1885 / 196 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Steckbricfe und Untersuchungs - Sacheu. werth zur Gebäudesteuer veranlagt. [24824] Steckbrief. Bituerrona è

Gegen den Privatjäger Marimilian Jacsch, ge- L S raf rup boren am 3. März 1856 zu Nieder-Kihshmalz bei das OSE betreffende Nachwei]ungen, [owie be rottkau, weler si verborgen bält, soll eine dur jondere KausveLingung

e I LGen ; chreiberei, Neue Friedri vollstreckbares Urtheil des Königlichen Landgerichts IL || E

nißstrafe von drei

k. eben.

polnisch und französis. Kleidung: Hoher Gas8-

dere Kennzeichen: Am linken Handgelenk an der

IWörtern.

f “R Inserate für den DzutsHen Reih3- und Köntgl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel8- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Exþcditionen des „Znvalidendauk“, Rudolf Mofse, Haasenfcin & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, Büttner & Wiuter, sowie alle übrigen größeren

Beffentlicher Anzeiger. [7

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen 6. Ferschiedene Bekanntmachungen.

s E Erste Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

„M 19G. Berlin, Sonnabend, den 22. August 1885,

7, Literarische Ànzeigen. Annoucen - Bureaux.

erpachtungen, Submissionen ete.

3, Verkäufe, V Zinszahlung

8. Theater-Ánzeigen, In der Börsen-

O

4. Verloosung, Amortisation, u. 3. w. von öffentlichen Papieren.

9, Familien-Nachrichten.

Berlin vom 28. Februar 1885 erkannte Gefäng?-

Berlin, den 17. August 1885. Königliche Staatsanwaltschaft Il.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgericbte. : _ Beschreibung: Alter 32 Jahre, Größe 1,70 m,

Statur hager, Haare dunkelblond (Sceitel grau der dem melirt), Stirn niedrig, D ae Samen, Ea, N ee iIEN dunke d, Auge en dunke ugen blau, Nase | an er Luvecier GHaufeck tele 2

dunkelblond, Augenbrauen dunkel, Zug | 9) des Aterstüks Nr. 395 im Poischower Felde, Ackerstücks Nr. 915b, im Siecbenscblage, 1045 a. im Hohenuferscblage, Nr. 1328 a. im Diestelrade-Felde Nr. 1534B. im Brüderfelde,

gewöhnli, Mund gewöhnli, Zähne vollzählig, Kirin \pitz, etwas bervortretend, Geficht hager, _Ge- sichtsfarbe gesund, Sprache deuts, engli, russi,

varonehut, dunkelblauer Ros, schwarze Hose, leder- ner Leibriemen, Stiefel mit Summizugen. Beson-

ul8ader befindet sich eine lange Swnittnarbe. An der inneren Fläche des linken Armes befiadet sich ein cintättowirtes Herz mit Fahne und englischen

94895 ¿ : E l [24825] Stebriefs-Erneuerung. im iesigen Amisteri - ; uslage der heim Gushhke aus Freiburg unterm 16. Oktober B, I. an ant R A A t L ; 9, zum Sequest Schweidniß (Oeffentlicher Anzeiger, Beilage zu 247) biesetbit, ip ; - L 1285 Anmeldung e M 11€ Î { Schweidniß, den 17 August 1339. Zubehör gestatten wird. Grevesmühlen, den 20. GroßherzogliÞ Mecklenburg- Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber : Sandberg, G.-Actuar.

Der hinter dem Strafgefangenen, Fleischer Wil- 1876 von dem ehemaligen Königlichen Kreisgerichte er!lcene Stebrief wird bierdur erneuert.

Der Erste Staatsanwalt. [24326] Steckbriefs-Erncuerung. Der von dem-Königlichen Amtsgericht in Schmiegel Nr. 237 pro 1880 hinter dem Tagearbeiter Michael Piatkowsfi zu Storchnest wegen Unter- \chlagung erlassene Steckbrief wird hiermit erneuert,

Subhaftationeu, Aufgebote, Vorladungen

94277 -

24377] Owangsversteigerung. Fm Wege der 9wangsvollstreckung soll das im Grundbucbe von Charlottenburg Band 15 Nr. 618 ar? den Namen der inzwiscen verstorbenen ver- wittweten Freifrau v. d. Malsburg, Agnes, geb. Freiin v. Baumbach, zu Sontra bei Kassel einge»

(Nr. 1) belegene Grundstü

elle Neue Friedrichstraße 13 Hof Quer- gebäude parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstück is mit 1,50 # Reinertrag und etner Fläche von 4 a 24 qm zur Grundsteuer mit 10 400 4 Nuzungswerth zur Gebäudesteuer pro 1587/88 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle,

gungen können in der Gerichts\chreiberei , Neue

mer Nr. 23, eingesehen werden.

Ale Realberechtigten werden aufgefordert, die | dinglichen Ansprüche, insbesondere nit von selbst auf den Ersteher übergehenden An- | lehnrechtlihe und fidcikommissarisde Rechte, ¡che, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem lasten und Servituten, bei Strafe des Verluftes des

sprü

Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Bersteige- | dinglichen Anspruchs, in dem auf den 12. Oktober d. esetzten Angabetermine anzumelden, und

ch oder mündlich zum Protokoll des

rung8vermerks nicht hervorging, insbesondere der-

artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- | hierselbst ang f:brenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | zwar {riftli ftc:gerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe | Gerichtsschreibers. Der Ausschlußbesceid erfolgt

am 14, Oftober d. Js. Zuglei wird Termin zum öffentlich meistbietenden orgenannten Besißung auf ftober d. J3., Mittags 12 Uhr, sprüche im Range zurücktreten. im Gerictslofale hieselbit angeseßt.

Ellwürden, 1885, August 15. Großherzoglies Amtsgericht Butjadingen, Abtheilung I.

F, V.: Shhild.

Anfgebot.

Die verw. Frau Mathilde Bonow, hier, hat das Aufgebot des ihr vom K Reichs-Haupt-Bank für unterm 15. August 1884 Nr. 282259 über 30900 #4 49/oge Preuß. Consol. Staats-Axleihe beantragt. Der Inhaber der Urkunde pätestens in dem auf ormittags 11 Uhr, Neue Friedrich- beraumten Auf- Rechte anzumelden und die

widrigenfalls die Kraftlos- ertlärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 13. Juni 1885.

Das Königliche Amtsgericht T., Abtheilung 48.

von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widersprit, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls diefelben bei Feststellung des

geringsten Gebots nit berüdcksichtigt werden und bei | Verkauf der v den 15. ©

Hiortheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund- tüds beanspruchen, werdrn aufgefordert, vor Sluß des Versteigerungêtermins die Cinstellung des Ver- fxhrens herbeizuführen, widrigenfaus nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch

ar: die Stelle des Grundstü8 tritt. [14875]

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 12. Oktober 1885, Mittags 12 Uhr, at Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Quergebäude Saal 36, verkündet werden. Berlin, den 16. August 188d, Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 51.

[248376] Swangsversteigerung.

Das im Grundbuhe von den Umgebungen Band 42 Nr. 2393 auf den Namen der Kaufleute Garl Wollenberg und Carl Rahlson hierselbst zu gleichen Rechten und Antheilen eingetragene, in der Gartenstraße Nr. 27 hierseibst belegene Grundstüd, foll auf Antrag des Kaufmanns Carl Wollenberg zu Berlin, Rosenthalerstraße 44, zum Zwedlke der Nuscinanderseßzung unter den Miteigenthümern an: 3. November 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 13, Hof parterre, Saal 40, zwangsweise versteigert werden,

Das Grundstück ist mit 8470 # Nußungs-

gung bei dem

ben, sowie auf vorzugsweise Befriedi Nr. 4 *anzu-

unterzeihneten Geribte Zimmer melden, widrigenfalls sie gegen die Bene nsoweit geltend machen fônnen, Ausfluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nuzungen dur friedigung der angemeldeten Ansprüche nicht erschöpft

Aufgebotsverfahren beantragt und von dem unter- zeichneten Gericht eingeleitet wor vorgenannte

Monutag, den 19. Oktober 1885, Vormittags 11 Uhr,

Auszug aus der beglaubigte des Grund-

Abscbätzungen wird daber

ibre Ansprüche nur i

n können in der Gerichts- als der Natlaß mit

str. 13, Hof part. Zimmer 42,

vor dem unterzeichneten Großberzogl. geriht persönlich legitimirten unzweifelhafte Weise Vermögen selbst zu verfügen, w 19 Oktober ds. Js., Vormittags hufs Verkündung des Urtheils todt erklärt und sein Rechtskraft des Urtheils

eingesehen werden. : Monaten vollstreckt werden. (s O wee va wird ersuct, denselben zu verhaften und in as | Rersteigerungstermins die Einstellun nâdite Gerihtägefängnißk abzuliefern, auch sofort herbeizuführen E Y hierher zu den Akten Ill. M. 3/85 Nachricht zu | 4s Saufocld in Stelle d Das Urtheil über di

genthum des Grundftüdcks dert, vor Schluß des g des Verfahrens gtem Zuschlag

Birnbaum, den -20. Auguft 1885. Königliches. Amtsgericht.

Aufgebot. Nuf Antrag des Mechani zu Buckau bei Magdeburg w Handlung3gehülfe 22. Februar 1850 welcher im Juni hat und seitdem angebli verscholle von ibm ctwa zurüdgelassenen un und Erbnehmer aufgefordert,

Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeihe- Nr. 9 zu melden,

e Adolf Trautwein für

Bevollmächtigten, chriftlih si zu melden, um idrigenfalls

widrigenfalls nach erfol Bezug auf den Anspruch an die es Grundstüs tritt. e Grtheilung des Zuscblags wird Da s am 3. November 1885, Mittags 12 Uhr, [24827] Steckbrief. an Gerichtéftelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part.

Gegen den unten beschriebenen Franz Marks Gu E Aft 1885 aus Berlin, welcher flüchtig ist, ist die Untersubungs- e Mas O L haft wegen Diebstahls verhängt.

Es wird ersubt, derselben zu verhaften und in 2 das „GerichtEgefängniß ju Potsdam abzuliefern. [24723]

S 9 J f 1889. Potsvam, den 19. Augzu! aaf dur Anfebla

er in dem auf den 11 Uhr, zugleih be anberaumten Nawhlaß, nah eingetretener ohne Kaution an seine Vertrags-, Testaments- Intestaterben ausgeantw Zugleich werden alle ret auf den NaLlaß des vermeinen, aufgefordert, in de 1885 anberzumten Anmeldun zu legitimiren und machen. widrigenfalls der N des rectékräftigen Urtheils an Diejenigen, recbtlih begründeten Anspru angemeldet und bescheinigt haben, aus8- wortet werden wird.

Geisa, den 12.

fus Hermann Trautwein ird der Bruder desselben,

Termin für geboren am

Adolf Trautwein, zu Hohenwart bei Lengéfeld, 1874 die hiesiae Stadt verlassen n ift, sowie die bekannten Erben ih spätestens

ortet werden wird.

Diejenigen, welche ein Erb- Verschollenen zu haben m auf den 19. Oktober astermin fsch gehörig ißre Erbansprüche geltend zu achlaß in Gemäßheit

Königliches Ar

gericht I., Abtheilung 53.

Nach beute erlafsenem, feinem ganzen Inhalte g an die Gerichtstafel und dur Anzeigen bekannt ur Zwangsversteigerung Röhl hief.

neten Amtsgericht Zimmer widrigenfalls der genanrt todt erklärt werden wird.

Nordhausen,

Königliches

Abdruck in den Mecklenburgiichen gemachtem Proklam finden z Schlosser Heinr.

ramlid 1) des Wohnhauses Nr. 579 mit Zubehör,

den 17. August 1885.

August 1885. Amtsgericht. Abtheilung IIL.

Großherzogl. S. Am Stephanus, i. V.

erdinand Anger- 8 Aufgebote Obligation vom 26. Oks- Braunschw.

3) des

4) des Ackerstücks Nr.

5) des Aerstücks

und 6) des Ackerstücks

auf hiesiger Feldmark, Termine

1) zum Verkaufe na

lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoci, den 4. November 1885, ]

Vormittags 11 Uhr,

Ueberbot am

bend, den 28. November 1885, Vormittags 11 Uhr,

cbtêgebäude ftatt.

sbedingungen vom 21.' Dktober

der Gerihtsschreiberei und bei dem

ellten Herrn Actuar Hoffmann

ler Kaufliebhabern nach vorgängiger

die Besichtigung des Grundstücks mit

August 1885. Schwerins\cbes

trag des Fleischermeisters F stein in Böndheim ist die Einleitung d: verfahrens hinsihtlih der tober 1796, Inhalts deren 600 Thlr. z2 auf den Kleinkothhof No. l. Frau Oberamtmann Brey- getragen sind, be-

bot behufs Todeserklärung.

Es werden: 1. Claus Meier, geboren am 24. Februar 1832 in Twielenfleth, als Sohn des Eigenwobners und Bâters Diedrih Meier und der Lena,

zu Twielenfleth, Schiffer aus der ausweitlid der Bescheinigung Lootsencommandeurs zu Neu- asser vom 4. November 1884 am Neufahrwasser nah Hamburg dem von ihm geführten von dessen Landung t eingegangen ift, seiner Ehefrau Maria Margaretha Meier, geb. Straakholder, 3 .Z. in Norden; . Jacob Johannes Heinrich, geboren a bruar 1850 in Cranz-Neuenfelde, als Sohn jeßt Hafenmeisters Johann der Anna, geb. Meinke, zu Cranz- eisli der Bescheinigungen des See- Amts zu Bremerhafen vom 6. Dezember 1884 und 12. Februar 1885 als Dberfteuermann am 5. November 1881 von New-York na Hamburg in See gegangen i Schiffe „Inca*, Sciffer Landung biéher keine begründete Nachricht ein- getroffen ift,

auf begründeten

Convent. Mün in Bündbeim für wei mann Erben in Harzburg cin {lossen worden.

Die unbekannten Inhab

ger endliher Regu-

er der Urkunde und Alle, die Hypothek Anspru maden, werden ihre Rechte spätestens im Aufgebots-

anuar 1886,

geb. Clausen, Twielenfletb, des Königlichen

2) zum ) welche auf aufgefordert, termine am Mittwoch, den 13. Z Vormittags 9 Uhr, widrigenfalls die Hypothekurkunde d Eigenthümer gegenüber für kraftlos Hypothek aber gelöst werden soll.

Harzburg, ten 12.

Königêberg Nr. 106 011 über 687,63 4, ausgefertigt wohnl : i i | or tober 1880 von für den Carl Leopold Liedtke in Königsberg, wird befannten Aufenthalts, wegen böswilliger Berlafsung Zwangsversteigerung mehrerer Grundstücke, belegen in See geaangen ist auf Galliotschiffe „Helene“, bislang keine begründete Nachrich begründeten

anzumelden,

Suni 1885, Amtsgericht.

m 21. Fe- Thielemann.

die vergleibsweise Ablösung der

In Sacen, Î der Gemeinheit Michaelstein in

Weideberecwtigung den herrschaftliben Forstorten a. gr. Staufenberg, Forstgemar

Heinrich und Reuenjelde, der auS8w

fl. Staufenberg und fung Blankenburg II.,

d kl. Waddekenholz und Trift am Él Forstgemarkung Heimburg,

an der auf 250 4 Ansprüche zu haben

[24738] Wie vorgestellt, u. dergtl. storbenen Peter Hi würden, als: Scuhmachermeister Theotor Folkers (Folkens) in Ellwürden, die Ehefrau des Landmanns Johann Gerhard zu Kleinewe!er, Sovhie, geb. Folkers (Folkens), daselbst, mit 6 Dustimmung res Gh Cadene el deren Nacblafi gehörige, Kei 5e | thre von ihrem weil. V tragene, jeßt zu deren Nawblafß gehörige, Keithstraße belegene Besigung, aufge am 12. Oktober 1885, Vormittags 10 Uhr, | der Semeinde Abbehausen vor dem unterzeineten Gericht an Gerichts- | Wie folgt:

V 9 396/199 Haus- und Hofraum 0,0 397/199 Garten 0,0

Mars{land zusammen 0,9106 beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige | mit dem darauf stehenden Wohnhause öffentlich Nbschätungen und andere das Grundstück betreffende | meistbietend duch den Auktionator Ritter in Ell- Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- | würden verkaufen zu lassen. Dem gesteliten Antrage gemäß werden nun alle

Friedrichstraße 13, Hof parterre, Quergebäude Zim- | Berechtigte aufgefordert, ihre hypothekariswen Fore derungen an Kapital, Zinfen und Kosten und ihre

esondere au Eigenthums-,

st auf dem Bremer

beabsichtigen tie Erben des ver- F. Kemm, von dessen

nri Folfers (Folkens) zu Ell- Hinrih Gerhard

| Waddekenholze ,

werden alle Diejenigen, welche festgesezien Kapitalentschädigung vermeinen, hierdurd in Gemäßheit d Gemeinheits - Theilungs - Drdnuxg e Strafe des Ausschlusses aufgefordert, solche in dem auf Freitag, den 9. Oktober c., vor Herzogl. Amtsgerichte angeseßten Termine unter thunlihster Bescheinigung anz Blankenburg, den 19. Aug Herzogliches Amtsgericht. Ribbentrov.

l Antrag seines Vaters, des Hafenmeisters Johann Heinrich aus Cranz- Neuenfelde, : unter dem Rect8sna(theile aufgefordert, sich spätestens in dem am 21. April 1886, 12 Uhr Mittags, vor dem unterzeichneten Gerichte anstehenden Auf- daß sie im Nichtmeldungs- ihr Vermögen ten nächften oder Nacfolgern überwiesen wer- den, auch geeigneten Falls ihren Ehegatten die Wiederverheirathung gestattet sein soll. den alle Personen, welche über das Verschollenen Kunde geben können, eilung und zugleih für den Fall der Erb- und Nach- Anmeldung ihrer Ansprüche unter daß bei der Ueberweisung des Vermögens der Verschollenen auf sie keine Rücksicht genommen werden soll, aufgefordert. Jork, den 17. Fe Königliches Amts gez. Erxleben. Ausgefertigt : Stieger, des Königl. Amtsgerichts. Anfgebot. otbekenbuz von Vöhl finden sich auf den des Heinrich Prinz von Vöhl gehörigen, in dasiger Gemarkung belegenen Immobilien ein-

1) Der Wechsel, d, Königsberg, den 2. Ok- | gewesene Brzoska, geborne Dtubala, im Beistande

tober 1884, über 551

dictaliter bei : À dato, acceptirt von

ererbte, in Ellwürden Morgens 11 Uhr,

führt in der Mutterrolle unter Artikel Nr. 112, | gebotstermin zu melden, falle für todt

bekannten Erben S Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. X, 3) a. die verehelihte Kuberacka, verwittwet ge-

Befanntmachung. In der Wedemeyerscben Aufgebo joird der auf den Aufgebotstermin aufgehoben.

e, den 19. August 1885,

ches Amtsgericht, Abtheilung IV b.

Zugleich wer Fortleben der zu deren Mitth demnächstigen Todeserklärung etwaige folgeberehtigte zur der Verwarnung,

tésadbe F. 22/84 ber 1885 anberaumte

bruar 1885. aus zur Nebtéanwaltscaft bei dem zugelassenen Rebtsanwälte ift

err Otto Rudolf Freiesleben

In der Liste der biefigen Amtsgerichte in Folge Ablebens H gelöscht worden. Bauyten, am 19. August 183. Königlicbes O

T. S:) Gerihts\chreiber

H 9 der Witiwe Verloosung, Amortisation,

Zinszahlung u. |. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

Amortisation der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 1. Juli 186 aegebenen 4 prozentigen Obligationen Stadt Frankfurt a. O. der pro 1885 zu tilgenden Obligationen von 4500 Thalern

9, Januar 1765 eine Hypothek von zchn Gulden zu Gunsten der Elisabeth Meyer von Harbshausen,

2) unterm 16, Feb z¡weiundzwanzig Iohann Weizel. Yuf Antrag der W

1) Unterm 1

S 1f Gt ruar 1768 eine Hypothek von Behufs planmäßiger Gulden zu Gunsten des Grenadier

l ittwe Heinrih Prinz, jetzige Ehefrau des Landwirths Carl Scherf von Vöhl, ser Obligationen beantragt en, welche aus diesen Obli- beben zu können glauben, auf- spätestens in dem auf Mittwoch, den 2 Vormittags 9 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und geltend zu machen, widrigenfalls die Löschung der Hypotheken verfügt werden soll. Vöhl, den 19. August 1885. Königliches Amtsgericht.

E Sdröder, hi treten durch den Rechtsanwalt Eh MBirth er, hier, vertreten durch de 4 boréne Ttubata, und deren Chemann, den ict i 6 c -

im - Gesammtbetraae z Köln, 20. August 1885, 13 500 6 in ter Magistrats-Sißzung am 14. S tember d. J. durch das L was wir unter Hinweis au Privilegii hiermit bekannt macher Von den bereits früher auêge sind Serie I. Nr. 92, à 300 1, Serie II. Nr. und Serte II1. Nr. 29 un zur Einlösung präsentirt. Die Inhaber dieser N dert, die Einlösung bei unf

den 19. Auguft 1885. Magistrat.

welche das Aufgebot die hat, werden alle Diejenig Ansprüche er

geb. Herzberg, 008 bestimmt werden, omtsoir der f Alinea 4 und 5 des Werthpapiere zu Berlin

ertheilten Depotscheines

auf Ghescheidung : i F : unter Abänderung des | | 3 das Band der Ehe zwischen den Parteien zu | hin zu erkennen, daß die Beklagten \culdig, anzu- | Genofeva, geb. Scmiß, ohne Geschäft, in Köln, | Holz vor der Fällung na cinem Einheitspreije für

trennen und den Beklagten für den allein shul- | erkennen, daß sie neben der Klägerin die alleinigen | klagt gegen ihren Ehemann, den Reftaurateur Jean | jeden Festmeter der demnächst zum Einschlage ge- digen Theil zu erkläre, Rechtsnachfolger des in Mieczewo verstorbenen Aus- | Bungarten in Köln, auf Gütertrennung. langenden Derbholzmenge ohne Sortimentsunter- tw ladet den Beklagten zur mündliGen I gedingers Andreas Dkubata geworden sind und als | Termin zur mündlichen Verbandlung fteht an auf | schied im Submissionêverfahren verkauft werden.

es Rechtsstrlits vor die 13. Civilkammer des | solche, jedech unbeschadet der Verpflichtung der | Dienstag, den 17. November 18856, Vormit- | Die aufstehenden Holzmassen sind für

osten Obligationen 83, 476 und 1067 77, 229 und 317 à 150 d 329 à 75 M noch nicht

25. November 1885,

wird aufgefordert, \

den 9. Januar 1886, V vor dem unterzeichneten Gerichte, straße 13, Hof part., gebotstermine vorzulegen,

ummern werden aufgefor» erec Kämmereikaße zu

Aufgebot. ag des Kaufmanns Heinri Goerlitz -— Wallnertheaterstraße Nr. 8 als der minderjährigen Clara Mittelstädt, werden alle Nablaßgläubiger des am 8. Januar 1885 in Kosten verstorbenen Versicherungsinspektors der Lebensveisicherungsgesellshaft Germania zu Stettin, Oscar Mittel städt aus Zirke Kreis Birnbaum ätestens im Aufgebotstermine, tags 11 Uyr,

Auf den Antr Frankfurt a. De

Redacteur : J. V.: Siemenroth.

Verlag der Expedition (S olz.) Druck : W. Elsner.

_ Drei Beilagen (einscließlih Börsen-B eilage),

Aufgebot. der Todeserklärung des am 24. Fe- Rödergrund bei Hofbiber geborenen eit mebr denn 10 Jahren verschollenen Land- as Göb, zuleßt in Kranlucken, ist das

Zum Zwede bruar 1831 im

aufgefordert, \p den 10. November 1885, Vormit ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß dessel»

wirths Malthi

S 2 x # S G Inserate für den Deutschen Reichs- und Kênigl. é ent T ÉV H ¿îÎ ev = K Preuß. Staats - Anzeiger und das Central-Handels- F | Fuserate nehmen an: die Annoncen-Expeditkonen des T . . e. f © f a E Si J r - register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und | „Invalidendank“, Ruvsif Mosse, Haaseustein des Deutsczen Reihs-Anzeigers und Königlich 2. Subkhastationen, Anfgebote, Vorladungen Grosshandel. & Bogler, G. L. Daube & Lo., E. Shlotte, Preußischen Staats-Anzeigers : z gt Me. L, aid y P Io Bekanntmachungen. Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren n 8W., Wilhelm-S . äufe, Verpachtungen, Subm18810nen etc. . Literarische Anzeigen. 9 5 Berli y helm-Straße Nr. 32, 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 8, Theater-Anzeigen. In der Börsen- Aunouceu - Bureaux, S S . u, s. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage. S p haftatiouen, Aufgebote, Vorladungen | [24746) Oeffentliche Zustelluug. Ew 1.8 und 5, außerdem die Erbbescbei- | (24753) E Bs LEEYEe _ Der Rechtéanwalt Wilhelm Bru bier, Friedrih- | nigung nah Wojcied Dkabatz und bezw. na der | Dur Bescbluß der K. Strafkammer dabier Aufgebot. strafe 49, als bestellter Pfleger des minorennen Agnes Wrzesinska, aeb. Dlubata T. v. Paszkiewicz, | vom 3. August 1885 wurde die unterm 59. März Hermann Albert Wilhelm Rahmel, klagt gegen den | und die Kosten des Necbtsftreits zu kragen. 1884 gegen den Tagner Eugen Keller aus Rieder-

Der Bergmann Heinri Sitrotmann zu Wester- Arbeiter C B hm 3 C die § filde, früher zu Nette, hat das Aufgebot des angeb- | L eiter Carl August Rahmel, früher hier wohnhaft, | Klägerin ladet den Mitbeklagten, früheren Wirth | mielbab wegen Verleßung der Wehrpflicht ange- lid verloren gegangenen, aus feinen Namen auê-

po an ¡etliger Aufenthalt unbekannt ift, wegen Ab- | Gregor Tiubalha, in Amerika unbekannten _Aufent- | ordnete Vermögensbes{lagnahme aufgehoben. rkennung der Vaterschaft, mit dem Antrage, dahin | haltéorts, zur Verhandlung über dte Berufung vor Mülhausen i. E., 19. August 188.

gestellten, nab der legten Eintragung am 2. Juli l über eine Einlace von 1025,95 M lautenden zu erfennen, E : : den zweiten Civilsenat des Königlichen Ober-Lande®- Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. Quittungsbuches der städtisen Sparkasse hierselbst, daß der Verklagte nicht der Vater des mino- geribts zu Posen auf

Ne. 17 861, beantragt. rennen Hermann Albert Wilhelm Rahmel ist, | den 26. November 1885, Vormittags 9 Uhx,

Inbaber dieses Sparkassenbues wird daher und dem Verklagten die Kosten des Verfahrens | mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Ober- | [24754] Bekanntmachung. j aufgefordert, spätestens in dem auf d zur Last zu legen, E : Landesgericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Durs Beschluß der Strafkammer des Landgerichts den 12. Januar 1886, Vormittags 115 Uhr, zus ladet „den Beklagten zur mündlichen Berhand- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird tiefer bierselbst vom 17. August abhin wurde das im an hiesiger Gerichtéstelle, Zimmer 93, arberaumten E des Rects\treits „ror die 13 b. Civiifkammer | Auzzua bekannt gemacht. Deutschen Reihe befindliche Vermöaen des Wessl- Termine seine Recte an dem Buch anzumelden und es Königlichen Landgericts I. zu Berlin auf Posen, den 17. August 1885. heimer, Ludwig, geboren am 28. März 1862 in

den 17. Dezember 1885, Vormittags 113 Uhr, Storz, Müblbac, zuleßt in Markirch, angeklagt der Ber-

das Buch vorzulegen, widrigenfalls das gedachte Jüdenstraße 59, 2 T R E E A R trt ; Sparkassenbuch wird für fraftlos erklärt werden. üdenstraße 59, 2 Treppen, Zimmer 75, mit der Auf- | Gerichtsschreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts. | leßung der Wehrpflicht, mit Beschlag belegt,

Dortmund, 20. SFuni 1885,

forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zabern, 18. Auguft 1885. 1 Kaiserlibe Staatsanwaltschaft.

Königliches Amtsgericht, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Kaiserliches Amt2geriht Weiler. & N : De, Deussing Auszug der Klage bekannt gemacht. [24773] Oeffentliche Zustcliuug. B E [24741] Jur Namen des Königs! erlin, den 18. August 188d, In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des C 9erfündet am 8. August 1885, S Funke, Erlöses der am 13. April 1885 auf Anstehen des [24755] Bekanntmachung Rieß, Gerichtsschreiber. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I, | Felix Hirschel, Handelsmann zu Sclettstadt, als | Jn der Untersucbungssache gegen den Dispositions- In Sawen Civilkammer 13 b, Gläubiger, gegen den Iohann Babtist Collin, Weber, | yrlauber Heinrich Morlock aus Steinegg Bad betreffend das Aufgebot des dem früheren Kämmerer A früher in Charbes, Gemeinde Lab, wohnend, jeßt | Bezirksamts Pforzheim, wegen Suknenfiubs hat Das Carl Leopold Liedtke in Königsberg, Löbenicbisde L ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ab- | Königl. Militär-Revisionsgeriht zu Stuttgart am Langgasse 37 gehörigen Sparkaffenbuchs erfennt | [24749] Oeffentlice Zustellung. wesend, als S@&uldner, handelnd in seinem eigenen | 14, d, Mts. zu Recht E e : das Königlicbe Amtsgericht X. zu Königsberg dur | _Die Formerfrau Wilhelmine Mierau, geb. | Namen wie auch als geseßlicer Vormund seiner ¿s solle das dem MorloF gegenwärtig zustebende j A1 S S T L: R, S A A ARTS olle das dem L É gegenwärtig zuskebende den Gerichts- Assessor Buchholz Scoenwald, zu Elbing, Axgerstraße Nr. 16, ver- noch minderjährigen Kinder: Gustav und NRofalie oder fkünftia anfallende Vermögen unbeschadet treten durÞ den Rechtsanwalt Dr. Berner hier, Collin, erzeugt aus Jetner Ghe mit seiner verlebten der Rechte Dritter mit Beschlag belegt sein.

ir Nen E ; O i: s ; Sparkafsenbu ter städtischen Sparkasse zu | klagt gegen ihren Ehemann, den Former Carl Chefrau Rosalie Schmitt dur den Versteigerungs- | Ludwigsburg, den 19. August 1885

Ludwig Mierau, früher hier wohnhaft, jeyt un- beamten, Notar Freydt zu Weiler vorgenommenen 52 nfanteric- Brigade (2. Kgl Württ.)

“e Miete /ck V) “s Le Je

Charbeé-Lach ist der Theilungé-

für fraftlos erklärt und werden die Kosten des Ber- mit dem Antrage: : U E Ee E i ¡Feri dem Antragsteller zur Last gelezk. das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe | plan auf der Gericbtéschreiberci des Kaiserlichen | [94756] Bekanntmachung. gez. Bucholz. zu trennen und den Beklagten für den allein Amtsgerichts dahier offen gelegt und Lermin zur Fn der Untersuchungsfache gegen den Dispofitions- Ausgefertiat : \culdigen Theil zu erklären E Erklärung über denselben auf S urlauber Gottlieb Zeh aus Geisingen, O.-A. Luds Königsberg i. Pr., den 1. August 1885, und ladet den Befklagtea zur mündlichen Ver- Montag, den 19. Oftober 1885, wigeburg, wegen Fahnenflubt, hat das Königl. (L. 8.) Küpert, handlung des Rectsftreits vor die Il. Givilkammer }. Dona E, e Militär-Revisionsgeridt zu Stuttgart am 14. ds. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts X. des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf im Geschäftslokale des Amtsgerichts hierselbst be- | Mts. zu Recht erkannt: L den 21, November 1885, Vormittags 105 Ur, stimmt. i L ¿s solle das dem Z:h gegenwärtig zustehende L mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge» | Zugleich werden Sie aufgefordert, von dem Thei- oder fünftig anfallende Vermögen unbeschadet [24742] Jm Namen des Königs! richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. lungsplan Eixsichht zu nehmen, demnächst in dem der Redte Dritter mit Beschlag belegt sein Verkündet am 8. August 1889. Zum Zwette der öffentlichen Zusteuung wird dieser | Termine behufs Erklärung über den Theilungéplan Ludwigsburg, ben 19 August 1885 : Ri eß, Gericbteschreiber. Auszua der Klage bekannt gemacht. zu erscheinen und spätestens in diesem Termine bei 59 Infanterie-Brigade (2. Kgl Württ.) In Sachen Elbing, den 14, August 1885, Nermeiduna des Ausschlusses etwaige Widersprüche a N S betreffend das Aufgebot des ron der Handlung Sudckau, gegen den Plan zu erheben. F. W, Swwatlo Nachfolger auf Robert Neumann Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis. Weiler, den 17. Auguit 1000 [24757] Bekanntmachung. gezogenen Wechsels X. F. 18 1884 erkennt das E Kaiserlibes Amtsgericht. In der Untersuchungssabe gegen den zur Dis- Königlihe Amtsgericht X. zu Königsberg durch den : 5 gez. So mas. . __| position der Ersaßbehörden entlassenen Unteroffiziers- Gericts-Assessor Bucbholz [24590] Oeffentlihe Zustellung. An Johann Babtist Collin, Weber, früher in | shüler, Füsilier Albert Butsch aus Wiblingen für Recht Die verehelichte Marianna Waligóca, verwittwet Charbes, zur Zeit unbekannten Wohnorts. Oberamts Laupbcim, hat das Königl Militär-Revi- S E S / i u: 9E eum, H s Köntgl, Veilitar-HKevi Zum Zwecke der Zuftellung an den vorgenannten | Fonsgeriht zu Stuttgart am 14. August 1885 zu

M 50 4, zahlbar drei Monate ihres Chemannes, des Wirths Franz Waliçóra zu Adressaten wird gegenwärtige Aufforderung bekannt | Recht erkannt: Robert Neumann, wird für | Mieczewo, Klägerin und Berufungsklägerin, vertreten | gemacht. E es solle das dem 2c. Butsch gegenwärtig zu- durch den Rechtsanwalt von Gtebocki in Posen, hat Weiler, den 20. August 1559. stehende oder künftig anfallende Vermögen

krafilos erflärt; : S 2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem | in ihrer Prozeßsahe wider Der Amtsgerichtsscreiber : unbescadet der Rechte Dritter mit Beschl

Antragsteller zur Last gelegt. I, die Wittwe Ausgedingerin Katharina Dkîubata, Guthmann., aat fein, i is Hs

ge, Bu g ae E S h G —— Stuttgart, den 19. Auguft 1885. Ausgefertiat: S : je Wittwe Marianna Brzotka, geborene | 59,77 Kommando der 51, Infanterie-Brigade (1. K. W. Königsberg i. Pr., den 15. August 1889. Diubata, verwittwet gewesene Niemir in Mieczewo, Gt Ges gie E in Cu j ) L Küpert, 2) den Tagelöhner Johann Dlubala in Prusinowo, | pes Königlichen Landaerichts zu Koblenz vom 14. Juli | [24760] E wi D Liste der beim unterzeihneten Landgerichte

1885 ift die biéher zwiihen den zu Koblenz woh- Sn er Ll

[ b ) S im Beistande i é ; S s wesene Dtubata, geborene Serba, im Beistande ihres Ernst Karl Wilhelm Boersken, zugelassenen Rechtsanwälte ist der Name des ver-

C E Ii ¿7 | nenden Cheleuten [24743] Jm Namen des Königs! E B des Wirths Thomas Kuberacki in | Faufmann, und Johanna Franziska Maria, geb, storbenen Rechtsanwalts Meyer zu Malchow ge- Nerkündet am 8. August 1885, C die Hedwig Dtubata Pfanfkuchen, bestandene eheliche Gütergemeinschaft [öst worden. ; Rieß, Gerichtsschreiber. * 3. den Simon Dinbata, N der Errungenschaft für aufgelöst erklärt Q L M, Edverint@o G Fn Sacben : _ vie Marianna Dtubata, worden, : jerao0t, B T R E betreffend das Aufgebot des dem Grundbesißer 7 den Michael Dkubcta, Koblenz, den 17. Auguft 1885. E R. Rosenbaum in Weblau verloren geaangenen e. die Agnes Dikubata, lies iv Brennig, y _— Depofitenscheins der landwirthscaftliben Magazin | zu a. bis e. noþ minderjährig und vertreten dur | Geridtsschreiber des Königlichen Landgeri bts, (24759) Genofsenscbaft zu Königsberg O ihren Vormund, den Wirth Johann Korcz in E Der Rechtsanwalt Arnold Beyer zu Sckwerin a #4. erkennt das Köntglihe An hol zu | Prusinowo, ; A A ,_ [24091] Bekanntmachung. ist verstorben und ift sein Name in der Lifte der önigsberg dur den Mh E De 5) den früheren Wirth e Diubakla in Die Ehefrau des Kappenmachers Wilßelm Dit- | bei dem hiesigen Großherzoglichen Landgerichte zu- S irtbschaftli® Amerika unbekannten Aufentha wort, hof, Johanna, geb. Wiese, ohne Gescäft in Köln, | gelassenen Rechtsanwälte beute gelöst. _ Depositenschein der Tandwir schaftliden | 5) a. den Wirth Michael Wrzesinski zu Ciapury, | ¿um Armenrechte zugelassen durch Bescbluß des Schwerin i. M., den 17. August 1885 Mogazin Genossenschaft in Königsberg Nr. 58 über | h, ‘a, den Wirth Andreas Paszliewiez du Babki, | Königlichen Landgerichts 11. Civilkammer vom 9 Zuli Großherzogliche? Landgericht. 4500 G auf jeden Inhaber lautend, wird für. fraft- f. die verehelichte Marianna Wachowiak, geborene | 1885, klagt gegen ibren Ehemann, den Kappenmacer (L, 8.) E v. Mon tou. | los erflärt und werden die Kosten des Aufgebots Paszfkiewicz, und deren Chemann, den Wirth Wilbelm Ditbof eln Suhtttase O Mi S O D : dem Antragsteller zur Last gelegt. Fosef Wachowiak in Robakowo bei Gondek, | Gütertrennun ' G G ez, Bucbholz. . den Martin Pazszkiewicz i 9. n It Tork nf - Verkäufe, Verpachtungen, ô 7 Rg LE0) Termin zuc mündlichen Verhandlung steht an auf Submisfi » Aus8gefertigt : 0. den Jacob Paszktewicz, Dienstag, den 17. November 1885, Vormittags ubmisfionen 2c. Königsberg, den 18. Auguft 1885. zu 7 und 0 noch minderjährig und vertreten dur | § Uhr, bei dem Königlichen Landgerichte 11, Civil- [24829] Holwerkaufs-Befkanntmachung. E Küpert, A ihren Vormund, den Wirth Martin Wisiak in | kammer in Köln. In der Königlichen Oberförsterei Bräg soll das Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts X. | Klein Starolenka bei Posen, i Für die Richtigkeit des Auszuges. auf den nacbezeicneten, zufolge des Hauungéplanes —— SERE S ada A Coites Der Anwalt der Klägerin : pro e N Mus i Kahblscblage beßimmten, u ubata, und deren Ehemann, den r : C in ihren Grenzen örtlich markirten, mit haubaren [24750] Oeffentliche Zustellung, | Paszkiewicz in Krzesiny bei Posen, Y P Kiefern bestandenen Parzellen ! Die Frau Luise Friederike Varte Beer, geb. 7) die verehelihte Franziefa SMichalowmska, ge- Veröffentlicht : Scvutzbezirk Kutschkau: Bli! bi l D ) : Jagen 32 Abtbeilung b, ca. 4 ba groß, Euer hier, lagt gegen ihren Sn, en | Michael Michalowski zu Mieczewo, Taentscer, Assistent Scutbezirk Schindelmühl: Zimmermann Johann Heinrid Wilhelm Beer, Beklagte und Berufungsbeklagke, Gerichtsschreiber des Königlicden Landgericts Jagen 97 Attheilung b, ca. 3 ba groß, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, | (egen das am 4. Juli 1885 verkündete Urtel der : ugliwen Landgert@ts, 100 4 4 t wegen unordentlicher LebenSart, Versagung des Unter- | J] Civilkammer des Königlichen Landgerichts in S i Schuttbezirk Kalau: E haits und böslicher Verlassung, mit dem Antrage Posen Berufung mit dem Antrage eingelegt: [24752] Bekanntmachung. Jagen 119, ca. 4 ba groß, 8 angefochtenen Urtheils da- Die EGhefrau des Restaurateurs Jean Bungarten, | vorhandene Derb- (Nuz-, Kloben- und Knüppel-)

Löniglichen Landgerichts T. zu Berlin auf Klägerin den Erbscbaftslaf ,s Andre j ait R non E TERG Sin . zu D Klägerin, zu den rbscbaftélasten des Andreas | tags 9 Uhr, bei dem Königlichen Landgericht, Jagen 32b auf 1556 Festmeter, den 19, Sa 1885, Nathmittags 1 Uhr, Dtubala mit beizutragen, für s{uldig ¿u erachten, | 11. Civilkammer, in Köln. E s 97 b P 469) s E mt der Aufforderung, eînen bei dem gedachten | die im Grundbu von Mieczewo Abtheilung Il]. Für die Richtigkeit des Aus8zuges. Os, R x Gerichte zugelafsenen Anwalt ¿u bestellen. __ | Nr. 1 haftenden Antheiléeforderungen der Geschwister Der Anwalt der Klägerin: E, 2 1009 z Zum Zwecke der öffentlicen Zustellung wird dieser | D}ubata: Maryanna, Johann und Joseph mit je P. Dubelman, ermittelt worden. Auszug der Klage bekannt gemacht. 302,43 A nebst 5 °/o Zinsen zuc Löschung zu bringen, Rechtsanwalt. Der Tarxpreis ift für BerLin, den 15. Auguft 1889. bezw. die Löschung der Antheilsforderung des Joseph Veröffentlicht : B Jagen 32b auf 11,00 4, _ Buchwald, i Diubala mit 302,43 M nebst 9 “/o Zinsen | Kölu, 20. August 188d. L c C0 Gerichi schreiber des Königlichen Landgerichts I, zu bewilligen, der Klägerin auch eine Erb- Taentscher, Assiftent, « Ja WUO «

Civilkammer 13. besceinigung nach dem Erblasser Andreaë Gericts\{chrziber des Königlichen Landgerichts. E (1195 5 OOO 4 pro Festmetcr Derbhclz fcstgestellt worden.

- Dlubala und Joseph Diubata, die Beklag-