1928 / 198 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

é

Vierte Anzeigenbeilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 198 vom 25, August 1928, S, 4,

Erfte ZentralhandelZ8registerbeilage

{48056]) Actien-Gesellschaft [48507] [48385] [48043] [47497] 3 | : R s e : ® - ; s : é : weite Auffor É S d É Z Q S I Vereinigte Fünder- und Kabel- afer At A Mo y g unk gertines De A-G, : ¡Bemä Gesellsatter desen: 18,9 j Deut Î en eich Anzeiger un reu Î eil ac an Ci 4 zum 31. Dezember 1927. werke Aktiengesellschaft. In der heutigen außerordentlichen Ge 1928 vourbs der Abschluß 1927" E M Ot in Y uidat E 5 N s genehmigt. | getreten. Wir ford 2 É ÿ 1 Gn S ou o e rere ung snd de eren Hd: [Ufelv. «Kase 15505, ant 9, asses | nser Geslidaft nuf, N 1e m zugleich Zentralhandelsregister für das Deutsche Reich f Verlustvortrag aus 1926 .| 48911/68 | Durchführung der Verordnung über | H. Schmiß, beide in Essen, sowie die | Druckerei 2300, Pap 1550, F 60 | mit beschränkter Hter Gesellscha : | : sm e e « « + «| 28 821/8| Golbbilanzen fordern wi die Înhaber | Direktoren Karl Merbig und Karl Münnidh, | Schritten 5500, MasSinen 115980 | Der Liqudatns ® Pl + 198. Berlin, Sonnabend, den 25. August 1928 / Kbschreibung" ° o ol Sl GSUES Ger M. Waf due Willen mi catben S0 I A OCRE U eut Mar Mig! Ant gee Qa 20, j - E i dana + oe *] 8 N! lmisendon G nTaMeiiOnl t |worden, : rundkapital 21 600, Gewinn 746,30. | 47485] Bekanntmachung, : 2 Betriebskosten 622 119/4 deu a nagide IAN a I6 ta U EE Köln, den s Que 1928, Gew.- u. Verl.-Rehg. Löhne 20 288,82, | Die „Geholz“ Gefell\chaft für Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugs- E L 852 260/60 Stammaktien Li C über RM 200-— iele nie 16 608 60 Davier 9507.40, Bete Ie [Mugen d. H. in-Biesentbal n preis vierteljährlih 4,60 Æ& Alle Postanstalten Meigenpreis Die Den, LOUIE, QET L BUeRlreailter 4 Haben. is zum 16, Januar 1929 ein: | [48386] Abschreiba, N (V, | 2a aufgelöft. Die Gläubiz Lt ü fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 ÆK "N: G h: : i f / eibg.: Schriften 200; Maschinen | der Gesellschaft w g nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer Í 4 R 3. Vereinsregister, M t Q E sek lih esdner Bank in Dresden | Ha&Actien-Gesellschaft in Köln. |500, Invent 100, Bilanz 746,30, U Tee Me Ia rverden ausgeforderh auch die Geshäftsstele 8SW. 48, Wilhelmstraße 32. Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an. 4 Genossenschaftsregister, G erlu. «oe eon und Meißen G In der heutigen außerordentlichen Ge- | gewinn 48 785,94, Vortrag 1926 1388;13. | Berlin W. 8, Jägerst i Befristete Anzeigen müssen 3 Tage s. Musterregister, [ 852 260/60| bei d , E neralversammlung find die Herren Rehts-| Dr. Erich Janke. G. Becker. |20. August 1928. S Trage Q 4 Einzelne Nummern kosten 15 #/ Sie werden nur vor dem Einrückungstermin bei der 6. Urheberrechtseintragsrolle, G ei der_ Deutschen Bank in Dresden | anwalt Dr. Walter Grav d Direkt Its “s Qu j gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages De E N leihsfach L S S s und Meißen, r. Walter Grave und Direktor Der Liquidator der „Geho[z« Oi Geschäftsstelle eingegangen sein. 7. Konkurse und Vergleichssachen, f [48508] bei der Commerz- und Privat-Bank | Direttcr Kal Mortig et arl M nit Gesellschaft für Holzindustrie m. S E i di uis ian j j Pitat oto, ; ünnidh, ; d F Gehe & Co., Aktiengesellschaft. | Wes 2 ueeven 99 / heide in Siegen, dem Auffibterat zugewibli| F) (HefE[sMaften V Wotbte q 2. Bekanntmachung. während der üblichen Geschäftsstunden E den 14. August 1928 ; s e f n : i | E r er a dr BeN| anten Me M Ta Bt m. b. H Die Mein Ba Cts : Si ; 1 » et 1 | . n - Mosel -Siedlung 8 ordnung über Goldbilanzen fordern | doppelter Ausfertigung eingureichen. 20514 47489] B L 2 4 Landkreis Koblenz Gesellichaft M Entscheidungen des Neichsfinanzh 2 5 S. E wir die Jnhaber unserer Aktien über ür einen eingereihten Nennbetrag | l ] ; 4 Die G ee anntmachung, : {ränkter Haftung in Koblenz ist aufgelz | 2 ies" Gevttinbnee B Ein Wenner? vir Ao | dra Quaraitwerte Aflien, | gouserven Fable Tari A ehe aufe euer f de ie e afer M Beri po des Seuervergünsigung darin, dah in da Ms winnanteilscheinen | Ak, j rie bon E 200, j : 2 aufgefordert, sih bei ihr zu melden, 102. ähigkeit von a d einer Nent Verk ehandelt und notiert werden. Das Finanzamt hat im | notierten Werte von der Steuervergunqligung darin, En und Erneuerungsschein zum Umtausch | mit laufenden Gewinnanteilscheinen Gesellschast in Altrandsberg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung | Koblenz, den 14. Februar 1928. 02. ute Baan aa e Verbindlich- Einfear eeide ‘die éxsie ‘Re iansauung Vcirelen und sich | Motiven und Verhandlungen zu den einzelnen in Betracht L in neue Aktien über RM 1000,— oder | nebst Erneuerungsshein ausgereicht. (Visher Niederbayerische in Berlin Zweigniederlassung in | Der Liquidator der Rhein-Mose[Wien bei der Einkommensteuer. Der Beshwerdeführer begehrt | dafür auf § 191 Abs. 8 der zur Zeit der Entscheidung in Geltung | kommenden Geseyen immer nur von dem Handel an Börsen % RM 100,— Beträgt der Gesammtnennbetrag der | Quarzitwerke Altrandsberg A. G.) | Lübben ist ausgelöst. Die Gläubiger | Siedlung für den Landkreis Koble, L 15 Abs\. 1 Nr. 3 des Einkommensteuergeseßes den Abzug gewesenen Ausführungsbestimmungen zum Kapitalverkehrsteuer- | oder zwischen örsen, niht aber von Börsenplägen gesprochen 4 bis zum LO. Januar 1929 von einem Aktionär eingereichten Aktien i IT, Aufforderung. werden aufgefordert, fih-bei ihr zu melden. G, m. b. H. in Liquidation; lim Fahre 1925 gelei teten Renten in Höhe von 2880 RM. Er eseß und einen Erlaß des Reichsministers der Finanzen vom wird. ätte aber der Geseßgeber das in dem Zinne etonent : n e, R niht RM 200,— oder ist er niht durch| Die Belle Generalversammlung |/ Berlin und Lübben, den 20. August Wilhelm Krebs. Wit aus, es handle si hierbei um Seitiunden auf Grund zum | 31. Juli 1924, abgedruckt in der Deutsihen Verkehrsteuer-Rund- wollen, daß das Geschäft an der Börse selbst und nah a V in Dresden bei der Dresdner Bank, | 200 teilbar, so wird für je RM 100,— | unserer Gesellshaft vom 9. Juni 1928 | 1928. Der Liquidator. R N f shristlicher, zum Teil mündliher Abmachungen in Renten- | shau 1924 S. 86, gestüßt. Das Finanzgericht steht in der an- lichen Notierungen dieser Börse eshlosen sein müsse, fo ijt i 18 8 i O Bank, O Ra oga eine Zte hat gemäß der 7, Verordnung zur [48024 aa G CCAA [46035] Bekanntmachung. 1, die au tatsächlich gewährt worden seien. Darüber, daß N Entscheidung auf dem zweiten Standpunkt. Es spricht | ganz unverständlich, N er nil Ou ) E Bete o S Le J heim bei der Dresdner I Ü e ) E e. {Durchführung der Ps über 24] Bekanntmachung. Durch Beschluß der Gesellschafter (Me formgültigen rsprehen vorliegen in allen Fällen er angegebenen Ausführungsbestimmung, da sie nur aus § 91 ondern nur ganz allgemein von Börsenpläßen ( ip E Es R ._ Bank Filiale Mannheim, ie Einreichungsstellen sind bereit, | Goldbilangen vom 7, Fuli 1927 be- | „Die „First National Pictures Gesell- | Künstler & Co. Gesellschaft mit [Welt es sich um Schenkungen —, besteht kein Streit. Die Vor- | des Kapitalverkehrsteuergeseßes, also als Verwaltungsanordnung | Daß er leßteres getan hat, zeigt, daß er einen Unterschied vorr f 0 in Stuttgart bei der Dresdner Bank | den An- und Verkauf von Spißen- | shlossen, an Stelle von 20 Aktien über haft mit beschränkter Haftund" zu | {ränkter Haftung.in Leipzig vom 9. Au örden haben die Äbzu sfähigkeit der Zuwendungen verneint | erlassen sein könne, eine reht8verbindlihe Kraft ab und kann | amtlich notierten und unnotlerten Werten nit hat prägen wollem L, iväE Filiale Stuttgart, N für die Aktionäre zu vermitteln. | je RM 50,— 1 Aktie über RM 1000,— | Berlin, Friedrichstraße 225, ist aufgelöst. | 1928 ist das Stammkapital der Ge, der Bégrimbuna, S Tiege in keinem. der Fälle ein privat- | weder dem Wortlaut der Geseßesvorshrift noch dem darin ge- | und auch niht können, da es in irgendwîe beahtlihem „Nahe G E der üblichen Geschäftsstunden di s Ei Di E eni elt Sl r es ib A LRRN Die Gläubiger | der Gesellschaft werden | haft von NM 90 000 auf NM 30 (Witliher Verpflihtungsgrund vor, und der Beschwerdeführer habe | brauchten Ausdruck „Arbitxierverkehr“ die Absicht des Geseß- überhaupt nur einen Handel in ersterem gab. n Is O j unter Beifügung eines arithmetisch ge- | die Einreichung der Aktien bei den oben- ir fordern deshalb auf Grund des usgtforvert si) bei ihr zu melden. herabgeseßt worden. Die Gläubi t solchen auch gar niht angenommen. Es möge zwar h daß | gebers entnehmen, die Begünstigung nur zuzubilligen, wenn an Ausführungsbestimmungen hätte es, wenn man etnen }o grurr E His ; n USEO ail in eg A (og D ines Meins Pa e L erlin, e E Let 1928, Gesellschaft werden aufgefordert h (i der Be werdeßührer zur Einhaltung seiner Bien das den Börsen der beiden in Betracht kommenden Pie Kurse für ania E e o Le AOE aile Ie Biel nueS U ppelter Ausf ! ureichen. j h =- | beshlusses und der erwähnten geseßz- er Liquidator : Î : M j | in vi ä - j di lten Wertpapiere amtlih notiert werden. Der er- / Leit, 0a, | E S ü D einen eingereichten Nennbetrag gesMolsen sind. Fn anderen Fällen wird | li en Vestimmüng die Jnhaber uBsieer der First National Pictures Gesell- Der GeiBät6brerb. Künstler &( P opiuna, E ana R D Rae Güte feste Que L COE Sen Glieht fi der Robivanffassu des Finanz- Gesepes hie solche de, bei Fn A uen Gegen as E “0 | N E A Mine ne Atne Mee A Snbign Seme ArtTsK ia ü! tr M W— a E 28: schaft t Tuer Haftung: | Gesellschaft mit beschränkter HaftunFwslihtet fühle, dies könne aber die fehlende rechtliche Ber- erichts s evi das Kapitalverkeh G Di A a ie L ceriai 4 aa en senmäßig E l “iv Ma s De 1U00,— L y erigen ien mi ewinnanteil- auffman, Wituna nicht erseben. önnte, ist dies, daß da italverkehrsteuergeseß, das im - y / ' é z E s D i f Een teeeE nebst soigi s L M ieiteltude agi seinen sowie Erneuerun scheinen curo0 Gustav Eichelbaum. Die ? btLesaorede führt aus, es entsprehe der steuerlih he des § G gans E Fassung E Bug il N 2 E M Oeiranaca al Mita Zen, Lag t riagr VRO ; t 1 e U ‘Ven igjlelung gege : 8 20 i Ï - , 1 ; i i Höri 7 i i gt,- an der steuerlihe z : y E E e S 4 e Attionäre E E e E R NETA piel N eORa t btunecnvarzeioiNes Li Ca S 4 L eriräee F MeueeeeBiD za Rie als e Be- Beben ita ber Lot eon, wie Nh ie Bigrinduna S. 34 Nee Sea eia fi H daher nur halten, 1 E ael S , die ¡— nit erreihen | * Us! da | spätestens 31. Oktober 1928 zum Um- -Dorhigwalde. G. m, b, H. s A ligten sih daran gebunden fühlten und die Verträge tatsählich | zum Entwurf des Kapitalverkehrsteuergeseßes erkennen lasse, nihts |} B: | E : i Zatiori Lf oder nicht durch 1000 teilbar sind, | tigung bei den Einreichungsstellen. | {gus bei der Bayerishen Vereinsbank |, In den Aufsichtsrat wurden gewählt [1 G ite end def G tf abe ändern und daher die Verwaltungsübung unter dem Reich8- | [Enten Wesen und Begriffe nah nur in amtli notierten: 4 | werden für jeden in RM 100,—-Ab- | Diese sind zur Prüfung der Legitimation | München ei Mate 4 in DETEUSBM | je Herren: Dr, Heyroth, Berlin, E Apt, * CINDNIEN- Milien. Uebrigens habe der Besdwerdeführer in der tatsäh- i 5 L alverk * | Werten {ih abwickeln könnte. Daß das nicht der Fall ist, beweist F j ; : E i : {U , Seri, G. : n Erfüllung eine rechtliche Verpflichtung im Sinne des | \tempelgeseß als die auch für das Kapitalverkehrsteuergeses maß O S 9 ; S ali Ze s | Lee 1a 0 a0 Sre meyst Teeitat | vigung bereite, eber nit veepIiMet | erse: 2 Rruns des Umiausdeg |eriin, Biretior Fubis Bertir-brobnn| “(P F{6J ves Ginloemensienesgejehes angenommen, felder Mangel | sebetdo dnglogung des Gesotes babe bernohien Welen Tie | Guan aht, ein crseblihe olt: rgcvertehe in nie - E: z A LUU, y 7 4 E RTE/ n L V . fo e 4 L : R AEILRRRES j / 4 Ht, il î j eilt Un U E m : ; 2 5 5 - Gewinnauteilsheinen mit Erneuerungs- ae Bescheinigungen sind nicht über- ¿ingéréicie alte Allen Abie 1e Reichs- | „Die Fiema Max Eschelbacher Naf. | [48391] i e U ‘le Gernfnn anf: 51 “b ‘n Mes Bitgecligen è 61 Abs. 6 bereits bestimmt, daß au Verlangen der Direktiv- Bren E Ede A T de S A ed E d hrt aitsgereiht, Die Einreichungs- | tragbar. mark 50,— eine neue Aktienurkunde | G m. b. H. ist am 30. 7,1928 in Liqui- ; ; bus geht jedenfalls fehl. Zu Abzugsfähigkeit der Renten | behörde der Nahweis zu führen sei, daß die den Gegenstand der esteht in der AuMmuzuig nicht zezeLHer, [emer Bega 1 tellen sind bereit, den An- und Verkauf ES Fnhaber der umzutauschenden | jx RM 1000 ausgereiht wird. dation getreten. Zum Liquidator ist der Wir laden hiermit unsere Mitglie E A sten ist L dech e Rente d h. das | Arbitrage bildenden Wertpapiere an den in Betracht kommenden li 2A Fuer OE Ee E daher N E Ta L riet i E Thiapreträgen für die Aktionäre de p Gej 4 i berehtigt, | Den An- und Verkauf von Spißen ver- | Unterzeichnete bestellt und fordert die t E N Gener tenstammrecht und die Last als solche, auf deren "Grund die | Pläßen, an denen sie gekauft und verkauft sind, börsenmäßig ge- U e bendelte Käbierea in (eicher Meise wie boi T E (Det Uin ib Gia fa öffentli U Ser ée Betr tC Qs en falls gewünscht, die Umtausch- Ge R ette Ea Mei nes (5, September d. J., nacmitia) tielnen M egen E URLN SMUE endes Gri Und elnter Ldtsenmätien Mole renn bet wie begens an die lih notierten Papieren in der Lage ist, seine Entschlüsse mit A fern die Einreichung der Aktien bei den | im Reichsanzeiger, jedoch noch bis zum Di, nbaber ihrer Ansprüche bis 1. Sept 1b 1998 3,30 Uhr, im Hotel Lahmeyer (F die eingelnen e n ih van nit gegeben, wenn die | be rifflihe Um chreib ng dieses Ausdrucks in Tari nummer 4b SOIE Sicherheit unnd SHhnelligkoit zu. fasjen. Die Funf ves 204 obengenannten Stellen am Schalter er- | Ablauf eines Monats nach Erlaß der Aktien Jnhaber der umzutauschenden bett PICRDET Vechta i. D. ein. hilihe Verpflichtung grundsäßlich dann nit gegeben, wenn die À j Akrdre 5 L » ; ; rbitrageurs besteht in seiner Fähigkeit, „einen ihm soeben ge- L h i B : : ien über RM 50,—, de À ei ihm anzumelden. 43925] Z d t 3a Dätlio begründet werden wollte, | Abs. 2 des Reichsstempelgeseßes (Warengeschäfte) ausspricht, nicht as: Toals Varität d. h. in ein r angesdlosten sind Q LOMIE H u add e Grille Er: ae den J Teil des Gesactt pi gt A Peerlnie d, a L 1928, | 1. NeufesiseBee e Gsbtigrenze i f trisprechende RechtS0o( i sud au genen s Le GeioN. Tnnen Rott Er der Vors (ib A io rei C e Es Tritte Plabes veel S L I Se „D N arung Hoi i ‘vors | betra iese ti ‘reichen, fi . C. S. , Treubänder, ; ¡tig i i üllungsverpflichiung jedenfalls na A : S T Ö i ich de heiden. Hierzu gehört Sollen wird die übliche Provision be- U E La en B alt eben ‘| bere iat, ‘ihnerals. gee, Ls als Liquidator der Max Eschelbacher| 9. Die Lago des Me fvagérmiactité intlihem NRedio nit besteht, S a Sur Vis Erfüllung ebend On Nah ; 4 der Reichs8abgabenordnung ist bei pes genaue Beherrshung der für de V Srtteltune r _ Die Aushändigung der neuen Aktien | Lierzu is weiter erforderlih, daß der lte nos Ae are Ablauf eine R E 3. Verschiedenes. t e En E E N g L declichen D O oline bee e UUDNE u bergsihtizen reu U | rechnung jeder Ware gültigen Börsenregeln (Ufancen für ¡Bea q Pei Rh r Bb ues | tee Va her vid pon esem Mia | adung de Umdustouffeheruns | 4 Belt 100 V Uo Ea auf: ° Düngeniltet: Geosdarbei nt dhe Menge! Kg) des e namen Lerfun K | gesctes ‘Pr et Le 5 Belholenpel- | Foltnsaftoren sowie oft, onminis des Weceltarses" Eite 4A ügabe der über die eingereichten | ciner, Effektengirobank oder der Reihs- | F Lf; ie crilärung bei der | geibst, J bin als Liquidator bestellt e. G. m: b. S... Winter Bererheenng richt meb M E G O ret | würde an der auf bloßer Verwa tungsübung beruhenden Aus- Handbuch der Staatswissenshaften, 4. Aufl Bd. 1 S. As Aktien (ausgestellten Empfangs- | bank ausgestellten Hinterlegungsscheine Gesellschaft Widerspruch gegen den | und ersuhe die Gläubiger ibre Forde Bruns. Niemeier. iger Bereicherung nicht mehx möglich ist, die Heilung erstreckt | 7 d j ó i s. d. Arbitrage). Diese Schwiertgketten des Geschäfts mochten es L O) 1 Em s f ; i : y - : 5 i te od t be- | legung des Geseßes nicht festgehalten werden können, wenn sich - Arbitrageur seine Geschäfte in amt- E See ntgu bei den Einreichungs- 7 E L De N rit e RCNS Thal ee wbe Eu rungen bei mir anzumelden. A [48392] C Ter ren Rebiore/Eifid, Die füt das, Slenaria f daft be- diese Auslegung mit der wirtshaftlihen Bedeutung der Steuer- lich Nenet GaBen, u r 5 p e Det ei M Lieu ; L en. Diese sind zur Prüfung der daselb E veläßt. Fordert d Pr {rist | ftionär feine Aktién odex Cen Ae sie | Düsseldorf, den 15. August 1928. Zu der am Montag, den 27. Augffiishaftliche Betrahtungsweise verbietet, die auf Grund einer | ermäßigung und der Entwicklung der Verhältnisse in Widerspru | fj wie die tatsählihe Entwicklung eines Arbitrageverkehrs im Eo on des Vorzeigers ‘der die linter E Aae E von einem Notar, der Reichsbank Wittkamp & Co. G. m. b, H. d. J,, nachmittags 52 Uhr, Kanonieffente oder dauernden Last geleisteteten Zahlungen ohne weiteres L en würde. Das aber würde sie tun, wenn man aw der vom | qmtlih nicht notierten Werten zeigt, niht gegeben. Läßt sch ein : N [OROS I Uns berehtigt, aber | .rüdck so Cetliont der von ihm ribabéae einer Effektengirobank oder der oben ; in Liquidation, [46562] | straße 11, stattfindenden Generalve Abzug nah § 15 Abs. 1 Nr. 3 des Einkontmensteuerge seßes inanzamt vertretenen Ansicht festhielte. Die steuerlihe Be- | Arbitrageverkehr technisch aber auch in solhen Werten pflegen, sind ni U N: De Bescheinigungen Widerspruch seine Wirkung. -Ervei Sen genannten Umtauschstelle ausgestellten Fel L zx Nochler, Fabrikdirektor a. D,, | sammlung unserer Genossenschaft werd,Fzuschließen, wenn der Bp U Ba: d, i, die Ein- gen E ; S ae Ope so ist nicht einzusehen, warum ihm die Steuerbegünstigung ver- Y Die Fnhaber . der umzutauschenden die rechtmäßig widersprehenden Fn- F terung Nein bei der Gesellschaft P E S vie Deaosen Verle enthetaden. ivird, d A N E ta tit 1 V it Lite Nr. 966 Koummiliondberit t S “1288 ff.) in der léfen volfs- jagt O so S Ms E gane ten Papter R innerhalb dreier M deteah jehnien „Teil dos Gbranidetvaas He ider Sue ci e eo A eet voni L Bert Ie E un kt ente pu Last nichi, wenn Tis weitée vorliegt als eine sand an dn Bedeutung èr T Men Geld- E in nicht beantragt der ad dew Bestimmungen der 1 () L ( a ere] G E B Otti Ra Ne e ae » ilt die Gesellschaft auf- itali j i oralische Verpflihtung und die tatsächliche Erfüllung | ftand an den einzenen Sorsen aub gugelcen listen die ( Möglih war oder weil die Papiere zwar an bei 3 é öffentlihung der ersten Bekanntmachung | Fen über RM 40,—, so wird der | Aktionär die hinterlegten Stücke vor- | gelöst, Ich bin als Liquidator bestellt die Mifgliedanteile durch den V d 9 ; Da ird ritishen und kriegerishen Zeiten dem deutshen Kapitalisten die | [j Ca O E aaa n im Reichsanzeiger, jedoch noch bis zum Widerspruch wirksam, und der zwangs- bes zurü, so verkiert der von ihm er- | und ersude die Gläubiger, ihre Forde fiat. fte t LN G antolvfiänten BerpfliMtung. Dagegen, wehe E Möglichkeit zu gewähren, ohne zu erheblihem Kursdruck seine ao ink I Mieduazene e S L HeT Me: Ablauf eines Monats nah Erlaß der weise Umtausch dieser Aktien unter- | hobene Widevspruch seine Wirkung. rungen bei mir anzumelden G 46560) 2. Aenderung des § 4 Abs. 2. | steuerliche Abgugsfäühigkeit nicht versagen dret, went «S: Wertpapiere an anderen Börsen veräußern zu können“. Diese En De NRIEERE: E T Mes Q dritten Bekanntmachung ‘dieser Ums | Lleibt. Die Aktien derjenigen Fnhaber | Von der Umtauschstelle werden für | Kreiensen a. Harz, d. 15. Au f 3. Aenderung des Z 36 Abs. 4, [ RentenvêtysliGiete G, venn. auch Unree, Tees gur li begünstigende A | be d bit kehrs ist fi E e O O Ier Bote uod dera Gei ] _U c / P L : : Yas . , d. 15. August 1928. ; ; [l / ihtet lten hätte, oder wenn die Rechislage teuerlih zu begünstigende Ausgabe des Arbiiragever chrs ist für | kehr in dem Gebäude der Börse und dem Gef Ecilüeun o A eur ae e Widerforath E e teen V Ne qun Zit Nasfengulttüngen augegeben, R Dare Mit-ada atme das Bauhandwer tifelhast lee and M in einem Progelie aa 4 (erden im e ibe e ge E a uaien a0 Büro aae grundsä ex Zur ctren be " Ma , t Hiokazie M T0 fa ia E TAI B aof s , ; . - S. i, Liqu. Minnte. Jm vorliegenden Falle t es aber jo, ih der Be- , : - nungen ( vergünstigung zwangsläufig auch dem leßterem V ] C R A * heben. Hierzu ist weiter erforderlich, getauft, (ofern nicht von den Aftio- | tauschen sind. Der Umtausch dieser Be- | [47498] 4 Bernhard Bruno Kolsfi, sagten Rente gar nit im unklaren ist. Ss ind anle | Wertpapiere nicht ausdrücklih in die Steuerbegünstigung mit ein- E R E A T E D E E R daß der widersprechende Aktionä 9, | nären bei Einreichung ihrer Aktien zum | sheinigungen, die nit übertragb Durch Beschluß vom 5. Juli 1928 hat | Es malishe Gründe, die ihn troßdem gur rfüllung der Renten be- D A Bug e Darauf ist zu erwidern, es für den voll êwirtschaft hen Zwed hen obes 8 fer Vice von einem | gehe d das Gegrttet sib, gest, plan h, Die fim: ie Jima Zee, x Delta G, m. (67608 Bedanmimaduns, Ü dom 4, gut! 185 V A I | se Ban De L e Mgr he E | dee M Ne B t e ne B Ls otar, einer Effektengirobank oder d L Ain cas A zushstelle ist berechtigt, aber niht ver- | b. H., Berlin-Lichterfelde, ihr Stamm-| Die Tal af ert t A i ein beahtenswerter Freiverkehr zu damaliger Zeit nicht bestand. nit ift Daf Verkebr ‘von Büro zu. Virso Reichsbank ausgestellten Hinterle Ziigd- friftge Aktien E e es die nicht | pflichtet, die Legitimation des Ein- | kapital von RM 150 000 auf RM 20 000 | Ruhr in Ambbero ist bund einsiimmip 103. Vei Schenkungex im Namen einer offenen | Denn wie der um eine Aeu erung ‘ersuchte Feihêminister ‘der En E rie Me e eE ccalte Tann nit wobl s scheine bei unserer Gesell haft hinter: e zum Umtausch be A E reichers der Kassenquittungen zu prüfen. | berabgefeßt, dergestalt, daß sämtliche | Beshluß der Generalversammlung ves"delsgefellschaft sind Schenker nicht die Gesellschaft, | Finanzen mitgeteilt hat, hat fd ein freier Handel in inländischen, | bezweifelt werden, da im leßten Ende für die Kursbildung Am« t legt und bis zum Ablauf der Wider- j N ellen eingereiht worden sins, | Alte Aktienurkunden über RM 50,—, | Stammeinlagen nur noch /;; ihrer bis- | 30. März 1927 aufgelöst. Dieser Bern die Gesellschafter. Wegen der Stouerklasse konnte es | amtlih nicht notierten Werten erst seit verhältnismäßig kurzer | gebot und Nachfrage entscheidend sind, mögen die Geschäfte am Ss pruGerit, daselbst beläßt. Fordert fraftlos gemaß Uebers E. S die niht bis spätestens 31. Oktober | berigen Höhe betragen. Gläubiger der | {luß ist von dem Herrn Regierun et zweifelhaft erscheinen, ob eine offene Hande Laas ft, | Zeit entwickelt. Am 11. Dezember 1912 erfolgte erstmalig eine dem betreffenden Börsenplasß rar oder außerhalb der Börse der Aktionär die hinterlegten Urkunden | gttien tür frafilos L een, s e | 1928 bei der vorgenannten Stelle zum | Gesellschaft werden aufgefordert, si mit | präsident zu Arnsberg als Aufsichtébehen Gesellschafter mit dem Beschenkten verwandt sind, bei einer | Feststellung von Usancen durh den Hentralverband des Deutschen | geschlossen sein. Von diesem Standpunkt aus kann es au nicht vorzeitig zurü, ß verliert der von ihm | ¿inem Betrage eingereiht" Siban, “ee Umtausch eingereiht werden, werden | ibren Ansprüchen bei dieser zu melden. | unterm 28. Juni 1928 genehmigt. 2E ttung als Fremder anzusehen sei oder ob aus dem für den | Bank- und Bankiergewerbes, und im Jahre 1921 wurde ein „Aus- | gebilligt werden, wenn die neuen Ausführungsbestimmungen im cryovene Widerspruch seine Wirkung. | die Durchführung T Unte s L gemaß § 290 H.G.-B. für kraftlos er-| Berlin-Lichterfelde, 18. August 1928. | Liquidatoren der Genossenschaft sind d laß der Vorschrift des Z 80 b nf der Me Sau [uß für Geschäfte in amtlih nit notierten Werten“ gebildet, 98 Abs. 3 Satz 2 die neue Vorschrift enthalten, daß der Ah reihen die rechtmäßig wider- Me E N REN E A NNIEA E flärt, Genso werden solche Aktien für Die Geschäftsführer Ünteneitbweten: belielit: tjgebenden R: Ca E die S E alter na O n ta er über die Geschäft8vorgänge und Gebräuche für die Berliner | schluß der Geschäste zu den börsenmäßig notierten Kursen erfolgt ee S0 Pu Inhäbex der Aktien über wertung zur Verfügung gestellt worden O 08s erklärt, welhe niht in einem | der Teer- u. OcldeftillationG, m.b.H,| Wir machen die erfolgte Auflösur égenstandes pre Zuiven Dot ift Die er zu ge Un i Ge, Börse berät und beschließt, während die Feststellung einer all- | sein müsse, auh wenn der Reichsfinanzminister dieser Vorshrift sanitbet e D zehnten Teil des Ge- sind. Die an Sielle der für kraftlos er- De A eingereiht werden, der die Götting. Grushwißz. Espig. | bierdur öffentli bekannt und forder R Erbschaftssteuerre „is Ee De prechen L Aa TNE i Vezu Usance für ganz Deutschland dent Pen rand des eht die mit ihrem Wortlaut nicht vereinbare einshräntende Au ams e Les S E über Reihs- | rärien alten Aktien aus ugebenden idt rung des Umtausches ermög- | [48015] E E die Gläubiger der Genossenschaft a tz 9 E E C Grist e L Ia Ma e t eutschen Bank- und Bankiergewerbes vorbehalten bleibt. Die | legung gibt, daß der Kurs si innerhalb der amtlichen Notiz bes Dce gnt t bee dra | ven, Aftien werben für Nedhrnung der | Verfügung erst funden jete "9 Zee | - Die Finna Lübater Brieimarken: | (drs Ansprüche bei uns anvumel on, [U ic ‘8 ber Relgabgobenordnung Knielle des Erblassers an | bag 19W8 feinen Hähehunti erteidie, uh an den Provinz: | haupt eimas Unmöglihel, da, ye der Zeit, wo, der Aditragus taush dieser Aktien unterbleibt. Die C eE R Is des Gr ars an Stelle der für kraftlos erklärten Paudelägelelhaft mit beschränkter Haf- Die T senen Handelsgesellshaften nicht als Pa O ondern | börsen, brate es dann mit sich, daß die Banken allmählich dazu | das Geschäft hließt, die amtliche Notiz noch gar nicht feststeht. Aktien derjenigen Inhaber von Aktien der Kosten L e Beet ps Aktienurkunden au3gegebenen neuen e t ed, Ei Liquidator ift der oberen Ruhr. s Betriebsvermögen. Dementspreche werden au bei übergingen die an den vers iedenen Pläßen bestehenden Unters- So jote da Geseg gefa t ist, gi t es überbaupt fetnert Anlaß zu j über RM 60,—, die niht Widerspruch T der fie sie Hi tert t g Stücke werden für Rehnung der Be- s E Mes e. Gläubiger der Gesell Die Liquidatoren: jenkungen im Namen einer offenen Han elfaeserel als | schiede zwischen den sogenannten Freiverkehrskursen durch Kauf | einer einshränkenden Auslegung. Die in ihm aufgestellten au 4 erhoben haben, werden auch in diesem | 2 i va % e Ti n. | teiligten verkauft, und der Érlös wird | Laft wollen ihre Forderungen bis zum Generaldirektor O. Met enker anzusprehen sein niht die Gesellschaft, sondern die Ge- | und Verkehr auszunüßen. Diese Mitteilungen lassen erkennen | drücklihen Bedingungen, daß die beiden einander gegenübers : ¡ eter als freiwilli gui Umtausch ves mp Aan. Qi E e zur Verfügung der Beteiligten gehalten e E aeg Sar Me mir meder, Dortutteub ‘Fronete 17 1 a G h etnem aren ene (aus dem N niht nur, b ein erhebliher Effektenhandel in unnotierten | stehenden Geschäfte W, festen Kursen und-innerhalb vier auf» ; angereid Ceaumpetau{t, sofern niht | Vere" VHStiengeselschast. ede nären, die ire Alten be, | afi mit VesGränt Beste | Pabrifant Lb, Steinwendet. Wil! Cs ist fntessen zu beachten, dah bamels auf Grund des | organ des Deulschen Bankhewberbes sür doltawirt{Haftlig er: | halten nis, was dau ndtigte, die Vorsthuift nur auf milie D D Simtauf aus8driüæli 7 Vorfiand. Berneaud,. Sammeldepot anges loffen baben, wird oer Hagen i. W. - Delstern. d tit (eue cgoseyes L L ah Joe D E A heblich genug on e nf her tein e dard R Dahlen notierte Werte N beziehen. „u sollen nur ficherstalen, „daß »Â 4 / erklärt worden ist. ür Um î î 6 2 % die RethSgabenor g m c ? ed ö . Es liegt : kein Grund vor anzunehmen, daß der } si einen itrageverkehr, d. h. um einem Verkehr handelt, y P R han über „KM Go: und Porzettanfabrit Mavenswin vorm. | Desglei l vru rel É be Lübeck, Percevalstraße 51. P eh TaB ba Se T A O Be bvgeber in Kenntnis ée Fortentwicklung der Verhältnisse dem ba ‘dem die èrtlichen i D O eiti t enten / s ni z r. y Ges. | frei, 25 Got . E ten Grundsaß, wona enkungen ei ; del8- ie ten die ste Begünsti follen. gehört, daß die Kurse, zu denen die Papiere ges 7 8, Umtausch bei den Umtausa tellen ein- linter binweis auf Tee ie Mee fee A Galicien des Mien Si dtr Die “Wlgena“ Sinlausétvértiniguna | 4 Verschiedene llschaft nah § 80 Abs. 2 der Reihsabgabeno nung zu ver- R Lea UiDeA atte VeGeR walten, VOafüt spridt d Pondait fte Titeln “Dodlen augedrüdt find, also 3 B. / E oB I fie B | aeictea u iur Ural 1a jo i22e | Weflde Debatte die | Her Senenomaleigr ohdindler an deE| H l, Qi tes Relchgabgabenorbung dieses Geseh nitt. (Urteil | [ocsehe tar zende ‘nux dem Ätbltrdgedertess nad dem Cts: | gesed 2. Aust, S. 33 Anm. W). Dad und nithts anderes de: g ren le Artien rue kraft- Dau when ister eingetragenen Be diuß, hrayt: E E ift aufgelöst, S n O Bekanntmachungel. "n 12, Juni 1928, Ve A 242/28.) | ens Waaten, und gs URN UA Ae ied dwisGen aut Fiat der Ausdru liste Kars. Lit amt notierten Kurse H l 0 art, die n einem Betrage rundkapital unserer Ge trandsbe ; f 104, teuervergünstigung für dei | lih notierten Werten und unnotierten Werten [Gon alb ni at das nichts zu tun. Auch das Erfordernis, daß die Ge|Qufte Z D eingereiht werden, der die Durh- | dur Aae innN Mas Stam Ara ‘Buarziivert E gus L G E [48355] Bekanntmachung. „i jitra: everkehe (# " 0 brs apitalverkehr L tqose es at werden, weil es bei den Verschiedenheiten in den Ein- | innerhalb vier (früher zwei) aufeinanderfolgender Vörsentage ad 2 e [iorung des Umtauschs ermögliht und | aktien im Ver iltnig V :1 und durch | Aktiengesellschaft in Altrandsberg. | Heinri Jammers, Bad Freu nas S Von dem Ban r & D auf Geschäfte in amtlich nicht notierten Werten, Na rihtungen des E Ei int Ausland an irgendeiner festen eshlossen sein ay Hat keine weitere Bedeutung _als „die Y 2 le uns nicht N ati Verwertung zur Ver-| Umwandlung r Vorzugsaktien in Der Vorstand. Frömblinag. zumelden. : ina, «an? | in Chemnig ist der airag geitell v E Rechtsbeschwerde des Finanzamts soll darüber entshieden | Norm des Begriffs der amtilihen Notiz von vornherein fehlen leihzeitigkeit der Geschäfte festzustellen. Dex Geseßgeder dat Ÿ fügung gestellt worden sind. Die an | Stammaktien unter gleichzeitiger Zu- nom, 1'600 neue aWeden oh die Steuerbegünstigung aus § 60 des Kapitalverkehr- | müßte. Dur die Einbeziehung auch der Fnlandsarbitrage im da auc die Abwicktlung gleichzeitiger Geschäfte eine gewisse Zeit Y é Sa e der für kraftlos erklärten alten | sammenlegung im ungefähren Ver- | [48387] ; den Inhaber lautende Stam M R ages der Julandsarbitrage nur zukommt, wenn die den | die Steuerbegünstigung im Fahre 1906 hat ader an dem Inhalt | erfordert, hier einen bestimmten Raum gegeben und hierbei Donn A B E auszugebenden neuen Aktien | hältnis 8: 1 zwecks Deckung der Unter- 11h h ‘4 J aktien 8000 Stück zu je RM = jenstand dieser Arbitrage bildenden Wertpapiere amtlih an der bishex bestehenden Vergünstigung nichts geändert, diese viel- | und Feiertage oder soustige Tage, an denen der Geschäf tsverkehr "A erden für Rechnung der Beteiligten | bilang und Vornahme von Absrei- nsere Gesellschaft ist aufgelöst. Wir fordern alle der Dresden-Leipziger Schnell-F Vörsen beider Pläße notiert werden, oder auch dann, wenn | mehr auf die Fulandsarbitrage in dem Maße, als sie bishex be- | ruht, uicht einrehnen wollen. Das Merkmal dafür find thm „Ne E nah Maßgabe des Gesehes verkauft. | bungen herabzuseßen, fordern wir | Gläubiger, welche Ford ressenfabrik AktiengesellschafWMn solche Notierung nur an der Börse des einen Playes statt- | stand, ausgedehnt werden sollen. Der Reichsminister der Börsentage“ gewesen, und nur deshalb hat er diesen Ausduuck ges % A Der Erlös wird nah Abzug der Kosten | unsere Gläubiger gemä 8 289 des | hot E Fo erungen an uns haben, auf, sich fu Maundors-Ko chenbroda det, während die Papiere am anderen Börsenplay im freien | Finanzen sieht den Hauptbeweggrund für den Ausschluß dee un- braucht, (Urkeil vom 6. Juli 1928 11 A 135/28.) L sie Riiiueae p altBgeza [t oder für Handelsgesevbuchs auf idre Ansprüche bei uns zu melden. zum Handel gnd zur Notiz an biesi : s S et uns anzumelden. Dóorl!e zuzulasjen. E Gehe & Co, Attatciet i, | ge en, den 24, August 1928. G BVodengesellschaft Augustastraßze, Chemnit, den 22. August 1928. F i ‘1 Î orzellanfabrik Nauenftein vorm. Î ç e ung / Banss, Senne ald Frhr, Greiner Ea Les Ges. esellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation, |ver Wertpapier-Börje zu Chemnib Y j ald, Der Vorstand, Verlin, Hallesches User 23 ptr. Heumann, Vorsitzender. 3