1928 / 273 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erfte Zentralhaudelsregisterbeilage zum Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 273 vom 22, November 1928, S, 4,

[72764] Ubt. B

Oktober 1928 ein-

Essecn, Ruhr,

Fn vas Handelsregister Nr. 1938 ist am 31. getragen auf Grund Gesellshaftsver- trags vom 4. Oktober 1928 die Gesell- schaft mit beschränkter Haftung unter der Firma Tuch- und Bekleidungs-Haus Wesseler, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Essen. Gegenstand des Unter- tehmens ist der Ankauf und Verkauf von Tuchen aller Art sowie von Herren-

und Knabenbefkleidung aller Art, ferner |

die Herstellung und der Vertrieb von Uniformen, Müßen und Effekten aller Art. Zur Erreichung dieses Zwe>es ist die Gesellschaft befugt, gleihartige oder

ähnlihe Gewerbe zu erwerben, sih an |

solhen Unternehmungen zu beteiligen und deren Vertretung zu übernehmen. Das Stammkapital beträgt 20 000 RM. Geschäftsführer ist «ohnen, Essen. Weiter wird veröffent- liht: Die Bekanntmachungen der Ge- sells<haft erfolgen im Deutshen Reichs- anzeîger. Amtsgericht Essen.

Essen, Ruhr.

«Fn das Handelsregister Abt. B Nr. 1939 ift am 2. November 1928 ein- oetragen auf Grund Gesellshaftsver- trags vom 3. November 1927 und 20. Juli 1928 die Aktiengesellschaft unter der Firma Adler Farbenwerke und <hemische Fabrik Aktiengesellschaft, Essen. Gegenstand des Unternehmens ist die Erze'ngung und der Verkauf von Farben und <hemishen Produkten aller Art sowie der Betrieb sonstiger gewerb- liher Unternehmungen. Die Gesell- schaft ist berechtigt, im Jn- und Aus- lande Zweigniederlassungen zu gründen, sih bei anderen Gesellshaften oder Unternehmungen zu beteiligen und deren Betrieb ganz oder teilweise zu übernehmen. Das Grundkapital beträgt 375 000 Reichsmark. Vorstand is} der Hüttendirektor a. D. Wilhelm Bögel, Essen. Falls mehrere Vorstandsmit- glieder vorhanden sind, sind zwei der- selben "gemeinschaftli<h vertretungs- berechtigt. Der Aufsichtsrat kann jedoch den einzelnen Vorstandsmitgliedern die Befugnis zur Alleinvertretung erteilen. Der Siy der Gesellshaft war früher Godesberg a. Rhein. öffentliht: Das Grundkapital ist in 375 auf den Fnhaber lautende Aktien zu je 1000 NM zerlegt. Der Vorstand besteht aus einer oder mehreren Personen je nach dex Bestimmung des Aufsichtsrats; er wird vom Aufsichtsrat bestellt. Die Bekanntmachungen der Gesellshaft und die Berufung der Generalversammlung erfolgen dur<h Veröffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger.

Amtsgericht Essen.

EsSwemn, Eur, 727601

«Jn das Handelsregister Abt. B ist am 5. November 1928 eingetragen:

Zu Nr. 168, betr. die Firma Essener Eisenkontor, Gesellshaft mit be- \hränkter Haftung, Essen: Direktor Friedri<h Klönne, Duisburg, ist nt mehr Geschäftsführer.

Zu Nr. 940, betr. die Firma Rosen- dahll & Bahrah Aktiengesellschaft, Essen: Durh Beschluß der Generalver- sammlung vom 25. Oktober 1928 is} 5 10 Abs. 6 des Gesellshaftsvertrags geändert; $ 10 Abs. 5 ist gestrihen. Die Aenderung betrifft die Vergütung des Aufsichtsrats.

Zu Nr. 1298, betr. die Firma Flehag LebenSs8mittelhandelsgesellshaft mit be- s{hränkter Haftung, Essen: Dur<h Ge- jellshafterbes{<luß vom 13. Oktober 1928 it $ 3 des Gesellshaftsvertrags Eta) geändert. Das Stamm- apital ist um 42000 RM erhöht und beträgt jevt 48 000 RM.

Qi Veo, 1000/7 VUL die Fitma Deutshe Bank Hauptniederlassung in Berlin mit Zweigniederlassung in Essen unter der Sonderfirma Essener Credit- anstalt * Filiale der Deutshen Bank: Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 4. April 1928 ist der Gesell» schaftsvertrag m S 29 Ab 4 (Vis

tretung des Aufsichtsrats dur<h den

Vorsißenden oder seiner Stellvertreter)

und $ 283 (Teilnahr..e an der General- „versommlung und Hinterlegung der

Aktien) geändert; die Aenderung des

S 23 Abs. 1 Saß 2 wird jedoch einst-

weilen von der Eintragung aus-

geschlossen. Die bisherigen stellver- tretenden Vorstandsmitglieder Dr. Paul

Bonn und Dr. Werner Kehl sind

f ordentlichen Vorstandsmitgliedern

estellt.

Zu Nr. 1808, betr. die Firma Adler- werke Farbenwerke und chemische Fabrik mit beschränkter Haftung, Essen: Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen.

U Ny, 1881. bote die Fitma Gestetner Aktiengesellshaft Hauptntieder- lassung Berlin Zweigniederlassung in Essen: Durch Beschluß der Generalver- Janlung vom 27. August 1928 ist $ 4

es Gesellshaftsvertrags (Höhe und Einteilung des Grundkapitals) ge- ändert. Gemäß dem bereits durh- geführten Beschluß der Generalver- [mlung vom 27. August 1928 ist das Hrundkapital um 450000 RM erhöht Und beträgt jeßt 750000 RM. Die AuZgabe der neuen Aktien erfolgt zum Nennbetrage. :

Amtsgericht Essen.

Essen, Ruhr, [72761] Jn das Handelsregister Abt, A ist am 6. November 198 eingetragen gzu

Kaufmann August |

[72765] |

Weiter wird ver- |

| Ne. 244, betr. die Firma Wagner & | Co, Essen: Die Firma ist erloschen Mi Ne, 1416’ Hete. ; | Zhirmfabrik Eugen Lichtenstein, Berlin, derlassung Essen: Die Zweig s ist aufgel -, die Firma Daniel Gesellschaft ist auf ist erloschen.

DIe ¿Flrma Berliner

Hmwengnie | mederlassung | Zu Nr. 1407, be | Treu, Essen; Die | gelöst, Die Firma | Zu Nr. 4377, betr. die Firma Hasen- clever & Döhler, Essen: Die Gesell- schaft ist aufgelöst. Die Firma ist er- | loschen. | Zu Nr. 4531, betr. die Firma | Bildlicht-Neklamegesellshaft Dr. Nade- | macher & Co., Essen: Die Gesellschaft | ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. | Unter Nr. 4628 die Firma Hubert | Optelaak Architekt, Essen, und als deren | «Fnhaber: Architekt Hubert Optelaak, Essen-B.-Borbe>.

Unter Nr. 4629 die Firma Carl Baal3, Essen, und als deren FJuhaber der Kaufmann Carl Baals, Essen.

Unter Nr. 4630 die Firma Brotfahrik Friedrih Peter3metier, Katernberg, und als deren JFJnhaber der Kaufmann Friedrich Petersmeier, Katernberg,

Amtsgericht Essen,

)ODen

„Dafa“

Eswecn, Ruhr. [72768] Fn das Handelsregister Abt. A ist am 8. November 1928 unter Nr. 4627 eingetragen die Firma Arnold Kerk, Karnap, und als deren Fnhaber der Kaufmann Arnold Kerk in Karnap. Bei dieser Firma ist am 14. November 1928 als neuer Alleininhaber ein- getragen die Ehefrau Kaufmann Arnold Kerk, Gertrud geb. Elsenhaus, Karnap. Der Uebergang der im Be- triebe des Geschäfts begründeten Ver- bindlihkeiten und Forderungen ist bei dem Erwerb des Geschäfts durch die Ehefrau Arnold Kerk ausgeschlossen. Amtsgericht Essen. Essen, Buhr. {72766]

Jn das Handelsregister Abt. B Nr. 1940 ist am 10. November 1928 eingetragen auf Grund Gesellschafts- vertrags vom 28, September 1928 die Gesellshaft mit beschränkter Haftung unter der Firma Gesellshaft für Bi- tumen - Verwertung mit beschränkter Haftung zu Essen. Gegenstand des Unternehmens 1st die Herstellung bituminöser Roh- und Fertigfabrikate sowie der Ein- und Verkauf derselben an Dritte und der Erwerb von Schuß- rechten und Verfahren, die sih vor- wiegend auf die Herstellung oben be- fagter Fabrikate beziehen, Ferner deren geshäftlihe Verwertung im eigenen Betriebe und für Rehnung Dritter sowie die Beteiligung an gleichartigen Unternehmungen und Handel3- geshäften. Das Stammkapital beträgt: 20000 RM. Geschäftsführer sind | Kaufmann Ludwig Berghs zu Essen, Kaufmann Theodor Klug zu Essen. Falls mehrere Geschäftsführer vor- handen sind, wird die Gesellshaft durch zwei Geschäftsführer gemeins<haftli< oder durh einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten, Die“ Dauer der Gesellschaft ist auf 5 Jahre festgestellt und ver- längert si<h auf weitere b Fahre, falls niht ein Fahr vor Ablauf gekündigt wird. Dem Kaufmann Friß Stein- ohrt zu Essen ist Prokura erteilt mit der Maßgabe, daß er gemeinschaftli< mit einem Geschäftsführer vertretungs8- berechtigt ist. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Amtsgericht Essen. Essecn, Rulur, [72763]

Fn das Handelsregister Abt. B ist am 16. November 1928 eingetragen:

Zu Nr. 1397, betx. die Firma Möhbel- haus Gebrüder Schürmann Alktien- Gesellshaft Essen: Dem Anton Fuhr- mann, Essen, und der Martha Friedrich, Essen-Frintrop, ist Gesamtprokura erteilt.

Bi Nr. 1734, betr. die Firma Betonit- Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Essen: Auf Erund des Gesellschafter- beshlusses vom 28. September 1928 ist das Stammkapital um 70000 Reichs- mark erhöht und beträgt jeßt 75 000 Reichsmark. Der $ 3 des Gesellschafts- vertrags (Stammkapital) ist geändert. Der Kaufmann Ludwig Berghs zu Essen ist zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Dem Jngenieurx Peter Klug und dem Chemiker Dr. Kurt Helmholz, beide zu Essen, ist Prokura erteilt mit der Maß- gabe, daß ein jeder von ihnen in Ge- meinschaft mit je einem Geschäftsführer vertretungsberechtigt ist. :

Zu Nr. 1797, betr. die Firma Alfred Fuhlrodt & Co. Gesellschaft mit be- chränkter Haftung, Essen: Durch Ge- sellshafterbeshluß vom 12. November 1928 ist die Gesellshaft aufgelöst. Der bisherige Gesellshaster ist Liquidator.

Zu Nr. 1930, betr. die Firma Hoff- mann & Franz, Gesellshaft mit be- hränfter Haftung Essen, Essen: An Stelle des abberufenen Michael Großkopf ist der Kaufmann Carl Benicke, Essen, zum Geschäftsführer bestellt.

Amtsgericht Essen. Flensburg. [72769]

Eintragung in das Handelsregister A unter Nr. 2039 am 16. November 1928:

Firma und Siß: Karl Brinkmeier, &Glensburg.

Firmeninhaber: Der Gastwirt Karl

Brinkmeier in Flensburg. Amtsgericht Flensburg.

Forst, Lausitz.

Jn das Handelsregister B i getragen: Bei Nr. 80, betreffe Bauhütte Haftung in Forst: Dem Foje\ Poser in i L E E ¡Forst und die Zweigniederlass Cottbus Prokura erteilt. Amtsgericht Forst (Lausitz), 3. No

Freiberg, Sachsen,

getragen worden:

Weißenborn betr.: Der Gesell

23. Oktober 1928 laut Notariat foll3 vom gleihen Tage im $ 8 abgeändert worden;

2. auf Blatt 1071, die Firma & Fi>e in Freiberg betr.: Die ist erloschen.

Freiburg, Sechsles,

die Mechanische

worden :

getvagen Der bisherige Gesell

aufgelöst,

der Firma. Die von offenen Handel8gesellschaft

die Gesamtprokura des Hugo Otto Dgiekan und Hans Wettcke al3 Prokuren der nunmehrigen firma bestehen, Dem Walter Keßler in Breslau, Li Straße 8,

kuristen zur Zeichnung und Ver der Firma berechtigt ist, Freüïburg, Schl.

Geldern. die offene Handelsgesellshaft un

als persönlih haftende Gesell beide Produktenhändler in S Sang. Die Gesellshaft hat am 1. 1928 begonnen.

Amtsgericht. C

Jm Handelsregister ist bei der Wilhelm Rogmans in Kevelaer

Wilhelm Kaufman

Kevelaer.

Rogmans,

Amizgericht. G elden,

Handelsgesellshast unter der

d

after ist dal

Gelell E KUL

Gesell rechtigt. Die Prokura des Kau

rih

Gesellschaft in Gemeinschaft mit vertretungsberechtigten Gesell oder einem g¿weiten mächtigt ist.

Amtsgericht,

Geldern,

Theodor Veumann in Kevelaer tragen: Das

unter der Firma bet Ss

mann Juhaber Peter Plümpe“ gegangen auf den Kaufmann Plümpe in Kevelaer. Die Haftu

Betriebe begründeten Forderung

den Erwerber sind ausgeschlossen.

Geldern, den 12. November 14 Amtsgericht.

G enthin,

eingetragene Firmæa Fulius Schi Genthin ist heute gelöscht.

Amtsgericht, Handelsregister. Nr. 1809 die

Gera, Untér A

Firma ist in Autohandlung

worden; Die Blumenstein geändert. Gera, den 15. November 1928. Thüringisches Amtsgericht, Gera. Handelsregister. Unter B N 2 dié Kammgarnspinnerei Liebschwit,

wiß ist heute eingetragen w Durch Beschluß der

vertrags geändert worden. Gera, den 15. November 1928.

Thüringisches Amtsgericht.

Cottbus, KU Das Pauptgeschaft in

[72314]

st ein-|

nd die

striner ung in v. 1928.

[72315]

«Fn das Handelsregister ist heute ein-

1. auf Blatt 726, die Firma Frei- berger Papierfabrik zu Weißenborn in

schafts-

vertrag vom 11. März 1902 is durh Beschluß der Generalversammlung vom

SPr0ot0- Abs, 1

Sahle Firma

Amts3geriht Freiberg, 15. Novbr. 1928.

[72771]

Jn unser Handelsregister A Nr. 174, Schuhfabrik M. Dorudorf in Breslau betreffend, ift am 12, November 1928 folgendes ein- Die Gesellschaft ist

schafter

Hans Dorndorf ist alleiniger Jnhaber der bis!

herigen erteilte

Einzelprokura des Willi Nofenthal und

Aust, bleiben Einzel-

Angestellten

egniber

isr „die Gesamtprokura mit der Maßgabe erteilt, daß er nur ge- meinschaftli<h mit einem anderen Pro-

tretung

Amtsgericht

[72319]

«Fn das Handelsregister ist eingetragen

ter der

Firma Gebr. Vousten, Straelen, und

schafter

Johann Vousten und Mathias Vousten,

traelen August

Geldern, den 3. November 1928.

[72317] Firma einge-

tragen: cJeviger Fnhaber ist der Sohn

n in

Geldern, den 7. November 1928.

[72316]

«Fm t n ist bet der offenen

Firma

Nettesheim & Cie. in Geldern einge- tragen. Feder der persönlih haftenden zur Vertretung der in Gemeinschaft mit einem gweiten vertretungsberechtigten Gesellschafter oder einem s be-

manns

Friedrich Nettesheim jun. in Krefeld ist erloschen. Dem Diplomkaufmann Hein-

Sietitgsl in Geldern ist Prokura erteilt dahin, daß er zur Vertretung der

einem schafter

Prokuristen er-

Geldern, den 10. November 1928. -

[72318] «3m Handelsregister ist bei der Firma

einge-

riebene

Uhren- und Goldwarengeschäft ist unter der veränderten Firma „Theodor Veu-

über- Peter ng des

Erwerbers für die im Geschäft begrün- deten Verbindlichkeiten des bisherigen 3nhabers sowie der Uebergang der im

en auf

)28,

[72320] Die im Handelsregister A Nr. 185

itte in

Genthin, den 25. Oktober 1928,

[72322

Li bi

Firma

Blumenstein & Süptißz Autohandlung Gerania, Geræ ist heute eingetragen

Emil

Gerania

TB82L] Firma Gesell-

[haft mit beshränkter Haftung, Liebsch-

orden:

5 außerordentlichen Gesellschafterversammlung vom 5. No- vember 1928 ist $ 20 des Gesellschafts-

[G wal c I | Gerdauen. | 4m Handelsregister B ist am 9. No-

| vember 1928 bei der Firma Gerdauener

Gesellschaft mit beschränkter | Zeitung, G. m. b. H. in Gerdauen, als Faufmann | neuer Geschäftsführer Robert Will in

| Gerdauen unter gleichzeitiger Löschung | der bisherigen Geschäftsführer Bruno | Damerau und Walter Schulz ein- getragen worden. Amtsgeri<ht Gerdauen.

| Glauckau. [7232 Auf dem für die offene Handelsgese haft Theodor Neugebauers Nac {1n Glauchau geführten Blait 622 des | Handelsregisters ist heute eingetragen | worden: Die Eintragung über die AÄn- ordnung der Testamentsvollstre>ung hat sih erledigt. Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Die Prokura des Kaufmanns Arthur Schleife in Glauchau is er- loshen. Zum Liquidator ist bestellt der Lokalrihter Konrad Harnis<h in Glauchau, Amtsgeri<ht Glauchau, 12, Nov. 1928.

72326] Handelsregister A wurde heute die Firma Paul Billhardt in Kornhohheim und als FJnhaber der Samenzüchter Paul Villhardt daselbst eingetragen.

Gotha, den 2, November 1928. Thür. Amtsgericht.

Goihha. Jn das

Gotha, [72327] «Fn das Handelsregister 4 wurde

heute die Firma Arthur Rebling in

Gotha und als Fnhaber der Fngenieur

Arthur Rebling dajelbst eingetragen. Gotha, den 2. November 1928.

Thür. Amtsgericht,

Gotha. [72326]

«Fn das Handelsregisier B wurde heute bei der Zweigniederlassung der Aktien- A! in Firma „Deutsche Bank Filiale Gotha“ in Gotha eingetragen: Die bisherigen stellvertrctenden Vor- standsmitglieder Dr. Paul Bonn und Dr. Werner A sind zu ordentlichen Vorstandsmitgliedern bestellt. Durch U der Generalversammlung vom 4. April 1928 ist der Gesellshaftsvertrag in $ 22 Absay 4 (Vertretung des Auf- sihtsrats dur< den Vorsißenden oder leinen Stellvertreter) und $ 23 (Teil- nahme an der Generalversammlung und Hinterlegung der Aktien) geändert; die Aenderung des $ 23 Absay 1 Sat 2 wird jedoh einstweilen von der Eintragung ausges<lossen.

Gotha, den 8. November 1928.

Thür. Amtsgericht. Gotha. [72328]

«n das Handelsregister A wurde heute die Fixma Carl Kallini<h, Gotha, und als Fnhaber der Kaufmann Carl Kallinih daselbst eingetragen.

Gotha, den 13. November 1928, Thür. Amtsgericht. Gräfenthal. {728330] Jn unser Handelsregister Abt. A ist

heute eingetragen worden:

1. unter Nr. 223 die Firma Willy Neumeister in Lehesten mit dem an mann Willy Neumeister daselbst als cenhaber.

2. unter Nr. 116 bei der Firma Stein- brenner & Co. in Reihmannsdorf, daß die offene Handelsgesellschaft aufgelöst und die Firma erloschen ist.

Gräfenthal, den 14. November 1928.

Thüringisches Amtsgericht. Gräfenthal, [72329]

Jn unsex HandelZ8registez Abt. B wurde heute unter Nr. 23 bei der Firma Elektrizitätswerk Lehesten (Thür. Wald), Gesellschaft mit beshränkter Haf- tung in Lehesten eingetragen:

Dur<h Beschluß der Gesellschafter- versammlung vom 14. November 1928 ist der $ 16 des Gesellshaftsvertrags ab- geändert worden.

Gräfenthal, den 15. November 1928.

Thür. Amt8gericht. Grünberg, Schles. [72331]

Bei Nr. 112 des Hanßdelsregsisters Abt. A ist eingetragen worden, daß die Firma Wilh. Hirthe, hier, erloschen ist. Amtsgeriht Grünberg, Schl, 14. 11. 28.

Wessisch Lichtenau. [72337]

Jn unser Handelêregister B 1st am 6. November 1928 unter Nr. 2 bei der Firma Gewerkschaft Braunkohlengrube Glimmerode in Hess. Lichtenau folgen- des eingetragen worden:

Gegenstard des Unternehmens ist: a) die Ausnuzung der Bergwerke Glimmerode, b) die Nugzung, der Er- werb und die Ausbeutung anderer Bergwerke sowie die Beteiligung an anderen Bergwerks- und gewerblichen Unternehmungen, ce) die Herstellung von Anlagen und der Betrieb von Unternehmungen, welhe die Aus- beutung der zu a und b bezeichneten Bergwerke und die Weiterverarbeitung oder die Verwertung von Bergwerks- erzeugnissen, Erden, Steinen und Mineralien aller Art bezwe>en, ferner die Beteiligung an solhen Anlagen und Unternehmungen, d) die Verwer- tung. der gewonnenen oder sonst er- worbenen Erzeugnisse, der Handel mit jolhen Erzeugnissen sowie die Be- teiligung an Unternehmungen, die eine sol<he Verwertung bezwe>en, e) die Förderung des Wohles der Angestellten und Arbeiter der Gewerkschaft sowie

die Veranstaltung und der Betrieb

hierauf gerichteter Wohlfahrtsunter- nehmungen und die Beteiligung an jolLen Unternehmungen.

An Stelle des aus dem Grubenvor- stand ausgeschiedenen Geheimen Res- gierungsrats Dr. Ernst Wilms-Posen ist der Geheime Regierungsrat Eduard Ebbing in Aachen in den Vorstand ge- wählt worden.

Durh Beshluß der Gewerkenver- sammlung vom 18. September 1928 ist an Stelle der bisherigen Saßung eine durch das Oberbergamt am 24. Oktober 1928 bestätigte neue Saßung errichtet worden. Danach wird die Gewerkschaft dur einen aus mindestens zwei Mit- gliedern bestehenden Grubenvorstand vertreten. Zur Vertretung der Gewerk- schaft genügt die mündliche oder schrift] lide Erklärung zweier Grubenvor=- standsmitglieder oder eines Gruben- vorstandsmitglieds und eines Pro- kuristen oder allgemeinen Handlungs- bevollmächtigten. Die Erklärungen müssen namens der Gewerkschaft ah- gegeben werden,

Der Grubenvorstand bedarf einer be- sonderen Ermächtigung des Aufsichts= rats:

1. Zur Eingehung von Wechselver- pflihtungen, soweit diese niht durch die Begebung der im laufenden Ges- schäftsjahr etngehenden Wechsel ent- stehen; 2. zu Neuanlagen sowie zum Erwerb oder zur Veräußerung von Bergwerken, Bergwerksanteilen und Grundstü>en, soweit es si<h um Gegen- stände im Betrage von mehr als 10 000 Goldmark handelt; 3. zur Aufnahme von Banklrediten; 4. zu Dienstver- trägen, wenn die Anstellung auf länger als ein Jahr oder mit Ruhegehalts- berechtigung oder mit einem Gehalt von mehr als 8400 GM jährli<h oder mit Gewinnbeteiligung erfolgen soll und zur Entlassung solher Angestellten; 5. zur Ausgabe von Teilschuldver- s{hreibungen und Aufnahme von Hypo- theken; 6. zur Ernennung von Vro- kuristen und allgemeinen Handlungs- bevollmächtigten.

Handlungen, die von einer Ent- sheidung der Gewerkenversammlung abhängen, darf der Grubenvorstand nur mit besonderer Ermächtigung des Auf- sihtsrats und auf Grund von Be- shlüssen der Gewerkenversammlun vornehmen. Jn Fällen des 8$ 12 A.-B.-G. bedarf erx eines besonderen Auftrags der Gewerkenversammlung. Die Berufung der Gewerkenversamms lung grie dur< den Aufsihtsrat, Der Beschlußfassung der Gewerkenver- sammlung werden vorbehalten:

1. Abänderung der Satzung ; 2. der Erwerb und die Veräußerung von Bergwerken und Bergwerksanteilen, sofern im einzelnen Falle der Kauf- preis oder der Wert die Summe von 100 000 GM übersteigt; 3. die Ges- nehmigung von Neuanlagen, die zu- sammen einen Kostenaufwand von mehr als 100 000 GM erfordern; 4. die Außerbetriebsezung eines Bergwerk8 auf die Zeit von mehr als einem Fahre; 5. die Verfügung über die Suhb- stanz der der Gewerkschaft gehörenden Bergwerke; 6. Verträge, die die Ver- äußerung der gewer schaftlichen Er- zeugnisse für die Dauer von mehr als drei Fahren betreffen; 7. die Erhebung von Beiträgen (Zubußen); 8. die Auf- lösung der Gewerkshaft und die An- nahme einer anderen Gesellshaftsform. Bergrat Dr.-cFng. h. ec. Zörner, Gene- raldirektör a. D. in Bensberg b. Köln a. Rh., Kommerzienrat Max Falk in Düsseldorf und Geheimer Regierungs- rat Eduard Ebbing in Aachen sind aus dem Vorstand ausgeschieden. Als Gvubenvorltandsuritalitbex sind bestellt worden: Diplom-Bergingenieur Felix Hundt und Kaufman Karl Müller, beide in Hess. Lichtenau.

Amtsgericht in Hess. Lichtenau.

Hillesheim, Eifel, [72338]

Im H.-R. B Nr. 8 wurde heute bet der Fa. Lava-Bergbau, G. m, b. H. vorm. H. Schwarb in Gerolstein, eins- getragen: Die Eintragung des Ers löschens der Firma is von Amts wegen gelö\{t. Gemäß $ 2 Abs. 3 d. Verard. v, 21, 5. 1926 (R.-G.-Bl, I S. 248) findet die Liquidation slatt. Als alleis niger VLiquidator is dur< Beschluß hiesiger Stelle vom 830. 10, 1928 der Ingenieur Ernst Dixius in Walsdorf ernannt.

Hillesheim (Gifel), den 30, 10, 1928,

Amtsgericht,

Homberg, Bz. Ii assel. [72339]

In unser Handelsregister B i} bet der Gesellschaft mit beschränkter Hafs- tung Basaltwerk Remsfeld in Re1ms- feld Heute eingetragen worden, daß die Prokura des Kaufmanns Vincenz von Bagenski, früher in Halle a. S.,, jeßt in Kassel, erloschen und dieser zum Ges [häftsführer bestellt ift.

Homberg (Bez. Kassel), 9. 141. 1928,

Das Amtsgericht. Abt, T.

__ Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering, Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin Dru> der Preußischen Druckerei, und Verlags-Aktiengesell schaft, Berlin, Wilhelmstraße 32 Sierzu eine Beilage.

Erfte Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staat8anzeiger Nr. 273 vom 22. November 1928. S. 3,

tro>nung verwandt. Die Reinigung der Abgase geshieht in einer über den Tro>kentrontmeln eingebauten elektrishen Entstaubung. Außer der eigenen Dampfkraftanlage von 3000 P. S. ist das Werk Friedrihshorst mit 1500 kW Anschlußwert an die elektrishe Fernleitung der Vereinigten Electricitätswerke Westfalen G. m. b. H., Münster, mit ca. 2150 P. 8. anges lofsen,

Die Leistungsfähigkeit an Zement dieses Werks beträgt 270000 t im Jahr, während außerdem no<h Kalk in 10 Shahhtöfen und 2 Ringöfen hergestellt werden kann.

und 20 m Höhe aufbewahrt werden. N-

Das Werk Friedrihshorst hat Ba

Zu Werk Mark gehört ein Grundbesiß von 1107611 qm, wovon 19 000 gm als Fabrikgelände und 600000 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung und Tro>nerei, Roh- mbe mit Silos, Ofenhaus für Dreh- und Schachtofen, Klinkersilos, Zement- mühle Zementsilos und Pad>erei, Schreinerei und Schlosserei, Verwaltungs- Und Kantinengebäude. Es gehören ferner zu dem Werk 24 Beamten- und Arbeiterwohnhäuser.

Die Leistungsfähigkeit des Werks beträgt 200 000 t Zement und 50000 t Kalk im Fahr. Das in 2 gros Rohmühlen hergestellte Rohmehl wird in 2 Drehöfen und 2 Hochleistungsshachtöfen zu Klinker gebrannt. Der Lagerung der Klinker dienen 5 Silos von 14—15 m Durchmesser und 290 m Höhe. Der Zementvermahlung dienen 8 moderne Zementmühlen von 2 m Durchmesser und 11 bzw. 12 m Länge.

Das Werk hat Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Hamm—VBielefeld. Das Werk ist an das Hochspannungsney der Vereinigten Electricitätswerke Westfalen G. m. b. H., Münster, mit ca 4000 P. 8. angeshlossen.

Zu Werk Zollern gehört ein Grundbesiß von 289 989 qm, wovon

10210 qm als Fabrikgelände und 200 000 qm als Kalksteingelände anzusehen ha

sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung mit Tro>nerei, Roh- mühle mit Silos, Ofenhaus je für Dreh- und Shachtöfen, Klinkerhalle, Zement-

und Kantinengebäude. Ferner gehören zum Werk 8 g va nte und 1 Kotten.

Das Werk isst mit 2 Drehbfen von je 2,80 m Durchmesser und 50 m Länge und 8 Schahtöfen ausgerüstet und besißt eine Leistungsfähigkeit von 120 t im Fahr.

Das Werk, das eine Dampfmaschine mit 1500 P. 8. besißt, ist an die Ueberlandzentrale mit 1000 P. S, angeshlossen und hat Bahnanschluß, es liegt an der Stre>e Hamm—VBielefeld. Das Werk ist zurzeit stillgelegt.

__ Zu Werk Westfalia gehört ein Grundbesiß von 358 981 qm, wovon 16 600 qm als E und 200 000 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Shlamm-Mühle und -Behälter, Ofenhaus, Klinkersilos, Zementmühle, Maschinenhaus, Pa>erei und Zementsilos, Werkstätten. Ferner sind 9 Beamten- und Ärbeiterwohnhäuser vorhanden.

_Die nah dem Naßverfahren arbeitende Fabrik besißt auf der Rohseite zur Mahlung des Kalsteins 2 Di>shlamm-Mühlen. Zum Brennen des Schlammes dienen 2 Oefen von 2,80 m Durchmesser und 50 m Länge. Die erzeugten Klinker werden in 3 Silos von 14 m Durchmesser und 12 m Höhe gelagert und später in 2 Zementmühlen mit Windsihtung gemahlen.

Werk u lol ven noch eine Werkstatt mit s{<weren Arbeitsmaschinen, auf denen auh solhe Teile bearbeitet werden können, für die die Werkteng- maschinen der einzelnen Werke evtl. niht ausreichen.

Die O dieses Werkes beträgt 110000 t an Zement im Jahr und 20 000 t Kalk.

Das Werk hat Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Neube>um—Lipp- tadt. Es isi an das Hochspannungsney der Vereinigten Electricitätswerke West- alen G. m. b. H., Münster, mit zirka 70 P. S. angeschlossen und verfügt übex rei Dampfmaschinen mit 1000 P. S. bzw. 400 P. 8. bzw. 350 P. S.

Zu Werk Klasberg gehört ein Grundbesiz von 265 831 qm, ‘wovon 3606 qm als Fabrikgelände und 125 000 qm als Kalksteingelände ange zen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinecung mit Tro>knerei, Mühlen- gebäude, Ofenhaus, Klinkerhalle, Kesselhaus, Maschinenhaus, Zementsilos und Paerei, Werkstättengebäude. Ferner gehören zu dem Werk 4 Wohnhäuser. Werk Klasberg ist ebenfalls wie Werk 11 ein reines Schachtofenwerk, Es ist mit 4 Schachtöfen ausgerüstet und liefert im Jahr 50000 | Zement. Fernex können auf Werk Klasberg no< 10 000 t Kalk im Fahre hergestellt werden.

Das Werk besißt eine Dampfmaschine mit 750 Þ, 8. und ist an die Ueber- landzentrale mit 200 P. S. angeschlossen. Es hat Bahnanschluß und liegt an derx Stre>ke Neube>um—Lippstadt.

Zu Werk SHorstkötter & Jlligens gehört ein Grundbesiß von 815 891 qm, wovon 19 000 qm als Fabrikgelände und 150 000 qm als Kalkstein- gelände anzusehen sind, Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Rohmühle, Ofenhaus, Klinkerhalle, Zementmühle, Pa>erei mit Siloanlagen, Verwaltungsgebäude. Ferner gehören zu dem Werk 4 Arbeiterwohnhäuser.

Das Werk besißt zur Rohmehlerzeugung 4 Mühlen. Das erzeugte Roh- mehl wird in 3 Drehöfen zu Klinker gebrannt und in einex Mühlenanlage der gleihen Art wie bie Rohmühle zu Zement gemahlen. Werk Horstkötter ist in der Lage, 100 000 t Zement im Fahre herzustellen, Außerdem kann Werk Horst- kötter no<h 10 000 t Stü>kalk im Fahre liefern.

Das Werk besißt zwei Dampfmaschinen mit 1350 P. 8. bzw. 350 P.8. und ist an die Ueberlandzentrale mit 500 P. 8. anges<hlossen. Es hat Bahn- anschluß und liegt an der Stre>e Neube>kum—Lippstadt.

Zu Werk Fndustrie gehört ein Grundbesiß von 389813 qm, wovon 40 000 qm als Fabrifgelände und 200 000 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Rohmühle, Drehofen- | haus, Maschinenhaus, Kesselhaus, Klinkerhalle, Packshuppen mit Silo, Loko- motivshuppen, Dieß'she Oefen, Schmiede. Ferner gehören zu dem Werk: 1 Verwaltungsgebäude und 22 Wohnhäuser.

Das Werk produziert Zement und Stü>kalk und ist in der Lage, jährlich 100 000 t Zement und 10000 t Stüfkalk zu liefern. Der Zementheriteltung dienen 3 Drehöfen. Das Werk ist an die elektrische Fernleitung der Vereinigten Electricitätswerke Westfalen G. m. b. H.,, Münster, mit 550 P. 8. angeschlossen und verfügt über eine Dampfmaschine mit 1200 P.8, Werk Fndustrie L Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Neube>um—Lippstadt.

i Zu Werk Union gehört ein Grundbesiß von 338 822 qm, wovon 8705 qm

als Fabrikgelände und 212500 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Rohmühle, Ofenhaus, Klinker- halle, Zementmühle, Zementsilos, Pa>erei, Werkstätten, Verwaltungsgebäude änd Kantine. Ferner gehören zu dem Werk 7 Wohnhäuser.

Das Werk dient nux der Zementherstellung. Es is mit 3 Drehöfen aus- gestattet und ist in der Lage, jährlich 70 000 t Zement zu produzieren.

Das Werk verfügt über zwei Dampfmaschinen mit 750 P. S. bzw. 500 P. 8. Es hat Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Warendors—Neube>um., Das Werk ist zurzeit stillgelegt.

Zu Werk Grimberg & Nosenstein gehört ein Grundbesiß von rund 570 895 qm, wovon 16 115 qm als Fabrikgelände und 237500 qm als Kalkstein- gelände anzusehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen hauptsähli< aus: Vor- zerkleinerung, 2 Rohmühlengebäude, Zementmühle, 2 Klinkerhallen, Maschinen- haus, Kesselhaus, Schneideröfen, Zementsilos, Exportlager, Sa>lager, Magazin, Feuerwehrhaus, Shlosserei und Dreherei, C Map, Kohlenmühle und Schuppen. Ferner gehören zu dem Werk 1 Verwaltungsgebäude, 1 Kantine und 12 Beamten- und Arbeiterwohnhäuser.

Die nah dem Trokenverfahren arbeitende Fabrik besißt 4 Drehöfen. Die Produktionsfähigkeit beträgt 90 000 t jährkih an Zement. Das Werk hat Bahn- ans<luß an die Westfälische Landeseisenbahn und liegt an der Stre>e Neu- be>œum—Warendorf. Ferner besißt das Werk eine Dampfmaschine mit 1350 P. 8. und zwei solche mit je 500 P. 8., sowie einen Dieselmotor mit 70 P. S8. Das Werk ist zurzeit \tillgelegt.

C, Zu Werk Porta gehört ein Grundbesiß von 504 766 qm, wovon 12 800 qm als bebautes Fabrikgelände und 262 500 qm als Kalksteingelände an- zusehen sind. Das Werk liegt in den Gemeinden Lerbe> und Neesen.

__ Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Rohmühlengebäude, Ofenhaus für Dreh- und Schachtöfen, Klinkerhalle, Zementmühle, Packerei mit Siloanlage, Kesselhaus, Werkstättengebäude, Kalkofen, Kalkmühle, Ziegeleianlage mit vers Ferner gehören zum Werk Porta: 1 Verwaltungsgebäude, 1 Direktorenwohnhaus und 8 Beamten- bzw. Arbeiterwohnhäuser.

Werk Porta dient der Herstellung von Zement, Kalk und Ziegelsteinen. Das Werk ist in der Lage, 90 000 t Zement, 50 000 t Kalk jährlih zu produzieren. Die Ziegeleianlage hat eine Leistungsfähigkeit von jährli<h 12 Millionen Steinen, Sie besteht aus 2 vollständig modern eingerichteten Ringöfen. Es sind ent- sprechende Aufbereitungsanlagen vorhanden, die die Herstellung von hochwertigen Verblendern ermöglichen.

Z Die Zementherstellung erfolgt dur< 3 Drehöfen, wovon einer 74 m und die beiden andern 30 m lang sind. Außerdem hat Werk Porta eine eigene Faß- fabrik. Der im Kalksteinbruh anfallende Ton wird zu Ziegeln verarbeitet.

werke Minden-Ravensberg G. m. b. H., Herford, mit zirka 400 P. S. und verfügt über zwei Dampfmaschinen mit 1350 P. S. bzw. 650 P. S. der Stre>ke Bielefeld—Minden und hat Bahnanschluß. Ferner hat das Werk eine Wasserverladungsstelle an dex Weser.

( : wovon 8000 qm als bebautes Fabrikgelände und 212 500 qm als Kalksteingelände

Der gemahlene Zement kann in 12 Silos von 6 m ur Beh anzusehen T : A s F enn

0 - eet

anshluß und liegt an der Stre>e Neube>um—Lippstadt. Mlinkerhalle, Ofenhaus, Magazin, Verwaltungsgebäude und 1 Kantine, Außer- em ge

jährlih 36 000 t Zement und die gleihe Anzahl Tonnen Kalk herzustellen. Das Werk hat Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Geseke—Brilon. hat Anschluß an die elektrishe Fernleitung des Elektrizitätsverbandes Büren- Brilon G. m. b. H., Brilon, mit zirka 250 P. 8s. und verfügt über drei Dampf- maschinen mit 550 P. 8. bzw. 520 P. S. bzw. 120 P.S8.

A4 E qm als Fabrikgelände und 20 000 qm als Kalksteingelände anzu- ehen sind. auf ein sehr bedeutendes Kalksteingelände. angekauftes eigenes 64 000 qm umfassendes Kalksteingelände der Rohmaterial- bezug auf viele Fahrzehnte gesichert. Schachtofen, 2 Ringöfen und einer Kalkmahlanlage. Das Werk dient der Her- stellung von Kalk- und Düngemergel. Es ist in der Lage, jährli 35 000 t Kalk und 25 000 t Düngemergel zu produziecen.

t Bahnanschluß an die Teutoburgec Waldeisenbahn und liegt an der Stre>e engerih—«Fburg. ; _Lokc e 170 C mühle, Zementsilos und Pa>erei, Schreinerei und Shlosserei, Verwaltungs- brd, angeschlossen P. S. und ist an die Niedersächsishe Kraftwerke A.-G., Osna-

Dissen und Borgholzhausen, können E mehr als 150 000 t Kalk und 25 000 t Düngemergel herstellen. Kalkwerke.

2000 qm als Fabrifgelände und 75 000 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die Werksanlagen bestehen aus einem Schachhtofen und 2 Ringöfen. gehören zum l ' Das Werk hat Bahnanschluß und liegt an der Stre>e Osnabrü>—Bielefeld urrd besißt eine eigene Licht- und Kraftanlage.

als Fabrikgelände und 325 000 qm als Kalksteingelände anzusehen sind. Die ¿Fabrikanlagen bestehen aus 2 Schachtöfen, 2 Ringöfen und einer Kalkmahlanlage. Ferner gehören zum Werk 1 Verwaltungsgebäude, 5 Wohnhäuser und 1 Kantine. Das Werk hat Bahnans<hluß und liegt an der Stre>e Osnabrü>—VBielefeld. Es besißt eine Lokomobile mit 170 P.S. und ist mit 50 P. S. an die Ueberland- zentrale angeschlossen.

wovon als Fabrikgelände 1800 am u sehen sind.

Werk Mark in Neube>um, Werk Westfalia in Be>kum, Werk Büren in Büren und Werk Porta in Porta befindet fih je eine eigene Fabrikfeuerwehr.

ledigli<h um bebaute Grundstü>ke. C waltungsgebäude, 11 Beamtenwohnhäuser und 1 Autogarage.

der landwirtschaftlihen Zwe>ken dient und verpachtet ist. 868 570 qm bebaut sind.

lihen folgende Beteiligungen enthalten:

mit den Portland-Zementwerken Heidelberg—Mannheim—Stuttqgart A.-G. in Heidelberg geschlossen. ; den Fall sydikatloser Zeiten geschaffen wurde, hat eine praktishe Bedeutung bis- her noh nicht erlangt.

Werk Porta hat Anschluß an die elektrishe Fernleitung der Elektrizitäts- 1

Das Werk liegt an

D. Zu Werk Büren in Büren gehört ein Grundbesiß von 266 273 qm,

Die Fabrikanlagen bestehen aus: Vorzerkleinerung, Rohmühle, le, Maschinenhaus, Ziegelei, Paerei, Kalklager, Kesselhaus, ören zu dem Werk 4 Beamten- bzw. Arbeiterwohnhäuser.

Das Werk dient der Zement- und Kalkherstellung und is in der Lage

Das Werk

E. Zu Werk Höste in Höste gehört ein Grundbesiß von 288295 qm,

Ferner hat das Werk auf unbegrenzte Zeit eine Ausbeutegerehtsame Außerdem ist dur< ein neuerdings

Die Werksanlagen bestehen aus einem

Zum erkt gehoren erivaltungsgebaude un ohnhaus. Vas Wer 2 Werk gehö 1V [t bäud d 1 Wohnh Das Werk

Es besißt eine Lokomobile mit 170 P.8., einen Saug-

F. Die am Teutoburger Wald gelegenen Werke, und zwar: Hankenberge,

Es handelt si< bei diesen Werken um reine

Zu Werk Hankenberge gehört ein Grundbesiß von 122891 qm, wovon

eFerner

erk ein Verwaltungsgebäude, 4 Wohnhäuser und 1 Kantine.

Zu Werk Dissen gehört ein Grundbesiß von 438 972 qm, wovon 2500 qm

Zu Werk Borgholzhausen gehört ein Grundbesiß von 139033 qm, | 5 112500 qm als Kalksteingelände anzu-

Die Fabrikanlagen bestehen aus 3 Schachtöfen und 1 Ringofen.

Auf den Werken I und Il in Lengerih, Werk Friedrihshorst in Be>um,

handelt si< hier

Der Grundbesiß in Münster beträgt 7000 gm. Es h Münster das Ver-

Es befinden si< in Ferner besißt die Gesellshaft in Rheine einen Grundbesiß von 45 483 qm, Der Gesamtgrundbesiß der Gesellshaft beträgt 10748855 qm, wovon

«Fn -dem Bilanzposten „Wertpapiere und Beteiligungen“ sind im wesent-

1. Kalkwerke am Teutoburger Wald G. m. b. H., Münster i. W., deren sämtlihe RM 20 000, Anteile si< im Besiß der Gesellshaft befinden. Die Anteile sind in der Bilanz mit RM 20 000,— eingeseßt. Diese Gesellschast hat 2 Kalkwerke, in Hilter und Künsebe>.

Zu Werk Hilter gehört ein Grundbesiß in Höhe von 55116 qm, wovon als Fabrikgelände 4210 qm anzusehen sind. Außerdem hat das Werk eine dauernde Gerechtsame auf Ausbeutung eines ca. 200 000 qm großen Berggrundstü>s, so daß der Rohmaterialbezug auf lange Fahre sichergestellt 1st.

Die Fabrikanlagen bestehen aus: 4 Ringöfen, 2 Schuppen, Schmiede, Pumpenhaus und Lokomotivshuppen, gehören zum Werk: 1 Verwaltungsgebäude und 4 Wohnhäuser.

Zu Werk Künsebe> gehören 170248 qm Grundbesib, wovon 1850 qm al8 Fabrikgelände und 87 500 qm als Kalksteingelände anzu- sehen sind. Die Fabrikanlagen bestehen aus: 2 Schahtöfen und 2 Ring- ofen, Werkstattgebäude, Lokomotivshuppen und Motorenhaus. Ferner gehören zum Werk Künsebe>: 1 Verwaltungsgebäude und 7 Wohnhäuser.

Diese Werke dienen der Kalkherstellung. Die Gesamktleistungs- Le der Werke beträgt 60 000 t Kalk pro Fahr Die Werke besißen eide Bahnanshluß und liegen an der Stxe>e Osnabrük—Bielefeld.

. Teutoburger Givswerke, Strätling « Stolze, G. m. b. H. in Münster i. W., deren sämtlihe RM 5000,— Anteile si<h im Besiß der Gesellschaft befinden. Die Anteile sind in der Bilanz mit RM 5000, betwoertet. Der in Stieghorst bei Bielefeld gelegene Grundbesiß dieser îm Fahre 1920 gegründeten Gesellschaft beträgt 6640 qm. Außerdem bestehen Ausbeutere<hte auf ca. 70 000 qm.

, Gefellschaft zur Herstellung hohwertiger Zemente m. b. H., Münster i. W., deren sämtlihe RM 6000,— Anteile si< im Besiß der b: abo: ags befinden. Die Anteile sind in der Bilanz mit RM 5000,— eingeseßt.

. Portland Cement- und Kalkwerke „Anna“ A.-G., Neube>um . W. Von dem RM 910 000, betragenden Aktienkapital dieser Ge- sellschaft befinden si<h Anteile über nom. RM 329 700,— im Besiß der Wi>ingwerke, also 36,2%. Diese Aktien sind in der Bilanz mit RM 233 186,40 eingeseßt. Die Gesellschaft besißt ein in Neube>kum gelegenes modernes Zementwerk. An Dividende zahlte diese Gesellschaft in 1925 6 25, in 1926 6 %, in 1927 8 %.

. Niederrheinische Papier- und Pabvpenfabrik A.-G., Neuß/Rhein. Von dem Reichsmark 2 080 000,— betragenden Aktienkapital dieser Ge- sellschaft befinden si< Anteile über RM 600 000,— im Besiy der Wickingwerke, also 28,8 %. Diese Aktien sind in der Bilanz mit Reichs- mark 480 000,— eingeseßt. Der Zwe> der Gesellshaft ist die Herstellung von Papier und Pappen und sonstigen Erzeugrissen der Papierindustrie.

. Beeknumer Vortland Cementwerke Jlligens, Ruhr & Klasberg, Bee>kum i. W. Von dem RM 1 000 000, betcagenden Kapital dieser Gesellschaft befinden si< Anteile über nom. RM 574 000,— im Besiß der Wi>ingwerke, also 57,4 $. Die Anteile sind in dex Bilanz mit RM 250 000,— eingeseßt. Die Gesellschaft besißt eine in Be>um ge- legene moderne Zementfabrik mit 2 Drehöfen. Diese Gesellschaft ver- teilte folaende Dividenden: in 1925 10 %, in 1926 10 %, in 1927 12 %.

7 Weftfälische Cementsackzentrale G. m. b. H., Be>um i, W., von deren Kavital in Höhe von RM 199 700, nom. RM 189 300, Anteile ih im Besiß der Wi>ingwerke befinden. Die Anteile sind in der

ilanz mit RM 189 300,— eingeseßt. Der Zwe> diesex Gesellschaft ist die Regelung des Sa>verkehrs zwishen Werken und Abnehmern, Aus- besserzug und Anfertiqung von Zementsä>en. ö

. Elektro-Zementgesellschaft m. b. H., Berlin. Von dem Reich8- mark 400 000,— betragenden Geschäftskapital besißen die Wi>ingwerke Anteile in Höhe von RM 60000,—, also 15%. Die Anteile sind in der Bilanz mit RM 60 000. eingesekt.

. Studiengesellschaft für Schmelz - Cementfabrikation m. b, H., Berlin. Von dem RM 20 000,— betragenden Geshäftskapital besiben die Wickingwerke Anteile über nom. RM 8000,—, also 40 %. Die An- teile sind in der Vilanz mit RM 8000,— eingeseßt.

Die Gesellshaft hat im Oktober 1925 einen Fnteressengemeinshaftsvertrag

Schachtöfen, Ferner

Diese Fnteressengemeinshaft, die in der Hanptsache für

[72991]

Aktienbrauerei Simmerhberg A. G.

Tagesordnung für die am Samss

tag, den 15. Dezember 1928, vors-

mittags 114 Uhr, im Amtszimmerx des Herrn Justizrats Dr. Schad,

Notariat V zu München, Karclsplat 10,

laut $ 26 unserer Statuten in der Neu=

fassung vom 22. 8. 1906 abzuhaltenden

31. ordentlichen Generalversamms-

lung:

1, Bericht des Aufsichtsrats und des Vorstands über das Geschäftsjahr 1927/28 mit Vorlage der Bilang und Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. September 1928.

. Genehmigung der Bilanz, Erfolgs re<hnung und Gewinnverteilung.

. Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand.

. Festseßung bzw. Genehmigung der Vergütung für den Aufsichtsrat laut $8 25 und 89 der Statuten laut Vorschlag des Aufsichtsrats.

6, Verschiedenes.

Anmeldungen wollen spätestens bis

zum 11. Dezember 1928 abends 8 Uhr,

bei der Bayerischen Notenbank Filiale in Lindenberg und Lindau oder bei deu

Direktion in Simmerberg unter den iw

8 27 gemachten Bedingungen gemac<hdb

werden.

Simmerberg, bayer. Allgäu, ink

November 1928,

Der Vorstaud. J. Stehle.

Bekannturachung.

Fn der Generalversammlung vont

16. Juni 1928 is beschlossen, das

Grundkapital der Gesellschaft hinsicht“

lic des Vorzugsaktienkapitals vor

24000 RM auf 12000 RM zu ers

mäßigen dadurch, daß je zwei Vorzug8a

aktien von je 290 RM auf eine Vor- zugs8aktie von je 20 RM zusammen- gelegt werden. Dieser Beschluß ist anm

15. Oktober 1928 in das Handel$4

register eingetragen worden.

Die Vorzugsaktionäre werden dems

gemäß aufgefordert, ihre Aktien nebst

Getwwinnanteil- und Erneuerungsscheinen

bis zum 23. März 1929 C

bei dem Bankhaus Z. H. Gumpel,

Hannover, oder

bei der Direction der Disconto-Gesell- haft, Filiale Hannover tim Hannover È

einzuveichen. Vorzugsaktien, die bis

zum Ablauf dieser Frist nicht einge=- reiht werden, sowie eimgereihte Aktien, welche die zum Ersaß dur<h neus

Aktien erforderlihe Zahl ni<ht er-

reichen und der Gesellschaft niht zur

Verwertung zux Verfügung gestellt

werden, werden für kraftlos erklärt

werden.

Hannover, den 19. November 1928,

Dreyer, Rosenkranz & Droop Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Krause. S@WhradéL.

[72970]

[72994] Mit \chaftsvertrags

Bezug auf $ 16 des Gesells

werden die Herven

Aktionäre zur ordentlichen Genecal-

versammlung auf Mittwoch, den

19, Dezember 1928, vormittags

11 Vhr, in ‘das Kureis\ständehaus

Reichenba<h (Fulengebirge) Hiervurh

eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Ver- mögensstand und diz Verhältnisse der Gesellshaft nebst der Bilang über das verflossene Geschäftsjahr 1927/28.

Genehmigung der Bilanz, Fest- stellung und Verwendung des

Reingewinns.

Erteilung der Entlastung an Vors

stand und Aufsichtsvat.

Neuwahl des Aufsicht8vats.,

5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generals versammlung sind mur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe nah $8 7 des Gesellshaftsvertrags ihre Aktien bis spätestens 16. Dezember 1928 bek der Berliner Handelsaesells<haft im Berlin oder bei dem Rechtsanwalt und Notar Zimmermann in Reichenbach (Eulengebirae) hinterlegt und sodann das von ihnen unters<hriebene, nah Nummern geordnete Verzeichnis threr Aktien in zwei Exemplaren dem Vor- stande der Gesellschaft in Reichenbach (Eulengebirae) übergeben haben. Eine mit dem Vermerk der Stimmenzahl versehene Ausfertiaung dieses Ver- zeihnisses wivd zurü>gegeben und dient als Ausweis zum Eintritt in die Ge neralversammlung sowie für den Um- fang der Stimmßberechtigung.

Amtliche Bestheiniaungen von Staats- und Kommunakbehörden oder Notaren über die bei denselben befind- findlichen Aktien gelten als hiîn- reichende Ausweise über die erfolate Hinterlegung. Die Bilanz nebst Ge- winn- und Verlnstve<hnung lieat vom 93. November 198 ab im Geschäfks- zimmer des Vorstands der Gesellschafk in Reichenba<h (Eulengebiræe) Kreis8ans\{ußbüro zur Einsicht für die Nftlonäre ans.

Oberlanaenbielau, den 19. No- vember 19.

Dox Auffictsrat der

EnunlonaechiraL2hakns

3, 4,

(Foutsezung auf dex folgenden Seite.)

AMctiengesellschaft.