1928 / 172 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S Rie E A

Ene T I 2s S

Zweite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 172 vom 25. Zuli 1928. S, 2,

LY

gur A ind evrtLen E i: ü Ä BeN per m8. G is 139585] {39570] nung uidations\chlußbilanz auz per S1. Dezember L o f : Südvde Hand __für das Jahr 1927. per 31. Dezember 1927. : f O vebarte E M Ge R R Sue 3 Aktiva. . 4 uxt Einnahmen, A |3| gassebestaud Ut. Liqu.- i [3] Kasseguthaben . . . « 139/72| Bilanz per 30. Juni 1928. tons ber S Dezember 1 Paneisin Ae La 2662/—}" Eröffn.-Bil. . . . 389,25 F enden E nien 2 78) ats E Aktiva S E ndige aus de at rundstücke Ce va, Aa E V Einnahmen ———— U Ca A hes 26s p: Seis » vfrbi D 2 04D ! ae H Nen e e ooooo T : N / Vorirag «e «e o - . eniar . «ea o Geis A erfust .. «ooo 0 ]__385/35 Ausgaben . . ._. 9%425f |— Verlust . . . « «« « .| 8482/3 |Beteiligung. « « e # « 400) L Warenvorräte L On 4 182 35 Postscheckbestand lt. - i 937 OBIIAT: Außenstände . e. edo 452 615 23 FInventax Pw j 1289 Liqu.-Eröffn.-Bil. . , 13,96] | Wechselbestand. . « « TL. 557/85 T H - Ausgaben. Abhebung . 13964 |— Passiva. r Warenbestände . . . - I1 015/89 3161 Verwaltungskosten . . . 3892/35] Schuldner lt. qu] Aktienkapital . . . « « «, 60 000|— | Bankguthaben. und Kassen- ; Passiva Abschreibungen dubioser Forde- Eröffn.-Bill ._ 3.795,58 Resere e soo} 298 255/00] - besland. ..... « 30 89376 | Aktienkapital f TuUngen a eo eo 290/— | Zahlungen und'Ab- | Bankgläubiger. « « « « .} 8007/27 | Aval 10 000;— e Neservefonds L . A B 1182/35] schreibungen . 3795,58] |— Paverfeten 00 N 566 484/73 | Reservefonds IL.… . . .| Bilauz. Aktienkapitalk . 1000 000,— |Lransitorische Posien . 2 23: P * —| Kreditoren . . . .. . .} 116 : Zur Verlustdeckung 4B 937 059/57 'Attienkavitet fiva, 100 000| |Nüdstellung für Provisionen | Aktiva. „4 |\Z} verwendet 1000 000,— | |—| __Gewinn- und Verlustrechnung. | eservefonds . . - « - -| 10000|—| Gim H Bankguthaben: . . .= - 5 050|— | Bankgläubiger It. i Verbindlichkeiten G 435 821/99 Ein e atM aaa e Becluslantteag 1996: 8 | “Sage 2295500 f Wadgaben 010, D8 Aval 1000— es l 31 erlustvortrag i y ugänge . - 50 f Ausgaben a.. d. Häuser . 87 716/25 , ; ' j Verlust 1927... 385,36] 833/67 353 184,80 ‘Allgemeine Unkostén 20-872/09 O 2d 10122 10 19S Dn E G D 6999/87 | Abgänge . .__ 368.184,80) |— [Steue g | 221085) ewinu- und 666 484/73 : N Sonstige Gläubiger 72 626,32 | Abschreibung a. d, Srund- i E an ELEinRag | met [ooo (B B | fut t: ta —— Ra Gua M Reservefonds . . « « « « » „| 154/75 \ 133 067,03 | E S =| NM [g |Sewinn . «eo. -] Verbindlichkeiten . « « « « |_ 1784/92} Abgänge « « 133 067,03) [— 150 48260 | Generalunkosten « « « « | 271 738/32 : 1164 G 939/67 L L A C Vin M bey ad A f us L, Gewinn . . « «o « «420662741 Saben. l Aktiengesellschaft für Hypotheken- | München, den 31. März 198. | Finnabmena. frü Nlila, 292 401/06 | Bruttogeschäftsgewinn . ..| 16 und Jmmobilienverkehr. | Privat-Bank Akt.-Ges. i. Liqu. urt A Bea E “s A _ Giallèmw. Fle nee nilia g auésHeitenda E E E N I I | M ———— | Gewinnvortrag aus d ¿ralemiItlgtteder, ul a. D, [37990] [39563] Vermögeusabschluß Lia La A 150 484/60 | Norjahre .. . . . . . | 9797/26 | Rolfes, Paetaes a Mb uns By 19 der Ses a. 3 O zunt 31. März 1928, e E e ablis Vebershuß a. Warenkto. usw. | 289 60380 finger, uan furt a, M. sind wiederg zu Hannover wur e nadckl- An 7 999 4) | 7 siedenden Biltnien aatalnitikb: N Vermögen. RM |g| verwertungs-Aktieugesellscchaft, 292 401/06 | Franffurt a. M., Juli 1928, Liquidationseröffnungsbilanzg {Grundstücke. . .. . . .} 192400/— I. Friy he. auf den 15. September 1926. [Gebäude . . . 247 961,— I ee f [39564 ]. Vilauz vom 29. Februar 1928. n Abschreibung 3720,— | 244241\— 1139561] i Aktiva. S sl tiva. NM |S|Bollwerk. .. 3281,—| Bilanz per 31. Dezember 1927. 2 A Da Betriebswerte gge emggere 0 Abschreibung 328,— 9953| anz pon S. Degenienr 2A | T RE i | i CrIPapIere. . . . e . j | } M E [ | Beteiligung. . . . „„ .| 30 000|— vat daa Saieis a aO ani E LIE - Grund, Boden, Wasserkraftanlagen und Gebäude. « | 639: 211|— E L s M a tei Abschreibung 7119,20} 49 840|— | Grundstück und E Magang: „sus sie sue meen eo eins E Schuldner . » « « « « .- | 219 808/17 See : : oos amel | Sugang. - .. 5323311 Abschreibung « « « « «ee sooo |__60913/—| 8682 Bankguthaben . e se 88 203120 reivung _ | T7414 19.1 Maschinen C Eee P Ea S A 445 960|— Kassenbestand d d S oa 26 018 57 Maschinen U Krastanlagen 29/ Abschr. 9.14948 105 324/71 Zugang d D606 06S 266 1 Verlust 13718 929,31 456 993,— R a T TSZIAET \ T1208 Abzügl. geseß[. Zugang 08 737,05 | | Einrichtung P 4240,96 : Abschreibu f 71 210 Reservefonds 706 118,64 |13 012 810/67 D195 730,05 1 | Zugang. . ._12641,68 : od i S M M 22/0 1 210 640 15 127 Las(17| Abschreibung 51 573,05 | 464 157|— T 882,27 Melegt: MRERYRE: ei 2 17: 91 12395 d E vrcnsies a 1d 127 1E 10% Abschr. 1 688,22 15 194/02 Zugang - « .. « e: o 6-0 e oe. e ° o. 350¡— Passiv Kraftwagen und Fuhrwerk tente. j Aktienkavital a. 1437,— Maschinen . . 116 941,63 Abichreib ; 301/— entapy .… 6 300 000|— Zugang 7 4 650,— Zugang « “3 080,43 schre Uge o a c o ooooooooo 350|— S S n n 884 Be —_— T RE— 087 | j 360 022,06 p Gleisanlage 125, S R M An n 0 L E Gi E A 2 05 E O E R 8 235 AauBIgtT. . e & »ch. S —— Abs ibung 1217 ' 4870| 20 9% Abschr. 72 004,40 9288 01766 Zugáng Ee S E L S Fd : Fabrik- u. Kontorutensilien | Vorräte lt. Aufstellung . | 221 080/07 d N Liquidationsbilanz 5 E e Bankguthaben (Pfundkonto) - s Wiebita x. o so avm E 8 904/— per 30. September 1927. Acilinilns 2 Ei Mt Me B 10/20 2. Marienthal. i @ Avalkonto 10 00——————} ben i 1 147/80 | Grund, Boden, Wasserkraftanlage und Gebäude . « « | 199 404— wt Aktiva, RM F Hypotbekensicherungen edjelbestand 231,16 £ « 4 728 72 Abschreibung De ckS Qa Wi d US 0@ 0 D600 0.00 10 TT6— 188 Wertpapiere eo oe 134 663 75 332 000,— . : 08 S WITS m 5 200, Maschinen a Eee 00060 9. 69 789/—} Seteibguag P! P A A 30 000|— Zu unserer Verfügung D 20.% Abschr. ? 1 040;— / 4 160|— Abschreibung . S Ei: ck. 0.D9 0 s 0.0 0D 7 1759| 62 E e E s s gebende Verwertungéaktien 300/000 e ‘Wertpapier S L 3. Gumpenrieb. Bankguthaben . - 5 5 5 -| 3007566|Auefinde 7 | 12152189 E E. Lai Kassenbestand : +77 s) Se. 942/02 | Aftienfapital „. . » « «{ 30000 [Mashinen. e ebener see [T N y p N n Mia = Wechsel T E I T R 3/565 edi Hypothek . ® - . . s s . 9200 000 2D ugang . . d s ® J J S: S. 6 s . . 0 . 8 . e 4 000 13 297 683/54 | Wertpapiere . «« 3265|— | Darlehn Sch. Belenky . . 81 559/82 S0 935 Passivá Hypothekenaufwertungskto. 22 190/85 „_ K-x - ch6 17 843/66 Abschreibu 8662 7 ; i; . | Verlust am 1: April 1927 Ü . Belenky . . « 9 181/09 fet E D R e e e E —— Aktienkapital . . « - « . { 6 300 090|— 114 898,58 5 Mia Bolenky . 79 576/65 Rollbaln . « «ooo ooooooooooo E S E Gee 156/84 | Gewinn im Bank\chuld (Markkonto) . 53 658/66 Zugang - - e e o oooooooooo 640 äubiger . 81 526/70] ahre 1927/28 82 596,91 | 32 301/674 Bankschuld (Dollarkonto) | i i Gal 13/297 68354 172696571 DAa R E g R Rd g 10408 Abl@réibütig » » » ao 00a ble cid iel 640|— Gewinn- und Verlustre nun : reditoren e c 07 2/0 M 524 3 4, Asbach. f S E Eecato Schulden. N Nr zweifelhafte Grund, Boden, Wasserkraftanlage und Gebäude . . f} 40 3561|— Aufwendungen. RM A Aktienkapital : A de i e E # 10 183 97 Abschreibuna A L A E S d 00 S 0; 0A 672 397 Verlustvortrag A O F 13 012 810 67 A E En Tung für noch zu Maschinen .«“ m 0 2.40 0 & è 0 0.0 0 S 0. 3 800|— Porbangtnnralen E 17 008 84 5000 V . fi . akti . 900 000|— zahlende Zinsen . É «d 36 899 84 Abschreibung - S: 0 Q. 0 ck G0 00; 0. 9 E 420|— 3 bschreibung aufAußenstände 8 54134) “2 RM I ungsafktien 300:000!— Reingewinn im Dahte Ee Elektrische Leitung: ch « o oe eee F 13 038 360/85 6000 Schutstammaktien ; / Verlustvortrag y Grundstückekonto C T als s 0 e 00ers p h 9 Erträge. T A 6000|—| 1986 . . . 9977,37] 3441386 E r | i Juventaxkonto 0&0: 00S 0 90,8 ee S 10. S... G §90 D: S 1|— E a M Mgi | 86983 1 206.000|— 844 947/26 Em E E S E E O 5 TO0|— ebersGüsse aus der Ab- Hypotheken... 40347|—] gie Ueberei ¿ait dorflehenber e ———ck=— lôjung von Aufwertungs- Bulbschulden . 86 667,86 Bilan: mit d Büchern der a leben tas 0 TOL|—| verpflihtungen 2c. . 3 306/36 | Banken . . ._260573.02| 34724088 | Lig, V iat en n esellschaft Abschreibung « «.- + «0e. f S Verlust A 13 034 184166 Akzepte . A E F 132 677183 Chemnis D April 1928 Vorrätekontv- eie eritale 00 4.90620 66 A 87 434 13038 360s86 | Avalkonto O0 | Professor Dr. Penndorf. Me T L L 2E E M Liquidations\cchlufßbilanz 332 000,— 9 | Bräunsdorfer Strumpf-FabrikA.-G, Debitoren e 0E 60S E01 | 415 auf den 13. Juni 1928. E (Uuter|chrift. Wertpapiere 0.00400 40. T.6 0 . j 12 1726 265/71 | Gewinn- und Verlufiberechnung | Kassenkonto - » «o 3 Aktiva, RM 4 Gewiau- uud Verlustrechnung am 31. Dezember 1927. Wohseils . C dn E I Bankguthaben . . « « « 7 345/90 zum 31. März 1928. : Ñ | Verlust. . . .. . ch « « [13 069 396/49 = ablimitenToljtn as 64 263 69) 3 156 Verlust. T RM unTotlen . « » » + 29 970/89 assiva. 13076 742/22) Verlustvortrag 1. April 1927 114 898/66 | Steuem . . . 7 | 689188 Attientapitaltonto: 2000 Stammaktien zu je NM 60 19 __ Paffiva, i Allgemeine Geschäftskosten : ovifionen o. 6 625/91 | Reservefondskonti: Aktienkapital . . . « « « | 6300 000|— | Versicherungen 14 627,95 id. S. s A 1 036/36 Reserve R C a L 279 700f Gläubiger . . « « « « . 1 6776 742/39 gge * Ra E Autounkosten . . . | 3 146/35 Reloroalenbokonto T (Personalunterstüßungsfonds) | 100 000 379 13 076 742/39} N E avre s R ges au s, Kreditoren ......…. j F 835 Z anfspesen j ebitoren für uneinbring- : E 21 i Sewinn- nud Verlwstrehnng. h Geshäitöfofien 80520207 113 160764 Uls Ausensiänte f} WAZH/s L E F 9946 Len I E un s m Vorige ooo e 1 Aufwendungen. RM |4 Steuern u. soziale Abgaben 60 264/79 0 Bruttogewinn . . ... E A S 198 314 Verkustvortrag. . . 13 034 184/66 | Abschreibungen . __ 67 820/25 | Gin tun mig Mid 0A E 207 See E 7 200006 356. 150/40] RM 16882,24 . . 1688/22} ab Abschreibungen E N 2 E e R : L Maschinen, 209% von 3 156 Abfindung von Verträgen . | 31 000|—| „tete RM 360 022,06 7200440 im Mai SOGE Tee m T Beruslvorieag Ap AneT E Eva I UROA, 2 FAGES Ten, n S eiénacher Papierfabrik Akt,-Ges Rückstellungen für: ; midt L j : Pp Wee 1137/72 Gewin Ss weifelhafte Außenftände . 10 183/97 B ; Ó P L SETe 13 087 179143 1927/1928 82 596,91 Rod wu E Zinsen e Soll, Gewiin- uns —— vom 29, Februar 1928. S W Erträge, Verlustvortrag T-April 1928 |__ 32 301/67 | Reingewinn im Jahre 1927 | 44 391/23 | Abschreibungen - . - 185 320|—} Vortrag vom Vorjahre. . | 8 A d Rie ° 1 782/93 s 356 150/40 340 134/99 Getvinnjaldo. . 21 940/98] Bruttogewinn - » - «- - |_18 . P m5 s D o ats 16 000/01 ec A Ton Bade fa bot Bruttogewinn . .. .. 4 340 134/99 ; 207 260/98 207 e A 13 069 396/49 Schröd - Teisuach, im Mai 1928, 13087 179/03) ° Alttiengeset f N Teisnacher Papierfabrik Att.-Gef j Die Uebereinstimmung vorstehend 4 n Kiel, den 13. Juni 1928. Klemp. Verlust- und Gewinnrehnung La fe Schmidt, anger.

Dietrichsdorfer Werst A.-G. in Liquidation, (Unter})chrift.)

Die turnusmäßia

rat Xaver Mayer, wiedergewählt.

ausscheidenden Mit-

glieder des Aufsichtsrats, Herr Direktor C. Müller und Herr Dr.-Ing. e. h. Stadt-

wurden: einstimmig

Büchern der Gesell\haft bescheinigt Chemnitz, den 2. April 1928

.__ Protefsor Dr. Penndor f.

Bräunsdorfer Strumupf-Fabri#A.-G,

sowie der S

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung vorstehender Vi 1 en

und Verlustrechnung mit deu ordnungsmäßi rten B Papierfabrik Aft.-Ges. bestätigen: E 9 Teisnath, im Mai 1928,

(Unterschrift.)

L, Rebel, für den Aufsichtsrat, Fr. Müßenberger-

P E

98447] Bekanntmachung lber die Barabfindung für die 5 7 Par Ne LREIERER Emission X

Dentfchen Grundcredit-Bank (Börsenuame: Gothaer Grund- credit-Bank).

Dritte Veröffentlichung.

Die Deutsche Grundcredit-Bank hat mit e vom 27. Dezember 1922 PM 250 000 000.— 6% Kom- munalobligationen Emission L aus3-

geben, deren Goldmarkwert nah t. 79 ee DOLLN mit Art. E Durchführungsverordnung zum Auf- wertungsgeseß GM 6,34 für je Papier=- mark 10 000,— beträgt.

Mit Zusttmmung der Aufsichtsbehörde machen wir gemäß Art. 85 der Df.-V.-O. den Fuhabern dieser Obligationen fol- gendes Abfindungsangebot:

Wir zahlen gegen Uebernahme der Teilungsmasse aus eigenen Mitteln für je nominal PM 10 000,— Obligationen RM 2,—, somit 31,54 94 des nach den geseßlichen Bestimmungen ermittelten Goldwertes.

Dieses Angebot gilt als von allen Gläubigern, die sich im Besiße obiger Obligationen befinden, angenommen, wenn nicht innerhalb von drei Monaten nah der dritten Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Deutschen Reich8- anzeiger ein Widerspruch gemäß Art. 85 Abs\. 1, 2 der oben angeführten Durch- führnngsverordnung durch einen Teil dex Glaubiger rw dessen Goldmark- ansprüche mindestens 15 % der Gold- markaænsprüche sämtlicher für dieses An- ebot in Betracht kommenden Gläubiger Fotragnat.

Der Widerspruch ifff an den Herrn Staatskommissar der Deutschen Grund- credit-Bank, Herrn Landgerihtsrat Schüllex in Gotha, zu richten und ist nur wirksam, wenn ihm eine Bescheini- gung eines deutshen Notars oder einer amtlichen Hinterlegungsftelle über die erfolgte - Hinterlegung der Kommunal- obligationen beigefügt ist. Die Be- E muß den Nennbetrag sowie ie Litera-, Serien- und Nummern- bezeihnung dêc Kommunalobligationen enthalten. ;

Die angebotenen Eblndungotet rene ahlen wix unabhängig von der Ent- lheidung über die Annahme- unseres (ngebots schon jet gegen Einreichung der Kommunalobligationen Emission 1 mit einfahem Nummernverzeichnis an unferen afseun in Gotha und Berlin aus. s i

Gotha/Berlin W.-9, Bellevuestr. 14, den 18. Juli 1928 - - « -

Deutsche -Grundcredit-Bauk.

B S E S E A [39543] I 4 Bilanz per 31. Dezember 1927.

RM [3

e

Zugang 1927 _—. i 268 000,— Abschreibung 3 000,—

Maschinen und Einrichtung * 289 000

Zugang 1927 15 2028 304 902,85 Abschreibung 29 902,85 Mobilien, Geräte, Auto 1 000,— Zugang 1927 4655,32 l I Abschreibung 1 655,32 4 000¡— Kassenbestand. . .. 1 601/10 Postsheck- u. Bankguthaben 17 005/37

Wechsel und Schecks . 13 411/64 D 7] ori RoR8

Wertpapiere und Beteili-

ningen A gi & f cis 7 000|— ohmaterial, Fertigfa e und ebêmaterial .| 31929135

Verlust 1927 . 52 501,65

Cewtnnbicimg

Aktiven. Grundstück BAN O

265 000|—

275 000|—

926 . . , -12196,39 | 40 305/26 1 213 970131 Passiven, Aktienkapitak . .

Geseglicher Reservefonds . Hypothek (bis 31. 1. 1931

unkündbar) . . . - - é Obligationsaufwertung . « Buchshulden .. . « Akzepte. . .

Rüdft für Steuern, tranfitorische Posten . 1213 970|31

Gewinu- und Verlustrechnung.

RM 2 34 5581/1 469 129/26

503 687|43

Abséhreibu R Unkoften un Steuern.

Haben. Robgewinn . . « « « « «} 451 185/78 Verlust 1927... « «b 62601165

503 687/43

Der A srat t aus fol- pee E E D; fer

abrikant, Stuttgart, Vorsigender,“ Hans acther, Kautmann, Stut (ar, ftellvertr. Vorsitzender, Albert Flegenheimer, Kauf- ani Stuttgart, Dr. Hermann Vater, ipzig.

Dito Krumm Uktiengesellshast, Stuttgart-Fellbach.

#

Zweite Anzeigenbeilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 172 vom 25. Juli 1928, S, 3,

[39545] Prospekt,

Woll-Wäscherei und Kämmerei in Döhren bei Hannover.

Nominal 2 000 000 Neich8mark Lo Hgegaheee Stammaktien aus der - Emission des Jahres 1922, 2000 Stück zu je 1000 Reichsmark, Nr. 2001—4000,

Die Woll-Wäscherei und Kämmerei in Döhren bei Hannover ist im Jahre 1872 geocande: worden, hat ihren S in Hannover-Döhxen und ist am 17. Juni 1872 in das Handel3sregister des Amtsgerihts Hannover eingetragen.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von Wollwäscherei und Wollkämmerei einschließlich verwandter bzw. naheliegender Geschäft8zweige, und zwar’ in Lohn oder für eigene Rehnung. Eine Beteiligung an anderen ver- wandten Betrieben ist zulässig.

Das Grundkapital der Gesellshaft betrug ursprünglich 700 000 Taler, und wurde 1890 auf 1 000 000 Taler bzw. 3 000 000 L erhöht. Fn den außerordent- lihen Generalversammlungen vom 28. November und 27. Dezember 1921 ist be- [olen worden, zur weiteren Verstärkung der Betriebsmittel und zur Abwehr

eberfremdung das Grundkapital um 4500000 #{ durch Ausgabe von 1 500 000 Æ auf den Namen lautende Vorzugsaktien mit Dividendenberehtigun vom 1. Januar 1922 ab, eingeteilt in 1000 Stück zu je 1500 , und 3000 Mark auf den C E, Stammaktien, eingeteilt in 2000 Stück zu je 1500 4, zu erhöhen. Die neuen Stammaktien, die vom 1. Januar 1921 ab voll an der Dividende teilnahmen, wurden unter Ausschlu des gesebßlihen Bezugs- rechts der Aktionäre von der Bank für Handel und Fndustvie, Filiale Hannover, der Rechisvorgängerin der Darmstädter und Nationalbank, E Sol dae “B auf Aktien, Be e Hannover, und der Commerz- und Privat-Bank, Aktienge]ell- (Gast, Filiale Hannover, zum Su von 115 % übernommen und den alten

ktionären vertragsmäßig zum Kurse von 120 % derart zum Bezuge an eboten, daß auf jede alte Aktie von 1500 L eine neue Stammaktie zu 1500 { bezogen werden konnte, Das erzielte Aufgeld diente nux zur teilweisen Deekung der mit der Kapitalerhöhung verbundenen Kosten, so daß dem Reservefonds nihts zu- geführt werden konnte. :

Die Vorzugsaktien, deren Uebertragung an die Genehmigung dér Geseéll- haft ae h ist, erhalten eine. Vorzugsdividende in Höhe des urchschnittlichen

eihsbankdisfonts eines jeden Jahres, ne niht untex 6 %, und zwar in der Weise, daß dieselbe bei einem etwaigen Ausfall in den folgenden Jahren zu er- gänzen ist, wobei die älteren Ausfälle stets den jüngeren vorgehen. Das Nah- Lege t haftet an dem Gewinnanteilscheine des Jahres, aus dessen Gewinn ie Nahzahlung bestritten wird. Bei Auflösung der Gesellschaft oder erab- seßung des Grundkapitals werden die Vorzu Saktien vorweg zum Kurse von 110 % zuzügli des Gewinnanteils für das nende Geschäftsjahr und étiva rüdck- ständiger Gewinnanteile befriedigt. Die Vorzugsaktien können E in ihrer Gesamtheit Relld Kündigung wteder cas werden. Die Kündigung" steht nur der Gesellshaft zu und muß unter 2 eahtung einer Monatsfvist auf das Ende eines Geschäftsjahres exfolgen. Sie seßt einen Beschluß der General- B voraus, der mit einfahec Mehrheit der vertretenen Stimmen unter gesonderter Tag von Stamm- und Vorzugsaktien zn fassen ist. Mit der Eintragung dieses Baer in das Handelsregister gelten die Vor- zugsaktien ihrem Jnhaber gegenüber als gekündigt. Die Einziehung erfolgt zum Kurse von 110 %, die gos ung aus dem nah der jährlihen Bilanz verfügbaren Reingewinn einshließlih ausgewiesener Rücklagen früherer Jahre. - Reichen die danach verfügbaren tage nit aus, so müssen sich die Vorzugsaktionäre Be- friedigung aus dem nach den Bilanzen der folgenden Jahre Let ügbaten Rein- gewinn E ausgewiesener Rücklagen gefallen bh Nach dem 31. De- ember 1936 kann der Kündigungsbeshluß mit einer Mehrheit von drei Viertel er vertretenen Stimmen ohne gesonderte Abstimmung von Stamm- und Bor- aben A gefaßt wérden, wobei die Vorzugsaktionäre ein Mehrstimmrecht nicht haben. Die Gesellschaft kanu. Genußscheine ausgeben, deren näherer «Fnhalt dur Generalnee B S bestimmt wird. Die Vorzugsaktien befinden fich 1m Besiß dex“ Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats der Gesellschaft so- wie der Das und Nationalbank, Kommanditgesellshaft auf Aktien, Filiale Hannover, und der Commerz- und Privat-Bank, Aktiengesellshast, Filiale Han-

nover.

Die M lüfse der Generalversammlungen vom 28. No- vember und 27. Dezember 1921 sind am 18. Februar 1922 in das Handelsregister des Amtsgerichts zu Hannover eingetragen.

__ Die Generalversanimlung vom 11. Dezember 1924 hat beschlossen, unter gleihzeitiger Umwandlung der bisher auf Namen lautenden Vorzugsaktien in Jnuhabervorzugs2aktien, das Aktienkapital von 7 500 000 Papiermark auf 4 020 000 Reichsmark umzustellen, eingeteilt in 4000 auf den Juhaber lautende Stamim- aktien Nx. 1—4000 zu je 1000 RM und 1000 auf den aber lautende Vor- zugsaktien Nr. 1 bis 1000 iu je 20 RM. Der Beshluß der Genexalversammlung vom 11. Dezember 1924 über die Umstellung ist am 8. Januar 1925 in das Handelsregister des Amtsgerihts zu Hannover eingetragen.

Die neuen Stammaktien tragen die faksimilierten Namensunterschriften des inzwischen verstorbenen Vorsißenden des Aufsichtsrats O. Taaks und des früheren Vorstandsmitglieds G. Heintze und sind mit dem Stempelaufdruck: „Um- gestellt auf RM 1000,— Eintausend Reihsmark“ versehen; sie sind mit Gewinn- anteilsheinen für die Geschäftsjahre 1921 bis 1932 nebst Erneuerungsscheinen versehen. Ueber die Vorzugsaktien find Urkunden nicht ausgestellt.

Die Generalversammlung vom 9, Mai 1928 hat E das Grund- fapital um weitere 2000 000 RM zu erhöhen durch Ausgabe von weiteren 2000 Stammaktien zu je 1000,— RM. Sie hat für die Begebung P Aktien einen Mindestkurs von 125 % festgesebt. Die Aktien sind mit 50 % ihres Nennwerts zuzüglih des Agios am 15, August 1928 einzuzahlen; den Ei ahlungstermin wegen der restlichen 50 % bestimmt der Aufsichtsrat. Unter Aus\hluß des gesehz- lichen Bezugsrechts der Aktionäre ist der Vorstand ermächtigt, die neuen Stamm- aktien zum Kurfe von 125 % einem Bankenkonsortium zu überlassen, welches sie den bisherigen Aktionären zum Kurse von 125 % zuglglit Schlußscheinstempel zum Bezuge Mgi ien La! derart, daß auf 2000 alte Stammaktien eine neue Stammaktie von 1000 RM bezogen werden kann. Die neuen Aktien haben im Verhältnis ihres Nennwerts zum Nennwert der bereits bestehenden Stamm- aktien gleihe Rechte und nehmen in diesem Tas an dem zur Verteilung gelangen Reingewinn des Geschäftsjahres 1928 in der Weise teil, daß auf sie

e Halste- des auf die alten Stammaktien zur Verteilung gelangenden Rein- gewinns entfällt. Vom 1. Januar 1929 ab sind sie auch mit den seit diesem Tage eingezahlten Beträgen ohne Agio voll dividende E:

ie dur die Kapitalerhöhung entstehenden Kosten trägt die Gesellschaft; die Durhführung des rchöhungsbeshlusses unterbleibt, wenn die Begebung der neuen Aktien niht bis zum 31. Dezember 1928 erra st.

Die Bekanntmachu? der Gesellschast erfolgen bas den „Deutschen Reichsanzeiger und Preußishen Staatsanzeiger“. Die Gese [l ft verpflichtet fit), fie außerdem dur eine hannoversche Tages§zeitung zu veröffentlihen, ohne

jedoch die Rechtsgültigkeit der Bekanntmachungen hiervon abhängt.

Der Vorstand der Gesellschaft kann E Ermessen des Aufsihtsrats aus einer oder mehreren Personen E er Vorstand vertritt die Gesell- haft nach außen. Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstands sind für die O aft ve R wenn sie mit der Firma der Gesells, und der Namens-

ntershvift zweier Mitglieder des Vorstands oder eines Mitgliedes und eines Prokuristen oder zweier Prokuristen versehen sind; doch kann der Aufsichtsrat au ein Vorstandsmitglied allein zu recht8gültiger T E Ur- eit bilden den Vorstand die Herren: Hans Heine, Ernst Bertram und Dr.-4Fng. org Heinße, sämtlih in Hannover-Döhren. er von der Generalversammlun Fe ich Aufsichtsrat besteht aus öchstens 14 Mitgliedern, welche für vier äft8sjahre gewählt werden. Scheiden eer vor Ablauf der Amtsdauer aus, so findet eine eventuelle Ergänzungs- wahl für den Nel der Wahlperiode des ausges iedenen Mitgliedes în der nächsten Generalversammlung statt. Zurzeit bilden den von der Generalversammlung ewählten Aufsichtsrat die Herren: Rechtsanwalt Dr. Curd Ochwadt, Hannover, orsißender, Bankdirektor Max Reibstein, Hannover, 1, stellvertr. Vorsitzender, abrikant Dittmar Hurvig, Hamburg, 2. stellvertr. Merten, Heinri ödcking, Berlin, Bankdirektor Leopold Gaeuss, Häntiover, Direktor Armin Keil, Neschwiy, Prof. Dr. Max Levin, Göttingen, Oberbürgermeister a. D. Hermann Lodemann, Hannover, Hans Pelyer, Amsterdam, Alsred Rhodius, Amsterdam, Fabrikdirektox Georg Stelling, Hannover. i

Dazu treten vom Betriebsrat entsandt die Herren: Konrad Reichelt, Han- nover-Wülfel, Architekt Heinrich Wacker, Hannover. -

Die von derx Generalversammlung gewählten go des Aufsichtsrats erhalten den unten erwähnten Gewinnanieil von 10 % des Reingewinns außer Frias ihrer Ron mindestens aber 2000 Goldmark jährlih. Der Vor- sizende erhält das Doppelte. Die auf diesen Bezügen als solchen ruhenden Steuern trägt die Gese L aft.

Das Geschäft jahr ist das Kalenderjahr,

Die Generalversammlungen finden in Hannover statt und werden vom Vorstand oder Aufsichtsrat durh einmalige BehauntmaGung in den Gesellschafts- blättern bernfen. Die Berufung hat gemäß § 255 des Handelsgeseybuches zu ev-

folgen,

ur Ausübung des Stimmrechts oder zur Stellung von Anträgen in der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welhe A Aktien bzw. Jnterimsscheine spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der General» versammlung bei der Gesellschaft oder bei einer JonE in der Einladung zur Generalversammlung ausdrücklih bestimmten Stelle unter Einreihung eines Nummernverzeichnisses oder die notariellen Hinterlegungsscheine über ihre Aktien bzw. JFnterimsscheine Pen am zweiten Werktage vor dem Tage der General- versammlung bei der Se] eAaN intexlegt haben und bis zum Schluß der Benera (vera murinng dort belassen. Die Eine mes ist auch dann ordnungs- mäßig erfolgt, wenn Aktien bzw. FFnterimssheine mit Zustimmung einer Hinter- legungsstelle f sie bei anderen Bankfirmen des Jn- und Auslandes ebenfalls unter Einreihung eines Nummernverzeihnisses bis zur Beendigung der General-

versammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Die Beschlüsse der Generalversammlung werdén, soweit niht das Geseg oder die Sabungen anderes vorschreiben, durch einfahe Mehrheit der vertretenen Stimmen gefaßt. Jn der Genéralversammlung wird das Stimmrecht nach den Aktienbeträgen ausgeübt. Jede Stammaktie gewährt eine Stimme, jede Vor- zugsaktie über 20 Reihsmark steht bei Ansübnng des Stimmrechts einer Stamm- aktie über 1000 Reichsmark gleich, ift aber bei ‘Beschlußfassung über Aenderung des Gesellschaftsvertrags, Au us odex Vereinigung der Gesellschaft mit einer anderen sowie bei Wahlen zum Aufsichtsrat mit dreifahem Stimmrecht aus- emed Bei Abstimmung über vorstehende Punkie habeu also dié tammaktien 4009 und nach Bun Lens der neuen Kapitalerhöhung 6000 Stimmen, die Vorzugsaktien 3000 Stimmen. ; / Der aus der Bilanz sih ergebende Neingewinn wird wie folgt verteilt: 1. 5 % desselben werden 1n den Get eri Resérvefonds gelegt, solange dieser 10 % des Grundkapitals nicht über] reitet, S fönnen auf Vorschlag des Sat Pas oder Vorstands von der Generalversammlung sowohl größere agen als auch die Bildung und Dotierung von weiteren Referve- und Unter- TORRRDEOE beschlossen werden; 2. E der Aufsichtsrat 10 % und der Vor- tand 20 2 Gewinnanteil unter den Beshränkungen der §8 245 bzw. 237 des des Aufsi eßbuches. Außerdem ist der Vorstand ermächtigt, mit Genehmigung

des Aufsichtsrats Beamten und Arbeitern der Gesellshast anstatt oder neben festen Bezügen Anteile vom Reingewinn zu bewilligen; 3. über den dann ver- bleibenden Betrag beschließt die Generalversammlung. mit der Maßgabe, daß die Vorzugsaktionäre wegen der ihnen nah § 5 des Statuts zustehenden Dividende vorab zu S en find. :

| ie Einlösung der Gewinnanteile erfolgt bei den von der Gefellshaft jes weils befanntzugebenden Stellen in Berlin, Frankfurt a. M., Hannover, Han- nover-Döhren und Mühlhausen i. Th., wo au kostenfrei neue Gewinnanteils scheine bezogen, Aktien zur Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt und alle Tentilaen, die Aktienurkunden betreffenden, von der Generalversamm- lung bes lossenen Maßnahmen bewirkt werden können. Dividendenscheine, we SLEs 4 Fahren, von dem 31. Dezember des Jahres an gerechnet, in welchem f S sind, niht erhoben werden, verfallen zum Vorteil der Gejells haft. Eine Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernihteter Gewinns anteilsheine und Erneuerungssheine findet nicht statt. «

Vilanz am 31, Dezember 1927.

E

Aktiva. RM [N RM |ÑÀ ‘Fabrikgebäude (Kämmerei, Wäscherei und chem. Fabrik) | 2 218 500 Bigalgq «ooo ooooo S E 178 5494 2 397 049/43 Abschreibung e D S 0. 9..@ o D S #0 S P 72 049143 2 325 000s— Maschinen, Apparate und Geräte « « - . - - - « » | 1847 500/— S i are D Em E 855 020/76 2 702 520176 Abschreibung 0:70.40. M S e 00.6 2 7 L 2. o o 4 7TT5 520[76 1 927 090s— Anschlußbahn und Zubehör «e o oao ooo 109 000! Abschreibüng . - - « o o oooooooo 9 000|— 109 000|— Licht- und Kraftleitungen « «ooooooooo, 18 000|— Zugang - - « « - «- D R Ba P 6 999567 24 9995 Abschreibung o o ooooooooooo] 2 999 22 000— Mobilien, Fuhrwerke usw... e - oooooooo 98 000 Zugang - »« e oe e ooooooooo. 55 84951 163 Abschreibung « «ooooooooooo 33 849/511 120 000/— 4 494 Grundstücke mit Wasserkraft (dur{chschnittlih 600 Ps.) . f - 1 000 900:— Beamten- und Arbeiterwohnungen für 250 Familien 700 Zugang - - + . - Us e E E 1 137/1 T7OL 13711 Abschreibung. « « « - - . « - L al d Dri S 31 1371 670 Material- und Warenbestände . . « «ooooo - 1 623 790/16 Kasse-, Wechsel- und Effektenbestand « -. o...» 244 799 Bankguthaben « « «ao oooooooo 920 696 Debit. e 00.0 o So 2 145 566/94 T1 098 853/69 : Passiva, Aktienkapital: Siatniinalliet ¿co oq b Ÿ 4 000 000;— Vorzugsaktien . .. . P E e S A S 20 000— Rückständige Dividendenscheine Be e i e e S M E 2 322;— Rücklagen: : a) geseßlihe . «eee o ooooooooo 600 000 b) allgemeine. . « « - . «eo ooooooo 1 250 pn e) Unterstüßungs- und Pensionsfonds . « « « « « - } 1250 000 Steuerrüklagen „ooo U Spargelder von Beamten und Arbeitern « « «. -- Kreditoren. . « e o oooooo E C R A Ertrag aus 1927 - . . 9 - . . . - . . . . . . * . t

Gewinn- und Verlustkonto. 1927.

E E ain a ea Ee Did N Angestellten-, Kranken-, Unfall-, Jnvaliditätsversicherung, Unte stüßungs- und Wohlfahrtsausgaben . « « «e o o. o.

Abschreibungen E R Ap e E E R M Saldo . . . - . . . . G O. 02/06: D D . * ® . B. . . e 2‘ . Per Rohertrag vom Jahre 1927. „oe oa ean « [2595 25153

2 595 W153 Die Gesellschaft hat in. den leßten fünf Jahren auf die Stammaktien rae Gewinne verteilt: 1923 —, 1924 10 %, 1925 8 %, 198610 %, 1927 12 N. er in Hannover-Döhren belegene Grundbesiß der Gesellschaft ist über 60 ha groß mit 10 ha bebauter Grundflähe. Die jeßige rbeiter e Gese rund 2900.

hl der Beamten und

Die Gesellschaft gehört der Konvention der deutschen Lohnkämmereien an. Der Geschäftsgang der Gesellschaft im laufenden Fahr war bisher und ist

urzeit zufriedenstellend. Ms f ade enc eB im Juni 1928. ¿ Woll-Wäscherei und Kämmerei in Döhren bei Haunover. H. Heinbe. Ernst Bertram. Dr.-Jug. Hsingte.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind 2000 000 Reichämark vollgezahlte Stammaktien aus der Emission des Jahres 1922, D000 Stück zu je 1000 ichêmark, Nr. 2001—4000, der Woll-Wäßcherei und Kämmerei in D bei Hannover zum Handel und zur Notiz am der Börse in Hannover zugelassen worden.

Hannover, im Yuli 1928, è As

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktion Filiale Haunover. Commerz- und Privat-Bauk, Aktiengesellschaft, Füldale Hannover.

S A 10