1885 / 206 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[26182] Bekanntmachung.

Der Kommunal - Londtaa des Markgrafthums Oberlausit, Königlich Preuß. Antheils, verleiht am Landtage pro 1885, aufer den bereits bekannt ge»

ien, rob aus der Stifturg der ver-

machten Stipendien, rc x wittweten Frau Landetälteften von Gersdorff, geb. von ÖHohberg, ein Stivendium für Studirende auf ten Urioersitäten Leipzig, Halle oder Jena. Genußberedtiat sind voriucéweise Jünglinge aus dem von Gertdorf ichen Ges&le&t, nächst diesen Jünglinge aus anderen oberlausis'iden , adeligen ; en und na< ibnen aub Iünglinge bürger- Udben S 8 aus der Oterlaufiß. _ Die Gesucve um Verleibung dieses offenen Sllt- vendii müssen bis zum 1. Rovember dieses Jahres vet den erforderliden Atteïten an den Derrn vimann urd Landeeältesen der Königi. erlausits, Grafen von Fürftenstein hbier- eit werden. x obne die erforderlichen ZeugniNe nachent fönnen nid berü>sichtigt Werden. S Görlis, den 28. Auauft 1885 S Die Landstände des Markgrafthums Oberlausitz Königl. Preuß. Antheils.

{26083] Donnerstag, den 17. September 1885, Abends 8$ Uhr, findet im Büreau des Deutschen Privat-Beamten- Vercins in Magdeburg, Sternstraße 2,.part.,

cine Generalversammlung der

Privat Bearnten-Begräbniß- Kasse _ ftatt, wozu wir die Herren Mitgliedoc der Kasse Ekiermit n

-rocbent

ria rw Lil Lie B

Tagesorduung:

- Pr M . s F Q 2 Noritandes

“6 erun

zur Vornabme zen, welche die Regierung

Berxollmä L terjenigen St vori &reibt A agdeburg, den 39. August 1835. Der Borstand _ der Privat-Beamten-Begräbnißkasse. A. Ballewski, N. Swnetß, Vorfitender. i

Schriftführer. 125645]

S . 9 Leichte Cigarre:

Aus dcn allerleichtestecn und daher möglichst nifkotinfreien Tabafen zusammengejeßt, auch dem s<wächsten Raucher convenireud, durth- aus feiues Aroma, per 100 Stü Mf. 6.— frei Saus, Nahnahme. Nichtconvenirendes nehme auf meine Koften zurü>., Referenzen von hec<hangesehenen und bekannten Personen aus alleu Gegenden Deutschlands, welche diese Cigarre fortwährend beziehen, stehen zu Diensten. _ E

Ernst teu Hompel, Wesel,

Depot holländischer Cigarren.

tigun atutcenan

[26194] Au8weis der

Oldenburgischen Landesbank

August 1885. Actie

“ry 31 +65 v1,

M

A

O N D D

Casfsecbestani Weebsel . Effecten L Discontirte verloofte Effecten ÆMunto-Corrent-Saldo . Lomßtbard-Darleßen , E. Nicht ecinaeforderte €0°/9 des Actien-Capitals Diverse . . ;

=_} pa d ) A

Go M U D O 1

p [a

A 1 B Qi

» 0 5 P

O0 1

M Lw p

O L) b 2 L O r Gs

eo

A

18000090. 134192. 9

- e 27367831. 34.

«A s

Meservefond

Vere - -

Oldenburgis

Brofft. Harb

Kommanditgesellschafteu auf Aktien und Aftiengesellschaften.

] , B exlin-Dresdener Eiseubahn. Actionaire der Verlin-Dresdener

werden in Gemäßheit des bezw. des S.

D <

L E

n D

ea I 1 4

cen

9 des mit der atsregierung atges<lofsenen Betriebt- Nertrages vom 5. Februar 1877

ry M 53 bd ry ca 2. O 4 I

diesjährigen srdentiihen Generalversammlung

auf Dienstag, den 29. September 1885, Bormittags 10 Uhr,

im Sivnugs3-Saale des hiesigen Berlin-Pots-

dam-Magdeburger Bahuhofes dierdurcz ergebenft

eingeladen Tagesordnung :

1) Berit der Kéniglihen (isenbabn-Direction Berlín üter die Lage der Gescäfte uxd die Bilanz der Berlix - Dreédener Eisentabn pro 1884/5.

2) Bericht des AufsiHtsratbs _Re der Rehrung des verflossenen Betriebtjahres, Beschlußnahme über twa gezogene Monita, "a: der Dechargs an den Aufsichts- ratb, 5 :

3) Gutaßten übir den Retsziftand der Betrlin- Dresdener &Sisenbahn-Gefellsn.

4) Anträge des Actioxairs Herrn Julius Anger- mann in Berlin:

über die Revision

a. Aufnahme der Beträge für rüd>ständige Divi- denden dzr Stamm-Prioritäts-Actien in die Bilanz als S&ulden der Gesellschaft, Ueber- weisung des bei Beaebung der Prioritäts- Anleibe erzielten Cour?gewinnes an den Reserve-Fonds, Convertirung der Prioritäts- Oblicatioren, Verroendung des Reftbeftandes der Anleibe. S

. Grftattuna der Kosten für die Herstellung der ¿uteren Ans&luk-Curre an die Ringbabhn, Veräußerung des zwisben dem Dresdener Bahnhof und der Potsdamer Babn belege- ren Wiesen- und Gartenlande#, Feststellung der Grenze des Dresdener Bahnhofs- Terrains, Ausrutung des Terrains des früberen Personenbahnhofes Berlin.

_ Andeurreite Verre<bnung der Zinsen der Be- fiände des Erneuerunges- und Betriebéfonds, Ausaaten für Erneu-rurg des Oberbaues, Grets&tädigung für die weselseitige Wagen-

eruzung, Einstellung einer Pension®- zablung, Einft:Dlung der Beiträge zur Pension®- faÿe

. Tarif für Personergeld FraHten, Ein- ebung von V B in gréßerem Umfarge.

Ginftellung der Amortisation der Pricrit Anleibe bis nab erfolgter Rüczabluna d

‘<üNe, Reduzirung des Zinsfuß

der General- Bestimmun-

mindestens dr er Hauxtkafe der Direction Berlin, Königaräßer-Str. 132, der vereirtater Betriebékafe Berlin(Direction®- Aefkaniscber Plat d,

, —_ ,

Formular? ten St-llen unentaeltli zu f zufügen.

n. ç Der Ge

werden. Berlin, 1. Sevtember 1885. Der Vorsizende des Aufsihhtsraths der Berlin-Dresdeuer Eisenbahn-Gesellschaft : Dr. Siemens,

26202!

Stettiner Maschinenbau-Anftalt u. Schifssbauwerst - Actien-Gesellschaft

vorm. Möller & Holberg. Die Herren Actionaire werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversammlung auf Montag, deu 21. September dics. Zs., Nachmittags 3 Uhr, in der Börse ¡u Stettin ergebenst eingeladen, Tagesordunuxg: 1) Aenderung der bisberigen Statuten der Ge- sellscbaft Maßgabe der Beftimmungen

a L des GVe]eBes

na rom 18. Iuli 1884. Antrag eines Actiouairs auf: 2) Wabl einer Vertrauens - Kommission zur Prüfung der Verbältnifse der Gesellschaft und 3) Besprebung der Hypotbeken-Angelegenbeiten der Geiellichaît und Berathung zum Zwede der Regulirung derselben. Diejenigen Herren Actionaire, we Versammlung tbeilnehmen wollen, haben des Statuts ihre Actien nebft einem zeibniß derselben bis zum 20. Septemker c, 6 Ubr, bei der Gesellschaftskasse hier oder im Co der Firma Walter & Törds zu Stettin, Frauen-

strafe 22, aeaen Einkändigung eines Depositenseins, dessen Couvon als Einlaßkarte zur Generalversamm- luna dient, zu deponiren. Grabow a. O., den 1, September 1885, Der Aufsichtsrath. Matthiaß, ftellvert. Vorsitzender.

[26208] Oderdampfschiffahrts-Gesellshaft vereinigter Schiffer

Frankfurt a/Oder. Wir tbeilen unseren Aktionären tierdur< ergebenft mit, daß a 19, September cr., Nachmittags 5 Uhr, im Saale des Gesellshaftshauses hierselbft eine außerordentlice General-Versammlung ftatt- findet und ersu<hen wir um re<ht zablreihe Ves 1heiligung. Gegenstäude der Tagesorduung: bänderung des Statuts na den Vorschriften des neuen Aktiengeseßzes, sveziell der SS. 1, 2, O B O11 14 14 159, 16, 1c und 21 IT. Aufnahme eincr Anleibe. IIL. Ges<âftlibe Mittheilungen. Frankfurt a/Oder, den l. Siptember 1885 Oderdampfschiffahrts- Ges. vereinigter Schiffer,

Scbostag.

c C . . . (222%) Vereinsbank in Kiel.

Die für das Gesbäftsjahr 1884/25 zur Vertbei- lung kommende Dividende von #4 18.— pro Aktie = 69/6 ist gegen Einlieferung des Div*dendenscheins Nr. 20 vom 1. September d. J. ab zu erheben

im Bureau der Bark oder bei der Vereinsbauk in Hamburg. Kiel, den 29. August 1885. Der Verwaltungsrath,

A étioräre der Aktiengesellséaft Straßburger Grundrenten-Gesellshaft

werden zur ordentlichen und außerordentlichen Geaeralversammlung gemäß Art. 14 Nr. 16 der Statuten auf

Mittwo<, den 29. September d. J.,

9 Uhr Morgers, -

¡u Straßburg, Kleberstaden Nr. 5, zusammenberufen. Die ordentlibe Generalversamwlung beginnt Morgens 9 Uhr,

die außercrdentlihe

9.30 Ukr. Tagesordnung der ordentlichen Generalversammlung : Beritt des Vorftards. Bericht des Aufst>&t8rath2. Entledigung des Vorfta=ds. Extledigurg des Aufsidtsrat / Wabl eiues neuen Aufsibtêrathëmitgalieds. TageSsordunug der außerordentlihen Generalversammiung : Gänzlide Abänderung der Statuten. Straßburg, den 31. August 1885. E Straßburger Grundrenten-Gesells<haft.

(2821?) Barmer Stadttheater, Actien-Gesellschaft.

Die Actionaire obiger Gesellswvaft werden ub iur dicéjäbriaen ordentlichen General- ersammlung auf Samstag, den 26. September . J., Abends 75 Uhr, im Hôtel Vogeler bier- selbft eingeladen.

Tageëordnung: 1) Bef&l Genehmigung der Bilanz. 4 3) Wakl von 3 Aufsicbtêra on 2 Bilarz-Revisoren und ellveriretern 1885/86.

Barmen, den 1. September 1 Der Vorsiand.

Gereralversammlurg um

bier»

An

100 Berlin-Hamburger Eisenbahn. Die Actionaire der Beclin-Hamburger Eisenbahn ordentlichen Genueral-

diesjährigen versammlung. welde am Mittwoch, den 309. September, Nachmittags 17 Uhr, im Saale tes Empfangëscebäudes zu Ludwigsluft stattfiadet, eingeladen. Gegenstände der Verhandlung : 1) Bericht über die Vermögenéverwaltung Berlin-Hamkurger Eisenbahn in der Zei . Sanuar 1884 bis 31. März 1885, j für die in Folge Atlauf3

erden zur .

er werden er-

: in den Wocben-

September, Vor-

i unter Bei-

Nummer-

Ô ierselbst, oder

fen zu Hamburg und Berlin

ien von uns eine Eintritts

freien Fahrt na< Lud-

wigéluft und der Stre>e der Berlin»

Hamburaer B ndt werden wird.

Die Rü>gabe der Actien erfoigt alébald na S&luß der Generalversammlung. Altona, den 22. August 1885.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

26213 l Die diediäbeige ordentli<he Generalversamm- lung findet am Montag, den s. Oftober cr., Nac(mittags 2 Uhr, im Geschättslokale der Gesellichaft, wozu die Herren Aktionäre eingeladen werden, ftatt.

Gegenstand der Berathung außer der Tages- orduung :

Erlediaung der in den Artikeln 25 und 26 des revidirten Statuts vorgesehenen Ge’chäfte.

Der Aufsichtsrath

der Gesellschaft „Prinz Leopold“.

a C

) h (uad en

lung findet am Donnersiag,

1885, l : _im bof zu Falfen in Heilbronn ftatt, wozu die Herren Attionâre

eingeladen werden.

| 9A U

[2620]

Zuckerfabrik Heilbronn.

Die diesjäbrice ordentlihe Generalversamm- R E den 24. September

Vormittags 10 Uhr, im Safttof zum

jDie Tage2ordunng umfaßt: a. den Berit úber das BetriebSjabr 1884/85 und Besluffassarg über die Verwendung des Neinertrag8 (8. 15 der Statuten); bd. Berathung und Beschlußfaffung über rung der Statuten. _ Für den Aufsichtsrath : Der Vor sitende:

Kommerzien-Rath C. Reibel.

Atände-

[26210] z Hamburg- Altonaer Pferdebahn- Gesellschaft.

Siebente Ausloofung der Prioritäts - Anleihe.

Nab Makßgakeæ der Bedingungen der Anleibe rem . Dezember 1877 -nd beute dur den Notar era Dr. Bartels folgende Nummern au®gelooft

, nâmli: 17, 38 239 0. 68, T7, 108 D 115; 121, 184 192 193, 8 29 230-202 20 219, 292, 20 000 # bebufs Rückzablung :5 Nominal-Kapitals am 1. Dezember dieses hres, tese i m genannten Tage an ¿flizen Gouvons bei der erz: onto-Bauf in Hamburg Gmrfanenahme des Bétrages einzureichen. amburg, den 1. September 1885, Der Verwaltungsrath.

B. Arnold.

S Bremer : Baumwoll - Spinnerci & Weberei

in Grohn bei Bremen. Die Actionaire werden aufgefordert, eine weitere Einzahlung von 20 °/5 glei 2009 Æ pr. Actie am 5. October d. J. bei Herren Bernhd. Loose & Co. in Bremen zu entribten. Bremen, den 1. Serten Auffi

Braunschweigische Landes-Eisenbahn-Gesellshaft.

Unsere Aktionäre werden hiermit aufgefordert,

die driîte und vierte Einzahlung auf unsere

Aktien mit

o ader 100 M pro Aktie am 1. Oktober er. und

O e S . 1, November cr.

r folgenden Eirzablungéftellen zu leisten : BraunsWw-igischen Credit-Anstalt - in Braunschweig,

e den Herren von Erlanger & Söhne in. Frankfurt a. V.,

Gebrüder Sulzbach daselbsi,

Vorschuß - Verein , i Bockenem,

zwar unter Einreichung der Interimsf

[s Versehung derselben mit dem geseßlichen

m cl gegen Quittung der betr. Einzahlungs-

20 bei einer

57 A5 cs L

e dem

ung beider Raten am 1. Oktober cr.

einen Monat gewährt. Braunschweig, 27. Auzuft 1885. __Der Anfsichtsrath der Braunschweigischen Landes-Eisenbahu- Gesellschaft.

avenhborfst,

[25798]

“I

Kunftmühle

ordentlihen Generalversammlung auf

iref:iontgebäude der Mük

1) Verlag ilanz nebft Gen inn- des Aufsicbtêratbhs.

3) Festiet Fahres-Dividende.

4) Neuwakl eines A

Kufsittratb#-Mital

dirten Statuten alle Aftio bere<tigt, wele wenizstens 5 Aktien im Aftienbuwe eingetragen sind lung bei dem Vorstande der Gesellschaft über ibren

Die Di

5 u A | Le Unsere Herren Aktionäre werden hiemit un

mindeliens

1 Aktienbefiß genügend irckftion der Kunstmühle Rosenheim. Bachmann.

Einladung zur Genueralversaxäumlung der

Nofenheim.

¿ Mm s L .+ ter Bezugnahme auf

. 7 der Statuten zur se<steu

Montag, den 12. Oktober 1885, aden

[le in Rosenheim eirgel

Tagesordnung :

und Verlust Conto, sowie des Ges{äf

2) Erhbolun e&arge für Aufsihtérath und

ieds.

Bilanz und Gescäftsberiht der Direktion und des Auf

r - q - =e 1 - e . l. J. an im Comptoir der Mühle zur Verfügung der Herren Aft 4 Zur Abstimmung bei der Generalversammlung sind laut $. 8

und s späteftens

1 Ero?

ausImeilen.

[26219]

Die dictjährige

unserer Actionaire findet ftatt:

1) Bericht über theilung der D 2) Neuwabl eines sellsdaftsfiatuts. Diejenigen Herren Actio Ictien späteftens I Tage rc igung zu depeniren. Görchen, den 31, August

a L ar

n u

Zu>erfabrik Görhen. Cukrownia w Miéjskiej Górce. ordentliche Geueralversammlung Montag, den 21. September 1885, Nahmittags Z Uhr,

im Comtoir der Fabrif zu Görchen. Tagesordnung : elaufene Geschäftejahr, Vorlace der Lilanz und Antrag auf Er-

. 12 des revidirten Ge-

nlung betheiligen wollen, baten schaftsfafse gegen Empfangs-

Der Borstand.

S t,

Smorawski.

wegen ev lautender

| bezirk Marienwerder,

N da si hiergegen weder im Interesse des Gläubigers no&% des Stu

E ners etwas zu erinnern gefunden hat in Gemäßheit des S, 2

E. G. in | bödftens

er

tere ein Disfkontabzug von 4?/g p. a. F l E Hundert jährli S plane mittelst Verloosung vom Jahre der Ausgake» ab jährli mit E wenigstens Einem und höchstens

Jahre .

Îvon den getilgten Schuldbeträgen, gebildet wird.

loosungen des ursprünglihen Sthuldkapitals für jedes Fahr zu verstärken. Die

Deutscher Reichs öniglich Preußischer Sta

und

———— L s L Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr.

Jusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 d.2

1 206.

Berlin, Donnerstag,

-A.

Alle Post-Anftaer Poft-Anftalten . für Serlin anßer den

itim it 2ÎDe

den 3. September, Abends.

zwei Jahr: Brill

eiger

er mw Krone Orden: Außerd er itali, brett iv ens ur fen !

é am\,

E A De

—Sein-** nehmen G

estellung tou : lhelm a6 die Expe. Wi , Πvi e Nr. 82, /

dition: SW., =

T8885,

,

Se, Majestät der König haven Allergnädigst geruht: dem Bürgermeister Mattern zu Olwisheim im Land kreise Straßburg i. E. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem evangelischen Lehrer Pysall zu Pröd>elwiß im Kreise Mohrungen, und dem Former Wilhelm Bed>er zu Sterkrade im Kreise Mülheim a. d. Ruhr das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Königreich Preußen.

Se. Majesiät der König haben Allergnädigst gerußt : _den bisherigen ordentlichen Professor an der Kaiserlich russishen Universität Dorpat, Dr. Ludwig Stieda, zum

Y ordentlihen Professor 1n der medizinisGen Fakultät der Uni- E versität Königsberg i. Pr. zu ernennen.

DELPILeginm entueller Ausfertigung auf den Inhaber Kreis-Anleibhescbeine des Kreises Flatow bis zum Betrage vor 120000

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen x. Nabdem die Vertretung des Kreiïes Flatow, im Regierungs- auf dem Kreiétage vom 6. März 1885 be- \{lofien hat, zur Auzführuna von Ghaufseebauten, und zwar: a. von Flatow nach Pr. Friedland, b. von Lanken na Linde, bei dem Reihé-Inrvalidenfonds ein Darlehn in Höbe ron 129 000 aufzunehmen, wollen Wir auf den Antrag der Kreiëvertretung zu Flatoro, zu diesem Zwede auf Verlangen der Verwaltung des Reis - Invalidenfonds beziehungsweise dessen Rechtsnachfolgers auf jeden Inhaber lautendez.mitzZins;ceinen versehene, sowobl Seitens des Gläubigers, als Uh Seitens des Schuldners unkündbare Anleibes(eine in einem Gesammtnennbetrage, welcber dem no< rit getilgten Betrage der Schuld gleihkommt, also von bôcbftens 120000 Æ ausstellen zu dürfen,

2 des

Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleibesheinen von 120 000 Æ „Einhundertzwanzigtausend Mark“ dur

Die Anleihesceine find in Abscbnitten von 2000, 1009, 500 und

; N 200 M nad der Bestimmurg des Darleihers beziehungtweise dessen h Recbtsnachfolgers . Í Î Gattungen na tem anliegenden Muster auszufertigen, mit Vier vom

über die Zahl der Schuldscheine jeder dieser

zu verzinsen und ra< dem feftgeftellten Tilgungs-

om Hundert des ursprünglichen

s è isen von den getilgten Schuld-

Séhuldkapitals, unter Zuwachs beträgen, zu tilgen.

Unsere Genehmigung erfolgt mit der re{tlihen Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihesceine die daraus bervorgehenden Rechte geltend ju machen befugt ift, obne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigenthums verpflihtet zu sein.

Durch vorstebendes Privilegium, weldes Wir vorbehaltlih der Recbte Dritter ertheilex, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleibescheine eine Gewährleiftung Seitens des Staates nicht über- nommen. ;

Urkundlib unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel.

Gegeben Bad Gastein, den 10. Auguf

(L. 8.) Wil

Aus8gefertigt in Gemäßheit des 10. Auauft 1885 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Marien- werder rom 188 ., Seite .… . . und Gesez-Sammlung e 18. Ne... Q. L

Auf Grund des von dem Bezirkêausschusse des Regierungsbezirks Marienwerder unter dem 24. Juni 1885 bestätigten Krcistag®besclufses des Kreises Flatow vom 6. März desselben Jahres wegen Aufnahme einer Suld von 120 000 aus dem Reibs-Invalidenfonds bekennt si der Kreis-Autscbuß des Kreises Flatow, Namens des Kreises dur diese für jeden Inbaber gültige, sowobl Seitens des Gläubigers als

au Seitens des Schuldners unkündbare Verschreibung zu einer Dar-

L E Mark Reichswährung, welbe an den Kreis baar gezahlt worden und mit Vier vom Hundert jährlih zu verzin}en ift.

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 120000 Æ erfolgt vom } : ab na Maßgabe des genehmigten Tilgungsplanes aus einem Tilgungéfoads, wel@er jährlid mit Einem vom Hundert des ursprünglichen nominellen Schuldkapitais, unter Zuwachs der Zinsen

Dem Kreise bleibt en 3 dur< größere Aus- Fünf vom Hundert des Nennwerthes

das Recht vorbehalten, den Tilgungsfonds

um bôcftens

dur die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wa&sen ebenfalls dem Tilgungéfonds zu. Die jährliden Tilgungsbeträge werden auf 500 beziehungsweise 200 M abgerundet. Die Folgeordnung der Einlösung er Anleihesbeine wird dur da8 Loos bestimmt. Die Ausloofung rfolgt vom Jahre 18 .. ab im Monat jedes Jahres, die

Auszablurg des Nennwertbs er geloosten Stüde an dem auf die Auselocfunrg folgenden . . ten j

Di? ausaelooften Anleibescheine werden unter Bezeichnung ihrer Buébfiaben, Nummern und Beträge, sowié bes Termins, an die Rü@zablung erfolgen foll, öffentli bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt späteftens se<s, drei, ¡wei und einen Monat var dem KFâäligafeitétermine in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“, in dem Amtsblatt der Königlichen Regicrung zu Marienwerder und in dem Flatow'er Kreisblatt, oder in den an die Stelle dieser Blätter tretenden Oraaren, außerdem in einem zu Berlin und in einem zu Danzig erscheinenden öfentliden Blatte. Sollte“ eines dieser Blätter ein- zeben, so wird von der Kreiévertretung mit Genehmigung des König- liben Regierungs-Präsidenten zu Marienwerder ein anderes Blatt bestimmt urd die Veränderung îin dem „Deutschen Reichs- und

öriali< Preußischen Staats-Anzeiger“ bekannt gemacht.

Dur die vorbezeichneten Blätter erfolgen aub die sonstigen, diese Anleibe betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Be- zeihnung der Einlösestillen für die Zinsscheine und die ausgelooften Anleihbeicbeine.

Bis zu dem Tage, wo sol@er Gestalt das Kapital zu entrihten ift, wird es in halbjährlichen Terminen an... und am ron beute an gere<net, mit Vier vom Hundert jährlih in Reih#münze verzinft.

Die Auszablung der Zinsen und dæ& Kapitals erfolgt gegen blofëe Rüd>zabe der auëgegebenen Zinsscheine, beziehung2weise dieses Anleihesheines bei der Kreis-Kommunalkofse in Flatow und den in den vorgedahten Blättern bekannt Pemachten Einlöseftellen in Berlin und Danzig, und zwar aub ider nab dem Eintritt des Fälligkeitätermins folgenden Zeit. Mit zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Arleibescheine sind aub die dazu gebörigen Zinsscheine der späteren FälligkeitsterminE zurüdzuliefern. Für die fehlenden Zinésicheine wird der Betrag vom: Kapital abgezogen.

Die gekündigten Kapitalbeträge, wel Mnerhalb dreißig Jahren nav dem Röczahlungêätermine nit erbo Verden, sor>ie die inuer- balb vier Jahren nah Ablauf des KalendLêrjahres, in welchem sie fällig geworden, niht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunften des Kreises Flatow.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder verni- icter Anleibeiceine erfolat na Vorschrift der $8. 838 u. folgende der Civilprozeßordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1877 (Neichs-Ges.-Bl. S. 83) beziehungëweise na< $. 29 des Aus- führung8geseßes zur Deutihen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 (Geset-Samml. S. 281).

Zinsscheine können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden. Doch foll Demjenigen, welcher den Verluft von Zins- seinen vor Ablauf der rierjährigen Verjährungsfrist bei der Kreis- Verwaltung anmeldet und den ftattgehabten Besiz der Zinsscheine dur< Vorzeigung des Anleibesceins oder sonst in glaubhafter Weise darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der an- gemeldeten und bis dahin ni<t vorgekommenen Zinsscheine gegen

Quittung au®ëgezahlt werden. i: sind hbalbjährlißhe Zinsscheine

_ Mit diejem Anleibescheine | bis zum S@&luffe des . au3gegeben; die ferneren Zins-

scheine werden für fünfjährige Zeitabschnitte ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit der Zinszahlung betrauten Stellen gegen Ab- lieferung der der âlteren Zinsscheinreißbe beigedru>ten Anweisung. Beim Verlust der Anweisung erfolgt die Auébhändigung der neuen Zinsscheinreißhe an den Inhaber des Anleibescheins, sofern defsen Borzeigung rechtzeitig geschehen ift.

Zur Sicherheit der bierdur eingegangenen Verpflichtungen haftet der Kreis Flatow mit seinem gegenwärtigen und zukünftigen Ver- mögen und mit seiner Steuerfraft.

Defsen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterscbrift ertbeilt.

Flatow, den

Der Kreis-Autshuß des Kreises Flatow.

Anmerkung. Die Anleibescheine sind außer mit den Unter- \criften des Landratbs und zweier Mitglieder des Kreis-Ausschufsses mit dem Siegel des Landratbs zu versehen.

T Sein „6 = DIeIUE zum Anleibeshein des Kreises Flatow,

Buchstabe . . Nr. ... über . . . . . Mark Reihswährung zu vier vom Hundert Zinsen über Mark . . Pfennig.

Provinz Westpreußen. Regierung2bezirkMarienwerder. 1

Der Inhaber dieses Zinsscheines empfängt gegen dessen Rückgabe a. Un und späterhin die Zinsen des vorbenannten An- leibesheines für das Halbjahr vom .. ten .. . bis . . ten . mit (in Buthftaben) Mark . . . Pfennig bei der Kreis-Kommunalkafse zu Flatow und bei den öfentli< bekannt ju machenden Einlöseftellen in Berlin und Danzig.

Flatow, den

Der Kreis-Autsbuß des Kreises Flatow.

Dieser Zinéschein is ungültig, wenn defsen Geldbetrag nit innerbalb vier Jahren na< Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird.

Anmerkung. Die Namenêunterschriften der Mitglieder des Kreis-Ausscufies können mit Lettern oder Fakfimilestempeln gedru>t werden, do muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Provinz Westpreußen. Regierungsbezirk Marienwerder. Anweisung zum Anleibeshein des Kreises Flatow, Die Ms Mark Reichswährung.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rüd- abe zu dem obigen Anleibeschein die . . te Reihe von Zinsscheinen Ic die E E n... 18... M... n... 10.

T ———

bei der Kreis-Kommunalkafse zu Flatow, oder bei den «x... kannt ju machenden Stellen in Berlin' urd Danzig, sofern nie bes zeitig von dem als solden fi ausroeisenden Inhaber des Anlcihe- ibeins dageaecn Wideripruch erhoben roird.

Flatow, ten

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Flatow.

Anmerkung. Die Namenkunterschriften der Mitglieder des Kreis-Aus\<hufes können mit Lettern oder Fafsimileftempeln gedru>t werden, do muß jede Anweisung mit der eigenhändigen Namen®- unters{rift eines Kontrolbeamten verseben werden.

Die Anweisung ift zum Unterschiede auf der ganzen Blattbreite unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nahftehender Art abzudru>en :

. ter Zinsschein. . . ter Zinsschein.

Anweisung.

_ Abgereift: Se. Excellenz der Staats-Minister, Staats- sekretär des Jnnern, von Boetticher, nah den Provinzen Westfalen und Hessen-Naffau.

BetanntiaGungen,

betreffend Verbote und Beschränkungen der Eins fuhr über die Reichsgrenze.

Aufhebung des Verbots der Shweine-Einfuhr.

Nachdem die Einfuhr von Schweinen aus Rußland und Oesterreich-Ungarn vom 1. September d. J. ab, und zwar die Einfuhr aus Rußland dis Ende Oktober und die Einfuhr aus Oesterreich-Ungarn bis auf Weiteres vom Herrn Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten gestattet worden is, wird das am 10, März d. J. für den biefigen Regierungsbezirk erlassene Verbot der Einfuhr und Durchfuhr von Schweinen aus Rußland und Oefterreih- Ungarn (Amtsblatt S. 425) vom 1. September d. F. ab, und zwar für die Einfuhr aus Rußland bis Ende Oktober und für die Einfuhr aus Oesterreih:Ungarn bis auf Wei- teres hierdur< aufgehoben.

Schleswig, den 26. August 1885.

Der Regierungs: Vize-Präsident. von Rumohr.

Betreffend die Einfuhr von Shweinen aus Ruß- land und Oefterreihz-Ungarn.

Nachdem Seitens des Herrn Ministers für Landwirth- schaft, Domänen und Forsten die Einfuhr von Shweinen aus Rußland und Oefterreih:Ungarn vom 1, September d. J. ab, und zwar die Einfuhr aus Rußland bis Ende Oktober d. J. und die Einfuhr aus ODesterreih:Ungarn bis auf Weiteres gestattet worden, seße ih das für das Küstengebiet des diesseitigen Bezirks unterm 11. März d. J. von mir als Landdrost erlassene S@weine-Einfuhrverbot (Amtëblatt für Ostfriesland Nr. 33, Amtsblatt für Hannover Stü> 12) vom 1. September d. J. ab in Bezug auf Rußland für die Zeit bis Ende Oktober d. J. und in Bezug auf Oesterreih- Ungarn bis auf Weiteres hierdurch außer Kraft.

Aurich, den 31. Auguft 1885.

Der Regierungs-Präfident. von Heppe.

33% iges Anle furt a. M.

Bei der am Anlebens der vorma vom 1. Februar 185 Rüdzablung auf de

gefundenen ; | Franffurt a. M. von 2 000 009 Fl. verzeichnete Nummern Läitt. J. er 1885 gezogen: 00 Sl =— 1014 M 29.4. 387 451 537 552 554 610 644 1191 1231 1309 1539 1575

e S 14 A, 1918 1933 1969 2023 =

4 20 A 000 «K 3 A M45 A

2! 2 273 1028 # 58 S, zusammen 50 Stü> über 59485 H 84 1. i :

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Be- merken in Kenntniß gesetzt, daß die Kapitalbeträge, deren Verzinsung nur bis zum Rüdzablungêtermin erfolgt, bei folgenden Stellen erhoben werden können : E S N

Bei der Königlichen Kreiskasse in Franifsurt a. M., bei der Königliben Staatss<bulden-Tilgungskasse in Berlin sowie bei jeder Königlichen Regierungs- und Bezirks-Hauptkasfe. B