1885 / 185 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

RübGI per 100 Kilogramm mit Fass. Termine fester, Gezündigt Ctr. Kündigungepreis A Locs mit Fazns bez. Loco Nhue Fass ÁÆ, per diesen Monat bez., per Angnst- September per September-Oktober 45,8—46 bez, per Ok- tber - November 48 3--465 bez.. rer Novbr.-Dezbr. 47 bez., per ÀApril-Mai 1886 49 bez, per Mai-Juni 49,5 A

Leinöl per 190 Kilogr. loco i. Lieterung —. Petrolenm. (Raffinirtes Standard white) per 100 Kilogr. mit

Fass in Posten von 100 Ctr. Termine still. Ge- züudigt Ctr. Zündigungapreis H. Locu #, per

diesen Monat 23,6 Æ, per Angust-Septemeter —,

Oktober 23,8 #, per Oktober- Yovember M Spiritus per 100 Liter à 100% = 1090 Liter ?/s. Termins steigend Gekündigt 6000 Liter. Kündigungspreis 43 Æ Loco eit bez. per diesacn Monat 429—43,2 bez... ner Angnust- September 42,9I—43.2 bez.. per September-Oktober 42.7—43.4 bez. per OKktober-November 426—433 bez, per November-D=gember per Dez

per Septermmber-

B28

F ember-Januar —,

42,5—43.1 bez., per April Mai 1886 442—44.5 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10000 % loco obne Fass 43,4 bez.

Weizenmehl No. 00 23,50—21,50, No. 9 21.50—209, still Roggenmehi No. 9. 21.C0--19.75, No. 0 n. 1 19,50—18,75, gut

Feine Marken über ‘Jotiz bez C. L. Bi Weizen höher, iocco 156.00—160,00, April-Mai 17150. Rogger unuveränd.,

begehrt. #rettin, 7. Angnst Getreidemarkt

pz. Sept.-Okt. iG60 00, pr.

13400—137 Œ)

¿N20 pr. September-Oktonver 140,00 pr. April-Mai 14809. Rüböl unveränd., pr. August 45.59, pr. Sept.-Okt. 45,59. Spiritus höber. loco 42,50, pr. August-September 42.30, pz. Sep- tember-Oktober 42,69, pr. Nov.-Dezbr. 42,50, Perro'2um oco alte Usance 2C°/1 Tara Cas8a } 2/9 7,75,

PoSen, 7, Angust (W. T. B.)

Spiritns ¡oco ohne Fass ‘4219. per Augnust 42,10 pr. September 42,20, pr. Oktober 41,90, pr. Nov.-Dezbr. 4149. Geek.

20 000 1. Fester.,

reslau, 8. Angust. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 °/6 per Angnst- September 42 20, per September-OKktober 42.29, per Aprii-Mai 42.70. Weizen oer August 163. Roggen pr. Seprtbr.-Öktober 138,00, par Okt.-Nov. 140,00, pez April-Mai 147,59, Rüböl loco per Angnst-Sep- tember per September-OEtober 46,50, Zink: Fest. Wetter: Veränderlich.

46 50,

Magdeburg, 7. August. (W. T. B)

Zuckerbericht. Kernzucker, excl. von 96“ 2580 4 Kornzncker, excl, 88° Rendem. 24.50 #, Nachprodukte excl, 75 9 Rendem. 209,50 A Still, Exportzucker Preise nominell,

Gem. Raffinade. mit Fass 31.25 #, gem. Melis I.. mit Fass 3000 # Unrverändert still, Wochenumsatz im Robzuckergeschäit,

30000 Ctr. Köln, 7. August (W. T. B) Getreidemarkt Weizen

17,50, per November 186,85,

bieziger 14,25,

14.00, Bremen, 7. August,

loco Liesiger 17,00 per März 17,25 Boggen 1!1oco per November 14.55, per März 14,95 Water loco Rüböl! loco 25,20, pr. Oktober 25,00, pr. Mai 26.00. (m. 1 B)

fremfler

__ Petrolennum (Schlussbericht) rmmhbig. Standard white ioco (,99 bez, pr. September 7,60 Br., pr OKtober 7,70 Br., pr. Xo-

vember 7,80 Br., pr. Dezember 7.85 Br.

Hamburg, 7. Augnzt. (W. T. 3)

Getreidemarkt Weizen loco fan, holsteizigcher loco 170,00 bis 174,00. Bogger loco rubig mecklenIurgi- scher loco 156,00 bis 160,00, russischer loco tendenuzlos, 112 C9 bis 116,09, Hafer matt. Gerste flau. Rüböl flan. loc 474, pr. Oktober —. Spiritus fester, pr. Augnust-September #22 Br. pr. September-Oktober 33 Br, pr. Oktober-Noyember Br pr. Ayril- Mai 33 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Petroleus behauptet, Standard white loco 7,55 Br., 7,50 Gd. or August 7.45 (ird, pr. Septbr.-Dezember 7.70 Gd, Wetter: Schön

Wien, 7. August. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,68 Gd., 7.73 Br. pr. Frübjabr 8,32 Gd., 8,37 Br. Roggen pr. Herbst 678 Gd.

6 83 Er,, pr. Frübjabr 7.05 Gd.. 7,10 Br. Mais pr. September- Oktober 5,53 Gd.. 5,58 Br.. pr. Mai-Juni 5,69 Gd.. 5.65 Br. Bater pr. Herbst 6,48 Gd., 6,53 Br. pr. Frühjahr 6,82 Gd., 6.87 Br. Pet, ( AMuguss (W T B) i Produkteamarki. Weizen ioco matt, pr. erbat 7.39 Gd. 7,41 Br., pr. Frübjabr —, Hafer —, Mau ps Mai-Juni 5 39 Gd, 9,04 Br. Kohlraps pr. August-September A 1E i Ämsteráäam, 7. August. (W. T. B, Bancazinn dé, : AmaterAam, 7. Aucust (I, r

Getreidemarkt, (Schlusgbericht. Weizen auf Termine geschäftslos, pr. November —, oggen i0co fest, auf Terwine

R gescbäftslos, pr. Oktober 142, März 152. Mai 23. Herbst 264,

Antwerpen, 7. August, (W., T, B) Petroleammarkt (Schlassbericht). Batfnirtas Type weiss loco 197 bez und Br,, pr. September 194 Br., or. Oktober

D, Rüböl loco 27}, pr.

192 Br. p? September-Dezember 19% Br. Rubig, AHTtWerpen, 7, Angust. (W. T, B)

Getreidemarkt

i Z (Schinsskericht). träge, Hafer flan.

c Weizen ruhig. Ferste unbelebt.

Rozzen

London, 7. August. (W. T. B.) Havannazucker Nr. 12 15} nominell, Rüben - Robznecker

147 fest. An der Küste angeboten 6 Weizenladangzen,

Lendon, 7. Avgust. (W, T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Fremde Zufuhren seit

letzte Montag : Weizen 54 510, Gerste 4790. Hafer 33 269 Qrís, Weizen ruhig. stctig, engl. rother Weizen mitunter § sh. theurer,

angekommene Ladnngen fest gehalten, Mehl träge, Mais an-

Verkänferpreis, Weitere Meldung. Amerikaner 1/16 d. böber.

Leigh 817 Mule Mayoll 9, Sz, Donble courante Qualität 12, aus 32r/46r 171.

pr. Sertember 22,00. pr. September-Dezember 22.50, pr. November-

Februar 22.90. Mei 9 Karques mhig. pr. August 46,10, pr. Septbr. 48.50, pr. September-Dezember 12 Marques 49,40 pr. XNo- vember-Februar 50,10. Rüböl rubiz, pr. Angust 60,00, pr. September 60,75, pr. Septbr.-Dezbr. 61,75. pr. Januar-April 63,75, Spiritus rubig, pr. August 47,00, pr. September 47,50, pr.

September-Dezember 47,75, pr.

Nr. 3 pz. 100 Kiogramm pr. Angust 47,00, pr. September 47,30, pr. Oktober-Jannar 50,25.

Weizen loco 11.0909, loco 45.00

Orleans 911/15, Raff. Petroleum 70U“;/g Abel Teet in New-York 870d. do. in Philadeiphisa 8! G1. rohes Petræeleaum in Yew-YorkE (7. 00, Pipe line Certificates

wonnen iveo 1! DIIC, f Aut 1D C, mw Septbr. 1 D. 25 C. pr. Oktober 1 D. 4} C. Mais (New) 541. Zueckes (Fair refining Muszcovades) 4.95. Kaffee (fair Rio-) 8.50. Schmalz (Wücox) 6,95. do. Fairbankz 6,85, do. Robe & Brotbera 6.9 ), Speck 6Z,

(retreidefracht 2

Liverpeol, 7. Angnst. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Mais 1d. böber, andere Artikel fest. Wetter : Regnerisch.

Liverpool, 7. Augnst. (W. T. B)

(Banrawolien-Wochenbericht.) Wockenumsatz 3590 R. (ry. W. 40 000 B.), desgl von amerikanischen 28 999 (v. W. 32 009 B.), desgl. für Speknuiation 1000 B. (v. W. 1000 B.) desgl. für Export 2090 B. (v. W. 3009 B.), desgl für wirki. Kons. 32 000 B. (v. 7. 36 000 B.). desgl. unmittelbar ex. Schiff 6900 B. (y. W. 7309 B.), wirklicher Export 70099 B. (v. W. 5090 B.), Import der Woche i9 009 B. (v. W. 18000 B.), âavona amerikaniscbe S n C I L E S 751 000 B.), davon amerikanische 513 000 B. (s. W. 536 090 B.), schwimmend nach Grossbritannien 37 C00 B. (v. W. 46000 B.), davon amerikaniache 8 000 B. (v. W. 10909 B3.

Liverpool, 7. August. (F. T. B}

Baumwolle (Schlnssbericht). Dmazatz 10000 B., davon für Speknlation n Export 1900 B. Amerikaner steigend. Surats stetig. Middl, amerikanische Lieferung : Angnst-Sept. 53/4 Verkäuferpreis, | September 5?7/a do., September-Oktober 55/4 do., Oktober-NXovem- | ber 51/2 do., Dezember-Januar 57/16 Werth, Jannuar-Febr. 53/4 d.

Manchester, 7. Anugnst. (W. T. B.) 12r Water Taylor 63, 390r Water Taylor 9, 30r Water Clayton 8}

20r Water | 32r Mock Brooke 84, 40r 40r Medio Wilkinzon 10, 32r Warpcops Lees 36r Warpcops Rowland 85. 40r Double Weston 95, 60r n 32" 11s yds 16 16 grey Printers Stramm.

Glasgow, 7. Augnst. (W. T. B.)

Roheisen (Schluss.) Mixed numbers warrants 41 sh. 52 d, Paris, 7. August. (W. T. B.) Proánktenmarkt. Weizen

rubig, pr. Angaust

15

Tannuar-April 48.75. N. T B ruhig, loco 42,50, Weisser Zneker rubig,

Paris, 7. Angust. Bobzrucker S& v

St. Petersburg, 7.

August (W. T. B) Produktenmarkt.

Talg loco 48.09, per Angust —,—, Roggen loco 7,75, Fafer loco 5,10. Hanf Leinsaat loco 14,75. Wetter: Kühl, New-YerK, 7. August. (W, T. B.)

Waarentericht. Haumwo!le in Newr-Terk 101, do, in New=

D. 985 C. Mehi 3D. 850 Rother Winter-

Schlachtviehmarkt vom und Marätpreise nach Fleischgewickt mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandeit werden.

I. Qualität! Æ, IV. Qualität

fir 100 I6— 10 M, b. geringere 90—94 Serben M, Ruszen —.

5 I. Qualität 0,72—0.88 4, IL

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner 7. August 15sS#, Auftrieb

Rinder. Anftrieb 196 Stück. (Durchschnittspr. für 100 kg)

Il Qualität M I. Qualitat Æ. Auftrieb 517 Eecklenburger

Scbweine.

Stück, (Durchschnittspreis kg):

M, Landschweine a. gute 6 bei 20%, Tara, Bakony 4,

Kälber. Anftrieb 785 Stick, (Durchschnittspr. für 1 kg.)

Qualität 0,52—0.,68 Æ S

öchafe, Auftrieb 5388 Stück. (Durchechnuittspr, für 1 kg)

I. Qualität 4. II. Qualität „6, III. Qualität Berlin, 8. Augnst. (Original - Wochenbericht über Eisen.

Kohlen nnd Metalle gerichtlichem Taxator. grösseren der Bedarf wird leicht befriedigt ; nen werden überall geschlossen, aber dessenungeachtet steigen die

Preise nicht. die Produktion ist fast aller Orten zu gross, Roh- eisen bat schwach:-n Umsatz, es notiren gute und beste Marken 8chottisches 6,20 à 69, englisches No. III 5.15 à 5,20. und

dentsches Giessereieisen I. Qualität 6.79 à 6,85. Eisenbabnschienen zum Verwaizen 5,20 à 5,30, zu Bauten in ganzen Längen 6.30 à 6.50. Walzeisen 10.50, Grundpreis ab Werk, 1 Konzessionen. -— amerikanisches 98,00 à 196.09. Zinn fest. fas und beste Marken 29.50 à 30,00. Blei scbwankend, aber est kohlen nach Qual. bis 45,00 pro 409 bl, pro 100 kg.

von M. Löwenberg, i Preise Posten frei hier.)

vereidetem Makler und verstehen sich pro 109 kg bei Im Metalilmarkt ist es rubig ; Konryentionen über Konyventio-

o jedoch sind ott weite Knpfter unverändert ruhig, englisches und A ) sansfelder 103,00 à 104,00. Banca 198,00 à 19900, Billiton ebenso. Zink fest.

ç 5 c Or 7 r s J 2 2400 à 24,75. Kohlen und Koks ruhig, Schmiede-

Schmelzkoks 2,00 à 2,20

(. Augnsgt. brochene,

Woche engsten Grenzen

zizbend. Hafer eher ruhiger. übrige Artikel rubig

"r vereinzelte _Partien schöner. beliebter _Raffineriezucker in

ZneceKerbericht der Magdeburger Börse, den

Mittags. (Magdeb. Ztg) Bobzucker. Ununter- tiefe Stille herrschte während der jürgst verflozsenen an unserem Markt. Das Angebot bewegte sich in den fand aber trotzdem so wenig Beachtung, dass

1) Nordenropa. 2) Ktistenzone von Trland bis Ostpreussen. 3) Mitt2! europa südiich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Graupc ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

0 00 09

zugenommen Dementsprechend ist über Centralzuropa die westliche und süd- westliche Luftströmung anfgefrischt und stellenweise stark ge- worden. Wetter ist die Temperatur in Deutschland meist gesunken und liegt jetzt fast überall wieder unter der normalen. tage und in der Nacht

zahlreiche Gewitter mit Niederzchlägen statt

unten notirten Preislagen genommen wurden, Der Export biz. ganz unthätig und beachtete das vorliegende Kleine Angebot N weder gar nicht oder unterbot die gestellten Fordernngen wesentlich, dass sich Eigner veranlasst sahen Jihre 0, zurückzuziehen. Da demnach hier Preisverändernngen nicht 2 gestellt werden kounten, mussten wir vorwöchentliche Notirnoe belassen und als nominelle bezeichnen. Nachprodukte wu namentlich in den geringeren Qualitäten, echwer zn plaziren p, verloren durchschnittlich 50 4. Umeatz 31000 Ctr. E

Raffinirte Zucker. Der in unseren letzten Berichts, bereits geschilderte, sehr rubige Geschäftszang blieb anch gz rend dieser Woche vorherrschend und erfuhren die Notirnns.. bei nur beschränkten Umsätzen keine Veränderung, "Bn

L d

und

| s

¿J

E

Velazsse, bessere Qualität, znr Entzuckerang E 42—439 Bé. excl. Tonne 3.20—3,60 M. emen Qua nur zu Brennereizwecken passend, 42—13% Bé, excl T. 2,50—2,80 M t: Ab Stationen: Granulatedzucker, incl, M. Ber 59 k; 23408 De, F" über 98 2% ada L do, So Das Abonnement beträgt 4 M 50 S “n a a L do für das Vierteljahr Kornznckéf? exck, von 96 7 25,50—258 « ; diee v C v y M 9,50—. 5,80 » Insertionspreis für den Raum Druckzeile A. do. » 889 Rendem. 21,29042459 , do Nachprodukte, , 88—92 , L do. do. »_ 75° Rendem. 19,09—2050 ; o. 2 Z Bei Posten aus erster Hand: : v 185. Ma P oan excl. Fass b per 59 Kg, z In, Ä da Melis, fein, z E c Wi 5 Ï da mia. D ea D Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Würfelzucker, I, incl Kine E AllerhZhfirem außerorpen! liGen Stsandteu und Depol- aa Ea Ñ U . M mächtigten Es am ris griecien Hofe, I em. Raffinade, I., incl. Fass E S Rath und Kammerherrn, Freiherrn von den Brincken, den do. L B 30,50—31,25 do. Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub ; dem Gem. Melis, L 29,75—30,09 , dds. Rentmeister Offermann zu Euskirchen, dem Steuer-Ein- va D H e E. nehmer Herb zu Bialla im Kreise Johannisburg, und dem Die Aeltesten der Etui ana chaft 7: Amtmann ONAR A rig O f Quo c ste annschafi. Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Quästor der Friedrich- Eiseubann-Einnanmzen. bs Vilhelms-Universität zu n En, ter Sia eue ; Aussig-Teplitzer Eisenbahn, Im Juli cr. 264091 F) Po i n Cn Debee E E E An 26 536 PL). E evangelischen en Lehrer, ganisten un er om A P O R A n zu Langenweddingen im Kreise Wanzleben den Adler der Fn- N SOIEDaTILNE rem 5. August 1855, haber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie

dem Gerichtsvollzieher a. D. Grobe zu Osnabrück das All- gemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Barmnmatear arf T

O E D Mr A L Emu aratnr ,

G Gr. n. d. Moeras- E

Stationen. spiegal reânuc. in W ind. Wetter, in ©° Caisins

E Müilimstsr. 0 = 40 R,

Mullaghmore 7588 |W8W 4 bedeckt | R Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : E : Os NW 3 bedeckt 14 den na@Gbenannten Offizieren die Erlaubniß zur An- avg as m L R 4 Nebel!) 10 legung’der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien it rig “E s M E M zu ertheilen, und zwar:

Haparanda 7ST SSO 4 bedeckt 11 des Komthurkreuzes des Ordens der Königlich T 763 44 1 bedeckt 11 württembergischen Krone:

ZO03KATt u olk1is Q , ,

E n E f dem Obersten von Zollikofer-Altenklingen, Com- E a a L mandeur des 1, Rheinischen Jnfanterie-Regiments Nr. 25; Breat 764 WNW 3 bedeckt?) 15 des Ehre n-Ritterkreuzes erster Klasse mit den oiGer E 3 Regen?) 14 Shw ertern am Ringe des Großherzoglich olden- “di Le 1 wolkig 17 burgishen Haus- und Verdienst-Ordens des

Eid inde 757 SW 3 ana : 16 Mr 3069 Pétor- Frieortck Ludwig: Neufahrwass, 757 SS T 1 beñackt 18 _dem Major von Braunschweig im Niederrheinishen Mee... (S O00 6 3 'bedecit6)1 18 Füsilizr-Regiment Nr. 39;

Münster... E 4 bedeckt?) S des Komthurkreuzes erster Klasse des Herzoglich Karlsruhe 763 S 6 hei 8 17 ; : a: 2E

Wiesbaden 761 S c h l sahsen-:ernestinishen Haus-Ordens:

E EN 22 1D y n Je E D . . , n - , München 765 S 4 weites 14 dem Premier-Lieutenant Erbprinzen von Löwenstein- Chemnitz 759 WSW 4 wolkig?) 16 Wertheim-Freudenberg im Königs - Husaren - Regiment O 44 A 2 halbbed.19) 17 E (1, Rheinischen) Nr. 7 ;

Ven 75 NW 3 bedeckEt 18 | a 5 Er ari

Breslan 757 |SW 3 |Rawatih 18 des E erner Drs se desselben

Triest 757 O0SO Tibedeet | E A A 2 _ : N i i dem Hauptmann von Wrochem im 6, Thüringischen

q x) See rubig. *) Seegang mässig. ?) Seegang schwach, M Jnfanterie-Regiment Nr. 95;

) Nachts Gewitter. *) Nachts starker Regen. ©) Thau. See M

E. d, vgs var F Gestern Aben f rwe gad 9) Hente 4 ferner :

rüh Gewitter. “) Nachr Gewitter mit Regen. 1) Gestern Ea j 2 4 S ,

Nachm. Gewitterböe mit Regen. S / een E des Komthurkreuzes mit demStern des Kaiserlich

österreihishen Franz-Josef-Ordens:

dem General-Major von Vogel, Kommandanten von Karlsruhe ; E des Kaiserlich österreihishen Ordens der Eisernen if, Krone dritter Klasse:

dem Major von Winning vom 2, Badischen Grena- dier-Regiment Kaiser Wilhelm Nr. 110;

der Offizierklasse des tunesishen Nischân-el- Fstilhar-Vrdens:

dem Second-Lieutenant Fisher vom Oldenburgischen

Infanterie-Regiment Nr. 91.

¿.nmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet:

e

SEala für die Windstärke; 1 = leiser Zug, 2 i achWwach, 4 mäszig, frisch, S = stark, 7 = et sttirmisch, 9 = Sturm, 10 =.starker Sturm, 11 hefti iurm, 12 = Orkan. Ueberaicht der Witterung. Das barometrische Minimum über der Nordszee hat an Tiefe während das Barometer im Süden gestiegen ist,

Bei veränderlichem, zur Gewitterb ldung neigendem

Am Nachmit- und fitteldentscbland

fanden in Nord-

Deutsches Reich.

__Denutsche Seewarte Se, Majestät der Kaiser haben im Namen_ des

: L PET E A —————————— A. L me ree E I E S A A M A U Q-A P: M M? A E M A- C R I M A M I E 4 P a ‘M M“ P A; A A E Reichs den Kaufmann Karl Fierz zum Konsul in Oran L Ulle des Stüles: Corcert des Shwedishen Doppel- | S fiati Auf ; d idrigenfalls : il ei Algeri i e : Nénes Friedrich Uke hende Phabtae La (4 Sie S@Hwedi]chen Doppel- | Subhaftationen, e, Vorladungen Len, URgRNINs der a rage ia ein- (Algerien) zu ernennen geruht. E y N ¡Ct L ET e ÊN “T F bl =. 4 : ergi. ritt, daß ne gegen dite Benefizialerben thre An- Sonntaat Ami 12 as Im pracwtvollen Somm-raarten: Doppel-Concer , : prü Uur insowe d Utadiens innen N 0 Zum 113. Male: Der Großmogul. | (Musikcorps Saro und die Hauskapelle) Auftreten 122016) Aufgebot. sprübe nur infoweit geltend macen können, als der A iy Wtnad d Di h igs A rgen (der 2. Akt in 2 Bildern) mit | des Tyro!er Trios Sudard der Herren Sémug | Die Frau Theis, verwittwet gewes. Katlcia, zu | Nablaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Die Referendare Albert in Straßburg und Dittmar Ballet von Chiv d Di E E E ph e erre B 8 Anf E asse fgekommenen Nugzungen Be in F i ! stan! PLRapry Ballet Chivot und Duru, deutsch bearbeitet | 1d Ker F des Schwedifchen Doppel. Qa | Erfurt, hat das Aufgebot ried „ausgetommenen Nußungen G E n Kolmar sind auf Grund der bestandenen Staatsprüfung n G E el U! Des ( we Den V ¿ua S, R S E e Le _, S gung der emel M nf )r17; ; ri Anft 111 (Rovi c. Montag: Zum 114 Male: Der Großmogul Vrillante Jöumtnation durd 20000 Gasflammen. a SParr N tut der tâdtischen Sparkasse E E E E E ( 14. Male: D gul, Anfang des Concerts 44, der Vorstellung 7 Ubr. zu Erfurt Nr. 67657 über 187 M 34 S, aus- T: is. den 20 Sult 1885 M Kie S e Montag und Dienstag: Dieselbe Voritelluna. ne: auf den Namen des Albert Katlein zu E ic A agtit G Wonntag : 44475 tag + CptrneVNay its . L 9 v XTT\1 Pg Eo mtêégert@t, i ar Coteita Gacih 4 „F nt g ps E E 16 Mal U Pe A Katen- R E A Ar verloren gegangen ift S E Glogauer. D: Köni grel1 ch P reu f en. Ar. Gartolfta Gron. Auf Verlangen: Die Zaubcr- | preisen. um 19. PVale: Ein Penfionskind. E E N ra j d i iel flôte. Oper in 3 Akten von Mozart. (Königi Zweck der neuen Ausfertigung amortisirt werden foll Auf d 1 i 7, will Sh dem wieder- flôte. r 39 ; (Königin S «ugser C h L, O Vei er1 vom . D, A ç T Ui: E ; - y s antragt. e ave 6 nde w 20 et i s ! 2s He y er XaÞl: Fr. Groffi.) : Faimmilien-Nachriciten. Jean ragt, Zer Inhaber der Urkunde wird auf- | [23020] Aufgebot, Xtfolgenden, von der Ritterschaft des Herzogthums Bremen _ Bei günstigem Wetter vor und nach der Vorstel- | L E N ; S gerordert, Tpatejlens in dem auf Der Rud. Piefke, Kzl. Musikdirekioc im d Wf den Rittertagen vom 16. November 1883 und 21. No- lung, Abends bei brillanter Beleubtung des Som- S Frl. Tie d n Falfenstcin mit | den 25. Februar 1886, Vormittags 11 Uhr, | Brandenburg. Inf. Reat. Nr. ‘48 zu Küstrin hat vember 1884 beshlosenen Dritten Nachtrage zu den revidirten mergartens: Großes Doppelconcert. Anfang 4, der rn. Scc.-Lteutenant Heinrih Grapow (Frankfurt | voc dem unterzeichneten Geridbte, Zimmer Nr. 58, | §58 Nr t N r el, AO I E d | Statut itterschaf G g z Boríteliung 7 Ukr dia al Anfang 4, der R DO JOERREIS anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu | das Aufgebot der angebli ihm gehörigen Ry E | Zatuten der Ritterschaft des Herzogthums Bremen vom tel ; : D) f mic? AUTGECDOISLELT l C1 C1 o e inctt Ref B ve bw ndenen C412 Att r SPLtns T V. Ö Q ; iq ter! b i Montag: Der Trompetcr von Säeingen. Vereheli@t: Hr. Recbtsanwalt Artbur Alexander | melden und die Urfunde vorzulegen, widrigenfalls oie 11, Emission Serie II1 Ne M18 et ai Er LE De Es iun Oper in 3 Aften von E Kaiser. Großes Doppcl- | Mit Frl. Marie von Raven (Wongrowitz— | die Kraftlozerklärung der Urkunde erfolgen wird. Der b Ves Urfinte li ur E E Bad Gastein, den 24, Juli 1885. corcert. Anfang 5, der Vorstellung 7 Ubr. _ Berlin). i : | Erfurt, den 21. Juli 1885. ens U E E R E E Wilhelm. Dienstag: Gastspiel der Signora Ella Russell, | Seboren: Ein Sohn: Hrn. Lizut. von Hepde- Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII. ia Diensta den 6. April 1886 A M es, Margarcthe. : brand (Liegnitz), Hrn. Prem.-Lieut. Leo Graf E SSEE S 5 10 1 i An den Minist es J Billets ‘und Ax onneieitbilléa L Bus, 9 R Has von Sparr (T3shecbeln N./L.). Ein o T o ch [23021] Aufgebot | : Vormittags 10 Uhr, an den Minister des aZnnern. E 14 HAL E L eLeS S -/DV: 9 efG [No er As B U S e “Uf . | vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer ; S ¿u baben an der Kafse, bei den Herren Ba, O Pfarrer Rangau (Slienick b. Zossen). | Auf den Antrag der unverebelidten Valesca | anberaumten Aufgebotztermine seine Recbte ; L : Dritter Nawtiraa _ 3 B enter der Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstraße 50a, a N, Lieut. Hans von Hornemann (Berlin) | Stelenz zu Tarrowitz, vertreten dur den Rechte- | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls ] ei evidirien Statuten der Rilters@a]t deb Herzogtyums Bremen! S. Depe, Unter den Linden 3, und im Inrvaliden- Drn. Hauptmann von Schwanewede (Dreéden). | aawalt Sthroeder zu Beuthen O.-S,, als Benefizial- | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolg gee tai vom 11, Dezember 1863 (Hannoverste Geseßz-Sammlung von 1863, dant, Markgrafenstraße 51a. g Ei General-Lieut. Loew (Straßburg i. E.). erbin des am 4, April 1884 gestorbenen Restaura- | Düsseldorf Sen S (i 1885 R S a h btbeilung T, Seite 549, vergleide aud Amtsblatt für Hannover | A C E Hr. (ZNE z, D. Arthur Freiherr | teurs Carl Swelenz aus Tarnowit, werden tierdur Königliches Amtsgericht IIT } 1877, Stück 47, Seite 345 und von 1879 Stück 49, Seite 382). : U F S vo Rosenbera Socbagehren). L C5 been NalabalT kiner unk Nea Bil akob auf onmtgil@es AmtISge . . D: h ps MDiitori haf 2: 8 Be lie Aliance-Thrater, Sonntag: Zum Postdir. Major E Bien E NELEE Me Rana aubtger und VermäDtnißnehmer au l gez. Koclerols, | Beine A a, de e T e ub Punkien ce 2. M.: Sein Steckenpferd, Scbwank in 4 Akten Cob Permann Bromberger | gefordert, ihre Anfprübe und Rechte an den Beglaubigt: Thunert, Geritsschreiber. j Oremen vom 11, Dezember 1863 werden in folgenden Punkten ge- von Leon Treptow, (Novität.) Nach dem dritten E —— e a Novembre 2604, ine | E S Was L e e den #1, November 1885, Vormittags 11 Uhr,

Berlin, Mont.:1

den 10. August

es rheblii

E für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expe-

Deutscher Reichs-Anzeiger

,

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

K

F

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

dition: Sw, Wilhelmftraße Nr. 32,

Abends. G.

D N T Die 88. 9 und 10 werden aufgeboben und treten an deren Stelle die folgenden Bestimmungen:

Das Recht der Theilnahme an der Rittershaft erlischt sofort :

: 1) în Folge einer gegen ein Mitglied wegen eines Verbrechens oder wegen eines vorsäßlichen Vergehens erkannten Zuchthaus- oder Gefängnitftrafe. e

Indeß hat der König das Recht, bei niht entehrenden Verbreche und Vergehen die auf diese Weise verlorene Fähigkeit, Mitglied de Ritterschaft zu sein, wieder herzustellen, ohne daß es einer besonderen Wiederaufnahme bedarf; ; s

2) in Folge Veräußerung desjenigen Guts, für wel%es die Auf- nahme in die Ritterschaft erfolgt tft.

8. 10.

Dagegen bedarf es eines besonderen Antrags auf Auss{liezung und cines desfallsigen Beschlusses der Ritterscha!t, H

1) wenn das Gut, vermöge defsen kie Aufnahme in die Ritter- {aft erfolgte, durch Partial-Veräußerungen unter den dabei ftatuta- risch erforderlichen Reinertrag verringert worden ift ; e

2) wenn ein Mitglied der Ritterschaft sih einer ehrenrührigen Handlung \{uldig gemacht hat. / i n

Es ist j im leßteren Falle erforderli, daß von sämmt- liden, auf dem Letreffenden Rittertage anwesenden stimmberectigten Mitgliedern der Ritterschafr 4/5 für den Auss{luß geïtimmt haben.

Dabei foll folgendes Verfahren becbachtet werden :

Die Thatsachen, welhe den Auss{laß bewirken follen, werden neben den dafür vorliegenden Beweisen aus der Mitte der Ritter- schaft mittelft einer \s{riftlichen Anzeige #2 Kenntniß des Ritterscbafts- Präsidenten gebracht. Insofern derjelbe und die Lands®aftt-Räthe

E Ls Ä e 75

n r

die behaupteten Thatsachen für erhebli&@ und bewiesen erachten, ift die Angelegenheit auf dem nächsten Ritteriage zur Entscheidung zu bringen.

Der auf Aus\{ließung eines Rittershaftêmitgliedes wegen einer ehrenrührigen Handlung gerichtete Beichluß bedarf der landesherr- lichen Beftätigung. N

1) Der erfte und zweite Absatz des §11 werden aufgehoben und dur folgende Bestimmungen erseßt: E A

Wenn gegen ein Mitglied der Ritterscaft die öffentlibe Klage wegen eines Verbrechens oder eines vorsäglihen, mit Gefängnißstrafe bedrohten Vergehens erhoben wird, so ruhen während der Dauer des geridtliden Verfahrens alle für den Betreffenden aus der Aufnahme in die Ritterschaft erwachsenden Rechte. |

Dasselbe findet statt während der Dauer eines wider ein Mit- glied der Ritterschaft erkannten Konkursverfahrens oder in Folge an- geordneter Entmündigung wegen Geistes[hwäche oder Vershwendung. 2) Im vierten Absaß werden hinter dem Worte „fällen“ einge- \haltet die Worte: „sowte im Falle des §. 10 Nr. 2“.

4

Der Park von Babelsberg wird für den öffentlichen Verkehr vom 12. d. M. ab bis auf Weiteres geschlossen sein. Berlin, den 9. August 1885. Königliches Hofsmarschall-Amt.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Der bisherige Privatdozent Dr. Karl Wernicke in Berlin ist zum außerordentlichen Professor in der medizinischen Fakultät der Universität Breslau ernannt worden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Prenßseu. Berlin, 10. August, Se. Majestät der Kaiser und König machten, wie „W. T. B.“ aus Gastein meldet, am Sonnabend Abend eine Spazierfahrt nah Böckstein und nahmen später den Thee bei der Gräfin Lehn- dorff ein. i S :

Gestern Morgen promenirten Se. Majestät auf dem Kaiserwege, wohnten sodann dem Gottesdienst in der evange- lishen Kirche vei und statteten Mittags dem Botschafter Prin- zen Reuß einen längeren Besuch ab. E, i E Nachmittags traf Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin von Sacsen-Weimar mit Jhrer Tochter, der Prinzessin Reuß, ein und stieg im Hotel Straubinger ab. Í Z

Zur Kaiserlichen Tafel waren der Staatssekretär, Minister von Boettiher und der braunshweigische Minister Graf von Gört-Wrisberg geladen. E

Heute Morgen nahmen Se. Majestät der Kaijer das vor- leßte Bad und E sodann mit dem Flügel-Adjutanten, Oberst: Lieutenant von Petersdor}. E

Rue Tafel sind heute geladen Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin von Sachsen-Weimar mit Gefolge, Prinz und Prinzessin Reuß, der Staats-Minister von Boetticher mit Gemahlin, Gräfin Lehndorff u. A.

_— R

Staats- Staats-

G

Der Gemeinde Etteln im Kreise Büren des Re- gierung8bezirks Minden, welhe den chau})sfeemäßigen

Ausbau des von dem Endpunkte der Henglarn-Ettelner Chaussee durch das Dorf Etteln bis zur Grenze des Gemeinde- bezirks Kirhborhen führenden Weges beschlossen hat, ift durch Allerhöchste Ordre vom 29, Juli d. J. das Ent- eignungsrecht für die zu dieser Chaussee erforderlihen Grundstücke verliehen und zugleih genehmigt worden, daß dte dem Chausseegeldtarif vom 29. Februar 1840 angehängten Be- stimmungen wegen der Chaussee-Polizeivergehen auf die ge- dachte Straße zur Anwendung kommen.

Heute Mittag 12 Uhr wurde die Fnternationale Telegraphen-Konferenz im Saale des Reihs-Post- gebäudes, Artilleriestraße 4b., von dem Staatssekretär des Reichs-Postamts, Dr. von Stephan, mit nachstehender Rede eröffnet :

Meine Herren! Dur den Beschluß der auf der Londoner Konferenz vom Jahre 1879 vertreten gewesenen Regierungen ift

L Deutsland die Ehre zu Theil geworder, die jeßige Internationale Telegraphen- Konferenz in den Mauern feiner Hauptstadt zu empfangen.

Aus allen Undern Europas, aus allen Welttbeilen bat diefe zablreibe und glänzende Versammlung in Vertretung hoben Regierungen fic hier vereinigt, um ihre Î weiteren Vervollkommnung“ des großen Verkehrs: und Kulturinstituts ¿u widmen, welches die Wissenschaft unseres Jahrhunderts der Men! ch- beit errungen hat.

Fch brau(be die Aufrictigkeit meiner Freude ait zu versibern arüber, daß Se. Majestät der Kaiser, mein erhabener Herr, mich 1 der Ebre berufen hat, Sie in Seinem Namen willkommen zu eißen und an Ihren Beratbungen Theil zu nehmen.

Wenn es zu den angenehmften Aufgaben einer Regierung gehört, bei der Pflege derjenigen Einrichtungen mitzuwirken, welche die Gr- gebnisse der Wissenschaft und die fortschreitenden Erfahrungen der Technik für die Völker des Erdballs nußbar machen, so ift diese Pflicht besonders befriedigend bei der Fürsorge für die Verkehrs- anstalten, weil das Ziel derselben ein wohlthätiges und in seinem Wesen fo klar vorgezeicbnet ift, dak Zweifel und Widerftreit der Meinungen hierüber faum bestehen können.

Die Bedeutung der Telegraphie für die Kultur ift in fortwäh- rendem Wachsen begriffen. Ic kann mi begnügen, darauf binzu- weisen, daß die gemeinsame Wirksamkeit aller Telegraphen verwaltungen und Gesellschaften die Drähte, welhe dem mens{chlihen Gedanken den \chnellsten Wea gewähren, zu einem immer umfangreicheren und dichteren Netze verflobten hat. Die Weftküste von Mittel- und Süd- Amerika, d?r Often und en von Afrika sind mit dem allgemeinen Telegravhennez in Verbindung gebracht. Auf den alten Stätten der Kultur find neue Stationen zu Tausenden eröffnet, so daß selbst kleine Ortschaften die Vortheile der telegraphischen Nachricbtenvermit- telung genießen föônnen. In Australien hat der Ueberländ- Telegravh den aanzen Welttheil durbzogen, Tasmanien und Neuseeland sind mit dem Netz verbunden; in Amerika die Cordilleren über- \critten ; die Linien des rufssisben Reichs sind bis zu den öôftlichsten Gestaden Asens geführt, und auc in Ghina hat der \{nellfste Träger des Gedankens leinen siegreihen Einzug gehalten. Dem Unter- nebmungs8geist und der Rührigkeit der Kabelgesellshaften verdanken wir neue und werthvolle unterseeishe Verbindungen.

Unser Verein ist durÞ den Beitritt mehrerer Staaten Kolozxien aus Aßen, Afrika und Australien erweitert worden.

Die Ausftellungen in Paris, London, München, Wien, Turin, Philadelphia, Peft, Antwerpen u. \. w. haben in ihren der Elektro- tecbnif gewidmeten Abtheilungen die Fortschritte dargethan, welcbe

Sor LCL

L. Süden

D e

3 d

1 11

D L

ck 11nd E a oh 0

y

und

der Erfindungs8geist auf diesem Gebiete gemacht hat, und denen wir unsere Einrihtungen in Verwaltung und Betrieb anzupafen haben

werden. G dem Fernsprecher ift dem telegraphishen Verkehr ein ander- weites Organ der Nachrichtenvermittelung zur Verfügung geftellt, welches bereits bedeutende Ergebnisse aufzuweisen - hat und_ unzrweifel- haft no ciner großen Zukunft entgegengebt. Gleich dem Telegraphen im Anfange ein Lurus, ist er bereits ein Gebrau geworden; er muß eine Gewohnheit werden. S

Zu den Aufgaben der allgemeinen Telegraphen-Konferenzen hat es stets gehört und wird es auch jezt gehören, eine immer größece Verallgemeinerung des Gebrauchs des Telegraphen durch zweckmäßige

«c

Dienstvorschriften und dur einen einfachen und mäßigen Tarif herbei- zuführen. f

: Die Londoner Konferenz hat die Annabme des Worttarifs im Prinzip gebraht. Möge es gelingen, meine Herren, daß als Ergebniß unserer Arbeiten ein weiterer Fortschritt verzeibnet werden kann,

namentlich in der Richtung, den Telegraphen immer mehr in den

ist der Allgemeinheit zu stellen und seine Zugängli§keit für alle,

a Die1 auch die minder begüterten Volksklassen zu erleichtern.

Bei dem Geiste der Versöhrlihkeit, welher sich in den bis- berigen Telegraphen- Konferenzen stets geoffenbart und welcher es er- mögliht hat, eine so große über den Erdball verbreitete Anzahl vo Verkehrs8anlagen mit so versbiedenen Einrichtungen bisher zur nabme gemeinsamer Grundsätze zu einigen, zweifle ich nibt, daß auch etwa neu zur Erscheinung kommende Schwierigkeiten sb beim ent- gegenkommenden Auttaush der Meinungen werten überwinden lassen.

Mit der Versicherung, daß Sie, meine Herren, der deutschen Nation und der Stadt Berlin erwünschte und geehrte Gäste sind, erfläre i die Internationale Telegrayhen-Konferenz von Berlin für eröffnet, und bitte Sie, Sih durch Ernennung eines mit der Leitung Fhrer Arbeiten zu betrauenden Präsidenten und der Schriftführer jetzt zu konstituiren.

Die Konferenz konstituirte sih hierauf, indem sie den I. Delegirten Deutschlands, Dr. von Stephan, zum Prä- sidenten, den Il, deutshen Delegirten, Direktor im Reichs- Postamt, Hake, zum Vize-Präsidenten erwählte. Das Bureau wurde aus dem Herrn Curchod, Direktor des inter- nationalen Telegraphenbureaus in Bern, und den Shrift-

An-