1885 / 227 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1

4

4

2 I tz3 e

M -

4 ck 4

rf

s

r. auf 0 (Br

f

cs

r *

M 7 d 7) e 2 us l C4 t G S «Al --, M,

U) i 1 5 L

t

F 1-1-1

p 5

er N O

—I—1—1—1-

72 3 (sl -

nsterdam, E

g d

1 í i

Tf bad de

J J 3 1

J =I_IIBIGISISISILA 2Y7

London, 2

ra q

Glasgo! U, O

Mauche ster 2

2 E

S

j Deutsches T Theater, | Jungbrunneu. }

UAustwcis über deu vg g auf dem Berliner | SEHAO tvichmarft vom

i; + September 1885. | YV

Waliner-Theater.

| Pavageno.

„Biciarmes heater.

rDSR4G] |-90959)

E. Sonn coDI9ra r.

¿Herzo ai 3? 108 ‘Posen

Deutscher Reichs-Anzeiger

Das Abonnement beträgt 4 e für das Vierteljahr. _Insertionspreis für den Raum ciner Druckzeile 30 «4.

Berlin, Montag,

227

Und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

E i Alle Post-Anstalten uchmen Bestellung an ; für Berlin außer den Post- Anstalten au die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

u

Æ

den 28. September, Abends. 15.

Septomber 1885.

r e beitand t. 6: Q

_ck 4

Leibrente.

- dea Ce ir vis

De F

D

und des | O 296471 Q 4 n E A7 d c z Banl I S 1ddeu tidsan d, | Breslau ; Stand am 23. September 1885. des K Activa. {4 F

g haven Allergnädigst rge M tannshasten iri Nr.

Se. Majestät der gade nachbenannten 3 Ostpreußischen zu verleihen, und zwar:

den Königlichen Kronen- Obersten und Commandeur des Regiments, O T

O ee Me

Orden zweiter Klafî

dde è zaytvare Wesel A wessell; den E n Adler-Orden vierter Bataillons-Commandeur Hai tian Und E

; Allgemeine Ehre aas Grahl, Gehrm ann und ‘Krol

‘Chef E S hrs

der König haben Allergnädigst geruht: ZzUr Anlegung 5: Fn fignien

, Majestät

1 nachbenannten Personen_ die Ea s verliehenen m und zwar:

Iomthurfreuzes erster § jäahsischen gt

dem vortragenden Rath

D ber: Justiz-Rath Dr. Ecctu

Fürst li É ardbuegisgon Ehrenfkreu vie rte x Klasse:

-Vorstehern König zu Bitterfeld

N ih ihtpreußishen

er rthe ller n, MOLALO

Eisenbahn-Station Rai zu Halle a. S. :

Kaiserli russischen St. zweiter Klasse

dem Berg-Hauptmann O ttilic

ph dem Stern: zu Breslau ;

der zweiten Klass

dem Geheimen Berg- un Althaus

A X- Bart cli öoste E silbernen E1uil- Verdienstkre : Allerhöchstihrem halter Now a ck zu Berlin.

Marstall angestellten

ck=d

ittags Li Uhr.

î M E Uung wird Diejer |

| | Æocl AuS8meis | | )eu - une meise der deutschen E | : Zettel anten. | | [29846] Wochen-Uceversficht | —_——— der | roge19 F | g N - l [29643] | » 8 E e L M . Nane i i Fl Ci ch) s8-Vanft | C ninitt Ra di od Präsidenten Zander | E | Bit ant in Lube D | vom 23. September 1385. | Z [D d L E | erne! | } 45 hay | Status am 23. September 1885. | | 1) nd (Zor Bestand an Al | Zectiva. t | z : | K 324454. 10 F N j j 5.105 i dit, | C 6 f . t J | | O H Sn | 579 628 00 | u 11,990 91 | D 2) 9 'SOS 000 | 162,792. 69 à | ») 12 874 000 e G L N { - f 3 4 i «) | I) i 48G 000 O09, 1LU2 )2 5) 19 404 000 1 390,840. 19 0, EUE, N T b C | O) GY 109 ( ) v 680,71. (0 O 95 014 . Ô » (14 (AA :| C] M 2,400,000. 25. | O) 2 120 0 (M) 99,056. 96 k Mi ner | Y j D 91. e ON z 197 100 t ; 10) D S * | N E 5186 | 07,78 x 11S 1 [ligen Ver -- 17 Abs 2 28 000 "” SOOE Li. E aB des I 9 C0 45 | (4. 1D Ç I | (C l 1 and end V E B | el (/ Ì 78 D rrma1 V Koe eir E i ais |

Deutsches Reich. Se. Majestät der Kaiser haben G A eru: dem Regierungs- Rath und Verwaltung den Charakter als n e “Regieru ngs ange eine s M H San und \ i Hülfsarbeitern enheim und von s-Rath zu c Ee : Graefe in Oppeln, Borg Bromberg zu Ober-P 1 Vostinspektor Staiger i erpedire n Sekretär Unger in insvektor Lauenstein in den Post: Bauinspektor Per di \ch in Post-Baurath zu ernennen.

ite L eibalnen,

Reichsamt | ;-Nath mit | l De D, 40 ln lange

Lindner, m R M E V on. ‘Wa Ine den mann in Bremen und B. ost Eren, Minde n : (Bes Draunshweig 3 ZU

Namen des

Mazjestät e bn Landgerichts

Allergnädigst geruht,

n Berlin, den 27. September 1885. In Vertretung des Prändenten des Reich-Eisenbahnamlts: | SLOTEC | | | D | | E E Reichsgerichts-Rath zu | Verlegung d 5 PRostamts Nr. 92 (Lands erger straße). |

Ll icl

Ma j estät haben 21

t von Der Kai iferli geseßlichen Pe Non, Ruhestand zu verseßen.

iffbau- Direktor Hild hrand

gn mit der vom

untergebracte Postamt Nr. 2 befindet sich vom 4. Oktober | R A s Hause Landsberger Allee 5. N | Alle chôd hster Das Postamt führt künftig die Bezeihnung: „Postamt } Marine- | Nr. 92 (Landsberger Allee). " | hen Werft Berlin C., den 25. September 1889. | Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor, |

|

u v

seinen S E n und [[behandlung lgendes be c6lofen:

Tara vom. 16. Mai 188

Bunde ¿srath

tit all ain Fässer Fo Inge über die as Deutsche ?

1,207,783. 99 H ' dur) ) Einschaltung des nachstehenden Satzes hinter dem ersten

Fässern, welche

DIC

ang von Mineralöl in

tarifmäßig einem höheren Zola G rliegen,

darin, enthaltene Flüssigkeit, 1 zollamtlicher ch ihrem Eigengewiht besonde ers

1 Kontrole ZUr Wiederaus fuhr gelangen, mi

D iere 1

zwischen den Tarifsäßen für das Mineralöl und für Bekfantitmaqunl

die Fässer entspricht. Wenn es von dem Zollpflichti- | R erl des Vostamts N S

gen nicht vorgezogen wird, das wirkliche Gewicht der | 7 ees B A E vin E M 18 “ge pri ) Fässer durch Verwiegung ‘ermitteln zu lassen, wird das Am 1. Oktober wird das „Postam! Nr. 18 aus dem Hau}e zollpflichtige Gewicht derselben zu 20 Proz. des der “g pg Nr. 355“ nah dem Hau)e „La! ndsbergerstraße Verzollung des Oels zu ' Grunde zu legenden Gewichts | Nr. B“ verlegt. A S der Flüssigkeit und der Fässer angenommen. Das Postamt führt tünstig die Bezeihnung „Poitaml

9) Wer die als Umschließungen von Mineralöl eingeßen- Nr. 18 (Landsbergerstraße E .

den Fässer mit dem Anspruch auf Befreiung derjelben von d Berlin ( „den 26. September 1885.

besonderen Verzollung entleert wieder ausführen will, hat dies | Der Kaiserliche Ver: Postdirektor,

bei der Anmeldung des Mineralöls zur Abfertigung in den | Geheime Postrath

freien Verkehr, bezw. bei der Entnahme der Fässer aus einem Sch17fmann.

Privat-Tranfsitlag er ohne amtlichen Mitvershluß anzumelden.

Bei der unter Zollkontrole zu bewirkenden Wiederaus sfuhr der |

Fässer, welcher d1e Aufnahme derselben in eine öffentliche | Bekanntmahung

Niederlage oder ein Privat -Transitlager_ aleihsteht, kann von Rerlegung des Postamts in Weißensee bei

einer Jdentifizirung der einzelnen Fässer, sowie auch von | : Berlin

einem zollamtlice Bers{luß derselben auf dem Transport | Am 1. Oktober wird das Vostamt in Weißensee bei

um niederausgangsamt Abstand genommen werden. Berlin aus dem Hause „Königschaussee Nr. 15 S dem

Z1“ verlegt.

Ä | D *) S Mot none \ | 3a. Die in der Sißzung vom L: Juni 18853 beschlo)jenen | Hause „Kön igs shausee Nr. Ung VEL Li onenti Berlin C: Mei 2. Sevtem ber 18D

L

Bestimmunget in Betreff der Zollbehand! 161 i lichen Niederlagen oder Privatlagern entleerten Umschließu! ngen Der Kaiserliche Ober-Postdirektor,

von Flüssigkeiten, Ziffer I T und 2, Central Blatt für Geheime Postrath das Deutsche Reich S. 224 finden keine Anwendung aus S Hitîmann entleerte Mineralöl-Fäßjser , welche tarifmäßig etnem E

solche höheren Zollsay unterliegen, als die darin enthalten gewe)ene 5 h 4 T4 ; Do go 0 . 1 - , D! e find beim Eingang in de | Einrichtung eines Postamts in Nieder:

Flüssigkeit. Dergleichen Fä} freien Verkehr nach ihrer Beschaffenheit zur Verzollung zu | S G önhausen.

ziehen.

b. Die Bestimmung im f 10 Abjaß 3 des Regulativs | Am 1. Oktober d. S tritt in dem Orte Nieder-Schöon-

für Theilungsläger Central “att für das Deutsche Reih, | hausen (Kaiser Wilhelmstraße Nr. 3) ein Postamt mit Tele-

1884, S. 106 -=, TRRE, die Vestiinmungen für die Wein- | graphenbetrieb in Wirksamkeit. Dasselbe 1 wird sich mit der

und Spirituosen - Theilungsläger au bei anderen zum | Annahme und Bestellung von Postsendungen jeder Art be- | TaNjen.

| Theilungslager zugelassenen Flüssigkeiten in Anwendung ge: : | bracht werden können, tritt für die Mineralöl-Theilungslaäger Die Dienststunden des PVostamts für den Verkehr mit

außer Kraft. i; | dem Publikum werden wie folgt festgeseßt: S 4) Die vorstehenden Bestimmungen treten vom 1. No- | a. an Wochentagen: 1m Sommerhalbjahr von 7 Uhr vember 1885 ab in Kraft. | Rorm., im Winterhalbjahr von F Uhr Vorm. bis Berlin, den 25. September 1885. | 12 Uhr Mittags und von 2 Uhr Nachm. bis 8 Uhr

Der Reichskanzler. ; AvenDs; In Vertretung : | b an Sonn D Festtagen : N / bez, 8 Uher von Burchard. | Vorm. bis 9 Uhr Vorm. und von Uhr Nachm. b1s

| 6 Uhr Abends.

Außerdem wird das Postamt mit Rücksicht auf den Tele graphenbetrieb an Sonntagen von 11 bis 12 Uhr Vorm. ge

| | Betannimaqung i O8 : J S 4 E | ONNEel JEIN. | Am 1. Oktober d. 4). wird: e Berlin C., den 26. September 1889. a, im Bezir der Königlichen Eisenbahn Direktion ey j Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Erfurt dle O e km lange Stredcke Eihiht- —P L (Beheime PVoît rath ¿ella—Bayerishe Grenze mit den R =chiffmann.

Unte soguib Marktlgoli undo NBVrobstzella, sowie

b. im Bezirk der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen ede

verisBe uy nze

(E

L L ation Lauen ste | dem öffentlihen Verkehr ül bergeben und damit e ganze Bahnlinie Stoche im— Sit M Betrieb genommen

werden. Auf der zur erstgedahten Bahnstrecke gehörigen 1,599 km | langen Strecke Bayerische Grenze—Probstzella erfolgt die Be-

tr iebsführung durch die Generaldireftion der K01 niglih

bayerishen Verkehrsanstalten.

Ludwigstadt mit der

Das A im Hause A AR S Nr. 2 ( Y

r Geheime “Pottrath. Schiffmann.

E

Verlegung des Postamts Nr. 73 (Wallstraße).

2 Am 1. Oktober wird das Postamt L. (9 aus dem Hause en | Wallstraße 76 nah dem Hause Annenstraße Nr. 3 verlegt. l N Ç c; k D Be 5 it | Das Postamt führt ünftig die zeihnung: „Postamt | i Nl. (0 (Annenstraße).” | Königreich Preußen. | Berlin C., den 25. September 1885. | f E 4 E als Die | Der Kaiserliche Ober Postdirektor, | Abgereist: Se. Excellenz der Staats-Minijter insoweit | Geheime Postrath. | Minister der öffentlihen Arbeiten, M aybach, nah Sachen ; | Schiffsmann. Se. Excellenz der Hofmarschall Sr. L Majestät des Kaisers | und Königs, General-Lieutenant Graf von Pervoncher

nah Pest.

f be 42 bp]