1885 / 194 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

424428] E C Aufgebot bchnfs Todeserklärung. _ Auf Antrag des Gastwirths Johann Wittorj und des Küpers Georg Wittorf in Bornböved wtrd der «am 2. Juni 1815 geborene, vor ca. 30 Jahren na merika ausgewanderte Claus Matthias Wittorf us Bornhôved, ebelider Sohn der weiland Ehe- leute Gastwirth Claus Wittorf ju Bornhöved und der Anna Maria, geb. Saggau, später verbeiratbeten Herbstein daselbst, bierdur aufgefordert, sid bei dem unterzeihneten Gerichte {riftli oder persôn- li, und zwar spätestens in dem Aufgebotétermine Dienstag, den 17. November 1585, Bormittags 10 Uhr, zu melden.

Für den Fall, daß die Meldung nit rechtzeitig erfolgt, wird der x. Wittorf in dem Rufgsebots- termin für todt erflärt und sein im Lande vor- bandenes Vermögen alsdann feinen bekannten und gehörig legitimirten Erben unter der einzigen Be- dingung, daß fie dem Todterftlärten, wenn er i dennoch wieder einfände, den bedürfenden Ueterhalt, soweit das ererbte Vermögen dazu bhinreiht, und zt

dem Bebuf in jedem Falle wenigstens die vollen f

Zinsen und Einkünfte desselben geben müsen, eigen- Tbümlich verabfolgt und gesetzmäßig zugetheilt, aber, wenn dergleiben niht vorhanden find, nech 1 Jahr lang aufbehalten und dann dem Fiskus zuerkannt Werden, Segcberg, den 29. Juli 1885. : Königliches Amtsgericht, Abtheilung Ik.

Aufgebot.

Rust in Newark im Staate New-

[12996]

Auf Antrag: 1) e Julius Jer] ey,

9) der Chefrau Auguste Henne, geb. Rust, zu

New-Jork, -

3) der Crben des in Newark am 12. Oktober 1876 verstorbenen Otto Rust, als:

a. dessen Wittwe Friederike, geb. Buchham,

b. dessen Kinder Katharine, Karoline, August, Friederike, Louise leßtere unter Vormund- schaft der genannten Wittwe Rust,

sämmtlich zu Newark, N :

werden alle Diejenigen, welche an der über die am ch4. Iuli 1868 von der Wittwe des weiland Fuhr- herrn Wilhelm Rogge, Sophie, geb. Schlüter, zu «Goslar, vor hiesigem Königlichen Amtsgerichte zu Gunsten der Antragsteller bestellten, in das hiesige SVRallbypothekenbuÞd Seite 306 eingetragenen und auf dem, jeßt dem Königlichen Militärfiskus gehö- rigen Garten am Thomaëwalle hierselbst (art. Nr. 1475 Kartenblatt 24 Parzelle 198) lastenden Hy- pothek ad 150 Thlr. ausgestellten Hypothekenurkunde irgend welhe Rechte zu haben oder aus derselben irgend welhe Rechte herleiten zu können vermeinen, aufgefordert, solche Rechte spätestens in dem unten vermerkten Aufgebotstermine bei dem unterzeicneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls die bezeichnete Urkunde auf Antrag für kraftlos erklärt werden soll. Der Aufgebotstermin wird auf Montag, den 21. September 1885, Bormittags 11 Uhr, «anberaumt,

Goslar, den 17, Mai 1885. Königlicbes Amtsgericht. TIT, Blancckmeister.

124584] Aufgebot.

Das Sharkassenbuch des Vorschußvereins8 zu Wreschen Nr. 23, über einen Betrag von 1 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. ausgestellt, der zur Zeit bis auf 88,52 # angewadcbsen, ist angebli verloren gegan- gen und soll auf Antrag der Eigentbümer, der Frau Clara Schreiber und der minderjährigen Ge- {chwister Huff, lcttere vertreten durch ihren Bor- mund, Bäckermeister Kaerger zu Wreschen, auf- geboten werden.

Die Inhaber des Buches werden aufgefordert, \pätestens im Aufgebotstermine

den 10. April 1886, Bormittags 10 Uhr, ihre Rechte dem unterzeibneten Gericbte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls es Für fraftlos erklärt werden wird.

Wreschen, den 14. Auguft 1885.

Königliches Amtsgericht.

424582] :

Auf Antrag des Beramanns Johannes Rink von Niederquembach, als Abwesenheitsvormundes, wird die Catharine Schmidt (geboren am 13. Januar 1815 in Niederquembach, Tochter des Johann Georg Schmidt und Anna Katharine, geb. Schmidt), welche im Jahre 1830 nach London ausgewandert und seit- dem verschollen ift, vorgeladen, auf

den 9, Zuni 1886, Morgeus 10 Ußr, vor dem hiesigen Königlichen Amtsgericht zu erschei- nen, widrigenfalls dieselbe für todt ezrflärt und ihr Vermögen ihren geseßlichen Erben zugesprochen wer- den wird.

Gleichzeitig werden die unbekannten Erben der- Felben aufgefordert, bei Vermeidung des Aus\chlasses vor oder in dem oben anberaumten Termine bei dem unterzeichneten Gericht persönli oder schristüch Ticb zu melden.

Braunfels, den 10. August 1885.

Königliches Amtsgerit.

124465] Bekanntmachung.

Nr. 18342, Der Aufgebotstermin bezüglich der Obligationen nebst Coupons und Talons des Gr. Bad. Eisenbahn-Prämienanlehens vom Jahr 1867 über je 100 Thaler Serie 1539 Nr. 76467, Serie 1530 Nr. 76468 und Serie 893 Nr. 44 623 ift vom 15. Oktober 1886, Vorm. 10 Uhr, auf

den 12. März 1889, Vormittags 10 Uhr, verlegt worden.

Karlsruhe, 13. August 1885.

Gerichts\chreiberei Gr. Amtsgericht. (L, 8.) Braun.

T24438] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung S. Bashwiß Sohn zu Berlin, Wilhelmstraße 55, vertreten durch den Rebtsanwalt Dr. Haendly, klagt gegen die Kaiserli Königlite E Allgemeine OesterreihisGe Boden- S Da zu T S ae Eee Direktoren

eodor Ritter von Taußig und Jul. Herz wegen

„302 400 M mit dem Antrage: MELAE

1) die Beklagte zu verurtheilen, an die Klägerin

je §00 M für jede der in der anliegend überreihten, der

Urtheil8ausfertigung anzub ängenden beiden Verzeih- nissen aufgeführten 504 Obligationen der Kronprinz Rudolpb-Bahn nebst 6% Verzug3zinsen seit dem 13. Oktober 1884 Hinsibtlih der in dem Vekzeich- niß T. und seit dem 14. Oktober 1884 hinsictli% der in dem VerzeiWniß I[. aufgeführten Obligationen und zwar na®& Wahl der Klägerin geqen Heraus- aabe der einzulösenden Obligationen nebs Coupons Ir. 35—60 oder gegen deren Hinterlegung.

2) das Urtbeil auf Höbe von 501 A nebît 6 2% Zinsen seit 13. Oktober 1884 respektive scit dem 14. Oftober 1884 für jede Obligation gegen Hinter- legung derselben nebft Zins\chcinen Nr. 35—60 und auf Höbe des Restes von 99 # pro Stück und der 6 9/6 Zinsen seit dem 13. Oktober 1884, respektive seit dem 14. Oktober 1884 bis zu den Zahlung?- tagen gegen Hinterlegung eines entsprebenden Be- trages in Preußischen oder Reich8anleihen oder in baarem Gelde für vorläufia vollstreckbar zu erklören,

3) der Beklagten die Prozekkosten einschließli- der entstandenen und noch entstehenden Kosten des Arrestverfahrens nebst 6 9/9 Zinsen vom Tage der anns des Kostenfestseßzung8bes{lusses zur Last

egen,

ge ladet die Beklagte zur mündlihen Verband- luna des Recbtstreits vor die TIV. Kammer für Han- delssachen des Königlichen Landaerichts T. zu Berlin, Jüdenstraße 59, IT Trepven, Zimmer 68 B. auf den 26. November 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zuaelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8ug der Klage bekannt gemacht.

Die Einlafsungéfrist ift auf einen Monat be- stimmt.

Jetschmann,

Gerichts\chreiber des Königliben Landgerichts T.,

4, Kammer für Handelssachen.

[24593] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Simon Lipmann zu Berlin, Victoriasiraße 10, vertreten dur den Rechts- anwalt Der. Grellina hierselbst, klagt gegen die K. K. priv. Lemberg - Czernowiz- Jassy Eisenbahn- Gesellschaft zu Wien, vertreten dur ihren Vor- stand (Verwaltungêrath) Ritter von Klaudy und Regierungsrath Kühwelt zu Wien, aus 132 Stück verloosten Sculdverschreibungen der Lembera-Czer- nowitz-Jassy Eisenbahn-Gesellschaft jede über 600 46 und 337 F mit dem Antrage, die Beklagte zu ver- urtheilen: f

1) an die Klägerin für fedes Stück der in den der Klage anliegenden Verzeichnissen aufgeführten 103 Schuldverschreibungen der Beklagten 600 M und 33% 4, für sämmtliche 103 Stück mithin 61 834 M 331 4 nebft 6 9/9 Zinsen auf 600 M pro Stück seit dem d. Mai 1885 zu zahlen, und zwar nach Wabl der Klägerin gegen Aus- bändigung oder Hinterlegung der betreffenden Schuldverscbreibung, i

9) die Kosten des Prozeßverfahrens einschließlid derjenigen des Arrestes und der Vollziehung desselben zu tragen und nebst 6/9 Zinsen vom Tage der Verauslaaung an Klägerin zu erstatten,

3) das Urtbeil in Höhe von 490,05 A nebft 6 °/o Zinsen seit 5. Mai 1885 für jede Schuldver- {reibung gegen Hinterlegung der zu 1 näher bezeichneten Schcbuldvershreibungen wegen des Restes gegen Hinterleguna in baarem Gelde oder in Preußischen 4% Consols für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

4) die Zwangsvollstreckung aus dem ergebenden Urtheil gegen die Beklagte, sobald Klägerin die zu 1 bezeihneten Schuldverschreibungen Behufs Befreiung von threr Verbindlichkeit nach Maßgabe des Klageantrages ad 1 für die Beklagte binterlegt hat, aub in diesen Scbuld- verschreibungen beziehungsweise in den Anfpruch gegen die Hinterlegungsstele auf Auslieferung eser Schuldverschreibungen für zulässig zu er-

ären, und ladet die Beklagten zur mündliwhen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Civilkammer des

Könitialichen Landgerichts I. zu Berlin auf

den 10. November 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gericht zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hartwig, Gerihts\chreiber der 6. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I.

[24592] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse Lippstadt, vertreten durch den Justizrath Lorsbach zu Lippstadt, klagt gegen die Lisette Pütter in Horn und Heinrih Pütter, früher zu Horn, jeßt unbekannten Wohnorts, wegen einer Zinsforderung, mit dem Antrage auf Zahlung von 37 M 50 bei Vermeidung der Zwangsversteige- rung der Grundftücke Fl. II. Nr. 334/137 und 389/137e. nebst Gebäude der Steuergemeinde Horn, zu verurtheilen und das Erkenntniß für vorläufig vsllstrebar zu erflären, und ladet den Beklagten Heinri Pütter zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lippstadt auf den 18. November 1885, Bormittags 9 Uhr.

Zuan Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

auer, GeriHtsschreiver des Königlichen Amtsgerichts.

{24599 Oeffeutliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Johanna Marcinkowska, geborene Mielke, zu Marienwerder, vertreten durch Justiz- Nath Schmidt in Graudenz, fkagt gegen ihren Che- mann, den Krbeiter Joseph Marcinkowski, früher zu Marienwerder wohnhaft, jeßt unbekanuten Aufent- halts, tvegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldinen Theil zu er- flären, und ladet den Beklagten zur n.ündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Graude nz, Zimmer Nr. 27, auf den 4, Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beftellen.

Zum Zwedcke der öffentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Graudenz, den 17. August 1885.

Meißner, Serihts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[24437] Oeffentliche Zustellung. Der Bâätcke1meister Johannes Haase zu Blecken- dorf, vertreten durch den Re{tsanwali Sbneider zu Egeln, klagt gegen den Jäger Grnst Wolf, früher hier, jeßt in unbekannter Abwesenheit, als Miterben des am 3. Augvft zu Egeln verstorbenen Maureryoliers Ludwig Wolff, wegen am 9, Novem- ber 1884 fällig gewesener Zinsen von einer Hypothek von 600 M, eingetragen im Grundbuche von Egeln Band VIII. Blatt 387, Abtb. 1ITl. Nr. 8 mit dem Artrage, bei Vermeidung der Zwang3versteigerung der im Grundbuhe von Egeln Band VIII. Blatt 387 verzeichneten Grundstücke 15 #4 68 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechtsfireits vor das Königliche Amtsgericht zu Egeln auf i

den 28. Oftober 1885, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt-gemact.

Ducstein, Assistent,

(24597) Oeffentliche Zustellung.

Der Lebrer Clemens, genannt August S{%mitt, zu Rodemadthern, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Müder, klagt aegen Johann Peter Kaielle, früher Angestellter zu Karl8rube, jeßt ohne bekannten Ausfenthalt8ort, und Konsorten, wegen Nicbtzablung des Kaufvreises, mit dem Antrage auf Auflösung des durch Akt vor Notar Tailleur vom 4. August 1879 betbätiaten Verkaufs cines zu Senzib ge- legenen Hauses nebst Zubehör und des vor demselben Notar verbrieften Verkaufs einer Parzelle Weinberg und einer Parzelle Garten im Bann von Senzich und mit dem ferneren Antrag, auszuspreben, daß Kläger, als in die Recbte der Verkäufer eingetreten, Eigenthümer dieser Immobilien ift, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rebts- streits vor die I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meß auf

den 1. Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Berichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. -

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mey, den 18. August 1885.

Mebger, Landgeribts-Sefretär, : Gerichts\creiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[24591] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 4601. Die Chefrau des Webers Leopold Beck, Maria Agatha, geb. Guldenshuh von Uehlingen zur Zeit in Hügelheim, vertreten durch Rechtanwalt Warnkönig in Waldshut, klagt gegen ihren Ehe- mann unbekannten Aufenthalts wegen grober Ver- unglimpfung und Verschollenheit mit dem Antrage die zwischen den Partien im Jahre 1867 ges{lossene Ebe für geschieden zu erklären, und ladet den Be- flagten zur mündliben Verhandlung des Recbts- streits vor die I. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Waldshut auf

Donnerstag, den 3. Dezember 1885, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Waldshut, den 16. Auguft 1885,

Knecht, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[24449] Oeffeutliche Ladung.

Fn Sachen, betreffend die Seitens der König- lihen Generalkfommission für die Provinzen Hannover und S(@leswig-Holstein rechtskräftig für stattnehmig erkannte Spezialtbeilung der der Gemeinde Scharring- hausen, Kreis Sulingen, gehörigen Gemeinheiten ift zur Ermittelung der Betheiligten und ihrer Rechte Termin auf

Dieustag, den 6. Oktober 1885,

Bormittags 11 Uhr, im Hesposscben Gasthause zu Scharringhausen an- beraumt und werden dazu alle unbekannten Theil- nehmer, welbe aus irgend einem Grunde Ansprüche an die Theilungsgegenstände zu machen haben, nament- lib die Grundherren und die etwa unbekannt ge- bliebenen Eigentbümer, zur Anmeldung und Klar- machung ihrer Ansprüche oder Widersprüche unter der Verwarnuna hierdurchd öffentlid geladen, daß im Falle des Ausbleibens ihre Berechtigungen nur nach Angabe der übrigen Betbeiligten berücksichtigt und sie in sonstigen Beziehungen als zustimmend an- gesehen werden sollen.

Zugleich werden die aus irgend einem Grunde be- theiligten dritten Personen, namentlich die Zehnt- herren, Gutsherren, Pfandgläubiger, Hütungss, Fischerei- oder sonstigen Servitutberechtigten, zum Erscheinen in diesem Termine behufs Anmeldung ibrer Rechte unter der Verwarnung aufgefordert, daß Jeder, welcher seine Rechte nicht anmeldet, es Lw L hat, wenn deren Sicherstellung unter-

eibt.

Hannover, den 18. August 1885,

Der Spezial-Kommissarius: Regierungs-Afscfsor Gaede.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[24571] Holzverkauf.

Aus der Königl, Oberförsterei Chorin, Kreis Angermünde, sollen folgende Brennbölzer am Frei- tag, den 4, September c., von Vormittags 10 Uhr ab, im hiesigen Gastlokale öffentlih meist- bietend verkauft werden:

Schutbez. Liepe, S{&läge Jaa. 121, 130, 131, 139, 149; 30 rm Eichen Kloben, 167 rm do. Spalt- knüppel, 151 m Birken Kloben, 67 m do. Spalt- knüppel, 241 m Elfen Kloben, 105 m do. Spalt- knüppel, 418 m Kiefern Kloben, 65 m do. Spalt- knüppel, Tot.: 118 m Kief. Spaltknüppel; Schuztz- bez. Kahlenberg, Jag. 186, 195: 87 m Buchen Kloben I. Kl., 280 m do. II. Kl., 87 m do. Spalt- knüppel, Jag. 145, 172: 537 m Kief. Kloben, 149 m do. Spaltknüvpel; Schutzbez, Chotrix, Jag. 189: 23 m Birken Kloben, 44 m do. Spalt- fnüppel, 12 m Elsen Kloben, 249 m do. Shalt- knüppel; Schutzbez. Nettelgraben: 24 m Eichen Kloben, 587 m Buwben Kloben 1. Kl., 323 m do.

IT. Kl, 177 m do. Spaltknüppel, 9 m Elsen Klo-

als Geri{ts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. :

den, 177 m Kief. Kloben, 44 m do. Spaltknüppel- Sthugbez. Britz, Jag. 252, 253, 254: 22 m Eichen Kloben, 694 m Buchen Kloben I. Kl., 338 m do, IL. Kl, 148 m do. Spaltknüppel, 21 m Kiefern Kloben, Jag. 266: 179 m Kief. Kloben, Tot.: 39 m Kief. Kloden.

Bemerkt wird, daß auf angenommene Gebote 1/; des gebotenen Kaufpreises als Angeld im Termine gezahlt werden muß.

Chorin, den 18. Auauft 1885,

Der Forstmeister. ando.

[24569] Holzverkauf in dem Königlichen Forstrevier Havelberg.

Dienfiag, den 1, September d. J., vou Vorm. 10 Uhr ab, sollen in dem S®%Ülerschen Lokal zu Havelberg aus den Scbußbezirken Theer- ofen und Kümmernit nachftehende Brennhsölzer unter den üblichen forstfiskalishen Verkaufsbedingungen gneistbietend versteigert werden:

175 rm-Eichen-Kloben, 24 rm Eichen-Knüppel, 127 rm Eichen-Stobolz, 13 rm Birken-Kloben, 1550 rm Kiefcrn-Kloren, 847 rm Kiefern-Knüppel, 1855 rm Kiefern-Stocckholz, 238 rm Kiefecrn-Reiser I. und IIl. Kl.

Havelberg, den 18. August 1885.

Der Königliche Oberförster.

[24570] ;

Die Königliche Oberförsterei Lagow an der Maärkiscb - Posener Bahn, Megierungsbezirk Frank- furt a. O., verkauft hierselbst in der Zeit vom Dezember d. J. bis März k. I. voraussihtlich

an: Eichen = 3090 Stück Nutzenden mit 5500

F.-M., 800 RN.-M. Nußschichtholz, 6000 R.-M. Scheit- und Astholz z;

Buchen = 200 Stück stärkere Nutenden mit 400 F.-M., 1090 R.-M. Nußschicht- holz, 6500 R.-M. Stweit- u, Astholz;

Kiefern = 3000 Stück = 4200 F.-M.,, 50 R.-M. Nußschichtholz, 4509 R.-M. Scheit- und Astholz,

wie dies für die einzelnen Termine \. Z. die be- sonderen Bekanntmachungen hier und im Han- nôöverschen Holzverkaufsanzeiger spezieller bezeihnen werden.

Lagow, den 18. August 1885,

Der Königl. Oberförster. Gwald.

[24559] Pferde-Auktion.

mittags von 10 Uhr ab, sollen auf dem Parade- plaze in Fürstenwalde ca. 30 Stück ausrangirte Königliche Dienstpferde des unterzeichneten Regiments öffentli meistbietend gegen sofortige Bezahlung verkauft werden.

1. Brandenburgisches Ulanen-Regiment (Kaiser Alexander Ix. von Rußland) Nr, 3.

[24558] Restaurations-Berpachtung. :

Die Bahnhofs-Nestauration zu Probftzella soll vom 1. Oktober d. J. ab verpawbtet werden.

Die der Submission zu Grunde gelegten Bedin- gungen und Vertragsbestimmungen sind ausgefüllt und unterschriftlih anerkannt unter Beisbluß eines selbstgeschriebenen Lebenslaufes, eines polizeiliwen Führungs-Attestes und der Beschäftigungszeugnisse portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift :

„Submission auf Pachtung der Bahvhofs3- Restauration zu Probsftzella“ bis zu dem Submissionstermine Dounerstag, den 10. September c., Vormittags 10 Uhr, an das unterzeichnete Betriebêamt zu Weißenfels einzusenden. . y

Die Pacht- und Vertragsbedingungen liegen im Zimmer Nr. 23 unseres Bureau-Gebäudes zur Ein- ct aus, auc können dieselben auf portofreies An- suchen gegen Einsendung von 50 4 in Briefmarken von uns bezogen werden. /

Weißenfels, den 16. August 1835.

Königliches Eisenbazu-Betrieb3-Amt,

[24464] Bekanntmachung. Es sind sieben Stück fast neue zweiflügelige \{miedeeiserne Gitterthüren in künstleriïder Aus- führung, die bisher zum Abschluß der Deffnungen in den Königs-Kolonnaden dienten, im Ganzen oder einzeln zu verkaufen. Termin Montag, den 7. September 1885, Vormittags 10 Uhr, im tehnishen Büreau des unterzeichneten Betriebs- amtes, Neustädtishe Kirchstraße Nr. 15, woselbst Zeichnungen und Bedingungen einzuseben sind und Angebotsformulare entnommen werden können. Berlin, den 17. August 1885. Köuigliches Eisen- bahn-Betrieb3amt Stadt- und Ringbahn.

[24405] Bekanntmachung. E

Der Bedarf an Butter für die beiden Militär- vom 1. Oktober d. J. bis Ende März 1886, bee stehend in ungefähr :

für Potsdam . . 2900 Pfd. Kobbutter,

. P. ŒW do.

M. O Sb; \foll im Wege der Submission beschafft werden.

Offerten hierauf werden bis zum

3. September d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der etwa erschienenen Submik- tenten geöffnet.

Die daselbst aukgelegten Bedingungen sind von den Submittenten zu unters{reiben oder in den Of- ferten als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, den 15. August 1885.

Königliches großes Militär-Waisenhaus.

[23747] Bekanntmachnng. Zur Verdingung der Lieferung von: 42 Mannschafts\{ränken für 1 Mann und 172 Manns\cafts\{hränken für 2 Mann, neuester Konstruktion, in 4 Loosen, ift auf Dienstag, deu 25. August d. J., Vormittags 10 Uhr, ein Submissionstermin im Gescäftslokal der unter- zeihneten Verwaltung, Markt Nr. 10/11 hier, w0o- selbt auch die Bedingungen vorher einzusehen sind, anberaumt. Ostrowo, den 10. August 1885.

Königliche Garnison-Verwaltung.

Am Montag, den 14. September 1885, Vor--

Waisenhäuser zu Potsdam und Prebsch für die Zeit

123386] Submission.

Der Bedarf von 496 Arbeitskitteln aus {warzem Drill:ch für das Artillerie-Depot Geestemünde und die Filial-Artillerie-Depots Stade und Kurhaven soll ir« Wege der öffentlihen Submission vergeben werden, wozu ein Termin auf

Dennerstag, den 27. Angust, Vormittags 11 Uhr, im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots an- beraumt ift.

Scriftlibe Offerten mit der Aufschrift : eSubmission auf Uebernahme der Lieferung von Arbeitskitteln“ find bis zur Terminéstunde versiegelt bierher einzu- senden. Die Lieferungsbedingungen liegen in den Bureaus des unterzeicneten Artillerie-Depots, sowie der Filial-Artillerie-Depots Stade und Kurxrhaven zur Einsicht aus und können auc gegen Kopialien

abschriftliÞd bezogen werden.

Geestemünde, den 7. Auaust 1885,

Artillerie-Depot.

[24557] Eisenbahn-Direktionsbezirk Breslau. Submission auf Lieferung einer eisernen Dah- kfonstruktion zum Bau einer Reparatur-Werkstatt für eiserne Wagen auf Bahnhof Breslau O.-S. Termin am 3. September cr., Vormittags 97 Uhr, im diesseitigen Geshäftsbureau (Zimmer Nr. 11). Die Bedingungen nebst Zeicbnungen liegen ebendaselbst aus, können auch für 1,50 Æ von uns bezogen werden. Breslau, den 12. August 1885. Königliches Eisenbahn-Betrieb2amt (Brieg-Posen).

[24406]

_Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Königliches Eisenbahn - Betriebsamt Berlin- Magdeburg.

S Oeffentliche Ansschreibung. Wir beabsichtigen etwa 1 150 000 Kg alte eiserne Stublscienen, 4500 , » stählerne desgl. u. Schienen-

enden, G 4000 » breitbasige Eisenschienen und Scienenenden, J 2000 » breitbasigeStahlschienen und _Scienenenden, Ï 6800 , „» stählerne und eiferneWeichen- zungen, N 380. 5 Me, Bolzen und S{hrau- en, . 35000 „, ,„ eiserne Laschen, 19 Stück alte Herz- und Kreuzungs- itüde, 5 02 Weichenböcke, Ï 24 000 kg altes Gußeisen, 4200 , Schmiedeeisen,

. 4100 alte Bleiplomben, sowie kleinere Massen altes Zink, Gisenblech, Messing, Kupfer, Glockengut und Stahl

zu verkaufen und baben zu dem Zweck einen Ter- min auf den 831. August d. Js., Vormittags 11 Uhr, anberaumt. Angebote sind bis zu diesem Termin versiegelt an uns einzusenden.

Die Bedingungen, sowie das genaue Vezeichniß der zum Verkauf gestellten alten Materialien können aegen Zahlung von 30 -& § von unserem Bureau- Borstande (Potsdamer Bahnhof hierselbst) bezogen werden,

[24453] Bekanntmachung. Eisenbahn - Direktionsbezirk Magdeburg. Umbau Bahnho, Halle.

Die Ausführung der Maurerarbeiten für Erwei- terung des Anhalter Lokomotivshuppens auf Bahn- bof Halle (ca. 1150 cbm Erdarbeiten, ca. 1000 cbm Bruchstein und Ziegelmauerwerk 2c.) ist zu vergeben. Preisverzeihniß und Bedingungen sind gegen Ein- zablung von 1,00 Æ von der unterzei&neten Bau- in|pektion zu beztehen, Zeichnungen und Mafsen- disposition können auf dem Umbaubüreau (Empfangs- gebäude) eingesehen werden. Angebote sind unter Benutzung des Preisverzeichnisses und Beifügung der anerkannten Bedingungen portofrei und mit der Aufschrift :

„Angebot auf Maurerarbeiten zum Lokomotiv-

/ \{uppen auf Bahnhof Halle" bis zum 1. September, Vormittags 12 Uhr, an den Regierungs-Baumeistec Königer hierselbst ein- zusenden, Königliche Eiseubahn-Bauinspektion (Köthen—Leipzig).

[24452] Bekanntmachung. Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Umbau Bahnhof Halle, i

Die Lieferuug von 99 Mille rothen Ziegelsteinen zu Ansichtsflähen geeignet und 96 Mille Klinker zur Erweiterung des Anhalter Lokomotivshuppens ift im Ganzen oder getheilt zu vergeben. :

Preisverzeihniß und Bedingungen sind gegen Ein- zablung von 0,50 M von der unterzeihreten Bau- inspektion zu beziehen. Zeichnungen und Mafsen- disposition föônnen auf dem Umbaubureau (Empfangs8gebäude) eingesehen werden. Angebote sind unter Benußung des Preisverzeichnisses und Beifü- gung der anerkannten Bedingungen portofrei und mit der Aufschrift :

e Angebot auf Ziegelsteine für Lokomotivshuppen

Bahnhof Halle“ bis zum 1, September, Vormittags 11 Uhr, an n Regierungs-Baumeister Königer hierselbst einzu- nden, Königliche Eisenbahn-Bauinspektiou. (Köthen— Leipzig.)

(23943) Bekanntmachung.

Am Freitag, den 28. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, soll im Wege der öffentlichen Submission die Lieferung von

108 Gewehrfkisten und 34 Seitengewehrkisten, veraeben werden.

Offerten mit der Aufs&rift „Submission auf Gewehrkiften®* sind bis zu vorgedahtem Termine dem unterzeibneten Artillerie-Devot einzusenden, in dessen Bureau die Lieferungs-Bedingungen 2c. zur Einsicht auéliegen. Leßtere können gegen Einsendung von 1 M auÿ abs{ristlib bezogen werden.

Danzig, den 14. August 1885.

Königliches Artillerie-Depot.

[23791] Eiscnbahn-Direktions-Bezirk Elberfeld.

Die Anfertigung, Lieferung und Aufstellung eiserner Dacbstühle für Lokomotioswuppen auf dex Bahn- bôfen zu Altenhundem, Letmathe und Kreuzthal (etwa 160 t Schmiede- und Gußeisen), sowie dreier eiserner Brücken der Strecke Bohum—Wanne (etwa 47 t Eisen) follen einzeln oder zusammen öffentli verdungen werden.

Zeicbnungen und Verdingsbeft liegen im biesigen Verwaltungs- Gebäude, Zimmer Nr. 76, zur Einsicht aus. Abdrücke des leßteren sind für 1 4, der Zeichnungen für den Selbstkostenpreis vom Kanzlei- vorsteher zu beziehen.

Die Eröffnung der mit entsprechender Aufschrift zu versehenden Angebote findet am 25, August d. Js., Vormittags 11 Uhr, ftatt.

Elberfeld, den 9, August 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[24171] BVerding von Wasserleitungs-Arbeiten.

Die Herstellung der Wasserleitung für Bahnhof Weismes, der Linie Rothe-Erde—St. Vith, um- fassend die 2330 10 lange Zuflußleitung aus 100 mm weiten gußeisernen Röhren, und die Krahbn- und Nebenleitungen von zusammen 120 m Länge, soll eins{ließlich der Lieferung der Materialien und Auéfühbrung aller Erd- und Nebenarbeiten verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserm Central-Neubau-Büreau, Traukgasse Nr. 23, Zim- mer Nr. 18, hier, sowie bei dem Abtheilungs-Baumeister Dietrich in Malmedy, vom 18, ds. Mts, an zur Einsicht offen.

Abdrücke der Bedingungen können gegen portos und bestellgeldfreie Einsendung von 3 4 nur von uns durch den Büreau-Vorsteher Schumacher II., Trankgasse 23 hier, bezogen werden,

Die Aushändigung der Bedingungen erfolgt nur an solhe Unternehmer, welche sich Über ihre Leistungsfähigkeit durÞ vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerec Zeit genügend au8weifen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Ange- bot auf Ausführung der Wasserleitung für Bahn- bof Weismes* bis zum 29, d. Mt3., an welbem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, an uns, Trankgasse 23 hier, porto- und bestellgeldfrei einzureichen,

Die Zuschlags8ertheilung wird bis zum 5. Sep- tember d. I. erfolgen.

Köln, den 13. August 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrh.) Abtheilung IV.

Wochen-Ausweise der deutschen Hettelbanken.

(24575] Wochen-Uebersicht

der Bayerischen Notenbank

vom 14. August 1885.

Activa. Á Melallbesd 32,860,000 Gestand an Reichskafsenscheinen 88,000

ü Noten anderer Banken . 4,218,000 5 - Wen 45,980,000 ä Lombard-Forderungen 2,287,000 S C E. 369,000 L Oden Een «4 2,304,009 F assiva. Das Grundkapital 7,500,000 Ber ResctoeondS o 2 1,018,000 Der Betrag der umlaufenden Noten | 63,730,000 Die sonstigen, täglich fälligen Ver- binden. e «f 13/202,000 Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten e 40,000

Die sonstigen Passiva N 2,666,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln #6 723,561, 09, München, den 18, August 1885. Bayerische Notenbauk,

Die Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen. [24458]

Am 28, September d. J., Vormittags 11 Uhr, findet in Köslin im Sôtel des Herrn Genz der von Kamekesche Fa- milientag fiatt.

Der Ehrensenior des von Kamekeschen Familicnverbandes : G. v. Kameke-Hoyenfelde, General der Infanterie z. D.

(24459]

Dirigent für die Gasanstalt Warschau gesucht.

__ Die Dirigentenstelle unserer Gasanstalt Warschau, deren Production pro 1884 über 12MillionenCubikmeter betrug, soll, wegen freiwilligen Ausscheidens des bisherigen Dirigenten, zum 1. Januar 1886 neu beseyt werden. Die Stelle erfordert

Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in allen

weigen der Bauleitung, sowie

der tehnischen und kaufmännischen Betriebsleitung größerer Anstalten; auch ift es erforderlich, daß der Dirigent die russische und französishe Sprache, oder mindestens

eine derfelben, beherrscht.

Wir bitten Bewerbungen und eventuell Zeugnisse und

Referenzen unter

Angabe der bisher innegehabten Stellungen und Mittheilung über alle persönlichen

Dessau, den 17. August 1885.

Verhältnisse bis zum 16. September c. bei uns einzureichen.

Das Directorium der Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft. Decyelhaeuser.

[24418]

Die kl. Section der Lederindustrie - Beruf3- genossenschaft mit dem Sitze in Berlin hat fich definitiv konstituirt und ift bereits in Wirksamkeit getreten.

Der Koftenerspvarniß halber liegt es im Interesse der Sections-Verwaltungen aller Beruf8genofsen- \chaften, daß si mebrere, die an einem und dem- selben Orte ihren Sitz haben, zu einer gemeinsamen Verwaltung zusammerschließen.

Wir ersuchen daher die Vorstände in Berlin do- micilirender Sectionen anderer Berufsgenofsenscaf- ten, mit uns zu gemeinsamer Verwaltung zusammen» zutreten.

Unser Vorsitzender, Herr Lederfabrikant Wilh, Wölbliug, Dorotheenftr. 32, wird bezügliwe Ans träge entgegennehmen und zu mündlihen Verhand- lungen von 8—10 Uhr Vorm. und von 3—d Uhr Nam. gern bereit sein.

Berlin, im August 1885.

Der Vorstand

der Lx. Section der Lederindustrie-Berufs3-

genossenschaft,

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

E Fertilitas,

Actiengesellschaft für Düngerfabrication

j _ zu Wiesbaden.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung wird am Samstag, den 26. September, Nachmittags 37 Uhr, zu Dortmund im Hôtel zum Nömischen Kaiser stattfinden.

Tagesordnung : 1) Erstattung des Geschäftsberichts, Vorlage der Bilanz und deren Feststellurg.

2) Wakhl eines Aufsihtsrathsmitglieds.

Behufs Legitimation zur Theilnahme an der Ver- sammlung verweisen wir auf §. 14 des Statuts mit dem Bemerken, daß diejenigen Aktionäre, welcbe nicht vorziehen, am Tage vor der Generalversammlung den Nachweis des fortdauernden Besißzes der Aktien beim Vorstande der Gesellsbaft in Schalke zu führen, ihre Aktien beim A. Schaaffhauseu'schen Bank- verein in Köln, oder im Büreau der Gesellschaft in Schalke deponiren können.

Schalke, 16. August 1885.

Der Aufsichtsrath.

[24564]

Zuekerfabrik Glauzig.

Dem Beschlusse des Aufsichtsraths der Zucker-

fabrik Glauzig vom 27. Juni c. gemäß werden die Aktionäre der Letzteren hierdurch zu der auf Sonnabend, den 12. September a. €-., Vormittags 113 Uhr,

im Parterre-Saal der Buchhändlerbörse zu Leipzig, Ritterstraße Nr. 8, anberaumten dies- S ordentlihen Generalversammlung cin- geladen.

Der Eintritt wird 107 Uhr eröffnet und 115 Uhr

geschloffen. Die Tagesordnung ift folgende:

1) Geschäftsberibt des Vorstandes, Borlegung des Rechnungsabscblusses und der Bilanz des am 31. Mai c. abgelaufenen Geschäftsjahres; Re- visionsberiht des Aufsitsrath8; Genehmigung der Bilanz und Entlastung des Vorstandes. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns beziehentlih Festseßung der Divi- dende per 31, Mai 1884/85.

2) Ersaßwahlen in den Aufsichtsrath.

3) Anträge des Vorstandes und wegen Abänderung des Gesellschaftsstatuts in M S 12340610 12/16 17, 28,

Aufsi&tsraths |

auf Ermächtigung für den Vorstand und Auf- sidbtôrath, etwaige redaftionelle oder vom Han- delsrihter auf Grund der Geseße verlangte Abänderungen der neuen Statutenbestimmungen vorzunehmen.

Die Anträge der Gesellschaftsorgane Punkt 3 der Tagesordnung liegen vom 28, August c. ab ibrem Wortlaute na im Comptoir der Gesell- saft in Glauzig zur Einsicht für die Aktionäre aus.

Die Deposition der Aktien bez. der Depotscheine (8. 26 der Statuten) kann außer bei der Gefsell- schaft aub

in Köthen bei Herren B. J. Friedheim & Co, in Dessau bei der Auhalt-Defsauischen Lan- desbank, in Berlin bei Herren Rauff & Knorr, in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Kredit-Anstalt, und zwar bis eins{chließlich

: Dienstag, den 8. September c., gesehen.

Ebendaselbst können die Aktionäre vom 28, August c. ab Geschäftsberibt mit Nehnungsabs{luß und Bilanz und Bericht des Aufsichtsraths bezieheutlih des Vor- standes wegen Vertheilung des Reingewinns in Emvfang nehmen,

Glauzig, den 15. August 1885,

Der Aufsichtzrath der Zuckerfabrik Glauzig. 7 Lezius, z. Zt. Vorsitender.

[24562] P 4 Geraer Jute-Spinnerei und Weberei zu Triebes.

Auf Bescbluß des Aufsicbtsrathes soll Dienstag, den 8. September d. J., Vormittags 10 Uhr,

in dem Voßschen Gartenlokale zu Gera eine außerordenutliche Generalversamm- lung der Aktionäre der Geraer Jute- Spinnerei und Weberei zu Triebes

abgehalten werden, für welche als Gegenftand der

Tagesorduuug : Beschlußfassung über die Aufnahme einer Prioritätsanleibe zum Zweckte der Vergröße- rung der Fabrikanlage

bestimmt worden ift.

Unter Bezugnahme auf die einsblagenden Bestims-

mungen der revidirten Statuten, insbesondere S. s1, wona jeder Aktionär, welder ch an der General- versammlung betheiligen will, fih vor dem Beginn der Versammlung über feinen Aktienbesiß entweder durch Vorzeigen der Aktien oder durch amtliches Zeugniß oder endlich durch Zeugniß derjenigen Banquiers und Bankinftitute, welwe in der Ein» ladang zur Generalversammlung als zur Annahme der zu deponirenden Aktien ermächtigt angegeben werden, auszuweisen hat, werden die Herren Aktionäre zu dieser Versammlung mit dem Bemerken hierdurch eingeladen, daß die Ausgabe der Eintritt8- farten unter Vermerk der Anzahl der zu vertretenden Stimmen an dem Tage der Generalversammlung von Vormittags 9 bis 10 Uhr in dem Versamm- lungs8lofkale erfolgt. _ Die Deposition der Aktien kann bei der Gesell- schaft in Triebes, bei der Geraer Handels- und Creditbank zu Gera und den Herren George Meusel u. Co. in Dresden erfolgen.

Die der Beschlußfassung der Generalversammlung zu unterbreitenden Vorschläge der Gesellshaft8organe werden vom 22. Auaust d, J. ab an den vor- gedachten Stellen zur Abgabe an die Herren Aktionäre bereit liegen.

Gera, den 18. Auguft 1885.

Der Auffichtsrath der Geraer Jute-Spinuerci und Weberei zu Triebes. Justiz-Rath Sturm,

25, 26, 27, 28, 29, 80, 31, 82, 33, 34, 30 und Vorsipender. [24397] Debet. Gewinn- und Verlust-Conto am 30, Juni 1885, Credit. A L M 8 K N 2 An Nüben-Conto . 482 855/56 Per Vortrag aus | « NRübensteuer-Conto 521 624 00 1883/1884 , . 46786 ——/| 1004 479 56 , CGonventional- | | « Geschäfts- und Be- | strafen 335 59 | triebs - Unkoften- | =_ 803 45 Conto . N 258 216 59 e Zucker-Conto . 1 402 605/72 e Amortisation8- F Nelafse-Conto 58 517/72 Conto 47 115 56 l 1 461 123/44 Ì SOD S2 « inder Gon L... 139 04 Bilanz-Conto : | Restzahlung auf | | | Huben. 152 254/22 | | 1462 065/93 | 1 462 065/93 Activa. Bilanz-Conto am 30. Juni 1885. Passiva. “A a A G M 46 An Grundftücks-Conto 23 522/85 | Per Actien - Capital- | e Gekéäude-Conto . | 596 984/14 | Conto i 750 000 »„ Maswinen-Conto . 652 808/45 Prioritäten-Conto 500 000 «„ Utensilien-Conto . 31 541/97 | ——— 1 250 000 ——| 1 304 857 41|| , Reservefonds- | | Casfsa-Conto . 10 066/14 Conto 81 936 98 « Wechsel-Conto 136 477/10 e Amwmortisations- | Effecten-Conto 170 675|— Conto . | 168 289 68 e, Bankguthaben . 106 578 61 f —_—_— 250 226/66 l 429 (20200 » A Go 1 3 395|— Inventur-Bestände | . . . | .| 109 926/47 - Prioritäten-Zinsen- | e Debitores a 10 215/76 Conto: | | rüdckständige | Zins-Couponsf . . . |,. 735|— e Haupt-Steueramt | | | Min. l « +0 26 40s | G a Ly 65 753/61 - Gewinne u, Ver- | lust-Conto: Restzablung auf | A L Rüben _.| 152 254 22 | | 1848 796/49 | | 1848 79649

Direction

der Zuekerfabrik Obernjesa.

A. Funck. F. Schmidt. Revidirt und richtig befunden : Die vom Aufsichtsrath gewählten Revisoren : E. Metge. E. Seiler.

Fr. Reuter.

i A. Küsel. Zimmermann. Nevidirt und mit den Geschäftsbüchern der Gesell-

{haft in Uebereinftimmung gefunden.

erm. Heyne, geri{chtlich vereideter Bücherrevisor in Braunschweig.