1928 / 199 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

g ug 1st 4 . .

| cis

beginnen oder eine Evtwwvei s A viveiterung solchex| 7. Stimanberechtigt in den V Zustimmung d nehmen, nachdem die | lungen sind die Ges Fa n Beam spätestens vier Wol | C N g auf More Sesere setnen und ger Tonne 8 erli : 1 - |tümer- oder mit schriftliche N na eni fti wgs oge Loe L L i (s O: fm 1 mit jr fticher Ballmad AE baa Bestimmungen | weisungen zu E erteilten An- deken Lon 240 RM f Klasse gu überführen. Der in eine]d A d gen Dae A s : ertbemte des Gese hafters. L) Alber Seseilbllies dier -dvebi . Die Anstellungsverträge mit d Rohfkohle, mindestens agebotene besondere Klasse verseßte Gesellschafter u Gesellschafterversammlung (gemä » Le iguno dergustellen, oer esche Migliedes emel Warsnded Deiidefle peacnteor beten f [Uen anf runs cines Bi den Phi dice Sally cet Ÿ fo ccbersembtting für Vest ose 0 9 gifser 139) der Eavung gugglid | Geshstäanteil” an einer dieser Gesell | Verausos an Bitle zu ent L gunO ers elle t 0 er titaliehec Aines Goc antes j ) t, die sie jeweils im Vor- | Auffi rund eines Beschl o te ha! mmlung für diese Klass f messenen einheitlih e eil an einex dieser Gesell- gelassen sind, sich jeden T7. U ; Erweiterung ihrer Briket gung gur | eines Grubenvorstandes ; 1Ddes, jahr im Bahn- s im Vor- | Aufsichtsrats hlusses des B 15. estimmenden St e gu | führungsgebü en Ueber- schaften, so gilt i E E i e: besieht der Aussictopai : tfabrikanla i S ndes oder eines Auf- f Bahn- und Landabs\ 4 rates durch den Vor- ekanntmachun E Stempel zu pressen, und r zu erfolgen, mit de ' ilt das gleihe vom Be- : ; zu enthalten, viel- f gelder beshlief “r Matin G Get e gur | eines Grubenvorftandes oder o die Gesells l an |sißenden oder d n Vor- | fol hungen der G erhält für seine Lieferun jen, und | Maßga d I , mit der | ginn des auf die A e- | mehr jeden einlaufenden A eshließzt der Aufsichtsrat E E hn: Und, Banda n f a M -| folgen durch den D Vesellii Dj Lieferungen einen bis | d be, daß Abnehmex, wel » ; ie Abtretung des Ge- | j en Auftrag und sichtsrat, 3 5. Die Veräußerung oder d gestattet, Ueber die Gülti feit d sichtsratswahl für je 600 Auf- | zogen. er voll- | anzeiger VeUtschen 1 KM 12,50 für je 10 t niedri urchaus Erzeugnisse bezieher elche | [häftsanteil folgenden Geschäftsjahr jede Anfrage sofort an das Syndikat 8 12 2 ae eräußerung 0 e é t S G de Arts er Voll- sie an das Oft elbis L 000 t, die} 5. Erklärungen, di ; . torrechnungspreis- edrigeren | die nux von P E E wollen, | der Verkaufsstelle ab eschäftsjahres überweisen und ihm die Erledi u Hastung Á von solchen unter C n oder Teilen | Vorsißzende. falle der \syndikat von 19 e raunkohlen- | verpfkichten , die die Gesellschaft Gegen die Beschlü L legenen Stati ih ungünstig ge-| Gesellschafter, di berei de N “neter | fillung ihrer Verb fien a A liegt keiner She Und bat | B Geschäftsführer nehmen an de 1. April 1927 Tis Ae E O S Enfweder voi vei LRHTNENA eben | Anlage 1. ist innerhalb ciner Frist E langen, den i Er r dung des I os Se S E T as hrer Verbindlichteiten aus det E ver i G: Ra Rechts- DeECHR Ne mit beratender Étinme Für der Fweiten Aufsichtsratöwahl a E furist Geschäftsführern ind Lieferungsbedi agen E Saa Be Fi Bie R Vei ällen Vert 4 21 März 1990 cemtaet M Ma 7p geneoiadr ohne dies der Gesell- E S un f e Sleherung un zelnen Gesellschafter 4 / t, die sie in der Zei Prokuristen. ngui rif after gulässig. Di N en Verkäufen und V R E erklärt oder ihren Ge- | dess züglih anzuzeigen, an Han- ¡rfte r A Mou E gge rig tin olge. zur} 8, Die vom 1, Apri 98 h; der Zeit] 6. Die Fi 1 i Berufung hat aufschieb Me | anweisungen Versand- | schäftsanteil vor Grü ; S teiligen, die jeweiligen Gui 8 Eu d R a i von Grubenfeldern v: die E. p Mi O ay W 'Enibile cetA in der Weiso gezeichnet, ielt geich: Umfaug von Lieferung 7s pie Besdußjassing dur, „Birfuns Ie darauf zu S n vel lebende Me L tes de non ane des Syndikates verkaufen d ias (Guihlen den Smdifale ' von Teilen derselben an Ni gegenstände in die Ta; 3- aben, das Recht, ein Aufsichtsrats nungsberechtigten der geshri ih- uahme E [hasterver|amm.ung, Beschlüsse d ee Ene, Ben ndstati Synditats a unier Sugrundeleq c n eis en s a Da ai e s gesellshafter, sei es dur n Niht- |schließen, so Tagesordnung be- mitglied , ein Aufsichtsrat8-| stempel er geschriebenen, ge-f „1. Alle Gesell E Gesellschafterv Use der | rüdtichtigt wir ersandstation be- | Syndikats ab egung der | zum Abschluß eines tgafters | fru ne Siu | | S E E is tbnen. versammlung, Beschlüsse de tihtigt wird. “yndotlats ab unter Zugrundelegung d twixkung eines jeden Gefellshafters | f sem Zwecke ohne weiteres in À L gehe en an Nidhte | licher fern fe it einfacee | b) Cla Mitgli i ; Gesell x gedruckten Firma der Grund der 88 4, 5 stell M stehend dargelegt 9, or-| 4, Geschäft : Lieferverhältniss L gung der | zum Ab j schafters | spruch 1 Ale L fa es dur) “Verfa A E n Mitglied wird von der _| Gesellschaft ihre Na es | de S9 4, 5 und 6 d wrgelegten Maßnahmen b l. Geschäfte zu Ausnahmeprei nisse im Ostelbisch r Abschluß eines Vertraaes oder ! nehmen. H eines Nießbrauthes, sind ng | können ieden werden schafterversamml er Gesell- | hinzufügen, und mensunterschrift | dem Syndikat [sowohl i c M treffen, bedürfen einer Mehrhei e: | weit sie nit in de epreisen, so- | Braunkohlensyndikat von 1919 i ¿n | Beilegung von Streitiakei in An- enze / wenn dem Erwerber die n gestattet, | g Die Absti von zwei geei ung aus einer Liste | mit einem. e zwar die Prokuristen | {gene Erzeugun „lhre q 4 der vertret S4; ehrheit von | xeits be in den Vovsyndikaten be- schäftsjahre 1927/2 G S S O f n ; E e, S : « 2 1 j : Rer L s Prokuraverhältni br: ; gung an Briketts E enen Stimmen der Nieder- s bestanden, bedürfen der Ge i i as E leg 8 I N Bf S e E E K eigneten S ecfonen ae Tia a averhältnis an- | braunkohle wie ; s 1M lausiber Gr ) ï- | gung des N er Genehmi-| Ein Ausscheid B j Diese Lief i gkeit, ( ; i g, den Lieferungsbedi t, die der Gesellschaft utenden Zusate. E E au die etwa : ruppe. Dex Gesellschafter, | ( g des Ausschusses zur Ber ; eiden aus dem Brikettver- &7 E ee En bex zu werden, falls er esellschaft | der Geseß nich gsbedingungen Angestellt i von den triebe übernommenen glei A zu der Berufung eingel 1 7 | Geschäftsfüh Ättsaus hu). stehenden Bestimmungen 9 \ L S a Dauer Anlagen ährend deren i nichts anderes bestimmt ift Foßlenr envertretern des Reichs- g zeugnisse and gleiarti o ai gelegt hat, stimmt rung (Geschäft8ausschuß) tehenden Besti 0ea AleiTSeHE als shaît bleibt “7% E ei ; y zur Ausnußzung di nach einfacher Mehrhei ; ist, ohlenrats vorgeshl S 12. : anderer Werke zur Ver nicht mit. 5. Jnnerhalb einex i : h en Bestimmungen gleichzeitig als Der Gesel i i Gänzungen für die Dau ; Felder errihtet. Ausna! g dieser | immun hrheit der bei der Ab-} c) Zwei Mitgli geshlagen werden. Ausfschü Dagegen überni Ur Ver Sollten A inex jeden der Rand- | Ausscheiden gen gleichzeitig als ; esellschaft bleibt die Reklame | Aen E ; ; tet, A 1 tretenen Sti i vei Mitglieder werde 1sschüsse. gege rnimmt das Sh: i nah Ueberführung ei gruppen (Frankfurt, F e | den aus den Brikettvertriebe allein vorbehalt ; L e | gänzungen für die Dauer des Gesell / im Sinne des § 6 if M gelten Stitcimen Nat tenen Stimmen, Die Gesellschafter rden von der| 1. Der Aufsichtsrat Z Verpflichtung der Ab vid Werkes in eine besonde al eines | schließen di , Forst, Görliß) be- | Osten, Königsberg und Nor even l evten in ket œlten. Die Gesellschafter | schaftsvertrages i : E B H gen gin Be crirelenen Stimmen. Di Basen e arne Mao mnen Ses E D a und die Ver- | Vertriebs der zur V nahme M Lieferungen des Me ere Klasse die | qngehöri ie der betreffenden Gruppe | ein Ausscheiden aus gg Rosto; ürfen in keiner Form Reklame machen t E E oben erwähnten ries l die | dabei ni stimmung enthalten, werden ann A drei geeigneten Personen | ihren Mitaliede ellschafter können aus } Mengen im eigene gerfügung M wandfrei erfol exkes wieder ein- a8 Ae Gesellschafter nach Maß- | trieb Se hat alei em Brikettver- oder den Abnehmern Geschenke oder A E ean | sie mit dem Reiche Sgra, wenn i nicht mitgezählt. A L die der Gesellshaft von | die ihnen L ura Ausschüsse wählen, | same Rechn n Icamen für j Bie ep lgen, so hat der Aussichts- f e ihrer Gruppensabpung, sofern ei Aus\cheid hat gleichzeitig mit dem | Vergütungen irgendwelcher Art on enderungetn. i & ot Gti E Ar: L C te Fra ' | ung der Gesell rat die verhängte Maßnahme für di olche niht vorh Ung, josern eine eiden aus dem Kohlenk fommen l : E s dap; f nta i : lle mit dem Mo T cue S Bei Stimmengleiheit entsheidet di Faber Gn des Reichs-f ahten hab geteg gen zu begut- | Maßgabe der Sa has M Zukunft uhe! e für die ; rhanden ist, mit einfacher vorm. Anton S entortor men lássen. Bedi « gänzungen dieser Ï en. L 2a L i t s vorgeshl aben und berehtigt sind der Sazung und d aufzuheben. Mehrheit (Stim Paar: on Skuthan und Eisold Die Rekl Folie B fi s A O | Wasen weden L O ie of ati geshlagen werden. |notwendige Prü gt sind, dazu | den Bestimmungen er d rit men berechnet wie bei | Rohde, Dresden old & ame der Gesellschaft muß ih | Mehrhei ' mat einer Z E es m ‘Sia | Q ine ded, Poren j k Cs I i g rüfungen, Einsichten in} Ausnah gen. 8 3. en Abstimmungen in den Gesellschafter- Beim A ._ zu erfolgen. auf alle von den Gesellschafter g bes heit von mindestens Dreivierteln i; ( Ziffer 1, 4 oder 6 zu- | den Sti ges kann nur mit Gesellshafterve _der Bucher und Schriftstücke bei tsnahmen bestimmen si Verrech 8vrei versemmlun Gesellschafter- usscheiden aus dem K „| gestellt Vg E Ae vera aaa wider, so hat er g r 6 zu- immen von wenigstens zwei G wobei di rsammlung gewählt, |sellshaftern ; e bei den Ge- j der Saßung lih 1 1. Allzährli nung®preise. Rei gen des Syndikats) die dem | fontor kann der ‘dem Kohlen- | gestellten Marken gleichmäßig erstreden wende A Schaden gu ers den entstehenden | sellschaftern erfolgen. S MID E. E obei die Wahl auch solcher Per- | ei _gemeinschaftlich oder dur E , Alljährlih werden von der Ver- eihsfohlenverband vorzuslagenden | sHafter j er ausscheidende Gesell- Ueber die Art der Reklame und di ¿gur Wia eine B C uon D Ce aber | 10. Jn der Versammlung d A zulässig ist, die rrerhelb ae ee vorzunehmen. Sorten E j e dex Gesellschafter die Ser, Verkaufspreise und O Nobläsie Me Vienne die 1 cemibi en ae Gt Miel bestieh (8 2 Bier N % 2 Sa L Fre Sn R E l Nene A acn. h lie e Gerte erhalt in Auéschu zur Beratung der | 1. a) Als Hausbr Ew Gy Le, Vie T 5h difat fei (d. f. die | e tats A Ente bon Ser wEMSen M Tres der Aufsichtsrat. E “Bitte T E i 2, 8, 4, b, 7, § 8 E ua O ie Vit S le G je- ihtratsmitglied ist aus{ch g eshâfts- | 7“-Format v ausbrandbrikett M scaftern für s Syndikat seinen Gesell- | orshläge der Randgruppen | velieferungsziffer des AYTeSs 88 Ziffer 1 und 6, 84,85, 86,87, § 11 obige Vorschriften Ts darüber, ob | gelieferte angefangene oder esellschaft d A entsprechender Anwendung b) ei Jndust : h von 500 g Stückgewi “e rn für Briketts zu verrechnen und müssen von dem Syndikat dem Reichs8- 600 000 t albgieht E tent i Landabl immenden Gef laser ecfaterti sind, hat der beteili „Henügend beachtet | eine Stimme & oder volle 1000 t er Ie Bestimmungen je Roe Aus\huß zur Prüfung des | Würf E riketts werden zu begahlen hat) für je 10 t frei Bahn- fohlenverband für die Erzeugnisse dieser verbleibenden 4 von dem alsdann | Der Verkaufspreis N M sul at dey bete eFenfigend beaihei | eine Slim . Îm ersten Geschäfts, ein Stellvertreter zu ernennen b echnungswesens, bestehend aus el-, Nuß- und Semm wagen Uebergabegleis der verschied Gruppen gemäß § 74 der Ausführ Ier } alsdann ! est 24 % abzieht und | Ziffer 2 fspreis im Landæbsaß (8 6 | Anl Es 4 He, heidung des Aufsichts- ie an das Ostelbische Bra: vorzuschl tennen bzw. drei Mitglied hergestellt. Kein G G Versandstationen fe ledenen | bosti h er Ausführungs- nn den dem ausscheidend A N E | rats anzurufen, dessen Zusti ufsichts- | kohlensyndikat in Liquidation i raun- zushlagen und zu wählen. e) ei gliedern, zur Hevstell n Gesellschafter : en festgeseßt. estimmungen zum Kohlenwirtschafts- schafter an der verblei fesinenge | Lenbenigung des Aufsicht ma rats angurufen, d L ‘Zuféinumuno zu | 108T/08, im puweis q. ation im Fahre 2. Aufsihtsratsmitglieder, soweit si werde ein Sachverständigenausshuß |} klein Herstellung von soge 8) Die Verrechnungspreise sind für gesey weitergegeben werden * lin dex reau eibenden Restmenge | Genehmigung d ungspreis nur mit 1, Niederlausitzer G L dem beab A En At | T n p ten eschäftsjahre die niht auf Vorschlag der Ar oweit sie li n als ständige Ausschüsse alljähr- en Formaten, deren Ma jede der im Syndikat vereinigten E i: Absaß 1) ähnten Weise (Ziffer 3 | {reit gung des Aufsichtsrats unter- ruppe: ; ; , 1, April 1928 bis | An g der Arbeiter- und [li von der Gesells s pr-160 X40 X 40 mm li ie zeugergruppen (Niederlausi gien Er- S 6. v 1) zustehenden Anteil err eiten. Der Aufsichtsrat h wll 2 O 0 n due gelt ‘vom 1. ie f an Dea Me R en E aftsversammlung, | werden Tegen, gez L (Niederlausiber Gruppe Verkaufsftell um Beispiel: Wirkliche J errehnet. | Recht, die Verk bre at das 1. Jlse Bergbau A. - G i Rechtsnachfolger B r sind verpflichtet, | lieferte Men n die Syndikate ge- | rates gewählt sind, und ihsfohlen- ie Bildung des Aufsichtsrats S s 5 Frankfurter Gruppe, Forster Gr N Ser en. ferungszi : Wirkliche Jahresbelie-| Die R aufspreise au regeln. Grube lse, N. 2 | folge es Gesell enge 4 Ziffer 2) : d, und soweit sie nicht folgt, gewählt. er b) Als Rohbraun Görlißer Gr H r Gruppe, . Dex Bahnabsabß des Syndi ; gsziffer des Kohlenkont Die Strafbestimmun des Aktieng@\ellf e d : denen die Pflicht ines Gesellshafters, | zu Legen. Jede - zugrunde | nah § 10d gewählt sind, d der-, Sie! raunkohlen werde »örlißer Gruppe) getrennt unter Be- Briketts der Ni ee Grube ers 10 000 E s | Gesellschaft auferle zum Eintritt in die | mindestens ei r Gesellschafter hat | sein Gesellschafter i B e. AONEN, U eder Gesellschafter oder mehrere Ge- f li -, Sieb-, Stück- und Staub rücksihtigung der allgemei R s der Niederlausiver Gruppe er- e Ee S in y Dos en l gt ist, demnä ns eine Stimme. : : in Person oder ihre | [ellschafter gemei e Ge- f liefert, M lage und derx bes. aemeinen Markt- | folgt nah folgenden Gesi en: g O t res als Gesellschafter 9 is ächst auch | 11, Die Versa i geseßlichen Vertreter oder leit Tel 1 900 000 E haben für je} 2. Das j lage und der besonderen Verhältnisse i Ës ind iet Ee Deine T 2 n be dazu nötigen Bli Bere und die | allen Angelege mmlung entscheidet in gestellte der Gesell eitende An-} t, die sie jeweils im Vorjahr . Das Syndikat stellt de jedem einzelnen Erzeugungs e s sind vom Syndikat zu verkaæufen: Rest Vie Geselshatter baben Gewertsha e nötigen io f k l heiten, die ni m igl ; ellshafter oder Mit- | im Bahn- und L Vorjahre | shaftern seine ih „1 den M Taßgebiet qungs- und Ab-| a) 40 % unmittelb brñglih 24 48000 i pndifat täg i S i Dasselbe gilt ge üsse herbeizuführen. Aufsichtsrate gruve, , die niht dem glieder ihres Grubenvorst ch : andabsaß an die Gesell- f briket u Uen f June ai jeder C j : den Bolimmnuas R e T2ON es Ei e „Dasfel gilt gegenüber einem Kioben- | L E wg der Geschäftsführung Aufsichtsrats oder Mitei rstandes oder schaft, bei der ersten Ausshußwahl rikettmarken zur Pressung JFnnerhalb jeder Gruppe sind di Jndustrie nah den Bestimmungen - l Syndikat täglich den Versand bengewerkschaft Î Eme : geugungsber, i : beige Hr P S cigentümer. Das | je 1200 000 t, di für | fügung. Soweit j a u rechnungspreise e sind die Ver- des Ausschusses zur U n i les folgenden S f c S D o dikats, sobald A Eee des Syn- | 12, Die Boie is gleiche gilt für die Ve (20 as] 9 , die sie an das Ostelbische | schafter veit jedoch ein nungspreise für alle Gesell Geschäftsti es zur Beratung der ; . . 152000 t gen und allmonatlich bis zum Dritten 4. Gewerkschaft Alivi hie late s he des Cyn. | 18, Die P Biüsse der Versammlung | 3. Im AussiGis rtreter._ vaunkohlensyidikat von 1919 für di hafter, für seine Erzeugung vo grundsäßlih glei, soweit si [schafter eshäftsführung (Geschäftsaus- Auf diese Menge erechnet sich des folgenden Monats über ihre Li Grube Ferdi ega # ung um Lieferungsbedingungen auch die nicht erschicnen li ; htisrat hat jedes Mit- Zeit vom 1. April ; ür die | Einheitsbrikettmark ine den Bestimmunge ieles Vertrages T8 Spe, E E Er ¿ zu unterwerfen erungs gungen | sellschafter jienenen Ge- glied eine Stimme Sti ;; 1928 : ril 1927 bis 31, März | macht en keinen 6 ; estimmungen dieses Vertr b) 30 ite i i O G E 1 tgten De d Spa i 4 ; r, tragung ift zulässig. immenüber- | 1928, bei dor gweiten Aussch1 , ist ex berechtigt, sei Abweichungen ergeb ertrages | Þ) 30 % an die in Ziffer 2 genannt Besellschafters. L a S Ves ftand n a L 8&8. 18. Die Gesellschafterverf gung ift zulässig. für je 12000 en Auss{hußwahk | Werksmarke , etnen q PARASA ergeben. Verkaufs\t genannten | Ab 1 % bis ; A E 1d Brifettjabriken, Neu- j Organe der Gesellschaf beschließt ingbefond erversammmlung | 4. Das Amt der Mitglieder ist ei 000 t, die sie in der Zeit | Für di nstempel zu vert Soweit den Gruppen F ‘aufsstellen, und zwar möglichst - April 1990 hat ein aus dem |eine ger le Nachweisung der ges Deo, : | : s A L Éa oui L Apeit 1988 fi der Zeit | Für die zur Nied L und Görli pen Frankfurt, Forst an jede im Verhältnis i : Kohlenkont : em | eine ge ; onats riken, Neu- . Die Or esellschaft. a) Die Fe dere ber: Ehrenamt. 1. April bis 31. März 192 5ri erlausißer ( Görliß oder einem der i , m Verhältnis ihrer Be- or ausscheidender Gesell- genaue Nahweisung der gesamt Siduallin anb P 2h ie Shudisle defeferi Haben, das | Hfeing, minde sa 2 % AY Ces vom Sh Staate | d Sj Biintaleniie (ires qn Cte D L n R s M die Jahresbilen Ht] e E E Me aus ie s i d für den Ausschuß | zeugung in d 25 % ihr j se vom Syndikat überlassen ist vo 1919 caunkohlensyndikat | Liefer rogentsay seiner| g ien. Jndustrie A.-G. Bubiag 3. die Geschäftsführ c) die Erteilun ng, : Stellvertreter und regelt seì zwei c) zu ernennen. „Kai „in der bisherigen Revi verbleibt thnen der Erlös i e L a tats gemessen an dem Prozen!fah der L eegit | a O S V O Der Barsionke d i „Kaiser“ zu pressen mit Aus mit der V ; in voller Höhe | e) 30 % auf Wunsch d i dikats gemessen an d E nungen nach Vor iz S ' sdamer ¿M §. die Gels L E stung an | ordnung selbst. Mitali : de des Aufsichtsrats ist lse Ber n mit Ausna} mit der Verpflichtung zur Lei 0 bun) Dersentgen Ge- | Belie n dem Prozentsatz der | 2j ach Vornahme des im §3 E M 65 50 u s ; E die Geschäfts-| 6. Der Auffi j itglied eines jeden A lse Bergbau Aktiengesellscaf in diese A Leistung des sellshæfter, die dies für ei lieferung des Kohlenkontors am ifier A Fn i "u le Bi | ; führung, 1 ft3-| 6. Der Aufsichtsrat ist beshlußfähi 3. Di L [us\{husses. rehtigt ist, ihre ge] schaft, diesem Paragraphen Ziffer 4 2 2M E Med E D i ifats, na Abauo | uny N Ea Be f “a d “ie Ansjahigeat t ußfäbig, |, Die Anse wie Mveit er- | mit Werks ihre gesamte ‘Pud geseßten Unkostenbeitraae fest- verlangen, die entspricht dem | v saß des. Syndikats nach Abzu| ise, daß bis zum 20. des der Liefe- lenwerke A.-G., Berlin z E R D : igs von Kaden mnen Lccie Hülfte der Gesami- R E Bn einen Vor- SpEt R Kt Mai N S a aes an das prt as Le En ta 1E Saa ts O Beliefe: ec Bode ae V aattian die Aeaauden g ae Seht Moabit 98 . 34000 ie cosomminng det eie e Belastung N Menger va h m / beshließen mit einfacher cines Ls or Ÿ ») Dex Verrehnunagspreis saß zum amtbahn- : i ie hierbei den. . Gewerkschaft Louise T1. 500 L umen s catiteten, | V hr gendes 1 2s it Bel C E neuen Geschäftsjahres, fi und Vene S reis für Nuß- absay des Syndikats für die Ni i g zu legenden Belief 9. Aktiengesellschaft: Y z Gesellschafter a Ba Gesamtheit der ie Verrehnungspreise, dem H ufsihtsrat hat die sich aus scheidet die Stimme d R, heit ent- | erste Geschäftsjahr jedo “Tf dür E A0 n nan GesBäsi8ja! : tlaufenan | bem Vorjahre i entn E a ie | : E: | D ( ; : Tei g) die Verkaufsprei : m Handel8geseß § 246 4. Di imme des Vorsibenden eder G jedoch sofo ürfen höchstens 60ckch(40ck(40 fisjahr, abgestellt auf die | | enim E L E Ba | Ge B dg L ee t A i die h aus | M Die Vorsibenden des e E _ Gesellschafter verpflichFY darf den (40 mm messen) Geschäftsjahr, bgestellt auf di em Vorjahre zu entnehmen 1. Das Syndikat i “043 a. S., Prinzenstr. 16 9G 000 E 5 Ci M 1 0 E i Ei N e D ferner die für thn | Und die Geschäftsführung sind ber rats | Syndikat anzugeben welde | geseßten V r Halbsteine usw. fest- Gesamtabshlußmenge der Ni d le | Beispiel für den Fall 2: p den Gesellschaft ia e berechtigt, von | 10. F. C. Th Get S Mat 26 000 ; E e ats an Na E enl ap der ajuing oder durch Be-| si an den Beratungen der DeceGtgt, seiner künftigen Lieferung in angemess errechnungspreis um einen lausißer Gruppe im l Leere Wirkliche Are el : chaftsvertr bo aich auf den Gefell- fohlenwerke R p E E : 12. Die, Vers E on Sali Fragen dem Reichskohlenverband DOTAes el esellschafterversammlung soweit sie ihnen niht Ausschüsse, | Geschäftsjahr ex i D ei : enen Betrag übersteigen. häftsjah aufenden Ge- iffer des teferungs- N ertrag bezüglichen Angaben und A R G. ut. b. H. Â ; S | gie h 8 her Ged 12e: fo E E L I n Einhei e) Bruchbriketts ge tsjahre. zier des Kohlenkontors 800 000 achweise zu verlangen und i Annahütte N.-L. . 24 000 2 e anderen Ort innerhalb des ran einem | þ) die F den Vorschläge, und die Geschäftsfüh n zu erfüllen | 8ebören, ohne Stimmrecht zu beteili M en und welche Menge er mindestens R erhalten einen um Hierzu wird jedem Gesells abzüglih 24 % t| diejenigen über d gen und namentlich 11. Klettwis Bergbau G S E - gebietes des Syndikats Erzeugungs- | j) die Formes der Briketts, vertreter und Vrok rer, deren Stell- 5. Niemand darf als Ausschußmit- biervo Me ressen wird. i LEURIENIS G D O 4. Waden vor Boa e (auf d L aid E a / 2 i t Sie ie Ÿ ge z R l - B ; : preis. geräumt, spätestens eibendexr Rest | r Saßung erfolgenden Ab - . Straße 11S i i werden durch den Vorsiße statt. Sie Aufnahmebedingungen, für neue 8. Jnsbes uristen zu bestellen. | (lied mitwirken, sobald es f mit- | hiervon bleibt die Bestimmu d) Für bi L E Tue a S : O dee 2 qute: s Z i | Y berden durch den Vorsißenden des Auf-| {ggjelcasier und für Nl „8. Insbesondere hat der Aufsichtsrat eron oder zt d fi um seine | Absab 7 dieses Para E R E Se SOSE Ges@figlahres, für das erfte Ge: pre, Anne des ans eh, S | Y: siht8rats und bei dessen Behinder schafter 1in di ir Nichtgesell- alljährlih die allgemeinen Bedi Werk od m das von ihm vertretene} 3. Der A tragraphen. der Geschäftsführung ges ung eshäftsjahres, für das erste Ge- rozentuale Ans net sich der| 2. Die Gesellschafter sind 12. Kausher Werk Knobbe L F T urch einen Stellvertreter dur erung schaft ie Verkaufsgemein- für Weiterverkäuf edingungen oder Unternehmen handelt Beriicksichti uffichtsrat beschließt Hauslbrandbrike T a ane Dien seit Gründung der N Gese P E E, 5 e \hreibebrief, welcher reter durch Ein- chaft, dur d fäufe zur Genehmigung 6. Stimmenübertra C inteei erüdcksihtigung der jetweiligen ! S L riketis wird ein an- Tagen seit Grü cll: sellschafter, rat e Ee Lena: É 38 ; mindestens k) die Verhängu i: ) den Reichskohlenrat, sowi 1 gung ist zulässig. | lage, wieviel eigen | gemessener Aufschlag aewähr T e Verlagen, 10d ben, hasten für deren Zahlt LnfE Ler S EE ele | Lts Be i B de Veranfademe ne g or Beideh eaen 7 Die E E t T von der Gesam 9 ( ährt. {haft von dieser zu verlangen, d geben, haft er, die Abnehmer auf-| rat beauftragte Mitglied idjt8- Generalleutnant Knob6 | E s e : ; E Ea : bret, sowie al ly Âio Huiammenjebung do? 1E bete! (iva Datbuand- I M Für, den Fall, daß im Laufe eines ie innerhalb dieser 30 0 pflihtun ften für deren Zahlungsver- | sichtsrats Ses S Ie er des Auf- Kausher Werk, Pos ‘N D U ordnung enthalten hem die Tages-| 1) S Ser Lieferungsbedingungen, | vorbehalten si Tee schafterversammlung | KMmäßer Anwendung der Besti sinn- Es hergestellt werden jl Beschäftsjahres die Marktlage sich so timmten von dem d Ff N S Gei en gegenüber dem Syndikat. | oder an einen V di atilar ai jar nug Ha petershain A i Bei der Feststellun s muß, berufen. ie Genehmigung der Abtretung | alle Anträ ges vorzuberaten und über | |r die Vildung des Aus immungen} erteilung dieser Mengen auf d verändert, daß eine Erhöhung oder Er Ce e irh 1 machenden | Guse len on tcicten Fnd bgw. ider | 5, e ee, n Á 3 ung, 0' f Z ; Í ge der C » i g des 2 9al3 ( F d } t - / t aufss\tellen ausgetr y Ver- | sellschafterversammlung verpfli fe C b. H. Plessa frist gewahrt ist B, 2 die Einladungs- von Geschäftsanteilen nah Maß beschließen ge der Geschäftsführung zu | s! erfolgen. usses zu 2a] zelnen Gesellschafter soll tunli6f mäßigung der Verkaufspreise möglich O e fter Brikett daf : l verdusrt haben i gaiite Per Ee De a2 H Aufgabe ( vird der Tag der _ge der Taßung. L V: S L 13 Beahhtung der bei Gründung df oder notwendig ist, kann di O t dei jereiti erlausiber Briketts shäftsanteil veräußert haben, sind S in den Vorgängersyndikaten Elster) ee E Sigung Bel i s he R aa it Mücke c E T 1M Satungsäuderungen LSTiRS ccidgN A tatidRdE bee Bernb n aégavise be Get nderun N dancen des Gibilets ute ies E in Cen: La verpflichtet, gra ieg: Mrg D: d E Sallesde ‘Pjânnersasi A veis der Einladung wird durch di ta] E beauftragen itglieder . Aenderungen des Ges 2 N ge\{ehen. Î ungspreise beschließen. Dil weiligen Höchstrabatt ; “- | aus Zi ZTAgEN,. Dag DIC LÉEANEN M Abt. der Mansfeld A s 4 scheinigung der ird dur die Be- | Die Verkaufspreise, R ; D e trags : sellshaftsver-|, 1e Gesellschafter sind vert Veränderung muß einheitlich i Sinne für die. Dauer ei ¡ichäftsjahres, edie ‘her beinefsenden Vorfan h s s # gung der Postanstalt erbe 1 all i | se, Rabatte und die der Vorfißende hat d : gs können nur durch Beschl den Vertei Ind Very der heitlich im Sinne ür die. Dauer eines Geschäfts} Abfaßgebiet d Í 1ufs- Strafe R IE M Der Vorsißende des Aufsichts geführt. | allgemeinen Lieferungsbedin e Pflicht, sich as Recht und die | Gesellschaftervers eschluß der 5; erteilungsvorshriften de der vorstehenden Bestimmun i dess Synditat indie Dauer | sat i R E N : | Ea, Ln pee elan 23 Lies 1 pf be f a A L R 28 sammlung mit einer sichtsrats entsprechend zu liefen. und auf alle Lieferungen des Gef sein des S1 S mag für die Dauer | [7 e verkauft werden. Das Syndikat | ; 1, Falls ein Gesellschafter über di 15. Matador E E 8 000 “U daß in dem Eins hat gu versichern, für die Dauer dieser Gesell bleiben | 49 Dae zu unterrihten. sämtlicher s cbzci estens Dreivierteln | „4 Auch wenn eine Erbóöh jahres, für das sie erfolat N schäfts- überläßt. ikats zum Weiterverkauf hat diese Verpflichtung der betreffenden im § 6 Ziffer 2 der Sal mng ein- [hast m. b. L K ppise be | A N Ee, E S j : bleiben 0 fft p enter i | T Set d men beschlossen werden. Gesamtjahresabsaßmengen einri wirken. at, gleihmäßig Alle diese Li Handelsfirma, die diese Mengen ver- geräumten Rechte hinaus E Senftenber: V pp bei G war. gesordnung enthalten fohlensyndikat von 1919 if jen Braun- lei zer Mehrheit, bei Stimmen- beshlußfähi ie erste Versammlung nicht der Aufsichtsrat zu beschli 2 g S : e diese Lieferungen zu a bis c treibt, im Schlußbrief aufguerl seiner Briketter verkauft over st| 19 Offene L inbelSgoselGat | s i am 31. März ( Aleihheit entscheidet die Sti en- ußfähig sein, so hat der Vorfi davon i eschließen, 3. Die aus dem Weiterverk erfolgen aus den Werken d 6. Die Gesells uerlegen, | de : zeugung verkauft oder f“ Fe Handelsgesellschaft: i R 3. Gesellschafter, di ; 1928 Geltung hatten ô | Vorsibend ie Stimme des | des Aufsichtsrats orfißende | davon in Hausbrand- und r Rohbraunkohlen ei auf von Niederlausizer G n der | Zesellschafter sind berechtigt, | 9:5, Bestimmungen des F 6 iffer 3 d Brikcttscbrit Felix, : b sammen mindeste] ie allein oder zu- Zur Abände Tal iden. auf di unter Bezugnahme briketts Hergestellt werd N xai s eines Gesellschafters ißer Gruppe nah Wahl | gom_ Syndikat ihre Rohkohl | Lieferungsbedìi uwiderhandelt, Brikettfabrik ir, Klett L I indestens ein Z rung dieser Verkaufs 11. Fühlt ein G i ie Beshlußunfähigk ; d S erden soll. erzielten Erlöse fallen d des Syndikats t ; Aufsicht d f en unter Gs ngungen gzuwiderhandelt R S E E j Gesellshaftsfapi Zehntel des | preise, Rabatt Verkaufs- | ; FUl n Gesellschafter sich dur | samml igkeit dieser Ver- iesem Verhältnisse hat die V G Abführung des Un- } uf die einzelnen funmuns des Shung un e mt S S E s s s C itals vertrete » bedi atte und Lieferungs- einen Beschluß d A ur mlung und unter Hinwei auf di at die Bl esellshafter unter Abführ der Aufträge auf d i ioferngs Besen E LE e %, jederzeit unter Angakl n, können | bedingungen ist für die Beschl 95° | wert, st es Aufsichtsrats be-| daß die zweite V inweis darauf, ie Gesellschafter stattzufindt kostenbeitrages „Abführung des Un- Werke dieser Gr ie einzelnen | dice mung der Saßung und dieser 1,50 RM für jede verkaufte T Le | 17. Beutersiger Kohlentoerke : t landes, der zur Ve A des Gegen- | eine Dreiviertelmehrheit Ls Kubfafsung E steht ihm nah erhaltener | allen Umständen b ersammlung unter 5. Die Gesellschaft ist verpflid 4. Das S gemäß Ziffer 4 zu. bisherigen Ueb ruppe gemäß der Fe LANGS A zur Veräuße- | Leietis, mindestens aber von 25 ‘NM E SW. G8 i oll, schriftli Mrg L kommen | Stimmen erforderlich. K ertretenen | iner Fri von dem Beschluß innerhalb | halb aht Ta eschlußfähig ist, inner- Briketts die Abnahme von den schaftern yndikat zahlt den Gesell- liefeenn d ebung, so daß die Be- ung auf eigene Gefahr und Rehnung für jeden einzelnen Fall - Charlottenstr ß s e | Aufsichtsrats die Be orsißenden des | Dreiviertelmehrheit nit ommt eine | n R E einer Woche Berufung lung der Gere eine zweite Versamm- schaftern innerhalb der il einheitli nah Beschluß des Aufsichtsrats dikats C ae Cme Des Que N Das ai f feine Beteiligu am “S s E ; Mussihtsrais die trufung P E E S r d nente er- | haft ie Versammlung der Gesell- Diese Versa S einzuberufen. Gruppen fortlaufend gleihmäß je 10 ih einen bis zu RM 2,50 für Nied ca allen Werken der 7. Das gleihe Recht steht den zur auf seine Beteiligun aufte Menge A L (Grube : shesterverjam lung beantragen. en Sire Ae t R eschluß eine n er zu. E einer Mebrbeie ung beschließt dann mit Verhältnis der einzelnen Beteil! 10 t Ñ riketts und RM 1,— für je R Tas M Gruppe im Ver- rankfurter, Forster und Görlißer absaße angerechnet. g am Gesamt- Kurfürstenstraß in H 62, i e Anträgen ha dey S e ae | Mebrheii beroditiat a ist die einfache | s Berufung hat ausschiebende | vierteln it von mindestens Drei- | LrGzuführen. Gesellschaf n 0) t Rohbraunkohle unter den jeweils is des Produktionsanteils am’| ¿Zruppe, gehörenden Gesellschaft : 2. In dieselbe Strafe L 19. Döllinaer raße 112/112a 1000 4 | ‘Porsbende - el S N G e Wirkung, hiebende eln der vertretenen Sti mittelb, e after gültigen Verrehnungsprei Gesamtabsah des Syndikats i * fx die Wei L ern auth | fel e Strafe verfällt der} F inger Bergbaugesell- ) sein Stellver cler pi e Ne Ert [rufen Des V Moa Moi zu Wen j ¿ 3. Dagegen immen. : arem Wasseranschluß hab kohlenerlö nungspreisen bzw. Roh- ketts dec Ni ikats in Bri- | Brikotter eiterveräußerung ihrer Yesellschafter, der entgegen der B \haft m. b. H., Elste L 4, Die Ver am gu geben, sammenseßt: : Zeise zue, R es sich um die Wahl eines Ge- | stimmigen ürfen nur dur ein- beshadet späteren Ausgleité Dio eren liegenden Betrag aus, erfolat iederlausißer Gruppe Me E Verrechnungspteisen od m E Vezu Sth as en E les fh o: | C A O eiS late L Fen E soweit ihre Ret E ae H laufenden Britt das Red ver Satte Be „nis E E Verkaufsstellen (gemäß Lief 5 i d u in oder 0 aen 20. Mitieldeuiicße erti 1000 Î ; sungen A ollen Ä j A rennen durch Mehrheitsbe e- schafter Ber1 c Ï erin efell- iffer 1 ruhen abgeä D J der Schiff (l le erungen in kosten d er N=- Ziffer 1 b) lt A: ue gema ; TeJerp icht. À ngen ver auft. U. Y., Riesa 2 10 00 L : immlungen statéfinden Gd ence Gee die K HA eschluß je | aufgehob ufung eingelegt hat, als| a) §1 Dauer de geändert werden: r Schisfahrtsperiode. E für die E gelten und sind anerkannt 1. Die einlaufenden Aufträge _ Dasselbe gilt für denjenigen Gese 91. Aktiengesellschaft: Nieder 0 000 N 7 wenn der Aufsichtsrat g zu berufen, | wählen ihrerscits so benannten Herren | Mehr oben, wenn sie nicht mit “iners b) § 4 Beteili r Gesellschaft, 6. Eine Verpflichtung des Sy Die im Fahre 1927/28 im Ostelbische L Niet e e Oen Ae Selaiinricdere iger V Dab de der | Sydasorgg nissen : 2 E A as | shäftsführung d s oder die Ge-| Dieses reis etnen Vorsißenden. 2 chrheit von mindestens Dreivi eiligung mit Ausnahme der zur Abnahme derjenigen Mens Braunkohlensyndikat von 1916 E Un, Niederlausißzer Gruppe“ gehören, di Bestimm fürer Uefatingndire l ummiieias | (eibe ode A E N a b ( tragt. Dieses Gremium ist berechti ._ der vertretenen Sti Dreivierteln Aufnahme neuer Gesell welche kei jenigen B Regel isyndikat von 1919 geübte | Buikettvertrieb C n der Gang ersehen. telbar Rabatt, Pravisone Race (1. Jean iy 5. Die Wersnmitilunge g ; fehlende Zusti evechtigt, die | se1l en Stimmen in der Ge-| €) § 5 Besti esellschafter, elche keine Aufträge vorliegen, tegelung hinsihtlich der Heranzieh S e Mark, Pommern, | gungen und der Sa exungsbedin- | unmittelbar Rabatt, Provifi Y s fähig, wenn sämtliche sind beshluß- | zu dem Beschl mmung der Minderheit ellshafterversammlung bestätigt N i estimmungen über die Rege- nicht. Die Gesellschafter hab: dex Randreviere d ziehung | Sachsen, Osten und Westen Gesell- Die Gefells Bete an L ues | Beietifenndea onjiige Vorieile ader tiengesels : ; ; Ï iche Matte luß, f N i 12. Briefli T; gt werden. ung der Beteili Lege? I Racht, die ni ellschafter 30% Syndi re azu den Unkosten des {haften mit beschrä e E Gesellschafter haben an die ih E LES sonstige Vorteile oder ta E E s ordnungsgemäß ein M Gesellschafter | fache Mebeheit Brcebe den sich eine ein- | fichtsrats teflihe Einladungen zu Auf- Erhöhu eiligung und ihrer , die niht abgenommenen * yndikats bleibt aufrechterhalten Berli R R a ARTReRO ENES Seen uen | 3, Jm Halle dex vers E e y alle Gesellschafter mitt E oder wenn] Das Gremi rgeben hat, zu erseßen. es sratssibungen müssen in Form Au Ziffer É mit Ausnahme der nah eigenem Ermessen und fü! 5. Das Syndikat ‘hat nach Maßgab Su Stettin Dresden, Danzig und | aufgegebenen T eeueiien an den ihnen| 3. Jm Falle der verschuld i tische K E Autdnte s e L. N ‘te Das C y Ea E p ; i: - é (D „j E Ha , li : 4 ri f p t ten Nicht= E Kohlenwerke, Abt. A t 6, Die Versammlu E en sind. einfache E selbst beschließt mit LIIE R Briefes mindestens fünf da) § 6 Liefe Rechnung zu stapeln. seinex Eingänge laufend Ab p f E urg, ferner Union Kohlenhand- 2. Nur höhere Ge] zu liefern. erfüllung der Slcietem Ebe litt Schönow, Schônow, N | L dem Vorsißenden Des Aaffi werden von | 14 Ei tehrheit. Li vor der Sibung zur Post gegeb e) è 9 Bitter 1 und Abnahme 7, Ergeben sich bei Lieferun? zahlungen an die Gesells 19 ags- | delsgesellshaft mit beschränkter Haf- störungen f ewalt, Betriebs- | haben die betreffen gsverpflihtung| 9 Wutschdorfe now, Neum. 2000 L E ,; Den Des 2 ¿rats 14, Eine Versa ; A j; S , geg d t; “, i Lieferun »iTto tung, Berl g treik, Sperre, Arbeiter- E reffenden Gesellschafter Wutschdorfer Kohlenwerke, i : e a n tin werden gon (es e a cin dealtlie Eirlabinaea S ieeeas Bersa Aer 10 Stimmrecht in den Werks der Niederlausitzer Grubl leisten. astex zu g, Berlin, und das Kohlenkontor mangel Wagenm nel , Arbeiter-| den Schaden gzu erseße ) Hans Krüger. A.-G.. Ber- 4 Sd seiner Sielivettneter das durch einen Diff unkie a bis einshließlich c de zwei Tage vorher. Fnnerhalb d Ein f) § 10 mmlungen der Gesellschafter sabschwierigkeiten, die auf St f 6. Erzielt d i L vorm. Anton Skuthan und Eisold & Krieg und be S Mobilmachung, | Syndikat wegen biétes N E O lin W. 50 Bras e Str. 14 Ï 4 er in Verhinde- Hiffer 13 Beschluß zu f ih c der |ladungsfrist, spätest er CIn- Ziffer 1, 2 4 B | Herstellungsmäng. D Lac . Ergteltk das Syndikat gegenüber den Rohde, Dresden, sowie d : T behördlihe Zwangsmaß- | selbf N jeser Nichtlieferung| g. Einaekraat Prager Str. 14 1200 Î c rung der Stellvertreter d nde- | jährlich innerhali zu fassen ist, finden | vor der Si estens aber zwei Tage ertreter zu , 4 Berechtigung, | oder fi gsmängel urüdckzuführ Verrechnungspreisen Mehrerlö trieb O , sowie der Brikettver- nahmen entbinden entspreche «1 felbst zu vergüten hat. Außerdem k 3. Eingekragene Firma: Hug i B unter Vorsib des er dur „einen | Monate G der ersten ses | der Tas Sizung, hat die Bé&anttigabe nennen Bildu Aufsichtsrat zu er- oder sinkt die Güte der von in Mindererlöse, \ hat chrerlöse oder t eb Osten, Gesellschaft mit beschränk- Wirkung die Gesellschafter. hend ihrer | nach Anhörung des a CEtAAtaan. Lehmann Pächte Br un ; ; ältesten Mitgliedes an Lebensjahren statt. Di es neuen Geschäftsjahres agesordnung zu erfolgen. und Sti ildung des Aufsichtsrats sellschafter gelieferten Briketts n: shiede mit “L at es diese Unter- | gr; Haftung, Königsberg, und der Lieferungsverpflicht E On ihrer | ausschusses für je 10 t Q CLENUIETis fohlengrube "und Brikett: Î von der meine gi ilen ivie n E in dieser Ver- 8 11. g) Bestimmun fiber ti Aufsichtsrat, Se, es den von den Maßgabe iee G nah D BUCITRA N A Besarcntter Nor- | kungen sind dk I ir isvctern um Nichtlieferung eine A Eee Vin fabriken, Guben 4 M Ï Ie O enden | führen. on einem Notar zu 1. D Geschäftsführer E üsse und Ecinenreét E de shnitt f "Bis einge rihtra renen, wobei für die einzelnen Er: tung Rosto R 2A mif pioi, die lau a e S 0 e a8 s | E die Verhan ; : e ; / Die & d b L us\chü en a n Zeuger »tye Llo / B RE : bemUu ein ; H . eigerung de » L; M ohlenwerke G. ¿P 5, d Niederschrift Mar venn E Ai Me rets sl ic s den Ab- Händen vor Let B Cgrn t in den b) Zahl de Geschäftsführer rang des Salven n teugeraeuppen getrennt abgerechnet v M n Gesellsdhafter seinen Verbindlichtezen „doll, die lausenden Sep E Frankfurt O Bull Ÿ dem Vorsibenden der Vers. , Loiienén, Wahlen handelt, | Fx Aufsichtsrat wähl rn, die rhergeg0 84 nannten Verka iffer 2 ge- offenen Werkes durch and eisungen zu liefern und die P üfung Mid V A | denjenigen GeseU\ch ammlüng und men, wenn feiner d Mitgli ählt und bestellt. Ein 8 14. vivarnung/Vertragsstrafen bié N Se n Verkaufsstellen zu einem nah sellshafter erfüll e S Skr e d beau | werte Treztin G m ® D. A : L tern, di geshlagenen di l er Vor- | Mitglied der Geschäftsfüh é Liquida mark 12,50 l Hed Verkaufspreise dem jeßigen Statut di füllen zu lassen. Die Ge- er und Schriften durch beauf- T E N E J GRREET pur VURC N S AUZ die Vei en die Mehrheit erlangt hat, | einer Liste von cung ist aus| 1. Wird die Gesel 50 für je 10 t der 1 Di ' lata tut dieser Gesellschaften | sellschafter haben die Verpfli e- | tragte Mitglieder des Aufsi o Soz attde@ eue i hat auf Wunsch ei zeihnen is. Dies | c beiden mit der größten Stin Ie sonen von fünf geeigneten Per- | find ird die Gesellshaft aufgelöst deten Briketts verhängen, oder 1. Die Verkaufspreise verstehen sih zulässigen Termin, so is er berehtigt allen Mitteln di erpflihtung, mit | der Ges®@äftsfüh din aaggugg band Treplin O j sellschafters t ia anwesenden Ge- | 3! Gewählten in enger immen- | j zu wählen, die der Gesellschaft nden die geseßlihen Vorschriften so | die Mängel der Lieferung nid! für je 10 t frei Eisenbahnwage von diesem Austrittstermin ab (1. Ap 6 Störun L ns Maler | anktge eyt fallen, wid | “bege Guben Draa 5 ; : 8 s in der Si 1 [sih dan ; gere Wahl. Ergibt | 7M den Arbeiîtervert - ie Liquidati riften für | Vershuld / stellungso h gen Her- | vom Syndikat für di 1. April) gen anzustreben. nstige Beauftragte zu gestatten, wir + Gewerkschaft: Cons, Grün- i erfolgen rx Sibung zu dann Stimmengleichheit, kohlenrats retern des Reichs-| 2 tion Antvendung rs{hulden des Gesells ters ungsort, Die Ueberführungs ias Ine e De In Le Dat das ofelldei : p | N gas | | E , S h G , L C : j s T _be- t die von d i für jeden Weigerungs ger Gruben, Braun- K Eine Ausferti ; scheidet das Los. o ent-| 5 j s vorgeschlagen werden. st Es isstt keinem Gesellschafter gelehrt werden können, eine ang ebühren nach den verschiedenen Ver- nannten Abnehmer diejenigen Brikett- | zelnen Gesellsch 4 n L LCDES E fabriten, Gri e utfertigung E M ie Geshäftsführer vertreten di attet, vor Auflösung der Ge ge- | Herabseßung des Verrechnun? andstationen sind von d mengen, in diesem Falle jedoch | Gründen ni aftern aus obigen| 5. M : L fabriken, Grü und Brikett A : 8 binnen ei & 10. esellshaft in all ‘vertreten die | für die Zeit Gesellschaft | beschli : a chaft k n den Gesell-| seinex ei O, nux in | Gründen nit gelieferten M Macki ein Gesellschafter entgegen | 7. D rifen, Grünberg ì. S 10 5 «Zie s GejelliGaft in allen ger H owgrd Let a der Auflösung Liefe- | nit übers die RM 6,25 für astern zunächst zu bezahlen. Die ver eigenen Produktion, zu ver-| andere Gesellschafter li engen dur | dem Verbot in § 7 mi entgegen | 7. Deutshe Raiffeis gugzustellen en Gesellschaftern | 1, Der Aufsich ar. 3 Si chtlihen Angelegenheiten. ngsabschlüsse odex Lieferungsa e-] niht überschreiten darf. Werde" auslagten bahnseitigen Ueberführ -| langen, die dem Prozentsaß derx Liefe- | entsprechend T EA Sttiea, | See Ge n o verfällt er einer Kdeder P M í Ae tsrat wird alljährlich |liG ie haben ihre Täti ï it Ti u machen oder entge ngebote f diese Maßnahmen di gebühren werd erführungs-| rung des betreffend f n Nd Lis lon Ver Eren SUcUR fis qu 260 000 M jeden R Et Be in einer Gesellschafterversam jährlich |lih der Gesells gkeit auss{ließ-| dieser Besti gegenzunehmen. Wer | nit | n Die ; n werden den Gesellschastern all- | zum Ges) en Gesellschafters | [0 lind die von der Sts ne | einzelnen J A E atn : ersammlung, die | Geschäfte haft zu widmen und die | ei estimmung entgegenhandelt t behoben, so fann der A! monatlih vom Syndikat zurü all-| zum Gesamtbahnabsaß des Syndikats Gesellschafter ni Sia e El L e A n] Vamen “D s nach Maßgabe der Sa le | eine Vertragsstrafe v elt, hat | nah Anhörung des Sachversté 2. Sämtli aurückvergütet, | in Niederlausißer Brikett Leide: Bnteiliüna der andigtalle E T8 T ung, J jede abgeschloss on 1,50 RM für | aus g a b itlihe Verkäufe haben entweder | gegan 1RTE Tadgen A eiae a0 Vev : nen | der Geschäftsführung ode bin ia e ene oder angebotene 1% usses den Beschluß fass ab Wexk oder für die E ¿x | gegangenen Geschäftsjahre bezogen auf Menge r ausgefallenen | der’ Geschäftsfü n auf Antrag e, Q. m. b. H, WMeosexi R: n Vat adet f hen entweder | ega aen ine Ml S ' gen zu beanspruchen ftsführung oder eines Gesell n. d. H, Meseriß, a fie dle Cueuguise det d R U R E “A _| schafters durch die Versa Bahuhoîstraße ö X heitlichen SratCaentla nach Beschluß eet A Verkaufsstelle ent- | Verpflichtun E anes die | Gesellschafter mit einer Mehrheit o ven Boelkecte ae L M | s an, res e E ias D b: «e adg d der T iCetR E N A Deciterge Derad Stimmen verhängt van De e jy e ywarang eda lten Sdo, Neun. I