1928 / 272 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

Sti

Heutiger | Voriger

Kur3 Car! Lindström. [10 115 ] 1.1 |970b 975b G Lingel Schuhfabr.X| 4 1,7 135566 13436 Lingner Werke , M 7 |7/1.1 96e B 95,7T5b Ludw. Loewe u. Co,/10 110 1.1 248þ [241b G. L es (j 6 11.1 1136,65b 137,5b Löwenbraueret-

Böhm. Brauhauß8|12 1.10/314b G 316 G Luckau u. Stefsen.| 0 | 0 [1.1 | 9b 9,5b G Litdenscheid Metall] s | 6 1.5 |96,6b 96,5b Litneburg, Was .1 5 6 11.7 776 77 G Magdeb. Alg. Gas] 4 | 4 {1.1 |74,5b 6 72,5b do. Bau u. Credit} 7 [10 |1.1 1686 158 G do. Bergwerk... F 010 11.1 636 616 G do. do. St.-Pr. N 0/0 1.1 | -,— —, 20. Den os 10 1.1(/80b G 79,25b E. D. Magirus,...4 0 0 [1.1 137,5b ß 37%b do. Vrz.-Ukt, Lit.A1 6 1 0 11.1 Mal - Kah HBigarett,| 68 1.1 /16b G 16b G Mannesmanuröhr.| 4 | 8 [1.1 |1131,25b 130b Mansfeld Bergbau} 7 | 7 11.1 |[1168,75b6 |121eb ß Marie, kons. Bergw,| 0 1.7 |27Tb 26,75 G Marft- u. Kühlh. [12 [12 11.1 1148B 148 B Martini u. Hünekes12 [10 [1.1 11196 118b G Masch.Starkeu.H X| 6 | 0 11.7 436 43 G Maschin. Breuer ..| 001.1 - —_ do. Buckau N. Wolf10 [10 [1.1 /138b G 140b G do. pel... N 0 1.7 189,75bG [89,75b Marximilianshütte. [10 |10 [1.4 |185,25b 183 G Mech. Web. Lindens/15 |15 (1.1 |2168b 220b G do. do, Sorau [12 [14 1.1 [2296 229 G do. do. Bittau 4 | 7 11.5 |85b G 80,25b G MeßhltheuerTÜUf.X| 0 | 0 [1.1 |27%b 27,75b H. Meinecke... 8 1 0. 11.1 83b6 82,5 G Meißner Of. u. Pz,/10 [10 |1.1 143,756 [143,756 Merkur, Wollw. X10 |12 |1.12/169 G 169 G Metb, u. Metallurg.

Ges, j. Metallges.| 6 1.101144 5b 144b G H.Meyer u.Co., Lif.12 |14 [1.1 |172,5b 171,75b G Meyer Kauffmann] 0 | 7 {1.1 [79h [78,TSeh B KarlMez u .SöhneX| 0 | 4 11.1 | —.— 58.25 B Miag, Mlühlb.u.Znd|i10 110 11.1 |135,5h 136b Mimosa A.-G... N16 |17 |1.1 |2358b 6 283,5b 112014012, 7, O 11) 1.5 /11205bG6G |[120,5b Mitteldtshe. Stahl| 7 1.10/130b G 129b 6 Mix u. Genest. X] v | 9 [1,1 |111,25eb 6 111,25b Motorenfabr. Deut] 0 1,7 1670 G —,— Mühle RNüningen X|10 [10 |1.7 [116{b 116b B Millh, Bergwerk X] 7 | 7 (1.1 [106,256 [105,5b 6 C Müller, GummiX] 5 | g 11.1 |115,5h 115,56 Müller, Speisef. X| 0 1,1 |—,— t— Münch, Licht u.Kr.X]| 6 | 7 [1.1 E e 0 M UNUIOS o por 0 1.7 471,756 147,756 Naphta Prd.Nob. X au ae Ö —,—0 Nationale Auto ..| 6 | 0 |1,1 |59}{b 60,75b Natronzellst, u.Pap./10 [10 |1.1 1142,5b 142,5u Neckarsulm Fahrz.,j.

N.S.U.VerFahrzX| 8 1,1 /21b G 21,25eb G NLERarweurle ¿se 9191/1.1 135bG 135b 6 Neue Amperukraftw.| 7 1.7 |110! B 109,75 B Neue NRealbesiy...|6.4| 7 [1.1 [112,56 112,56 NeuWestendA, 13 iL|o Dl, A4 p. S1.|340b 344b Niederl. Kohlenw. .|10 [10 | 1.1 |160,25eb 6 /161b G Niederschl. Elektr. ./10 1.7 | —,- ,— Nordd. Eiswerke ,.|12 110 1,1 117,5b6 1118,25eb 6 do. Kabelwerke „8 | 6 [1.1 |134b 134h

do. Steingut... 10 110 [1.4 [1826 182 G do. Trikot Sprick | 0 | 0 |1.5 | —,— do. Wollkämmerei [10 [12 | 1.1 |1853h 185 G Nordpark Terrain [0 D|.4 p. S1.|395 6 392b Nordsee Dampffisch.| 8 [12 [1.7 1826 181b G Nordwestd, Kraftwk| 4 1,10/136,5 G 136%{b G Carl Nottrott. 416 1.1 [706 Tiet B Nürnb. Herk.-W 6 1.10/50b G 51,75b Oberbayer, Ueberl,| 7 1.10/29h G 98b G Oberschl, Eis.-Bedf,| 5 1.10/115,75b |1416b

dv. Kokswerke, jetzt

Koksw.u .Chem.#F.| 0 | 6 [1.1 [115ÿb 115b B do. do. Genußsh.| 0 | 6 |1.1 (878 86 ,5b PDdenw. Hartstein [10 [10 |1.1 |140B 140b Oeking, Stahlw. ..| 0 1.7 36,5 G 36,5 G Vesterr.Eisenb. Verk k p.Stck. zu 30Sch./3 Si3 Sj 1.1 [30,5 G 30,5 G do. Siem.-Schuclw RMPp.St. zu15Sch.| 6 | 6 (1.1 112%6 12% 6 E. F. Ohles Erben} 0 1.7 |88eb G 38eb A Drenstein 11. Koppel 4 | 6 [1,1 [108,75b [108b Ostpreuß. Dampfw.| 8 1.10| —,— „— SAITIDETTO Coo elbeh 12 1.9 |287b 285,5h

Fortlaufende ITotiexrungen.

Deutsche Anl, Auslos.-Sch,

einschl. /, Ablösu Deutsche Anl-Ablösu ohne Auslosungsf

5 Y Bosnische Eb. 14... 6% do. Juwest. 14. 6 Y Mexikan. Anlethe 1399 6h do. do. 1899 abg. 43 do. do. 1904 4h do. do. 1904 abg.

44h Oest. Staats8scha 4% h do. do. 14 m. ne

d. Caisse-Commune

4/h do. amort. E 4hÿ do. Goldrente 4h do. do, m. neu.

Caisse-Commune

4h do. Kronen-H9 4h do. fonv do. 4h do. tkonv. do.

4',, h do. Silber-Re 4!,, h do. Papier-Re Türk, Adminuist.-A

4Y do. Bagdad Ser.1.. 4h do.

4% do. unif. Anl. 1

4% do.

4% do. do. 0

Türkische Fr.-Lose .

4%h Ung. Staatsren

4Y h do. do, 13 m. ne

d, Caisse-Commune

44h do. do. 44 b do. do. 14 m. ne

4h 4h

d, Catsse-Commune do. Goldr.m.neu.Bog. d. Caisse-Commune

do. Staatsren

4h do. do. 10 m. neu. Bog. d. Catlsse-Commune

00, Ser. 2... Anlethe 1905

do. oll-Obligattouen

ngs\ch. ngsjch. hein

ich. 14 u. Bog.

b. Anl

Bog. d.

tente . F, J: M. N.

n ev

NE ¿av

1903.

903-06

1908

.

te1913 u. Bog.

1914 u, Bog.

te1910

Heutiger Kurs 51,1 G

15,5B à 15,3b

ù 45,75b à 453 a 45,5b

,

1,95b

ò 2,65h

—à 17,25ù 17,8 à 1736 [a 17,71

—à 12,9 6 =— 8 13,25b à 13,2 a 13,3h

27,6h B 26,3 G à 26,3b

Voriger Kurs 51,1bG à 51,2B

15% à 15,36

à 4536 à 45,5 G

34 G à 34,25b

à 27,6 ù 27,5b 26,4 B à 26%b

4yÿ do. Kronenrente „.. | —913à 1,856 1,9à 156 4 Lissabon Stadtsch. 1. IL | 11,75p dais d 48 Mexikan. Bewäss. g —,.— 4X b do. do. abg. —_,— L 28%b Anatolische Etsenb. Ser. 1 | 19,75 à 19ÿb _— S do. do. Ser. 2 | 21,25b 2149 21bG à 21G 8h Mazedonische Gold... | 11a 1236 2a 10,75bB a 11,256 oh Tehuantepec Nat... —.- _— 6h do. abg. | 17,25b —,— 44% do. «ola if _,— 44% do. abg. | —,— _—— Ban! Elektr. Werte... à 160 à 163b 1593h Bank für Brauindustrie.. | 17566 à 1753b 173,5à 174,5B à 173,25

Bayer Ver.-BankMünchen-

Men e

Desterreichische Kredit...

Reichsbank...

Wiener Bankverein, .....

Baltimore-Ohio Canada-Pacific

Elektrische Hochbah Desterr.-1lna

0.

Abl. - Sch o. Div.-Bezug8schein .,,

Staat8b. Schantung-Etjenbahn ..,

Vereinigte Elbejchtfjahrt.. Accumulatoreu-Fabrik ,„, ADIELWELTE, ¿+69 e 66

e.

....….

N „eo

".…….….

161,5 à 161,25 à 161,5b

317,25 à 316,5 à 322kb

736 à 71 à 72b

15,258 5,70

‘à 170b

112,5 à 111,58 113 à110,5b

161,5b 34% 6G

118 à 117,75b

73,5 à 72 à 73b

5,6 à 5,7

170b

{a173,75 a 173h

3153à 316,5 à 314,5 à 315þ

114,5 à 113h 114,25à 114,75 a 114,25

Aschaffenb, Augs8b.-Nl Bajalt

Jul. Verger Tiefb, Berl.-Karlsr. Ind.

Byk=-Gulder

Calmon Asbest Chem,von & Dtsch.-Atl. Telegr. Deutsche Kabelwk. do. Teleph.u Kab.

Deutsche T Steinzeu

DeutscheWollenw. Deutscher Eisenh.

Eisenb.- Ve

Elek.-W. Schlesien Fahlberg, Li Hackethal Draht.

F. H. Ham

Harb-Wien.Gum.

Hartm. Hirsch Kup

Hohenlohe =- Gebr. Junghans. Gebr. Körting

Krauß u, C

Lahmeyer u. Co...

Laurahütte Leopoldgru C. Lorenz. Mascßfab.

Maximiltiar Miag, Müh

Mitteld. .Stahlwke

Mix u. Ge

Motorenfbr. Deuß Oesterr. Siemens8-

Schuckert Hermann

Nhein.-Weslf.Elek, Sprengstoff

do, J. D. Ried Sachsenwer Sarotti

Schlef.Bgb.

do. Bgw. Beuthen do. Portl. -Zem.

do. Terxtili

Hugo Schneider

Siegen-S0

Stöhr uC. Kammg

Stolberger Telph. J. B Thörl's Ve Ver.Schuh}

Vogel,Telegr.-Dr Voigt & Haeffner Wicking Portland

Auf Zeit gehandelte Wertyaviere per Ultimo Novbr. 1928. Prämien-Erklärung, Festsezung der Liqu.-Kurse u. leyte Notiz p. Ultimo Novbr,: 27, 11. Einreichung des Efféktensaldos:

Allg. Dt. C

Zellft, rnb. M

iwerfe

Deyden

on- U. gwerke

rtehr istu.Co mersen

ch\. M. E ¿66 -Werke

0., Lok.

DEe 60) Buckau 18hütte lenbau

net

werke Pöge...

el... l ass

u. Kin! verke {Gußst Rinf. erliner

r. Oelf . B.-W.

red.-U.

BarmerBank=-Ver,

Bay. Hyp u

Wechs

Berl. Hand. - Ges. Comm.-u.Priv,-B Darmst.u.Nat.-Bk Deutsche Bank...

Disfkonto-K Dresdner 2

omm... lanf

Mitteld. Kred.-Bk. A.-G.f.Verkehr8wo, AlUg.Lokalb. u Krft

Heutiger Kurs

205,25b G a 206 a 205% ì 97 a 98b

G

406 à 404 à 405 B à 404 à 410,5b

76a 75,56 à 78b

45 a 46 245 130,75 à 131 à 130,75b 8 144,5b

71,5 à 713b

125 G

52,5b 79% à 79%b 149,5 G

118,5b B à 118,5b

163 à 16Ÿ à 17h

683,5 à 67b G

75,5 a 74,75b

57 G

168 a 168,25b

67b G

83b

1370

138b

a 185,25 à 185,5b 136 a 135,5b

130 a 130,5 B a 130b 111 2111,56

12% 6

60 a 59b 219,5 a 219b a 95 à 95,5b

138 9 137,75 à 138b 193,75 à 195b

118'a 118,5b 210,75 a 210,5 à 215b a 45,5b

,

267,75 à 265 à 266,5b 669 67b 102,756

69 » 68%b 80,5b

169 à 168,5b

137,256 G

140 ù 140,25 à 139ÿb 165,Si

281,5 à 286,5 àò 286,75b

188,59 1886 a 189 a 188,75b 294,52294.251295,5a294,251295.5e :

169,25a169 G 1169,250 163,251 176 a 170,5 à 170b

|295,25b

215,25 a 219 A 218 à 218,75b

17691779 176,5à 179 186B à 1863 G

„5b

205,25 95%4b

710 124 G

161h 53b

149,25

57G

1380

112b

12% G

66b

168,25

28. 11. Sahltag:

1364 a

a 140 a 13980

165t 2843 a

187,5 a 188.25b

293 a 294,75 a 293,5 à 294,5 à 293,5à 169,5 a 169 25b 163.5 a 163,25b

1708

214 n 215,25b

176941

185,5 a 186 a 184,75 G

396 à 395 à 403b G 73%a 74a 73,5à75B à 75 à 74,5b a 86b

130 a 131 à 129,75 à 131%b 143,5 a 145b

79%G à 79,25 G à 79,75b

119,5 9 118,5B =— 8A 79,75b G a 138,5b

16/75 à 17B à 16,75b

0 66 B 89.75 a 89,5b à 75%8 75b

2 167,5 a 167,75b a 67,5b à 82,5h

‘a 183b 136,5 a 136b 130 a 129 à 131h

62à 63B à 62b 222 a 220b a 93,5 a 93,75b

138,75b : 193,5 à 193,75 à 193,25 à 193,75b

210 à 209,5 à 211,75b

267,51266a267à65,25ù66,25 B à 265b 2 156b

102,5 G 0 68,75 G 81,5 a 80,25 à 81b

Voriger Kurs à 206 a 204,75 G à 205,5b

G 2 149h

Ob

à 168b

80, 11 137,25 G

285,5 a 284 G à 286b

|293Yb

76,25 a 175,75 à 176,5 G

erf

Dt.Reich3b.Vz.S.4 u.5(Inh.Z.dR.B.) Hamb.-Amer.Palk. Hamburg. Hochb. s Hamb.-Südam.D. Hansa, Dampfsch, Norddeutsch. Lloyd Alg. Elektr.-Ges. Bayer. Motoren , J. P. Bemberg.. Bergmann Elektr. Berl, Maschinenb. Buderus Eisenwk. Charlottenb.Wass. Compan. Hispano Amer. de Electric Cont. Caoutchuc . Daimler Benz... Dt. Con1. G. Des. Deutsche Erdöl .… Dtsch, Linol.Werke Deutsche Mas. . Dynamit A, obe! Elektrizit. Elektr. Licht u. Kr. Essener Steink... J. G. Farbenind. Feldmühle Papier Fest.uGuiïleaume Gelsenk. Bergwerk Ges. f. ektr.Untern. Th. Goldschmidt. HamburgerElektr. HarpenerBergbau Hoesch Eis.u.Stahl PhilippHolzmann Ilse, Bergbau... KaliwerteAUschers81 Nud. Karstadt Klödner-Werke „, Köln-Neuefi.Bgw. Ludw. Loewe .. Mannesm.- Röhr, MansfelderBerpb Metb.uMetallurg i. Metallges. Nationale Autom. N3rdd, Wollkämm Oberschl, Eisenbb l.Kofkswke. 1.Kof8w.uChem.F Orenstein u. Kopp. Ostwerke Phönix Bergbau. Polyphonwerke .. Nhein. Braunt.uB Rhein. Elektriz... Rhein. Stahlwerfe A. NiebeckMontan Rütgerßwerke .. Salzdetfurth Kali Schlej. Elektriz. u Gas Lit. Schubert u.Salze1 Schucker! u. Co.. Schulth. - Payenkh. Siemens u.Halske SvenskaTändsticks (Schwed. Zündh. Thür. Gas Leipz Leonhard Ties. Transradio Ver. Glanzst. Elbf Ver. Stahlwerke . WesieregelnA lkali Zellstoff - Waldho! Otavi Min, u. Esb.

Liefer.

B...

| Heuitiger | Voriger | Heutiger | Soriger Heutiger | Voriger | Kurs Kurs E anzer Akt .-Ges.Fs 8 101 —,—B | —,—B | SaxoniaPrtl.-Cem, 8 110 11.1 116bG 1696 Teutonia Misburg/10 [12 | 1.1 208 6 209 6 Tanger js A 010 1 f 59,75 6 59,75 G O.F.Schaefer L lech) Textil Niederrhein| 0 4 |1.1 80b G [80,5b G Peipers u. Cie. A 0 1.1 |95,5 G 96eb B j. Turbon-Schaes] 6 | 0 11.1 | —,- —,— Thale Eisenh S4) | 1,1 —,— pie Peters Union ....1 8 1.10/105b G 105,5b G Schering.hem.F.XF C. Thiel u, Söhne p 0 11.1 | —,- —_,—_ Pfersee Spinner. X/12 [14 [1.1 | —,— —,—- j. Schering-Kahlb] 6 19,6| 1.1 |316b 316 G Friedr Thomóe 46 1.100 —,— —_— PflügerBriefumschl| 0 | 0 1.1 |22eb B 23 5b B Schieß-Tesfries....1 0 | 7 11.1 105b G 106 G „f. 14 Jahr i 6 aK Phönix Bergbau 3 | 61.4 |94%b 93,5b G S gel Echarpi. X14 1.10/223,256 [223,25 G Thörl 8 Ver. Oel. 6 6 1,1 e S do. Braunkohlen .| 6 ]6 |1.1 876 676 Schle1Bergb.ZintA} f H 1.1 1117,5b 117b Thür. L eiweißfbr. v | 0 [1.7 40,75 40,75 Pinnau“ FKönig8b/ 0 | 8 1.1 - —,— do. do. St.-PVr,| f 1711.1 [134,56 124,56 Thür. Eleft. u. Gaë] 8 1911.7 | —,— —_—,- 6 Zulius Pintsh . X 5181.1 178G 176,5b t 12, T} 8 Bloty Thür. Gas, Leips. A 8911.1 [1536 G 152,5eb G Pittler,Werkz. A.G. 7 119 1.1 [2746 [274b do. Bgw. Beuthen .|12 |12 [1.1 /149,25b 148b G Tielsh Porzellan . 0/0 1.1 37B 36,75 G Plauener Gardinen'10 [12 [1.7 /127b 6 126,5b G do. Cellulose ...…./10 1.7 [1140,56 139 G Leonhard Tieg.. A} 6 [10 |1.2 ¿86,5b 287,5b G do. Spigen.….…...| 0 1.7 140 G 40 6 do. Elektr u. Gas/10 [10 |1.1 —_.— Trachenb. Zucker .| 0 1.7 37%b 37,5 6 do. Tüll u. Gard, .| 0 1.7 |63,5t G 62b G do. do Lit. B10 110 11.1 [292%b 230b G Transradio 8 8 11.1 155b 153,75b Herm. Pöge Elektr.| 6 1.7 |596 G 62b do. Lein.KramstaX| 0 | 0 [1.1 4006 29,5b G Triptis Akt-Ges... S161 95 6 95b 6 do. Vorz.-Att.| 6 1.7 |[74b 74,25b G do. Porti.-Zements10 112 | 1.1 |210,75b 208b Triton-Werke 0 {10 Ll 1246 124b B.Polack Gummiw do. Textilwerke. 00 11.7 4556 45b v. Tuchersche Br. N10 [10 [1.7 1538t B [1336 6 Titan B. Polack.| 0 | 8 [11 114b G 113b 6 do. do. Genußsch.A| 0 | 0 1.7 | —,— —- ,—_ Tuchfabrik Aachen 10 1.1 192b G (135,0 9 Polyphonwerke. . Af 9 [14 [1.1 [485b G 484,75 G Schloßf. Schulte A} 0 1.7 |—,— *_. Tüllfabrii Flöha N/ 4/6 1.4 88b z 89b B z Pomm. Eisengieß_.| 0 | 0 1.1 46,56 46,5 G Hugo Schneider .…| 6 | s [1.1 11166 111b G Türk. Tab.-Regie. 1.38 | —— _—— Ponarth, Königsbg.|12 1.101182, 5b6G |1€t0b G Schöfferh. Bd.Bürg.|20 1.10341 G 341i G : Pongs Spinnerei . 0] 0 [1.1 —,— —— B W. A. Scholten 0 1.9 ¡70,5 B 70,6 B Gebr Unger E 2 8 E p a 94B Pongs uZahn Text.{12 [14 [1.1 /195b 200 6 Schönbusch Brauer./10 1.10/142,5 G 1426 „Union“ Bauges. 10 O: 11,1 E 69 5b Poppe u. Wirth ..| 0 [6 |1.,1 [7466 74b G Schönebeck, Metal} 0 1.10] „— —,— Union, F. chem. Pr.,| 4 LIEIS 71,25 G Porzf. Klost.Veilsdfz 0 | 0 |1.1 |75b 6 75b G Hermann Schöt1. .| 0 | 4 {1.1 [606 30,25 G Union Werkz. Diehl 01A 99 6 88 G do. Tettau .….....| 8 [10 [1.1 155,256 [1546 Schriftg. Offenbachj 0 | 0 1.1 | —,— Union-Gießerei, A} 0 | 0 [1.1 13%B 133b M a 04 10 110 [1.1 /125,5b6G |125b G Schubert u. Salzer|15 |16 [1.1 |361.5b 363b G Unterhaui.Spinn X10 112 11.1 | —,— —_— Preßl »erfzei 6*| 8 11,1 /107,76b |[108b G Schüchtermann u. ; E T j E Kremer-Baunm! X 5 1.8 |94 G 93,25 G Varzinex Paptert..] 6 [10 [1.1 135b G 135%/b G Prefßspan. Unters. .| 4 | 6 (1.8 [70,756 [70,56 Schuckert u. Co....| 0* 6 [1.4 |244,25b [245% {b Veithwerke rena 0 | |1.1(/28,5 G E A 28 1141/0 N 616111 | —, 73eb B *f Zwisch.Gesch.J. Ver. Bauyn.Papierf 0/6 [1.1 946 G 94,5b Preußengrube ....| 0 | 6 [1.1 110,256 |[110,256 Scchulth.-Paßzenlof. [15 1.9 |326,5b 326,5b do Brl.-Fr. Gum. 616 11.1 [83b 80,5 G Friy Schulz jun. 0 8 [1.1 S A A Dare O 616 [1.1 127bG 125b B Schwabenbräu 15 1.10 0. Böhlerstah G : Radeberg Exp.-Br.[126 1.10/191b G 191 6 Schwandorf Ton. .| 0 1.10) —,— —,— Á per Stück 84/9,28[1.1 |129 G 1376 G 75r. Masquin, Farb.| 4 1.7 119,5 B 119,5 B Schwanebeck ¿Zem..| 9 | 9 [1.1 1366 136 G do. Chem. Charlb. 10 1,7 1131b 140b Rathenow. Dpfm X| 0 1.7 |t—,— t —,— Schwelmer Eisen../10 1.7? [148b 148,5 G do. Dtsch, Nticfelw./11 1.10/170,5 G 170,25b G Rathgeber Wagg. .| 0 | 7 [1.5 83b 6 84b G. Seebeck …... N 0/0 [1.7 456 44 Seb G do. Flanschenfabr. 016 [1,1 110,25 G 110,25 G Rauchw Walter X} 0 | 6 [1.1 113,56 1136 Segall, Strumpfw.| 7 | 8 [1.1 |100eG |97b do. Glanzst.Elbf. X15 |18 |1.1 [5810 583,5b Ravensb. Spinn. #0011 | —,— —— B Seidel u. Naum. X\| 0 f 0 1.1 [7966 719b G do do. neue 1.1 1567,75b [568b Neichelbräu 20 1.7 3030 307b G Fe. Seiffer! u. Co.| 6 hi0 1.1 |150G 150 G do. Gothania Wte! 810 [1.1 11386 135b Meichelt, Metall ../ 0 | 0 |1.1 76, 5eb6 [75h 6 Dr. Selle-Eysler (10 [10 [1.4 180,56 [180,56 do. Gumb.WMasch..| 0 | 0 |1.1 | —.— 376 I. E. Reinetter.……..} 7 1,7 1128, 5bB |128,25b Siegen-Sol1. Guß A] 6 | 0 [1.1 |27%b 27,5b do. Harz.Portl.-Z.| 8 | 9 [1.1 1246 125b G Reisholz Papierf. [12 [12 |1.7 239,75b [239,75b Siegersdorf. Werk.| 6 | 8 [1.1 [140,5bG |137b 6 do. Jute-Sp.L.BA| 0 | 6 [1.1 124,5 6 124,5 G Reiß u. Martin ../ 0 |0 [1.1 [26,75 6 28,75 G Siemens Glasind.| 9 1,10/141 G 141h G do. Lausiyer Glas. 916 1.1 |89,5bG 88,25 G Rh.-Main-Don Bz. Siemens u. Halske|12 1.10/414,5b 413,25h do. Märk. Tuchf. .| 0 | 7 | 1.1 /77,25b6 [776 54vReich uBay.gar| 5 | 5 (1,1 [70,5ebG [70,5 6 Geb.Simon Ver. T, 0 | 0 [1,1 1316 1316 do. MetallHallerA] 6 | 6 |1.1 67ebB |58b Nheinfeld. §Kraft. X10 [10 (1,1 /182b 182b Simonius Bellul. X 1.1 |*—-,— *_—— do.Mosaik u.Wandp| 6 | 8 [1.1 134 G 134 G Rheingau Buer. .| 7 1,9 | ——G6 |——6 | Sinner A.-G. „110 [10 [1.1 [135,75bb |138b do. Pinjelfabriken 4 |4 [1.1 60b 59 5B 9Nhein.Braunk.u.Bri10 [10 |1.4 |[274,5b 6 72,5 G „Somag“Sächj.O X10 |12 |1.1 /170,75b [1706 do. Portl. Schim.s 12% S do. Chamotte .. N] 0 | v [1.1 596 59 6G Sondernî. u.StierA| 0 1.7 [746 75b B Sil, u. Frauend. [15 | 1.7 /242b 6 236 G do. Elektrizität . Af 9 | 9 [1.1 |159,25b 6 |188,5b G do do. Lit. El 0 1.7 |/22b G 220 2 Sra, e 06 [1.1 |[78,75b 80b do. do. Vorz.-Akt.} 6 | 6 [1.1 80b 79b G Spinn. deni. u. Co| 0 | 0 [1.1 | —— —,— do. Schuhfabriken do. Möbelst.-Web. 8 | 9 [1.1 156b G 149 G Sven Carbo A 45,1/1.1 | —,— —,— Berneis-Wessel8X}| 0 | 6 [1.1 685b 68,75b G bo. Spiegelglas ..112 112 [1.1 /1693B 170b Stader Lederfabrik] 6 | 8%} 1.1 1996 98,5 G do.Smyrna-TeppA 0 [10 [1.1 203b G 202b G do. Stahlwerke . N/4%4+| 6 [1.4 [11938,5b |135%b Stadtberg: Hütte. .| 0 1.7 |53,256G [53b G do. Stahlwerke} 6 1.10/95,26b 95%b h A O Staßf. Chem. Fabr.| 2 1.7 [29 G 29,25b B do.St.¿Zyp.u.Wi}s.A| 8 | 9 (1,3 188eb 6 188,25 G do. Textilfabriken.| 0 | 6 [1.1 4b v2b G do. Genuß 2 1.7 13 6 12,5b G do. Thür. Met. A| v | |1.7 (66,6b |64,5b G Do, ZUCEr ¿eue ea 6 1.8 130,256 [130,256 | Steatit-Magnesia .| 8 [10 [1.1 165,56 |[166,5h do. Trik.Vollmoel.| 0 [10 1,1 1896 139 6 JDth.-Westf. Bauind.} 0 |i.L]1.1 | —,— Vet Steiner u. Sohn Nj 8 | v [1.1 117256 [117,266 do. Ultramarinfab.j1u |12 [1.7 [159B 157,25 B do. do. Elektr. X| v | 9 [1.7 218b 220 G Steinfurt Waggon| 4 | 6 [1.4 626 626 Viktoriawerte .….….| 6 1.10/70b 69,25b do. do. Kalkw. ..| 8 | 8 [1.7 113,75b |111b G Steingut Coldiß ../10 [10 1.1 1186 118ebB Vogel Telegr.-Dr..| 6 1.10/804eh G 80,25b do, do.Sprengs\t.N| 4 |4,8/1.1 95, 5G 1|93,75bG | Stettin.ChawotteN]| 3 | 5 [1.1 7766 78b Vogt u. Wolf... 4 1,9 192,5 G 92,5 G do.do.Stahlu.Walz| 8 1,8 [140 6 140 G do. do. Genuß|4p.S1.|1.1 | —„- —,— B | Vogtländ. Maschin,| 4 1.7 |76,5b 79,75b David Vvtichter .… X12 [16 | 1.1 /205,25b 6 |207,75b6 | bo. Elektriz.-W. A|12 |12 [1.7 |153b 155,25b do. Vorz.-Akt.|16* 1.7 | —,— 71,5b B Frted. Viichteru.Co.| 0 | 0 |1.1 /26b 24b do. Oderwerke .….| 0 | 0 [1.7 4985bB 496 * für 8 Jahre Riebeckt Montan ..| 6 |7,2/1.4 [145b 143b G do. Pap.u.PappeXN| 0 | 0 [1.4 (€7256 |6746G do. Sptyenweberei| 4 | 9 |1.7 (99,5 G 99,5 G J. D. Riedel, j. J. D. do. Portl.-Zement|10 10 11.1 |[133b 133b do. Tülfabrits 6 | 5 |1,1 83,56 83,5 G Niedel-E. de Haen| 0 | 0 |1.1 |37,75b6G |98b G Stickerei Plauen .….| 8 [11 |1.1 |138,25b |139b Voig1 u. Haeffner.| 6 | 8 |1.1 2136 @ E Gbr. Ritter, Wäsche| 0 | 44/1.1 [118 6 1186 N. Stock u. Co....| 5 1.10/106b G 106b G Volkst. Aelt. Porzf.| 0 | 8 |1.1 |62,256 S Nockstroh-Werke...| 4 | 5 [1.4 19888 |1386B H. Stodiek u. Co. X] s | 8 [1.1 12056 [12056 |Voltohm 0 |0 |1.1 l E Noddergrube, Brk. .|24 |27 [1.1 8606 660b G Stöhr u. Co., Kmg.| 6 [10 |1.1 |266b 265,25b Vorwärts, Biel. Sp.| 0 | 0 [1,1 2e 22.66 Ph.Rosenthai Porz.| 5 | 7 [1.1 |119,5b |118b Stoewer, Nähm. ..| 0 | 0 [1.1 |31%b 31%b Vorwohler Portl. .|12 |12 |1.1 158,7 1 Nosizer Zuckerrafi.| 5 1.10/51b B 540 B Stolberger Kinkh..| 8 | 6 11.1 168h 152,25 6 E a Nost. Mahn u. Ohl.[10 | |1.10/1548 1558 Gebr, Stollwerck X| 9 | |1.7 |188ebG |185b O N 131b G Noth-Blihner .… X|10 |16 |1.1 3706 3706 Strals. Spielk. 16 1.7 |260ebG [2476 Wanderer-Werke. [12 1.10/130b Rotophot .….…... No /0[Ll1 |- 8 |[- B | Sturm UAït.-Ges...| 0 1.10|73,5 G 73,75 G Warstein. u. Hrzgl. ao0a Bla Ruberoidwerke Hbg[12 |12 |1.1 144,25bb [142ebG | Südd. Immobil. N! 5 | 8 [1.1 |94b 93b G Sl.-Holst. Eisen] 8 |10 |1.4 ua Jag Nückforth Nachf. .….| 0 | |1.1 80B 79,25b G | Süddeutsch. Kucker| 8 1.9 1606 | —,— ane, Gele T L Es LARR Runge-Werke.....| 0 [0 [11 |——B |——B | Svenska Tändsticks| [10% Wayß u. Freytag. .110 [10 | 1.2 1666 16668 L o E [oba |. GN U h loas a E Cla e Le Lr BOGG - 00RB tlilgerswerke (M f.1St.3.100Kr Wege N .1 (98, Nülger8werke... X| 0 | 6 [1.1 |106b 2 NM f.1St.z.100Kr. Kr.| 1.3 Wekderotk pharm.| 7 1.7 |(88B 84b G Wersch.-Weißenf.B.s10 110 11.4 | —— S Sachlenwert...,. Nl 6 | 7 [1.1 [1886 G 138,5b Conr. Tack u. Cie,| 6 | 7 1,1 |100,5b 100,5b Ludw. Wessel Porz.| 0 | 0 [1.1 Z Mae do Vorz, Lit. Bi 41 11 | - Tafelglas Fürth. .| 7 | 5 {1.1 /105,5b6 [10466 Westd. Handel8gef.| 0 | 4 [1.1 N S8. Eb do. Gußst Döhlen .| 6 1.7 [124,5bG |126b Teleph. J. Berlinexr| 0 |28*| 1.1 |67b B 66,5b G Westeregeln Alkali 10 [10 |1.1 2 0 Se do. Thür.Portl.-8./12 112 |1.1 /19tbþ 151b G * fir % Jahr Westfalia-Dinnend.| 5 | 0 |1.1 N s do. Webst. Schönh.| s [10 |1.4 |126,756 [125,5b@ | Teltow. Kanalterr.|t.L.|.4 p. St./123b 123 G Westf. Draht Hamm) 5 | 6 |1.7 A R SachtlebenAGf.Bgb|12 [12 |1.1 |2c0bG |[200v G Tempelhofer Feld.|o D 1.7 |65b 64 G do Kupfer... 016 L] 0a 168 25b Saline Salzungen|10 [10 |1.1 |129B 129B Terr.-A,-G, Botan. Wicking Portl.-Z.X/10 12 | 1,1 a E Salzdetfurth Kaliw.|12 [15 |1.1/ |/490b 497,75b Gart.Zehldf.-W.A]| 0 | 0 [1.1 90h 90b B Wickrath Leder 618111 R a Sangerh, Masch,,. .} 6 1.10/132b G 132b G Terr. Hohenz.-K. N] 0 1.7 |—--,— t Wicküler KüpperBr.|12 [12 [1.1 Sen 5B Sarotti, Schoïol. X12 [12 |1.1 /195b 193,76b | do. Nud. - Johthal.} 0 | 0 [1.1 3116 3186 Wiesloch Tonw. ..| 3 | 6 [1.1 E 2ER G. Sauerbrey, M.| @ 1.7 |30b 29,5b do. Südwesten E G 355eb B |357Tb H. u. F. Wihard. .| 0 | 0 |1.1 188, »

91% à 91,25b

182,5 à 181,5b

92,5 4 91,75b

121,25 a 122b

239 a 242b

39,75b

1156 à 115,5b

160 a 159,56

_— 9 1460

a 152,75b

279,5 à 282,5b

Heutiger | Voriger

Kurs Wilke Dyft. u. Gas/10 10 1.4 [119,5 G 118,75b Wilmersd. Rheing |oD 1.1 866 85.75 G H Wißner Metall. 110 1.7 ¡1536 155,25b Witten, Gußstahiw f 6 1.7 |[45b G 436 Wittkop Tiefbau 10 110 11.1 |134,5 G 1346 Wrede Mälzerei X10 1.9 1132,75b 13236 E.Wunderlich u.Co.s16 110 |1.11/146,25 G ag Zeitzer Majchinen [10 1109 | 1.7 143,25 G 11436 Bellstoff-Verein .… [10 |10 |1.7 [130,566 [129,5 G Hellstoff=Waldhof X12 [12 {1.1 [279b 278 B do. Vorz.-A. Lit. Bj 6 | 6 [1.1 |82b G 82,25b Bucdferf. Kl.WanzIb] 6 | 6 11.7 1104,56 194,75h do. Nastenburg| 0 1.4 |52,25eb G [53,5 B

Versicherungsaktien.

RM p. Stü

St.1=1£L RMp.St. * 2 Sch. netto, ** 124.

Heutiger Kurs

146,5 a 146 ùà 146,5b G

144 à 144,5 a 143,25 à 1443 189,252188,752191%à190,752191,25à 244,75 a 243,5 à 246,5b 484 2 481 a 486b

2243 a 224 a 228,5b

89,25 a 89,75B à 89,25b : 129 G à 128,25 a 128,5 à 128%b

507395104508,5n509,5è508,5a510,5à 142,5a4 1426 a 142,55

90 a 83 a 89,75B a 89,5b

197 a 196b G a 197 a 196,75h 139,25 a 139,58 a 138,75 a 139,25a 324,5 a 321 G à 325,25b 9 49,5 a 50,25b

175,51 174,5a 176,25 à 175,5 a 1764 249,75 à 253,5 a 251,75 a 252,5b B 127 a 128 a 127b 255,75 a 255,25 G à 259,5 à 259,25ù 247 a 2475 a 246,5 a 248 B a247,25t 151,75 a 1514a 151,75b

126,75a 125,5a 127 a 126,75h

276% a 276,5 a 277B áà 275,5 à 277ùà 100,75 a 100.5 a 102,5b 1479 147,75B à 147,5b 135,75 a 136,5b

137,5 a 138,25 a 137,25 à 138b 137,5 a 136,5 a 140,5 à 140 a 140,5ù

281 a 281,5 à 280,75 à 282,5 2 282b 243,5 a 242,5 à 243 1 241,75 9 242,25 112,75 à 113,5a 112,75b 134,754 135,754 134,5 a 134,75b 249 9 248 a 251 B a 250b 132à132,5a4131,751132,252131,7569 120a4 118,521 119,5b [133,5 a 132,5b

145 a 145,5 à 144,5 à 146,5b

186,5 a 187,5 à 187 à 187,25b

11649 115,5a 116,5 à 116,25b 107,75 a 108,5b

288 a 286,5 a 287 a 286 à 286,5b 94.75 a 95,5 a 95b

488,5 n 488 a 489 a 486,5 à 489,75b 276a 2765 a 275 a 277,5b

137,75 4 139,25 à 138,5 à 140,75 À

1063 à 106,75 a 106,5b 494,5 a 494 à 499 B a 498,75b

233 à 232,25 9 234,5 à 233b 365 a 354 » 365 n 362 a 363,5»

244% a 245,25 1 243,5 1245,5a2443B 328 a 327,5 328,5 a 327.,5b

416,75 a 4173415,25a416,254415,75!

499 a 500 9 4995

288 4 287 a 289 à 288,75b

156.75 a 156% a 157,25 a 156,75b 583,25 a 581,5 à 5890

95,75 à 96 9 95,25b

282.25 a 282,5 a 282,25 à 283,25b

62,5 a 62% a 62%b

Vo

91,75 à 91%b 149 a 147,75b 184b

à 183,5 à 1

[191b | 241bG à 241,

94,5b B a 94b 88,59 88,25 G

[5080 94a 91,75a 9

ck.

Geschäftsjahr Kalenderjahr. Aachen-Münchener Feuer... ..1359b 3538 G Aachener Rückversicherung... .|163b 162 G Allianz u. Stuttg. Ver. Vers. X'|270b B 268eb G

do. do. Lebens3v.-Bk. ...... N301b 3016 6 Assek, Union Hamburg ….. X|112b 1126 Berliner Hagel-Assefuranz . A'/95 6G 956 do. do. Lit. B M —.— _,_—_ Berlin-Hambg. Land- u, Wass.|30 6 29b Berlinische Feuer (voll) .….. X|626 61 G do. do. (25% Einz.)./746 726 Colonia, Feuer- u. Unf.-V. Köln|219þ 218,5 B do. do. 100 4-Stücke X92 G 926 Dresdner Allgem. Transport X (50 § Einz.) ,— —_,— do. do (25 h Einz.)} —,— —,— Frankfurter Allgemeine... A/205b 201b Franfona Rücck-u. Mitvers. L. A/136,256 [135,5h do. do. Lit. C/221,5b 221 G Gladbacher Feuer-Versicher. F695 6 880 G Hermes Kreditversich. (f. 40 46)|24b 23,25 G Kölnische Hagel-Versicherung N| —,— - „— Kölnische Rückversicherung... .{1025b 10208 B Leipziger Feuer-Versich, S. 1 X|236b 236 G do. do. Ser. 2 X/60,5 G 60.5b do. do. Ser. 3 XN|572b 571,5 Q Magdeburger Feuer-Vers... X/107,25b 107b Magdeburger Hagel (50 Einz.)/13,5 6 13,56 | do. do. (25 §Etinz./576 576 | Magdeburger Leb.-Vers.-Ges.. 205 G 200b Magdeburger Rückversich. Ges./32,5 G 32,5 Q do. do. (Stücke 80, 800)| - „— 32b do. do. (StUCé 100) .] -_— Mannheimer Versicher.-Ges. X|162b 156 G „National“Allg.V. A.G.Stettin| —,— Nordstern, Allg, Vers. (f. 100 .46)|260b G 250 G do. Lebensvers.-Bank .… .|676 676 Nheinish-Westfälischer Lloyd X|243b 238 G Sächsische Versicher. (50 Einz.)} —— —E do. do. (26% Einz.) —,— —_— Schlej. Feuer-Ver). (f. 40 4). .|686 67,6 G do. do. (Stilcke 200)} - ,— Thuringia, Erfurt (voll eingez.)565 G 562 G do. do, (26 Einz.)/2746 2746 F ranga unis Aer. raa —— 203 G Union, Hagel-Lerfich. Weimar| —5—- s Vaterl, Rhenania, Elberfeld , .560b 555b Viktoria Allgem. VersicherungX|2975b 2860 Q Viktoria Feuer-Versich. Lit. A X1565b 590 G Kolonialwette, * Noch uicht umgest, Deutsch-Ostafrika.…..[0[0 {1.1 |147h 6 144b @ Saa Eb. Ant.L.B|s0| |1.1 |*6{b *8%b G Neu Guinea... 8| [1.4 |631b G 630b G Ostafr. Eisb.-G.-Ant.|} [0 [1.1 |*2l10b6G [206 Q Otavi Minen u. Eb.|/*|**] 1.4 |62,26b 613b

riger Kur8

82b

147,25 a 147 89 147,25 à 145,75b 189,25 à 188,5 a 189,25 à 188,75b

59 241 a 243h

488 9 485 à 486b 224% à 225,5 9 224 à 2243 128,75 a 128,75B

507,25 ù 506,75 ù 507 à 506b 141,25 a 140,75b

2,58 à 90,75h

195% a 195.5B 138,5 à 139,75 à 139,25

a 324,5b

[138{b | 326.75 a 324 49 n 49,25b [175,75b | 118,75 a 120G

1259%b | 127 a 126b

248,5 9 244,5

[276,56 | 99%b

147,75b

134 a 134,5b 8 135,75 à 135,5 a 136 \

[139,75b 243 a 240,75b

244 a 244,5 u [92413B

141 à 144,5 à 4 59,25 a 6 187 a 185,5b

115% à 115,75 94 4 93,5 9 94

2124 a 273,75 159,5 a 159 2

{140,25t|} 143 9 143,5 G

229,5 à 231 a

à 1536

95,25 a 95,5 a

279,5 a 280,5

8 284 à 283b

175,5 ù 175,75 à 174,5h 245 a 247 a 246 ù 247b

253,75 a 255,5 à 254,5 à 255,5 À

a 245,5b 1[254,75b

A 152 à 151,75 a 152b 124,75 a 125,5b 271% a 275,5 a 276,25 à 275 à275,75b

136h 135,5 à 135,75b

[ 242,25b 242,75 à 243,25 a

421124a 111,75 a 1124{b à 132% a 133/25b 249,25 a 249,75 à 248,5b 130a 1293 àù 130 a 129,75 à 130 & 121,5 à 121,75 a 121b

\130B

144 à 1443%b 0a 57,5b

116a 116,25 à 115,25b

ù 115% a 115,5b

1073à 107,56 287,5 a 289 a 287,5 à 288,5 a 237b

„251

490,25 a 488 a 489,5 a 485,5 n 487b

a 273,5 a274a272,75B 159,75 G

136.25 à 137,5 a 136 25 a 1371136,5b

105,25 a 107 9 106,5 à 106,75 a106Þ 498 a 496 a 497 à 496 à 497 a 495,5

230,25b

358 a 364,5 a 364,25b

2466 u 246,75 a 245 a 246,5 à245,5b 321,75 a 329 B 8 327%b 4143415,51 414 a 415,5 à 414,5b

500et G n 498 a 498,5 à 498 B 288 a 289 a 288,5b

1559 156 a 154,5 a 155b a 588 a 584 n 585D

95,25 a 95,5þ

286,5 a 286,75 a 285,5b

2 279 a 279,5b

62,5 a 62G à 62% a 611b

Neich8- und Staatsanzeiger Nr. 272 vom 20. November 1928, S, 3,

in ihrer Betriebssicherheit, mit der Höhe der Löhne und Gehälter und der Wirtschaftlichkeit ihrer Tarife von Tag zu Tag deutlicher in den Ruin hineingezogen. Der Steinkohlenbergbau hat seine Konkurrenzfähigkeit verloren, die eisenshaffende und die eisen- verarbeitende Fndustrie stehen vor dex gleihen Gefahr. Wer glaubt im Ernst, daß damit die Reihe der Opfer geschlossen sei, daß {ließlich nicht auch noch der Rest der deutschen Wirtschaft in den gleihen Strudel hineingerät? Der lebte und am {chwersten Leidtragende ist der deutsche Arbeiter. Denn solange die deutsche Wirtschaft æn der Reparationsivunde blutet, kann sie dem Arbeiter nicht den Lebensstand schaffen, auf den er Anspru hat. Das dazu aber erforderliche Kapital kann nicht entstehen, solange alle Er- sparnisse an das Ausland abfließen. Troßdem erklärt der Reparationsagent, das Dawes-Abkommen habe sich bewährt, da Deutschland alle seine Verpflihtungen erfüllt habe. Es muß wundernehmen, daß der Reparationsagent bei aller gründlichen Kenntnis der Verhältnisse, die seine Berichte auszeichnen, an der Hauptsache so gut wie schweigend vorübergeht. Die Probe, die mit dem Dawes-Abkommen gemacht werden sollte, hat überhaupt noch niht begonnen. Es sollte erprobt werden, welhe Zahlungen Deutshland aus den Ueberschüssen seiner Außenwirtschaft ab- führen könne. Solche Zahlungen sind überhaupt noch nit er- folgt. Die deutshe Wirtschaft hat im Verhältnis zum Ansland keinerlei Uebershüsse, sondern nur die bekannten großen Fehl- beträge bis zu vier Milliarden und eine ständig steigende Zinslast von jeßt 600 bis 800 Millionen. Der Transfer i} ebenso wie diese Fehlbeträge durch Auslandsanleihen gedeckt worden im Be- trage von über zehn Milliarden, Wix haben niht aus unseren Ueberschüssen transferiert, sondern den geborgten Dollar in Sach- lieferungen, französishen Franken oder englishen Pfunden weiter- geleitet. Wird die wahre Lage in den kommenden Verhandlungen nicht ausreihend berücksichtigt, dann wird sie sich mit unerbitt- licher Hârte rächen. Der Zeitpunkt, zu dem die deutschen Anleihe- möglihkeiten ershöpft sein werden, ist abzusehen, Dann hört ent= weder Transfex und Dawes-Abkommen sofort auf oder es bricht vorher die deutshe Währung zusammen. Die Empörung und Ver- zweiflung des Deutschen Volkes würde sih vielleiht zunächst im nnern austoben. Dann wird aber auch von den überspannten Reparationsforderungen nichts mehr erfüllt und statt eines Dammes gegen die bolschewistishe Weltrevolution ein Brandherd inmitten Europas entstehen. Deshalb müssen die Pläne abgelehnt werden, die sih auf die sogen. Kommerzialisierung beziehen, Die Aufnahmefähigkeit aller Märkte wird nicht ausreichen, um die deutshe Reparations\{huld in der geforderten phantastishen Höhe in Form von Obligätionen im Privatbesiß unterzubringen. Nicht einmal die 16 Milliarden Eisenbahn- und Fndustricobligationen können ja in absehbarer Zeit untergebraht werden. Die Um- wandlung der Reparations\chuld in eine private Schuld verschärft übrigens die Beitreibungsmöglichkeit und bringt die Gefahr mit sih, daß dadurch die Kreditmöglichkeiten Deutschlands ers{chöpft werden. Die Unterbringung auch nux eines Teiles der Eisen- bahnobligationen würde den dringend nötigen Kredit der Reih8=- bahn endgültig blockieren. Die Preisgabe des Transferschubes ist nicht denkbar. Frankreih mag Fnteresse daran haben, seine Kriegswarenshuld von 400 Millionen Dollar odex 10 Milliarden Francs an Amerika durch Auflegung deutsher Reparations- obligationen abzuführen und dadurch dex Ratifizierung des Mellon- Béranger-Abkomnmens auszuweichen. Es würde sih hierfür vielleicht sogar zu ciner Geste in Räumungsangelegenheiten bereitfinden. Aber das ist kein Grund für Deutschland, seine Zukunft zu opfern. Neparations\{chuld ohne Transferschu würde der Gewaltpolitik Frankreichs einmal den Vorwand liefern können zu Sanktionen und dazu, das Rheinland weiter als Pfand in der Hand zu behalten. Wir erwarten also bei den jeßt eingeleiteten Verhand- lungen ein für Deutschland annchmbares Ergebnis nicht, Wenn es aber, wie wir bestianmt befürchten, zu unmöglichen Forde= rungen Tommt, fo erwarten wir zum ersten Male ein deutsches Nein. (Lebhafter Beifall rechts.) Deutschland hat aber auch Forderungen zu stellen: Die Beseitigung der Einfuhrabgabe von 26 Progent, der unerhörten Mißstände bei den Sachlieferungen, der Drohung des sogenannten Wohlfahrtsindex, der gesonderten

Verpfändung der Reichsbahn und bestimmter Zölle und Ver- brauchsabgaben der Jndustrie, der Auslandskontrollen über

Reichsbahn, Reichsbank und Zolleingänge, ferner die Freigabe deutschen Eigentums im Auslande. Aber das Ergebnis wird ja doch nicht annehmbar. Deshalb gehe ih nicht näher darauf ein und erinnere nur an die allgemeinpolitishen Forderungen Deutschlands, die niemals vergessen werden dürfen. Dabei han- delt es sich nicht bloß um Räumung, allgemeine Abrüstung unld wirksamen Minderheits\{chuß. Dr, Stresemann nimmt in den „Leipziger Neuesten Nachrichten“ Rückblick auf die lebten zehn Jahre und spricht dort von der vollen deutshen Souveränität, „die wir nie wieder besißen werden, da sie uns durch den Ver= saillex Vertrag versagt ist“. Sollte das wirklich die Meinung des deutschen Außenministers sein, so müssen wir ihm mit aller Entschiedenheit widersprechen (lebhafte Zustimmung bei den Deutschnationalen). Deutschlands Freiheit hat Etwigkeitswert, nicht aber das Versailler Zwangsdiktat. Wir halten die Forde=- rung der Revision des Versailler Vertrages und aller seiner Be- [immungen aufrecht, die mit unveräußerlichen Lebensrechten der deutschen Nation nicht vereinbar sind. Außerhalb Polens und vielleicht Frankreichs gibt es wohl kaum noch einen ernst= haften Politiker, der nicht die Unhaltbarkeit der über die deutsche Ostgrenze getroffenen Festseßungen anerkennt, Die aus dem sogenannten Korridor für Ostpreußen erwachsene Gefahr wird von Tag zu Tag größer. Offen zugestanden streckt Polen seime Hand nah weiterem deutschen Lande aus. Es erwartet von dem Rückgang der ostpreußischen Wirtschaft und seiner Bevölke= rung die Preisgabe dieser Provinz durch Preußen und Deutsch- land. Durch gewissenlose Propaganda in der Bevölkerung ruft es den Eindruck hervor, als fei die Preisgabe beschlossewme Sache oder do nicht mehr aufzuhalten. (Hört, hört! bei den Deutsch= nationalen.) Die degztsche Politik müsse auf der Forderung be- stehen, daß die allgäneine Ueberzeugung von der Unhaltbarkeit des sogenannten Korridors sich in die Tat umseßt. Bis das ge- schehen sei, müsse auf jede Weise Ostpreußen geholfen werden. Gerade aus diesem Grunde war der Vorstoß gegen den Panzer= kreuzer ein unverzeihlicher Fehler und die Abstimmung, die den Vorstoß gzurückwies, seine unbedingte Notwenbdigkeit. Wir erkennen mit dem Reichskanzler an, daß die Schaffung eines festen Dammes deutscher Sdedlung für Ostpreußen eine un- bedingte Notwendigkeit is. Aber man muß auch das Fundament für diesen Damm durch die Ertragsfähigkeit des landwirtschaft, lichen Vesites schaffen. Jn diesem Zusammenhange muß man mit schwerster Sorge auf die polnishen Handelsvertragsverhand= lungen blien Polen hat durch Valutaverhältnisse, niedrige Löhne und niedrige öffentliche Lasten einen so großen Vorsprung, daß die freie Hereinlassung des polnischen Schweines jede Hoff- nung auf Ueberwindung der Katasirophe in der ostpreußischen Landwirtschaft vernichten muß. Die unhaltbare Ostgrenze ist Überhaupt einer der hervorragendsten Gründe für den Nieder- gang der deutschen Wirtschaft, der im Zusammenhang mit dem Reparationsproblem erörtert werden muß. Der Zusammen= hang, in dem die ideelle Forderung auf Beseitigung der Kriegs- schuldlüge mit den Reparationsverhandlungen steht, liegt offen gutage. Die erpreßte Unterschrift unter den Artikel 231 wird Uberall als Rechtsgrund für die Reparationsforderungen be= trachtet. Deshalb ist zu fordern, daß der Widerruf der Kriegs8- schuldlüge an die Spiße der bevorstehenden Reparationsverhand= lungen gestellt werde. Die wissen\{aftliche Widerlegung genügt nicht, wenn nicht die völkerrechtliche Anerkennung unseres Wider- rufs erreiht wird. Das i} unerläßlich, wenn Deutschland wirklich als gleichberehtigt im Rate der Nationen dastehen soll. Wenn der Fnnenminister in feiner Rundfunkrede aus\prach, jeder deutsche Republikaner wisse, daß er zuerst als Mensch und dann

erst als Deutscher auf die Welt gekommen sei, so sei das keine Gmpfehlung republikanisher Gesinnung und müsse lebhaftesten Widerspruch hervorrufen. Dem TInnenminister und seiner Partei des internationalen Pazifis0nus nah außen rufen wir, so {loß der Redner, die Mahnung aus- einer Dentschrift des Großen Kurfürsten zu, die mit der zornigen Klage beginnt, daß die deutschen Ströme fremder Nation Gefangene seien und mit dem Worte endet: „Gedenke, daß du ein Deutscher bist!“ (Leb- hafter Beifall bei den Deutschnationalen.)

Abg. Dr. Kaas - Trier (Zentr.). Nach den langen Debatten von Donnerstag und Freitag wird man sich im Deutschen Reichs- tag daran gewöhnen müssen, an dem, was die Oppositionsparteien sagen, nicht mehr den Maßstab anzulegen, den man früher anlegen konnte. Gegenüber den starken Tönen der Panzerkreuzersonate, die von seiten der stärksten Regierungspartei kamen, war die Rede des Grafen Westarp außerordentlich maßvoll. Sie war vor allen Dingen maßvoll in den politishen Vorschlägen. Zu denen, die bisher „die deutshe Außenpolitik verantwortlih geführt und unterstüßt haben, haben geraume Zeit die Deutschnationalen selbst gehört. Gerade gegenwäriig die unleugbaren Mißerfolge und die unleugbare Stagnation der deutschen Außenpolitik zu irgend- welhen Erfolgen umdeuten zu können, ist nicht möglich, aber ge- vade in dem Augenblick, wo wir einen neuen Anlauf zur ton- struktiven und positiven Gestaltung der Dinge nehmen, scheint mir das erste Erfordernis eine ehrlihe Auseinandersezung miüt dex Wahrheit zu sein. Levten Endes scheint mir der Sinn der gegen- wärtigen außenpolitishen Debatte derx zu sein, die Autorität der deutschen Reichsregierung, die in den kommenden Wochen und Monaten vielleicht den s{chwersten Gang anzutreten hat, den sie seit den Friedensverhandlumgen und den Dawes-Verhandlungen ju gehen hatte, so zu stärken, daß, soweit es auf das deutsche Par- ament ankommt, die Vorausseßungen für einen achtbaren Erfolg gegeben werden. Meine Parteifreunde haben Stresemann und seiner Politik bisher mit unbedingter Sachlichkeit gegenüber- standen, und wir denken, diese Sachlichkeit auch weiter fort- zuführen. Diese banale Feststellung könnte überflüssig erscheinen. Aber es ist, i{ch weiß niht, aus welGen Gründen, ob aus einem gewissen Sensakionsbedürfnis oder aus anderen Gründen, von der einen oder anderen Seite der Versu gemacht worden, meine Parteè in einen gewissen Gegensaß zu Dr. Stresemann, und zwar nicht nur zu seiner Politik, sondern au zu seiner Person hinein- zumanöverteven. (Rufe bei den Soz.: Das hat fn Jhren Zeitungen gestanden! „Germania!“). Fch erinnere mich an manchen nicht fehr angenehmen Augenblick in der Ministerkarriere Dr. Stresemauns, wo er die eine oder andere Aeußerung der ihm nahestehenden „Tägl. Rundschau“ rihtigstellen mußte. Jch weiß nit, wie dil Beziehungen bei anderen Parteien zwischen den Varteileitungen und ihrer Presse gestaltet sind. JG weiß aber, daß ein gewisses Mindestmaß von Denk- und Meinungsfreiheit den Journalisten aller Parteien gegeben werden muß. Wir identifizieren uns wahrhaftig nicht mit diesen Ausführungen (Hört! hört"), und ih persönlih spreche mein Bedauern darüber aus. daß dur diese Ausführungen der Eindruck entstehen konnte, als ob wix in dem Augenblick, wo der Reichsminister des Auswärtigen zum erstenmal wieder in erfreulicher Gesundheit und Frische an das Steuerrad tritt, irgendwie die Frage seiner Vertretung oder eine andere Personalfrage in ein akutes Stadium rücken wollten, (Unruhe bet den Soz. Abg. Sollmann (Soz.): Und Schreiber?) Wenn es in anderen Ländern möglich ist, die Frage einex Vertretung zum Beispiel für Lord Chamberlain im Augenblick seiner Erkrankung sahlich zu regeln, dam, kann es bei uns zum mindesten nicht ver- boten, sondern höhstens eine Frage des Taktes sein. ob man diese Fvage in einem Augenblick erörtert, wo der Gesundheitszustand des Außenministers uns die größte Sorge bereitete. Herr Sollmann meint mit seinem Zwishenruf zweifellos die Kritik meines ¡Freundes Dr. Schreiber an der Zusammenseßung des auswärtigen Dienstes und des Auswärtigen Amtes. Diese Kritik ist absolut nichts Neues. Auch aus JFhren Kreisen (4. d. Soz.) ist, wenn auth selbstverständlih unter anderer weltanshaulicher Begründung, aber doch mindestens mit derselben Schärfe dlie Forderung erhoben worden, daß das Auswärtige Amt im Rahmen des technisch Mög- lichen und unbeschadet seiner Leistungsfähigkeit ein möglichst ge- treues Abbild aller ernst zu nehmenden geistigen und politischen Strömungen sein möge und daß sein Beruf nicht nur der seim könne, eine Berarepublik Athos darzustellen, in die man nux untex besonderen Sanktionen aufgenommen wird (Heiterkeit), sondern daß seine Aktivität nur gefördert werden kann, wenn in ihm die

großen aus den breîten Massen des Volkes kommenden Strömungen ihre Rechte vertreten können. (Sehr gut! i. Zentr.)

crch sebe im übrigen auch beim Reihsaußenminister und bei den führenden Beamten zum mindesten den Willen - voraus, diese Grundgedanken zu verwirklihen. (Abg. Höllein (Komm.): Nachtigall, wir hören Dir laufen!) Die Gefahr wird ja nicht groß sein, daß Sie, Kollege Koenen, nächstens als Attaché in die Kulturabteilung des Auswärtigen Amtes eintreten. (Schallende Heiterkeit.) Fch \{chließe mich dem Grafen Westarp an, daß es weniger auf eine Kritik der Vergangenheit ankommen kann, als auf die Vorbereitung der kommenden außenpolitishen Aktionen. Die Genfer Verhandlungen hat der Außenminister nux sehr spizenmäßig behandelt. Sie sind aber für den Ausgang der jebt fommenden Verhandlungen und die Auswahl unserer politischen Methoden do von einiger Bedeutung. Troß ihres geringen Er- gebnisses bedeuten die Genfer Debatten dieses Fa