1928 / 182 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr, 182 vom 6. August 1928. S, 4,

hat beantragt, ihren Ehemann, den ver- schollenen Wehrmann vom Arbeiter- Bataillon Nr. 76 und Gärtner Friß Rudolf Förster, geb. am 1. November 18685 in Minken, zuleßt wohnhaft in Koblenz, vordem in Vas Schlaehen in Bayern, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 21. Fe- bruar 1929, vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Gerichtsstraße 10, Zimmer 73, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wivd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im KAufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen, Koblenz, den 28. Juli 1928. Preußisches Amtsgericht.

[43227] Beschluß. i Am 13. Juni 1928 ist der Zimmer- meister Heinrich FriedriÞh Georg

Schwerdtfeger in Hannover, seinem leßten Wohnsiß, verstorben. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, welhen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 15. 10, 1928 hei dem unterzeichneten Gericht zur An- meldung zu bringen, widrigenfalls die

ststellung exfolgen wird, daß ein nderer Erbe als der Preußische Staat nicht vorhanden ist. Der Nachlaß besteht in Kleidungsstücken, Wäsche und kleinem Hausrat.

Hannover, den 2. August 1928.

Das Amtsgericht. Abt. 7.

[48235] Durch Auss{chlußurteil vom 25. Juli 1928 ist die Aktie Nr. 6069 der

Harpener Bergbau - Aktiengesellschaft vom 1, Januar 1858 über 200 Taler preußisch Kurant für kraftlos erklärt. Dortmund, den 27, Juli 1928. Das Amtsgericht.

[43237]

Durch Aus\{lußurteil vom 65. April 1928 ist der Vrief über die im Grund- buch von Berlin-Weißensee Band 656 Blatt 1647 Abt, Ill Nr. 14 für den Justizrat Hermann Freudenthal in Berlin eingetragene Hypothek von noch 6000 M für kraftlos erflärt worden.

Verlin-Weißensee, 19. Juli 1928.

Amtsgericht, T7, F. 15, 27,

[43238]

Durch Aussc{chlußurteil von heute. ift nachbezeichnete Urkunde für kraftlos er- klärt: Die Obligation vom 27, 10. 1876 über die im Grundbuch von Braun- schweig Band 3 A, Blatt 7 Abteilung [Il Nr. 1 für Fräulein Frida Schreiber in Hannover eingetragene Hypothek.

Braunschweig, den 26. Juli 1928.

Das Amtsgericht. 22,

durch einen bei diesem Gericht zu- ene Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 5 R 288 a Breslau, den 28. Juli 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[43242] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Handelsmann Hedwig Neumann, geb, Klemke, in Breslau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dv. Friedrich Münz Il. in Breslau, klagt gegen ihren Ehemann, den Handelsmann Sylvius Neumann, R in Breslau, unter der Be- auptung, daß der Beklagte am 1. April 1927 die Klägerin in böswilliger Ab- (08 verlassen und seit dieser Zeit die Interhaltspfliht ihr gegenüber verleßt habe, mit dem Antrag auf Ehescheidung. ie Klägevin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 5. Zivilkammer des

Landgerihts in Breslau auf den 27. Oktober 1928, vormittags

914 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- euen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 5, R. 329/28. Breslau, den 30. Fuli 1928. Dev Urkundsbeamte der Ge- schäftsstelle des Landgerichts.

[43243] Oeffentliche Bekanntmachung wegen unbekannten Aufenthalts.

Es lagen auf Ehescheidung: 1. Frau Gertrud Redebki, geborene Ronneburg, in Rio de Janeiro, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Groß, Berlin, Eichhornstraße 5, gegen den Kaufmann Nichard Redetki, zuleßt in Nowo Baden, Brasilien, aus § 1565—1568 B, G.-B. 9. R, 342, 28, 2, Frau Elisabeth Domke, geborene Liebsch, aus Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. G, Zielinski in Berlin, Ansbacher Straße 84, gegen den Kauf- mann Max Domke, zuleßt Berlin, aus S 1667 Abs. 2 Z. 2 B. G.-B. 9. R. 431. 28, 3, Frau Gertrud Karuß, ge- borene Landau, aus Berlin-Neukölln, Prozeßbevollmächiigber: Nechtsandwalt Dr. Heidenreih in Berlin-Schöneberg, Bahnjstraße 26, gegen den Händler Nichard Karußtz, zuleßt Kaulsdorf, aus 8 1668 B. G.-B. 9. R. 440, 28. 4, Frau Emma Lengsfeld, geborene Bectmann, aus Berlin-Spandau, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wulff in Charlottenburg, Scharrenstraße 88,

egen den Arbeiter Heinrih Lengs8- eld, zuleßt Spandau, aus Î 1568 B. G.-B, 9. R, 492, 28. d. Frau Marie Kinzel, aus

j eborene Speer,

Berlin-Tegel, Progebevölleräcbtigten: Rechtsanwalt Dr, Rosenbaum, Berlin- Spandau, Potsdamer Straße 35, gegen den Schlosser Alfred Kinzel, zuleßt Berlin-Tegel, aus § 1567 Abs. 2 Z. 2 B. G.-B. 9. R. 495, 26. 6. Die

(39740)

Durch Aus\{lußurteil vom 12. Fuli 1928 ist der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Plattenishken Nr. 2 in Abt. Il[ unter Nr. 2 eingetragenen 60 Taler 75 Silbergroschen 54/5 Pfen- nig für kraftlos erklärt. Die unbe- kannten Berechtigten der in demselben Grundbuchblatt in Abt. IIT unter Nr. 4 eingetragenen 800, 2X25 und 1X 43 Taler sind mit ihren Ansprüchen auf die Forderung ausges lossen.

Insterburg, den 13. FFuli 1928,

Das Amtsgericht.

4. Veffentliche Fuftellunaen.

[43239] Oeffentliche Zustellung. Elsa Johanna Charlotte verehel, Gerih, geb. Tillih, in Altenburg, Wenzelstraße 6, Prozeßbevollmähtigter: der Rechtsanwalt Fustizrat Dr. I in Altenburg, klagte gegen M ann Max Erns

den Handel svertreter Gerich, früher in Altenburg und üÜnchen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Scheidung der Ehe aus 9 1568 B, G.-B. Die Klägerin ladet den Verklagten zur mündlichen Ver- andlung des Se vor die erste ivilkammer des Thüringishen Land- gerihts Altenburg au tontag, den L. Oktober 192 vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, h durch einen bei diesem Gericht zu- Penn Rechtsanwalt vertreten zu assen,

Altenburg, den 1. August 1928.

Geschäftsstelle 1 des Thüring. Landgerichts.

[43241] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Minna Zimmermann, geb, Brückner, in Jäshkowiy, r. Breslau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Riemann in Breslau, klagt gegen ihren Ehemann, den Ackerkutscher Georg Zimmermann, rüher in Breslau, unter der Be- aupiung, daß der Beklagte vom Be- Gn der Ehe an O nicht für ie Klägerin gesorgt habe und seit An- pre 1927 nichts mehr von sich habe

ören lassen, mit dem Antrage auf Ehe- eidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur ‘mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Breslau auf den 27. Oktober 1928, vormittags

¿| B. G.-B. 37. R,

Arbeiterin Marie Kranz in Friedrichs- felde, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Arnold-Berlin, Tauenßtien- straße 10, gegen den Schlosser Paul Kranz, zuleßt Friedrihsfelde, aus 8 1667 Abs. L Z. 2 B. G.-B. 9. R, 191, 8. 7, Frau Magdalena tiethchen, geborene Danielewski, aus Spandau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Aschheim in Berlin, Tauenßienstraße 8, gegen den Schlosser Karl Miethchen, zuleßt in Velten, aus § 1567 Abs. 2 Z. 2 B. G.-B. 26, R. 114, 28, 8, Frau Gmilie Stascheit, geborene Noack, aus Berlin- Schöneberg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Danziger, Berlin, Wil- helmstraße 46, gegen den Elektrotech- niker Johann Stascheit, zuleßt Berlin- Mahlsdorf, aus §& 1567 Abs. 2 Z. 2 B. G.-B, 87, R 881, 28, 9, Frau Elisabeth Weiß, geborene Jsraelowicz, aus Berlin-Friedenau, rozeßbevoll=- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Blumen- thal I, Berlin-Steglißb, Schloßstr. 107, gegen den Kaufmann Felix Weiß, zu- lebt R aus 8& 16568,

2, 28, 10. Frau Frieda Sperling, geb. Kaaß, aus Berlin- Pankotvo, Proge bevollmächtigter: Justiz- rat Dr. Adam, Berlin, Lübowstr. 88, gegen den Kaufmann Arthur Sperling, zuleßt VBerlin-Pankow, aus 8& 1568 B. G.-B, 37, R. 307, 28, 11. Frau Marie Schulz aus -Niebede, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hirschberg, Charlottenburg, Suarez- straße 21, gegen den Arbeiter Gustav Schulz, zuleßt in Niebede, aus 8 1567 Abs. 2 Y. 2 B. G.-B. und 1568 B. G.-B, 37. R, 54, 27, 182, Frau Elise Hirschfeld, geborene Meschke, in Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. W. H, Stern in Charlotten- burg, Wilmersdorfer Straße 85, gegen Heinrih Hirschfeld, zuleßt Bergfelde, aus § 1567 Abs. 2 3. 2 B. G.-B. 42, R, 120, 27, 18, Bauingenieur Emanuel Freisel aus Charlottenburg, Progeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Guttsmann in Berlin, Friedrih- straße 206, gegen Fvau Elisabeth Paula Freisel, geborene Anuscheit, zuleßt Sharlottenburg, aus &W 1665, 1568 B. G.-B. bzw. 18334 “V. G.-B, au Nichtigkeit der Ehe. 42 a. R. 169, 28, 14, Fvau Henny Selbiger, geborene Segal, aus Berlin, Dr oge o ora tigter; Rechtsanwalt Dr. Abrahamsohn, Berlin, Tauenßzienstraße 165, gegen den Operettensänger Rudolf Selbiger, zu- leßt Charlottenburg, aus 1568

die Beklagten handlung des

zur

zugelassenen Recht8anwa

und den

Gegners mitzuteilen,

vember 1928, zu "7 fammer 14, Saal 102, vember 1928, zu S u

Zivilkammer 28, Saal 102, am 24. No-

vember 1928, zu 9 u

Sivilkfammer 23, Saal 102, am L. De-

zember 1928, zu 12

fammer 27, Saal 12%, am 2, Oftober 1928, zu 183 vor der Zivilkammer 27, Saal 126, am 9. Oktober 1928, zu 14 vor der Zivilkammer 23, Saal 102,

am 13. Oftober 192

der Zivilkammer 23, Saal 102, am

10. Oktober L928, mittags 10 Uhr. Charlottenburg, den

Die Geschäftsstelle des Landgerichts IIT Berlin,

[43251] Oeffentliche Zustellung. Böttcher

Die verehelichte Willing, geb. Nerger, in Münsterberg, Shl., mächtigte: Rechtsanwält

Weigelt in Glaß, klagt gegen ihren Ehe- a r Herbert Willing, früher in Neuhof, Kreis Münsterberg, unbekannten Aufenthalts, unter der T O daß ihre Ehe am

ossen sei, der Be- die Klägerin,= r Religion seien, daß in den ersten zwei Fahren das eheliche Verhält- nis ein ganz gutes gewesen set, im Laufe

mann, den Bött

Schl., jeßt 19. Mai 1925 gesch tele anges her,

ie, katholischer

des s i 1927 jedo

ehelihen Verhältnisses eingeseßt habe, daß der VOg im September 1926, im Krankenhaus

als sie zur Entbindun gelegen hatte, vet Betten, Korbmöbel, ezüge, Gardinen) verkau

und nur

und sie ihm deswegen bein genommen habe un:

flüchten mußte,

im Januar 1927)

t chaft i chwangerschaf ggen

eit 16. Juni

B. G.-B. 87, R, 832, 27, 16, Frau

1014 Uhr, mit der Aufforderung, ih

Adelheid Waltex, geborene Krause, «us

chwunden sei, einige

im Gerichtsgefängnis3 gesessen habe, von

habe, da

E in Anspru

über seine durch die Eh

Pflichten gröblih verleßt und dadur Zerrüttung des POOR Verhältnisses vershuldet Habe, daß der

eine derartige

Klägerin die Fortseßung

pugemutet werden kann, mit dem An- rag auf Scheidung der

Sculdigerklärung des Beklagten unter Auferlegung der Kostenlast. Die Klä- sern ladet den Beklagten zux münd- ihen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der Il. Zivil- kammer des Landgerichts in Glaß auf den 3. November 1928, vormittags 974 Uhr, mit der Aufforderung, si{ch durch einen bei diesem Gericht zuge-

lassenen Rechtsanwalt als machtigten vertreten jy Glaß, den 28. Juli 1

Uxkundsbeamter der Geschäftsstelle des Landgerichts. 2. R. 51/28.

[43244] Oeffentliche FUNeDuns:

Frau Lina Pichler în

gegen den Malermeister Otto Pichler, früher in Pepe nun unbekannten

Ehescheidung, mit dem Antrage: Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten wegen

Aufenthalts, au

Ehebruhs geschieden, der die Kosten des Rechts\tre Sie ladet den E ä Verhandlung des

Landgerihts Kempten v dveit

bestellen.

gemacht.

Kempten, den 31. Juli 1928.

Geschäftsstelle des La Kempten.

[43245] Die Ehefrau des Gustav Niederberger,

Vok, in Koblenz-Lüßel,

lungen finden statt: zu L bis 6 vor der Zivilkammer T7, Saal 110, am 17. No-

chiedene Ges C

seinen Naim et vertrunkew

elten etwas Kostgeld gegeben habe, ferner, daß er im Frühjahr 1927, als er einmal betrunken nach Hause kam

machte, den Tisch zershlagen, ein Stuhl-

{lagen wollte, so daß sie ß er sie

eit später aus Bie in Sachsen Briefe geschrieben abe, dort nicht mehr anars,

n

rt mit unbekanntem Wohnsiß entlassen worden sei und daß sie seitdem vow ihm nihts mehr gehört ß er ihr seit seinem troß der în Briefên gemachten Ver- sprechungen keinen Unterhalt abe, so daß ste die Hilfe des

nehmen mußte, er dur die unterlassene Sorge für sie und durch sein Verhalten ihr gegen-

x 1 : echts\streits in die öffentlihe Sißung der Zivilkammer des

29, Oktober 1928, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen beim Landgericht Kempten zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu j Dieser Auszug der Klage wird zum Zwecke der öffentlihen Zu- f|stellung an den Beklagten bekannt-

Oeffentliche Zustellung. Reisevertreters Elisabeth geb.

Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Recht3= anwalt Dr. Peschke, Berlin, Nollendorf- plaß 1, gegen den Dreher Max Walter, zuleßt Spandau, aus § 1568 B. G.-B. 87, R. 812. 27, Die Kläger laden mündlichen Ver-= Rechtsstreits vor das Landericht ITI in Berlin zu Charlotten- | 1 burg, Tegeler Weg 17/20, zu den nach- folgenden Terminen mit der Auffovrde=- rung, sih durhch einen bei dem Gericht

lt vertreten zu

lassen und alle Einwendungen gegen dit Klage in einem Schriftsab dem Gericht Prozeßbevollmächtigten des

Die Verhand=-

vor der Zivil= am 830. No- nd L1I vor der nd UO vor der

vor der Zivil=

8, zu 15 vor sämtlih vor- 23, Juki 19238,

Maria Neuhof, Kreis Prozeßbevoll- e Kühne und

errüttung des

Sachen Bitte

ft habe, daß er

Vorhalt ungen sie damit er- u Nachbarn Thon vorher wahrend der

ome daß er euhof ver-

sei, zuleßt örliß ein-

Verzug

gezahlt Wohl- e begründeten

der Ehe nicht

Ehe, der

Prozeßbevoll- lassen.

empten klagt

Beklagte hat its zu tragen. ur mündlichen

om Montag,

ndgerihts

Nr. 104, Prozeßbevollmächtigter: Rechts

anwalt Dr. Brasch I1. in Koblenz, klagt gegen ihren Ehemann, den Reise-

vertreter Gustav Niederberger aus Koblenz-Lüßel, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund, oh der Beklagte Ehebruch getrieben habe 1nd nicht für die Klägerin sorge, mit dem Antrag auf Scheidung der æm 4. Juli 195 vor dem Standesbeamten in Koblenz geschlossenen Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 2. Zivilkammer des Landgerichts in Koblenz auf den 7. No- vember 1928, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Koblenz, den 30. Juli 1928. Die Geschäftsstelle : der 2, Zivilkammer des Landgerichts.

[43246] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Helene Gruchow, geb. Juds, in Gandelin bei Kolberg, E bevollmächtigter: Rechtsanwalt Krauje in Köslin, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Polizeiwachtmeister, jeßigen Gelegenheits8arbeiter Emil Gruchow, früher in Kolberg, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, ai Ehescheidung aus 881565, 1568 B. G.-B. und Schuldig- erflärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 3. Zivilkammer des Landgerichts in Köslin auf den 2. November 1928, vornittags 94 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanivalt als N ONDR R Kn vertreten zu assen. _ Köslin, den 17. Juli 1928.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[43247] Oeffentliche Zusiellung. Die Arbeiterfrau Frieda Käding, geb. Berg, in Pumlow, Berges evoll- mächtigter: Recht8anwalt Dörfer in Bn, klagt gegen ihren Ehemann, den rbeiter Konrad Käding, früher in Zt. unbekannten Ausfent- L auf Ebescheidung aus § 1567? .G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagtem zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Land- gerihts in Köslin auf den D, No- vember 1928, vormitiag8s8 94 Uhr, mit der O, ch durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Köslin, den 20. Juli 1928.

Pumlow, 3.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[43248] Oeffentliche Zustellung. Der gn: Mk Wilhelm Engels in Rheydt, Dahlener Straße 555, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz- rat Odenkirchen, Rheydt, klagt gegen seine Ehefrau, Christine geb. Schwiers, unbekannten Aufenthalts, auf Grund

des & 1565 B. G.-B. mit dem Antrag a hescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung

des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in M.-Gladbah auf den G6, November 1928, vorm, 10 Uhr, Saal 49, mit der Aufforde- rung, sich bur ejnen bei diesem Gericht gugera nen Recht8§anwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. M.-Gladbach, den 27. ZFuli 1928. Landgericht, Geschäftsstelle, Abt. 2.

[43250] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Hans- Werner Schmehl, geboren 10, Mai 1928 in Oldenburg, geseblich vertreten durch das Jugendamt Amtsvormundschaft Bremen, Bahn! istraße 12 (Merkur- hof), De eNo mächtigter: Verwal- tungsobersekretär hrens, Bremen, Bahnhofstraße 12, klagt gegen den Hans Vecker, zuleßt wohnhaft gewesen hier- selbst, Bremerhavener Straße 82 I, 4. Z. unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- halt, mit dem Antrag, Beklagten kosten- pfilihtig und vorläufig vollstreckbar zur 0 ung eines jährlichen Unterhalts von

Reichsmark für die Zeit vom 10. Mai 1 bis 9, Mai 1944, viertel- jährlih im voraus zahlbar, zu ver- urteilen. Beklagter wird zur e Verhandlung des Rechtstreits vor das Amtsgeriht Bremen, Gerichtshaus, I, ergeshoß, L Nr. 87 (Ein- gan; V rdmeu o e) auf 22. Oktober 1928, vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke öffentlicher Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladu bekanntgemaht. Bremen, 1. A usi 1928. UrkundSbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, -

ern Oeffentliche Zustellung.

Ernst Scheuerle, geboren am 3. 5. 1924 zu Wittendorf, gesehlich vertreten durh das Fugendamt Freudenstadt, klagt gegen den mit unbekanntem Auf- enthalt abwesenden ledigen Taglöhner Karl Käser, geboren 27. 1, 1903, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, dur ein vorläufig vollstreckbares Urteil den Be- flagten kostenpflihtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, also vom 3. 5. 1924, bis zur Vollendung des

Brenderweg

Vormunds eine vierteljährliche Un) Ie von 90 NM je im voraus

ezahlen. Termin zur mündlichen 8

ndlung des Rechtsstreits vor

mtsgericht Stuttgart [Il in Cq statt, Wilhelmstr. 4, I. Stock, Sibu saal, ist bestimmt auf Donnerstag, j 4. Oktober 1928, vormitt 11 Uhr, wozu der Beklagte hiermit laden wird. Dem Kläger ist das Arn recht bewilligt, C 2131/28.

[43240] Oeffentliche Zustellung. Dex Kaufmann Gustav Steidl Zürich, Prozeßbevollmächtigter: A anwalt Dr, Apelt in Biktah, kl 1, gegen Frau Lina verw. Naundyq geb. Wolf, in Zittau, al und 2. gegen den Kausmann y S Hans Naundorf, zuleßt Karlsbad, jeßt unbekannten A enthalts, unter der Behauptung, d der Beklagte als Miterbe des | April 1928 in Zittau verstorben Otto Naundorf aus Lieferungen ü Rohrholz für Klarinetten- y Saxaphonblättern, und zwar am 9, 1927 20 kg zum Preise von 80 RM ui am 11. 3. 1927 480 kg zum Preise h 1920 RM schulde und daß auf } Schuld von zusammen 2000 RM bis nur 154 RM Fa und weit 500 RM in Wechseln gegeben, die ali inzwischen protestiert und eingelkly worden sind, mit dem Antrage, 1. | Beklagten zu verurteilen, als Gesan shuldner an den E 1346 RM sat 7 vH- Zinsen seit 1. April 1928 j zahlen und die Kosten des Rechts\trei ju tragen, 2. das Urteil evtl, gegy icherheitsleistung vorläufig vol [eds zu erklären. Der Kläger latt en Beklagten zu 2 zur mündlichen Vie s; des Rechtsstreits vor d . Hiviltammer des Landgerichts j Baußen auf den 2. Oktober 192 vormittags 94 Uhr, mit der Au N sih durch einen bei diese eriht zugelassenenw Rechtsanwalt Prozeßbevollmächtigten vertreten lassen. Vaugtzen, den 2. August 198 Die Geschäfts\telle des Landgerichts.

[43249] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Magdalene verw. Vai eb, s Berlin-Neukölln, Weis strohe 9 flagt gegen die Frl arianne Bora, geb, Lawecki, unkb kannten Aufenthalts, unter der Y hauptung: Klägerin hat an Kosten fi die Beerdigung ihres Ehemanns ru 800 RM aus eigenen Mitteln aufg wendet und D nee ten bevechtid aus dem Nachlaß die Erstattung dies 800 RM zu verlangen. Demzusolge 1 die Beklagte verpflichtet rin wLigen, daß das thaben bei di

Schultheiz-Patzenhofer Brauerei A Ges, in Vöhe von 754,46 RM des vet storbenen Ehemanns an die Klägeris uo it wird, zumal da der Ehemat dex Klägerin außer diesem Guthabeß abgesehen von einigen Waschestücken, die einen Wert überhaup nicht L nihts hinterlassen hat, m dem Antrag auf T Ee U vorläufig vollstre®bare Verurteilung | die Auszahlung des für den verstorben der Schultheiß-Pabenhofer Brauen er ultheiß-Paßtenhofer auer R Rati g ee ses f ann Jawecki, Neukölln, este. 56 destehenden Guthabens von TEL4G R an die Klägerin zu willigen. Zur münd lihen Verhandlung des Rechtsstreit ivird die Beklagte vor das Amtsgeri in Berlin-Mitte, Neue Friedri straße 9—15, Zimmer 238/40, 1, Stol auf den 3, Oktober 1928, vok mittags 10 Uhr, geladen. Berlin, den 27, Fuli 1928. Dex Urkundsbeamte der Geschäft§stell

Teidu und

6. Auslosung von Wertpapiere

4 3457] Die Einlösung der am 1. Septembs 1928 fälligen Biesheiue unserer Kohle! wertanleihe erfolgt auf Basis eines Durg \chnittskohlenpreises von RM 16,86 pl Tonne nach Abzug von 10% Kapital ertragsteuer für die Stüde & 5 b mit NM 1,90, à 2 { mit NM 0,76, à 1 b mit NM 0,38,° à { & mit NM 0,19, in Breslau und Berlin bei der Dar städter und Nattonalbank Kommandil _gesellshaft auf Aktien, in Neurode bei der Kreis-, Spar- un __Girofkasse, g Neurode, in Waldenburg bei der Direction d Disconto - Gesellschaft, Zweigstell Waldenburg. Mölke, Krs. Neurode, 4. August 1928 Gewerkschaft Consolidvirte Wenceslaus Grube.

e

Verantwortliher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburl,

Verantwortlich für den Anzeigenteil J. V.: Oberrentmeister M e y e r Berlik.

Verlag der Geschäftsstelle (F.V.: Me ye!) in Berlin.

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktienge]|ellshaft, Berlin, ilhelmstraße 82. Vier Beilagen

(einshließli

sechzehnten Lebensjahres zu Händen des

äwei Génir bORbelETERhterbellageu

il

Die

heit

die

K bie

Tie

ter

s L

m

d,

c

ind des

O

B L

bat f

ent J n

Eiserne Tor von 1895

rteurs des Dettes Publigues trichienne is (17) 22, Bo t bekannt, ie ar 18) einschließli bis 1. 60) einjhlie

bgegebene1 en, vom 1 ahlt werden:

80 Kronen mit je hw. Frs. 1,22, 5 Coupons von Slitfen zu 2400

Kronen mit je s{chw. Frs. 32,25.

Mendel&fohn & Co., t

{hen Effecten- t dent ‘äge in mge1 L ‘Kurse vom Tage der Einreichung,

trags, mindestens von 0,10 sranz. Frs. x jeden cat A J i D eran vom 28. April 1927 die lécflliGer) . März 1928 ( Lite die für die olstein 1 De aenbriefe in Qn E u berücksihtigenden Psand- ällt, wird mit Zustimmung

erteilung der e Jnternationale Donau-Kommission

x die Geschäftsjahre Ee Tat an e Caisse Commune geza elche n auf hw. Frs. 1692 668,15 laufen. :

Gemäß dem Prager Abkommen hren die Coupons in rex Zahlbarstellung ab. Coupons von

mmune vermittelten Dienst nicht te : Die Caisse Commune wird später be- Gas E ntgeben, unter welhen Bedingungen gur elten

gebenen genwert der

rhalten werden, age an die Lieferung der von der aisse Commune auszugebenden neuen oubonsbogen und die Bezchlung an diesen neuen Couponsbogen be- S lichen am 1. Januar und 1. Zuli |gereihten La

43455 S j L Renerticie Goldpfandbriefe der wiesen 'aja de Crédito Hinotecario,

Jn der am 11. Funi 1928 fan andbr N Gesamtbetrage von Fres. 245 Age «Lis r h f 5

65 1022 1053 1104 445 504 553 815 der Abjug 03 923 951 993 2226 236 278 307 355 |zinses (Artikel 21 der 599 [zum Aufwertungsges[e8, are

ürfen nur i jahres und nur G Absicht der Landeskulturrenten- drei Monate vor dem

47 150 173 184 452 503 554 574 597 02 862 872 882 892 920 952 953 055 57 961 963 967 971 972 978 | Ceistungen Li 1 D fo 1 18 18 u (lm pte 619 E20 639 640 un L Kiel, den 2. August 1928.

Direktion -Hofkfteinischen der Schleswig-Óo D E

REER fs

SSAL S 22 SSESSTÄ R292 m

KSKR S

SERE

2SBSZEEEE

ct pk co

SESSAS

TTT 587 987 29387 771 29195 597 956 aae 31185 B74 967 323985 795

1. 182.

Auslosung ufw. m Wertpapieren,

ugarische Goldanleiße für das

Caisse Commune des art 15.

& TFongroise. ulevard de Courcelles Zuli 1918 An A lich fälligen Coupons, iber die im Jahre 1915 1 Couponësbogen in Händen 0. August 1928 ab wie folgt

die am 1.

ie

bei

Coupons von Stülen zu

ronen mit je \{chw.

x8. 6,45, Stud

Coupons von en zu 12000 inlósung erfolgt Seelin Y bei dem Bankhaus ‘rantffurt a. M. bei der Deut- ra und“ Wechsel-Bank der angegebenen umgerechnet

43456]

egenwwert

62 biger Reichsmark, Len ,

Abzug von % % des Coupons3-

ür Fnkassospesen. ft uit Artitel

Nettobeträge dar, welche

at und

5 Fahren L 2 briefe

Stüen, 1. Juli 1919 fällig geworden nehmen

Die

Sn

e vinz

aber von Stücken, welche nicht fu dex im Jahre 1915 aus-

Couponsbogen \ind,

be-

92% fälligen Halbjahrescoupons und | falle

Jahrescoupons 1927 erfolgen wird. [inne

oder

Santiago de Chile. Ziehung wurden die folgenden | von

165 332 633 672 T4

131 163 451 453 498 500 551

¿16 846 872 935 954 968 9984 42 [nit

U

8 292 227 228 244 248 250 273

8 397 6613 667 731 772 T94 7001

7T4 784 9014 077 147 198 468 817

10219 635 703 792 11041 142 176 407

45 496 576 956 988 12202 213 216

232 322

s ZEAEE Bre

RAR

ZHS8S R ASAgB

2 ZRSSE

D Duo

S SSSSSERR aSSSSERRSE

2888s “2

Sus

SSÉSZS

s

ZE EES Éa

95

2

B

-

S S

I

985 24388 792 35125 535 947 26357

976 40345 41162 422 974 42222 94 43001 988 44746 45127 46376 47167 996 48764 49587 50340 51150

60078 61156 62773 64374 65693 66381 d.

Die ausgelo

deren - übrigen lassungen. Für die Umres wird der ungefähre kurze für die Schweiz zu Berlin, den 1.

er Lan Provinz Schle8wig-Holfteiu die endgültige Abfindung der der auf Papiermark lauteu- Landeskulturrenteubriese Proviuz E eti Gemäß Artikel 1 §S2 f ordnung über die Aufwertiu 9 | sprüche aus Pfandb

vershreibungen umgeta S e dect , der auf

isse | gefordert, biuueu drei an dem von der Le Poröffentlichung

den |Sophienblatt oupons Nr. 48 vao 60 en m i

ferner, von welche E dies: turrentenb

der | shuldvershreibungen

Spigzenbeträge,

inlett eines Einleitung Zahlungssperre

ist. : B apiziinint lautende Landes- önnen nur mit Zu- eftion zur Tilgung

uf fulturrentenbriefe kf statt- | stimmung der Dir Aufwertungsschulden

Die Rückzahlun

000,— |zur Abfindung auszug \uldverschreBungen erfolgen. lgerng durch bare Ka

T

eje à Frcs. 500,— (= £ 19.15.3) |werden.

Schuld lung 1st

ungen B48 354 374 621 627 646 687 705 745 | ¿ines Kalenderv 788 5113 144 155 177 504 548

dann erfolge 74 G20 226 250 254 273 321 268 |Barzahlun

eteilt

a L SERS

Säch | J, C.

[42334 766 37176 674 965 38372 771 39564 946 feuerfeste

990 ffffffl. 53187 54386 55182 56738 57977 59173 ber

95152 96362 97176 968 99584 101193 996 102788. 107365 481 108788 797 109163 581 110392 753 111185 675 578 971 994 112202 3895 708 762 113142 163 181 192 412 421 422 44f 482 492 581 591 592 114201 264 315 744 776 115182 402 436 454 471 546 595 979 116202 396 6083 117114 583 640. ten Pfandbriefe sowie die

E 1 fälli

Zinsscheine werden von diesem Tage ab in Deutschland eingelöst: e 2 Saa E ci dexr Darmstädtex un ( Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin, : bei der Direction der Dis haft, Berlin, der Deutsch

runde

Bekannimachung Z deskulturrentenbauk für die

rovin au3gegebenen

eni

der Aufsichtsbehörde festge E Ee D tbiee werden es

23, mit geordneten Im Falle nk berecht die auf

l¡interlegen, der

auf

zuläsfig.

vätestens

des Kalendervierteljahres Schlusse e miederkel Eigentümer t Dae am 3t. März

entrichten.

worden der

September zu

Lande#kuktur-

7. Alktien- gesellschaft

[34377] Bekanntm Die Gunsd

irma

S "80 "Q 2 4

r

der Gef

Die n

E See D

nw. Dr.

Max Ka

Î x Aktiecu

vorm. Die

J. in Liquidation

67144 69115 70927 T1554 T3154 T4364 biger werben aufgef

75165 T6764 TTE9A TETTS T9590 80978 rf 6 ,

81154 913 83541 84723 85947 87086 88967 89588 90775 91975 93527 9435 |

Der Liquidator:

Berlin, Nationalbank

- Südamerikanifehen

B Aktiengesellschaft, Berlin, und Ceras eue! ten Nieder-

nung in Reichsmark

ugust 1928.

. der [L Ver-

riefen U gen landschastlicher (ritter- Kreditanstalten usw. vom 1928 (Ges.-Sammlg. S. 40),

diefer Bekannt- Landeskulturrentenbriefe machung ihrer er Landeskulturrentenbank der Schleswig-Holstein

Frist ist die Landes- un esfulturrentenbriefe ent-

lejern Frist der Antra Kuf ebotsverfahrens

. November 1925

sische ulz

s i, B. den 5. Juli 1928. Sd peikenEunsdorf Far ltt-Ges. in Liqu

vukte in Li Ri Feller, Aachen-Forst. Firma SloDergor Akt. -Gef. f. Prod., Aachea-F L S e

den 20. Juli 1928.

Erste Anzeigenbeilage

Berlin, Montag, den 6. August

1: Deutschen ReichSanzeiger und VBreußischen Staatsanzeiger

1928

[43287]

n der Generalversammlung vom è. Juli d. F. is der Bankier Herr Grich Ee ¿arms a uen er tôrat ausgeschieden un genu der Bankier Herr Alfred Sarislowäsky neu in den Aufsichtsrat gemeldet. Berlin, den 3. August 1928. Württembergia A.-G.

findenden

werdenden

[43285]

Geheimer Kommerzienrat Dr. Deutsch ist durch Tod aus dem Auffichtsrat ausgeschieden; neu in den Aufsichtsrat | 2. gewählt ist Herr Wirklicher Legationsrat Dr. phil. Hermann Bücher, Berlin- Stegliß.

amburg, im August 1928.

Ebfiro.Treuhaud Aktiengesellschaft

conto-Gesell-

i, L. Berliner. Mamroth.

Wechselkurs

N [43446

] 4 Ï Deutscze Schwamminduftrie .-G., Stuttgart.

Die Aktionäre werden zu der am Montag, den 27. August 1928, vormwmittags #144 Uhr, in den Ges

wird.

über Gläu- E und Häfele in Stuttgark, Poststr. 6, statt [42919] findenden fiebenteu ordentlichen Generalversammlung mit folgender Tagesordnung eingeladen: : 1. Genehmigung der Bilanz mit Ge- winn- und af“ auen für dasz Geschäftsjahr 1927. 2, Seltatins des Vorstands und Auf- fichtsrats. 8, Umwandlung von Aktionären

zum Zweck der

der

der An- Schuld-

der. von einer Reihe ver Gesellschaft Sr R t- lassenen Aktien in Vorzug®Zattten an erhöhter Dividendenberech- tigung und vorzugsweiser BPesfriedi- digung im Falle einer Liquidation und Poseitigung bes Vorrechts der bisherigen orzug8afktien. f h: 4. Umwandlung sämtlicher Aktien in Aktien im nbetrag von 500 M. 5. Erhbhung des Grundktapitals und Schaffung weiterer Vorzugsaktien, Ale 3, 4 und 5 in getrennter &nhaber der

1z Schleswig- Landeskultur- 3-Golds{huld- ht werden.

t werden. urch auf- ouaten na

Rechte bei

t2- in iel zwei naÿ Verzeichnissen der Nichtein-

Abstimmung der ( Stamms- Le E is Stimmberehti diejen R: wie ihre Aftien spätestens : am dritten Tage vor der Generalver- igf, die Gold- sammlung bei dem Vorstand der Gesell- die baren | Haft oder bei einem Notar oder bei die niht ein- E Bankhaus J. B. Haertl Nachflg., Stutigart, Rote Str, Nr. 7, hinterlegen

d interlegungSschein spätestens ay Tage Se der Generalversammlung

vorlegen. Stuttgart, den 4. August 1928.

Deutsche Schwammindustrie A.-G. Der Ce lende des Aufsichtsrats: Kaul Binder.

E R E (42932] Vilanz per 31. Dezember 1927.

RM

nicht auf

nahgt- In denen

veriwandt fann in den nden Gold- , Bei einer i alrüdck- eines ischen- Durchführungs

- 4

Aktiva, Bühnen-, Saak- u. Wirtfchafts- inventarkonten: Bestand . « « « 90 000,— Zugang - - - - 2 393,50 Bestandskonten

Kassekonto . S uns Verlustkonts . -

RGBl. 1 S. 392) Kapitalrück- Schlusse

Paffiva. Aktienkapital . . Darlehnsékonto . « Kontokorrentkonto Bankkonto - -ch + RückftellungEkonk

mit- ende und

e H E Eh a e 2 9- e ch0. 6.9 O D O e R E

Gewiuun- und Verlustrechuung per 31. Dezember 1927.

Debet. : RM Handlungsunkosten, Miete und Reklamekonto - .| 59 Gehälter, Löhne u. Varieté- unkoftenkonto . é é S S B Betriebsunkostenkonto A 1 924/62

40

en. acchun

6 0 O

aaa nauzierungs kraftmaschinen Wir laden unser zu der am Mittwoch, den 29, August 1998, NIngE 5 Uhr, im großen ibungssaa S zweiten ordentlichen General=- versammlung ergebenst ein, Tage aaren: d 1, Nachträgliche Beschlußfassung über die Zwischenbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung vom 31, De- ember 1926. t i d orlegung des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1927/28 und Be- \{lußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung vom 30. Juni 1928 sowie über die Ge- winnverteilung. 0 3, Entlastung von Ausfsichisrat und Vorstand. 2 4. Neuwahlen zum Auffichtsrat. Zur Teilnahme berechtigt sind die= jenigen Herren Aktionäre, deren Aktien- besi durch das Aktienbuch ausgewzesen

Aktienkapital . Neservefonds « Bankschulden « Warenschulden Avale 10 000

Reingewinn . e -

Aktieng D

Auffichtsrat Rechtsanwa

der

Berlin, den 4. August 1928. Dex Vorftaud.

Gleimiu [chäft3räumen der öffenil. Notare Faber I I E Bilauz per 31.

Kasse, Reichsbank usw. (rvertvoen ree Ü Lagerplaßanlage . Mobilien . . . « Avale 10 000

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember

Unkosten . « - Abschreibungen Reingewinn . « « « «

Getwinnyortrag aus 1926 . Bruttoübershüfse « -

AÁllmayexr & Alimatn,

Paffiva. Kapitalkonto

Gesetzlihe See Ee Sen S |Nücklagen -

Gewinn 1927 1 338 315,38

ell t für Länd: e v A Ww. S,

E

efellf er

Allmayer. der am 30. Juni 1928 \tattgefun-

Nollversammlung wurde der alte

wiedergewählt Here lt Richard Buschmann, Düfssel- dorf, in den Aufsicht srat neugewählt. Ca D 2 S I E P E E E E E [43273] Bilauz per 31.

AÆktiva, Grubenfelder . Grundstücke . - echenanlage - t - und wohnungen 4 os Bestand an Material und Erzeugnissen Kafssen- und Debitoren Beteiligungen . -

paeeEn Le ufwertungSau

Wechselbestand

G 0e Se

e Herren Aktionäre

Rentenbank statt-

3, Hölken,

[E TIPUE I E

Dezember 1927. RNM 5 745 438 391 189 045 95 000 10 000

Ri

(1 Se

788 1822

« | 250 000|— ° 25 000¡— 185 793 326 164

° 1 224/69 788 182/20

Ge

1927.

RM |F 186 537/63 11 555/64

1 224/69

199 317/96

3 695/36 195 622/60

199 317/96

¿zafst, Düsseldorf. Vorstand. ltmann.

und

Dezember 1927.

Árbeiter-

sgleihsfonto

41 831 878/59

. «} 1273 525/79 ° 1 295 533/73 « 1 6 963 475/96

flage

„1 5516 243/11 3 361 340/43

444,50 1 421 75988

831 878/55

Gewinn- und Verlustrechnung. _

Nückstellungskeonto -

Steuerkonts . - . + F- Farbenfabriken 297 973|71

Kredit.

B A irtihaft8einnahme . -

Wiens und Verlusikonto

282 83914 15 134/57

297 973i71 Der Aufsichtsrat setzt \sich wie folg Diceftor Georg Kareski, Berlin, Vor- Bankier Hans Sas, Leipzig, stellvertr. Kaufmauntberater Paul Alfred Gärtner, Nebléaawalt ‘und Notar Dr. Felix Walther E { Direktor He Zan , Berlin. Leipzig, den 22. 1928. Ae Drei Linden

Der Ferifoglu.

id,

Scchöffler. est n«r.

- t ecigaat fue

L ie Glâäu- Ee Ansprliche

d. Broch.

e. Willems.

Abschre

ge Rüdtlage liche R Tas bungen für 1927 Rücklage für Bergschäden . Sonderrücklage « - Reingewinn .

Sa

Vacirag aus 1926 . « « « Robgewinn . « « - - #-

Die Zahlung der in verfammlung am

60 Meihemart je Aktie, dur die Gesellschaftskasse in

Mörs.

Ste Hei

ö 45

1 421 759|88 3 360 562/98

ben. 83 444/50

3 277 118/48 3 360 562198

r A0 a es von 6%, glei

vensheins Nr. 5

Lintfort,

28. 1923. “rel ums mem Friedrihch

Maschinen und Werkzeuge « « nventar afe,

Warenbestände e066

Sie aaa R P

Aktienkapital . . Kreditoren « « Nükfstellungen .

Soll, Verlustvortrag aus 1926 Handlungsunkosten » « « -- Abschreibungen « - « o.

Nohgewinn a e Neservefondskonto « « Verlust per 1927. « «

Grund und Boden

Pferde und ° Î Ütensilien « „« +«+ z Automobile . . « « + Lastautomobile . - Effekten und Beteiligun Warenbestände « - - « Forderungen in

Kundenwehsel « Posischeckguthaben Kaßjenbestand . +

Aktienkapital . « - Reservefonds L. « Reservefonds IL . Delkrederekonto . « Rückjtändige Dividen Verbindlichkeiten Reingewinn . «

Generalunkosten Steuern - - « Abschreibungen Reingewinn . «

Vortrag aus alter Rechaung Rohübericuß

2669] f Richard Lange Aktiengesellschaft

Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1927,

RM

2130 1 464 27 261 21 596 4 379

56 333

Aktiva.

h G B M

t Bank und Postscheck .

ISIZESSR! ld U

fiva. Mains 40 000

14 533 1 800|—

56 333 Gewinn- und Verlustkonto ver 31. Dezember 1927.

RM |- 5 82770 49 572/83 2 733/49

r mranteman e er

58 134/02

\

E-@ck 0 E#ck S

E: 49 254 [11

4 000|—

4 879 I 58 134102 chard Lange Uktiengejellscchaft Richard Lange.

A tsrat besteht aus folgenden tes a icektor Garl Beke, Leipzig, Vorfitzender, L ] Dn stellvertr. Vorsitzender, Direktor Walter Zimmermann, Eilenburg.

Konsul Wilhelm Meyer,

[42933] : Bilanz ver 31. Dezember 1927,

KM „| 222 803 442 A

Vermögeu.

bäude - E

Wagen

1 131 401 1 230 845

2 729 627 85 308 12 600

6 922

4 862 278

gen

Zl Ae

laufende Rechnung - + +

a .m 0 LEA

*

.

. o

[EYES S

Schuldveu, 1 500 000

150 000 80 000 70 000

481 2 898 148 203 648

4 862 278 Verlust- und Gewiuure{chuung.

Soll,

e

. e. E E D S

RM Z 347 344 79 635/60 67 53319 903 648/56 : 3

) 1198 162/32

Ster 90 985/09

1177177 23 1198 162/32

ig, den 31. Dezember 19274 Braune & Seele Aktiengesellschaft. Friedr. Seele. Mit den Büchern dex Gelellißast vers i d ftimmend befun i Gas eig, den 20. Juli 1928. S midt. Radkau. Wir bestätigen die Uebereinstimmung v Bilanz sowie Verlust- und Gewinnre{Gnung mit den eaduungan t geführten und pon res E Geschä ü e E ialwaia, den 27. Juni 1923. Treuhand-Revision G. m.