1885 / 152 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16894] Ausweis

Oldenburgischen Landesbank

per 30. Juni 18589.

Metiva. E Cassebestand _ & E “m Lit bk 4. Ly . . . ey 9 e E, 7112079. Effecten ¿ s 11020. Li . E . d. . S Diécontirte verlooste Effecten . - cie Conto: Corrent-Saldo . E Lombard-Darlehen j lng Bankgebäude . e A E 27000. Nicht cingqeforderte 60/0 des Actien-Capitals 1800000. Diverie L 50951. Ls L G o . . . . n L s M 27709050.

Passiv

ien-Gari 3000000 Actien- Capital M 3000000,

evosi :

Re( 18gelder

und Gutbaben

öffentl Kassen 5129554. 81

Einlagen von ,

Biivaien . . z 179738181; £0.

Eiria en auf

Che>- Corte L 708364. 14.

é 23811100.

no< nit zur Ein-

Mut 2or1iton0o Aus acrutenet,

lôjung gelangte Banknoten . „1800. Reservefond : 337629. Diverse S 558520.

A 27709050.

n 9) N it einem Jahreägebali von 600 Æ verbun- dene Kreiswundarzt-Stelle des Kreises Striegau 3) ift erlediat und joll anderweitig beseßt werden. Au wird beabsictigt, dem anzuftellenden Kreis- wundarzt die mit einer Remuneration von jährlich

71. | 800 A verbundene zweite Arztstelle der König- 67. | lichen Strafanstalt zu Striegau zu übertragen. D. Befähigte Medizinal-Personen, wel<e si< um 50. | diese Stelle bewerben wollen, werden aufgefordert, 61. si unter Einsendung ihrer Approbation und ihrer 10. | sonstigen Zeugnisse, sowie cines kurzen Lebenélaufs 4) —. | binnen 4 Wochen bei mir zu melden. Breslau, den 27. Juni 188d. _ S Kgl. Regierungs-Präfident. 69. Jun>er. 83. 5) —* | [16086] Einladung zur dreizehnten Das

ordentlichen Generalversammlung der Unfallversiherungs- genossenshaft zu Chemniß. m Auftrage des Verwaltungsrathes der Unfall- versiberungsgenofsenshaft zu Chemniy werden dle Mitglieder derselben zu der

versam

35 am 14. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhr,

i; im Saale der BVérse zu Chemnitz __ | abzubaltenden dreizehnten ordentliden Generalver- 69. | sammlung hiermit ergebenst eingeladen. 79 Tagesordnung: 1) Vortrag, eventuell Justifikation der Jahres- 83, rednung und des MRechenschaftsberichtes des

tags gesclofsen.

Genossenschaft dur [lecitimiren. f E Chemnitz, den 27. Juni 1889.

Beschlußfassung über Verwendung des Uceber- \{busses vom Geschäftéjabr 1884. : MWakl zum Ersaß der statutenmäßig aus scheidenden aber sofort wieder wählbaren Mitglieder des Verwaltungsratbe®, nämli der Herren : : Kommerzien-Rath Heinrid Gulden in Chemniy, ; j Louis Scönherr in Chemniß, ermann Ublemann in Frankenberg, [bert Voigt in Kappel. Beschlußfassung über den Antrag der Ver- waltungéorgane auf Liquidation der Genofsen- schaft und Besblußfassung Über den Termin des Veginns und über die Modalitäten der

Qt j f

Uqutîdatkton. 5 i i Beschlußfassung über etwaige von _Mit- gliedern vier Tage vor der Generalversamm- lung anzumeldende Anträge.

Nersammlungélokal wird 104 Uhr Vormit- Die Theilnehmer der Genéral- mlung werden ersubt, si als Mitglieder der Vorzeigung ibrer Policen zu

C

Der BVorsiand. e S. Mell. Hammer.

D)

Meine Bureaux befinden si jeyt

Oelsnißer Bergbau- Gewerkschaft Oelsniß.

Die Gewerken werden hiermit zufolge gestern in e Bio Clias erfolgten Beschlufses oufgefordert, die in der Gewerken-Versammlung vom 27. März a. c. festgeseßte Zubuße von 25 Mark auf das Jahr 1884 an un'ere :

f D IaMiaffse zu Oelsnitz (Erzgebirge),

Hedwigschacht, portofrei unter Beifügung der Kuxsheine, welcbe abzuquittiren sind, i bis 15. Fuli 1885 mit 4 12,50 auf je 1 Kur als I. Rate,

S L. abzuführen E

Wir bemerken, daß es den 2c. Gewerken freifteht, aub glei beide Raten von 25 Æ pro Kux der Portoersparniß halber am 15. Juli a. c. (jedo< obne Zinsrergütung) zu zahlen, und verwei]en auf die- Recbténachtheile, die nab $. 5 unserer Statuten durd versrätete oder unterlassene Zubußzablungen

entstehen. E [16361] Oelsnitz, den 26. Juni 1889. Der Gruben-Vorstand Bergbau-Gewerkschaft,

der Oeldurder

Aug. Bauc.

Friedrichstraße 180, 1. Etage,

Ee der Taub enstraße.

C a n

rankel,

Oldenbu Landesbank. Vorstandes über das vom 1. Januar bis A Bros P Wiefenbac. ultimo Dezember 1884 re<nende dreizehnte | pad 16388) Bankgeschäft. Geschäftsjahr.

[16812]

Concesfionirt zum Geschäft¿betriebe im Königreich Preußen

Na 8. 14 der d:r Vollstre>urg re<btékräftig

Fenerversicherungs- Conto. : L l An Sn... 2 790480 9 10: # 15,967,705. 93. || Per vereinnahmte Nettoprämien 21280992, 83. 3 o 25,860,492. 64. Verwaltungskosten O S C « 3,217,055, (0. " Provi : N 199253. 7. 9. . 4024917. 2 » Provision E 1D Î U . Beilage an Feuerwehn S Q O e 172,374. 09. Staatssteuern A 14223 2 9 s 287,301. 88, * Sas ooraetraden a Gewinne und Vetluf 5,5 2131,131 56 . Saldo vorgetragen auf Gewinn- und Verlust-Conto 105,501. 11. 3. 2,191,101. 99, T T3 S N E E E 1280222 8 2 M. 25,860,492. 64. 1LIVUIES. 0. 2 20,860,492. 64. E E e e 1888. £ 3,469,680. 2. 4. M 70,087,538. 36. An Scabenssorderungen. ...« + « « E f M 4,185,725. 41, Per Saldo S A A 4'887 996 51 zurüd>gekaufte Policen . 25416 16 & è 513,419. 70.1 Prämien. E S T ° T e Rü>oersicherungen ¿ 4E S U 5 272,587 8L.N e Zinsen S é T LES D D E S 5 ë 9917 14 9. : 200,337. 79. - Entschädigung für gewährte Renten 699, s y 040,129, 18. O s ce 968 18 0 L 282,171. 78, O A O 9 L . 18,210. 05, , S. a0 x S 9 O. E 17,320, 49; e bejablte HRenten . 09924 17. 0. e, 1412481, 97, Saldo vorgetragen ¿ 3/650 650 10. L. Ba 18 L E i 23/992 346. 9 11. M 80,645,395 18. 23992346 9, 11. M 80,645,395. 18. s, &, Gewinn- und Verlust-Conto. i An beiablte Olo... & W309 (G M 977,384. 07. || Per Saldo vom vorigen Jahres-Conto . 2E W481 4 10 M 9,281,521, 08. S Dividende s Iq 883 bezabl Zinfen E M W. L . 2920912, 98. Saldo der Dividende für das Jahr 1883, bezahlt : e R - 1,1 h 2 a O O0 O 2 108,819, 40. ¿ Uebersuß von Feuer-Conlo. .. 1O0 DOL. H. 3. 2.101101 50. Interimsdividende für das Jahr 1884, bezahlt am Coursgewinn E, 2 14 D / 4 822; 50. 22. November 1883 C 0 0 O : 744,289, 20. Saldo auf nâbsten Jahres-Conto . e 3 104387499 45. L 706/386 0:11. M 14,267 988. 12. E W636 V 1 M 14,267,988. 12. Bilanz am 31. Dezember 1884. P assiva. | Activa. Aktienkapital... £ 891,752, 0, | Hypotheken auf Grundeigenthum im vereinigten Königreib £ 1,032,568. 12. 7 M 20,857,886. 31. ab: die auf Grund der Acte der || Hypotheken auf Grundeigenthum außerhalb des vereinigten Liverpool & London & Globe- q Königreichs E E . D252 12 9 . 11,565,563. 28. Versicherungs-Gesellsbaft vom \| Kapital-Anlagen : 5, Oftober 1864 an die Cura- | in britishen Regierungs-Securitäten _ I O . B22 12 toren ausgezahlten und von | in amerifanis{en Regierungs- und Staats8-Securi- diesen für die Gesellschaft q] täten E O24 10 O « S 90. Ln O f 245640 0. 0. M 4,961,928. 00.) . amerifanis<en Gemeinde-Securitäten E Si 5 2 LI134982 62 Neben 06000 O 1 (9 (40 140. 18.1 Colonial-Regierungs- und Staats-Securitäten f (3.020. 18; 10 L N O General-Reserve- und Feuerrücoersi&erunesfonds : LOCOLOO O, O 39,300,000. 09. | Colonial-Gemeinde-Securitäten E 66144 8. 2 . LOS2I. VO. Gewinn- und Verlust-Conto O L . O43 400. 45 | Eisenbahn- und anderen Obligationen und Kapital-Bersicherungsfonds ; B 0 8. L 51405 13. Scbuldfonds i 1141066. 0, O « 23,049,533. 20. Bt MIUCcluanon E ; T9923 7. 9. N 1,614,452. 09. | « Eisenbahn-Actien a T1020. 5 1 e 21,080 426. 92 Permanenter Feuer-Policen-Depositenfonds j 68,606. 12, 1. j 1 387,267, 40. | Hauseigenthum, eins{ließli< der von der Gesell- Verpflichtung den Globe - Renten - Inhabern gegenüber, ) {aft theilweise benußten Geschäftsräume . O. 2 f, 15,647,487. 96, rämli<h £ 49,626 jährli fortdauernd an die , Grundeigenthum 7 O (. 109,067. 71. 69/gigen Renten-Inhaber zahlbar ohne Verpflichtung Grundrenten a L 01 427. 19, 10. 634,845. 43. für die Gesellschaft, dieselbe zu amortisiren, da.-die Lebens-Interessen und Menten . L G C . A480 204 20, Zin®tzahlung der Renten unter s< dur< den « Anwartschaften . 5 (Os. 9 5 . Le. 1 Garantiefout8 .von einer Million Pfund Sterling | Saldi der Aaenten . j S 1 L e 140930. 30. gesichert it, welcbe in der Aufzählung der Activa | Ausstehende Prämien 4 . V 0 L 2080207. 14 mit einges{lossen sind, ges<äßt auf e UOZEOO. V 9. » 22,276,560. 00. || Ausftehende, aber no< nit fällige Zinsen M (4 . 1,190 .736. 64. Ansprüche aus Lebenêpolicen, anerkannt, aber nob nit Caffe: auf Depositenconto N Uo V E. ¿Dos O UL a. 5 4 S6 M L . 1,108,102. 90. in Baar urd in laufender Rehnung bei den Schwebende Feuerschäden « A O U 5 2,911,426. 00. Dane e E16 A CEROUO 15. Wed L O4 (. 8 i 105,128, 12. | Darlehen auf Policen der Géisellschaft E 2 . A04000, #7. MGUTEE O NIMI crDouene Svinn. A4 s 160 (9. 5 33,357. 95, | Darlehen auf Lebenét-Interessen-Renten und Anwartschaften , 156,700. 0. 0, e 0,160,040, OU Beträge, ge!cul!det an Feuerversiwerungs-Gesellsswaften . , 20146, D 4 s 540 284. 69. | Darleben auf Eisenbahnen- und andere Schuldfonds-Actien In laufender Rechnung von der Gesellschaft zu zahlen . , 2047, 19 2. Í 93,4£8. Tb, und andere Obligationen 2 s 440,006. 18, 6, 92,526,149. 89 | Darlchen an Lokalverwaltungen und Grafschaften im ver- | _ äinigten Königreich : « De 4A , 3,207,966. 46. | Beträge der Gesellschaft ge)<uldet s 8863. 0.1L Ï 179,033. 52. E (A402 182, 10 2. t 149 524,086. F | £ 7,402,182, 10, 2. #149,521,086. 67. , r - S 27 , A . d N g Bericht über das Geschäft iu Preußen im Jahre 1884. S L. Feuerversiherungs- Abtheilung. S A, IT. Lebensverficherungs-Abtheilung. oNnzne DerstGerungen mit einer Bersicherungesumme von . N M 25,625,923. —. | Neu gei{lo}fene Bersiderungen, 4 Policen mit einer Versiherungésumme von Á. 13,5900. —. inayme avzugui>@ NucveriiWerüngen und Nlons 59,291, 56. } Total-Prämicn-Einnabme im Jahre 1£84. E 37 364 27 lte Brandscaden abzliglid Rüdcversicherungen . S D230 4E... e 2196 29. L des Risico a Dezember 1884 27,039 588 —, || Betrag der im Iabre 1884 bezahlten Lebensfchäden : 97'831. I. Gesammt-Verbindlichkeit am 31. Dezember 1884 1,055,300. tes

Liverpool & London

Mit Korporationsrechten verschen dur

Allgemeinen Versicerungsbedingunaen nimmt die Gesellscaft vor den Gerichtéböfen gewordener Erkenntnisse deutscher Gerichtshöfe bereitwilliast und obne weitere Einred

Grund- Kapital Pfd. Sterl. 2,000,000

Die Haftbarkeit der

des

« o L.

R.-M, 40,000,000,

Aktionäre ift solidaris<h und unbeschränkt.

Bâar eingezahltes Kal General-Reserve und Feuerrückversiherungsfonds Reservefonds für Lebensversicherung .

£ 391,752. 1,500,000. ¿3,6506090

«& Globe Versicherungs-Gesellschaft.

U m 21. Mai 1836. Gegriuve s Parlament3-Akfte vom 14. Juli 1836. dur< hohes Ministerial-

Deutschen Reichs als Beklagte Ret und unterwirft sid aub in ihrem Domicile Liverpook

Reskript vom 19. September 1863,

John Higson,

Repräsentant für das Deutsce

Reich.

E x #

A

«Manth

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußisheu Sfaats-

Berlin, Donnerstag den 2. Juli

Zweite Beilage

M 152.

M Fnserate für den Deutschen Reih8- und Königl, Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- die Königliche Expedition

Preußis<hen Staats-Anzeigers :

E register nimmt an: des Deutshen Reihs-Anzeigers nd Aöniglich Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

A

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

t

Go

Subhastationen, Aufgebote,! Vor- ladungeu u. dergl.

[16701] Zwangsversteigerung.

Fm Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Nieder-Barnim Band 19 Nr. 1024 auf den Namen des Mehl- und Vorkosthändlers Franz Robert Leon- hard Frank eingetragene, in der Grünthalerstraße 37 hierselbft belegene Grundftüd> am 22. September 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiwneten Geribt an Gerichts» stelle Neue Friedrichstraße Ne. 13, Hof parterre, Saal Nr. 40 versteigert werden.

Das Grundfstü> ist mit 1940 A4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auêzug aus der Steuerrolle, beglaubizte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschätungen und andere das Grundftü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen Fönnen in der Geriht8\<reiberei bis 14. Juli d. I. Füdenftr. 58 II., Zimmer 29a, und vom 20. Juli cr. Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Zimmer 42, ein- gesehen werden.

Alle Reaklberechtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden An- \prücbe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Verfteige- rungsvermerks - niht bervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- fteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten Ansprüche im Range zurü>treten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund- ftüds beanspruchen, werden aufgefordert, vor S{luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens berbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

as Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 22. September 1885, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsftelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Saal Nr. 40, verkündet werden.

Berlin, den 20. Juni 1885,

Königliches Amtsgericht I., Abtbeilung 53.

[16695]

Nach beute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< dur< Ans(lag an die Gerichtstafel und dur Abdruc in den Me>lenburgishen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der Volibüdnerei Nr. 37 zu Lübtheen mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe na<G zuvoriger endliher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 19, September 1885,

Vormittags 11 Uhr, zum Ueberbot am Sonnabend, den 10, Oftober 1885, Vormittags 11 Uhr, zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- stü> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Sonnabend, den 19, September 1885, S Vormittags 10 Uhr, im Swöffengerichtszimmer des hiesigen Amtgerißhts- gebäudes statt.

Auslage der Verkaufébedingungen vom 5. Sey- tember d. J. an auf der Gerichts]chreiberei und bei dem Konkurt verwalter, Hercn Amtsanwalt Rißmann hieselbst, welcher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Besihtigung des Grundstücks mit Zu- behör gestatten wird.

Lübtheen, zen 26. Juni 1885.

Großherzogli<h Me>lenburg-Schwerin\ches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : Hirs<, Gerihtsschrb.-Anw., int. Gerichtsschreiber

2)

3)

[16699] _ _ Ausgebot. __ Die Sparkafsenbücher der städtishen Sparkasse zu Trebniß: a. Nr. 4633 über 305 A 25 S, ausgefertigt für Iohann Weigert in Kawallen, b, Nr. 4634 über 744 A 81 4, ausgefertigt für Gottlieb Weigert daselbst, c. Nr. 12864 über 57 #4 56 S, ausgefertigt für Anna John in Karoschke find angebli< verloren gegangen bezw. verbrannt und follen auf Antrag der Eigenthümer zum Zweck der neuen Ausfertigung amortisirt werden. Es werden deshalb die Inhaber der Bücher auf- gefordert, spätefteas im Aufgebotstermine, den 22, Januar 1886, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeiwneten Gerichte ihre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Trebnitz, den 24. Juni 1885. Königliches AmtsgeriHt. T.

[16704] Aufgebot.

Der Swtuhmachermeister Joseph (genannt Julius) Wagner, geb. am 2. Januar 1845, bis zum 1. April 1875 zu Brandenburg a. H. wobnbaft, ist seitdem vers<hollen. Die Ehefrau desselben, Jda, geb. Schmidt, hat auf seine Tode2erklärung angetragen.

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Der 2c. Wagner wird aufgefordet, Leben und Aufenthalt spätestens in dem am 17. Zuni 1886, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 39, an- stehenden Termin Anzeige zu machen, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Brandenburg, den 29, Juni 1885,

Königliches Amtsgericht.

jetnem

von

[16696] Aufgebot zwe>s Todeserklärung.

Natstehend benannte Personen, von denen feit mehr als 20 Jahren nicts bekannt iît, was darauf \<bließen ließe, daß sie no< am Leben:

1) der Seemann Christian Andersen Clausen aus Mögeltondern, geboren daselbst am 1. Novem-

ber 1844, Sohn des Häuélers und Buwvbinders Christian Clausen und dessen Ebefrau Ane, geb. Petersen,

2) Christian Karl Truelsen ,

3) Truels Andersen Truelsen, Söhne erster Ghe der am 39, April 1883 zu Buntie-Ballum ver- storbenen Wittwe Ane Koldby, früher verehelichten Truelsen, geb. Sörensdatter,

4) der Seemann Jörgen Sörensen Brink, Sohn der wahrscheinli im Jahre 1865 verstorbenen Wittwe Ane Katharine Brink von Ballum,

werden auf Antrag ihrer Erben bezro, threr Vor- münder in Gemäßheit des 8. 12 der dänischen Ver- ordnung von 1839 und S8. 22 und 24 des Preußischen Ausführungsgeseßes vom 24. März 1879 zur Deutschen Civilprozeßordnung hierdurh auf- gefordert, binnen Jahr und Tag, spätestens aber bis zu dem auf

Sonnabend, den 18, September 1886, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeichneten Amts- gerichte an Gerichtsstelle fih zu meiden, widrigen- falls sie für todt erklärt und über das bier für sie vormundscbaftlih verwaltete Vermögen den Gesetzen gemäß verfügt werden wird.

Zuglei werden Alle, wel<he Erbansprüche und Forderungen an die in Rede stehenden, übrigens ge- ringfügigen Vermögensmassen zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, sol<e bei Meidung des Aus- \chlufses spätestens bis zu dem vorgedachten peremp- torishen Angabetermine hierorts anzumelden.

Tondern, den 15. Juni 1885,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Mad>eprang.

der

[16697]

Auf den Antrag der Geschwister Carl Theodor Uhlmann und Marie Hermine Uhlmann in Plauen wird behufs Todeserklärung ihres im Jahre 1864 von bier na< Amerika ausgewanderten und seitdem versbollenen Vaters, des Webermeisters Karl Hein- rid Üblmann aus Plauen, das Aufgebotsverfaßren eröffnet.

Genannter Karl Heinri<h Uhlmann wird daher hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf

den 7. Januar 1886, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine entweder selbst oder dur< einen gehörig legitimirten Bevollmächtigten ih hier anzumelden, widrigenfalls derselbe auf An- trag für todt erfiärt und sein Vermögen an seine Erben ausgeantwortet werden wird.

Plauen, am 24. Juni 1885,

Königliches Amtsgericht das Steiger. [16703] Aufgebot.

Die Firma Wolff & Biermann in Barmen, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Erdmann hierselbft, hat das Aufgebot eines Wechsels über 163 50 S, zahlbar am 1d. Scptember 1884 an eigene Ordre, auf die Geschwister Bok in Egeln gezogen und von diesen acceptirt, wel<er von der Firma Hermann Bernhard auf Fus & Rosenhagen, von diesen auf Wegener & Hesse, von diesen auf die Antragftellerin und von dieser auf Surr W, Duncau in Neu-Kunertdorf (Sachsen) girirt, bei der Uekter- sendung aber verloren gegangen ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1, September 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiwneten Gerichte anberaumten Zus- gebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung desselben erfolgen wird.

Egeln, den 23, Juni 1885.

Königliches Am18gericht, Abtbeilung I.

[14275] Aufgebot. : Nachdem die Ecben der verstorbenen Wittwe Catharina Caroline Henriette Hinsch, geb. Lüs<{, aus Ottensen, den Erlaß eines Aufgebots beantragt haben, ergeht an alle Diejenigen, welche Erb- ode sonstige Ansprüche irgend welcher Art an deren Nach- laß erheben zu können glauben, die Aufforderung, dieselben bis zu dem auf den 5. September 1885, Vormittags 11 Uhr, hierselbst angeseßten Aufgebotetermin und spätestens in diesem Termin bei Vermeidung des Auss{lu}es auf unterzeichnetem Amtsgericht re<ztsbehörig anzu- melden. Reinbek, den 15. Juni 1885. Königliches Amtsgericht. i B41 Bitali, Affesor. Veröffentlicht : Schabow, E Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Deffentlicher Anzeiger.

Anzeiger. P

F

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenftein & Vogler,

G. L. Daube & Co., E. Sthlotte,

Büttaer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaur.

5, Indnstrielle Etablizsements, Fabriken und Grosshande!l.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8, Theater-Ánzeigen, ] In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. / beilage. E

[4354] Aufgebot.

_ Seitens des «Steinbruchbesitzers H. Merkel in

Löwenberg, vertreten dur< decn Rettsanwalt Göp-

pert in Hirschberg, ist der Antrag gestellt, den aué-

î tagte April 1874 daticten, über 200 Lbaler lautenden, am 15. Juli 1874 fällig g wesenen Seitens des Antragstellers auf den Gaft- bofsbesißer Hugo Elsner in Ober-Görisseiffen ge- zogenen, und von diesem acceptirten Wechsel zubieten, Ä

Es ift dieserhalb eîn Aufgebotêtermin auf Montag, den 30, November 1885, Vorm. 9 Uhr, hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 7, anberaumt worden.

Der unbekannte Inhaber des Wetsels Rechtsnachfolger desselben werden biermit aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotstermin ihre Rechte bei dem Gericht anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er- folgen wird.

Löwenberg, den 18. April 1885,

Königliches Amtsgericht. {69093 Aufgebot.

Auf den Antrag des Müllermeisters Otto Hoff- mann und seiner Ebefrau Emilie, geb. E>ert, zu Buselwitß wird der Zweig-Hypothekenbrief 20. Dezember 1853 über diejenigen 273 Thaler 27 Sgr. 2 Pf., welche von den auf der Wafser- mühle Nr. 1 Buselwiy Abtheilung II1. Nr. 4 aus der Kaufgelderbelegung8verhandlung vom 12.

L Rosina Mühl- sche Natlaßmafse eingetragenen 2426 Thalern zr. 6 Pf. abgezweigt und am 20. Dezember 853 auf den inzwischen verstorbenen Müller Adolf offmann zu Kunersdorf umgescbrieben worden sind, E hend aus einer beglaubigten Abscbrift des Haupt- instruments vom 12. November 1851, aus dem íFngrofsations8vermerke vom 24. Dezember 1853 und aus dem HypothekenbubS8auszuge vom 20. Dezember 1853 hiermit aufgeboten und die unbekannten Inkaber dieses angeblich verlorenen Zweig-Hypo- thekenbriefs aufgefordert, ihre Rechte urid Ansprücbe auf diese Urkunde oder auf die daraus bervorgebende Hypothekenforderung unter Vorlegung des bezeichneten Zweiabypothekenbriefs bei dea unterzeichneten Gerichte, spätestens in dem bierzu auf

den 16. September 1885, Mittags 12 Uhr, im Swsffengerichtésaale anberaumten Termine an- zumelden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen ausges(lossen werden und der Zweig- Hypothekenbrief für kraftlos erklärt und die dadur beurkundete Theiltypothek von 273 Thalern 27 Sgr. 2 Pf. im Grundbuche gelöst wird.

Oels, den 10. Februar 1885,

geklagten vom 13,

T 43/9

an

At LLi

C (0s

Königliches Amtsgericht. Be Aufgebot. 2 Mr, 13220 Me Willive des Profesjors Dex, Karl Volkmar Stoy in Jena, vertreten durch

Necbtäanwalt Adolf Zutt in Karlsruhe, hat das Aufgebot der Urkunde über Abschluß eines Lebens- versiherungs-Vertraas zwischen der allgemeinen Versorgungs- Anstalt im Großherzogthum Baden zu Karlsruhe und Herrn Professor Karl Volkmar Stoy, wohnhaft zu Heidelberg, d. d. Karlsruhe, den 31, Dezember 1867 und Heidelberg, den 29. Fe- bruar 1868, wona < die talt verpflichtet, gegen eine jährlihe Prämie von 541 Fl. 42 Kr. nach dem Tode oder dem zurü>gelegten 85. Lebens- jahr des Versicherten ein Kapital von 10 500 F[. zu bezahlen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 22. Januar 1886, Vormittags 9 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht hier, Akademieftraße Nr. 2, I. Sto>, Zimmer Nr. 2, anberaumten Ter- mine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widkigenfalls die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird. Karlsruhe, den 15, Juni 1885, Gerichtsschreiberei Großherzoglichen Amtsgerichts.

(L S) W. FránE [16702] r , Nachdem des Landwirths Johs, Kümmel vou Dorla Ehefrau Anna Christine, geborene Junger-

mann, die Eiatragung des auf Namen von Johannes Sungermann daselbft katastrirten, in der Gemarkung von Dorla belegenen Grundeigenthums, als :

alter Karte E. 169 = neu Blatt 4 Nummer 59

im Sto>feld, Aker, 10 a 91 qu, _, unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen uRunterbrochenen Eigenthums8befißes in das Grund- bu< von Dorla beantragt hat, fo werden alle dies jenigen Personen, welbe Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termine am

21. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr,

bei der unterzeibneten Behörde anzumelden, widrigenfalls nah Ablauf dieser Frist dec bis-

herige Besizer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird und der die ihm obliegende Anmeldung unterlassende Berechtigte ni<t nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, welber im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grund- bus das oben erwähnte Grundvermögen erwirbt, niht mehr geltend mahen kann, sondern au ein Vorzugsre<t gegenüber Denjenigen, deren Rechte

in Folge der innerhalb der oben geseßten Frist er«

folgten Anmeldung eingetragen sind, verliert. Gudensberg, am 25. Juni 1885, Königliches Amtsgericht.

{16717} Amtsgeri<ht Hambnrg. Auf Antrag von Alfred Liebert und Theodor Ticy als TestamentévolUstre>er der Ebeleute Ernft Angust Quiutus Bpel und Laura Emilie, geb. Cohaiz, vertreten dur te<têanwälte Dres.

die Rechts a7 J. und A. Wolffson und O. Dehn, wird ein Aufgebot dadin erlaffen :

i ar e

daz Alle, welhe an den Nawdblaß des am 20 Mai 1885 verstorbenen Erust Angust Quintus Apel Erb- oder sonftize Arsprüche, namentli aub aus den unter der Firm E. August Apel, deren alleiniger Inhaber der Erblasser war, geführten Ges haben

vermeinen, oder dem von deu laser in Gemeinscbaft mit Ebefrau Laura Emilie, 28 März 1883 errite 1885 Lieselbft publizirten w ( ment, wie aub den den Antragstellern als Tes: mentsvollftre>ern darin ertbeilten Befugnissen, widersprecen wollen, hiemit aufgefordert we solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Montag, 26. Oftodver 1885, 10 Uhr V.-M.,

anberaumten Aufgebotêtermin im unterzeibneten Amts3geriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungë- bevollmächtigten bei Strafe des Auss{hlufcs. den 27. Juni 1885. s Amt3geri<ht Hantburg, Civil-Abthcilnung A.

Zur Beglaubigung : Romberg, Dr., Gerihts-Sékretär.

[14262]

Der Herr Präsident des Königlichen Ober-Land geriß1s8 zu Caffel hat das Aufgebotsverfahr züglich der von dem früheren GertÞtsEvollziehe zu Frißlar bestellten Di

a

tenstkaution veranlaßt. ; velhe an diese Kaution Ansprüche oder Rechte zu aben vermeinen, werden aufgefordert, solche spätestens m Termin den 10. Angust 1885, Morgens 0 Uhr, bei Meidung der Aus\<{ließung mit den- elben an diese Kaution dahier anzumelden. Fritzlar, den 13. Juni 1885. Königliches Amtsgericht.

E

prak 34

(T. S) Dorn. [5926] / : S Die Sparkassendücher der Kreissparkasse des Liebenwerda'er Kreises zu Liebenwerda: a, Nr. 629 b. über 9140,98 4, ausgefertigt für

Fohann Gottfried Wilhelm zu Hohenlcipiscb, r über 4612,96 F, ausgefertigt für

sind angeblich verloren gegangen und sollen auf den Antrag der letzteren, jeßt geschiedenen Michael zu Hoherleipis, zum Zwe>e der neuen Ausfertigung amortifirt werden I Es werden daber die Inhaber der Bücher aufge=-

haber fordert, späteftens imm Aufgebotstermine den 9. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 6, ihre Re<bte anzumelden und die Búcber vorzulegen, widrigenfalls auf Antrag die Kraftloëzerklärung der- selben erfolgen wird. Liebenwerda, ten 21. April 1885. Königliches Amtsgericht.

[16718] Bekanntmachuug.

Dur{ Aus\<{lußurtbeil des biesigen Geriht2 vor 23, Junt 1885 find die Prätendenten folgender im Grundbube von Querfurt Band 11. Art. 30 Nb- theilung IIL. Nr. 1 und 2 auf den Grundftü>en des Handarkbeiters Wilhelm Zwarg in Querfurt cingetragener Posten :

der

1) 200 Tblr. (= 600 4) Darlehnsforderung Geschwister Friederike Therese Johanne Arnol- dine und Hermann Oswald Müller zu Quer- furt aus der Scbuld- und Hypothekenverschret- bung vom 16. März 1836,

2) 100 Thlr. (= 300 4) Darlehnsforderung der Wittwe Christiane Hotardt, geb. Keßler, in

Leipzig aus der Schuld- und Hypothekverschrei- tung vom 16, Januar 1847 mit ibren etwaigen Nechten auf diese beiden Hypo- theken-Posten ausges{lofsen worden.

Querfurt, den 23. Juni 1885.

Königliches Amtsgericht. I1, Abtheilung. Krüger. [16698] Bekanntmachuug.

Der Häusler Johann Biniara zu Schalkowit, verireten dur den Re<%ts8anwalt Rosinski zu Oppeln, bat das Aufgebot eines in der Gemarkung Schal- fowikt liegenden, aus den Parzellen V. 558/93 und V, 559/93 bestehenden Grundstü>s von zusammen 14,69 Ar Flächeninhalt, weles bisher im Grund- buche als Zubehör von GrundbuW-Nummer 107 ge-

führt worden, zum Zwede der Berichtigung des Besitztitels beantragi. S Alle bekannten und unbekannten Eigenthums-

prätendenten werden daber aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf obenbezeihnetes Grundstü spätestens in dem

am 29, Januar 1886, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anstehenden Aufges botstermine anzumelden und nachzuweisen, widrigens falls fie mit denselben werden auëges&lo}sen werden und die Eintragung des Antragstellers als Eigen- thümer erfolgen wird.

Knpp, den 24. Juni 1885.

Königliches Amtsgericht.