1928 / 274 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nach dem Tode ihres Ehemannes, des bisherigen Gesellschafters Moriß Neu, Schuhfabrikant in Pirmasens, fortgeseßt. Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur der Gesellschafter Moriß Mayer be- rechtigt.

c) Firma Vachmann «& Jacob, Baugeschäft in Pirmasens: Zur Ver- tretung der Gesellshaft und Zeichnung der Fixma is nunmehr jeder Gesell- schafter einzeln berechtigt.

2, Loschung: Firma Gustav Groß, Gesellschaft mit beschränkter Haftung în Liquidation in Pirmasens: Die Liqui- dation ist beendet und die Firma er- loschen.

Pirmasens, den 17. November 1928.

Amtsgericht, Pirna. [72819]

Auf Blatt 261 des Handel3registers für den Landbezirk Pirna, betreffend die Firma Nichard Leinbrock in Pirna- Copiy, ist heute eingetragen worden: Der Fabrikbesißer Friedrih Richard L-'nbrock ist ausgeschieden. Fnhaber sind in ungeteilter Erbengemeinschaft seine Erben: Paul Oskax Leinbrock, Kaufmann in Pirna, Friedrich Adolf Leinbrok, Betriebsleiter daselbst, Arthur Moriß Leinbrock, Architekt da- selbst, Christian Hermann Leinbrock, Architekt, daselbst, und Reinhold Bern- hard Leinbrock, Fngenieur in München. Paul Oskar Leinbrock ist allein zur Ver- tretung der Firma ermächtigt; die übrigen Fnhaber sind von der Ver- tretung ausges{chlossen. Die Prokura Paul Oskar Leinbrocks ist erloschen. Amtsgericht Pirna, 16. November 1928.

Plauen, Vogtl, [72820]

«Fn das Handelsregister ist heute ein- getragen worden:

a) auf dem Blatt der Firma Gebr. Ludwig Gesellschaft mit beschränk: ter Haftung in Plauen, Nr. 3831: Der Geschäftsführer Richard Ludwig ist in- ige Ablebens ausgeschieden.

b) auf dem Blatt der Firma Oscar Klärner «& Steinberg in Plauen, Nr. 1776: Max Steinberg ist infolge Ablebens ausgeschieden; Gertrud verw. Steinberg, geb. Coblenzer, in Plauen ist als persönlich haftende Gesell- shafterin in die Gesellschaft einge- treten; mah ihrem Ausscheiden sind neun Kommanditisten eingetreten.

c) auf dem Blatt der Firma M. Schneider in Plauen, Nr. 1167: Dem Kaufmann Erih Hans Stan?- lowski in Plauen ist mit dem bereits eingetragenen Prokuristen Paul Felix Wilhelm Stanslowwski Gesamtprokura in der Weise erteilt, daß sie nur ge- meinschaftlih zur Vertretung der Firma berehtigt sind.

d) auf dem Blatt der Firma Max Heinz in Plauen, Nr. 2197: Albin Max Heinz ist infolge Ablebens aus- geschieden; Alma Elise vevw. Heinz, geb. Zehren, in Plauen ist Fnhaberin; dex Marianne Elisabeth led, Heinz in Plauen ist Prokura erteilt.

e) auf dem Blatt der Firma Th. Max Tröger in Plauen, Nr. 4652: Der Kaufmann Rudolf Kurt Männel in Plauen ist in das Handelsge\chäf eingetreten; die Gesellshaft hat am 13. November 1928 begonnen.

f) auf Blatt 4653 die Firma Kreutel «& Schreiner in Plauen und weiter, daß die Optiker Friß Kreutel und Jo- hannes Walter Schreiner, beide in Plauen, die Gesellschafter sind und die Gesellschaft am 20. Oktober 1921 hbe- gonnen hat.

Angegebener Geschäftszweig und Ge- shäftêlokal: Betrieb eines optischen Geschäfts, Marktstr. i. Rathaus. A. Reg. 1602/28.

Amtsgericht Plauen, 17.November 1928.

Polle. [72821]

Im hiesigen Handelsregister Abt. A Nr. 32 ist bei der Firma C. Schoppe in Bodenwerder heute eingetragen: Die Firma ist erloschen.

Amtsgericht Polle, 30. 10. 1928. Potsdam, {72822]

Fn unser Handelsregister A ist unter Nr. 1269 bei der Firma Eugen Paß- mann, Holz-Fmport und Export, Berlin- Wannsee, heute folgendes eingetragen worden: Der Siß der Firma ist nah Berlin verlegt.

Potsdam, 12. November 1928.

Amtsgericht. Abteilung 8.

Quedlinburg. [72823] «Jm Handelsregister A Nr. 657, Ver- einigte Quedlinburg Wernigeröder Branntweinbrennereien Wernigerode Zweigniederlassung Quedlinburg, ist deute eingetragen: Hans Strube ist aus- geshieden mit Wirkung vom 1, 10. 1928. Die Zweigniederlassung in Quedlinburg, 12. 11. 1928. Amtsgericht.

Rathenow. [72824] In unser Handelsregister Abteilung A 1st unter Nr. 826 die Firma „Premsa“, «Fnhabec: Erna Mewes, Waldemar Ehrenberg und Frau, Rathenow, ein- getragen worden.

Zur Vertretung der Gesellschaft sind nur zwei Gesellschafter gemeinschaftlich ermächtigt. Die Eheleute Ehrenburg sind indessen gemeinschaftlich nit zur

Vertretung “der Gesellshaft berechtigt.

Rathenow, den 14, Nqpember 1928. Das Amtsgericht,

Erfte Zeuntralhandelsregisterbeilage zum Reich8- und Staatsanzeiger Nr. 274

Reichenau, Sachsen, [72825] Auf Blatt 97 des hiesigen Handels registers für die Firma Paul Göhle Aktiengesellschaft in Weigsdorf ist heute eingetragen worden: Zum Mitglied des Vorstands ist der Fabrikbesißer Paul Oskar Göhle in Waltersdorf bestellt. Die Vorstandsmitglieder Herzog und Göhle dürfen gemäß § 7 Abs]. 2 des Gesellschaftsvertrags die Gesellschaft ein jeder für sich allein vertreten. Amtsgeriht Reichenau (Sachsen), am 15. November 1928.

Rheinberg, Rheinl. [72826]

Fn unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 122 bei der Fivma Buchdruckerei Otto Fink, Camperbruch,

1 folgendes eingetragen worden:

SFnhaber der Firma ist jeßt der Buchdruckereibesißer Theodor Geskhuysen in Xanten. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerb des Geschäfts durch Theodor Gesthuysen Gutge Qoten, Dem Schriftleiter Dr. Heinrih Weinmayer in Lintfort ist Prokura erteilt. Die Prokura des Erich Born ist erloschen.

Rheinberg (Rhld.), den 13. November 1928. Amtsgericht, Ronneburg. [72827]

Jm Handelsregister A wurde heute untex Nr. 115 die offene Handelsgesell- haft Göb & Seidel, Kettenfabrik mit dem Siß in Ronneburg eingetragen. Persönlich haftende Gesellschafter stnd: Der Kaufmann Ernst Göß in Ronne- burg und der Schmiedemeister Kurt Seidel, daselbs. Die Gesellschafter können nux gemeinsam handeln, Die Gesellschaft Hat am 1. Juli 1928 be- gonmen.

Ronnebuxg, den 14. November 1928. Thüring. Amtsgericht, LOsiock, Mecklb. [72828] Fn das Handelsregister ist heute die Firma Warnow-Reparatur-Werkstaetten und Garagen Gloede & Graupmann mit dem Siß in Rostock und als deren Fuhaber der Jngenieur Hans Gloede und Werkmeister Richard Graupmann, beide in Rostock, eingetragen worden. Offene Hamdelsgesellschaft, begonnen

am 1. November 1928. Rostock, den 9. November 1928. Amtsgericht.

Rostock, Mecklb. [72829]

Jn das Handel8geschäft u heute zur Firma Fr. Rubien Kraflfahrzeug- und Motoren-Gesellshaft mit beschränkter

| Haftung in Nostock eingetragen worden:

Kaufmann Friedrich Rubien fenior ist als Geschäftsführer abberufen. Allei- niger Geschäftsführer ist der Kaufmann Friedrih Rubien junior in Rosto.

Rostock, den 9, November 1928.

Amtsgericht. Rostock, Mecklb. [72830]

Fn das Handelsregister ist heute die Firma Ernst Anschüß mit dem Sih in Rostock und als deren Fnhaber der Kcœufmann Ernst Anshüß in Rostock eincjetragen worden.

Rostok, den 10. November 1928.

Amtsgericht. Rostock, Mecklb. {(72831]

Jn das Handelsregister ist Heute zur Firma Heinrich Schreiber in Rostock eingetragen tworden:

Das Geschäft ist durch Kauf auf Frau Margarete Brose, geb. Schreiber, in Rostok übergegangen.

Rostock, den 14. November 1928.

Amtsgericht.

Sagan, [72832] Jn unserem Handelsvegister A ist heute unter Nr. 410 die Firma Naum- burger Ziegelei Arthur Fetike in Naumburg a. B. und als deren JFn- haber der SBiegeleibesiver Arthur Fettke in Naumburg a. B. eingetragen wovden. Amtsgeriht Sagan, en 16, November 1928. Schneidemühl, 72833]

Fn unser Handelsregister ist fol-

gendes eingetragen worden: Abteilung A:

Am 17, Oktober 1928 unter Nr. 488 die offene Handel3gesellshaft Gumpert & Co. Autorisierte Ford-Vertretung mit dem Siß in Schneidemühl. Per- sönlich haftende Gesellschafter sind die Kaufleute Leo Gumpert und August Wirth in Schneidemühl. Die Gesell- haft hat am 1, Februar 1928 be- gonnen.

Am 8. November 1928 unter Nr. 489 die Firma „Leo Seelig“ in Schneide- mühl und als deren Fnhaber der Kauf- mann Leo Seelig in Schneidemühl.

Abteilung B:

Am 12. November 1928 unter Nr. 47 bei der eingetragenen Firma „Ver- einigte Grenzmark-Brauereien A. G. Schneidemühl“: Der Kaufmann Marlin Voigt ist aus dem Vorstand aus8sge- schieden, und an seiner Stelle ist Kauf- mann Paul Bribke zum Vorstands- mitglied bestellt.

Am 9. Oktober 1928 unter Nr. 63 bei der eingetragenen Firma „Grenz- mark-Bau- und Ton-Fndustrie Gesfell- schaft m. b. H. Schneidemühl“, daß §8 7 des Gesellschaftsvertrags (Zusamnren- seßung des Aufsichtsrats) geändert ist.

Am 27, Oktober 1928 unter Nr. 68 eine Zweigniederlassung der Gesellschaft

mit beschränkter Haftung in „Westindia Bananen Vertrieb haft mit beshränkter Haftung“, Ham- burg, Zweigniederlassung Schneide- mühl: Der Gesellschaftsvertrag ist am 30. Dezember 1924 festgestellt.

Gegenstand des Unternehmens ist der An- und Verkauf und Vertrieb von Früchten aller Art, insbesondere Bananen und was sonst für den eFruchthandel in Frage kommt. Das Stammkapital beträgt 400000 RM. Geschäftsführer sind die Kaufleute 1. Heinrich Harm Olff in Hamburg, 2. Paul Henry Olff in Hamburg, 3. Johann Otto Wilhelm Köpke in Berlin. Jeder Geschäftsführer ist allein vertretungsberechtigt. Den Herren Heinrich Versmann, Rudolf Schwarz und Gerhard Niemer ist Gesamtprokura in der Weise erteilt, daß die Pro- kuristen Schivarz und Niemer jeder von ihnen allein nux in N, mit dem Prokuristen Versmann dice Firma zu zeihnen und die Gesellschaft zu ver- treten berechtigt ist. i

Amtsgeriht Schneidemühl.

Schwiebus, [72834]

Jn unser Handelsregister A ist unter Nummer 219 die Firma Gebrüder Deligas, Schwiebus, eingetragen worden. Persöonlih haftende Gesell- schafter sind der Mechaniker Hermann Deligas und der Fahrradhändler Gustav Deligas, beide inm Schwiebus. Die Gesellschaft ist eine offene Handels- gesellschaft und hat am 1. April 1928 begonnen. Die Firma betreibt ome Fahrradhandlung, Handlung mit Kraftfahrzeugen feder Art und Re- pavaturwerkstatt. Demnächst wurde daselbst vermerkt: Die Gesellshaft ist aufgelöst, Der bisherige Gesellschafter Hermann Deligas isst alleiniger Jn- haber der Firma.

Schwiebus, den 12, November 1928.

Das Amtsgericht,

Spandau, , 4 72835] Sn unser Handelsregister B ist heute unter Nr. 236 bei der Firma Alessin- werke Chemische Fabrik, Gesell- \chafi mit beschränkter Haftung, Spandau, folgendes eingetragen wor- den: Die Prokuristin Behrendt führt nach ihrer Verheiratung den Namen Bohn. ; Spandau, den 7. November 1928. Das Amtsgericht.

Spandau. f : [72837] Jn unser Handelsregister A ist heute unter Nr. 849 bei der Firma Her- mann Druckrey, Spandau, _fol- gendes eingetragen wovden: Die Firma ist erloschen. Spandau, den 10, November 1928. Das Amtsgericht,

Spandau, : [72836]

Jn unser Handelsregister B ist heute unter Nr. 306 bei c Firma Ve- hälier und Apparatebau G. m. b. S., Hennigsdorf, E ein- getragen worden: Karl Kvecke ist nicht mehr Geschäftsfühver. Für ihn ist der Kaufmann Helinrih Aldenhofs, Hennigsdorf, zum Geschäftsführer be- stellt mit dex Befugnis, die Gesellschaft gemeinschaftlich mit einem anderen Ge- schäftsführer oder einem Prokuristen zu vertreten. i

Spandau, den 16. November 1928.

Das Amtsgericht.

Swettin, [72839] A das Handelsregister B ist heute bei Nr. 969 (Firma „Geftetner Aktiengesellschaft“ in Berlin mit Zweigniederlassung in Stettin) eine getragen: Durch Beschluß der General- versammlung vom 27, August 1928 ist der § 4 des Gesellschaftsvertrages Höhe und Einteilung des Grund- ebitals) geändert. Gemäß dem bereits durchgeführten Beschluß der Genera! versammlung vom 27. August 1928 ift das Grundkapital um 450 000 RM er- höht worden und beträgt jeßt 750 000 Reichsmark, Als nicht eingetragen wird bekanntgemaht: Die Erhöhung des Gvundkapitals ist erfolgt durch Aus- gabe von 450 Jnhaberaktien zu Je 1000 RM zum Kurse von 100%. Das Grundkapital is nunmehr zerlegt in 750 Aktien zu 1e 1000 RM.

Amtsgericht Stettin, 9. November 1928,

Stettin. ¿ E i [72838] In das Handelsregister B ist heute bei Nr. 471 (Firma „„Pommersche Schweine- und Viehzuchtgesellschaft m. b. H.“ in Stettin) eingetragen: Die Vertretungsbefugnis des Geschaäfts- führers Theodor Halle ist beendet. Der Oekonom Friß Schlote in Charlotten- hof, Kreis Schivelbein, ist zum Ge- äftsführer bestellt. Amtsgericht Stettin, 12. November 1928,

Stettin, i 2 [72840] In das Handelsregister B ist heute bei Nr. 1011 (Firma „C. «& G. Müller Speisefett G. m. b, H.“ in Berlin mit Zweigniederlassung in Stettin) eingetragen: Direktor Friedrich Rosenbaum in Berlin-Neukölln ift zum Geschäftsführer bestellt, Amtsgericht Stettin, 12. November 1928.

Sdtetliin, [72841]

Jn das Handelsregister B ist heute unter Nr. 1020 eingetragen: „Gewerfk- schaft8haus Gesellschaft mit be- schränkter Haftung“ mit dem Siß in Stettin. Gegenstand des Unternehmens

vom 23. November 1928, S,

4,

des Vermögens Hhußz Stettin des

gemeinen Deutschen Gewerkscha bundes angeschlossenen Verbände, zu gehört auch die Errichtung oder | Betrieb von Häusern, die gemein- nüßigen Unternehmungen und Organi- sationen, insbesondere denen der minderbemittelten Volkskfreise oder den leßteren selbst ein Heim bieten, sowie die Förderung der Volkswohlfahrt und der Volksbildung überhaupt. Die Ge- sellschaft kann alle Máäßnahmen er- greifen, die die genannten Zwedcke fördern oder nach Beschluß des Auf- sichtsrats zu fördern geeignet sind, zum Beispiel \sih an anderen Unter- nehmungen zu diesem Zwet beteiligen, sie erwerben, vertreten, fich mit ihnen verbinden usw, Das Stammktapital beträat 20 000 Reichsmark. Der Ge- sellschaftsvertrag ist am 1. 10, 1928 er- richtet, Wenn mehrere Geschäftsführer bestellt find, wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch einen Geschäftsführer und einen Prokuristen vertreten. Geschäftsführer sind die Verbandsgeschäftsführer Ar- thur Zabel, Albert Wißmann und Friß Dollase, sämtli in Stettin, Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Be- fanntmachungen der Gesellschaft ge- shehèn nur im Volksboten zu Stettin. Amt3gericht Stettin, 12, November 1928,

—_—

Stolberg, Rheiml, {72842] In das Handel3regisber wurde heute bei der Firma Deutsche Bank, Zweig- stelle Stolberg, Nhl., folgendes einge- tragen: Durch Beschluß der Genecal- versammlung vom 4, April 1928 ist der Gesellschaftsvertrag in § 22 Abs. 4 (Vertretung des Aufsichtsrats durh den Vorsibenden oder seinen Stellvertreter) und 8 23 (Teilnahme an der General- versammlung und Hinterlegung der Aktien) geändert; die Aenderung des 8 23 Absaß 1 Sah 2 wird jedoch cinst- weilen von der Einiragung aus- geschlossen. Die bisherigen Vorstands- mitglieder Dr. Paul Bonn zu Berlin und Dr. Werner Kehl zu Berlin- Dahlem sind zu ordentlichen Vorstands- mitgliedern bestellt. Amt3gericht Stolberg, Nhl., 15. 11. 1928,

Straubing. Sandelsregister. [72843] „Kraftwerk am Höllenstein Aktien- gesellschaft“, Siy Straubing: Vor- standsmitglied Dr. Otto Wöhler aus- geshieden. Prokurist: Roman Hahn, Geschäftsführer in Straubing, Straubing, den 16, November 1928. Amtsgeriht Registergericht.

Themar, [72844] Die Firma Ed. Hunneshagen in Themar is im Handelsregister gelöscht worden. Themar, 12. November 1928. Thüringisches Amtsgericht.

Traunstein. [7 2845]

Handelsregister. Firma „Mission3- anstalt vom heiligsten Herzen Fesu Ge- sellschaft mit beschränktex Haftung Zweigniederlassung Freilassing“, Siß: Freilassing, A.-G. Laufen. Prokurist: Pater ‘Dr. Conrad Krauß, Provinzial în Freilassing, mit der Ermächtigung zur Veräußerung und Belastung von Grundstücken. Zu der Hweignieder- lassung gehören alle Grundstücke und [eise Vermögensrehte der Gesell- haft, die in Bayern, Württemberg und Oesterreich liegen.

Traunstein, den 13, Noveniber 1928."

Registergericht,

Traunstein. [72846] Handelsregister. Firma „August Heck- mann“, Siß Traunstein, erloschen. Traunstein, den 13, November 1928. Registergericht.

Trier. [72847]

Jn das Handel®registe: Abt. B wurde eingetragen:

Am 29, Oktober 1928 rntexr Nr. 296 die Firma Fac, A. Voak Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Köln, Zweigniederlassung Trier. KBegenstand des Unternehmens ist der Handel mit Bananen, Obst und Gemüse. Stamm- kapital dex Gesellschaft: 50 000 RM. Geschäftsführer ist Kaufmann Cornelius Fiege in Köln. Sind mehrere Geschäfts- führer bestellt, so ist jeder von ihnen allein zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt, Der Gesellshaftsvertrag ist vom 16.. und 26. September 1925. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen nux im Deutschen Reichsanzeiger,

Am 30. Oktober 1928. Nr. 279 bei der Firma Peter Ph. Friedrih Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Trier: Durch Gesellshafterbe\{luß vom 15. Funi 1928 sind die Saßungen §§ 5 und 11, betreffend Teilung und Ver- äußerungsmöglichkeit von Geschäfts- anteilen sowie Stimmrecht, geändert.

Am 31. Oktober 1928. Nr. 154 bei der Firma Bernard-Massard, Sektkellerei, Gesellschast mit beshränkter Haftung in Trier: Dem Kaufmann Friedrich Wil- helm in Trier ist Prokura erteilt der- art, daß er gemeinschaftlich mit einem der Geschäftsführer zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt ist.

Am 2. November 1928. Nr. 88 bei der Firma Deutshe Bank Filiale Trier: Die bisherigen stellvertretenden Vor-

dex Firma Aktiengesellschaft in Trier: Durch Be- \chluß der 9. Oktober 1928 wurde der Kellermeister Peter Arns in Trier zum weiteren Vor- standsmitglied bestellt,

Uerdingen.

standsmitglieder Bankdirektoren Dr. Paul Bonn in Berlin und Dr. Werner

Kehl in Berlin-Dahlem sind jeßt ordent»= lihe Vorstand3mitglieder. \{chluß der 4, April 1928 ist dex vertrag in § 22 Abs, 4 (Vertretung des Aufsiht3rats oder seinen Stellvertreter) und & 23 (Teilnahme an der Generalversammlung und Hinterlegung der Aktien) geändert, Die Aenderung des § 23 Abs, 1 Sab 2 wird jedoch einstweilen vou der Ein- tragung ausgesch{lossen,

Durch Beso Generalversammlung vom Gesellshaft3-

durch den Vorsizenden

Am 7. November 1928. Nr, 18 bei Trierisher Winzerverein

Generalversammlung vom

Amtsgericht Trier. [72848] Jn unser Handelsregister A ist heute

unter Nr. 369 eingetragen die Firma A. Tobias in Uerdingen und als deren SFnhaber der Kaufmann Hugo Daniels in Uerdingen, die ihren Siß von Ham- burg nach hier verlegt hat. Dem Kaufs mann } Rotterdam, demnächst in Krefeld, ist Einzelprokura erteilt.

Theodor Jakobi aus

Petex

Uerdingen, den 17, Oktober 1928. Amtsgericht.

Vlotho. / A (72849] Jn das Handelsregister Abteilung A ist bei der Firma Saatmann & BVô-

decker in Vlotho (Nr. 64 des Registers)

am 15. November 1928 folgendes ein- getragen worden: S : Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bis-

herige Gesellschafter Kaufmann Paul Saatmann ist alleiniger Fnhaber der

Firma. Dem Buchhalter Karl Bücken- dorff in Vlotho is] Prokura erteilt, Amtsgericht Vlotho.

Wansen. / [72850]

Jn unser Handelsregister A ist heute unter Nr. 43 die Firma „Breslauer Warenhaus“ Fnh. Georg Namm ein getragen worden.

Wansen, den 8. November 1928.

Amtsgericht. Wehlau. ; A [72851]

Jm Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr, 216 ‘die Firma Hotel Kronprinz, Fnhaber Walter Behrendt in Wehlau und als deren Jn aber Kaufmann Walter Behrendt in Wehlau eingetragen. i Amtsgericht Wehlau, 12, November 1928, Wenidisch Buchholz. [72852]

Ju unser Handelsregister A_ ist heute unter Nr. 1 bei der Firma Schulze & Schramm Kommanditgesellschast in Wendisch Buchholz folgendes eingetragen worden:

Die dem Kaufmann Eberhard Meyer in Berlin-Schöneberg am sb. Oktober 1928 erteilte Prokura ist erloschen.

Wendish Buchholz, 7. November 1928.

Das Amtsgericht.

W’esel, [72853] Jun unser Handelsregister Abteilung Al

Nummer 603 ist eingetragen die Firma

Milchgentrale Wesel. Jnh.: Wilhelm

Stempel, Wesel. Jnhaber ist der Kauf-

mann Wilhelm Stempel in Wesel. Wesel, den 13. November 1928.

Amtsgericht,

Wicsbaden, . [72854] Handelsregistereintragungen. Vom 13. November 1928: : B Nr. 773 bei der Firma „Mova (Bes sellschaft mît beschränkter Haftung“, Wiesbaden: Das Stammkapital ist um 95 000 Reichsmark auf 30 000 Reich8- mark erhöht, laut Beshluß der Gesell schafter vom 11. September 1928. Vom 15. November 1928: l A Nr. 1640 bei der Firma „Friß Herz Feilenfabrik“, Wiesbaden: Die Gesellshaft is durch Gesellschaft§=- beshluß mit Wirkung vom 31, Oktober 1928 aufgelöst, Der Kaufmann Alfred Herz ist alleiniger Fnhaber der Firma, Amt3gericht, Abt, 1, Wiesbcden. Wittenberg Bz. Halle, [72856 Jm Handelsregister A ist heute bei der unter Nr. 292 eingetragenen Firma Otto Zenker Nachf. in Wittenberg eîn- getragen worden, daß die Firma er«- loschen ist. Ï Wittenberg, den 156. November 1928. Das Amt13gerichl.

Worbis, H [72866]

Fn unser Handelsregister B ist heute bei der Firma Jndustrie- & Handels- gesellshaft mit beshränkter Hastung. in Worbis (Nr. 19 des Reg.) folgendes eingetragen worden: Die Prokura des Kaufmanns Karl Benselex in Worbis irt erloschen.

Worbis, den 16. November 1928.

Das Amtsgericht.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering, Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin.

Druck der Preußishen Druckeret- und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilhelmstraße 32 Hierzu eine Beilage.

Zweite Anzeigenbeilage zum Reich8- und Staatsanzeiger Nr. 274 vom 23. November 1928, S, 3.

[73394]

Lothringische Eisenbahn-Uktien-

gesellichaft.

Zu der am Montag, den 17. De- zember 1928, nachmittags 4 Uhr, im Sißungssaale der Commerz- und Berlin W. 8, Behrenstraße 46, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung laden wir unsere Aktionäre zur Beschlußfassung über

Privat-Bank Aktiengesellschaft,

Beratung und folgende TageLordnung ein:

Bericht des Aufsichtsrats über die

Lage der Gesellschaft.

. Beschlußfassung über einen eventl.

Wiederaufbau der Gesellschaft. 3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Festseßung der Vergütung für die

bisherige Verwaltung. . Eventuelle Verlegung dés der Gesellschaft.

Laut § 19 des Gesellschaftsvertrags müssen die Aktien, soweit sie nicht be- reits an das Deutsche Reich abgeführt worden sind, spätestens dret Tage vor der Generalversammlung den Tag der Hinterlegung und der Generalver-

sammlung nicht mitgerehnet

1. bei der Commexz- und Privat- Bank Alktiengesellshaft Berlin und

Hamburg sowie deren Filialen,

2. vei dem Bankhause C. H. Kreßschmar,

Berlin, 8. bei der Banque à Luxembourg in Luxembourg, 4. bei dem Bankhause J. Köln a. Rhein, hinterlegt werden. Berlin, den 20. November 1928, Der Auffichtsrat.

Sitzes

Fnternationale

H. Stein,

[73379] Schlesishe Granitwerke Aktiengefsellschaft, Fauer.

Hiermit laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mon- tag, den 10. Dezember 1928, vor- mittags 10 Uhr, im Büro von Herrn Fustizgvat Reisnex in Liegniß, Gold- berger Straße 1 stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein.

TageLordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts, dex Bilanz sowie Gewinn- und Ver- lustrehnung für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1927 bis 30, Sep- tember 1928.

, Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats,

. Aufsichtsratêswahlen.

Zu Punkt 3 erfolgt gesonderte Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum Ablauf des dritten Werktags vor dem Tage der Generalversammlung in den üblichen Geschäftsstunden zu hinterlegen bei

dem Bankhaus Eichborn & Co., Breslau, Blücherplabß 183,

bei der Gesellshaftskasse in Jauer oder bei einem deutschen Notar.

Jauer, den 17. November 1928.

Der Aufsichtsrat.

Richard Kramer, Vorsitzender,

trr [73012]. Rechnungsabschlufß; am 31. August 1928,

RM 19 10 000

Vermögen, Fabrikgrundstück ; Gebäude und Zweiggleis-

u, E 166 000|- Maschinen u, Einrichtungen 59 500 E I Dauernde Beteiligungen . &1 545/- Kassa . S 3 520/86 Außenstände:

Bankguthaben ;

Sonstige Fordecungen . Vorräte E

176 809 51 432 2 419|— 551 227

Verbindlichkeiten,

Stammvermögen . Rücklage . C Rücklage für Sieuershulden O e oe On s o e)

350 000|- 125 000/- 12 000 15 963 48 2641/48

551 227 Getivinn- und Verlustrechnuug. Soll, RM } Fabrikationskosten . . .. 154 536/45 Steuern und Versicherung 33 792/85 Rückstellung für Steuer- schulden 5 Abschreibungen . Reingewinn

7 000|-— 31 028/49 48 264/48

274 622 27

Haben. Vortrag aus 1926/27 , 1 588/95 Betriebseinnahmen . 263 593/08 e 9 440/24 274 622127 Aus dem Aufsichtsrat ist durch Tod ausgeschieden Hekr BrauereidirektorJulius Sandt, Löbau i. Sa. An seine Stelle wurde Herr Kaufmann Alfred Reiten- baum, Berlin, i. Fa. Boehm & Reißen- baum, neu gewählt; außerdem wurde Herr Kaufmann Gustav Eckstein, Berlin, hinzugewählt.

Löbau i. Sa., den 19, November 1928, Uktien-Malzfabrik Löbau, Der Aufsichtsrat.

Friy Wallach, Vorsißender.

Der Vorstand.

Parau, En Fahres,

stimmungen:

[73460] Prospekt

über nom. Reichsmark 6 000 000,— Aktien

3000 Stück über je RM 1000,— Nv. 1— 1 000, 14 401—16 400,

30 000 Stück über je RM 100,— Nx. 1001—14 400, 16 401—33 000, der

Waggon- und Maschinenbau Uktiengefellshaft Görliß in Görlitz.

Die Waggon- und Maschinenbau Aktiengesellschaft Görlitz wurde im Fahre 1869 unter der Firma „Aktiengesellschaft für Fabrikation von Eisen- bahnmaterial zu Görliß“ errichtet. Die Gesellshaft erhielt ihren jeßigen Namen im Fahre 1921. Sitz der Gesellshaft ift Görliß.

Gegenstand des Unternehmens ist Herstellung und Vertrieb von Eisen- bahnwagen und anderen Transportmitteln, Holz- und Metallkonstruktionen, Gußwaren, Maschinen und Apparaten aller Art nebst Zubehör sowie von jeglichen für diese und andere Zwecke erforderlihen Gegenständen. Die Gesellschaft kann im Fn- und Auslande Zweigniederlassungen errichten und sich an anderen Unternehmungen in jeder Form beteiligen.

Das Grundkapital der Gesellschaft von uvrsprünglich M 2 400 000,— betrug nah mehrfahen Veränderungen seit März 1923 A 200 000 000,— (M 180 000 000,— Stammaktien und M 20 000 000,— Vorzugsaktien).

Weitere Veränderungen des Grundkapitals :

Generalversammlungsbeschluß vom 13. Dezember 1923. Um- wandlung der M 20 000 000,— Vorzugsaktien in Stammaktien, Erhöhung des Grundkapitals um weitere M 100 000 000— Stammaktien, Schaffung neuer A 30 000 000, Vorzugsaktien. Nunmehrige Zusammenseßung des Grund- fapitals Æ 300 000 000,— Stammaktien, Æ 30 000 000,— Vorzugsaktien.

Generalversammlungsbeschluß vom 17. Dezember 1924, Rücknahme der Erhöhung von #4 100 000 000— Stammaktien, nunmehrige Zusammmen- seßung des Grundkapitals f 200 000 000,— Stammaktien und Æ 30 000 000,— Vorzugsaktien, Umstellung auf RM 12 000 000,— Stammaktien und RM 120 000 Vorzugsaktien.

Generalversammlungsbeshluß vom 9. Dezember 1926. Zusammen- legung des Grundkapitals in der Weise, daß RM 11 400 000,— Stammaktien im Verhältnis von 5:1 auf RM 2280 000— und RM 120 000,— Vorzugsaktien unter gleichzeitiger Umwandlung in Stammaktien im Verhältnis von 2:1 auf RM 60 000,— zusammengelegt wurden, während die restlihen RM 600 000,— Stammaktien, welche sich als Vorratsaktien im Besiße dex Verwaltung befanden, von der Zusammenlegung ausgeschlossen blieben. Das Grundkapital der Gesell- schaft betrug also nah der Zusammenlegung RM 2 940 000,—

«Fn der gleichen Generalversammlung wurde beschlossen, das Grundkapital um RM 3 060 000,— auf RM 6 000 000,— zu erhöhen duxch Ausgabe von auf den Fuhaber lautenden, ab 1. Fuli 1927 dividendenberechtigten Vorzugsaktien, ferner die vorerwähnten RM 600 000, Vorratsaktien in Vorzugsaktien um- zuwandeln. Die RM 3 060 000 neuen Vorzugsaktien wurden einem unter Führung der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Berlin stehenden Konsortium zum Nennwerte überlassen mit der Verpflichtung, diese sowie die RM 600 000 umgewandelten Vorzugsaktien den alten Aktionären in der Weise zum Bezuge anzubieten, daß auf je RM 300,— Nennwert alte Stamm- aktien oder je RM 120,— alte Vorzugsaktien eine neue Vorzugsaktie im Nenn- werte von RM 100,— zum Kurse von 193 % zuzüglih Börsenumsaßsteuer bezogen werden konnte. Durch die vorerwähnte Transaktion wurde ein Buhhgewinn von RM 9 779 900,— erzielt; davon wurden RM 8 509 740,96 in folgender Weise verwendet: a) RM 4543 053,12 zux Deckung des Verlustes laut Bilanz per 30, Juni 1926, b) RM 2 000 000,— zu außerordentlihen Abschreibungen auf die Anlagen der Werke Kottbus, Landsberg, Uebigau und Regensburg, e) Reichsmark 1 666 687,84 zux Abschreibung derx mit der Siillegung von Kotibus und Lands- berg und mit der Umwandlung der Werke Uebigau und Regensburg in eine selbständige Aktiengesellshaft verbundenen Kosten sowie zur Abschreibung nach- träglicher Hypothekenaufwertung und einer mit einem bestehenden Lizenzvertrage zusammenhängenden Verpflichtung, d) RM 300 000 zum Uebertrag auf das Konto „Gesebliche Rücklage“.

Der weitere Sanierungsbuchgewinn wurde mit einem Betrage von RM 730 874,55 in der Bilanz per 30. Funi 1928 auf Rückstellungskonto für noh zu erwartende im Zusammenhang mit der Sanierung stehende Verpflichtungen in Höhe von rund RM 400 009,— und etwaige unvorhergesehene Verpflichtungen verbucht, der Restbetrag von RM 539 284,49 ist zu einer Rückstellung auf das | Warenlager verwandt worden. Diese Rückstellung auf das Warenlager zuzüglich | einer im Nachstehenden erwähnten Rückstellung von RM 168 100,42 aus dem bei dem Verkauf der Werke Kottbus und Landsberg erzielten Buchgewinn ist aufrechterhalten worden.

Die Werke Kottbus und Landsberg sind inzwischen mit einem Buchgewinn von NM 198 100,42 verkauft worden, von diesem Betrage wurden RM 30 000,— zu Abschreibungen auf das Sägewerk Kohlfurt verwandt, während der Restbetrag von NM 168100,42 zu der oben erwähnten Rückstellung auf das Warenlager | verwendet wurde.

Die außerordentlihe Generalversammlung der Gesellschaft vom 13. März 1928 beschloß, die Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln und sie in jeder Beziehung den alten Stammaktien gleihzustellen. Als Gegenleistung für die Ausgabe ihrer Vorrechte erhielten die Vorzugsaktionäre eine Barvergütung von 10 % des Nennwertes ihrer Vorzugsaktien.

Das Grundkapital dex Gesellshaft beträgt nunmehx RM 6 000 000,— und ist eingeteilt in 3000 Stück über je RM 1000,—, Nr. 1—1000, 14 401—16 400, 30 000 Stück über je RM 100,—, Nr. 1901—14 400, 16 401—33 000. Die Aktien- urkunden sind mit den faksimilierten Unterschriften des Vorstands und des Auf- sfichtsratsvorsibenden versehen, außerdem tragen sie die handschriftlihe Zeihnung eines Kontrollbeantten. Sämtliche Aktien lauten auf den Fnhaber und sind vollgezahlt.

Die Generalversammlungen der Gesellshaft finden am Sitze der Ge- sellshaft, in Dresden oder in Berlin statt, in diesen gewähren je RM 20,— Nennwert Aktienkapital eine Stimme.

Der Vorstand besteht nah dem Ermessen des Aufsichtsrats aus einem oder mehreren Mitgliedern. Der Aufsichtsrat kann ein odex mehrere stellver- tretende Mitglieder des Vorstands ernennen. Der Vorstand wird zurzeit aus den Herren: Hanns Tillmanns, Vorsißender; Conrad Geerling. stellvertretender Vorsißender, und Gustav Bock, sämtlih in Görliß, gebildet.

Der von dex Generalversammlung zu wählende Auffichtsrat der Gesell- schaft besteht aus mindestens fünf Mitgliedern, zurzeit aus den Herren: Gustav Pilster, Berlin, Vorsißender; Max Pioletti, Direktor der Deutschen Bank, Filtale Görliß, stellvertretender Vorsißender; Siegfried Grünwald, Privatmann, Dresden; rFulius Heller, Bankier, i. Fa. Philipp Elimeyex, Dresden; Otto Henrich, Privat- mann, Berlin; Karl Foschinski, Direktor der Reichelt Metallshrauben Aktien- gesellshaft, Finsterwalde; Hugo Marcus, Bankdirektor, Wienex Bank-Verein, Wien; Karl Peters, Direktor der Communalständischen Bank für die Preußische Oberlausiß, Görliß; Fulius Rosenberger, Vorstandsmitglied dex Commerz- und

Credit-Anstalt, Leipzig; Oberbürgermeister Dr. Wiesner, Görliß.

der Vorsißende ven RM 4000,—. Die Gesellschaft

ezüglih der Verteilung des Reingewinns gelten folgende Be- 1, Von dem Reingewinn wird zux Bildung des geseßlihen Reservefonds sür die- Deckung eines aus der Bilanz sich etwa ergebenden Verlustes jährlih mindestens der zwanzigste Teil solange zurückgelegt, bis jener Fonds den fünften Teil des Aktienkapitals erreicht hat. Reservefonds vermindert werden, so daß er die angegebene Mindesthöhe nicht mehr erreicht, so ist er dur Zurücklegung von jährlih mindestens dem zwanzigsten Teile des Reingewinns wieder zu ergänzen. . Außerdem können mit Genehmigung dexr Generalversammlung noh folgende Rücklagen ausgestattet werden: a) die Rücklage für Gewinnanteilergänzung, die auf Vorschlag des anteils auf fünf vom Hundert des werden kann;

Aktienkapitals verwendet

H. Nedon. E. Niemcezyk,

Gesellschaft sowie deren Hinterbliebene dienen soll;

iClage für Neubeschaffungen, die zur Erweiterung und Ver-

besserung der Anlagen der Gesellschaft bestimmt ist.

3. Von dem verbleibenden Uebershuß erhalten die Mitglieder des Auf- sichtsrats einen Anteil von zehn vom Hundert, bei dessen Berechnung jedoch vier vom Hundert des eingezahlten Grundkapitals vorher in Ab-

l Der Rest wird, soweit die Generalversammlung

niht dessen anderweitige Verwendung beschließt, als Gewinnanteil ant die Aktionäre verteilt.

i Die Gesellschaft verpflichtet sih, in Berlin und Dresden halten und bekanntzugeben, bei denen fällige Gewinnanteile und. neue Gewinn- anteilscheinbogen erhoben, Bezugsrehte ausgeübt, Aktien zwecks Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt sowie alle sonstigen von dex Generals versammlung beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen bewirkt Die Gewinnanteile sind zahlbar:

in Berlin: bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., bei der Deutschen

Bank, bei dem Bankhause Georg Fromberg & Co.; in Dresden: bei der Commer

und Privat-Bank A.-G.,

Dresden, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Abteilung Dresden, bei

dem Bankhaus Philipp Elimeyer; in Görligz: bei der Commerz- und Privats

Bank Aktiengesellschaft, Filiale Görliy, bei der Deutschen Bank, Filiale Görlitz,

bei der Communalständi{hen Bank für die Preußische Obexrlausit.

Die Dividenden der Gesellshaft betrugen: 1924/25 0 % (Verlust Reichse mark 1 507 894,74); 1925/26 0 % (Verlust RM 4 543 053,12); 1926/27 8 % auf das Gesamtkapital vont

zug zu bringen sind.

Stellen zu unter-

werden fönnen.

Filiale Dresden, Deutschen Bank, Filiale

RM 2340 000,— RM 6 000 000,—. ie von der Generalversammlung genehmigte Bilanz per 30, Juni 1928 Bilanz per 30. Juni 1928,

Vesitteile,

Stammaktien;

lautet wie folgt:

Grundstücke

2% Abschreibung 3 Außerordentliche Abschrei

HUCERA » « ee 60 é

Nebenanlagen

4% Abschreibung Außerordentliche Abschreibung

Betriebsanlagen

lbschreibung Außerordentliche Abschreibu

Werkzeugmaschinen , « - e . o

996 08887 10% Abschreibung Außerordentliche Abschreibu

aan R E L E Er E RTRI

orrichtungen und Leeren « «

100% Abschreib

nhiso 111 V1 Un A mobile und Juhrpa

227 628/35

| Werkzeuge . Modelle und Formen .

Mobilien und Utensilien

Bankguthaben Wechselbestand Beteiligungen? Wertpapiere und Ak Forderungen an Kunden) Geleistete Anzahlungen Materialvorräte und halbferti Uebergangsposten . C Vürgschaften 472 609,70

tivhypotheken?) . ,

ge Erzeugnisse®)

Schuldteile, Aktienkapital . Ï Geseßliche Rüdcklage . . Obligationen®) . . Langsfristige Bankdar Genußrechte . Passivhypotheken"?) . ,„ « Gläubiger: WareniMiulbent . « - Afzeptschulden Privat-Bank Aktiengesellschaft, Berlin; Georg Snay, Oberbürgermeister a. D., | Empfangene Anzahlungen . Görliß; Albert Weil, Kommerzienrat, Dr. phil., i. Fa. Dr. Theodor Schuchardt | Rückstellungen G. m. b. H.,, Görliß; Wilhelm F. Weißel, Direktor dex Allgemeinen Deutschen | Noch nicht abgehobe1 Noch nicht bezahlte fällige Steuern . Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten außer dem später erwähnten | Uebergangsposten?) . . . . «. Anteil am Fahresgewinn eine feste Vergütung von RM 20900,— jährlich, dex stellvertretende Vorsißende von RM 3000,—, Die öffentlihen Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen rehtsgültig | Bürgschaften 472 609,70 durch den Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger. : verpflichtet sich, ihre Bekanntmachungen außerdem noch in mindestens einer Berliner Börsen-Zeitung (zurzeit Berliner Börsen-Courier odex Berliner Börsen- Zeitung) zu veröffentlichen

1e Getdintnänteile

Vortrag aus 1926/27 . . Gewinn 1927/28 .

Verteilung des Reingetvinns:

Einmalige Verglitung von 10 Vorzugsaktien . .. 10% Dividende auf RM 6 Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli des einen bis zum 30. Juni des | Zinsen und geseßliche Tilgung f Geseßliche Rücklage . . . Vortrag auf neue Rechnung

6 auf nom. RM 2 6600

000 000,— . ür Genußr

. T 0 E. E E. @

24 045 970

1) Bedingt durch den Verlauf des Werkes Cottbus und den Verkauf von Jm- Sollte diesex | mobilien, die für die Fabrikation nicht benötigt wurden.

2?) RM 1 500 000,— Aktien (Gesamtkapital) der Uebigau Aktiengesellschaft.

9) Darunter RM 300 000,— Réstkaufgeldhypotheken auf das ver Landsberg.

4) Darunter RM 151 045,83 Forderungen an die Uebigau A.-G,

5) Materialvorräte RM 1 552 809,08, halbfertige Erzeugnisse RM 5 215 676,28,

6) Noch im Umlauf befindlicher aufgewerteter Betrag der Anleihen von 1900, Verzinsung und Rückzahlung regeln sich nah den geseßlichen

aufte Werk

Vorstands und Aufsichtsrats zur Vervollständigung des Gewinn- | 1911, 1912 und 1919, Bestimmungen.

7?) Aufwertungsbetrag von 4 vorx 1918 aufgenommenen Hypotheken im Papier- b) die Rüklage für Unterstüßungen, die aus\hließlich zux Gewährung | markgesamtbetrage von M 117 300,—. Verzinsung und Rückzahlung regeln sih nach von Unterstüßungen und Ruhegehalt an Beamte und Arbeiter derx | den geseßlihen Bestimmungen.

8) Löhne, Vertreterprovision, Frachten usw. (Fortseßung nächste Seite.)