1928 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

v4

A. ils er o o Öffentlicher nzeiger. . E E Ema —— —— = - -—— ———— ——— ———————————————— —— ——— rz Sn d A 1 Untersuchungs- und Strafsachen, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, É 3 Á 2. Zwangsversteigerungen, 9. Deutsche AMon ia ge QAMaten, s: Ta 3. Aufgebote, 10. Gefellshaften m b. H. b. 4. Oeffentliche Zustellungen, H 11 Genossen|chaften, 5 Verlust- und Fundsachen, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 13 Bankausweise, 7. Aktiengesell|haften, 14, Verschiedene Bekanntmachungen. [54 [74019] Aufgebot. termin ihre Rechte anzumelden und die gebotstermin dem Gericht Anzeige zu [74033] i s / Cl T Cl Í Untersuchungs- Der A. Meierarend in Bünde i. W. |Urkunden vorzulegen, ‘widrigenfalls die | machen. é : Durch Auss{chlußurteil vom 1. No- " s s hat das Aufgebot des angeblih ver- | Kraftloserklärung erfolgen wird. Dülken, den 17. November 1928, vember 1928 isst der Hypothekenbrief y und Stra d en orengegangenen, am 23. November 1928| Köthen, den 16. November 1928. Amtsgericht. vom 24. Februar 1897 über die im : s fällig gewejenen Wechsels über S Anhaltisches Amtsgericht, 5, [74031] Grundbuch bon Wabenttont Lang S i Erscheint an jedem Wochentag abends. Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 4

[74233]

Die am 13. 8. 1928 verfügte Beschlag- nahme des Vermögens des Lehrers a. D. Hermann Arthur Winkler, zuletzt wohu- haft in Sörnewit bei Meißen, wird auf- gehoben.

Dresden, den 22, 11. 1928.

Das Amtégericht. Abt. TV.

der von dem Kaufmann Mathias Bongards in Werden auf Otto Kamp- hausen in Werden, Ruhr, gezogen und von diesem angenommen ist, beantragl. Der Jnhaberx der Urkunde wird auj}- gefordert, spätestens in dem auf den 3, Juli 1929, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 3, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die

[74023]

Jn dem Verfahren, betreffend Auf- gebot des Hypothekenbriefes der auf Forst Blatt 27 Abteilung I1l1 Nr. 9 eingetragenen Hypothek von 500 Talern, wird Termin zum Erlaß des Ausschluß- urteils auf den 5, Dezember 1928, 10 Uhr, bestimmt.

Laudeshut, Schl., den 7. Nov. 1928.

Die Ehefrau Charlotte Zapgika, geb. Wieschollek, in Gawrzialken, Kreis Ortelsburg, vertreten durch die Rechts- anwälte Justizrat Gutowski und Boege

in Ortelsburg, hat a den vers 5

schollenen Arbeiter Samuel ieschollef (Weschollek), geboren am 6. Au m 1882 zu Gr. Jeruttem, zuleßt wohnhast in Essen, Jakobstraße 38, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene

Blatt 6 Seite 33 unter Nr. 1 für dew Landwirt Albert Sbeinmeyer in Waten- stedt eingetragene Hypothek über 33 000 Mark für kraftlos exklkärt. Salder, den 1, November 1928.

Das Amtsgericht. [74035] Durch Auss{chlußurteil des unterzeich- neten Amtsgerichts vom 5, November 1928 sind folgende Urkunden für kraft

Bezugspreis vierteljährlih 9 Æ#& Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

S8W 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern fosten 30 F, einzelne Beilagen kosten 10 #/ Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

einshließklich des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573,

d

einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,75 ÆAÆ Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge find au! einseitig beshriebenew Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durh Sperr- dru ck (einmal unterstrichen) oder durch Fettdruck (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen iein.

S

————————— Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Amtsgericht j F ; h i ] rzulegen, ( Ums : wird aufgefordert, sich spätestens in | los erklärt worden: 1. der Hypotheken- i! T i j Î Qr 8er « der De 193 E I R E T A ¿i 9 . . „WY 5 . C x c S= P p e Pei fu 7 10991 5 dem auf den 31. Mai 1929, vor- | brief vom 4. Fuli 1887 über die im ® * Reichsbankgirokonto. Verlin, Dienstag, den 27, November, abends. Posftscheckkonto: Berlin 41821, 1928 É ang - Serden Ruhr, 16. November 1928 Mir o S ina, [ EIRIS 11 Uhr, vor dem unterzeich- | Grundbuch von Geestemünde Band 3 —— E s S E R —— E E R A E M S E T A A R E - : CrRCREA E R R E T h { - L os Amtsgericht A0 H h SOU Ee Nee P 6A e d va i Hiveigertsleahe i 52, | Blatt 98 in Abteilung TI1 unter Nr. L N S : gentümer Franz Nadbyl au er | Zimmer 7a, anberaumten Ausfgeborz- | für die Sparkasse der Gemeinde Geeste- Hi 3 j Teiles t ¡ele on ie lebenslänglihe Versor vährleistet sei Augen Sti Bold P Veri CIgerungen. ———— Frauenwaldau hat das Aufgebot zur | termin zu melden, widrigenfalls d1e | münde in L ralnts als Hypothek Juhalt des amtlichen Teiles: fielen, dene pi O E L A V ol us Ausländishe Geldforten und Banknoten. s 2 R: 0. zw N Que c Á J . : .. , , E V Dat R ea e e113 m SENE E - - [74017] Zwangsversteigerung. [74024] Aufgebot. O e Ql N d I wis Todeserklärung g eIONR : m An eingetragene, mit jährlih 5 % seit dem Deutsches Reich, lihen Krankenpflegerinnen in die geplante Unfallversicherung ein- 7 Naa miBäe E Im Wege der Zwangsvollstreckung Die Eheleute Amtsgerichtsrat Ernst | For 1, s Wi O L Gralat L H ust. her Lien er [a VOLar 190 Der Dau Exequaturerteilun bezogen werden. Ministerialdirektor Grieser (Reich8arbeits- A D A R E R so am 21. Februar 1929, | Holy in Düren haben das Aufgebot des | 9, Aer umd Wei N ber PEnee Tod des Verschollenen zu erteilen ver- | vestforderung von 6700 M. 2. der O ministerium) wies darauf hin, daß nach den geseßlichen Bestim- Geld Brief | Geld Brief 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue | Hypothekenbriefes über die auf dem | Grenze in Größe von 2,01 ha, über die | mögen, ergeht die Aufforderung, | Hypothekenbrief vom 4. Dezember 1897 mungen nur die Schwestern versicherungsfrei seien denen von | Sovereigns Notiz 20,44 20,52 20,46 20,54 Friedrichstraße 13/14, 111, Stock, | Grundstück Düren Band 45 Blatt 2296 [Ct „Brundbuchblat! nicht gebildet ist, He Es im Aufgebotstermin dem | über die im Grundbuch von Geestemünde ihrer geistlihen Genossenschaft der lebenslänglihe Unterhalt ge- | 20 Frs. -Stüe || ‘für i R Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden |— Eigentümer Matthias _Josef Frey- gemäß 9 27 E B Der e E ö Ma 1928 Band 2 Blatt 80 in Abteilung Ill unter s E währleistet sei. Es könne der Rechtsprechung des Reichsversiche- Gold-Dollars G 1 Stüdck 1210 £4,295 417 4237 das in Berlin, Paul-Singer-Straße 97, aldenhoven, Bierhändler in Düren Hausler Frans Hein, der 1A (rjters “ett, D s Ml ovem. Gi A0, Nr. Tue den Rentner Franz Emil Amtliches. rungsamts überlassen bleiben, zu prüfen, ob dieser Anspruch auf Amerikanische: | belegene, im Grundbuch von der König- | in Abteilung 111 unter Nr. 1 für | Bug N der genannten as Amtsgericht. Jenssen in Rostock als Hypothek einge- Versorgung gegeben und die geistliche Genossenschaft G in der 1000—5 Doll. |1 § 4 419 4,174 4,194 stadt Band 51 Blatt Nr, 2928 (ein-| Konrad Shmiß, Dr. med,, prakt. Arzt e ea E aut“ | [74027] Aufgebot. Made S M Deutsches Reich, Lage sei, die Versorgung zu gewährleisten. Die Beschlußfassung | 2 und 1 Doll. [1s 41175 4195 | 4175 4,195 getrogener Eigentümer am 23. Oktober |in Stolberg, Nhld., eingetragene Mel 1 Februar 1929, 9 Uhr, vor dem | Frau Marie Hartenstein, geb. Snce, | fe Zerung van 6000 C a Dem Königlih norwegischen Konsul in Rosto Erik wurde ausgeseßt. Nachdem noh ein Regierungsvertreter Art. 7 | Argentinische | 1 Pap.-Pel 1,744 1,764 1,738 1,758 (198, dem Tage der Eintragung | kaufhypothek von 6750 beantragt. | ntorzei : Geri 2! Me K [Und Frau Aenité Lott, geb, FUnck, in A 4 T R Cet hne : S begründet hatte, vertagte sih der Auêshuß auf Dienstag. Brasilianische . | 1 Milreis S = 5 S des Versteigerungsvermerks: Druckerei-| Der Fnhaber der Urkunde wird aufs U N Q E Nu: 5, | Frankfurt am Main haben beantragt Wesermünde, den 5. November 1928, Larsen, und dem polnischen Konjul in Schneidemühl e Canadische . . . | 1 kanad. § T 219 Le E oster Samuel Bialer | : I H Gan r Sa 1 | anber 9 4 ine i D Das Amtsgericht, ITI Dr. Kasimir S : rq Czer if 3 des Reil Enalische: aroße 12 90/303 20 38: 995 90/375 besiger Samuel Bialer in Warschau) gefordert, spätestens in dem auf den A an A elb Daten M den verschollenen Steward Johann e La H L. Ur. Kasimir Szwarcenberg Czerny, ist namens des Reichs S a UE G E Ca Englische: große | 1 © 20,303 20,383 20,295 20,375 eingetragene Grundstü: a) Vorder- #75, Juni 1929, vormittags Q Uhr, Aus lies E erfol, en os C Adam Encke, geboren am 1 Dezember zesermUn e-DeeItemUnoe. das Exequatur erteilt worden. aat üb A hs pi ît U ; 2 U L, A l LEURZT 1 M U Aa n e l S u. darunter | l S M) 285 20,365 9 985 20 365 it linkem Seitenflüge 2 2 :x4ei Seri / D, G *, j t s erwies gestern den Stellenpic ir das Rechnungsjahr | Türkische 1 Hir Db 9 ()8F D106 | ! wohnhaus mit linkem Seitenflügel, ab-| vor dem unterzeichneten Gericht, Militsch L L MrdGoiber 1088, 488 M Frankfurt am Main, zuleßt [74086] 1998 uta Naa Stu n SleEennas s Da „Nenn gsjahr | Türkische. . . . |1 türk, Pfd. 2085 2105 gesondertem Klosett und zwei Höfen, | Jesuitengasse 11, Zimmer 16, an- ) Amtsgericht. er 192%. | ipohnhaft in Frankfurt am Main, für Durch Auss{chlußurteil des unterzeich- nas besprochen wörder e ta Gat T SOLAAE Belgische . . . | 100 Belga 8,13 58,37 - E b) Seitenwohngebäude links, c) Doppel- | beraumten Aufgebotstermin seine Rechte L gert. tot ¿rflâre Der bezeichnete Ver- | neten Amtsgerichts vom 5 November Jona s SEIPToMEI T L S Landtag berechtigt jeïi, Aende- | Bulgarische | 100 Leva —— ——— —— O DVE 4 V h E zu erliaren. er bezeihneie Cr g . rungen an den A u sführungs8vor]chrifsten zu1 sl LAIC | N 1 - G SQ uerwohngebäude mit linkem Vorflügel, | anzumelden und die Urkunde bvor- hollene wird fordert ih | 1928 sind die unbekannten derzeitigen Ry 2 ° E S R E N O e L Dane» e s») LOLAI 111,45 111,92 [11,48 111,92 "7 : A ) ¡ D y : Ir ) ne VIV aufge OVDEL d si ‘f ! ä g Ç e N L 5 M) l D ungsge]e ß vorzunehmen die Ex- | E e L Ä / E ' Gemarkung Berlin, in der Grund- | zulegen, widrigenfalls die Kraftlos- [74235] Bekanntmachung. »ätestens in dem auf den 10. Juni Gläubiger der zu Lasten des Landwirts Tichtamiliczes. mäb ti una zum Erlaß der Ausführungsbestimmungen E «+ « | 100 Gulden 31,09 81,41 81,09 81,41 steuermutterrolle nicht nachgewiesen, | erklärung der Urkunde erfolgen wird, Auf Antrag des Fideikommißbesißers 1929, vormittags 11 Uhr, vor dem | Nikolaus Roes in Wehldorf (Kreis rund : A E e I: omg: A A D E R A E L he. . . «100 finnl. & | 10,48 10,92 10,48 10,52 Nußungswert 17 110 M. (87. K. 199. 28.) Düren, den 15. November 1928, Clemens Josef Erich Maria Freiherr | unterzeihneten Gericht zu Frankfurt Geestemünde) im Grundbuch von: Deutsches Reich. A \ ch Der vertrat Lait M O Nacrihtenbü t L S Französische . « | 100 Fres. 16,395 16,415 16,34 16,40 _ Berlin, den 17. November 198. _ Amtsgericht. Abt. 2a. von Harff, Frater S. J. in Valkenburg\ a, M,, Zeil 42, 11, Stock, Himmer 1, Wehldorf (Kreis Geestemünde) Band 1 Ber Notar R R E 9 9-N gog P boutscer Sein Cre die E | Donne 100 Gulden | 167,96 168,64 167,88 168,56 Amtsgervitht Berlin - Mitte. Abt. 87. S R (Holland) ist Termin zur Aufnahme eines | Nr. 64. anberaumten Aufgebotstermin Artikel 1 Abteilung Ill unter Nr. 2, s „L Hel srat hält Donnerstag, DEN 29. November 1925, Anstcht deß E A A E E riums Die Stalienisce: gr. | 100 Lire 21,89 21,97 21,915 21,995 | Familienschlusses über die sofortige Auf- | zu melden, widrigenfalls die Todes- | 2. Westerbeverstedt (Kreis Geestemünde) 5 Uhr nachmittags, im Reichstag8gebäude eine Vollsigung. Ansicht, daß dex Landtag tediglie) hei Stenan Leuten U | 100Lire u, dar, | 100 Lire 21,90 21,98 SL9E 2199 E y a | {74021] Aufgebot 16 des mit sei Grundbesitz in d R , gentaus , E O J Anregungen zu Aenderungen geben könne, während die Parteien | Fugoslawische , | 100 Dinar 7'9 793 799 79 * E Der Bauunternehmer Johann Hein- E es mit seinem Grundbesiß in den exflärung erfolgen wird. An alle, welche Band 3 Artikel 75 Abteilung [Il unter einmütig an dem Standpunkt festhielten, daß der Landtag eine Zugoslawische | T0 Dinar E Lee es a i: 6 Saenteg E Eschweiler hat das Auf- E bet H L Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Nr. 2 für die Geschwister seines weiland Aenderungsbefugnis habe. Der Finan zminister erklärte, Zorwegiscze 100 R. [11,54 112,01 111,48 111,92 3 Ausgebote gebot des verlorengegangenen Hypo- Dociboenswen Maioratés bestimmt A schollenen zu erteilen vermögen, ergeht S N E E L i die Regierung werde sich im Unterausshuß mit den Parteien O ¿8e S Sing A S 58,78 99,02 G 9 thekenbriefes über die im Grundbuch | guf Freitag , den 28, Dezember M ee, ese La B N E E br Geltita: Suifga Parlamentarische Nachrichten, 10 QUS Weit, (e Partsirehnex Bereik- Rümänisde: fis | S S [74018] Beschluß von Eschweiler Band 46 Blatt 2068 1928, O, L v in Sullipe N dem Gericht Anzeige ZU a Mi E Voran U 8 uni Jm Sozialpolitishen Ausshuß S Mets e A Rus, der CONYLEN Lage des preußischen Haus- “1000 Ae unt P e ; Mhtoi ç A L Sa I Un x A aen, j - f 1 Y « R è EUGEA T O Í N aut A E U alls Ac ‘end RechMnung AU Tragen. Wurde 31 2 A aaa Der Kassierer Otto Fötsh in Neustadt, N R At R M gebäude des Oberlandesgerichts in Köln, | Frankfurt a. Main, den 14. No- |1838, c) Nikolaus Wilhelm Diedrich Lag WuEde aue 207 de Me Unger den Dos E Abg. besonderen Beschlu atun n disser: vgne Abitanb qs, | R N Le Oel L H Orla, Thür., hat das Aufgebot der an-| {8 G Tie Va Ma a Am Neichenepergerplay Nr. 1, Zimmer 18. | vember 1928. Roes, geboren am 17. April 1843, auf E) Ex (Hir) die ELAUUY Hes SABLAL E ues dritten Gejeges Der Ausschuß beschäftigte sich obann mt Einer Ponti Ler UUD _Lel L O LeL a E N geblich verlorengegangenen Schuldver- L M h "Dm Von Nach § 3 der Pr. Verordn, über Familien- Amtsgericht. Abteilung 38. Grund der Schuldurkunde vom 12. Sep- Uber R Unfallverstcherung | munistishen Antrag ‘über die Verstärkungsarbe ten auf | Se. E 111,73 112,17 L elbiauén or ‘ebrimgligen Landesfrovit] L O Dor Mer vet U A der Fassung der Bekanntmachung | (039 “Mutsgeboi tembex 1872 bzw. des Uebergabevertrags beim Artikel 6 fortgeseßt. Von seiten der Reichsregierung wurde | der Fnsel Föhr und nahm eine Fassung d bin an daß bas | E Er groge, I res. 80,94 80,86 kasse Weimar übec 5500 PM, Abt. 11 17 500 M beantragt. Der Fnhaber ver | pom 30. Dezember 1920 (G.-S. von 1921 [74080] cities he E . | vom 20./29. Oktober 1847 am 16. No- hierzu nah dem Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher | Staatsmi E ebe 4 E Sag a E IOORIILOOT| LOO Sr es: 80,52 80,84 Serie B Nr. 0572, 0578, 0574, 0b?d, | 1 ved, auf den 25, Mi spätestens | S. 77) sind außer dem Fideikommiß- | L tin Sat 14. Juni 1864 in | vember 1886 als Hypotheken eingetra- D ittngdberlèger aus tirt daf Uttifel 6 Abs, 1. die Veivelung | Verfügun an ellen so baß dié Art „erforderlichen Mittel zur | Spanische . . . | 100 Peseten | 6728 6756 0578 zu je 1000 PM, Abt. 11 Serie C| n, gem auf den 25. März 1929, | befiger die zur Nachfolge in das Fidei- | Kelleldorf in Sachsen ge orte zuleßt | genen, bei Verheiratung der vorbezeich- der Ordensmitglieder, Diakonissen und Schwestern vom Roten | jn e Daonaeen eben ¿Dal O L O E Nr. 0408 zu 500 PM “beantra L Dev mitiags 12 Uhr, vor dem unterzeich- | kommiß berufenen Familienglieder (An- in Freital-Potschappel wohnhaft ge- neten Hypothekengläubiger fälligen Ab- Krouz von der Unfallversicherung bringt. Auch wird die bisher E Os N rel fommu- 5000 Kr | 100 Kr 12385 12445 A ome R E U gl T noten Gericht, Zimmer 13, anberaumren | jg : Tet Familien wesenen Schlosser Heinrih August | t; S Ei / ; auf VLeamte des Reichs, dec Reichsbahn, der Länder, Gemeinde- E Behebung Erwerbs8- Ae I G A A Gas e t R 9 s Gericht, Zimm / wärter) zur Teilnahme am Familienshluß.| 7 : j ( findungsforderungen von insgesamt T : S, der RNeihsSbahn, der Vander, Wender e : M of 1000Kr. u.dar. | 100 2,06 ? 44 nhaber dieser Urkunden wird au!ge-| Aufgebotstermin seine Rechte anzu- ; E, : Gelfert, der sich seit 4, April 1900 von d uts 2 s J Hände Semetinden beschränkte Befrei ry losigkeit Landarbeitern Wet» x E ville 12,38 12,44 Aufgebotstermin scine Rech zU- | berehtigt. Die Teilnahmeberechtigten | Frs, J E i 800 Talern Courant mit ihren Rechten verbände und Gemeinden beschränkte Befreiung von der Unfall- | füste Shleswig-Holsteins in der Form an- | Ungarishe « » « | 100 Pengös E G y q - u 9 U L 9 S Int nN=- Ì l ch

fordert, }päteitens in dem auf Mittwoch, ven 3. Juli 1929, vorm. 9 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer 113, anberaumten Aufgebotätermin feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen toird. Eschweiler, den 22, November 1928. Amtsgericht, Abt, 4.

werden aufgefordert, sich bei der unten- genannten Aufsichtsbehörde zu melden. „Zuzuziehende“ Anwärter, d.“ h. die An-

wärter, die ch innerhalb des Deutschen Neichs aufhalten oder die zur Wahrung

Potschoppel ohne Aufenthaltsangabe entfernt hat, wird auf Antrag seines Sohnes Horst Gelfert in Freital T, Richard-Wagner-Str. 9, zum Zwecke der Todeserklärung das Aufgebotsverfahren angeordnet. Der Verschollene wird auf-

auf diese Hypotheken ausgeschlossen worden. Wesermiinde, den 5. November 1928. Das Amtsgericht, T1, Wesermiünde-Geestemünde.

versicherung auf die Beamten der übrigen Körperschasten des öffentlihen Rechts ausgedehnt, soweit ihnen nah Feststellung der obersten Verwaltu1gsbehörde eine der reichsgeseßlihen Un- fallversicherung entsprehende Versorgung gewährleistet ist. Das Bedürfnis nah solcher Befreiung hatte sich zum Beispiel bei Kirchenbeamten ergeben. Artikel 6 Absaß 2 bringt eine Er-

genommen, das Etiderabdämmungsprojekt Erledigung der begonnenen Vorarbeiten sofort in Angriff zu nehmen und dafür zu sorgen, daß alle für : Frage kommenden Arbeiter nur durch die öffentlihen Arbeits- R j z nahweise vermittelt werden und daß die Entlohnung mindestens | £929 (in Klammern + und im Vergleich zur Vorwoche):

Tönningen

diese Arbeiten in

nah

Wochenübersicht der Reichsbank vom 23. November

Sa Ra ; D So A E ibrer Anwärterrechte einen innerhalb des i i N Ee i S / R tgon Tavitnortytao j e 2 Saa N isierers S Sti au [74026] j ums | Deutschen Reichs wohnhaften Bevoll- gefordert, sich spätestens in dem auf den | [74039] Beschluß. gänzung des § 554 der Reichsversicherungsordnung mit Rücksicht nah den einschlägigen Tarifverträgen erfolgt. Aktiva. | RM auf Antrag des Kalhterers 0 Gori Es haben beantragt: A. die Witwe mächtigten bestellt und die Bevollmächti- 1. Mai 1929, mittags 12 Uhr, |* Den Erben des am 18. Januar 1925 auf die Ausdehnung der Unfallversiherung auf Lebensrettungen. L. Noch nicht begebene Reichsbankanteile . « » « - 177 212 000

die Thüringische Staatébank in Weimar als Nechtänachtolgerin der Sachsen-Wei-

Emma Tödtmann, geb. Naumann, in

gung der Aufsichtsbehörde durh eine

bei dem unterzeichneten Amtsgericht be- stimmten Aufgebotstermin zu melden,

zu Neuß verstorbénen Kaufmanns Jos-

Sie bewirkt, daß Beamte bei Lebensrettungen im Dienste nicht

(unverändert)

: Köthen, vertreten durch æFustizrat | {x e Ra ; Ï L 08 S E G Í er aus dex Urfallversicherung, sondern nah der Unfallfürsorge für 2. Goldbestand (Barreriaold fo ine un 18 aaa Faber Leue t Ne, das Ausgevot der A ee in widrigenfalls E aen, E L M aeiOt am A "März Beamte entschädigt werden. Abg. Luise S ch eder (Sos) sprach Gesundheitswefen, Tierkraukheiten und Absperrung®- ländische E E S g Schuld- und Pfandverschreibung vom | F, besonders geladen sind, als zustimmend, folgen e C 1925 cin Erbschein ausgestellt worden. sih dagegen aus, ß die Schwestern vom Roten Kreuz aus der maßregeln. 1892 I BmMarl Vereme A s e es 2 573 480 000 D (l D A 1 C S

der autgebotenen Schuldverschreibungen,

26, Mai 1897 übec die im Grund-

ch1 MIRY 5G OSPNEE: SS A) O

Unfallversiherung herausgenommen werden. Abg. Christine

F 4 y fi  í A : Dieser Erbschein ist unrichtig. Ex wird s L ; ¿ L (+ 993 bel A e Lins dde “Evpun, L bu von Wulfen Band VIL Blatt ® O O Mio eier Von N werden aufgefordert, dem Gerich! e für trafilos ertlärt, 4 Teusch (Zentr.) erläuterte die Gründe für die Herausnahme Das Grlösden der Maul- und Klauenseuche ist und zwar: (E esondere neue Zins- oder Grneuerung®- | eingetragene Hypothek! von 1500 M; einem Richter oder Notar beurkundeten spätestens im Aufgebotstermin Anzeige Neuß, den 16. November 1928. der Nonnen aus der Unfallversiherung. Auch Abg. Riese- vom Schlacht- und Viehbhof in Stuttgart am 23.,, und vom Goldkassenbestand NM 2 487 854 000

scheine auszugeben. Weimar, den 19. November 1928.

B. der Landwirt Franz Göhre in Trinum, vertreten dur Justizrat

oder von einem Nichter, Urkundebeamten

zu erstatten. E Freital, den 23. Oktober 1928.

Amtsgericht,

berg (D. Nat.) war der Ansicht, daß die Befreiung aus der Un- fallversicherung für Kirchenbeamte gerechtfertigt sei. Abg.

Schlacht- und Viehhot in Nürnberg am 24. November 1928 amtlich gemeldet worden.

Golddepot (unbelastet) bct ausländischen Zentralnotzn-

Thüringisches Amtsgericht. 9 a, Lezius in Köthen, das Aufgebot des L e ba ate aon „Amiggerichs, N s v al: Galas A S G wax er (Bayer. Bp.) betonte, daß die kirchlihen Gemein- banken . : 85 626 000 C F «f » É L e "u B va h B d h : L, L É a0. 1 H L Y Q i 8 An i V c F STf i F H J Hypothekenbriefes vom 27. Oklober | im Termin eine Erklärung zu dem vom o inger E 9 Quli 1920 erteilte. Erb- haften ihren Mitgliedern stets eine lebenslängliche Versorgung 3, Bestand an deckungsfähigen Devisen « « « - « 190 462 000

[74234] Zahlungssperre. Auf Antrag des August Schramm in Wernigerode, Véönchstieg 18, wird der

1906 über die îm Grundbuch von Trinum Band 1 Blatt 41, 25, 26 und die im Grundbuch von Großpaschleben

des Familienbe\chlusses abgeben.

Fideikommißbesißer eingereihten Entwurf

[74034] 4 Durch Aus\{chlußur*eil vom 26. Oktober

schein wmach dem am 11. November 1918 verstorbenen Emil Schaller, Hand-

O, auch wenn diese frühzeitig krank werden sollten. enn die Mitglieder geistlicher Genossen|caften zwangsversichert würden, dann zwinge man ihnen niht nur eine gar niht ge-

ZDandel! und Gewerbe, Berlin, den 27. November 1928.

E (+— 4862 000) L « Neichssczazwechseln « « « - - « - (unverändert)

; ' ( jet f : i; Köin 24. vember 1928. 1928 sind folgende Hypothekenbriefe: Aa t L U , E R E Reichsschul»enverwaltung in Berlin betr | Band 111 Blatt 32, 33, 4 eingetragene Las Auflösun vam e Familiengüter. | 1. fie ain s ; 14. Februar 1880 e [ungsgehilfen in Stuttgar! r tis wünschte Doppelversiherung auf, sondern verstoße auch gegen die T ; b) sonstigen Wechseln und Schecks 1 759 053 000 der angeblich abhanden gekommenen Schuld- | Hypothek von 2000 4; C. der Landwirt s Auslojung L alter. | L Ne N Raiibote in. Abteilung, Ul kraftlos erklärt. Ideale des familiären Zusammenschlusses und der gegenseitigen Telegraphische Auszahlung. Edt ans © ** _ 190078 000 verschreibung der UAnleiheablösungs|chuld | Filhe Mat t 164 A T Al s E J Nachlaßgericht Stuttgart. j Opferwilligkeit. Abg. Thiel (D. Vp.) machte Qo f —— r ————— | 5 A ( pri ) Nei 995 Nr. 1270378 Wilhelm Kittel in Diebzig, vertreten | [74029] Aufgebot. unter Nr. 12 eingetragenes Darlehen U * g. L Y . Vp.) machte den Kompromiß D a v deutschen Scheidemünzen . . « «+ » 106 401 000 des Deutschen Reiches von 1925 Nr. 1270378 | p urch die Rechtsanwälte Naumann und |“ Die Ehefrau des Arbeiters Karl |von 900, abgetreten an den Stell- | [74038] Y vorschlag, daß auf jeden Fall der Orden, der der Arbeitgeber 27. November 26. November : (+ 6 403 000) über 29 RM und des Auslosungsscheins Dr. Stock in Köthen, das Aufgebot des Ann t “Bilk lane ‘aeb Vesper U macher Ernst Selzer in Breslau, 2. für | Durch Ausschlußurteil vom 14. N0- h der Schwestern sei, auch für deren Versorgung verpflichtet sein Brief 6 Noten anderer Banken 29 083 000 25 NM verboten, an einen anderen Zn-| 882 über die im Grundbuch von 1858 C H [mighaufen (Walde) f Rittergut Lossen I Abteilung 11 unter | 1894 in Geilenkirhen geborene Josef : führungen namentlich den Fall, daß eine Ordensshwester infolge | (@ E E Lombardforderungen “36558 000 haber als den obenbezeichneten Anttag- | Diebzig Band Il Blatt 22 eingetragene R odere Ludwi Vesper der ini Alter Nr. 58 eingetragene Grundschuld von | Wilms für tot erklärt worden. j Austritts aus dem Orden der Versorgungsansprüche verlustig R ** (darunter Darlehen auf Reichsschaßz- |((— 833 376 000) steller eine Leistung zu bewirken, Hypothek von 1650 4; D der Kauf- ein 16 Jahr i ver oll ist, für | 20 000 Talern und umgewandelt in eine | Todestag ist der 31. Dezember 1918 fes ginge. Wer sorge nun für sie, nachdem sie im Dienste des Ordens L 5 Las vech)el RM 1000 G Ss L Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216, | ann Ernst Feit in ‘Salle a. S. das e eiwa 19 aaren L A Hypothek für eine Evbkeilungsfo cherung aéstellt : : den Erwerb des Versicherungsanspruches versäumt habe? Abg. |- Konstantinopel l âgypt, Pfd. * 20,88 | g Effekte E M 992 311 000 F. 1026. 1928. Aufgebot: 1, des Hypothekenbriefes hes ai cio sich spätestens m | von 60000 M der Edith Moll, jeyt | Geilenkirchen, 16. November 1928. Christine Te u \ ch (Zentr.) betonte, daß ihre Fraktion auf dem vat E E E 7409 9 vom 21. November 1913 über die im 17. Juni 1929, vormittags 10 Uhr, | Frau Fabrikbesißer Neugebauer in Amtsgericht, t der Regierungsvorlage bezüglich des Artikels stehe, der | New York U 16, sonstigen Aktiven : 524 778 000 (O O Grundbuch von Köthen Band I1 Blatt | bei “dem unterzeihneten Gericht zu | Brieg, 3. für ein auf Blatt 79 Michelau | ¡= ¡g9 T E T em entspreche, was ihre Partei au bezüglich der Bersorgung | Rio de Janeiro e i Ce Ca DOD Die Firma Deutsche Viscobil Del- | Ny 95 eingetragene Hypothek von t widri falls seine T odegertli- und 33 Groß Sarne in Abteilung 1 [74039] L L der katholishen Schwestern wünshe. Da die Ausführungen, die A 0,5009 0,9025 E Aktiengesellschaft in Berlin W. 9, Pots- | 9000 ( Mee O N unter Nr. 5 und 3 eingetragenes Dar- Durch Auss{lußurteil vom 10. No- von sozialdemokratischer Seite gemaht worden seien, erkennen l Goldpeso 4,294 Passiva.

damer Straße 134 a, vertreten dur ra Vorstand, diesex vertreten durch echtsanwalt Schnurre, Berlin NW. 7,

9000 M, 2. bes Hypothekenbriefes vom 93, Januar 1885 über die an gleicher Stelle eingetragene Hypothek von 15 000 M; E. Frau Marie Wagner,

rung erfolgen wird. Alle, die über Leben oder Tod des Vermißten Auskunft geben können, werden aufgefordert, \pàa- testens im Aufgebotstermin Anzeige zu

lehn von 1500 M für die evangelische Kirchkasse in Michelau, 4. vom %5. No- vember 1916 für ein auf Blatt 67

vember 1928 is der am 22. Oktober 1879 in M.&Gladbah geborene Fer4 dinand Wieland für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1898

ließen, daß über die tatsählihe Rechtslage der Mitglieder der katholischen Genossenschaften nicht volle Klarheit bestehe, halte sie cine Schilderung dieser Rechtslage für notwendig. Das katho- lische kirchlihe Geseßbuh gewährleiste voll umd ganz eine ge-

Ams\terdam- Ytotterdam .

Brüffel u. S

100 Gulden 100 Drachm.

1. Grundkapital:

168,59 a) begeben E €60 E00 0 0 122 788 000

5,435 : (unverändert) E D R 177 212 000

Unter den Linden 47, hat das Aufgebot N : S ¿ / t 3 blih verlore n, geb. Bürkner, in Blomberg das Auf- | erstatten. Löwen-Haus in Abteilung IIT unker | 5eftimm s Sa E O n «e i E U I E e eitens of, gebot des Hypothekenbriefes_ vom Amtsgericht Arolsen. Nr 4 eingetragenes Kaufgeld von 5000 A E den 10. November 1928. L Ss L Tan oder berufskranken Genossen- | Hudapest A 9, Reservetonds: (unverändert) Kr 86 tele fälli Cérten Wechjels 10.,/23, November 1878/21. Oktober Mark für den Kaufmann Emil Ködel L Amtsgericht wortliche Stor ber Et Ie G OnA, Ee a Der N |- Dana. . -+| 100/Sulben 31,4 a) geseßliher Neservefonds 43 722 000 E R Ps geen S 7 1884 über die im Grundbuch von | [74028] Aufgebot. in Löwen, 5. vom 10. Juli 1906 für Umis( , 4 iche Hüter der Einhaltung des kirchlichen Rechts die Durh- | Seisingfors ; ;| 100 finnl. 81,42 ) geseßlicher Welervefonds . « «ooo. 3722 über ),30 R er Pun De toc Qöthen Band X11 Blatt 760 t Dee Hilfsarbeiter Johann Schaath in | ein auf Blatt 57 Löwen-Haus in Abtei- aeg der lebenslänglihen Versorgung im Sinne des vor- R glors « „100 finn. M 10,563 E O e (unverändert) Motorpflug A. G. auf Herrn Ale d m E Ver YUss T S Nx N a A J ivor Schriflleiter iegenden Geseßentwurfs für die Mitglieder geistliher Genossen- j 21,985 b) Spezialre}ervefonds für künftige Dividenden- Sauer in Dürr-Arnsdorf, Krets Neisse getragene Hypothek von jeßt 750 GM; Dülken, Wilhelmstr. 29, Hat beantragt, | lung III Nr. 16 eingetragenes Varlehn Verantwortlicher Schrift eiter schaften. Dies beweise die gerade zurzeit stattfinde h SJugoslawien 7'377 zahlung . 45 483 000 gezogen, von diesem angenommen und | F. der Privatmann Friedrih Langhoff | den verschollenen, am 20. Fanuar 1889 | von 9000 M für den Justizrat Eugen | Direktor Dr. T y r ol in Charlottenburg. über den Gesundheitsaust g 1 L Are itc, finbende. Erhebung Kopenhagen „. 111/96 a (unverändert) bon der Antragstellerin geriert worden | in Merzwiese (Kk. Crossen), vertreten | in Anrath geborenen Jakob Schaath, | Löwe in Löwen, 6. vom 19, Fanuar | Verantwortlich für den Anzeigenteil Diesem L2weck die! Be s po Vie o ai Ordensshwestern. Neykiavik : 7100 isl. r 9215 c) fonstige Nücklagen 195 000 000 ist beantragt “Der Jnhaber der Ur- | durch die Rechtsanwälte Naumann und | zuleßt wohnhaft in Dülken, für tot | 1888 für ein auf L e Michelau RechnungsdirektorMengering, Berlin, Bischöfe “über die N rnebina L os Lissabon und s s Ï S (unverändert)

, ae R i Se “1 5 Dr S x d 1) 2 p V 1 Kl Ivo ay Hoxota tos Nor s ins eil E Ci L getra- h “eor ( Ï ¿ E R Ee y 9A en, 0 PDerav- j ( 2 s é kunde wird aufgefordert, spätestens 1n Dr, Stock in Köthen, das Aufgebot der zu erklären. Der bezeichnete Verschollene [in Abteilung HI S 1 17 As Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) minderung der Nachtwachen, die stete Verbesserung der Schwestern- | 100 Escudo 18,75 3. Vetrag der umlaufenden Noten « « « « « + +| 4043 269 000 dem auf den 31, Mai 1929, vor- Schuldurkunde vom 7. November 1884 | wird aufgefordert, sich spätestens in n S E X N "4 Mérv ? in Berlin Erholungsheime usw. Der deutsche Episkopat würde auch die 111,92 (— 129 473 000)

i / ‘de v-| über 375 M Tagezeitgelder, einge- n 13. März 1929, vor | Tische Schule im Michelau, 7. vom 6. Aar E ; R E T E „wUvde / S onflios Halt F S CLERR i E N Ln N „VOY dem P A E tat S A Van Dobibari ga A u ti Gr N Ce 1912 fütr ein auf Blatt 309 Schurgast Druck der Preußishen Druckerci- e für eiwaige sonstige Erfordernisse übernehmen, | F 16,415 4. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten . « « 588 720 000 U be V 4 iCV 2 e- ge : z L ß L L G L E y e e E L Z N sp Q S tio fo Vit 1C ur & i z ‘ei 8 ohiliche oft 3 A8, D SEP- S 9 1 - - 67 ( ine Rechte Band. 1 Blatt. 24, Die Fnhaber dieser | Gericht anberaumten Aufgebotstermin | und 174 Weißdorf tn Abteilung 111 und Berlags-AktiengelsellsVaft, De länaliche Su. N Ou 4 PUENDs Spe eis a 5, Sonstige Passiva E 273 e anzumelden und die Urkunde vorzu- Urkunden werden aufgefordert, spä- | zu melden, widrigenfalls die Todes- | unter Nr. 1 und 1 eingetragenes Var- Wilhelmstraße 32. wies dabei auf die seit bisr Ska E e C are Sa A 3/043 | A E S 90 054 000) legen, widrigenfalls deren Kraftlos- | testens in dem auf Mittwoch, den | erklärung erfolgen wird. An alle, welche | lehn von 1000 M, abgetreten an Lan Acht Beilageu vierteliäöhrlichen Heilkuren für O rben dioetern A N 100 Peseten 6766 : i i E

27, März 1929, vorm. 8!4 Uhr, Auskunft iber Leben oder Tod des Ver- | Emma Rüdiger, geb. Fordan, in Bres- 7 ÁÂ s x01 êlänald E S 1 Stocktholm und / 1E Zu der vorstehenden Uebersicht teilt „W. T. B." mit: Nach dem

erklärung exfolgen wird, Neisse, den 14. November 1928.

por dem unterzeichneten Amtsgericht,

schollenen zu erteilen vermögen, ergeht |

lau, für kraftlos erklärt worden.

(einshließzlich Börsenbeilage und

ge und solle gchôren zur lebenslänglihen Versorqung im Sinne | es Art. 6. Daß die noch nicht lebenslänalih verpflichteten |

Gothenburg . 991

Ausweis der Reichsbank vom 23. November hat die gesamte Kapitale

Das Amtsgericht. 6. F. 33/28/38. | Zimmer 6, anberaumten Aufgebots- | die Aufforderung, |päte]tens® 1m Äuf- | Amtsgericht Löwen, 17. November 1928.1 dreî Bentralhandel egisterbeilagen) Schwestern, also bei den katholishen Genossensaften diè Postu 100 Schilling 59'025 M C S QUUE E aae Lombards und Effekten E) l 468 De Ly E _Pollu- / E um 195,9 V0. au „V u, U abgenommen, ui war haven santinnen und Novigen; nit unker “diejenigen Mitglieder ih die Bestände an Webselà. und Schecks um 120,1 ri auf men R Be t P N f N f e ‘o E H Lie T E é [5 A 4 5 A f h n ; 4 N M « L F) ( t h \ 4 d s d t

L na I A A4 1 R p ¿Z A S L j E, t L i: \ v / h O G f n z Ï s H Ea E E C [7 id (a N (4) 5 d a G A z4 M B J ; E (A f G Fetis N O N E f f, E

QULAE R I: Ok Br SOERLARS S A lot R 000 „O1 F. M A) s “A 2) j Ly Ka N wet," (1) Lo) L R E 4s s P