1928 / 267 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

»

A

a E E E

D S B

f

S

woch, den 2, Januar 1929, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer Nr. 45, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzu- melden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit den Rechten erfolgen wird.

Gera, den 8, November 1928,

Das Thür. Amtsgericht. [70864] Aufgebot.

Der Friseur Otto Sperber in Gras8- leben, vertreten dur< die NRehtsanwälte Rabsilber und Abry in Helmstedt, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs über die für den Pferdehändler Karl Theune in Helmstedt im Grundbuch von Gras-

leben Do, 1 Vl, 62 in Abt, LI1 unter Nr. 17 eingetragene Darlehnshypothek von 2400 RM beantragt. Der Jn-

haber der Urkunde wird aufgefordert, patestens in dem auf den 4. Junt 1929, vormittags 10 Uhr, vox dem unierzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urkunde erfolgen wird.

Helmstedt, den 8 November 1928.

Das Anmktsgeri<ht.

[70863] Aufgebot.

Der Töpfer Franz Zimmermann in Coswig hat beantragt, den ver- shollenen Matrosen Gottlieb Karl Düben, zuleßt wohnhaft in Coswig, geboren am 17. März 1868 in Coswig, [Ux tot zu erklären. Dex bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Dienstag, deu 28. Mai 1929, 114 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin Gericht Anzeige zu machen.

Coswig, den 9. November 1928.

Das Amtsgericht.

dent

[70860] Aufgebot.

1. Die verw. Marianne Bernard, geb. Krgiwik, wohnhaft im Grocholub, Kreis Neustadt, Oberschlesien, 2. die Ehefrau des Lehrers Ernst Be>, Martha geb. Bernard, wohnhaft in Heinersdorf bei Neisse, 3. der Buchdru>ereibesiber Frang Bernard, wohnhaft in Berlin N., Chausseestraße 100, 4, der Buchdru>erx cFofeph Bernard, wohnhaft in Berlin N., Chausseestraße 100, b. der Kaufmann Maximilian Bernard, wohn- haft in Berlin W. 57, Blumenthal-= straße 18, 6. der Bauerngutsbesiver Michael Bernaxd in Grocholub, Kreis Neustadt, 7. die Ehefrau des Bauern- gutsbesißers Franz Pissarsky, Franziska geb. Bernard, in Poremba, Kreis Groß Strehlih, vertveten dur< den Rechts

anwalt Dr. Alwin Sanden in Ber- lin W. 36, Lüßowstr. 11, haben als Erben des am 4. August 1928, mit

leztem Wohnsiß in Berlin, Chaussee- straße 100, verstorbenen Baumeisters Constantin Bernard das Aufgebotsver- fahren zum Zwe>ke der Ausf<ließung von Nachlaßgläubigern beantragt, Die Nachlaßgläubiger werden dahex auf- gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Constantin Bernard spätestens in dem auf den 16. Januar 1929, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Berlin, Neue Friedvihstr. 13/15, Ill. Sto>, Zim- mer 144/145, anberaumten Aufgebots- termin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstands und des Grundes der Fordevung zu enthalten. Urkundliche Beweisstüc>e sind in Urschvift odex in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welhe si<h nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindl:<hkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtinissen und Auflagen berü>- sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, alls sich na< Befriedigung dex m<t aus- ge\hlossenen Gläubiger no< ein Ueber- {<huß ergibt. Auch haftet ihnen feder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nux für den seinem Erbteil entsprechen- den Teil dex Verbindlichkeit, Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für

falishen

von der Firma Holzhande haft in Köln-Deuß auf Schaeben jr. in Koln a ausgestellt und von fällig in Köln am 8. 10. Köln, den 309. Oktober Amtsgericht. Abteil [70871] Durch Auss<{lußucteil

ausgestellte und angebli gegangene Sparkassenbuch hiesigen städtishen 348,02 NM für kraftlos Amtsgeriht Teterow E 11. 1928

[70867] Der von dem Kaufmann baum am 2. von A. Kolski in Berlin straße 20, akzeptierte und

erklart worden.

Amtsgeriht Berlin

[70868] E Dex am 10. Februar 1! Firma Lehr & Co. ausgest

Berlin SW. 48, Friedr akzeptierte, am 25. April

kraftlos erflärt worden. Amtsgericht Berlin:

Abt. 216, F. 225. [70866] Dur<h Auss{lußurteil zeichneten Gerichts vom

1928 ist

ausgestellte fällig am

Wechsel 25.

M. Goldftein, in Essen, |!

Lindau worden. Essen, den 31. Oktober

Amtsgericht.

(Harz), für

[70869]

den am 25. 7. 1927 fälligen

meister Theodor Schöllman

Gelsenkirheu, 9. Novet Das Amt3sgerich

[70872]

Fn der Aufgebotssache 1. eigners Paul Weimann, 2, frau Elisabeth Weimann, beide in Schwerin a.

Schwerin a. W., hat das

Nr. 177 in Abteilung Il1k1 bezw. 7 füx Behr und dessen Ehefra Caroline Behr, geb, Ulbrech

kaufgeldhypothek von 900 mit thren Rechten ausges\{ Amtsgeriht Schwerin

[70873]

vembex 1928 ist der am

borene Alwin Alexande

Kieselbach für tot erklärt

Todestag ist dex 31. Dez

festgestellt.

Cöpenick, den 6. Novem Das Amtsgerich

d Bodenkreditbank Lit. C und 9664 Lit. C Serie X1 über je

100 M verzinslih zu 4% für das Fahr. Das Sparbuch Nr. 30 548 dex Kreissparkasse der Landkreise Köln und Mülheim, lautend auf Ehefrau Wilhelmine Heinrichs in Köln, Krahnen- hof 1. Der Wechsel über 1600 RM

ihm

1928 ist das auf den Namen der Witwe Erna Bockholt, geb. Witte, in Teterow,

Sparkasse

¡Januar 1928 ausgestellte,

nuar 1928 fallig gewesene, dur< Giro auf die Antragstellerin übergegangene Wechsel über 2000 RM ist f

AV!. 210. F, 269.

Firma Juhnke & Lohde G. m. b. H. in

Wechsel über 356,40 Reichsmark ist für

der von der Firma H. Schmidt & Co. îin Bohum am 282, über Oktober 1927, akzeptiert von der Firma Bekleidungshaus Union,

an die Firma August Greve kraftlos

Das unterzeichnete Gericht hat heute 105 M, der von dem Kaufmann Fulius Herzfeld in Dortmund als Ausstellex unterzeichnet is, und von dem Meßger-

kirchen akzeptiert ist, für kraftlos erklärt.

Anusfchlufurteil. Smn Namen des Volkes!

28. dur< den Rechtsanwalt Matuschke

in Shwerxin a. W. für Recht erkannt: Die Erben der auf den Grundstücken Schwerin Flux Blatt Nr. 170 und Blatt

den Kaufmann

zu gleihen Teilen eingetragenen Rest=

den 22. Oktober 1928.

Durch Auss{<lußuxteil vom

1877 in Straßburg in Westprenßen ge- x Fohann

Nx. 9570

l8aktiengesell- den Robert M 9. 1; L025 atzeptiert, 1925. 1928. ing 71. E 11;

vont

< vexrloren- Nx. 254 der über erklärt.

(Mectl.),

S. Schwarz- C. 19, Meunz

D N Am 10, A0

ür kraftlos -Mitte.

28.

28 von der ellte, von der ichstraße 20, 1928 fällige

Mitte, 28.

_unter- Öftober

des E.

Mai 1927 106 RM,

ATIeTGc gan K. G. in erklärt

1928,

Wechsel über

n zu Gelsen-

nber 1928. È

des Schiffs- dessen Ehe- geb. Böse,

vertreten in B

unter Nr. 9 Augusî u Dorothea t, in Berlin,

M werden lossen. a. W.,

6. No- 11. Fanuar

worden. Als ember 1911

bex 1928. t,

die Gläubiger, denen die Erben un-

beshränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, nux dex Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Teilung des Nachlasses nux für den seinem Erb- teil entsprechenden Teil der Vevbind- lichkeit haftet. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216. F. 865. 28.

[70865]

Durch Ausshlußurteil des unterzeichneten Geri<ts vom 31. Oktober 1928 i die Aktie Nr. 23979 der Deutsch-Luxem- burgischen Bergwerks- und Hütten-Aktien- gesells<haft zu Bochum über 1000 4, übergegangen auf die Geljenfirhener Berg- wer?s8-Aktienge)ells<aft in Essen, für kraft- los erflärt worden.

Essen, den 31. Oktober 1928,

Amtsgericht.

[70870] Durch Ausfchlußurteil des unter- eihneten Gerichts von heute sind für

Aviv,

Br Amtsgerichts legungéftelle, Annahmebuh A 4225 27,

ustellung

[70874] Oeffentliche Zustellur

Der Kautmann Jonas Lek,

ftraat in Antwerpen, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Dr. Ballhorn, Berlin W. 8, Friedrihstr. 69, klagt gegen den Kaukmann Sam Cohén, früher in Tel unter der Behauptung, daß die Auszahlung der in der Arreftfache 23. Q. 13./28 hinterlegten 25000 NM nur aut Grund einer Entscheidung des Gerichts gemäß $ 14 Nr. 2 der Pr. Hinterl.-Ordn. erfolgen fann, mit dem Antrage, den Be- klagten foftenpflihtig zu verurteilen, darin zu willigen, daß die für den Kläger am Gerichtsfaffe

1928 bei der Berlin-Mitte

raftlos erklärt: Das Sparbuch | Hinterlegungebuh A Band 84 S. 31775, Nr. 80973, lautend auf den Paul | hinterlegten 25000 NM nebst aufge- Kulart în Klein-Königsdorf, über 47,55 | laufenen Depofsitalzinien an den Kläger Reich8mark der Kreissparkasse der Land- | ausgezahlt werden, und das Urteil, ev!l kreise Köln und Mühlheim. Die Hypo- | gegen Sicherheitsleislung, jür vorläufig

thekenpfandbriefe der Rheinish West-

vollstre>bar

zu erflôren.

4. Vefsentliche

en.

tg. 28 M

des

als Hinter-

Neichs- und Staatsauzeiger Nx. 267 vom 14. November 1928, S, 2,

ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtéstreits vor die 8. Zivil- tammer des Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstr., Gerichtsgebäude, I. Stod Zimmer 32/33, auf den 7. Fanuar 1929, vormittags 10 Uhr, mit der Autforderung, si< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Alktenzeihen 23. O. 257/28.

Berlin, den 2. November 1928.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I.

Z.o K. 8.

[70876] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Johanna Niebling in Battenberg a. (Eder, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Meyer in Stadthagen, tlagt gegen ihren Ehemann, den früheren Neifenden bzw. Kautmann Martin Nieb- ling, z. Zt. unbekannten Autenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: L. die am 12. August 1920 zu Steinbergen geihloffene Ehe der Parteien zu icheiden und den Beklagten für den alleins{Guldigen Teil zu erklären, 2. dem Beklagten dîe Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Bücke- burg auf den 8, Januar 1929, 9 Uhr, mit der Aufforderung, \i< dur einen bei diesem Gericht zugelafsenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Bückeburg, den 7. November 1928,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[70878] Oeffentliche Zustellung.

Es Élagen: 1. die Frau Martha Strebhlke, geb. Laßna>, in Amtitz Nr. 23, Prozeßbevollmächtigter : Nechtéanwalt Jehser in Guben, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Walter Strehlke, trüber in Amtiy Nr. 23, jeßt unbekannten Auf- enthalts Aktenzeichen : 4. R. 87. 28. —, 2. die Frau Marie David, geb. Tets<ke, in Forst i. L., Pförtnerstr. 73, Prozeß- bevoUmächtigter : Rechtéanwalt Justizrat Marcus in Guben, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Paul David, früher in Koyne Nr. 40 bei Forst i. L.,, jeßt un- bekannten Aufenthalts Aktenzeichen: 2. R. 11. 28. —, 3. der Produktenhändler Max Stein îin Cottbus, Kolkwitzer Straße 25, Prozeßbevollmächtigter: RNechts- anwalt Dr. Bewier in Guben, gegen seine Ehetrau Helene Stein, geb. NRaunid>, zurzeit unbekannten Aufenthalts Akten- zeichen: 4, R. 91. 28 —, mit dem An-

trage auf Ehescheidung. Die Kläger laden die Beklagten zug mündlihen Ver- handlung des Neqchtéstreits zu 1 vor

den Einzelrichter der 3. Zivilkammer des Landgerichts Guben auf den 11, Fanuar 1929, vormittags 87 Uhr, zu 2 vor den Einzelrichter der 2. Zivilkammer des Lantgerihts Guben auf den 16, Fanuar 1929, vormiitags 93 Uhr, zu 3 vor den Einzelrihter der 3. Zivilkammer des Landgerichts Guben auf den 25, Fanuar 1929, vormittags 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen und etwaige gegen die Klage vorzubringende Einwendungen und Beweismittel dur den zu beftellenden Anwalt unverzüglich in einem Schriftsaß dem Prozeßbevoll mächtigten der Kläger und dem Gericht mitzuteilen. Guben, den 12. November 1928, Ge|chäftêftelle des Landgerichts.

[71191] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Anna Bartels, geb. Böfch, in Bremervörde, Gr. Platz 17, Prozeß: devollmächtigter: Rechtsanwalt Lodemanna in Lüneburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Ofenfeßzer Friedri<h Bartels, früher in Bleckede, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag auf Ehescheidung aus Verschulden des Be- lagten. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Ik. Zivilkammer des Landgerichts in Lüneburg aut den 15, Januar 1929, 92} Uhr, mit der Aufforderung, ih dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Lüneburg, den 12. November 1928. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[70879] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Pauline Müller, geb. Drescher, in Naumburg a. S., Prozeßbevollmäch- tigter : Nechtsanwalt Dr. Zimmer, hier, flagt gegen den Landarbeiter Adam Müller, früher in Naumburg a. S., auf Grund der S8 1565, 156723, 1568 B. G.-B. auf Che!\cheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die II. Zivil- kammer des Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 22, Januar 1929, vor- mittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur<h einen bei diefem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Naumburga.S., den 5. November 1928, Die Ge|chättsstelle des Landgerichts.

[71204] Oeffentliche Zustellung.

1, Die Frau Frieda Bullert, geb. Löffler, in Weißenfels, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ritter in Naumburg a. S., klagt gegen den Ar- beiter Will Vullert, früher in Weißenfels, 2. die Frau Marie Alten-

Grund des $ 1568 B. G.-B. auf Ehe-

scheidung. Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivil-

kammer des Landgerichts in Naumburg a. S, auf den 22. Januar 1929, vorm. S Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Naumburg a. S., 10. Novbr. 1928, Geschäftsstelle des Landgerichts. [71197] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Gudrun Borchert, vertreten dur<h das JFugendamt Ham- burg, klagt gegen den Kaufmann Eduard

Soenke, unbekannten Aufenthalts, [rüher in Berlin-Schöneberg, Merse-

burger Stx. 5, mit dem Antrag auf 1. Feststellung dex außerehelihen Vater- haft der Klägerin, 2. Zahlung einer Geldrente von jährli<h 420 RM in vierteljährlihen Vorausraten, die Rückstande sofort. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- fklagie vorx das Amtsgericht in Berlin-

Schöneberg, Zimmer 34, auf den 20, Dezember 1928, 10 Uhr, geladen.

Berlin-Schöneberg, 7. Nov. 1928.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [71198] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Fohann Lohn, Berta geb. Müller, in Bonn-Poppel8dorf, Land- grabenweg 77, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Krupp in Bonn, flagt gegen den Schreiner Johann Lohn, früher in Lengsdorf, Endenicher Straße 31, jeßt unbekannten Aufent- halts, untex der Behauptung, daß ihr Ehemann niht mehr für sie sorge, sih auch ni<ti um sein Kind kümmere, mit dem Antrag auf Zahlung einex Unter- haktsrente in Höhe von 20 RM wöchent- s ab 22. September 1928. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 95, auf den 17. Ja- nuar 1X929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Bonn, den 13. November 1928. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 7. [71199] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Gadtsch, geb. Paulenz, in Geisendorf bei Neupetershain, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. von Sieintwehr in Calau, klagt gegen den Schweizer Paul Gadtsch, z. Z. un=- bekannten Aufenthalts, früher in Cunersdorf bei Altdöbern, Kreis Calau, unter der Behauptung, daß der Beklagte, ihr Ehemann, sür seine Familie seit dem 27. 5. 1927 niht mehx sorge, mit dem Antrag, den Beklagten zu veructeilen, an die Klägerin vom 27. 5. 1927 ab eîne monatlihe Unter- haltsrente von 30 RM, und zwarx die rüdständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden Beträge im voraus qut zahlen. Zux mündlichen Güteverhand- lung wird derx Beklagte vorx das Amts=- geri<ht in Calau auf den 21. De- zember 1928, vorm, 9 Uhr, Zimmer Nr. 15, geladen.

Calau, den 7. November 1928. Das Amtsgericht. [71203] Oeffentliche Zustellung. j minderjährige Harry Theodor Egon Joos, geb. in Mannheim, ver- treten dur< den Vorstand des Stadt- jugendamts in Mannheim als Amts=- vormund, klagt gegen den Varhada Prasad Verma, Student aus Jndien, früher in Jena, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Verklagte als sein außereche- licher Vater zur Unterhaltszaæhluivg ver- pflichtet fei, mit dem Antrag: 1. Der Verklagte wird koftenpflihtig verurteilt, dem Kläger vom Tage der Gehurt, nämli<h den 20. 4, 1928, ab bis zur Vollendung des 16, Lebensjahres eine im voraus zu entrihtende vierteljähr- liche Geldrente vor. 108 RM zu zahlen, 2 Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar, Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Verklagte vor das Thüring. Amtsgericht in Jena auf Freitaq, den X5, Februar 1929, vormittags 9 Uhr, çeladen. Jena, den 9, November 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thür. Amtsgerichts, [70881] Oeffentliche Zustellung. Hanna Knölke, geb. 29 11. 1927 in Wunstorf, vertreten dur< das Jugendamt, hier, klagt gegen den Müller Paul Sa- browsti, zuleßt wohnhaft in Vesbe>. Sie beantragt, den Beklagten als ihren Vater zu verurteilen, ihr vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebens- jahr eine vierteljährlihe Geldrente von 90 NM zu zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- tlagte vor das Amtsgericht in Neustadt a. Nbge., Zimmer 19, auf den 21. De- zember 1928, 92 Uhr, geladen. Neustadt a. Nbge., den 6. 11. 1928. Der Urkundébeamte der Geschättsstelle des Amtégerichts,

[70420] Oeffentliche Zustellung.

Der

| seten.

auf 20. -März 1925, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger

und

A

auf Verurteilung zur Zahlung einer vierteljährlihen Unterhaltsrente von 90 RM vom Tage der Geburt bis zum vollendeten se<zehnten Lebensjahre. Zux mündlichen Verhandlung des Rechts» streits wird der Beklagte vor das Amts \ geriht in Salder auf den 18. De-

bei diesem Gericht zu- | zember 1928, X0 Uhr, geladen.

Salder, den 3. November 1928. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[70882] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Elfriede Henriette Graalmann in Gdenserloog, geb. am 10. Mai 1925, vertreten dur< ihren Vors mund, das Jugendamt des Kreises Witt mund îin Wittmund als Amtsvormund, Prozeßbevollmächtigter: Büroangestellter Jakob Janssen in Wittmund, klagt gegen den früheren Haussohn Emil Waldau, trüßer in Wittmund, unter der Behaup» tung, daß er der außerehelihe Erzeuger der Klägerin fei, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>hares Erkenntnis fkostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin z. Hd. des Vormunds vom 10. Mai 1925 ab eine im voraus zu entrichtende vierteljährli<e Unterhaltsrente ¡von 60 NM zu zahlen, und zwar die rücständigen Beträge sofort, die tünstig fällig werdenden am 10. Mai, 10. August,

19. November und 10. Februar jeden Jahres. Zur mündli<hen Verhandlung

des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Wittmund auf den 7, Februar 1929, vormittags 87 Uhr, geladen. Wittmund, 27. Oktober 1928. Geschäftéstelle des Amtsgerichts,

[70883] Oeffentliche Zustellung,

Die minderjährige Erna Thron, geseß- lih vertreten dur< den Maler Nichard Thron in Wriezen/Oder, Jägerstraße 10, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechte- anwalt Dr. Pel>mann in Wriezen, klagt gegen den Schaubudenbesißer Frey, zur- zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Stettin, wegen Schadensersatz, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an die Klägerin zu. Händen ihres gesetzlichen Vertreters 252 RM nebst 99% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen fowie ferner festzustellen, daß der Beklagte verpflichtet ist, der Klägerin jeden weiteren auf den Unfall vom 18. Junk 1928 zurü>zusührenden Schaden zu er- Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits wird der Bekkagte vor das Amtsgericht in Wriezen auf den 20. De- zember 1928, vormittags 10 Uhr, geladen. Der Klägerin ist das Armenre<t bewilligt und Nechtsanwalt Dr. Pel>mann als Armenanwalt beigeordnet.

Wriezen, den 6. November 1928.

Geschäftsftelle des Arbeitsgerichts,

[70875] Oeffentliche Zustellung. DerFleischer- meister Paul Graupe und dessen Ehefrau Gertrub Graupe, geb. Moese, in Breskau, Friedrichstraße 36, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schwenk in Breslau, flagen gegen das berufslose Fräulein Jetty Rosenbaum, false Löwy, früher in Krakau, Kraftauer Straße Nr. 39, auf Grund der Behauptung, daß auf dem den Klägern gehörenden, im Grundbuche von Breslau, Siebenhubener Ae>er BandVI Blatt Nr. 168 verzeichneten Grundftü>k in Abteilung II1 Nr. 16 für die Beklagte eine Sicherungshypothek von 3100 NM nebst 8 9% Zinsen eingetragen fei, daß die Beklagte wegen dieter Hypothek befriedigt sei und si< weigere, in die Löschung der Poft im Grundbuche zu willigen, mit dem Antrage: 1. die Beklagte zu verurteilen, in die Löschung der für sie auf im Grund- buche von Breslau, Siebenhubener Ae>er Band VI Blatt Nr. 168 verzeichneten Grundstü in Abteilung Tx unter Nr. 16 eingetragenen Sicherungshypothek von 3100 NM nebst 8%/ Zinsen zu willigen, 2. die Kosten des Rechtsstreits der Be- ktlagten aufzuerlegen, 3. das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Die Kläger laden die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des NRecbtssireits vox den Einzel- richter der 6. Zivilkammer des Landgerichts in Breslau auf den 8. Fanuar 1929, vormittags 93 Uhr, Zimmer 77, mit der Aufforderung, sh dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Breslau, den 9, November 1928, Glatz, Justizinspektor, als Urkundsg- beamter der Geschäftsstelle. 6. O. 120/28, [71200] Oeffentliche Zustellung.

Der Kausmann S. Margulies in Magdeburg, Breiter Weg 80/811, klagt gegen den Bautechniker Paul Günther, fruher in Dessau, Joachim - Ernst-

Straße 3, jeßt unbekannten Aufenthalts,

unter dex Behauptung, daß der Be- klagte dem Kläger die am 22. Mai und 12. Funi 1925 fällig gewordenen

Wechselsummen von zusammen 125 RM

nebst Zinsen seit dem Verfalltage schulde Hrund der zwei Wechsel vom

125 RM nebst 9 vom Hundert Zinsen, zwar von 7180 RM seit dem

Die am 21. Fuli 1922 unehelich ge- borene Elise Schumann in Braun=- shiveig, vertreten dur<h daz Städtische JFugendamt Braunschweig, klagt gegen

feld, geb. Stölzel, in Wurzbach, Th., Prozeßbevollmächtigter: MRechteanwalt | Burkhard in Naumburg a. S.. klagt gegen den Arbeiter Johann Altenfeld,

Der Kläger

früher in Weißenfels, Beklagten, auf

E E E E

den Stallshweizer Willi früher in Lebenftedt, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1708 B. G.-B. unter Jnanspru<hnahme des Beklagten als Vater, mit dem Antxag

A Zinsen, und zwarx von 53,20 RM feit dem

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle 5

Mai 1925, und 9 vom Hundert

12. Sum mündlichen

-

195, zu zahlen. Zur Verhandlung des Rechts=-

Klapphuth, streits wird der Beklagte vor das Anh.

Y

Amtsgeriht in Dessau auf den 20. De-

zember 1928, vorm. 9 Uhr, geladen.

Dessau, den 8. November 1928.

ESrste Nnzeigenbeilage

zum Deutschen ReichSanzeigerx und Preußischen StaatS8anzeiger

Ir. 267.

Berlin, Mittwoch, den 14. November

1928

7. Alktien-

gesellschaften.

[71073]

F.W. Neukirch Aktiengesellschaft,

Bremen. 3. Bekanntmachung.

Die ordentliche Generalversammlung vom 27. Juni 1928 hat beschlossen, die Gesellschaft

bei unserer

60 - RM - Stammaktien

300 - RM - Stammaktien umzuwandeln, daß auf 5 Stammaktien, groß je 60 RM, eine neue Stammaktie, groß 300 RM,

gewährt wird.

Wir fordern hiermit unsere Aktionäre, soweit fie 60-RM-Stammaktien besißen, auf, die Stammaktien nebst Gewinn- anteilsheinen und Erneuerungsscheinen unter Beifügung eines arithmetish ge- Nummernverzei<hnisses doppelter Ausfertigung bis spätestens 31, Januar 1929 bei der Bremen- Amerika Bank Umtausch einzureichen Stammaktien, welche die zum Umtausch erforderliche Zahl ni<t erreichen, zur Verwertung für teiligten zur Verfügung zu stellen.

Fm übrigen verweisen wir auf unsere Umtauschbekanntmachung Nr. 194 dieser auf das

ordneten

erste

21. August 1928

A.-G.,

in

Zeitung und besonders

Aktionären unter den vom Gesey be- stimmten Vorausseßungen eingeräumte

Widerspruchsrecht.

Bremen, den 12. November 1928. Der Vorstand. Drewes.

R ET T

[70638].

Deutiche Farbmöbel A. G.

V Eu Mt e M T B I S R - R P a ge

bestehenden Abschreibung 28 680,30 dergestalt in E i E R Neuanlage (Ofenabhiße-

anlage) . 122 400,—

Abgang « + 15,75

122 384,25

Abschreibung 6 184,25

Einrichtung L

Modelle und Formen « «

Ans<lußbahn . . « .„ + »

München.

Bilanz auf 30. Juni 1928.

Bremen, und diejenigen

Rechnung der

[70193].

Ludwig Wessel Aktien-Gesellschaft

für Porzellan- und Steingut- fabrikation, Vonn.

Bilanzkonto Þp. 31. Dezembver 1927.

Zugang

Abgang

in

zum

Be- Kassabesta

vom

den Kunden

Bankgu

Verlust:

Besitz.

Kassa . Postsche> Banken s Wechsel

Debitoren Hypothek

BVüro- und ri<htung « - Waren

es

FP . e s

o d G

Betriebse

. « . 6 -

# ee ooo C &GT€ 5 T E S S

V

in-

w- D . e -

E j

Verlust in 1927 , , 110 289,64 _ Passiva. Aftienkapital: : Stammallien «o o » RM 19 A A AES A 421 26 Borzugcllien « - « »

ry 4

9

57 007/50

Arbeiter- 1 168/94 | Arbeiter 2 594174 1 745/55 2 625/28 | ? : 2 500|— Kontokorrx

8 264/60

Aktiva. Fabrikanlagen 1 208 640,—

Wohnhäuseru. Grundstücke

Abschreibung Vorräte aller Art (Noh- stoffe, Halb- und Fertig- fabrilate u. Warenbestand des Engrosgeschäfstes)

Wechselbestand « « « «- - Wertpapiere Vorausbezahlte rungsprämie Kontokorrentdebitoren:

Avale 133 000,—

Vortrag aus 1926

unterstüßungsfonds » Krankentasse » « Hypotheken «

Éreditoren Avale 133 000,—

. . 10 349,30 1218 980,30 R TB17 730,30

T2 750,—

S 150

nd

6:10.10 0E. P

Versiche-

. « 363 754,50 thaben 41 145,83

89 521,24

und Beamten-

26 620,— ent- 1 303 790,91

2 396 401/76

2 396 491

1 189 050/—

116 200|—

70 600|—

391 254/03 926/22

19 148/23 1|—

4 508/07

404 900/33

199 810/88

1 000 000|— 5 000

49 070|— 11 920/85

1 330 410/91

236 32787 Gewinn- und Verlustkonto Schulden E per 831. Dezember 1927. S p Aktienkapital + »« «o 50 000/— Soll N D , or G4 d , z G E E E ip ip 73 Verlustvortrag aus 1926 89 521/24 n 4+ s N 22] Geschästöunfosien « - + « | 2A90106 E D f S 110 Sal Steuern 0-04 00S 51 535 D D E i: 10 799 90 Zinsen « = o... 138 450/70 Geora E * 477 62 Abschreibungen - - » «- - 37 014/55 alia s Verluft- S Zweifelhafte Forderungen 7 711/31 vortrag . 425.30 52/32 538 199/17 236 327/87 Haben, Ergebuisrec{bnuu Ertrag jämtlicher Ab- auf 30. U 192. teilungen .-« 338 388/29 j Vilanzverlust: Aufwand, RM |5,} Vortrag aus 1926 Generalunkosten -. « * « | 226 960/42 Beuluk i 89 521,24 Y i a Li 9 715/67 %BEerlu]t 1 Pr v G I E 47162) 1927 . . 110 289,64 | 199 810/88 237 093/71 538 199117

Bruttovorträgnis » « « «

237 093/71 | 237 093

[70626].

J. Steinberg.

Boun, den 18. Öfktober 1928. Der Marne, E. Korsukéwißt. Der Aufsichtsrat

Vermögen. Vilanz per 31. Juli 1928, Verbindlichkeiten. / RM ]3 RM ]N Grundstücke und Gebäude Aktienkapital « « « - « » } 4200 000|—| 3 529 602,93 BOdIGOAN e e «o «6 420 000|— Zugang « 253 935,39 Hypotheken « 356 957,— 3 783 038,32 Zugang » « 115 000,— Abschreib. 65 345,— | 3718 193/32 I7I 957, $nventar « 280 000,— l Nückzahl.. . 95 000,— 376 957|— Zugang 4 38 657,07 Suden » » «%> « « 4 1.208 710/72 —BTS 657,07 Nicht erhobene Dividende 1 881|— Abschreib, 40 000,— Reingewinn: B78 651,07 | 9 Daran E s 1926/27 , 30 937,97 irreit 38 657,07 | 240 000|—}| ®) Gewinn R. A 1927/28 . 339 984,46 | 370 922/43 Warenbestände « « « « + | 2512 935/65 Außenstände . «- o. 59 848/69 Kassenbestand e evo | 47 493/49 E 6 578 471/15 6 578 471115 Gewinn- und Verlustre<huung Z Ausgaben. für das Geschäftsjahr 1927/28. Einnahmen. RM RM 19) Handlungsunkosten . . . . . . 1484 586/38} Bruttogewinn s » } 2 354 438/76 Steuern und öffentliche Lasten 385 865185 Abschreibungen auf: a) Gebäude . « »« « 85 345,— b) Snventox - . . 78 657,07 144 002/07 MCNMtidinA «a a9 + o 6% 339 984/46 2 354 438|76 2 354 438/76

iel, im Oktober 1928. : W, Jacobsen Atktiengesellshaft, Kiel.

Der VorstaudD.

Die durch diz Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1927/28 festgeseßte Dividende von 8% = Æ 16,— pro Aktie à 4 200,— und Mf 832,— pro Attie à M 400,— gelangt an den Kassen der Commerz- und Privat-Bank A.-G. in Kiel,

Hamburg und Berlin

sowie bei dem Bankhaus James Schwersenz & Pegal in

Berlin gegen Einlieferung des Dividendenscheines 1927/28 zur Auszahlung.

5, Verordnun

Nummernverzeichnisses

zember 1928 einschließli

Berlin NW. T7,

einzureichen.

u. fff. ausgegeben.

zember 1928 eins

geseßlichen Bestimmungen

erllart werden. Das denjenigen Anteilscheinen,

nung der gestellt werden.

Erih Morawsky. Dr.

[70628].

Bankhaus Bett Simon & Co., W. 8., Mauerstraße 53, und bei der Deutschen Länderbank Aktiengesellschaft, Unter den Linden 78, während der Ublihen Geschäftsstunden

Das glei

[71147] TIL Bekfanutmachung.

Gemäß den Vorschriften der 2. zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen fordern wir hiecmit die Juhaber von Anteil- scheinen unserer Gesellshaft über nom. RM 5,— auf, ihre Anteilscheine unter Beifügung eines arithmetisch geordneten in Ausführung zum Umtaush in Aktien über nom. RM 20,— bis zum 31. De-

und

doppelter

bei dem

Berlin

Für je vier Anteilsheine über nom. RM 5,— wird eine Aktie übex Reichs- mark 20,— mit Dividendenschein Nr. 1

Diejenigen Anteilscheine unserer Ge- sellschaft, wel<he Ee bis zum 31. De- hließli<h

worden sind, werden nah Maßgabe der vg fraftios

eingereiht

e gilt von

welche die

zum Umtausch. in Aktien unserex Gesell- {chaft erforderliche Zahl nicht erreichen und uns nicht bei den obengenannten Zahlstellen zur Verwertung für Rech- Beteiligten zur Die auf die für kraft- ïos erflärten Anteilscheine entfallenden Aktien werden na<h Maßgabe der geset- lihen Bestimmungen verkauft werden. Der Erlös abzüglih der entstehenden Kosten wird an die Berechtigten aus- gezahlt bzw. hinterlegt werden. Berlin, den 13. November 1928.

Terra Film Aktiengefells<aft. Der Vorstand.

Dalsheim.

Verfügung

Abschluß am 31. März 1928.

Vermögenswerte, Bahnanlagekonto :

Bestand . 6 489 862,13

Zugang + 23 830,80

Beteiligungen s « so » Ee « » e « Materialien: Bestand an Betriebsstoffen 15 677,06 Werkstattstofsen 29 930,33 Oberbaustosfen 64 155,21 DONUIE e a a 00e Forderungen (Debitoren) Bankguthaben am 31, 3. 28 Kassenbestand

D S S S

* « 0 O s

Verbindlichkeiten. Attienkapitalkonto . « « Erneuerungssto>:

Bestand « « 706 608,95 Abbuchung:

Rejervekonto

(in der Bahn-

anlage ent-

halten) . . 595 620,—

anlage enthalten) » « «

Spezialreserve- E R Rü>lage für 1927/28 . . 137,26

Gejeßl. Reserve-

| of .. 288072898 Rülage für 1927/28 . . 679,44

Reingeivinn » «o. os

ß 958 911

Reservekonto (in der Bahn-

Schulden (Kreditoren) « «

RM N

6 513 692/93 85 7T80|— 67 116

109 762/60 7 105/67 127 547/35 47 670/36 236/32

36

5 893 600

110 988/95

A S I o S |

1 629/39

289 352/27

144 811/32 12 909/43

6 958 911

Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. März 1928.

Soll.

Unkosten «

Zinsen

Erneuerungssto>: Rüä>lage

für 1927/28 153 757,72 Sonderrü-

lage

s o e--2.o.

70 000,—

lage für 1927/28 . .. Geseßl, Reservesto>: Rück-

lage für 1927/28 . . Neingewinn: Vortrag auf

neue Rechnung « « -

Haben. Betrieb: Betriebsein- nahmen « L 025 013,09 Betriebs- ausgaben Kursgewinn

E: G. S>. M

verteilen.

Müller.

Spezialreservesto>d: Rück-

257 763/90

RM [H 16 480/37 3 T99/68

12 909/43

768 744,39

256 268/70 1 495/20 257 763190

Jn der Hauptversammlung vom 26. Ok- tober 1928 ift beschlossen, für das Ge- ichäftsjahr 1927/28 Dividende nicht zu

Dex Regierungsbaumeister a. D. Maÿr- hofer ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Genthin, den 9. November 1928. Kleinbahn- Aktiengesellschaft Genthin-Ziesar.

Dex Vorstand. Ehrhardt.

[68526].

Bilauz per 30. Juni 1928,

Aktiva. Nicht eingefordertes Aktienkapital

Aktien wurden vorerst nur 25% eing

D

und der Bundesstaaten . Reports und Lombards gegen börsengängige Eigene Wertpapiere:

b) sonstige bei der Reichsbank und ande

c) sonstige Wertpapiere « « « Schuldner in laufender Rechnunç;: a) geded>te . b) ungede>te

Einrichtungen . . Í

Passiva,

Attieniapilal » o e o .- + » Reserven A Gläubiger in laufender Rechnung: a) Nofstroverpflichtungen . .

V: S D M

.. .

c) Guthaben deutsher Banken und B

1, innerhalb 7 Tagen fällig . 2. darüber hinaus bis zu 3 Monate1 fällig Ses 3. na<h 3 Monaten fällig « » « » e) Sonstige Gläubiger: l, innerhalb 7 Tagen fällig . 2, darübex hinaus bis zu 3 Monate: fällig

S. T0

D E

D S. S 2h

(Von dén leßten RM 200 000,— ausgegebenen

Kasse, fremde Geldsorten und Coupons . . Guthaben bei Noten- und Abre<hnungsbanken . « « - Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen Wechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen des Reiches

a) Anleihen des Reiches und der Bundesstaaten .

notenbanken beleihbare Wertpapiere

S E. 19:0.

D: S: M. M: S E 02> P

Aval- unò Bürgschaftsdebitoren (gede>t) « « « « «» Zmmobilien: Bankgebäude in Konstanz, Stcfan3plaß 15,

| Untere Laube 8—10, Wohnhaus Kreuzlingerstr. 19 J und Bankgebäude in Lahr i. B. « o oes

P. 9.5 0. S Q. D_-S

9 T 0 99 G

E 9. A

b) seitens der Kundschaft bei Dritten benüßte Kredite -

a) Einlagen auf provistonsfreier Rechnung: . « 454 230,91

. 294 444 25

Q R

——

RM 150 000

RM 1H

efordert) s dat

5 882/84 48 081/43 88 441/66

D W-M

d D Sh

R 78 152/24 Wertpapiere 566 331/20

ren Zentral-

* s“ . © s 318 707 18 s 6 549/75] 8325 256/95 960 1411/98

83 488/444 1 043 630/42 173 600|— |

1 000 000|/— 83 000/—

I

104 870

Zl

ankfirmen « 67 117

l . 370 273,68

I 118 948/84

41 902,60 1 125 804,85

68 7231251 Getvin1

5 417/58

Geschäftsunfkosten Abschreibungen « Steuern . Gewinn < « - <

*

2 ® s * ° 40 213/62

155 905]70 Sämtliche Anträge und Vorschläge einstimmig genehmigt. Demnach gelangt

Turnusgemäß is das Aufsichtsratsmitglied Berlin, ausgeschieden. Jnfolge Ernennung

Konstanz, den 3. November 1928,

Rudolf Geigex.

[70621].

Gewinn auf Zinsen und 41 551/25} Gewinn auf Coupons und Sorten Gewinn a. Effekten u, Provisionen

38. nah 3 Monaten fällig . « «< « - 7500,— 175 207/45] 1 466 144/10 S0 « = «v o «se m2 a o C S ; 420|— Aval- und Bürgschastsverpflichtungen « « « - - o. « 173 600|— : i E « a S e 40 213/62 2 589 TTTT2

Gewinn- und Verxrlustre<huuug. RM 1D E E Ra

1 034/43 67 TT2/89 2 515/49 84 582/89 155 90570 des Vorstands und Aufsichtsrats wurden für das abgelaufene Geschäftsjahr nah

TOOTITAÀ « » < S aa XBEeCh)e

den üblichen Abschreibungen wiederum eine Dividende von 4% zur Verteilung,

Herr Reichsminister Hermaun Dietrich, zum Reichsernährungsminister kam seine

Wiederwahl nicht in Frage. Von einer Ersaßwahl wurde Abstand genommen.

Der Vorstand der Dberrheinis<hen Vankanstalt A. G.

Gustav Wagner.

A E E E

Mannheim, im Oktober 1928.

der Volk3stimme, Mannheim, bescheinigt. Mannheim, im Oktober 1928,

Sträter.

übereinstimmend gefunden.

Otto Meißner.

Manuheimer Afktiendrud>erei A,-G, [70622]. in Mannheim.

Jn der am 7. November 1928 statt- gefundenen 39. sordentlihen Generalver- jammlung wurde Herr Stadtrat Josef Levi von hier als Mitglied des Aufsicht3- rats wicdergewählt. An Stelle des nach Kassel berufenen Herrn Rudolf Freidhof wurde Herr Ernst Kraft, Gewerkschafts- sekretär von hier gewählt,

Der Voxstaud, H<. Linß.

Mannheimer Aktiendructerei A.-G. Aftiva. Vilauz per 39. Juni 1928. Passiva. RM [N RM |5 S s ode 131 950] —} Aktienkapital « » e 4 < 200 000|— e 89 470/-—} Hypotheken «e. ee. 23 T50|¡—- Schriften E E E E E E. 12 894|—} Kreditoren . « o o e». 95 158/08 Mobilien e eoooaso 24 252 Reservefonds ee. 20. 12 957 08 Materialien e «oa 2784| —} Reingewinn: WUU » «s a aao 11 987] —} Gewinnvortrag 1926/27 DePilovelt e v o a 85 738/69 34 880,54 E « eo C06 1 567/69f Verlust 1927/28 6102,32 28 778/22 366 643/38 360 643/38 Soll. Gewinn- und Verlustkonto per 30. Juni 1928, Habeu. RM [D RM [5 S. oon aa 2 693 ci Bilanzvortrag - - 34 880/54 M e S 0a 0a 99 aren o... 688 094/27 Schriften #6200907: 22000 5 526/24 Hausmiete > + $9 21 644/04 ect E 2 694/90} Ge TIOlIEN «ooooo 13 158/25 U o aw «o au mda 127 612/40 Lohn ->4<> 0 d As 207 638|— Unkosten «F C2 343 TTO\59 Un o m 6090024 2 805 d Reingewinn: Gewinnvortrag 1926/27 34 880,54 Verlust 1927/28 . 6102,32 28 778/22 744 618 Soll T44 618/85

Mannheimer Aktiendru>terei A.-G,. Heinrich Linßt. i Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz nebs Gewinn- und Vexlustrrehnuug per 30. Juni 1928 mit den Büchern der Mannheimer Aktiendruckerei A.-G., Verlag

Treuhändergejells<haft. Lorcenb. Dr. Schulz. : Vorstehende Bilanz haben wir geprüft und mit dem Abschluß der Bücher

Mannheim, den 39, Oktober 1928. Die Revisoren. Hermann Krämer.

[70196] VBekanntmachung.

Fnfolge Beschlusses der Generalversamms- lung vom 17. 10.1928 ift die unterzeichnete Gejellschaft aufgelöst. Etwaige Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche inner- halb dreier Monate anzumelden.

Berlin - Schöneberg, Nordsternhaus, den 9, November 1928. Grundstü>s-Gesellschaft Friedrihs- ruherstr. 31/32 A.-G. in Liquidation.

Der Liquidator; Kletke.