1928 / 277 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ziveite Anzeigenbeilage zum Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 277 vom 27. November 1928, S. 4,

faale der Bank Serocastiaße 3/ obiger Gesellschaft siatt.

jenigen Aktionäre zugelassen, der Ver)ammlung im Büro unserer Gele vorweiten, daß sie ihre Aktien in der Bank Przemystowców einer anderen Bank oder bei einem Notar hinterlegt haben.

TFabryki Wapna i Cemoentu Piechein, Tow. Ake. w Piechcinie

p. PakoScia Um 19 Dezember 1928, um

Tagesordnung

1, Vorlegung und Bestätigung der aemäß Verfügung des Herrn Präsidenten der Nepublikf Poien vom 22. März 1928 (Di. Ust. Nr. 38 poz. 392)

aufgestellten Bruttobilanz per 1. Juli 1928.

9 NBerteilung des Umrechnungsüberschusses, Festsetzung d fowie anterer eigener Kapt1alien und Tes Nominalwerts der Aktien Aktienkapitals

3. Aenderungen im Gejellschattéitatut bezügl. des _ Nominalwert1s der Aktien sowie iFtrmenänderung. Zur Teilnahme an der außerordentli<hen (Seneralve1!

Piechcin, den 22, November 1928. Der Aufsichtsrat. Dr. St. Pernaczyúski, Vorsitzender.

44 Uhr nahmittags, findet im Sißzzungs8- Przemystowców Sp. Ake., Poznaú, Stary Rynek T3/T4, (Fingang

{ eine außerordentliche Generalverjammlung der Aktionäre

Aktienkapitals

ammlung werden nur die- welche ibre Aktien spätestens am dritten Werktage vor sl\haft hinterlegen oder eine Bescheinigung S, A. in Poznaú, in

iber Gol

Förderung bei Geschäft8abschlüs und Organisationen zu gemeinsamem Zwete. einzelnen Banken der Gemeinschaftsgrurppe Deutscher Hypot ausgegebenen Pfandbriefe und Kommuinalschuldverschreibungen werden durch Vertrage nicht berührt.

Die Bank betreibt unter staatlicher Aufsicht die durh das Reiché bankgeseß vom 13. «Fuli 1899 gestatteten Geschäfte. 5 Bank bei ihrex Gründung erteilte Privileg gux Ausgabe von vom 8. November 1923

Schuldverschreibungen auf den Fauhaber ist dur<h Erläß das Recht zur Ausgabe wertbeständiger Schuldverschreibungen auf den Jnhaber gemäß Reichsgeseß vom 23. ZFuni 1923 erweitert worden.

Auf Grund dieser Ermächtigungen gibt die Bank weitere

Vorsitzenden des Aufsichtsrats und ¿weier tragungsbesheinigung eines Kontrollbeamten fowie die Vescheinigung des Treu- händers über das Vorhandensein der vorshriftsmäßigen Eintragung in das Hypothekenregister.

Die Goldpfandbxriefe sind mit halbjährlichen, am 1 Apvil und 1. Ok 1. Oktober 1928 fällig ist, Zinsscheine erfolgt

und nit Erneuerungsscheinen versehen. mber amtlich fest-

zu dem jeweilig für den vorhergehenden gestellten Feingoldpreis. Zur Ausgabe neuer Binsscheinbogen und im Fall von Anne wird in Bexlin eine Stelle zux kostenfreien Erledigung eingerichtet und bekanntgegeben.

sie nah vorheriger Kündigung, die von mindestens se<hs dem Wert zurü>, der dem für den 15. des goldpreis entspricht, Eine Rü>zahlung vor dem 1, Oktober 1934 ist aus- geschlossen. Die Kündigung wird spätestens 14 Tage nach dieser im Deult

vor dem der Restanten statt. Als amtlich festgestelltex Preis für Feingold gilt der im Deutschen Reich8- anzeiger bekanntgegebene Londoner Goldpreis. Die Umrechnung in deutsche Wahrung erfolgt nah dem Mitt London auf Grund der leßten amt Berechnung des Kapital- und Zinsbetrags maßgebend ist. Umrechnung für das Kilogramm Feingo 0,— und niht weniger als RM 2760,—, fo

Preis von niht mehr als RM 282 scblihen Zahlungsmitteln

ist für jede geshuldete Goldmark eine Reichsmark in ge zu zahlen.

sammlung, dex ausgeschütteten Dividende | rats und Treuhänders und wegen der rechnung für 1927 und der Verteilung des Ueber wird auf den in Nr. 135 des Deuts Berliner Börsen-Couriers, beide vom 12. über RM 2500 000,— neue, auf den JFnhaber lautende genommen.

An Veränderungen sind inzwischen vor sih gegangen: Fn den Vorstand Dr. jur. Ernst Karding, Stadtkämmerer a. D., Berlin, eingetreten.

E E

Gemeinshastsgruppe Deutscher Hypothelendanken.

Prospétt der

Westdeutshen Bodenkreditanstalt in Köln a. Rhein

omark 169 000 002,— (2 Goldmark !/2700 kg Feíingolo) vor dem 1. Oktober 1934 nicht rü>zahlbarer S8 %iger Goldvfsandbriefe Gimission XX

N Nr. 0001—1000 =— 1000 Stü> zu je GM 100,— = GM Nr. 0001—1600 —= 1600 Stü> zu je GM 500,— =

Nr. 0001—4000 =— 4000 Stü> zu je GM 1000,— =

Nr. 0001—1300 1300 Stü> zu je -GM 2000,— =

Nr. 0001 —0500 500 Stü>k zu je GM 5000,—

Die Westdeutsche Bodeukreditanstalt is

Die Bank ift mi

Das der

Die Goldpfandbricfe werden auf (

auf inländische Grundstücke und der Regel nah nur zur ev] werden, begeben.

Die Goldpfandbriefe tragen die faksimiliert

Jahres fälligen Zinsscheinen, deren erster am

Der Inhaber kann diese

)

Reichsanzeiger und in einer Berliner Börsenzeitung öffentlich bekanntgemacht.

Die Zinsscheine und die gekündigten Stü>e werden außer an der Kasse

der Gesellschaft au< in Berlin an der Kasse der

Bank gent eingelöst; vor der Einlösung sind die gekündi ‘älligen Zinsscheinen zur Prüfung einzureichen.

binnen e einer Woche nah der Einreihung zur Prüfung, je

ligkeitstag, Mindestens einmal jährli findet eine Veröffentlichung

nicht

Ergibt sih aus dieser

Wegen des Grundkapitals,

Ám 830. Juni 1928 betrug der Bestand: an zur De>ung der Goldpfandbriefe bestimmten Goldhypothefken . . . C an zur De>ung der Goldschuldvershreibungen (Kommunalobligationen) bestimmten Gold- kommunaldarleheun C E Dagegen waren im Umlauf: an Goldpfandbriefen . ,.

an Goldschuldverschreibunge!t * (Kommunal-

: obligationen) S Köln a. Rhein, im September 1928. Westdeutsche Bodenkreditanstalt.

Dr. Weidemann. D On QU LEEN

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind

GM 10 090 O90,— (1 Goldmark = 1/2700 kg Feingold) vor dem 1. Oktober 1934 ni<t rü>zahlbare S %ige Emisfion XX der Westdeutschen Bodenkreditanftalt

a. Nhein

zum Handel und zur Notierung an der Börse zu Berlin zugelassen,

Berlin, im September 1928.

Deutsche Hyvothefkenbank (Meiningen). Vreußische Voven-Credit-Actien-Bank.

Klam), Paulsxn

4 000 000,— GM 2 600 000,— 3M 2 500 000,— t als Aktiengesellschaft mit staatlicher Genehmigung vom 28. November 1893 mit dem Siy in Köln am Nhein errichtet worden. - t der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen, furter Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft in Frankfurt a. M., Leipziger HYPp0- thcekenbank in Leipzig, - Mecklenburgischen Hypotheken- und Wechselbank i Schwerin i. M-, Norddeutschen -Grund-Credit-Bank in Weimar, Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank in Berlin und Schlesischen in Vreslau durch Jnteressengemeinschaftsverträge zunä} 1967 zur Gemeinfschaf2gruppe JInteressengemeinschast bezwe>t die Vereinsahung des Be sation zur Ersparung von Arbeitskräften und Ausgaben, ferner die gegenseitige sen sowie die Verwendung der vorhandenen Mittel Die Rechtsverhältni

Boden-Credit-Actien-Bank t bis zum 31. Dezember Deutscher Hyvothekenbanken verbunden. tviebes und der Organi-

se der von zekenbanken

;hypotheken-

8 %ige, auf den SFnhaber lautende Goldpfandbriefe in dem aus dem Kopf dieses Prospekts ersicht- lihen Umfang aus. rund von Goldmarkhypotheken, die nur ten Stelle gegeben

en Namensunterschrifsten des Vorstandsmitglieder, ferner

Deckung und über deren

Die Einlösung der 1, Märxz und 1. Septe

Goldpfandhriefe nicht kündigen. Die Bank zahlt nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist Wochen zum Schluß eines Kalendermonats zulässig 1 Fälligkeitsmonats festgestellten Fein-

Preußischen Boden-Credit-Actien- gten Stücke mit lung exfolgt

elkurs dex Berliner Börse |

l : üx Auszahlung lichen Notierung vor dem Tag, der für die

Generalver- Neingewinns, der Nusfsichts-

des Geschäftsjahres, Bekanntmachungen, der Verteilung des owie der Personalien des Vorstands, Bilanz und Gewinn- und Verlust- schusses aus 1927 chen Reichsanzeigers und in Nv. 270 des Juni 1928, veröffentlichten Prospekt Stammaktien Bezug

19 425 068,75 95 622 575,—

17 073 381,86

Goldpyfandbriefe

(71909]

Ziffer 1

aus den

[71908]

melden.

[73782

(72250]

70595

\prücbe

(68508]

[72657]

Die

1928.

[66474]

R

[68818]

Nürnberger Fahrradsattel- & Taschenfabvrik G. m. b. H. in Nürn- be:g wird lt. Gefell\chafterbeshluy auf- gelö#t Als Uquidator ist Major a. D. Gläubiger wollea sih melden.

itaesell- ktien.

8. Nomman <aften au „ÑMal-Verlag“ Kommandit- gejelijhast auj Aiien, Berlin.

Die Attionäre werden zu der am 18. De- zember 1928, nahmittags 3 Uhr, in dem Büro des Notars Siegsried Berg- mann Straße 41, sammiung eingeladen.

Tagesordnung :

des Geschäftsberichts, der der Gewinns»

L

stattfindenden Generalver-

1, Vorlegung Bilanz,

Arpad Gruber bestellt. Gläubiger, welche Forderungen haben, wollen sih melden.

[71

871]

Nürnberger Getreivekaffee G. m. b. H. in Liquidation.

Die Getell)\chait ist au'gelöst; etwaige

Nürnberg, den 14. November 1928,

Hirschmann, Liquidator.

rechnung für die Geschä}stsjahre 1926 und 1927.

9, Be\chlußtassung über die Genehmi- gung der Bilanzen und über die Ge- winnverteilung.

3. Be \chlußtassung über die Entlastung des Vorstands und des Au|\sichtérats.

über die bisherigen Beanstandungen des MNegisterberichts.

5. Beichlußtassung über die Autlösung der Gesellichaft und Bestellung der Liquidatoren.

Der Vorftand.

4, Beichlußfassung

0)

| b)

10. Gesellichaften

m. b. Ÿ.

Bekanntinachung. Dur< Beschluß der Gesellschafterver- sammlung vom 9- Oktober 1928 ist das Stammfapital NM 189 000 auf NM 189 000 herabgeseßt und gleichzeitig NM 252 000 wieder erhöht worden. (Erhöhung erfolgt dur Üebernahme von neuen Stammeinlagen, welche zum Nenn- went zu übernehmen find. Die Gläubiger des Neichsgeseues, lellshaften mit be\chränkter Hastung, auf- gefordert, sih bei uns zu melden. befannten Gläubigern geht die im Gesey vorge}chriebene be)ondere Benachrichtigung gleichzeitig zu. Audenschmiede, d. 15. November 1928. L, Fr. Buderus G. m. b. H, Engelbrecht, Direktor, als Geschättsführer.

63 000 auf

RI A

Aa S 98 betr. die Ge-

[74768] Wochenübersicht der Sächsischen Bank zu Dresden

Goldbestand . 21 030 154,— Bekanntmachung. Die Molkerei Wagen}eld, Gesellschaft mit bes<ränkter Haftung in Die Gläubiger der Gesell- \haft werden aufgefordert, sich bei ihr zu

Deckungsfähige Devisen . . 13 753 969, Sonstige Wechsel und Sche>s 97 589 123,08 Deut\che Scheidemünzen . 74 343,11 Noten anderer Banken . 2499810, vombardforderungen « « 1661 077,63 Wertvapiere . « « « « « 1433 009/77 Sonstige Aktiva . - - « « 14261 570,60

{chr Wagenteld, ist aufgelöst.

Wagenfeld, den 17. Oktober 1928. Der Liquidator der Molkerei Wagenfeld, Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Karl Niemann.

Grundkapital .- « ¿ « « 15 000 000,— Müdlaaen «e «s A800 0005 Betrag der umlaufenden

Die Gesellschaft is aufgelöst. Sonstige täglich fällige Ver- Gläubiger der Gejellschaft werden auf- gefordert, sich bet derjelben, Berlin W, 30, Neue Winterfeldtstr. 40, zu melden. Berlin, den 19. November 1928. Fkla Handels Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liguidation.

Der Liquidator:

Wilhelm Holthaus.

An eine Kündigungsfrist ge- Sonstige Passiva. . 5 170 528 05

im Inlande zahlbaren Wechseln Neichs- mark 3133,90. [74862] . 5

__«_„„|Stand der Badisczen Vank ammlung vom 2. Juli ds. Fahres hat den Beschluß gefaßt, unsere Gesellschaft aufzulösen und in Liquidation Die Anmeldung beim Gericht ist bereits erfolgt und ersuchen wir, An- \prüche, die an die Gesellschaft noh ge- telt werden, bis zum 1. Januar 1929 bei uns anzumelden.

Agztzenbach, den 1 Pappenfabrik

in Liquidation.

Die Generalvers

zu treten.

Aktiva. RNM Goldbestand . . E 81280940 De>ungsfähige Devisen . 9 902916,— Sonstige Wechsel u. Sche>s 26 662 750,33 Deutsche Scheidemünzen 6 227,26 Noten anderer Banken 32 590,

Lombardforderungen. . « 1399 900,— Wertpapiere . . « « « « 6267 513,88 Sonstige Aktiva . « . . 90784 298,39

5. November 1928. Atenbach G. m. Alfred Sehl.

Grundtapilal «a « 8800000 Nilaaet e A D800/000 Betrag d. umlaufenden Noten 24 480 450,— Sonstige tägliÞh fällige

1 Mit Gesell\chafterbeshluß vom 16. Ok- tober 1928 wunde die Autlöjung der „Baus- gesell|<haft Haus und Garten G, m. b. H." Gläubiger wollen ihre An- unterfertigtem Gesell\chafter umgehend geltend machen Baugesellschaft Haus und Garten

G. m. b. H. i. L., Nürnberg, Webersplat 13.

beschlossen. An eine Kündigungsfrist

feiten ; 49 283 027,51 Sonstige Passiya . ... 9782324,39

im Inlande zahlbaren Wechseln : Reichs-

Wir sind in Liguication getreten und | mark 3 120 005,20.

bitten die Gläubiger, sih zu melden. Olympia Lichtspiele G. m. b. H. Li Aachen, Vaalser Str. 82, Bektanntmachung. Fa. Ziegelwerk Hammerschmiede ist aufgelöst. Jh fordere die Gläubiger der Gesellschaft aut, sich zu meldene Hammerf<hmiede-Pforzen, den 15.11.

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

(74548) Bekanntmachung.

Vi Mi be Qi

Ziegeiwerk Hammerschmiede Leipzig, hat den Antrag gesteUt, G, m. b. S. i. L.

Der Liquidator: Fri Bur.

Gretßlein & Co. G, m, b. S,,

Durch Beschluß der Gesellsha!ter vom ju E M E O:

99 uni 1927 ist das Stammfapital von | A Börse zuzula}sen.

NYè 600 000

gesetzt worden. Die Gläubiger der GeselU-

\chaft werden aufgefordert, fich bei ihr zu

| melden, falls sie glauben, der Herablezung

widersprechen zu sollen.

Leipzig, den 15. Oktober 1928.

Der Geztchäftsf{ührer

der Grehlein & Co. G. m, b, $S,; Curt Hau]1chil d.

Manasse aeb. Wiedemann komme ih nicht auf. Gift Mänalte,

[74769] Aktiva. 1. Noch nicht begebene Neichsbankauteile « 9. Goldbestand (Barrengold) sowie in- und aus

ländische

Wochenübersicht der Reichsbank vom 23. November 1928.

Veränderung gegen die Borwoche NRNM RNM 177 212 000 _—

Goldmünzen, das Pfund fein zu 1392 NM berechnet | 2 973 480 000l 4- 9 935 000

und zwar: Goldfassenbestand NM 2 487 854 000

99 626 000 1 190 462 000] 4- 4 862 000

Golddepot (unbelastet) bei aus- ländi]chen Zentralnotenbanken NRM Beistand an de>kungstähtgen Devijen . .

Neichsschatwechseln :

Betrag der umlaufenden Noten

Sonstige täglich tällige Verbindlichkeiten . . . « - indlichkeiten

An eine Kündigungsfrist gebundene Berb Sonstige Patsiva

* T4043 265 000 —129 473 000

7 son\tigen Wechseln und Sche>8 . « «}| 759 053 000] —120 078 000 2 e deutschen Scheidemünzen « -+ - o 106 401 000] 4 6 403 000 ü « Noten anderer Banken Ce 99 083 0004 4 4 759 000 Ï « Lombardkorderungen S 36 558 000] 33 376 000 (darunter Darlehen auf NReichs\haßz- wechsel NM 1000) o Effekten ò 6:00 S D;20 92 311 000 f 2 000 fonstigen Afliven. «o o od a} S248 000] 2 767 000 Passiva. . Grundkapital: a) begeben C 22 TSOOCO b) noch nicht begeben .…. « « « « «} L77212 000 e 2. Reservefonds: a) geseußliher Neservefond8 « « - 43 722 0001 _— b) Spezialreservefonds für künftige Dividenbenablta a e 45 483 000 _— c) fonstige Rücklagen . « 195 000 000

588 720 0001 -+ 19 267 000

¡ 973 148 000 20 054 000

Rerbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln NM —,—

Berlin, den 26. November 1928

NReichsbank-Direktorium.

Sat Diese BUbetes: Friedrich. F u <8.

vom 23, November 1928. Aktiva, NM

Passiva,

Noten s i . 64 449 650, bindlichkeiten . . . « . 17771 465,45 bundene Verbindlichkeiten 5 611 463,69

Nerbindlichkeiten aus weiterbegebenen,

vom 23. November 1928.

90C

Passiva,

Verbindlichkeiten . . . 18 038 358,90

gebundene Verbindli- Nerbindlichkeiten aus weiterbegebenen,

Badische Bank.

Die Allgemeine Deut|che Credit-Anstalt

nom. NM 1 120 900 neue Stamm- aktien, Stü 11200 zu je NM 100 Nr. 20001 31 200, der Friedr. Anton Köbïe & Co. Attien- gesellschaft, Göppersdorf,

s

Leipzig, den 24. November 1928

Die Zulassungsstelle für Wert-

vaviere an der Börse zu Leipzig.

O Ut.

999

(ti (Di

q, E a E e L « E A N Für die Schulde! Frau Frieda

Bilanz am 31. Dezember 1927.

Made e e C E OEHORO 97

Frankfurt a. M., Biebergasse 8.

Bernhard. Seiffert. Vode,

Schneider.

[74549].

Beamten-Pensiotiskasse desBerettis Deutscher Haudvelsmüller B. V. a. G. Gewinn- und Verlustre<hnung 1927.

Sinnahmen. RM H Uebertrag aus dem Vorjahr | 1 582 415/12 Eda S eo 628 424/32 A E O 126 097/68 Kursgetvinne . « ee 4 50747 Disagio bei Hypotheken . 30 022/50 Sonstige Einnahmen « - 980/64

2 372 44769

Nasgabetr.

Rentenleistungen . « + - 207 671/96 Beitragsrückgewähr « « « 7 000/66 Rentenabfindungen - « - 2 677/30 Kapitalversicherung - « - 185/70 GEIDELIUNLER e + ee 9 651/90 Leistung an Juvalid.-Vex-

sicherungsträgec « «+ - 26 837/50 Feststelluncsgebühren an

A ave nes 2 978/06 Verwaltungskosten « - « 45 508/69 Abschreibungen « » - « «- 25 904/95

R e o 6, Ca 2 044 030/97

2 372 44769

Attiva. RM 5

Hypotheken . « « « « + | 1848 059/39 Wertpapiere . « . . 41 689/25 Festlegungsgelder « « - «- 114 809/70 Guthabett «- » + - «+5 20 005/76 Einnahmerückstände «- » - 57 764/98 Bare Aae «e eo a9 61/18 Siventar « «o... 0 E

2 082 391/26

Passiva.

Rückstellung f. Hypotheken 4 520|— Rückstellung für R. f. A, 33 840/29

——

2 082 391/26

Beräunderungen im Aufsichtsrat.

Auf Grund der Aufsichtsratswahl in

dex Generalversammlung am 16, No- vember 1928 seßt si<h der Aufsichtsrat unseres Unternehmens wie folgt zue sammen:

a) Firmengrüppe : Generaldirektor Carl Erling, Bremen, Mühlenbesißer Julius Andreae, Mann- heim,

Mühlenbesißer Willy Behrns, Fürsten- berg i. Medl,

Mühlendirektor Rudolf Berninger, Magdeburg,

Mühlenbesißber Ernst Dost, See- burg i. OstpL.,

Mühlendirektor Friedrich Rosiny, Dui8- burg,

þ) Beamtengruppe Hermann Körner, Berlin NW. 23, Richard Fleischer, Direktor, Nienburg

a. Saale, Otto Friedrich, Prokurist, Wurzen, Eduard Niemann, Prokurist, Bremen, Franz Popp Prokurist, Ludwigs-

hafen a. Rh., Willi Sammler, Altona a. E., Charlottenburg, d. 23. Nov. 1928,

Der VorstanD. Matti. Dr. Graa>.

[74555] Vitbank für Handel und Gewerbe.

$3. Aufforderung

zum Umtausch von Antei!scheinen.

Auf Grund des $ 17 der 2./5. Durch-

führungsverordnung gur Goldbilanzver- ordnung fordern wir hiermit die Eigen-# timer von Anteil)<heinen unserer Getell- schaft über je NY! 10- oder NM 15 auf, die Unteil\cheine bis pätestens 31. De- zember 1928 zum Úmitau!<h in Stamm- aktien unserer Gelellschaft über je NRM 20 einsließli< Dividenden|hein Nr. 1 ff. einzureichen.

Der Umtaus<h wird an unserer Kasse,

Berlin 8W. 19, Krausenstr. 38/39 sowie an den Schaltern unserer Zweignieder- lassungen in Allenstein, Elbing, Inster- bura, Königsberg i. Pr. Landsberg (Warthe), Schneidemühl, Schwiebus, Stolp i. Pom. und Tilsit kostenlos durchgeführt. Wir sind bereit, den An- oder Verkauf von Spiktenbeträgen zu vermitteln.

UAnteilscheine, welche bis zu dem qge-

nannten Termin nicht zum Umtausch -ein- gereicht sind, werden für frattlos e1flärt. Das gleiche gilt für diejenigen Anteil- scheine, die den zum Umtausch in Aktien über je NM 20 erforderlichen Betrag nicht erreichen und ni<ht bis zu dem ge- nannten Termin zur“ Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Veifügung geteilt find Dié an Stéllé déx [ür Hialtlos ertlärten Anteilscheine tretenden Attien unserer Gesell|<aft werden tür Nechnung der Beteiligten unter Abzug dex Kosten des Verkaufs zum Börsenpreis verkauft.

Berlin, den 22. November 1928.

Ostbank für Handel und Gewerbe. Or. Toetens. LUd wid O Sonas

[70618] Dortmunder Vulkan Ukiiengefellsczast, Dortmund, In der Generalversammlung unserer

Gesellschaft vom 14, September 1928 ist

die Herabseßung des Grundkapitals um

300 000 NM und die Schaffung we1-

der Vezeihnung „Vorzugsaktien T1“ ge- \haffen. Der Umtausch der zusammen- gelegten Stammaktien in eine Vorzugs- aktie 11 über den gleihen Nennwert erfolgt, wenn auf die zusammengelegte Stammaftie (nom. 200 RM)—100 in Worten hundert Reichsmar zugezahlt werden. “Das Recht der Zus- zahlung hat jeder Aktionär einer zu-

zugsaftie II gentieß: einen Dividenden- vorzug derart, daß auf die Vorzugs- aftie Il aus dem Reingewinn nah Berüctsichtigung des bevorrechtigten Dividendenanspru<hs der Vorzugsaktie I 6 % vor den Stammaktien, auf die also eine Zuzahlung nicht geleistet worden

terer Vorzugsaktien beschlossen. Die Beschlüsse sind am 8. Oktober 1928 in das Handelsregister des Amtsgerichts

Dortmund eingetragen, Sie lauten | nah dem notariellen Protokoll der |

Generalversammlung: 4 Veschlußfafsung

über Serabsezung des Gruud-

fapitals um 300 000 RM.

Vorstand und Aussichtsra bean=- tragten, zu beschtießeon :

a) Das - Grundkapital wird um 300 300 RM von 1,8 Millionen RM Stammaktien auf 1,5 Millionen RM in

r Weise herabgeseßt, daß je 6 Stamm- aktien (je nom. 200 NM) zu 5 Aktien

zusammengelegt werden. Die be=- stehenden Vorzugsaktien werden durch die Hevabseßzung nicht berührt.

b) Die Stammaktionäre haben zum |

Awed der Zusammenlegung ihre Aktien

nebst Dividendenscheinen und Talons bis zu einer vom Aufsichtsrat festzu-

bekanntzumachenden Frist, spätestens jedoch his zum 31. Dezember 1928, bei

der Gesellschaft - eingureihen, Von je | 6 eingereichten Stammaïtten wird eine i

zurüdgehalten und vernichtet, 5 dagegen werden dem Einreicher zurückgegeben mit dem Stempelaufdru>: „Gültig ge- blieben gemäß Busammenlegungs- beschluß vom 14. September 1928",

c) Soweit die von Aktionären ein- gereichten Aktien zur Durchführung der Zufammenlegung nicht ausreichen, der Gesellschaft aber zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind, wird von den sämt=- lichen in dieser Weise eingereichten Aktien immer eine vernichtet und 5 dur< den gedahten Stempelaufdrud für gültig geblieben erÉlärt. Die leßteren 5 werden zum Börsenkurs, falls ein solher ni<t vorhanden, „in öffentlicher Versteigerung verkauft und der Erlös den Beteiligten nah Verhält- nis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt,

d) Die Stammaktien, die nicht ein- gereicht oder die von einem Aktionär in einer Angahl eingerei<t werden, die zur Durchführung der HZusammen- legung von 5 zu 6 ni<ht ausreicht 1nd die der Gesellschaft niht zur Verwer- tung für die Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos er- fläart. An die Stelle der für kraftlos erklärten werden neue Aktien aus- gegeben, und zwar 5 neue für 6 alte. Diese neuen Aktien sind für Rechnung ver Beteiligten zum Börsenkurse, und falls ein solcher ni<ht vorhanden ift, in öffentlicher Versteigerung zu verkaufen und der Erlös den Beteiligten nah Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Ver- fügung zu stellen.

e) Die Zusammenlegung muß bis

ia 28. Februar 1929 durchgeführt enn,

f) Dec durch die Zusammenlegung. in

der Vilanz freiwerdende Betrag is gur Beseitigung der Unterbilanz bzw. gu

Mh pot Abschreibungen zu verwenden, Auch können Teile davon zu Rücklagen Ver=-

wendung finden.

Diese Anträge wurden in mündlicher

Abstimmung einstimmig genehmigt. 6. Beschlußfassung über die

Schaffung weiterer Vorzugsaktien. Vorstand und Aufsichtsrat bean-

tragten, zu beschließen:

a) Durh Umtausch von zujammen- j gelegten Stammakiten wird eine mwei- j tere Gattung bevorre<htigter Aktien mit '

| Stammaktie keinerlei Vorzug.

| dendensheinen und Talons bei der Ge-

; ' vor dem 1. Fanuar 1929 eingezahlt seßenden und in dem M elcheangeiae s ; e G

Erfte Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nv. 277 vom 27. November 1928. S, 3,

M

5 Uy v l

sammengekegten Stammaktie. Die Vor-

ist, zur Ausschüttung gelangen. Ver=- bleibt na< Ausschütiung der auf Vor- zug3attien 1 und Vorzugsaktien [11 ent- fallenden Dividende no< ein reftlicher zur Ausschüttung bestimmter Nein- gewinn, so wird dieser gleichmäßig auf die Stammaktien und Vorzugsaktien 11 verteilt. Falls der erzielte Neingewinr. eines Geschäftsjahres die Auszahlung der vollen 6 ?% Dividende auf die Vor- zugsaktien II nicht gestattet, so besteht ein Nachzahlungsansprueh der Vorzugs- aktien I] dergestalt, daß aus dem Rein- gewinn des folgenden oder der folgen- den Geschäftsjahre zunächst vorweg die rüdcständige Dividende auf die Vor- zugsaftien I auszuschütten ift. Die Vorzugsaktien I1 find erstmalig für das am 830, Juni 1929 ablaufende Ge- schäftsjahr zur Hälfte dibidenden- berechtigt, für das nächste Geschäfts- jahr usw. voll dividendenbere<tigt, Jm Falle der Liquidation gelangen die Vorzugsaktien 11 na< den Vorzugs8- aktien 1 jedo< vor den Stammafkticn mit 115 % ihres Nennwerts zur Rü- zahlung. Ein na<h Rückzahlung der Vorzugsaktien in Höhe von 115 % ihres Nennwerts und der Stamnuaktien in Höhe ihres Nennwerts verbleibender restlicer Erlös wivd glei f

mäßig auf die Vorzugsaktien Il und Stammafttien verteilt

Hinsichtli<h des Stimmrechts genießt die Vorzugsaktie IT gegenüber der

Die Vorzugsaktie 11 gewährt ebenso wie die Stammaktie einfaches Stimm- rect,

b) Dex Stammaktionär, der das ihm zustehende Recht auf Bezug der Vorzugs- aktien I1 ausüben will, hat die zu- sammengelegte Stammaktie nebst Divi-

sellschaft bzw. Darmstädter und National- bank K. a. A., Filiale Dortmund, binnen einex vom Aufsichtsrat fest21- sehenden, im Reichsanzeiger bekannt- zugebenden Frist, spätestens jedoch bis zum 31. März 1929, einzureichen. Gleih- zeitig mit der Einreichung ist die ZU- zahlung von 2100 RM (in Worten hundert Reichsnrark) auf je eine in ine Vorzugsaktie Il umzutauschende zu- sammengelegte Stammaktie an die (Be- sellschaft zu leisten. Wird dex Betrag

werden 8 5 Zinsen für die entsprehende Beit vergütet, für nachträgliche Zah- lungen werden 8 % Zinseu entsprechend belastet. Die zusammenzgelegte Stamm- aktie wird zurü>behalten und vernichtet. Dagegen wird dem Einreicher für je eine zum Umtausch eingereihte Stammaktie über nom. 200 RM eine neu zur Aus- gabe gelangende Vorzugsaktie II über den gleihen Nominalbetrag von 200 RM lautend nebst - Dividendeuschein und Talon ausgehändigt.

c) Die Einreichung dev Stammaktie zum Zwette der Zusammenlegung kann mit dem Antrag auf Unitausch der zU- sammengelegten Stammaktien in Vor- zugsaktien IT unter gleichzeitiger Leistung der erforderlichen Zuzahlung verbunden werden.

d) Dex Umtausch der zusammen- gelegten Stammaktien in Vorgzugs- aktien 11 muß bis zum 831. Mai 1929 durchgeführt sein.

e) Der dur<h die geleisteten Zu- zahlungen der Gesellschaft zufließende Betrag ist bis zur Höhe des zugezahltien Betrags zu außerordentlichen Abschrei- bungen und zur De>ung von außer- ordentlihen Verlusten zu veriwverten. Dieser Antrag wurde in mündlicher Ab- stimmung einstimmig genehmigt.

Fn Ausführung dieser Beschlüsse fordern wir die Jnhaber unserer Stammaktien auf, hre Aktien mit Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheinen nebst doppelt ausgefertigtem Nummern- verzeihnis bis zum 31. Dezember 1928 einshließli<h bei der Gesellscha stsfasse bzw. der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Dortmund, einzureichen, si<h au< bis dahin zu erklären, ob sie von der Umwandlung einer zusammen- gelegten Stammaktie in eine Vorzugs- aktie 11 Gebrau<h machen und dem- gemäß 100 RM zuzahlen wollen. Diese Zuzahlung muß mit je 24 bis zum

31. Dezember 1928 bzw. 1. April 1929 bei unserer Gesellschaftskasse oder der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Dortmund, d sein. Soweit die

(ktie niht zur Aus- führung der Zusammenlegung im Besiß der Gesellschaft ist, ist dieselbe nebst Dividendenscheinen und Talon bei der Kasse der Gesellschaft unter Zuzahlung von 100 RM je Aktie bis zum 31. De-

zusammengelegte

zember 1928 einzureichen.

Dortmund, den 10. November 1928.

Dortmunder Vulïan Aktiengesellschaft.

der genannten Stelle ist provisionsfrei, bei Einreichung im Wege der Korre- spondenz wird die übliche GeHühr bere<hnet.

Kosten an die Berechtigten ausgeza! bzw. für sie hinterlegt.

T4506

S0] F, W. 6trobei Uktiengesellshaft,

Wilischthal i. Sa.

Gemäß $ 35a der 2./5. Verordnung

zur Dur<hführung der Verordzung über Goldbilanzen fordern wix die Fnhaber unserer Uber RM 150,— lautenden Aktien hiermit auf, diese Aktien nebst zugehörigen Bogen mit Dividenden- scheinen für 1929 f. zum Umtausch tn Aktien übex RM 1000, oder Reichs- mark 100,— bis spütestens 5. März 1929 eins<ließlih

bei derx Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Filiale Chemniy in Chemniß

untex Beifügung eines arithmetisch ge- ordneten Nummernverzeichntsjes einzu- reihen. Der Umtausch an den Schaltern

Gegen Einlieferung altex Aktien

werden Stücke zu RM 1000,— und

RM 100,— im entsprechendéèn Gesamt- nennbetrage zurü>gegeben. Sowett die Nennbeträge der eingereichten Aktien die Zuteilung von Tausend-Mark-Aktien zulassen, werden solhe Stüd>ke aus- aerei<ht. Einen Spißenausagleih wird

die Einreichungsstelle nah Möglichkeit gern vermitteln.

Die Aushändigung der neuen Aktien-

urkunden erfolgt, wenn möglich, sofort, sonst gegen Rücgabe der über die ein- gereichten Stücke-ausgestellkten Empfangs- besheinigungen.. Die Bescheinigungen sind nicht übertragbar. Die Umtausch- stelle ist berechtigt, aber ni<t ver pflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigungen zu prüfen.

Diejenigen unserer Aktie über

RM 150—, die ni<ht bis zum 5. März 1929 eingereiht sind, werden nah Maß- qabe der geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden. Das aleiche gilt für eingereichte Aktien über Reichs- mark 150—, die ni<t in dem zum Er- saß dur< Aktien über RM 1000,— oder RM 100,— erforderlichen Gesamtnenn- betrage eingereiht sind und uns nit zur Verwertung für Re<hnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden.

Die an Stelle derx für kraftlos er-

fsärten Aktien auszugebenden neuen Aktien unserer Gesellschaft werden nah Makaabe des Geseßes verkauft. L Erlôs wird abzüglih der entstandenen

hlt

Wiliscb1hal, den 16. Novemb?rx 1928. 7%. W. Strobel Aktien esellschaft. (Unterschriften.)

Uk Ner.

[74557] Buch- und Kunstverlag Carl Hirsch

A. G., Zollikon bei Zürich.

Einladung zur ordentlichen General-

versammlung auf Samstag, den 22, Dezember 1928, vormittags

114 Uhr, im Restaurant „Rebsto>" in

Kreuzlingen, Kanton Thurgau

Traktanden :

1, Entgegennahme des Geschäftsberichts für das einundzwanzigste Betriebsjahr sowie des Berichts der Revisoren.

9, Abnahme. der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustre<ßnung für das einundzwanzigste Betriebsjahr.

3, Dechargeerteilungan den Verwaltungs8- rat, an den Delegierten des Ver- waltungsrats und an den Direktor.

4, Wahlen.

Aktionäre, wel<e ihre Aktien in dex

Generalversammlung selbst oder durch einen anderen Aktionär vertreten laffen wollen, haben diese Aftien bis zum 18. De-

zember 1928 am Siy der Gesellichaft

Zollikon bei Zürich, Zollikerstrafie 92,

oder in unserer Niederlassung in Konftanz zu deponieren. Auf Grund dieser Depo- nierung erhalten sie Zutrittskarten, welche auf den Namen lauten. Zollikon bei Züri, den 22. No- vember 1928. Der Verwaltungsrat.

[74593] Kraftloserklärung

der no<h im Umlauf befindlichen Stammaktien über je nom. Reichs- mark 60,— der Elektrische Licht:

und Kraftanlagen Aktien - Gesell-

schaft, Berlin. : i Untex Bezugnahme auf unjere 1m

Deutschen Reichsanzeiger und Preußi-

hen Staatsanzeiger vom 16. Fanuar 1928, 10. Februar 1928 und 12. März 1928 exrshienene Bekanntmahung er- flären wir hiermit gemäß $ 2 f. der 7. Verordnung zur Durchführung der

Verordnung über Goldbilanzen in Ver- bindung mit den $8 ‘290, 219 Absaß 2

H.-G.-B. unsere Stammaktien über je nom. RM 60,—, die bis jet zum Um-

tausch in Aktien über je nom. RM 300,— nit eingereiht worden sind, das sind sämtlihe no< im Verkehr befindlichen Stammaktien über je nom. RM 60,—, für kraftlos. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Stammaktien aus- zugebenden neuen Stammaktien über je nom. RM 300,— werden für Rechnung der Beteiligten verkauft werden. Der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt

bzw. für diese hinterlegt. Berlin, den 26. November 1928.

Clekftrische Licht- und Kraftanlagen

Aktien-Gesellschaft.

Ebbede, Steiner.

Cleftrische Licht- und Kraftanlagen Yftien-Gefellichaft, Verlin.

Dienstag, dem 8. Dezember 1928, vormittags

Zedernsaal, Eingang Mauerstraße 39,

[72663] Fn den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft

die Herren Bankdirektoren Alois

Braun, Vo1sißender, Franz Rohmann und Paul Ludwig Sander, \ämtlih in Münster, beruten worden. Alle anderen Mitglieder sind autgeschieden. Hermann Büfcher A.-G.,, Giadbec> i. W. Dr. Holtzens- dorff. W Höft en.

stattfindenden ordentlichen General- versammlung Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- ihre Aktien \pä- testens am 18. Dezember 1928 während der üblihen Geschäftsstunden béi dem Vorstand der Gesellschaft, bei dex Deutschen Vank in Berlin und ihren Filialen in Bremen, Elberfeld, Hamburg,

eingeladen.

üben wollen,

Frankfurt

Nürnberg,

bei der Mitteldeutschen Crevitvank in Berlin und Frankfurt a. M. und ihren Filialen in Hamburg,

Nürnberg, bei der Rheinischen Creditbank in Manunheiut, bei dem Bankhause J. Dreyfus Frankfurt

Sal. Oppen- heim jr. & Cie., Köln,

[l]

tern, Frankfurt a. M., Schweizerischen anstalt in Zürich, Handelsbank

nd u

Die Aushändigun irkunden erfolgt ge j ie eingereihten Stammaktien ausgestellten Empfangsbeicheinigungen.

Ulm, den 24. November 1928.

gegen Empfangsbescheinigung zu hin legen und bis nah lung daselbst zu belassen.

Hinterlegungen sind au<h dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien Hinterlegqungs- stelle für sie bei anderen Banksirmen i Beendigung versammlung >

> M r

* Generalversa

Zustimmung

depot gehalten

Effektengivroverkehr <lossenen Bankfirmen kit egungen auch be vornehmen.

ihrer Effektengirobank

ung der Aktien Bescheinigung rfolgte Hinter- “in Abschrift

B cs S

aung in Urschrift o

atestens einen Tag

titerlegunasfrist Gesellschaft Vage8ord1uttig:

. Vorlage des mit den Bemerkungen

Aufsichtsrats

orstands über das

D

vom 1, 10/:1927 ‘bis 39,9 192 Antrag 3. Antrag der Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

s

. Beshlußfassung über die vorgelegte Vilanz und Gewtnn- re<nung vou

und- Verlujst- JFuni 1928

L Verwendung

7 4

3. Entlastung des Vorj Aufsihtsrals. . Erhohung des RM 12 000 000,— den Fnhaberx Stammaktien

Aktienkapitals dur<h Ausgabe | neralveriammlung f bere<htigt, die gemäß $ 22 des Gesellichaits- statuts bis spätestens viertlegten Tag vor der Generalversammlung beieinem deut!chen Notar oder bis spätestens jünfleßten Tagç bei der Geselschaitekasse oder bei einer Effektengirobank oder bei der Anhalt- Dessaui\chen Landesbank in Dessau und

und der Dividenden- berehtigung mächtigung an Vorstand und Auf- sichtsrat, die Einzelhei ausgabe festzuseßen. . Aenderung der Sabungen in mäßheit der Beschlüsse

en der Aktien-

or

ju)

zu Bier 4.

a) über die si< aus dem Umtausch der Aktien auf Grund der 2./5. und

U i A I

[74560]

Sagalbau-Verein Ulm A.-G., Ulm.

Befauntmachung. (11. Aufforderung.)

Gemäß Artitel 11 $ 2 der 7. Durch-

führungéverordnung zur Goldbilanzver-

ordnung fordern wir die Inhaber un}ferer

Aktien à NM 150 aut ihre Stücke nebst

den dazugebörigen Dividendenbogen zum

Umtausch in Aktien à NY¿ 300

bei der Gewerbebank Ulm e, G, m. b. H., Ulm,

einzureichen.

Nachdem der offiziele Termin am

15. November 1928 abgelauten ift, ftellen

wir hiermit eine Nachtrist bis 15, De-

zember 1928.

R 7FUr

einen Nennwert von NM 8300 Aftien wird eine neue Aktie 1m

Nennwert von NM 300 autgereicht.

Diejenigen Aktien, welche die zum Ersatz durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesell|haft bzw. der Gewerbebank Uln ni<t zur Verwertung tür Rechnung der Beteiligten zur Vers fügung gestellt werden sowie die überhaupt nit eingereichten Aktien werden tür fratf- ertlärt und die an ihrer Stelle auês- benen neuen Aftien für Rechnung der

ligten verkautt.

e Q P43 g der neuen Üllten- (

n Nückgabe der über

Der Vorstand.

Elsässer. Ey<hmüller. Saur.

-

4780] Riebe> Partushke-Brauerei

Uktien-Gefellsczaft in Torgau, Elbe.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am 20. Dezember 1928, na<hmittags G6 Uhr, im Separatzimmer der Bahnhots- wirt\<haft in Torgau ftattfindenden S. ordentlichen Generalversammlung

eingeladen.

Tagesordnung :

Bericht über das 2. Geschäftsjahr vom 1. 10. 1927 bis 30. 9, 1928.

Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung über die Zeit 28,

auf Genehmigung derfelben.

«

enderung des Ge)ellichaftövertrags 22 1. Abs, die Worte „der Reichs-

bank oder" sind zu streichen. . Aufsichtsrats8wahl. NVer|chiedenes. Zur Teilnahme an der ordentlichen Ge-

ind diejenigen Aktionäre

Filialen oder dec Allgemeinen

Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig und deren Filialen ihre Aktien hinterlegen. Torgau, den 24. November 1928,

__ Der Vorstand. H. Lude. A. Scheibe.

7, Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen Aenderung der Saßzungen,

Ermächtigung Vorsizenden des Aufsichtsrats bzw. seines Stellvertreters, die dem Auf- sichtsrat obliegende Anmeldung der Durchführung des Aktienumtausches auf Grund dev ordnung zur Dur<hführung der Goldbilanzen

Aufsichtsratswahlen. eber die Beschlüsse zu 4 und 5 hat gemeinsamen Abstimmung sämtlicher Aktionäre je eine Sonder- abstimmung der Stamms- und der zugsaktionäre stattzufinden. Verlin, den 24. November 1928.

Elektrische Licht- und Kraftanlagen Aktien-Gesellschaft.

Ebbe>e. Steiner.

Bekanntmachung.

Es wird hiermit befanntgema<ht, daß die Herren Kaufmann Richard Paulini zu Berlin - Stegliy, Körnerstraße 21, Kaufmann Martin Wachs Frobenstraße 4, aus dem Aulsichtsrat aus- geschieden und folgende Herren neu zu des - Aufsichtsrats gewählt

Mitgliedern worden find: 1. der Kaufmann Rudolf Chotenovsky- Denker zu Berlin-Lichterfelde, Hinden- burgdamm 29, 9, der Kaufmann Hermann Gohdes zu Calau (Niederlausitz), Bruno Jähn Berlin, Löwestraße 30. Berlin, den 27. November 1928.

„Kompaß“

Ullgemeine Grundstü>ks A.-G. (Unterschrift.)

Vorstand.

[74591] Hanfseaten-Werke Aktien- gesellschaft in Bremen.

Die Herten Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 17, Dezember 1928, vormittags 11 Uhr, im Sißungs{aale - des Bankhau}es Iken, Blome & Klingenberg, Bremen, Doms- veide 10/12, stattfindenden ordentlichen Generalversammiung eingeladen.

Tagesordnung :

. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Sclußbi!anz und der Gewinn- und Ver1ustre<hnung für das Geschäfts- jahr 1927/28.

. Beschlußtassung über die Genehmigung

der Schlußbilanz des Geschäftsjahrs 1927/28.

. Beschlußtassung über die Entlastung

des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Autsichtsratswoahl. . Be\chlußfassung über Erhöhung des

Grundkavitals um bis zu NM 400000 durch Ausgabe von 80 auf den In- haber lautenden Aftien über {e NM 5000 unter Ausschluß des geseßz- lien Bezugsre<ts der Aktionäre, Fest)ezung der Ausgabebedingungen. Saßtzungsänderungen $ 20 (General- versammlung).

Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, die spätestens am 183. De- zember 1928 eine Eintrittskarte bei der Gesellschaft oder dem Bankhause Fken, Blome &Klingenberg, Bremen, Domsheide 10/12, gegen Hinterlegung der Aktien abfordern oder bis zu diesem Termin einen ent'prehenden Hinterlegung8- \chein eines deut\<en Notars bei den ge- nannten Stellen gegen Abforderung eine: Eintrittskarte einreichen.

Bremen, den 20. November 1928. Hanseaten-Werke Aktiengesellschaft

Otto Schmidt, Vorstand,

S E I I E