1885 / 152 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Berlin, 28. Jnni.

Kohlen nund Metalle von M. Löwenberg, | gerichtiichem Taxator. | grösseren Posten frei hier )

(Original - Wochenbericht fiber vereidetem Makler nnd 100 kg bei ist wenig ver- ! ändert, die Umsätze sind gut, indem die Fabriken fast durchweg | gut beschäftigt sind, aber bei dem starken Angebot können die | Preise nicht besser werden, und zumal, da die Szeknulation sich

Deutscher Reichs

ourgischer loco 158,00 bis 162,00. Gerste rubig Spiritne unverändert, pr. Juni 323 Br., pr. Juli-Angust 324 Br.. vr. Angnust-September 323 Br.. pr. September-Oktober 334 Br. Kaffee 2500 Sack. white loco 7.50 Br., 7,40 Gd. Dezember 7 65 Gd. Wien, 30 Juni. reidemarkEt. Roggen pr. Juni Mais pr. Juni —,—,

russischer loco ruhig,

Kündigungspreis 18,75 A Locs ! Rüböl rubig.

—. per diesen Monat —, ver Juli-August 18,70 Æ, Ang.-Septbr. ! 1890 M Sept.-Okt. —, | Fenchte Kartoffelstärke pr. 190 Kg. brutto incl. Sack. Ter- ;

Gekündigt Ctr. per diesen Monat Oelsaaten per 1! Kg. Gek. —, Á. Winterrübsen Kilogramm Kündigungspreis diesen #onat per September- ver November-

Termine rubig. Gek. 2006 Ctr.

Preise verstehen sich pro

Oktober Novbr. —. Im Metallmarkt

Kündigungspreis M, Loco

Wetter; Verändetrlich.

Winterraps #, Sommer- ¿M A

Sommerrübsen die Preise sich

in der beendeten Woche der Fall. eisen: Anf den schottiischen Märkten ist schwache Tendenz, und Hier gelten gute und beste Marken gchottisches 6,20 à 7,00, englisches ITI. 5.30 à 5.35, und dentsches | Giessereieisen I. Qualität 6.89 à 7,10 5.40 & 50,

| sehr zurückbält, es ist schon ein Gewinn, | halten, und dies war ne. Horhot 4.15 G4. pr. Jnni-Juli 6.35 Gd.. 6,40 Br., pr. Mai-Juni 1886 6,17 Gd., 6.22 Br. Hafer pr. Juni —,—, pr. Herbst 6.58 Gd, 6,63 Br. Pest, 30. Juni Produktenmarkt.

Herbst 6.07

(ekündigt g : u L i E Käufer sind im Vortheil, In!i-Angust 47.9 bez., per Anugnst-September —,

October November 49 Æ,

Eisenbahnschienen iu ganzen Längen 6.75 à Walzeisen 10.50 à 11.90 Grundpreis ab Werk. | rubig, englisches und amerikanisches 98.00 à 108,09. Mansfelder | 104,00 à 105,00. Zinn fest 186,00 à 187,00.

Oktober 48.5 Dezember 49,4 M.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ÁÆ. Lieterung —. (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit Termine unverändert

(N. T R) | Verwalzen zu Banten Weizen loco flan pr Berbst 8,16 Gd. Gd.. 6,09 Br Tali-Angust Koblraps pr. August- September 12—12}, Wetter: Heiss, 4 maeterdaAum. 3) Juni. Getreidemarkt. Oktober 151. S msterdéam, 30. Juri. Bancazinn 9532, ÄMTS'erTDen, 30, Juni. (Tetreidemarkt Hater flau,

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Petroleum

Das Abonnemeai beträgt 4 # 50 für das Bierteljayr. den Rauw einer Dru:bzeile

Blei fest, 23.00 Schmiedezohlen bis

Zink rabig. 28.00 À L unverändert | 45 O-pro 40 bl, Schmelzkoks 2,10 à 2.25 pro 100 kg.

AHndiCDn r raDrai- / E

inli-AUgTAT i Weizen pr. November 212,

oer Septezuber-Oktober per Okrober- Roggen pre

September

November —.

Aas für

M 152.

( ’/e. Termine T.) A Kündigungsr7eis 41.4 Æ i per diezen Monat 41.4—11,3—41,5 bez. f á ngast- Seprewner 42,5 G ver Oktober-

1090 Liter à 10 itekfndigt S890 CO

Wetterbericat vom 1. Juli 1885, ] Morgens,

ap e M 2M den 2. Juli, Abends, 111), M

(erste träge.

s. is H IO1T AS8 k

Weizev rubig. etter : Berlin, Donuerstag, unverändert. 9 Gr. n. à. Meerce- E T Ball

StationeL.

F 42.5

-Anzeiger

Ale Post-Anstalten neymen Be#ellung an ; für Berlin außer den Poft - Austalten “auch diz Expe- ditiou: SW, 2Bistelmftraße Nr. 32.

spiagel reânc. î

Antwerpen, 30: Juni. (W. T. B. clenmmarkKEt loco 184 bez. u. Br. 182 bez., 1873 Br., pr. September-Dezenbez London, 30 Juni. angeboten

per November-Dezember 43.6—43.7—43,6 bez. |

November 43.6 bez. ohne Fass

Spiritus per 199 Liter 42—41.9 bez. Weizenmehl

(Schlazsbericht) Raffinirtes pr. Juli 18% bez. u. Br., pr

19È bez. u B?

Mullaghmore der Professor an der Königlichen Technischen Hochschule | weisen. Die Entscheidung hängt demnach nur noch davon ab, zu Hannover, Dr. Kohlraus{, zum Aihungs-Jnspektor für | ob das fo begründete Ausweisungsrecht lediglih durch die

die Provinz Hannover ernannt.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Oberst-Lieutenant von Lignißt, Generalftabe der Armee und kommandirt zur Dienstleistung beim Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse Schwertern am Ringe ; zu Breslau,

T

22 00—20.00, 19,75—19,00 per Feine Marken über Notiz bez,

24.00—22.00, No.

0. 21.25 —20 00.

Christiansund aggregirt dem

190 Kilogramm brutto inkl, Sack. ) Weizenladungen.

A Örnigsberg, 30. Juni. {W. T, #8.) i - Weizen behanptet ?Voewicht 133.75.

Prachtyvsol] London, 30, Jnni Havannuazucker

mit der Schleife Regierungs-Rath Kanzlei-Rath

Minifterium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster Müller zu Knoöben is auf die, dur } des Jnnern vom 14. September 1867 und wiederholt in der Ernennung des Oberförfters von Münch zum Forstmeister bei | Verfügung desselben Ministers vom 31. Januar 1882 alle Orts- amiliengüter erledigte Ober- } Polizeibehörden zur selbständigen Anordnung der Landesverwei- ohnfiß in Paruschowiz im Re- | sung für kompetent erahtet worden. . . . Aus der Natur der

Bocgen fester, T B) Haparanda Tuni 136,00, » nLverändert.

Veisse Ertsen

loco 42,00.

etreldemarK.t

I-11“ “J

Mon Na I D D N

R D 3 R A C

dem Geheimen und dem Geheimen ÿ im Kriégs-Ministerium den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife ; Oekonomie Rath Wetzig zu Hannover, und dem Ober-Amt- mann Dr. jur. Bennecke zu Athensleben im Kreise Kalbe den Rothen Adler-Orden vierter Klafße ; Küster zu Stade den Könialichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern ; sowie dem Magazin-Verwalter des städtischen Leihhauses zu Bonn, Schmitt, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Rüben - Rohzucker 1d} Cork. Queens-

1 J 1

Liverpos6l, 30. Juni. Banmwolle (Schlussbericht). Spekulation und Export 1009 B. Juali-Augnst S2 November-Dezember do., Januar-Februar 5 Liverpool, 30, Juni. (Getreidemarkt. Wetter: Schön. Manchester, 30. Juni 12r Water Taylor 62, 30r Water Clayton 83 40r Medio Wilkin»ou : Warpcops Rowland Donble courante Qualität 12}, 32“ 116 yds 16 K 16 grey Printers aus 32r/46r 170. Hull, 30. Juni Getreidemarkt. vorige Woche,

dem Regierungs- und Landes-

Zollgew. 128‘ 11 U 2.25. nr. September 43,00, (W. T, Bj eizen ivcec unverändert, Umsatz 40 t. ) 162 00—165.00,

der Hofkammer der Königlichen försterstelle Rybnik, mit dem W gierungsbezirk Rein, grn worden. Der Forft-Assessor Gehrmann ist zum Oberförster er- } dies hier der Fall, durch Gescß oder Verordnung einem be- nannt und demselben die Oberförsterstelle zu Knobben im | Fimmten Organe der Volizeiverwa üb Le Regierungsbezirk Hildeshzim übertragen worden. | 8 AOA vere Mag iote g fa Beate

amerikanische Anugust-September Dezember-Januar 95°/16

Wetter: Heiss. Danzig, Getreide

D U V D S

Swinemünde dem Landdrosten Neufahrwasa.

O N

C T Di Weizen und Meh!

e

E Se, tember-Oktobe unverändert, halb bed 6) inländischer Tuss1S8Cher September-Oktober Transit 1 E rross8e Gerste loco 135.00. Spiritus pr. 1900 tettin, 39, Juni reidemarkt.

00— 135 C0 Jnli - August Tiansit

po!nischer oúer E. T D)

30r Water Taylor

3?2r Mock Brooke 8Z,

Warpcops Lees

Double Weston

2?XOr Water £9 130 00.

Wiesbaden Abgereift: Se. Excellenz der Vize-Präsident des Staats-

Ministeriums, Minister des Jnnern, von Puttkamer, in

dienstlihen Angelegenheiten nach den Provinzen Hannover und

Schleswig-Holstein ; s h E Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath und Präsident | 9ben erwähnten vom Jahre 1867 und 1882 geschehen ist.

des Reichsbank-Direktoriums, von Dechend, nah Gastein. Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Staats-

D N

Mule Mayoll 8Z, Deutsches Reich.

Der heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Ar oftblatt 'Nr. 8 für 1835“ bei.

enthält Nachrichten von allgemeinerem Jnteresse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie,

160.00—- 1 66,(, i70 00, KRoggeu behauptet, SeptembBßer-ŸDKto-

F eizeza rubig.

(V. T B) Englischer Weizen fremder zu Gunsten der Abgeber.

Juni-Juli 14459, unverändert j ; Oktbr. 48.59 Spiritus behauptet loce 41.20, pr. Juni-Juli 41.20. pr.

Liegt das

theurer als

G | pt puné (O O

ber !48 50 ac anada Ba Mt bedeckt 19) bedeckt 11)

D O A A pi p pi r A D R l p A brd ped

p I A LO Aa D I D D DO D s DD D L R D

Landes-Polizeibehörde oder auch dur die Orts-Polizeibehörde auêëgeübt werden fann. Die vereinigten Strafsenate des vor- maligen preußishen Ober-Tribunals zu Berlin haben die Frage in ihrem Urtheil vom 10. Mai 1858 in leßterem | Sinne entschieden. Demnächst sind in dem Bescheid des Ministers

¡ polizeilihen Exekutivgewalt folgt, daß sie, wo sie niht, wie

dem oberen auf das ibm untergeordnete Organ übertragen | werden kann. Da dem Minister des Jnnern die Landes- und Lokal-Polizeiverwaltung allgemein unterfteht, so war er dur kein Gese gehindert, den Orts-Polizeibehörden die Ausweisung von Ausländern im Jnteresse der Ordnung, Ruhe und Sicher- heit zu übertragen, wie dies, abgesehen von dem in dem Urtheil des Vber-Tribunals angeführten Reskript, jedenfalls durch die

Minister Graf von Hazfeldt-Wildenburg, ist von dem

t-September 42,29 per Septembher-OKktober i Tara Cassa

und Gebührensäßze

Uebersicht Druckfsachen,

für Briefsendungen (Briefe, Geschäftspapiere und Waarenproben), für Briefe mit Werthangabe, für Postanweisungen, für Postauf- von Geldbeträgen, Uebersicht e für Telegramme in Deutschland und uslande.

Das Postblatt erscheint vierteljährlich, in der Regel am erften Tage des Vierteljahrs, und kann durch Vermittelung der deutschen Reichs-Postanstalten gegen Vorausbezahlung von

1] M jährlich, sowie zum Preise von 25 4 für die ein- zelne Nummer bezogen werden.

Glasgew, 30. Juni. (W. T. B.) Roheisen. (Schluss.) #Kizxed numbers warrants 40% sh, Paris, 30. Juni.

Produktenmarkt.

Postkarten,

3) Seegang schwach. 4) Gestern Abend Staubregen. *°) Gestern Nachm. Gewitter, Regen, Hagel, hente Nachts und früh Regen. Nachm. nund Abend Gewitter mit Regen.

1) See sehr rubig. 2) Seegang mässig

Nichtamtliches. Deutsches Rei ch,

Preußen. Berlin, 2. Jet. Se. Majeüät der | Geschäftsträger. Kaiser und König hatten, wie „W. T. B.“ aus Ems Der s{chweizerishe Gesandte, Dr. Roth, hat einen meldet, gestern die Generale von Scheliha und von Gélieu, den | ihm bewilligten Urlaub angetreten. Während seiner Abwesen- Regierungs-Präsidenten von Puttkamer, den Commandeur des | heit fungirt der Legations-Rath von Ciaparède als 7. Ulanen-Regiments, Oberst-Lieutenant von Langenbeck, den | interimistisher Geschäftsträger. Oberst-Lieutenant von Rosenberg und den Hauptmann Frei- : : herrn von Manteuffel zur Tafel gezogen.

(N. A. B} Weizen: rubig. pr. Juni 23.10 7; pr. Juli-Angast 23 30. pr. *estember Dezember 24.10 pr. Juni 46.60

4 5 19 N S Oktober 42,30, 7) Gestern

8) Gestern Nachm. und

ber 42 30, p2 6) See ruhig zur Einziehung Padcetsendungen

bührensä

Am, 1. Juli cetreidemarkt. 39. per August-September 4 er Juli 167.

pr. Juli 46.90. pr. Juli-Angust 47.25, pr September- Dezember 12 Marques 51,10, Rühö! rubig. pr. uni 63,75, pr. Juli 63,50, pr. Zuli-Aug. 63,75, pr. Sept.-Dez. 65,75, Spiriïas rubig, pr Juni 46.75. pr. Juli 47.25. pr. Juli-ángasr 47,75, pr. September-TDezember 49.25 Paris, 30 Juni. Robzncker S behauptet, Nr Dr. JRli-Angust 47,10, pr. St. Petersburg, Produktenmarkt. Weizen loco 19.80, loco 45.00

3 Marques

* 12,7 piritas pr. 100 Liter 100 °/o per Juli- E i per Septewmber-Oktober der Ge- Ü, V els . Juli-Aogust August September 145, per September-Öktober 148,50, Rüböl September- Oktober 49.59,

11) Hente früh Gewitter.

Die StationeR

109) See ruhig.

ÁnmerKEungz: 1) Nordenropa. 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen europa süd!ich dieser Zoue. 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 3 = schwach, 8 = stfirmisch. 9 {o e l, [2 = U?TKAB.

Uebersickt der Witternng.

Das barometrische Minimum ist nordostwärts bis zum Bottnischen während das Gebiet

in 4 Gruppen geordnet

nli Augnest Wetter: Schön. Magdeburg, 3 Zuckerberiec

S OTIZUCEET,

N. L D)

e loco 44,25 àÀ 44.75. 3 pr. 109 Kilogramm pr. Juni 46,80. pr. Jali 47.00. Oktober-Januar 50,25.

N. T B)

umsatz!os, (W. T. BJ

Koruzacker 1 = leieer Zug,

Die Tafelmusik | Sachsen. Dresden, 1. Juli, (Dt. 4) Prinz führte das Trompeter:Corps des 7. Ulanen-Regiments aus. Georg, Herzog zu Sathsen, ist heute Vormittag von Baden- Die Ausfahrt wurde durch den Abends eingetretenen |} Baden wieder hierher zurügekehrt. Regen verhindert. E N Heute früh machten Se. Majestät der Kaiser nah der | Die Königin hat sih heute zum Sommeraufenthalt nah ) dur die Kolonnaden und | Frie drihshafen begeben. Die Prinzessinnen Elsa wurden auf derselben von dem geftern eingetroffenen Fürsten | und Olga begleiteten Ihre Majestät. von Shwarzburg-NRudolstadt, Durchlaucht, welcher sih heute Abend zum Stiftungsfest des 6. Dragoner-Reaiments nach Diedenhofen begiebt, sowie von dem Ober-Präfidenten Grafen zu Eulenburg begleitet. a s Später nahmen Se. Majestät die Vorträge des Hof- ad y . Byr E U: mars&alls E A ank und des Chefs g Militär mit der Herzogin Elisabeth und den Herzögen Adolph Friedrich fabinets, General-Lieutenants von Albedyll entgegen.

JFhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin geftern Mittag 11/2 Uhr dem neu ernannten amerikanischen Gesandten Mr. Pendleton und dessen Gemahlin im Neuen Palais Audienz.

Zum Diner empfingen Höchstdieselben den Besuch Jhrer Hoheiten des Prinzen und der Prinzessin

E e AacnPproduZte, Cxci. (7 6 i E s

Gem. Raífna 10 = starke)

per Augusií —,—

31.75 e, zem, Melis L, mit Fass 30,75 W. T Roggen loco 7.75. Leinsaat loco 14.50, Wetter: New-York, 30, Juni 3.)

Baumwo! Orieans 915/16 Raff. Perrolenm 70/7 Abe! in Philadelphia §% Gd. P

Königreich Preußen. Finanz-Minifterium.

Regierungs-Afsessor, eiß zu Koblenz if die Provinzial-Steuer-Direftion zu Berlin, und __ dem Regierungs-Assessor Wer nich die Stelle eines Mit- ieds (Stempelfiskals) der Provinzial-Steuer-Direftion zu osen verliehen worden.

hohen Druckes nach In Centraleuropa herrschen sinkender Tempe-

Quan fortgeschritten, Trinkkur wieder eine Promenade )sten hin an Terrain gewonnen hat. deshalb überall mässige nördliche Winde ratur und vorwiegend wolkigem, im Süden überdies regnerisckem Eine nene Depression zeigt im nordwestlichen Deutschland baldiges Zurückdrehen der Winde gegen West zn erwarten ist. Viele Ge- witter sind gestern im Süden und Osten

35, per November 15,20

Ober-Steuer-Fnspektor Stelle eines Mitglieds der

Bremen, 9. Juni. (M, T,

Romeiß

pr. August 7,6, {ugust- Dezember von Schottland J von Centraleuropa anuf- holeteiaiacher tnars 6,95 Speck 61, Getreidefracht 23 Deutsche Seewa

m Namen des Königs! C. Juni 1385. b, Geriwtsschreiber. Eigenthümers

Friedrich Wilbelm, geb. Ministerium der geistlihen, Unterrichts- un

Medizinal-Angelegenheiten. Der ordentliche Lehrer Ernsst| vom Schullehrer-Seminar

zu Rawitsch ift, unter Beförderung zum Ersten Lehrer, an das Schullehrer-Seminar zu Paradies verseßt worden.

| Walhalla-üperetten-Theater, Do: [16518] 3 ich=-Wilhelmstädt, Vhrater, 920. Male: Nanon. : Der Grofßmoguli,

Man ltno 15 Pavline Louife,

| Matthews

Caroline Ernestine, geb. 30 ) | Amtsgeribt zu Erin

en AmtsEricbter Gy Nau! auêëgewandert önigli Hr. Dr. Paul | wide cite U Königlichen

Diejentge Hypotbefenurkunde, Srundstücks Panigrodz-

über die im Grundbuche des î dorf Blatt Nr. 6 Abtheilung III. unter Nr. 26 für

Großmogul. i 6D Va, RIER

, aufe des Vormittags war Se. Königliche Hoheit der Prinz Alexander bei Fhren Kaiferlihen HoheitenFvor- gefahren, um Höchstdenselben einen Besuch atzustatten.

BetanntmachGung. rd:n zu dem aus J t ari den 20. April 1886, Vorm. 11; Uhr, Zu Michaelis an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, vor dem anberaumten Termine i vor oder in dies ge ¿ten Gerichte persönli |

rigenfalls der Büdner | Sottlieb Mever,

Theater, | Œrbnehmer w ; i heater ; | Erbnehmer w die zwei Beuth- Stipendien im jährliwen Betrage von je 1200 4 auf fünf Jahre bei der hiefigen Königlichen Univerhiität zur Vergebung.

Die Bewerber, würdige Studirende, müssen einer der vier Fakultäten, oder den Abtheilungen I und 11 der König- lichen Technischen Hochschule zu Berlin angehören.

Bei der Verleihung ift durch das Teftament der Stifterin den Nachkommen mehrerer in demselben bezeihneten Familien unbedingtes Vorzugsrecht gegeben, 1nd in zweiter Linie foll den Eingeborenen der Vaterstadt der Erblasserin Kleve ein Vorzugsrecht zustehen. er JFnhaber des Stipendiums if verpflichtet, mindestens Ein Fahr auf der hiesigen Universität zu studiren, die übrige eit tann er sih den Studien niversität widmen, und das Stipendium auch nach beendigten Studien in der Zeit fortbeziehen, die er zu sciner weiteren Ausbildung verwendet, einem Einkommen verbundene Berufsthätigkeit eintritt.

Die Bewerber haben sich bis zum 30. September cr. incl.

Geboren: (Goren:en) Hr1 A, : A R 4 Hrn. Major Perthe Hrn. Hauptmann

eitordven:

; reutäfräftiaen riginal-Wecbfels Requisition

Troubado rico: Hr ri&té-Rath mit der Auflage vorgelader, Termine bei dem unterzcihn oder ichriftlibd zu m und Fabrikarbeiter Johann

Registrator j v. Manteuffel, geb

ini O j } vVereiniai S rhiüNe deelben ; of f Toi Hr. Majoratsherr Graf Der Bundesrath, die vereinigien Ausschüsse desselben entgegengenommen, ohne in der Lage zu sein, darauf seiner-

für Zoll- und Steuerwesen und sür Rehnungswesen, die vzr- | seits sofort eine Erklärung abgeben zu können. Am 12. No- 3! e und _Skeuerwe)en und für } vember habe sodann der Herzog von Cambridge an den Staats- Handel und Verkehr, der Ausshuß für Zoll: und Steuer- | Minister Grafen Görß-Wrisberg geschrieben: Da nach dem E Bee giel A für Handel und |} Regentschaftsgeseß ein Regent zum Regierungsantritt im Herzog- Verkehr und für Justizwesen hielten heute Sigungen. thum zu berufen sei, so mache er darauf aufmreksam, daß diese

Jn Preußen sind nah einem Urtheil des Reichs * | Berehtigung ihm als einzigem volljährigem Agnaten des'Herzogs Strafsenats, vom 21. April d. F, die Orts - | zukomme. Er ersuche, den Regentschaftsrath davon in Kennt- polizeibehörden zur selbständigen Anordnung der Landes- | niß zu eben, daß er bereit sei, bei dauernder Behinderung verweisung von Ausländern zuständig, und der so | des Thronfolgers die Regentschaft zu übernehmen. Er seße auêgewiesene Ausländer macht fich durch die Rückehr ohne | voraus, daß bei etwaiger Berufung an das Deulsche Reich „Reichsgeseßlih ist die Ausweisung von | über tiefe Frage der Regentschaftsrath Sorge tragen werde, Bundesstaats nit | seine, des Herzogs von Cambridge, R:-chte zu wahren. des Art. 4 der Verfassung des | Unterm 18. November antwortet Graf Görßz:Wrisbera, daß das Paßwesen vom 12. Oktober | der Regentschaftsrath in völliger Uebereinstimmung mit der 1867 enthält feine Bestimmungen darüber, erhält vielmehr | geseßlihen Vertretung des Landes der Ansicht sei, daß die die bestehenden Vorschriften über Zwangspässe, Reiserouten | Frage voa der Thronfolge für das Herzogthum, folglih auch die

3 A7 R

Meyer (Knonow). eingetragene Wechself F Zwei und Vierzig

) Dal UnTer ; Friedri CGarmer-Borne ( E L es Kapellmeister Hrn. R. Riedel | *- - ; Ausschüsse für Zoll:

. Garde-Ulanen-R

Fohann Friedri Pauline Louise und

Grurttück P wesen, sowie die vereinigtzn Ausschüsse

Subhaftationer, Anfgebote, Vorladungen R A QVors- Pantgrodz

u. dergl.

] Aufgebot. em der Ebema

94 Blatt 1: hat Antrag

l Ansprüchen n au8ge!chlofen werden.

9, Juni 1885. Amisgericht,

und Erbnehmer en Nachlaß wer Züllichau,

erstorbenen : e in Lohbcügge den Erlaß gerihts, IV. ergeht an alle Die-

trge Ansp: che irgend é

s Amtsgericht. einer anderen deutschen

J Bekauntmachung.

er Adckerbürger Isidor Brockischen Aufgebots- . 16/84 fird dur Auss{&lußurtheil des unter- en Geribts von heute die etwaigen Berecbtig- von 200 Tblr. = 600 M, Brockiscben Ebeleure Berpflictung versckulden, daß dasselbe zur Johann Bonkowskischen wenn das Erb-

Oeffeutliche Zustelluuag.

ie Frau Wilbelmine Bart, geb. Krüger, bier, dur den Recbt38anwalt Dr. Felix Cohn agt gegen ibren Ehemann, den Handelsmann,

Erlaubniß strafbar. Auslöndern

selbständige, mit

aus dem Das auf Grund D. R. ergangene Gesetz übe

auf den 5. September 1885,

S Vormittags 10 Uhr,

| bieselbst angeseßten Aufgebotstermine und spätestens Termine bei Vermeidung des Auss{lu}fcs ihnetemm Amîisgericht

Reinbek, den 26 f Königliches Amtsge 1, Bt Bitali, Alcior: Veröffentlicht: (Unt-rschcift) Gerichiëscbreiber des Königlichen Amtsgerichts.

: Hypothekenpost Besitzer Alk

rüdckstäntiges

zu melden. Berlin, den 30. Juni 1885. Rektor und Senat . der Königlichen Friedrih-Wilhelms-Univerfilät. Dernburg.

zt unbefannten Aufenthalts, wegen bôs- liec Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung : das zwischen den Parteien

hôrig anzu-

| auf unterze Naclaßmasse ei h j den allein theil der verebelibten Brocka weniger beträg Mehrere zurückgezablt werden Ebefrau des Broti Johann Bonkowski stirbt, Iabre zurückzablen soll, eingetragen in Abtheil. ITI. Nr. 1 des dem Besitzer Isidor Broi z Lessen gehörigen Grundstücks Lefsen Nr. 296 aus dem |

ihren Ansprüchen

zügigkeitsreht vom 1. November 1867 ordnet und beschränkt | 1hre Erledigung ebensowohl vom landes'taatsrehtlihen als | Reichsangehörigen | vom reichs|taatsrehtlihen Gesichtspunkte zu finden habe. Die Frage, ob und wie Ausländer | Da aber weder die erste noch die zweite Frage zur Kognition aus dem Gebiet eines Bundesstaats zu verweisen, kann daher | der Reichsorgane gelangt sei, fo halte der Regentschaftsrath nur nach dem Landesreht, hier nah preußishem Recht, be- | niht für angezeigt, der Prüfung dieser Fragen {hon jeßt ; Dabei kann zunächst als ein unbestrittener | näher zu tretèn. Unterm 23. März c. s{hreibt der Herzog ftaatsrehtliher Grundsaß bezeihnet werden, daß die Verwal- | von Cambridge an den Grafen Görg:Wrisberg, indem er auf tungsbehörde befugt ist, im Jnteresse der öffentlihen Sicherheit, | sein Schreiben vom 12, November und die Antwort des Grafen

\culdigen Theil zu erklären, polizeilihe Ausweisung

aus dem Staatsgebiet.

Sabineriunen.

l

mündlicwen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die 13. Civilkammer des Königliwen Landgericbts I. zu Berlin auf den 17, Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, er Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- ribte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentli ! Auszug der Klage bekannt Berlin, de

Gerichts\chr

wenn aber ihrem Vater 200 Thaler

ohne Kinder

+ (6

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Der Aichungs-Jnspektor Meyer zu Magdeburg if in gleicher Eigenschaft na Kassel verseßt.

Der Aichmeister Dr. Barczynski «Fn spektor für die Provinz Sachsen, und

L o C

Bekanntmachuug. urtheilt werden.

Der Büdner und Fabrikartéiter Johann Gottlieb defsen GCbefrau Joha Meyer, geb. Kirsh, Tochter des Bauers und rügers Samuel Kirsh und

Krummendorf, en Zuftellung wird dieser ist zum Aichungs- | r n DOLE Z i ‘1 Ordnung und Ruhe jeden Ausländer aus dem Lande zu ver- 4 Görg-Wrisberg vom 18. November Bezug nimmt: wenn da:zals

O

auf die Poft ausgeslofsen Graudenz, den 26 Juni 188d, Königliches Amtsgericht.

dessen Ebefrau Anna Budow, und

Bucbwald, i : er des Königlichen Landgerichts I., Cioilkammer 13.

2

5. September 1841,

ihm bewilligten kurzen Urlaub hierher zurückgekehrt und hat die Geschäfte wieder übernommen.

__— Der englische Botschafter, Sir Edward Malet, hat „nen ihm bewilligten Urlaub angetreten. Während seiner Khbwesenheit fungirt der Erste Botschafts-Sekretär Scott als

Württemberg. Stuttgart, 1. Juli. (St.-A. f. W.)

Meck&lenbura - Schwerin. S{werin, 1. Juli. (Meckl. Anz ) Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin Alexandrine ift gestern Vormittag von Schwerin in Lud- wigslust eingetroffen. Die Großherzogin Marie hat sich

und Heinrih sowie dem Gefolge gestern Nahmittag nach Heiligendamm begeben.

Braunschweig. Braunschweig, 1. Fuli. (W, T. B.) Ueber die von dem Staats-Minister Grafen Görtz-Wris- berg in der heutigen Landtag2sißung gemachten Mit- theilungen meldet das „Braunschweiger Tageblatt“:

Am 25. Oktober v. J.,, nach der Leichenfeier, habe der Herzog von Cambridge eine Audienz bei dem Regentschafts- rath nahgesucht und darauf aufmerksam gemacht, daß ihm event. die Regentschaft zustehen werde, zugleich aber er- klärt, daß, wenn er die Regentschaft übernähme, er dabei den Vorbehalt mache, daß er seine Stelung im König- ccich Großbritannien als englischer Staatsangehöriger und englisher General niht aufzugeben gewillt sei, ebenso seinen dauernden regelmäßigen Wohnsiß in London beibehalten wolle und müsse. Der Regentschaftèrath have diese Erklärungen

ertheilten

Das Frei- | Frage wegen der dauernden Behinderung des Thronfolgers

-..