1928 / 282 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des Schlußtermins hierdurch aufge- hoben. Herford, den 23, Novenrber Das Amtsgericht,

1928.

Kaltcennordheim, [75742]

Das Konkursverfahren über das Ver mögen des Landwirts August Bittorf I in Föhlriß wird, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 28. September 1928 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 11. Oktober 1928 bestätigt 1}, hierdurch aufgehoben.

Kaltennordheim, 15. November

Thür. Amtsgericht.

1928

Koblenz. [75743] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Moriß Weinberg, Else geb. Windhäuser, Fnhaberin eines Manufakturwarengeshäfts in Koblenz, wird mangels Vorhandenseins einer den Kosten des Verfahrens ent- sprechenden Masse eingestellt.

Koblenz, den 24, November 1928.

Preuß. Amtsgericht Kolberg. [75744]

Beschluß. Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Arthur Lüdtke in Kolberg, Roonstr. 8, wird die Vergütung des Konkursver- walters, Kausmann F. Wistinghausen in Kolberg, auf 150 RM festgeseßt.

Kolberg, den 24, November 1928.

Amtsgericht, Lauenburg, Pomm. (75745)

Das Konkur$verfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Bernhard Griep in Chottshow wird nah ex- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Lauenburg i. Pomm., den 16, November 1928, Amtsgericht,

München, Befanntmachung. [75747]

Am 28. 11. 1928 hat das Amtsgericht München, Konkursgeriht, im Konkurs- verfahren über das Vermögen der Heim und Herd, Wohnungsbau G. m. b, H,., München, früher Schillerstr. 11/1, jeßt Hiltensberger Straße 38/0, Termin zur Erklärung über die vom Konkursver- wvalter vorgelegte Berechnung dex von den einzelnen Genossen zu leistenden Vorschüsse zur Deckung des in der Bilanz bezeihneten Fehlbetrages gem. & 107 d. Ges, betr. die Erwerbs- u. Wirtschaft8genossenschaften, bestimmt œuf Mittwoch, den 12. Dezember 1928, vorm. 814 Uhr, Zimmer 724/2, Fustizgebäude a. d. Prinz-Ludwig-Straße 9, Die Be- rechnung ist zur Einsicht der Beteiligten im Zimmer 7735/3, Prinz-Ludwig- Straße 9, niedergelegt.

ntsgeriht München, Konkursgericht, Naumburg, Saale. [75748]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hugo Klein in Naumburg a. Saale wird nah rechts- kräftig erfolgter Bestätigung des am 25. Oktober 1928 geschlossenen Zwangs- vergleihs hiermit aufgehoben.

Naumburg a. S., 27. November 1928,

Das Amtsgericht. Neidenburg. [750749]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Schönfeldi in Fedwabno wird Schlußtermin auf den 19, Dezember 1928, vorm. 914 Uhr, Zimmer 4, anberaumt.

Amt1sgericht Neidenburg, den 25. November 1928, Neustadt, Haardt. [75750]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Eheleute Fohann Henrich und Anna geb. Schöfer in Geinsheim wurde mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse mil Gertiht8beschluß vom 23. November ab hin eingestellt.

Neustadr a. d. $H., 27, November 1928. Geschäftsstelle des Amtsgerichts (K.-G.). Osnabrück, [75751]

Jn Sachen, betr, das Konkursver- fahren über das Vermögen des Bäker- meisters August Stürenberg, Osnabrück, Katharinenstraße 69, ist Termin zur Verhanètlung Uber den vom Gemein- schuldner gemachten Vergleichs8vorschlag anberaumt auf den 18, Dezember 1928, vorm. 11 Uhr, Zimmer 26. Der Vor- \chlag und die Aeußerung des Gläubiger- ausschusses liegen zur Einsicht der Be- teiligten Zimmer 5 aus.

Amtsgericht, V, Osnabrück, 27, 11. 1928.

Osnabriieck,. [75752]

{Fn Sachen, betr, das Konkursver- fahren über das Vermögen des Kauf- manns osef Brehe in Os8nabrück, wird die Vornahme der Schlußverteilung ge- nehmigt. Termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis und zur Festseßung der Vergütungen der Mitglieder des Gläubigeraus\{usses wird anberaumt auf Freitæg, den 21. Dezember 1928, 10 Uhr, Zimmer 26. Die Schlußrehnung und das Schluß- verzeihnis sind zur Einsicht der Be- teillgten Zimmer Nr. 5 niedergelegt. Die Forderungen der nicht bevor- rechtigten Gläubiger betragen 7793,10 Reichsmark; sie erhalten hierauf 100 %. Amtsgericht, V, Osnabrück, 28. 11. 1928. Pasewalk, [75753]

Beschluß. Das Konkursverfahren über den Nachlaß der am 31, Dezember 1923

zu Pasewalk verstorbenen Witwe Auguste Luise Eggert geb. Schmidt wird | nah Abhaltung des Schlußtermins auf- | gehoben, Pasewalk, den 23, November Das Amtsgericht,

1928,

Penzlin, [75754] | Fn Sachen betr. das Konkursver- | fahren über das Vermögen der Land- | wirtsfrau Margarete Wulle in Alt Rehse ist Termin zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen auf den 15, Dezember 1928, vorm. | 11s Uhr, bestimmt. Penzlin, den 14. November 1928, Mecklb.-Shwer. Amtsgericht.

[75755]

Potsdam.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Kaufmanns Friedrich Müller in Kohlhasenörück ist nah dem | Schlußtermin aufgehoben.

Potsdam, 27, November 1928.

Amtsgericht. Abteilung 8,

Rottweil, [75756] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Aktiengesellschaft für drahtlose Telefonie vorm. Albert Schmid - Schlenker in Schwenningen a. N, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Den 24, November 1928, Amtsgericht Rottweil,

Schwerin, Mecklb, {75T57]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gastwirts Otto Bromund in Schwerin wird eingestellt, nachdem sich ergeben hat, daß eine den Kosten | des Verfahrens entsprehende Konkurs- masse niht vorhanden T

Amtsgeriht Schwerin,

Stolp, Pomm, i [75758]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Paul- wiß, früher in Sr Goldstraße, jeß! in Königsberg, Schindelkopstraße 18, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben,

Stolp, den 23. November 1928.

Amtsgericht.

Stralsund,

Fn dem Konkursverfahren über das | Vermögen des Goldshmieds Willi Seß in Stralsund wird der Konkursver-

| Inhaberin der | (Eisenkurzwaren),

walter gemäß $ 170 K.-O. ermächtigt, an die in Tabelle I1 Nr. 1 und 2 ein- getragenen Gläubiger (Finanzamt und Stadtgemeinde Stralsund) auf deren festgestellte bevorrechtigte Forderungen von insgesamt 96,85 RM unabhängig | von den Verteilungen Zahlung gzu | leisten. | Stralsund, den 23, November 1928. Das Amtsgericht, Stralsund,. [75760] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen Söhne in Stralsund wird ein be- sonderer Prüfungstermin zux Prüfung nachträglih angemeldeter Forderungen auf Kosten der betreffenden Gläubiger auf den 156. Dezember 1928, vormittags 11 Uhr, vorx dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer 26, bestimmt, Stralsund, den 23. November Das Amtsgericht,

1928,

SduEt gart, [75761] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fulie Schlayer, geb. Müller, Fnhaberin einer Tabakwarenhandlung in Stuttgart, Moltkestr. 62, wohnhaft in Heilbronn, Friedensstr. 52, ist nach Abhaltung des Schlußtermins dur Beschluß vom 26. November 1928 auf- gehoben worden. Württ, Amtsgericht Stuttgart L. Tireschenreuth, [75762] Das Amtsgericht Tirschenceuth hat mit Beshluß vom 27. November 1928 das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Josef Seidl & Sohn, Perlmutterknopffabrik in Bärnau, Alleininhaber Josef Seidl, Perlmutter- fnopffabrikant, dort, nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Tirschenreuth, 28. November 1928. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. 76050] Wittenberge, Bz. Potsdam. Jn dem Konkurs über das Ver- mögen der Firma Gebr. Burgwedel G. m. b, Q, Wittenberge, sou Die Schlußverteilung erfolgen. Dazu sind 13000 RM verfügbar, Zu berülck- sihtigen sind 704396 RM bevor- rehtigte und 26 161,83 RM nichtbevor- rechtigte Forderungen. Das Verzeichnis der zu berücksihtigenden Forderungen kann auf der S

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts hierselbst eingesehen werden. | Wittenberge, den 29. November 1928, Der Konkursverwalter: Karl Pilot, beeidigter Bücherrevisor, V. D. B. Wolfach. Bekanntmachung. [75763] Jn dem Nachlaßkonkurse liber das Vermögen des Kaufmanns Heinrich W. D. Ziegler in Schiltach soll die Schluß- verteilung erfolgen. Dazu sind nah Abzug von 71730 M bevorrechtigter Forderungen noch 11 663,87 M für nicht | bevorrechtigte Gläubiger verfügbar. | Hierbei sind die Gebühren für die Gläus- | bigerausshußmitiglieder noch nicht be- | rüdsihtigt. Das Schlußverzeichnis liegt | auf der Gerichtsschreiberei des hiesigen | Amtsgerichts zur Einsicht auf. Wolfach, den 29. November 1928, Der Vertwoalter: Altbürgermeister Bula che r,

W olgast. [75764] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Landwirts Ernst Teutenberg

in Vierow ist nah Abhaltung des

Schlußtermins infolge Mangels an

Masse auf Grund des Beschlusses vom

26, September 1928 aufgehoben. Wolgast, den 19. November 1928,

Das Amktsgericht.

Zeitz, [7i

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckers und Kolonial- warenhändlers Kurt Füglex in Döbris

| wird Termin zur Abnahme der Schluß-

rechnung, Prüfung der nachträglih au- eméldeten Forderungen und Festseyung e Gebühren und Auslagen des Ver- walters auf den 29. Dezember 1928, 9 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht,

Zimmer 41, anberaumt, Zeiß, den 26. November

Amtsgericht,

1928,

Bad Kreuznach, [75766]

Beschluß. Ueber das Vermögen des Kaufmanns August Klauder zu Bad Kreuznach, in eigenem Namen und als cFnhaber der Firma C. A. Klauder in Bad Kreuznah, wird das Vergleihs- verfahren zur Abwendung des Konkurses um 11 Uhr 15 Minuten angeordnet. Zur Vertrauenspevson wird Ver- waltungsoberinspektor i. R. Gießen in Bad Kreuznach, Gustav - Pfarrius- Straße, bestellt. Zur Beschlußfassung über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses sowie zur Verhandlung über den Verglethsvorshlag wird Termin auf den 19, Dezeraber 1928, vormittags {1 Dr. A Nr. 12 des Amt3- gerichts bestimmt. Der Antrag auf Er- offnung des Vergleichsverfahrens nebst scinen Anlagen und das Ergebnis der etwaigen weiteren Ermittlungen ist auf dex Gescbäfts\stelle des Amtsgerichts, Zimmer 2, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Bad Kreuznach, 22, November 1928.

Das Amtsgericht.

[75767]

Frau Allein-

Berlin, Ueber das Martha Kroll,

Vermögen der geb. Winter, Firma Kroll & Co. Berlin 8. 14, Alte «Fakobstr 84 (früher Karlshorst, Prinz- Heinrih-Str, 18), ist am 27. November 1928 14,45 Uhr, das Vergleich8verfahren

'zur Abwendung des Konkurses eröffnet | worden.

84 V.N. 44. 28. Der Kaufmann Wilhelm Thiele, Berlin S. 42 Ritterstraße 2a, ist zur Ver- trauensperson ernannt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihs- vorschlag ist auf den 21. Dezember 1928, 12,15 Uhr, vor dem Amtsgericht in Berlin-Mittie, Neue Friedrichstr. 13/14, ITI. Stock, Zimmer Nr. 102, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver-

R [4 s Af 1 s t i der Firma Moriß Joseph |fæhrens nebst seinen Anlagen und das | Ergebnis der

weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht

der Beteiligten niedergelegt,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. DBDelmenlorst, [75768]

Ueber das Vermögen des - Mühlen- besibers Friedrih Unger in Varrel wird heute, am 28, November 1928, 11 Uhr, auf dessen Antrag das Vergleich8ver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Friedrih Rieniy in Bremen, Albufstraße la, wird zur Vertrauensperson ernannt, Ein Gläu- bigeraus\chuß wird nicht bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs8=- vorshlag wird auf den 22. Dezember 1928, mittags 12 Uhr, vor dem oben- bezeichneten Gericht, Delmenhorft, Zimmer 15, anberaumt, Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der etwaigen weiteren Ermittlungen wird auf der Geschäftsstelle des Amts- gerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Delmenhorst, den 28. Noventber 1928.

Das Amtsgericht,

Abt. 84.

Eiscnach, [75769]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Erih Großjann in Eisenach, in Firma Kempf u, Co., JFnhabers eines Ge- schäfts in elektrishen und elektroteh- nischen Erzeugnissen, wird heute, nah- mittags 614 Uhr, das gerichtliche Ver- gleihsverfæhren ecöffnet, Als Ver- trauensmann wird der Bücherrevisor Christian Glaser in Eisenach, Alexander- straße, bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleich8vorschlag wird auf den 29. Dezember 1928, vormittags 11 Uhr, bestimmt.

Eisenach, den 27. November 1928. Thür, Amtsgericht. Hamburg. [75770] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Johannes Fischer, wohnhaft Ham- burger Straße 155T, in niht einge- tragenex Handel8sbezeihnung Schuh- Fischer, Geschäftslokal: Hamburger Straße 155, Geschäftszweig: Schuh- warenhandel, ist zum Zwecke der Abs wendung des Konkurses das gerichtliche Vergleich8verfahren am 28, November 198, um 13 Uhr 38 Minuten, er- öffnet wórden, Zur Vertrauensperson ist bestellt worden: Bücherrevisor Herbert Meyer, Holstenplay 91. Zur Verhandlung über den Vergleihs- vorshlag ist Termin auf Freitag, den 28, Dezember 1928, 12 Uhr 30 Minuten,

vor dem Amtsgericht in Hamburg, Ver- waltungs8gebäude, Drehbahn 8 IFV, Zimmer 440, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Ge- {chäfts\telle, Zimmer 437, zur Einsicht- nahme dèx Beteiligten niedergelegt worden.

Hamburg. den 28. November 1928. Das Amtsgericht, Heidelberg. [75771] Auf Antrag der Firma Kaufmann & Brinkmann, Higarvenfabriken in Heidelberg, Kaiserstr. 70, ist heute, am 27. November 1928, vormittags 11!4 Uhr, das gecrihtlihe Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet wor- den. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorschlag ist bestimmt auf Sam8tag, 22. Dezember 1928, vorm. 10 Uhr, Zimmer 4. Als Vertrauens- person ist bestellt: Oskar Leichtmaun, Buchprüfer in Heidelberg, Kronprinzen- straße 32. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst einen Anlagen unv das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geshäfts- stelle des Amtsgerichts, Zimmer 4, zur

Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Heidelberg, den 27. November 1928. Amtsgericht. A. 5. Pforzheim. [75772] Ueber ,das Vermögen des Alfved Otto Wolf, Bijouteriegroßhandlung in Pforz- heim, Belfortstraße 7, akleinigen {Fn- habers der Firma Alfred Otto Wolf in Pforzheim, wurde heute das Vergleichs- verfahren eröffnet. Vertrauensperson: Bücherrevisor Wilhelm Kreis in Pforz- heim, Durlacher Straße 6. Vergleihs- termin: Donnerstag, den 27. Dezember 1928, vormittags 114 Uhr. Dex An- trag auf Eröffnung des Vergleih8- verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Be-

teiligten niedergelegt. Pforzheim, den 27. November 1928. Amtsgericht. A. T.

Sintigart. (75773] Am 27. November 1928, nachmittags 5 Uhr, ist das Vergleich8verfahren zwecks Abwendung des S über das Ver- mögen des Georg Schächterle, Alleine inhabers der Firma Johannes Schäch- terle, Maschinenfabrik und Apparatebau in Feuerbah, Stuttgarter Straße 53, eröffnet worden. Als Vertrauensperson ist bestellt Friß Grabert, Syndikus und Treuhänder in Stuttgart, Königstr. 11. Ein Gläubigeraus\{huß ist bestellt. Ver- qleih8termin ist bestimmt auf Dienstag, den 18. Dezember 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Stutt- gart II in Cannstatt, Wilhelmstraße 4, IL, Sto, Sibungssaal. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Betei- ligten niedergelegt. s Amtsgericht Stuttgart TT in Cannstatt.

ZwöÖnilz. i T5774] Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns und Schnittwarenhändlers Hans Albert Max Eichhorn in Zwöniß i. Erzgeb. Nr. 119 wird heute, am 29, November 1928, nahmittags 34 Uhr. das gerichtliche Vergleichsverfahren eröffnet. Vergleihs- termin am 22. Dezember 1928, vor- mittags 10 Uhr. Vertrauensperson: Herr Bücherrevisox Paul Münnich in Chemniß, Roßmarkt 2. Die Unter- lagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus. Amtsgericht Zwönih, 28. Nov

TOTTS]

Brake, Oldenb. i [70775

Beschluß in dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Schlüter zu Nodenkirchen: 1. Der in dem Vergleichstermin vom 14. November 1928 angenommene Ver- aleih- wird hierdurch bestätigt. 2. JFn- folge dex Bestätigung des Vergleichs vird das Verfahren aufgehoben.

Amtsgericht Brake i. O., Abt. ïT,

i November 1928.

Charlottenburg.

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen des Kaufmanns Friß Scheimann in Berlin - Wilmersdorf, Berliner Straße 6/7 (Handel mit Weiß-, Woll- und Strickwaven), ist durch Beschluß des Gerihts vom 7. November 1928 aufachoben worden, da der Zwangs=- veraleich angenommen und bestätigt ift.

Charlottenburg, 7. November 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt, 40,

Dresden, ,

Das Vergleichsverfahren gur wendung des Konkurses über das Ver- mögen der Frau Frieda verw. Grebe in Dresden, Elisenstr. 72, Gesell- \chafterin der offenen Handelsgesell- schaft Standard-Organisation Grebe & Lamperbß in Dresden-A., Elisenstr. 51, die die Fabrikation von Büroartikeln, insbes. Sichtkarteien betreibt, t zu- gleich mit der Bestätigung des tm Ver- gleihs8termin vom 23. November 1928 angenomanenen Vergleichs durch Be- {luß von demselben Tage aufgehoben worden.

Amtsgericht Dresden, Ubt. IL,

den 28, November 1928,

Zweite ZBentralhandel8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 281 vom 1. Dezember 1928, S, 4,

Duisburg, [75778]

Das Vergleich8verfahren zur Abwen- dung des Konturses über das Vermögen der Firma J. M. Kasper in Duisburg und deren Jnhaberin Frau Joh. Math. Kasper daselbst wird aufgehoben, da ein Vergleich geschlossen und bestätigt worden ift.

Amtsgericht Duisburg.

Duiesbaurg., T5TTO

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Duisburger Fahrradfabrik Schwalbe A-G. in Duisburg wird aufgehoben, da ein Vergleich geschlossen und bestätigt worden ist.

Amtsgericht Duisburg.

Elberfeld, [75780]

In dem Vergleich38verfahren zur Ab« wendung des Konkurses über das Ver- mögen des Kaufmanns August Walle- feld, Elberfeld, Alsenstraße 6, Allein- inhabers der gleichnamigen Firma da- selbst, wird ver in dem Vergleichstermin vom 27. November 1928 angenommene Zwangsvergleich hierdurch gerichtlich be- stätigt. Das Vergleich8verfahren wird wieder aufgehoben.

Elberfeld, den 27. November 1928,

Amtsgericht. Abt, 18,

Hamburg. (75781]

Das über das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft in Firma Schuh haus Tivoli Kertész & Kollmann, Ge- \chäftslokal: Gr. Burstah 50, Laden, Geschäftszweig: Schuhwarenkleinhandel, eröffnete gerichtlide Vergleichsver- fahren ist nach gerichtlicher Bestäti- gung des Vergleichs am 28, November 1928 aufgehoben.

Hamburg, 8. November 1926,

Das Amtsgericht,

Herford. [75782]

In dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Friy Ruwe und Grete Ruwe geb. Rogge, Herford, wird der sich aus dem Vergleich3vor- \chlag der Schuldner vom 16, 10, 1928 ergebende Vergleich bestätigt und zu- gleich das Vergleihsverfahren auf- gehoben,

Herford, den 28. November 1928.

Amt3geriht.

Lippstadt, {75783]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Uhren- und Goldwaren- händlers Josef Wiltlmann jun. zu Lipp- stadt wird, nachdem der in dem Ver- gleich8termin vom 26, November 1923 angennommene Vergleißh durch Bes {luß vom gleichen Tage bestätigt ift, hierdurch aufgehoben.

Lippstadt, den 26. November 1928.

Das Amtsgericht,

Magdeburg. [75784]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Schwarz, Jnhabers der Firma Hans Lippold in Magdeburg, Breiteweg 216, ist nach bestätigzem Vergleich aufge- hoben.

Magdeburg, den 27, November 1928,

Das Amtsgericht A Abteilung 8.

Oberhausen, Rheinl, [75785] Beschluß in dem Vergleichsverfahren betr. das Vermögen ver Ehefrau Phil, Heyraann, Frieda geb, Rothenberg, zu Oberhausen, Rhld.,, und des Albert Heymann zu Oberhausen, Rhld., als Mitinhaber der offenen Handelsgefells haft Gebrüder Heymann zu ber- hausen, Rheinland: Das Vergleichs- verfahren wird aufgehoben. y Amtsgericht Oberhausen. (7. Vn. 2/28,) Pin asens, [75786] Bekanntmachung,

Durch Beschluß deg Amtklsgerichts Pirmasens vom 27. November 1928 wurde das Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver= mögen des Franz Melzer, eine Schuh- macherei betreibend in Pirmasens, nach Bestätigung des abgeschlossenen Ver- gleichs aufgehoben. Ls

Pirmasens, den 28. November 1928,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Ragnit. i [75787] Beschluß in dem gerichtlichen Ver- gleich8verfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Gul8- besibers Otto Ehleben in Thorunen; Das Vergleichsverfahren wird hierdurch aufgehoben. Die Aufhebung ist wegen Bestätigung des geschlossenen Vergleichs erfolgt. Amtsgericht Ragnit, 28.

8. Verschiedenes.

[75806]

Am 1. Dezember 1928 wird der an der Strecke Kreienten—Holzminden gelegene Bahnhof Wenzen, der bisher rur dent Stückgutverkehr diente, auch für den Wagenladungs- und Tierverkehr eröffnet, Die Abfertigung von Sprengstoffen ist auége|chlos\en. Üeber die Höhe der Fracht- \âge geben die Dienststellen Auskunft.

Kassel, den 27. November 1928.

Neichsbahndirektion.

Novbr. 1928,

Berliner Börse notierten ausländischen Zahlungsmittel erfolgt

U

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis wvierteljährlih 9 Ale

: S8W 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 #,

einshließlich des Portos abgegeben, Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

| Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer au die Geschäftsstelle

i einzelne Beilagen kosten 10 Ly Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

eihsanzeiger er Staatsanzeiger.

Ir. 28D, Reichsbankgirokonto. Verlin, Montag, den 3. Dezember, abends.

DE Alle zur Veröffentlichung im Reichs- und Staats- anzeiger bez. im Zentral-Handelsregister bestimmten Drueaufträge müssen völlig druckreif eingereicht werden; es muß aus den Maunuskrivten selbft auch ersichtlich sein, welche Worte durch Spverrdrueck oder Fettdruck hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige auf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- keiten oder Unvollständigkeiten des Manuskripts ab. “F

Jahalt des amtlichen Teiles ;

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Vekanntmachung, betreffend die Umsaßsteuerumrehnungs\äßze auf Reichsmark für den Monat November 1998,

Bekanntgabe der amlilichen Großhandelsinderziffer vom 28. No- vember 1928. i

Bekanntmachung, betreffend eine Anleihe des Badischen Spar- fassen- und Giroverbandes in Mannheim, Preußen,

Bekanntmachung, betreffend Ziehung der 3. 32. Preußish-Süddeutschen Klafßsenlotterie. : Zeitungs8verbot.

pg

Klasse der

Nmtiliches.

Deutsches Reich,

Der Generalsekretär des Parlamentarishen Untersuchungs- ausschusses Dr. Eugen Fischer ist zum Direktor der Neichs- tagsbibliothek ernannt worden,

Velanntmamun gi

Die U mjaßsteuerumrehnungssäßze auf Reichs- mark für den Monat November 1928 werden auf Grund von $8 Abs. 8 des Umsaßsteuergesezes in der Fassung der Be- fanntmahung vom 8. Mai 1926 (RGBl. 1 S. 218) in Ver- bindung mit 5 45 der Durchführungsbestimmungen zum Umsaßsteuergesez vom 25. Juni 1926 (RGB[. [ S. 3283) wie folgt festgesetßt-

Staat

Einheit

Ltd.Nr.| RM

Aegypten l Pfund Argentinien 100 Papierpes\os Belgien 100 Belga Braiilien 100 Milreis Bulgarien 100 Yewa Canada 1 Dollar Dänemark 100 Kronen Danzig 100 Gulden (Fstland 100 Kronen Finnland 100 Mark Frankreich 100 Francs Griechenland 100 Drachmen Großbritannien l Pfund Sterling Holland 100 Gulden Island 100 Kronen Italien 100 Lire Japan 100 Yen Zugoslawten 100 Dinar Lettland 100 Lat

| Litauen 100 Litas Norwegen 100 Kronen Oetterreih 100 Schilling Polen 100 Bloty Portugal 100 Esfudos Rumänien 100 Lei (Noten) Schweden 100 Kronen Schweiz 100 Franfen Spanien 100 Peseten Ticheho-Sklowakei 100 Kronen Türkei l Pfund Ungarn 100 Pengs Üruguay l Pe)o

| Vereinigte Staaten 1 Dollar

| von Amerika

20,88 176,96 58/33 50,14 3,03 4,20 111,89 81,38 112/09 10/56 16,40 5,43 20,35 168,45 92 11 21,98 194,72 7,38 80,73 41,62 111,86 59,00 47,06 18,85 2,94 112,18 80,80 67,66 12,44 211 73/16 4,28 4,20

ck= D NN O

ute pra pern pack K C0 A5 i

purd jak N

Vie Festießzung der Umrechnungs\äge für die niht an der spätestens in der Mitte dieses Monats. Berlin, den 3 Dezember 1928 Der Reichsminister der Finanzen.

Die amtliche Großhandels indexziffer vom 28. November 1928,

Die auf den Stichtag des 28. November berechnete Großhandelsindexziffer des Statistischen RNeichsamts beträgt:

Ver- änderung in vH

__1913 = 100 Inderxgruppen “et 20. Nov. | 28. Nov.

|

I, Agrarstoffe.

. Pflanzliche Nahrungsmittel .

Ie. s

3 Been E

. Futtermittel S

Agrarstoffe zusammen .

IL. Kolonialwaren . . ..

IIL. Industrielle Nohstoffe

und Halbwaren.

E a

. Cisen Ee :

. Metalle (außer Eisen)

e

. Häute und Leder

¿ ChemilällenY

. Künstliche Düngemittel .

. Technij}che Oele und Fette

. Kautschuk ; s

. Papierstoffe und Papier

. Baustoffe E R

Industrielle Nohstoffe und Halbwaren zusammen . , TIV. Industrielle Fertigroaren, 17. Produktionsmittel .. 10, on Industrielle Fertigwaren zu- E S V Ae 140,5 140,3

1) Für Halbzeug und Walzwerkerzeugnisse sind die nominellen) Verbandopreije zugrunde gelegt,

2) Monatédurchschnitt Oktober.

__ Hiernach ist die Gesamtindexziffer gegenüber der Vorwoche leicht zurückgegangen, Von den Hauptgruppen hat die Jndex- ziffer für Agrarftoffe um 0,7 vH und diejenige für Kolonial- waren um 0,6 vH nachgegeben. Die Jnderziffer für industrielle Rohstoffe und Halbwaren hat sih um 0,4 vH erhöht, während die Jndexzisfer für industrielle Fertigwaren um 0,1 vH- zurü gegangen ift. :

_ Unter den Agrarstgffen beruht die Steigerung der Inder- ziffer für pflanzliche Nahrungsmittel vor allem auf höheren Preisen für Brotgetreide und Zucker. Der Nückgang der Index- ziffer für Vieh ist hauptsächlih durch niedrigere Preise für Schweine, Kälber und Schafe und derjenige der Jnderziffer {ur Vieherzeugnisse auf niedrigere Preise für Butter, Eier, Schmalz und Speck zurückzuführen, Funnerhalb der Gruppe Futtermittel wurden Preisrückgänge bei inländishen Futter- mitteln dur einzelne Preissteigerungen für Kraftfuttermittel ausgeglichen, Unter den Kolonialwaren haben vor allem die Preise für Kakao nachgegeben.

Von den Einzelgruppen der industriellen Rohstoffe und Halbwaren haben fich die Jnderziffern für Eisen (bei höheren Preisen für Feinbleche), Metalle (Zinn und Zink höher, Kupfer und Blei niedriger), Textilien (Wolle, Baumwolle, Baumwoll- garn, Flachs, Leinengarn, Hanf, Jute höher, Rohseide niedriger) und für Häute und Leder (Rindshäute und Kalbfelle höher) erhöht. Der Nückgang der Zndexzifsfer für technische Oele und Fette ist auf niedrigere Preise für Leinöl zurückzuführen.

Auf dem Gebiet der industriellen Fertigwaren haben die Jnderzisfern sowohl für Produktionsmittel als auch für Konsum- güter gegenüber der Vorrooche leiht nachgegeben.

Berlin, den 1, Dezember 1928,

Statistisches Reichsamt. J. A.: Dr. Eppenstein.

126,7 117,7 164,3 138,5 134,8 126,6

D

Nod

-

-

a Do U I H

-

O0

-

0 Go D N [1H] 1+

(a)

pereend pern ema per prr fer b G5 G5 M M DD

-

)

1

135, 128 109, 154;

3,

S

-

NNS oNMS

3 01 G 4 0 127,3

83,3 129/3 257 152/3 159,3

134,1

138,3 176,0

159,8

+|+ +++++ S ito

E c o olm H bunt

_

: 14

a

DODO ps D

L]

0,1 0,1 (zurzeit

Belanntmamuna,

betreffend die Aufnahme einer Anleihe und die

Ausgabe von Schuldver|hreibangen auf den Jnhaber

durch den Badischen Sparkassen- und Giroverband in Mannheim.

Dem Badischen Sparkassen- und Giroverband mit seiner Zweiganstalt, der Badischen Girozentrale, in Mannheim ist durch Entschließung vom Heutigen im Einvernehmen mit den Ministerien der Finanzen und der Justiz die Genehmigung zur Ausgabe von zu 61/2 9%, verzinslichen Schuldverschreibungen auf den Jnhaber im Nennwert von 13 000 000 Frs. Dreizehn Millionen Franken Schweizer Währung sowie zur Ausgabe der zugehörigen Zinsscheine erteilt worden.

Karlsruhe, den 1. Dezember 1928.

Der Minister des Jnnern. J. V.: Föhrenba c.

L e

A 1

aper a nirt area math

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 @AÆ einer dreige|paltenen Einheitszeile 1,75 #AÆ Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle Berlin 8V. 48, Wilhelmstraße 32. find au? einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - dru ck (einmal unterstrichen) oder strichen) hervorgehoben werden sollen. vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

Ulle Druckaufträge

durh Fettdruæ (zweimal unter- Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

S

Poftschectkonto: Berlin 41821. Í O28

Generallotteriedirektion.

Die Neulose zur 3. Klasse der 32. Preußis e Ur 9 Kla r 32. Preußischs Süddeutschen (258. Preußischen) Klassenlotterie sind nach den 88 6 und 13 des Lotterieplans unter Vorlegung des Vorklasseloses und. Entrichtung des Einsaßzbetrages spätestens bis Freitag, den 7. Dezember 1928, 18 Uhr, bei Vermeidung des Verlustes des Anspruchs bei dem zuständigen Lotterie- einnehmer zu entnehmen. -

Die Ziehung der 3. Klasse 32./258. Lotterie beginnt Frei- tag, den 14. Dezember 1928, 8 Uhr, im Ziehungssaal des Lotteriegebäudes, Jägerstraße 56.

Berlin, den 29. November 1928.

Generaldirektion der Preußish-Süddeuischen Staatslotterie.

_ Auf Grund der $8 1—8, 20—22 des Geseßzes zum Schuß der Republik vom 21. Juli 1922 (RGBl. 1 S. 585) und der $8 20 und 21 des Reichspreßgeseßes vom 7. Mat 1874 (RGBl. S. 65) verbiete ih auf die Dauer von 8 aht Wochen, gerechnet vom Tage der Zustellung dieser Verfügung ab, das Erscheinen der „Berliner Arbeiter- Zeitung“ und ihrer Kopf blätter „Der National-Sozialist sür Nord-Deutschland“, „Der National-Sozialist für Mittels Deutschland“, „Der National-Sozialist für West-Deutschland“", „Der National-Sozialist für Rhein und Ruhr“, „Der Nationale Sozialist für die Ostmark“, „Der National-Sozialist für Sachsen“, „Der National-Sozialist für Schlesien“, „Der National-Sozialist für Württemberg", Berlin. den 20. November 1928. Der Oberpräsident der Provinz Brandenburg und von Berlin, J. V.: von Hahnke.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich. Deutscher Reichstag. 22. Sißung vom 1. Dezember 1928. Nachtrag.

Die Rede, die der Reichsjustizmimistex Koch in d Debatte über die Antcäge t e ning des i gehalten hat, lautet aach_ den vorliegenden Stenogramm wie folgt: : s

Meine Damen und Herren! Jch halte nit den Antrag- stellern unser heutiges Ehescheidungsreht füc reformbedürftig und bin der Meinung, daß die Abhilfe darin wird bestehe müssen, neben das Schuldprinzip das Herrüttungsprinzip zu seven. Zerrüttete Ehen können, auch wenn die Schuld eines dex Ehegatten nicht festgestellt werden kann, auf die Dauer nicht ivider den Willen der Beteiligten aufrechterhalten bleiben. Die Lösung einer solhen Ehe ist aber heute entweder unmöglich, oder sie erfolgt nur unter Manipulationen, die für die Beteiligten ecniedrigend und für die Autorität der Gerichte entwürdigend sind. (Sehr richtig! links.) Jch habe deswegen auf Grund der Beschlüsse des Rechtsaus\chusses des vorigen Reichstags in meinem Ministerium alsbald Vorarbeiten in Angriff nehmen lassen, die bis zur Vollendung gediehen sind, aber dem Reichskabinett noch nicht vorgelegen haben. Wenn der Reichstag entsprehend den hier eingebrachten Anträgen die Verweisung an einen Auss{huß beschließt, so werden die in meinem Ministerium aufgestellten Entwürfe dem Ausschuß als Material für seine Beratungen zu- gehen können.

Was die Frage der Rechtsstellung des unehelihen Kindes angeht, so kann ih die Anfrage der Frau Antragstellecin Pfülf dahin beantworten, daß der Entwurf, der nah dieser Richtung hin eine Aenderung der Geseßgebung herbeiführen soll, seit längerer Zeit im Reichsrat eingehend durchberaten und gestern dort verabschiedet worden ist. (Zurufe.) Er wird also bereits in der nächsten oder übernähsten Woche dem Reichstag zugehen können, Jch darf mir unter diesen Umständen wohl eine nähere Begründung an dieser Stelle versagen.

Nur eine einzige Bemerkung der Frau Abgeordneten Pfülf veranlaßt mich zu einem Wort der Entgegnung. Frau Pfülf hat bemängelt, daß es in den Motiven zum Bürgerlichen Geseh- buch heißt, man dürfe die unehelihe Mutter niht mit der elter- lihen Gewalt bekleiden, weil sonst die Gefahr bestehe, daß viel- leiht leihtsinnige Mütter das Vermögen des Kindes, ing- besondere die Unterhaltsgelder, vergeuden. Es ist richtig, daß das Bürgerliche Geseßbuh diese Begründung enthält, aber es kann vielleicht doch zur Beruhigung und Aufklärung daritber,