1885 / 215 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[27738] Zuckerfabrik Duderstadt.

Zu ter auf Donnerstag, den 8. Oct. d. Js., Morgens 11 Uhr, im Locale „Zur Schanze“ vor hiesiger Stadt von uns anberaumten Generalversammlung werden die Nectionaire biermit ergebenst eingeladen. Tagesordnung: Verpfändung der Fabrik und der dazu ge- hörigen Grundstücke zum Zweck der Be- \chaffung des Steuer-Credits. Der Vorstand. L, Leineweber.

[27744] Speyerer Actien-Dampfziegelei Reffenthal.

Die Herren Acticnaire werden unter Hinweis auf 8. 16, 17 und 18 der Statuten zu der am Mittwoch. den 30, September 1885, Vormittags 11 Uhr, im Lokale des Bankhauses I. F. Haid in Speyer stattfindenden Ordentlichen Generalversammlung hiermit höflichst eingeladen. Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstandes. 2) Bericht des Aufsichtsrathes und der MRe- vifions8-Kommission. 3) Entlastung des Vorstardes und des Auf- sichtsratbes. 4) Bescblußfassung über die Verwendung des Reivgewinnes, 5) Neuwahl des Aufsicht8rathes. Speyer, den 12, September 1885, Der Vorsizende des Aufsichtsrathes : F. Haid.

[27739] Generalversammlung der sämmtlichen Aktionäre der

Zuckerfabrik Neustadt in Holstein

am Mittwoch den 30. September d. J., Nach- mittags 1 Uhr, im Hotel „Stadt Hamburg“

in Nenstadt. Tagesorduung :

1) Bericht des Aufssichtêraths.

2) Bericht de8 Vorstandes über das verflossene Geschäftejahr unter Vorlegung der Bilanz 2c.

3) Antrag des Aufsicbtsraths auf Ertheilung der Decharge an den Vorstand.

4) Abänderung des $ 30 des Statuts, betreffend die Remuneration der Mitglieder des Aufsichts- raths und des Vorstandes. :

5) Neuwahl der 5 Mitalieder des Aufsichtsraths.

6) Neuwahl eines Mitgliedes des Vorstandes an Stelle des ausscheidenden Bürgermeisters a. D. Martens.

Zugleich wird hierdurch bekannt gemabt, daß die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrehnung sowie der Geschäftsbericht des Vorstandes für das verflossene Geschäftsjahr vom 16. September d. J. an bis zur Generalversammlung tägli Vormittags von 8 bis 12 Uhr in dem Geschäftslokale der Gesellschaft zur Einficht der Aktionäre ausgelegt sein werden,

Neustadt i. H., den 12, September 1385,

Der Aufsickts3rath.

Gas- Aktien-Gesellschaft zu Haardt a. d. Sieg.

Mir benachrichtigen biermit unsere Herren Aktio- nâre, daß wir die diesjährige Generalversamum- lung auf Dienstag, den 29, September cr., Nachmittags 4 Uhr, im Lokale des Herrn S. Klap-

(2753

pert in Fickenbütten anberaumt hcben. Wir laden

die Herren Aktionäre zu dieser Versammlung mit

dem Bemerken ein, daß die Bilanz von beute ab auf dem Bureau unserer Gasanstalt zur Einsicht offen liegt.

Tagesordnung :

1) Berit des Vorftandes über den Betrieb des abgelaufenen Geschäftsjahres.

2) Vorlage der Bilanz pr. 30. Juni 1885 und Bericht der Rechnungsrevisoren.

3) Vorschlag über die Verwendung des Uebers{ufses zu Abschreibungen und des Reingewinns zur Dividendenvertheilung.

4) Ertheilung der Decharge für Vorstand und Ver- waltungsratb.

5) Neuwabl eines Mitglieds des Berwaltungs- raths an Stelle des nah $. 17 Ausscheidenden.

6) Abänderung der 88. 4, 8, 10, 11, 12, 19, 25 und 29 des Statuts in Uebereinftimmung mit dem neuen Aktiengeseßz.

Haardt a. d. Sieg, 11. September 1885.

Der Vorstand.

[27747] Nheinishe Stahlwerke zu Meiderich bei Ruhrort.

Ordentliche Generalversammlung am Donnerstag, den 8. Oftober 1885, _ Nathmittags 3 Uhr, im Geschäftslocale der Gesellshaft zu Meiderich, Tagesordnung:

1) Jahresbericht.

2) Bericht der Rechnungs - Revisoren , Jahres- recbnuna, Bilanz, Reingewinn und Dividende, sowie Dewparge für den Vorstand und den Aufsichtsrath.

3) Antrag des Aufsichi8raths auf Aenderung der Gesellscbaftsstatuten, namentlich der 88. 1, 8, 10, 13, 14, 15, 16, 15, 20, 21, 22 und 22.

4) Ergänzungswablen für den Aufsichtsrath.

5) Wabl der Rechnungs-Revisoren.

Zur Theilaahme an der Generalversammlung find nah $. 14 der Gefsellshaftsftatuten nur diejenigen Actionaire bere{chtigt, welhe spätestens am 3. Of- tober a. c. ihre Actien oder cin die Nummern der Actien enthaltendes Besitzzeugniß bei dem Vorstande oder bci einem Mitgliede des Aufsichtêraths oder bei einém der nacbfolgenden Bankhäuser :

S. Bleichröder zu Berlin,

Direction der Disconto - Gesellschaft zu

Berlin,

Ephraim Meyer & Sohn zu Hannover,

Duisburg-Ruhrorter Bauk zu Duisburg,

A. Schaaffhauseuscher Bankvercin zu Köln,

Deichmann & Co. zu Köln,

Jonas Cahn zu Bonn,

Gebrüder Röchling zu Saarbrüdcsen,

N. Suermondt & Comp. zu Aachen,

Nagelmadckers & ils zu Lüttich, deponiren und dort bis nah Beendigung der General- versammluna im Depot belassen. Als genügende Besitzzeugnisse werden jedoch nur Depositenschcine der Reichsbank oder einer öffenilihen (Staats- oder Communal-) Verwaltung angenommen, Ueber die geschehene Deponiruna der Actien oder der Besitz- zeugnisse wird den Actionairen eine Bescheinigung ausgefertigt, welche als Einlaßkarte zur General- versammlung dient.

Sämmtliche sid zur Generalversammlung legiti- mirende Actionaire erhalten an den oben bezeichneten Anmeldcstellen ein Druckexemplar der Bilanz und der Berichte des Aufsichtsraths und des Vorstandes.

Mit Rücksicht darauf, daß wegen der Statut- änderungen wenigstens ein Drittel des Actien- Cavitals in der Generalversammlung vertreten sein muß, weidzn die Herren Actionaire gebeten, mögli zahlrei an der Bersammlung persönlich, oder dur einen nah $8. 15 der Statuten zu ernennenden Be- vollmächtigten Theil zu nehmen.

Meiderich, im September 1885.

Der Aufsichtsrath.

[27724]

Mürkish Westfälisher Bergwerksverein in Letmathe.

Generalversammlung. Wir beehren uns die Herren Actionaire zuc 31. ordentliwen Generalversammlung auf den 30. September d. J., Nachmittags 27 Uhr, zum Hotel zur Post dahier, mit dem Bemerken ergebenst

einzuladen, daß die Eintrittskarten und Stimmzettel \châfielokale in Empfarg genommen werden können.

am 30. September, Vormittags, in unserem Ge-

Tages3ordnuug.

1) Bericht über

jahres 1884/85. 2) Pericbt der Nevisions-Kommission. 3) Ertheilung der Decarge.

die Lage

4) Grgänzung8wahl des Aufsichtsrathes.

des Geschäfts und Vorlegung der Bilanz des Betriebs-

5) Wabl der Revisions-Kommission zur Prüfung der näbsten Bilanz. 6) Borlage resp. Genehmigung eines abgeänderten Gesellschafts-Statuts. Der Geschäftsbericht mit Bilanz und Gewinn- u. Verlust-Conto liegt vom 15. September d. J. ab im Geschäftslokale des Vereins zur Einsicht offen; den in den Büchern der Gesellschaft eingetragenen

Actionoiren wird derselbe zeitig zugesandt. selben Tage ab von der Direction bezogen werden. Letmathe, 10. September 1885,

Der Entwurf des neuen Gesellschafts-Statuts kann von dem-

Der Aufsichtsrath.

[27727]

Die Herren Akiionäre unserer Gesellschaft werden zur diesjährtgen ordentlichen Generalversamm- lung auf Dienstag, den 13. Oftober a. e., Nachmittags 5 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Goldstraße Nr. 14, unter Bezugnahme auf nacbstehende Tagescrdnung eingeladen.

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind die Aktien bis zum 5, Oktober a. e., Nathmittags 5 Uhr, bei unserer Kasse hierselbft oder

in Berlin bei der Berliner Handels Gesellschaft,

in V

bei den Herren Molenaar & Cie.,

in Münster bei dem May A1b. Henr. Rost,

in Elberfeld bei den

erren v. d, Heydt-Kersten & Söhne,

in Kölu bei dem A. Schaaffhausen'shen Bankverein,

E

bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Cie.,

in Stuttgart bei dem Capitalisten-Verein,

gegen Ermpfangsbescheinigung zu deponiren.

Tagesordnung: 1) Geschäftsbericht für das Jahr 1884/85. 9) Bericht der Rehnungs-Revisions-Kommission und Ertheilung der Decharge. 3) Wahl dreier Rechnungs-Revisoren und zweier Stellvertreter für das Geschäftejahr

1885/86.

4) Neuwabl eines Aufsihtsrathëmitgliedes.

5) Aenderung der Statuten.

Der Geichäftsberiht und Statuten-Entwurf kann vom 26. Septbr. a. c. ab erhoben werden.

Dortmund, den 12. September 1885.

Der Aufsichtsrath der Harpener Bergbanu-Actien-Gesellschaft.

L, Vaerst, Vorsitzender. W. von Sanitäts-Rath Dr. Mor8ba ch.

Köppen.

Iustiz-Rath von Bass\e. Louis Brugmanln,

Liuden, ten 3, August 1885,

F. Helberg.

- s, s, [27544] Actien - Zuekerfabrik Linden - Hatitnover. never. Gewinn- und Verlust-Conto pr. 30. Juni 1885. creau. odit, Á |- M l Rübensteuer-Conto . .„ 334 400|—}} Zucker-Conto . . 810 450 Actien-Rüben-Conto 30 960/—}| Melasse-Conto . . 38 287/77 Ueberrüben-Conto . . . 122 140 40} L 10 625 13 Kaufrüben-Conto 120 981/89] Conto über verfallene Actien- | Koblen-Conto . 59 450/01 E. s 45 1 269 Tagelohn-Conto . . 61 224/30 | Besoldungs-Conto . . 17 991/30 | Zinsen- und Discont-Conto. 34 339.11 Betriebs-Unkoften-Conto . . . 7 31038 Gonto über Oele, Fette, Säure 2c. 3811/26 | p Bureaukosten 1 289 69 Betriebs-Utensilien-Conto 949 94 Sâäâcke-Conto . s 10 788/30 Reparaturen-Conto . 4 546 21 Knottenkoblen-Conto . 7 630 63 Preßfitücher-Conto 4 307/02 L Kalfkbrennerei-Conto ; 8 043/29 Mellen e 44 1 287,20 Verkaufsprovisions- und Analysen-Conto 4 554/73 Affsecuranz-Conto . . L 3 534 40 Unfallversiherungs-Conto 1284 75 Krankenkassen-Beitrags-Gonto . 492 31 2 | Menge L. 133 71 7 Gespann-Unkosten-Conto . 678 60 s x Organisatioaskoften-Conto 14 623 29 Anlcihe-Amortisations-Conto 3 157 20 Bilanz-Conto (Gewinn) . 713 22 860 623 14 860 623 12 e Ov - Activa. Bilanz pro 30. uni 1885. Passiva. M |S M S Gu 4 82 592|—|| Actien-Capital-Conto .| 452 400|— Ga 690 738/18] Partial-Obligations- Mascbinen- urd Apparate: Conto 703 952/56 C 700 009|— ana 53 364/08] Accepten-Conto . . .| g 8608460 Eisenbahßn-Geleise, Wege und Pflasterung 97 875/45} Diverse Creditoren lt. Del O 17 823/724 Specification 558 063/69 Gespann-Conto : 1 476/50] RüdtitändigeZin8coupons 7 200|— 1 647 732/49|| Gewinn- und Verlust- Anleibe-Bezebungskosten-Conto . #6 21 048,05 Conto 713 22 D Un 0DC20 17 890/85 G 1085/33 Diverse Debitoren lt. Specification 34 277/16 Dao A4 6 000|— Vorräthe lt. Juventur : Me a ¿6 10450422 2E 156, G C Rübensamen . e g 20446040 Rückstände ; Ï 940, div. Materialien «4131,07 Se f 240,—- Kalkstein und Coaks . L 182,50 Sie S, 5 5 600, Del und Squte s 216,40 Beleuchtungs-Material 7 199,90 Pee, é 368,— Betriebs-Utensilien j 410,35 Bureau-Materialien . ¿ 282,99 98 297/53 Affsecuranz-Conto . Ï 1178/15 L 1 804 461/51 1 804 461/51

Actien-Zuckerfabrik Linden-Hannover.

Der Vorstand:

G. Bode.

F. Garvens,

Braunschweig, den 11. Septemb

er 1885.

D758 . . - . lie Actien-Ziegelei Braunschweig. Activa. Bilanz am 31. Marz 1585. Pasatvn; e u e d An Cafsa-Conto 11 652/01} Per Actien-Conto. 150 000 00 « Effecten-Conto 10141/65 Actien-Dioidende-Conto 30 000/00 e Grundftück-Conto 1617057 , Reservefonds-Conto . 11 644/43 - Bau-Conto 225 412/02] Bau-Amortisations-Conto 145 199/20 x Snventar: Colo. . 9416122) JInventar-Amortisations-Conto . 71 370/90 » Ziegelwaaren-Cornto 671277 Arbeiter-Krankenkasse-Conto . 47/35 Wagen- und Pferde-Conto 7 870/001 Tantième-Conto . ; 1 268 76 » Keuyerungs8-Conto . 5 1741000 GontoWwro Salate. . . 1 400/00 e Unkosten-Conto . 399/50} Gewinn- und Verlust-Conto . 206/49 « 26 Debitoren . G1 3094| e 4 Gredtoren 24 992/36 436 129/48! 436 129 48 Debet. Gewinn- und Verlust-Conto. Credit. M K A e |4 An Geschäfts- und Betriebskosten . 164 220 94/1} Per Bilanz-Conto Reingewinn #4 36 528,05, welcher Vortrag von leßter vertheilt ift: i | Campagne . 1181/34 Reservefonds- Conto Per Ziegelivaaren-Cont dem Reservefonds überwiesen | Gewinn an Ziegel- von M 36 528,05 10% . 3 652 80 waaren N 199 182 48 « Actien-Dividende-Conto | Per Oekonomie-Conto Dividende von #6 150 000 | Gewinn an Feld- 2000 5 a, 30 000/09 frühten . ; 385/17 e Tantième-Conto | Tantième von A 25 375,25 | E 1 268/76 | « Conto pro Salaire | Gratification an die Beamten 1 400/00 | e Bilanz-Conto | Vortrag auf neue Campagne 206/49 36 528/05 200 748 99 200 748 99

Die Vorstand.

[27537]

der Actionaire der

Morgeus 9 Uhr,

Tagesordnung :

Aenderung der Statuten, insbesond

24, 26, 27, 29, 30, 32, 34, 36, 37,

tuten. Broistedt, den 11. September 1885. Ansschuß der Actien-Zuckerfabrik Bro F. Stol.

Außerordentliche Generalversammlung

Actien-Zuderfabrik Broistedt

Donnerstag, deu Î. Oktober d. J, im Fröchtling'shen Gasthause zu Broistedt.

ere der

S8. 1—3, 5, 6, 8—11, 14—16, 18—20, 23,

39—43,

45—47, 48 a.—-51, 53 bis Ende der Sta-

istedt.

[2778] Gilbaher Zudckerfabrik Wevelinghoven.

Die Herren Actionaire uns. Fabrik werden hier- durch zur diesjährigen ordentlichen Generalver- sammlung auf Dienstag, den 29. September d. J, Nachmittags 34 Uhr, im Fabriklokale er- gebenst eingeladen.

q __ Tagezorduung:

Geschäftsbericht.

Vorlage der Bilanz und Bericht der Revisior8- Commission mit Antrag auf Erthzilung des Decharge.

Wahl zweier Revisoren.

Steuer-Credit.

Der Aufsichtsrath, J. Clemens,

M 215.

D

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 14. September

18S.

e Ins erate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regîster nimmt an: die Königliche Expeditiou des Dentshen Reihs-Anzeigers uud Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 3W., Wilhelm-Straße Nr. 82.

M

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl,

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc,

4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. beilage!

Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u1. dergl.

[27557] Hwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von der Louisenstadt Band 42 Nr. 2079 auf den Namen des Bäckers Alfred Chring hier ein- getragene, in der Oranienftr. 31 belegene Grundstück am 25. November 1885, Vormittags 11 Uhr, por dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Zimmer 40, versteigert werden. ;

Das Grundstück is mit 6360 4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grund- stück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Zimmer 41, einge- schen werden. :

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Änsprüce, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige For- derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu- biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüccksichtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 25. November 1885, Mittags 1 Uhr, an Gerichts\telle, Neue Fricdrichstr. 13, Hof parterre,

Zimmer 40, verkündet werden.

Berlin, den 2. September 1885.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 52.

97558 2 (27558) Hiwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbucbe von der Königstadt Band 21 Nr. 1531 auf den Namen des Restaurateurs Richard Quarg eingetragene, Kurzestraße 6 hierselbst belegene Grundstü am 21, November 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichts- stelle Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Zimmer 40, versteigert werden.

Das Grundstü ift mit 4210 A Nutßzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstück be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- gungen können in der Gerichtsschreiberei, Neue Friedrichstr, 13, Hof part., Zimmer 42, eingeschen werden.

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die niht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nicht hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gericht glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksictigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurücktreten,

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 21, November 1885, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsftelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part, Zimmer 40, verkündet werden.

Berlin, den 7. September 1885.

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 53.

[18865] Aufgebot.

Auf Antrag des Registrators Carl Friedrich Kraft zu Müllheim, Großherzogth. Baden, wird der un- bekannte Inhaber der dem Antragsteller abhanden gekommenen von der Deutschen Lebensversiherungs- Gesells@aft in Lübeck im Jahre 1869 auf das Leben des Antragstellers ausgestellten Police Nr. 49 554 über 400 Gulden hierdurch aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte an der gedachten Police 1pâtestens in dem auf

Freitaa, den 29. Januar 1886, Ö Vormittags 11 Uyr, ange]eßten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, auch die Police vorzulegen, unter dem Rechtsnachtheile, daß selbige für kraftlos erklärt werden wird.

Lübeck, den 6. Juli 1885,

Das Amtsgericht, Abtheilung AL. Asschenfeldt Dr. Veröffentlicht: Fi ck, Gerichtsschreiber.

{18866] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Edm. Ples- fing für die Wittwe Doris Penzel, geb. Wilken, hierselb wird hierdurch öffentlich bekannt gemacht,

daß die auf Inhaber lautenden Obligationen der Lübeckischen Staatsanleihe von 1850 Litt. C. Nr. 1453 und Nr. 2265, zum Nennwerthe von je 600, abhanden gekommen sind.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche ein Inter- esse haben, der Kraftloserkläru=g der vorstehend be- zeichneten Obligationen zu widersprechen, hierdurch aufgefordert, bei Vermeidung des Ausschlusses sich spätestens in dem hiermit auf

Freitag, den 26. März 1886,

Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine im hiesigen Amts- gerichte, Abth. TL, zu melden. Die unbekannten Jn- haber der oben bezeichneten Obligationen werden aufgefordert , dieselben spätestens im angegebenen Ausgebotstermine im hiesigen Amtsgerichte der An- tragstellerin vorzuweisen, widrigenfalls die Urkunden für fraftlos erklärt und alle Ansprüche aus denselben an die hiesige Staats\huldenverwaltung für erloschen erklärt werden sollen.

Lübeck, den 6. Juli 1885.

Das Amtsgericht, Abth. II. Ass\chenfeldt, Dr. Veröffentlicht: Fi ck, Gerichtsschreiber.

[18885] Aufgebot.

Im Hypothekenbuche für die Steuergemeinde Neu- stadt a. A. Band V. Seite 237 ift auf Plan-Num- mer 669 Wiese bei der Brunnstube zu 1 Tagwerk 10 Dezimalen, gelegen in der Steuergemeinde Neu- stadt a. A. unterm 19. April 1831 auf Grund dies- gerichtlichen Einstandsvertrags vom 5. April 1831 für ein mit 59/9 verzinsliwes Ginstandéfapital von 150 Fl. des damaligen Soldaten Franz Schall von Scheinfeld eine Hypothek eingetragen.

Vom dermaligen Besißer der Wiese Plan-Nummer 669, dem Gasthofbesißer Martin Georg Beyer hier, ist der Antrag gestellt, die Forderung des Franz Schall zu amortisiren; es werden deshalb alle Die- jenigen, welche auf diese Forderung ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung desselben innerhalb 6 Monaten und spätestens im Aufgebotstermine vom

1. Februar 1886, Vormittags 85 Uhr, beim unterfertigten Gericht unter dem Rechtsnach- theile aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöst wird.

Neustadt a. A., den 7. Juli 1885.

Königliches Amtsgericht. Eismann. Zur Beglaubigung: : Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts, (L.S.) Scnizlein, Königliber Sekretär.

[27562] Aufgebot.

Im Grundbuche des dem Hauptmann a. D. Oscar Ferdinand Adolf von Rathenow gehörigen, im Kreise Ruppin belegenen, im Grundbuche des unterzeihneten Gerichts von den Rittergütern Band IV. Nr. 28 und Nr. 29 verzeichneten MRittergutes Plaenitz L. und I1. Antheils stehen in Abtheilung III. unter

1) Nr. 5 resp. 9 sowie 6 resp. 10 je 7263 Thlr. 10 Pf. Courant an Lehnsportion, zu 5 9/9 zins- bar für den Major Anton Ferdinand von Ra- thenow beziehung8weise für den Hauptmann Otto Heinrich Ludwig von Rothenow mit dem Be- merken, daß diese Lehnsportionen, an welchen auch dem Besiter dieses Gutes die gesammte Hand zustehe, sowie den genannten Brüdern unter sich, dem Gutsbesißer niht gekündigt werden dürfen, daß es aber den Inhabern frei- stände na sech8monatliher Kündigung die Be- zahlung dieser ihrer Lehnsportionen zu fordern, wenn sie zur Sicherheit ihrer Mitbelehnten deren anderweite Verwendung zu Lehen erweis- lih maten auf Grund der Allodial- und Lehns- vertheilungsrezesse vom 25. Februar und 30, De- zember 1795,

2) Nr. 8 resp. 12: 1350 Thlr., nämli 200 Thlr. Gold und 1150 Thlr. Courant, zu 49/9 zinsbar auf Grund der Obligation vom 25. November 1807 ursprünglich für den Louis Alexander von Rathenow, demnächst für die separirte Frau Major von Teiffel, verwittwet gewesene von Rathenow, geborene Plage, alsdann für den Hauptmann (arl Alexander von Rathenow und gegenwärtig für den Wirthschafts\chreiber Fried- rich Herms zu Plaenitz

eingetragen.

Diese Posten sind angeblich getilgt und sollen im Grundbuche gelö\cht werden. Auch sind die über jene Posten gebildeten Hypothekenurkunden abhanden

ekommen und sollen amortisirt werden. Auf den

ntrag des Grundfstückseigenthümers werden deshalb die Gläubiger der vorgenannten Hypothekenposten oder deren Rechtsnachfolger aufgefordert, {pätestens in dem auf

den 23. Dezember 1885, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Ansprüche und Rechte auf die aufgebotenen Posten anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen auf dieselben werden ausge- \{lofsen werden. In gleicher Weise werden die In- haber der aufgebotenen Hypothekenurkunden aufge- fordert, spätestens in demselben Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Wusterhausen a. D., den 5. September 1885.

Das Königliche Amtsgericht.

[27563] Ausfertigung.

Aufgebot.

Zufolge Antrages des Gütlers Michael Zeller in Pliening auf Todeserklärung des Lindlgütlersohnes Sebastian Renner von Pliening, geboren am 14, Juni 1789, und vermißt seit 1811, für welchen auf dem Anwesen des Antragstellers Vermögen bypothekarisch versichert is, wird zu besagtem Zwecke Aufgebotstermin auf

Donnerstag, den 1. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, angeseßt.

Es ergebt ferner Aufforderung :

1) an den Verscbollenen spätestens im Aufgebots- termine persönlich oder {riftli bei Gericht ih anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt werde,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Intereffen im Auf- gebotsverfahren rwoahrzunehmen, und

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Vermißten Kunde geben können, dem Gerichte Mittheilung zu machen.

Am 7. September 1885.

Kal. Amtsgericht Ebersberg. 8) RKléin, j ;

Der Gleichlaut der Ausfertigrng mit der Urschrift wird bestätigt. :

Ebersberg, am neunten September Eintausend achthundert fünf und achtzig.

Der Kal. Gericbts|\chreiber : (L. 8.) Voggenauer.

LEO Aufgebot.

Die nachbenannten Personen haben das Aufgebot der bei ihren Namen verzeichneten, angeblich verloren gegangenen Urkunden beantragt:

1) Der Einwohner Hermann Toasperu in Elmshorn in väterliher Vormund)chcaft für seine Kinder, als Erben der wail. Ehefrau Margaretha Toaspern, geb. Cords, ver- wittwet gewesenen Biel, rücksihtlich der im Schuld- und Pfandprotokoll für Elmshorn Fol. 523 protokollirten, auf den Namen der Erblasserin Margaretha Toaspern lauten- den Obligation von früher 373 - Thaler 32 Schilling, jeßt 840 #4 vom 24. April 1863;

2) Die Erben des wail. Dhies Timm in Vormstegen rücksichtlih der auf den Namen des Erblassers lautenden, im Grundbu von Elmshorn Band XI. Blatt 534 eingetragenen Obligation vom 13, Mai 1866 über 1300 Courant, jeßt 1560 M E

Die Inhaber der aufgeführten Dokumente, sowie Alle, welche sonst Ansprüche aus denselben machen zu Tönnen vermeinen, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf

Dienstag, den 15. Dezember 1885, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- falls die gedahten Urkunden für fraftlos erklärt werden.

Elmshorn, den 2. September 1885.

Königliches Amtsgericht. [27565] Aufgebot. - .

Die Königliche Regierung zu Düsseldorf hat das Aufgebot zum Zwecke der Rückgabe der von dem verstorbenen auyergerichtlihen Auktionator Franz Kayser zu Stoppenberg bei ihrer Hauptkasse hinter- legten Kaution von 900 #4 beantragt, Es werden deshalb alle Diejenigen, wele an die Kaution aus der Geschäftsführung des 2c. Kayser Ansprüche und Rechte geltend machen wollen, aufgefordert, diese spätestens im Aufgebotstermine :

am 3. November 1885, Mittags 12 Uhr, bei dem untenzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 43, anzumelden, widrigenfalls sie nach fructlosem Ab- lauf des Aufgebotstermines ihrer Ansprüche an die Kaution verluftig gehen und nur an die Person des- jenigen, mit welcem sie kontrahirt hatten, verwiesen werden sollen.

Essen, den 7. September 1885.

Königliches Amtsgericht.

[27564] Aufgebot.

Auf den Antrag des Partikuliers Friß Honemann in Braunschweig, welcher glaubhaft gemacht hat, daß das Hypothekendokument vom d. Februar 1877, lautend über 6020 G Kaution, welhe für den ge- nannten Antragsteller auf das sub No. ass. 65 zu Scöningea belegene, im Grundbuche dieser Ort- {aft Band I. Blatt 81 verzeichnete Wohnhaus an 3, Stelle eingetragen sind, verloren gegangen ist, werden alle etwaigen Inhaber der Urkunde hierdurch aufgefordert, spätestens in dem dazu auf

den 1. Februar 1886, Vormittags 9 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte anberaumten Termine die gedachte Urkunde unter Anmeldung der Rechte daran vorzulegen , widrigenfalls dieselbe dem Eigen- thümer des verpfändeten Grundstücks, sowie dem Schuldner und dessen Rechtsnachfolgern gegenüber für kraftlos erklärt werden soll.

Schöningen, den 17. Juli 1885.

Herzogliches Amtsgericht.

Reinbed.

[22033] Aufgebot eines Sparkassenbuchs.

Das auf den Namen der Henriette Rieser zu Günthersdorf am 13. April 1884 unter Nr. 4135 ausgefertigte Sparkassenbuch der Kreissparkasse des Beeskow-Storkower Kreises, welches ein Guthaben

& Vogler, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größereu

Deffeutlicher Anzeiger. nw terem e

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haaseustein

G. L. Daube & Co., E. Séchlotte,

Annoncen - Bureaux. u

von 203,06 Æ nachwies, ist der bezeichneten Gläus- bigerin angeblich im Januar 1885 abhanden ge- kommen.

Auf Antrag derselben wird es aufgeboier. und Aufgebotstermin auf den

16. März 1886, Mittags 12 Uk:-- anberaumt.

Die unbekannten Jnhaber der Urkunde werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ibre Rechte bei dem Gericht anzumelden und das Spar- kTassenbuch vorzulegen, andernfalls dasselbe für fraft- los erklärt werden wird.

Beeskow, den 27. Juli 1885,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[27559]

Auf Antrag der Wittwe des Pastors Ludwig Müller, Ida, geb. Straßbura, zu Wolfenbüttel für fic und als Vormünderin ihrer mit ihrem genanns ten Ehemann erzeugten Kinder, Alma und Martha Müller, welche glaubhaft gemacht hat, daß fie und ihre genannten Kinder das Eigenthum an der in ihrem Besitz befindlichen, auf Grünenplaner Feld- mark belegenen Wiese Nr. 51 im Thalsgrund zu 58 a 18 qm erworben haben, werden alle Diejenigen, welhe Rechte an diesem Grundstück zu haben glauben, zur Geltendmachung derselben auf

den 12, November 1885, Morgens 10 Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgericht unter dem Rechtss nachtheile geladen, daß nach Ablauf des obigen Termins die Antragsteller als Eigenthümer jenes Grundfstücks in das Grundbuch von Grünenplan werden eingetragen werden und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, fein Recht gegen einen Dritten, welher im redlihen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs das vorbezeichnete “dls erworben hat, nicht mehr geltend nahen ann.

Eschershausen, den 19. September 1885,

Herzogliches Amtsgericht. Dony. [27561] Beschluß.

Nachdem auf die rittershaftlibe Erbpachthufe Nr. 11, zu Fauleort (Boek) die Geseßgebung über das Grund- und Hypothekenwesen in den Groß- herzogliÞhen Domänen Allerhöch# zur Anwendung gebraht, werden zum Zwecke der Errichtung eines Grund- und Hypothekenbubs auf Antrag des Erb- pächters H. Waack zu Faulceort alle Diejenigen, welche an der Erbpachthufe Nr. T1. in die zweite und dritte Abtheilung des Grund- und Hypotheken- buchs gehörige dingliche Rechte oder Privilegien nicht dinglicher Rechte, welche nach bisherigem Rechte einen Vorzug vor den einzutragenden Pösten gewähren, zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert, solhe Rechte spätestens in dem auf den 2. November 1885. Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und durch Vorlegung der Originalien zu bewahrheiten, widrigenfall® sie solcher Rechte bezw. Privilegien für verlustig sollen erkiärt werden.

Waren i. Meckl., den 10, September 1885. Großherzoglihes Amtsgericht.

(gez.) Dr. Engel. Zur Beglaubigung: Schutte, Aktuar-Geh.

(O S)

[27566]

Der Wirth Julius Kropp zu Py?czynek hat das ibm Seitens der hiesigen Kreis\sparkasse Über eine von ihm bei derselben unterm 5. Dezember 1884 gemachte Einlage von 625 4 ertheilte Sparkassen- bu Nr. 8341 Anfang Januar d. I. angebli ver- loren und das Aufgebot desselben behufs Ausferti- gung eines neuen Sparkassenbuchs beantraat.

Demgemäß ergeht hiermit an alle Diejenigen, welche an dem verlorenen Sparkassenbuche irgend ein Anrecht zu haben meinen, die Aufforderung, ihre Rechte bei dem unterzeichneten Amtsgericht, und zwar spätestens in dem von demselben auf

den 15, April 1886, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls das Buch für erlos{hen erklärt und dem Verlierer an dessen Stelle ein neuës angefertigt werden wird.

Gnesen, den 7. September 1885.

Königliches Amtsgericht.

[27585] Dekret. Betrifft den Nachlaß Bastian, von Elz.

Nachdem durch den am 9. Dezember 1884 erfolgten Tod der Wittwe des Johann Bastian, von Elz, Dorothea, geborene Turk, der Nachlaß ihres ver- storbenen Ehemannes leibzuchtfrei geworden ist, so werden die zu dieser Erbschaft berufenen Perfonen

1) die Ghefrau des Peter Stecker, Katharina, geborene Bastian, jeßt in Amerika unbekannt wo? abwesend, :

9) Peter Bastian, jeßt unbekannt wo? abwesend,

3) die Ehefrau des Heinri Langel, Elisabetha, geborene Bastian, jeßt unbekannt wo? abwesend, sowie noch etwa sonstige Leibeserben hierdurch auf- gefordert, sich bis zum 20. November 188d, Vormittags 9 Uhr, bei hiesigem Amtsgerichte über Antretung der Erbschaft zu erklären, widrigen- falls nur diejenigen Erben, welche den Nachlaß bis dahin angetreten haben, werden în denselben einge- wiesen werden. j

Hadamar, 8. September 1885,

Nonialimes HuogeriGs, 98 Weber.