1885 / 198 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M Inserate für den Deutshen Reibs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- reaister nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers uud Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

M

Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein

Beffeutlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarizche Ánzeigen.

8. Theater-Ánzeigen. ] In der BörsenD-

9, Familien-Nachrichten. j beilage! M H

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

. Subbhaststionen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Submissiouen etc.

. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

& Bogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Anuoucen - Bureaux.

D

V. ©3

Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

95199? ( L (25199) Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im Grundbucke von den Umgebungen Band 97 Nr. 4802 auf den Namen des Maurermeisters Heinri Berndt hierselbst eingetragene, in der Meterstraße Nr. 35 belegene Grundstück am 6. November 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichts- îtelle Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Saal Nr. 40, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 6850 4 Nußtungswerth zur Gebäudeftever reranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Absdäßungen und andere das Grundftück be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- gungen können îin der Gerichtsschreiberei, Neue Fricdristr. 13, Hof part., Zimmex 41, eingesehen werden,

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden An- iprücbe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Bersteige- rungérermerks nit hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gericht glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berücksiwtigt werden und bei ertbeilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurüdctreten,

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Bersteigerungstermin®s die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 6. November 1885, Mittags 1 Uhr, an Gericktsftelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Saal 40, verkündet werden.

Berlin, den 19. August 1885.

Königliches Amtsgericht T, Abtheilung d2.

[25153]

Neber nabstehend Lezeichnete Grundstücke, als:

1) das dem Kaufmann Aibert Wegner hier- selbst gebörige, allhier sub Nr, 41 belegene Wohnhaus c. Þ.,

2) das der vercheliten Arbeitsmann Schult, Sophie, geb. Zell, zu Granzin gehörige, daselbst sub Nr. 11b, belegene halbe Wohn- haus e. p.,

3) das dem Fleckner Ludwig Rectlin zu Mirow- dorf gehörige, daselbst belegene Fleckner- baus c. p.,

4) das tem Eigenthümer Carl Maaß zu Babke gehörige, dajelbst sub Nr. 14 belegene Wohn- haus c. p.,

5) das dem Stellmacher Bernhard Re(klin zu Fleeth gebörige, daselbs suh Nr. 3 belegene Wohnhaus c. p.,

sollen antragémäßig Hypotk ekenbüter errichtet werden,

Es werdcn daber Ale, welche Realreckte an diese Grundftücke zu haben vermeinen und deren Ein- tragung in die niederzulegenden Hypothekenbücher verlangen, peremtorisch hierdurch geladen, solche in dem dieserhalb auf

Donnerstag. den 19, November dies. Js,

Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Geribte anberaumten Auf- gebotétermine anzumelden und zu rechtfertigen, unter dem Nachthcile, daß alle nicht angemeldeten und von der Anmeldungépfliht niht autgenommenen Real- re@te an die protlamirten Grundstücke sowohl gegen die jetzigen a!s alle zukünftigen Besitzer derselben erloscen sein sollen, :

Mirow, den 21. August 1885.

Großherzogliches Amtêgericht. C. Schumann.

[25200] Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Adolph Kastens, als Testaments- vollstrecker von Adolph Heinrich Friedrich Lüt-

gens, vertreten dur Rechtsanwalt Schwarz, wird |

ein Aufgebot dahin erlassen: daß Alle, welche an den Nacblaß des mit Hinter- laffung cines am 15. April 1857 errichteten, mit einem Anhang vom 15. Januar 1871 versehenen, am 29, Mai 1873 hieselbst publi- zirten Testaments, am 7, Mai 1873 verstorbenen Gastwirths Adolph Heinrich Friedrich Lüt- gens, sowie an den Nachlaß seiner am 18, Juli 1885 verstorbenen Chefrau Maria Magda- lena Dorothea Lütgens, geb. Rath, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem obgenann- ten Erblasser hinterlassenen Testaments nebst Anhang, wie au den dem Testamentsvollstrecker ertheilten Befugnissen, insbesondere der Verkaufs- befugniß desselben widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, sol%e An- und Wider- \prücte spätestens in dem auf Montag, 12. Oktober 1885, 10 Uhr BV.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 24, anzumelden und zwar-Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 14. August 1885. Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung IV. Zur Beglaubigung: _—_ Brügmaun, Gerichtéschreiber, i. V. des Gerichts-Sekretärs.

0. 8, w. von öffentlichen Papieren.

[25144] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs der Kaiserliben Werft Danzig an kupfernem Drahttauwerk zu Blitakbleiter soll in Submission vergeben werden,

Offerten hierauf, welde den im Gesbäftezimmer der unterzeichneten Verwaltungs-Abtheilung aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von

[25159] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Siliy Welkerling, geb. Gorsboth, zu Lievcnstein, vertreten dur den Rectsanwalt Dr. jur. Kunreuther zu Gotha, klagt gegen den Restaurateur Herrmann Gorsboth, vormals zu Liebenstein, jeßt unbefanntea Aufenthalts, wegen Forderung mit dem une ae LONA dahin: E sei Es G ó ne /o Verzugszinsen darauf vom 1. Ja- 0,50 Æ in baar zu empfangenden Lief Sbedi nuar 1878 ab an Klägerin zu zahlen und die Kosten | gungen durchaus entipeeden pel i Et einshließlid der Kosten dcs Arrestverfahrens züt-4rverschlossen und mit der Aufschrift „Offerte Zu eilung! tragen bez. zu erstatten, und ladet den Beklagten zur | Kupferdrahttau“ versehen, bis zum 8. September S mit Frist von drei Monaten unter dem Bedeuten | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Mittags 1 Uhr, an die Verwaltungs-Abthei! Tes vorgeladen, daß, wenn fie nit ersceinen, die Erb- | I. Civilfammer des Herzoglichen Landgeribts zu cinzusenden. : Y eliung schaft ledigli Denen werde zugetheilt werden, | Gotha auf Danzig, den 29. Auauft 1885 welen sie zukäme, wenn die Vorgeladenen zur Zeit den 18. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, | Kaiserliche Werft Verwaltungs-Abthcil des Erbanfalls nicht mehr am Leben gewesen wären. | mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten V

Salem, den 21. August 1885. Berichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Der Grof. bad. Notar: Zum Zwette der öffentlihen Zuftellung wird

[25116] Erbvorladung.

Zur Theilxahme am Nachlaffe der am 1. Novem- ber v. F. dabier verstorbenen Ebefrau des pensionirc- ten Großh. Markgr. Güterinspektors Peter Seeber, Louise, geb. Weber, von da, sind deren Söhne Friedri Sceber, Kaufmann und Gustav Seeber, Buchdrucker von bier, welcbe nab Amerika ausge- wandert sind, urd deren gegenwärtiger Aufenthalt®- ort dieéseits unbekannt ift, berufen. Dieselben werden daher zur Vermögensaufnahme und zu den Eré- theilungëverhandlungen auf Ableben ihrer Mutter

Verschiedene Bekanntmachungen.

Mattes. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht [25146] Bekanntmach E s Z E N . Ung. Gotha, d:n 24. August 1885 Von den s\tiftsbere%tigten Her Stä O16 : 7 . E - Se s e C e C (25156] Urtheils-Auszug. Ditel, Landgerichts-Sekretär, Königl. preuß. Oberlausiß sollen ‘auf ves ie

als Gerictsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. | nat Es d, S p amplen renden Kommunal- Landtage zwei von Ziegler'she Stifts-Stipe (0x SURRRe verliehen werden. I ie Gesuche um dieselben sind zur Vermeid

der Nichtberücksibtigung spätestens bis ein 15 Oktober d. J. bei dem Unterzeichneten einzu- Del und zwar unter Beifügung folgender Zeug- isse:

a eines Taufsceines zum Erweise darüber, daß der Bewerber nicht unter 10 und nit ibe 22 Iabre alt ift - M eines Attestes tes evangelishen Geistliche des zeitigen Wohnortes, daß Bewerber bet evangelishen Religion unveränderter Augs-

Verkündet am 17. August 1885. Es cer, Gerichtsscreiber.

Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Büdners Peter Haseloff zu Locto erkennt das Königliche Amtsgericht zu Belzig durch den Assessor Koreuber

: für Retbt :

1) Di- Hypothekenurkunde über die 200 Thaler, welche auf dem zu Locto belegenen, dem Büdner Peter Haseloff von Locto gehörigen, im Grundbuche von Locto Band 11. Bl. Nr. 33 verzeibneten Grund- stüce in der Abtheiluna 111. Nr. 5 als Muttererbe für den Restaurateur Johann Karl Friedrich Hase» lof zu Berlin und den Büdnersohn Friedrid Wil-

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [25101] Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt Berlin-Magdeburg.

Der Abbruch des auf dem Außenbahnhofe des Potédomer Bahnbofs zu Berlin befindjidben Cen- tral-Hebelapparats mit zugehörigen Weichen 2c. b, Gestängen, sowie die Lieferung und betriebéfähige Aufstellung eines neuen vollständigen Drahtzug-Stell-

helm Haselof zu Ragösen aus dem Ecbrezesse vom | apvarats, für ¿weistökige T ; H off x 5 8 zesse vom arats, für z¿weistöcktige Thurmanlage, mit 30 burgisher Konfession angehö

E E ra : Ea) 1s S L Lage, NESES rt, fe

16. April 1858 eingetragen stehen, wird für kraftlos Weicbenhebeln, 15 Signalhebeln mit zugebörigen a. eines ârztlicen ei ne 8 od O

beitEzustand, sowie eines von zwei dem a Adel angehörigen Oberlausitzer A auégestellten Attestes über die Bedürftigkeit und Würdigkeit, und endli eines Studien- A 0D. O _ Beleihungsfätig sind nur solhe Bewerber selbst dem alten Adel ART D D E N Ahnen, je 8 von väterlider und mütterliher Seite nachwcisen odcr väterlicherseits dur eire ununter- brocene Reibe eheliber Geburten von cinem bereits im Jahre 1667 zum deutschen Adel gerechneten Ge- \cleckte oder ebenso vâterlicberseits von einem Vor- fahren, weler als ftiftöberechtigt in der Oberlausiß anerkannt worden ift, direft und eheli abstammen, _ Der Nachweis des alten Adels im angegebenen Sinne ift dur Einreichung einer, von zwei be- kannten, ebenfalls altadeligen Kavalieren beglaubigten Stammtafel, oder eines Stammbaumes (Abnentafel) oder cines auf den erforderlihen Stammbaum ge-

Tranémissionen und mechanischen Vorrichtungen, Drahtzugleitungen 2c., sowie die Lieferung und Auf- stellung von 1 einflügligen und 3 zweiflügligen \chmiedeeisernen Signal-Gittermasten soll öffentlich verdungen En M Der vorhardene Centralappara it | Auf Antrag des Handarbeiters August Lingner der elektriscen Anlagen R a a ane von hier hat das Köriglive Amtsgericht zu Unternebmers über und ift in dem Preisgebote für Graefenhainchen durch den Amtsrichter Stepban | die neue Anlage hierauf Rücksicht zu nehmen. in der Sißung vom 18. August 1885 Termin zur Eröffnung der Angebote ift auf den für Recht erkannt: 5. September cr.,, Vormittags 11 Uhr, im __Das Hypothekendokument vom 5, August 1839 | Bureau des unterzeibneten BVetriebéamts in Berlin über 200 Thaler für Johanne Henriette, gesiedene | Potsdamer Play 4/6, anberaumt und find die be- Henze, verwittwet gewesene Bulisius, geb. Lönaig, | ¿üglichen Gebote, versblofien und mit entsprechender eingetragen im Grundbuche von Graefenhain&en | Aufschrift versehen, bis dahin kostenfrei einzusenden Band Va. Blatt 172 Abtheilung 11]. Nr. 4 und Für den Zuschlag wird eine Frist von 4 Wochen zur Mithaft übertragen auf Graefenhainhen Band X. | vorbehalten. : : Blatt 337, wird für kraftlos erflärt und werden die Die Verdingungtans{läge, Zeichnungen und Be- Kosten des Verfahrens dem Antragsteller zur Last tingungen, welche nekst eincr Seitens des Unter-

erflärt, __ 2) die Kosten des Verfahrens w-rden dem Antrag- steller auferlegt.

Koreuber.

[25154] Jm Namen des Königs!

gelegt. nehmens vorzulegenden Zeibnung und Beschreibun stützten Attestes tb f N egen ! g | ütten Attestes darüber, daß der betreffende Vorfabr Bon _Rectts Wegen. des angebotenen Centralapparats 2c. dem abgegebe- als ftistsfähig in der Oberlausitz ad T Stephan. E E wieder beizufügen sind, können gegen M ist, zu führen. ; Ee E E ortofreie Einsendung des Betrages von 2 # von ndlid müßen zur Erlangung eines Stipendii die [25155] Urtheils-Auszug. dem Brureauvrorsfieher Genz bezogen werden. Väter oder früheren Bora väterlicerseits, ber

C ———————=— Bewerber mit einem landtagsfähigen Rittergute in der Oberlausiß ansässig gewesen oder noch sein. Görlitz, den 18 Augzuft 1885. Der Landeshauptmanu und Landes-Aelteste des Prenß. Markgrafthums Oberlausitz. Graf von Fürftenstein.

Verkündet am 20. August 1885. Escher, Gerichtsscbreiber. Í Jm Namen des Königs!

Auf Anuag dis Hüfnersohnes Friedrih Krause aus Lütre erkennt das Königliche Amtsgericht zu Belzig durch den Gericts-Afsessor Koreuber

für Ret :

[25051] : Die Lieferung von 248 000 porösen Steinen zum Neubau der Marine-Akademie soll im Wege der Submission verdungen werden, Offerten sind ver- siegelt und mit der Aufschrift „Submission auf poröse Steine“ versehen bis zu dem am 5. Sep-

Die Hypothekenurkunde über 150 Thaler Darlehn tember D Js Vormittags 11 Uh [ 514 Be ann mad ung

2, QeLENnur o D ae e ! L . ., r anstehenden [251 5

eingetragen aus der Scbuldurkunde vom 28, Dezem- Yermtne an die unterzeichnete Verwaltung einzu- i L den N "Bltten Ständen der [4 U L

reichen. Die Bedingungen liegen in der Registratur der Garnison-Verwaltung zur Einsit aus.

Kiel, den 21. Angaft 1885,

Kaiserliche Marine-Garnison-Verwaltung.

ber 1852 für den Hüfnec Andreas Boettge zu Scchlamau und umgeicrieben auf Grund der Erb- bescheinigung vom 11. Oktober 1875 auf den Hüfner- sohn Friedri Krause zu Lütte in Abtheilung IIl. Nr. 2 ter gegenwärtig dem Arbeitsmann Karl Paul zu Lütte gehörigen Grundstüde Lütte Band Il, Nr. 110, bestehend aus der Schuldurkunde vom 28. Dezember 1852 und den Hypothekenbuch#-Aus- zügen, wird für kraftlos erklärt. i KForeuber.

Königl. Preuß. Oberlausiß wird auf dem nächsten Kommunal-Landtage ein vacantes von Ziegler'sches Stifts-Stipendium für Fräulein von altem Adel verliehen. Die Gesuche sind zur Vermeidung ter Nicbtberücsichtigung bis zum 15. Oktober d. J.

bei dem Unterzeichneten einzureichen und müssen folacnde Beweieitücke beigefügt sein:

Das Geburtszeugniß zum Nachweise des zurüd- gelegten zwölften Lebensjabres, ein Aitest des evan? gelischen Geistliven des Wohnortes darüber, daß die Bewerberin der evangelischen Konfession ange- hört, ferner zum Nachweise, daß dieselbe von alem Adel ist, d. h., daß sie eatweder 16 Ahnen, je 8 von väterlicer und mütterliher Scite hat, oder väter- licher Seits durch cine ununterbroene Reihe che?

[24768] __ Bekanutmachung.

Am Dienstag, den 1. September c., Vor- mittags 10 Uhr, soll im Bureau der Unterzeich» nung Züricherstraße Ne. 10 der Bau eines Pug- und Trockenschuppens, verans{lagt zu 4198,92 M. in offentlider Submission verdungen werden. i Näheres im Bureau.

Straßburg i. E., den 19. August 1885.

Kaiserliche Garnison-Verwaltung.

{25158] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Gebr. Brumm in Danzig, Altstädt. Graben 64, vertreten dur die Rechtsanwälte Rosen- heim und Steinhard in Danzia, klagt gegen die Erben der Abraham Lewin'’schen Ehe!eute:

1) den großjährigen Kaufmann Samuel Lewin, in | [25049] Bekanntmachung. licher Geburten von ein:m bereits im Fahre 1667 Amerika unbekannten Aufenthaltorts, Oktober 1885 big | zum deutschen Adel gerechneten oder väterlicher Seits

von cinem Vorfahren direkt und ehelich abstanmm!, welcer in der Oberlausiß als stiftêberectigt antr kannt worden ist; ferner eine Stammtafel oder ein Stammbaum (Ahnentafel) oder ein auf den erfor- derliden Stammbaum gestüttes Attest über Ab- stammung von einem solchen stiftéberebtigten Bot- fahren (welche Scbriftstüke ter Beglaubigung dur 9 bekannte, dem alten Adel in obigem Sinne angé- hörige Kavaliere bedürfen), sodann von zwei der gleichen Kavalieren auf Pfliht und Grwissen aut zustellende Zeugnisse über den Grad dec Bedürftig- eit und die Unbescholtenheit der Bewerberin, els in gleiher Art zu beglaubigender Auêweis- über dié den Vorzua vor allea anderen Bewerberinne! be- gründende Verwandtschaft mit dem Stifter Joabim von Ziegler und Klipphausen bis zum 8s. Grade canonisher Computation eins{ließli, insofern dar auf in dem Bewerbungsgesfube Bezug genommen wird, und endli im Falle des Nichtvorhandensein® einer solben Verwandtschaft ein Nachweis darüber, daß der Bewerberin Vater oder väterlibe Vorfahren

Ober-

I)

ir den Zeitraum vom 1. 31, März 1886 Arlieferung von:

180 000 K& Kartoffeln verdungen werden.

Näheres in Betreff der vorausgeschriebenen Liefe» rung in den au®gelegten Bedingungen.

Lieferungélustige werden ersut, ihre s@riftlicben, postmäßig vers{lossenen Offerten an die Direktion der Königlichen Straf- und Korrektions-Anstalten zu Köln mit der Aufschrift:

„Submisfion auf Kartoffel-Lieferuug“ bis spätestens Freitag, den 18, September cr., Abends 7 Uhr, abzugeben.

In den Offerten muß ausdrüdcklib angegeten sein, daß Submittent die Lieferungsbedingungen kennt, und sich ihnen unterwirft, auch müssen die Preise in Mark und Pfennigen ohne Bruchpfennige in Zahlen und Worten ausgedrückt sein _Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt Sonnabend, den 19. September cr., Vormit- tags 10 Uhr, in Gegenwart etwa anwesender | 248 ©, LE Submittenten im Bureau der Direktion. mit cinem landtagsfähigen Rittergute in der

Die Lieferungébedingungen liegen im Sekretariat lausit ansäsig sind oder ansässig gewesen sind. der Männer-Straf- Anstalt täglich, mit Auënahme Görlitz, den 18. August 1885, F

er Sonn- und Feiertage, von 8 bis 12 Uhr Vor- | Der Landeshauptmann und Landves-Aeltesie mittags und von 3 bis 6 Ußr Nachmittags, zur | des Königl. Pr. Markgrafthums Oberlansiß- Einsitt aus; auc können dieselben daselbft gegen Graf von Fürstenstein. Erstattung von 1,20 #4 in Abschrift entnommen werden.

Köln, den 20. Auguft 1885

z Die Direktion

der Königlichen Straf- und Korreïtions-

Anstalten.

2) die minderjährigen Gescbwister L.win, Namens: soll im We er Submissi i Ernestine, Emil, Max, Carl, Ulrike, Lina, cer- S C c es treten durch ihren Vormund, den Bäckermeister Philipp in Filehne, aus dem im Jahre 1884 erfolgten Waarenkauf, mit dem Antrage auf Zahlung von 97,29 A nett 6 9% Zinsen seit 1. August 1884, und ladet den Beklagten ad 1 zur mündlihen Verta1dlung des Rechtsstreits vor das Körigliche Amtsgericht zu Filehne auf den 9. November 1885, Vormittags Uhr. Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i 5 Troft, als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[25160] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Louise Grunwald, geb. Blasius, zu Görlitz, vertreten dur den Rechtsanwalt Mittrup, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Adolf Grunwald in Görlitz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage : das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Verklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ibm die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Görlitz auf den 17. November 1885, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ges richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der E gemacht.

E

Redacteur : J. V.: Siemenroth. Berlin:

Veriag der Expedition (Sol 3.) Druck : W. Elsner. Vier Beilagen

(einshließli® Börsen-Beilage).

Ne 198.

Æ É L E &4nserate für den Deutschen Rcibs- und Köntgl.

Reisenden 11a 14, Pal 109. u Schermeijel geboren, welcher flüctig ist, ist dle

Untersuchungshaîit Akten 84 6G.

das Untersuhungégefängniß Alt-Moabit 11/i2 ab- zuliefern.

Statur mittel, Haare dunkel, l dunkelblonder Snurrbart und entstebender Badei-

bart, Augenbrauen

Mund gewöhnli, : gesund, Sprache deuts. Kleidung grau-grünlicher

Rock und Weste, Filzhut. [25043] Ober-Sommerkau, E 1 | ane dur Urtheil des Königl. Schöffengericts zu Karthaus vom 19, Dezember 1884 wegen Körper- verlegung erkannte Grfängnißstrafe von fechs Wogen vollstreckt werden.

das näcbste Gericht8getängniß abzuliefern.

[25044]

zum Deuischen Reich

Erste Beilage

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-

Berlin, Dienstag, den 25. August

Anzeiger.

1885.

U

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handelss register nimmt an: die Königliche Expeditiou des Deutscheu Reichs-Anzeigers und Söniglidz Prenßisheu Staats-Anzeigers :

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32,

L Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 3, Snbhastationen, Aufgebote, Vorladungen

u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Ámortisation,

i. 8, w. von öffentlichen Papieren.

Gegen den unten ‘beiwriebenen Schlächter au | Julius Schlesinger, ará 14, Mai 1859

wegen Unterschlagung in den G, 2154, 85, J. 1V. b, 424. 85. verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in

Berlin, den 19. August 1885.

Königliches Amtsgericht I, Abtbeilung 84. Beschreibung: Alter 26 Jahre, Gréêße mittelgroß, Stirn nicdrig, Bar1:

dunkel, Nase etwas gedozen, Ecsicht länglid, Gesichtsfarbe

U

dunfele gelbliwe Hoîe, 1chwarzen | 1

Stecbrief. Landwirth Johann Roszynsfki aus

Gegea den Sl Sf C welcher si verborgen hâäit, soll

Es wird erfut, denselten zu verhaften und in August 1885.

Karthaus, den {. h Amtsgericht.

Königliches

Sieckbriess- Erneuerung.

Der unter dem 26. April 1884 gegen den Agen- ten Iosef Wilhelm Carl Kalzer aus München wegen Betruges im wiederbotten Rüdfaiie erlassene Steckbrief wird hiermit erneuert.

Frankfurt a. M., dea 21. August 1885.

Der Untersuchunçêrichter 1. bei dem Königlichen Landgericht.

Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [24309] Aufgebot.

(58 ist das gerichtlice Aufgebot der nachstehenden Hypotheken-Posten und resp. Hypotheken-Instrumente in Antrag gebracht worden: _ .

1) Seitens des Bauergutsbesizers Carl Meier zu Borkendorf bezügli der auf dem Bauergut Nr, 64 Borkendorf in Abtbeilung 11. unter Nr. 4 für die Hedwig Meier auf Grund des gerichtliwen Kauf» vertrages vom 29, Dezember 1846 eingetragenen Ausstattung, bestehend in 40 Thalern baarem Geld, 9 Kühen, 15 Pfund Betifcdera, 4 Quart Butter, einem So Quärge, je 17 Scwteffel Weizen, Roggen und Gerfte und in 2 Thalern auf Bier und Branniwein, :

2) Seitens des rämlicen Antragstellers bezügli der auf demselben Bauergut in Attheilung 11. unter Nr. 1 für den Auszüger Anton Meier auf Grund dcsselben Kaufvertrages eingetragenen Kaus- eelderforderung von 350 Thalern, ¿aëlbar in 10 glei boben, stets zu Oftern der Fahre 1848—óT fälligen Raten von je 30 Thalern und mit Je 95 Thalern bei dem Tode 2 Anton Meier und dr ad 1 ge“ daten Hedwig Meier. /

3) E ters der Häuéler Robe:t und Anna Giitel- den Ebeleute zu Altewalde bezügli der auf dem Grundstück Nr. 198 Altewalde in Abtheilung 1H. unter Rr. 2 für die Geschwister Alois, Johann Heinrih und Anna Maria Hettwer zu Altewalde aus dem Erbrezesse vom 4. Dezember 1855 ein-

getragenen Muttergutes von 36 Thalern 26 Silber- groshen 93/5 Pfennigen.

4) Ei ber nämlicben Antragsteller bezüglich der auf demselben Grundstück in Abtbeilung 11. unter Nr. 3 für den Schmied Johann Matscineky zu Köppernig auf Grund der Schuldurkunde vom 30. April 1856 eingetragenen Darlet:népost von 150 Thalern und des darüber gebildeten Hypotheken- Instruments.

5) Seitens des Hâäuélerauszügers Johann Alder zu Altcwalde bezügli der aus dem Grundstück Nr. 16 Aitewalde in Abtbeilung Ul unter Nr. 1 für Franz Alder auf Grund des Erbrezesses vom 14. Februar 1846 eingetragenen Poft von 9 Thalern 10 Silbergroschen 11/5 Pfennigen rückständiger Kauf- gelder. L

6) Seitens des nämli®en Antragstellers, bezügli der auf demselben Grundstü in Abtheilung JII, unter Nr. 2 für den nämlichen Gläubiger aus dem SEN Nezesse eingetragenen Auéstattungs- und

erbergs-Berechtigungen. .

7) Seitens des Gärtnerstellenbesivers Josef Wilde zu Ludwigsdorf bezügli der auf dem Grundstüd Nr. 106 Ludwigsdotrf in Abtbeilung 111. unter Nr. 1 für die minderjährige Anna Marie Güttel aus dem vâterlicen Kindervergleih vom 22. März 1794 ein- getragenen, demnächst zu gleihen Theilen an den Sobann Nepomuck und Caspar Güttel gediehenen Mutterquts von 23 Thalern 10 Silbergrosben und E e ertheilten Eintragungs-Réecognition vom

. März 1794. A

8) Seitens des nämlichen Antragftellers, bezügli der auf demselben Grundstü in Abtheilung II1. unter Nr. 4 für Franz Güttel aus dem Kauf- vertrage vom 30. November 1808 eingetragenen

ì 97 Silbergroscen 11*/7 Tausolden Theer falern 9 Silbergroschen

rüdsftanDdes

Mr. 15 für Iosef Ricger aus dem Kauf vuar 1803 eingetragenen Ka Thalern 20 Silbergros@en und des fe:tiaten Hypotheken-Instruments vom 27, April 1803. Bauergutsbesißer s Louife, Paul, Paul’schen Cheleulte roalde Altewalde in Bauerau®zligeria Kaufvertrages rom 12 Thaler.

von

theilten Recognition des

10) Seitens

Q

o P r Settens des

11)

nter Nr. 9a.

dem leiden Kaufvertrage eing im

_Werthe 0 Pfennigen.

von

13) Seitens

geb

14) Seitens

der auf demselben unter Nr. 2

für 15) Seitens August Rieger zu

s.

Geschwister Cai 14. November 1

auf Grurd theilung IIT. u

rechtigungen. 16) Seitens d

Instruments üb

vom 14. April

Franz und

auf dem Grund in Abtbeilung

18) Seitens

zu Ziegenhals u auf Grund der 1835 19) Seitens

Grundstück Nr. unter Nr. 2

2) zu Neuwalde b Abtheilung 111.

Ignatz, Josef, auf Grund des

21) Seitens Moria Schcebe

dem Bauergut

Es ergeht da

in dem au

anberaumten L

_—-

Königliche

Pfennigen, Rest von 179 Tp - Le und Le Aw ertheilten Eintragungs-Rccognition

vom 27, Januar 1809,

Ignay

der

C «F +2 1h Instruments ULber

Hedwige Kunze auf Grund des

24 Thalern 23 S ilbergro des

tragenen Wohbnunçs8-,

zu Dürr-Kunzenborf

Dürr- Kunzendorf für die Ges&wister August, Anton, Rosalie Elisabeth Scbupp auf Grund eingetragenen Erbegelder im Betrage von 80 Thalern. 17) Seitens der Hau

U mter I,

amilien Vergleichs vom 2: - Judikfatforderung von 11 Thalern 24 und 28 Silbergroscen EintragungEfkoîten.

zu Ziegenhals bezüg über die auf dem

hals in Abtbeilung H Pupillar-Depositorium des

eingetragene Darle 6 Silbergrs hen 7 Pfennigen.

züglicb des Hypothe

Wette auf Grund des K 1855 eingetragenen Kaul Seitens des Kretsham-Au

über die auf dem Grundstück 9

1847 eingetragere Kau 15 Silbergros{@en.

theilung TIT. un Hartwig zu Lu h 4 urkunde vom 30. Dezember 1875

lebnépost von 360 #4

thefen-Instrumente irgen vermeinen, bie Aufforderung, f den 26. 9 Uhr, vor dem Könial,

urtels anzumelden, j ten auêgesclosten und die für kraftlos erklärt w

Ziegenhals,

E ———————— 4 A S E R S —— Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. Y Srittus des Bauergutébcsigers N45 Ste{brief. ¿zu Neuwalde bezügli der auf [25045] f Nr. 84 Neuwalde in Abthcilung 11.

für den Michael Fiet auf Grund der Schuldurkunde vom 21. November 1804 cingetragenen Kaufgelder- rlidita n 4 Thalern, Rest von 448 Tbalern 29 Silbergaresben 6 Pfennigen und der darüber er- vom 26. Januar 1805,

Bauers Gottfried Herberg jr. bezügli der auf dem Grundstü Nr. 7 Bo kendorf in Abtbeilung 11. unter Catkarira und des Kaufvertrages vom 12. September 183 tragenen Herbergs- und Pflegerets.

Nr. 4 für Brettscnei

nämlicwen Antrag

der auf demselben Grundstück in

r die nâmli@en

43 Thalern 18

12) Sátens tes Bauergutébesiters Alois Linke zu Altewalde be f Altewalde in Abtbeilung III. vertrag vom 8. Jas ufgelderpost von 132

züglich der aus

bezügli der auf dem Gr btbeilung III.

Hedwig Böhm

C

der nämli&en Antragsteller bezüglich

Grundstück in i Dc

S]

Neuwalde in Abtheilung T1. unt

Maraare Erb

843 eingetrager en

hkarina,

chen 6 Pfennigen und die näwlicen Vergleis8 in Ab- nter Nr. 3 für dieselben einge-

Pflege- und

es Bauerg bezügli

ber die auf dem in Abtbeilurg IIL. urter Nr. 4

1845

stück Nr. 29

des Hausbesiters BVorstadthause unter & chuldurkunde v Darlebnépo|t

des früheren

Waletshko zu Ziegenhals als befteliten Pflegers be feninstruments über die auf dem

74 Deutsb-Wette

r den

ezüglih des

unter Nr. 7

der Bauergutéb

lien Gheleute zu bezüglih des Hypotheken-Instruments i Nr. 29 Dürr - Kunzendorf in ter Nr. 17 für den dwigédorf auf Grund der Scbuld-

vorbezeichnete Hypotheken-Posten irgend we:che zu ha diese ihre Necbte spätestens

Novemb

widrigenfalls

8 ‘Amtsgericht.

dem Grundstü

der cuf Grund

etragenen Ausstattung Silbergroschen | Wiese a

vom 11, C vom 4. Oftober 1838 eingetragenen 30 Thaler nebst 5 9% Zinsen;

unter Ne. 1 für die

9 September 1802 eingetragenen

Neyomuck Jure auf Grund des gleichen Kausvertrages cingetragenen Kaufgelder- post von 108 Thalern. des Häuslers und Neuwalde bezüglich des Hypotbeken- die auf dem Grundstück Nr. 149

utsbesiters August Shupp

sbesiter und Webermeister Inna Goebel’swen Ebeleute ¿u Ziegen- hals bezüglich des Hypotheken-Instruments über die ! Berstadt Ziegenbals 9 für die verehelichte Maria Fiet, geb. Mebrfort, auf Grund des scchieds- | m 27 Iuli 1855 eingetragene

lid des Hupotheken-Instruments

früheren Stadtgerits nd dessen Johann Loewe'] he Masse

Philipp Ronge zu es Kaufvertrages vom zelderpost von 8zügers Hyvotheken-Jnstruments tr. für die Geschwister Agnes, Rosa und Magdalena Jokis Kaufrertrages vom fgelder-Post von 362 Thalern

ber an alle Diejenigen, welche an die

Amtsgericht, Abtbeilung I. ermine bis zum Erlaß des Aus\bluß-

Hypotheken- Instrumente erden werden. den 6. Auguft 1885.

Zinszahlung

Hlcis Langer

unter Nr. 5

die Geschwister einge- stellers bezügli

Abtheilung III. Gläubiger aus

dem Bauergut unter Nr. 3 tarüber auêsges Iosef und 1e zu Alte- undiiück Nr. 104 auf Grund des

Abtheilung 111.

S@ubmachers

er Nr. 2 für die tha, Rosa und veralei8 de apP.

Erbegelder von

anderwcitigen Be- des Hypotbeken- Bauergut Nr. 48 Josepha und

des Erbrezesies mütterlichen

24 Silbergroschen äFosef Harimann Nr. 100 Ziegen- Nr. 4 für das om 8, September von 15 Thalern Ritterautsbesitzers in Abtheilung 111, Deutsch- 27. Junt 150 Thalern. Alois Hoe

116 Neuwalde in

299 November

esiker Franz und Dürr-KunzendorT über die aus f Ab-

Auszüger Albert eingetragene Dar- und resp. Hypo- Rechte zu haben

er 1885, Vorm.

sie mit ihren Re-

Abtheilung Ik.

[25088]

Urkunden zum Z lie Amtsgericht Amtsgerichts-R

Nachstehende Hyvothekenurkunden: T Der Hypothekenbrief über das vom 16. am s afl Abtbeilung 111. Nr. 2 für den Schankpäcter Zol" | V Schreiber in Neustadt O-S. Nr, 81 Jafsen übertragene nebst 5 9% Zinsen; : 2) das Hypothekeninstrument über die au Erüdt Abtheilung 111. Ne, 4 für di ] hter Friederie Emilie Clara Weitert in us der Cessions- reîv. Verrfändungéurkunde l 0 September und 3. Oktober 1838 ex äecreto Erbvergleibs vom . arauf ge

rommenen Eintragungsvermerk vom 11, März 1852 und Hvpotbekenscein vom 11

Langen lehrerto

31,

Zinsen und 3

Beffeutlicher Anzeiger.

5, Indnstrielle Etablissements, Fabriken und Grosshande!,

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Ánzeigen. 8, Theater-À nzeigen.

9, Familien-Nachrichten. | beilage. Jrr Namen des Königs! Auf den Antraz der Eigenthümer der in den na- stehend verzeichneten verlorenen Urkunden als per-

3) das Hvpot

Fa- | Altstadt Abtheilung 111, Xosevh Hindera zu Aitstadt aus dem Fanuar 1865 auf Requisition vom zufclge Versügunz vom 12. Mai 1865 eingetragene rechtsfräftige Forderung von 30 Thaler nebst 9 o Thlr. 1 Sgr. Kosten; :

4) die Hypothekeninstrumente über die auf dem Aterstücke Ne. 4 Neustadt D.-S.

getragenen Post a. Abibeilung

200

und

99, Avril

inaros\firt,

Nckerst ük

Die Kosten

[25090]

Auf den

tur den Am von

bestehend aus

vom 10, Mai 5, Mai 1869 wird für fc Die Koîten

Auf den rath Heidsiek

tober 1852, des Antragst Band 52 BVl 44 %/9 verzins Kaufmann ist, wird für Bielefeld,

[25093]

erkennt das

theilung III

eingetragene bestehend au

ath Feilhauer 2c.

23.

zu 54 9/9 Zinsen aus der Urkunde vom tober 1833 auf den und 255 Neustadt O.-S. fügung vom 4. jeßt auf den } R 1 Engelbrecer zu Neustadt D.-S. dur Verfügung vom 13. Dezember 1862 die heut bier zugesbricbenen

dur Verfüaung vom 5 November 1862, b. Abtheilung 111. Nr. 8 zu 59/0 Zinsen auf Grund des

stadt D.-S. l eingetragen und auf den Lerrn Kuguft Engelbrecer durch Verfügung vom 23.

worden durch Verfügung vom 9. November 1863 werden für kraftlos erkiärt.

Verkündet am 18 Auguik Kuletuko, Gerichtéschreiber.

Jm Namen des Königs! Verfündet am 15. Ma y, Gerichtssreiber. Antrag dés Mahlitz zu Zehdener- Feld l erfennt das Königliche Amtégericht zu Zehden

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche Alt-Küstrincben 3. Adtheilung unter Nr. Wilbelm Sommer zu Zellin eingetragenen 36 Thaler,

ber 1868, versehen mit dem

10. Mai 1869 und dem Hypothekenbuch8auszuge vom

steller auferlegt, S Zehden, den 15, Juli 1885.

[25089] Jm Namen des Königs! J Antrag des Schuhmacbers Johann Fricds ri Barmeiecr zu Sieker, vertreten durch den Just1lz-

erkennt das Königliche Am! durch den Amtsgerichtsratb Hillenkamp

Die Urkunde nebst Hypothekenschein vom t

Carl Kisfer Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV b.

Jm Namen des Königs! Auf den Äntrag: : a. des Wirths Wilhelm Warich in Karpa, b, des Wirths Johann S: gadlo in Gr. Zewen, c des Wirths Michael Dopatka zu Mostten, 4. der Wirthswittwe Wilhelmine Bogun zu einriettenthal, e. des Wirths Ludwig Königliche Amtsgeridt zu durch den Amtéricter MWollscblaeger für Recht:

A. Folgende i 1) über die im Grundbuch ron Karya2 Nr. 4 Ab-

& V

| In der Börsen-

„ZInvalidendank“,

Büttner &

U

ate nebmen an: die Annoncen-Expeditionen des

ogler, G. L. Daube & Lo.,

Anuoneen - Bureaux.

Rudolf Mof}e, Haasenficin E. Winter, sowie alle übrigen größeren

Swhiotte,

5

zu Neustadt O.-S. durch den

für Recht: g d aus der Urkunde März 1875 auf Nr. 32 Ja)sen und auf } gung i ¿om 1 nglichen Hypotheken! 3) über die im Grundbuce von u 406; d E

eingetragene Darlehn von

die auf Nr. 236

e Schhul-

hekeninstrument über die auf Ae. 69 Nr. 11 für den Häusler Mandate vom 8, Mai 1865

folgendertweise eins en:

1II. Nr. 7 200 Tbaler Darlebn 26. Ofs Aterstücken Nr. 99, 159 conjunctim dur Ver- November 1833 eingetragen und Ockonom und Rathéhberrn August subtngrossirt, find auf Aerstücke Nr. 99 Neustadt O.-S. übertragen worden 50 Thaler Erbegelder Erbrezesses vom 1843 auf dem Ackirftück Nr. 99 Neu- dur Verfügung vom 6, Juni 1843 Oekonom und Raths- zu Neustadt O-S. Februar 1863 sub- find auf das heut bier zugescbriebene Nr. 99 Neustadt OD.-S. übertragen

werden den Antragstellern auferlegt. August 1859,

Suli 1885.

Eigenthümers Wilhelm

tsrichter Thintus für Recht :

Band 11. Nr. 146 in der 7 für den Viehbändler

dem Zablungsmandat vom 14. Dezem- Att der Recbtskraft 1869, dem Eintragungsvermerke vom

aftlos erklärt, des Verfahrens werden dem Antrag-

Königliches Amtsgericht.

zu Bielefeld, S Amtsgericht zu Bielefeld

für Ret: Of- aus welhec auf den Grundbesißungen ellers im Grundbucbe von Bielefeld att 20 Abtheilung 11]. Nr. 21 ein mit lies Darlehn von 500 Thaler für den zu Halle i. W. eingetragen erklärt.

August 1885,

fraftlos den 20.

Hillentamp.

Faber zu Karpa JIobaanisburg

Hypothekenurkunden :

zu 1 für Johann Skupsch verzinslich Erbtbeilsforderung von 15 Thalern,

{hen Erbrezesses vom

am

nigen, bestcbend aus Aué fertigung d borenen

159 A zl

Abtbeilung T1. Wilbelm und Cathorina Mroße verzinslich eingetragenen stehend aus Ausfertigung des

Nr. 7 Abtheilung Il. unter Nr. verzinélihe Erbtheilëtorterung ter C bestehend aus Ausfertig

en

bezüglichen Hypothekenschein, wona in Abtkeilung 111. u 2 a pfändet erklärten Grundstückfe auf Aufgebot dieser | Karpa 9 und am 2d. Guli 1846 aus Karpa 4 ein- wette der Löschung erkennt das Könige | g

12. März 1842

etragen ift,

ene, zu 5 Prozent verzinélibe erung von 36

Nattay - Stascbifschen om 15. Mai 1816, daraus ungêvermerfs rom 14. Februar

März 1851,

4) über die im Grundbucbe

Hypszthekenscbein, die im Grundbuche

5) übec

Abtbeilung 11k, zu 1 für Luise Grißzau zuf fügung vom 12. Januar 1852 fubinaroîjirte von 2 Thalern 10 Sil- Vermerk vom 18, Des

rung, welche im Restbetrage bergroscben, verzinéli zufolge Gritau zugefallen ift, vom 12. Januar zu 1 gebildeten

Gescbwister Griuau über

‘¿roschen nebst daselbst zu 3 eingetrage Ausfertigung der Verhandlung vom 12. März 1847 nebst Hypothekenschein, Ausfertigung und dea bezüg-

bestehend aus

des Jacob Grißauschen Erbrezesses liden Eintragung8vermerken

B. Folgende Hypothekenposten: Abtheilung 111. unter Nr. 2 treffend zu 5 Prezent forderung von 36 Thalern

na unbekannt ist,

9) die im Grundbuke von Abtbeilung IIT. unter Nr. betreffend unverzinsliche Christine Ulonski, welche unbekannt ift,

werden für fraftlos erklärt.

Johannisburg, den 19. SAUE l

[250991] Berkündet am 92.

Sblens éo, Jm Namen

für Ret : 1) der am borcne

-

geborene Pigorsch, werden füc todt erklärt,

Ne. 12332. Weil auf die Aufforderung vom Nr, 12124, keine Nachricht von wird derselbe f mögen seinen nästen Erben, hänsle Wittwe,

frau in glicen Lörrach, den 19. August 1899, gez, Du fner.

Vorstehende Abschrift wird übereinstimmend beurkundet.

(l S)

[25086]

In Sacen, frau des a. d. Dumme erlassene Ebemannes, zum Zwecke auf Antrag der Ehefrau Reusch in Bergen a. d. K,

Appel.

Erkenntniß.

Aufgebot

gemeldet hat und okn-,

peber Heinri Lüchow, den 17. Auguä 1885.

Königliches gf.

s Ausfertigung des Friedrich Sftupsch-

Gerichtsschreiber Königlichen

9) über die im Grundbu von Gr. Z Attbeilung Il1. zu 2 für Johann

genommenen r 1823 hein vom 4. Märi 1823, Rostkex Nr. 46 die f mit

Vatererbtheiléfor ; Sanuel Mrotzekschen dem darauf ges

zember 1858, den Geschwistern Catharina und nebst dem zufolge 1852 üker tie Post Abtheilung 1Il. Zweigdokuments für die 20 Thaler

Auf den Antrag des Seefabrers und des Kossäthen Ferdinand SJaschob erkennt das Königliche Amtsgericht zu Stolp durch den Amtérihter Junghans

Wilhelm Marx Chefrau, Marx Ebefrau in Weil und Friedrich Dietsche Che- Stetten in fürsorgli&en Vesiß gegeben. (25092)

betreffend das auf An Leinewebers Heinrich Reusch

nadem frist abgelaufen ift, ohne daß sich

Oktober 1839 und dem ¡ene Forderung

auf

2 -chen Nr. 7

Staîmwik eingetra- Muttererbtheilsfor- Thalern 8 Silberaroscben 85 Pfens cs Barbara, ge- Theilungsrezesses

Eintras und dem be-

9

: Geschwister je 15 Thalern derung, be-

März 1852, vor 92 eingetcagene hristine Ulonéfi, ung des Daniel Ulonskischen Erbrezesses vom d. November 1835, darauf genom- menen Cintragung8vermerks vom d. November 1836 und bezüglichen

Piékorzewen un-

von Karpa Nr. 15

olge Ver- Fordes

Johann Verfügurg

aenannten 10 Silber- x Moor 2? ner Verzinsung,

1) die im Grundbuche von Gr. Zeven Nr. 7 in eingetragene Poft, be- verzinsliche Muttererbtheil8- 8 Silberaroscben 8F Pfennigen des Johann Stascik, von dessen Recbts- nadfolgern der Wilhelm Staschik dem Aufenthalte

Pi l

2 eingetragene Erbtheilsforderung der ihrem Aufenthalte nah

sfor;ecwen Nr. 7

Post,

885,

U

Königliches Amtsgericht.

Aus3schlußurtf;eil.

Juli 1885,

Gerichtéscreiber. des Königs!

f Carl Jaschob zu Kl, Garde

17. Okteber 1840 zu Kl. Garde ge» Secfahrer August Albert Jaschob, 9) der am 1. April 1843 daselbst geborene See-

fahrer Friedrich Heinrich Faschob zu Gr. Garde verstorbenen Halbb stian Jasbob und dessen Ebefrau

Von Rechts Wegen.

Nachdem Iohann Georg Marx von 28, Juli 1884, ch gegeben hat, ür verscollen erklärt und sein Ver- als Samuel Aenis- Fridolin

Großherzoglics Amt8ericht. als mit der Urschrift

Der Gerichtsschreiber :

Antrag der Che- in Bergen ihres ver|chollenen der Todeserk(ärung, wird des Linewebers Heinrich die Ediktal- der Verschollene daß von seinem Fortleben glaubwürdige Nacbricht cingegangen ist, des Leine- Reusch, zuleyt Hier wehnhaft in Bergen a. d. Dumme, für todt erkiärt.

Amtsgericht Ik, Wiarda.

Ausgefertigt und veröffentlicht: (L. 8.) Hempen, Assistent,

Amtsgerichts.

, Kinder des auern Chri- Christine,