1885 / 185 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deffentlicher Anzeiger. 7

Æ e V _ Inserate fär den Deutschen Neich8- und Köntgl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel8» j recister nimmt an: die Königliche Expedition L Steckbriefe und Vatermnchnnge S des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich , L A r U ufgebote, Vorladungen Breußishen Staats-Anzeigers : 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. Berlin §W., Wilhelm-Straße Nr. 832. 4 Verloosung , Ataortisation, Zinszahlung Æ 0. 3. w. von öffentlichen Papieren. m ————— —_ Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen kommenen Pfandbriefe des erbländischen rittershaft- u. dergl. iden Kreditvereins im Königreiche Sa®jen n Litt. C. Ser. I. Nr. 4145 über 25 Thlr. [23015) Mt it des Halb Tátt C.-Sev. Ii. Ne. 1922 über 25 Vhle = 4 e 5 D a Le

Fn SuöbhastationtsaWen der Witiwe

spênners Friedrich Fischer zu Hordorf, Gläubigerin, (cgen

den Anbauer und Zimmermann

D

D ct Gt e. At “r Nendbausen, Schuldner,

Fricdrih Nieß zu

45 is É

we

\Forderusa, 1) T o (p Moder 2rteotiaer a Makaûs ist Termin zur Niederveriteigerung des Ändbauer- wesens uro. ass. 81 ¿u Wendhaujen nebst Za-

behôr auf E den 8. September 1835, angesett. S Braunschweig, am 4. Auguit 18289. Herzogliches Nm!sgericht Riddagshausen, E. Kulenann.

Morgens 10 Uhr,

Aufgebot.

[46962]

gekommener Urkunden: S i der Schuldverschreibung der fonfolidirten 45 pro-

D, V [dreibung der konfsolivirten Pro» | 1) das zenligen „preupisBen Es itt. E. | (Nr, 664 a. roth des Planes) ron 1 Morgen 134 Nr. 93 987 über 100 Yale, 4,444 Q -Ruthen, welchcs er nach Ausweis der Sonde- von Fraulein Cauna or L lid rungsberenung in der Badewitzer Separationésache b, ber SUdoet Cn e e ileibe Lit F, L, ns M ver Feldmark Badewitz unweit Neu- eutigen Pre tai cihe Litt. F. | Soseféthal belegene, im Osten an das Érundstück ) der O O pvers(reibung der preußisGen Staats- des Anbauers Anton GUGN ins L An D r c, der Schuldver] i Häuslers August Nicéner und 1m Süden an die

vräâmienanlcihe von 1855 Serie 307 Nr. 30 674 über 199 Thaler, zu b. und e, von der verwittweten Frau Guts- besitzer Lavernie, geb. Claaß, zu Berlin, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem aus!

November 1885, Vormittags 11 Uhr,

den 17. / “2A O 22 vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstraße dd,

Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserflärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 3. Oktober 1884. Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 54.

s Aufgebot. Der Schubmawhermeister Gustav Feist in Landc®2-

but in Swhlesien hat das Aufgebot eines angebli in Verlust gerathenen, ibm am 23. Novembcr 1879 ron der Franksurter Versitkerurgegeselschaft „Pro- ridentia* dahier ertheilten Legescheins über eine zum Faustpfand bhingecebene Police der genannten Gefell- Tchaft, ausgestellt am 11. November 1871 unter der Nummer 2 092 beantragt. Der Inhabér der Ur- funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 8. Dezember 1885,

Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Gc. Kornmarkt 12,

Zimmer 17, anberaumten Aufgebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

pidrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

folgen wird. —- Frankfurt a. M,, den 30, Mai 1885,

Königliches Amtsgericht. Bkt1heilung IV. [16111] Aufgebot,

Auf Antrag des Banquiers Heinri Steinhardt als Alleininhaber der Firma Jaccb Steinhardt zu Amberg, wird der Inhaber des von Adolf Liebau in Göttingen an tie Ocdre von Rudolf Hausser & Co. auêgestelten und von H. F. Klettwig und Neibstein angenommenen Wecsels vom 1. Februar 1885 über 869 16, fällig drei Monate a dato, wel(er dem Antcagsteller, als letzten legitimirten In- baber in Verluft gerathen ift, aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf

den 6. Januar 1886, Vormittags 10 Uhr, anberzumten Aufgebotstermine bei dem unterzeih- neten Gerichte anzumelden und den Wechsel vorzu- Legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Göttingen, den 22. Juni 1885,

Königliches Amtsgericht. II, Goldschmidt.

1658 A Aufgebot. Folgende Sparkassenbücher des Danziger Spar- kassen-Aktien-Vereins : 1) Nr. 81 575, in Höhe von 300 M giltig,

2) 66 300, noch in Höhe von 200 M giltig, 3) » 81289, in Höhe von 90 Æ giltig,

And angeblich verloren gegangen, Auf Antrag i ad 1 und 2, des Böttchermeister8 Wilbelm Gottlieb Ruehle von hier, ad 3, des Fräuleins Olga Stuhlmacher in Lauenburg in Pommern, werden die unbekannten Inhaber dieser Sparkassen- bücher hiermit aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine, den 4, November 1885, Mittags 12 Uhr, (Zimmer Nr. 42) ihre Rechte auf dieselben unter deren Vorlegung anzumelden, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Danzig, den 2. April 1885. Königliches Amtsgericht. XI.

[61715) Aufgebot. a, Die unverheirathete Friederike Dölle zu Stok- hausen, und Genossen, b. Frau Anna, verw. v. Carlowiß, geb. v. Pflugk, zu Colmnitz, haben das Aufgebot ad a, zum Zwecke der Kraftloserklärung des ab- handen gekommenen, von der Allgemeinen Menten- Kapital- und Lebensversicherungsbank Teutonia zu Leipzig Frauen Wilhelminen Dölle, geb. Otto, zu Stockhausen über eine Versicherungsfumme von 300 Thlr. = 990 (6 unter dem 5. Mai 1866 aus-

SFohann

beantragt. geTorderT, den 30. September 1885, ror dem 2 anberaumíien Gen melden und die Urfunten vorzulegen, 7 die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

[23024]

berger zu BVladen, Kaiser von hicr , . 4 i G eines ra ift das Aufcebot folgender angebli ch abhanden | F-ines Ei Pa

Es ist das Aufgebot folgender angeolt ck@ abhanden | feines Eigenthums folgende werden:

5. Industrielïle Etablissements, Fabriken und Grosshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen,

7, Literarizche Ánzeigen. ] In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haaseunstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

8, Theater-Anzeigen. | 9, Familien-Nachrichten. j beilage. H

Der Inbaber der Urkunden wird auf- spätestens in dem auf

Vormittags 11 Uhr, unterzeichneten Gerichte, Zimmer 119, Aufgebotstermine seine Rechte anzu- widrigenfalls

Leipzig, den 7. Januar 1889. Königliches Amtsgericht. Abtheilung II1. Steinberger. Be ck.

Aufgebot.

Auf Antrag des Schuhmachers Johann Grün- vertreten durch den Justiz-Rath sollen zum Zweck der Anlegung neucn Grundbucbblattes und der Eintragung Grundstücke aufgeboten Bladener Grenze

Grundstück an der

Bladener G:enze anstoßende Parzelle von 15 Scheffel Breélauer Maaß, welche er durch Vertrag vom 18. Februar 1840 Z T. März 1840 2 dem Bauer Josef Otte jun. aus Badewitz gekauft und seit jener Zeit besessen, zugetheilt erhalten haf, 2) das Grundstü an der Bladener Grenze (Nr. 664 b, roth des Planes) von 137 O.-Ruthen, welches cer nach Ausweis derselben Sonderungs8terech- nung für eine in der Feldmark Badewitßz an der Icsefsthaler - Grenze belegene, im Norden an den Acker des Häuslers Meier in Badewiß, im Often an ten des Glasers Noske daher, im Süden an den des Gastwirths Schneider aus Josefsthal und im Westen an den der Witiwe Machill daselbst ar: nzende Parzelle von circa 2 Morgen, die er ur- sprünglich als Waldparzelle von den damaligen Ve- sizern durch gerichtlihen Vertrag vor länger als 40 Jahren erworben, zugetheilt erhalten hat. Alle Diejenigen, wel&e an den vorstek end bezeick- reten Geundstücfen Eigenthum geltend zu machen haben, werden aufgefordert, ihre Nechte und Ans \prübe auf dieselben spätestens in dem auf ven 17. Dezember 1885, Vormittags 11 Uhr, im Terminézimmer Nr. 16 b. vor dem Amtsrichter Haertel anberaumten Tecmine anzumilden. widrigen» falls sie mit ihren Ansprüchen auf die oben bezeich- neten Grundstücke aus8ge{{lossen werden. Leobschüß, den 4. August 1855,

Köatglihes Amtsgericht.

N Aufgebot.

Dcr Pumpenmacher Johann Bohmert zu Holt- bausen hat das Aufgebot des Sparkassenbuches der Stadt Kastrop Nr. 1560 über 550 4, ausgestellt auf seinen Namen, welches Buch angeblich im Sommer 1884 verloren gegangen, zum Zwecke der Kraftloserklärung desselben beantragt. Der Inhaber des Sparkassenbuhes wird daher aufgefordert, spätestens in dem auf den 17, De- zember 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Rufgebots- termine seine Rechte anzumelden und das Sparkassen- buch vorzulegen, widrigenfalls es für kraftlos erklärt werden wird.

Kastrop, den 2. Juni 1885. Königliches Amtsgericht,

[23023] Aufgebot. Im Jahre 1870 hat der damalige Post-Erpediteur Roktert Meyer zu Bialosliwe den preußischen Staatêë- Schuldscbein Litt. V. Nr. 37 793 über 100 Thaler = 300 M als Diensikaution bei der Ober-Postkasse zu Posen niedergelegt, und hierüber den von dem Ober-Post-Direktor zu Posen ausgestellten Empfangs8- \chcin Nr. 17 192 (oder 17 792) vom 19. Dezember 1870 erhalten. Robert Meyer ist am 8, März 1882, als Post- verwalter in Weißenhöhe (Neg. Bez. Bromberg), gestorben. Nach Angabe seiner Erbinnen, des Fräuleins Lina Meyzr zu Schoenlanke und der Frau Jenny, verehel. Bahnmeister Blankenburg, geb. Mécyer zu Weißen? höhe, ist der bezeihnete Kautions-Empfangsschein verloren gegangen. Auf den Antrag dieser Personen wird der Inhaber des qu. Kautions - Empfangscheines aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem auf ___ vent 6 Yiärz 1886, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude Wronker, Plaß Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebots- termine leine Rechte anzumelden und den Kautions- Empfangss\chein vorzulegen ; widrigenfalls die Kraft- loserflärung des Letzteren erfolgen wird. Posen, den 6. August 188d. Königliches Amtsgericht. Abtbeilung IV. [23042]_ Oeffentliche Ladung. In Saden, betrcffend die von der Königlichen General-Kommission zu Hannover für stattnehmig erkannte Aufhebung der der Gemeinde Borkum auf den sogenannten fiskalischen Außenweiden auf der Insel Borkum zustehenden Weideberechtigungen, wer- den auf Grund der 88. 86 ff, des Verfahren8geselzes vom 30. Zuni 1842 alle unbekannten Theilnehmer, welche aus irgend einem Grunde Ansprüche in der obigen Sache zu haben vermeinen, hierdurch aufge- fordert, zur Anmeldung und Klarmachung ihrer An- oder Widersprüche in dem auf Donnerstag, den 24. September 1885,

[12795]

gestellten Versicherungsscheins Ser. A. Nr. 9873, ad b, behufs Kraftlosertlärung der abhanden ge-

ten Termine zu ersceinen, daß im Falle des Au nur nach Angabe dec übrigen Betheiligten berüd- sichtigt !und sie in sonftigen Beziehungen stimmend angesehen werden sollen,

theiligten duitten Personen, herren, Fischerei- oder ] E j gelassen, ihr etwaiges Interesse Lei dem Gcschäfte, | losen und der Termin zur

Verxtbeilungsplan auf Freitag, diefes Jrthre3- früh 10 Uhr, im Sitzungssaale

besagten Gerih18 bestimmt.

soweit fie : 0 hat Jeder, der seine Rechte ni ch bkeizumcssen, wenn deren Sicherstellung unter- bleibt,

aufgestelie vorzelegt werden,

unter der Verwarnung, 8bleibens ihre Verechtigungen

als zue

irgend einem Grunde be- insbesondere den Zehnt- Gutsherren, Hütungs8-, sonstigen Servitutberehtigten na-

Zuglei wird den aus

Pfandgläubigern,

zu beatten, und es

nôthig balten,

es für : nicht anmeldet,

In demselben Termine wird der fommissionssfeitig Piarrez-ß eröffnet und zur Vollziehung wozu nah §8. 110 des oben ange- zogenen Gesetzes die unbefannt gebliebenen Pfand- gläubiger und diejenigen dritten Personen, welchen als Guts-, Dierst-, Erbenzinss und Lehnskerrcen, als Lehns- und Fideikommißfolger oder aus sor stigem Grunde eine Einwirkung in Beziehung auf die Aus- führung der Auseinanderseßung zusteht, bci Strafe des Ausschlusses mit ihren ctwaigen Ginwendungen gegen die planmäßige Ausführung hierdurch zu dem Termine geladen und zur Angabe ihrer Nechte unter derselben Verwarnung, wie am Swlufse des vorigen Absatzes, aufgefordert. Hanuover, den 6. August 1885.

Der Spezial-Kommissar.

S Vi, d, Diten,

Regierungs-Rath.

[18598]

Auf Antrag ter Erben der am 26. Februar d. I.

zu Tessin verstorberen Wittwe des weiland Stadt-

ekretärs Brelkenfelder, Charlotte Maria Frietrike,

geb. Wilbelins, nämli:

1) der Maria Dorotkbea Johanna Klanneit, geb. Wilhelms, Ehefrau des Photographen Klanneig

in Dorsten, : 9) ter Scphie Charlotte Maria Ehlers, geb. Wilhelms, Ebefrau des Ackerbürgers Ehlers in

Stade,

3) der Kinder des zu Scarzfeld a./Harz verstor- benen August Friedri Elias Wilhelms a. der Anna Caroline Emilie Charlotte Wilhelms, z. Z. in Hannover, b, dcs Hotelbesitzers Gottfried Wilhelm Frißz Wilhelms zu Scharzenberg, b dee De Ju Lüneburg verstorbenen

Kanzleiratks Fiicdrih Georg Burchhard Wil- helms, a. des Kaufmanns Carl Georg Rutolf Wil- h.Ilms zu Berlin, b. des Negierungsbaumeisters Johann Fried- ri August Otto Wilhelms zu Labiau, c. des Andreas Alwin Wilhelm Aibert Wil- helms8 zu Hannover, erden alle Diejenizen, wele cin näheres oder glei vahcs Erbrecht zu haben vermeinen, mit Aus- nahme ter Deêcendenten des in La Guaira ver- storbencn Konsuls Georg Wilhelms. hierdurch aufge- fordert, ihre ctwaigen Erbansprüche bis zum 22, Seytember d. Zs., Vormittags l U beim unterzcihneten Magiftrat anzumelden, widrigen- falls die Extrahenten dieses Prokflams und eventuell die ih Meldenden und Legitimirenden für die rechten Erben angenommen, ihnen als solchen der auf ihren Antheil fallende Nachlaß überlassen und das Erbens- zeugniß ausgestellt werden soll, daß ferner die ih na der Präklusion meldenden, näheren oder gleich nahen Erben alle Handlungen und Disposi- tionen derjenigen, welche in die Erbschaft getreten, anzuerkennen und zu übernehmen \{uldig sein sollen. Tessin, den 1. Juli 1885. Der Magistrat.

(L. 8.) N. Tiedemann. [23057] Bekanutmachung.

Das K. Amtsgericht Schweinfurt hat Urtheil erlassen:

Wird der Schuldschein, welber das Bankhaus Lehnstädt & Schmidt dabier am 22. Mai 1883 dem Dienstknete Johann Full von Schonungen wegen eines Darlehnes zu 85 H ausgestellt hat, für kraft- los erklärt.

Schweinfurt, den 4. August 1885,

l Amtsgericht.

on, Zur Bealaubiguag der Abschrift mit dem Original; S Cer, f. Sit. [23055] Bekauntmachung. Der Hutmacher Curl Franz Piepsch aus Netzschfau, geboren daselbst am 22. Februar 1834, seit 1864 nach Amerika au?gewandert, ist durch Ausscluß- urtheil vom 22, Juli 1885 für todt erklärt worden, Reichenbach, am 24. Jali 1885. Königliches AmgeriŸt. F V.: Bamberg, Aff. H.-R.

[23056] Bckauntmachung. Frau Johanne Christliebe, verehel. Plaß, verw.

gew. Weber, geb. Merkel, aus Roißschau, geboren daselbst im Jahre 1811, seit 1851 nach Amerika ausgewandert, ist durch Ausschlußurtheil vom 22. Juli 1885 für todt erklärt worden. Reichenbach, am 24. Juli 1885. Königliches Amtsgericht. F. V.: Bamberg, Ass. H.-R. [23054] Verschollenheitserêlärung. Nr. 15 385. Da auf die diesseitige Aufforderung vom 11. März 1884 Nr. 4147 der Georg Geppert, Metzger, von Rammersweier innerhalb Jahres- frist keine Nachricht von si gegeben hat, wird der- selbe für verschollen erklärt und seine muthmaflichen Erben Bernhard und Philipy Geppert in Rammers- weier in den fürsorglichen Besitz seines Vermögens eingewiesen. Offenburg, den 6, August 1885, Gr. Amtsgericbt.

[23031]

Oeffentlicze Zustellung.

Dur Beschluß des K. Amtsgerichts Blieskaftek

vom Heutigen wurde das Vertheilungsverfahren be- züglih des Erlöses aus den auf Betreiben des Rentrers Moriß Oppenheimer in die Wittwe, Bierbach verlebten Pflasterers Emanuel a Fn! 1885 dur den K. Notär Seel in Blies- alte

Frankfurt gegen Kinder und Necbt3nachfolger des zu üller am versteigerten Immobilien be-

Erklärung über den deu 30, Oftober

zwangéweise

Die betheiligten Gläubiger“ werden aufgefordert 1) binnea drei Wochen bei Nichiberücksihtiaung

bei Aufstellung des Vertheilungéplanes unter Vor- lage ihrer Bewcisurkunden oder unter Bezugnahme auf die bei dea

ften befindlihen Belege und Be-

weiêmittel ihre Ansprüche an Hauptsummen und Nebensacen, Angabe des Grundes der Forderungen, sowie des beanspruhten Ranges bei dem K, Amts gerichte Blieskastel anzumelden, 2) in dem Vertheilungstermine behufs Erklärung über den Vertheilingsplan und die darin eingestell« ten Ansprüche, sowie zur Ausführung der Verthei- lung zu erscheinen, widrigenfalls angenommen reird, daß der Nichterscheinende mit dem aufgestellten oder im Vertbeilungstermine berihtigten Vertheilungs- plan und mit dessen Auétfükrung cinverstanden fei. Zu dem Vertheilungstermine werden auch tie Sculdner vorgelaten, unter dem Rechtsnachtbeile des Aus\{lusses mit ihren Einwendungen gegen den aufgestellten oder berihtigten Vertheilungëplan und die darin aufgenommeaen Forderungen.

Den Gläubigern und Schuldnern wird erklärt, daß die Anmeldungen und der Entreurf des Ver- theilungsplans während der leßten zwei Wochen vor dem Vertbeilungstermine bei der K. Amtsgerichté- \creiteret Blieskastel ¿ur Einsicht ofen liezen.

Nuf riterlihe Anordnung wird Vorstehendes den obne bekannten Wohn- und Aufenthalteort abwesen- den Schuldnern: 1) Philipp Müller, Pflasterer, 2) Jakob Müller, Pflasterer, 3) Katharina Müller, Ghefrau von Joseph Klein, Kesselschmied, und 4) diesem selbsst alle früher in Bierbah wohn- baft, die sub 1, 2 und 3 Kinder des Erblassers Emanuel Müller und dessen verlebten ersten Che frau Catharina Ambos,

5) Joseph Müller, Tagner, und 6) Luise Müller, ledig, großjährig, Beide früher in Bierbach und Kinder des Emanuel Müller aus bcssen zweiter Ehe mit Luise Klaus, der genannten Luise Müller zugleich als Gläubigerin hiermit öffentli

zugestellt. Bliesfastel, den 6. August 1885. K. Amts3gericbté\{reiberei : Mayer, K. Sekretär. [23032] Oeffentliche Zustellung.

In jeder der nachbezeichneten Ghesachen : 1) des Strumpfswirkers Ecnst Robert Lindner in NReichenbrand, Klägers, gegen seine Ché frau Auguste Emilie Lindner, geb. Kämpfe, früher in Siegmar, jet unbekannten Aufenthalts, Beklagte, der Auguste Friederike Schramm, geb. Halfes beil, in Lößniz, Klägerin, gegen ihren Che- marn, den Dienstkne{t Karl Heinrich Schramm, zuleßt in Annaberg, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, Beklagten, ift in Verfolg bedingten Chescheidungsurtheils Ter- min zur Eidesleistung des Klägers bez. der Klägerin und Fortsezung der Verhandlung auf den 3. November 1885, Vormittags 11 Uhr, vor der Civilkammer III. des Königlichen Land- geri&ts Chemniy anberaumt und werden die bee treffenden Beklaaten hierzu geladen. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Chemuiß, Fischer.

2)

[17633] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse zu Apierbeck, vertreten durch den Rechtsanwalt Schrop zu Hoerde, klagt gegen di Gheleute Bergmann August Scleenkamp und Ida, geb. Dieckerhoff, unbekannten Aufenthalts, C. 401 85 wegen rüdständiger Zinsen von cinem im Grund- buche von Berghofen Band 111. Blatt 68 eingee tragenen Darlehn von 450 4, bei

Meidung der Sud? hastation der Parzellen Flur III. N 38

314, 656, 317 der Stcuergemeinde Berghofen auf Zahlung von 97 M nebft 59/6 Zinsen von Rechtskraft des Urtheils ab und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Anmtt- geriht zu Hoerde auf den 16. September 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Hoerde, den 23. Juni 18895. : Nierhoff, - Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[23034] Oeffentliche Zustellung. Der Sccond-Lieutenant Albert Löll in Neu-Ulutck vertreten durch den Rechtsanwalt Kilp in Mem- mingen, hat gegen seine Ghegattin Gertrud Lôll aus Karlsruhe, nnn unbekannten Aufenthalts, Klage mit der Bitte erhoben, das K. Landgericht Memmingen wolle erkennen : L 1) die Che zwishen Albert und Gertrude Wll sei dem Bande nach zu trennen, : 9) die Beklagte Gertrude Lôll werde als allein* \{uldiger Theil erklärt und

3) habe dieselbe sämmtliche Kosten des Prozesses zu tragen, und ladet die Beklagte zur mündlicben NVerhandluns

dieser Chescheidungsklagésache vor die Civilkammér des K. Landgerichts Memmingen auf Mittwoch, den 2. Dezember 1885, i Bormittags 8# Uhr, A mit der Aufforderung, einen bei diesem Geri

N _ Morgens 10 Uhr, im älteren Köhler'shen Hotel zu Borkum angeseh-

(L, 8.) Der Gerichtsschreiber: C. Beller.

zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Auêzug der Klage

D'eser L ¿fentlichen Zustellung bekannt gegeben. Zwede der am 6. August 1885.

emmiugen,, 309. : Gaihtsschreiberei des Kgl. Landgerihts Memmingen. E Der Kal. Ober-Sekretär:

(L. S.) Hintermayr.

[23028] Oeffentliche Vorladung,

Die Kinder und Erben des verlebten pensionirten Gerichtsvollzieber8 Martin Angres zu Saarbrücken, rêmli: 1) Auguste Angres, Ebefrau des Geribts- hers Ludwig Herberger în Saarlouis, 2) Carl

vollzie adwIg E ug L Angres, Gerichtsschreiber, in Köln wohnhaft, Kläger, j Rechtéanwalt Teutsb, beartragen

vertreten dur a i i ] gegen August Fißke, früher Einnehmer in Remilly, Jegen 3

¿ekt ohne bekannten Wohn- und AufenthaltEort,

Beklagten, unter Wiederaufnahme des durch den Tod ihres Vaters unterbrowenen Verfahrens die

Verurtheilung desselben zur Zahlung von 1453,30 46 an Kläger in ihrer angegebenen Eigenschaft nebst Zinsen seit 20. November 1884, und laden den- Plben zu der auf 7, Oktober 1885, Morgens 9 Uhr, ver der 1. Givilfammer des Kaiserl. Land- gerits ¿u Mey \tatlfindenden Verhandlung des Rechtsstreits mit der Aufforderung vor, cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be-

stillen.

Zum Zwette der öffentlicen ZusteUung bekannt nat, 4 L Me, den 4. August 1885, : Der Landgerichts-Sekretär. Meßger. [23035] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelichte Schmidt, Hulda, geb. Türk, zu Undéêberg a. W,, Küstrinerstraße 37, vertreten durch den Rechtsanwalt Fränkel zu Landsberg a. W., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Berthold Schmidt, früher zu Landsberg a. W., jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, Versagung des Unterhalts und unüberwindliher Ab- neigung auf Ehescheidung, mit dem Antrage,

die Ebe der Parteien zu trennen und den Be-

flugten für den allein huldigen Theil zu er-

klären, : und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhant- luna des Nechtéstreits vor die erste Civilfk[ammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. auf ven 12, Dezember 1885, Bormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ges ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. _

Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Landsberg a. W,, den 11 Suli 1885, Pommorsky, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

In der Gütertrennungssacbe esästslosen Anna Maria, gebornen Spürkel, efrau von Franz Schultcn zu Mülheim am Nbein in vertreten durch Rechtsanwalt Dr. fen zu Köln, gegen den Ehemann der Klägerin, Kurzwaarenbändler Franz Sculten zu Mülheim am Rhein, Beklagten, nicht vertreten hat die I1, Civilkammer des K. Landgerichts zu Köln durch nunmehr rechtsfräftiges Urtheil vom 7. Juli 1885 die zwischen den Parteien bestchende gesePliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an dercn Stelle völlige Gütertreunung angeordnet, mit der Ausetnanderseßzung der Gütergemeinschaft den K. Notar Busch zu Köln beauftragt und die Kosten des Rechtsstreits dem Beklagten auferlegt. Für die Richtigkeit des Auszuges, Köln, den 6, August 1885, Schulz, Rechtsanwalt, Veröffentlicht : Köln, 7. August 1885, Günther, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

23036] rge L

23038) Dina Wilhelmine Nicoline Ronseville, Ehefrau des Gastwirtbs Friedrih Wilhelm Lingen zu Kempen, vertreten dur Rechtsanwalt Hoffmans, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I, Civilkammer des Landgerichts zu Kleve auf den 3, November 1885, Vormittags 10 Uhr, Mende, Ober-Sccretair, : I. Gerits\chreiber des Königlichen Landgerichts,

[22712 Beschluß,

Auf Antrag der Kaijerlichen wird gegen:

1) Petitjean, Ferdinand Prosper, Knecht, geb, am 30. Juli 1861 zu Alaincourt, zuleßt in Paris wohnend,

2) Coufin, Karl Nicolaus, Kommis, geb. am 1, September 1861 zu Fossieux, zuleßt în Croisi wodßnend,

3) Godot, Karl Eugen, Knewt, geb. am 7. No- vember 1861 zu Jalaucourt, zuleßt in Afrika si aufhaltend, 4) Bounrg, Claudius Nicolaus, Fleischer, geb. am 20, Mai 1861 zu Juville, :

9) Wuillaume, Karl, geb. am 9. August 1861 ¿u Juville, zuleßt in Amerika sih aufhaltend,

6) Frécaut, Johann Peter, Knect, geb. am 18, Februar 1861 zu Oron, zuleßt in Frankreich sid aufbaltend,

7) Ory, Joseph Joseph Nicolaus, Knecht, geb. am N go 1861 zu Prévocourt, zuleßt in Warangeville vobnend,

dermalen sämmtlich ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

_welche binreihend verdäcbtig erscheinen, als Wehr- pflichtige in der Absicht, si dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen, oder nah erreichtem militärpflichtigen g Ain außerhalb des Bundes8gebiets aufgehalten

ben, Vergehen gegen §. 140 1 St. G. B., das Dauptverfahren vor der Strafkammer des Kaiser- liben Landgerichts bierselb hiermit eröffnet. Zur Deckung der die Angeschuldigten möglicher- weise treffenden Geldstrafen und der Kosten des Ver- (agrens wird in Gemäßheit des S. 140 3 St. G. B. und der 88, 325, 326 St. P. O. die Besclag-

/.

Staatsanwaltschaft

wird biermit zum ! event, ihres ganzen im Deutschen Reiche befindli@en

Vermögens hiermit ausgesprochen. Metz, den 23. Juli 1885,

Kaiterliches Landgericht, Ferien-Strafkammer. Lellbah. Grünewald. Rosenberg.

123001] D:r Rechtéanwalt Ludwig Wilhelm Panylaff, von kier ist in der Liste der bei dcm biesigen Amts- gecidt zugelassenen Recbtéanwalte gelöscht. Greifenhagen, den 5. August 1885.

Königliches Amtsgeri®t.

[23240]

Jn der Hermaun Fried. Tilhen'shen Fami- [ienstiftungésache ist nach 8. 9 u. 12 des Familien- Siatuts vom 14, Oktober 1871 behufs Neuwahl des Familien-Vorstandes eine Familien-Zusammen- Ennft erforderli, wozu die ibrem Aufenthalte na unbekannten íInteressenten in Gemäßheit des S, 13 des Statuts auf L : Samstag, decn 29. Augn| d. J,,

: Nachmittags 3 Uhr,

in den Gasthof Schwiete zu Hörter hierdur ein- geladen werden.

Zur Theilnahme an der Wabl sind sämmtili®e großjährige Familienglieder berecdtigt und ift auch cine Vertretung der nicht erscheinenden dur Fami- [lienglieder zulä}sig. Mcscliede, Witten u. 27, Juli 1885.

L Der Fazmilien-Vorstand:

Fr. Boese. Fr. Gerstein, A. Rhamm.

ADochen-Ausrocise der deutschen Zettelbanken. Wocßzen-Uebersißht

der Neichs-Vank

vont 7, uguft 1885, A CtiVa.

Braunschweig , den

[23227]

Berliu, den 10. August 1885. Neichsoauk-Direïtoriun,

[22998] Uebersicht dex Provinzial-Actien-Bau? des Großherzogthums Posen am 7. August 1885.

# 1,325,300. Sonstige Activa 405,380.

feiten «& 1,020,956.

A 662,420. Die Direktion.

(22999] _Wochen-Uebersicht der Städtischen Bauk zu Breslan am 7. August 1885. Activa. Metallbestand:

Bestand an

serve-Fonts: 6009000 4A Banknoten im Umlauf

Kapitalien 3 £63 710 M

162701 M 02 „S.

Kommanditgesellschafsteu auf Atien und Aktiengesellschaften. {23005] Bei der am 1. ds.

1], Emission V 1886 folgende Nummern verloost worden: Litt. A. à 500 A, rüdzahlbar à A 550.

Nr. 16 20 67 80.

Titt. B. à 1000 A, rüdzablbar à A 1100, Nr. 100 128 159 174 177 LUO 206 210, Kulmsee, . erfal 1885.

Zudersabrik Culmsee.

23222] L “Rheinische Actiengesellschaft für Oel & Fettindusirie. Wir lung in

31. August, Vormittags 9 Uhr, ein.

Cafse gestaitet. M Tagesordnung :

1) Geschäftsberiwt der - l der Bilanz und Ertheilung der Entlastung.

Actiengeseßz.

Ludwigshafen a. Rh., den 3. August 1885, B Der Auffichtsrath,

nabme von genügenden Vermögenétstücken derselben

1) Metallbestand (der Bestand an A

coursfähigem deutschen Gelde und

an Gold in Barren oder qaus-

ländishen Münzen, das Pfund

fein zu 1392 Mark berechnet). . 595,924,000 2) Bestand an Reichskafsenscheinen 26,059,000 3) an Noten anderer Banken 11,153,000 4) amn Wée&seli. ¿4 B00 489000 5) « an Lombardferderungen . 40,866,000 3 « E. 34,678,000 7 „an sonstigen Activen . 24,380,000

FPckASsSiVa.

8) Das Grundkapital 120,000,000 0) Der Reservefonds : L SRGOEO 10) Der Betrag der umlaufenden

A C. 2224000 11) Die sonstigen täglich fälligen Ver-

R 6 . 228,823,000 12) Die sonstigen Pasfiva . 505,000

Boese. von Rotth. Gallenkamp. Koch.

Activa: Metallbestand 4 558,650, Reichskafsen-

scheine M 495. Noten anderer Banken 46 7800, Wechsel #6 4,448,154, Lombardforderungen

Passiva: Grundfapital 6 3,000,000. MReserve- fonds M 750,000. Umlaufende Noten & 1,657,109, Scenstige tägli fällige Verbindlichkeiten #4 128,185. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindli- Sonstige Passiva #6 39,936. Weiter dbegebene, im Inlande zahlbare Wechse!

Metallbestand: 952 580 #4 30 S. Reichskafsenscheinen! 10 070 46 Bestant an Noten anderer Banken: 178100 # Wesel 1

5 487 981 #6 98 S. Lombard: 3344300 Effekten: &#& S. Sonstige Aftiva 1 41 656 Á 81 S.

Passíva. Grundfapital: 3000000 # Re-

9 385 009 M Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: # Sonstige Passiva : 6410 M 25 S. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln :

Mits. in Frankfurt a. M. statt- gehabten Ziehung unserer Prioritätsobligationen sind zur Rückzahlung am 1. Januar

laden hiemit die Actionaire unserer Gesell- schaft zur ersten ordentlicjen Generalversamm- unserem Geschäftslokale am Montag,

Der Zutritt ist nur gegen vorherige Deponirung der Actien oder eines Bankdepôtscheines an un]erer Direction , Genehmigung 2) Abänderung der Statuten nach dem neuen

3) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes.

[23216]

Actiengesellschaft Maiukette.

Ordentlihe Generalversammlung

Mittivoh, den 26. August 1885, Vormittags 11 Uhr,

in der Handelskammer in Mainz.

Tagessordnuug :

1) Beritt des Vorstands und Aufsihtératts über a. die Geschäftélage, b. das Rechnungs-

wesen.

Antrag auf

Z2blung von 5% p. a. Bau- ersten zmweîï

C nts Mit L A E zinfen aufs Actienkapital fär die

ilung der Decharge für Vorstand und Aufsihtêrath.

4) Neuwabl des Auffi@&tsraths.

5) Abänderung der Statuten naH Maßgabe des neuen Actiengesectze8.

Mainz, den 6. August 1885, Für den Aufsichtsrath der Mainkette :

PDoy Marütondo* T . Der Vorsitzende: Aug. Kugler.

(23213) Die Herren Aktionärc des L A p A : 7 ev. Vereinshauses zu Bielefeld w:rden biermit zu einer außerordentlichen General- versammlung auf Mittwoch, den 26. August cr., Naczmittags 4 Ukr, in das Vercinéhavs tahier ergebenst cingeladin. Tage3orduung: Ank3zuf cincs Hauses. Bielefeld, ten 10. August 1885, Der Vorstand.

Norddeutscher Lloyd.

Die Generalversammlungen vom 28, April und 90. Juli v. J. baben cine Erböbuna des Grund- capitals auf 30 Millionen Mark turch Ausgabe von 10CC0 St1ü& neuen Actien à F 1000, welche jedo erst vom 1. Januar 1886 an am Gewinn und Ver- lust Theil nehmen, beschlossen und zugleih den jetzigen Actionairen ein vorzugsweises Bezugsrecht in der Weise eingeräumt, daß sie gegen Einlieferung von 2 alten Actien à Gold-Thlr. 100 mit Talon und Dividendenschein Nr. 30 bis zu einem vom Berwaltungsrathe näher zu bestimmenden Tage und Zahlung von A 342,70 -Z cine neu? Actie über M 1090 erhalten sollen.

Demgemäß werden diejenigen Actionaire, welche von diesem Rechte Gebrauch macen wollen, auf- gefordert, unter Cinreicbung eines Anmeldescheins in duplo, ihre Actien nebst Talon und Dividendenscbein Nr. 30 in der Zeit vom 15. August bis 1, Septem- ber d. J. der Direction einzureichen und zugleich M 100 auf je 2 alte Actien zuzuzahlen, wogegen sie einen auf ihren Namen lautenden íInterimsscein empfangen werden.

92997 &

[23225

Gegen diesen Interimsschein und fernere Zahlung von A 211,29 crhalten sie alsdann am 2. Januar 1886 die neue Actie über M 1000. Erfolgt die Zahlung der réstirenden M 24120 S später als am 2. SFanuar 1886, fo sind darauf 5 °/o Verzugszinsen seit dem 2, Januar 1886 zu entrichten. Bremen, den 8. August 1885, Die Direction. Lohmann, Marquardt, Director. Preocurant, Anmeidesceine sind gratis von Carl Schüne- maun's Buchdruerci zu beziehen. [23226] Die Herren Actionaire der L Zucerfabrik Othsresen

werden bierdur zu der in der Gastwirthschaft des Herrn Chr. Made zu Othfresen stattfindenden

diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 28. August, Morgens 9 Uhr, cingeiaden. Tage3ordunung : 1) Vorlegung der Jahresrecbnung. 2) Besprechung eventuell Festsczung des An-

kaufs von Dünger Seitens der Fabrik für die Actionaire. _ |

3) Verkauf von Ländereien, Fabrik werthlos find. :

Othfresen, den 7. Auaust 1389.

Ausschuß

welche für die

[33312] Bonn-Beueler

Fähr-Actien-Gesellschaft. Generalversammluug

am Dicustag, den 25. August c,, Morgens

10 Uhr, n unserm Gescäftélofale in Bonn, Rhein-

werst Nr. 12.

Tagesordnung :

1) Berit des Aussibtératbes über die Lage der Geschäfte, die Bilanz sewie über die Vor ‘läge zur Dividenden-Vertheilung.

2) Bericht der Revisoren über die Prüfung und Decharge der Rechnuna.

3) Wabl der Revisoren für das nächste Geschäfts- jahr.

4) Neuwahl eines Aufsichtsraths - Mitgliedes an Stelle tes verstorbenen Herrn A. Wiiler.

Wegen Berechtigung zur Theilnahme an der

Generalversammlung verweisen wir auf 28. 16 u.

17 der Statuten. . Boun, den 6. Auaust 1885. Der Aufsichtsrath,

[23223 Stuttgarter Glasversicherungs- Actien-Gesellschaft. Eize anßerordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet am 29. ds.,, Vormittags 114 Uhr, im Geschäftslokal der Gefelischaft daßier itatt. Tagcs2orduung : Frgänzungéwahl für cin durch Tod au8geschic- dencs Mitglied des AufsichtEraths. Legitimation zur Theilnahme dur Vorlegung der Aktien in der Generalversammlung. Stuttgart, 8 August 1885. Der Auffichtsrath.

[2321 -

Om L

] Gasbeleuchtungs - Aktiengesellschaft zu Burgstädt.

Das unterzeichnete Direktorium beruft die dies- jährige ordeutlihe Generalversammlung der Rktionäre obiger Gesellschaft auf

Freitag, den 28. August 1885, Abends ¿8 Uhr, in die als Versammlungslokal bestimmte Saalsiube des bicfigen Schützenhauses.

Das Lokal wird um 7 Uhr zum Einlaß der Be- tbe ligten geöffnet und wird um §8 Uhr geschlossen.

Tagesordnung : 1) Vortrag des G:\chästéberichts behuîs Prüfung durch die Generalversammlung. 9) Ablegung der Jahresrech{nung 1884/35, event. &Fustifikation derselben, 3) Bestimmung der Höhe der Dividende. 4) Wahl zur Ergänzung des Aus- {usses und Wahl der Stellvertreter.

Die Aktionäre haben sich beim Eintritt in Versammlunzéloka! durch Vorzeigen ihrer Aktien legitimiren.

Geschäftéberibt und Bilanz liegen im Gesäfts- lokale der Gesellschaft (Erpedition des unterzeich- neten Vorsißenden) zur Einsicht der Aktionäre aus.

Burgstädt, am 8. August 1885.

Das Direktorium der Gasbeleuchtungs-Aktiengesellschafi daselbft, Rechtsanwalt Klinger, | Vorsitzender.

On

das ¿u

[23224]

Die Herren Aktioräre unserer Gesellschaft werden hiermit eingeladen, an der auf

den 27. August 1885, Nachmittags 3 Uhr, im Fabrik - Geschäftslokale bierfelbst anberaumten ordentlichcen Generalversammlung theilzunehmen und zu diesem Zwecke bis zum 22, August cr. ihre Aktien oder Derôtscheine mit regelrebtem Nummer- verzeichniß bet Herrn H. Friedmann hierselbft gegen Quittung desselben zu hinterlegen und dient diese Quittung als Legitimation zur Generalversammlung.

Auf der Tagesordnung stehen:

1) Vorlage der Bilanz und Bericht übcr das vergangene Geschäftsjahr.

2) Ertheilung der Decharge.

3) Wahl eines resp. zweier Mitglieder des Auf- sihtsraths.

4) Wakhl der Kommission zur Prüfung des näcist- jährigen Rechenschaftéberichtes.

5) Aenderung der 88. 11, 12, 13, 19, 20, 28

des Gesellschaftsstatuts. : Tremessen, den 10. August 1885. Der Aufsichtsrath der

Troenstärke- & Stärkesyrup-Fabrik Actien-Geselshaft Tremessen.

Dr, A, Rabitier,

der Zucerfabrik Othfresen, Fr. Sander.

Mittwoch,

eingeladen, Der Sihungssaal wird um

Verkauf der Bahn an den Königlich

destens zwei Werktage vor der Generalversammlung, nirea, Ueber die Hinterlegung der Actien wird eine derselben zur Vertretung dem Königl. Säc|.

ohne Rücksicht auf die Höhe des in Bahn an den Königl.

Leipzig, den 8. August 1885,

Aufsichtsrathes und des Vorftandes der Gesellschaft mit dem Ministerium abgeschlossenen vorläufigen Kaufvertrages und Zur Theilnahme an der Generalversammlung

entweder Lei der Gesellschaftskasse in Leipzig oder bei den Herren Nicß

der Actien in der Generalversammlung berechtigt. Finanz-Ministerium abges{lofsenen vorläufigen Kaufvertrages fönnen von den Actios nairen im Hauptbureau der Gesellschaft, Königsstraße Nr. 9 6

ÎIn dieser hiermit einberufenen zweiten außerordentlichen Generalversammlung wird nunmehr derselben vertretenen Actienkapitals Sächs. Staatsfiskus gefaßt werden.

Vorsitzender.

22) Qeipzig-Gashwitßz-Meuselwigter- Eisenbahn-Gesellschaft.

, Beschlußunfähigkeit der für den heutigen Tag anberaumt gewesenen außerordentlichen Generalversammlung werden die Actionaire unerer Gesellschaft hiermit anderweit zu einer zweiten

den 9. September dieses Jahres,

Nachmittags 4 Uhr, im Saale des Kaufmännischen Vereinshauses, Schnlstraße 3 hier, stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung Z Uhr geöffnet und pünktlih um 4 Uhr geschlossen. Tagesordnung :

Vertrag des Seitens des Königl. Sächsischen Finanz- Beschlußfassung über den Leßteren. Actionaire berechtigt, welche min- 5. September 1885 ihre Aktien & Juinger in Berlin depo- Legitimationskarte ausgefertigt, welche den Inhaber Druckexeimnplare des mit

Sächsischen Staatésfiskus.

¡ sind diejenigen also spätestens am

hier, in Empfang genommen werden,

Beschluß über den Verkauf der

Der Aufsichtsrath der Leipzig:Gaschwiß-Menuselwißer Eisfenbahn:Gefellschaft.

Justizrath Richter.