1885 / 166 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[19778] Konkursverfahren.

Das Korkuréverfahren über das Vermögen des Korbmachers Gustav Lyer hier wird nab er- folzter Athaltung des Stlufttermins bierdur auf- geboben. i F

Frankfurt a. M., den 13. Juli 1885.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

19709 | Auigliches Amtsgericht zu Duisburg.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Rechtsanwalts und Notars J 4¿stizrath Bernau zu Ruhrort, wobuhaft zu Duisburg, ift nach redtéfräftig bestätigtem Zwangévergleiche am 16. Juli

1885 aufgehoben.

(197232) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gutsbesfizers Albert Dieß zu Zabitz ift zur Abnahme der Scblvßrewnung des Verwalters urd zur Erhebung von Einwerdungen gegen das Scbluß- verzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksichti- genden Forderungen der Scblußtermin auf

den 12. Angust 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem Koniglichen Amtsgerichte hierselbft be- stimmt.

Gerbstedt, den 12. Juli 1885.

Seewald, Sekretär,

Gerichtéschreibter des Königlichen Amtsgerichts.

[197241 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gutsbefißers Friedri) Wendenburg zu Zabitz ist zur Abnahme der Schlußrebnung des Verwal- ters und zur Erhebung von Einwendungen gegen das Slußverzeihniß der bei der Vertheilung zu berücksicbtigenden Forderungen der Schlußtermin auf

den 12. Auguft 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 1, bestimmt.

Gerbstedt, den 12, Juli 1885.

Seewald, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[19725]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Geschäftsmannes Stephan Klasen zu Wevelinghoven wird gemäß Beschluß der unterm 4. Iuli cr. zusammen berufenen Eläubigerversamm- lung zur Prüfung der bereits angemeldeten und noch anzumeldenden Konkursforderungen Termin auf

Samstag, den 2. Januar 1886, __ Vormittags 9 Uhr, vor dem Ksöniglihen Amtsgerichie bierselb Sitzungssaal anberaumt. Grevenbroich, den 13. Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

[19706] -

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Hôtelbesißers Heinrih Muhme zu Küstrin ift zur Legurg der Schlußre{nurg Termin auf

den 27. Zuli 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königl, Amtsgericht hierjelbst, Zimmer Nr. 9, kestimmt.

Küstriu, den 8. Juli 1885,

Zinnemann,

Gericts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

119388) Konkursverfahren.

Das Konkurêverfahren über das Vermögen der Ehelente Landmann Anton Staat und der Rosine, gcb. Stimbert zu Oberbrechen, iît, nach- dem das Verfahren dur Zwangsvergleich beendigt, S Bescluß des Königl. Amtsgerichts hier aufge- oben.

Limburg a. Lahn, den 2. Juli 1885.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[019711] Bekanntmachung.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns L, Heilborn zu Loewen hat der Gemeinschuldner, nachdem derselbe die Befriedigung der Gläubiger nabgewiesen hat, den Antrag auf Einstellung des Verfahrens geftellt, was in Gemäß- heit des $8. 189 der Konkursordnung hiermit bekannt gemacht wird,

Loewen, den 16. Juli 1885,

Reder, Gerihts\chrciber des Königlichen Amtsgerichts.

[19600]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Handelsmanns Carl Heinrich August Limbach in Ziegenhain is zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeicbniß der bei der Vertheilung zu_ berücksihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögensftücke der Schlußtermin auf

den 12. August 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlihen Amtsgerichte hierselbst be- stimmt.

Meißeu, den 16, Juli 1885.

Pôòricel,

Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(19718) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Kaufmanns Salomon Lewin aus Pakosh und das gütergemeinschaftlihe Vermögen dessen Ehefrau Dorothea, geb. Auser, is zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Ter- min auf

den 4. August 1885, Vormittags 93 Uhr,

vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbft an- beraumt. Mogilno, den 15. Iuli 1885. Wilhelmi,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 07 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Joseph Krasnowolski von hier ift in Folge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorscblags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichs-

den 11. Angust 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbft, Zimmer Nr. 2, anberaumt.

Der Vergleisvorshlag und die Erklärung des Konkursverwalters sind auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt.

Neuenburg, 14. Juli 1885.

Königliches Amftsgerickt.

j - aez. Jacoby. ü Veröffentlicht : j Skowroúóski, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerichts.

[19705]

Oceffentlihe Bekanntmachung.

Im Brauercibesißer J. Janten'sheu Kon- kurse beabsidtigt der Konkuréverwalter drei zur Masse noch gehörige bierselbst belegene Grundstüde aus freier Hand zu verkaufen. Zur Beschlußfassung der Gläubiger über diesen Verkauf ist Termin auf den 31. Juli cr., 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, anberaumt, wozu alle Betheiligten bierdurch vorgeladen werden.

Neuenburg, den 14. Juli 1885.

Königliches Amtsgericht.

[19701]

Im Konkursverfahren Über das Vermögen des Kaufmanns Albert Bieberstein hieselbst bat der Schvldner einen Zwangsvergleich beantragt und ist zur Verhandlung über denselben ein Termin auf

Freitag, den 31. Zuli 1885, Vormittags 11: Uhr, im biesigen Amtsgerichtegebäude, Zimmer Nr. 8, anberaumt, zu welchwem alle Betheiligten hiemit ge- laden werden.

Der Vergleihsvorsblag und die Erklärung des Konkursverwalters darüber sind auf der Gerichts- schreiberei ausgelegt,

Rosto, den 15. Juli 1885,

Großherzogliches Amtsgericht. Abtheilung TII.

Zur Beglaubigung: H. Be cker, A.-G.-Actuar.

(19707) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Louis Ascher ina Noßlau ist in Folge eines von dem Gemeinsculdner gemacten Vorscblags zu einem Zwangsvergleihe Vergleihs- termin auf

deu 22. Juli 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herzoglihen Amtsgerichte hierselb an- beraumt.

Roßlau, den 16. Juli 1885.

_Wahrenholz, Secretair,

Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amts3gerihts.

[19710] Beschluß.

Das Korkursverfahrez über das Vermögen des Gasthofbesißers Otto Hauke in Schweiduit wird, nachdem der in dem Verglci&s8termine vom 30. Juni 1885 angenommene Zwangsvergleih dur rechbtsfräftigen Beschluß vom nämlichen Tage be- ftätiat ift, bierdurch aufzeboben.

Schweidniß, den 16. Juli 1885.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1V. Bernstein.

(19727) Konkursverfahren.

In dem Kozxkursverfahren über das Vermögen des Haudelsmanns Reinhard Bittner zu Walden- burg N. 3e 83 ift zur Abnahme der Schlufs- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksictigenden Forderungen und zur Beschlußfaffung der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögens\tücke der Schlußtermin auf

den 12. August 1885, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königliwen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 22 des 2. Stodls, bestimmt.

Waldenburg, den 16, Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

Tarif=- etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen Nr. 16G.

[19732]

Königliche Eisenbahn-Direktion Altona. Vom 19, d. Mts. ab werden auf den Stationen Berlin (Stadtbahn und Lehrter Hauptbahnhbof), Magdeburg, Halle, Leipzig, Dresden (Alt- und Neustadt, fowie Friedrichstadt) Hannover, Kassel und Frankfurt a. M. direkte einfade und Retour-

(Saifon-) Billeis nach Helgoland veraus-

gabt, welbe ab Hamburg zur Benutzung des an jedem Wocbentage um 8 Uhr, an Sonntagen um 7 Uhr Morgens von der Landungébrüccke St. Pauli in Hamburg abfahrenden Salon-Schnell-Dampf- \chiffs „Freia“ beretigen.

Die Î etourbillets sind aültig zur Benußung aller fahrplanmäßigen Züge, welcbe die betreffende Wagen- klasse führen, Dieselben haben eine Gültigkeitsdauer von 35 Tagen mit der Beschränkung, daß die Rück- fahrt von Helgoland nah Hamburg in allen Fâllen bis zum 30. September zurückgelegt sein muß.

Den Reisenden ab Berlin, Halle, Leipzig und Magdeburg ift es sowohl auf der Hin- als auf der Rüdckreise gestattet, entweder die Route via Witten- berge—Bergedorf oder via Stendal—Uelzen zu wählen.

Die Retour- (Saison-) Billets von Dresden (Alt- und Neustadt, sowie Friedristadt) können auf der Rückreise nach Wahl der Reisenden auf der Route Berlin—Zossen oder Berlin—Röderau benußt werden. Die Gebühr für das Abseßzen per Boot vom Dampfschiff ans Land und umgckehrt, ift von den Passagieren besonders, und zwar direkt an den Boot- führer in Helgoland zu entridten.

Die Reisenden haben in Hamburg für den Ueber- gang vom Berliner, bezw. Venloer Bahnhof nah der Haltestelle des Dampfschiffs und umgekehrt selbst zu sorgen. Die Expedition des Gepäcks findet direkt

satt.

Nähere Auskunft ertheilen die betreffenden Billet- Expeditionen. Altona, den 16. Juli 1885,

[19733]

Nachdem der Babnbof der Oels-Gnesener Bahn in Gnesen für den Personenverkehr ge\{lossen wor- den ift, werden die Personen- und gemischten Züge der Oels-Gnesener Eisenbabn am Perron des 0,3 km entfernter gelegenen Bahnhofes der Posen- Thorner Eisenbahn in Gnesen abgefertigt.

Für den lofalen und direkten Personenverkehr von Stationen der Linie ODels—Gnesen von und nah Gnesen und darüber binaus gelangen daber vom 1. September d. J. BVilletpreise und Gepäcküber- fratsäge zur Erhebung, wel%e in einzelnen Rela- tionen und Klaffen auf Grund der Mehrentfernung von 0,3 km gçegen die alten Fahrvrcise um 10 bezw. 20 4, bei der Gepädcküberfradt um 1 S p:o0 10 kg böber sind, als die z. Zt. bestehenden Fahrpreise 2c.

Breslan, den 18. Fuli 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[19603]

Zu dem Gütertarif für den Verkehr zwischen Stnationen der Eisenbabn-Direktionsbezirke Elberfeld, Köln (rechtsrh.) und Ksöln (linksrh.) einerseits und Stationen der Eisern-Siegener Eisenbahn anderer» seits vom 1. September 1883 tritt am 20. Juli der Nachtrag 1II. in Kraft. Derselbe enthält ein Verzeichniß der zu dem Ausnahmetarif A. zu beför- dernden Hölzer, Enrfernungen und Frachtsäße für inzwishen neu eröffnete Stationen der Eifenbahn- Direktionsbezirke Elberfeld, Köln (rechtsärh.) und Köln (linkêrh.) sowie für ven Verkehr mit den Sta- tionen der Aachen-Jülicher und der Dortmund- Gronau-Erscheder Eisenbahn.

Elberfeld, den 7. Juli 1885.

Königliche Eisenbahu-Direction.

[19781] Mit Gültigkeit vom 20. Juli ab wird der Fracht- sol des Auênahmetarifs 6G. für Schwefelkieësendun- gen von Grevenbrück na Menden von 0,29 auf 0,27 # für 100 kg ermäßigt. Elberfeld, den 14. Juli 1885. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[91552 E Extrazug nab Münthen, Salzburg und Lindan am 1. Augnst d. Js, um 8 Uhr S 20 Min. Nachmittags ab h {2e Berlin (Anhaltisber Bahn- a e Of), in München um 1 Uhr 10 Min. Nahm., ab München 2 Uhr 6 Min, Nacbm., in Kufftein um 5 Uhr 25 Min. Nachm,, in Salzburg um 5 Uhr 38 Min. Natm., in Reichenhall um 7 Uhr 10 Min. Nachm. am andern 2 Mge. Nach Lindau wird um 2 Uhr 35 Min. Nahm. ein Extrazug von München abgelassen, welher um 8 Uhr 20 Min. Nam. auf erstgenannter Station eintrifft, fofern die Zahl der Reisenden, welche mit Erxtrazugbillets nach Lindau versehen sind, 150 be- trägt. Bei geringerer Theilnehmerzahl erfolzt die Beförderung mit dem um 2 Uhr Nam. von Münden abgehenden Postzuge, welher um 9 Uhr 55 Min. Nachm. in Lindau eintrifft. Zu diesem Erxtrazuge kommen ab Berlin folgende, 42 Tage gültige Ertrazugbillets, auf welde 15 kg Gepäcfreigewibt gewährt wird, zu den nacstehend angegebenen ermäßigten Fabrpreisen zur Ausgabe: 1) nach München zum Preise von 76,2 A I. Kl, 58,2 „G IT. R,

2) nach Kusfstein zum Preise von 86,7 4 I. Kl, 66 Æ IT RL,

3) nad Salzburg oder Reicbenhall zum Vreise von 986 “1. R, T2 M I. A,

4) nab Lindau zum Preise von 97,6 4 I. Kl., a1 L

Die unter 2—4 aufgeführten Billets sind au zur Hinreise nach oder zur Rückreise von Schliersee e Tölz, Unterpeissenberg, Murnau oder Penzberg gültig.

Sämmtliche Billets berechtigen zur Rückreise mit allen, die betreffende Wagenklasse führenden, fahr- planmäßigen Zügen über die Route via Regensburg oder via Nürnberg und zur Unterbrewung der Rück- reife auf den ‘auf den Billets vermerkten Coupon- stationen.

Der Billetverkauf findet einiae Tage vor Ab- gang des Extrazuges von 8 Uhr Vorm. bis 1 Uhr Nachm. und von 3 bis 6 Uhr Nam. in Berlin bei der Villet-Expedition auf dem Ankbaltischen Bahnhofe, sowie bei den Billet-Exrpeditionen ber Stadtbahnftationen Zoologischer Garten, Friedrich- straße, Aleranderplay und Swlesisher Bahnhof statt; derselbe wird bei sämmtlicen!Billet-Erveditionen am 381, Zuli cr., Abends 6 Uhr, geschiossen.

Bis zum S@luß des Billetverkaufs ist 8 ge- stattet, die Billets \{riftlich unter gleichzeitiger Uebersendung des Betrages, event. incl. Porto und Bestellgeld, bei der Billet-Erpedition auf dem An- baltishen Bahnhofe zu bestellen. Diese Billets werden dann auf Wunsch, und wenn noG Zeit zur Uebersendung vorhanden ift, direkt übersandt oder sie fônnen gegen Legitimation, wobei besonders der Poft-Einlieferungsshein maßgebend ist, vor Abgang des Extrazuges am Billetschalter in Empfang ge- nommen twerden,

Für Gesellschaften von 4 bezw. 6 Personen werden von dem Stations-Vorsteher in Berlin auf vor- herige Bestellung Coupées I. undIl. Klasse reservirt und zu diesem Zwecke Bons ausgegeben werden. Die betreffenden Passagiere sind jedoch gehalten, sämmtlid F Stunde vor Abgang des Extrazuges zu erscheinen, da sonst über die reservirten Coupées anderweitig verfügt wird.

Für Kinder werden die gewöhnlichen Fahrpreis- Ermäßigungen bei diesem Erxtrazuge außerdem ge- währt.

Die Expedirung des Gepäcks kann nur dann er- folgen, wenn dasselbe spätestens z Stunde vor der Abfahrt zur Aufgabe gelangt. Die Gepäck-Expedition in Berlin (Anhbaltisher Bahnhof) wird deshalb {{chon am 31. Juli cr. zur Annahme des Gepäcks geöffnet gehalten.

Im Interesse einer pünktliwen Zugabfertigung werden nur die mit Fahrbillets versehenen Per- fonen zu den Abfahrt-Perrons zugelassen und letztere abgesperrt werden.

Erfurt, den 13. Juli 1885.

termin auf

Königliche Eisenbahn-Direktion,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[19783] Bekanntmachung.

Bergisch-Märkish- und Rheinish-Köln-Min-

den-Belgischer Steiukohlen-Verkehr via Bley- berg bezw. Herbesthal,

Am 1. September d. J. werden die Ausnabme- tarife für die Beförderung von Steinkohlen in Sens dungen von 50000 kg von Stationen der Eisen- bahn-Direktionsbezirke Elberfeld, Köln (rechtsrbei- nisch) und Köln (linksrkeinis), sowie von Sta- tionen der Aacten-Jülicver Eisenbahn nav Givet (transit), Station der Belgis&en Nordbahn, via Blevyberg bezw Herbesthal, außer Kraft treten und an deren Stelle von genauntem Tage ab die Tarifsäte für 1 Doppelwagen (10 000 kg) allaemein ¡ur Berehnuug kommen, womit Frachterbhöhungen von 5 bis 13 Franken pro Wagen verbunden sind.

Nähere Auéfkunft ertheilen die betreffenden Güter- Expeditionen.

Köln, den 15. Juli 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrhein.).

[19784] | Saarkohlenverkehr nach den Stationen Elz, Hadamar und Staffel.

Die Fracbtsäte für die Stationen Elz, Hadamar und Staffel im Saarkoblentarife Nr. 18 nah Stas tionen des Direktionsbezirks Frankfurt a. M. vom 1. April 1883 treten am 1. September d. Is. außer Kraft.

Von diesem Zeitpunkte ab kommen für die ge- nannten Stationen die zum Theil böberen Fracht- säße des Ausnàhmetarifs B. im Heft 3 des Rhei- nischen Nachbar-Gütertarifs vom 1. April 1883 zur Anwendung.

Ab Grube Dudweiler und König findet eine direkte Expedition na Elz, Hadamar und Staffel vom 1. September d. J. niht mehr statt. Etwaige Tranéporte werden unter den bekannten Bedingungen auf Station Dudweiler bei¡w. Neunkirhen umkartirt.

Köln, den 15. Juli 1885.

Königliche Eisenbahn - Direktion (links3rhein.),

[19786] Deutsch-Belgisher Güter-Tarif.

Mit Gültigkeit vom 1. Auguft dieses Jahres an wird die Nomenklatur des Ausnahmetarifs 10 für die Beförderung von Spielwaaren, Farbwaaren, leonisden ODrabtwaaren, Griffeln, Sciefertafeln und Märbeln aufgehoben und durch folgende neue Fassung ersetzt:

Ausnahme-Tarif 10 für Thüringishe, Böhmische

Waaren als:

a. Spielwaaren und damit verwandte Artikel, Holzdraht, Holzdrahtiwaaren, Masken, Screibs- utensilien, (Bleistifte, Federkasten, Metalls tafeln, Pennale, Schieferkaften), Tuschkasten, Glasperlen und Wachsperlen,

b, Farben (Farbwaaren), Griffel, l[eoniscker Draht (Drabtwaaren), Märbeln, Schiefer- tafeln und Weßtsteine;

bci Aufgabe in Ladungen von mindestens

5009 kg pro Wagen oder bei Zahlung

der Fraht für dieses Quantum pro

Wagen,

Anmerkung :

Als Spielwaaren sind anzusehen :

Kleinere Gegenstände aus Holz, Leder, Me- tall, Papier, Papiermasse, Pappe 2c.

(Diese Stoffe au in Verbindung mit ein- ander, sowie mit Geweben, Glas, Knochen, Muscheln, Porzellan, Steingut, Thon 2c.).

Köln, den 22. Juli 1885,

Namens der Verbands-Verwaltungen :

Königliche Eisenbahn-Direktion

(linksrheinische).

und Nürnberger

[19787] Bekanntmachung.

Unter Aufhebung des Tarifes vom 1, April 1884 nebst den hiezu erschienenen Nachträgen gelangt für den Güterverkehr zwis{hen Stationen der K. K. Generaldirektion der öôsterreihiswen Staatsbahnen, der böhmischen Westbahr, der Buschtêéhrader Bahn, der Aussig-Teplizer Babn, der böhmischen Nord- bahn und der Prag-Durer Babn im Staatsbetriebe, ferner den bayerisb-öiterreibishen Grenzstationen und den Donau-Ums{(lagt stationen Deggendorf, Regensburg und Passau einerseits, dann Gustavs- burg (transit), Mannheim (traneit) und Ludwigs- hafen a. Rb. (transit) andererseits mit Wirksamkeit vom 1. Augçcuft a. er. ein neuer Tarif zur Ein- führung.

Insoweit durch denselben Fracterbhöhungen ein- treten, bleiben die seitherigen Frachtsäße noch bis 15, September 1885 in Kraft.

Namens der betbeiligten Verwaltungen :

München, den 15. Juli 1885.

Die Generaldirektion der K. bayer. Verkehrs-Anstalten, Betriebs-Abtheilung. [19333] Bekanntmachung.

In Folge Herstellung direkter Schnellzugverbindung zwishen Gumburg einerscits und Thüringischen Stationen andererseits via Uelzen—Stendal— Halle werden im Verkehr zwisben diesen Stationen mit dem 1. September cr. die bestehenden gemischten Billets (Scnell- und Personenzug) eingezogen und dur Billets, güitig für alle Züge, mit etwas höheren Preisen erseßt werden.

Die Tarifsäte sind schon jeßt bei der Verkehrs- Kontrole I. in Hannover und später bei den be- treffenden Billet-Erpeditionen zu erfahren.

Hannover, den 18. Juli 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion, zuglei im Namen der übrigen Verbands- Verwaltungen.

[19731] Südwestdentsch - Schweizerisher Güterverkehr. In den Ausnahmetarif Nr. 9 der Südwestdeutsch- Swweizerisben Gütectarife I. A. und I. B.—F. vom 1. März l. J. ift für den Transport von Steinen des Spezialtarifs 111. von St. Triphon, Station der Westshweizerishen Bahnen, nab Mannheim und Ludwigshafen ein Frachtsatz von 181 Cts. pro 100 kg aufgenommen worden. Karlsruhe, den 13. Juli 1885. General-Direktion der Großh. Bad. Staatseisenbahuen.

Redacteur: Riedel.

Verlag der Erpedition (S chol z.)

Berlink:

Druck: W. Elsner.

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 18. Juli

M 166.

Der Inhalt dieser Beilage, in wel{er au die im vom 11. Janu»r 1876, und die im Patentgeseß, vom 25. Mat 1877

Central-Handels-Register

Das Central - Hardels - Register für das Deutsche

8. 6 des

Reich kann durch alle Poft - Anstalten, für

Berlin auch dur die Könialibe Expedition des Deutschen Reichs- und Königli% Preußischen Staats-

Anzeigers, SW., Wilhelmftraße 32, bezogen werden.

1885.

Sesezes über den Markeushuz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesey, betreffend das Urheberre&t an Mustern und Modellen, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

für das Deutsche Reich. (x: 1663.)

Das Central - Handels - Regifter für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 A 50 S für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Einzelne Nummern kosten 20 S.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge Sachsen, dem Königreib Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags: bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden erfteren wöchentlich, dit leßteren monatli.

Altena i. Wests. SHanbelsregister [19788] des Königlichen Amtsgerichts zu Altena i. Westf.

Die Wittwe Heinrih Hallermann, Mathilde, geb. Bierbach zu Altena hat für ihre ¡Zu Altena bestehende

unter Nr. 138 des Firmenregisters mit der Firma !

Heinr, Hallermaun eingetragene Handelsnieder- lassung den Kaufmann Aloys Bündgens zu Altena als Profkuriften bestellt, was am 14, Juli 1885 unter Rr. 63 des Prokurenregisters vermerkt ift.

Altena i. Westf. Handelsregister [19789] des Königlichen Amtsgerichts zu Altena i. Westf. Die unter Ne. 34 des Firmenregisters eingetragene iee Heinr. Hallermaun (Firmeninhaber: der aufmann Heinr. Hallermann zu Altena) ist gelöscht im 14 Ul 1885 :

In das Firmenregister ist unter Nr. 138 die Firma Heinr. Hallermann und als deren Jnhaber die Wittwe Heinr. Hallermann, Matbilde, geb, Bierbach, zu Altena am 14. Juli 1885 eingetragen.

Achim. Bekanntmachung. [19604] In das Handelsregister ist heute Blatt 221 ein- getragen die Firma: Athenstaedt & Redeker mit dem Niederlassungsorte Hemelingen und als deren Inhaber die Apotheker :

1) Iohann, Heinrih, Julius Athenstaedt in Bremen, e A i

2) Karl, Heinrich, William Nedeker in Heme- lingen

und mit dem Retsverhältcisse der offenen Han- dels8gesellshaft.

Achim, den 1. Juli 1885. Königlicbes Amtsgericht. I. Dieckmann.

Altena. Bekanntmahung, [19554]

Bei der sub Nr. 337 des Gesellschaftsregisters verzeichneten :

Uetersener Eisenbahn-Gesellschaft ift heute eingetragen worden : :

In der Generalversammlung vom 18. März bezw. 8, Juli 1885 ift die Abänderung des Gesellschafts- vertrages bes{chlofsen worden. |

Alle von der Gesellichaft ausgehenden öffentlihen Bekanntmachungen erfolgen ferner aub im Deut- schen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. E 4

Die Berufung der Generalversammlung erfolgt mittelst einmaliger Bekanntmachung spätestens 14 Tage vor dem Versammlungstage.

Altona, den 14. Juli 1885,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TII a.

Bielefeld. Handelsregifter [19791] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. In das Gesellschaftsregister ist bei Nr. 266

„Vereiu3haus - Aktiengesellshaft Bieleseld“

Col. 4 eingetragen:

Dur Bes{bluß

der

aus dem Königreich |

Generalversammlung j

j t

| | j |

/ |

| | Î î j

|

vom 6. Mai 1885 ist na näherer Maß- i

gabe des Protokolls, welches sih Seite 10 und folgende des Beilagebandes Abthl. I. 17 zum Gesellschaftsregister befindet das Statut vom 23, Juni 1875 in den S8. 11, 14, 16e 20, 21, 26 und 28 geändert. Dadurcb ist unter anderen Folgendes bestimmt: Alle öfentliven Bekanntmachungen und

alle sonstigen Mittheilungen, die der Vorstand oder Aufsichtsrath an die Actionaire zu er- lafscn hat, gelten als gehörig ges{chehen, wenn sie unter ver Firma der Gesellschaft durch

1) den Deutschen Reichs-Anzeiger,

2) die Neue Westfäliswe Volkszeitung,

3) den konservativen Volkéfreund, erlassen sind ck l

Geht eins dieser Blätter cin, so wählt der Vorstand fofort ein anderes ôffentlicbes Blatt uad macht die getroffene Wahl dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden bekannt.

Die Berufung der Generalversammlung | geschieht durch eine einmalige Ankündung in

den vorgenannten Blättern, welche mindestens

E or dem Tage der General- ! zwei Wochen vor ge ( | es,

versammlung zu erfolgen hat und die zur Berathung kommenden Gegenstände bezeicbnen muß. E ; S Eingetragen zufolge Verfügung vom 14. Juli 1885 am 15. Juli 1885. (Akten über das Gesfell- \chaftsreaister Abth. T. Nr. 17 Band I. Fol. 45.)

Bielefeld. Handelsregister [19558] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld. Die unter Nr. 770 des Firmenregisters eingetragene

Firma: i Julius Krauefuß zu Bielefeld (Firmeninhaber: der Kaufmann Julius Kranefuß, früher in Bielefeld, jeßt in Rheda) {ift gelöst am

15, Juli 1885. 25

19559] Braunschweig. Jm Handelsregifter Bd. III. S. 274 ift bei der daselbft eingetragenen Firma : M. & E. Herbst beute vermerkt, daß aus der unter dieser Firma ge- führten offenen Handelsgesellshaft der Kaufmann Marx Herbst bieselbst ausgeschieden ift und das Ge- \hâft von der Chefrau desselben, Emma, geb. Reuvke, hiefelb# unter unveränderter Firma und Uebernahme sämmtlicher Aftiva und Passiva fort- betrieben wird. Braunschweig, den 8. Juli 1885. Herzogliches Amtsgericht. Bock.

Braunschweig. Berichtigung. [19560] Die in Nr, 161 des „Deutschen Reichs-Anzeigers“ enthaltene Bekanntmachung vom 8. d. Mts. wird dahin berichtigt, daß nicht die eActien-Zuckerfabrik Braunschweig“,

fondern die Actien-Zuckerfabrik : zu Braunschweig in Liquid. im Hantelsregister gelö!cht iît. Braunschweig, den 16. Juli 1885, Mas A. ock.

Breslau. Befanntmachung. [19566] In unfer Gesellscaftsregister ist bei Nr. 951 be-

| treffend die Aktiengesellschaft

Bergwerk3- und Hütten-Gesellshaft Vorwärts mit dem Size zu Breslau heute eingetragen worden :

Durch die Beschlüsse der Generalversammlung der Aktionäre vom 30, April 1885 sind die $8. 12, 17, 19, 30 und 32 des Gesellshaftsftatuts abgeändert.

Der Vorstand, welchem alle Rechte und Pflichten des Vorftandes einer Aktiengesellschaft geseßlib zu- steben, wird durch den Aufsichtsrath zum gericht- licben oder notariellen Protokoll gewählt.

Er besteht aus mindestens zwei Mitgliedern.

Ueber die Zabl der Vorstandsmitglieder entscheidet der Aufsichtérath.

Die Generalversammlung der Aktionäre wird mittel f einer Bekanntmachung in den Gesellschaftsblättern ein- berufen, welche mindestens drei Wochen vor dem Versammlungstermin erfolgen und die zur Verhand- lung bestimmten Gegenstände enthalten muß.

Außer in den bisherigen Gesellshaftsblättern werden Bekanntmachungen auch im Deutschen Reichs- und Königlich Prenßischen Staats- e veröffentlicht.

ezüglich des Inhalts der übrigen, oben hervor-

gehobenen Abänderungen des Gesellshaftsstatutes

wird auf das notarielle Protokoll vom 30. April

1885, weltes in beglaubigter Abschrift \ich

Bl. 134 ff. des Beilagebandes XXXVI. zum Gefell- \{aftsregister befindet, verwiesen. Breslau, den 11. Juli 1885.

Königliches Amtsgericht. [19561]

Breslau. Bekanntmachung. i Nr. 36

In unser Gesellschaftsregister i\t bei betreffend die ofene Handelsgesellschaft : Schöllershe Kammgarnspinnerei hier heut eingetragen worden: j Die Kaufleute Arthur Schoeller und Caesar Soeller junior, Beide zu Zürich, sind als Ge- sellswafter in die Gesellschaft eingetreten. Breslau, den 13. Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Nan R, [19565]

In unser Prokurenregister îft bei Nr. 1184 das Er- lôsden der dem Ferdinand Vollpraht von der Nr. 951 des Gesellsbaftsregisters etngetragenen Aktiengesellsbaft Bergwerks- und Hütten-Gesell- schaft Vorwärts hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 13. Juli 1885,

Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmachung. [19562] In unser Firmenregister ist bei Nr. 6608 das Er- löschen der Firma Ernst Schulze hier heute eîin- getragen worden. . Breslau, den 13. Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

BresIau. Dani mg ang, __ [19563] In unser Firmenregister ist bei Nr. 2870 das Er- löschen der Firma Paul Harski hier heute ein- gétragen worden. Ï a Breslau, den 13 Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. [19564] Fn unser Firmenregister ift Nr. 6699 die Firma: Gustav Freund / hier, und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Freund hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 13. Juli 1885. Königliches Amtsgericht.

2e0e) Düsselsdorf. Zufolge Verfügung des biefigen Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung III., vom heu- tigen Tage ist zu der unter Nr. 548 des Handels8- Gesellschaftsregisters eingetragenen Aktiengesellschaft unter der Firma: „Düsseldorfer Banbank“]

Folgendes eingetragen worden :

| Gotha.

| vermerkt steht, ift eingetragen:

Gemäß notariell beurkundeten Beschluffes der Generalversammlung vom 29. Mai 1885 ift an } Stelle des aus dem Auffi&tsrathe geschiedenen Herrn | Freiherrn Adolf von Eynatten der Herr Kommerzien- | Rath Wilhelm Pfeiffer, Banquier zu Düsseldorf, ; als Aufsihtsrathsmitglied gewählt worden.

Im Weiteren sind die 88. 2, 3, 7, 10, 11 bis inkl, 20, 23, 24, 26, 27 und 28 zum Theil ergänzt und zum Theil umgeändert und insbesondere bestimmt worden, daß alle Bekanntmachungen der Verwaltung für gehörig publizirt und allen Aktionären infinuirt gelten sollen, wenn sie im Deutschen Reichs-Anzeiger eingerüdckt waren.

Sodann ift vereinbart, daß alle Urkunden und öffentlihen Erklärungen des Vorstandes für die Gc- sellschaft verbindlib sein sollen, wenn se unter der Firma derselben ausgefertigt und im Falle der Vor- ftand aus Zweien besteht, von beiden Vorstands- ! mitgliedern, oder von Einem derselben und einem Stelivertreter, oder von Einem derselben und einem Prokuraträger, und im Falle nur Einer den Vor- stand bildet, von diesem oder zwei Stellvertretern unterscrieben sind.

Düsseldorf, den 10. Juli 1885.

Thunert, |

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, j

Abtheilung [I]. |

[19606] Düäsxselderf. Zufolge Verfügung des hiesigen Königlichen Amts8gerichts, Abth. 111, vom heutigen Tage ift unter Nr. 2476 des Handels-Firmenregisters die mit dem Sitze zu Schlebush, zum Betriebe einer Frubt- und Mehlhandlung, am heutigen Tage j errihtete Firma: | |

„J. Leverkus3“ und als deren alleiniger Inhaber Julius Leverkus, Müller zu Swlebuscb, cingetragen worden. / Düsseldorf, den 14. Juli 1885. ¿- d Thunert, Gerichts\cchreiber des Königlicben Amtsgerichts. Abtheilung III.

[19607] Düsseldorf. Zufolge Verfügung des hiesigen Königlichen Amtsgerichts Abth. IIl. vom beutigen Tage ift die unter Nr. 906 des Handels-Gesellschafts- registers eingetragene, zu Sthlebusch domizilirt gewesene Firma: „Albert Steinberg & Comp.“ gelöscht worden Düsseldorf, den 14. Juli 1885, Thunert, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts, Abtheilung III.

[19608]

Elsfleth. Zur Firma G. C. von Thülen Wwe., Elsfleth, ist heute in das Handelsregister eingetragen : S

Die Firma ift erloschen.

Elsfleth, 1885, Juli 14. : Großherzoglih Oldenburgisches Amtsgericht. (Unterschrift.)

Elbing. Bekanntmachung. [19567]

Zufolge Verfügung vom 11. Juli 1885 ift am 11. desselben Monats die in Elbing errichtete Handelsniederlaffung des früheren Schiffskapitän Hermann Heinrich Hugo Freytag ebendaselbst unter der Firma:

Hermann Freytag : in das diesseitige Firmenregister unter Nr. 737 ein- getragen.

Elbing, den 11. Juii 1885. Königliches Amtsgericht.

Frankfart a. O. Handelsregister [19568] des Königlichen Amtsgerichts zu Frankfurt a, O, Die der Frau Kaufmann Brandes, Johanna, geb. Rath, zu Frankfurt a. O. von dem Kaufmann Paul Brandes dajelbst, in Firma Par! Brandes vorm. W. Wiechage ertheilte Prokura, Nr. 51 des Prokurenregisters, ift erloschen. E S Eingetragen zufolge Verfügung vom 15. Juli 1885 am nämlichen Tage. 5 Frankfurt a. O., den 15. Juli 1885. Königliches Amtsgericht. I1. Abtheilung.

[19569] Die unter Foliam 1079 des Handels- registers eingetragene Firma Kleinsorge & Bachl in Waltershausen ist erlosben und folhes im Handelsregister eingetragen worden. Gotha, den 14. Juli 188. Herzogl. Sächs. Amtsgericht. II1, E. Lote.

[19609] Gotha. Die Firma Gebr. Kaestner in Gotha und als Inhaber derselben die Kaufleute Carl und Wilhelm Kaestner daselbst ist heute unter Folium 1216 des Handelsregisters eingetragen worden. Gotha, den 15. Juli 1885. Herzogl. S. Amtsgericht. Ill. E. Lotze. Haile a. S. Handelsregister [19570] des Königlichen Amtsgerichts zu Halle a. S. Zufolge Verfügung vom 14. Juli 1885 sind an demselben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. | 375 die Handelsgesellschaft in Firma: H, Ch. Werther & Comp.

Der Kaufmann Friedri Wilhelm August Werther ift dur Tod aus der Gesellschaft aus- getreten und auf Grund des Testaments desselben der Kaufmann Karl Gustav Hermann Werther zu Halle a. S. als Gesellschafter an defsen Stelle getreten.

Gelösct ift: Prokurenregister Nr. 191 die Profura des Kauf- manns Karl Guftav Hermann Werther in arat a, S. für die Handelsgesellschaft in irma „H. Ch. Werther“ in Halle a. S. Halle a. S., den 14. Juli 1885. Königliches Amtsgericht, Abtheilung PVII.

[19579]

Hamburg. Eintragungen in das Handelsregister. 1885, Juli 13. S, D Margulies. Inhaber Salomon Nute Mar- guites. Funcke, Eversmann & Cs. Diese Firma hat die an Adolph Oscar Syllm ertheilte Prokura

aufgehoben. Juli 14.

| Gebr. Morlang. Heinrich Morlang ist aus dem

unter diefer Firma geführten Geschäft ausgetreten, und wird dasselbe von dem bisherigen Theihaber Carl Heinri Peter Morlang in Gemeinschaft mit der neueingetretenen Anna Lucia Friederika Morlang, als alleinigen Inhabern, unter unver- anderter Firma fortgeseßt.

Meyerhof & Nathorff. Diese Firma hat die an Julius Wollberg ertheilte Prokura aufgehoben. Seligsohn & Mendelson Nachf. Diese Firma M Len an Louis Melzer ertheilte Prokura auf-

aehoben

| Richard Zöllner & Co. Inhaber: Carl Richard

Zöllner und Friedri Guftav Bobbe.

Heidsieckx & Javiz. Jahaber: Carl Florenz Wilhelm Heidsieck und Georg Stanislaus Emil Javit. 2

Feder & Berg. Inhaber: Carl Georg Gustav Feder und Wilhelm Heinrih Hermann Berg.

Axel H. Brattström. Inhaber: Axel Hjalmar Brattstrôm.

Hanseatische Fener-Verfihherungs- Gesellschaft. In den Generalversammlungen der Actionaire vom 20. April bezw. 26. Juni d. J. ift eine Abänderung der Statuten in den $8. 1- bis 8, IOM E 6 B 15 20.2% bis 35 und 35, unter Wegfall der 88. 15, 17, 21 bis 24 be- \{lofsen worden.

Hiedur ift u. A. jeßt Folgendes bestimmt : Der Vorstand der Gesellschaft besteht aus einem oder mehreren Direktoren beziehungsweise einem oder mehreren Stellvertretern derselben, welche vom Aufsichtsrath erwählt werden.

Zur Gültigkeit der Firmenzeihnung bedarf es der Unterschrift eines Direktors, eines ftellver- tretenden Direktors oder zweier anderer zur Firmenzeichnung befugter Personen.

Die Berufung der Generalversammlungen er- folgt durch öôffentlihe Bekanntmachung mit einer Frist von mindestens 14 Tagen. E 4

Alle von der Gesellschaft au3gehenden sffent- lihen Bekanntmachungen werdea unter der Unter- {rift des Aufsichtsrathes oder des Vorstandes in den „Deutschen Reichs-Anzeiger“, den „Ham- burgishen Correspondenten“ und die „Hamburger Nachrichten“ cingerückt. Sollte eines oder mehrere der genannten Blätter eingehen, unzugänglich werden oder Aufnahme der ‘Anzeige verweigern, so genügt die Bekarntmacbung in den übrigen Blättern resp. im „Reichs-Anzeiger“.

Actien - Gesellschaft Eiswerke- Hamburg. An Stelle des ausgeschiedenen Johann Hermann SZuhmacher ist Conrad Heinrih Wilhelm Haase zum Mitgliede des Vorftandes der Gefellschaft erwählt worden.

Actien Gesellschaft der Holler'shen Carl3hütte bei Rendsburg. Der Aufsichtsrath hat Hans Christian Friedrich Walsleben gemäß $. 12 der Statuten befugt, die Firma der Gesellschaft in Gemeinschaft mit einem Mitgliede des Vorstan- des per procura zu zeichnen. E E

Finkenwärder Credit-Verein (Eingetragene Ge- nossenschaft). Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 1. Juli 1885. Der Sig der Genossenschaft ift Finkenwärder (Hamburg).

Die Genossenschaft bezweckt, ihren Mitgliedern durch den gemeinschaftlihen Kredit die zur För- derung ihres Geschäftsbetriebes erforderlichen baaren Geldmittel zu vershaffen, sowie die an- vertrauten Gelder zinstragend zu verwalten.

Der Vorstand besteht aus:

1) dem Direktor, 2) dem Kassirer, 3) dem Bucbhalter. N

Die Firma der Genofsenschaft wird von je zwei Vorstandsmitgliedern gemeinschaftlich ge- zeichnet.

Zum Direktor ift Johann Dehms, zum Kassirer ist Hein Rahmstorf, zum Buchhalter ift Hinrich Fock, sämmtlich zu Finkenwärder wohnhaft, er- wählt worden.

Die von der Genofsenschaft ausgehenden Bes kanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenshaft vom Vorsißenden des Aufsichts- raths bezw. vom Vorstande unterzeichnet in den „Finfenwärder Nachrichten“.

Das Verzeichniß der Genossenschafter kann auf dem Firmen-Bureau des Landgerihts Hamburg

eingesehen werden. Hamburg. Das Landgericht.