1928 / 278 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r E E

" KZwelte Zentralhandelsregisterbeilage zum Neih8- und Staatsaunzetger Nr. 278 vom 28. November 1923. S. 2,

Tauwerk und Sciffsartikel, Hamburg, Stubbenhuf 36, ist unter Ablehnung der Eröffnung des Vergleichtveriahren6 beute, 12,30 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter : Ndolvh Persihl, Möncebergstraße 31. Offener Atrreit mit Anzeigefrist bis zum 17. Dezember d. J. ein!chließli}4 An- meldetrist bis zum 24. Januar n. F ein- fchließlid Gre Gläubigerversammlung:

1929, vormittags 113 Ubr, im Gerichts- gebäude, Berliner Str. 69/69, Zimmer 70.

NeuköUn, den 26. November 1928. Geschästéstele 24 des Amtsgerichts, 24. N. 54/28.

Neumarkt, Schles. / [74798] Veber das Vermögen des Kaufmanné

Franz Puppich in Borne ist am 24. No-

Mittwoch, d 19. Dezember d F., 10,30 Uhr. | vember 1928, vormittags 11 Uhr 15 Mi-

Prüfungstermin: 10 Uhr.

Allgemeiner d. 20. Februar n. J.,

Mittwoch, | nuten, auf seinen Antrag das Konkurs- verfahren

eröffnet worden. Verwalter

Hamburg, 24. November 1928. Bücherrevisor Heinrich Geieler in Neu-

Das Amtsgericht.

amburg. (74791]

marft (Schl.). bis zum 24. Januar 1929 ein\schließli bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden

Konkurétforderungen find

Ueber das Vermögen der Witwe Anna |Erste Gläubigerversammlung am 19. De-

Maria Dorothea Richter, geb. Schütt, | Hamburg, Bei den Mühren 88 alleinigen Inhaberin der Firma Hermann Nichter Wwe., Kistenfabrik, Hamburg, | Catharinenfirhhof 2, Louisenhot, Fabrik Milheiméburg, Witternstraße, ist heute, 13,33 Uhr, Konkurs eröffnet Verwalter: Johannes von Bargen, Esplanade 43. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 17. Dezember d. I. eintchließlich. An- meltef}rist bis zum 24. Januar n. I. ein- ließli. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch d. 19. Dezember d. I., 10,45 Uhr. | Allgemeiner Prüfungstermin: Mittwoch, | d. 20. Februar n. J. 10 Uhr. Hamburg, 24. November 1928, Das Amtsgericht.

|

Königslutter. [74792] Ueber das Vermögen der Firma Wil- helm Habekost, Inh. Kaufmann Hermann Habekost ín Königeélutter, i1t am 24. No- vember 1928, nachmittags 12} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Steuer- syndikus Philipps, hier, zum Konkurs- verwalter ernannt worden. Offener Arrest und Anzeigepflicht bis zum 12. Deznmber 1928. Konkursforderungen find bis zum 18 Dezember 1928 anzumelden. Erste Gläubigerversammlung und Prütfungs- termin am 20.Dezember 1928 vorm.113Uhr. Königslutter, den 24. November 1928. Die Geschätts\telle des Amtsgerichts.

Lübeck. [74793]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Felix Friedrich Johannes Pöh18, alleinigen Snhabers der Firma Felix Pöhls in Lübeck, Untertrave 107, th1 am 23, No- vember 1928, 10 Uhr. das Konkurèver- fahren eröffnet. Verwalter: Rehts- anwalt Dr. Kähler in Lübeck. Offener A1rest mit Anmelde- und Anzeigefrist bis zum 31. Januar 1929. Erste Giäubiger- versammlung : 21. Dezember 1928, 10 Uhr, Limmer Nr. 9, allgemeiner Prüfungs- termin: 15. Februar 1929, 10 Uhr, Himmer Nr. 9.

Lübeck, den 23. November 1928.

Das Amtsgericht. Abteilung IL.

Lübeck. [74794]

Ueber das Vermögen der Firma Lübecker Teerproduktentabrik Zaeckel & Co. m. b. H. in Lübeck ist am 24. November 192%, 8 Uhr. das Konkuréverfahren er- öffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Focke in Lübeck. Offener Arrest mit Anmelde- und Anzeigefrist bis zum 31. Januar 1929. Erste Gläubigerversammlung : 21.De- zember 1928, 104 Uhr, Zimmer Nr. 9. Allgemeiner Prütungbtermin: 19, Februar 1929, 10 Uhr, Zimmer Nr. 9,

Lübeck den 24. November 1928.

Das Amtsgericht. Abteilung IL

PMainburg. [74795] Das Amtsgericht Mainburg hat über das Verraögen des Landwirts Jo- hann Goldbrunner in Enzelhaufen am 24. November 1928, mittags 12 Uhr, das Kontursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtéanwalt Justizrat Sigl in Ingolstadt. Offener Arrest ist erlassen. Anzeigefrist in diejer Nichtung und Frist zur Anmeldung der Konturbforderungen bis zum 15. Dezember 1928 ein\chließlich. 1. Gläubigerversammlimng Montag. den 17. Dezember 1928, vormittags 93 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin Vlontag, den 7. Januar 1929, vormittags 93 Uhr, je vor dem Amtsgericht Vkainburg. Geschäftéstelle des Amtsgerichts.

Neukölln. [74796] Ueber das Vermögen der offenen Handels- gesell|ha\t Brückmann & Kolberg in Neukölln, Schöneweider Str. 23, ist heute, am 26. November 1928, wvormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Kaufmann Hugo Winkler in Neukölln, Wildenbruchstr. 86. Frist zur Anmeldung der Konkurstorde- rung und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. Januar 1929. Erste Gläubiger- versammlung am 15. Dezember 1928, vorm 10 Uhr. Prüfungstermin der an- gemeldeten Forderungen am 15. Januar 1929 im Gerichtsgebäude, Berliner Str. 65/69, Zimmer 70. 24. N. 56/28. Neukölln, den 26. November 1928. Ge1ichäftéstelle 24 des Amtgerichts.

Neukölln. [74797] Ueber das Vermögen der Frau Anna riedeberg, geb. Fried, Neukölln, Goethe-

tiaße 13, alleinige Inhaberin der Firma

„Huthaus zur Flora“, Hüte, Mügen, elzwaren, in Neukölln. Bergstraße 27, ist

ET am 26. November 1928, vormittags

104 Uhr das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter: Kautmann Hugo Winkler

in Neukölln, Wildenbruchstraße 86. Frist

zur Anmeldung der Konkurt!orderung und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis

27. Dezember 1928. Erste Gläubiger-

versammlung am 19. Dezember 1928, vor-

mittags 104 Uhr. Prüfungstermin der angemeldeten Forderungen am 15, Sanuar

| Zerbst.

| Nr. 36, alleinigen

zember 1928, vormittags 10 Ubr, und

111, | Prüfungstermin am 8. März 1929, vor-

mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 11. Offener ‘Arrest mit Anzeigepflicht bis 15. Dezember 1928 einschließlich. (N 4 a/28.) Amtsgericht Neumarkt (Schl), den 24. November 1928.

(74799

leber das Vermögen des Glaébläjers Gustav Krannich in Zerbst, Neuebrüde Fnhabers der Firma G. Krannich & Söhne in Zerbst, wind heute, am 24 November 1928, 13 Uhr das Konkuréverfahren eröffnet. Per Bücherrevisor Paul Böhlmann in Zerbst, Breite, wird zum Konkurbverwalter er- nannt. Konkursforderungen find bis zum 14, Dezember 1928 anzumelden. Erste Gläubigerver)ammlung undPrüfungstermin am 21. Dezember 1928, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hier. Offener Arrest und An- zeigepfliht gemäß § 118 K.-O. bis 14. De- zember 1928.

Anhaltishes Amtsgericht Zerbst, den 24. November 1928.

Zwickau, Sachsen. {74800}

Veber das Vermögen des Bauunter- nehmers Christoph Paul Franke in Wilkau, Zimmerstraße 9, wird heute am 24. No- vember 1928, nahmittags 1} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursvyer- walter Herr Lokalrichter Otto hier. An- meldefrist bis zum 17. Januar 1929. Wahltermin am 21. Dezember 1928, vor- mittags 10 Uhr. Prütungstermin am 31, Januar 1929, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 18, Dezember 1928. Amtsgericht Zwickau, 24. November 1928.

Ballenstedt. {74801] In dem Konkuréverfahren über das Vermögen: a) des Kaufmanns Hermann Bückner von Neinstedt, b) des Amtmanns Alwin Kortum von Ballenstedt fowie über den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Ernst Hae]e von Ballenstedt wird an Stelle des verstorbenen Konfurêsverwalters Julius Adermann der Bürovorsteher Otto Nadüge von Ballenstedt hiermit zum Konkursverwalter ernannt. Zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters wird Termin auf den 22, De- zember 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumt. Ballenstedt, den 23. November 1928, Anhaltishes Amtsgericht. Berlin. [74802] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der E. F. A. Werkstätten für Elektrotechnik und Feinmechanik G. m. b. H. in Berlin, Alexandrinenstr 37 a, ist am 22. 11. 1928 mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Masse ein- gestellt worden. Geschäftsstelle i des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 81. Bernburg. [74803] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Zenker & Co., Kommanditgesell)\chaft in Bernburg, ist zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf Freitag, den 21. Dezember 1928, 10F Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Zimmer 12, anberaumt. Bernburg, den 20. November 1928, Anh. Amtsgericht. 9,

Bresiau. [74804] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsge}ellschatt F. Bloch & Co. in Breslau, Kaiser- Wilhelm-Straße Nr. 11 (Handel mit Textilwaren), wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 20. April 1928 an- genommene Zwangsvergleih durch rechts- frättigen Beschluß vom 20. April 1928 be'tätigt ist, hierdurch aufgehoben. Breslau, den 23, November 1928. Amtsgericht. (41 N 421/25.)

Cuxhaven, [74805 Konkurs Nordishe Küsten - Reederei A.-G. ist nah abgehaltenem Schlußtermin autgehoben worden. 5 Curhaven, den 23. November 1928, Das Amtsgeuicht.

Cuxhaven. [74806 | Konkurs Stöôven & Co. A.-G. ist nah abgehaltenem Selußtermin aufgehoben worden. Cuxhaven, den 23. November 1928, Das Amtsgericht,

Dresden. [74807 Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Webwatrengroßhändlers Willi Cijenhardt in Dresden - A.,, VBVürger- wiese 12, L, wird nah Abbaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Dresden, Abt. I, den 24, November 1928,

Dresden. 74808] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 1./2. Februar 1928 verstorbenen in Dreéden, Gröbilftraße 18 111, wohn- haît gaewetenen Maurers und Flieten- legers Carl Paul Brauny wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Amtsgericht Dreéden, Abt. [1,

den 24. November 1928,

Dresden. {74809] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Inhaberin eines Terxtil- und Wollwarenge|chäits Pepi verebel. Brand verw. gew. Zeichner geb. Hacker in Dresden - A., Peterstr. 14, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgeriht Dreöden, Abt. Ik,

den 24. November 1928,

Erfurt, {74810} Das Konkuréverfahren über das Ver- mögen der Firma Kraftwagen Veifkaufé- gelellichaft m b. H. Ernst Hannig & Co in Erfurt, Mayfarthstraße 6, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Erfurt, den 17. November 1928, Amtsgericht. Abt. 16,

Gera. [74811]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hermann Organe in Gera Kieinhandel mit Textilwaren ilt nach Vornahme der Schlußverteilung aufgehoben worden.

Gera, den 20, November 1928.

Das Thüringische Amtsgericht.

Golkia. [74812] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der ledigen Erna Laupichler in Gotha wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Gotha, den 16. November 1928, Thüringisches Amtegericht. 2.

EU vi Sin, [74813]

Das Konkuréverfahren über das Ver. mögen des Mühlenbesißers Klaus Bungen in Ahrenvisl wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 27. Dftober 1925 angenommene Zwangsvergleich durch rechts- frättigen Beichluß vom 27. Oftober 1928 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Hufum, den 20, November 1928.

Das Amtsgericht.

LÜHEeCK. [74814]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Chefrau Helene Becker geb. Saul, Inhaberin eines Uhren- und Gold- warenge)chätts in Wübeck, wird, nachdem die Schlußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben. i

Lübe, den 23. November 1928.

Das Amtsgericht. Abteilung 2.

Nams au, [74815] In dem Konkursverfabren über das Vermögen des Bauerngutsbesißers Jose! Grig in Schwirz hat der Gemeins{uldner einen Antrag auf (Einstellung des Konkurs: verfahrens gestellt. Dieser Antrag und die zustimmenden Erklärungen der Konkurt- gläubiger sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht niedergelegt. Amtsgericht Namslau, den 23. November 1928.

Pirna. [74816] Das Konkursverfahren über das Ver- nógen der Frau Henriette Wilhelmine Minna verehel. Kluge geb. Lossin fn Heidenau, Dresdner Straße 3, Inhaberin einer Garderobe- und Shuhwarenhandlung und Maß)chneiderei, wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Amtsgericht Pirna, den 23. November 1928.

Sangerhausen,. [74817]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma August Steel, Gesell|haft mit be\hränkter Haftung in Sangerhausen, findet Termin zur Prüfung der nachgemeldeten Forderungen am 9. De- zember 1928, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 5, statt.

Sangerhausen, den 19. November 1928. Das Amtsgericht. Stralsund. : [74818]

E Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Käte Neu- baur in Straljund wird der bisherige Konkursverwalter, Bücherrevisor Bol- mann, der tein Amt niedergelegt hat auf seinen Antrag entlassen und Rechtsanwalt und Notar Gerhard Fuhl in Stralsund. Tribjeer Straße, zum Konkuréverwalter er- nannt. Der aut den 28. November 1928, 12 Uhr, anberaumte Termiy zur Ab- haltung einer Gläubigerversammlung wird aufgehoben. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wabl eines anderen Verwalters sowie zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen, leßteres aut Kosten der be- treffenden Gläubiger, ein Termin auf den 14, 12. 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 26, anberaumt.

Straljund, den 23. November 1928,

Das Amtsgericht.

Bad Reichenhall, [73288]

Das Amtsgericht Reichenhall hat am 19. November 1928, vormittags 8 Uhr 30 Min., zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Georg Schmidt, Buch- und Sthreibwarenhandlung in Bad Reichenhall, das gerichtlihe Ver-

gleichsverfahren eröffnet und Vergleich8-

termin auf Freitag, den 14. Dezember 1928, nahmittags 3 Uhr, im Sitzungssaal des Amtsgerichts bestimmt. Von der Be- stellung einer Vertrauensperson wurde wegen der Einfachheit und Klarheit der Verhältnisse abgesehen. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der | weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Reichen- hall zur Einsicht der Beteiligten nieder- aeleagt.

Reichenhall, den 19. November 1928,

Geschäftsstelle des Amt8gerichts.

EBerliin. [74819] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hugo Simon, Inhabers der Firma Fried- länder & Simon, Berlin W 8, Leipziger Straße 104, Fabrikation von Kleidern, ift am 22. November 1928, 11 Uhr, das Bergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. 83 VN 63.28 Der Kaufmann Franz Peznick, Berlin SW. 19, Serutalemer Straße 9, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag ist auf den 14. Dezember 1928 11} Ubr, vor dem Amtsgericht in Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 13/14, IIl. Stod, Zimmer Nr. 111/112 anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst jeinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen find auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt

Die Geichäfts\telle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 83.

Berlin. : [74820] lÜeber das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Pau! Krautwurst Nachk., Berlin, Große Frankfurter Str. 80/81, Schättestepperei (Lederhandlung), ist am 22, November 1928, 12 Uhr, zur Ab- wendung des Konkurses das Vergleichs- verfahren eröffnet worden. 84 VN. 45. 1928. Vertrauensperson: Konkursver- walter Baudach, Ober|chöneweide, Helm- holystr. 18. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor|chlag am 21. De- zembex 1928, 12 Uhr, im Gerichts- gebäude, Neue Friedrichstr. 13/14, [II. Stock, Zimmer Nr. 102. Der An- trag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens nebst teinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Ge}ichäftsjtelle des Amt8gerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

Berlin. [74821] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Kurt Warneckte, Alleininhabers der Firma Speyer & Peters, Berlin NW., Unter den Linden 29 Buchhandel —, ist am 23. November 1928, 10 Uhr, zur Abwen- dung des Konkurses das gerichtliche Ver- gleihéverfahren eröffnet worden. 84 VN. 47. 1928. Vertrauensperson: Diplom- faufmann Georg Wunderlih, Berlin, Hallesches Ufer 26. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihévorshlag am 20. Dezembex 1928, 95 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrichstr. 13/14, IT. Stock, Zimmer Nr. 141/142, Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsver- fahrens nebst teinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittelungen sind auf der Geshäftéstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. : Geschäftsstelle84 AmtsgerihtBerlin-Mitte.

Gelsenkirchen. [74822] Beschluß. Zur Abwendung des Kon- furtes über das Vermögen des Tietbau- unternehmers Jof. Schultheis, Gelsen- firhen, Wörthstraße 17, wird heute vor- mittag 10 Uhr ein gerichtlihes Vergleichs verfahren eröffnet. Der Kaufmann Fried- mann, Gelsenfirchen, wird zur Vertrauens- person bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag wird auf den 21. Dezember 1928, 104 Uhr, vor dem Amtsgericht, Zimmer 9, bestimmt. Gelsenkirchen, den 24. November 19283, Das Amtsgericht. Hannover. [74823] Für den Bauunternehmer Willibald Dierking, alleiniger Inhaber des Bau- ge\häf1s Dierking & Eggers in Hannover, Kollenrodt straße 66, wird heute, am 26. No- vember 1928, 9 Uhr, zur Abwendung des Konkurses das Vergleichsverfahren eröffnet. Der Bücherrevisor H. Scholz in Hannover, Sallstr. 113, wird zum Vertrauens8- mann bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag am 19, De- zember 1928 8} Uhr, Am Justiz- gebäude 1, Zimmer 32, Erdgeschoß. Der Antrag auf Eröffnung nebst Anlagen und das Ergebnis etwaiger weiterer Ermitt- lungen liegt auf der Ge\chäftsstelle der Abt. 12/2 zur Einsicht der Beteiligten aus. Amtsgericht Hannover.

Lübeck. [74824]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Schmidt zu Lübeck, Sandstr. 12, wird beute, 1? Uhr, das Vergleichsvertahren zur Abwendung des Konkur)es eröffnet und der Bücherrevijor Kinkel zu Lübeck, Leisingstr. 24, als Bertrauenéperfon bestellt. Termin zur Verhandlung über den VBer- gleichsvor!chlag wird auf den 14. De- zember 1928, 9 Uhr, Zimmer 9, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Bergleichévertahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen ift in der Geschäitsstelle des unter- zeichneten Gecihts, Zimmer 19, zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt.

bed den 24. November 1928.

Neukölln. [74825] Ueber das Vermögen der Gesellschaft m b. V. in Firma Nitter & Co. in Berlin- Neufölln, Lichtenrader Straße 32, i} geute, am 24. November 1928, 12 Uhr, das Bergleichaverfahren zur Abwendung des Fonkur)es eröffnet worden. WVertrauens- ver)on ist der Bücherrevisor Leo Preuß in Berlin, Notenheimer Straße 13, Termin zur Verhandlung über den Vers gleiheèvor!chlag ist auf den 20. Dezember 1928, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Neus fölln, Berliner Str. 65/69, Zimmer 70, anberaumt Die Unterlagen find auf der Geschäftsstelle 24 zur Einsicht der Be- teiliaten niedergelegt. Neutölln, den 24. November 1928. Die Ge|\chäftsstelle 24 des Amtsgerichts. 24 VN: 159, 280:

Pegau. [74826]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Lichtspieltheaterbesitzers Friedrih Theodor Dennhardt in Pegau, Zeißer Straße 178, wird heute, am 22. November 1928, nachmittags 4 Uhr, das gerichtliche Vergleichevertahren er« öffnet. Vergleichstermin am 21. 12. 1928, vormittags 9 Uhr. VWVezrtrauensperson: Herr Kaufmann Otto Steinmüller tn Leipzig, Harkortstr. 1. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus. Pegau, den 22. November 1928,

Das Amtsgericht.

[74827]

Wäüttenberge, Bz. Potsdam. Beschluß. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ludwig Krüger, alleinigen Ins habers der Firma Gebr. Krüger, Glas- und Porzellangroßhandlung in Witten- berge, Packhofstr. 24, wird heute, am 20. November 1928, um 17 Uhr, das Vergleihövertahren zur Abwendung des Konkur)es eröffnet. Zur Vertrauensperfon wird der Bücherrevisor Karl Pilot in Wittenberge besteut. Der Vergleichs- termin wird auf den 15. Dezember 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichs neten Gericht anberaumt. Die Akten sind auf der Geschäitéstelle zur Einsicht

niedergelegt. _ Wittenberge, den 20. November 1928.

Das Amtsgericht.

[74828]

Wittenberge, Bz. Potsdam. Beschluss. Ueber das Vermögen des Uhrmachermeisters Franz Tenzer in Witten« berge, Bahnstraße 37, wird beute, um 15 Ubr, das Vergleichsverfahren zur Abs- wendung des Koakuries eröffnet. Zur Vertrauentperion wird der Syndikus Dr. Kurt Huth in Wittenberge, Turm- straße 20, bestellt. Für die Dauer des Verfahrens wird gegen den Schuldner gemäß § vi V.-O. ein allgemeines Ver äußerungéverbot erlassen. Vergleichstermin wird auf den 10, Dezember 1928, vors mittags 11,30 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumt. Die Akten sind auf der Ge)|hättestelle zur Einsicht niedergelegt. Wittenberge, den 20. November 1928.

Das Amtsgericht.

Chemnitz. [74829] Das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkur)es über das Vermögen des Leinen« und Baumwollwarenge|chätteinhaberd Ho: st Hotmann in Chemnigz-Hilbersdorf Franken- berger Straße 77, is zugleich mit der Bestätigung des im Vergleichstermin vom 22. November 1928 angenommenen Vergleichs durch Beichluß vom 22. No- vember 1928 aufgehoben worden. Amtsgericht Chemniy, Abt. A 18, den 24. November 1928.

Franksurt, Main. [74830] Das Bergleihévertahren Nudolf Weth

(Firma Gustav Weth) in Frankfurt a. M.

Geschäit: Holzgraben 9, Wohnung: West«

endstraße 44, ist am 23 November 1928

aufgehoben H nachdem der geschlossene ergleih bestätigt wurde.

A a. M. Amtsgericht. Abt. 17a,

wWaltershausen. [74831]

Das Vergleihsverfahren über das Vers- mögen des Frl. Hedwig Hofmann, jegt verehelihte Maier, zuleßt in Friedrich= roda, jeßt in Offenbach a. M., ist nach Bestätigung des angenommenen Vergleichs aufgehoben worden.

S Lauen den 22. November 1928,

Thüringtshes Amtsgericht. Abt, 4,

Waren. [74832] Be\chluß in dem Vergleichsversahren zur Abwendung des Konkurses über das Ver- mögen des Schüßenhoswirts Helmuth Wilbrand in Waren : nahdem der am 17. November 1928 angenommene Ver- gleih bestätigt ist, wird das Verfahren autgehoben. : Maren, den 22, November 1928, Meckl.-Schwer. Amtsgericht.

Werdau. : [74833]

Das gerichtliche Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkfur1es über das Ver- mögen des Inhabers eines nicht im Handelsregister eingetiagenen Leder- und Schuhmacherbedar!sartikelge\chäfts Felix Alired Pfeil in Steinpleis bei Werdau, Nuppertsgrüner Straße 10, ist, nachdem der im Vergleichstermine vom 7. November 1928 angenommene Vergleih bestätigt worden ist, autgehoben worden. _

Werdau, den 8. November 192

Das Amtsgericht.

Das Amtsgericht. Abteilung 2.

[7

E E E E E E

fie E H E TE DSEe

E EI Ea C STETEE CERT Ei g: CREE T

Erfie Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 278 vom 28. November 1928. S, 3,

Hessische Laudes-Hypothekeuvank?k.

[74568]. RKeinbilanz zum 31. Dezember 1927.

A..G. für städtischen Gruudbefitz [74872] i. Liqu. Einladung zur ordentlichen General-

[74905] N-ufer Papier- u. Pergament- papier -Fabrik Aktien- Gesellschaft

Vermögen. RM Kassebestand L L 26 969 NReichsbank- und Postscheck-

guthaben e

Forderungen:

a) an öffentlihe Bank- anstalten 1 139 958,74

b) an andere Banken us. . 612 719,90

Goldmarkhypotheken . . NückständigeHypothekzinsen Kurzfristige landw. und ge- werbliche Kredite . Rückständige Zinsen - aus landw. Krediten - - Bankgebäude . 4 Geschäftseinrichtung . - Wertpapiere:

a) Eigene aufzuwertende Pfandbriefe nom. Mark O

b) Eigene aufzutwertende | Komm.-Oblig. nom. Mark 1 551 500,— .

c) Fremde Pfandbriefe Gt 1000 e

9 768

1752 678 1 545 997 11 292

355 207

22 111

4 124 566 Lasten. Gta se Ordentliche Rücklage (A) Rücklage für Ruhegehälter usw. e Allgemeine Betriebsrücklage Schuldigkeiten C Rückstellung v. Darlehens- QUTIeIDEN ; « ees B E

1 680 000 115 000 110 000

150 000 1 902 405

20 171 146 989

7 [versammlung am 15. Fanuar 1929,

C

0

4

540/90 ° 400 000/-

14 124 566 Gewinn-. und Verlustrechnung

l Neuß a. Rh. 3 Uhr, bei Dr. Wäntig, Hamburg, Berg-| Die diesjährige ordentliche General 3 ftraße 9/11. 17. Dezember 1928, 3 Uhr, in den

Tagesordnung: 14 1. Jahresabrechnung, Bilanz, Bericht,

2. Entlastung.

3, Sonstiges,

Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien im Büro der Gesell\chaft, Stadthaus- brüde 11 IL bei Max Miehlmann G& Kruse, zweck8 Erhalt von Eintritts- und Stimmkarten 1t. Statut einzureichen. Der Liquidator: Franz Kruse.

Tagesordnung: vorgesehenen Gegenstände.

__ sheidende Au!sihtsratsmitglied. 3, Ve1schiedenes.

[74883 Brauerei Gebr. Dieterich Aktiengesellschaft, Düsseldorf.

zu erfolgen. Neuß, den 26, November 1928, Der Vorftand.

versammlung findet am Montag, den nachmiitags Ge'chäftsräumen des Barmer Bank- Vereins, Düsseldorf, statt.

1. Erledigung der in § 27 des Statuts 2. Neuwahl für das statutengemäß aus- Die Hinterlegung der Aktien zum Zwecke

der Teilnahme an der Generalversamm- lung hat gemäß Art. 22 der Saßungen | gehören gegenwärtig an die Herren:

ihren gesamten Aktienbesiz gegen alle Auträge, Vorschläge zu Wahlen zum Auffichtsrat und dergleichen zu stimmen, vot denen fie uf Ses ; Sn EREN Aufklärung eine Schädigung der Gesellschaft besorgen ; : Im Wege gegenseitiger Beteiligungen haben die Kaliwerke Aschersleben mit der Consolidierte Alkaliwerke A.-G. für Bergbau und chemische ‘Industrie Westeregeln, und der Kaliwerke Salzdetfurth A.-G. einen Großkonzern gebildet, der etwa ein Fünftel von der Beteiligung am Kaliabsatz umfaßt. 2

Den Vorstand der Kaliwerke Aschersleben bilden zurzeit die Herren: Generaldirektoren Bergrat Dr, h. e. Heinri Zirkler, Aschersleben, Pauk Georg Ebeling, zugleih Mitglied des Vorstands der Consolidierte Alkaliwerke A.-G. für Bergbau und chemische Industrie, Westeregeln, sowie die Direktoren Berg- assessor Ernst Riegel, Aschersleben, Fabrikdirektor Dr. Adolf Witte, Ashers- leben, Kaufmann Richard Popendiker, Aschersleben, Kaufmann Adalbert Schenk, Leopoldshall, und stellv. Direktor Bergassessor Heinz Psotta, Aschersleben. _ Dem von der Generalversammlung zu wählenden Auffichtsrat der Ge- sellshast, welher saßungsgemäß aus WeRtatens vier Mitgliedern bestehen soll, t j _Her Dr. Arthur Salomonfohn, Geschäftsinhaber der Disconto-Gesellschaft, Berlin, Vorsizender, Jacob Goldschmidt, Geschäftss inhaber dex Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellshaft auf Aktien,

s

(74904 Griebei'ihe Brauerei, UAktien- gefellschaft, Gisfeld (Thür.).

Die Aktionäre unterer Gesell|chaft werden hiermit zur zweiunddreifzigsten ordent- lichen Generalversammlung auf Dienstag, den 15. Januar 1929, 17 Uhr, im Hotel zum „GBrünen Baum“ in Eisfeld eingeladen.

Tagesordnung :

1. Berichterstattung über das abgelaufene

Geschäftsjahr.

2. Bilanzvorlage und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. Beschluß über Entlastung des Vor- stands und Aufsichtérats. Umtausch der Aktien in Stülke zu 100 Neichêmark gemäß 7. Verord- nung zur Durchführung der Verord- nung über Goldmarkbilanzen und dements\pre{chende Abänderung der Statuten. Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilzunehmen beab-

Wir laden hierdurch die Herren Aktio- nâre unjerer Gesellschaft zu der am Frei- tag, den 21. Dezember 1928, nach- mittags 5,80 Uhr, in dem Sitzungs- saal des Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fisher & Comp., Düsseidorf, Breite Straße Nr. 25, stattfindenden dreiund- dreißigsten ordentlichen Generalver- sammlung ein.

Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichts des Vorstands, der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung per 31. Ok- tober 1928 jowie der Bemerkungen des Au!sichtêrats zum Geschäftsbericht.

. Beschlußfassung über die Bilanz und| 3. die Gewinnverteilung.

3, Beschlußfassung über die Erteilung | 4. der Entlastung des Vorstands und des Autksichtsrats.

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

_ Wegen Teilnahme an der Geueralyer-

sammlung wird auf § 24 der Statuten

verwiesen; die Hinterlegung dex Aktien kannt auch erfolgen :

zum 31. Dezember 1927.

Ausgaben. RM Gehälter (einschl.Beamten- versicherungsbeiträge u, Staat3ausfsichtskosten) Allgemeine Unkosten Porto-, Versicherungs- U, sonstige Ausgaben , Zwischenzins8abzug . - - Q es i 6a

Einnahmen, Gewinnvortrag aus dem Ste M20 s, Zinsen und Provisionen . Hypothekzinsen . Gewinn auf Effekten, BECMICl UVa «a erp E s A S Sonstige Einnahmen

26 022€

d S202 S

Darmstadt, im Juli 1928. Der Vorstand.

prr in A ck-

[74582].

Messingwerk Aktien-Gesellschaft,

Unna. Vilanz am 30. Juni 1928.

5 792/17 3 897/47 146 989/64

386 274/87

22 011/02 100 430/30 . 19 386/94

3 467/62 214 956/38

386 274/87

Er Me pA T T m Eme

178 188/88 51 40671

1

Grundstücke Wohnhäuser Abschreibung

. 90 264,80 14 200,—

14 084,89 367 195,98 Abschreibung * 23 268,98

Maschinen . . 359 438,52

HUOana - « 04 018/23

i 420 4506,75 Abschreibung .156 117,75 Büroeinrichtung 1230,60 Abschreibung. 1 229,60 1 BAtttita » « «a l 296.000 S a S 585 942 Datilquilabett ‘+5 59 446

Zugang

264 339

Postscheck . « 671 Kasse E 4 2981

Bürgschaften 17 000,— 1 641 425

Verbindlichkeiten. ATCOD O (es oa Gesebliche Rücklage . « » Gläubiger A C e Gewinnvortrag 83 802,99 Gewinn . . . 182 582,31 Bürgschaften 17 000,—

1 125 000 112 500 201 810

d E 094

1 641 425101

Gewinn- und Verlustrechnun / anm 30. Juni 1028 s

Men —————— L

Soll. M Handlungsunkosten- sammelkonto . « Abschreibungen « « Gewinn . «

482 707 194 816 182 582

860 106

Bermögett. M e

33 229 |—

76 064/80

15 729/40

186 385/30

Haben,

Fabrikationsgewinn 860 106

Dex Aufsichtsrat. Der Vorstand.

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung habe ih geprüft und mit den Büchern der Gesellshaft überein-

itimmend gefunden. lnna, den 8, Oktober 1928. R, Haa, vereideter Bücherrevisor im Landgerichtsbezirk Dortmund,

E E E T

860 106128

sichtigen, wollen ihre Aktien oder den Hinterlegungs)chein eines Notars bis späte- stens 11. Januar 1929 bei der Ge})ell|chaft in Eisfeld, bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, Filiale Meiningen, und deren Zweigstellen, bei der Kreisbank in Hild- burghau!en oder bei dem unterzeichneten Vorsigenden des Aufsichtsrats hinterlegen und dagegen die Stimmkarten in Empfang nehmen. ° Eisfeld, den 26. November 1928. Für den Aufsichtsrat: Instizrat Frieß, Vorsigender.

bei der Gesellschaftskasse in Düsseldorf,

bei dem Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp., Kommanditge)ell- haft auf Aktien, Düsseldorf, und

seinen sämtlichen Niederlassungen,

bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditge!ellshaft auf Aktien, Berlin, und ihren sämtlichen Nieder- lassungen.

Düsseldorf, den 26. November 1928, Brauerei Gebr. Dieterich

Aktiengesellschaft.

Buchmann. Th. Neu.

D E E E

E PLos pet über Neichsmark 15 509 000,— Stammaktien, 11 000 Stück über je Reichsmark 1000 Nr. 1—11 000, 45 000 Stück über je Reichsmark 100 Nr. 11 001—56 000, der

Kaliwerke Aschersleben zu Aschersleben. S Die Kaliwerke Aschersleben sind eine im Jahre 1889 aus dex „Kaliwerke Aschersleben Gewerkschaft“ hervorgegangene Aktiengesellshaft und haben ihren Sit in Aschersleben. | Der Gegenftand des Unternehmens ist: a) Betrieb der bei Aschersleben belegenen, im Eigentum der Gesell- haft stehenden, unter dem Namen „Shmidtmannshall“ fonsoli- dierten Steinsalzbergwerke Shmidtmann 1 bis RRI nebst den dazu- gehörigen Farikanlagen und dem sonstigen Zubehör; b) Gewinnung und Verwertung von Bergbauerzeugnissen und daraus hergestellten Fabrikaten für Handel und Verbrauch einschließli Nußbarmahung darauf bezügliher Patente; c) Erwerb, Pachtung, Errichtung und Ausbeutung von Gruben und Anlagen, welche zur Erreichung des zu b gedahten Zwecks dienen, sowie die Beteiligung an anderen Unternehmungen, deren Geschäfts- betrieb mit dem vorgedahten Zweck in Verbindung steht. E Das Grundkapital betrug ursprünglich A4 12 000 000 und wurde bis Ende 1923 auf K 142000 000 erhöht, bestehend aus Æ 100 000 000 Stamms- altien, Mf 30 000 000 Vorzugsaktien Serie A und A 12 000 000 auf den Namen lautende Vorzugsaktien Serie B. Die außerordentlihe Generalversammlung vom 3. Februar 1925 beschloß, das Aktienkapital von nom. A 142000 000 auf RM 15 824 000, eingeteilt in 100 000 Stück auf den Jnhaber lautende Stammaktien über je RM 140, 30 000 Stückl auf den Jnhaber und über je RM 50 lautende Vorzugsaktien Serie A und 12 000 Stü auf. den Namen und über je RM 27 lautende Vorzugsaktien Serie B, umzustellen. Ferner hat dieselbe außerordentlihe Generalversammlun, beschlossen, die 30 000 Stück Vorzugsaktien Serie A über je RM 50 in 30000 Stüdckd Stammaktien über je RM 50 umzuwandeln. Auf Grund dex V. und VII. Verordnung zur Durchführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen und auf Beshluß dex Generalversammlung vom 8, Mai 1928 sind ‘die bisherigen Stammaktien über RM 140 und RM 50 in Aktienurkunden über RM 1000 bzw. RM 100 umgestückelt worden. Das Grundkapitol beträgt nunmehr RM 15 824 000, eingeteilt in 11 000 auf den Juhaber und über je RM 1000 lautende Stammaktien Nx. 1—11 000 und 45 000 auf den Fnhaber und über je RM 100 lautende Stammaktien Nr, 11 001—56 000 sowie in 12000 auf den Namen und über je RM 27 lautende Borzugsaktien Nr. 1——12 000. Die Stammaktien tragen die faksimilierte Unter- chrift des A Van vi des Aufsichtsrats sowie zweier Mitglieder des Vorstands und den eigenhändigen Vermerk eines Konktrollbeamten. Es sind ihnen Vividendenscheinbogen mit 10 Dividendenscheinen (Nr, 1—10) beigegeben; der laufende Dividendenschein trägt die Nummer 1. : Die Namenvorzugsaktien erhalten eine Dividende von 6 vH des Nenn- betrags abzüglih noch nit geleistetexr Einzahlungen. Reicht der Gewinn eines Jahres zur Zahlung der Vorzugsdividende nicht aus, so ist der Fehlbetrag ohne Zinsen aus dem Reingewinn der folgenden Fahre vor Verteilung einex Dividende auf die Stammaktien nahzuzahlen; die Nachzahlung exfolgt auf den laufenden Dividendenschein des Fahres, in dem die Nachzahlung bewirkt wird. Reicht der zur, Verfügung stehende Betrag zur Zahlung der Rückstände und einex 6 %-Vorzugêdividende nicht aus, so gelangen zunächst die Rückstände, und zwar zuerst die ältesten, zur Auszahlung, während der Rest als Vorzugsdividende für das zuleßt abgelaufene Geschäftsjahr ausgeshüttet wird. ; __ Die Vorzugsaktien können saßungsgemäß nur mit Zustimmung des Auf- sichtsrats auf andere übertragen werden; sie können e jederzeit in Stamms- aktien umgewandelt werden, wenn eine Generalver ammlung mit Dreiviertel= mehrheit der abgegebenen Stimmen dies beshließt. Ferner können die Vor ugs- aktien vom 1, Januar 1930 an auf den Schluß eines Geschäftsjahrs zur Rü- LRO zum Kurse von 120 % abzüglih der noch nit geleisteten Einzahlungen gekündigt werden, wenn eine Generalversammlung, bei der jede Vorzugsaktie Vereinen Sund I Ee A Canstein des bei dex Beschlußfassun

Í undkapita eschließt. ie Einziehung dex Vor i j Ankauf is jederzeit zulässig. : G E e S qm Falle der Liquidation sind die Vorzugsaktien zum Kurse von 120 % abzüglich noch nicht ge ti mis Einzahlungen vor den Stammaktien zurückzu- zahlen, am weiteren Liquidationserl0s nehmen sie nit teil. L Die O O N sind im D von Großaktionären dex Kaliwerke Aschersleben. Es i} vereinbart worden, daß die Kaliwerke Ascherslebeu fich mit diesen Großaktionären vor jeder Generalversammlung in Ver-

|

bindung seßen und sie über die Gegenstände derx Tagesordnung aus-

Berlin, 1 s Vorsißender, Justizrat Dr, Albert Kaßenellenbogen, Direktor der Mitte deutshen Creditbauk, F Fat a. M., 2. stellvertr. Vorsißender, Werner Carp, Düsseldorf, Dr. rer. pol, h. c. Benno Weil, Mannheim, Otto Gruson, i, Fa. Otto Gruson & Co., Mitglied des preuß. Staatsrats, Vize präsident der Zndustrie- und Handelskammer, Magdeburg, Dr. phil. h. c. Rudolf ten Hompel, M. d, R., Gene1aldirektox der Wieing'shen Portland-Cement- und Wasserka fiwerte, Münster, Carl, Foerger, Mitinhaber des Bankhauses Delbrück Schiller & Co., Berlin, Dr. Karl Kimmich, Direktor des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins A.-G,, Köln, Generalmajor von Poser und Gro Naedliz, Schloß Grubhof b, Lofer, Salzburg, Dr. Ernst Enno Russell, Gebhäftsinbäber der Disconto-Gesellschaft, Berlin, Generalkonjul Dr. jur. Ernst von Schoen, Direktox der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt, Leipzig, Curt Sobernheim, Direktor der Commerz- und Privat-Bank À.-G., Berlin, Dr. Georg Solmsfsen, Geschäfts- inhaber der Disconto-Gesellschaft, Berlin, Ludwig Fuld, Direktor der Süds deutschen Disconto-Gesellschaft A.-G., Mannheim, Geheimer Regierungsrat Dr, Ludwig Rintelen, Düsseldorf. Die von der Generalversammiung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten neben dem Ersaß dex ihnen bei Aus- übung ihres Amts entstehenden Auslagen cine feste jährlihe Vergütung von je RM 1500, der Vorsißende den doppelten Betrag, welcher auf den unten- erwähnten Gewinnanteil in Anrehnung gebraht wird. ;

_Die Generalversammlungen werden am Siß der Gesellschaft oder in Berlin abgehalten; in ihnen gewähren je NM 10 der Stammaktie 1 Stimme und jede Vorzugsaktie 95 Stimmen, so daß den insgesamt 1.550 0900 Stimmen ver RM 15 500 000 Stammaktien 1 140 000 Stimmen der NRM 324 000 Vorzugsaktien gegenüberstehen.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Von dem aus der Bilanz sih ergebenden Reiugewinn werden

1.5% dem zu bildenden geseßlihen int e urt ra D lange übers

: wiesen, als er den zehnten Teil des Grundkapitals nit überschreitet, 2, jodann erhalten die Vorzugsaktionäre eine Dividende gemäß demn auf Seite 1 angegebenen Bedingungen, :

3. ferner können bis zu 5% des Reingewinns nach dem Vorschlag des Aufsichtsrats einer zu bildenden Sonderreserve überwiesen werden,

- sodann exhalten die Stammaktionäre eine Dividende bis zu 4 %S und der Aufsichtsrat einen Gewinnanteil von 10 % desjenigen Betrags, welher nah Vornahme sämtlicher Abschreibungen' und Rüdcklagen sowie nah Abzug der Dividende an die Vorzugsaktien und vorstehender Dividende an die Stammaktionäre (bis zu 4 2) verbleibt. A

Dev Rest des Reingewinns ivird als weitere Dividende an die Stamme ationäre verteilt, soweit die Generalversammlung nicht etwas anderes beschließt, 8 Vekanntmachungen der. Gesellshaft erfolgen rechtswirksam im Deutschen Reichsanzeiger. Die Gesellschaft verpflichtet ih, ihre Bekannts- machungen außerdem in einer Berliner Börsenzeitung, bis auf weiteres in dec „Berliner Börsen-Zeitung“, und in je einer Tageszeitung in Frankfurt a. M. und in Hamburg zu veröffentlichen. : : Dee Gesellschaft verpflichtet sich, in Berlin, Frankfurt a. M, und Hamburg je eine Stelle zu unterhalten und jeweilig bekanntzugeben, Hei der die Ausz zahlung der Gewinnanteile, die Ausgabe neuer Gewinnanteilsheinbogen, die Hinterlegung von Aktien zwecks Teilnahme an den Generalversammlungen, die Ausübung von Bezugsrechten sowie alle sonstigen von der Generalversammlun beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen kostenfrei bewirk werden können. Der Gesamtfeldesbesiß der Kaliwerke Aschersleben an Bergwerkseigentum beträgt rund 56 693 400 qm. t O e, Groß Schiexrstedt , 5 u Nt 2 «4 Winningen Schmidtmann Schmidtmann Schmidtmann Schmidtmann A Shmidtmann XXVI, nördlich Schmidtmann XXVT, südli Dea Dreeben L ê Dato V ü Philipvsthal T . x Philippsthal 1V ; x 4 u

L) verliehenem Ex y.mfaßi dîe Bergwerke a 1d, 7416 8006 gur

cd. 6518 700 gm rcd. 10 805 700 qm rd. 8498 700 qm d. 800700 qm rd. 400300 qm rd. 1 357 200 qm rd. 1.418 000 qm rd. 1 000100 qm rd. 3319800 qm xd. 2189 000 qm rd. 2188 900 qm xd. 2189 000 qm rd. 2189 000 4m D. 2180 rd. xd. rd.

2 o

* m M

0A E O E XXIV A N

5 x ä p 5

q

Lao! Da Röhrigshof Ma p

Röhrigshof Illa . 5 s Heimboldshausen IIlla , «5 L 4 2D

Der Gefamtgrundbesitz beträgt zurzeit 3 283 407 qm. Davon liegen ir den Gemarkungen Aschersleben und Groß Schierstedt 2 484 900 qm, in ban Ges markungen Philippsthal, Röhrigshof, Harnrode (Kreis Hersfeld) und Vaca 940 100 qm, in der Gemeinde Leopoldshall 258 300 qm. j /

An Vetriebsanlagen sind folgende vorhanden:

G i Á. R Ie E Anlagen: ; Vie orderanlagen: Schacht I1V (Zorniv), Shaht V (Groß Schierstedt), Schacht VI (Askania) und Shaht VII (Winningen), welche nie andoribideN A gur vid ér di der in den Shächten gewonnenen Rohsalze auf Lhlorkalium, Sulfat, Düngesalze, Brom und andere chemishe Produkte aus» gestattet und mit leistungsfähigen mechanischen Löseapparaten, Deck- und Trockens- einrihtungen sowie mit Transport- und Verladevorrihtungen versehen sind. Für die Lagerung der Fabrikate sind ausreichende Speicherräume vorhanden, Die Fabriken sind in der Lage, jährlih über 600 000 dz Fabrikate herzustellen. | Nach der bestehenden Endlaugenkonzession dürfen in den Fabriken werk- täglih 25 000 dz Carnallit verarbeitet werden. Zur Abführung der Fabrik« abwässer nah der Bode sind zwei eiserne Muffenrohrleitungen von 400 und 290 mm Durchmesser und je 24,5 km Länge vorhanden. Bei den Fabriken befinden sih eine größere Zentralwerkstatt, das Ver- waltungsgebäude und Laboratorien. Außerdem sind 71 Beamten- und Arbeiter- E b Be,

ux Versorgung der gesamten Schaht- und Fabrikanlagen mit elektrischen Kraft- und Lichtstrom q eine eigene eleftrishe Zentrale artietet, in eie je ein Tuxrbogenerator für 1000, für 1600 und 2800 Kilowatt Leistung im Betriebe ist. Der Abdampf aus den Turbîinen findet Ausnußzung zu Löse- und Verdampf- zweden in den Fabriken. Als Reserve für die eigene elektrishe Zentrale besteht ein A, an das Ho a RERRET, der Ueberlandzentrale Anhalt. Die euerktohle wird von derx Confolidierten raunkohlengrube Georg in Königsaue ei Aschersleben bezogen, an denen die Kaliwerke Aschersleben mit mehr als der Hälfte aller Kuxe (Anteilscheine) beteiligt sind. E B. Schachtanlage Hattorf, welche mit einex für eine täglihe Verarbeitung von 30000 dz Rohsalz eins gerihteten modernen Chlorkalium- und Sulfatfabrik ausgestattet ist. Außerdeu sind 13 Beamten- und 29 Arbeiterwohnhäuser mit 173 Engen auf den dex Gesellschaft gehörenden Grundstücken errihtet. Für Kraft- und Lichtzwecke ist eine elettrilhe Ae mit Dampfkraft von rund 7000 Kilowatt Leistung und drei elektrishe Zentralen mit Wasserkraft in Vacha, Philippsthal und Harnrode lowatt Gesamtleistung vorhanden,

E A e E E E E E E E

« e e V was

2 5 x ë * % ê »

* «Wm a wm M Em «m

mit 1100

führlich unterrichten, wogegen die Grostaktionäre fich verpflichten, mit

h G Be E É a Ba Lx ENE A c B inet S D B D E dn dias «i E A ide Sin etc i DE Bi nand Hard

S

(Fortsehung auf dex folgenden Seite.)