1885 / 229 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e Rüdfgabe der ! nit falligen Zins 3e bei der hiesigen Kreis-

“Bra zunsc<hweigishe Bank.

Staud vom 23. September 1885.

Berkäufe, Verpachtungen, Submissionen ?

| Vorläufige Öolzv “gönigliche p nee t run acbc pee 7

Fommunaltaf Gönigs Hera Un? Ritterschaftlichen D Die Verziusung hört mit dem 1 Neidenburg, Der Kreisan:

der r Qur- “und Neumärkischen T Darleynskasse in der gekündigten “9 Jn 1886 auf.

reises Neideuburg.

erkaufs- Anzeige. sterci tg A

Go

eschuß 1 des ûK

P AsSSÌiVaA.

v

sus8weise der deutschen Zettelbaufen. Wochen- Uebcrficht

Bayer ischen Notenbank

vom 23. September 1885.

Wochen - Y

lie Eisenvahn- Directiou (linksrheinis<

(Sl

mor tisation, von öffentlichen

arben en.

Verloofsung- Zinszahlung 1 T Sas Ädiezinoineat beträgt 4 M 50 p l für das Vierteljahr.

? gts für den Raum e einer R 30 S

(Cr

Berlin, Mittwoch,

(04

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

ias

-

—z# M

Uebersicht Hannoverschen Bauk

vom 23. P 1885.

Allergnädigst geruht:

f zu Neuenhaus im | Adler-Orden vierter | denten und Konsistorial- Nath rden zweiter

Majestät Der König haben Pfarrer Ker>hoff

(N

ed)

dem fatholischen ise : Grafschaft Bentheim den

E Genen Superinten en Königlichen Kronen-©O her und Zweiten Beigeord-

Mayen das Allgemeine

ate adi dem Gewméinde! Rorîte n Stenz zu Wassenach im Kreise

zeichen zu verleihen.

2

“Mülheim E ie S Gulden: Tilgungs-

a0

München, den 25

bs- rep. Staatë-Anzeiger. gFolpinu (Poft Storkow), Bayerische

N Notenbank. ben E geruht:

Mana: Dia 1er- Sactinenid em Kabinets-Rath Jhrer dem Knese ihnen verliehenen nit zu heeh, Und zwar Ersterem: Herzoglich de 5 L S dlilrecages

Majestät der König ha Oberst-Lieutenant vo n Alve Großherzogli Hessischen T

ragon er-Regiment) aje stät de er Kaiserin. und Königin, Anlegung der he n Ordens- Insignien Komthurkreu ischen Haus-© rdens, dens der Königlich ‘imänischen Krone.

er Oberförster.

+ [2

Uebersicht

Sächsishen Bauk

Dresden Ee n ber

vefa prischen An

Holz- A1 uttion

auf dem none, Staatsforftreviere.

Rechenbverger

¿S8 Iz

l

D Es

“Ottover D. {0 Uhr an, U An 10 hi8

D uritiags

(N S(N

i V E E

_— 5

i E me E

=108

Deutsches Reich.

G OLD U Un S, inberufung der Be Kreistage.

21. September 1889. Wir Wit von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c. verordnen im Lea des Reichs,

Wob Uebersicht

Württembergischen Notenbank

September 1885.

der Deutschen V

(gh:

s

QOUQOG

irfstage und

Bankhause Meyer Cohn, A, Schaaffhausen' schen Vanfk-

_Passiva,

Ds & E 0.

pstah lfabrik Essen, den 15. Sep für S A es 2E 24. Januar 1873, was ‘folgt: J- ezirkstage werden am_ 98 spätestens

L R

S EUUENA

“Langensa alza

S : zritr entauzt Pren 1. göuigl. | aa He CVs

‘vier -Ve er Stadtanleihe. i Ne V A Tap DIe I

Dn

c

Sizungsperiode zweite am 21. sten Sißungsperiod zweiten Sißzungsperiode

Dez iter dieses Jahres. wird auf höchstens fünf, die auf höchstens

der Badischen Vauk

am 23. Ceptees 1885.

Befkfauntmachung. Stadt i-Anleihe-

Unterschrift

_Urk undl li<h unter Unserer Höchsteigenhändigen be eiger Kaiserlichen Jnjiegel.

geben H den 21. Septemlk Wi ilhelm. In Vertretung des Statthalters:

Der Staatssekretär. von Hofmann.

Ottober 15) 15, Vormitta | j S Tel m its 4 Me t E an

lhr, - zal 4 i T ritandes . April 1586 geftünvigt:

Verschiedene Bekanntmachungen. Bekanntmachung.

Grledigte Kreiswundarz Die : Kreiswundarztstellen

E und_

(A 14 Se TAPNDOYI!N Lombvard- 7701

1 549 389 0

(9

April 1886 E auf. heren Ausloosungen |

T |

hört vom E | Rückständig find aus frü dic Stücke:

Westprignig_

Namens

Siegmund Leo nhard Breslau

Kaufmann als spanischer Konsul in

das Srécuai ertheilt worden.

G NNOG O) —-

Ungerer

He Unr i im Landgeritsbezirk

Der Notariatskandidat _ burg ist zum Kaiserlichen

Der Regierungs ‘Präsident. (hause n, mit Anweisung seines Wohnsißes i!

i n 23. Seplemver 1 t Me e ide Verwaltungs: Abtheilung. | eLunDIigt zut Langensalza, l

Sieber in Altkirch ist die

? m Kaiserlichen 5 RNeichslandes

Bekanntmachuug. S ‘aus Dem “Justizdienst

Gesellschaft der e den 3, Oktober, il

‘Oberlausigische d Donnerstag, D

(1441 14} alte ; 1H na H INILUIG Mitt,

Befanntmahung

E an 18. D. N

chabten Sißung, des |

Regu!irung der ob deren | reiten tver

Die Wahl des Oberlehrers Hermann Walz zu Greiz zum Oberlehrer des Gymnasiums u Barmen ist genehmigt.

Am Schullehrer-Seminar zu Duchel ist der Mittelschul- lehrer Hieronymus Re hbronn aus Graudenz als Hülfs- lehrer angestellt.

Am Schullehrer-Seminar zu Kempen ist der Seminar- zülfslehrer Winnikes als ordentlicher Lehrer angestellt und

U

die dadur erledigte Hülfslehrerstelle dem Lehrer Friedrich Ke ull aus Jfum verliehen worden. Der ordentliche Lehrer Salinger vom Schullehrer-

Seminar zu Peiskretsham ist unter eföórderung zum Ersten Lehrer an das Schullehrer-L Seminar zu Pilchowit verseßt worden. | Der Erste Lehrer Schulgik am Schullehrer-Seminar | zu Pilchowis is auf seinen Antrag aus dem Seminardienst | entlassen worden. Der ordentliche und Muftiklehrer Göße vom Schullehrer- Seminar zu Liebenthal ist in gleicher Eigenschaft an das

E S

| Schullehrer-Seminar zu Ziegenhals verseßt.

| Der ordentliche und Musiklehrer Paas{ vom Schullehrer-

| Seminar zu Eckernförde ijt in r Eigenschaft an das

| Schullehrer- Seminar zu Halberstadt und der ordentliche und | Musiklehrer Jelt\{< vom Schullehrer-Seminar zu Koschmin | in gleicher Eigenschaft an das Schullehrer-Seminar zu E>ern-

förde verseßt worde

| Am E ive: Seminar zu Fulda ist der Lehrer von

| der stadtyfarrlichen Knabenschule, Vollmar, ebenda als Hülfs- | lehrer angestellt.

| Der seitherige Kreis-Wundarzt des Kreises Lauenburg | i. Pommern, Dr. Wilhelm Hasse zu Std, ist zum Kreis- | j

Ls

Physikus des Kreises Neustadt i. Weber fen nannt wordgn.

Königliche Fried drih-Wilhelms-Unive ctt

| Die Paten bei der hiesigen Universität für das mit dem Oktober anfangende Winter-Semester be- anen mit wes | Oftober und s<hließen mit dem 5. November ck. | Feder, der immatrifulirt zu werden wünscht, hat sich 4 zuvor auf dem Amtszimmer des Rektors und Richters mit einer Zt zu versehen, wobei ihm au< Ort und Stunde der Immatrikulation angegeben werden wird. Behufs der JFmmatrikulation haben vorzulegen und zwar sämmtliche ? Zeugnisse im Original 1) die Studirenden, welche von einer anderen Universität fommen, ein vollständiges Abgangszeugniß von jeder der früher besuchten Universitäten, und, insofern sie Jnländer sind, ein Neifezeugniß von eina deutschen Gymnasium oder einem preußishen Real-Gymnafiun 2) diejenigen, welche die 11 niversitätsstudien erst beginnen, insofern sie Jnländer sind, ein vor} s<riftsmäßiges Reifezeugniß, und, falls sie Ausländer sind, ausreihende Legitimations- | papiere. | In Betreff derjenigen Tnländer, welche, ohne das vor: i schriftsmäß ige Zeugniß der Reife zu be sitzen, die Universität zu besuchen winden, wvieb auf den besonderen Erlaß des Königlichen Universitäts - Ruratoriums vom heutigen Tage Bezug genommen. Berlin, den 28. September 188 - ie Jmmatrikulation Î P BORRR C. Ln ULa, L HinichiUSs

in

A S R

t

2e

| D | |

BekanntmaGUng.

De Be banbes z „Mühlhausen bis Merxleben

verzinélihen Verbands- |

Status der Chemnitzer Stadtbank "6

in (Chemniß 3. September 18535.

Königreich Preufßen.

König haben All ergnädigst geruht: ichen Professor p der Akademie , zum ordent- i[tät der Universität

Im A ies Der Sekretär :

S 2. o!

1 folgende N um

22 30 36 48 55 99 134 137 und 149 oder N Reichs- |

M Der den bis herigen außerordentl ite Hermann Ge org E ‘gen Professor in der philosophischen F lel zu ernennen ; at nadbenannten Beamten bei ihrer e zwar dem zu Breslau den Ct harakter H ertra nen Inipe ftor Bücking zu Soaben de

17 120 126 1 | II. Emission zu je 100 A. | mark auêgelooît worden. | gen werden den Besit | gekündigt mit der von diejcm Tage av A

se Pate s

1m 6. Oktober. er. e Mittags, 0s 'Rechuungs-? Nbschluf pro 1884

r Q 2

zern zum 2. ‘Januar 1886 | Auffor derung, | b Ba der ‘Perbandsfass zu | „der Stuldper- |

Verseß ung 4s Morkscheider

U Abtheilung. |

beé)

E E Anar "1886 fälligen Zint en Charakter

d | baar in Empfang je nebmen.

L ‘Verbandes zur L Rteauiieuna der oberen Unstrut. Schweineberg.

Bekanntmachung.

Mühlhausen,

Der Direfïtor Klausthal,

dem E zut Beainde- 4 ewa infpettor 8 Ätne r dase

irafter als Kanzlei-Rath, }owie

Ober- Postkommissarius Scheiden aus dem Postdien? -Rath zu verlethen.

Lombardforderungen

Hoffmann

Sonstige Activen t den e als

P assiva.

- Wagentheile._ 6 ete 9

Grundkapital Reservefonds Mets der umlaufenden 9

usloosung von | 8 Kreises Neidenburg 8 E sten

“4 Nl tT ct rltón e | Tux. SMi on, welce auf Gru F Bes iums 20

Mi Ren, B Ea und

enheiten.

s ordentlichen Hochschule für die

Ministerium de Medizinal-2

O rstecher Königlichen

BeV r Ee

Blank-, Weifga

bindlichkeiten “eavrefse hierher Uin

einc Kündigungsfrist ge: bundene MIEEPLADIIONTEILEN

S Soustige Passiven

“Rei F(eftanten t, Leder T

u der Aritillerie- Werkstatt Spandaus

Nummera gezogen :

4 d Berlin bestellt worden.

99 u. 96 über je hiermit zum 2, E as

den i Künle zu

Zir fündigen deselóek nuar 1886,

| Diejenigen jungen Leute, we lche Preußen find und

Reifezeugniß von einem preußischen Realgy mnasiu1 n nit erworben haben, jedo<h ander-

weitig den Besitz einer für die Anhörung von Universitäts- | Vorlesungen genügenden Bildung | Grund Des A S Ver Box arien _für die Stud irenden | Landes - Universitäten 2c. vom Oktober | Semester auf hiefiger h immatrifulirt werden, ohne D daß sie jedoh dur diese Aufnahme de! | Zulassung zur Anstellung im inländischen | oder Kirchendienst erwerben.

| Gesuche solcher jungen L Leute um Jmmatrikulation | hiesiger Universität müssen Kuratorium gerichtet werden und haben Bittsteller ihrem Ge- bst | suche ein Zeugniß über ihre bisherige sittlihe Führung, | wie ein solches über die erworbene w

bei | beizulegen. Rech- | Eine Verlängerung des j Semester eb gestattet werd

suhe vor Ablauf des vierten t neten Kurator \<riftli<h unter Ueberreichung

en gelehrten Staats

anzubringen. Berlin, den 28. September 1885. Königliches Universitäts-Kuratorium. Dernburg. F V.: Hinschius.

en nehmen Bestellung an ;

Alle Poft- Austalt < die Expe-

für Serlin außer den Poft- -Anstalten au dition: SW. scart atum ain Nr. 32.

1285.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen

Heinrich Ewald fommifsaris<h verwaltete

S hierarztselle des Kreises Vleratiein definitiv

Ministe rium der De nte n Arbeiten. Beragreviers igenschast des Beragreviers der Hüttenwerks-Direktor, Berg- dreasberg nad) Lautenthal verseßt, herige S e ftor Sy mp her T . Andreasberg

Revierbeamte Sees Le Dann, ist in gleicher Amt Verwaltung

oblenz II Laut Ga E Pfort ist von St. An und der Berg- Assessor und seit ist zum Direktor

nannt worden.

Hüttenwerks

Staats-Minister ut 1d Medizinal Angelegen: nah der Provinz L

Abgereist: Minister der ( j von Goßler

/ Äticeriita-

machung auf Grund des Reidsgeseße

d hiermit zur allgemeine!

denjenigen Personen, Oktober 1878 der Aufenthalt in Sie zust tand betroffenen Schles! ig- Holstein gehörige n die Zeit vom 1. 7 sagt bleibt,

1 Kenntniß ß gebracht

den von dem hamburgschen Wen Gebieisthe ilen für September È. aus bee Aufenthalt im Be ciufé

für dieselbe Zeit adt Harburg verboten wird.

pi a bara E und der St September ern

Í Regierungs 2

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

U

4d

Cte ;

l

deutshen Gymnasium oder einem

nachweisen, fönnen auf 1879 auf E 1 Anspruch auf künftige )

à la suite deff

ihriftlió an das unterzeichnete

issenschaftliche Ausbildung Studiums um weitere zwei en und sind die bezüglichen Ge- Semesters bei dem unterz A

Matrikel, des Anmel {dungsbuches und der Si anriazlarte |