1885 / 189 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i 2695 5 . Der Nominalbetrag: ck79 9597) 9785 3006 3148 31,60 3173 | 19604 19706 19742 19767 19880 19926 20154 | 62939 62964 63258 63660 62685 63695 65210 das P. Dar L E, ias rag BN IOA Ie As 106 4210 4316, 90542 20545 20567 20570 20592 20717 20753 | 65680 65972 66038 66157 66182 6623: bes wirh vom 2. Inna 1E GLOS BIOO DOOE MEE S et 21581 21592 21617 21779 21804 22299 22827 | 66545 67103 67310 67335 67360 67522 S7 | a. bei ber König ier- 990 5351 56 B01 2792 5747 5827 7261 | 23051 23402 23452 24216 24921 25640 26349 | 68055 69789 70079 rue 7118 73189 73494 | b. bei ber Königlicen Eisenbabn-Betrieb3-Kafse mite 2200 20s 8310 8361 8527 8550 8891 8902 | 26610 29355 29373 29380 31201 32784 32874 71507 71605 72715 73937 73131 73469 73494 (Berlin Magdeburg und Berlin—Blank.n Î F c 9 C 9556 G ® E puD e pu n - 2 c Big U à 1000 37613 38358 39206 40232 40518 41240 41794 | 76742 76942 76954 77108 77525 77539 T geg Sena Berin, Potedane E E : A 1000 f 11160 11185 11255 | 42168 42719 42774 42791 43171 43926 44064 | 78177 78202 78227 79175 79200 79225 To691 | o. Be en Wesellshast in Berlin, bei dieser Nr 10138 T E 19363 12391 12450 12477 | 44514 44692 47534 47749 48147 50151 50444 | 79712 79993 80034 80055 80588 S5 89325 D S on, Taaets UA 11654 12198 12010 13094 13119 13266 13797 | 50967 50991 51777 52414 52841 52958 53953 | 81233 81425 81450 81623 81742 S7 84595 jedo Aue bey Urne BN, ARaEs SLEE nd 12500 1e 6s 14314 14452 14477 14532 | 53997 54415 54440 56241 56482 56502 56534 | 82522 82547 82671 83458 82482 S 85846 e pas Bantgagie B r S 14260 18207 14618 Bd 14068 14810 14603 | 96220 20008 22208 10 BUISE 007 29022 912 MON BSuo8 820 B12 8624 86384 | 18, Jannne 1886 x L 5 510 58535 5 2 ( : n A S MTDAE A 29934 29991 60111 60149 60301 60380 60536 | 86419 86594 86632 87357 87382 87657 87725. | gab eurg, den 10, Auzust 1885. 16430 16455 16694 16910 17338 18019 | 60595 60847 60860 60872 60885 61260 61606 Die Verzinfung der votdazeihneten Zas b Me p ? Sönigliche Eisenbahu-Direktion. 18065 18083 18763 18788 19263 19411 19579 | 61798 61960 62022 62033 62150 62856 62914 | nur mit Talon abzuliefern sind, bôrt m! {23742]

Nerthern Aissurance Company,

Rechenschafts-Bericht pro 1884.

Nr. 1. Feuer-Conto für

das Jahr 1884, endend am 31. Dezember. i

T4 P) M M 18 M A) Betrag des Feuer-Versicherungê-Fonds zum Anfang des Jahres 11 000000 | 00 Nenciidlen. gran und auéstehend (GREES M C E | S | Prämien-Antheil für „laufende Risikos* zum 31. Dezember | ierung 5 1a | E e S 3 468 046 25 Des E A TEAs | | Prämien-Einnabme (abzuüglih der Rückversjerungen) ; 11463 799 | 08 | Be ée E ofinios? bei” Seile: griébt N tes En R ian prt E R 25 227 | 58 | nämli: Ein Drittheil der Jahres-Einnahme in 1884 3 821 266 | 33 p e neten e | Betrag des Feuer-Versicherungs-Fonds am Jahres\{chlufse, laut | i céditis | L | L Ï | ( | 14957072 | 91 | 11090000 | 00 [ 14957072 | 91 | 11000000 | 00 - .. "_ Qu Nr. 2, Lebens-Conto, ohne Gewinnerträge, für das Fahr 1884, endend am 31. Dezember. E M | S / o | | Betrag des Fonds zum Anfang des Jahres . . 5 313 088 | 00 Forderungen gezahlt und aus fteßend (abzüglih der Rükversiherungen) ; “s 200 | 9s Prämien-Einnahme (abzüglih der Rückversicherungen) . 566 375 | 67 Rüdkkäufe E : S8 220484 | 41 Provisionen . Ä é L E Si «taa | E i a | Betrag dieses Fonds am Jahreés{lusse, laut Bilanz (Nr. 6) ; 5 537 81 B 6099918 08 6099 948 | 08 . - . " Q Nr. 3. Lebens-Conto, mit Gewinnerträgen, für das Fahr 1884, endend am 31, Dezember,

Betrag des Fonts zum Anfang des Jahres Prämien-Einnahme (abzüzlih der E ce

Betrag des Fonds zum Anfang des Jahres Empfangene Einkaufsgelder für Renten . . Be

Nr. 5. Gewinn- und Verlust-Conto E

1 769 395 | 17

1 082 314 142 760 | 17

Vortrag vom vorigen Jahre. . Zinfenvortrag, nah Creditirung des lden Theile ; . «

Gewinn bei verschiedenen rcalisirten Capital- Anlagen

Nebertragsgebübren .

Rüdversicherungen) i

Lebent- und Renten-Fonds "mit ibren ‘bezüg-

M | S

28 921 809 | H 3118238 | 08 1 208 262 | 08

33 248 309 | 33

Nr. 4. Renten-Conto für das Fahr 1884, endend am 31. Dezember.

2 995 179 | 25

Mae

Sorten s e O A S Betrag dieses Fonds am JIahress{chlusse, laut Bilanz E O)

M | 1331089 | 58 An Rentner ausgezahlt . 115 903 | 42 a E E j S Do Sebi am JIahres\&lufse, laut Bilanz (Nr. 6) 1501177 | 17 für das Fahr 1884, endend am 31. Dezember. F

Dividende erklärt am 13. Juni 1884. . , Dividende erklärt am 20, Novembec 1884 , Uebertrag auf das Operationen . N 700 | 00 Gin So a e | Bewilligungen an abgesciedene Beamte der Gesellshaft . . | Versiherungs-Prämien zu Gunsten des Dienst-Personals von | gezablt, nämlich die Hälfte der zu entrihtenden Prämien | Verluft dur Agenten . aa A A Saldo in Credit dieses Contos laut Bilanz (Nr. 6)

| 91

Nr. 6, Bilanz der Northern Assurance Company am 31. Dezember 1884.

PassìVa,

Ca Feuer-Versicberungs-Fond .

Prämien- Antheil für „laufende Feuer-Risikos*, bei Seite geset

Lebens-Versicherungs-Fond ohne Gewinnerträge do. mit Gewinnerträgen

Renten- Fond

Saldo im Credit des Gewinn- und Verlust-Contos

Forderungen auf Todesfälle, anerkannt, aber noch nit zahlbar

Ausftehende Brandschäden Ausftehende Spesen Zablbare Wesel, d An andere Gesellschaften und Agenten zahlbar Nicht geforderte Dividenden an Actionäre . ,

von entfernten Agenten gezogen, noG nicht

M 609 571. 33 . 1359 752, 59 ¿ 138040, 26

169 402. 75 6 025996: 84

3 821 266 | 33 5 537 819 | 25 30 541 540 | 42 1 335 526 | 42 1 627 469 | 00

59 863 621 | 42

62 504423 | 67

e |& B Activa. 6 000 000 | 00 Darlehen auf Hypothek, innerbalb des vereinigten Königreichs 11 000 000 | 00 Darlehen auf Hypothek, außerhalb des vereinigten Königreihs .

#* (Namentlih in Australien, unter Aufficht der Lo Melbourne.) : auf Pfarr- und andere êéffentlihe Einnahmen auf Leibrenten E S a T S auf Britisbe Staatspapiere

verscbiedenen incorporirten Gesellschaften . L an Versicherte auf deren Policen | f auf persönliche Sicherheit . | Angelegte Capitalien auf: Britishe Staatspapiere . . .

9 640 802 | 25 Indische und Colonial-Negierungs-Scheine

| | Ausländische Staatspapiere A Cisenbahn- und andere Obligationen Eifenbahn- und andere Prioritäts-Actien Ordinâre Eisenbahn-Stccks.

Land-Renten-Hypothekk Häuser und andere Realitäten . Grundzias von Freigütern L, _Anmarts{afts-Cassen . || Rimessen, noch nit zahlbar . | Bestände von anderen Gesellschaften Prämien- Außenstände . . . Ausstehende Zinsen und Dividenden j 1 Aufgelaufene Zinsen, noch nicht zahlbar . | Bei Bängquiers (depo) | | do. (auf Corto-Corrent) . | | Vorrath an Stempelmarken . ¿ | | Baarbestände . A

und Agenten

Stocks von Gasbeleuchtung8- und MWasserleitungs-Gesellschaften

Forderungen gezahlt und ausstehend (abzüglich der Rükversiherungen)

Feuer-Conto zur Deckung des Verlustes bei ben Jahres-

Seiten der Anstalt

calverwaltung zu

auf Obligationen, Prioritäts-Steck3 und Actien von Eisenbahn- und

- Geprüft und mit den besonders revidirten Rechnungen der Haupt-Bureaux in Aberdeen und London und der Zweig-Bureaux übereinstimmend gefunden.

Berlin, den 13, August 1885,

Jas. Glegg, James Augs. SiíncIlair,

Reviforen.

Preußisches Geschäft pro 1884.

Am 31. Dezember 1884 waren 180 Policen in Kraft mit einer Versicherungssumme von .

und Rückäufe wurden gezahlt . E E I Ec aa

Prämien-Einnahme. . Für Sterbefälle incl. Bonus

General-Bevollmähtigter dex Northern Asurance Company.

é 928 427, 50 Ÿ MOOTT. DE e ATADO, 75 1 040, 09

Hoffmann.

k S 2176652 | 83 218 292 | 33 148 072 | 50 163 751 | 25 30 541 540 42

33 248 309 | 33

A | A 157 762 | 58 998 | 09

6 890 | 08 1335526 | 42

1501177 | 17

M. | S 600 000 00 600 000 | 00 95 227 | 58 55 708 | 08 27 859 | 00 13 933 | 67 32586 92 12 395 | 00

1 627 469 | 00

2995 170 | 25

«ä d 3 568 169 | 25 2 463 643 | 00

6 484 594 | 09 1689 672 |58

927 842 | 50 40 009 | 09 2 055 500 | 00 1 768 802 | 75 763 120 | 25 2066788 | 3 9751504 | 00 7194159 | 58 3 349005 | 25 4 585 186 | 50 1978674 | 58 812 086 | 42 1605 080 | 17 2 606 180 | 29 1051111 | 17 42 838 | 29 1 608 644 | 42 337404 | 67 2940518 | 92 244 388 | 92 47785 | 25 650 248 | 92 530 000 | 00 1 332 605 | 92 4 793 | 00 4074 |82_

62 504 423 | 67

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats- Auzeiger.

Berlin, Freitag, den 14. August

2 18D,

1885,

Der Inhalt dieser Beilage in œwel&er auc die im 8. 6 des Gesetzes iber den Markenschuy vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urbeberret an n D, S A E , Tar ì L L E » w F , . L , 4 v“ , Dee und M de vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesey, vom 25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen x ff s E R

Central-Handel3-Register für das Deutshe Reich. x: 159.

i Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reich kann durch alle Post - Anstalten, für Berlin aud dur die Königliche Erpedition des Deutschen Reich8s- und Königlih Preußischen Staats-

veröffentlicht werden, erscheint auc in cinem besonderen Blatt unter dem Titel

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich ersceint in der Regel tägli. D2s Abonnement beträgt 1 # 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 A4.

Anzeigers, SW. Wilhelmftraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 A. ——— E ——— Der Jahresberi bt der Handelskammer ? ibr Etablisscmert tur& Anlage von Stuckaturgyps- aufgehoben. Die Ausfuhr von pafsteurisirtem Bier Speise-Apparat für Wolkrempeln. Anspann- zu Nordbausen für 1584 theilt mit, daß das | Oefen; fabrizirt und rersandt wurden ca. | nabm ihren Fortgang und erzielte befriedizgente Vorrichtung für die Kettenfäden mechanischer Erntejahr für den Berictsbezirk tin sehr günftices | 43 600 Ctr. Annaline, Maurer- und Düngegyps ! Resultate; die Einfubr fremder Biere, namentlih Webstühle. Verfabren zur Kontrolirung der effek- war; do war der Getreidebandel wenig belebt, da { urd 13 400 Ctr. Stuckaturgvyps. Es wurden durch- | bayerischer, ift in weiterer Zunahme begriffen. An ; tiven Schußfadenzahl eines Webstubles. Regu- die Preise, besonders für Weizen, sinkend blieben. j s{hnittlih 15 Arbeiter beschäftigt. Die Sangerhäuser | das Königlice Hauptsteueramt in Nordhausen wur- | lator für Webstühle. Verfahren zur gleibzeitigen Die Qualitäten des Weizens und der Gerste j Gypsfabrik fand für ihre zu Stallstreu und zur } den von 20 Brauereien im Etatsjahre 1884/85 ein | Herftellung zweier Plüshaewebe. Verfahren zur genügen bäufig nicht den an fie gestellten An- | Düngung bestimmten Fabrikate stets Absatz. Außer- | Gesammtsteuerbetrag von 55713 Æ entrichtet. | Imitation von Smyrna- Teppichen. Einrichtung sprüben und die Früchte crzielen darum auch | dem lieferte die Fabrik aus dem von ihr gewonnenen | Ferner nahmen ein: das Königlike Steueramt in ! zur Vergleibmäßigung der Kettenfadenspannung an oft nit binreidende materielle Resultate. In | Robfteine, welher dur chcmise Präparate fünst- | Sangerhausen aus 10 Brauercien 25 524 4, das | Webstühlen. Korrespondenzen (aus New-York). Hülsenfrüchten war bei geringer Nachfrage das j lib gebärtet wird imitirter Marmor —, Treppen- | Königlibe Steueramt zu Kelbra aus 6 Brauereien | Spre&saal. Rundschau. Patent-Anmeldungen. Geschäft wenig belebt. Kartoffeln lieferten durc;- } stufen, Tiscbplatten, Konsole, Säulen u. \. w. von | 15040 4, das Königliche Steueramt zu Ilfeld von 6 | Patent-Ertheilungen. Versagung von Patenten. \{nittlid einen geringeren Ertrag als im Vorjahr; } außerordentlicher Härte, theils roh polirt, 1beils ge- i Brauercien 3592 4 und das Königlie Steueramt zu | Uebertragung von Patenten. Erlöschung von es wurden nit unbedeutende Quantitäten zum Ver- | färbt polirt. Die Ziegeleien seßten hauptsäclich | Artern ron 3 Brauereien 17 182 4 Steuer. Die | Patenten, Ausländisce Patente. Nea einge- sandt nach anderen Gegenden, besonders na West- } Dacbziegel ab. Der Preis derselben konnte daher | Malzfabriken waren ausreichend beschäftigt und der | tragene Firmen. Konkurse. Submissionen. falen, aufgeïauft. Der Rübenanbau war ein sehr | behauptet werden, wäbrend die Preise für | Absaß der Fabrikate ein normaler ; der November | Anfragen über Bezugs- und Absatquellen. Markt- ausgedehnter und die Preise stellten sih denen der | Mauersteine hberuntergcedrückt wurden. Die Zie- | brachte ein lebhaftes und der Dezember ein flaueres | berihte. Konfektionsberiht. Berliner Course. Vorjahre gleih. Der Ernteertrag war quartitativ | gelei Neuclück produzirte in 7 Brennöfen 1300 | Geschäft. Der Konsum von Kau- und Raut- | Anzeigen. mindeftens nicht geringer, qualitativ bisser als in j Mille gewöbrlide Ziegelwaaren und ODrain- | tabaden hat eine kleine Zunahme zu verzeichnen; | | E 1883. Cicorienwurzeln wurden reiblich und in ret | röhren, 350 Mille feuerfefie Quarzsteine und Ofen- | do steben die Preise der fertigen Fabrikate in} Norddeuts%e Brauer-Zeitung. Organ j

guter Qualität geerntet. In den Kunst- und Han- delsgärtnereien waren Nachfrage

befriedigend; das Versandtgescäft Knollen und Zwiebeln nah

hat sih abermals ausgedehnt. Der Holzkandel wurde umfangreiber als früber betrieben. Die Gerbereien baben ihren Bedarf an Lobe in der Um- gegend gedeckt, troß der reihlihen Angebote wohl- feilerer ungarischer Lobe, da die Abnehmer von der Güte des auéländishen Produkts nicht immer über- zeugt waren, Gute inländisde Rinde kostete 7 bis 75 pro 50 kg. Die Viebhzubt hat im Be- rihtéjahre im Handelékammerbezirke zugenommen. Rindvieh und Kleinvieh erzielten gute Preise; für Scbweine, welche ¿um Theil aus Ungarn, Mecklenburg und Pommern eingeführt wurden, wurden Mittelpreise bezahlt. Die Braunkoblenindustrie des Berichts- bezirkes leidet in ihrem Absatz unter mangelhaften Kommunikation8verbältnifsen. Es förderten 7 Gruben 183 562 t gegen 204099 t in 1883. Ein Rück- gang in der Alaunerzförderung war in 1884 nicht gerade zu verzcicnen; doch leidet die Produktion unter der Konkurrenz mit Baurit und Schchwefel- säure. Die Grube Hermarn Mar bei Holdenstidt förderte 9734 t à 1000 Lo = 194680. Cle, welde an das Vitriol - Alaunwerk Neuglück abgegeben wurden, Die Preise für Mans- feldsbes Kupfer hielten sich bis zum Dezember auf 122 A für 100 kg. Im Sangerböuser Revier wurden 1784 t Sanderze, 11809 t Sciefern und 2790 t Dachberge = 16 383 t gefördert, au3 denen in der Sangerh äuser Hütte 471,07 t Kupferroh- stein ge\{molzen wurden. Der Flußspatbscbacht bei Rottleberode sowie die Zehen „Graf Carl Martin“ und „Backöfen* bei Üftrungen produzirten 1199 t Flußspath.— Die Scwerspathmühle beiNieder- sahswerfen zerkleinerte in 1884 35 350 Cir., welche bei allerdings niedrigen Preisen versandt wurden. Die Förderung in den Gruben zu Lauterberg, welche 22000 Ctr. ergaben, wurde am 1. September 1884 eingestellt, da der dort entnommene Schwersvath ih wegen seines Quarzgehalts nit zu der gewünsch- ten Feinheit vermahblen läßt. Die in Nordhausen bestebende Fabrik zur Anfertigung von Maschinen zu Buntpapier- und Tapetenfabrikation beschäftigte 40 Arbeiter, wel%e 96 Mascbiren und Apparate berstelten uxrd außerdem mehrere Umänderungen und Reparaturen autführten. In der Fabrik für Druckwalzen und Formen in Nordkau- sen fanden 42 Arbeiter Be\chäftigung. Es wurden bauptsäcblich Tapectenmuster für Mascwinendruck, ferner Walzendruckmuster zu Wachstub, Wacbstuch- formen für Handdruck, Tapetenformen zu Borden und für Handdruck angefertigt. Die Fabrikate wurden in Deutschland, Rußland, England, Schwe- den und Nordamerika abgeseßt. Die Sanger- häuser Aktien-Mascbinenfabrik und Eisengießerei, vormals Hornung und Rabe, beschäftigte sid baupt- sâdblih mit der Herstellung von Maschinen für Zudcker- fabriken, fpeziell mit der Anfertigung von Filterpressen. Das Gescbäft litt in Folge der eingetretenen Krisis in der Zuckerindufirie. Der Umsatz in fertigen Fabrikaten wird auf 3 Millionen Mark gescbätt. Die Fabrikation von landwirthscafilihen Ma- \wbinen zeigte im Berichtébezirke keine Veränderung aegen das Vorjahr; ebenso verhielt es sich mit der Blech-Kesselshmiede- und Spritzenfabrikation in Artern. Die Sprigtenfabrikation in Nordbausen war etwas geringer als in 1883. Das Geschäft in, mit der Hand verfertigten, Hufnägeln ift weiter zugegangen, da die mit Maschinen arbeitenden Fabriken ebenso gute Fabrikate licfern als tie Nagelschmiedewerkstätten. Die Herstellung von “tarmor- und Alabasterwaaren wurde wiederum in geringerem Umfange als im Vorjahre betrieben. Es wurden faft nur billige Waaren verlangt. Das Erportgescäft na Westindien hat in Folge Hallifssements des engliswen Exportéhaus:s Verluste erlitten. Dagegen fanden die im Etablissement gesezitigten Cementwaaren und Fußbodenplatten gute Abnahme, mit dem Ende der Bauzeit war das Lager vollftändig geräumt. Die Mühlftcinfabrikation, l1owie das Geschäft in Mühlwerkzeugen und Seiden- gaze ift klein geblieben, da Maschineneinrichtungen anderer Art, besonders Gußstahl- und Porzellan- Walzen in Anwendung kommen. Die Ziegeleien, Gvpsmüblen und Kalkbrennereien habcn in 1884 für ibre Fabrikate Abnahme gefunden, konnten aber nur illige Preise erzielen. In der Gypsfabrik bei Ellrich waren im Berichtsjahre 60 Arbeiter beschäftigt. Die

und Abnahme in Pflanzen, dem Auslande

abrikate, hauptsäblid Stuckatur-Gvps, fanden im Jn- und Auslande hinreichenden Absay. Die

l usfuhr in fein gemablenen Gypésortcn nah Ruß- and hat in Folge der dort aufgelegten hohen Zölle nabgelassen. Die mit der Schwerspathmühie bei

stücke. In der Gesctäftélage der cemischen Groß- industrie ist keine Véfserung eingetreten. Das Vitriol-Alaunwerk Neuglück produzirte 18410 Gtr. Alaun in Kryfstallen und Meblen verschiedener Kör- nung. An Eifenvitriol, das lebhafter gefragt war, konnten ca. 6000 Ctr. abgeseßt werden. Außerdem wird daselbst die Da1stelung von English-Braun-

roth betrieben. Dieselbe hat sich in diesem Jahre auf ca. 2C00 Ctr. und 800 Ctr. Roh- farbe erhoben, die in drei verschiedenen Sorten :

Hellroth, Dunkelroth und Violett in den Handel gebracht wurden. Hellroth findet zur Denaturirung des BViehsalzes Verwendung, während dunkelroth und Violett \ch a!s Malerfarben eingebürgert haben. Die ckemische Fabrik zu Artern produ- zirte aus den Salinen-Mutterlaugen neben 743 Ctr. Alaunfluß no 1780 Ctr. Viebsalz und 352 Ctr, Badesalz. Die Oelfabrikation des Berichtébezirks hat in 1884 keine Aenderung erfahren. Rapsöl von trodenem Samen war sehr wobls{meckend und wurde in Folge der niedrigen Rapépreise au billiger als im Vorjahr verkauft. Wagenfett, Maschinenöl und Pech{ wurden in demselben Umfange wie in 1883 fabrizirt und abgeseßt. Das Absatzgebiet der Seifenfabriken hat sich im Berichtsjahre aber- mals erweitert; in einem der bedeutenderen Etablisse- merts waren Vergrößerungen der Einrichtungen nöthig geworden. Talg und Pflanzenfette gingen wesentli im Preise zurück und verursachten ein Fallen der Preise für Riegelseifen. Die Leim- tabrikation wurde in ähnlihem Umfange wie im Vorjahre betrieben; die Fabrikate kamen na den Provinzen Sachsen und Hannover und na Hamburg ¿zum Versandt. In der Gaëanstalt zu Nordhausen wurden in 1884 823 389 cbm Gas erzeugt (1883: 781310 cbm). An Nebenprodukten wurden ge- wonnen 2668 Ctr. Theer, 27 823 Pfd. Salmiakgeist

aus 9570 Ctr. Ammoniakwasser und 47 400 h] Koks. Verbraucht wurden 34193 þb1 Kohlen gegen 33874 hl in 1883, Die Gaëtanftalt zu

Sangerhausen produzirte im Geschäftéjahr 1884/85 159 600 cbm Gas gegen 168 220 cbm in 1883, Es brannten 2457 Flammen gegen 2251 Flammen im Vorjahr. Ferner wurden 8534 b] Koks, 24 210 bg Theer gewonnen; für Ammoniakwafser wurden 230 M eingenommen. Zur Gas®erzeugung wurden im Be- richt8jahre 6281 hl Steinkoblen verbraubt. Von den in Benneckenstein bestehenden 9 Zündholzfabriken (Phoëphborbölzer) hat eine den Betrieb eingestellt. Das produzirte Quantum ift Einter dem des Vor- jehres zurückgeblieben. Es wurden ca. 1000 Mill. Streicbbölzer im Werthe von 60 000 M gefertigt. Künstliche Düngemittel wurden ungefähr in dem/elben Umfange wie im Vorjahr géhandelt; die Preise sind weiter zurückgegangen. Die Wasservrerhältnifse waren während des Bericbtejahres dem Betriebe der Mühlenwerke gürftig. Der Absatz der Weizen- und Roggenmühlen war in den ersten Monaten d. J. 1884 \ch@leppend, dann erholte es si zu einem be- friedigenten Verkauf. Das Absatzgebiet war unver- ändert. Während der leßten Campagne versteuer- ten die 7 Zudcerfabriken des Berichtsbezirkes 4 684074 Ctr. Rüben mit 3 747259 # Die reiche Ueberproduktion an Zucker hat einen äußerst nach- tbeiligen Einfluß auf die Preisberegung gehabt. In Folae der geringen Aepfelernte wurden nur kleinere Quantitäten zu Wein verbraucht. Der neue Apfelwein wurde zum größten Theil auf Schaum- wein Cyder-Sekt verarkcitet; es sind davon ca. 2000 Flaschen angefertigt worden. Ferner wurden ca. 1509 hl Kirschsaft produzirt; der Verkauf nah dem Hauptabzugélande Amerika f\tockte, weil dort no bedeutende Läger vorhanden sind. Pflaumen wurden meist in grünem Zustande nach England und dem Elsaß verkauft. Die geschäftlicbe Lage der Moftrichfabrikation ist bei gedrückten Preisen unverändert gektlieben. Das Geschäft der Essig- fabriken wird als ein gleihmäßiges, ruhiges bezeih- net, Die Spritfabriken des Bezirkes haben unter auétwärtiger Korkurrenz ftark zu leiden gehabt; das ftarke Angebot zog einen Niedergarg der Preise nach sid. Der Umsay in den Fabriken kommt dem vorjährigen mindestens gleich; eine der- selten hat in 1884 ihr Absatzgebiet nah Süd- deutsbland und den Reichslanden erheblich erweitert. Au in dem Branntweinbrennerei- Geschäft mat si die Korkurrenz geltend und verkleinert den gescäftlidben Nußen. Die Gesammtproduktion in 1884 war der des Vorjahres gleih. An das Königlice Haupt-Steueramt in Nordhausen wurden von den im Bezirk vorhandenen 73 Branntwein- brennereien im Etatsjahr 1884/85: 180513 4 Brenn- steuer entrichtet. Ebendaselbst sind 30328 # Bonifika- tion erhoben. Der Gewinn, welcher sich aus einem erhöhten Bierkonsum in 1884 ergab, wurde zum

“Uedersah8werfen verbundene Gypsfabrik erweiterte

einem ungürftigen Verhältniß zu den Preisen der Rohstoffe und zu den Fabrikationskosten. In Nord- hauten wurde für eingeführte 789418 kg Tabad- blätter in 1884/85 671 005 A Eingangszoll ent-

richtet, gegen 983524 kg mit 835995 M in 1883/84. In 13 Etablifsements wurden 1090 Arbciter beiderlei Geschlechts beschäftigt.

Es wurden in 1884 fabrizirt 15 416 Ctr. Kautaback (1883 14510 Ctr.), 4683 Ctr. Rauchtaback incl. Rippen (1883 3848 Ctr ), 414 Ctr. Schnupftaback (1883 394 Citr.), 14670 Mille Cigarren (1883 16 510 Mille). Den mechanischen Webereien hat das Berichtsjahr bessere Verbältnifse gebracht. Schwere Bettbarcbende, Köperstouts, melirte Nefsel und halbleinene Gewebe wurden je nah Bedarf ge- arbeitet. Die Arbeiterverhältnifse zeigten keine Ver- änderung. Die Anzabl der im Kreise Nordhausen woh- nenden Weber wird auf 1309 angegeben, von denen si 998 mit Handweberci beschäftigten, die übrigen suchten Beschäftigung als Tagelöhner u. \. w. Die Leinengarn- spinnereien hatten günstige Resultate zu verzeichnen, auch viele mechanische Leinen- und Halbleinenwebereien haben ihren Betrieb vergrößert; dagegen kann die Handweberei glatter leinener Artikel, besonders der billigen Sorten, bei boben Leinengarnpreisen, wie sie das Berichtsjahr brachte, nicht gewinnbringend bleiben. Auf der Station Bleicherode kamen in 1884 zum Versandt 162967 kg Garn (1883 159520) und 1045363 ko Waaren (1883 1046135 kg); empfangen wurden 1082406 kg Garn (1883 1082 290) und 414 462 kg Waaren (1883 414047 kg). In den in Nordhausen befindlihen Lohgerbereien war das Geschäft leb- hafter als im Vorjahre; es zeigte sh mehr Nach- frage nach fertigem Leder; die Preise hatten sich etwas gebefsert, stiegen jedod nicht in demselben Grade wie die Preise der Robhâäute. In der Scbuh- waaren-Fabrik in Sangerhausen hat si der Ueber- gang von der Hand- zur Maschinenarbeit immer mehr vollzogen, so da5 bei ciner Herstellung von iäglich 650—700 Paar faum 50 Paar auf Hand- arbeit entfallen, Es waren 102 märnliche und 57 weibliche Arbeiter beschäftigt. Die Waaren fanden sämmtli Absatz, besonders na Mittel- und Nord- deutshland, Dänemark und Norwegen. Harte Hölzer wurden im Berichtsjahre weniger gekauft als im Vorjahre, erzielten aber hohe Preise; nicht un- bedeutende Quantitäten famen zum Versandt. Der Preis für Eichenholz war fortwährend im Steigen. E8 wurden Bretter vielfa von auswärts bezogen. Die Schneidemühlen waren gut beschäftigt. Das Geschäft in Möbeln wird als befriedigend bezeichnet. Die Sgubleistenfabrikation, welwe in Ellrih in zwet Etablifsements mit Dampyf- uxd Wasserkraft betrieben wird, beschäftigte 60—70 Arbeiter. Die Fabrikate fanden regelmäßig Abnahme, auch nah Amerika, England und Defterreih. Die Holzwaaren- fabrikation in Benneckenftein hat si gegen das Vor- jahr gehoben. Die Nachfrage war fo groß, daß die Aufträge oft nicht bewältigt werden konnten. Mit der Anfertigung von Holzwaaren sind ca. 50 Meister und Gesellen in Hausindustrie beshäf- tigt, welbe zusammen für ca. 109 000 Æ fertigten. Die Bauthâätigkeit war im Sommer 1884 eine rege, fo daß sämmtliche Baugewerke aut beschäftigt gewesen sind. Das Produktions-Quantum der Papierfabrik zu Artern verringerte sich in Folge einer längeren Betriebsftörung auf 3500 Ctr. Halbftroh- und Strohpapier. Die Papierfabrik zu Ilfeld produzirte mit durchs{nittlich 14 Arbeitern ca. 4500 Ctr. Pavier aus Lumpen und Holzstoff. Die Tapetenfabrik in Nordhausen (Aktienge!ellschaft) beschäftigte im Berichtsjahr ungefähr 220 Arbeiter, welde 1 900 000 Stück Tapeten im Gesammt- Fafkturenbetrage von 753 7C0 Æ anfertigten. Die Durc{schnittspreise per Stück stellten sich niedriger als in 1883, Der Umsatz in der Papierwaaren- Fabrikation Düten, Beutel, Kapseln, Couverts, Convoluten u. \. w. war in 1884 ein mäßiger, die Preise gedrücktr. Die Zahl der Buch- und Steindruckereten beläuft sch in Nordhausen auf 6, ferner bestehen im Kreise Sangerhausen 5 Bub- druckercien und in Bleicherode und Ellrih je eine Bucbdruckerei. Buc§- und Kunsthandel wurde im Berichtébezirke von 10 Etablissements betrieben.

Centralblatt für die Tertil-Industrie. Nr. 32. Inhalt: Die Seidenwaaren-Fabrikation und Färberei. 1V. Der Seidenhandel. Novitäten aus dem Gebiete der Färberei, Druckerei und Ap- pretur: 1) Aecßdruck durch Thonerdebeize auf Küpen- blau na Scbeurer. 2) Karbonifations-Apparat. 3) Grisonsches Verfahren zur Beizung von Mustern auf wollenen und anderen Stoff:n. Musterprefse für mechanishe Wirkstühle. Festigkeitsprüfer für

Theil durch die \{wiecrigen Eisverhältnifsse wieder

| des Provinzial-Brauer-Vereins für Posen und West- | preußen und des Hopfenbau-Vereins zu Neutomischel. Nr. 44. Inhalt: Statistik der Bierproduktion und Bierbesteuerung in Bayern. Ueber die Aciditätszunahme bei der Würzeerzeugung. Neue bvdraulishe Motoren und Pumpen. Nach dem Jabresberi&t der Handeltkammer zu Koblenz. Wie so ist es denn überhaupt mögli, eine Ver- besserung der Getreidevarietäten zu erzielen? Ein geri{tlides Gutachten über die Anwendung von Salicylsäure in der Brautebnik (Fortseßung). Handelsregifter. Konkurseröffnungen. Konkurs- verfahren. OHopfenberiht. Vermiscbtes. Geschäfts- und Arbeitsmarkt.

Dex GDeutiGes Löines Fudustriéll e

Nr. 136, Inhalt: Einladung zur General- versammlung des Verbandes. Ueber einen Ver-

fu, Garn mit Kalk zu kochen. Zur Reform der Garn-Numeriruna. Literatur über Flach8- spinnerei, Das Wirtbhschaftsjahr 1883 în der deutschen Flabs-, Hanf- und Jute-Industrie. Berichte über den Stand der Flachsfelder. Tech- nische Mittheilungen. Induftrielle Notizen. Submissionen. Marktberihte. Wech{felcourse. Anzeigen.

PharmaceutisWe Ceuträlhalle für De utschland. Nr. 33. Inhalt: Chemie und Pharmacie: Neues pharmaceutisbes Manual. Ammonium- und Kaliumsulfocarbonat, ein Ersatz des Scbwefelwaserstofs und Schwefelammonium. Aqua Amygdal, amar. Keratin. Zur Re- vision der Pbarmacopoea Germanica edit. II.

Literatur und Kritik. Miecellen: Gerucloses Jodoform. Menthol. Juniperus-Präparate. Heppsche Fleisbgallerte. Halls vegetable Sis

cilian Haar NRenever. Quantitativer Nachweis von Holz\{lif im Papier. Offene Correspondenz. Generalversammlung des deutswen Apotheker-

Vereins zu Königsberg i. Pr. Besprebung über

pharmaceutishe Ausftellungen. Naturforscherver-

fammlung in Straßburg i. E. Anzeigen. Friedrich Georg Wiedck's Deutsche

illuftrirte Gewerbezeitung. Nr. 34, In- halt: Zum Schutze der Geschäftegeheimnifse. Eine zweite Eisenbabntarifklafse für Stückgüter. Haftpflicht bei Unfällen an Kreissägen. Ueber den Segen der Arbeit. Das Kleingewerbe. Moderne Metall-Legirungen. Amerikanische Kunsftarbeit in Metall. Verstellbarer Bureau- tis. Das Prägen, Pressen, Stanzen und Zieben. Patentliste. Verschiedenes. Vom Bücher- tishe. Anzeigen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sacbsen, dem Königreih Württemberg und dem Großberzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, diz leßteren monatlich. Altona. Bekanntmachung. [23598] Bei Nr. 327 des Prokurenregisters, woselbst die von der Firma Gustav W. Sei zu Wandsbek s. Zt. dem Leo Kempner daselbst ertheilte Prokura verzeicnet ftebt, ist heute eingetragen :

Die Prokura ift erloscben. Altona, den 8. August 1885.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung IlIIa.

Altona. Bekanntrnachung. [23597]

In unser Firmenregister ift heute unter Nr. 1921

eingetragen :

der Kaufmann Carl August Johann Mathei in Hamburg.

Ort der Niederlassung: Hamburg mit Zweigs- niederlassung zu Ottensen.

Firma: Mathei & Co.

Altona, den 8. August 1885.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung TIl a.

4ltona. Bekanntmachuug. [23599]

Bei Nr. 778 des Gesellschaftsregisters, woselbst

die Kommanditgesellshaft Niederberger & Co. zu

Ottensen, deren verfsönlichß haftende Gesellschafter

die Kaufleute:

1) Georg Niederberger zu Hambura,

2) Emil Saltßkorn daselbft,

3) Jules Parisio Augustin Landini zu nnd,

Altona

Faserstoffe. Heilmannshe Kämmmaschine.

verzeichnet steht, ift heute eingetragen :