1928 / 177 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F A % ; : ß S x À i ( 2 2 Y Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 177 vom 31. Juli 1928. S. 2.

Cement Lothringen» 90,00, Dtsch. Gold- u. Silbers{md. 204,25 Franff. Masch. —,—, Hilpert Masch. 80,00, Ph. Holzmann 138,2, Holzverkoblung 91,25, Wayß u. Freytag 141,00. \

Hamburg, 30. Juli. (W. T. B.) (Schlußkurje.) Commew u. Privatbank 180,00, Vereinsbank 161,00, Lübeck - Büchen 85,0, Schantungbahn 6,00, Hambg.- Amerika Packetf. 161,50, Hambur Südamerika 193,75, Nordd. Uoyd —,—, Verein. Elbschiffahrt —,— Calmon Asbest 49,00, Harburg - Wiener Gummi 85,90, Ottensen Eisen —,— Alsen Zement 205 B, Anglo Guano 70,00, Merl Guano —,—, Dynamit Nobel 122,00, Holstenbrauerei 228,00, Neu Guinea 6,90, Otavi Minen —,—. Freiverkehr. Slomay

Salpeter 96,00.

Wien, 30. Juli. e T. B.) (In Schillingen.) Völker bundanleïße 105,90, 4/6 Elisabethbahn Prior. 400 u. 2000 4 —,-— 4 0/9 Elisabethbahn div. Stücke 74,50, 54 °/o Elisabethbahn Linz=— Budweis —,—, 5 9% Elisabethbahn Salzburg—Tirol —,—, Galiz, Karl Ludwigbahn —,—, Rudolfsbahn, Silber 4,50, Vorarlberger Bahn —;—, Staatseisenbahnges. Prior. —,—, 4 09/9 Dux - Boden baer Prior. —,—, 3% Dux - Bodenbacher Prior. 12,70, 4 % Kaschau - Oderberger Eisenbahn —,— Türkische Eisenbahnanleilbe Oesterr. Kreditanstalt 58,00, Wiener Bankverein 26,29,

Oésterreihishe Nationalbank 271,50, Donau - Dampfschiffahrts«

2a bis 0,15 4, Bratenshmalz in Tierces 1,46 bis 1,50 4, Bratenschmalz s in Kübeln 1,47 bis 1,51 4, Purelard in Tierces, nordamerik. 1,45 E: bis 1,48 #4, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,45 bis 1,48 M, D Berliner Rohschmalz in Kisten 1,42 bis 1,44 Æ, Speisetalg 1,08 bis 1,24 (, Margarine, Handelsware I 1,32 bis 1,38 M, 11 1,14 bis 1,26 , Margarine, Spezialware 1 1,58 bis 1,92 e T 1,38 bis 1,42 4, Molkereibutter La in Tonnen 3,84 bis 3,90 M, Molkereibutter Ta gepackt 3,98 bis 4,04 M, Molkereibutter [Ila in Tonnen 3,60 bis 3,72 (6, Molkereibutter Ila gepadt 3,74 bis 3,88 M, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 4,00 bis 4,10 4, Auslandsbutter, dänische, gepadckt 4,14 bis 4,22 M, Corned beef 12/6 1bs. per Kiste 57,50 bis 59,00 Æ&, Sped, inl., ger. 8/10—12/14 2,00 bis 2,15 M, Allgäuer Stangen 20 9/6 1,08 bis 1,14 6, Tilsiter Käse, vollfett 1,94 bis 2,12 4, echter Holländer 40% 1,96 bis 2,12 6, eter Edamer 40 9/9 2,00 bis 2,12 4, echter Emmenthaler, vollfett 3,20 bis 3,30 4, Allgäuer Nomadour 20 9/9 1,28 bis 1,36 4, ungez. Kondens3milch 48/16 ver Kiste 23,00 bis 24,590 4, gezuck. Kondens-

N FINID Den I, NNALAN O Speiseöl, ausgewogen | 9 y York 619,321, Brüssel 72,274, Mailand 27,18, Madrid 85,49, | y Holland 208,87, Berlin 124,024, Wien 73,274 Stockholm 138,95, 44 Oslo 138,65, Kopenhagen 138,70, Sofia 3,75, Prag 15,383, f Berihte von auswärtigen Devisen- aud Warschau 58,224, Budapest 90,534"), Belgrad 912,87, Athen 6,7d,

Paris, 30 Juli. (W. T. B.) (Anfangs notierungen.) Deutschland 610,00, London 124,07, New York 25,94, Belgien 355,29, Syanien 420,75, Jtalien 133,60, Schweiz 491,90, Kopenhagen 681,75, Holland 1027,50, Oslo 681,75, Stockholm 683,25, Prag 75,50, Numänien 15,60, Wien 35,70, Belgrad 44,90.

Paris, 30. Juli. (W. T. B.) (Schlu ß kurse.) Deutsch- land 610,25, Bukarest 15,55, Prag ——, Wien —,—, Amerika 95,541, Belgien 355,50, England 124,08, Holland 1027,00, Italien 133,60, Schweiz 491,75, Spanien 420,25, Warschau —,—, Kopen- hagen 681,50, Oslo 681,75, Stockholm —,—.

Amsterdam, 30. Juli. (W. T. B.) Berlin 59,364, London 12,08, New York 248/14, Paris 9,731, Brüssel 34,61, Schweiz 47,884, Stalien 13,02, Madrid 40,924, Délo 66,40, Kopenhagen 66,40, Stokholm 66,55, Wien 35,10, Prag 736,00. Freiverkehrs- kurse: Helsingfors —,—, Budapest —,—, Bukarest —,— Warschau —,—, Yokohama —,—, Buenos Aires —,—.

Zür i ch, 30. Juli. (W. T. B.) Paris 20,334, London 25,224,

3 j

Driaicé

28 Siege:

L j 2 Konstantinopel 264,00, Bukarest 317,00, Helsingfors 13,084, Buenos | Gejellschaft 94,50, Ferdinands-Nordbahn —,—, ünffirhen-Barcser j Wertpapiermärkten. Aires 2195/;, Japan 235,25. *) Pengö. Eisenbahn —,—, Graz-Köflaher Eifenbahn- u. Bergb.-Ges. 11,40,

Devisen. - 18 p T8 h L g n, Se Ds N D 6 Ei O it L E S C Ei E : Ae h î . &Fuli. .T. B. i i f or 62, Berlin 89,45, Paris 14,75, Antwerpen 92,49, ür rod. —, —, A. E. G. Unton r.-Gef. 35,20, Siemens-Schucerls- y a E T E / S E na E #220 Rom 19,70, Amsterdam 150,80, Stockholm 100,25, Oslo | werk, österr. 21,10, Brown Boveri - Werke, österr. —,—, Alpine

- 100,06, Helsingfors 944,00 Prag 11,12, Wien 52,99. Montan-Gesellschaft, österr. 41,05, Daimler Motoren A. G., österr. Stocckholm, 30. Juli. (W.T. B.) London 18,154, Berlin 11,25, vorm. Skodawerke i. Pilsen A. G. 249,00, Oesterr. Waffens 89,27, Paris 14,67, Brüssel 52,10, Shweiz. Pläge 72,02, Amfterdam fabrik (Steyr. Werke) 30,01. A

: 150,40, Kopenhagen 99,85, Oslo 99,85, Washington 373,7, Amsterdam, 30. Juli. (W. T. B.) 43 9/9 Niederländische { Yort 707,25, Paris 27,664, Prag 20,958, Zürich 136,17, Marknoten Helsingfors 9,42, Rom 19,65, Prag 11,15, Wien 52,75. A E qu S f, E 7 d Denite Net h, ; 168,55, Lirenoten 37,22, Jugoslawische Noten —,—, Lschecho- O 8l o, 30. Juli. (W. T. B.) London 18,194, Berlin 89,50, | 16695, N ie nser dam 064 06, Holländishe K ide \lowakische Noten 20,934, Polnische Noten 79,20, Dollarnoten 704,30, D 14,70, New York 374,50, Amsterdam 150,75, Zürich 72,15, 6, LLELIEURE S ev, Dan Aae Aru ete

Ungarische Noten 123,20*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,43. elsingfors 9,45, Antwerpen 952,29, Stockholm 100,25, Kopenhagen | Petrol 7 9/9 Americ. Bemberg Certif. 100,00, Koninkl. Nederk.

95,00 G., —,— B. Auszahlungen: zahlung 57,61 G., 97,76 B.

Wien, 30. Juli. (W. T. B.) Amsterdam 284,50, Berlin 168,84, Budapest 123,33, Kopenhagen 188,85, London 34,36}, New

Warschau 100 Zloty - Aus-

*) Noten und Devisen für 100 Pengö. 100,10, Rom 19,70, Prag 11,10, Wien 52,89. etroleum 405°, Amsterdam Rubber 237,09, Holland - Amerika»

z i | Lijn 761/24, Handelsvereeniging Amsierdam 692,00, Delt Batavia, 4 aon Zint s 6 E da Es B) E Sa Os ves o ga S DE L E B) V e | Labak a 50 x Zertifikate von Vie Deutscher Banken —,—, h S, Uri „15, Kopenhagen 149, n engl. Pfun M h kg ollar L bo 0 t ; ihe 10515 A 163.99, Madrid 556,00, Mailand 176,72, New York 33,76, Paris | 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,36 G., 46,46 B. 79h Deutsche Kalianleile 1061/16, Glanzstoff —, 132,20, Stockholm 903,00, Wien 476,92x, Marknoten 805,19, R E

Polnische Noten 377,50, Belgrad 59,28. : Budapest 30. Juli. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien Si, 25 Gli D (W. T. B.) Silber (Schluß) 27/16,

80,95, Berlin 137,00, Zürich 110,45, Belgrad 1008,00. i London, 30. Juli. (W. T. B.) New York 485,78, Paris Wertpapiere. Frankfurt a. M., 30. Juli. (W. T. B.) Oesterr. Cred.-

124,08, Holland 1207?/2, Belgien 34,914, Italien 92,81 Deutsch- Anst. 34,10, Adlerwerke 117,25, Aschaffenburger Buntpapier 163,00,

Berithte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 30. Juli. (W. T. B.) Am Wollmarkt we das Geschäft weiter sehr beschränkt. Die Käufer decken nur für 1 mittelbaren Bedarf. Auch das Geschäft in Garnen verlief Ao

land 20,332, Schweiz 25,225, Spanien 29,53, Wien 34,43. befriedigend.

E E

G E M R E

Öffentlicher nzeiger

N CLRRSNNE E N E ESN S "C ES S E N R C E

——

1. Unterfuchungs- und Strafsachen, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 2 R Igen, 9. Deutsche Natan age Sen,

3, Aufgebote, 10. Gesellschaften m. b. H.

e Oeffentliche Zustellungen, | 11. Genoffenschaften, 6. T.

Nerlust- und Fundsachen, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, Auskosung usw. von Wertpapieren, 13. Bankausweise Aktiengesellschaften, 14, Verschiedene Bekanntmachungen.

0 etragene Grundstück: a) Vorderwohn- j Stettin, vertreten durch den Direktor [von 1000 Æ außerdem im Grund- [41563] Aufgebot.

(j M wWwangs- Dns mit Hof und Garten, b) Quer- Fendrisheck und Dr. jur. Blume, beide | buch von Seehausen Band Ik Blatt 64| Der Dreshmaschinenbesizer Karl 7 wohngebäude, Gemarkung Berlin, in der in Stettin, diese vertreten durch die | in Abteilung 3 unter Nr. 1b, b) die | Pommerehne in Münchehof a. H. hat

s veriteigerungen Grundsteuermutterrole nicht nah- Rechtsanwälte Dr. Kuhlo, Fricke, Dr. e die Witwe Martha Ripke 1. im | das usgebot des vexrlorengegangenen

i 2 D cia be Nußungswert 5520 e, Ge- | Panylaff in Stettin, Augustastraße 53, | Grundbuch von Seehausen Band I | Hypothekenbriefes vom 14, Februar 1906

äudesteuerrolle Nr. 3774, 85. K. 197. 27. | hat das ufgebot*des angebli verlorent- Berlin, den 24. Fuli 1928. geo am 14. Mai 1928 in Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 85. pken aufgestellten, am 5. August 1928

Blatt 12 in Abteilung Úl untex Nr. 8 b,

und ebendort Baud î Blatt 35 iw Ab-

teilung TI unter Nx. 6b, Ce n

über die im Grundbuch von Müncheho}f Band 11 Blatt 12 in Abteilung Il unter Nr. 4 für die unverehelichte

[41544] Zwangsversteigerung. Fm Wege der Zwangsvollstreckung soll am 30. Oktober 1928, 10 Uhr, an

; A ällig werdenden Wechsels über 967 RM, | mit 4% vom Hundert verzinsliche Ge- | Ludwine Pommerehne in Münchehof / der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße E i : 7 R l c mthypothek von 4000 , außerdem im | ein | Nr. 13/15, 111. Stockwerk, Zimmer der ate Fire Bt DorBilhelm L L ecbauies fn Did 1 E Hypothek zu 1400 PM

Nr. 113/115, versteigert werden die in D ave «Fnhaber der Urkunde

i Aas ; c Tertel in Dopken gezogen und von Blatt 64 in Abteilung II1 unter Nr. 1b, | wird aufgefordert, spätestens in dem auf : D fon P ónigstadi 3 Aufgebote. diesem angenommen, von der Aus- 2. im- Grundbuch von Sechaufeu Band 1| den 12. Oktober 1928, mittags Un t 00 Blatt Nr. 4562 (eingetragener 2 stellerin in blanco an die Firma Teylaff | Blatt 12 in Abteilung T1 unte Ars: | 1D Uhr, vor dem unterge Gren Eigentümer am 97. April 1928, dem [41548] Aufgebot. und Wenyel in Stettin giriert und von éo Gee S 6 att 09 A » | Gericht, Zimmer 5, anberaumten Auf- Tage der Eintragung des Versteige- Die offene Handelsgesellf st H. [dieser an die Antragstellerin weiter A E Set C CUAi he Ge: gebotstermin seine Rechte anzumelden rungsvermerks: Kaufmann acob Riemer Bergbrauerei in Neustettin, ver- | girtert worden ist, zahlbar bei der Kreis- | nth G thek vo U 200 S vos A im [Und die Urkunde vorzulegen, widrigen- Szpiner in Warschau) eingetragene treten dur die Rechtsanwälte Justizrat \parkasse in Marggrabowa, beantragt. [Cuno % Ae H us o 111 {falls die Kraftloserklärung der Urkunde Grundstückshälfte. Das ganze Grund-| Brunnemann und Dr. Hollenbach in | Der Jnhaber der Urkunde wird auf-| afatt s Abi eds T1 nter Nr. 1 e | erfolgen wird. stü besteht aus: a) Vordevwohnhaus Neustettin, hat das Aufgebot des angeb- gefardert, späteftens in dem auf den ia L Htn ted. E E Scesen, den 24. Juli 1928. mit rechtem und linkem Anbau und lih verlorengegangenen, am 1, April | 9. Februar 1929, vormittags ngermiinde, den 12. Juli 1928. Das Amtsgerit.

1927 fälligen, über 307,75 RM von der Firma Keske & Mann in Bärwalde 1. Pomm. ausgestellten, von Erich Lohsf in Altvalm afkzeptierten und von Erich Raddah girierten Wechsels, der von der Antragstellerin gegenüber der | ird. Firma Johst & Co. in Berlin ein-| Marggrabowa, den 23 F gelöst und an die Antragstellerin zurüdck- Amtsgericht. & E ist, beantragt. Der JFnhaber der E rfunde wird aufgefordert, spätestens in

9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- : ; Ge, Zimmer 7, anberaumten Auf- Das Anitsgericht. gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen

[41552] Aufgebot. i: Die Frau verw. Gutsbesißer Frieda Voigt, geborene Kreyshmar, zu Zorbau, vertreten durch Rechtsanwalt T Ls unge in Weißenfels a. S. hat da? ufgebot des verlorengegangenen Hy- pothekenbriefes über die im Grundbu von Zorbau Band 2 Blatt 58 in Ab-

unterkellertem Hof, N Querwohn- ebäude mit rechtem und linkem Vor- lügel, Gemarkung Berlin, Karten- blatt 40, Parzelle 1187/118, 5 a 24 qm roß, Grundsteuermutterrolle Art. 12306, Nußzungswert 14 070 &, Gebäudesteuer- rolle Nr. 802. 85. K. 70. 28.

Berlin, den 20. Fuli 1928.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. W.

[41550] Aufgebot.

Der Besißer Karl Taube in Hammer, vertreten durch den Rechtsanwalt Heller in Baldenburg, hat das Aufgebot zum

wede der Ausschließung Glâäus-

igers der im Grundbuch von Hammer Band I Blatt Nr. 4 in Abteilung HUI

M 929 | [41654] Beschluß. tee teilung 111 unter Nx. 3 für die Spar- H [41543] Zwangsverfteigerung. era 9 Uher, E Lan eor f n D des Fasnilienfidet- Ste A E T E Vi in: pes aPfves S ee ek ron, 2900 4 | Fm Wege der Zwangsvollstreckung soll | neten Gericht anberaumten Aufgebots | tommisses von Riß- ihtenow wird der | getragenen arlehnzhypothek von | L „weitausendzweihundert Mark be-

Familienbeschluß vom 27. Juni 1928, bes treffend die Aenderung des § 7 der Fideikonrmißstiftungsurkunde und der dazu ergangenen Ergänzungserklä- rung vom 30. Dezember 1910 bestätigt (8 2 Absahß 2 Saß 1 der Familiengüter-

verordnung).

am 30. Oktober 1928, 12 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße r Nr. 13/15, drittes Stockwerk, Zimmer | Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen Nr. 113/115, versteigert werden das in | wird. i: : Berlin, Alte Pei 29, be” gene, | Värwalde i. Pomm, 25. Juli 1928. im Grundbuch von der LuïUléstadt Amtsgericht.

Band 5 Blatt Nr. 296 (eingetragener

termin seine Rechte anzumelden und die

150 Talern mit 6 eit 25. Fuli 1862 j Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die es % | antragt. Der Jnhaber der Urkunde

verzinslich, gemäß § 1170 B.- B. als | wird aufgefordert, spätestens in dem Eigentümer des vorgenannten Grund- auf den 22; November 1928, stücks beantragt. Der Gläubiger wird | 16 Uhr, vor dem unterzeihneten aufgefordert, spätestens in dem auf den | Gericht, Zimmer Nr. 23, anberaumten 2G. DEteber A e anbercteten [e eide vollen Î L : rz ( j m 1 2 j melden U ie Urkunde vorzulegen, Eigentümer am 12. Mai 1928, dem Tage | [41547] E Berlin, den 24. Juli 198. Aufaebotstermin seine Rechte anzu- | widri : » der Eintragung des Versteigerungs- | Die Zutckervertriebsgesellshaft der Auflösungsamt für Familiengüter. a widrigenfalls seine Aus- De a é def s ia

vermerks: Generaldirektor Béla Wihs | Baltischen Rübenguckerfabriken G. m. L A R shliehung mit seinem Rechte er- f als Feriensache erklärt.

in Hódmezöväsärhely (Ungarn), ein-| b. H. in Berlin, Zweigniederlassung | [41549 cir p ; olgen wird. Weißenfels, den 24. Zuli 1928 getragene Grundstück: a) Vorderwohn- Stettin, vertreten dur die Direktoren | Jn der Aufgebotsf 1. der Witiwe Baldeub 14. Juli 1928. 2 E : , | : , Martha Ripke, g%b. Priykow, in Neu N i der LO . Das Amtsgericht.

6 j , Jendris und Dr. Blume in Stettin, Mlosett, b) Stall und Remise links, Ge- at das Aufgebot des angebli verlorene | Holland bei Liebenwalde, Kreis Nieder: [41665] Musgebot markung Berlin, Kartenblatt 46 r- 96 , : n - | barnim, 2. der Frau Oberpostsekretär Ï rnvwi t i jelle 40/8, 2a 30 qm größ, Grnnd. berg, A, aesenes und els e E Leg, d, S O VeEEN) trenorbeiter. Franz Koziol aus E A icbetérn- fes i cehó teue tt le Art. 50 e : : L y / » T ; M : : steuermutterrolle Krk. O dee | 081,80 Nerhbmark, der von hr anf | vertreten dund dex Santvale | Sandow hat das r e erieses vom | Härtel in Köthen (Ai dur) eie ent E E Georg Wiehler in Königsberg geg en | Kirschner in Angermünde, werden die | 14 Ms 1288 L ber Gru Härtel in öthen G t), Le ese Berlin, den 21. Zuli 1928 und von diesem angenommen ist, zahlbar | Ausgebote vom 21. Juni 1928 af | h ucchbl t des Grundstücks Blatt Nr. 63 S L E Ua T0 u Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85. bei der Stadtbank Königeberg, beantragt. | Antrag der Antragsteller dahin ergänzt, Sandowib in Abteilung 111 unter Nr. 2 E L O be is Sohn ver daj a) die für die Frau Oberpostschaffner | S7 die Kreissparkasse des Kreises Groß | Gheleute Johann Christian Adolf Ham- Strehliy eingetragene Darle sforde-

Der Jnhaber der Urkunde wird auf- daf M uh \ im "Ba n E E L Us amen e V [01de- | mer und Amalie, geb. Krauseman rung von 300 M, halbjährlich verzinslich

| s 4 / L ge rdert, spätestens in dem auf den L [41542] Zwangsversteigerung. G Februar 1929 vorm. 9 Uhr, nd 1 Blatt 12 in Abteilung A s : N F: 4 ter Nr. 8 en l geborene Schiffsgimmermann Fri under Me, 6 6, anb eider Ss mit 5 % ab 14. Mä1z 1888, beantragt. | ri August Bruno Hammer, welcher Der FJnhaber der Urkunde wird auf-

Jm Wege der Zwangsvollstreckung | vor dem unterzeichneten Gerit, soll am 2. Oktober 1928, 10 Uhr, | Zimmer 29, anberaumten Aufgebots- | Blatt 35 in Abteilung 111 unter Nr. 6 a, L Ï eingetragene, mit 44 vom Hundert ver- in Hamburg gewohnt, im Jahre 188

an der Gerichtsstelle, Neue Friedrih- | termin seine Rechte anzumelden und die

j straße 12/15, 111. Stockwerk, Zimmer | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | zinslihe Gesamthypothek von 5000 M | gefordert, , a gar in dem auf den | zuleßt von dort geschrieben hat. und Nr. 113/115, versteigert werden das in | Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen | außerdem im Grundbuch von Sechaufen 26. Oktober 1928, vormittags | seitdem verschollen is, wird hiermit / Berlin, Kleine Markusstraße 9, belegene, | wird. in Band 111 Blatt 64 in Abteilung 11 | 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | aufgefordert, sich bei dem Amtsgerih! im Grundbu von der Königstadt | Amtsgericht Königsberg, Pr., 22, 7. 28. | unter Nr, 1a 9. im Grundbuch von | anberaumten Aufgebotstermin seine | in Hamburg, Abteilung für Aufgebot! J Band 128 Blatt Nr. 5694 (ein- L Sechausen in Gand 1 Blatt 12 in Ab-| Rechte anzumelden und die Urkunde | sahen, Sievekingplaß, Ziviljustip? geiragener Eigentümer am 20. Oktober | [41546] teilung III unter Nr, 8b, und ebendort | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | gebäude, Zimmer 420, spätestens 1927, dem Tage der Eintragung des Die Zuckervertriebs eseT Mast dex | Band 1 Blatt 35 in Äbteilung 1I1 unter | exklärung der Urkunde erfolgen wird. dem daselbst am Freitag, den 5. April Versteigerungsvermerks: Gutsbesißer Baltischen Rübenzuerfa riken G. m. | Nr, 6b, eingetragene, mit 4 vom Amtsgericht Groß Strehlißz, 1929, 12 Uhr, stattfindenden Auf- & Szmuhl Schönthal zu Dgialozyce) ein-1b, H. zu Berlin, Zweigniederlassung 1 Hundert verzinslihe Gesamihypothek den 24. Juli 1928, gebotstermin zu melden, widrigenfal? { *

f L I

RNeichs- und Staatsanzeiger Nr. 177 vom 31, Juli

1928, S, 3,

seine Todeserklärung erfolgen wird. 9 Alle, welche Ausfunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, werden hiermit aufgefordert, ges unterzeichneten Gericht spätestens. m A Anzeige zu machen. Hamburg, den 10. Juli 1928. Das Amtsgericht, Abteilung für Aufgebotssachen,

[41568] Aufgebot.

Der Invalide Arnold Tervoort in Mör3-Asberg, Karlstr. 1, Prozeß- Gevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Giese in Mörs, hat als Abwesenheits- pneger beantragt, den verschollenen Jo=-

nn Neutschex, geboren am 16, No- vember 1887 in Redingen, Kreis Sao len zuleßt wohnhaft in Mörs- Asberg, für tot zu erklären, Der be- geichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 6, Fe- bruar 1929, vormittags 1O Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zim- mer 288, anberauniten Aufgebotstermin gzu melden, widrigenfalls die LTodes8- erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige gu machen.

Mörs, den 5, Juli 1928.

Amtsgericht. Abt. 6.

[41556] Aufgebot.

Der Landwirt Gerrit Jan Büter in Volzel hat beantragt folgende Personen: 1. Hindrik Jan Vüter, geb. 11, Of- tober 18488 zu Emlichheim, 2. Jan Hindrik Vüter, geb. 6. August 1851 da- felbst, 8. Gerrit Jan Vüter, geb. 29. Januar 1856 daselbst, 4, Gesina Vüter, geb. 18. Juli 1862 daselbs 5. Steven Büter, geb. 21. April 1660 daselbst, für tot zu erklären. Die be- zeichneten Verschollenen werden auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Montag, den 21, Januar 1929, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls , die Todes=- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, ergeht die Aufforderung, spätestens im Uf= gebotstermin dem Gericht Anzeige gu machen.

Amtsgericht Neuenhaus.

[415057] Aufgebot.

Die verwitwete Frau Marie Moßhkus3 in Trakeningken hat beantragt, die ver=- \hollene Altsißerin Anna Künsner, geboren eiwa im Jahre 1854, zuleßt wohnhaft in Trakeningfken, der tot zu erklären. Die begeihnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 20. Februar 1929, vor- mittags LO Uhr, vor dem untere zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 20, ans beraumten Aufgebotstermin gu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird, An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod der Verschollenen u erteilen vermögen, ergeht die Auf- idecung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen,

Pillkallen, den 17, Juli 1928.

Amt3gericht,

[41559] Beschluß. 1 Am 2. September 1926 verstarb im Krankenhause zu Frankfurt, Oder, die in Letshin wohnhaft ewesene Witwe Emma Prengel, geb. Fleishhauer. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht ers

- mittelt ist, werden diejenigen, welchen

Erbrechte an dem Nachlaß gustehen, as

gese diese Rechte bis zum 2. O

í 1928 bei dem unterzeihneten

Geriht zur Anmeldung zu bringen,

widrigenfalls die Feststellung exfolgen

wird, daß ein anderer Erbe als der fl

ch -

Preußishe Staat nicht vorhanden ist. Den reine Nahlaß beträgt ungefähr Seelow, den 25. Zuli 1928. Amtsgericht.

[41563] : Dur Ausschlußurteil vom 2%. Juni

1998 ift der über die Post Allenstein Bl. 1746 Abt. 111 Nr. 3 und Bl. 1990 Abt. 111 Nr. 1 gebildete Hypothekembrief über 2500 Goldmark für kraftlos exklärt worden. Allenstein, 26. Juli 1928. Amtsgericht.

[41562] :

Durch Auss{hlußurteil des unter- ian Gerichts vom 6. Fuli 1928 ist er Teilhypöthekenbrief über die im Grundbuch von Wienrode Band I Blatt 37 in Abt. U1 unter Nr. 4 für Andreas Goebel in Wienrode am 12. 9, 1891 eingetragene Hypothek von 4000 M für kraftlos ertlärt. '

Blankenburg, a. H., 18. SFuli 1928.

Das Amtsgericht.

[41560] ; Durch Auss{hlußurteil des Amt8s- erichts Elsfleth vom 25. Juli 1928

ind die verlarengegangenen Hypotheken- briefe vom 18. November und 13. De- zember 1909 über die auf Artikel Nr. 1 und 27 dex Gemeinde Bardewish unter Nx. 4 N Fir die Ehefrau des Bäckers FriedriÞh Wilhelm Heinri Maas, Helene geb. Schlange, in Riyen- büttel 1::d unter Nr. b bgw. 2 für die minderjährigen Mathilde und Anneliese Maas zu Riyenbättel eingetragenen

Kaufgelds- bgw. Darlehnshypotheken über je 10000 f für fraftlos exflärt worden. F. 1/28. Elsfleth, 25. Fuli 1928. Amtsgericht.

[41561]

Dur Auss{lußurteil von heute sind folgende Hypothekenbriefe für kraftlos exflärt worden: Ueber die im Grund- buch von Köln Band 302 Blatt 12 108 bzw. 12 065 in Abt. [T1 Nx. 4 für Adolf cFFuda, Köln, eingetragene Hypothek von 4 11 500; über die im Grundbuch von Köln Band 152 Blatt 6041, 6042 und 6480 in Abt. Uk für die Stadtgemeinde Köln Sparkasse eingetragene Hypothek von M 400 000; über die im Grundbuh von Köln Band 175 Blatt 6989 in Abt. Il1 Nr, 2 für den J. R. Jansen eingetragene Hypothek von { 20000; über die im Grundbuch von Köln-Ehrenfeld Band 42 Blatt 1667 in Abt. 111 Nr. 4b für Sophie van Royen eingetragene Hypothek von PM 1250; über die im Grundbuch von Köln - Kalk Band 10 Blatt 392 in Abt. 111 Nr. 3 für Johann Hammer- stein, Stuttgart, eingetragene Hypothek von M 10 000; über die im Grundbuch von Köln-Kriek Band 65 Blatt 2585 in Abt. 111 Nr. 1 für Bernhard Horn ein- getragene Hypothek von M 4000; über ie im Grundbu von Köln Band 294, Blatt 11734 in Abt. 111 Nr. 12 für Ehe- frau Friedel Kayser, Köln-Lindenthal, eingetragene Hypothek von 35 000.

Köln, den 24. Juli 1928.

Amtsgeriht. Abt. 71. [41564] Oeffentliche Bekanntmachung.

Die Hotelbesißer Loreng ZFeshke und Gustav Zorn in Bad Nauheim Haben die dem Curt Winderstein in Parten-

b | kirchen, zulegt wohnhaft. in Berlin, jeßt

unbekannten Aufenthalts, erteilte \chrift- lihe Vollmacht für kraftlos erklärt und beantragt, diese Erklärung gu E lichen. Die öffentlihe Zustellung dieser Kraftloserklärung wir: ilsagt.

Vad Nauheim, d

Hefsishes Am

[41567] Bes V / Dem Betriebskeiter Beckex in Reck- linghausen als Testamentsvollstrecker ist von dem unterzeichneten Nathlaß- gericht am 5. Mai 1914 ein Erbschein erteilt worden, worin bescheinigt ist, daß Müller Franz Josef Klinkhammer aus Freilingen von den Abkömmlingen seinex Geschwister, nämlich von sieben Personen Zimmer und Birk zu fe !/s, von weiteren drei zu je !/24 allein beerbt worden ist. Dieser Erbschein ist un- rihtig und wird daher für kraftlos erflärt.

Blankenheim (Eifel), 26. 7. 1928.

Amtsgericht.

[41566]

Dur Au3s{lußurteil vom 14. Juni 1928 ist dex am 5. Juni 1893 in Straelen geborene Fohann Christian Aerden für tot erklärt worden. Als

gestellt. Gelderit, den 14. Juli 1928. Amtsgericht. [41660] Die Haussöhne 1. Gerhard West- mann, geb. am 4. 2. 1891, Reservist der

I. Kompagnie, Füsilierregtment 39, ver= mißt seit dem Gefechte bei Craone am 99. 9. 1914, 2. Theodor Westmann, geb. am 11.5. 1894, Grenadier der VII. Kom- pagnie, Reserve-Ersay-Jnfanterie- egi: ment 1, vermißt 5 dem Gefecht bei Bourlon am 30. 11. 1917, werden dur Auss{chlußurteil vom 20. Fuli 1928 ir tot erklärt. Als nes des Todes wird bei Gerhard Westmann der 29. 9. 1914, mittags 12 Uhr, bei Theodor West- mann der 30. 11. 1917, mittags 12 Uhx, festgese.

axendorf, den 20. Juli 1928.

Das Amtsgericht.

4. Leffentliche Zustellungen.

[41569] Oeffentliche Zustellung an Peter Skulavik, Taglöhner, zuleßt wohnhaft in Qartans, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, gegen welchen ine Ehefrau Maria Skulavik dur ‘a erwe Dr. Dehlerx in Vauban Ehescheidungsklage erhebt, Es so Urteil ergehen: auf Scheidung der aus Verschulden des l diesem die Kosten des Rechtsstreites auferlegt werden. Peter Skulavik wird von der Klägerin zur mündlichen Ver- s über den Rechtsstreit vor das andgericht Bamberg, immer Nr. 145, auf Mittwoch, den 10, tober 1928, vormittags 9% Uhr, vorgeladen un ARIREROTDES S, einen bei diesem Prozeß- erihte zugelassenen Rechtsanwalt zu feiner Vertretung zu bestellen. Bamberg, den 27. Juli 1928- Landgericht Bamberg (Geschäftsstelle). 41570] Oeffentliche Zustelluug. l Die verehelichte y Barthel, geb. Posse, in Leopoldshall Proze bevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Körber in Bernburg —, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Fleisher Kar Barthel, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in

Leopoldshall, auf Grund dex 88 1567,

Todestag ist dexr 31. Dezember 1917 fest-

gericht

Beklagten und

1568 B. G.-B. auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Dessau auf den 10. November 1928, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih Mee einen bei diesem Gericht zugelassenen ectsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten u lassen.

Dessau, den 26. arg 1928.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41572] Oeffentliche Zustellung.

Es fklagen auf Ehescheidung bzw. Wiederherftellung der ehelichen Gemetin- haft aus §8 1333, 1334, 1565, 1567, 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung aus § 1574 Abs. 1 B. G.-BV.: 1, Die Ehefrau des Bergmanns Arnold Vrysen in Essen, vertreten dur Rechtsanwalt Zahnen in Essen, gegen ihren Ehemann. 2. Die Ehefrau des Maschinisten Albert Toppat in Berge- borbeck, vertreten durch Rechtsanwalt Breidenbach in Essen, gegen ihren Ehe- mann aus §8 1353, 1568 B. G.-B. 3. Die Ehefrau des Bergmanns Franz Wesiermann in Soest, vertreten dur Rechisanwalt Winter in Essen, gegen ihren Ehemann. 4. Die Ehefrau des Stukfkateurs Adam Löw in Berlin, ver- treten duxch Rechtsanwalt Goose in Essen, gegen ihren Ehemann, zuleßt in Essen. 5. Die Ehefrau des Musikers Karl Rosenthal in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Schlemmer in Essen, gegen ihren Ehemann, zuleßt in Essen. 6. Die Ehefrau des Schlossers Max Run:schikowski in Essen, ver- treten durch Rechtsanwalt Grundmann in Essen, gegen ihren Ehemann. 7. Die Ebefrau des Vertreters Johannes Geor( Otto in Waldheim, wvertreben s Rechtsanwalt Breidenbah in Essen, gegen ihren Ehemann, zuleßt in Essen, aus 88 1333, 1334, 1565, 1567, 1568 B. G.-B. 8. Die Ehefrau des Arbeiters Max Retkowski in Gelsenkirchen, ver- treten duxch Rechtsanwalt Herzfeld Il in Essen, gegen ihren Ehemann. 9. Die Ehefrau Max Kolitz in Essen, vertreten durch Rechtsanwalt Leonhard in Essen, gegen ihren Ehemann. Die Klägerinnen laden die Beklagien zur mündlichen Verhandlung vor das Landgericht Esfjen, und zwar zu 1 auf den 22. November 1928, zu 2 auf den 11. Oktober 1928, vormittag8 914 Uhr, auf Zimmer 240 vor die zweite Zivil- kammer, zu 3 auf den 30. Oktober 1928, vormittag8 94 Uhr, auf Zimmer 248, vor die zehnte Hivil- kammer, zu 4 bis 8 auf den 22, No- vember 1928, vormittags 94 Uhr, auf Zimmer 241, vor die dritte Zivil- kammer, zu 9 auf den 22. November 1928, vormittag8 9/4 Uhr, auf Zimmer 246, vor die fünste Zivil- fammer, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht -zugelasseiten Antvalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Effe, den 29. Juli 1928.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41568] Oeffentliche Zustellung.

Jun Sachen des Tischlers Willi Kerper aus Gr. Dammer, zurzeit in Köslin Progeßbevollmächtigter: Rechisanwalt Dr. Kohh in Marienwerder, gegen seine Dhrteaas Mariaune Kerper, geb. Golek, ju eht in Gr. Dammer, jeßt un-

kannten Aufenthalts, hat der Kläger gegen das die Klage abweisende Urteil des Landgerichts Meseriß vom 3. April 1928 Berufung eingelegt, mit dem An- trage, die Ehe der Parteien zu scheiden und die Beklagte für den {huldigen Teil u erklären. Termin zur mündlichen

Nau Rng, ist auf den 4. Oktober 1928, 9 Uhr, vor dem Einzelrichter des 1. SBivilsenats des Oberlandes- ros in Marienwerder bestimmt, zu

m die Beklagie mit der Aufforderung, sich dur einen bei dem OberlandeS- zugelassenen Rechtsanwalt ver- treten zu lassen, hiermit geladen wird. Die Sache ist zur Feriensache erklärt worden.

Marienwerder, den 28. Fuli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Oberlandesgerichts.

[41584]

Dex preußische Begirksfürsorgever- band Goslar-Stadt hat beantragt, den Arbeiter Heinrich Brandt aus Goslar, zurzeit unbekanten Aufenthalis, auf Grund des & 20 der Verordnung über die Fürsorgepfliht vom 13. Februar 1924 und des § 21 der preußischen Aus8- führungs-Verordnung vom 17. April 1924 in einer öffentlichen Arbeits8- anstalt unterzubringen, weil Brandt der Unterhaltspfliht gegenüber seinem un- ehelichen Kinde Erika Sofa in Goslar nicht nahkommt. Zur mündlichen Ver- handlung wird der Arbeiter Heinrich Brandt aus Goslar, zurzeit unbe-

d | kannten Aufenthalts, vor den Bezirk8-

aus\chuß zu Hildesheim, Regierung3- gebäude, I. Sto, Zimmer 17, Sißung8- saal, auf Dienstag, den 25. Sep- tember 1928, 12 Uhr, geladen. Jm Falle des Ausbleïbens wird nach Lage der Akten beschlossen werden, Ver- gütungen aus der Staatskasse können aus Anlaß der Teilnahme am Termin niht gezahlt werden.

Hildesheim, den 20. Juli 1926. Namens des Bezirks8aus\chusses Der Vorsißende Y. V, v. Krogch k.

[41590] Oeffentliche Zustellung. |

Der minderjährige Siegfried Schäfer | zu Berlin, vertreten durch seinen Vor- | mund Pfarrer Erich Jaeger in Becêlow, Prozeßbevollmächtigter: JFustig- | inspektor Altrichter in Senftenberg, N.L., klagt gegen den Arbeiter Leo Szafrauski, unbekannten Auf- euthalts, früher in Bahnsdorf bei | Senftenberg, N. L., wegen Unterhalts, | mit dem Antrage, den Beklagten kosten- | pflichtig zu verurteilen, an den Kläger | vom Tage seiner Geburt ab, dem) | 5. 11. 1927, bis zur Vollendung des | 16. Lebensjahres eine vierteliährliche Unterhaltsxrente von 129 RM im vor- aus zu pre und das Urteil für vor- | läufig vollstreckbar zu erklären. Zur | mündlichen streits wird der Beklagte vor das Amt83- gericht in Senstenberg, N. L., auf den 5. Oktober 1928, um 9 Uhr, ge- laden.

Seufteuberg, N. L., 21. Juli 1928. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41574] Oeffentliche Zustellung.

Die Haushälterin Klara Jäkel in Berlin-Wilmersdorf, Stübbenstraße T7, bei Direktox PRosnansky, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Mars Cohn in Berlin, Unter den Linden 20, klagt gegen den Malermeister Adalbert Weber, früher in Berlin, Ruppiner Straße 42, jeyt unbekannten Aufent- halts, mit dem Antrage, dem Beklagten die Gesamtkosten des Rechtsstreits ein- \chließlich der Kosten des Arrestver- fahrens aufzuerlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vorx das Amts3geriht Berlin- Mitte, Abt. 223, Neue Friedrichstraße Nr. 13/15, Zimmer 191/92, 11. Sto, auf den 1. Oktober 1928, vor- mittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 20. Juli 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Bexlin-Mitte. Abt. 223.

[41575] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Johannes Maurer, Jn- haber Paul Dib, in Berlin-Schöneberg, empelhofer Weg 8, klagt frlhe den

Kaufmann Josef Mende, früher in Berlin-Schöneberg, Hauptstraße 157 bei Drostel, mit dem Antrage, den Be- flagten zu veruxteilen, an die Klägerin RM 346,74 nebst 2 vH Zinsen e Monat vom 1. Januar 1926 zu zahlen. “u mündlihen Verhandlung des echtsstreits wird der Beklagte vor das Amisgericht Berlin-Schöneberg, Grune- waldstraße 66, Zimmer 43, auf den 25. Oktober 1928, vormittags 914 Uhr, geladen. 31 C. 1243. 28. 2. Berlin-Schöneberg, 22. Juni 1928. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41576] Oeffentliche Bes

Der Kaufmann aul Klufke in Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 114, klagt gegen den Bauingenieux Kurt Grüs- macher, früher in Berlin-Schöneberg, Ebers\tr. 10, wegen Wechselforderungen und Pachtgeldern, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung Zur Zah- lung von 454,40 RM. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin=- Schöneberg, Grunewaldstr. 66/67, auf den 31. Oktober 1928, vormittags 10 Uher, Zimmer 46, geladen.

Verlin-Schöneberg, 5. Juli 1928. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41571] Oeffentliche Zustellung. Der Versicherungsdirektor Otto Dolze in Dresden Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wilde in Dresden, Webergasse 2 —, klagt gegen Marga- rethe verw. Harder, geb. Schneider, früher in Dresden und in Karlovac, in abgetretenen Rechten der Frieda Weber-Küper in Dresden unter der Be- uptung, daß die Beklagte anerkannt be, der Lebtgenannten 10 000 RM nebst Zinsen shuldig zu sein, auf Hop lung eines Teilbetrages von 2000 nebft 10 % Zinsen seit dem 1. März 1925 und Tragung der Prozeßkosten. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechts\treits vor die 6. Zivilkammer des Land- gerichis Dresden, Pillnißer Straße 41, auf den 10. Oktober 1928, vormit- tags 9 Uhr, mit der Au L tung, sich durch einen bei diesem eriht zu- elassenen Rechis8anwalt als Prozeß- llmächtigten vertreten zu lassen. Dresden, den 25. Juli 1928. _ Der Uxrkundsbeamte der Geschäfts- stelle bei dem Landgericht Dresden.

[41583] Oeffentliche Zustellung.

Die Deutsche Bank zu Berlin W. 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Peter Müller in eipsig, klagt gegen den Harry byd Woolf, auch Emanuel Amstell oder John Brust genannt, früher in Leipzig aufhältlich, rger unbekannten Aufenthalts, unter L Behauptung, daß der Beklagte wegen unerlaubter Handlung durch Urteil des Landgerichts Leipzig vom 18. Juni 1913 zur Zahlung von 30 440,70 RM verurteilt worden sei, doch die Voll- Prets 3. T. noch jeßt in Leipzig be- indliche Pfauer geringfügiges Er- gebnis gehabt habe, uit dem Antrage, auf Aufwertung eines Teilbetrags den Beklagten fostenpfli@tig zu verurteilen, an die Klägerin 60 2? M nebst 2%

insen über Reichsbankdiskont seit dem

. 1. 1924 zu zahlen. Dex Beklagte wird Ur “mirdlidea Verhandlung des

techisstreits vor das Amtsgericht

Verhandlung des Rechts- |

Leipzig, Petersfteinweg Nr. 8, Zimmer Nr. 106, auf den September 1928, vormitiags 10 Uhr, geladen. Die Sahe wird als Feriensache bes zeichnet.

Leipzig, den 24. Juli 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[41585] L

Die Firma Max Kissin, Möbelgeschäst in Mannheim, klagt gegen Ferdinand Hähnel, früher in Mannheim, unter der Behauptung, daß der Beklagte die auf Abzahlung gekauften Möbel nt t bezahlt habe und Klägerin deshalb wegen Verzugs die Herausgabe der Mobel verlangen könne mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten S Herausgabe eines Spiegelschran es, einex Waschkommode, eines voll- ständigen Beites und eines Nachttisches. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Mannheim auf Mitt- woch, den 3. Oktober 1928, vor- mittags 10 Uhr, Zimmer 263, ge- laden. Mannheim, den 25. Juli 1928. Bad. Amtsgericht. B.-G, 4.

[41586]

Wilhelm Feldmann, Musikinstru- mentenmaher in Mannheim, Ss. 2. Nr. 8, vertreten durch Rechtsanwalt Karl Walter in Mannheim, klagt gegen den Emil Teunie, Mannheim, P. 1. Nr. 7a b. Limbarth, jeßt U. 5. 12, wegen Herausgabe des gelieferten Fazzshlagzeugs. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Bes flagte vor das Amisgeriht Abtlg. B.-G. 14 in Mannheim auf Frei- tag, den 21. September 1928, vor- mittags 10 Uhr, Zimmer 265, Saal X1V, geladen. Mannheini, den 27. Juli 1928. Amtsgericht B.-G. 14. [41592] Oeffentliche Zuftellung.

Dec Kaufmann Max Vorreau in Tilsit, als Konkursverwalter der Firma W. Schulz in Tilsit, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Fuchs und Wilk in Tilsit, klagt gegen den Friseur Georg Güttler, un- bekannten Aufenthalts, früher in Tilsit, unter der Behauptung, daß der BVe- klagte dem Kläger als legitimierten Fnhaber des Wechsels vom 20. Fanuar 1928, fällig am 14. März 1928, den Beklagten als Bezogener angenommen hat, die Wechselsumme von 250 Reichs- mark \{uldet, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn 250 RM nebst 2 vH Zinsen über den jeweiligen Reichsbankdiskont, mindestens aber 6 % seit deri 14. März 1928 und 7,50 RM Wewhselunkosten zu zahlen und das Urieil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. ur münd- lihen Verhandlung des echts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Tilsit auf den 11. September 1928, 19. Uhr, Zimmer 173, geladen

Tilsit, den 26. Juli 1928.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[41593] Oeffentliche Zustellung.

Der Kausmann M. Jacoby in Neu- teih - Zoppot, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Facobi in Tilsit, klagt gegen den Schiffer- Hans Kursche- leit, unbekannten Aufenthalts, früher in Tilsit, Schwedenstr. 37, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm 60,— RM für überzahltes Liegegeld \{hulde, mit dem Antrage, den BVe- tlagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn 60,— RM nebsi 10 vH Zinsen pn dem 1. Juni 1928 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er» klären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amisgeriht in Tilsit auf den 11. September 1928, 10 Uhr, Zimmer 173, geladen.

Tilsit, den 26. Juli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

7. Aktien- gesellschaften.

)

Badische Holzindustrie A. G,,

Linkenheim in Linkenheim.

Mir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 15. Auguft 1928, nachmittags 154 Uhr, in den Dienst: räumen des Notariats, Karlërube V, Kaiserstraße Nr. 184, zweiter Stock, Zimmer Nr. 13 in Karlsruhe stattfindenden zweiten ordentlichen Generalver- fammlung ein. TageLorduuug:

1, Vorlage der Bilanzen mit Gewin und Verlustre{nung auf 31, Dezember 1926 und 1927.

Be)ichlußfassung über die Bilanzen und Verwendung des Reingewinns. Erstattung der Ges{äftsberichte. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

Neuwabl des Au}sichtsrats

. Verschiedenes, -

Zur Teilnahme an der Generalver)amm» lung ist jeder Aktionär berechtigt, der fi über den Besig seiner Aktien bei der Ge» jellichaftskasse spätestens bis zum dritten Tag vor der Generalverjammlung autweist. Linkenheim, den 20. Juli 1928.

Badische Holzindustrie A. G.,

[3

o

A E

Linkenheim in Linkenheim.

¿s R Wi 4% L T ? C

v