubetrieb . . . . « « «| 392 868/55 "Der Aufsichtsrat Laufende Verbindlichkeiten 4 000|— Verlust. . . . « . « . .| 16458712 Hermann Bades: Gewinnvortrag . 3 869,47 547 455/67 | Der Vorstand. Louis Nofenthal, Gewinn in 1927 4211,41 8 080/88 Essen, den 31. Dezember 1927. m 199 354/83

Koksofenbau u. Gasverwertung A.G.

Der Vorstand. H. Schröder.

[38467]. Chiffriermashinen Aktien- gesellschaf}t, Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1927.

Aktiva. M N

Kassenbestand, Postscheck- ft und Bankguthaben . 51 641/81 Werlzeugé oa 6 ol áis 2 800|— Warenbestand « « - o. 4 295/20 nventar C Ea 5 533/60 eihnungen u. Patente 79 007/77 ebilorêèn c o 6 s 31 537/20 Beteiligungen. . . « «5 205 200|— Verlustvortrag 1926 . 10 879/54 390 895/12

Passiva,

Kreditoren . « . « « 0 92 658/46 E ck Saa @ 6 47 640/49 Aktienkapital . . «o. « 250 000|— Gta. s 04A 596/17 390 895/12

Geivoinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1927.

Aufwand, M 19

Handlungsunkosten, Gehälter und Betriebskosten . . . 41 203/81

Entwicklungskosten für schrei- bende Maschine . « « « « 24 517/41 Abschreibungen . . . . . « [12 545/50 Wet S a A 696/17 78 862/89

___ Ertrag.

Gewinne an Wären ust.“ . , |75 862/89 Auflösung Reservefonds 3 000|— 78 862/89

Berlin, den 25, Juni 1928. T lbaan Aktien- gesellschaft,

Der Vorstand,

[38516]

Bilanz der Metallwarenfabrik A. G. vorm.Ed.Lachmann per 31.12.1927.

Bankkonto . Postscheckonto . Kassekonto . . « Debitorenkonto « Warenkonto . . «

Maschinenkonto .

íüInventarkonto . .

Modellkonto . .

Neservefondskonto Kreditorenkonto Steuerkonto . . « Gewinn . . -

Gewinn- und

Körperschaftssteuerkonto Werkzeugkonto © ..

Galvanikeinrihtungskonto . Stanzereieinrihtungskonto .

Stammkapitalkonto

._. | 96 361/20 P 3411

1104/67 « «þ 178 898/37 : 160360 P 1686 26 000

9.09. G

bund jed Grand Jed pumeb

ISH L E

467 716

320 000 50 000

- 68 678 4 836

24 202

467 716/89 Verlustrechnung. _

[i 18211

Handlungsunkosten

Grundstückökonto B Uta Provisionskonto . Steuerkonto « Konto Dubio . .

Gewinn

Gewinnvortrag . Warenkonto. « .

Das turnusmä ichtsratsmitglied

gewählt.

Der Vorstand.

Betriebsunkostenkonto

Maschinenabschreibung . ;

A ausscheidende Auf- r

Lehmann, Charlottenburg, wurde wieder- Berlin, den 16, Juli 1928.

246 110/74 ° 144 440/73 o 50 449/22 . 2 601/56

konto

, 18 412/50 , 6 221/62 80/99

4 317/43 24 202|—

496 836/79 . . . . 195 36 496 641/43 496 836/79

0G M

07 9

.‘ . 1:9

x Protjessor Dr.

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1927.

r

lowstrafie 84 Grundstücks- Verwaltungs A. G.

Vilanz per 31. Dezember 1927.

Aktiva, RM Grundstüdékonto « « « «} 23% 000|— Debiloren „o o oe 30 253/92

265 253/92

Pasfiva.

Aktienkapital . .. . « . } 200 000|— Hypothekenkreditoren . . 50 000|— Kreditoren . R Ves 1 250|—

Gewinn- und Verlustkonto : Gewinnvortrag auf 1926 640191 Gewinn pro 1927 . .. 13 363/01 265 253/92

Gewinn-. und Verlustkonto.

An Soll, RM |s Steuern und Unkosten. . . . 125 153/66

Grundstückskonto: Abschreibung | 5 000|— Bilanzkonto: Gewinnsaldo . . 114 003/92 44 157/58

Per Haben. Vortrag aus 1926 . 640/91 Betriebseinnahme . . .. . . 143 516/67

44 157198

Berlin, im Juli 1928.

Eduard Lachmann.

Soll. andlungsunkostenkonto 66 794/98 bshreibungen « « . 2 727133 Delkredere . o ooo 4 334/29 1 Rückstellungen D G S 4 000|— Gewinn “00: 4.0 S SUA 4211 41 22 068/01 Haben. Bruttogewinn « « « « + + 82 068/01 82 068/01

10. Gesellschaften [38619] in, b, Ÿ.

Zuckerfabrik zu Ringelheim G. m. b. H., Ringelheim.

Zu der Mittwoch, den 8. August er., nachmittags 4 Uhr, in der hiesigen Wiedelschen Gastwirtschaft anberaumten Generalversammlung werden unsere Gesellshafter hiermit eingeladen.

Tagesordnung :

1. Rechnungsablage 1927/28 und Ne- visionsbericht.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

3. Aenderungen des Nübenanbauvertrags F 1, 2, 4 und 5 und des Gesell- \chaftervertrags § 11.

4. Verschiedenes.

Ringelheim, den 19. Juli 1928.

Der Vorstand der Zuckerfabrik zu Ringelheim Gesell- schaft mit beschränkter Haftung. Brennedcke. G. Bruer. I. Wrede.

[37003

Die Treuhandgesellschaft Hamburg- Bückeburg m. b. H. in Bückeburg ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell- \ha}t werden aufge}ordert, ihre Ansprüche beim unterzeihneten Liquidator bis 1. Juli 1929 anzumelden.

Bückeburg, den 11. Juli 1928. FELRDARIReIEL Ie Samburg- Bückeburg mit beschränkter Haftung in Liquidation.

H. Müller.

[37004)

Die Kaffeehandelsgesellschaft mit beschr. Haftung, Düsseldorf, st laut D yom 28. Juni 1928 an. Zum alleinigen Liquidator ist der Unter- zeichnete, Aug. Mite, Düsseldorf, bestellt. Derselbe tordert die Gläubiger der Ge- sellschaft auf, sich bei demselben zu melden.

August Mite, Düsseldorf.

(37952]

Die Firma Adam W. SÉaas «& Co. O. m. b, H. in Worms i dur Beschluß der Gesellshatter vom 2. Juni 1928 aufgelöst. Zum Liquidator ist Bankdirektor a. D. Conrad Gerhardt in Worms, Hamannstraße 13, bestellt. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre For- derungen bei dem genannten Liquidator anzumelden.

[38618) ;

Die Firma Ivar Humble Gesellschast mit beschränkter Haftung in Offenbach a. M. ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell- \haft werden aufgefordert, si bei ihr zu melden. Offenbach, den 6. Februar 1928. Der Liquidator der Jvar Humble Gesell- {haft mit beschränkter Hastung in Liqui- dation: Friedrich Schneider.

[37951] 4

Die Firma Geisiler & Schambach G. m. L! H. in rail ist durch Be- {luß der Gesell|hatter vom 2. Juni 192 aufgelöst. Zum Liquidator ist Bank- direktor a. D. Conrad Gerhardt in Worms, Hamannstraße 13, bestellt. Die Gläubiger

Der Vorftand. Ernst Krenzke.

werden aut!gefordert, ihre Forderungen an-

zune.

g zum Handel und zur

E 11. Genossen- [38701] schaften,

Volks - Tad eingetr, schaft m. b. H., Siß Münch verwaltung, Von-der-Ta Einladun

ves 8 URS i , aben r, findet im Y der Augustinerbräu-Bierhallen“ Km Straße 16/1, die ordentl, Gener sammlung statt. bey Tagesordnung;

1, Geschäftsbericht. L Saiung e ies

. Entlastung de orstands , Ergänzungswahl des Au Anträge. hlen Anträge zur. Generdälversammlun d bis 26. Juli 1928 bei der Hauptyey, tung scriftlich einzureichen, woselbst j die Bilanz zur Einsichtnahme auflie, München, den 18. Juli 1928, NB. 3 tr ba ai , Butr aden nur Mita

Mitgliedskarten gelten als uts Ohne Karte kein Zutritt.

n 18“ Produkti f „Uns“ Produktivgenossenitah e. G. m. b. S., Leipzi Bekanntmachung. | Die Generalversammlung der wh zeichneten e engane hat deren Ag lösung beschlossen. | Liquidatoren sind: Willy Lm Berlin, Adolf Böhler, Bernhard R! Max Schwaiger, Gustav Batereau, si lih in Leipzig. Die Gläubiger der Genossen\{aft wt aufgefordert, si bei ihr zu melden,

Genf,

en, nn-Sk

13, Bankauswei

[38953] Stand der

Württembergischen | Notenbank, Stuttgarh

am 15, Juli 192 Reichèmn

Aktiva. Goldbestand (Barrengold sowie in- und ausländische S das Pfund

fein zu 1392 ge-

rechnet) . ... « + . 81689 Men ain dige Devisen . 639501 Wechselbest é « « 343349%8|

and ë Deutsche Scheidemünzen Noten anderer Banken Fambardlorderungen D

GNelten 5 o eo 6 Sonstige Aktiya. . ..

Passiva, Grundkapital .. gd Í

0. @ 00D 1s bd Pank r [—

A0 106 1090

Reservefonds . . . « « » 2WWW Umlaufende Noten . . ._. 26750 Täglich fällige Verbindlich- |

Teilen aae e « T7DO2 2 An Künd| fingen ger j

bundene Verbindlichkeiten 55 6178 Sonstige Passiva . . . . 490208

Eventuelle Verbindlichkeiten ‘aus n gegebenen, im Inlande zahlbaren We4W eihsmark 5 149 756, —,. Zindsverglnß für Bardepositen: 49% p. a. i

14, Verschiedeat Bekanntmachungl

(38840) Bekanntmachung.

Von der Württembergischen N bank Filiale der Deutschen Bank, art, der Darmstädter und Nation ommanditgesellshaft auf Aktien g Stuttgart, der Direction der AUES Gesell)haft Filiale Stuttgart, der Bt Bank Filiale Stuttgart und der Con und Privat - Bank Aktien - G Filiale Stuttgart, ist bei uns der R auf Zulassung von 0

nom. “NM 250 000 000 Lei verschreibungen vom Jahre 196 B 6 9/0 jung eines von der E der Gesellschait abhängigen I ab 1. Januar 1928 verzin&lid mit dem Ret auf Umtaulh S Aktien der Gesellschaft zu den h geltenden Anleihebedingeng t \ zahlbar zu 110% bis ipätetlen 2 Dr lederne hs amor / zuläisige Kündigung der SQUEF eingeteilt in 0 000 Stüd, 10 RM 200 Nr. 1-—50 000,

RM 2000 N 350 001 r. nom. RM 107 320 000 neue. i den Inhaber lautenden Stam! 107 320- Stü zu je KM. Nr. 429 681 477 000, Nr. * ie bis 670 000 der J- G. neu ien Aktiengesell| j Frankfurt a. n otierunt 4 hiesigen Börse eingereiht wor Mes pen 17. J Ls 16 ulassung der Stuttgarter Effektenbörit-

E a É

Juli 194, l

g

trä rp

t

T nne des 8

ihtige niht wußte, Ï Es in Frage É:

¡A qm! ndun

n wird. davon aus8geganaen,

ung) E ur im Wege der - Billiokeìit (§8 ( dnung) Aussicht auf nachträglihe Berüksichtigung haben kann. e Vorinstanzen konnten hei dem Mangel des bezeihneten Merk- (8 dea 896 des Erbschaftsteueraeseßes unerörtert lassen ob fraqlihen Verbindlichkeiten wirkli dlichkeiten im Sinne der genannten Vorschrift waren. A1 913 der Reich8abaabenordnuna is von den Vorinstanzen nit mußte daher als un- | Firma V. zu melden. Der Kaufpreis, den R. an at, wird alsdann auf Gru

tallbörse berechnet. Bei | :

Firma R. an keinerlei Weisungen der Firma b ÿ das Verhältnis der beiden Vertragsteile dahin

A

of

die

414

g Mei

Dih

iste

Erbschaftsteuergesetzes.

pordener Verbint ten. 6 gestorben. Die Vorinstangen haben

h “rat bezeichnet.

Steuerbe die Berehtigun lung des- Steuer

leßt worden. h ründet zurückgewiesen- werden. (Urteil vom 19, Funi 1928

In das Handelsregister wurde ein- ragen ant 16. Juli 1928:

usse, Bauunternehmung, il Aachen:

äftsführer abberufen. onéglaswerke Gesellschaft mit be- iquidation ist beendet, Die Firma ist

inen am 13, April 1928 erfolgten Tod

S u : e | :

i ab E eo 1: Juli 1928 sind, die sw N die n esa e der erteilte Prokura ist erloschen. d Yosef Wolff und dem Hans Klu, g n Aachen, ist Gesamtprokura, în aug erteilt, daß beide

I Deutschen

Sríte Zentral handelsregisterbeilage NReichSanzeiger und Preußischen Sta

atsanzeiger

zugleich Zentralhandel8register für das Deutsche Reich

169.

Oa

Erscheint an jedem Wochentag abends. preis vierteljährlih 4,50 K Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle 8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 156 #/ Sie werden. nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

Berlin, Gonnabend, dek 21. Fuli

Bezugs-

eias{ließlich des Portos abgegeben.

ee jd

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile Anzeigen nimmt die Geschäftsftelle an. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der

1,056 M

Geschäftsstelle eingegangen sein.

L D: S

. 1928

e p O

JuhalWvübersiché, n

elöregister,

üterrehtsregister,

Vereinsregister,

Musterregister

Ürheberrechtseintragsrolle, Konkurse und Vergleichsfachen,

Verschiedenes.

) F 4 Genossenschaftsregister, F 7. 8,

eines Erbsch

t a keiten. Die Erb

e, die ihr Bevollmächtigter als

egungsko ten dir die Verstor i der Erbschaftsteuerveranlagun

der Steuerpflichtige dann, wenn

mden sind, weil sie dem Steuerpflichtigen unbekannt waren,

uerbescheids abgugsfähige Steuerpflichtigen niht berücksichtigt zum Ablauf von 5 Jahren seit der

ids beantragen. Eine t diesem Antrag

annt im Sinne des L zu betrachten sind, wenn der Steuer-

ß cine Abzugsfähigkeit dieser Verbind- ie Frage verneint. Mit Denn ein Unbekanntsein ‘der Verbindlichkeiten in der rson des Steuerpflichtigen liegt nach der Auffassung des Reichs8- anzhofs nicht vor, wenn der Steuer ntnis des -Gesebves eine.

kommt. Sie hat

..

zu dem entspre

Die Rechtsbeschwerde 191/28.)

86. Zur Bemessung der Abnußzungsabsezungen bei cht zu einem Betriebsvermögen gehörenden Gebäuden.

Handelsregister.

[38166]

der Firma „Heinemann und Gesell- mit ‘beschränkter Haftung, enkirchen“‘ Mae ten tanes Peter Heinemann ist als

der Firma „Küppers Präci-

nkter Haftung“ in Aachen: Die

en.

Vei der: offenen Handelsgesellschaft |' U nigdberaue «& Gier“ e Ven

Gesellschaft ist aufgelöst. Der 'bis-

tige Gesellschafter Ernst Königsberger, | bpinnereibe ver in Aachèn, ß

tr Jnhaber der Firma:

vei der Kommanditgesellschaft „Ge-

t allei-

rinß & Cie.“ in Aachen: Der [hafter Georg Prin is dur

dex Gesellschaft ausgeschieden. zeitig ist ein weiterer Komman- in die Geseklschaft eingetreten. Mit

kanten Walter Charlier ‘und d Stoltenhoff, beide in Aachen, Ge wig als persönlich haftende

eingetreten. “Dié diesen

al

‘gemein- ih oder jeder von ‘ihnen f Ge-

orbene verausgabt a Aae 8

Die Rechtsbeshwerde wendet rufungséntsheidung vom 31. Dezember 1927.

in Betracht kommenden § 36 des Erbschaftsteuergeseßes 1925

eranla

( heids nit bertisichtinten abzugs engen rbindlichkeiten dem Steuerpflichtigen unbekannt waren. Fn der hefohtenen Entscheidung ist festgestellt, daß dem Bevollmächtig- sund dem Grundgedanken der. Übergangsregelun der Erben, der die fraglichen- Beträge für die Erben ver- Zgabt und auch die mit rechtskräfti heide geforderte Erbschaftsteuer bezahlt tend gemachten Verbindlichkeiten bereits bei Abgabe der Erb- iftsteuererklärung bekanutgewesen sind. halte kann ‘weiter davon. au8gegangen werde uh | elnen Erben das Ll Ler der fraglihen Verbindlichkeiten ht unbekannt war. Es hat daher die Vorinstanz mit Recht enommen, daß hier eine Vorausseßung für einen “Anspru lihtigen au Berichtigung des Steuerbescheids im 36 des Erbschaftsteuergeseßes fehlt. Die t auch die Frage erörtert, ob Verbindlichkeiten dann als un-

Anmeldung seinerzeit unterlassen hat. später bekanntgewordene Verbindlichkeiten E TEN zu Moteas im Sinne, des; genanuten : § 36; vgl. auch die Bes henden 46 Sah 1 des Entwurfs des haftstenergeseßes vom 16. Juni 1919, Nr. 376 der sen der MRIOR G N 1919 S. 44. Auch im Schrift-

der Steuerpflichtige, dem die rbindl:Gkeiten ihrer Existena nach bekannt waren und der es kdem unterlossen hat, sie rechtzeitig (d. h. vor der Steuerfest- anzumelden, das Recht verliert, sie gelbend zu machen,

en Antrag der Erben,

Krankenhauskosten und | dieses

zu berüdcksihhtigen, fs gegen ah

bei der Erteilung des

ng Berichtigung Voraussezung

esevli t also, daß die bei Er-

ewordenem Steuer- at, die nahträglih

Nah dem Akten- n, daß auch den Pariet

Anspruch

orinstanz

flihtige nux aus Un-

" 244/98.)

Druck-

108 der Reich3abgaben-

berechtigt ist. Die Einlagen von drei Kommanditisten sind herabgeseßt. Amtsgericht, 5, Aachen.

Ahaus. [38168 _Ju unser Handelsregister Abt. B ist bei der unter Nr. 12 verzeihneten Firma „Westfälishe «ute pinnercei und Weberei, Act. Ges. zu Ahaus“ am 13. Zuli 1928 folgende Eintragung bewirkt: -

Nach dem Beschlusse der Generalver- sammlung vom 29. Februar 1928 ist das ‘Grundkapital um 264 000 Reichsmark erhöht und beträgt jebt 1 800 000 Reichs- mark Die Aktien sind zum Nennwerte ausgegeben.

Amtsgericht zu Ahaus.

B [38167] Sn unter Handelsregister Abt. A ist bei der unter Nr. 7 verzeichneten Firma Gebrüder Große Hündfeld in Alstätte“

¿4

am 16. Juli 1928 folgende Eintragung bewirkt: :

Der Biegeleibesiver Geox Große Hündfeld ist aus der Gesellshaft aus- ‘geschieden. Die Witwe Georg Große

nn bert- Große Hündfeld,

T u Kspl. Alstätte, sind. als persön-

lih vine: Gesellschafter eingetragen.

Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur

‘der Kamens ubert Ae Lee

tigt. e Firma u

Biegele und q Minferwerke Gebrüder ündfeld“ geändert.

A P tagerittt zu Aháus.

.

Ahrweiler.

265 000 M erwor hat.

auf Wohnraum. Der Beshwe kassenwerts von 111800 # für Vorbehörden haben nur eine Abnußung3abseßung von X vH | d. ertes zugelassen. Berufung auf den Erlaß

zugrunde gele teilt haben, d

f

e

Herstellungspreis des Miet- oder Eigenw hs. 2 des Einkommensteuergeseßes. Es kommt nur af die noch ür die Zukunft möglihe Nußungsdauer an. Dies i bergangsfälle die Gesamtnußungsdauer im Sinne von § 16 |‘we

Abs. 2 des Einkommensteuergeseßes. Auf

Werte vom 1. Januar 1925 unterstellte i

stellung8preis zu verteilen. Die Vorentscheidung ist sonach - wegen

Verleßung von § 110 des Einkommensteuergesehes aut ben.

Die Sache wird an die Vorbehörde zurückverwiesen, damit sie im

Benehmen mit dem Pflichtigen den gemeinen Wert des Gebäudes

vom 1. Januar 1925 (ohne Grund und Boden) und die Restnuzung8-

daner des Gebäudes ermittelt und danach die Abnußungs8-

absebungen anderweitig festseßt. (Urteil vom 23. Mai 1928 VI A

fammenhängenden, im diesen Lieferungen

Firma V. in Holland Zinn. S

holländishem Hafen erhält die preis für das Metall. Die Kosten für

dem Abkommen ist

‘Hündfeld, Maria geb. Heffler, und der j.

ld | schaft A. Herbst in

| (88169): n unser Handelsregister Abteilung A

Der Beschwerdeführer besißt cin Hausgrundstück, das er 1914 für eterträgnis verteilt sich nah seiner Angabe zu etwa ®/ auf ees genußten Raum, zu. “/s

efühver wollte 2 vH des Brand- bnuyung abgeseßt haben. Die

Das n der Vorentscheidung wird

ichtige den auf das

8verimögen gehören, i Mia die

1925 auszugehen, § 110 des Einkommensteuergeseßes. Ent- h q 88S 104 ff. es Einkommensteuergesebes 1925, wie er insbesondere auch bei

"87, Zur Umsaßsteuerfreiheit der ‘ersten Umsätze aus dem Ausland. Streitig ist allein die Umsaßsteuerpflicht der mft dem Geschäftsverhältuisse mit der holländischen E

nlande getätigten Zinnlieserungen. it

hat es folgende Bewandtnis: Die bezieht auf Grund eines Abkommens vom 4. April 1924 von der ie verkauft das Zinn in eigenem Namen an ihre Abnehmer. Lon bei Absendung des Zinns ab irma V. den ungefähren Markt-

racht und Versicherung

worden die Firma „P. Esten's Neuèn-

ahrcer Rauhfleish, Fnhaber Peter

Esten“ in Bad Neuenahr.

Ahrweiler, den 14. Juli 1928. Amtsgericht.

Altenburg, Thür. {38170] Jun das Handelsregister Abt. V ist eute bei Nr. 94 (Firma Leipziger Bier- rauerei ju Reudniv Riebeck. & Co., Aktiengesellschaft Zweigniederlässung Altenburg in Altenburg) eingetragen worden: Dem Dr. phil. Friedrich Wil- helm Reinhardt in Altenburg ist Pro- kura derart erteilt, dak er berechtigt ist, die Gesellschaft in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitglied odex einem anderen Prokuristen zu vertreten. Altenburg, am 12. Juli 1928. Thüringishes Amtsgericht.

Angerburg. [38171] In unser Handelsregister Abt. A ist

heute bei der offenen Handel3gesellshaft

„Jul. & Herm. Hellmig“ (Nr. 166 des

Reg.) eingetragen: Die Gesellschaft ist

aufgelöst. Die Firma ist erloschen.

Angerburg, den 13. Juni 1928.

Amtsgericht.

rnsberg-. [38172 Aen das Sandelsregister A: Nr. 82 ist heute bei der offenen Handelsgesell- Arnsberg ein- getragen: - Der Kaufmann Karl Herbst ist ‘aus der Gesellschaft - au3geschieden, - Arnsberg, den 3. Juli 1928, /

“Das Amtsgericht.

Bärwalde, Pomm. [88178] In Bas Handelsregister teils A

l es Reich8ministers der Finanzen vom 3. April 1926 Ille 1900 unter IIT 2 damit begründet, daß für die Abnuyvungsabseßzungen der ganze Zeitraum der Nu dem | und niht nur die fes 8dauer maßgebend sei Rechtsbesbwerde -will der flich

fallenden Teil des Vermögensteuerweris in Höhe von 130 000 RM t und diesen Betrag auf die RestnußungLdauer ver- 1 er nah dem Alter des Gebäudes von 100 Fahren und seiner starken gewerblichen Benußung auf 30 bis 40 Fahre bemißt. Die ete ist begründet. Bei Gebäuden, die niht zu einem Betrie

dèr Abnußzungsabseßungen ‘vom gemeinen

P der ebäude ent-

cte am 1. Januar

e ist der im gemeinen ) nshaffungs8- oder Herch- Umttste des : ‘Um AYReEereT kann daher keine 6

igenhändler Steuerbefreiung nah § 2 Nr. 1b

nd der leßten Notierung der Londoner dem Weiterverkaufe des Zinns ist die V. gebunden. Fu

Sntscheidungen des Reichsfinanzhofs.

5, Zur Zulässigkeit der Berichtigung des Erbschaft- escheids wegen abzugsfähiger Verbindlichkeiten, § 36 \ Es handelt sich um die Berichti- teuerbescheids Una nachträglih bekannt-

ees ist am 30. März

au uta rig d errichtet.

lagernden Zinn vor, h. anzei dies unter und beansprucht des Ausführungsbestimmungen ke all der Verneinung des n der

Ma eingeführt

Kommissionär,

Bemessun fung der Vorinstanzen von

t. Dex | lich könne man das. Ve oder 8 16

versagt werden. t für die 11 BI Firma R. als

ab, ob sie das Zinn aus

Annahme, daß

‘vorbehalt ist belan die re verschafft.

V. zu-

irma R. |. tishe Bedeutung nur für

Die Firma R. ist hierna bedingter Kaufvertra

en zu Lasten der Firma ‘R. Die endgültige Festseßung des 1 r Í „abzugsfähige“ Ver- ita olat jeweils, sobald die Firma R. ne eine Metall- | Umsäße eingeführter Waren inm Auch enge een Abnehmer rgan hat. fe don bex irma K: äfte fi nmä elegraphish an 1 O E Mets E 5 V. zu zahlen | Nah der Feststellung im Berufungsurteil, die

hier streitigen Umsäßen

Johannes Leh, Kalksandsteinwerk, Bär-

walde i. Pom., und als deren Jnhaber.

Johannes Leh in Bärwalde i. Pom.

eingetragen.

Bärwalde i. Pom,., den 12. Juli 1928. Das Amt3gericht.

Berlin. j (0817e) In das Handelsregister Abteilung B des unterzeihneten Gerichts ist am 18, Juli 1928 eingetragen worden: 13935 Aktiengesellshaft Lignose: Durch Beschluß der valversamm- lung vom 9. Juni 198 is der Gesell- chaftsvertrag in § 8 ert. Der ( ustand des Unternehmens is aus3- E auf die Beteiligung an gewerb- ichen und anderen Unternehmungen. Dr. Wilhelm Treibs ist nicht mehr Vor- stand3mitglied. Nr. 28'689 Vranden- burgishe Städtebahnu - Aktiengesell- schaft: Dur Beschluß der Generdck- versammlung vom 80. März 1928 ist der Geselk L Tas in Ns h i 3 en é E S Nr. 24 872 Panl il & Co. Aktiengesellschaft: Nah dem Be- [u der Generalversammlung vom 25. Juni 198 foll das Grundkapital um % 000 Reich3mark erhöht werden. Apparate- erzeugbau-Aktien- gesellschaft: 'Die Firma ist T Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt.

Bgrlinsee Handeloregiier 5 if eus er register ute eingetragen worden: Nr. 41-449. ad ¡miamo Labor B. Sannerud .Gesell- schast mit beschräukter Haftung,

Berlin. In unf

umschrieben, daß die Firma V. bei der Firma R. Der sofort zu bezahlende ungefähre

rktpreis wird als Kaution f Meta ger ci Ens una e t Die Firma V. behält fd das Eigentum an d : s leytere die Uebernahmeerklärung abgibt,

welhe Menge weiterverkauft fn Die

behandeln, dessen Erfüllung vom {freien / ape mtan cie Due Rechtsbeshwerde kann der Erfolg nicht Dem Berufu zupflichten, daß die Firma R. nicht als K rden- kann, Sie hat die Verkäufe im eigenen Namen und für eigene Rechuun abgesGlojsen, ‘ist also Eigenhändler gewesen. Die a

des R v das B eßes in Anspruch nehmen kann,

los : vorliegt, wenn der Vieferer dem Abnehmer die s e i

die Firma R. aber, sobald sie im in Besiß genommen hatte.

Nr. | verlegten Werken, der

enstand des Unter-.

ein Kon-

m bei der Firma R.

irma R

fakt ihr Verhältnis zur Firma V. als Kommissionsverhältnis auf lb Steuerbefveiung na

§ 11 BI 2a der um Umsaßsteuergefeß 1922. Für den ommissionsverhältnisses will sie als

i R betrahtet werden und begehrt Steuerbefreiun e 2 Nr. 1b des Umsaßsteuergeseßes, da sie das Zinn aus und es sich um die ersten Umsäße im nland -handle. Die Vorinstanzen haben die Steuerbefreiung versagt, weil R. nah der tatsächli r, sondern Eigenhändler § 11 B I 2a der Ausführungsbestimmungen zum Umsaßsteuer- geseße niht Plaß guten könne.

i r Firma V. auf deren Lager bei R. ver- braht und von dort aus an R. geliefert worden, so daß mangels einer vorausgegangenen Einfuhr die Umsäße der Firma R. steuer-

1 ags seien. Jn der Rechts eshwerde hält die ì. Betrieb8vermögen für die Besteuerung dec Anfangswerte ver- | ‘fest, daß auch bei Berneinung eines Koukmisslonsverzäruaues wertet worden ist, macht der Beginn des Ls unter die Herr- Er haft des neuen Einkommensteuergeseßes fallenden Pee E einen r evi vie Schnitt gegenüber der Vergangenhe

“Wert vom 1. Januar 1925 gilt al3 Anschaffun ohngebäudes na

Geschäftsgeb i n Geschäftsgebarung a

gewesen fei, so

as Zinn ist nah Anschauung

Firma R. daran

die streitigen Umsätze steuerfrei seien, weil bei wirtschaftli Betrachtungsweise Einfuhr durch die Firma R. vorliege. Rehht- ältnis als einen bedingten Kaufvertrag

Willen der Firma R.

ngs8geri ist r darin bei- Pes Kommissionär angesehen

der Ausführungsbestimmungen zun alias finden. Ob die

ängt davon

dem Ausland eingeführt hat. Für die -

. im Juland gekauft habe, spricht lediglih der Umstand, daß in dem Abkommen eine besondere Übernahme- vor- gesehen ist und daß bis zu dieser die Firma V. si das Eigentum an dem Metalle vorbehalten

t. Allein dieser Eigentum3- da umsaßsteüerrehtlich eine‘ Liefèrung

über

dee

ändishen Häfen die ree r spätere Übernahmetag hat prak- die endgültige Berechnung des Kauf-

E fn T ewalt über das 2 o

preises. Jun dieser Vertcagobestinnmung wirkt sih die Übernahme der Konjunktux]schwankungen

urch die Verkäuferfirma V. aus. auf Grund von Abmachungen, die als ihnet werden können, in die Lage

verseßt worden, die Ware, die vorher im Ausland sich! befand, inm _Snland zu veräußern. Es liegt also Einfuhr vor.

Die ersten nlande sind aber nah § 2 Nr. 1 b

des Umsabhsteuergesehes beim Vorliegen bestimmter, im Gese bezeichneter Vorausseßungen von der Besteuerung ausgenommen.

ih auf das Er-

gebnis der Buchprüfung stüßt, sind diese Vorausseßungen bei dén

geben. Die Beschwerdeführerin ist daher

mit Unrecht zur Umsaßsteuer herangezogen worden. (Urteil vom 23. Mai 1928 V A 140/28.) ; :

und Verkauf im E und im kleinen von Lebens-, Bekleidungs-, Körper- pflege-, Heil- und Funktionsmitteln,

ogen, Duftstoffen, Tees, Gewürzen, Körperpflegegeräten, allen Bedarfs für die Lebensreform, die Herstellung und der Vertrieb von kosmetishen Präpa- raten, der Verlag von Zeitungen, Zeit- riften, Büchern und Bildern, der -

ndel mit diesén' und aw e Juen

: institut ris len, Körperpflegeinstituten, ortshulen, Gasistätten, die Veranstgltung von Unterrichtskursen und Vorträgen sowie die Einrichtung Erholungsheimen und

natorien.

führer: Sportlehrer Exih Perlwiß, Berlin, Schriftsteller Attalus Holz- apfel, Berlin. Gesellshaft mit be- \hränkter Haftung. - Der Gesellschaft3- gesälosse ist am 8. Juni 1928 ab-

eshlo führer estellt, so exfolgt die Vertretun urch je zwei Geschäftsführer oder du einen Geschäftsführer in Gemeinschast mit einem Prokuristen. Als nit ein- ettagen - wird veröffentliht: Als Ein- age auf das Stammkapital wird in die Gesellschaft eingebraht von dem Gesell- [Gatter Perlwiß der mit Herrn Max ortler in Augsburg getätigte Vertrag vom 6. Juni 1928 über das Vertrieb3- recht einer Atemregleruhr und einer

ür alle Länder zu verkaufen. Der Wert ieser Sacheinlage ist auf 10 000 RM festgeseßt. Oeffentliche Bekanntmathun- gen der Gesellschaft. erfolgen nur dur den Deutschen Reichsanzeiger. NL. 141-450. Wirtschaftliche Satistik Ge-

[Siß Berlin,

tinshäft miteinem anderen Proku- | J

n zur Vertretung der Gesellschaft

ist heute unter Nr. 245 eingetragen

‘ist *heuté untér “Nr. ‘78 ‘die “Firnia

nèhmens: Die Herstellung ‘und der An-

\ellschaft mit beschränkter Haftung.

und Führung von E 20 000 RM. Geschäft8-

en. Sind mehrere Geschäft3« -

sir alle Bänder bzw. das Recht, Lizenzen '