1885 / 155 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erbsen per 100 Kg. Kochwaare 146—200 126—134 ÁÆ nach Qual. s Roggenmehl Nr. V n 1 pr. 100 Kg. unverst

fester. Gekündigt 9000 Ctr. KündigungsP7.

Monat und per Tuli-August ber bez., „Ler September-OKkiober Oktoher- November 20,40 20,49 E Kartoffelwehl pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. Gekündigt 1200 Ctr Kündigungspreis 18,70 Æ diesen Monat —, per - Sept.- Okt. n. Okt.-Nov. 19 Trockene Kartoffelstärke Termine rubig. Gek. V. diesen Monat —. | Segt.-Okt und Oktober November 19 M 7 Fenchte Kartoffelstärke pr mine Gekündigt Utr. z.. per diesen Monat —._ . 4 m Oélsaaten per 100 Kg. Gek. —. Winterraps raps Á. Winterrübzen A. Sommerrübsen Rüböl per 100 Kilogramm mit Fass. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis [oco ohne Fass H, Per | j be Je st-September —, Juli-Augnusrt bez., per August 1 E Oktober 48,2—48,1 bez , per October November®45 November-Dezember 49,1—49 bez. / Leinöl per 100 Kilogr. loco Á# Lietern Standard white) per

pr. 109 Kg. Kündigungspr -

Ure

Kündigungspreis

.

brutto

diesen Monat bez,

Áá. Futterwaare

enuert incl. Sack.

19.75 Æ#, per diesen 19.75—19.89 bez. per Angust-Septem- 20,25— 20,30

bez.,, per

Termine ruhig. Loco —. per

Tnli-August 18,70 Æ, Aug.-Sept. 18,90 Æ,

incl. Sack. 4 Looco —, per

ner Juli-August 18,70 M Ang.-Septbr. 18,90 A,

. 190 Kg. brutto incl. Sack. Ter-

- M, Loco

Á. Sommer-

M © Termine niedriger.

Fais per ner September- 6 —-43,5 bez,, per

Loco mit

ng —. 100 Kilogr. mit

N Inirtes ne E, R O O Termine rahig. Ge- kündigt C. Zindigungspreis Æ. Loeco 23,9 M, per diesen Monat 23.5 F. Per Juli-Angust per August- September —, Per September-OktODer 238 M. per Oktober* aas ey per 100 Liter A O0 10000 Liter “/0o. Termine Gekündigt 700 000 Liter. Kündigungspreis 417

behauptet. it P hez.

Toco mit ass 2 ? per Juli-Augnust 1. 7—41 9—41,8 bez., Per 5 42 6— 42,8 —42,7 bez. Per September-Oktober 43,6 Oktober-November 43,7 bez. j

Spiritns per 100 Liter 8 100 9/

42.2 bez.

=. 10000 v,

Weizenmehl No. 00 24 00—22 00. : No. Roggenmeh! No. Ü. 21.25—20.00, No. 0 u 1 100 Kilogramm brutto inKl, Sack. Feine Marken

Stettin, 2. Juli (W. T. B)

Weizen behanpotet, loco pr. Sept.-Okt. 170 00. Bog Juli-Anugust 144 59, pr.

Getreidemarkt. pr. Juli-Angust 1640! éo 128 00— 141 00 pr.

per disaen Monat 41,7—41,9— 41.8 bez,,

ugust- September 43 7 bez., per

per November- Dezember 43,7—43,8 hez.

¡oco ohne Fass

0 22,00—20.00, 19,75—19,00 per über XYotiz bez,

160,00—167,00, gen unverändert, September-Okto-

ber 147 50, Rüb8I atill, pr. Juli 45,00, PE, Septbr -OKktbr. 4850 Spiritus fester. loco 41.20, pr. Juli-August 41.30, pr. Angust-September 42,29 per September-Oktober 430), Petroleum loco alte Usance 20/7 Tara Cas8a j °/o 7,80,

Posen, 2. Juli (W. T. B.) :

Spiritus 1oco ohne Fass 41,10. pr. JInl' 41,10, pr. August 41.90, pr September 42,40, pr. VKktober 42.40, Gekün- digt 30 000 1. Behauptet.

Breslau, 3. Juli (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 ‘/o per Juli- August 41 40, per August-September 42 10, per September-Oktober 290. Weizen per Juli 167, Roggen pr. Juli-Aogust 144,00,

per August September 146, per September-OKktober 148,50, Rüböl

loco per

umsatzlos, Wetter: Schön. Magdeburg, 2. Juli. Zuckerbericht. Kornzucker,

Kornzucker, excl, 889 Rendem,

7h 9 Rendem. 21,50 Æ Ruhig.

31,75 A. gem. Melis I. mit Fass X 76 M S Köln, 2. Jnli. (W. T. B.)

E D)

EXCl, Von

suli-Augnust und per September- Oktober 49,50,

Zink :

96 ©/6

26,30 M

25,00 Æ, Nachprodukte, excl. Gem. Raffinade, mit Fass

Getreidemarkt Weizen loco hiesiger 18,00, fremder 1895. pr, Juli 1720, Per November 17.80, Roggen 10co hiesiger 14,75. pr. Juli 14,40, per November 15,20, FBafer loco 1450. Rüböl loco 26,40. pr. Oktober 26,60.

Bremen, 2. Juli. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht} niedriger.

JItandard white

loco 7.40 bez., pr. August 7,59 Br., pr August- Dazember 7,75 Br,

WamBbarg;, 2. Juli. {(W. 4 B. Getreidemarkt Weizen loco Mau, oco 800 Ves C00. Roggen loco m

burgischer loco 158,90 bis 162,00, bis 118,00, Fafer still, Gerste rubig. Spiritus still, pr. Juli-August 2E Br. 392 Br, pr. September-Oktober 33+ Br.

russischer loco matt, RüböI1 still, pr. Augnust-September

pr. November-Dezember

holsteiniacher att, mecklen- 114.00

loco 0,

 übj D. 55 7,6C is pr. Tuli-Augnust 95 Br.. pr. Frübjabr 5,55 Gd., (,60 Br. Mais pr gu 6.38 Gd., 6.43 Br.. pr. September-OÖktober 6,60 Gd., 6.65 Br. Hafer or. Herbst 6,57 Gd., 6,62 Br.. pr. Frühjabr 6,83 Gd., 6,88 Br. Pest, 3. Jali (V. T. B.) S j Produnkrermarkt. Weize:: loco fest pr Herbert 8.21 Gd., 893 Br. Hafer pr. Herbst 6.06 Gd. 6,08 Br. Mais or Juli- Angust 6,14 G4d., 6,16 Br. Kohlraps pr. Angust-September 12 à 127 Wetter: Schön. i Amasterdanz, 2. Juli sW. T. B.) : E Getreidemarkt. Weizen pr. November 213. Oktober 150. Amsterdan, 2 Bancazinn §534, Antwerpen, 2. Juli. (W. T. B.)

Roggen Pr.

E E. L B

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes Type weiss loco 184 bez. und Br., pr August 185 Br., pr. September 187 Br., pr. September-Dezember 194 Br. Weichend.

antwerpen, 2. Juli. (W. T. B.) i

Getreidemarkt (Schinssbericht). Weizer behauptet. Roggen flan. Hafer unbelebt. (Jerate Still.

London, ? Juli. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 7 Weizenladungen. Wetter: Practévet, (t 9

London, ?. Juli » F,

Havannazucker Me 19 17 E ia Rüben - Rohzncker

zu 15% Verkäufer, matt, Centritugal Cu3a 18, Liverpool, 2. Juli. (W. f. B.) - Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 8000 B., dayon für

Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl, amerikanische

Lieferung: September 523/322 Werth, September-Oktober 51/16 d. do. Liverpool, 2. Juli (W. T. B.) (Offizielle Notirancen, ) Upland good ordin. 57/16, do. low middl. 5/16, do. m ¿dl 511/16,

Orleans good ordin. 54, Orleans low middl. 54, Orleans middl.

52 Orleans middl. fair 61/16, Ceara fair 5}, Ceara good fair

515/16, Pernam fair 53, Pernam good fair 61/16, Babia fair 5°/16, Maceio

fair 52, Maranham fair 51/16, Egyptian brown midd1, 45, Egyrp-

tian brown fair 54, Egyptian brown good fair 6, Egyptian white

fair 63/16 Egyptian white good fair 63, M. G. Broach good 5/16, M.G.

Broach fine 54, Dhollerah fair 45/16, Dhollerah good fair 4/16,

Dhollerab good 5k, Dhollerah fine 57/16, Oomra fair 43/16, Oomra

good fair 411/16, Oomra good 41/16, Oomra fine 52, Scinde good fair

315/16, Bengal good fair 4, Bengal good 4/16, Bengal fine

49/16, Tinnevelly ¿cod fair 5/16, Western good tair 48, Western

good 417, Pern rough fair 63, Peru rough good fair 73, Peru

rough good 82, Peru smooth fair 53, Peru smooth good fair 515/16,

Pern moderat. rough fair 6k, Peru moderat. rough good fair

6% Peru moderat. rougb good 7.

Glasgow, 2. Juli, (W. T. B.)

Roheisen. (Schlnss.) Mixed numbers Warrants 40 sh. 10d.

Paris, 2, Juli. (W. T. B) 1

Produktenmarkt. Weizer rubig. pr. Juli 23,00, pr. Angust 23 30, pr. *eptember Dezember 24.10, pr_ November-Fe- bruar 2425 Meh! 2 Marques rub’g. pr. Juli 46.75, pr. August 47.60, pr. September- Dezember 50,75. pr. November-Februar

12 Margues 51,00. Rüböl 10hig, pr Tui 63,50, pr. August 03. (0, pr. Sept.-Dez. 65,75, pr Jannar-April 66,50, Spiritas fest, pr. Juli 47.00. rere. Augney 47,20, pr. September-Dezember 49,00, pr. Januar-April 50,00.

Paris, 2 Juli (i. 1. D)

Rohzucker §8° tüäge, loco 43,50 à 44,90, Weisser Zucker träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr Juli 46 00, pr. Angust 46.25, pr. September 46,50, pr. OKktober-Januar 49,50.

New-York, 2. Juli. (W. T. B.)

Waareahericht. Banmvwoile in New-Yerk 103, do, in New- Orleans 10, Raff. Petrolenm 70°/; Abel Test in New-York 8% Gd., do. in Philadelphia 8 Gd, rohes Petroleum in New-York 7} de, Pipe line Certificates D. 905 C. Mehl 3 D. 75C Rother Winter- weiten: loco L D. Q. pvr. JUE D. 997 C, vr. Auguat 1 D. 1 C pre. Sept 1D, S5C Mais New) 099 Zuexer (Fair refiniag Muscovades) 3.29. Kaffee (fair RBio-) 8,35. Schmalz

Branuerwaare ohne Geschäft 17}— 185 #4 nominell, Arad M 125 A Hafer still aber nicht flan nund Preise unverändert, die Notiz 15—} M bleibt, exquisiter darüber. Raps neuer noch nichts gehandelt. Hülsenfrüchte kaum genannt Buntes Mais (mixed) ohne Handel. 12} é nomi- nell. Ueber Mehl ist diese Woche sehr wenig zu berichten. Handel nnd Floktuationen waren sowohl hier als auch an den Hanptmärkten von geringer Bedeutung. Auf Lieferung wurde wenig gemacht, da die Spekulation unthäthig blieb. Es fehlt zwar nicht an Angebot Yon neuer Waare per Sep- tember Dezember, Speculanten und Verbraucher glanben aber, im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit einer guten Ernte, durch Zuwarten mit Lieferungskäufen Vortheile u erringen. Course bleiben: hiesiges Weizenmehl No. 0 33—34 M. Nr. 1 275 —284 M, Nr. 2 26— 27 Æ, Nr. 3 24— 25 M. Nr. 4 17}—18;3 M, Nr. 5 164—174 M. Milchbrod- und Brodmehl im Verband 52# —547 M Norddeutsche und westfälizgche Weizenmeble 00 23i— 94 M ab Statiou. Roggenmehl 0/1 ab Berlin 20—21 Æ, Noll allein 1} Æ darüber, die schwarzen Sorten verlassen, Roggen- kleie 5—} M Weizenkleie 45 Æ ohne Kauflast. Rüböl

im Detail 55

Eisenbahn-FEinnahmen. Crefeld - Uerdinger Löoalbahn- Im Juni

+ 1087 M). . i Meoklenburgisohe Strassen-Eisenbahn. Betriebs-Einnahme im Juni cr. in Rostock 4027 Æ, in Schwerin 2493 Æ., zusammen

6520 E GeneralversammIingen. 4, August. Landwirthsohaftiiche Bank zu Berlin. Ausserord. Gen.-Vers. zu Berlin.

cr. 32934 M

Wetterbericht vom 3 Juli 1885, 8 Uhr Morgens.

baroineter auf | Temperatur

| Stationen. E 4 LorreE W ind. Wetter. in 9 Celsins

Millimetaer 59 C 40 R d Mullaghmore | 755 SW 2 bedeckt 14 Aberdeen . . | 763 Z3W 1 balb bed. 23 Christiansund! 761 still heiter!) 17 Kopenhagen . 767 NO 1 bedeckt 15 Stockholm 767 080 2 wolkenlos 20 Haparanda o 767 S 2 [wolkenlos 13 Moskau .. | 766 NW 1 wolkenlos 15

Ovurk. Queens-| | |

town | 767 ¡SW 2 ‘bedeckt 14 E 766 0 —- Belder 767 080 1 bedeckt 3) | 16 S 767 | gtill [wolkig 16 Hamburg . _| 767 S0 2 bedeckt 16 Swinemünde | 766 NO 1 bedeckt 18 Neufahrwass 767 N 3 bedeckt T Me, N 767 0 3 halb bd. 4) 21 E 76E N 1 wolkenlos 15 Münesté! . . .| 767 still bedeckt 14 Karlsruhe . .| 767 estill balb bed. 15 Wiesbaden 767 No 2 halb bed, 16 München 769 SW 2 bedeckt 15 Chemnitz .. 767 W 1 bedeckt 14 Berlin . 766 |NW 1 [wolkig T Wien 766 [WNW 1 wolkig 18 Breslau . 766 [80 1 \bedeckt | 19 lle Ax 765 ¡NO 4 [halb bed.) 18 Na. 767 0 1 \heiter®) S1 Triest . 5 766 etill wolkenlos 23

| 4) See sebr ruhig.

(Wilcox) 7,00, do. Fairbanks 6.90 do. Kobe & Brothers 6,95 Speck 6}. |

Getreidefracht 2#è,

(G otreidea- 6 Fro

An unsgerem (e

Frazkfort a. M., 2, Juli.

duktenbericht von Joseph Stranss.) treidemarkt scheint auf einmal alle Kanflust geschwunden zu sei, Fs kann dafür kaum eine andere Erklärung gefunden wer-

den. als die. daes Deutétchland wegen der Zollerböhang bisher | weit über Bedarf gekauft hat und ü? ersättigt ist. Voraussichtlich | in Dentschland dass es wieder regelmässig Kanufend |

wird es längere Zeit währen. che der Konsum Alles soweit absorbirt hat, auftreten kann und wr dürfen daber vor dem Herbst kaum eine lebhaftere Entwickelung des Geschätts erwarten. nech keine Besserung zu berichten, die bezahlten Preise legen

Zeugniss ab, dass die Eigner den Muth verloren und sich Kon-

Weizen, ist |

1) Seegang schwach. 2?) Seegang schwach. ?) See sehr rubig. 5) Seegang mässig. §) See sehr rubig. Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet, 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mitte)- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder (ruppe iat die Richtung von West nach Ost eingehalten. Skala für die Windstärke: 1=leiser Zug, 2 = leicht,

gchwach, 4 = mäszig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Stnrm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger | Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Durch beträchtliches Steigen des Barometers im Gebiete deg Bottnischen und Finnischen Busens ist die Druckyvertheilung eine ziemlich gleichfüörmige geworden, indem ein breites Band höheren Druckes von Nordrussland bis zu den Pyrenäen sich erstrecKt. Aufiallend wolkig. mit höheren Morgentemperaturen ist das

334 Br. Kaffee fester, Umsatz 3000 Sack. Petroleum matt,

Standard wbite loco 7,45 Br., 7,35 Gd, pr. Juli 7,30 Gd, pr. | zessionen unterzogen baben; ab uns?rér Umgegend 18}—-3 Æ | Wetter iu Cerntralenuropa, nachdem im südlichen Theile dess8elben

Angneat-Dezember 7.60 Gd. Wetter: Schön frei hier 18¿—}2 M, fremde Sorten hier momentan kein Markt | yon Neuem Regenfälle aufgetreten sind, Am heutigen Morgen Wen, 2 Jali (V. L B) Roggen büsste weiter im Werihe ein, nachdem sich von aus- | wurde Regen nur im nördlichen Norwegen und Schottland beob- Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 8,47 Gd., 852 Br., | wärts Verkanfslust eingestellt bat. Wir lassen: Bulgarischen | achtet.

pr. Frühjabr 8,80 Gd., 8 85 Br. Roggen 9r. Herbst 720 Gd. | 143—S% M. Nicolajeff 14}—1d, sonstige Sorten nichts Feman. —_ Denta:ache Seewarte,

S heater

Neues Friedrich-Wilhelmstädt, Theater.

Sonnabend: Zum 77. Male: Der Großmogul. Operette in 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) mit Ballet von Chivot und Duru, deuts bearbeitet von Ed. Jacobson.

Sonntag: Zum 78, Male: Der Großmogul.

Krolls Theater. Sonnabend: Der Trom-

peter von Süäkkingen. Romantishe Oper in 3 Akten von Emil Kaiser.

Bei günstigem Wetter vor und nach der Vor- stelluna, Abends bei brillanter Beleuchtung des Sommergartens Großes Doppel-Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses unter Leitung von F. C. Engel und des Kapellmeister Hrn. R. Riedel und dem Musikcorps des I. Garde-Feld-Artillerie- Regiments unter Leitung des Musik. Direktors Hrn. Baumgarten Anj}ang 5, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonntag: Lettes Gastspiel der K. K. Hofopern- sängerin Frau Rosa Papier. Der Prophet.

Billets L, Parquet à 3 X, 11. Parquet à 2 #, Logen 1 M 50 4, Entrée 1 A4, Abonnements- Billets à Dutzend 9 Æ sind vorber zu haben an der Kasse, bei den HerrenBach, Unter den Linden 46, Undenberg, Leipzigerstraße ó0a., C. Heine, Unter den Linden 3 und im Invalidendank, Markgrafen- ftraße la.

Belle - Alliance - Theater, Sonnabend:

Zum 1. Male: Eine Sommernacht im Belle- Alliance-Theater.

Im pratbtvollen Sommergarten: Großes Doppel- Concert. (Musikcorps Frese und die bedeutend ver- ftärkte Hausfkapelle.) Auftreten des Tyroler Trios, Gescbwister Suchard, der „California-Diamanten“, der Wierer Dueitisten Herren Shmußt und Kater und des Concertsängers Herrn H. Melzer. :

Abends: Bengaliswe Beleuchtung und brillante

Jllumination durch 20000 Gaétflammen. Im Theater:

theilungen

Gastspiel des Hrn. Emil Thomas. Zum 2. Male: Der Afktienbudiker. Anton Musik von A. Conradi. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Sonntag: Zum 3, Male: Doppel-Concert u. s. w. (So

von

bof in Gernrode, früher an

Posse mit Gesang in 3 Ab- | b | Hobmann in Gernrode beantragt

Langer und D. Kalisch.

Der Afktienbudiker.

Sonntag: Entrée für den

in Ballenstedt, an den Kaufmann Wilhelm Walck- den Fleischer August Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumel-

auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von (Fintausend Mark nebft 6%/6 Zinsen seit dem 31, Mat 1885 und Sechs Mark drei und fünfzig Pfennig Protestkosten und Spesen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Großherzogliche Kammer für Handelssachen zu

Zimmer Nr. 9, Offenbach auf

Garten 50 4.)

Famílien-STachrichten.

Verlobt: Frl. Emma von Rakowska mit Hrn. Pastor Frombolz (Forsth. Dsölit).

Verehel ict: Hr. Dr. Ludw. Wunderlich mit Frl. Henni Kellner (Göttingen).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Graf Einsiedel- Lippitsch. Hrn. Frbrn. von Bothmer (Wolfen- büttel). Hrn. Postinsvektor Rohrig (Leipzig). Eine Tochter: Hrn. Lieutenant von Herwarth (Neumünster). Hrn. Oberförster Röttcken (Detmold).

Gestorben: Hr. Geh. Kanzlei-Rath a. D. Ed, Viereck (Berlin). Hr. Kreis-Thierarzt Moritz Berndt (Berlin). Or, VWbetit z. D. Mud. Caemmerer (Meß). Hr. Oberprediger em. L. von Ponickau (Göttingen). Fr. Gräfin Firdck von Finckenstein, geb. von Knobloch (Groß- Manow). Hr. Ober-Stabsarzt Dr. Carl Fritze (Züllihau). Hr. Major a. D. Hugo von Moellendorff (Bieberich a. Rh.).

Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [9495] Anfgebot.

Der Rentier Christian Franke zu Nadisleben, als Vollstrecker des Testaments v»es Rentiers Andreas Günther daselbst, hat das Aufgcbot der Ausëferti- gung der Swbuld- und Pfandvershreibung vom 98/29. Juni 1875 über 2400 Æ Forderung des v. Günther, früher des Rechtsanwalts Carl Ulrich

den und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ballenstedt, den 18. Mai 1885, Herzoglicbes Amtsgericht. gez. Heinemann. Ausgefertigt: Höhne, Sekretär, Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts.

[16915] Oeffentliche Zustellung. Der Theophil Pastant, Kaufmann zu Groß- Moyeuvre wohnend, klaat geaen die Melie Frarçois,

Ghefrau von Paul Gladelle, früber zu Groß- Moyeuvre wobnend, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wegen gelieferter

Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtheilung der Beklagten durch vorläufig vollftreck- bares Urtheil zur Zahlung von 199,52 Æ nebst 59% Zinsen vom Tage der Klagezustellung ab und ladet

die Beklagte zur mündliwen Verhandlung des Recbtéftreits voc das Kaiserlihe Amtsgericht zu

Diedenhofeu auf Mittwoch, den 28. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. S Schweiger, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

(16912) Oeffentliche Zustellung.

Der Frit Reutlirger zu Frankfurt a. M., ver- treten dur{_die Recbtêanwälte Dr, Hoffmann und Selzer in Offenba, klagt gegen den Benedict Brehler, Wirth zum Nordpol, von Offenba, z. Zt unbekannt wo? abwesend, aus Wecbsel vom 28. Fe-

bruar 1885 im Wechselprozefse, mit dem Antrage

Freitag, den 28. August 1885, . Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

LuK, Gerichtsschreiber der Großherzolihen Kammer für Handelssachen. [16917] Oeffentliche Zustelluug.

Der Georg Swneider, Weinhändler zu Saar- brüdcken, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz- Rath Bolt, klagt gegen den Ludwig Reitler, Bäcker und Wirth, früher zu Fenne, später zu Moline in der Grafschaft Rock- Island im Staate Illinois in den Vereinigten Staaten von Nordamerika, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- klagten, wegen Forderung, mit dem Antrage aus Verurtheilung zur Zahlung der Summe von 637,03 M nebft Zinsen zu 69/9 seit dem Klagetage und den Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saar- brüden auf

den 23, November 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecdte der öffentliden Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken den 27. Juni 1885.

A Koster, Geritts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

e R

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer

auz K Das Abonnemeat beträgt 4 # 50 4 für das Bierteljahr. L AEAE für den Raum eiuer Druázeile 30 dei

2 15D.

Berlin, Montag,

Staats-Anzeiger.

Ale Post-Anstalten neymen Bestellung an; m

fär Berlin außer den BYoft - Anstalten anch die Expe-

11S.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem General-Lieutenant z. D. von Hartrott, bisher Direktor des Militär - Oekonomie - Departements im Kriegs- Ministerium, den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichen- laub ; dem Amtsgerichts-Rath a. D. Perez zu Ostrowo, dem Amtsgerihts-Rath a. D. Struck zu Landsbcrg a. W., und dem Zoll-Einnehmer I. Klasse Pillip zu Greifswald, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelischen Lehrer, Küster und Organisten Stern zu Nußbaum im Kreise Kreuz- nach den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Hauptsteueramts- Diener a. D. Fleischer zu Görliß, früher zu Breslau, und dem pensio- nirten Provinzial-Straßen-Aufseher Bode zu Salmrohr im Kreise Wittlich das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael und der Ritter-Jnsignien erster Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Drdens Albrechts des Bären: dem Hauptmann von Tempsky im 2. Hannoverischen Infanterie-Regiment Nr. 77;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Groß- he rzoglich badishenOrdens vomZähringerLöwen:

dem Major Freiherrn Reichlin von Meldegg, Com- mandeur des 2. Hannoverishen Ulanen-Regiments Nr. 14;

des Großkreuzes des Großherzoglih mecklenburg- \chwerinschen Greifen-ODrdens:

dem Rittmeister à la suite der Armee Grafen Con- stantin zu Stolberg-Wernigerode;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzogli ch sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Fabrik- und Rittergutsbesißer Friedrih Wilhelm Maaß zu Berlin ;

ferner :

des Kaiserlich russischen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: __ dem preußishen Staatsangehörigen, ordentlichen Pro: fessor an der Universität zu Dorpat, Dr, E. Rählmann;

des Großkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz-Josef-ODrdens: dem Geheimen Kommerzien-Rath und Kaiserlih-Königlich österreichish-ungarishen General-Konsul von Hansemann zu Berlin ;

des Commandeurkreuzes des Königlich spanischen Ordens Cavls Ul:

dem Bankier und Königlich \{chwedis{ch-norwegischen General- Konsul Schmidt zu Berlin;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich \chwedishen Wasa-ODrdens: f dem Geheimen Kommerzien-Rath Baare zu Bochum; owie

des Of fizierkreuzes des Königlich griehischen Erlöser-Ordens:

dem Hauptmann Eschenburg, aggregirt dem 2, Thü- ringishen Jnfanterie-Regiment Nr. 32.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Regierungs-Rath Freiherrn von Senden-Bibran B Frankfurt a. D. zum Ober-Regierungs-Rath zu ernennen ; owie dem Bahnhofs-Restaurateur Friedrich Wilhelm Hoff- mann zu Guben das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Ministerium des Fnnern.

Der Ober-Regierungs-Rath Freiherr von Senden- Bibran if dem Regierungs-Präsidenten zu Breslau zuge- theilt worden.

Bekanntmachung.

Die Bibliothek und das Lesezimmer des Königlichen Statistishen Bureaus bleiben während des Monats August des laufenden Jahres geschlossen.

Berlin, den 6. Juli 1885.

Der Direktor des L Statistishen Bureaus.

end.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Königliche Rittmeister a. D. Kiecktebusch ist zum Dee ves Posenshen Landgestüts zu Gnesen ernannt worden.

Bekanntmachung.

Dem Markscheider Waldemar Sommerweiß aus Weißen- fels ift von uns heute die Konzession zur Verrichtung von Mar k- \heiderarbeiten für den Umfang des preußischen Staats er- theilt worden.

Klausthal, den 4. Juli 1885.

Königliches Ober-Bergamt. Achenbach.

Abgereist: Se. Excellenz dec { amandirende General des XI, Armee-Corps, General der Kavallerie, Freiherr von Schlotheim;

Se. Excellenz der Staatssekretär des Reichs-Schaßgamts, Wirkliche Geheime Rath von Burchard, nach Tirol;

Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath und Unter- Staatssekretär im Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, Marcard, nah Shhlesien ;

der Direktor im Reichs-Justizamt, Hanauer, nah Tirol ;

der Ministerial-Direktor im Ministerium des Fnnern, von Zastrow, nah der Provinz Schlefien.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 6. Juli. Se. Majestät der Kaiser und König beehrten, wie „W. T. B.“ aus Ems berichtet, am Sonnabend Nachmittag um 2 Uhr die Gräfin Shlippenbah mit einem Besuche, unternahmen darauf eine kurze Spazierfahrt und besuhten Abends, an ciner weiteren Ausfahrt durch heftigen Regen verhindert, das Theater.

An dem gestrigen Diner bei Sr. Majestät nahmen Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm, welcher von Koblenz eingetroffen war, sowie Se. Hoheit der Fürst Leopold von Hohenzollern Theil.

Nbends besuchten Se. Majestät der Kaiser mit dem Prinzen Wilhelm das Theater.

Heute früh machten Se. Majestät nach der Brunnenkur mit dem Prinzen eine Promenade und nahmen später den Vortrag des Chef des Civilkabinets, Wirklichen Geheimen

Raths von Wilmowski, entgegen.

Zum Besu Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin trafen gestern Abend Se. Kaiserlihe und König- lihe Hoheit der Kronprinz, von Aachen, und Se. Hoheit der Fürst von Hohenzollern, von Ems kommend, in Koblenz ein.

r Trr MCOCE T E R

Jn der am Sonnabend unter dem Vorsiß des Staats- Minifters, Staatssekretärs des Jnnern von Boetticher ab- gehaltenen Plenarsißung des Bundesraths wurde über die Abfertigung von Branntwein mit Anspruch auf Steuer- vergütung, die amtlihe Revision von Gemwerbebestellsalz am Bestimmungsorte und die Aenderung der Be- stimmungen des Eisenbahn - Betriebsreglements bezüglich der Beförderung von flüssigem Ammoniak Beschluß gefaßt. Die Vorlagen, betreffend die Abänderung und Er- gänzung des Eisenbahnpolizei-Reglements und betreffend die Abänderung der Eisenbahn-Signalordnung, wurden dem Ausschuß für Eisenbahnen, Post und LDelegraphen und Aus\huß für das* Landheer und die Festungen über- wiesen. Hierauf wurde die Versammlung bis zum 10 SeP- tember d. F. vertagt.

Die Bevollmächtigten zum Bundesrath, Königlich bayerisher Ober-Regierungs-Rath Schmidtkonz, Groß- herzoglich mecklenburgisher Ober-Zolldirektor Oldenburg, Senator der freien Hansestadt Bremen, Dr. Meier, und Senator der freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Vers - mann, find von hier wieder abgereist.

_ Der Kaiserliche Botschafter in Konstantinopel, von Radowit, hat einen ihm Allerhöch|st bewilligten Urlaub an-

getreten. Während seiner Abwesenheit fungirt der Legations- Rath Dr. Freiherr von Thielmann als interimistischer Geschäftsträger.

Der General-Lieutenant von Grolman, Com- mandeur der 8. Division, hat sich nach Erfurt zurückbegeben.

Der General-Lieutenant von Winterfeld, Com- mandeur der Garde-Kavallerie:Division, hat Berlin auf 6 Wochen mit Urlaub verlassen.

__— Der Chef des Fnternationalen Telegraphen - Bureaus in Bern, Herr Curchod, ist gestern Abend hier eingetroffen und hatte heute eine Konferenz mit dem Staatssekretär Dr. von Stephan in Betreff der näheren Vorbereitungen für den am 10. August hier beginnenden allgemeinen Telegraphen-Kongreeß.

Als KRerzte haben fich niedergelassen die Herren: Dr. Wroblewski in Karthaus, Dr. Levinstein in Danzig, Dr. von Dembinski in Zoppot, Polewski in Dirschau, Dr. Vie- weger in Runkel, DDr. Mendel und Blumenfeld in Essen, Dr. Galezowsky in Düsseldorf, Dr. Eppner in Katernberg, Dr. Driedrih in Kay und Dr. Schwer in Eddelak.

Aachen, 4. Juli. (W. T. B.) Unter enthusiastishem Jubel hat heute Vormittag der Einzug Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen stattgefun- den. Die Ankunft erfolgte um 10 Uhr Vormittag mit dem fahrplanmäßigen Zuge auf dem rheinishen Bahnhof. Der Kronprinz, in der Uniform des 5. Westfälishen Jnfanterie- Regiments Nr. 53, mit dem Bande und der Kette des Schwarzen Adler - Ordens, wurde auf dem Perron des festlich geshmückten Bahnhofes von dem kommandiren- den General des VIT. Armee-Corps, General der Kavallerie von Wizendorff, dem Divisions-Commandeur, General-Lieute- nant von Nachtigal, dem General-Major von Michelmann, dem Regierungs-Präsidenten von Hoffmann, dem Polizei-Präsidenten Hirsch, dem Ober-Bürgermeister Pelzer, dem Kanonikus Büch- mann und anderen Persönlichkeiten von Rang empfangen. Vom Bahnhof aus erfolgte sodann die Abfahrt nah der Kaserne des 53. Regiments. Troßt des Regens waren die vom Kron- prinzen zu passirenden Straßen von einer gewaltigen Menge beseßt, welhe Höchstdenselben mit Fuktel begrüßte. Von der Hochstraße aus, wo ein prächtiger Triumphbogen errichtet war, bildeten die Schulen, das Polytechnikum, die Schüßen-, Turn-, Gesang: und Kriegervereine von Aachen und Um- gegend, der fkatholishe Gesellenverein und der St. Peters- Verein Spalier. Gegen 101/4 Uhr traf der Kronprinz auf dem Kasernenhof ein, wo das Regiment in Paradeaufstelung unter seinem Commandeur, dem Obersten von Wenzel, Seiner harrte. Der Kronprinz schritt die Front ab und richtete dann eine Ansprache an das Regiment, welche mit einem Hoch auf Se. Majestät den Kaiser {hloß. Die Musik ließ die Nationalhymne ertönen, worauf der Vorbeimarsch in Com- pagniefront erfolgte. Nach demselben hielt der Regiments- Commandeur eine Ansprache an das Regiment, welche mit einen Hoh auf den Kronprinzen endete. Se. Kaiserliche Hoheit vertheilte darauf Prämien an 36 der besten Schüßen und wohnte dem Turnen und Bajonnetfehten bei, woran sich abermals eine Prämiirung der besten Mannschaften

| fnüvfte. Sodann begab Sich der Kronprinz um 111/25 Uhr

in n Offizier-Kasino, wo Höchstderselbe das Frühstück ein- nahm.

Um 12 Uhr fuhr Se. Kaiserlihe Hoheit nach dem Hüttenwerk „Rothe Erde“. Auf dem dahin führenden Wege hatten die Schulen und die Schüßengilden der Ortschaften Eilendorf und For sowie die Lehrer des Landkreises Aachen Aufstellung genommen. Se. Kaiserliche Hoheit wurde am Ein- gange des mit mächtigen Triumphbogen geschmückten Hütten- werks von dem Verwaltungsrath und der Direktion empfangen und dann durch das Werk geleitet, wobei Höchstderselbe von einer durh eine Glasscheibe abgeschlossenen Tribüne aus der Vornahme eines Gusses beiwohnte. Vor dem Verlassen des Hüttenwerks überreihte der Verwaltungsrath die Urkunde über eine Stiftung von 120000 # zu Gunsten der Jn- validen, Wittwen und Waisen der Arbeiter und ersuchte Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit um Uebernahme des Pro- teftorats.

Gegen 11/4 Uhr kehrte der Kronprinz nah der Kaserne zurüdck, wo gegen 11/, Uhr das Diner seinen Anfang nahm,

i an welhem auch die Spitzen der Civilbehörden und Vertreter

der Geistlichkeit Theil nahmen. Am Eingange des in einen Speisesaal umgewandelten, prächtig dekorirten Exerzierhaujes

| wurde dem Kronprinzen von dem Major a. D. und Landrath

von Bönninghausen, im Namen der Landwehr- und Reserve- Offiziere des Regiments, ein Se. Majestät den Kaiser dar- stellendes Oelgemälde von Kempffer in Düsseldorf überreicht. Der Kronprinz nahm dasselbe im Namen des Offizier-Corps des Regiments mit Dankesworten entgegen. Bei dem Diner brate der General von Witendorff den Toast auf Se. Ma- jestät den Kaiser und König, der Oberst von Wentzel den Toast auf Kaiserlihe und Königliche Hoheit den

(ck 5 L