1885 / 168 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

120126] Oeffentlize Zustelluu, Di- Wittwe Magdalena Schöppner in Bischofs- beim v. Rb. hat bei dem Kgl. Amtsgerichte Bishof®- beim vor Rbön gegen die Bauersebeleute Ferdinand und Margarètha Schneider von Waldberg wegen Forderung Elage geftellt mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu verurtbeilen, der Klägerin 6 M 67 A Darlehnsrest von ursprünglichen 512 M nebst 5°/0 Zinsen aus 256 M vom 22. Februar 1883 bis 27. Juni 1885, von da an aus 6 M 67 F, dann 123 M 77 „4 weiteren Darlebnsrest von ursprünglich 300 Æ nebft 69/0 Zinsen aus diesen 300 A6 vom 20. September 1883 bis 27. Juni 1885 und von da an aus 123 M 77 H zu bezzablen und die Kosten des Rechtsstreites zu tragen b:zw. zu erseßen, L 2) das Urtteil für vorläufig vollstreckbar zu er- erklären. ; : E Zur mündlichen Verhandlung über diese Klage hat die Kiägerin die beklagten Schneider’ [chen Ehe- leute, deren Aufenthalt unbekannt if, vor das Kgl. Amtsgeriht Bischofsheim v. Rhöôn in dessen öffent- lide Sitzung geladen und steht hiezu Termin an auf Freitag. den 25. September 1885, Vormittags 9 Uhr. Bischhofsheim, den 18. Juli 1888. Gerichtsschreiberei des Kgl, Amtsgerichts Bischofsheim v. Rhön, Nicol, Kgl. Sekretär.

Oeffentliche Ladung.

Die Aktiengesellschaft Lauchhammer, vereinigte vormals gräflich Einsiedelshe Werke in Lauch- hammer, vertreten durch den Reehtsanwalt Dr. jar. von Wurmb hier, klagt gegen den Häueler und Eisenwerksarbeiter Traugott Kürbis, zuleßt in Naundorf bei Lauchhammer, jeßt in unbekannter Ab- we*enheit, mit dem Antrage, denselben zur Zahlurg von 300 A (Theilbetrag einer im Grundbuche von Naundorf Blatt 55 Abtheilung III. Nr. 1 hypo- thekarisch eingetragenen Forderung) nebft 4# °%/o Zinsen seit 1. Januar 188d an die Klägerin zu ver- uttheil:n und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet denselben zur mündlichen Verhandlung auf

den 20. Oktober 1885, Vorm. 10 Uhr, vor das hiesige Amtsgericht, Abiheilung&TI.

Elsterwerda, den 7. Juli 1885. Gerichtéshr. des Königl. Amtsgerichts, Abth. I. Schröder, Ger -Sekr.

[20145] Oeffentliche Zustellung. .

In Sachen der Ehefrau Margaretha Elisabeth Auguste Berendsen, geborene Siemsen, zu Großen- dorf bei Barmstedt, Klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Schaeper in Scchleêwig, wider ihren Ebemann, den vormaligen Weinhändler Tycho Elias Ludwig Berendsen, unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ist na stattgehabter Beweisaufnahme zur weiteren münd- Tien Verhandlung Termin auf Sonnabend, den 12. Dezember 1885, Vormittags 11 Uhr, vor der zweiten Civilfammer des Königlichen Landgerichts in Flenéturg anberaumt worden. Klägerin ladet hiermit den Beklagten zu dem gedachten Termin.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug des Schriftsatzes bekannt gemacht.

Flensburg, den 14. Juli 1885.

Pabren: Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[20138]

[20140] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Hausbälter Liebig, Auguste, geb. Legner, zu Hirschberg, vertreten durch den Justizrath Wiester daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Haushälter Heinrich Liebig, zuleßt in Hirschberg, gegennärtig unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- s{ecidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg auf den 23. Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg, den 14. Juli 1885,

5 Scneider, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

[20139] Oeffentliche Zustellung. _ Die Spediteurfrau JIdoine Peters, geb. Bodien, in Eydtkuhnen, jeßt in Krementshug, Südrußland, vertreten durÞh den Recbtsanwalt Burchard in Insterburg, Klägerin, ladet den Spediteur Carl Peters in Eydtkuhnen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, zur Fortseßung des Prozesses und zur mündlihen Verhandlung zum Termin den 17. November 1885, Vormittags 10 Uhr, vor die zweite Civilkammer des Königlichen Lant- gerichts hierselbst. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. Insterburg, den 14. JIuli 1885,

_ Wluge,

Gerichts\chreibergehülfe des Königlichen Landgerichts.

[20132] _ Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann und Gastwirth S. Hoffmann zu Hugokolonie, vertreten durch den Rechtsanwalt Sittka zu Kattowiß, klagt gcgin den Steiger Ezechiel Wiecbulla, früher zu Laurahütte, jeßt seinem Aufent- halte nach unbekannt, wegen 12,49 A Waaren- forderung, mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 12,49 H nebst 6% Zinsen seit Zu- stellung der Klage zu zahlen,

2) Zu Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

âren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Necbtsstreits voc das Königliche Amtsgericht zu Kattowitz auf

den 2. Oktober 1885, Vormittags 9; Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

[20130] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiter Michael Raczka’schen Eheleute zu Krone a. Br, Kläger, vertreten durch den Rechts- anwalt Thiel zu Kcone a. Br., klagen gegen

1) den Arbeitsmann Wladislaus Ipczynskt,

2) den Arbeikêsmann Franz Anastasius Jpczyrski, Beide unbekannten Aufenthaltsortes, wegen 71 A, mit dem Antrage auf Zahlung von 71 A nebst 5 °/ Zinscn scit dem 7. Mai 1885, und laden die Be- klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche Amtsgericht zu Krone a. Br.

den 27. Oftober 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlicen Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Krone a. Br., den 13. Juli 1885.

Schulz, Gerichtsschreiber des Königlicen Amtsgerichts.

[20148] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Maschinenbauers Esser, Julie, geb. Möhring, hier, vertreten durch den Recbts- anwalt Dr. Fleischauer, klagt gegen ihren in unkte- fannter Abwesenheit lebenden Ehemann, den Maschi- nenbauer Wilhelm Esser, wegen Mißhandlung und unordentlicher Lebensart, mit dem Antrage, die Ebe zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Magde- burg auf

den 12. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

E den 15, Juli 1885.

_ Nuthmann, Sekretär,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [20147] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehcfrau des Arbeiters Christian Ludwig Grabensftein, Louise Charlotte, geb. Hindorf, zu Magdeburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Gruwe, flagt gegen ihren in unbekannter Abwesenheit leben- den Ehemann, den Arbeiter Christian Ludwig Gra- benstein, wegen bötlihen Véerlafsens mit dem An- trage, die Ebe zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Be- tflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 14, Dezember 1885, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auêëzug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 9, Juli 1885.

Nuthmann, Sekretär,

Gerihts\creiber des Königlichen Landgerichts.

{(20134] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. Brogard, Delikate\ssenges{äft zu Met, klagt gegen den H. Engler, Seconde-Lieute- nant im Herzogl. Braunshw. Infanterie-Regiment Nr. 92, früher zu Met, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, für im Jahre 1884/85 gelie- ferte Waaren mit dem Anirage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 156,55 4 nebft 5% Zinsen vom Tage der Klaçce und vorläufige Bollstreckbarkeitserkiärung des Urthcils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rects- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Metz auf den 16, September 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Miet, den 16. Juli 1885.

S S Hülfs-Gerihtss{reiber des Kaiserl. Amtsgerichts.

[20149] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Schmied Kleine, Auguste Marie, geborene Jacob, zu Un Neumarkt 13, vertreten durch den Justizrath Ehrhardt daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, d.n Schmied Friedrih August Her- mann Kleine, in unbekannter Abwesenheit, wegen Ehescheidung mit dem Antrage:

das zwischen den Parteten bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landaerichts zu Naumburg a. S. auf den 2, Januar 1886, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Fu Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Naumburg a. S., den 7. Juli 1885.

Con, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericts.

[20125] C 230/85,

Der Viertelbauer Carl Fett zu Bartin und die verehelichte Viertelbauer Franz Duske, Bertha, geb. Mac, daselbst vertreten durch den Justizrath Wrede zu Schlawe klagen gegen die verehelichte Schmiedemeister Hinß, Charlotte Heuriette, geb. Mac, früher zu Viartlum, demnächst na Amerika ausgewandert und jeßt unbekannten Aufenthalts, und die verehelichte Arbeitémann Deinert, Ernestine Wilhelmine, geb. Mach, früher zu Villkow, dem- näbst nah Amerika ausgewandert, und jeßt eben- falls unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungs- bewilligung mit dem Antrage, zu erkennen, daß die Beklagten s{uldig sind, die Löschung der für sie auf dem Grundstücke Nr. 4 zu Brünncw Abtbet- lung IIT Nr. 3 eingetragenen und auf das Grunt- sttück Nr. 21 zu Brünnow übertragenen je 150 Vatererbtheile aus dem Rezeß vom 2. September 1840 zu bewilligen und den über diese Forderung gebildeten Hypothekenbrief für mortifizirt zu erklären, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Körizlibe Amts- geriht zu S&lawe in Pommern Zimmer Nr. 11 ¿u dem auf den 10. Dezember 1885, Vormittags 113 Uhr, N e ag

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt A E | Schlawe i. Pomm., den 16. Juli 1885.

Var, Eerichtéschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[20143] Oeffentliche Zustellung. Die verebelihte Berghauer Anna Langer, geb. Dreßler zu Neu-Weißstein, Kreis Waldenburg, vers treten durch den Justiz-Rath Behrends in Walden- burg, klagt gegen ihren Ehemann, den Berghauer Ernft Langer aus Altwasser, dem jeßigen Aufenthalt nach unbekaunt, weg:n böëliher Verlaffung, mit dem Antrage, die zwischen ihr und ibrer: Ebhemanne be- stehende Ehe durch Urtbeil zu trennen und den Ver- flagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Veklagten zur müntlichen Verhand- lung des Regvtéstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidniß auf den 1. Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ges ridbte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der éffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Erner, Gerichte screiber des Königlichen Landgerichts.

Armensache.

[20128] Oeffentliche Zuftellung. ee A

Der Anton Wirth, Dauberhauer zu Birhheim, eignen Namens und als Vormund der aus seiner Che mit der verstorbenen Caroline Reiß erzeugten, noch minderjährigen Kinder (Anton und Melanie Wirth), vertreten dur Rechtsanwalt Huber, klagt gegen Georg Kiffel, Schlosser, argeblich zu Paris, Rue Lafayctte Rr. 22, wohnhaft, und Kons. mit dem Antrage: Das Kaiserliche Landgericht wolle die Theilung und Auseinandersezung dez Gütergemein- schaft zwishen Anton Wirth und Caroline Reif, b, der Nachlêsse von Caroline Kiffel, Georg Reiß und Caroline Reiß, Wittwe 1, Ehe von Georg Kiffel und Gattin 2. Ebe von Anton Wirih, an- ordnen, die Parteicn zur Auteinanderseßzung vor Notar verweisen, cinen solchen crnennen und die Koften der Theilungëmafse auferlegen oder dem widersprebenden Theil, und ladet den Beklagten Georg Kiffel zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits vor die II. Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Straßburg

auf den 23, Oktober 1885, Vormittags 10 Uhx,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zuitellung wird dieser Auszug der Klage beTannt gemacht.

(D 55 Bever, Gerichtsschreiber des Kaiserliben Landgerichts.

[20127] Oeffentliche Zustelluug.

Der Ludwig Chalt, Aerer in Clinton, Britisch- Columbia, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Petri, klagt gegen 1) Louise Ehalt, Ghefrau Benio, Beide früher in Seattel, Staat Washington, Amerika, 2) diesen Leßteren, der ehelihen Gütergemeinschaft wegen, und Konsorten, mit dem Antrage, Kaiser- lihes Landgericht wolle die Theilung und Aus- einanderseßzung des Nachlasses des am 7. Februar 1884 zu Reicbshofen verstorbenen Rentners Georg Chalt, Vater, verordnen, den Notar Strohl in Reichshofen mit den Theilungsoperationen beauftragen und ten Beklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet die Beklagten, Eheleute Benio, zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf

den 9, Oktober 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Die Einlassungsfrist ist auf 14 Tage abgekürzt.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

E Bober,

Gerichts\{reiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[20136]

Oeffentliche Zustellung und Ladung. Der Bauer Franz Obéermaier von Metting, als

Vormund der minderjährigen Bauerätochter Karo- line Schindlbeck von Kornbach und ihres außerehe- lihen Kindes Therese, vertreten durch den k. Advo- katen Börger zu Straubing, stellte am 30. Mai l, J. gegen den Bauerssohn Ludwig Obermaier von Ober- bolzen, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Vater- shaft8anerkennung und Alimenten beim k. Amts- gerichte Straubing Klage unter Ladung des Beflaç- ten in den zur mündlichen Verhandlung anzube- raumenden Termin mit dem Antrege, Urtheil zu erlassen: Beklagter sei schuldig:

L, die Vaterschaft zu dem von Karoline S{indl- beck am 25, Dezember 1884 aukßerehelich ge- borenen Kinde Therese" anzuerkennen ; bis zum vollendeten 13. Lebensjahre des Kin- des einen jährliden Alimentationsbeitrag von 150 M zu beaablen; die Kindêmutter Karoline Scwindlbeck zu ehe- lichen oder ihr cine Deflorationsentschädigung von 1714 M zu bezahlen;

IV. der Karoline Scindlbeck für Tauf- und Kind- bettkosten eine Entschädigung von 50 zu leisten:

V. sämmtliche Streitskosten zu tragen.

Termin zur Verhandlung dieser Klage ist vom ge-

nannten Gerichte auf

Samstag, den 19, September d, J,,

Vormittags 9 Uhr,

im Sigßungssaale Nr. 6 dahier bestimmt, wozu der

Beklagte Ludwig Obermaier bei Unbekannt sein seines

dermaligen Aufenthalts im Wege öffentlicher Zustel-

lung, welbe vom Prozeßgerichte durÞ Beschluß vom

3. Juli l, J. bewilligt wurde, geladen wird.

Straubing, am 4, Juli 1885,

Gerichtsschreiberei des k. Amtsgerichts Straubing.

Gdenhofer.

E,

E,

[20142] Oeffentliche Zustellung.

Die Zieglerfrau Anna Klein, geb. Szych. zu Thomasdorf, vertreten durch den Justizrath Scheda zu Thorn, klagt gegen ihren Ehemann, den Ziegler Gottfried Klein, zuleßt zu Marzensitz, Kreis Loebau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehebrus auf Ghescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerle en, und ladet den Beklagten zur mündlichen er- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil-

mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Ges richte zugelassenen Anwait zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 16. Juli 1885,

: Haslau,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [20144] Oeffentliche Zvostellung.

Die Fleisermeisterfrau Elisabeth Olbeter, zes Neubaver, zu Gr. Boesendorf, vertreten dur de, Rechtéanwalt Warda in Thorn, klagt gegen ibren Ghemann Fleischermeister Albert Olbeter, früber in Thorn, jeßt în Amerika unbekannten Aufenthalts wegen lebenégefährliher Mißhandlung und unüber: windliher Abneigung auf Ehescheidung mit dem Antrage, die Cbe des Beklagten mit ihr, der Klägerin zu trennen und den Beklagten für den \culdigen Theil zu erklären, und ladet den Be, klagten zur mündlihen Verhandlung des Regts. streits vor die dritte Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf i den 11. Dezember 1885, Vormittags 9 Ühr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge: richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwerke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 15. Juli 1885.

Haslau,

Gerichteschreiber des Königlichen Landgerichts,

[20129] Oeffentliche Zustellung.

Der Wendel Krämer, Ackerer zu Wiesbah, als Rewtsinhaber von Johann Caspar, Schn von Jakob, Ackerer zu LandÞswei!ler, vertreten dur Rechts anwalt Simons zu St. Jobann, klaat gegen den Johann Thiel, früher Bergmann zu Wieêsbach, jett ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, guf Auflösung der vor Notar Mayer in Sulzbach unterm 25. November 1878 auf Anstehen von Iobann Caëpar, Adckerer in Landsweiler, abgehaltenen Ver- steigerung, insoweit, als durch dieselbe der Beklagte das Grundflück Wietbaher Bannes Flur ß Nr, 229/162 in der untersten Ath, Ackerland, groß 5 Ar 63 Meter, zwishen Wittwe Joseph Penth und Iohann Trenz jun., erworben hat, mit dem Antrage:

„Königlidkes Amtsgeriht wolle erkennen, daß

dieses Grundstück frei von den dur den Bes

klagten etwa darauf gelegten Lasten und Hypo-

theken in das Eigenthum des Klägers fällt,

und dem Beklagten die Koften zur Last legen,* und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Königlibe Amte gericht zu Tholey auf

Montag, den 5. Oktober 1885, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke ber öffentliben Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ender,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, [20141] Oeffentliche Zusteliung.

Die Chefrau des Gottfried Freund, Susanne, geb. Scbmalz, zu Königstein, vertreten durch Retts- anwalt Schwing zu Wiesbaden, klagt gegen ihren Ehemann Gottfried Freund von Königstein, der- malen mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande na zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären urxd ladet den Beklagten zur mündliwben Verhandlung des Rewbtsftreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf den 1, Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht,

Wiesbaden, den 15. Iuli 1885,

(L. 9) Wurm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[20150] _Gütertreunung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts Mül- hausen i. E. vom 11. Juli 1885 ist zwis{en Magda- lena, geborene Blanc, gewerblos, und ihrem Che- manne Josef Michael Grebert, Maurer, mit welchem sie zu Mülhausen i. E. wohnt, die Gütertrennung ausgesprowen worden.

Mülhausen, den 18. Juli 1885,

Der Landgerichts-Sekretär : Herzog. [20151] Bekanntmachung. Dur Urtheil der I1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 28. Mai 1885 ift die zwishen den Eheleuten Wirth Ernft Schöpp in Remscheid und der gewerblosen Aline, geb. Renery, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 81, Januar 1885 für aufgelöst erklärt worden. Der Landgerichts-Sekretär : San fen.

[20182] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Abtheilung Il. der Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Kolmar i, E, vom 14. Juli 1885 wurde die Trennung der zwischen den Cheleuten Magdalena Philipp und Georg Spect, Krämer in Gebweiler, bestehenden Güter- gemeinscbaft auêsgesprochen.

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Laft gelegt. Der E aas.

wird

[20153] Bekauntmachung. Dur rechtskräftiges Urtbeil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz vom 17. Juni 1885 ift die zwishen den zu Koblenz wohnenden Eheleuten Peter Bernd, Tagelöhner, und Gertrude, geb. Busch, bisher bestandene eheliße Gütergemeinshaft für aufgelöst erklärt worden, Koblenz, den 16. Juli 1885,

S Heinnide, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[20155] Bekanntmachung. :

Die Eva, geb. Burgun, Ehefrau des Leinewebers und Brodhändlers Heinrih Schrub, Beide zu Ettingen wohnend, Klägerin im Armenrechte, ver

E E, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

kammer des Königlihen Landgerichts zu Thorn auf

den 18, Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr,

treten durch Rechtsanwalt Bartel, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Zur

Verbandlung ift di: Sitzung des Kaiserl. Landgerichts zu Saargemünd vom 26. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. S ragcmünd, den 17. Juli 1885, G Der Ober-Sekretär: Erren.

(20159) Beschluß, j

Auf Anirag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen den am 26. März 1862 zu Rawitsch geborenen Valentin alias Vinzenz Mackowiak, dessen leßter Wohnsiß in Deutschland zu Homberg am Rhein war, dessen jeßiger Aufenthalt unbekaant ist, welcher hinreidend verdäbtig erscheint:

" als Wehrpflichtiger in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben und na erreihtem militärpflihtigen Alter si außerhalb des Bundesgebietes aufzuhalten,

Vergehen gegen §. 1401 Str. G. D, das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet.

Zugleih wird auf Grund des §. 140 leßter Ab- sat Straf-Geseybuhs und der F. 480, 32d, 326 Straf-Prozeß-Ordnung in Ermangelung nahweis- barer einzelner Vermögenéstücke das im Deutschen Reiche befi1dlihe Vermögen des Beschuldigten mit Beschlag belegt. E

Kleve, den 8. Juli 1885. :

Königliches Landgericht, Straffammer. Pfesser. Orlileting. FisMer.

Vorstehender Besckluß wird in Gemäßhcit des

& 326 der St. P. O. zur öffentlihen Kenntniß

O

bracht. ; ° Afeve, den 16. Juli 1885.

Königliche Staatsanwaltschaft.

90157 Beschluß, : [ R Antrag des Großherzoglichen Gerichts der Großherzoglih hessischen (25,.) Division zu Darmstadt wird das im Deutschen Reich befindliche Vermögen des der Fahnenflucht verdächtigen, am 19, November 1865 zu Gransee geborenen Garde- Dragoners Carl Schmidt der Leib-Eskadron des erften Großherzoglich hessishen Dragoner-Regiments (Garde - Dragoner - Regiments) in Gemäßheit der 8. 325, 326, 333 der Strafprozeßordnung für das Deutsche Reich und des §. 246 der Militär-Straf- Geritëordnung bis zum Betrage von 3000 A be- \{lossen. O

Gransee, den 14. Juli 1885,

Königliches Amtsgericht.

[20154] Bekanutmachung, Dur Beschluß der Strafkammer

belegt, Zabern, 16. Juli 1885, Kaiserliche Staatsanwaltschaft.

[20158] Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft

wird gegen :

Zab 11.Ÿ i 1885 iden Landgerichts zu Zabern vom 11. Juli 1

aa A das i Deutschen Reiche befindlihe Vermö- gen des Laudon, Wilhelm Rudolph Alphons, ge- boren zu Sorau (Niederlausig), Provinz Branden- burg, den 22. Oktober 1862, Sohn des Bahnmei- sters Theodor Laudon, Screiber, zuleßt in Maurs- münster, Elsaß, wohnhaft gewesen, mit Beschlag

das Hauptverfahren vor der Strafkammer des König-

lichen Landgerichts hierselb eröffnet.

Zugleih wird gemäß §8. 140 Strafgeseßbuchs,

und S8. 480, 326 Strafprozeßordnung das im

Deutschen Reiche befindliche Vermögen der oben-

genannten Wehrpflihtigen zur Deckung einer

eventuellen Geldstrafe von dreihundert Mark und

dreißig Mark Kosten, mit Beschlag belegt.

Trier, den 25. Juni 1800fünfundachtzig.

Königliches Landgericht, Strafkammer.

Kerclkhoff. Müller. Tiné.

[20073] Bekanntmachung. In die Liste der Rechtsanwälte bei dem biesigen Amis8gericbt ist eingetragen Gerichtsafefsor Vollert mit dem Wohnsiß in Gelnhausen. Gelnhansen, den 16. Juli 1885. Königlikes Amts8gerict. Dieterich.

120074] Bekanntmahung. Die Lösbung der Eintragung des Recisanwalts Dr. Otto Dittmer zu Lübeck in der Liste der bei dem unterzeichneten Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwälte wird hierdurh bekannt gemacht. Hamburg, den 17. Juli 1885. Das hanseatishe Ober-Landesgericht. In Vertretung des Sekcetärs : Th. Klempau, Gerichtsschreiber. [20075] Bekanntmachung. Der bisherige Gerichts - Assessor Friedri Eugen Alois Bürkle ift heute in die Liste der Rechtsanwälte bei dem Königlichen Landgerichte zu Koblenz eingetragen wordcn. Koblenz, den 16. Juli 1885. Der Landg-richts-Präsident : Crome. [20081] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Königlichen Amtsgericht zu Kochem zugelassenen Rechtsanwälte ift heute der Rechtsanwalt Kneisel, welcher seinen Wohnsiß in Kohem genommen hat, eingetragen worden. Kothem, den 14. Juli 1885. Königliches Amtsgericht. Dr, Sweller.

In der Liste der Rechtsanwalte ift gel öt : Der Rechtsanwalt Justiz-Rath Krieger in Königsberg bei dem Ober-Landesgericht daselbst. Königsberg, den 15. Juli 1885, [20078] Königliches Ober-Landesgericht. Beglaubigt : (Unterschrift). Der bisherige Rechtsanwalt Dr. O, Dittmer zu Lübeck is in der Rechtsanwaltsliste des Land- geribts und des Amtsgerichts hiefelbst gelöst. _ Lübe, den 17. Juli 1885, [20076] Der Präsident des Landgerichts. Hoppenstedt. Sthlichting. [20077] In Gemäßheit des §. 24 der - Rechtsanwalts- Ordnung wird hierdurch bekannt gemacht, daß der Rechtsanwalt, Justizrath Wilhelmj gestorben, und daher der Name desselben in der Liste der beim hie- sigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechts-

1) Mathias Brand, geboren am 27, Auguft 1862 zu Freudenburg, : 2) Jacob Wey, geboren am 3. Januar 1862 zu Freudenburg, E 3) Johann Baptist Bollinger, 26. Oktober 1862 zu Beurig, 4) Nicolaus Maas, geboren am 10, Oktober 1862 zu Beurig, 5) Michel Pelz, geboren am 13, Mai 1862 zu Wiltingen, S 6) Nicolaus Pütsch, geboren am 1. Juli 1862 zu Büs\chdorf, 7) Mathias Leuk, zu Eft, 8) Nicolaus Zimmermann, geboren am 11, Fe- bruar 1862 zu Hellendorf, 9) Nicolaus Lakas, geboren am 18. Dezember 1862 zu Bleshmühle, Gemeinde Nohn, 10) Johann Schamper, geboren am 17. November 1862 zu Tünsdorf, 11) Hubert Flerchinger, geboren am 25. August 1862 zu Besch, e 12) Nicolaus Michels, geboren am 4. Juni 1862 zu Besch, 13) Mickel Nittler, geboren am 7. September 1862 zu Oberleucken, 14) Hubert Altenhofen, geboren am 10. Mai 1862 zu Sehndorf, i : 15) Mathias Stoller, geboren am 4. Juli 1862 zu Wochern, 16) Peter Victor Kaufmaun, 19, Auguft 1862 zu Saarburg, E 17) Peter Ripplinger, getoren am 19. Juni 1862 zu Nennig, 18) Nicolaus Mathias Shuhmacher, geboren am 23, Februar 1862 zu Nennig, : 19) Mathias Petry, geboren am 30, März 1862 ¿u Nittel, : 20) Franz Müller, geboren am 21. Mai 1862 zu Tawern, : 21) Iohann Gangolf, geboren am 31, März 1862 zu Warwern, S 22) Nicolaus Bornhofen, geboren am 14, März 1862 zu Wincberingen, : 23) Peter Fohs, geboren am 25. September 1862 zu Winceringen, 24) Philipp Leipzig, gcboren am 12, Januar 1862 zu Winceringen, i 25) Mathias Fell, geboren am 29. Juli 1862 zu Greimerath, 26) Iohann Lillig, geboren am 2. November 1862 zu Fromersba, 27) Theodor Raden, geboren den 22. Januar 1861 zu Swleid, zuleßt wohnhaft daselbft, jeßt sämmilich ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, A : welche hinreibend verdächtig erscheinen : „als Wehrpflichtige in der Abficht, sich dem Eintritt in dex Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß ent- weder das Bundesgebiet verlassen oder nach erreibtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb

geboren am

geboren am 6. Juli 1862

geboren am

anwälte gelöst ift.

Wiesbaden, den 15. Juli 1885. Königliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

0069] Eiseubahn-Direktionsbezirk Erfurt. Verkauf der in den Werkstätten des diesseitigen Bezirks vorhandenen Altmaterialien im Wege öffent- liber Submission. S Termin zur Eröffnung der Offerten am Donnerstag, den 30, Juli cr., Vormittags 9 Uhr, im unterzeihnete Bureau, Neue Gasse 29—33. Be- dingungen nebst Material-Verzeichniß giebt Bureau- Vorsteher, Eisenbabn-Secretair Boye, gegen 50 S Kopialien und 20 Porto portofrei ab. Erfurt, den 7. Juli 1885. Maschinentehuishes Bureau,

20070] E [ Verkauf kieferner Schwellenhölzer.

um meisibietenden Verkauf der im Wade! 1885/86 in E beiden Königlichen Oberförstereten Katholisch- Hammer und Kuhbrüc zur Aufarbeitung kommen- den kiefernen Scbwellenhölzer wird Termin auf

Montag, den 27. Juli er., früh 11 Uhr, in der Forstkanzlei auf der Oberförsterci Kuh- brüdck angeseßt.

Nuhbrücck, den 19, ult 1885. Die Königliche Forstverwaltung.

20067 Eisenbahn-Direktions-Bezirk Frankfurt a. M. Centralbahnhof Frankfurt a. M. : Die Lieferung und Eindeckung von Falzziegeln für eine Dachfläche von 18 000 qm der Hochbauten des Perfonen- und des Werkstättenbahnhoses foll im Ganzen oder getheilt vergeben werden. : Bedingungen und Preisverzeichniß liegen in dem Bauamtézimmer Niedenau Nr. 35 1. zur Einsicht aus und können zu 1,5 F bezogen werden, Versiegelte Angebote sind bis zu dem am 17, Angust, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin postsrei an das bezeihnete Amtszimmer eîin- zurei{hen, wae die O in Gegenwart der erschienenen Anbieter erfolgt. . ‘Frankfurt a. M., den 18. Juli 1885. Baubüreau für den Centralbahnhof. Der S R E EE B ecer.

20052 Bekanntmachung.

gd Aerdinis der zur Verpflegung der Truppen der fombinirten 4. Division während der diesjährigen Herbstübungen erforderlichen Naturalien und Biwaks- bedürfnisse, insoweit solde nicht aus Königlichen Magazinen geliefert werden und ebenso auch zur Verdingung der Vorspannfußrleistungen, deren die Truppen auf dem Manörerterrain bedürfen, ift auf den 4, August d. J.,, Vormittags 9 Uhr, in

Wilhelmstraße Nr. 77, ein Submissionêtermin an- beraumt, zu welchem fautionsfähige Unternehmer biermit mit dem Bemerken eingeladen werden, daß die Naturalienlieferung und Vorspannleistung von einander getreant ausgeboten werden und daß die bezügliben Bedingungen vorher in unserem Büreau- lokale, Gammftraße Nr. 16, eingesehen, auch gegen Erstattung der Kopialien von uns bezogen werden können. Bromberg, den 17. Juli 1885. : Königliche Jutendantur der 4, Divifion, [29063] Bekanntmachung. Der diectjährige Manöver-Vorsp2nn und die Marscfourage für die Truppen der 6. Divifion soll öffentli vergeben werden. : Die Vorspann-Wagen und die Marsch-Fourage werden an etwa 300 verschiedenen Orten der Mark Brandenburg gebraucht. : Die Lieferungsbedingungen liegen in unserm Bureau zur Einsicht aus. Offerten sind portofrei und verfiegelt bis 31. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, mit der Auf\crift „Submission von Manöver-Vorspann und Marschbfourage“ an uns cin- zusenden. Brandenburg, den 19. Juli 1885.

Königliche ARGIIAERE 6, Divifion.

Kob.

[20064] Submission.

Die Manöverbedürfnifse für die 22. Division pro

1885 werden

am 29, Juli cr., Vormittags 10 Uhr,

im Geschäftélofale der Jatendantur, Kassel, König-

straße Nr. 29, verdurgen. Ort der Herbstübungen :

Gegend von Grebenstein, Wolfhagen, Warburg,

Gudensberg. Gegenstände der Verdingung: Rauh-

fourage, Lagerstroh, Biwaksholz, Kartoffein, Kaffee,

Salz, Magazinirung und Distribuirung von Ver-

pflegungs8artikeln und Gestellnng von Vorspann.

Bedingungen und Bedarfsberecbnungen liegen bei

der unterzeihneten Behöcde aus und können von

derselben bezogen werden.

Kassel, den 17. Juli 1885.

Königliche E der 22. Division. oefer.

[20068] - Eisenbahn-Direfktionsbezirk Köln (rechtsrheinisch). Submission. Die Anfertigung und Lieferung von ca. (51 t Lang- und Querschwellen aus Flufs 6 )

a A eisen, e 2789 t Scienen aus Flußstahl, 225 t Laschen aus Flußfstahl, 26 t Lascbenschrauben, 55 t Klemmplatten, i; 54 t Haken- und Klemmschrauben, , 97409 Stück Sprungringen aus Tiegelstabl, 21 t Kopfwinkel, 23 t Neigerungsplättchen und i 114 t Spursftangen, soll vergeben werden. i S Die Lieferungsbedingungen und Zeichungen sind von unserem Materialienbureau (Iohannisstraße Nr. 65) hierselbst, bei welhem dieselben au zur Einsicht ofen liegen, gegen frankirte Einsendung von je 75 -} für die Positonen a, e, d, e, f und g, von 146 für Position b und von je 50 Z für die Po- sitionen h, i und k portofrei zu beziehen. S Mit entsprechender Aufschrift versehene, verschlos- sene Offerten sind bis zum 10. August d. Js., Abends, an unser Materialenbureau frankirt einzusenden, woselbst am folgendeu Tage, Vormittags 10 Uhr, die Eröffiung derselben im Beisein der Suödmittenten erfolgt. Köln, den 17. Juli 1885, Königliche Eisenbahn-Direktion. (rechtsrheinische).

[20066] Bekanntmachung. Die Lieferung von

300 Inletten für Kojenmatraten,

O Kopfkissen, S 2000 Hüllen, innere | für Mannschafts- 200 J duBere / matragßen.

soll sfentlich verdungen werden, wozu auf Tienstag, den 4, August 1885, Vormittags 11} Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer des Vorstandes der unterzeichneten Behörde anberaumt ist. Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumschlage mit der Auf-

schrift : „Angebot auf Kojenzeug®“ S versehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde

einzusenden. e i Die Bedingungen liegen in unserer Regiftratur, fowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber aub gegen Einsendung von 1,00 A von unserer Registratur abschriftlih bezogei werden. Wilhelmshaven, den 15. Juli 1885. Kaiserliche Werft. Verwaltungs - Abtheilung.

Verschiedene Bekanntmachungen.

1858] Vakanz-Anzeige. Die Bürgermeisterstelle für die Stadt Husum soll wegen Ablaufs der Wahlperiode zum 1, Oktober

Gehalt 36909 M, Contorvergätung 2000 M, außerdem für diz Führung der Geschäfte des Standezamts eine jâhrlihe Remuneration von 300 Æ, ebenso fließt die von der Königl. Regterung gewährte Verzütung für Veranlagung der Klafsen- und Gewerbesteuer (ca. 500 A) dem Böürger- meister zu, Oualificirte Bewerber wollen ihre Meldung unter Beifügung eines currieul. vitae nebft Zeugnissen bei dem Vorsitzenden der Präfentations-Kommission für die Bürgermeisterwahl zu Husum, Beigeordneten Hennings, bis zum 15, August a. e. ecinreicen. Husum, den 7. Juli 1885.

Der Magistrat:

H. Hennings,

A L

[20072] Bekanntmachung.“ Die Departements - Thierarztstelle füc den hiesigen Regierungsbezirk, mit welcher bis auf Weiteres die Kreis-Thieragr:tstele der Kreise Jork und Kehdingen verbunden, und welhe mit cinem Jahreëgehalt von 1500 Æ (inkl. des Gehalts des Kreisthierarztes) dotirt ift, wird zum 1. künftigen Monats vakant. Qualifizirte Bewerber um jene Stelle werden daber bierdurch aufgefordert, ch unter Einreichung ibrer Zeugnisse und einer aus*ührlichen Lebenss beschreibung bis zum 20. August d. Is. bei mir zu melden. Uebrigens wird unter Hinweisung auf das mit dem 1. Januar 1877 in Kraft getretene, im Amts- blatte für Hannover pro 1876, Seite 235—237, publizirte Regulativ des Herrn Ministers für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten vom 19. Iunt 1876 bezw. auf den im Amtsblatte für Hannover pro 1885, Seite 269, veröffentlichten Nachtrag zu jenem Regulative vom uar 1885 noch be- merkt, daß nur solche Bewerber berücksichtigt werden können, welde das Fähigkeitszeugniß für die An- stellung als beamteter Thierarzt entweder bereits erworben haben oder sich bei der Bewerbung bereit erklären, der vorgeschriebenen Prüfung fsih zu unterziehen, Stade, den 15. Juli 1885.

Der Regierungs-Präsident :

Franzius.

[20052]

Ein noch im activen Dienft befindlicher Unteroffizier wünsht zum Oktober a. e. Engagement, scis bei einer städtischen Behörde, Pferdebahn oder in eincm soustigen Büreau unter bescheidenen Ansprüchen.

G-fl. Offerten sub F. B. 5248 an Rudolf Mosse, Berlin SW., erb.

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [20219]

Zuderfabrik Tiegenhof.

Die Herren Actionaire werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Mitt- woch, den 12. August cr., Vormittags 11 Uhr, ins „Deutsche Haus* hierselbst eingeladen.

Tagesorduung : Bericht der Direction, Bericht des Aufsichtsraths. Bericht der M: visioné-Komnmission Rechnung pro 1883/84, Wahl von 2 Mitgitedern für die Direction; es scheiden aus die Herren Adolph Stobbe und A. Klirg. Wahl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsratbs ; cs scheiden aus die Herren M. Vollerthun und Joh. Froese. : Wahl von 3 Revisoren zur Prüfung der Nech- nund pro 1804/80 mit der "Beluani Mur Decharge-Ertheilung. S 7) Beschlußfaffung über Nicht:ahlung von Divi- denden. S 8) Abänderung der 88. 18, 19, 22, 25, 34, 40, 41 und 42 uns, Statuts vom 13. Juli 1880 nah den Anforderungen des Actten- geseßes vom 18. Juli 1884. Tiegenhof, den 18, Juli 1885. Die Direction. Heinr. Stobbe, L Hamm E Grunau. S TuUVel, Y Fiing:

über die

neuen

[20048] e _ Bergwerks - Actien - Gesellschaft Hugo, Buer i. W.

In Gemäßheit des §. 8 unserer Statuten fordern wir die Besitzer unserer nicht volleingezablten Aktien auf, die letzte Einzablung von 20 Prozent mit 80 6 = 100 Francs pro Aktie bis zum 25. August d. J.

bei der Gesellschaftskasse zu Zeche Hugo bei Buer i W,., . e Effener Credit-Anstalt in Essen a.d. Ruhr, oder e Herrn Emile Vautier, 46 Rue Centrale, in Lyon é unter Vorlage der Interims-Afkticn zu leisten. tz-Zeche Hugo bei Buer i. W., den 18. Juli 1885, Dex Vorfiand.

a. c. besetzt werden.

[20045] Activa.

M S

=

Gebäude-Conto Mascbinen-Conto Koblenfeld-Conto JInventar-Conto . Schacht-Anlage-Conto . Streckenbau-Conto . Kanal-Anlage-Conto Areal-Conto 4 Wegebau-Conto . Kohblen-Conto . . Conto-Corrent-Conto Cafsa-Conto

Untermolbigz, 31. März 1885.

des Bundesgebietes aufgehalten zu haben,“ Vergehen gegen §. 1401 Strafgeseßbuch8

dem Büreaulokale des hiesigen Proviantamts,

78 806/60 44 936 65 392 177/35

198 988 86

Y Werke“ Braunkohlen-Actienu-Gesellschaft zu Untermolbiz. Es Bilanz-Conto pro 31. März 1885. E

Passiva.

Per Actien-Capital-Conto!

600 Stüdck à A 300 = Æ 180 000 abzügli rüdckstän-

diger Einzahlungen Hypotheken-Conto . Conto-Corrent-Conto

T A0

198 988 Der Aufsichtsrath.

Ed. Lauer.

Vorstehendes Bilanz-Conto if von mir geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern übereinstimmend und richtig befunden worden,

Karl Veriter