1885 / 195 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K X Inserate für den Deutshen Reichs- und Köntgl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentshen Reichs-Anzeigers und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr, 32,

1, Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen. 2, Aiaetaanen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl. 3, Verkänfe, Verpachtnngen, Submissionen ete. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung Uu. s. w. von öffentlichen Papieren.

GrosshandeL

Deffentlicher Anzeiger.

9. Indnustrielle Etablissements, Fabriken und

6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen.

9, Familien-Nachrichten. /

| In der Börsen- beilage.

E”

Ï Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen dal

„JZuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein |

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

—s

Eubhaftationen, Aufgebote, Vorladungen Zwangversteigerung dur Besluß vom 11. August

angverf dur / _Augu 3) an alle Jene, wel<he über das Leben des | a. aus dem Verfahren, betreffend Ablö

u. dergl. 1885 verfügt, auch die Eintragung dieses Besclufses Verschollenen Kunde geben können, Mit- | s{iedener dem Lehn- Rittergute Schie sung E

[24728] Zwangsverstei erun im Grundbude am 13. August 1885 erfolgt ift, tbeilung bierüber bei Gericht zu machen. gesessenen der Dörfer Schilde und Bentwisg L i: q 7 g. : Termin zur Zwangsversteigerung auf Regen, den 20. August 1885. \chuldeter Leistungen, Kreis West-Prignitz Nr R

_Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im | den 26. November 1885, Vormittags 11 Uhr, | Gerichts) reiberci des K. Amts8geribts Regen. in Folge Rezeß, conf. 12. August 1863 Grundbuche von der Königstadt Band 89 Nr. 4551 | vor Herzoglihem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 39 hie- (L. 8) Eichinger, K. Sekretär. 781 Tblr. 21 Gr N auf den Namen des Maurermeisters Johannes Fre>- | selbst, angeseßt, in wel<hem die Hypothekgläubiger in Folge Rezeß, conf. 13. August 18; tiann etngetragene, hierselbst Linienttraße 226 und | die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. (24733] Aufgebot. x s g Ds

Füslierftraße 1 belegene Grundstü am 10. November 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiwneten Gericht an Gerictsstele Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Zimmer 40, versteigert werden.

Das Grundstü> ift bei einer Fläche von 0,0409 ha

Braunschweig, den 17. August 1885. Herzogliches Amtsgericht. PII. Münchhausen.

[24735] Aufgebot.

5 A ot. wird das Der Auszügler Christian Heinrich Franz in Ruppers-

zur Grundsteuer und zur Gebäudesteuer no< nicht | dorf hat das Aufgebot des Schuldbuchs der Fürst- | 12 Thlr 6 Sar. veraalagï. AuSzug aus ter Steuerrolie, beglaubigte | liben Sparkasse zu Lobenstein Nr. 10187 über Abschrift des Grundbucbblatts, etwaige Abscäßungen | 1290 4 beantragt.

und andere das Grundftüd> betreffende Nachweisungen, jowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts \creiberei, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Zimmer 42, eingesehen werden. *

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüce, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- bucbe zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerfs nicht hervorging, inêbesondere derartige For-

E Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, patestens tn dem auf Mittwoch, den 14. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine scine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Lobenstein, den 12. August 1885.

ein Dokument nit des Gläubigers ift a biger Jacob Dorsch,

derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Fürstlides Amtsgericht. Nr. 1, anberaumten Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- Mever. Re>te anzumelden

termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- 1 boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu- [24734] Aufgebot. ihren Ansprüchen au

biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücsihtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten Ansprüche im Range zurüd>treten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfaüs nach erfolgtem Zus(lag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 10. November 1885, Biittags 12 Uhr, an Gerictêstelle, Neue Fricdric{str. 13, Hof parterre, Zimmer 40, verkündet werden. Berlin, den 1. August 1885. Königliches Amtsgericht I.

Der Zimmermann Karl Stollberg aus Andis- leben hat das Aufgebot des Sparkasfenbuchs der städtishen Sparkasse zu Erfurt Nr. 37677 über 565 e 57 H, ausgestellt auf den Namen der nunmehr ver- storbenen Frau Martha Lubeich aus Andis- leben, welches angeblich verloren gegangen ift und zum Zwe>e der Auésfcrtigung eines neuen amortisirt werden joll, beantragt, Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 25. März 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 58, anberaumten Aufgebotstermine seine Re<bte anzumel- den und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Erfurt, den 13. August 1885. Königliches Amtsgericht. Abtheilung PIII.

ausgeschlossen und wird gelöscht werden. Lobsens, den 15.

[24731]

vom 24 Zuli

auf dem Kofsäthenbof [una III. Nr. 1 einge Abtheilung III. Nr. verzinslichen Darlehn 546 M, sowie ferner Abtheilung 53.

A

dem Hypothekenschein

[24725] E In Sachen des Kaufmanns Eli Bienbcim zu Duingen, Klägers, wider die Wittwe des Halb- spânners Heinrih Wolff, Johanne, geb. Völren, zu Delligsen, Beklagte, wegen Hypothekzin sen, wird, nacdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des den LVeklagten gehörigen sub Nr. ass, 74 zu Deligsen belegen Halb\pännerbofes nebst Zubehör zum Zwedce der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 31. Juli 1885 verfügt, aub die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 31. Juli 1885 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 26. November d. J.,, Morgens 11 Uhr,

n a

Scbuldurkunde d. d.

beantragt. Der Inha

[24732] : Aufgebot. Der {-Hufner Claus Chlers in Friedrichsgraben, vertreten dur den Justizrath Wille in Rendsburg, bat das Rufgetot natstehender im Grundbuch für Friedrih8graben Band I. Blatt 1 Abtheilung 111. Nr. 1, 2 und 3 eingetragener Urkunden: a. Kauffontrakt vom 29. Juli 1739 zwisten

Hans Reuter in Rendsburg und dem Ober-

Kriegsra1!h Christian Adolf Reichel, aus

welwem für Leßteren eine Hypothek von

spätestens in dem auf

den und die Urkunde

post ausges{lofsen wer

vor Herzoglichem Amts8gerihte Greene im Lcin- 4860 J eingetragen, ö en ling’sden Gasthause zu Delligfen angeseßt, in wel- b. Kauffontrakt vom 3. Dezember 1739 zwischen R, n. Ds em die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu den commercirenden Bürger Hans Reuter in botteidei babs Rendéburg und der Dorfschaft Hohn, aus [24740] Greene, den 15. August 1885. weiwem für Ersteren eine Hypothek von Herzogliches Amtégericht. 1440 M eingetragen, G. Müller. c Kauskontrakt vom 15. Juni 1791 zwisen Scwella> Hinriþ Grimm zu Friedrihsgraben und ae N [24726] Hans Grimm daselbst, aus welcen für s eb Bruns In Sacken des Kaufmanns Eli Bienheim zu Griteren cine Hypothek von 720 4 einge- | Sea, Amtgan s

Königlicbe Amtsgericht gerit8rath Cludius Das Sparkassenbucb

tragen, beantragt. Ferner hat der Arbeiter Christian Linçcström zu Mastbrof, Vertreter Justizrath Wille in Rendsburg, das Aufgebot des auf seinen Namen von der Ad- ministration der Spar- und Leihkaffe zu Rendsburg sub Nr. 46 325 ausgestellten Schuldschcins über ein am 10. April 1875 verzinslih belegtes Kapital von 100 M, und die Ehefrau des Arbeiters Christian Lingstrôm zu Mastbrok, Elsabe, geb Böbrnsen, daselbst, Vertreter Justizrath Wille in Rendsburg, das Aufgebot des auf ihren Namen von der Admi- nistratto1 der Spar- und Leihkasse zu Rendsburg sub Nr. 44 650 ausgestellten Schuldsceins über cin am 3. Dftober 1874 verzinslich belegtes Kapital von 105 M beantragt. Die Inhaber der obgedadten Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 25. März 1886, Bormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerit, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermin ihre Recte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Rendsburg, den 6. August 1885.

Duingen, Klägers, wider den Kleinkötßer Heinrich Möhle in Deligien, Beklagten, wegen Hypothek- ötnjen, wird, nabdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, sub No. ass. 71 zu Delligsen belegenen Kleinkothhofes nebst Zubehör zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 24. Juli 1885 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 24, Juli 1885 erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versleigerung auf

den 24. November d. J., Morgens 11 Uhr, vor Herzogliwem Amtsgerichte im Hermann Krus-

[24748] Die Ehefrau Elise L 424 holz ]<en Gasthause zu Delligsen angeseßt, in wel- bem die Hypothekgläubiger tie Hypothekenbriefe zu überreihen haben. :

Greene, den 15. August 1885. Perzoglihes Amtsgericht.

G, Mülier.

om C!

gegen ihren Ebemann

böëwilligen Verlassens,

Élagten zur mündlichen treits vor die

[24727]

In Sachen des Hütteaschreibers Wilbelm Peck in Delligsen, Klägers, wider den Halbspänner Hein- rid Woiff, bezügl. dessen Erben, vertreten dur dessen Wittwe Johanne, geb. Völxen, zu Delligsen, Beklagte, wegen Hypothektorderung, wird, nachdem

richte zugelaffenen Unwa

zahlen, und ladet den

dortmals ledige?, sei

Greene, den 15, August 1885,

der leßtcn, zu März oder

Bauerssohnes Jose

f Hölzl aus Langbru>, gestellt. mit der Aufforderuna,

Montag, den 28, Juni 1886, Vormittags 9 Uhr,

im biergerihtliben Sitzungssaale anberaumt. Zugleich ergeht Aufforderung:

1) an den Verscbollenen Josef Höll, spätestens

Auszug der Klage bekann

bielelbst, kraft väterlizer G.twoalt Halle a. S,, den 18 . .

hie1e! I ä einer minder- jährigen Tochter Clara Müller, Klägers, wider den Kaufmann Gccrg Fehler und dessen Ebefrau, So- phie, ceb. Appuhn, hier, Beklagte, wegen Hypothek- kapitalézinsen,

wird, nabdem auf Antrag des Klä- im Aufgebotstermine persönli oder \<{rift- | [24725 2 s E 45 ( L , 4722] gers die Beichlagnahme des den Beklagten gehörigen lich bei Geri fi tz ‘vie B Z ige L | i des den Beklagten gehörigen, S "t fich anzumelden, widrigen- ir das vo ge Le Nr. 134 Blatt 111. des Feldrisses Altewiek an der falls er für todt la ae, , aat U E

Bertraméftraße belegenen Grundstü>s zu 4a Se Srl (Val T4,

: l 21 qm sammt Wohnhause Nr,

i 2) an die Erb 4449 zum Zwie der

betheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotéve

rfahren wahrzunehmen, und

Kapitalien hinterlegt :

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Der Rittergutsbesißer von Sprenger auf Nafsow hat das Aufgebot der aus der Schuldverschreibung 1829 am Hol¿wärter Michael Brümmer im Walde zu Nassow,

geribts zu Nassow b,, den 25. Juli 1829, und in einer Ausfertigung der

jenigen, welche an diese Hypothekenforderung ‘An- sprüche geltend maben wollen, werden aufgefordert,

den 24. Februar 1886, Vormittags 112 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 29, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumel-

mit ihren Ansprücen an die vorgedachte Hypotbeken- 1 den und die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird,

Königliches Amtsgericht. III. Bekanntmachung. Jm Namen des Königs! Verkündet am 14. August 1885,

den Antrag der verehelihten Brakmann,

kasse über ein Guthaben von 855 4 55 4, ausge- stellt auf den Namen der Marie Dorothee Bcuns in Haendorf (Bermäcbtniß der Anna Marie Sophie Bruns), wird für kraftlos erklärt. Cludius.

Oeffentliche Zuftellung.

aus Lemgo, z. Z. in Amerika, wegen Ehebruchs ‘und nung der Ehe dem Bande na, und ladet den Be-

I. Civilkammer des Landgerits zu Detmold auf

den 16. Dezember 1885, Vormittags 923 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer

Auszug der Klage bekannt gemacht. Detmold, den 17, August 1885,

Verhandlung des Re<tsstreits vor die zweite Civil-

Herzoglices Amtsgericht. April 1871 erfolgten Lebenékunde nacrithtslosen | kammer des Königlichen L G Müller Bruders, des am 6. September 1849 geborenen auf den 1. Dezember 1

“E, 0s a ee b i S . (24729) N utaes ag L für zulässig befunden, Gerichte zugelassezen Anwalt zu bestellen. A A E lufgebotstermin wird auf i ete 3

In Sachen des Registraturgehülfen Ludwig Müller : Zum Zwe>e der öffentl

ul Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Bekanntmachung.

Grundbuchs der Rittergüter)

Auf Antrag des Kätbners Johann Fons “u Lucbowo, eingetragenen Eigentbümers des Grund- stüd>s Luchowo Nr. 35, vertreten dur< den zu Wirsiß wohnhaften Recbtsanwalt Dr. v. Sikorski, im Grundbuche Abthl. I1I. Nr. 1 für Jacob Dorsch in Höhe von auf Grund des unter dem 1. Dezember 1856 genehmigten Erbrezesses einge- tragene, zu 5% verzinélide Muttererbe Zwe>s Löschung hiermit aufg

von Luchowo

eboten. gebildet. ngebli< unbekannt. Der Glâäu- Sohn der Käthner Paul und

Anna (geb. Taty<) Dorsch’shen Eheleute, sowie dessen etwaige Re<tsnabfolger werden biermit auf- gefordert, spätestens in dem auf den 15, Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Königlihen Amtsgerichte, Zimmer

Termine ihre Arsprüche und widrigenfalls der Gläubiger

Jacob Dorscb bezw. dessen Recbtsnabfolger mit

f die aufgebotene Post werden leßtere selbst im Grundbuche

August 1885,

25. Juli 1829 für den e Nr. 1 zu Nafsow B. Abthei- trageneu, auf das Gut Nafsow 15 mitübertragenen, zu S 2% Sforderung von 182 Thlr. das Aufgebot des über diese

Poft gebildeten Hypothbekendokuments, bestehend in

des vormaligen Patrimonial- ausgefertigt d. d. Belgard,

Belgard, den 24, Juli 1829, ber der Urkunde und alle Die-

vorzulegen, widrigenfallé fe

uft 1885.

Gerichtsi<hreiber.

in Windhorft, erkennt das zu Hoya durc< dea Amts- r Recbt : Nr. 6354 der hiesigen Spar-

Reese, geb. Hermann August Reese jun, mit dem Antrage auf Tren-

Verhandlung des Rechts-

Fürstlichen

[t zu bestellen.

Beklagten zur mündlichen andgeribts zu Halle a. S. 885, Vormittags 9 Uhr, einen bei dem gedadten

ichen Zuftellung wird dieser

Nr. 35

Ueber die Poft ift Der Aufenthaltsort

1108 Tblr. 26 Gr. 8 Pf., -b. Eatschädigungsfkapitalien wegen Abtretunz »,. 39 Morgen. 9 Qu.-Rutken an die Berlin-Hay, burg'er Eisenbahn “œus dem Kaufvertrage pg, 17. Mai/4. Juni 1852 : t 6638 Thlr. 15 Gr Nachdem das Lehn-Rittergut Schilde unter» s. Juni 1884 allodificirt worden, hat untern 18. August 1884 der Pfleger des damaligen ige, thümers des Rittergutes, Heixrib Moritz Albrez: von Gräveniß, Herr Ober-Bergraty a. ‘D. Bey, mann zu Halle, die Heraufgabe dieser ad a, und b genannten Kapitalien beantragt. : Dieser Herausgabe s\tehen indeß no< folgende Eintragungen in Abtheilung 111. des Grundbug: entgegen : / Nr. 4. 486 Tblr. 5 Gr. Vierbundert Achtzig Thlr. 5 Gr. in Courant, Rest der ur sprünglid mit 1872 Thlr. 21 Gr. eingetragen gewesenen Summe, zu füxf Prozent zinsbar, Eße gelder der Dorothee Elisabeth, geborene von Kat bengft, verwittweten Rittmeister ven Graevenit, zy ihrer freien Diéposition. : Nr. 5. 4000 Thlr. Viertausend Thaler in Cou rant, zu fünf Prozent Zinsen an Gegenvermättnik und Morgengabe, für ebendieselbe verwittwete Ritt. meister von Graevenit, geborene von Kapbengft, _Sie hat si< in Ansehung dieses Kapitals der freien Disposition begeben, und na< ihrem Tode tommt folces zur gesctmäßigen Theilung unter ihre

sämmtlichen Kinder. : Dreitausend Acbthundert

Ses und

Nr 9 3800 Shle Thaler in Courant, als ein interimistis< ausgewor fenes Kapital, wegen der der verwittweten Ritt meister von Graevenitz, geborenen von Kaphenaît, jährli zu entribtenden 160 Thlr. betragenden Ali: mentation und 30 Thlr. Wohnungsgelder.

Nr. 7, 600 Thlr. Sechshundert Thaler in Courant, als ein interimistis< auêgeworfenes Ka- pital, wegen der den beiden von Graevenißz'[<en Töchtern zu gewährenden freien Wobnung bei ihrer Mutter und einigen Naturalien, welches jährlich zu einem Betrage von 30 Tblr. gere<net ift,

aus dem na<h dem Tode des vorigen Besitzers Erbtrucbsesses und Rittmeisters George Friedrid von Graeoenit über dessen Nacblaß unterm 2. Juli 1779 errihteten Theilungs-Rezesse. Eingetragen den 28. Oktober 1779. In dem Theilungs-Rezesse vom 3. 1796 ift bestimmt, daß die Brüder und S{western des zeitigen Gutsbesißers, von diesen sub Nr. 6 und 7 interimistis< ausgeworfenen Kapitalien, künftig ihre festgeseßte lehn8constitutionsmäßige Abfindung erbalten sollen.

Vermerkt den 19, Juni 1797.

Nr. 8. 4500 Thlr. Viertausend Fünfbundert Thaler in Courant, zu vier Prozent Zinsen in balb- jährliden Raten, aus dem Stiftungs-Dokumernt des Hauptmanns Hellmuth Moriß Erdmann von Graeve- niß, d. d. Perleberg, den 31. August 1792, wodur der Hauptmann von Graeveniz das aus8geworkfene Kapital dazu gewidmet, und dur< Anweisung seiner auf diesem Gute bisher gebafteten, eingetragenen und nit eingetragenen, jeßt gelösten Forderungen auf so hob beri<tigt hat, daß die jedesmaligen drei

September

è L. (

ältesten männlihen Dekcendenten des verstorbenen Rittmeisters George Friedrib von Graeveniß, so lange, bis sie in das vierzigste Jahr treten, die jähr- liwen Zinsen davon erheben und unter sich gleich vertheilen, G jüngere unter 39 Jahren zu dieser Familie gehörigen E Plaß maden sollen, in der Art, wie das Dokument Prüßner , aus | selbst darüber näher Auskunft giebt.

Lemgo, vertreten dur<h Rebtsanwalt Asemifsen, klagt

bis

_ dahin alle jüngere aus\<ließen, da- egen na zurü>nzelegtem 39, Jahre ein jeder, denen

Nr. 11. 590 Thlr. Fünfbundert und neunzig

Thaler Lehnsabfindungsgelder für den Adolf Wil- belm Hellmuth von Graevenitz, verzinslih zu vier Prozent seit dem 1. Juni 1833.

Nr. 12. 2540 Thlr. Zweitausend Fünfhundert

und vierzig Thaler Lebnsabfindungsgelder für den Hans Julius Leopold von Graevenitz, verzinslich zu vier Prozent seit dem 1, Juni 1833.

Nr. 13, 1700 Thlr. Eintausend Siebenhundert

Thaler Lehnsabfindungsgelder für den Wilbelm Hein- rid Otto von Graevenig, verzinëlih zu vier Prozent leit dem 1, Junt 1833

aus dem zwischen dem zeitigen Besitzer und seinen Brüdern und frühern Mitbesitern unterm

A tas i Klinkmüller, * Q 182: ihtete hnstheilunas- dem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme tes MEYSes Amtsgericht, Abtheilung I. Gerichts\<hreiber des Fürstlichen Landgerichts. Rue 1833 errichteten Lehnstheilungs A O sub Nr. s zu A _— L —————— ad decretum vom 12 Dezember 1844 elegenen Halb1pännerhofes nebst Zubehör zum | . „„„ E (24745! Oeffentlici;e Zustellung. e aus diesen Eintraaunaen Verechtiate be? Zwe>ke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom | [24737] : Bekauntmachung. ; Der Maurer Heinrich S zu Eisleben, a ra G R G E 27. Zuli 1855 verfügt, aub die Eintragung dieses | , Das Kgl. Amtegericht Regen hat am 17, August | vertreten durÞ den Justizrath Hof daselbst, klagt | biermit die Aufforderung, die idnen gemäß der Beschlusses im Grundbuche am _27. Juli 1885 er- | 8. folgendes gegen den frübern Gastwirth Ernst Dittmar aus S5. 460 ff. Titel 20 Theil I. des Allgemeinen folgt ist, Termin zur Zwangsversteizerung auf - Aufgebot Heiligentbal, zuleßt in Eiéleben wohnhaft, zur Zeit | Landre<ts an den oben sub a und b genannten den 26. November d. J., Morgens 11 Uhr, erlassen: L E C j in unbekannter Abwesenheit, aus dem Original- | Abfinduncs- und Entschädigungs-Kapitalien zustehen- vor Herzoglibem Amtsgericvte im Beinling’1chea Dauer Georg Hölzl zu Langbru> kat zu Prokokoll | Schuldsein vom 10. Oktober 1881, mit dem An- | den Rehte binnea 6 Wochen bei uns geltend zu E 8 N ange ep, in welchem die Hy- E E L Aa A 18 Bun und bezw. | trage, den Beklagten zu verurtheilen, an ihn 1200 A | machen, spätestens aber in Sai otnelglaubtiger vpotheTenb e zu Überreiche . f ¿Sv Tag auf LRodetertlarung feines st 47 Pro: Binsen feit 25 ; Q L > s ger die Hypothekenbriefe zu überreichen am d. Februar 1871 na% Aal autiabanbecte, nebst 45 Prozent Zinsen feit 25. Dezember 1883 zu | am 19. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Rechnungs-Rath Knoll in unserem Gescbäftslckale, Bahnhbofsstraße Nr. 2,

anftehenden Termine anzumelden und zu begründen.

Frankfurt a. O,, den 13. August 1885. Königliche General-Kommission für die Provinzen Brandenburg und Pommern.

t gemacbt August 1885. de,

B

n-Rittergut Schilde, Kreis Nr. 57 Seite 347 des

Redacteur :

: J. V.: Siemenroth. erlin: ———— - -

Verlag der Expedition (S<holz.) Dru> : W. Elsner. Drei Beilagen

sind no< folgende

(eins{ließli< Börsen-Beilage).

zul 7 195-

E

a

Sa serate für den Deuts@en Reichs - und Königl. | Preuß. Staats - Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Er

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Snbkhastationen, Anufgebote, Vorladungen

u. dergl. E i 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

Deffentlicher Anzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

6, Verschiedene Bekanntmachungen. 7, Literarische Ánzeigen.

e Bei ! age L m Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlich Preußischen Staals-

Berlin, Freitag, den 21. August

Anzeiger. 1885

| |

Grosshande!l.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Invalidendank“, Rudolf Mosse, Zaascnftein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büäüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoncezn - Bureaux.

| Preußischen Staats-Anzeigers : i 1gen i ag br ey a Ses J Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung , Amortieation v e O e | beilage. + U E Aa L m ta E n. s. w. von öffentliche * h : E E I E D Gee E Le t = : CŒy1Tt 5 * 600 fm mittelstarkes Langnuß —— Ste Maria ef Tpätes 8 im Aufgebotstermine , den | kammer, dur Urtheil vom 4. Zuli Dai S an Scwichtnuß8- und Brennholz und 20 Zubhaftatiouen, Aufgebote, Vorladungen (OCRIEE P RSG hora 9 bei dem unterzeih- | Recht erkannt : arteien bestehende eheliche Fichten: 360 fm geringes LangnußH9o; 120 rm E u. dergl. e E seine Recte anzumelden und das Buch ¿Ne ivittan dot DatTOs aufgelöst und we r- | Derbbrennholz. E ióe wardeax dow Ie [E E 2 2 erger 0 2+ 4 ie einzelne zverta er e eo (20263) folles gg e 8 Amtsgericbts vom O, E Ms I g den die Parteien in Gütern n E ds En E Blatter publicirt werden. “qut Protokolle g I A | ben erfolgen wird. Vorstehender Auszug wird in Gemäßheit des F. Wo Ç achen des Kupferschmiede B

1878 in

9 j n - d

31. Au eddede zu Hannover, Klägers, gegen Frau Königliches Amtsgericht.

Sine Bokemüller, geb. Dammann, daselbst, :

Jofer e wegen Arrestes, sind ron der Beklagten [24598 Oeffentliche Ladung. . Beklagke, & Zwe>s Aufhebung des erkannten Namens des Lehrers Nikolaus Schroedel in r Arrestes binterlegt. Der Beklagten ist Geiinelbrzuc hat Rectsanwalt Franfenburger in O Sinterlegungébescheinigung beglaubigte Abicrist | Nürnberg unterm 18. Juni cr. eine vom gleicben us Protofolles mit darunter geseßter Bescbeinigung Tage datirte Klage gegen den Müller Johann Lts

e damaligen Depositalverwaltung des Amtsgerichts s

a j 78, daß die vorstehend be- | &.5,a ei Altdorf, beim Kgl. Landgerichte | B. 64 Kreis D -3 AugZeinander- vom 9. Ee ‘vonit und im Gerit2- es M E L darin zu ‘erkennen bean- | Kafsel, haben wir jur Vorleguna des Gelácäfiglokal zidneten 12 a Tit Vol, T0408 clngetcigen (L E S. segung8planes einen_LZermin ion I., Grüner Depositenbu i om. . E Sllaglee sei \uldig, an Kläger 580 4 nebst | der Königlichen Spezialkommis}1 ‘t v antrag des Kupfersbmiedemeisters Wedde>e 49% Zinsen vom 1. Fetruar lfd. Is. bis zur | Weg T aactaas den 10. Oktober 1885, A der Inhaber der bezeichneten Hinterlegungs- Klagestellung, von da an 59/9 zu zahlen und Ldg Y

gefordert, spätesiens in dem auf Mittwoch, 23. Dezember 1885, Mittags 12 Uhr, ; „n hiesiger Geritsstelle (Zimmer 84) anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte A ¡umelden und die Urkunde vorzulegen, Es 8 die Kraftloserklärung der 4 erfolgen wird. S den 13. Juli 1885. : L E Amtsgericht. Abtbeilung 1V b. Jordan. (L. S.) Ausgefertigt : Dieder

besheinigung aus

i, Gerichtsschreiber.

Aufgebot. i Zittwe Wilhelmine Sweunert, ged. ZUngter, ¡u i dur den Rechtsanwalt r As Ezln das Aufgebot des zur 4i °/o (conv. d jo) Rhei isen Eisenbahn-Obligation I. Emission Ar. S (A&t und neunzig Tausend fes Ma! ne de abtzia) gebörigen Talons, auf Grund dessen v i 1. Oftober 1884 ab tie 11. Serte Zinscoupons Empfang zu nehmen war, beantragt.

0 r Der Inhaber der Urkunde wird

[3715]

Die

aufgefordert,

E ; C f duug. spätestens in dem auf L R, ; | [24604] Oeffentliche Ladung. t, E Dienstag, den 1. Dezember 1885, Kaufmann Knorre, früher în Dessau, E s A In Satwen, betreffend die rewtoträftig für tale Vormittags 11 Uhr, - | bekannter Abwesenheit , wegen Anerkennung er | ehmig erkannte Abstellung der Weiderele von B cor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- Vaterschaft und Zablung von Alimenten mit Ans Obenhuder Mars in der Feldmark Leese, Krets nebotstermine scine Rechte anzumelden und die Ur- | Antrage, auf Verurtheilung des Beklagten zur S Stolzenau, ist: . Ende vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erkennung der Vaterschaft des von der Mitklägerin an 1) zur weiteren Ermittelung der Urkunde erfolgen wird. 6. Februar cr. geborenen, Albert geaggiten Vet: und ihrer Rechte, èn Vollziebuna N Röln, den 16. April 1885. Zahlung von Alimenten von Geburt des Kt 2) zur Publikation und eventuellen Bolzteh

önigliches Amtsgericht. Abtheilung X at Beglaubigt :

Q H oi b V

(L, 8.) Kump, Kanzleiratb, s

Erster Gerichtsschreiber. b 8104 Aufgebot. E [ Da angebli verloren gegangene, E o h \%en Minorennen auégefertigte Svparta}en u E Kädtishen Sparkasse zu Ohlau Nr, 5242 Me 196 668 X wird auf Antrag des Swleifermetster®

Radwansky zu Breslau als Vormundes des E Vol s Œ 4 ‘45 1 5 hold Wenke aufgeboten. Der Inhaber des Buchs

11. Dezember 1885, Mittags 12 Uhr, L szine Rechte bei dem unterzeichneten Gerite anzu mlden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widri- genfalls dasselbe für kraftlos erflärt werden wird.

Ohlan, den 9. Mai 1880. , Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

946 6 D S [24 1 3] blenztr städtischen Spar-

2s Quittunasbucþ der Ko | i Spa! af Nr. 7228 lautend auf „Minorennen Wolf h Urbar“, und abschließend am 1. Januar dé, E 273 4 86 A ist angebli<h dem E cs Nufbaum Y. von Urbar verloren gegangen un wi i auf Antrag des Letzteren Jeder, der an uen e lorenen Sparkassenbuche irgend ein E meint, aufgefordert, si E E eze Gerichte, und zwar spätestens 1n de

A 4, März 1886, Vormittags 10 Uhx, an hiesiger Gerichtestelle vor dem Amtsgeriî E N Ziegler anstehenden Termine zu melden, un pf Recte auézuführen, widrigen Falles jenes Zu erloschen erklärt und dem Verlierer an dien Dre ein neues ausgefertigt werden wird.

Ehrenbreitstein, den 17. August 1859. : Königliches Amtsgericht. [24730] Aufgebot.

Nr. 5631, Der Martin Frommherz von Rüßwihl, als Vormund der minderjährigen Rosa Gt E Niederwihl, hat das Aufgebot des Spar tio bühleins Nr. 3675 über eine Einlage bei e671 6 shen Sparkasse Säingen im Betrage von 12" & 61 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem U,

den 15. April 1886, Vormittags 9 Uf dem Gr. Amtsgerichte dahier anberaum 46 die ebotstermine seine Rechte anzumelden erklärung Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die KrastloëerTtà der Urkunde E E 1885

Sätingey den 4t, ZUU L 5) tse î Der Gerichts] chreiber des Großherzogl. Amtêégerichts:

(L 8.) Gäßler.

[20095]

or

U L - B

Bekanntmachung E

Das Sparkassenbuch der Sparkae t T berga'er Kreises Nr. 6269 über 1300,32 ‘ammèrû gefertigt für Wilhelm Heiter in Wenigen rag ift angebli verloren gegangen und soll Ti Aéilen des Eigenthümers Heiter zum Zwe>e der

Kölleda, den 2. Juli 1885,

Georg Reinhold auf der

2) Das Urtheil sei für vorläufig vollstre&bar zu

Zur Verhandlung dieser Klage steht beim Kgl. Landgerichte

Termin an, in welhem der unbekannt, wo? id aufbaltende Beklagte dur< einen bei diesem Ge-

richte zugelassenen Rechtsanwalt zu erscheinen, an- dur geladen wird.

Die Gerichtsschreiberei des K. Land (L. 8) Hammerschmidt, K. Sekretär.

[23665]

Oeffentliche Zusi j Die unverehel. Friedrike Richter und der Vor- mund des von derselben am 6. Februar cr. gebore-

nen, Albert genannten r H Christian Richter zu Vehau, 1rá Rechtsanwalt Fren>el in Dessau, klagen gegen den

zum vollend; L vierteljährlihen Prän

Rechtéstreits und vorläufige Bollstre>barkeitserklä- rung des Urtheils und mündlichen Verhandlung Herzogliche Amtsgericht den 20.

Auszug der K

N : c E aia Se : 3 GBorttsswreibers des Herzoglichen bat spätestens im Aufgebotêtermin den i. V. des Gerihtssreibers de H ¿0g

[24595]

Förreswühle, zuleßt in

babe die Kosten zu tragen bezw. zu erstatten. L

erklären.

Nürnberg, 11. Civilkammer, au?

Samstag, den 7. November 1885, Früh 84 Uhr,

Sißungss\aal Nr. 41,

M en 19. August 1885. Nürnberg, den Aug gerichts allda.

Der K. Obersekretär beurlaubt :

Zustellung.

der Cigarrenmaber vertretea dur< den

eten 15. Lebensjahre von jäbrlich 120 B umerationêraten von je 30 M, owie zu 30 f Kranzgeld, 15 M Tauf- und E indunaëkosten, Tragung der Koften des entitandenen

laden den Beklagten zur des MRechtsftreits vor das zu Dessau auf Oktober 1885, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diejer lage bekannt gemacht. Engelmann, 0, gerits.

Ocffentliche Zustellung. __ Der Zimmermeister Aloys Dürrer zu Wissen (D. Sieg, vertreten duc Rechtsanwalt Dr. Pheiffer in Alten Verwalter Johann

î 020 NoTt tenkirhen, klagt gegen den lte l Ai Habn hier, früher zu Pracbt, jeßt mit une enthalte abwesend, und deten Che-

befanntem Auf | eni Y frau Hubertire, geb. Kohn, jeßt zu En 4 haft, wegen Forderung, und ladet den eflagte E! mann hierdur@ zur mündlichen Verbau ns, (is Rechtsftreits vor die A S des Kôntg ‘ichen Landgerichts zu Neuwied c

Ta 4, Dezember 1885, Bormittags O mit der Aussorverung, E A E gedachte Gerichte zugelassenen Anwalk zu desie&en. S U Beine der Klage führt Kläger an, ves er dem beflagten Ehemanne im Juli L D und im Sommer 1883 cinen Stall A e haus zu dem angemessenen Preise von 14 e Mis 55 M gezimmert, demselben ne A 1884 ein baares Darlehn von 32 v eon babe. Kläger berechnet dle Stuld des uen n Ehemannes unter Berücksichtigung von Su E zahlungen refliG A in Pracht als dem erftehelichen Bezugnahme auf das in Pracht als dem erllegettœt! Siolike der Ehegatten geltenden Statutarre<te

en Antrag: E . : N E mitbeklagten Ebemann persönli aufs Ganze, die mitteflagte Chefrau mit ihm, joweit das mit ihm bescssene gütergemeinsaftli<e Permögen reibt, soiidarisd aufs MAREE, Der fönlicb zur Hâlfte an den Kläger et tr 2 nebst 52/9 Zinsen seit dem 9 Juni 10084 ÿ zahlen“. A U R au Livede der öffentlichen Su RENg wird dieser Auszug der Klage bekannt gema. uSzug Mal Neuwied, den L 1885, Umdberger, i : Gerichtsschreiber des Königliben Landgerichts.

Gat, In Sachen

Wittwe von Georg Bender, acob Plein, Handelsmann zu

(24602]

der Johanna Rau, jeßt Shesrau ti Ç ägerin,

Hetzerath, g a

i d Bes den Jacob Plein, Handelêmann zu Heyerath, Be

de3 Prcußishen Ausführungsgeseßes zur Civilvrozeßordnung bekannt gema L, Trier, den 13. August 1885.

[24695] L In der Zusammenlegun

sämmtlich mit unbekanntem

unter geleßl ersheinens und unter Hinweis auf S ED geseßzes vom 24. Juni 18/9 hiermit

werden.

Termin auf

im Gonrades’ schen Gasthause U l i welbe aus irgend einem Grunde Auseinandersezung2geg namentlih die Grundherren

Deutschen

Der Gerichtsschreiber : (L, 8) Groß. Oeffentliche Ladung.

gs-Sache von Ebershüß Regierungsbezirk

enau, den 20. August 1885. s Der Königliche Oberförster. G. Schulze.

erde-Auktion. I T, September, Vormittags sollen vor dem Treu’shen Gast- 3rangicte Dienstpferde sofortige Baarzahlung

[24718]

N10 Uh 5 von xas, | hofe in Perleberg circa 30 au öfentlih meistbietend gegen verkauft werden.

Vormittags 10 Uhr,

beraumt, zu welchem:

1) die Erben des Müllers

Heinrich Nolte,

Georg Nolte,

Martin Reinhold Loye,

Cari Wilhelm Loe,

Dorothea Lotte ;

Ges&wister Bolle :

Marie Catharine, b, Christine;

3) der As O Marie, geb. Wiegand; E i: er Shubhmater Friedrib Wilhelm Kespelher,

Ie E Aufenthaltsort ae,

inweis auf die geseßli en des Nicbt-

Hinweis auf dle gesetzlichen Folg e od

vorgeladen

Johann Nolte: a. b. C. d, e. 2) die a,

für seine Ehefrau

(I. Nr. 11 A ben O U L. E Königliche Generalfommission. Wilhelmy.

des von der Königl. Gener Hannover genehmigten, die Stelle des Plan mitvertretenden Rezes\cs

Montag, deu 5. Oktober 1885, Nachmittags 4 E zu Lée!

nd werden dazu alle unbekannten

enstände zu gebliebenen Eigenthümer, zur macbung ihrer Ansprüche od

tigt und sie in sonftigen Beziehungen stimmend angesehen werden sollen. S i Zugleich werden die aus irgend etnem gr theiligten dritten Personen, namentli< die Ze

°TT e a p E ie Servitutberebtigten zu Erscheinen in diesem Termine behufs ibrer Rebte unter der Verwarnung aufge\orde Jeder, welcher seine Rechte nit anmeldet, beizumessen bat, wenn deren leibt. y S Zu der a P De e i en Rezesses und zu der, : L catntornitien vorzunehmenden Vollziebu desselben werden in Gemäßheit bestehender Vor|<r die Pfandgläubiger und die welchen als Guts-, Vienit-, aus tonfti ine Einwirkung in Beziehu aus sonstigem Grunde cine Einwirkung in Dez auf die Ausführung di

Erbzins- und

daß Jeder, welcher seine Rechte nit anmeldet, sib beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung unt bleibt, biermit öffentli aufgefordert. Eventuell foll für die Ausbleibenden der als vollzogen angenommen werden. Haunover, den 19. August 1839.

Der Spezial-Kommisjarius.

Regierungs-Afseftor Gaede.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

zum Einschlag res y circa:

der Betheiligten :

Generalkommission zu

e anberaumt, Theilnehmer, Ansprüche in di

machen haben, und die etwa unbekannt Anmeldung und Klar- er Widersprüche unter

al8 zu- es Pfandgläubiger, Hütungs-, Anmeldung rt, daß es h Sicherstellung unter- Stelle des Plans mit- wenn Hlindernts)|e

jezigen dritten Personen, Lehns- als Lehns8- und Fideikommißnacbfolgern oder

eser Auseinandersezung zu-

Rezeß

v. meistbietenden Verkauf gelangen :

Langnußzholz ;

, den 20. August 1885. a L Braudenburg. Ulanen - Regiment Nr. 11. [24613] Pferde-Verkauf.

den 24. August d. Z., Vor-

11 Uhr, soll auf dem Kasernenhofe des M E oten eatineito in Berlin, eue Alliancestraße Nr. 6, ein_ unbraubbar grie voy Dienstpferd öffentli meistbietend verkauft e e. Kommando des 1. Garde-Dragoner-Regiments.

Am Montag,

Oeffentliche Verpachtung. Das der ire A Pforta gehörige, zwischen Naumburg a. S. und Kösen belegene Gut Pforta wird mit dem 1. Juli 1886 pahtlos und soll von da ab auf 19 aufeinanderfolgende Jahre neu ver- et werden. E ; E Abgabe der Pachtgcbote ijt vor dem Unter zeichneten Termin auf e 4. September er., Vormittags 10 Uhr, im Gasthofe „zum muthigen Ritter*® in Kösen an- a Gutsarcal beträgt im Ganzen 460 ha 36,89 a A A S b. Die Pachtbedingungen und en zeichnise E die Licitationsbedingungen fônnen D der Registratur des Königlichen Provinzial BGue Collegii zu Magdeburg bei dem Herrn Kanzlet- Rath Koch und in der hiesigen Registratur einge- | rtlichen E D O er-Amtmann Jaeger veretk. ist auf 40 0900 M, 3 Pächters 20 000 auf

(20567)

zugehörigen Ver-

sehen werden; zur ô jeßige Päbter, Herr Obe c. Das Pacbtgeldermintmum E das nazuweisende disponible Vermögen de auf 225 000 4, die Pachtkaution auf 2 und die etwa zu erlegende Bieterkaution 5 000 M festgeseßt. E Citi qualificirte Pachtbewerber werden zu dem gedachten Termine eingeladen. : Die Scbließung des Termins erfolgt, E L Meiitgebot bis dahin erzielt it, um 2 Uhr Na mittags. E

Viovta, den 22. Juli 1885.

Der Prokurator.

8

e

Verwarnung hierdur< öffentlich geladen, daß | 94713] Bekanntmahung. L s L Alableibens ihre Berechtigungen | Für den Neubau der naturbistorischen Been, nur na< Angabe der übrigen Betheiligten berüd>- Fnvalidenstraße 43, sollen im Wege der öffent ichen

Submission S 000 Hintermauerungs 300 0C0 L E R M verdungen werden und ist hterzu etn Le f Dienstag, den 1. September cur., Dor iags 10 Uhr, im Baubureau, Invalidenitraße Nr. L, anberaumt. Die Verdingung erfolgt M E der Submissionébedingungen vom 17. D 1 d. Als Zuschlagstermin wird der 14. LULE G Que festgeseßt. Verscblosjene, mil entspre<en e e {rift versehene Offerten und Proben sind osten fret vor dem Termin in dem bezeichneten Baubureau abzugeb:n. Die Bedingungen legen daselbst in den Geschäftsstunden zur Einsibt aus, au N sie gegen Erftattung von 0,75 von dort bezogen rden. : E " Beelin, den 20. August 1885. Die Bauverwaltung. Kleinwächter.

steine, te-

m

ng il

ng

C t tant 2 N118\lu it ihren etwaigen

teht,' bei Strafe des Aus\{lus)}es mit thren elwaig E dat gegen die plan- bezw. rezeßmäßige | [24720] i Ä Cabheiiut Éctaes Auéführung, unter Freistellung ciner A Eisena s «4 E

Einsiet oder abscriftlihen iittheilung des Reze}les __ t E E Se teh- L Tenmin unter der Verwarnung, Zur Pflasterung der Ladestraßen und der Vich ; YT| C E

rampe auf Bahnhof Forst sind 879 Kubikmeter Kopssteine erforderlich.

Reflektanten auf diese ferten bis zum

es er- i : Lieferung wollen Ihre Of-

1. September cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Dienjftstelle, parterre, des Kottbus-Großenhain'er Empfangs8gebäudes, e siegelt und mit entsprecender Aufschrift versehen ab- E speziellen te<nishen Bedingungen können bier eingesehen oder gegen Einsendung von 25 L E lien bezogen werden. Für den Zuschlag ift eine Frist von 14 Tagen vorbehalten.

20, % st 1885. 24714; äusige Bekanntmachung. Kottbus, den 20. Augu E I Sri dee bañgliven Hauungspläne werden Königliche Eijsenbahn-Bau-Juspektion. vom 1. Oktober 1885 bis Ende März Dea in d ‘¿nialiben Oberförsterei Lauenau, Regierungs- |_ L Ao Kreis Springe, folgende Hölzer [24608]

isenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Ia der Holzcementdächer für den Neubau des Magazingebäudes auf Bahnhof Budtkau

Eichen: 150 fm mittelstarkes

klagten, e Landgericht zu Trier, I[. Civil-

usfertigung amortijirt werden.

G N14 auf- Es wird daher der Inhaber des betr. BuHes au!

hat das Königlich

300 rm Derbbrennholz ;

(ca. 696 qm) soll vergeben werden.