1885 / 203 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Grenzen Malaria-Erkrankung zu verhüten. zn Y. schreibt am 4. August 1885 : jährig,

Ozonwasser in fortschreitender Besserunug.

eintraf. Die Folgen zeigten sich vom

Seminar-Direktor X. „Meine Malaria ist nicht ZzZWwei-

ch«ondern reichlich dreijährig. Mein Znstand war durch Während der Tage

vom 26. bis 31. Jali batte ich keines, da dasse:be erzt am 31. Juli 99. Juli an, indem sich im

Harn Trübungen mit Niederschlägen wieder bemerkbar machten, i

31. Jn'i ein Fieberrückfall eintrat. die ganze Lage und Luft meiner s0 dass ich um meine Versetzung

rücktall sich nicht mehr bemerkb wieder arbeitsfähig bin Mein Arzt Milcansctiwellung; in

Wohnung wesentlich beigetragen,

Zn dem schnellen Rückfall bat | selben,

gebeten habe. Seitdem tr.nke

ica das Wasser schon früh nüchterm und konstatire den besten Erf 1g, indem die Trübungen im Harn aufgehört baben. ein Fieber-

ar gemacht hat ich vielmehr bestätigte die noch vorhandene

der früheren stärkeren Anechwellung der-

den Grurd, warum das Anziehen des linken beschwerlich, ja schmerzhaft war.“

welche bis zur sechsten Rippe hinaufreichte, finde ich jetzt

Stiefels s0 änusserst

Dr. med. Lender, Sanitäts-Rath, Kissingen, Kurbausstrasse 3. Berlin. Potsdamerstrasse 132,

maeine Stimmung offenbar wieder schlechter wurde, endlich am 2 E S O , “D j 9a g/v ° R ADA nf erate für den Deutswen Reibs- und Kê: alf S E entlt C B f Ci ¿Pv i 1 Preuß Stacts G, A ai h Ge. t [-H S & E + Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des «tue WIAIlIIv ® n Ct und V nirai L ns Z | register nimmt an: die Nöniglitze Exvedition | 1. Steckbriefe nnd Untereuchnungs-Sachen. j 5. Industrielle Etablizesements, Fabriken und „Zuvalideudauk“, Rudolf Mosse, Haaseufñtein Ey tse ihs-Anzei öniali 9 Snbkastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, des Deutsczen Reichs-Anzeigers und Königlih | “- : g : gz : f E L N j cußischen Staats-Anzeigers : u. dergl. 6, Verschiedene Bekanntmachungen. Büttner & Wiuter, sowie alle übrigeu größeren ; Preu istze L e AILIIETE * ¡ 3, Verkänfe, Verpachtungen, Subraissionen etc. | 7. Literarische Anzeigen. Aunonceu - Bureaux. j Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 82, 4. Verlocsung, Ámcrtisation, Zinszahlung 8, Theater-Ánzeigen. h In der Börsen- *

i F

————

Steckbricfe und Untersuchungs - Sachen.

[24867 Oeffentliche Ladung.

Nabbenannte Personen :

1) Carl Marx Fricdrid Dreyer, geb. am 6. Fefruar 1862 zu Hamm, f E

2) Friedrich Wilbeim Kunibert Guftav Knöfel, geb. am 22. April 1862 zu Hamm,

3) Friedrich Josef Koch, geb. 3. Juli 1862 zu Hamm, E :

4) Friedrich Wilhelm Ernft ShUünemann, geb. am 1. Mai 1862 zu Hamm, F

5) Carl Wilbelm Eickmann, geb. am 2, Sep- tember 1862 zu Bramcy-Lenningîen, l

6) Huao Löhnberg, geb. am 28. Februar 1862 zu Uana, z

7) Heinri Carl Leber, gacb. am 13. Januar 1862 zu Unna, L

8) Friedri Carl Wiemann, geb, am 20. Ja-

nuar 1862 ¿u Niedermaßen, werden becscbuldigk,

als Wekhrpfliclüige in der Absicht, sid dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlassen eder na erreictem militärvflictigen Alter sih außerhalb des Bundes- gebietes aufgehalten zu haben,

Nergehen gegen §. 140 Abs. 1 Ir. 1 R. Str. G. B. Dieselben werden auf ven 14. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr,

ror die Strafkammer des Königlichen Landgerichts

zu Dortmurd zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben guf Grund der na S. 472 der Strafprozeßordnung ron dem Königlichen Landrathtamte zu Hamm Zber die der Anklage zu Grunde liegenden That- iawen ausgestellten Erflärung verurtheilt werden. i 213 S0 E e E Dortmund, den 17. Auguit 1886. Königliche Staatétanwaltschaft.

[24918] Oeffentliche Zustellung, Die nachgenannten Reservisten:

1) tec am 11. September 1858 ia Altenburg ge-

borene Schuistseter Reinhold Julius Beer, zuleBut

2000 Rtblr. Sold

90. Sevtember 1831 über 409 Rthlr. Gold;

Bayer

=

in Altenburg,

9) der am 31. März 1858 in Guttcnberg r geborene Schncider Änton Philipp Hain, zuleyt î Tstenburg, E

3) der am 28. März 1857 in Gera geborene Sbloïser Carl Wilhelm Prager, zuleßt in Älten- burg,

4) der am 14. Oktober 1858 in Langenleuba- Niederzain Herzogthum Satbser-Altenburg

x

geborene Dienftkacwt Reinkotd Sittel, zuletzt in |

Largenleuba-Niederhain, sowie tie nawgenannten Wehrmänner: 5) der am 8. Juni 1854 in Altenburg geborene Oëkonom Carl Louis Brauer, zuleßt in Altenburg, 1. Novemter 1849 1n Freiberg

6) der am i 5 : Königreich Sachsen geborene Bäcter Heinri

Bruno Birndt, zuletzt in Tegkwiß, :

7) der am 27. Juli 1853 în Rodameus&bel Herzogthum Sachsen-Altenbura geborene Schneider Nicolaus Kirmse, zuletzt in Altenburg, .

8) der am 22. September 1851 in Wilhwitz Her:ogtbum Sacbsen-Altenburg aeborene Müller Louis Köhler, zuletzt in Altenburg,

8) der am 11. März 1853 in Frarffurt a. O. ge- borene Töpfer Friedcich Wilhelm Adolf Schulz, ¿u legt in Altenburg,

werden beschuldigt

sd 1—4 als beurlaubte Reservisten,

ad 5—9 als beurlaubte Wehrmänner der chne Erlaubniß ausgewandert zu fein.

Uebertretung gegen §. 360 Nr. 3 des gefetzbuchs.

Dieselben werden auf

Moutag, den 19. Oftober 1885, Vormittags 9 Uhr, ror das Herzoglihe Scöffengericht zu Altenburg, Rmtsgerihtégebäude, I1I. Etage, ¿ur Hauptverhands- lung geladen. 5

Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na S. 472 der Strafprozeßordnung ron dem Königlicen Bezirks-Kommando Altenburg ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Altenburg, den 20. August 188d.

Der Herzogliche Amtsanwalt. F. V.: Lange, Rfd.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

17 [5617] Aufgebot.

1) Der Gutsbesißer Heinrib Grimm zu Hagen als Eigenthümer des Hofes sub No. ass. 2 zu Oeypen,

9) der Handköther Dietri6 BisLoff aus Emting- bausen als Eigenthümer des Handkothbofes sub No. ass, 43 daselbst,

3) die Erben weiland Amtszimmermeisters Her- mann Buschmann zu Hagen als Eigenthümer des Anbauerwesens sub No. ass. 71 daselbft,

4) der Höfner Reiner Leefers als Eigenthümer des Hofes sub No. ass. 39 zu Wefierwish und

5) der Anbauer Fohann Heinri Beckfeldt aus Emtinghausena als Eigenthümer des A nbauerwesens eub No. ass. 84 daselbft,

haben glaubhaft gemadt, daß die nacbstehcnd be- zcihneten Hppothekkapitale vor dem 1. ODftober 1878 actilgt, die Inhaber dec betreffenden Sculd- und Pfanvurkunden aber ihnen unbekannt seien.

Nuf den Antrag der Genannten werden die un- bekannten Inhaber folgender Urkunden:

Landwehr

Straf-

n. s. w. von öffentlichen Papieren.

1816 über ein Darlehn ven

zu 1) vom 16. August zu Gunsten der Frau Pastorin Olbers zu Celle, zu 2a) vom 18, Oftober 1821 resp. Cession vom b. vom 12. August 1822 über 100 Rthlr. Gold und 544 Rthlr. Münze,

c. vom 13. Dezember 1830 über 174 Rtblr. 3 Gar. Gold, 226 Kthlr. 14 Ggr. 8 Pf. Konventions- münze und 23 Rthlr. 13 Ggr. 8 Pf. preuß. Courant,

4. vom 14. Dezember 1830 über 144 Rtblr. Gold und

e. vom 21. April 1832 über 160

sämmtli zu Gunsten des Müllers Johann Friedri Busch zu Emtinghausen ; zu 3) einer Urkunde, deren Datum weder aus d:r Eiztragung im Grundbube noch aus den Grund- atten bervorgebt, über 250 Rthlr. Gold, für Rennig Etelmann zu Veppen; zu 4) einer folcen „zur Bekräftiguna ciner wegen des gesehenen Erlasses von #/5 einer für Micvael Bischoff aus Achim, jtt in Cogland, und Seorge Elliot in

London in dcm Konkurse des Häuslings Johann Albert Wolters zu Martfeld bci Königliem Umte

Hoya profitirten Summe von 70 PVfund Sterling geleisteten Kaution“, vom 25. April 1824, und

zu 5) einer Schuldurkunde vom 15. Mai 1852 0er 50 Nihlr. Courant für Margarethe Adelheid Béeckfeldt zu Neuoorf,

sorie Alle, welche auf die bezeichneten Hypotheken Ansprucb macken, aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, 17. Dezember d, J-- Morgens 10 Uhr,

ror dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Ter- mine ihre Rechte geltend zu machen resp. die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die leßteren den Eigerthümern der verpfändeten Grundstucke gegen über für fraftlos erfläct, die Hypotheken aber ge- [öst werden jollen.

Thedinghanusen, den 27. April 1885.

Hcrzoalicbes Amtsgericht. Nustenbac.

5114 [ Da Kaufmann Schneider in Großtabarz hat dem Knopffabrikanten Jacob Kölner in Schmerbach gegen Verpfändung der dem Letzteren gehörigen, 62,2 DR. = 10,0 Ar haltenden Hofraithe, bestchend

in Wohnhaus, Nebergebäude, Hof und Garten, Zlurb. Nr. 79, zwei Darlehen: 200 Thaler nebst

Zinsen, laut Sculdurkunde fonfirmirt am 7. Juri 1861, und 409 Thaler nebft Zinsen, kaut Schuld- urkunde konfirmirt am 10. Mä1z 1862, dargeliehen. Das Pfandobjekt ist am 10. Januar 1885 zwangf- weise versteigert worden, und sind die gedacten Hypotheken nach vollständiger Zaklung des Kauf- geldes erloschen, deéhalb fassirt worden.

Der Darkeiber hat si zur Empfangnahme des Kapitals nebst Zinsen nit gemcldet.

An seiner Stelle haben die Wittwe Elisabetke S6wneider in Greßtabarz und deren Tochter, Frau Emma Tröbst, geb. Schneider, in Hameln, die Auê- zaßlung der Kapitalien mit dem Bemerken be- anspcubt, daß der Darleiber der Kaufmann Johannes Swneider in Großtabarz gewesen, der am 10. Januar 1875 gestorben und wie nachgewiesen von ibnen als einzigen Erben beerbt worden sei.

Frau Scneider und Tochter baben die Urkunden über die gedaten Kapitale nibt- beigeben fönnen, vielmehr versihert, daß dieselben von ibnen für werthlos gehalten, erst kürzlih vernichtet worden seien Die auf die beiden bypotbekarishen Forderungen nebst Anhang entfallenden Beträge der Hauskauf- gelder sind in Folge dcfsen mit 2034 M als Spe- zialmasfse zum Depositum genommen worden.

Die Wittwe Schneider und Tochter haben praey. | necess. ten Erlaß von Ediftalien und \chließliche Aushändigung der Masse an sie beantragt.

Es werden biernach der Kaufmann Swrneider in Großtabarz resp. dessen Erben oder alle Diejenigen, welche als Rechtsnachfolger aus den gedachten Ur- funden Anspru auf die zum Depositum genommene fraglihe Masse erheben zu können alauben, geladen

den 3. November 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herzogl. S. Amts- gericht hier zu erscweinen und unter Vorlegung der gedachten Urkunden ihre Rechte aus demselben, refp. ihre sonstigen Ansprüche auf die Depositalmafse gel- iecnd zu machen und naczuweisen, unter der Ver- warnung, daß andernfalls dur cine im Termine zu ertheilende Weisung, gegen welcbe weder Wieder- einsetzung in den vorigen Stand, nog cin sonstiges Recbtamittel stattfindet, die gedaten Urkunden für frafilos erklärt und die fraglide Depositalmasse unter Auss{chluß der Ansprücve Dritter, ev. den n meldenden resp. legitimirenden Erbea des Kaufmauns Johannes Schneider in Großtabarz überwiesen wer- den wird.

Die außerhalb des Gerichtsbezirks wohnbaften Betheiligten haben einen hier wohnenden Bevoll- mächtigten zur Annahme. künftiger gerihil. Aus- fertigungen zu beftellen.

Thal, am 19. April 1885,

Herzogl. S. Amtsgericht. Ik.

A. Nagel.

Im Nameu des Königs! Verkündet den 20. August 1885. gez. Klause, Gerichtsschreiber.

(25763]

Königlicbe Amtsgericht zu Wongrowiß dur den Amtsrichter Senf}

den Nadträgen vom 57 September dem Eigenthümer Adolph Jaster zu Wiesensee ge- körigen Grundstück Wiesensee in Abtbeilung 111. Nr. 2 eingetragene

Ktblr. Gold, die Kosten tes Verfahrens trägt der Eigenthümer

tonina Giersz und deren Reztênachfelger werden mit ibren An

-

9, Familien-Nachrichten.

31. Mai 4 1. Mai _ 1836 auf tem

Bd. I. Blatt Nr. 8 NBatererbtheil von 300 A 84 4 nebst 5 °/9 Zinsen auêges{lofen, Adolph JIafter zu Wiesensee; 11. die Ges{wister Michael, Magdalena und An- sprüchen auf das für die Ersteren aus dem Erbrezesse vom 4. Januar 1839 auf dem, dem Gigenthümer Michael Kalka _ zu Smus8zewo ge- hôrigen Grundstücke Klein - Smus8zewo Band I. Blatt Nr. 2 in Abtheilung T1]. Nr. 1 eingetragene Erbtbeil von 422 M 59 S nebst 5 °/9 Zinsen und die Untonina Kna, geb. Gierêz, und deren NRechts- nacfolger mit ihren Ansprüchen auf die für Grftere aus dem notariellen Kaufvertrage vom 3. Januar 1881 auf demselben Grundstüde in Abtheilung IIs. Nr. 5 eingetragene clterlihe Abfindung von 300 M au8geschlofen,

die Kosten des Verfahrens trägt der Eigenthümer Michael Kalka zu Klein-Smuszewo ;

1IL. die Geschwister Marie und Rosalie Müller, und deren Rechténacbfolcer werden mit ibren An- sprü&%en auf das für die Erftcre aus dem Erb- rezesse vom 5. Juli 1848 auf dem dem Eigenthümer Friedri Wilhelm Radtke zu Tarnowo gebörigen | Gruntstücke Tarnowoo Bd, kx. Blatt Nr. 7 in Ab- theilung IIT. Nr. 1 eingetragene Batererbtheil von 734 M 20 S nett 5% Zinsen und die Geschwister Marie, Rofalie und Martin Müller mit ibren An- sprüchen auf das aus dem Erdbrezesse vom 24. Mai 1843 auf demsclben Grundstücke in Abtheilung IIT, Nr. 2 für die Ersteren eingetragene Muttererbtbeil von 568 6 91 S nebst 59/6 Zinsen ausgeslofsen,

die Kosten des Verfahrens trägt der Eigenthümer Friedrich Wilhelm Radike zu Tarnowo.

ÆŒWougrowiß, dei 26, August 1885.

Königliches Amtsgericht.

(25793] __ Ii Sagen : 5 des Friseurs Joseph Tschôcte zu Demmin, Klägers, vertreten dur den Nechtsanwalt Müller daselbft,

gegen den Bierverleger Garduhn, Beklagten, früb-r zu Demmin, jeßt unbekannten Aufenthalts, weaen 41 M 25 S rüdständiger Miethe, ladet der Kläger zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits den Beklagten unter Erweiterung der Klage auf die am 1. April und 1. Juli 1885 fälligen Miethsraten mit je 41 A 25 vor das Königliche Amtsgericht zu Demmin auf den 17. November 1885, Vormittags 10 Uhr, mit dem Antcaze, den Beklagten zur Zablung von 123 M 75 A nebst 59/9 Zinsen seit Zuftellung dieses Scbristsaßes an den Kläger zu veruribeilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

flären. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung resp. Klage bekannt

gemawt. Demmin, den 21. August 1885. Goetscb

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25792] Oeffentliche Zustellung.

Der Hoffsattler Philipp Ludwig Hahn zu Wies- baden, Goldgasse 8, vertreten dur Rechtsanwalt Emmeric daselbst, klagt gegen seine Ehefrau Ka- tharina Fanny Auguste, geb. Wolff, von Wiesbaden, dermalen mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika abwesend, wegen bösliwer Veriafsung, mit dem An- trage: die zwischen den Parteien bestehende Ebe dem Bande na zu trennen und die Beklagte für den \chuldigen Theil zu erklären, eventuell dieselbe «ur Herstellung des ehelichen Lebens zu verurtheilen, ihr au die Prozeßkosten zur Last zu legen und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wietbaden auf den 30. Dezember 1885, Vormittags 9 Uhr, it der Aufforderung, einen bei dem gedaßten Gerichte zugelaßenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustelung wird diefer AuSzug der Klage bekannt gemacht.

Wiesvaden, den 25. August 1885.

: Kleinschmidt, Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts,

[55778] Oeffentliche Zustellung. In Sawben der Maraare:he Datt, Ehefrau des

Bâtckermeisters Jacob Simon zu Straßburg, Klâs- gerin, vertreten durch Rechtéanwalt Blowb, gegen ibren genannten Ebemann, zur Zeit ohne bekannten MWokn- und Aufenthaltsort, Beflagten, wegen Güter- trennung, is auf den Antrag der Klägerin dur totar Mokßler in Straßburg Termin zur Voll- ziehung des die Gütertrennung zwischen den Parteien auéspredenden Beschlusses der Ferienkammer Kaiser- ¡icen Landgerichts vom 28. Juli 1885 auf den 5. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr, in der Amttstube des genannten Notars dahier an den Gewerbslauben Nr. 10 bestimmt, zu welchem der

für Recbt : gemacht. I. Die Elisabeth Jaster, später verehelichte Hart- fiel, und deren Rechtsnachfolger werden mit ibren (L. 8.) Aniprücben auf das für Erstere aus dem Erbrezefse vom 1./21. Oftober 1830, 10. Dezember 1830 und [25783]

der mit

Mükler,

vom 24.

[25782

Termin

und

Zugle herren,

zur Ang

nicht an

Gött

[24175]

18 Jah

und W

beträgt

a,

Das

hof 11 11 500

destens

In den miteinander verbundenen Faster-Kalka-

Radtke’ schen Aufgebotésa&en F. 15/85 ertennt das

Beklagte Jacob Simon hicrmit vorgeladen wird.

In der Zusamme Kreises Kircohain,

Kommistior unter Hinwei]sun für den Fall des À ofentli vorgelade den Kosten na Funi 1875 neben den allgemeinen licungéfosten besonders zur Erhebung gelangen. 25. August 1885.

Kassel, den iche General-Kommission.

Kör.igl

In Sachen, Gemeinhbeiten und die des Fledens „zur Ermittelung Rechte, sowie der Eig

machung diescm Termine unter dem aufge}ordert, daß im Berechtigungen nur na theiligten berücksichtigt ziehungen als zustim

theiligten dritten Per Fischerei,

vorgedachten nung aufgesord

Die im Kreise Joachimsfeld mi: LWeidenhof, Röhr Kreisstadi Pojen Bahnhofe Eisenkahn ca.

öffentlichen Ausge nativ einmal im Ganzen, Pachtschlüsseln, nämlich die eitenhof für sich und die Vorwerke und Bcuchweide gleichfalls für si verpachtet werden, zu welwem Behuse wir auf Dienstag, Vormittags 11 Uhr, Termin anberaumt haben. : Der Flächeninhalt der zu verpahtenden Domäne

zahl ad a. für die ad b, für den

ad c. fur den

während der

Bekiagten Simon wîrd dieser

Zum Zwette. der öffentliden Zustellung an den

Auszug bekannt

Der Landgerichts-Sekretair. Krümmel.

Oeffentliche Ladung.

unbekanntem

zur Vollz

den 30. Oktober cr., in das Geschäftélokal der Königlichen Spezial- 1 zu Marburg, Steinweg i g auf die geseßlichen Rehténactheile usbleivens mit dem Bemerken n, daß die dur Mafßgabez des §. 4 des Gesetzes

nlegungs\sace von Kleinse-lheim, Regierungsbezirkes Kassel, wird Aufenthaltsort Leonhard Grau aus Kleinseelheim, als geseßliczer Vertreter sciner Ehefrau Anna Dorothea, geb, ¡ebung des Reze}jes aus:

abwesende Bormittags 11 Uhr, Nr. 12,

Prozeß entftehen-

Reguse

Wilhelmy. Oeffentliche Ladung.

aus

betreffend die Spezialtheilung der

Verkoppelung der Feldmark

Adelebsen, Kreis Uslar, tit

der Betbeiligten und ihrer

Dicustag, deu 20, Oktober d.

enthums-Verhältnisse“

Is,

Morgens 10 Uhr,

ihrer

Änspru

Falle ihres ch Angabe der übrigen Be-

im Ratbskeller zu Adelebsen ange]eut.

Fn Gemäßheir des §. 56 des Gefeßes üker das Verfabren in Theilungesachen vom 30. i : werden alle unbekannten Theilnehmer, wel®e aus irgend einem Grunde Ansprüche Verkoppelungsgegenstände namentlih die Grundherren und die T bliebenen Landeigenthümer, zur Anmeldung und Klar- sprüche odec Widersprüche in

Suni 1842

an die Theilungs- zu machen haben, unbekannt ge-

Verwarnen hierdurch Ausbleibens ihre

und sie in sonstigen Bes

mend angeschen werden sollen.

ih werden die aus irgend einem Grunde bes

Gu1!sherren,

A

meldet, es

ingen,

sonen, insbesondere die Zehnt- Pfandgläubiger, Wege- oder sonstigen Servitutberechtigten, abe und Nachweisung ihrer Rechte in dem Termine hbierdurch unter der Verwar-

Hütungse,

dert, daß Jeder, welcher seine Retke sih beizumessen hat, wenn deren

Sicherstellung unterbleibt. den 28. August 1885,

Königliche Spezial-Kommission, Ad. Helmkampf, Oekonomie-Kommiistionsrath.

Verkäufe, Verpachtungen, Suvmissionen 2c. Bckanutmachung.

ca.

Posen belegene Königliche Domîâne den feld und Bruchweide, von der

zugebörigen Vorwerken

22 km Landweg und vom

Rokietnica der : 4 km Landweg entfernt, soll au?

Breslau - Stargardter

re, von Johannis 1886 ab, im Wege des

den 22, September d.

bots anderweit und zwar alter-

das andere Mal in zwéi Vorwerke Ioaciméfeld Nöhrfeld

J-,

in unserem Sitzungszimmer

für die Gesammtpahtung Joachimsfeld, Weidenhof, Röhrfeld und Bruchweide 1135,391 ha, wovon 863,587 ha Ader,

58,275 ha Wiesen,

124,460 ha Hutang und

20,235 ha Gárten sind, : i für den Pachtschlüfsel JFoachimsfeld-Weiden- bof 570,815 ha, wovon 463,704 ba Ader,

40,839 ha Wiesen, _

12,499 ba Hutung und

11,847 ba Gürten find, ; tür den Pachtscblüfsel Nöhrfeld und Bruce

weide 564,576 ha, wovon Wiesen, 111,961 ba Hutung und

17,376 ha

399,883 ha Ader,

8,388 ha Gärten sind.

festgesetzte

000 M,

Á

Pachtgelder-Minimum beträgt

Gesammtpactung 22 500 , , Pachtschluüssel Joachimsfeld-Weiden-

Pachts{lü}sel Röhrfeld-Bruchweide Die Pachtkautioaen sind festgestellt :

ad a. auf 7500 M,

ad b. " 37009 M, ad c. 5: 3800 #Æ;

Werth des Vieh- und Wirthschafts- Fnventariums, mit welchem die Pachtstücke min*

besezt zu halten sind, festgeseßt worden ist: ad a. auf 109 000 Æ,

ad b. ad c.

50 000 M, 50 000

Zeder, der si beim Bieten betbeili i fi den Tag vor dem Termine bei Fee S Kommissarius über den eigenthümlichen Betz eines diéponiblen Vermögens von 150009 4 für die Gesammtpachtung und für jede der Einzelnya(- tungen voa j2 75000 Æ, sowie üter scine land-

wirthshaftlihe und sonstige Qualifikation auszu- weist, Die übrigen Pacbtb:dingunaen und Lzitations-

regeln, sowie die Karten, Register, Az8:üge aus der Grundfteuer-Mutterroüe und das Gebäude-Inven- torium können vor dem Termine fowobl in Unserer Domänen-Registratur während der Dienststunden als auch auf der Domäne Icacimefeld bei den jeßigen Päcbtern, dem Amtsrath Klug und dessen Sohn Robert Klug eingesehen werden. welbe nah vorberiger Anmeldung auch die Besittigzng der Pachtobjekte gestatten und sonstige uSfunft ertheilen wzrden. j :

Au wird auf besonderes Ersuchen Akscrift von dem Pacbtvertirags-Entwurfe, den allgemeinen Ver- vachtungbbedingungen und den Lizitationsregeln gegen Grftaitung der Schreib- und Drukkoften übermittelt werden.

Posen, den 13. Auaust 1885,

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Stcucrn, Domänen

und Forsten. Bergenroth.

[25786]

Die Erd- und Maurerarbeiten zum Bau der Nebenanlagen :

a. für den Neubau des Train-Kafernements

b. desgleichen des Train-Depots : bei Tempelhof, sollen in Submission verdungen werden. Die Bedingungen nebs Kosten-Ans(lag sind in unsercm Seicäfttlokale, Micbaelkirhplatz Nr. 17, einzusehen und vers&lossene Offerten für a. und b. getrernt bis zum 12. September cr, Vormittags 11 Uhr, vase!bst einzureichen. :

Berlin, den 28. August 1885.

Königliche Garnison-Verwaltung. [25618] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 16. September 1885, Mittags 12 Uhr, wird bei unterzeiwnetem Artillerie- Dipot, Kruppstraße 1, in öffentliter Submission bie Lieferung von 65 000 kg Stangensbwefel an den Mindeftforternden vergeben. Bedingungen können bei genanntem Artillerie-Devot cingesehen oder gegen Streibgebübren btejogen werden. Offerten mit vorgescriebener Aufschrift sind bis zum Termin Proben 3 Tage vorher, einzusenden.

Berlin, den 26. August 1885.

Artillerie-Depot.

[25756] __ Submission,

Für die Kaiferliwen Werften Wilbelmskaven, Danzig und Kiel sollen circa 1700 ebm Teakholz in Blôten beschafft werden Ges! offene Offerten mit der Aufschrift : „Submission auf Teakbolz in Blöten“ sind zu dem am 19, September 1885, Mittags 12 Uhr, im dietseitigen Bureau anstehenden Ter- mine einzureichen.

Bedingungen liegen in der Registratur der Ver- waltungs- Abtheilung aus und sind für 1,00 M zu beziehen.

_Die Vorschriften für Brake und Abnahme von Swiffbauhölzern werden auf besonderen Antrag zum Selbstkostenpreise abgegeben.

Kiel, den 28. Auguñ 1885.

Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

Verloosung, Amortifation, Zinszahlung u. st. w. von öffeutlicheu Bapieren.

[73883] Bekanntmachung.

Bei der am d. d. M. stattgehabten ersten Ver- loosung der in Gemäßheit des Auerhöchsten Pri- vilegiums vom 10. Dezember 1883 ausgefertigten und ausgegebenen Provinzial-Anleihescheine sind die nachbenannten Nummern :

1) Buthstabe A. Nr. 139 und 151 à 3000 4

6 000 M, B 86 und 206 à 2000 A =. 4000 , C. 23, 40 und 195 A100 E —, 3900, 111, 144, 164, 167, 394, 422, 045. 583, 816, 935 und 9952 O 5 190; 322, 512, 541, 620, 646, 677, 679 und 7774 2004 = 1800 zusammen 27 Anlcibescheine über 20 300 4 gezogen worden,

Die Jnhaber derselben werden aufgefordert, gegen Veberreichung der gezogenen Provinzial-Anleihe- seine und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. bis 20 nebst Anweisung die Kavitalbeträge auf der Provinzial-Haupt-Kasse hierselbst oder auf der neuvorpommerschen Schuldentilgungs-Kasse in Stralsund während der Bormittagéstunden vom 1, Oktober d. J. ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen.

Bür etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Die Verzinsung hört mit dem 30. Sep- tember d. I auf.

Stettin, den 12, März 1885.

Der Landes- Dircktor der Provinz Pommern.

[71612] i

Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii rom 13. Februar 1865 ausgegebenen Kreis- obligationen sind bei der- diecéjährigen planmäßig crfolgien Ausloosung die Obligationen:

500

Litt. C. Nr. 89 94 95 112 161 196 245 284 __ Über je 100 Thlr. = 300 M, Litt. D. Nr. 14 19 20 22 41 44 54 56 60 71

81 82 84 94 105 108 122 über je 40 Thlr. ___= 120 M und

Litt. E. Nr. 8 18 28 38 74 85 90 120 138 142 148 152 158 184 191 194 211 216 240 250 266 980 294 319 370 373 404 409 459 468 472 473 481 über je 20 Thlr. = 60 A

gezogen worden, Diese Obligatiozrea werden biermit den Inhabern

d. 38, den Nennwerth derselben mit den bis dahin älligen Zinécoupons der späteren Zinêtermine bei

der Kreis - - i S - Docnnaas Kasse hierselbst in Kolmar i. P., den 2. März 1885. Der Landrath. von Shwichow.

3807 7 Bekanntmachung. ave Herren Schirmer und Shlick Vank- ge Les zu Leipzig haven auf Umschreibung e, Schuldverschreibungen der Preußischen O Prten 43 prozentigen Staatsan!eihe e Ma Nr. 57 854 und 57855 über je 500 Thlr. angetragen, weil dieselben vom früheren Den Kreiëgeribt in Querfurt am 9. März 4249 auxer Kurs geseßt, von diesem Gericht aber oder erin einem an dessen Stelle getretenen odec e E ees Geriht niht wieder in Kurs In Gemäßheit des &. 3 des Gescßes vom 4. Mai 1843 (G-:\.-S. S. 177) wi-d deshalb Jeder, T an diesen Papieren ein Aurecht zu haben ver- meint, aufgefordert, dasselbe binnen 6 Monaten und spätestens am 1, November 1885 uns an- enen, Ns die Papiere kaffirt uxrd den ) Schirmer u neu féfähi ausgebändiat S PQUE eue U Berlin, den 17. April 1885. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Z Wpydow.

Verschiedene Vekanntmachungen. [25066]

Deutsche Effecten- & Wechselbank.

Wir bringen biermit zur Kenntniß, daß wir dur den nunmehr beendeten Umbau unserer Kassenräume in den Stand gesetzt find, die Verwaltung von offenen nee voi ay auêgedchnterem Maße als seither zu über-

Wir besorgen inêbesondere:

1) Ut Dratunins und Einziehung der Zin#- und Dividenden-Coupont, 2) die Controlle über Verloosungen und Incafso verlooster resp. rückzahlbare Papiere, 3) den Bezua neuer Coupons-Bogen oder defini- tiver Stüe, 4) die Besorgung weiterer Einzahlungen und Ausübung von Bezugsrebtcn und Einzahlung L der erforde:lihen Geldbeträge. _ Die näheren Beslimmungen, sowie die nöthigen Formulare sind an unserer Depositenkasse Schalter Nr. 19 in Empfang zu nehmen. _Ebevdaselb# können die Bedingungen für die Er- rihtung von Check-Conten in Empfang genommen werden. Franffurt a. M., August 1885,

Deutsche Effecten: & Wechselbank.

[68697]

Um cinen Shwammschaden mit thunlift ge- ringsten Kosten gründlicþ zu beseitigen, verwende man nur das Dr. H. Zerenner' se Patent-Anutimerulion aus der Chemiicen Fabri? von Guftav Schallehn in Magdeburg unter Benutzung des von den hôcbsten Baubvehörden als vortrefflich anerkannten und paten- tirten Verfahrens.

Das Patent-Antimernlion besteht aus dem 30 grädigen flüssigen, dem 39 grädigen trocken doppelt präparirten und dem 10 grädigen einfach trodckenen.

Aub von den {b gut bewährten Carbol-Wachs- und Asphalt-Firuissen zu allen Jmprägnirungen uxd Anustrichen von Holzwerï im Freien hält obige Firma Lager.

Fommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften. [25928] Die Herren Aktiorärc der

Actien-Zuckerfabrik Oelsburg

werden hiecdurch zu einer außerordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 14. Sep- tember d. J, Morgeus 9 Uhr, nah dem Hesse’shena Gasthause hier eingeladen, / Tagesordnung : 1) Aufnahme eines Steuer-Credit- Vertrages Höbe von 300 000 M 9) Contrahirung ciner Anleihe von 300 000 unter Zugrundelegung von 4 Wegen. 1) Antrag Hohenkbameln. 2) Ausgabe ron Prioritäten durch cin Bank- baus. 3) Belassung bei Ephraim Mcyer & Sohn 4)

in

Hannover. Antrag von Herrn Hesse: Aufbringung des Capitals nah Verhältniß des Actien» enes, Aufnahme ciner Entschädigung von 50 000 Æ für die Bürgen des Steu?r-Credits im Statut, für den Fall, daß nicht sämmtliche Aktionäre si verbürgen. Oelsburg, den 28. August 1885.

Der Vorsißende des Vorstaudes:

H. v. Usl@&xr.

3)

[25938] Bittaur Maschinenfabrik & Eisengießerei, früher Albert Kicsler & Co,

Die dreizehnute ordentlihe Generalversammlung

der Actionaire findet Mittwoch, deu 23. Geplamtex 1885, r

Vormittags Uhr, |

im Hôtel zum Sächsischen Hof hierselbst ftatt. Tagesorduung : ;

1) Vortraa des Gescäftsberihts sammt Bilanz

incl. Gewinn- und Verlustberewnung pro

1884/85.

Referat der Revisoren und Antrag auf Decharge

der Direction.

Beschluß über die vom Aufsichtra!he vorge-

idlagene Gewinnvertbeilung.

Ergänzungs8wahl d:8 Aufsichtsraths.

Antrag des Aufsichtsraths auf Abänderung der

Bestimmungen in S. 4, 10, 11, 13; 13, 18,20,

91 22, 23, 24, 25, 26, 27, 29, 31, 32, 33 des

2) 3)

4) D)

Zur Tbeilnabme an der Generalversommlung sind na §. 29 der Statuten diejenigen Actionaire be- retigt, welche mit Bescheinigung darüber vetschen Es sie ihre Actien bei einer der folgenden

bei unserer Case in Zittau,

der Oberlaufizer Bauk zu Zittau Zittau, e QVerren Günther & Rudolph in Dresden,

R Leimarisczen Filtalbank in Dresden bis späteftens Dieustag, deu 15. September d, J-, deponirt baben.

Vom 9. September x Fann der Bericht ouf das verflossene Geschäftsjahr 1884/85 bei den genannten Stellen von den Actionairen in Empfang genommen werden.

Zittau, den 29, August 1885.

Zittauer Maschinenfabrik & Eiseugießereci,

e früher Albert Kiesler & Co, Der Vorsitzende Gn

des Aufsiäitsraths, Der Vorstand, Heinr. Hegel. L, Frotscher.

in

ben-

-_ A

[25788]

Generalversammlung der Aciionaire des _Actien-Vereins Fohanneshütte in Siegen, Donuerstag, den 24. Sept i Nachmittags 2 Uhr, un Gasthofe der Heren Wilk,

Kattwinkel hier. | __ Tages3orduung:

1) Bericbterstattung. 2) Vorlage der Rebnung und des Revisions- y peotokoile, eue Gethcilung der Decharze.

Frgänzungswahlcn des Vorstznde ; e ) E es Borîtandes und des 4) Abänderung dcs S. 8 des Statuts Absatz 1 5) Beschlußfassung über §. 10 Absay 4 und §. 15

ck

des Statuts. Die B iat Z: ch Die Bilanz licgt vom 1. September cr. as im Gesäftslotale zur Eiafibt der Actionaire ofen. Auf Verlangen wird denselben Abfscrift ertbeilt Wegen des N2chweises-des Actien-Besites wird au des ) 8-des Actien-Besiges wird auf 8. 18 des Statuts verwiesen, Siegen, 27. Auauft 1885. Der Vorstaud.

[25459]

Zuckerfabrik Brakel, Kreis Hörter.

Bilanz per 30. Zuni 1885.

M A

Activa. An Grundftück-Conto . Gebäude-Conto. . Baßbngeleis-Conto a Mascb.- und Appar.-Contio Utensilien-Conto Motkiliar-Conto Cafsa-Conto Effecten-Conto. . E. Pfeifer & Co., Côln Banquier-Guthaben : Dieconto-Geselli., Berlin íF. Ranschoff & Spancken, Paderb. vers{. Debitoren lt. Specific. , Robzucker-Cto., Vorrath 1t. Jn- E E « Melafse-Cto., Vorrathlt. Inventur Rückstände-Cto., Vorrathlt.Invent. Kalkofen-Betrciebs-Cto.,, Vorrath E. n Beleucht.-Cto „Vorrathlt. Inventur « Knocenkohlen-Cto., Vorrath lt. E a Babngeleis-Betr.-Cto. , E e Betrtebs-Unkosten-Cto., lt. Inventur a e Rübensaamcn:Cto., Vorratk lt. íInventur . « Vünger-Cto.,

93 420 15

Vorrath

YBorratl)

Vorrath lt. Invertur

A N 8 69 î

f

M 19 Passiva. i 4045299 | Per Actien - Capital- | 563 574 69 Conto. 1 242 0C0:—

43 346 79 | Accept-Conto 91 285 05

793 515128 29 756/62

e Reservefond-Conto Amortisations-

86 840 36

991 73 donto E 142 523 60 255527 | Königl. Steueramt 86 105 Hörter (fur Rüben- 17 199/20 | steuer », Januar c.) 115 208 h Kreis - Sparcaîse | E | Brakel (incl. | 93 (28/09 #10714, 30 Zinsen bis 20 Q O). 418 876 80

149 121/55

h « Versch. Creditoren lt. Specific. i Actienrüten-Conto (rücktänd. Nüben- D. 67 768

ia

186 408'— | 56 261 61 48 000 || - 600 !

î

134 | | | \ 27000 —/ 600 | 6039— |

24 996 10 114 390 S6 |

Bor

2 220 763,53 7220 763 83

siand

der Zuckcrfabrik Brakel, Kreis “Hörter.

Kun(tell. Wr. Tilly. Wilh. Albe

7 BVorsfta

der Znckerfabrik Brakel, Kreis Hörter. 8,

KunckEelk Wr. Tv. Wilh. Albéets. F S i [L Wr. Tilly. Wilh. Ferd: SGwelina. J Larénz R BLIE i Gewinn- und Verlust-Conto per 30. Juni 1885. E e Eee Ce X A An Actienrüben-Conto j 493 288 20 i: e Per Boi L Cam m G : x 2 H m Z U ( V { Ï Kaufrüben-Conto : z 193 589 624 686 877,82 paane 1883/84 . 1 036/95 2 Nübenfteuer-Conto 671 144—| « MRohzudler-Conto 1704 151/24 « Lohn-Corto . S 38 4277 Melasse- 73 865 6 Sehn Gonke i: | 68 427 7011 « Melafse-Conto . 73 865/65 e Kran C E | 250 37|| « Dünger-Conto . 652/44 Salair-Conto i‘ | 19 818 70 Do | 8 581!10 » Masch.- u, App.-Reparat.-Corito | 16 523 29 Gebäude-Reparatur-Conto . | 2 205 46 Koblen-Conto E | 109 036 75 Kalkofen-Betriebs-Conto . 17 046/25 | Vorrath laut Inventur . 748|— 16 298 25 ü Beleuchtung#' Conto L 1 984/83 | Vorrath laut Inventur . 124|— 1 860 83 ; Betriet8-Unkosten-Conto ü 54 492/13 Vorrath laut Inventur . 6 039|— 48 45313 Babngeleis-Betriebs-Conto 3 808/24 | 2 Pferde u. Gesgirr 600|— 3 208 24 Knowenkoblen-Conto. 35 000|— | Vorrath laut Inventur . 27 000|— 8 000 Zinser- u. Disconto-Conto E 7071 s Dil - U. ï l | 70 1 Rübensaamen-Gonto . 459 15 Rüdckstände-Conto . | 8570 Amortisations-Conto. | Gebäude-Cto. 29/0 | Lon. . 4 529 600. 79 10 592|— j Babngeleis - Cto. | | on... 321360 8 di Ladestele Borg- 7 4 holz-Cto. 5/0 von , 6 000, 300 5 BELe u. App.- | Sto. 5/0 von . 760 410. 45 38 020 50 « Ae - Gto. i O LOoL S 159 10 | e Utensilien - Cto. 7 | 10/0 von 4 2817017. 2 817|— 52 635 60 » Actienrüben-Cto. (rückst.Rübengeld) l C W8H

u d

L Ferd. Schweling. J. Larenz.

[23521]

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft ordentliche Generalversammlung am : 15. September d. Js.,

2) Bericht des Aufsibtsrathes über die

Der Genera

tember ftattfinden follen, so ift es diesen Actionairen

gefündigt und Leutere aufgefordert, am 1, Oktober

Gesellschaftsstatuts.

nicht beshiußfähig sein wird und daß cine zweite dase

Es ift mithin sehr wahrscheinli, daß die Generalversammlung in Burbach am 15,

Luxemburger Bergwerks- & Saarbrücker Eisenhütten: Actien:Gesellschaft (Burbacher Hütte).

werden hierdurch benachrichtigt, daß

Vormittags 11 Uhr,

die diesjährige

im Ges&äftslokale der Gesellschaft auf der Burbacher Hütte bei Saarbrüden stattfinden wird. Tagesordnung: 1) Berit des Verwaltungsrathes über das verflossene Geschäftsjahr ;

Geschäfts- und Buchführung ;

3) Feststellung der Bilanz für das verflossene Geschäftsjahr ; 4) Watl cines statutenmäßig ausscheidenden Mitgliedes des Verwaltungsrathes ; Di 5) Waßhl eines statutenmäßig aussceidenden Mitgliedes des Aufsichtsrathes. E i 5 Die Herren Actionaire, welce beabsibtigen, der Generalvecsammlung beizuwohnen, werden ges eten, den Bestimmungen des Artikels 36 der Statuten nabkommen zu wollen Burbacther Hütte bei Saarbrücken, den 8. 2

August 1885, l-Dircector.

s 5 L H. R. S&œbohm. bütien-@ t Da cine größere, Anzahl von Actionairen der Burbacher Hütte au Actionaire der Eisen- ries esel i Providence in Marci?nne sind, und die Generalversammlungen beider Gesellschaften in diesem Jahre, die eine in Marctienne am 14. Scptember und die andere ia Burbach 15,

(7997

ber | i am 15, Sep- unmöglich, beiden Versammlungen beizuwohnen.

ene l 3 September lbst im Oktober cinberufen werden muß.