1928 / 280 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[755953] lirenfabrif Lenzkir<h A. G.

pertammlung der Gefell- {haft vom 29. Mai 1928 hat beschlossèn das Giundfapital der Ge!ellshaft von nom. NM 250 000 auf nom. I? 25 000 herabzu'eßen Beichluß ist am 93. Ytovember 1928 1n das Handelsregister des Bad. Umtégerichts Neustadt etnge- tragen worden. Unter Bezugnahme au!

289 Abs. 2 des H.-G.-B. fordern wir ie Gläubiger der Ge'ell\dait auf, thre

n!vrücbe bet uns anzumelden.

Lenzkirch. im November 1928,

Der Borftand.

er Î

e Wenera

T teter

[75528]

Warsteiner und Herzoglich Schleswig-Hoisteinishe Eisen- werke Aktiengeselischaft. Aktienumtaush gemäß der 7. Ver- oronung zur Durchführung der VBerorduung übex Goldbilanzen. Wir fordern hiermit die Fnhaber unserer Aktien über RM 60,— Nr. 1 bis 8000 sowie unserer Globalafktien über RM 600,— Nr. 8001—20 000 auf, ihre Stü>e nebst dazu gehörigen Ge winnantieilsheinbogen mit laufenden! Gewinnantellshein in Begleitung eines arithmetis<h geordneten Nummernver- zeichnisses in der Zeit vom 28, 11. 1928 bis 17. 4. 1929 einschließlich

i der Dresdner Bank, Berlin, bei dem Bankhaus von Goldschmidt

Rothschild & Co., Berlin, bei der Bremer Bank Filiale der

Dresdner Bank, Bremen, bei dex J. F. Schröder

manditgesellschaft Bremen, um Umtausch in Aktien über RM 100 4m. RM 1000 während derx üblichen Zeschäftsstunden einzureichen.

Gegen einen eingereihten Nennbetrag von je RM 300,— bzw. je NM 600,— alen Aktien werden je 3 bzw. je 6 neue Aktien zu RM 100,— mit Gewinnanteil- cheinen Nr. 5 u. ff. ausgereiht. Für je 10 neue Stücke zu RM 100,— wird eine neue Aklie über RM 1000, niit Gewinnanteilshein Nr. 5 u. f. aus- gegeben. Die Umtauschstellen sind bereit, nach Möglichkeit den Spißenausgleich zu vermitteln.

Den Aktionären, die ihre Akiien dem Sammdeldepot angeschlossen haben, wird keine Provision berehnet. Desgleichen ist dex Umtausch provisionsfrei, falls die Einreichung derx Aktien an den Schaltern der Umtauschstellen erfolgt. 7Fn anderen Fällen wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht.

Diejenigen Akiien unserer Gesellschaft gu RM 60,— sowie die Globalaktien zu RM 600—, die ni<ht bis zum 17. April 1929 einschließlih ein- goereiht worden sind, werden nach Maß- qabe der geseßlihen Bestimmungen für kraftlos exklärt werden. Das gleiche gilt von eingereichten Aktien, die die gun Ersaß dur<h neue Aktien über RM 100, erforderliche Zahl nicht er- reichen und uns nicht zur Verwertung ur Rechnung derx Beteiligten zur Ver- ügung gestellt werden. Die auf die ür kraftlos erklärten Aktien entfallen- den neuen Aktien werden nah Maßgabe des Geseßes verkauft. Der Erlös wird abzügli<h dex entstehenden Kosten an die hlt bzw. füx diese

DC

Kont Aktien,

A 4 P Ui

auf

) ausacza

Beteiltgre1 hinterlegt.

Die JFnunhaber dex umzutauschenden Ak. ien können innerhalb von drei Monaten na<h Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Reichsanzeiger, je- doch noch bis zum Ablauf eines Monats na< Erlaß ver leßten Bekanntmachung über die Aufforderung zum Untausch, durch s{hriftlihe Erklärung bei unserer Gesellshaft Widerspruch gegen den Um- tausch erheben. Außer der Abgabe dieser hriftlihen Widerspruchserklärung gegenübex unserer Gesellschaft ist zur oronungsmäßigen Erhebung des Wider- spruchs erforderlih, daß der wider- e Aktionär seine Aktien oder ie darüber von einem Notar, der Reichsbank oder einer Esfektengirobank ausgestellten Hinterlegungsscheine ent- weder

bei unserex Gesellschaftskasse in War-

stein (Westfalen) oder

bei einer dex oben bezeichneten Stellen hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein eiwa er- hobener Widerspruch verliert seine Wir- kung, falls der Aktionäx die hinter- legten Aktienurkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurückfordert.

Erreichen die Aktien, deren Fnhaber rechtmäßig Widerspruch eingelegt haben, zusammen den zehnten Teil des Gesamt- vetrags unserer Aktien zu RM 60,— und der Globalaktien zu RM 600,-—, so wird dex Widerspruh wirksam und der zwangsmäßiae Umtausch der Aktien der widersprehenden Aktionäre unterbleibt,

Jndessen werden die eingereichten Akiien, soweit deren Fnhaber Wider- \pru< ni<ht erhoben haben, als frei- willig zum Umtaush eingereiht an- eschen und in Aktien zu RM 100,— zw. RM 1000,— umgetauscht, sofern niht von den Aktionären bei Ein- reihung ihrer Stü>ke zum Umtausch ausdrüdlihß das Gegenteil erklärt wurden ift.

Warstein (Westfalen), den 27. No- vember 1928

Warsteiner und Herzoglich Schleswig-Holsteinische Eisenwerke Aktiengesellschaft. Benteler.

{

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nv. 280 vom 30. November 1928, S. 2,

[75548]

Bonner Bergwerks- & Hütten-

Verein A. G., Zementfabrik bei

Obercafsei bei Bonn.

In der beute stattaetundene1 ordentlichen Generalversammlung un}erer (Getellihaîit wurden an Sielle von zwei verstorbenen Mitgliedern des Au}sichtérats die Herren Kommerzienrat Karl Dy>er- hoff, Wiesbaden-Biebrich, Direktor Andreas Pleines Wiesëbaden-Biebrich, neu in den Autsicbtérat gewählt,

Zementfabrik bei Obercafsel bei Bonn, den 28. November 1928

Der Vorstand. Gottschal>.

außer-

[75685]

Rieiberg - Werke UA.-G., Rietberg i. W.

Einladung zur ordeutlichen General- versammlung am 18. Dezember 1928, 12 Uhr, im Hotel Kaiserho!, Essen-Nuhr.

Tage®Lorbnung :

1. Bericht des Vorstands über das ab- gelautene Ge1chältéjahr.

2. Genebmigung der Bilanz und der BVeilust- und Gewinnrehnung für das abgelaufene Ge|chäftejahr.

3. Cutlastung des Vorstands Au!sichtérats.

4. Verschiedenes.

Die Aktionäre, welhe der Versamm- lung beiwohnen oder ihr Stimmrecht auéüben wollen, haben 1pätestens am dritten Tage vor der Ber)1mmlung ihre yftien bei der Dresdner Bank, Filiale Münster in Münster, bei der Ge1ell- \chaftékasse oder bei einem Notar zu hinterlegen.

Nietberg, den 28. November 1928.

Rietberg-Werke A-G, Der Vorftaud.

und des

[74069] Kunstanstalt Ezolò & Kießling A.-G., Crimmitschau Sa.

Dritte Vekanntmachung.

Die ordentliche Generalversammlung vom 25. September 1928 hat beschlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft von RM 1705 000,-— auf Reichsmark 850 000,— dur< Einziehung von Reichs- mark 5000,— Vorzugsaktien und durh Zusammenlegung dex Stammaktien dergestalt herabzuseßen, daß für je zwei einzureihende Stammaktien gzu je RM 100,— eine neu ausgefertigte Aktie über RM 100,— ausgehändigt wird.

Nachdem die Beschlüsse über die Herabsezung in das Handelsregister eingetragen sind, erlassen wix hiermit folgende Ausforderung: 1. Die alten Stammaktien sind nebst Getvinnanteil- und Erneuerungs- cheinen in Begleitung eines arith- metish geordneten Nummernverzeih- nisses, wozu die Formulare bei den Einreichungsstellen :rhältli< sind, zwe>s Zusammenlegung bis zum 1%, März 1929 einschließlich in Verlin: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft;

in Leipzig: bei der Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft, Filiale Leivzig;

in Crimmitschau: bei der Commerz- und Privat-Bank Alktiengesell- schaft, Filiale Crimmitschau, oder

bei dex Vereinsbank Crimmitschau Aktiengesellshaft, vormals C. G. Händel, Crimmitschau, einzureichen.

Für je zwei alte Stammaktien über NRM 100,— wird eine neu ausgefertigte Aktie über RM 100, ausgerei<t, sobald der Dru> erfolgt ist. Die Ein- reichex von je nom. RM 2000,— alten Stammaktien sind berechtigt, die Aus- händigung einer neu ausgefertigten Aktie über RM 1000,— zu verlangen.

Die Ausgabe der neuen Aktien er- folgt gegen Rü>kgabe der über die ein- gerei<hten Aktien ausgestellten Emp- fanasbescheinigungen bei derjenigen Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestellt worden sind, sofern niht die neuen Aktienurl'unden Zug um Zug ausgefolgt werden können. Die Be- sheiniqungen sind niht übertragbar. Die Einreichunasstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheini- gungen zu prüfen.

9 Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die Einreihung der Aktien an den Schaltern dex Einreichungsstellen erfolgt; in anderen Fällen wird die üblihe Provision in Anrehnung ge- bracht.

3. Diejenigen alten Stammaktien unserer Gesellschaft, die niht bis zum 15. März 1929 eingereiht worden sind, werden na< Maßgabe der gescßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden. Das gleihe gilt von ein- gereihten alten Aktien, welhe die zum Ersaß dur< Aktien über RM 100,— erforderliche Zahl nicht erreihen und uns niht zur Verwertung füx Rech- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraft- los erklärten Aktien entfallenden neuen Aktien unserer Gesellschaft werden nach Maßgabe des Geseßes verkauft. Erlös wird abzüglih der entstehenden Kosten anteilmäßig an die Berech- tigten ausgezahlt bzw. für diese hinter- legt.

Crimmitschau, 15. November 1928

Der

Kunstanstalt Etzold «& Kief;ling A.:G.

[75693]

Der zwischen S teuer-Dienft“, Georg Liebhaber, W 8, Friedrichstr. 59/60, und der Aachen- Leipzig Lebenétversicherungtbank A -G. ge- \<losene Vertrag tür die Unfallversiche- rung der Abonnenten der Zeit|\chrift „Neiche-Steuer-Dienst“ vom 27./30. Juli 1928 ist zum 31. Dezember 1928 von unL gekündigt worden. Alle Antprüche der Abonnenten dieser Zeit\hrift gegen die Aachen - Leipzig Lebenéversicherungsbantk 1G. erlö&öhen am 31. Dezember 1928, nachts 12 Uhr. Abonnenten, die nah dem heutigen Tage der Zeitschrift neu beitreten, erlangen feine Ansprüche aus der siche1ung.

Leipzig, den 28. November 1928,

Aachen-Leipzig

Lebensversicßerungsbank A.-G.

Naß. Ppps. Dittri@G.

„Neichs- Berlin

dem Verlage

J p Ver-

[70940].

Gurhavener Eiswerke Aktiengesellschaft.

3, Aufforderung.

Hierdurch fordern wir gemäß der 5. und 7, Verordnung zur Durchführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen die Fnhaber der liber RM 40,— lautenden Stamm- altien unserer Gesellschaft auf, ihre Stüde nebst den zugehörigen Gewinnanteil- \cheinbogen mit Gewinnanteilschein per 1928 u. f. zusammen mit einem arith- metisch agcordneten Nummernverzeichnis bis zuni 2, April 1929 cins<ließli<h zum Umtausch in den entsprechenden Nennbetrag von Aktien über RM 1000,— bzw. RM 200,— während der üblichen Geschäftsstunden bei einer der folgende! Stellen einzureichen:

in Hamburg : bei den Herren M. M. Warburg & Co., bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesells{<haft,

bei der Vereinsbank in Hamburg;

in Berlin :

bei der Direction der Disconto-Gesell-

chaft,

bei Herrn S. Bleichröder.

Der Umtausch erfolgt provisionsfrei, falls die Einreihung am Schalter bei einer der Umtauschstellen geschieht. Findet der Umtausch im Wege des Briefwechsels stalt, so wird die übliche Provision in An- re<hnung gebracht.

Die nicht dur< 1000 bzw. 200 teil- baren Beträge können durch entsprechenden Spibßenan- oder -verkauf bei den oben genannten Stellen abgerundet werden oder sind uns zur Verwertung zur Ver- fügung zu stellen.

Ueber die eingereichten Aktien wird auf Wunsch eine Quittung erteilt, gegen deren Rückgabe die neuen Aktienurkunden nach Fertigstellung von derjenigen Stelle, von der die Quittung ausgestellt ist, aus- gehändigt werden. Die Stellen sind be- rechtigt, aber niht verpflichtet, die Legiti- mation des Ueberbringers der Quittung zu prüfen.

Diejenigen Aktien über RM 40,—, die nicht bis zum 2. April 1929 einge- reiht worden sind, werden in ent- sprechender Anwendung des $290 H.-G.-B, für fraftlos erflärt werden. Das gleiche gilt für diejenigen eingereihten Aktien, deren Nennbetrag einen Umtausch in Stüce zu RM 1000,— bzw. RM 200,— nicht zuläßt und die uns nicht zur Ver- wertung zur Verfügung gestelll worden sind.

Die an Stelle der für kraftlos erkflärten alten Aktien auszugebenden neuen Aktien à RM 1000,— bezw. RM 200,— werden für Rechnung der Beteiligten verkauft, und der Erlös wird abzüglich der ent- stehenden Kosten an die Berechtigten aus- gezahlt bzw. für diese hinterlegt.

Die Aktionäre können na< Maßgabe der geseßlichen Vorschriften innerhalb von drei Monaten nah Veröffentlichung der ersten Bekanntmachung im Reichsanzeiger, jedoch no< bis zum Ablauf eines Monats nah Erlaß der leßten Bekanntmachung über die Aufforderung zum Umtausch, durch s\chriftlihe Erklärung bei unserer Gesellschast Widerspruch gegen den Um- tausch erheben. Außer der Abgabe dieser schriftlichen Widerspruchserklärung is zur ordnungsmäßigen Erhebung des Wider- spruchs erforderlih, daß der wider- sprechende Aktionär seine Aktien oder die über sie von einem Notar oder der Reichs- bank (mit Sperrvermerck) ausgestellten Hinterlegungsscheine entweder bei unserer Gesellschaft oder bei einer der oben- bezeichneten Stellen hinter'egt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein etwa erhobener Widerspruch verliert seine Wirkung, falls der Aktionär diè hinterlegten Aktien oder Urkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurück- fordert.

Erreichen die Aktien, für die re<tmäßig Widerspruch eingelegt ist, zusammen den zehnten Teil des Gesamtbetrags unseres Aktienkapitals, so wird der Widerspruch wixksam und der zwangsweise Umtausch dex Aktien nah Maßgabe des Gesehes unterbleibt.

Die Urkunden derjenigen Aktionäre, die ni<t Widerspruch erhoben haben, werden auch in diesem Falle als frei- willig zum Umtausch eingereiht, umge- tausht, sofern nicht von den Aktionären bei Einreichung ihrer Aktien zum Um- taush ausdrüdlih das Gegenteil be- merft ift,

Cuxhaven, den 13. Novembex 1928. Cuxrhavener Eiswerke Aktiengesellschaft Der Vorstand. W. Ohlrogge.

[75531] BVBekanutmachung. Die „Gedevaa“ Gemeinnüß!ge Deutsche Reisicherungs- Uftiengejellscha!t ist mit der Kranten- und Sterbegeld:Ler- sicherungsbant - Aktienge}ell|c<a!t ver- \chmolzen worden. Die Gläubiger der Gedevag“ werden au?geftordert, sich bei der unterzeidneten Ge)ell\haft zu melden. Berlin, den 30. November 1928, Vereinigte Krantenverficherung®&- Aktiengeiellshaft (vormals Gedevag, Kosmos und Selbsfthiife).

K oamos“

[75532]

Die

Bekannimachung „Selbsthil)e“ Krankenversicherung für den Miitelstand auf Gegen!eitigkeit ist mit der Firma Vereinigte Kranken- versicherungs - Aftienge!elli<hatt (vormals (Sedevaqg, Koëmos und Selbsthilfe) ver- \{molzen worden. Die Gläubiger der „Selbsthilfe“ werden au!gefordert, sich bei der unterzeichneten Geltell\hatt zu melden.

Berlin, den 30, November 1928. Vereinigte Kranken verf. c<herung®-

Aktiengesellschaft (vormals Gedevag, Kosmos und Selbsihi!fe).

[75858]

Manufaktur Koechlin, Baun- gartner & Cie. Aktien-Gesellschaft, Lörrach, Baden.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 22, Dezember A928, vormittags 9,30 Uhr, in unseren Geschäfts- räumen zu Lörra<h stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. TagesLorduung:

1. Vorlage dex Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung mit dem dazugehörigen Geschäftsbericht per 30, Funi 1928 sowie Genehmigung dieser Vorlagen.

2. Entlastung an Vorstand und Auf- sihtsrat.

3, Diverses.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien spätestens am zweiten Werktag vor der anberaumten Generalversammlung bei der Gesell- schaftskasse oder bet einem deutschen Notar oder bei einer der nachstehenden Banken:

Badische Bank, Karlsruhe,

Deutsche Bank, Berlin,

Direction dex Disconto-Gesellschaft,

Berlin,

Rheinishe Creditbank, und deren Filialen,

Schweizerischer Bankverein, Basel,

Süddeutsche Disconto-Gesellschaft A. G. Mannheim und deren Filialen,

Bank für Textilindustrie A. G,, Bexrlin W. 9, Voßstraße 11,

hinterlegen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung dex Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Lörrach, den 29, November 1928, Der Vorftand. Sc<hwarb. Neu.

7755) Vamag- Meguin Uktiengesells<hast, Berlin.

Die Aktionäre der Gejellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 21. De- zember 1928, vormittags 11 Uhr, zu Berlin im Sitzungésaale der Berliner Handelé-Gesellichaft, Behrenstr. 32, Ein- gang B, 2 Treppen, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geichättsberichts, der

Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das Geschäftsjahr 1927/28, Beschlußfassung über diefe Vorlagen owie über die Verwendung des -Ueber!chusses. Bericht über die Nevision des Ab- \<lusses und Be|chlußfassung über die (Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3. Wahlen zum Aufsitsrat.

Zur Ausübung des Stimmre<hts sind gemäß $ 23 der Satzung, au! die im übrigen verwiesen wird, die Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien oder Zwischen- \cheine oder die über dieselben lautenden Hinterlegungs|cbeine einer Effektengirobant eines deuts<hen Wertpapierbörsenplaues bet einer der nachstehenden HinterlegungE- stellen: einer der Gesellschaftskafsen in Berlin- Moabit, Butzbach, Dessau und Köln-Bayenthai, der BVeriiner Handels - Gesell)hast, Berlin, der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Berlin, dem Bankhau}e Del- brüe> Schickler & Co., Berlin, der Deutschen Vank, Berlin, der Direc- tion der Discouto - Gesellschaft, Berlin, der Dresdner Bank, Berlin, der Reichs-Kredit-Gesellschaft Aktien- gejielischaft, Berlin, dem Bankhaute Lazard Speyer - Ellissen K. a. A., Berlin und Franifurt a. M., dem A, Schaaffhausen’schen Bankèverein A.-G., Köln, dem Bankgeschäft A. Levy, Köln, dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Lie, Köin, ode: einer der Effektengirobanfen der deutschen Wertpapierbörsenpvlätze (nur tür Mitglieder der (Guoeffeftendevotse svätestens am 15. Dezember 1928 bis zum Ende der Schalterkafsen- frunden binterlegt haben.

Berlin, den 29. November 1928. Der Ausfichtsrat der Bamag - Meguin Aktiengesellschaft. Fakob Goldschmidt, Vorsißender.

Mannheim,

[75529] Oeffentl. Versteigerung.

Am Montag, den 8. Dezember 1928, mittags 12 UHr, werde ih in meiner Amtsstube in Köln, Cardinalstr. 6, NM 1280,— = 64 Stück Aktien à NM 20,— der V. Zalewsii Aktien- gesellschaft in Honnef a. Rhein öffents ih meistbietend versteigern.

Köln, Cardinalstr. 6. Tel A. 7104.

Notar Dr. Krauß.

{74063]

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesells sat sind die Herren Willibald Kober, He!muth Gestrih und Friy Siewoczynstki ausge!chieden.

Neugewählt wurden die Herren : Nechts- anwalt Hasse, Dr Safin und Kow!ki, Grundftücfsgesells<haft Kurfürsten-

damm 42 Aktiengesellschaft, Friv|\<he. 5

[75690]

s ; E „Lipfsia“ <emis<e Fabrik, Mügeln, Bez. Leipzig.

2, Aufforderung zum Umtausch der Stammaktien über je nom. RM 50,— gemäß 7, Durchführungsverorduung zur Goldbilanzverorduung.

Wir fordern hiermit unsere Stamms- aktionäre auf, ihre über nom. RM 50,— lautenden Stüle nebst zugehörigen Ge- winnanteilscheinbogen (mit laufenden Ge- winnanteischeinen) in Begleitung eines arithmetis<h geordneten Nummernver- zeichnisses bis 28. März 1929 ein- {<ließli<

bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt in Leivzig während der üblihen Geschäftsstunden zum Umtaush in neue Stammaktien über RM 100,— einzureihen. Ein- reihungsformulare sind bei der vor- genannten Stelle erhältlich.

Für einen Nennbetrag von Reich8- mark 100,— wird eine neue Stamm- aktie im Nennwert von RM 100,— mit Gewinnanteilsheinen Nx. 10 und ffff. nebst Erneuerungsschein ausgereicht. Nah Möglichkeit wird ein evtl. not» wendiger Spißenausgleich vermittelt.

Der Umtausch ist provisionsfrei, wenn die Einrxeihung der Aktien an den Schaltern der obigen Stelle erfolgt. Fn allen anderen Fällen wird die übliche Provision in Anre<hnung gebracht. Die Aushändigung der neuen Alktien- urkunden erfolgt Zug um Zug gegen Einreichung der alten Stammaktien.

Diejenigen Stammaktien über je nom. RM 50,—, die niht bis zum 28. März 1929 zum Umtausch eiu- gereicht worden sind, werden nah Maß- gabe der geseßli<hen Bestimmungen für kraftlos exklärt werden. Das gleiche gilt von den eingereihten Stammaktien über je nom. RM 50,—, die niht in dem zum Ersæß dur<h neue Stücke über RM 100,— erforderlihen Gesamtnenn- betrag eingereiht und uns niht zur Verwertung für Rechnung der Bes teiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Stammaktien entfallenden. neuen Stammaktien werden na<h Maßgabe des Gesetzes versteigert. Der Erlös wird abzügli<h der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt.

Die Fnhaber der umzuteuschenden Stammaktien über je nom. RM 50,— fönnen innerhalb von drei Monaten na< Veröffentlihung dieser Bekannt» machung im Deutschen Reichsanzeiger, jedoh no< bis zum Ablauf eines Monats na< Erlaß der leßten Be- fanüulmahung über die Aufforderung zum Umtausch, dur< sriftlihe Ers klärung bei unserex Gesellshaft Wider \spru< gegen den Umtausch erheben. Außer dex Abgabe dieser \hrift- lichen Widerspxuchserklärung gegenüber unserer Gesellschaft ist zur ordnung3» mäßigen Erhebung des Widerspruchs er- forderlih, daß der widersprechende Aktionär seine Aktien oder die über sie von einem Notar odex der Reichsbank ausgestellten Hinterlegungssheine die Hinterlegungssheine der Reichsbank müssen mit einem Sperrvermerk versehen sein entweder bei unserer Gesellschaft oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, hinter» legt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein eiwa er- hobener Widerspru<h verliert seine Wirkung, falls der Aktionär die hinter- legten Aktienurkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurückfordert.

Erreichen die Anteile der Fnhaber von Stammaktien über RM 50,—, die re<tmäßig Widerspruch eingelegt haben, zusammen den zehnten Teil des Ge- samtbetrags dex Stammaktien über RM $50,—, so wird der Widerspruch wirksam, und der Umtausch dex Aktien der widersprehenden Aktionäre unter- bleibt. Die Urkunden derjenigen {Fn- haber von Stammaktien über RM 50,—, die ni<ht Widerspru<h erhoben haben, werden au< in diesem Falle als freiwillig umgetausht in Urkunden über RM 100,— umgetauscht, sofern niht von den Aktionären bei Ein- reihung ihrer Stammaktien zum Um- taus<h ausdrü>li<h das Gegenteil be- merkîi ist.

Mügeln, vember 1928. | „Lipsia““ chemische Fabrik.

TLIGOUEx.

Bez. Leipzig, im No

Ir. 280.

7. Aktien- gesellschaften.

[74528] Bekanntmachung.

Unter Hinweis auf die in unierer General- veriammlung vom 20. Oftober 1928 be- schlossene Perablezgung unieres Stamm- To1Ddern unterer Ges sell\<aft gemäß $ 289 H.-G.-B, aut, ihre

aftienfapitals aut NM 480 000 wir hiermit die Gläubiger

Antvrücke anzumelden.

Großenhain, den 24. November 1928.

Gebrüder Zs<hille, Tuchfabrik, Aktiengejellsc<haft. M Kade M FKinL

E: A A Bu Igr at Ra

T T E

[75206] Walzwerke Uîttiengesells<haft vorm. E. Vöc>ing & Co.

r fette “r P ae Bent

Bilanz per 30. Funi 1928,

Nfktiva. Gua N 778 765 Gebäude E 659 960 Maschinen u. Werkzeuge 581 635 Patente S 1 Beteiligungen . . « 5 i 7 Kassenbestand . « » » T 117 Debitoren . «« 1 691 288 Warenbe|tände « 94 096

4 122 866

RnM

Passiva, Ne S VICIETLEIONTS e 06 E A Gewinn:

Neingewinn l. 7. 27 bis 30. 6. 28 261 677,57 Gewinnvortrag

Pér 1, T1227 A4 466

3 000 000 300 000 949 724

273 142/13

4 122 866/18

Gewinnverteilung : 40/4 Dividende 120 000, Gewinnanteil des Aufsichtérats 13333 33 49% Superdividende 120 000, Vortrag auf neue Re<nung 19 808 89

273 142,13 Gewinn- und Verlustkonto er 30. Juni 1928. Soll, Generalunkosten . « Abichreibungen . «« Gewinn : Neingewinn l. 7. 27 bis 308 W 26CBTTDT Gewinnvortrag | 11 464,56| 9273 142/13

RM |4 602 085/29 284 715

| | | | | |

Per L Sr

j 1159/942142

M A LM E A E M M

j Haben. | Fabrikations- und \onstige |

e « «- «— | 159 942/42

L 159 942/42 Köln-Müiheim, im November 1928. Der Vorstand.

Köln, 26. November: 1928, Der Aufsichtsrat.

Pra aa Aa E: T Ra I

[75201]

Victor Clicgquot, Quenardel & Cie. Nachf. Att.-Gei., Bacharach Bilanz am 31. Dezember 1927.

E Aktiva.

Kalse Ï i L

Debitoren l

Wein- und Warenvorräte

S

arbe aps a SC P P. Wh 2 duc ied FUAARZE

193 5861/2

Bassiva, Aktienkapital S Geseyliche Reserve. « « Kreditoren i Gewinn- und Verlustkonto:

Reingewinn

100 000! 10 000 69 39514!

14 190

76 193 986/29 Gewinn- und Verlustkonto sür 1927.

i Soll. Uutfosten: Saldo „« «+ 6 «4124 708160 Saldo: Neingewinn . « « »

Daben. Vortrag aus 1926 A Wein- und Warenkonto: Brillen e 4 S5

894/36

. i Verteilung: Meingewinn abzügl. Vortrag aus 1926

. 14 190,76 44195

4 Dee c

109% Tantieme für Aufsichtärat

9194,10

4414 a1

¿ E 9613 bl 39/9 Dividende . ; 3000 Vortrag aut neue Nehnung 6613561 <0 T0 aus neue ec nung 6613,61 Die Autzahlung der Dividende erfolgt

geaen den entjpreheuden Dividendenschein

bei der Darmstädter und VNationaibank

Filiale Franfturt ‘a. l. Bacharach, den 20. November 1928,

zuzügl. Vortrag aus 1926

mera r

| Fabrikationsfont

[74539]. H Grundstück- und Ge

Grundstü Gebäudew Zugang 1

Abschreibu

Zugang i

Werk Rolandn Abichreibu1

Abichreibu1

Autokonto: Werk P

Konsum

Jnventarïkonto . . Zugang 1927

Abschreibung Kassakonto . Debitorenkonto . Warenkonto

Aktientapitallonto Reservefondsfonto

Delkrederctonto .

Werk Potsdam Werk Rolandmi Kreditoren- und Akz Getvinn

Rohgewinn aus

GWewWis

Generalunkosten . . Abschreibungen auf: Immobilien Maschinen . « Ube « Autos Verfügbarer Gewinn 50% Dividende Zutweisung zum Vortrag auf ne1

Vorkrag aus 1:

26 5 0

o

kt

Gegenstand

schaftszwe>s kann d veräußern, ferner A Verwertung oder Ve

Gesellschaften und a1 mit dem Gegenstand Die Gesellscha

zum Jahre 1922 auf mark 305 000 000 aktien besonderer Ga

Bestimmungen der 126 400 000,—, 400,— (bisher Papic Stü>k Namensaktien 1000, —) Reichsm zweds

Der Aufsichtsrat.

Reih8mark 13 600 00

Werk Potsdam, Leipziger Straße 5:

Leipziger Straße 5 .

A ea üdSwert am 1.1, 10927.

Be a4

Maschinenkonto: Werk Potsdam BUGRtA FORT s o e6

Werk Rolandmühle Zugang 1927

Zugang 1927, Mühle . Hugatià 1927 » Werk Rolandmühle . «

Bugang 1927 «

Abschreibung -

Hypothetenschuldenkonto:

und Verlustkonto . E | Bortrag aus 19:

Gt. , «o a4 | 52 422/96

D l Ei «» 664 ¿ j T j

|

Potsoam, den 28. September 1928.

Potsdamer Dampfmühle Aktiengesellschaft.

über uom. RM 406 000 000,— 100 000 Stü> über je NM 400,-

RhHeinisch-TBestfälisches Slektrizität8wert,

Die Rheinisch-Wesifälisches Elektrizitätswerk, Aktien-Gesellschaft, ist im Fahre 1898 gegründet und hat thren Sig in Essen.

Bevölkerung mit Wasser, Elektrizität und Gas.

dienen, erwerben, errichten und betreiben, allein oder gemeinsam mit anderen fUr eigene oder für fremde Rehnung. Sie kann Grundstücke und andere Jmmo- bilien erwerben, verwerten und veräußern, auch Patente, Erfindungen und Er- fahrungen erwerben, esell] ï

Das Grundkapital betrug ur

vom 16, Dezember 1924 beschlossenen Umstellung auf Reichsmark betrug das Aktienkapital, nachdem Papiermark 25 000 000, î

Erwerbs weiterer Beteiligungen die Erhöhung des Grundkapitals um

| ___ Hweite Anzeigenbeilage zum Deutschen RNeichSanzeigerx und Breußischen Staat2anzeiger

Berlin, Freitag, den 30. November

Vilanz per 31. Dezember 1927.

‘bäudeftonto:

RM [2] RM

swert am 1. L 1927 E 27 © s €« . 0

50 000|— 219 400¡— 12 742/33 "282 142/33] 4 522/99 98 500|— 4 000 E 102 500|— 1 500 anat

U 2T7TT 619

E

101 000 mühle, Burg: Grund- 25 0007-

T0 TT5}-

95 TTD

1 500

905 000 13 260/2 218 2601/2

1g « « 24 260/2 90 000|— 430/20 90 130/20 j Î 10 430/20 otsdam: C N

a6 472 89414

94 275|—

194 000|—

80 000

3 000¡— s si 9725

5 000|— 6 300|— 9 580[— 33 6( 5 9 605|— 24 000|—

s ' : E (i, pa o J 5 304/50

—6 O 4 50

604/50 5 5 400|— 28 710/04 I 140 891/98 928 488/53

R E |

2 874 384/89

Amann | mne

j è° o Ô 50 000! Cre F î i 0900!

ihle, Burg .

eptenftonto

60 000|— 120 000|—

180 000! 99 oonl 2 183 989

4 F! 32 89514

24 Í

a 1927

1 114/32 C 84 204/11 85 318/43

32 895/47 j R |

| S A | 2 874 384/89

Botsdam, den 28. September 1928, ZBotsdamer Dampfmühle

A L 4: C4 + Der VorftanD

>

¿v Verlustre<nung 51, Dezember

RM |9,

Î

Verluste. RM

S 825 042 i i 7 522/99

l i ; 34 690/47

j P ä Ï 604/50

. o S B S 9 605)

und seine Verteilung: E L E ä 20 000|— 12 500}

Delïtrederefonto « lte Rehna » «s 32 895/47 910 361/03

Gewinne, |

| l 114/32 909 246/71

910 361/03

d 00 D +09.

Der VorstanD.

PLo\pett neue Juhaberaktiez, bis 659 000, der

ien-Gesellschaft in Essen.

des Unternehmens isi ausshließli< die Versorgung der j) i Zur Erreichung des Gesell- ¡ie Gesellschaft „elefktrishe Energie erzeugen, verwerten oder nlagen und Einrichtungen aller Art, welche der Erzeugung, räußerung von ele*trisher Energie, von Gas und von Wass2r

verwerten und veräußern. Die Gesellshaft kann sih an ideren Unternehmungen und allen Geschäften beteiligen, die _des Unternehmens zusammenhängen. S

it ist berehtigt, Zweigniederlassungen zu errichten.

( | } sprünglich M 2 500 000,— und wurde bis insgesamt Papiermark 550 000 000, erhöht, davon Papier- Inhaberaktien und Papiermark 245 000 000, Namens- ttung. Gemäß der in der ordentlichen Generalversammlung

i ( Namensaktien entsprechend den Goldbilanzverordnung eingezogen waren, Reichsmark und zwar 305 000 Stü> FJnhaberaktien über je Reichsmark ¿rmart 1000,—) = Reichsmark 122 000 000,— und 220 000 über je Reichsmark 20,— (bisher ebenfalls Papiermark ark 4 400 000, Die gleiche Generalversammlung beschloß

274 000¡/—

400 000|— |

1928

L In der Generalversammlung vom 30. November 1927 wurde eine weitere Erhöhung des Grundkapitals zwe>s Erwerb weiterer Beteiligungen insbesondere der Anlagen des Elektrizitätswerkes Siegerland G. m. b. H., Siegen, um R iss mark 15 000 000,- neue, ab 1. Juli 1927 dividendenbereHtigte Fnhaberaktien 37 500 Stü über je Reichsmark 400,— Nr. 584 001—621 500 auf insgesamt RM 155 000 000,— beschlossen, die unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre von der Rheinish-Westfälischen Treuhandgesellschaft m. b. S. in Essen zum Kuxse von 100 % übernommen wurden. . S i Ju der Generalversammlung vom 5. November 1928 wurde zur Ermögs lihung der Aufnahme der weiter unten erwähnten Auslandsanleihe in Höhe von $ 20 000 000,— eine weitere Erhöhung des Grundkapitals um :

a) RM 25 000 000,— neue, ab 1. Juli 1928 dividendenberechtigte Jns haberaktien, 62 500 Stü> über je RM 400,— Nr. 305 001 _230 000 und Nr. 681 501—659 000 und i E b) RM 1000 000,— neue, ab 1. Namensaktien über je RM 20,— auf insgesamt NM 181 000 000 beschlossen. i alien T 25 000 000,— neuen Inhaberaktien wurden von der Rheinischs West ischen Treuhandgesellschaft m. b. H. in Essen zum Kurse von 110 25 untev Ausschluß des geseylihen Bezugsrehts der Aktionäre mit der Maßgabe ges zeichnet, über diese Aktien nur na< Anweisung des Vorstandes der Gesells schaft zu verfügen. Auf sämtliche Aktien ist der National City Company in New York cin unwiderruflihes Optionsrecht auf drei Jahre (31. 12. 1931) zum Kurse von 175 % erteilt worden. Die National City Company in New York hat von den neuen Fnhaberaktien RM 8 000 000,— als Optionsafktien für die Obligationäre der weiter unten erwähnten neuen 6 2 Anleihe der Gesellshaft von 1928 verwandt. Die Option wird fortlaufen gei 1 so

tan ae A6 mas mar 15 4

z ; E : ausgeubt, und zwar 1nj/oweit, als von den Obligationen der Anleihe Optionsscheine (Warrants) eingereiht werden. / g ;

Von den restlihen RM 17 000 000,— mark 8 000 000 optiert; führung der Jnhaberaktien an

M, N

Ï WAL - l i De He lelllMal ; in New York amilich notiert und sind in , die von der National City Bank of New York unter d i August 1928 zwischen. der National City 1y, der Nation ity Ban New York und den Zertifikatinhabern gegen Hinterlegung der Originalstü bei dem deutschen

genten ausgegeben werden. Deutscher Agent ist die nstädter und National- bank Kommanditgesellshaft auf in Berli E : RM 1000 000 Rheinish-Westfälishen I

dividendenbere<tigte

it (5

Ov T 4 si 4 + C2 2 27 » q + rin D

)00 Fnhaberaktien sind bislang Reichss

City Company hat diese Aktien zur Ein- in New York benußt

i Namensaktien übex je RM 20, ivurden t andgesellshaf ¿Di D! Alti 110 2 der Maßgc sen, sie na< Anweisung des Vorstandes der Gesellschaft kommunalen Aftionaren z Kurse von 160 anzubieten :

Das nach Abzug der Koste | entstehende A | dem geseblichen Reservefonds zugeführt werden.

_ Das Grundîapital beträgt nunmehr Reichsmark L181 960 000,— ist eingeteilt in 439 000 Stü> auf den Fnhaber lautende Aktien mark 400, ) 000 und 550 001—ß59 000 î narf 175 600 000,

270 000 Namensaktien besonderer Gattung über fe Reid rf 20,—

SIOA 1D SMA

N: 2/16

DVON

gio ivird und

über je Reichs-

-

N

33

A

be

Dit ‘raftien Nr. 1—305 000 find

Sl

Ì c Tmitonthos (tit x LgutenDe TIuc 6

] V e, die anläßlih der Goldumstellung | „Umgestellt auf N 400, Vierhundert Rei 1 «Fnhaberafktien 305 001 —830 000 è j N h ama g 15 tr AAnoH S c HNeCIMSMarli UND ¿Taaen De vorsißenden und B

{1D | Kontrollbeamten

mb Son UND DEN

j | j j

eus LIE Le a Q: e N a

c i im.

ziehung m drei in get e1 gesamten Akticn Namensaktien, 270 000 3 | die Kommunalverbände zusammen land, Westfalen und Hannover zurzeit noch rund ein Y aktien, so daß damit die Mehrheit des Auß i zurzeit das Rei 1 größeren Aktienbeträgen an di S Den Vorftaud Carl Hold Wilhelm Kern, Artur [icd el in Essen Gustav Wegge in Köln als ordentlihe Mitglieder, Heinrih Schmiß, Essen, als \tell-

vertretendes Mitglied

Beschluß hooanebone

Ara nen

co

S Stimmen

Außer den

gewähren, besißen

or B T3; Der OsTenilic F c

lo

en) UND (l l Preußen UnD

g zu waählende Aufsicht8rat c, Generaldirektor, Vorsibend Düsseldorf, Vors 1, stellvertreten Bender; ellvertretender Vorfißender; Lands rtretender VBourttbender; Landrat

Dr. Sülverberg, Vorfißender

| \ | i | \ | | |

| e p LA Ci 4 l 8 Bors j [tandes der Vereinigten Stahlwerke A.-G. in | sivender; Oberbürgermeister Bracht, Esser Dr, Horion, Landesha nann, Düsseldorf, st zur Nieden, Vohwinkel, stellv rries. Lübbede, stellvertretender Vorsißender;

sichtsrats der Rheinische Aktiengesellshaft für Braunkohlenbergbau und ‘ifettfabrikation, Köln, stellvertretender Borsißender; Dr. Friß Thyssen, Vors | si des Grubenvorstandes der August Thyssen-HÜ Gewerfts<1f1, Mül-

heiin-Ruhr, stellvertretender Vorsißender; Oberbürgermeister i Remscheid, stellvertretender Vorsißender; Generaldirektor der Preußische Elektrizitäts A.-G., Berlin, siellvertretender Vorsizender; Oberbürger- meister Dr. Adenauer, Köln; Oberbürgermeister Dr. Baur, Bottrop; Landrat Dr. Beckhaus, Lennep; Reichsminister a. D. Bell, Berlin; Landrat Bender Wittlich; “Regierungspräsident Bergemann, Düsseldorf; L. v. Boh - Galhau, Generaldirektor der Fa. Villeroy & Boch, Mettlach; Landrat Dr Boden, Alten- kirchen; Landrat Böninger, Bentheim; Landeshauptmann Dr. von Campe, Han- nover; Landrat von Campe, Halle i. W.; Werner Carp, Düsseldorf; Landrat Dr. von Chamier, Düsseldorf; Landrat von Detten, Osnabrü>k; Oberbürger- meister Dide, Solingen; Landeshauptmann Dr. Die>mann, Münster i. : Regierungspräsident Dörr, Birkenfeld; Landrat Eberhard, Köln - Mülheimz Landrat Eich, Cleve; Landrat van Endert, Mörs; Oberbürgermeister Dr. Falk Bonn Landrat Dr. Fehrmann, Meppen; Erich Fieler, Generaldirektor der Parpener Bergbau-Aktien-Gesellshaft, Dortmund; Oberbürgermeister Fißmer, Siegen; Dr. Sli>, Generaldirektor der Actiengesellshaft Charlottenhütte “in Niedersche den, Berlin; Oberbürgermeister Gielen, M.-Gladbah; Landrat Dr. Gilles, Bitburg; Landrat Glaß, Wittlage; Landrat Goede>e, Siegen; Land- rat Gorius, Berncastel; Landrat Dr. Groener, Neuß; Beigeordneter. Hahn Essen; Landrat von Hartmann-Krey, Kempen (Rhld.); Landrat Heimann, Köln: ea bai Dr. Helmle, Direktor der Badische Landeselektrizitätsversorgung E O Karlsruhe, Reichsminister a. D. Dr. Hermes, Präsident des Landwirte U Ministerialrat Hesse, Darmstadt, Heuser râstdent des Landwiz aftlichen Vereins für AYE pre then, Haus Duürffentha oe Zülpich; Ministerialrat Heyden, Direktor der Preußische Elektrizitäts A.-G. Berlin; Bankier Kurt Hirschland, i. l von Hobe, Bonn; Landrat Dr. Hoevermann, Baumholder; Oberbürgermeister HUpper, Neuß; Hermann Fahnd>e, Vorstandsmitglied der Elektrowerke Aktien- gesellschaft, Berlin; Ministerialdirektor „Jaques, Generaldirektor der Preußische Elektrizitäts A.-G., Berlin; Oberbürgermeister Dr. Farres, Duisburg; Obers L TGEFIRENET Dr, Johansen, Krefeld; Oberbürgermeister Dr. Fovy, Gladbe>; Landrat Ä Geheimrat Kausmann, Euskirhen; Geheimer Kommerzienrat Dr, E. Kirdorf, Privatmann, Mülheim-Ruhr-Speldorf; Landrat Klein, Merzig- Saar; Landrat Klüter, Geldern; Landrat Dr. Knoll, Rheinbach; Berg- assessor a. D. Dr.-Fng. Otto Krawehl, i. Fa. Wilh. und Conrad Waldthausen Essen; Kommerzienrat Dr. Küchen, Vorsitzender des Grubenvorstandes der Ge- werkschaft Math. Stinnes, Mülheim-Ruhr; Oberbürgermeister Dr. Lehr, Düssel- dorf, Oberbürgermeister Dr. Lembke, Mülheim-Ruhr; Geheimrat Dr. Lenzmann, Borstandsmitglied der Vereinigte Jndustrie - Unternehmungen A.-G., Berlinz Landrat a. D. Loenarbß, Rechtsanwalt, Köln; Landrat Dr. s, «Fserlohn; Dr. Luther, Reichékanzler a. D., Berlin; Landrat Mertens, Essen; Landrat Dr. Meyers, Ahrweiler; Landrat Freiherr von Mirbach, Saarburg; Dr. Eduard Mosler, Geschäftsinhaber der Disconto-Gesellschaft, Berlin; Landrat Dr. Müller Cochem; Henry Nathan, Vorstandsmitglied der Dresdner Bank, Berlin; Bürger-

Hartmann,

nt W.;

Fa. Simon Hirschland, Essen; Landrat

S

L e

po) O & ° 25x

í

aud)

0,— neue Fnhaberaktien auf insgesamt RM 140 000 000,—,

(Fortsegung auf dex folgenden Seite.)