1885 / 153 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

An Zoll- Inhaltserklärunger sind beizufügen Sprache, in der Stick dieselben auszu-

stellen sind:

Bemerknngen.

5) BgypteD

über Trieset .

üb. Oestr.-Ung.

i A lezan- uns Ttalien drien . Jb Schweiz n. Italien über Triest . / Oestr.-Ung.

ül le übr. F 4

Italien Cchweiz n Italien 3) Frankreich . lana rach Parlis nnd B. Festiand {1 acn T 0122 gi len übrigen Stationen Cer

hen XNordbahn)

Franzöa1ls direct über Beiglen. aa. Festiand (andere Orte

direct (üb. Elsass-Lothr.) | (b. Elsass-Lothr.) }

O ail D, {( -OTSIKA Hafenorte .

andere

(rfte

7) Französ, Kolonien üher El- j

7 SASE- gen

2) O T

m: 1 r n}

S 2°, (Tal 1 Frz. N 1 i tinigu C d. Mayotte, Nos81-D r de as r e. Cochinckina, Nenu-l

i Tonkin . o, Annam N &) Griechenland (über Triest)

3j Grossbritannien und Irland !

Ostende, Vlissingen j

a. ilber

“N D AttavAa] OGer MOLLCIUGA

1 1 In

} n \

Na anesaCci ( S Nd angsCLli. i

Schottland und Irland.

b. über Hamburg London . ¡ jz á Pngland ausschl, London Schottiani und Irland. 10) Belgoland (direct) .

1) Italien mit San Marin u, A ssab

(über Oesterr -Ungarn) (üter Schweiz) .

(üher Frankreich) .

VvVorbemerkungen, Die Telegra] h darbieten,

e Wege sind bei den Telegraphenanstalten zu erfra ur Berechnung kommende Wort n Inseln, dem kaukas. Rus

Auslande mehrere Beförderungswege BÍC Die Sätze für ]

Tunis, den (

mit dem übrigen ande nicht mebr als 10 Bn Taxwort. Unterecheidungszeicher

nicht gezählt: Punkte, Kommata

Privattelegremmen haben, kommt dié

Für das vorauszubezahlende Antworts-Telegramm

lichen Telegramms von 10 Worten berechnet. Soll eine andere Wortzahl vorausbezahlt werden, &0 is

Die Wortzahl des voranezubezahlenden Antworts-Telegramme ist unbeschränkt

p p g

)

_ Q

HDA C3 US C e OO | R ) C 5% | =52 ——————— Dem t -

sland, Tripolis taben enthalten. Bindestriche, Apostrophe, Anfütrangszeichen, Klammern und das Zeicher 1d Bruchstriche, zur Bildung gelte / : E För dringende Telegramme (Dringend) (D), d. s. Solche, welche bei der Beförderung den Vorrang vor den übrigen ie dreifache Gebühr eines gewöhnlichen Telegramms zur Erhebung

9 Ô

+

5 Go

)

7

3

©)

sind die Gebührensätzt

und

deutsch. ? franz 2 deutsch, 2 franz.

1 dentsch, 2 franz. 1 deutsch, 2 franz.

2? dentsch. 2 franz.

1 deutsch, 2 franz

iranzüsisch

französis8ch |

{i TanzÖs18CN

franz. od. engl, über Rotterdam : deutsch, tranz.! oder englisch dert; | den für die sonstigen Packet- ! sendunugen gültigen Tarifen ! und Versendungsbedingungen. j

9 dentsch. 1 franz.!

}

¡ dentsch, 1! freuz. x I,

zu bestimmen. 6a) In der Taxe von 80 ist die besondere Staatsabgabe (impôt) con 10 Cs. nicht mit einbegriffen, 6b) Bafenorte: Ajaccio, Bastia, ‘Bonifacio, Calvi, Ile Rousse (Isola Rossa), Propriano. 7a) Hafenorte: Alger (Algier),

jeiah}, la Calle, Dellys (Dellis).

Philippeville. i

2

dem Bestimmrvngsorte weiter befördern zun lassen

französiach S) Nur nach Argostoli, Calamate, Cerigo. Corfu. Patras. Paxo., |} | Piräns (Athen). Santa Maura. ; Syra. Volo und Zante. 9) Hanptweg über Ostende. |

Ueber Vlissingen, Rotterdam oder Hamburg auf Ver-

j

J 4 U

9b) Für Orte 1m 1Omeiligen mässigte Taxe. i

16) Für Orte im lIOmelilgen Um-

i

Tabak enthalten, werden

deutsch j für Bremen und Hamburg er- } über Ostende :| mässigte Taxe. deutsch od. franz.{11) Der Absender lat den Weg über Vlissingen :! zu bestimmenu. (Hauptwege 1 deutsch, 1 ent- | über Oesterreich-Ungarn und wed. deutsch od, | Schweiz.) Packete , welche j |

dieselben unterliegen deutsch

Die Eintuhr von Wildpret ist während der Zeit v. 1. Jan. bis

LeEUTSCH

Voraus zu entrichten. Soweit im Verkehr mit dem für den billigsten bz. gangbareten Weg berechnet.

rf im Verkebr innerhalb Europas, s0Wwie mit Algerien, iat. Türkei nicht mebr als 15 Buchstaben, im Verkehr

zei mehrstelligen Zahlen gelten je 5 bz. 3 Ziffern als ein

für den Absatz werden

von Zahlen benutzt, gelten als je 1 Ziffer.

Antwort bezahlt) (RP) wird die Gebühr eines gewöhn- t dies besonders anzugeben, im inneren Verkehr Deutsch-

2 B (BES More enn t a ia N San mord lands und im Verkehr mit Luxemburg. Im übrigen Verkehr dürfen nicht mehr als 30 W orte im Voraus Vos t E D Für die Vergleichung eines Telegramms (Vergleichen) (1 C) 1et die Haällte der Gebühr für das gewöt nliche Tele- gramm von gl icher Wortzahl. für die Empfangesanzeige (Empfan geanzeige) (C R) ie Gebühr für ein gewöhnliches Telegramm von 10 Worten zu entrichten, E A Í Z é ; Y UTOD: ässig rd lle Ge- Für die Nachsendung eines Telegramms len) (F S innerhalb Europas zuläss1g wird die volie Ge

A. Die Wortlänge ist festgesetzt autißrundiaxe 15 Buchst. od. 5 Ziff. im Verkehr mit :|

5) Der Absender har den Weg |

Bône (Bona), Boagie (Boud- }

Djidjelly (Dschidschelli). Colio ! | (Kollo), Nemours. Oran nund | |

g) Es ist Sache des Ádressaten, } französiech die Sendungen am Hafenott }

Haïpl:ong (tür Annam: Quin- L : : A i 290) Sohweiz (direct)

horn oder Teuron {Tovraneì) j i S T | 21) Serbien (üb. Oester.-Ungarn)

in Ewrvfang nebmen und nach |}

ngen des Ahbsenders, j

j | | Umkreise von Hamburg er- |! î |

kreise voni Cuxhaven, S80Wie

nicht gegen die ermässigte Taxe tür Postpackete betör-

1. Sept. jedes Jahres verboten. || In Sau Marino ist die Eintubr } 1 deutsch, 2franz. v, Spieikarten nicht gestattet.

O Ps a S 5. Telegraphengebuhrcen- 1a ül. 0 Cm A S

änger eingezogen. Das Nachsenden findet auch jfelhaft bekannt ist, und sich am nenen Bestimmnungsort hen Ländern offen zu bestellende Telegramme bez. „(D)“ angedeutet. Im Verkehr innerhalb Deutschlands kann die Vergütung (X P) oline Rücksicht auf die Entfernung mit 80 S für jedes Telegramm durc nicht, so werden die billigst bedungenen, wirklichen Botenlöhne Y( derung der Telegramme im Auslande hat der Empiinger zu tragen

c. Azoren

|| 13) Rumänien (üb. Oesterr.-Ung.)

19) Schweden: über Dänemark über Stralsund oder Lübeck

(nur im Sommer)

22) Spanien (über Els. Lothr.) | 93) Tripolis (italien. Postamt)

üb. Oesterr.-Unge. od. Schweiz u. Italien.

94) Türkei: a. Constantinopel:

über Myslowitz und Varna beE T e + b. FHafencrte : über Triest . über Varna . : Orte im Innern : 1) Janina, Jerusalezm: über Triest über Varna E Adrianopel, Philippopel: über Triest i E 1. Alessanúretta, Lattakia, Mer- sina uud Tripoli (Syrien): über Italien über Frankreich 25) Tunis Hafenorte: a. über Frankreich (Els.-Lothr.) b. über die Sc'weiz und Italien (Messina) . L c. ber die Schweiz und Italien (Palermo) . E d, über Oesterr.-Ung. u. Italien

e. über Oesterr.-Ung. u. Italien |

Eisenbahnstationen : über Frankreich (Els.-Lothr.)

o

b. über die Schweiz und Italien |

(Messina) .

c. über Oesterr.- Ung, u. Italien |

bübr vom Empfíï Empfängers U

"arif durch „(R O)

W eiterbefò)

3 kg 1:40 3 3 kg | 1/89 )

3 kg | 1/80

5 kg |— 80| 2 3 Ie 1/40} 2 3 kg | 1/40j 3

3 kg i E A A

1 D F

) Kg 20 \ s

Ie [2 601 d

} kg | 2/20 3

3 kg | 2/40}

S 11200 2 1E 3 U 5

3kg | 160 4 1 80! 140| 2 2—]| 3 2—i 4

Abeender einen Betrag zur Deckung der Auslagen hinterlegen,

Die

eelben 40

Quittung

Telegrammen äer Autschrift vcranzuszetzen und zwar ebenfalls in Klammern,

zählen ale je 1 Wort.

Für jedes Telegramm, welches einem Telegraphenboten oder Landbr

Gebühr für jede einzelne Veryviel

„5. Das Telegramm wird, alle Avufschriften eingere hnet, als ein Die Unbestellbarkeit eines Telegramms Wird über entrichtete Gebühren Wird gegen Zahlung von 20 ertheilt 5 Der Abesender eines Telegramms hat die vorstehend in Klammern befind] L : Die verabredeten Zeichen (D) (RP) (T C)

denutsch. 1 franz.

] 3 französisch

| 2 französisch 2 französisch

2 französisch

9 deutsch. 2 franz.

fältigung eines Telegramms

gegen eine Gebühr von 30 S telegraphis

dentsch

deutsch od. franz.{20) Sperrgut M. 1,20.

deutsch

cid - E E An Zoll- Tarif Inhaltserklärungen q sind Denman Bemerkungen. Nach bis zum Sprache, in der Gewicht Stück dieselben auszu- ron M A stellen sind: = - j 5 70 3) Sperrgut 95 A. ür den : 3 —_— I 12) Sp L 13) E e Oeater -Ung 3 kg 1/40 2 dentsch f eorg L “R Taze, 14 R E | : ; jeder] Sperrgut M 1,20 14) Niederland (direct) 5 kg —80 3 denguch, nie 1.114) Sperrgu 15) Norwegen i oder französ. 5 Vinetiia a. über Dänemark u. Schwed. | 3 kg T ¡19a 1 g) Mie Gábs b über Dänemark (über Fre- 1 lntoch [15b)u, c) Auf Verlangen Gu " Ms Vn) . 13 kg | 1/40 / MATDOS senders. 16) 0 ar E: ; Tar.I.) 5 E 2 50 2 dentsch 116) Für den Grenzverkebr 25 S. 17) E R ius: À T 117) Nach den meisten gösseren M gt cat über Hamburg 1/80 | Sie j Orten. Tabak, roh oder ver- L Se Aoîns * | direct oder über|(3 kg | 2/201/Z= französisch j arbeitet. darf Dicht zur Ver- G ram / Elsass - Lothr. _| 2/60 E sendung gelangen.

f:anzösisch |22) Nach den meisten grösseren

Orten. 9 deutsch, FReE

französisch u. Varna.

franzöÖsi8Ch

24b) Hafenorte: Beirut,

franzöüsigch Kerasszunde, Lagos, Mitilene, Rhodus.

französisch

franzöüsisch

franzögisch

1 dentsch, (Dscherba),

1 denutsch, dhi (Mediah)

2 dentsch, (Susa).

e eine Reichs-Telegraphenanstalt befindet.

für Weiterbeförderung durch Eilboten (Eilbote bezahlt) h den Aufgeber im Voraus bezahlt werden; m Empfänger eingezogen. Die Kosten für die

Für Telegramme mit Empfangsanzeige kann der

einziges Telegramm tazirt

amt mitgegeben Wird, kommt eine Zuschlagsgebühr yon 10 S zur Erhebung.

(Mistir), Sfax (Sfaks), S

ch gemeldet.

24a) Bauptweg über Myslowirz

24 b) u. c) Hauptweg über Triest, Ueber Varna nur auf langen des Ábsenders,

Ver-

Caifa, Candia, Canea, Cavala, Dar- danellen., Dede-Agatsch, Du- razzo, Gallipoli. Tneboli, Jafa, Leros,

Prevesa, Retimo, Salonich, Samsum, San Giovanni di Medua, Sauti- Quaranta, Scio, Smyrna, Tene- dos, Trapezunt, Valona, Vathi,

95a) n b) Bizerte (Bisert), Djerba Gabès (Gabes), la Goulette (la Goletta). Ma- Monastir OUSs8A,

25 c) u. d) la Goulette (la Goletta), Soussa (Susa) u. Tunis.

französisch [25 e) Bizerte (Bisert), Djerba i deursch, (Dscherba). Gabès ((Gabes), 2 französisch KMadhia (Mediah), Monastir

(Mistir) und Sfax (Sfaks).

ohne besonderes Verlangen statt, sofern der neue Aufenthaltsort des

R 0) oder dringende Telegramme (D) zulässig sind,

beträgt sür je 100 Worte oder einen Theil der- Eine

ichen Zeichen für die besonderen Arten von 0. s. M

iefträger zur Beförderung an das Telegraphen-

ge

Hale

B. Die Wortlänge ist festgesetzt auf 10 Buchstaben od. 3 Ziffern im Verkehr mit: |

Worttaxe |

B, Die Wortlänge ist festgesetzt auf

Woritaxe

10 Buchstaben od. 3 Ziffern im Verkehr mit:|

B Die Wortlänge ist festgesetzt auf | Worttaze 10 Buchstaben 0d. 3 Ziffern im Verkehr mit:

M

BDeutschland (innerer Verkehr)(D R U) ata Ia Tae oa Afiika (Wests): Sevegal ...

Aigerien-Tunis (D) (K0)} Leigien (D) (BO).

Bosnien-Herzegowina (D) (RO). e

Canarische Inseln Dänemark (RO}) .. E Fraikreich (D) (RO}.... S Sriechenland (D) (RO):

a. Festland und Insel Poros

b. den übrigen fuseln [einschliess-

lich ortu] Brossbritannien und irland Helgoland (D) (RO) ...….…. O O e LiXembuta D) ....-. E +4

ego ais O (D) B e

Norwegen (D} (R004.

Desterreich-Ungern (D) (RO}..,

Portugal (D) (RO} Aumönien (D) {ROV}, ARusselanc : A. äisches (D) d, kaukasisches (D), Sohweden (D). .. Sohweiz (H O). _ n. s Spanien (D) (R U) Tripolis (D): S deu übrigen Anstaiten Türkei:

&. enropäisches Festland (D) .

b, asiatisches Festland: 1) Hafenanstalten . , 2) Ánstalten im Innern .

c. Insein: Chios, Lemnos (D) ...

Meteliii, Rlodus, Samos, „. » E O ce iso Cu (D D) ao

V2 ULOO

0,02

&

+ E ED E

Cap-Yerdische Inseln (B 0): St. Vincent . | 4, 4 ‘T

Chile: Cobija. Huanillos. Pabellon de Pica

| China (RO) (via Bushire): i Bongkong, Amoy,

ohann Ga B E | 460] frika (Ost- und Süd-): Zanzibar... .,. (,„(0

Mozambique und Lorenzo-Marquez . Durban in Natal S u l.übr. Anst.Natals,Capcol,, Orange Fret, Tañevaal

Alam: (Via Bube Tao) s: l 20 Arabien (RO): Aden u. Insel Perim. .. . | 3,60 West1, Prov,: FBedjas, Asir, Yemen | 3.10 Argentinische Republik 8ST Ausd{ralien (via Busbire) : Port Darwin, Süd-, West-Australien, Victoria, Tasmanien s TLOGO Nen-Süd-Wales, Queensland . ... 10,8 | Neu Sa O S | Boalutschletan (is Bul) o 4.60 Birma: Mandalay (via Busbire) .... .. | 9,00 | Bolivien: Antofagaala 110.20 | A Hs | Brasilien : Pernambuco 5, | den übrigen Anstalten : | O O L O Bos 9.75 | D Se e 10,60 j ()

JAg0

Pisagua, Tacna, Tocopilla. .. .. , 113,70 den UDHSeN Ai 10,95

Foocbow. Shanghai | 8,20

E a O 8.69 C a 9 10 Chining, Kinukiang und Puching . ., 9,30 Chinkiaug. Lingchow, Nanking, Nan- | ning, Nipgpo und Syalow. .....| 96 Chbinkiangpoo,Lanchee, Ngauking u.Wuhu! 9,20 E E E | 0,69 Bänke U E ace i 9,35 Hweichow. Soocbow und Woochow ,. | 9,05 Nea ada es oes) TLOMO E 8,0 Peking, Kinngchow.Tungeschow u.Yamchow| 9,85 l 10,05

Tientsin, Liemschow und Pakboi ,... | 9,45

Cochinchina, franz. (RO) (via Busbire, Tavoy)| 4,10 | Columbien: Buenaventüra e. 1 6,45

S 6,70) C S COIa E E 9,60 Egypten : [Al ove 1,45

Zone übr. Anst. Nieder-Egyptens | 1,6ò II. Zoue (bis Wadi Halfa in Nubien), | 1,85 I, Zone O O... O0

Guatemala und Hondies eo 5,10 Guyana (Britisch-): Berbice. ........ [16,10 Demerara 16,00 indien (via Bnsbhire): den Anst. westl, v. Chittagoug ausschl, C 4 60

den Arst. östl. v, Chittagong u. a. Ceylon | 4,80 Is{hmus von Panama: Colon und Panama | 95,95

Penang (RO) (via Busbire) .

Persien,ausschÌ. der Anstalten am Pers, Golf Pei 3, Golf (via Persien, Bushire): Bushire

den übgen Anetalten... E AeÙ aa | c ai

E

e e S aae S aat Chancay, Chicla, Chosica, Huacho, Ma-

tucana, San Bartolome, San Mateo0o,

Santa Clara, Supe, Surco , den übrigen Anstalten . ..

S Ss

S S S 6 U

E 10,05

Japan (D) (RO): Insel Tsushima .. ... 10,75 den übrigen Anstalten . | 9,15 Java und Sumatra (RO) (via Bushire). . 6,80 Mea (R)... 6+ P O0 i| Malacca (RO) (via Bushire, Tavoy) .... | 6,05 MeXieó : GoatzacoalcoS... ero 4.39 E a0 2,45 Mexico City und Veraœua ...... 3,20 Tampico E 3,30

den Austalten der mexikanischen Bun- desregierung S S 3.40

den Anstalten der Einuzelstaaten und Privatgesellschaften 3,99 Nicaragua : San Juan del Sur 5.95 den übrigen Anstalten 6,15 E ai oi 000 8,35

del pra

O N O L Þ> L i n s C5 t O C C O

20 85

- Ce

9 60

S0

Philippinen-InselIn (RO): Luzon (via Bushire)| 10,05

Russiand, asiatisches (D):

I. Reg.. wstl.v. Merid Werkbne-Udinsk | 1,45 II. Region, östlich von demselben ... | 2,39

A.

S Ua aae den übrigen Anstalten ...

Siam (via Bushire. Tavoy)

Singapore (R0) (via Bnshire, T

Tonking : (via Bushire, Tayoy) Uruguay (via Lissabon) ..

i aao an a | Vereinigte Staaten von Amerika, Britisch Amerika und St. Pierre-Miquelon :

É > P > 60

1,70

a T O 5,10 j

G ÔE 9,09

vos) ... | 9,65 A 9.15

11.00 6,70

1) New-Foundland, St. Pierre-Miquelon . | 1,1

2) Canada (Ost und West). Cape Breton,

Connecticut, Maine, Massachusetts,Neu- Brunswick, New-Hampshire, New-York Stadt, u. d. Anst. in New-York-City, Noya Scotia. Prince Eduards Island,

e E

3) Columbia (District of), Delaware, dlary-

land, New-Jersey, New-York Staat anusschl, Stadt New-York u, d. Anst. in New-York-City, Pennsylvania . ...….

4) Tlinois, Indiana, Kentucky, Michigan,

Milwankee inWisconsin. Ohio, St. Louis ¡.Missouri, Virginia(Ost-), West-Virginia

5) Alabama,Carolina(Yorth-u.South-).Den-

ver u. Leadyilie in Colorado (Territ.), Florida und zwar: Jacksonville, Lake- City, Pensacola u. Talahassee, Georgia, Mississippi, Tennessee, Arkansas, Da- kotabh (Territ.), Indian (Territ.), Towa, Kansas (Territ.), Louisiíane Manitoba (Territ,), Minneszota, Missouri ausschl. St. Louis. Nebraska (Territ.), Texas, Wisconsin ausschl, Milwaukee

6) ÁArizona,California, Colorado( Terr.) aus-

schl, Denver u. Leadyille, Idaho(Territ ), Montana (Territ.), Nevada (Territ.), New-Mexico, Oregon, Utah (Territ.), Washington(Territ.), Wyoming(Territ.) 7) Columbia (Britisch), Nerth-Western- Territory, Vancouver Is!and

8) Florida, ausschl. d, n. 5 gen, Anst.

S Westindien : Antigua ...,.

B aa aa

Cla, und zwar: Havana GIGBUCDOS a s A So de Cu a S Bayama, Guantanamo u. Manzanillo den UIHiZen ARLILEO

Dominica (kleine Antillen-Insel)

c E i S A E a S E aaa A Sb, Kia (E C) s S E, Sb Vent Cet) +4 E i A

Druck: W. Elsner, Berlin, Wilhelmstrasss 32.

1,65

1.85

1,90

S) bad C

C L G

2,45

3,20 11,90 13,80

3,80

4,60

5.00

5.2

4,10 12,55 13,70 12,35

7.40 12,80 10,80 115 11,65 13,00 10,90 13,30 14,20

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

und

F | Das Abonnemeat betrôgî 4 #4 50 <&

für das Bierteljahyr.

2 15.

Berlin, Freitag,

J

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Justiz-Rath Ständer zu Essen, dem Superinten- denten Hegemann zu St. Goar, und dem Oberförster Fungermann zu Ehlen, Regierungsbezirk Kassel, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; fowie dem Superintendenten Lenz zu Wangerin im Kreise Regen-

walde den Rothen Adler-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Dem zum Konsul der Vereinigten Staaten von Nord- Amerika in ¡Köln ernannten Herrn William D. Wamer ist das Exequatur Namens des Reichs ertheilt worden.

Jn Apenrade wird am 17, d. M. mit einer See- steuermanns- und Seeschifferprüfung für große Fahrt begonnen werden,

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Minister-Residenten z. D., Geheimen Legations-Rath Dr. von Reumont in Aachen, unter Ernennung zum Wirk- lihen Geheimen Rath mit dem Prädikat Excellenz, seinem Antrage gemäß in den RuzFtaänd zu verseßen ;

den Staatsanwalt Maizier in Dortmund zum Ersten C E bei dem Landgericht in Ratibor zu ernennen; owie

dem Ober-Landesgerihts-Rath von Dewitz inStettin, und

dem ordentlihen Professor in der juristishen Fakultät der Universität Königsberg i. Pr., Dr. Felix Dahn, den Charafter als Geheimer Justiz-Rath,

den Gerichtsshreibern, Sekretären Hartmann in Lüne- burg, Matthaei in Harburg und Plumpe in Lüdinghausen bei ihrem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen; ferner

dem praktishen Arzt und Jrrenarzt Dr. med. Wilhelm Tigges zu Düsseldorf die Erlaubniß zur Führung des ihm von Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzog von Me>lenburg- Schwerin verliehenen Titels als Geheimer Medizinal-Rath unter Beifügung der fremdherrlihen Bezeichnung zu ertheilen ;

den Ersten Bürgermeister Rühle von Lilienstern zu Eisfeld, der von der wahlbere<tigten Bürgerschaft zu Rends- burg getroffenen Wahl gemäß, als Bürgermeister der Stadt Nendsburg für die geseßliche zwölfjährige Amtsdauer, sowie

den seitherigen unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Eupen, Karl Wolff, daselbst, in Folge der von der dortigen Stadtverordneten-Versammlung getroffenen Wiederwahl, in gleicher Eigenschaft für eine fernere sehsjährige Amtsdauer zu bestätigen.

Ministerium der geisilihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Oberlehrer am König Wilhelms-Gymnasium zu Hörter, Dr, Franz Fauth, ist das Prädikat Professor bei- gelegt worden.

Der praktishe Arzt Dr. med. Josef Krause in Hult- {hin ist zum Kreis-Physikus des Kreises Oppeln, mit dem Wohnsiß in Oppeln, ernannt worden.

Justiz-Ministerium.

Die Rechtsanwälte Dr, Heymann und Hans Hoff- mann zu Berlin find zu Notaren im Bezirk des Kammer- gerichts zu Berlin, mit Anweisung ihres Wohnsitzes hier-

jelbjt, und

der Rechtsanwalt Mohrmann zu Hameln if zum Notar für den Bezirk des Landgerichts zu Hannover, mit Anweisung seines Wohnsitzes in Hameln, ernannt worden.

BetfanutmäaGuná.

Es wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß der dem Unternehmer Peter Braun aus Wermels- kirchen derzeit in Neesen, hiesigen Kreises wohnhaft diesseits unterm 5, Februar cr. ertheilte Erlaubnißschein zum Besiße von Sprengpulver und Dynamit von mir zurü>- gezogen tft. Minden, den 26. Juni 1885. Der Landrath. J M: Der Kreis-<ekretär : Ante.

s

Angekommen: Se. Dur@(lauht der Reichskanzler und Präsident des Staats-Ministeriums, Fürst von Bismar>, aus Kissingen ; is

Se. Excellenz der kommandirende General des XL[. Armee- Corps, General der Kavallerie Freihecr von Schlotheim, von Kassel ;

der Ober - Berghauptmann Dr. Huyssen aus der Provinz Sachsen.

_In der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 27 der Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

NichtamtlicGes. Dentsches Neich.

Prenßen. Berlin, 3 Mi Se. Majestät der Kaiser und König besuhten, wie „W. T. B.“ aus Ems meldet, gestern das Theater.

Heute früh brahte das Musikcorps des 4. Garde- Grenadier-Regiments Königin Sr. Majestät ein Ständchen. Allerhöchstdieselben dankten vom Fenster aus und befahlen den Kapellmeister zu Sich in das Zimmer.

Um 9 Uhr unternahmen Se. Majestät eine Spazierfahrt.

Zur Tafe! hat der Bischof von Limburg ejne Einladung erhalten.

Heute Vormittag 10 Uhr 40 Minuten is Se. König- liche Hoheit der Prinz Wilhelm in Ems eingetroffen und am Bahnhofe von Sr. Durc&laucht dem Fürsten von Schwarzburg- Rudolstadt, dem General-Lieutenant Grafen Lehndorff sowie dem Badekommissar, Kammerherrn von Lepel-Gniß, begrüßt worden. Mittags begiebt Sih Se. Königliche Hoheit na< Koblenz zum Stiftungsfest des 4. Garde-:Grenadier-Regiments.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz begab Sich gestern Nachmittag um 3 Uhr mittels Dampfschiffs auf der Havel nah Spandau und erschien bei dem Diner zur Feier des Jubiläums des 4. Garde-Regiments in der Kaserne dieses Regiments,

Abends gegen 7 Uhr besuhte Se. Kaiserlihe Hoheit das aus gleihem Anlaß veranstaltete Gartenfest des Garde- Grenadier-Regiments Königin Elisabeth.

Die Rü>fahrt na<h Potsdam erfolgte na< 8 Uhr.

Jn der gestern unter dem Vorsiß des Staats- Ministers, Staats}jekretärs des Fnnern, von Boetticher ab- gehaltenen Plenarsißung des Bundesraths wurde auf den Antrag Preußens wegen der Thronfolge im Herzogthum Braunschweig beschlossen, die Ueberzeugung der verbündeten Regierungen dahin auszusprehen, daß die Regierung des Herzogs von Cumberland in Braunschweig, da derselbe sich in einem dem rei<hsverfassungsmäßig gewähr- leisteten Frieden unter Bundesgliedern widerstreitenden Ver- hältnisse zu dem Bundesstaate Preußen befindet und im Hinbli> auf die von ihm geltend gemachten An- sprüche auf Gebietstheile dieses Bundesstaates, mit den Grundprinzipien der Bündnißverträge und der Reichs- verfassung nicht vereinbar sei. Der Entwurf zu dem Ver- trage mit dem „Norddeutschen Lloyd“ in Bremen über die Einrichtung und Unterhaltung deutsher Postvampfschiffsver- bindungen mit Ostasien und Australien (Geseß vom 6. April d. J.) wurde genehmigt. Genehmigt wurden ferner der Ent- wurf eines Abkommens mit Rußland wegen gegenseitiger An- erkennung der Rechtsfähigkeit und Gerichtsstandsfähigfeit gültig errihteter Aktiengeselishaften und jucistisher Personen und der Entwurf einer Verordnung über die Formen des Ver- fahrens und den Geschäftsgang bei dem Reichs-Versicherungs- amt. Mehrere Anträge auf Erlaß von Taba>steuer aus Billig- feitarüdsihten und auf Zulassung des niedrigeren Zollsaßes für eingeführtes Getreide wurden als begründet anerkannt. Sodann wurde über Maßnahmen zur Ausführung des Ge- seßes wegen Abänderung des Zolltarifgeseßzes und der Novelle zum Geseße wegen Erhebung von Reichsstempelabgaben vom 1, Juli 1881 (Herstellung der erforderlihen Stempel-

materialien), über den Erlaß einer Fnstruktion zur Prüfung der Echtheit von Vergoldungen und DBVer-

silberungen bei kurzen Waaren zum Zwe>e der Verzollung und über eine Ergänzung und theilweise Abänderung der vom Bundesrath auf Grund des Artikels 10 der Maß- und Gewichtsordnung erlassenen Bestimmungen über die äußersten Grenzen der im öffentlichen Verkehr no< zu duldenden ?Abweihungen der Maße, Gewichte und Waagen von der absoluten Richtigkeit Beschluß gefaßt. Der Antrag Hessens, betreffend die Abänderung des Etats der Zollverwaltungskosten für das Großherzogthum Hessen, erlangte die Zustimmung der Versammlung, welche ic mit der

weiteren Ausprägung von Einmark: Und Ein-

M ——— S I G S

den 3. Juli, Abends,

aats-Anzeiger.

Ae Pofi-Anftoiten nzymenv Qestellung an;

; für Berlin außer den Poft - Auftiolten au diz Expe-

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

.-

ennigstü>en einverstanden erklärte. 46 des Unfallversiherungsgeseßzes wurde für einzelne erufsgenossenschaften die Bildung mehrerer Schiedsgerichte ür bestimmte Bezirke beshlossen. Nachdem no< der eriht des Ausschusses für Rechnungswesen über die Uebersihten der Reichsausgaben und Einnahmen für 1882/83 und 1883/84 und die allgemeinen Rechnungen über den Reichshaushalt für 1879/80 und 1880/81 nebft den vom Reichstage dazu gefaßten Beschlüssen entgegengenommen wor- den war, erfolgte zum S<{luß die Ueberweisung mehrerer Vorlagen und Eingaben an die zuständigen Ausschüsse.

m)

p

E L! WEAN

Für den Umtaus<h der Stamm- und Stamm- Prioritäts - Aktien verstaatlichter Eisenbahnen in Konsols sind, wie wir nah den Bekanntmachungen der König- lichen Eisenbahn-Direktionen wiederholen, die aus der unten folgenden Zufammenftellung ersichtlihen Fristen bewilligt.

_ Bei den nachstehend ni<t mitaufgeführten verstaatlichten Eisenbahnen ist die für den Umtausch der Aktien bewilligt gewesene Frist bereits abgelaufen.

; Der Umtausc der Stamm-Aktien uxzd Name Stamm-Prioritäts-Aktien der —— E D E D aus —— = a ———

Eisenbahn - GesellsHaft. hat be-onnen ist gestattet

am bis AllgyaMeler. . . .… « ] 2, Zannar 1836: 131, Dezembey 4885 Bergish-Märkische 2, Januar 1883 auf Weiteres Berlin-Anhaltische . | 2. Oktober 1882 auf Weiteres Berlin-Hamburger . . . 16, März 1885 15. März 1886

Breslau-Schweidnitz-Frei- E 1. Suni 1885

Rb E 1. Oktober 1881

Magdeburg: Halberftädter . Litt. B. 1, Oktober 1880 |

C A E S l auf Weitercs

31. Mai 1886

auf Weiteres

Litt, C. 1. April 1882 Oberscblesische 1) . . „1, Dezember 1884 31. Dezember 1885 Oels-Gnesenrer . . . „| 1. Oftober 1884 30. September 1885 Necbte-Oder-Ufer 1, Suli 1884 auf Weiteres Rheiniscbe 15. November 1883 auf Weiteres Thüringische Iuitt. C. L Su 1882 jLitt. C. u. Litb. B, Tb, B. Set A. Ser. A. 1, Oktober 1882 bis auf Weiteres

Tátt, A. | A 1. Oktober 1884 [)bis 1, Oktober 1885 S{leëwigsce 2?) ; 1. April 1885 31, März 1886 Münster-Enschede 2). . 1. April 1885 | 31. März 1886 Halle-Sorau-Guben ?) . 1 Aytil 1885 31, März 1886

1) Für Litt. B. ift der Schlußtermin cndaültig.

2) Die Liguidation der Gesellschaft ist gleicvzeitig eingeleitet. Eine Vcrlängerung der Umtauschfrist ift deshalb als auêgeschlofen bezeicbnet.

Als Ueberversicherung im Sinne des preußischen Mobiliar-Feuerversiherungs-Geseßes vom 8. Mai 1837, $. 20, ist nah einem Urtheil des Reichsgerichts, IV. Straffenats, vom 17. April d. J, auch die Versicherung niht vorhandener Gegenstände zu bestrafen.

Der Kaiserliche Gesandte in außerordentliher Mission am Königlih dänischen Hofe, Legations-Rath Stumm, i| von dem ihm Allerhöchst bewilligten Urlaube na< Kopenhagen zurü>gefehrt und hat die Geschäfte der dortigen Gesandtschaft wieder übernommen,

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Fürstlich reußische Geheime Regierungs - Rath von Geldern-Crispendorf ist von bier abgereist.

Der Minister-Resident der Hansestädte, Dr. Krüger, hat einen ihm bewilligten Urlaub angetreten. Während feiner Abwesenheit wird er in den gesandtschaftlihen Geschäften dur die Königlich bayerishe Gesandtschaft vertreten.

Der hiesige rumänishe Gesandte Liteano hat einen ihm bewilligten Urlaub angetreten. Während seiner Ab- wesenheit führt der Erste Legations-Sekretär Ghica die Ge- schäfte der Gesandtschaft.

Unsere Leser machen wir darauf aufmerksam, daß die Ultimocourse, für welhe ein besonderer Abschnitt im Courszettel der Börsenbeilage niht mehr vorhanden ist, jeßt bei den betreffenden Effekten selbst (ult.) notirt werden.

_ Sachsen. Dresden, 2. ui. (D. J) Dhre Königliche Hoheit die Erbprinze)sin von Sachjen- Meiningen ist gestern Abend nah Berlin zurü>gereist.

BVeadeun. Kaxrlärühte, 1. Juli, Kärlsx. Zig) Jhre Königliche Hohéit die Großherzogin nahm gestern an der JFahresversammlung des Badischen Frauenvereins in Freiburg Theil und besuhte dann no< mehrere dortige Anstalten. Nachts traf die Großherzogin wieder in Baden ein.