1928 / 273 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G E R O V 22 l E L S Tito P 1 + ita Ç nac)frage ift noch qut. Die Notierung blieb beute unverändert. Dit | GSesuudheitëw esen, amtliche Preitfestseßzung im Verkehr zwischen Grzeuger und Groß-

handel, Fracht und Gebindeae

fallende 1,668 Æ Margarine: Etwas lebhbaftere Nachfrage Schmalz: Der Markt setzte bei Beginn der Berichtéwoche in fester Haltung mit einer vlöußlichen Preisfteigerung ein, obne daß ein

besonderer Grund dafür sich erfennen läßt. Die Konsumna Htrage ift

andauernd ruhig. Die heutigen Notierungen sind: Choice Westery Steam 69 , amerikanische Purelard in Tierces 72,50 fleinere Packungen 73 M, Berliner Braten\hmalz 75 #, deutsches Schweine

Ihmalz 85 , Lesen\chmalz 80 M. Berichte von auswärtigen Devisen und Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 20. November. (W, T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Jcolen: Lokonoten 100 Zloty 67,79 G. 6793 B.

Scheck6: London 25.00} G. —,— B. Auszahlungen: Warschau

100 ZlIoty - Aus¿ablung 97,76 G Wien 21. November. (W.

57,90 B,

169,05, YLirenoten 37,1

Ungarische Noten 123 30%), Cchwedishe Noten —,—, Belgrad 12,473 =— *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 21. November. (W. T. B.) Amsterdam 1355, Berlin 804,16, Zürich 649 82. Osko 899,60, Kopenhagen 899.68, London 163,674, Madrid 543!/,, Mailand 176,86. New Bork 33, (0, Paris 1317/9, Stockholm 901,95, Wien 474%,, Marknoten 8035/2,

Polnische Noten 377,75, Belgrad 59,292,

Budapest 21. November. (W.T. B.) Alles in Pengs. Wien

80,5987 Berlin 136,621 Qürich 110,382 Belgrad 10,071, | O O 21. November. ( 124,12, Holland 1208!/,,B, Belgiîc

land 20,35}, Sch{bweiz n.19, G

1 anien 30,09, Wien 34,51 F

Paris, 20. November. (W. T. B.) (Antan g s notierungen.) Deutfchland 610,00, London 124,11, New Vork 29,09, Belgien 355,75,

Spanien 412,50, Jtalien 134,10, Schweiz 492,75, Kopenhagen 682,95. Holland 1027,25, Oslo 682,95, Stockbolm 68 1,29, Prag 75,80, Numänien 15,5%, Wien 36,00, Belgrad 44,80.

Paris 20. November. (W. T. B.) (S1 kurse.) Deutsch- land 609,75. Bukarest —,—, Prag 75,90, Wien —,—, Amerika 29,994, Belgien 356,00, England 1241,13, Holland 1027,75, Italien 134,19, Schweiz 492,75, Spanien 412,50, Warschau —,— Koven- hagen —,- D8ln —, Stoctholm 684,75.

Paris, 21. November. (W. T. B.) (Anfan gs notierungen.) Deutschland 610,00. London 124,14, New York 25,60, Belgien 355 75, Spanien 412,50, Italien 134,15, S{weiz 492,05, Kopenhagen 682,25, Holland 1027,75, Oslo 68295, Stocholm 684,25, Prag 75,80, Numänien 1545, Wien 36,00, Belgrad 4 4,76.

Paris 21. November. (W.T. B.) (Schluß kurse.) Deutsch- Iand 610,00, Bukarest 15,40, Prag —,—, Wien —,—, Amerika 29,994, Belgien 355,75, England 124,124, Holland 1027,00, Jtalien 134,10, Schweiz 492,75, Spanicn 412 00, War)|chau —,—, Kopen- hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm 684,50.

__ Amsterdam, 21. November. (W.T.B.) Berlin 59,364, London 12,084, New Vork 2499/14, Paris 9,734, Brüssel 34,623, Schweiz 47,964, Italien 13,054, Madrid 40,17, Oslo 66,40, Kovenhagen 66,40 Stockholm 66,60, Wien 35,022, Prag 738,90. Freiverkehrs- kur}e: Helsingfors —,—, Budapest —, —, Bukarest —,—. Warschau —,—, VYokohama —,—, Buenos Aires —,—.

Zürich, 21. November. (W. T. B.) Paris 20,294, London 25,19, New York 519,40, Brüssel 72,90, Mailand 27,214, Madrid 83,79, Holland 208,55, Berlin 123,75, Wien 73,00, Stockholm 138,85, Oslo 138,50, Kopenhagen 138,50, Sofia 3,75, Prag 15,40, Warschau 98,29, Budapest 90,581), Belgrad 9,123, Athen 6,724, Konstantinopel 261,00, Bukarest 312,90, Helsingfors 13,09, Buenos Aires 219,25, Jayan 241,50. *) Pengs.

Kopenhagen, 21. November. (W. T. B.) London 18,19, New York 3758, Berlin 89,45, Paris 14,75 Antwerpen 52,25 Zürich 72,30, Nom 19,75, Amsterdam 150,80, Stockholm 100,35, Dslo 100,05, Helsingfors 946.00 Prag 11,14, Wien 52,85.

Stockho|m, 21. November. (W. T. B.) vondon 18,144, Berlin 89,173, Paris 14,65, Brüssel 52,05, Schweiz. Pläße 72,074, Amsterdam 150,25, Kopenhagen 99,75, DOslo 99,75, Washington 374,25, Helsingtors 9,423, Nom 19,65. Prag 11,15 Wien 52,80

Oslo 21. November. (W. T. B.) London 18,19, Berlin 89,45, Paris 14,73, New York 375,12, Amsterdam 150,70, Zürich 72,30, Helsingfors 9,47, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,35, Kopen- hager 100,10, Nom 19,70, Prag 11,14, Wien 52,85.

Moskau, 19. November. (W. T. B.) (In T\cherwonzen.) 1000 engl. Pfund 941,30 G,, 943,18 B,, 1000 Dollar 194,15 G, 194,53 B., 1000 Neichsmark 46,23 G.,, 46,33 B.

London, 20. November. (W.T. B.) Silber (Schluß) 2611/6, Silber auf Lieferung 261/,,.

London, 21. November. (W. T. B.) Silber (Shluß) 26/1, Silber auf Lieferung 26,75. .

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 20. November. (W. T. B.) Oesterr. Cred.- Anst. 34,50, Adlerwerke 112,00, Aschaffenburger Buntpapier 159,00, Cement Lothringen —,—, Dtsch. Gold u. Silber 192,75, Frankt. Masch. Pok. —,—, Hilpert Armaturen 87,00, Ph. Holzmann 137,50, Holzverkohlung 91!/z. Wayß u. Freytag 1377/,.

Hamburg, 20. November. (W. T. B.) (Schlußkurse.) [Die Kurse der mit „T“ bezeiGneten Werte sind Terminnotierungen.] Commerz- u. Privatbank T 190,50, Vereinsbank T 160,50, Lübed- Büchen —,—, Schantungbahn 5,75, Hambg.- Amerika Packetf. T 146,25, Hamburg - Südamerika T 182,00, Nordd. Woys T 144,00, Verein. Elbschiffahrt —,—, Calmon Asbest 46,00, Harburg- Wiener Gummi 84,00, Ottensen Eisen —,—. Alsen Lement 210,00, Anglo Guano 69,50, Dynamit Nobel T 123,00, Holstenbrauerei 225,00, Neu Guinea 645,00, Otavi Minen T 62,25. Freiverke b. Sloman Salpeter 90,00.

Wien, 21. November. (W. T. B.) (In Schillingen.) Vöslker- bundanleihe 106 90, 4%/6 Elisabethbahn Prior. 400 u, 2000 4 C00, 4 9/0 Clisabethbahn div. Stücke —,—, 54 9/6 Elijabethbahn Linz— Budweis —,—, 5 %/ Elisabethbahn Salzburg—Tirol —,—, Galiz. Karl Ludwigbahn —,—, Nudolfsbahn, Silber —,—, Vorarlberger Bahn —,—, Staatseisenbahnge). Prior. 123,25, 4% Drx - Boden- bacher Prior. —, 3 9/9 Dux - Bodenbacher Prior. 13,40, 4 9% Kaschau - Oderberger Eisenbahn —,—, Türkische Eisenbalznanlagen 30,72, Oefterr. Kreditanstalt 59,00, Wiener Bankverein 25,70, Oesterreichishe Nationalbank 312,00, Donau - Dampfschiffahrts- Geltellschaft 94,25, Ferdinands-Nordbahn —,—, Fünfkirhen-Barcfer Eisenbahn —,—, Graz - Köflacher Eisenbahn- u. Bergb.-Ges. —,—, Staatseisenbahn - Gesellschaft 25,75, Scheidemanvel, A.-G. f. cem. Prod. —,—, A. E. G. Union Elektr.-Ges. 39,00, Siemens-Schuckert- werk, österr. 20,40, Brown Boveri - Werke, österr. 19,10, Alpine Montan-Gesellschaft, österr. 43 85, Daimler Motoren A. G., österr. 2,10, vorm. Skodawerke i. Pilsen A. G. —,—, Oesterr. Waffen: fabrik (Steyr. Werke) 31,95.

Amsterdam, 21. November. (W. T. B.) 43 9% Niederländische Staatsanleihe von 1917 zu: 1000 fl. 100,75, 7 9%) Deutsche Neichs- anleihe 105,00, Amsterdamer Bank 187,00, Nederl. Ind. Hdlsbk. 166,90, Reichsbank neue Aktien 318/50, Holländi)che Kunstseide 208,00, 7 9/9 Americ. Bemberg Certif. 99,75, Koninkl. Nederl. e 411,90, Amsterdam Rubber 238,50, Holland - Amerika- tin 84,50, Handelsvereeniging Amsterdam 671,50, Deli Batavia Tabak 524,50, Zertifikate von Aktien Deut¡her Banken —,——, 7% Deutsche Kalianleihe ——, Glanzstoff 149,00,

V 2 J 4 _ 2 aiA Neichs- und Staat83aunzeiger Nv.

3 vom 22. November 1928,

en zu Käufers Lasten, war am 20. No- bember 1928: la Qualität 2,01 4, Ila Qualität 1,84 M, ab-

15. Novembe (Nach den Berichten der

Nachstehend sind die Namen derjenigen Bezirke und Kreise (Amts- uw. Bezirke) verzeichnet, in denen Tollwut Now, Maul. und Klauenseuche, MHindviehé, Pocken)euclhe der Schafe, Beschäl)euche de1 Pferde, Näude der Cinhufer (jür die Näude der Einhufer werden die Namen der Kreise usw. niht autgetührt) oder Schweineseuhe und Schweinevest nach den eingegangenen Weldungen am Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte umfas vorhaadener Seuchen}älle gesperrten Gehöfte, in Borschriften

und Tollwutverdacht,

werden fonnte. Tolltvut (Rabies), teg.-Bez. Gumbinnen: Tils «ot

T. B.) Amsterdam 285,10, Berlin 169,28, Budapest 123,88, Kopenhagen 189,25 London 34,452, New York 710,05, Paris 27,74, Prag 21,047, Zürich 136,72, Marknoten

l, Jugoslawishe Noten 12,402, Tschecho- slowakische Noten 21,014 Polnische Noten ,—, Dollarnoten 707,75

Preußen.

meinde, 1 Gehöft. MNeg.-Bez. Allenstein: Fo

heiten und Nbsperrungé

| g chen im DeutschGen Neic 1928

ierärzte zusammengestellt

dhettéamt.)

Q

4+

erichtstage berrschten.

S.

Maul- und Klauenseuche (Aphthae epizooticae), Räude der Einhufer (Scabies equorum), (Septicaemia suum et pestis-suum).

R081 Bil Nummelsburg CeTrDeEMüDI:

Hamélaun 1 L L 1) . Neg.-Bez. Oppeln: ). Bayern. ‘Neg.-Bez, . Niederbayern: O. Bauten:

Deutschen Nei

änder, Negierungas- Mecklenburg-Schwerin;

Landwirtschastsstelle sür das Badische Handwerk A. G. in Liq., Karlsruhe i. B.

Bilanz per 31. Dezember 1927.

wig L L

Wicking - Aktien er Nea mt:

7. Aktien- geiell?Gaften.

Aufsichtsrat unserer Gesell- chaft sind die Herren Fabrikbesizer Arthur Pucher, Liegniu, und Fabrikbesißer Herbert Pucher, Liegnitz, ausge}chieden.

Steinau a. O., den 19. November 1928. Steinauer Seifenwerïe A.-:G. vorn. Rudolph Martin, Steinau a,O, Der Vorstand. Rudolph Shluckwerder.

51 Gemeinden,

Lungen!euche des

.

Haben. _ gereihten Aktien wurden für kraftlos erklärt und der Gegenwert hinterlegt.

durch die Fusionsaktion nah Abzug der Fusionsunkosten verbliebene buchmäß L

Neg.-Bez. Allenstein: Sensburg 1 Gemeinde, Neg -Bez. Schlesw i ( Düsseldorf: Grevenbroich 1, 1

Insgetiamt: 3 Kreise, 5 Gemeinden, 5 Gehöfte; neu: 1 Gem., 1 Geb.

Prenßen. 1 Gehöft (neu) Aktienkapital .

Bankschulden .

: 2 MWION: 0; 9 Jmmobilien jen alle wegen J: P Ï Á denen L E. B ä 2 1d) 5 eriolMhe s . , : nit tür erloschen Nicht einbez, Aktienk Hu Unrecht erhobene Zinsen Verlust per 31. Dez. 1927

; (T i : rgschaftsleistun Lungenfeuche des )indviehs(Pleuropneumonia bovum contagiosa) E ORARA Pockenseuche der Schatke ( Variola ovium) und Beschälseuche der Pferde (Exanthema coitale paralyticum).

it-Nagnit 1 mnisvurg 8, 18,

Jar Sewvinn- und Verlustkouto.

E r E R E R

30, November 1927:

30, November 1927: 94} Gutschriften Ï

31. Dezember 192 99} Zu Unrecht erhobene Zinsen —{}\ Eingang v. abgesch. Posten

Schweineseuche und Schweinepest Einladung außerordentlichen

31. Deze 4 Generalversammlung 31, Dezember I

Allgemeine Unkosten Gehaltkonto

a) Negierungs- usw. Bezirke.

r

Negierungs- usw. E insgelamt

Bezirke sowie Länder,

Numme

W. T. B.) New Vork 484,97, Paris 1 34,894, Italien 92,56 Deut)-

die nicht in

usw.

Regierungsbezirke geteilt find

» c

reif meinden

[a

L

=| G

Maul- und Klauenseuche

Gehöfte

/ 4 j |

W&

G schweig auf Freitag, ven 14. 12. Schweineseuhe und Schweinepe

nachmittags 16

Hotel Kaiserhof, Braunschweig Tagesordnung:

Wahl des Aufsichtsrats.

Wahl des Vorstands.

Verschiedenes.

Aktionäre, die ihr Stimmrecht aus- Üben tollen, haben ihre Aktien spä- testens am 5. Tage vorx der Geneval- versammlung bei der Gesellschaft oder bei dex Grundbesißer- & Handelsbank Braunschweig oder bei einem deutschen

Binsenktonto 90f Verlustbilanzkonto . « « « | JUP | ö

Nâäude der Einhufe Nâäude der Einhufer

Karlsruhe, den 1. April 1928,

| davon ne1t _ Der Liquidator:

l l

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Jsenmann. Vorstehende Bilanz habe ih geprüft und mit den Abschlußzahlen im Haupt-

buch in Uebereinstimmung befunden,

Schlußrechnung.

Julius Hepp,

Gehöfte

Kreise usw.

Gemeinden Gemeinden Kreise usr. Gemeinden

Gemeinden

Bei der Kapitalserhöhung wurden Aktien nicht untergebracht im Werte

| Gemeinden j

f

| | 1 f

[ | |

I O | ck ai == D

D

Hierzu kommt der Verlust 1927 mit

Königöberg S C (Gumbinnen Westpreußen

éFranfkfurt..

Schneidemühl

bk D fend fam

Magdeburg .

C5

Hannover . Hildesheim Lüneburg ,

h J R e D S

ck

bus C5 bank

A y y

Sigmaringen.

Oberbavern . ¿s Niederbayern « «

Oberfranken Mittelfranken Unterfranken . ,

E S C O O0

IEIINE éa

Leipzig “oa. Oa n Ke Württemberg.

Neckarkreis . Schwarzwaldkreis

O

Dau. ¿€.

O. Freiburg . «

Mannheim . Thüringen

Starkenburg . .

b ps D) m O

Nheinbessen Hamburg A Meccklb.-Schwerin Oldenburg. Landesteil Oldenburg .

Braunschweig

Memel ees T De as E Mecck1lb.-Strel

Schaumbu rg- Lippe :

Deutsches Reich am 15. November 1928

am 31, Oktober 1928 ,

bb D b

8 982 3 286

C0 C b

J

cen

Fb C D

1

3 2446 798 53

2

22 1 6

l 564

N

b O D

J

Notax zu hinterlegen.

Die Hinterlegung ist duxch eine am Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft der betr. Hinterlegungs-

Hierzu kommt der Verlust 1928 mit

pk [N D

O =ck N

Das Aktienkapital beträgt E E C Es 00d 00ck erlust über das Aktienkapital beträgt « «

Die ermäßigte Forderung der Bank als alleiniger Gläubiger beträgt Die vorhandenen Aktiven betragen: Kassenbestand am 6. November 1928 , , Restkaufgeld von der „Edeka An Handwerkskammer abgeliefert OOLOETUNGEN. «e Cd Somit Ueberschuldung von Karlsruhe, den 10. November 1928, Vorsißender des Aufsichtsrats: Jsenmann. Vorstehende Schlußrechnung habe ih geprüft und mit den Abschlußzahlen im Hauptbuch in Uebereinstimmung b

puri do

=J

R

raunschweig, den 19, 14,’ 1928. Der Vorstand.

bmi p D) [h park

E E prak umme a C) s C bs s J Coo

Gladbacher Wollindusirie, Aktien-Gesellschaft vorm. L. Fosten, M.-Gladbach.

_ hierdurch die Aktionäre ellschaft zu der am 15. De- i 28, vormittags 11 Uhr, im Geschäftshause unserer Gesellschaft gu M.-Gladbach stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein, Tages8orvnung: 1, Bericht des Vorstands über die Ge-

—_— pee t— b f CO f

pak V N b J a

Der Liquidator:

unserer Ge

C C N DD

ulius Hepp.

PLOfPETt 90 000,— neue Stammaktien (5000 Stück zu je RM 5006,—- Nr. 35 001—40 0090) der

Wicking'’sche Portland-Cement- und Wasserkalkwerke A.-G., Münster i. W.

Die Alktiengesellschaft Wicking'sche Portlaud-Cement- und Wasser- kalfiverke ist im Fahre 1890 errichtet; Siß der Gesellschaft ist Münster i. W.

Zwecck des Unternehmens ist die Errichtung und der Betrieb von Zement- fabriken und Kalkwerken oder damit verwandten Unternehmungen oder die Be- Internehmungen sowie der Hande Zement- und Kalkfabrikation und allen damit in Verbindung ist berehtigt, Zweignie

WOITNNEoNIANTI Es

——

über Reichsmark

a

mri. S E dO C2 Mo R I O

D r R doc

«Fahresabschlusses, der Gewinn- und Verlustrechnung shäftsberihts für das verflossene Geschäftsjahr und Bericht des Auf-

pad

O

. Beschlußfassung über die Genehmi- des «Fahresabschlusses Über die Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung stimmberechtigt teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am Generalver-

ck «c

teiligung an vorgedachten mit erkauften Erzeugnissen der stehenden Fabrikaten.

S D i pad pn jmd

lassungen zu

Die Gesellschaft

en

b S DO

betrug vorx deù M 65 000 000,—, -39 000) zum Börsenhandel zugelassen waren, während geschaffene, im Besiß der Bürener Port-= indlihe Vorratsaktien mit 25 % eshluß der Generalvers

Das Grundkapital von ursprüngliGß A 1 200 000, auf Reichsmark

Do S O bi if f

O3 bt bi C0 C D a purd brd pi

Umstellung M 35 000 000,— (Nv. 1 M 30 000 000 îim land-Cement-Werke A.-G, Münster i. W., be Einzahlung nicht zugelassen waren. Oktober 1924 wurde das Grundkapital von A 65 000 000 tellt, daß der Nennwert von Stü

15 e

F

e

dD

pad dund

O h

bei dem A. Schaaffhausen’shen Bank- verein A.-G. in Köln und dessen

derlassungen,

Direction der

auf nom. 40 000 voll- je nom. RM -500,-—,

RM 20 025 000,— derart umge gezahlten Aktien über je A 1000,— Nr, 1—40 000 auf 000 niht vollgezahlten Aktien über je A 1000, den Nr. Lit. A 1—25 000 herabgeseßt wurde. RM 2 500 000,— mit den Nr, 35 001 bis t wurden und, wie weiter unten erwähnt, zuge angeboten wurden, bilden den Gegenstand des vor-

Disconto-Ge=- ; bDeE Disconto-Se der Nennwert von Stück 2

je RM 1,— A 5 000 000,— Aftien, umgestellt au 10 000, die im Fahre 1923 vollgezah nunmehr u, a. zum Be liegenden Prospekts, Die Generalversammlung der falfwerke A.-G. vom 29. Dezember aus untenstehender Tabelle ersihtlihen Gesellschaften vom beschlossen, das Vermögen dieser Gesells

FEHH

Niederlassungen,

bei dem Bankhause Delbrück von der Heydt & Co, in Köln,

bei der Bank des Berliner Kassen- vereins in Berlin,

bei der Darmstädter und National- bank K.-B, deren Niederlassungen,

bei der Deutschen Bank in und deren Ntederlassungen,

bei der Dresdner Bank

Und deren Niederlassungen,

bei dem Bankhause Richard Harte in

ck. S E S

©ck

Wicking'she Portland-Cement- und Wasser- 1926 und die Generalversammlungen der gleihen Tage haben haften gemäß $8 305, 306 H.-G.-B. der Liquidation als Ganzes mit Wirkung ab 1. Januar 1926 auf die Wicking'she Portland-Cement- und Wasserkalkwerke A.-G. Als Gegenwert wurden gewährt:

bai

Oba N J S S J

unter Auss{luß

dD

S : - Dividenden | Nominalbetrag Effektengirobank fusionierte Gesellschaften

Wertpapierbörsenplaßes 1924 | 1925 | Widing-

[ck)

bei der Kasse unserex Gesellschaft in M.-Gladbach

zu hinterlegen und bis zur Beendigung

der Generalversammlung dort zu be-

. Portland-Cement- Wasserkalkwerke „Mark! A.-G,, Münster i. W.

. Porta-Union - Westfalia, Vereinigte Cement- und

RM 2000,—

je RM 3000,—

ie Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen, sofern der von ihm ausgestellte Hinter- legungsshein innerhalb der Hinterleguvgsfrist bei einer der oben genannten Banken oder bei der Kasse Gesellschaft

Hinterlegungsschein daß die Herausgabe : gegen Rückgabe des Scheines erfolgen darf.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- telle für sie bei einer anderen Bank- irma bis zur Beendigung der General- versammlung im Sperrdepot gehalten

Münster i. W. .Vürener Portland -

o [E

festgeseßten

pi DD

Münster i. W. Neubecckumer

Cement- und Wasserkalk- werke „Zollern'! A.-G,, Münster i, W. Ennigerloherx

Cement- und Kalkwerke „Grimberg & Rosenstein A.-G., Münster i. W.. . A-G. für Rheinisch-West- fälische Cement-Fndustrie

pt bi

merkung enthält,

J ei

bund fand

(mit Dividenden-

Die Hinterlegung von Reichsbank- berehtigung depotsheinen gewährt wegen der ver- änderten Verwahrungsbedingungen der Reichsbank berechtigten Teilnahme an dex General- versammlung.

M.-Gladbach, 19, November 1928. Gladbacher Wollinduftrie, Aktien- Gesellschaft vorm, L. Josften, M.-Gladbach.

Der Aufsichtsrat.

D s bt D be D

sammlungsbeschlusses waren an Aktien

Am Tage des obigen Generalver Wickingwerke

Gesellschaften bereits Besiß der RM 1 345 000,— 2 850 500,— 649 500,— 575 000,—- 650 000,— 961 500,—

Nominalbeträge:

: Porta-Union-We

I

5. Grimberg & Ros

E E

: Srste Anzeigenbeilage HSanzZeigerx und Preußischen Staat8anzeiger

Berlin, Donnerstag, den 22. November

1328

Der Umtausch der restlihen Aktien der fusionierten Gesellshaften in folgte gegen der Gesellshaft zur Verfügung stehende Vors

ratsafktien. Die Fusionen sind inzwischen durchgeführt, Die zum Umtausch nicht ein-

UVebershuß von RM 900 000,— wurde zu Sonderabschreibungen auf Werk anlagen verwandt. S : Die Generalversammlung der Wickingwerke vom 31. Mai 1928 hat zur

Stärkung der Betriebsmittel und zu Angliederungszwecken unter Aus\s{chluß des

geseßlihen Bezugsrehts der Aktionäre die Erhöhung des Grundkapitals von

RM 20 025 000, um RM 11 009 000,— auf RM 831 025 000,—, und ¿zwar um M 10 000 000,— Stammaktien, deren Verwendung der Verwaltung der Ge- sellshaft überlassen wurde, und um NM 1 000 000,— Vorzugsaktien beschlossen. Die neuen Stammaktien sind eingeteilt in 20 000 Stück zu RM 500,— mit den Nr. 40 001—60 000 und die neucn Vorzugsaktien in 100 Stück zu je RM 10 000,—

mit den Nr. Lit. B 1—100.

Die neugeschaffenen nom. RM 10 000 000,— Stammaktien sind durch ein unter Führung von Generaldirektor Dr. h. c. R. ten Hombpel stehendes Konsortium zum Kuxse von 100 % übernommen worden mit der Verpflichtung, die Aktien

aus\hließlich nach den gemeinschaftlich ergehenden Weisungen des Aufsichtsrats

und Vorstands zu verwerten und den gesamten über den obigen Zeichnungspreis8

hinaus erzielten Mehrwert an die Wicking'she Portland-Cement- und Wasser- talkwerke Aktiengesellshaft abzuführen. Die Aktien sind vorläufig mit 25 % eingezahlt und nehmen bis zur Volleinzahlung und Verwertung an der Dividendenausshüttung nicht teil. Das Stimmrecht dieser Aktien ruht bis zu

ihrer endgültigen Begebung.

Die Generalversammlung vom 31. Mai 1928 hat ferner dem Vorstand die“ Ermächtigung erteilt, die nom. RM 25 000 Aktien Lit. A Nr. 1—25 000

über je RM 1,— aus dem Reingewinn von 1927 zum Zweck der Amortisation zurückzukaufen. - Von dieser Ermächtigung hat der. Vorstand Gebrauch gemacht,

Die Aktien stnd zum -Kurse von 100 % zurüderworben und eingezogen. Die Eintragung der Herabseßung des Grundkapitals ins Handelsregister ist erfolgt.

Dieje Aktien befanden sich im Besiy eines unter Führung von General- direktor Dr. h. c. R. ten Hompel stehenden Konsortiums. Dieses Konsortium jut gegen Rückgabe der nom. RM 25 000,— obigen Aktien Lit. A zum Kurse

von 100 % die nom. RM 1 000 000,— in der Generalversammlung vom 31. Mai

1928 geshaffenen Vorzugsaktien Lit. B zum Kurse von 100 % übernommen.

Auf diese. Aktien ist eine Einzahlung von 25 % geleistet.

Im Anschluß an die Generalversammlung vom 31, Mai 1928 hat die

Verwaltung beschlossen, den alten Stammaktionären von den früher geschaffenen,

noch im Besiß der Gejellschaft befindlihen Stammaktien ein Bezugsrecht derart einzuräumen, daß auf je vier alte Stammaktien über je RM 500,— eine neue Stammaktie über RM 500,— mit voller Dividendenberehtigung für das Ge- [Gu telair 1928 zum Kurse von 130 % zuzüglich Börsenumsaßsteuer bezogen

werden kann. Von dem Bezugspreis waren 50 % zuzüglih des Aufgeldes von 30 ?% = zusammen 80 % des Nominalwerts bei Ausübung des Bezugsrechts, restliche 50 % des Nominaliwerts spätestens bis zum 1. August 1928 einzuzahlen. Das aus diesem Bezuge erzielte Aufgeld wird mit ca. RM 1 660 000,— dem

geseßlichen Reservefonds zugeführt werden.

Das Grundkapital beträgt nunmehr RM 31 000 000, und ist ein-

geteilt in RM 30 000 000,— auf den Jnhaber lautende Stammaktien, 60 000 Stück zu je RM 500, mit den Nr. 1—60 000, und in RM 1 000 900,— Vor-

zugsaktien, 100 Stüdk' zu je RM 10000,— mit den Nr. Lit. B 1—100. Die

Aktien mit den Nr. 1—40 000 sind die alten Aktienurkunden über PM 1000,— und sind mit einem Stempelaufdruck „Umgestellt auf GM 500,— (Fünfhundert Goldmark)“ versehen. Die Aktien mit den Nr. 40 001—60 000 lauten auf Reichsmark, Samtliche Stammaktien tragen die Nachbildungen der Unters- rift des Vorstands und Aufsichtsrats und sind mit dem hand\chriftlihen Ver- merk eines Kontrollbeamten und der Seitennummer des Aktienbuches versehen,

; Die Vorzugsaktien Lit. B Nr. 1—100 erhalten eine auf 6 % beschränkte Dividende aus dem Reingewinn im voraus vor den Ubrigen Aktien ohne Nach-

bezugsSrecht für Jahre, in denen die Gesellshaft keinen entsprehenden Rein- gewinn hat. Sie haben im Falle der Auflösung der Gesellshaft Anspruch auf vorzugsweise Rücktzahlung des Nennbetrags.

Ein Stammaktienbetrag von RM 1,— gewährt eine Stimme, ein Vor- zugsakttienbetrag von RM 1,— ebenfalls cine Stimme, in den Fällen der

Besetzung des Aufsichtsrats, der Saßungsänderung und der Auflösung

der Gesellschaft zehn Stimmen. Jn den Generalversammlungen stehen dem- nah in den genannten drei Sonderfällen den 30 0090 000 Stimmen der nom. RM 30 000 000— Stammaktien 10 000 0080 Stimmen der nom, RM A 000 060,— Vorzugsaktien gegenüber. Die Gesellschaft hat sidck

«verpflichtet, auf die Tagesordnung ihrer nächsten Generalverjammlung al

ersten Punkt den Autrag auf Herabseßung des Stimmrechts der Vorzugs- aktien vom zehnfachen auf ein sechsfaches zu seßen. Die nhaber der Vors- zugsaktien haben sich vervflichtet, diesen Antrag zu unterstüßen. Nah Durhs blig dieses Beschlusses würden demnach in den drei Sonderfällen den 39 000 000 Stimmen der Stammaktien 6 000 000 Stimmen der Vor- zugLaktien gegenüberstehen.

Vorstand der Gesellschaft ist gegenwärtig Herr Generaldirektor Dr. phil. h. c, Rudolf ten Hompel, Münster i. W.

Der von der Generalversammlung za wählende Auffichtsrat besteht aus mindestens 7 Mitgliedern, die seit mindestens 10 Jahren die deutsÞhe Reichs angehörigkeit oder österreihishe Staatsangehörigkeit besißen, und zwar zurzeit aus den Herren: Fabrikant Victor Carstanjen, in Firma Julius Carstanjen,

Duisburg Vorsißender; Wilhelm Bellwinkel, Privatmann, Zürich, \tellvers

tretender Vorsißender; Wilhelm FJötten, Privatmann, Essen-Bredeney, stell» vertretender Vorsißender; Geheimer Finanzrat Robert Bürgers, Vorstand$- mitglied des A. Schaaffhausen'’shen Bankverein A.-G., Köln; Dr, med. Otto Goebel, Wulwesort; Jakob Eid, Geschäftsinhaber der Darmstädter und

Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktien, Berlin; «osef Heimann, © , L T

Rendant des Beckumer Spar- und Darlehnskassenvereins, Beckum i. W.; Rechts- anwalt und Notar Dr, Adolf ten Hompel, Mürster i. W.; Bankier

J. F. Schröder, in Firma J. F. Schröder Bank, O g geei Qait auf Aktien, Bremen; Alwin Sprickmann-Kerkerinck, in Firma Eisenin

| ustvie A. Sprickmann-Kerkerinck, Krefeld; Kaufmann Wilhelm Westhoff, in Firma

Westhoff & Frie, Wanne; Justizrat Karl Zaun, Notar, Krefeld.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten eine feste Vergütung von ins- gesamt RM 40 000,— sowie den später erwähnten Anteil am Reingewinn.

Die Generalversammlungen finden am Siß der Gesellshaft oder an einem anderen vom Aufsichtsrat zu bestimmenden Ört statt. Die Gesellschaft hat sih verpflichtet, der nächsten Generalversammlung die Abänderung des S 19 der Saßungen dahingehend vorzuschlagen, daß die Generalversammlung

in Zukunft am Siy der Gesellschaft oder am Ort einer deutshen Wertvpapier-

börse stattfinden soll.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. : I Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen rechtsgültig im

Ren Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger. Die Gesellschaft verpflichtet )

sich, thre Bekanntmachungen weiterhin in einer Berliner BEeien eitung (bis n iveiteres im Berliner Börsen-Courier oder in der Berliner Börsen-Zeitung) und in einer Münsterishen Tageszeitung zu veröffentlichen.

Der Reingewinn wird wie folgt verteilt: i N : Dem Reservefonds fließen, bis er die geseßlihe Höhe erreicht, ö % zu; e werden 6 % auf die Vorzugsaktien Lit. B Nr, 1—100 gezahlt; odann werden 4% Dividende auf das Lnge Stammaktienkapital verteilt und alle weiteren Rücklagen gemaht; von dem verbleibenden Zas erhält der Aufsichtsrat 12 2 Tantieme, Due O der Bestimmung des $ 18 Abs. 1 der Saßungen zu ver- udchen ist; 5. der Rest wird nah den Beschlüssen dec Generalversammlung verteilt. Die Gesellschaft verpflichtet sih, in Berlin eine Stelle zu unterhalten und

SA E

P

bekanntzugeben, bei der die Auszahlung der Gewinnanteile, die Ausgabe neuer Gewinnanteilscheinbogen, die Ausübung von Bezugsrechten, die M AOa von Aktien zwecks Teilnahme an den Generalversammlungen und a

von einem der Gesellschaftsorgane beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen kostenfrei bewirkt werden können.

e ei

(Fortseßung auf der folgenden Seite.)